TSV-RUNDSCHAU
TSV 1895 Karlburg e.V.
Jahrgang 2015 Nr. 1
2
T
TS
SV
V--R
Ru
un
nd
dsscch
haau
u
TSV 1895 Karlburg e.V.
Zum Sportgelände 12,
97753 Karlstadt-Karlburg,
Tel.: 09353 / 4151,
www.tsvkarlburg.de
1. Vorsitzender /
Vorstand Finanzen:
Dr. Uwe Binner, Krautgartenstraße 3, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 0170-1178492
2. Vorsitzender /
Vorstand Marketing:
Sebastian Kühl, Frankenstraße 1, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 984634
Vorstand Personal:
Michael Schrauth, Mainau 6, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 4976
Vorstand Sponsoring:
Daniel Rösch, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 0163-3937591
Vorstand Fußball:
Michael Gehret, Simonsweg 1, Gössenheim
Mail: [email protected], Tel. 09358/9700016
Vorstand Breitensport:
Andrea Köhler, Raiffeisenstr. 4, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 4135
Vorstand Veranstaltungen:
Michael Schmitt, Am Floß 6, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 99717
Vorstand Liegenschaften:
Kurt Deißenberger, Alte Gasse 2, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 4946
Abt.leiterin Turnen:
Lisa Völker, Raiffeisenstr. 2, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 507065
Abt.leiter Fußball:
Mario Feeser, Lehmgrubenweg 10, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 5076013
Abtl. Juniorenfußball:
Holger Kühl, An der Sandgrube 1, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 996736
Abt.leiterin Gymnastik:
Petra Rösch, Krautgartenstraße 7, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 2788
Abt.leiterin Judo:
Regina Gold, Lerchenweg 5, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 1737
Abt.leiter Schach:
Reiner Köhler, Raiffeisenstraße 8, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 2457
Abt.leiterin Volleyball:
Jutta Lamprecht, An der Sandgrube 2, Karlburg
Mail: [email protected], Tel. 4230
3
S
Scch
hw
waarrzzeess B
Brreetttt
Redaktionsschluss für die nächste TSV – Rundschau!
Die zweite TSV-Rundschau des Jahres 2015 wird im September
2015 erscheinen. Redaktionsschluss ist daher der 1. September
2015. Berichte oder Anregungen an Nicole Gerhard, Heldstraße
55, oder unter Telefon 0152-28488105 bzw. per E-Mail an
[email protected]
Werbepartner unterstützen die TSV–Rundschau!
Die Herausgabe jeder TSV - Rundschau ist nur dank der
Unterstützung durch die werbetreibenden Geschäftsleute
möglich.
Die Vorstandschaft erlaubt sich daher an dieser Stelle, Ihre
Aufmerksamkeit auf diese Firmen zu richten, verbunden mit der
Bitte, unsere Werbepartner bei Einkäufen besonders zu
berücksichtigen.
4
Werbung Metzgerei Hartmann
ganze Seite
5
S
Scch
haau
uk
kaasstteen
nV
Veerreeiin
nssp
po
olliittiik
k
Mitgliederversammlung des TSV Karlburg
am 25. Januar 2015
Insgesamt 71 Mitglieder hatten sich am 25. Januar zur
Jahreshauptversammlung 2015 des TSV Karlburg im
vereinseigenen
Sportheim
eingefunden.
Auf
der
Tagesordnung standen unter anderem der Jahres- und
Kassenbericht, aktuelle Informationen zur JFG Kreis Karlstadt,
die Ernennung von Ehrenmitgliedern sowie die Neuwahl des
geschäftsführenden Vorstands.
Zu Beginn gedachten die Anwesenden der im Jahr 2014
verstorbenen Vereinsmitglieder Dieter Stange, Hedi Gold,
Eugen Gehret, Frieda Brand, Karl Rüppel, Robert Kohlmann,
Arthur Heppenstiel, Erwin Heppenstiel und Werner Gold sowie
der Anfang 2015 verstorbenen Helga Kübert mit einer
Schweigeminute.
Es folgte der Jahresrückblick, in dessen Rahmen der 1.
Vorsitzende Uwe Binner unter anderem die Entwicklung der
Mitgliederzahlen präsentierte. Zum 01.01.2015 hatte der TSV
694 Mitglieder, davon 427 aktive und 267 passive. Im Jahr
2014 standen 39 Eintritten 34 Austritte und 9 Todesfälle
gegenüber.
Im Marketing seien vor allem die Auftritte in Form der
Homepage und Facebook, Printpublikationen wie Doppelpass
(Stadionheft) und TSV Rundschau sowie die allgemeine
Pressearbeit zu nennen. Die Besucherstatistiken auf der
Homepage zeigten, dass sich Tag für Tag viele Internetsurfer
über den TSV informierten.
Im Bereich Sponsoring konnten dank Oskar Gold im Jahr 2014
Netto-Einnahmen in Höhe von über 40.000 € durch
Werbepartnerschaften und Sponsoring erzielt werden. Hinzu
gekommen seien zusätzliche Einnahmen durch akquirierte
Spenden.
6
Mit dem Kappenabend im Sportheim, Kinderfasching und drei
Veranstaltungen am Faschingswochenende, dem Bier- und
Weinfest, den Kirchweih-Feierlichkeiten im Sportheim, den
alljährlichen
Mitgliederehrungen
sowie
zahlreichen
Öffnungstagen der TSV Sportgaststätte könne man im Bereich
Veranstaltungen wieder auf ein intensives und erfolgreiches
Jahr zurückblicken.
Intensiv sei das Jahr auch im Liegenschaftsressort gelaufen.
Neben vielen kleineren Arbeiten, etwa dem Austausch eines
Kühlaggregats im Keller der Sportgaststätte, sei die
Erneuerung der beiden Heizungsanlagen für die Gaststätte
und für die Kabinenbereiche – letztere mit einer Solaranlage
zur Warmwasserunterstützung in den Duschen – eine wahre
Mammutaufgabe gewesen. Als erfolgreiche Investition in die
Zukunft werde diese sich aber lohnen. Letztlich habe auch die
Pflege der Rasenspielfelder unzählige Helferstunden erfordert.
Uwe Binner dankte allen Helfern für die unzähligen Stunden,
die sie auf dem Sportareal abgeleistet hätten.
In seiner Funktion als Vorstand Finanzen stellte Uwe Binner
auch die finanzielle Lage des Vereins zum Ende des
abgelaufenen Geschäftsjahres dar. Zwar liege man im
Gesamtergebnis unter dem Vorjahresniveau. Dies sei
angesichts des hohen Invests im Bereich der Heizungsanlage
jedoch zu erwarten gewesen. Insgesamt sei das Jahr deutlich
besser gelaufen, als prognostiziert. Darüber hinaus seien
langfristige Verbindlichkeiten verringert, der Bierliefervertrag
mit der Arnsteiner Brauerei vorzeitig bis Ende 2018 verlängert
und im Gegenzug ein neues zinsfreies Abschreibungsdarlehen
gewährt worden.
Über zahlreiche Aktivitäten und neue Entwicklungen in den
Sportressorts wussten die Abteilungsleiter Holger Kühl und
Steffen Schmitt (Fußball-Junioren), Lisa Völker (Turnen), Petra
Rösch (Gymnastik), Reiner Köhler (Schach) und Jutta
Lamprecht (Volleyball) im Rahmen ihrer Jahresberichte zu
informieren.
Für
die
Fußball-Senioren
berichtete
7
Abteilungsleiter Mario Feeser, Judo übernahm Vorstand
Andrea Köhler in Vertretung für die verhinderte Regina Gold.
Die Vorträge machten eines deutlich: mit seinen vielfältigen,
generationenübergreifenden sportlichen Angeboten wird der
TSV Karlburg seiner sozialen Verantwortung vollauf gerecht.
Über die existenzbedrohende Lage, in der sich die JFG Kreis
Karlstadt aktuell befinde, berichtete deren 1. Vorsitzender
Stefan Scherg. So hätten sämtliche Vorstandsmitglieder
bekundet, ihre Ämter niederlegen zu wollen, die Suche nach
einer neuen Vorstandschaft sei bislang jedoch erfolglos
verlaufen. Da sich die Vorstandschaft der JFG in Kürze erneut
mit Vertretern der Stammvereine treffen werde, bat Stefan
Scherg
um
schnellstmögliche
Nennung
potenzieller
Kandidaten.
Obwohl Uwe Binner und Sebastian Kühl eindringlich auf die
fatalen Auswirkungen eines Scheiterns der JFG auf die
vereinseigene Nachwuchsarbeit hinwiesen, kam es leider zu
keiner
Diskussion,
geschweige
denn
zu
einer
Kandidatennennung seitens der Mitgliederversammlung.
Im Anschluss daran wurden Adolf Köhler und Willi Messerer
aufgrund ihrer 70-jährigen Mitgliedschaft einstimmig zu
Ehrenmitgliedern des TSV Karlburg ernannt. Peter Hartmann
und Helmut Krimm wurde diese Ehre aufgrund ihrer
herausragenden Verdienste für den TSV Karlburg im
sportlichen und außersportlichen Bereich zuteil.
8
Über den Planungsstand der Aktivitäten im Jubiläumsjahr
2015 informierte Florian Krimm. So habe die erweiterte
Vorstandschaft beschlossen, angesichts der zeitgleichen
Jubiläen des MGV und der FFV kein großes, mehrtägiges
Zeltfest auszurichten, sondern das Jubiläum durch mehrere
kleinere
Veranstaltungen
zu
begehren.
Für
die
Faschingsveranstaltungen seien freitags die Band „Race“,
samstags die Band „Barbed Wire“ und montags die Band „The
Jets“ verpflichtet worden. Eine Woche zuvor finde der
Kinderfasching statt. Im April werde eine Sport-Gala in der
Karolingerhalle stattfinden, bei der sich die einzelnen
Abteilungen kurz vorstellen. Am 17.06.2015 werde das
Kabarett-Duo Heissmann&Rassau in der Karolingerhalle
gastieren und im Juli solle ein Sommerfest bzw.
Sportwochenende auf dem TSV-Sportgelände mit Festbetrieb,
Fußballturnier,
Beachvolleyball-Turnier
und
Familiennachmittag ausgerichtet werden. Im November
würden dann noch eine Kirchweihveranstaltung im Sportheim
und die Mitgliederehrungen folgen.
9
Werbung Elektro Schmitt,
halbe Seite
Werbung Erich Kühl Fliesen,
halbe Seite
10
10
Die Kassenprüfer Steffen Schmitt und Mario
bescheinigten
dem
Vorstand
ordnungsgemäßeGeschäftsführung sowie eine KontenKassenführung ohne Beanstandung für die Zeit
01.01.2014
bis
31.12.2014.
Und
so
folgte
Mitgliederversammlung der Empfehlung der Prüfer
entlastete die Vorstandschaft einstimmig.
Zapf
eine
und
vom
die
und
Als letzter Tagesordnungspunkt stand schließlich die Wahl
des geschäftsführenden Vorstands an. Vor der
Durchführung der Wahl dankte Uwe Binner den
ausscheidenden Vorständen Michael Schmitt und Daniel
Rösch für deren Engagement. Beide hatten jedoch bereits
signalisiert, den Verein weiterhin zu unterstützen.
Unter der Leitung eines Wahlausschusses – bestehend aus
Gerd Spengler (Vorsitz), Rainer Schrauth und Anni KühlJohannes – wurden folgende Personen für zwei Jahre in die
geschäftsführende Vorstandschaft gewählt:
N Vorstand Finanzen sowie
1. Vorsitzender:
N Vorstand Marketing sowie
2. Vorsitzender:
N Vorstand Personal sowie
3. Vorsitzender:
N Vorstand Fußball:
N Vorstand Breitensport:
N Vorstand Liegenschaften:
N Vorstand Veranstaltungen:
N Vorstand Sponsoring:
Dr. Uwe Binner
Sebastian Kühl
Michael Schrauth
Michael Gehret
Andrea Köhler
Kurt Deißenberger
Andreas Nickel
vakant
Abschließend dankte Uwe Binner allen ehrenamtlich
engagierten Mitgliedern für ihren Einsatz und bat auch für die
Zukunft um Unterstützung für den TSV Karlburg.
Sebastian Kühl
Vorstand Marketing
11
Karlburger Holzbau,
halbe Seite
Harrbacher Weg 34 • 97753 Karlburg
Werbung „Zweigeteilt“ (Michaela Kübert)
halbe Seite
12
In eigener Sache
Verstärkung der Platzwarte gesucht
Der TSV Karlburg sucht für die Pflege des Haupt- und
Trainingsplatzes weitere Unterstützung der Platzwarte.
Für:
-
die Beseitigung der Spielschäden
das Ausbessern kleinerer Löcher und Unebenheiten
evtl. Nachsähen von Schadhaften Stellen
das Sauber halten des Sportgeländes
Die Arbeiten können beliebig eingeteilt werden.
Also wer den TSV Karlburg gerne Unterstützen möchte, der
melde sich bei Kurt Deißenberger – Vorstand Liegenschaften
unter der Tel. Nr. 4946 oder Mobil Nr. 0170/8507744.
Neu:
Werbung Raumdesign Ludwig,
Mietservice:
1/3 Seite
Teppich- und Polsterreinigungsgerät
Ihre Zufriedenheit ist unser Ziel.
Rolf Ludwig
An der Sandgrube 4
97753 Karlstadt-Karlburg
Tel./Fax: 0 93 53 / 30 40
Mobil-Tel.: 01 71/ 582 404 4
e-mail: [email protected]
www.ludwig-raumdesign.de
Öffnungszeiten:
Mi, Do, Fr
Sa,
▲ Bodenbeläge
▲ Parkettarbeiten
▲ Tapeten und Zubehör
▲ Sonnenschutz
▲ Markisen
14-19 Uhr
9 -13 Uhr oder nach Vereinbarung
13
A
Ab
btteeiillu
un
ng
gS
Scch
haacch
h
Meisterliche Schachsaison !?
Das letzte Spiel steht zwar noch aus, doch schon jetzt kann
man den Saisonverlauf nur als Bestens bezeichnen. Die erste
Mannschaft hat nach Jahren des Abstiegskampfes eine super
Saison in der Bezirksliga West gespielt und waren lange Zeit
Tabellenführer. Nachdem wir knapp unser Spiel gegen Lohr
gewannen und der Tabellenführer Aschaffenburg gegen
Faulbach über eine Remis nicht hinauskam, haben wir uns bis
auf einem Punkt der Tabellenspitze genähert. Mit etwas Glück
können wir die Meisterschaft im letzten Spiel noch holen.
Die zweite und dritte Mannschaft spielen gemeinsam in der BKlasse. Beide Mannschaften haben noch kein Spiel verloren!
Da jedoch die dritte Mannschaft zweimal wegen
Spielermangel nicht antreten konnte, wurde hier nur die
Tabellenmitte erreicht. Unsere zweite Mannschaft hat
souverän die Erwartungen erfüllt und ist Tabellenführer mit
zwei Punkten Vorsprung. Wenn wir im letzten Spiel gegen den
Tabellenletzten nicht verlieren, kann uns nichts mehr
passieren und wir haben die Meisterschaft gewonnen. Damit
würde unsere Zweite zum ersten Mal in der A-Klasse spielen.
Das ist ein sicheres Zeichen, das es mit der Schachabteilung
aufwärts geht.
Aufgrund der guten Saison ist die Stimmung in der
Schachabteilung
natürlich
bestens
und
die
Trainingsbeteiligung ist sehr gut. Auch für die unterfränkische
Einzelmeisterschaft in Stetten haben sich 10 Spieler aus
Karlburg angemeldet, um eine ganze Woche Schach spielen
zu können. Ich hoffe wir können auch dort eine gute Leistung
abliefern und viel Spaß beim Schach spielen haben.
Reiner Köhler
Abteilungsleiter Schach
14
Werbung BMW Köhler,
halbe Seite
Werbung Fliesen Gehret,
halbe Seite
15
A
Ab
btteeiillu
un
ng
gG
Gyym
mn
naassttiik
k
Kappenabend der Seniorengymnastik
Zum traditionellen Kappenabend
der Seniorengymnastik fanden sich
am 27.01.2015 sage und schreibe
36 Personen im bunt geschmückten
Sportheim ein. Der Leiter Erwin
Schmitt konnte zahlreiche Aktive,
aber auch einige passive Senioren
begrüßen, die zudem teilweise von
ihren Ehepartnern begleitet wurden,
sowie
ihre
hochgeschätzte
Übungsleiterin
Anita
Kühl
;-)
Nachdem
der
Cateringservice Hartmann mit einem
warmen Buffet die hungrigen Mägen
gestillt hatte, konnte das karnevalistische
Feuerwerk gezündet werden. Den Anfang
machte Erwin Schmitt, der mit seinem
Akkordeon
einige
Stimmungsund
Schunkel-lieder zum Besten gab und auch
im weiteren Verlauf des Abends immer
wieder für musikalische Einlagen sorgte.
Deshalb wurde für den restlichen Abend
die Moderation durch Erhard Köhler
übernommen, der zwischendurch mit
einigen Witzen für Kurzweil sorgte. Die
erste Bütt des Abends war Hannes Feeser
als geplagter Sohn eines Hausschlachters
und Aron Hack als Hausmetzger
überlassen. Beide sorgten in einem
amüsanten Vortrag für die ersten
Lachsalven. Nach einer musikalischen
Einlage
durften
dann
die
beiden
16
„Tratschweiber“ alias Anita Kühl und Petra Stahl in bewährter
Weise ihre Erlebnisse und das Dorfgeschehen des
vergangenen Jahres humoristisch unter die Lupe nehmen.
Danach stiegen drei bühnenerfahrene Damen aus Eußenheim
und Karlstadt in die Bütt, darunter Christine Binner, die
Tochter von Erhard Köhler und Elke Gundersdorf, die Enkelin
von Sepp Rauch. Als „Till-Eulen-Spiegel“ sorgten die Drei bei
ihrem Publikum offenkundig für Heiterkeit. Nach einigen
weiteren Faschingsliedern standen schon die nächsten
Akteure bereit. Die
beiden Mitglieder der
Seniorengymnastik
Gunhild
Stockinger
und Irmgard Riedmann
aus Rohrbach hielten
mit einer SlapstickEinlage die Stimmung
oben. Eine amüsante
Geschichte trug dann
in einer Solo-Einlage
das
Mitglied
Erna
Kübert vor, die dafür
ebenfalls viel Beifall erhielt. Der letzte Auftritt des Abends war
dann nochmal Gunhild Stockinger, die als verkleideter Fan ein
Fußballspiel ihrer Mannschaft von der Stadiontribüne aus
beobachtete und dabei von Irmgard Riedmann als Begleitung,
mit inkompetenten Fragen zum Geschehen auf dem Platz
bombardiert wurde und dadurch gnadenlos aus der Fassung
17
geriet. Alle Gastakteure wurden von Erhard Köhler mit kleinen
Präsenten für ihre Darbietungen belohnt. Letztendlich wurden
dann zum Programmabschluss von Erwin Schmitt nochmal
einige Faschingslieder zum Besten gegeben, bevor erst kurz
vor Mitternacht die gelungene Veranstaltung beendet war und
die Lichter im Sportheim erloschen.
Der Oberkellner ;Ͳ)
Werbung Gärtnerei Plawky,
halbe Seite
18
FEST VORMERKEN!
MITTWOCH, 17. JUNI 2015, 19.30 UHR
IN DER KAROLINGERHALLE
FOTO: THORSTEN WULFF
Kartenvorverkauf (mit Sitzplatzreservierung)
in der Raiffeisenbank Karlburg
19
ZIMMEREI
SPENGLEREI
Werbung Edgar Ehrenfels
DACHDECKEREI
Ganze Seite
GmbH
DACHDECKER
SPENGLER
ZIMMERER
Ehrenfels GmbH
Heßheimer Weg 2
97753 Karlstadt
Tel: 0 93 53 - 37 29
Fax: 0 93 53 - 63 18
www.ehrenfels-gmbh.de
Email: [email protected]
20
Liebe Mitglieder des TSV Karlburg!
Liebe Karlburger!
Neben der Möglichkeit, sich bei Heimspielen der 1.-3.
Fußballmannschaft oder montags ab 19 Uhr im Sportheim zu
einem erfrischenden Getränk zu treffen, möchten wir Euch hier
noch einmal darauf aufmerksam machen, dass der TSV
Karlburg das Sportheim auch zur Vermietung von
Familienfeiern anbietet.
Die Räumlichkeiten eignen sich hervorragend für
Familienfeiern, Kommunion- und Tauffeiern sowie
Hochzeiten für bis zu 90 Personen. Im Sommer steht auch
noch
die
Terrasse
zur
Verfügung.
Für
den
Beerdigungskaffee nach einer Trauerfeier können wir ein
spezielles Angebot machen.
Für Auskünfte und Anfragen stehen Michael Schrauth (09353 – 4976 oder
0172 - 6979049) und Sebastian Kühl (0160 – 90220277) jederzeit gerne zur
Verfügung.
Wir freuen uns auf Euren Besuch!
Die Vorstandschaft
21
A
Ab
btteeiillu
un
ng
g FFu
uß
ßb
baallll A
Allttee H
Heerrrreen
n
Die AH fährt Ski - Fußballer auf Reisen
Am 21. Januar war es wieder mal so weit. Die alten Herren
aus Karlburg fuhren traditionell zum 27. Mal zu ihrer
Skifreizeit.
Ziel dieses Jahr war Stumm in der Zillertal Arena mit seinen
Skigebieten Mayrhofen, Kaltenbach und Gerlos. Nach der
nächtlichen Anreise wurden wir im Hotel mit frischem Kaffee
und einem Frühstücksbuffet auf den anstehenden Skitag
vorbereitet.
Das Wetter zeigte sich von seiner (fast) besten Seite, so dass
einem wunderschönen Skitag in Kaltenbach nichts im Wege
stand. Am zweiten Tag fuhren wir nach Zell am Ziller ins
Skigebiet Gerlos/Königsleiten. Bei strahlendem Sonnenschein
und wunderbaren Schneeverhältnissen genossen wir den Tag.
Ein etwas spontaner/längerer Apre´s Ski
tat der Stimmung
am Abend keinen Abbruch. Man könnte meinen, ein paar
Gläser / Teller wurden am Vorabend dann doch nicht ganz
ausgetrunken / aufgegessen, denn das Wetter für unseren
Ausflug nach Mühlbach Skigebiet Mayrhofen / Penken war
dann doch nicht so, wie wir es gewohnt sind. Etwas benebelt,
was nicht zwangsläufig mit dem Vorabend zu tun hatte,
begannen wir den Skitag. Den Schneefall, den auch die
Zillertal Arena gut gebrauchen konnte, stellte sich dann auch
am letzten Tag in Kaltenbach ein, wo wir unseren letzten
Skitag verbrachten. Am Nachmittag traten wir dann alle
gesund und ohne größeren Ausfälle die Heimreise an.
Einen besonderen Dank an unseren Busfahrer Karl-Heinz vom
Reisebüro Joa, der uns jeden Tag den Transfer in die
verschiedenen Skigebiete ermöglichte. Außerdem möchten wir
uns noch für die rege Teilnahme dieses Jahr bei allen
22
Beteiligten bedanken! Wir konnten die Zimmerliste mit den
knapp 50 Teilnehmern schon im Dezember ans Hotel
schicken.
Eure AH-Kicker
Andreas Kohlmann und Daniel Rösch
23
Förderkreis TSV Karlburg e. V.
Autohaus
Köhler GmbH
24
25
AH-Winterwanderung am Samstag, 27.12.2014
Am Samstag nach den Weihnachtsfeiertagen trafen sich ca.
25 AH-Mitglieder und weibliche Begleiterinnen um 10 Uhr
vormittags am Karlburger Kindergarten. Der Grund für das
Zusammentreffen war die alljährliche Winterwanderung, die
der Vergnügungswart Thomas Rauch ausgerufen hatte.
Nachdem auch ein Nachzügler den richtigen Treffpunkt
gefunden hatte, ging es bei grauem bedecktem Himmel und
Temperaturen leicht unter dem Gefrierpunkt los. Solch
widriges Wetter kann jedoch natürlich den erfahrenen AHWanderer nicht erschrecken. Den äußeren Bedingungen
entsprechend warm gekleidet in dicken Jacken, Mützen,
Handschuhen und gelegentlich auch einem Schirm als
Schneeschutz, war die Ausrüstung perfekt. Der Marsch führte
uns zuerst mainabwärts in Richtung Harrbach. Nachdem der
Wetterbericht für den Spessart Schneefälle angekündigt hatte,
ließ uns Frau Holle auch nicht lange warten. Einsetzender
leichter Schneefall und ein schneidiger Ostwind begleiteten
uns auf unserem Weg zur
ersten Zwischenrast an der
Harrbacher Bushaltestelle.
Bis
dahin
hatte
ein
blasenschwacher
Mitwanderer schon zweimal
seinen Namen in gelber
Schrift in der frischen
dünnen
Schneedecke
hinterlassen. In Harrbach
erwartete uns schon Stefan,
der
Sohn
unseres
Vergnüngswartes. Er hatte
eine Kiste Bier gegen die drohende innere Austrocknung und
Würste eines bekannten Karlburger Metzgers gegen den
ebenfalls drohenden Gewichtsverlust mitgebracht. Die Frau
von Hermann Werberich aus Harrbach spendierte noch
spontan eine Flasche leckeren Schnaps um die Kälte von
26
innen
heraus
zu
bekämpfen.
Danach
ging es gut gestärkt
geradewegs durch die
Harrbacher Ortsmitte
hoch zum Waldstück
„Diebsloch“ in Richtung
Wiesenfeld.
Der
anhaltende Schneefall
hatte die Anhöhen dort
oberhalb mittlerweile in
eine
wunderschöne
Winterlandschaft verzaubert. Deshalb war beim Aufstieg nun
auch von jedem Teilnehmer alpiner Sachverstand gefragt um
den vor uns liegenden Berg zu bezwingen. Jedoch machte ein
etwas
tappeliges
AH-Mitglied
aus
der
Burgstraße
Bekanntschaft mit dem weißen Untergrund, was ihn jedoch
nicht davon abhielt, seinen nächsten Begleiter mit dem
Missgeschick zu bezichtigen anstatt sich seiner selbst zu
bekennen. An unserem Ziel, dem Gasthof „Zum Stern“
angekommen, erwartete uns bereits die Wirtin und „Chef de
cuisine“ Karin Koch mit ihrem Oberkellner Heinz. Routiniert
setzte dieser schnell den Zapfhahn in Bewegung und routiniert
jonglierte er Bier, Schoppen und andere Erfrischungsgetränke
durch den Gastraum zu den durstigen Kehlen seiner Gäste.
Aus der Küche kamen dann frisch zubereitete Gericht wie
„Cordon Bleu“, Wildbratwürste oder Rahmlendchen um
unseren Hunger zu stillen. Nachdem unser „Chef de Mission“
einen Schnaps aus der AH-Reisekasse bezahlt hatte, machten
wir uns bei eintretender Dunkelheit auf den Rückweg.
Mittlerweile war auf den Straßen der Räumdienst im
Dauereinsatz. Bei dichtem Schneefall und immer noch
anhaltenden Ostwind kämpften wir uns durch die
gewachsenen Schneemassen, immer bemüht unseren
nächsten Vordermann bei der Dunkelheit nicht aus den Augen
zu verlieren. An der „Riementaler Höhe“ überquerten wir die
Staatstraße und stiegen fast parallel dazu am „Hönnerberg“
hinunter ins gelobte Land ;-) . Ein kleiner Rest, u.a. eine
27
fußkranke Frauengruppe unter Federführung unseres AHMitglieds F. Gold machte noch einen Schluss-„Hock“ in der
gleichnamigen Heckenwirtschaft. Alles in allem gesehen, war
dies eine genussvolle Winterwanderung, die ihren Namen
mehr als verdient hat.
Ein Mitwanderer
Kohlhepp
Orthopädie
... Schuhe die bewegen
Ringstraße 42 a
97753 Karlstadt
Telefon: 0 93 53 / 30 15
Telefax: 0 93 53 / 99 60 00
[email protected]
28
Werbung Reitz Beschriftungen,
halbe Seite
Werbung Kühl Martin,
halbe Seite
29
„In eigener Sache“
Helfer für unser Sportheim gesucht
Seit Anfang April ist unser Sportheim nun ohne Pächter. Und
nach aktuellem Stand wird sich an dieser Situation – trotz
intensiver Suche nach einem potenziellen Nachfolger –
zumindest mittelfristig nichts ändern.
Für den TSV Karlburg heißt das, den Gaststättenbetrieb in
Eigenregie aufrechtzuerhalten bis sich ein geeigneter Pächter
findet. Dies ist bisher erfolgreich gelungen, bedeutet jedoch
einen
enormen
Kraftakt,
verbunden
mit
großem
Personaleinsatz.
Der Vorstandschaft ist es ein ganz besonderes Anliegen, dass
das Sportheim auch künftig allen Mitgliedern – nicht nur den
Fußballern – als zentraler Treffpunkt im Vereinsleben erhalten
bleibt.
Dies wird aber nur dann gelingen, wenn möglichst viele
Vereinsmitglieder tatkräftig anpacken. Denn bisher lastet die
Arbeit noch auf zu wenigen Schultern.
Wer also Lust und Interesse hat, im Sportheim mitzuhelfen –
sei es im Hintergrund oder im Schankbetrieb an einem der
Öffnungstage (in der Regel sind dies die Heimspiele unserer
Fußballer), der möge sich bitte bei Michael Schrauth (09353 –
4976 oder 01577 – 8227759) melden.
Denn ein funktionierendes Vereinsleben ist ohne persönliches
Engagement nicht möglich!
Die Vorstandschaft
30
Werbung Raiba
ganze Seite
31
A
Ab
btteeiillu
un
ng
g FFu
uß
ßb
baallll--JJu
un
niio
orreen
n
Die Fußball-Juniorenabteilung umfasst momentan 40 Spieler,
aufgeteilt auf drei Mannschaften.
Das Bild zeigt die drei Mannschaften U7 – U11 mit ihren Trainern
in ihren neuen Trainingsanzügen, welche zu Weihnachten
angeschafft werden konnten. Durch Zuschüsse vom TSV
Karlburg, Autohaus Kohlmann und unserer Mannschaftskasse
konnten wir die Trainingsanzüge relativ günstig besorgen.
Vielen DANK nochmal den Unterstützern!!!!
U7-Junioren (G-Jugend):
Die U7-Junioren sind die Jüngsten. Sie haben in der Winterpause
mit Erfolg an insgesamt vier Hallenturnieren teilgenommen. Dabei
wurden sie 1x Zweiter und 3x Dritter. Die Spiele waren meist eng
und die Kinder waren mit Begeisterung dabei. Im Winter haben wir
1x wöchentlich in der Halle trainiert.
Seit Mitte März trainieren wir wieder montags von 17.30 – 19.00
Uhr im Freien. Für das Frühjahr und Sommer sind wieder einige
Freundschaftspiele geplant, da die U7 noch nicht am regulären
Rundenbetrieb teilnimmt. Darüber hinaus wollen wir an zwei bis
32
drei Turnieren teilnehmen. Die Trainer der U7 sind Jürgen Wahler
und Steffen Schmitt, unterstützt werden wir von Carlos Michler.
U9-Junioren (F-Jugend):
Unsere U9-Spieler sind diese Saison in einer Spielgemeinschaft
mit dem FV Karlstadt. Auch hier konnten während der Winterpause
teils sehr gute Ergebnisse bei insgesamt sechs Hallenturnieren
eingefahren werden (davon 1x Turniersieger). Wir stellen
insgesamt fünf Spieler und mit Klaus Kaiser einen Trainer.
Seit dieser Saison wird in der U9 in der so genannten Fair-PlayLiga gespielt. Hier gelten drei besondere Regeln:
1. Schiedsrichterregel (Königsregel): Die Kinder entscheiden
selbst.
2. Trainerregel: Die Trainer halten sich mit Anweisungen
zurück. Sie unterstützen die Kinder aus der gemeinsamen
Coaching Zone. Sie haben Vorbildfunktion.
3. Fanregel: Die Fans halten respektvollen Abstand zum
Spielfeld.
Werbung Waltraud Nowak,
1/3 Seite
33
Ins Spiel soll durch die Trainer nur eingegriffen werden, bei
• Verletzungen sofort, ansonsten grundsätzlich gar nicht;
• groben Unsportlichkeiten;
• strittigen Entscheidungen mit Torfolge;
• unberechtigter Vorteilsnahme durch dominante Spieler.
Die Erfahrungen der Vorrunde mit der Fair-Play-Liga waren meist
positiv, wenn es auch für den einen oder anderen Zuschauer
gerade zu Beginn der Runde noch gewöhnungsbedürftig war. Es
bleibt abzuwarten, ob dieses System mittelfristig auch in anderen
Altersstufen eingesetzt werden kann.
U11-Junioren (E-Jugend)
In der Hallensaison nahmen wir an sechs Turnieren teil. Hier
belegten wir meist einen Platz im Mittelfeld, was aber von der
Leistung her völlig in Ordnung war, da viele Turniere mit Vereinen
wie z.B. Kickers Würzburg, Würzburger FV und Schweinfurt 05
hochkarätig besetzt waren und wir die Hallenturniere immer mit 8090 Prozent der Spieler vom jüngeren Jahrgang bestritten haben.
Seit Mitte März trainieren wir wieder im Freien und bereiten uns auf
die im April beginnende Verbandsrunde vor. Das Training findet
Montag von 17:30 Uhr – 19:00 Uhr statt. Die U11 wird von Michael
Breitenbach, Andreas Kohlmann und Holger Kühl trainiert.
Nächste Heimspiele der U11:
Freitag 17.04.2015
Freitag 01.05.2015
Freitag 15.05.2015
Freitag 19.06.2015
TSV Karlburg – SG Burgsinn
TSV Karlburg – TSV Gambach
TSV Karlburg – SV Rieneck
TSV Karlburg –
FV Langenprozelten/Neuendorf
Mittwoch 01.07.2015 18:00 Uhr TSV Karlburg – DJK Fellen
34
17:30 Uhr
17:30 Uhr
17:30 Uhr
17:30 Uhr
Ausblick
Derzeit laufen bereits die Planungen für die kommende Saison
2015/2016. Wir arbeiten aktuell an einer Lösung, die es
ermöglichen soll, alle Spieler jede Woche einsetzen zu können.
Dies lässt sich allerdings nur durch die Meldung von mehr
Mannschaften für den Spielbetrieb realisieren. Dazu benötigen wir
aber noch den ein oder anderen U9 oder U11 Spieler zusätzlich.
Vermutlich können wir in der nächsten Ausgabe der TSV
Rundschau bzgl. der geplanten Umsetzung mehr dazu sagen.
Holger Kühl und Steffen Schmitt
Abteilungsleiter Junioren und Trainer
Werbung Halbe Seite
enowa
35
35
Werbung Kohlmann Autohaus,
ganze Seite
IMMER AM BALL ...
Autohaus Manfred Kohlmann
Am Hammersteig 2 . 97753 Karlstadt
Tel. 0 93 53 - 9 92 90
[email protected]
www.autohaus-kohlmann.de
IHR SKODA- UND BOSCH-SERVICEPARTNER IN KARLSTADT
36
A
Ab
btteeiillu
un
ng
gT
Tu
urrn
neen
n
Die Mädels vom Kinderturnen präsentieren:
Die brandneuen T-Shirts für die Turnabteilung
Ein fettes DANKE den Sponsoren Joachim Schebler
und Gerry Geldgeber*
Wir haben uns sehr gefreut – Auch wenn einige Ladies lieber rosa
oder “was mit Glitzer” gehabt hätten… aber da hatten die Jungs
vom Bubenturnen was dagegen *Name von der Redaktion geändert (wollte gerne unerkannt bleiben)
Lisa Völker
Abteilungsleiterin Turnen
37
Kinderfasching 2015
38
Wir
Werbung
Kübert
bringenGärtnerei
Farbe
ins Spiel !
halbe Seite
GARTNEREI
kaufen wo es wächst
Werbung Kühl Willibald Fliesen,
Seite
Rosenanger 10halbe
· 97753
Karlburg
Tel. 0 9353/ 7309 · Fax 0 93 53 / 9965 76
Inhaber: Ludwig Kühl
Fliesenlegermeister
Am Hammersteig 5
97753 Karlstadt
Telefon: 0 93 53 / 23 23
Telefax: 0 93 53 / 48 98
39
TSV Sportgala
Anlässlich des 120jährigen Stiftungsfestes des
TSV Karlburg laden wir die Bevölkerung recht
herzlich zu einem kurzweiligen Abend ein.
Samstag, 25. April 2015,
um 17.00 Uhr,
in der Karolingerhalle Karlburg
Die Abteilungen Turnen, Fußballjunioren,
Gymnastik, Schach, Judo und Volleyball zeigen in
einem bunten Programm ihr Können.
Für einen kleinen Imbiss in der Pause ist gesorgt.
Der Eintritt ist frei.
Wir freuen uns auf Ihr Kommen
40
Werbung halbe Seite
Druckerei Grote
41
1
1..,, 2
2.. U
Un
nd
d3
3.. M
Maan
nn
nsscch
haafftt FFu
ussssb
baallll
Wagrain 2015
2te + 3te Mannschaft auf den Spuren von Hermann
Meier
Zum ersten Mal in der 5jährigen Geschichte des TSVSkifahrens
betraten
die
aktiven
Fußballer
neues
Terrain.
Saalbach
war
vergessen und das neue Ziel
war
das
Jugendhotel
Saringgut in Wagrain. Mit 35
Skifahrern und einer 6köpfigen
Wandergruppe
(Leitung:
D.
Schalling)
starteten wir am 09.01.15 in
das Wochenende, an dem
Familienväter, Mitt-30-er und
junge Nachwuchshoffnungen
der ersten Mannschaft 3
Das diesjährige TSV-Skiteam-Logo
Tage außer Rand und Band
genießen. Nach der frühmorgendlichen Stärkung im Bus ging es
direkt auf die Pisten und Wanderwege der Region. Wie nicht
anders zu erwarten, wurden wir mit strahlendem Sonnenschein
begrüßt. Zudem leider auch mit 10°C, sodass die Pisten nur am
Vormittag in gutem Zustand waren. In deutlich besserem Zustand
waren die ausgewählten Hütten, sodass der Fokus der Skifahrer
bereits am frühen Nachmittag nicht mehr auf dem Wesentlichen
lag. Gleichzeitig waren die Wanderer der Skigruppe freilich bereits
mehrere Runden voraus. Das Wetter schlug um und nach
einsetzendem Regen wurde spontan beschlossen das Gipfelstadel
anzusteuern (wie der Name vermuten lässt, die am höchsten
gelegene Hütte im Skigebiet). Die Hütte wurde kurzerhand zum
angesagtesten Hotspot der Après Ski-Szene in Wagrain. Bei
42
Werbung Halbe Seite
Heckenwirtschaft Hock
(Termin 28.08 bis 23.09.2015)
vom 28.08.15 - 23.09.15
Mo-Sa ab 14.00 Uhr geöffnet,
Sonntag ab 12.00 Uhr.
Auf Ihren Besuch freut sich
Familie
Hock
Pius
Ehrenfels,
Werbung
Mainau 7, Karlburg, Tel. 0 93 53 / 47 66
halbe
Seite
43
Einbruch der Dämmerung wurde nach einigen Runden und Sierra
Madre später, die Abfahrt beschlossen. Es sollte aufgrund des
Gemütszustands Einiger ohnehin ein regelrechter Balanceakt
werden. Unter den Wagemutigen befand sich zudem ein blutiger
Anfänger, der seinen ersten Tag auf Skiern verbrachte. Auf der
Hütte noch voller Mut und Tatendrang - hatte er ja genug hiervon
angetrunken - taten seine Beine nicht mehr ganz das, was er
wollte. Trotz seiner Erfahrung mit Gefahrensituationen als Mr.
Secuarity hatte er sichtlich Probleme mit seinen zwei Brettern und
musste in der Folge Abschnallen. Bergab auf Skischuhen und im
Schlepptau die restliche Meute. Einer für alle und alle für einen war
das gefeierte Motto im Kuhstall an der Talstation.
Der nächste Tag brachte weiter steigende Temperaturen,
strahlenden Sonnenschein, aber auch starken Wind mit sich. Die
Hälfte des Skigebiets war aufgrund der stehenden Lifte nicht
zugänglich. Worauf das hinaus lief, ist aus den Geschichten vom
Après Ski im Gipfelstadel (Die Ruhe vor dem Sturm)
Vortag bekannt. Zum Selbstschutz wurde die Feierei nur diesmal
ins Tal verlegt, wo jede Gruppe nach und nach eintröpfelte. Selbst
die Wanderer hatten sich dorthin verirrt, sodass der ganze Bus
vereint war . Es wurde getrunken, gehämmert und gesungen und
anschließend in der Tenne (Ortsdisco) der Abschluss gefunden.
44
Bei der Inneneinrichtung des Tanzlokals staunten einige ganz
schön (Bilder können aus Personenschutzgründen nicht
veröffentlicht werden).
Wandergruppe 2015
Leider wurde auch die schlechte Wettervorhersage für Sonntag
wahr, sodass der Bus am Morgen beschloss, sofort die Heimreise
anzutreten. Freundlicherweise stimmte der nette Busfahrer dem
Vorschlag zu, traditionell einen Zwischenstop in Allershausen
einzulegen. Obwohl viele Stimmen laut wurden, dass im
kommenden Jahr doch wieder Saalbach gebucht werden solle,
haben wir in Wagrain eine echte Alternative finden können. Trotz
zwei schweren Knieverletzungen kam die Gruppe mit einem blauen
Auge davon und sicher in Karlburg an.
PS: Für 2016 suchen wir immer noch einen Organisator. Bei
Interesse bitte per Mail an [email protected]
Stefan Rauch
45
R
Ru
un
nd
dsscch
haau
u--IIm
mp
prreessssu
um
m
Herausgeber:
TSV 1895 Karlburg e.V.
Redaktion:
Nicole Gerhard, Heldstraße 55, 97753 Karlstadt
Tel. 0152-28488105, E-Mail [email protected]
Fotos:
Anzeigen:
Druck:
Auflage:
Erscheint:
Preis:
Datum:
Sebastian Kühl, Reiner Köhler, Holger Kühl, Steffen
Schmitt, Daniel Rösch, Andrea Kohlmann, Stefan Rauch,
Lisa Völker
Holger Kühl, Daniel Rösch, Sebastian Kühl, Thorsten
Wulff, Stefan Rauch, Lisa Völker, Nicole Gerhard
Sebastian Kühl, Tel.: 0160-90220277
Druckerei Grote, Lohr am Main
750 Exemplare
3-mal pro Jahr
kostenlos an alle Karlburger Haushalte
April 2015
Redaktionsschluss für die nächste TSV-Rundschau!
Die zweite TSV-Rundschau des Jahres 2015 wird im September
erscheinen. Redaktionsschluss ist daher der 01.09.2015
Berichte oder Anregungen an Nicole Gerhard, Heldstraße 55, 97753
Karlstadt, Tel. 0152-28488105, E-Mail [email protected]
Werbepartner unterstützen die TSV-Rundschau!
Die Herausgabe jeder TSV-Rundschau ist nur dank der Unterstützung
durch die werbetreibenden Geschäftsleute möglich.
Die Vorstandschaft erlaubt sich daher an dieser Stelle, Ihre
Aufmerksamkeit auf diese Firmen zu richten, verbunden mit der Bitte,
unsere Werbepartner bei Einkäufen besonders zu berücksichtigen.
46
Herunterladen

TSV-RUNDSCHAU - TSV Karlburg