Zitronenfalter
Lebensraum:
• Wälder, Gebüsche, Hecken, Gärten und Parks. Auch im Waldesinneren, solange die Bäume
unbelaubt sind.
Flugzeit der Falter:
• Überwinternde Falter: ab März bis Juli, manchmal schon an warmen Wintertagen.
• Folgegeneration: Ende Juni bis Mitte Oktober.
Falterpflanzen:
• Sal-Weide, Seidelbast, Lerchensporn, Kohldistel, Blutweiderich, Sommerflieder
Raupenzeit:
• April bis Juli
Bildnachweis: Walter Schön www.schmetterling-raupe.de
Raupenpflanzen:
• Faulbaum, Kreuzdorn
Der Zitronenfalter gehört zur Familie der Weißlinge.
Die Weibchen sind gelblichweiß und fliegen einige Tage früher als die kräftiger gelb gefärbten
Männchen. Beide haben einen rötlichen Punkt auf allen vier Flügeln und rote Fühler und legen
beim Sitzen stets die Flügel zusammen.
Die erwachsenen Falter überwintern an der Unterseite von Blättern oder in Bodennähe, sie
können dabei vollständig einschneien, ohne Schaden zu nehmen.
Das Weibchen legt die grünlich-weißen, spindelförmigen Eier an den Blättern des Faulbaumes
ab. Die Raupe ist hellgrün mit weißen Seitenstreifen. Sie tarnt sich, indem sie auf der mittleren
Blattrippe ruht.
Herunterladen

11-1-10 Steckbrief Zitronenfalter