Patienten-Information
Wundheilung und Narbenbildung
Bei anstehenden Operationen, bei Verletzungen, nach Unfällen sowie
bei sonstigen offenen Wunden kann jeder Patient durch die Einnahme
der richtigen Nährstoffe viel zur Heilung beitragen.
Wundheilungsfördernde Nährstoffe:
Vitamin A:
Wird für die Entwicklung neuen Gewebes sowie zur Funktion des Immunsystems benötigt. Kortison und Schmerzmittel, die man evtl. im
Krankenhaus einnehmen muss, stören die Wundheilung. Vitamin A hebt
diese Störung auf.
Vitamin C:
Ist unentbehrlich zur Bildung von Reparaturgewebe bei heilenden
Wunden, zudem ist es wichtig als Antioxidans und für das Immunsystem.
Bei weiteren Fragen zum Thema Wundheilung und Narbenbildung steht Ihnen gerne das Praxispersonal zur Verfügung.
Vitamin B5, E und Selen:
Führen zur Verbesserung der Narbenbildung, sie wird elastischer und
widerstandsfähiger.
Zink:
Bekannt als Mittel zu Heilung wunder Haut, hilft bei der Wundheilung. Falls Übelkeit nach der Einnahme auftritt, sollte man zu Zinkcitrat
wechseln, welches am verträglichsten ist.
Bromelain:
Ist ein Enzym und sorgt dafür, dass die natürliche Schwellung und Entzündung nach der OP nicht zu groß werden. Dadurch werden Schmerzen
vermindert und die Heilung verbessert. Blutergüsse und blaue Flecken
werden schneller abgebaut.
Eiweiß:
Ist wichtig, um Blutverluste auszugleichen sowie als Baustoff für Wundverschluss und Heilung. Wenn man nach der OP viel liegen muss,
besteht die Gefahr des Muskelabbaus. Dem kann man mit einer
höheren Eiweißzufuhr vorbeugen.
FAZIT: Vitamine, Eiweiße und Enzymen bieten eine große Chance, die
Beschwerden nach einer Operation zu vermindern und die Heilung zu
verbessern. Die Behandlung sollte in der Hand des Arztes liegen, da dieser
sich mit den hierzu nötigen Dosierungen auskennt. Bitte wenden Sie sich
vertrauensvoll an Ihren behandelnden Arzt.
80513
Arginin und Glutamin:
Helfen, dass sich Wunden schneller verschließen und besser durchblutet werden. Besonders nach Operationen an Magen und Darm
werden gefürchtete Komplikationen wie undichte Narben vermieden.
Bei weiteren Fragen zum Thema Wundheilung und Narbenbildung steht Ihnen gerne das Praxispersonal zur Verfügung.