Niveau Zwei A2
LESEN UND ÜBEN
L O S Ü N G E N
Grammatik
Tristan und Isolde
L O S Ü N G E N
Kapitel 1
Grammatik
Seite 17 – Übung 1
Vor dem Lesen
Seite 8 – Übung 1
1 Rüstung 2 Harfe 3 Ritter 4 Lanze
5 Spielmann 6 Schild 7 Speer
8 Schwert
a auf b auf c für d auf e in f mit
g zu
Cornwall und die keltischen
Länder
Seite 26 – Übung 1
Infinitiv
Präteritum
Infinitiv
Präteritum
Infinitiv
Präteritum
Infinitiv
Präteritum
kommen
ziehen
fragen
schauen
sagen
lachen
nehmen
machen
beginnen
sein
bewegen
springen
kam
zog
fragte
schaute
sagte
lachte
nahm
machte
begann
war
bewegte
sprang
kämpfen
haben
schlagen
bluten
stecken
fallen
segeln
sterben
lieben
legen
bringen
denken
kämpfte
hatte
schlug
blutete
steckte
fiel
segelte
starb
liebte
legte
brachte
dachte
zurückkehren
können
fahren
dürfen
spielen
singen
mögen
hören
rufen
sprechen
wollen
geben
kehrte
zurück
konnte
fuhr
durfte
spielte
sang
mochte
hörte
rief
sprach
wollte
gab
betreten
gehen
wehtun
antworten
lernen
werden
sehen
betrat
ging
tat weh
antwortete
lernte
wurde
sah
Wortschatz
Seite 27 – Übung 1
1
Seite 8 – Übung 2
a
b
c
d
e
Abends
König Artus und seine Ritter
Cornwall
auf einem Stuhl
Harfe
2
Seite 20 – Übung 1
G
af br cf df ef
I
Kapitel 2
Textverständnis
F
5
R
I
Vor dem Lesen
Seite 15 – Übung 1
4
S C H W E R T
A
N
T T E R
N
6 H E
1a 2b 3b 4a 5c
Seite 16 – Übung 2
K
O
3
G
Seite 21 – Übung 1
1b 2c 3b 4b 5a 6c
a2 b5 c1 d6 e3
Fragen zum Text
L M
I
Freie Lösung
Wortschatz
Seite 16 – Übung 1
a schwer b traurig c stark d jung
e gut f schön g sauber h lang
i leise j ruhig
Kapitel 3
I
Vor dem Lesen
N
Seite 29 – Übung 1
R
Seite 28
Seite 26 –Übung 1
a Ursprünglich war der Truchsess
der oberste Aufseher über die
fürstliche Tafel und den Vorsteher
der Hofhaltung.
b Die Parallelnamen für Truchsess
sind Steward und Seneschall.
Seite 17 – Übung 2
1b 2a 3b 4a 5a
CIDEB
Freie Lösung
Seite 29 – Übung 2
Internetprojekt
Textverständnis
1a 2b 3b 4c 5a 6c 7a 8b
a König Artus Truchsess heißt Sir
Kay.
b Er taucht in den LancelotRomanen auf.
G
Seite 21 – Übung 2
f4
c Auf Englisch heißt der Truchsess
„Steward“ und auf Französisch
heißt er „Écuyer de cuisine“.
1c 2b 3a 4b 5c
Textverständnis
Seite 36 – Übung 1
ar bf cr df ef fr gr hr if jr
2
L O S Ü N G E N
L O S Ü N G E N
Wortschatz
Wortschatz
Seite 58 – Übung 2
Seite 36 – Übung 1
Seite 48 – Übung 1
Ritter Gregor: „Weißt du, wer der
stärkste Ritter an König Markes Hof
ist?“
Ritter Hans: „Keine Ahnung, aber ich
weiß, wo der giftigste Drachen aller
Zeiten haust.“
Ritter Gregor: „Wo denn?“
Ritter Hans: „In Irland. Da, wo auch
die weiseste Königin lebt.“
Ritter Gregor: „Ach so, die Mutter von
Isolde, dem schönsten Mädchen im
Königreich.“
Ritter Hans: „Ja, und Tristan, der
mutigste Ritter aller Zeiten wird sie
heiraten.“
Ritter Gregor: „Na, so was!“
1
D
6
S
C H W E
7
H
9
A U
G E
E
O
B
L
S
D
2
R
T
5
G
G
C
I
E
A
H
F
F
C
R
T
A
11 8
F
E
E G T
C
O
K
12 S
C
H
A N G S
4
R
H
10
F
3
14 H A R
F
C H
I
L
I
G
L
I
N G
G
E
H
D
13
R
M
L
a Wir werden an die Zukunft unserer
Länder denken.
b Der Truchsess wird das Maul des
Drachen öffnen.
c Isolde wird zum Gemach ihrer
Mutter rennen.
d Die Königin und Isolde werden auf
Tristan warten.
e Isolde wird nichts sagen.
Kapitel 5
H
I
U
I
Vor dem Lesen
T
C
T
C
Seite 48 – Übung 1
E
15 H A
I
C H
E
S
S
R
L
G
Freie Lösung
Seite 49 – Übung 2
a1 b4 c3 d2
Seite 37 – Übung 2
Textverständnis
a Drachen b schwer c schrecklich
d Harfe e Feigling f giftig g Angst
h Gold i Schild j Tochter k gefährlich
Seite 47 – Übung 1
Grammatik
Seite 38 – Übung 1
a entdeckt, wird
b tötet, darf
c zeige, glauben
Seite 38 – Übung 2
1d 2a 3b 4e 5c
Kapitel 4
Vor dem Lesen
Seite 39 – Übung 1
1b 2c 3a 4b
1a 2b 3a 4c 5b 6a 7c 8c
Grammatik
Seite 47 – Übung 1
1 Kämpft mit mir und wir werden
sehen...
2 Ich kämpfe mit euch und ich werde
gewinnen.
3 Der Gewinner wird meine Tochter
Isolde heiraten.
4 Wer, glaubst du, wird gewinnen?
5 Und mit diesem Schwert werde ich
jetzt Tristan töten.
6 Du wirst glücklich mit ihm werden.
7 Werde ich ihn lieben?
8 Ich werde kämpfen und ich werde
gewinnen.
Seite 49 – Übung 3
a3 b4 c2 d1
Wortschatz
Seite 59 – Übung 1
1 wolkig 2 nebelig 3 windig
4 sonnig 5 regnerisch
Textverständnis
Kapitel 6
Seite 56 – Übung 1
Vor dem Lesen
a 5 b 10 c 3 d 4 e 1 f 9 g 8 h 6
i7 j2
Seite 59 – Übung 1
Seite 57 – Übung 2
Seite 59 – Übung 2
1b 2c 3b 4a 5b 6a 7b
Freie Lösung
Seite 57 – Übung 3
a 3 b 6 c 5 d 1, 4 e 3 f 7 g 4 h 5
i 6 j 4, 6
Freie Lösung
Textverständnis
Seite 65 – Übung 1
1c 2a 3b 4b 5b 6b
Grammatik
Seite 58 – Übung 1
a mutigste b stärkste c weiseste
d giftigste e schönste
Das Futur: werden plus Infinitiv. Suche
alle Sätze in Kapitel 4 im Futur.
3
4
L O S Ü N G E N
L O S Ü N G E N
Wortschatz
Schreiben
Internetprojekt
Seite 66 – Übung 1
Seite 66 – Übung 1
Seite 77
1
Freie Lösung
K
R U E S T U N G
Kapitel 7
A
Textverständnis
a Richard Wagner hat die Oper von
1857 bis 1859 komponiert.
b Die Uraufführung war am 10. Juni
1865.
c Die Aufführung dauerte 4 ½
Stunden.
d Die Oper hat 3 Akte.
2
4 V
3
Seite 75 – Übung 1
U
J
ar bf cf df ef fr gr hf ir
jf kr lf
E R T R A U E N
6
5 V
E
E
G
Seite 75 – Übung 2
E R R A E T E R
I
a König Artus b Tristan c Tristan
d Kaedin e Isolde Weißhand
f Königin isolde g König Marke
h Isolde Weißhand i Königin isolde
j Isolde Weißhand
N
T
T
E
Abschlusstest
Bildzusammenfassung
Seite 78 – Übung 1
a6 b7 c8 d3 e9 f2 g1 h5
i4
Textverständnis
und Grammatik
R
c
d
e
f
g
h
i
j
k
l
m
n
o
Was wollte Morold?
Wer kämpft gegen Morold?
Warum fährt Tristan nach Irland?
Was lehrt Tristan?
Warum kehrt Tristan von Irland
zurück?
Wo tötet Tristan den Drachen?
Warum sagt der Truchsess, dass er
den Drachen getötet hat.
Wann trinken Tristan und Isolde
den Zaubertrank?
Was passiert?
Wie entdeckt König Marke die
Wahrheit?
Was tut er?
Warum ist Isolde Weißhand
eifersüchtig?
Warum stirbt Tristan?
1e 2k 3c 4o 5a 6i 7g 8b
9 n 10 j 11 m 12 d 13 f 14 h 15 l
Seite 79 – Übung 1
a Wer kommt an König Artus Burg
an?
b Welche Geschichte erzählt er?
Wortschatz
Seite 76 – Übung 1
1
1
2
3
B A N K E T T
F
E
5
L
C
W
7
D 8
A
L
H
A
W
A
S
U
E
9
F R
10 L
I
4 O N K E
I
U
C
E
E D E N
G
U
G
L
E 11 W E
T
13
T 12 F E
L
E
N
U
B 20 M A N N
S
N 18 N A C H T
19
Z
U
E G E L
I
I N D
E 15
14 H E R Z
R 17
16 H A A R
21 S
6
U
22 H A R
L
G
F E
E
G
© 2008 Cideb Editrice, Genova
5
6