BILDUNGSPROGRAMM
NOVEMBER 2015
11
NOVEMBER
05
DONNERSTAG, 5. NOVEMBER 2015, 18 UHR, 14467 POTSDAM, DORTUSTR. 53, L ANDESGESCHÄF TSSTELLE (ATRIUM)
GEBRAUCHSWERTE MEDIEN
DER UKRAINEKONFLIKT IN DEN DEUTSCHEN MEDIEN
Diskussion und Vortrag mit Malte Daniljuk (freier Journalist und Autor (online-Magazin telepolis u.a.), Berlin);
Moderation: Dr. Frank Schubert (Michendorf)
07
SAMSTAG, 7. NOVEMBER 2015, 19:30 UHR, 03046 COT TBUS, ERICH-WEINERT-STR. 2, QUASIMONO
RASH. FILMNACHT
Vorführung der drei antifaschistischen Dokumentarfilme „161>88“, „Une vie de lutte – Der Kampf geht weiter”
und „Sad but True“
09
MONTAG, 9. NOVEMBER 2015, 19 UHR, 1553 ERKNER, FICHTENAUER WEG 44/53, STADT TEILZENTRUM DER GEFAS
ERFAHRUNGEN IN FINNLAND MIT LÄNGEREM GEMEINSAMEN LERNEN CHANCEN FÜR ODER-SPREE
Vortrag und Diskussion mit Petra Linderoos (Universität Jyväskylä, Finnland);
Moderation: Prof. Dr. Dörte Putensen (Greifswald)
10
DIENSTAG, 10. NOVEMBER 2015, 16–19 UHR
14467 POTSDAM, AM NEUEN MARK T 9, HAUS DER BRANDENBURGISCH-PREUSSISCHEN GESCHICHTE
7. BILDUNGSPOLITISCHER DIALOG
LÄNGERES GEMEINSAMES LERNEN –
ERFAHRUNGEN, ANFORDERUNGEN, KONZEPTE
Mit Petra Linderoos (Universität Jyväskylä, Finnland), Prof. Dr. Jutta Schöler (i.R., ehemals TU Berlin),
Kathrin Dannenberg (MdL, bildungspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Landtag Brandenburg),
Dr. Dirk Lenius (Schulleiter der Grund- und Oberschule Lehnin), Robert Giese (Schulleiter der Fritz-Karsen
Gemeinschaftsschule in Berlin), Günther Fuchs (Vorsitzender der GEW Brandenburg), Wolfgang Seelbach
(Sprecher des Landeselternrates Brandenburg); Moderation: Prof. Dr. Dörte Putensen (Greifwald)
Gemeinsame Veranstaltung mit der Fraktion DIE LINKE im Landtag Brandenburg
10
DIENSTAG, 10. NOVEMBER 2015, 19 UHR, 03046 COT TBUS, ERICH-WEINERT-STR. 2, QUASIMONO
SPION UNTER FREUNDEN: VERDECKTE ERMITTLER IN SOZIALEN BEWEGUNGEN
Gespräch mit Jason Kirkpatrick (Berlin). Jason Kirkpatrick zeigt auch kurze Ausschnitte seines aktuellen
Dokumentarfilm-Projektes Spied Upon (SpiedUpon.com).
Gemeinsame Veranstaltung mit Rote Hilfe Cottbus
NOVEMBER
12
DONNERSTAG, 12. NOVEMBER 2015, 19 UHR, 01968 SENF TENBERG, KREUZSTR. 27, PENSION „MANDY“
REDEN ÜBER PHILOSOPHIE, KUNST UND POLITIK
IST DAS KUNST ODER KANN DAS WEG? EIN KRITISCHER KOMMENTAR ZUR „AUFTRAGSKUNST“
Vortrag und Gespräch mit Harald Kretzschmar (Kleinmachnow)
16
MONTAG, 16. NOVEMBER 2015, 14 UHR, 16515 ORANIENBURG, BERNAUER STRASSE 71
„DER WESTEN“ UND RUSSLAND.
INTERNATIONALE LAGE UND POLITISCHE SPANNUNGEN
Diskussion mit Harry Gröger (Oranienburg)
19
DONNERSTAG, 19. NOVEMBER 2015, 19 UHR, 14473 POTSDAM, FRIEDRICH-ENGELS-STR. 22, FREIL AND (HAUS 2)
DIE EXTREME RECHTE IN BRANDENBURG
Vortrag und Diskussion mit Dr. Christoph Kopke (Universität Potsdam)
Gemeinsame Veranstaltung mit freiLand e.V.
19
DONNERSTAG, 19. NOVEMBER 2015, 19:30 UHR, 03046 COT TBUS, ERICH-WEINERT-STR. 2, QUASIMONO
VERMESSUNG DER UTOPIE. EIN GESPRÄCH ÜBER MYTHEN DES KAPITALISMUS
UND DIE KOMMENDE GESELLSCHAFT
Buchvorstellung und Diskussion mit Raul Zelik (Berlin)
Gemeinsame Veranstaltung mit attac Cottbus
30
MONTAG, 30. NOVEMBER 2015, 14467 POTSDAM
(ORT UND UHRZEIT WERDEN AUF UNSERER HOMEPAGE SOWIE IM DEZEMBERPROGRAMM BEK ANNTGEGEBEN)
DAS ENDE DER MEGAMASCHINE.
GESCHICHTE EINER SCHEITERNDEN ZIVILISATION
Buchvorstellung und Gespräch mit dem Autor Fabian Scheidler (Berlin)
VORSCHAU DEZEMBER
01
DIENSTAG, 1. DEZEMBER 2015, 18 UHR, 14467 POTSDAM, AM ALTEN MARK T 1, L ANDTAG BRANDENBURG
FÜR EINE INKLUSIVE BILDUNG IN KITA UND SCHULE
6. Dienstagsgespräch zu aktuellen politischen Themen. Mit Frau Prof. Dr. Frauke Hildebrandt (FH Potsdam),
Herr Prof. Dr. Ulf Preuss-Lausitz (TU Berlin), Kathrin Dannenberg (MdL bildungspolitische Sprecherin der Fraktion
DIE LINKE. im Landtag Brandenburg), Helga Schüler (Schulamtsleiterin im Landkreis Oerspreewald-Lausitz),
Dr. Dirk Lenius (Schulleiter Grund- und Oberschule Lehnin)
Aktuelle Änderungen sind unserer Website zu entnehmen.
Redaktionsschluss: 23. Oktober 2015
Die Veranstaltungen der Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg sind presseöffentlich.
Entsprechend § 6 Abs. 1 VersG sind Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören,
der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, von
der Veranstaltung ausgeschlossen.
KONTAKT
Rosa-Luxemburg-Stiftung Brandenburg 14467 Potsdam, Dortustraße 53
Fon 0331 817 04 32, Fax: 0331 817 04 33
E-Mail: [email protected]
V.i.S.d.P.: Julia Bär
Regionalbüro Lausitz
Postfach 10 01 34, 01957 Senftenberg
Regionalbüro Brandenburg an der Havel
Fon: 0177 263 81 53
Regionalbüro Frankfurt/Oder
Fon: 0160 96 805 832
Regionalbüro Cottbus
E-Mail: [email protected]
WWW.BRANDENBURG.ROSALUX.DE
Herunterladen

kann hier heruntergeladen werden