KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Wieviele Pflanzenarten kommen bei uns
etwa vor?
A 400000
B 10000
C 4000
KZU Bio
LK
Wieviele Tierarten gibt es bei uns etwa?
A 40000
B 1.5 Mio
C 10000
1
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
a)Zu welchem Merkmal des Lebens zählt
man die Tatsache, dass eine Kuh
Körperwärme abgibt?
Biologie Wildermuth
2
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Welche Organe ermöglichen einem Tier die
"Reizbarkeit"?
b) Welche Vorgänge gehören ebenfalls
dazu?
3
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Nenne 7 Merkmale des Lebens.
4
KZU Bio
LK
Welche Lebewesen bestehen aus Zellen?
5
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Biologie Wildermuth
Worin besteht die Umweltabhängigkeit
eines Gummibaumes ?
7
6
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Weil Pflanzen, Tiere und Menschen nur eine
beschränkte a).......................... haben,
müssen sie Nachkommen erzeugen. Ohne
b)........................... würden die Arten
aussterben.
8
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Die Nachtkerze lebt a)............. Jahre. Im
ersten Jahr wachsen b)...........und
c)....................... .
Im Winter sieht man von der Nachtkerze
eine d).....................................
KZU Bio
LK
Welche Organe kann man an einer
Nachtkerze im Spätsommer des zweiten
Jahres erkennen?
9
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Nenne 3 Aufgaben der Wurzel (Bsp.
Nachtkerze)!
10
KZU Bio
LK
LK
Biologie Wildermuth
Was braucht die Pflanze alles für die
Photosynthese in den Blättern?
12
KZU Bio
LK
LK
Biologie Wildermuth
Der Stengel gibt der Pflanze a).....................
.
Im Innern finden sich 2 Arten von feinen
Röhrchen. In den einen wird b)................
und darin gelöste c).......................... aus dem
Boden transportiert, in den andern gelöster
d)....................... aus den Blättern.
13
KZU Bio
Biologie Wildermuth
a)Welchen Stoff baut die Pflanze in den
Blättern auf?
b) Wie nennen wir diesen Vorgang?
11
KZU Bio
Biologie Wildermuth
Biologie Wildermuth
Die Blüten heissen auch
.a)...............................-organe.
Aus den verwelkten Blüten gehen die
b)................. ,mit den c)......................im
Innern hervor.
15
14
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Der oberste Teil des Stengels mit den
Blütenknospen, den Blüten und den
Früchten heisst ............................ .
16
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Bei der Nachtkerze bilden 4 verschiedene
umgewandelte Blatttypen die Blüte.
Welche?
KZU Bio
LK
Ein Teil der Blüte hat seine Aufgabe schon
erfüllt, wenn wir die gelbe Blüten der
Nachtkerze sehen.
Welchen?
Was war seine Aufgabe?
17
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Die farbigen Kronblätter mit der Blütenröhre
produzieren zwei Dinge, die wir nicht sehen
können.
Welche? Wozu?
18
KZU Bio
LK
LK
Biologie Wildermuth
Der weibliche Blütenteil heisst
a)................................
b) Welche 3 Teile unterscheiden wir dabei?
20
KZU Bio
LK
LK
Biologie Wildermuth
Im Innern des Fruchtknotens sind die
a)....................................... . Sie enthalten die
weibliche b)..................-zelle.
23
Biologie Wildermuth
Finden wir in einer Blüte Stempel und
Staubblätter nennen wir sie
a).............................
Gibt es spezielle männliche und weibliche
Blüten die auf verschiedenen Pflanzen sind,
sprechen wir von b)............................
Pflanzen.
21
KZU Bio
Biologie Wildermuth
Die Staubblätter sind die a)........................
Fortpflanzungsorgane. Sie bestehen aus
b)................ und c).........................
Sie produzieren den d) .............. oder
.........................
19
KZU Bio
Biologie Wildermuth
22
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Aus dem Fruchtknoten mit den
a)................................. entsteht später die
b)....................... mit den c)...................
24
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Was ist die Voraussetzung, dass Früchte
und Samen gebildet werden? (2
Vorgänge!)
KZU Bio
LK
Wird Blütenstaub innerhalb der Blüte oder
zwischen den Blüten der gleichen Pflanze
übertragen, nennen wir dies ..........................
25
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Wird Blütenstaub zwischen Blüten
verschiedener Pflanzen der gleichen Art
übertragen heisst dies a)................................
Diese Bestäubungsart hat den Vorteil, dass
keine b)...................... stattfindet (weil
ständig eine "Mischung" des Erbgutes
stattfindet)
26
KZU Bio
LK
LK
Biologie Wildermuth
Neben Nektar. sammeln Bienen auch
a)................ in den Blüten.
b) Wozu werden sie verrwendet
28
KZU Bio
LK
LK
Biologie Wildermuth
Was zeichnet a)Blütenhülle,
b)Staubblätter, c)Pollen und d)Narben
eines Windblütlers in der Regel aus?
31
Biologie Wildermuth
Bastarde resultieren aus einer
a)........................-bestäubung. Sie sind in
der Regel b)......................................
29
KZU Bio
Biologie Wildermuth
Unter Bestäubung versteht man die
a).......................... von Blütenstaub von den
b)........................ auf die c)...................... des
Stempels.
27
KZU Bio
Biologie Wildermuth
30
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Welche der folgenden Pflanzen sind
windblütig?
Hasel, Weiden, Fichte, Sonnenblume,
Weizen
32
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Befruchtung ist die Verschmelzung von
a).................... und b)............................ .
c)Wo findet sie statt?
KZU Bio
LK
Damit es nach der Bestäubung zur
Befruchtung kommen kann muss der Pollen
auf der a)...................
"auskeimen" und einen b).......................
bilden. Dieser wächst durch den
c)......................... bis zu den
d)..................................
33
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Wieviele Pollenkörner braucht es
mindestens zur Bildung von 5 Samen im
Innrn eines Apfels?
34
KZU Bio
LK
LK
Biologie Wildermuth
Ergänze!
a)...................... -----------> Samen
Fruchtknoten -------------> b) ...................
36
KZU Bio
LK
LK
Biologie Wildermuth
zu welchen Fruchttypen gehören
a) Walnuss
b) Frucht der Nachtkerze
c) Frucht des Raps
Biologie Wildermuth
Ordne die folgenden Früchte dem richtigen
Typ zu!
Apfel ist eine a)........................ .
Die Tomate ist eine b)......................
Die Bohne ist eine c)...........................
37
KZU Bio
Biologie Wildermuth
Was entsteht aus der befruchteten Eizelle?
35
KZU Bio
Biologie Wildermuth
38
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Damit die nach der a)................... (durch
Insekten oder den Wind) und der
b).......................... im Innern des
Fruchtknotens entstandenen Samen eine
neue Pflanzengeneration beginnen können
müsse sie c)............................... werden.
39
40
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Wie werden die Früchte von typischen
Heckensträuchern verbreitet?
a)Wo kommen Häckelfrüchtler v.a. vor?
41
42
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Viele Wiesenblumen wachsen nach dem
Blühen nochmals in die Länge. Warum?
b) Wer verbreitet sie?
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
a)Nenne 3 Beispiele von Flügelfrüchtlern.
b) Wie wachsen typische Frügelfrüchtler?
43
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Was verstehst Du unter Darmwanderern?
Nenne 1 Bsp.
44
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Was verstehst Du unter Selbstverbreitern?
Wer der folgenden 4 Pflanzen gehört dazu?
Weissdorn, Löwenzahn, Springkraut, Akelei
45
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Inwiefern sind die Früchte der
Heckensträucher an die Verbreitung durch
Vögel angepasst?
47
46
KZU Bio
LK
Biologie Wildermuth
Sind Eicheln Darmwanderer?
Antwort begründen!
48