Allerlei rund ums Ei
Führungen und Workshops im Naturhistorischen Museum Wien
8. Februar bis 8. April 2016
Ob hart oder weich, dickschalig oder schlabberig, rund oder kantig – Eier haben immer eines
gemeinsam: in ihnen reift ein Junges heran.
Das größte Ei legt der Strauß. Mit bis zu 1,8 kg wiegt es etwa 24mal so viel wie ein Hühnerei. Das
kleinste Vogelei der Welt stammt vom Hummelkolibri. Er brütet in einem fingerhutgroßen Nest 6 mm
kleine Eier aus. Aber nicht nur Vögel legen Eier. Schneckenbabys beginnen ihre Entwicklung ebenso
im Ei wie Insekten, Fische, Lurche und Kriechtiere. Und selbst unter den Säugetieren, die ja dafür
bekannt sind, dass sie lebende Junge zur Welt bringen, findet sich das Schnabeltier, das Eier ablegt.
Führungen für Kindergartengruppen und Volksschulklassen
Im Museum können die Kinder Eier miteinander vergleichen und den verschiedenen Tierarten
zuordnen. Ein Hühnerei wird von außen und innen genau betrachtet. Anschließend besuchen wir bei
einem Rundgang durch die zoologische Sammlung Spinnen, Krokodile, Frösche und viele andere Eier
legende Tiere.
Workshop für Volksschulklassen
Nach einem Rundgang durch die zoologische Sammlung lernen wir Eier legende Tiere und ihre
Fortpflanzungsstrategien spielerisch kennen. Gemeinsam sortieren wir Eier und ordnen sie ihren
„Produzenten“ zu, lassen Küken, Schlange und Schnabeltier aus dem (Papier-)Ei schlüpfen und
nehmen den Aufbau eines Hühnereis ganz genau unter die Lupe.
Information und Anmeldung
AnmeldungNaturhistorisches Museum Wien, Museumspädagogik
01 / 521 77 / 335 (Mo 14–17 Uhr, Mi–Fr 9–12 Uhr)
www.nhm-wien.ac.at/ausstellung/angebote_fur_schulen_kindergarten/
anmeldung
Kosten
Führung, 1 Stunde: € 3,– pro SchülerIn, mindestens € 45,–
Eintritt bis 19 Jahre frei, zwei Begleitpersonen pro 17 SchülerInnen frei
Teilnehmerzahl
max. 29 Kinder
Öffnungszeiten
Donnerstag bis Montag 9.00–18.30, Mittwoch 9.00–21.00
Dienstag geschlossen
Herunterladen

Allerlei rund ums Ei - Naturhistorisches Museum