STADTGEBURTSTAG KARLSRUHE 2015
FESTIVALSOMMER
17. JUNI BIS 27. SEPTEMBER
VERANSTALTUNGEN
KULTUR
www.ka300.de
3
INHALT KULTUR
03GRUSSWORT/EINFÜHRUNG
04
KREATIV, BUNT, ANDERS
06 DAS HERZ DES FESTIVALSOMMERS
08 4 TAGE ERÖFFNUNGSFESTIVAL
10 VERANSTALTUNGEN DES ERÖFFNUNGSFESTIVALS
12
VERANSTALTUNGEN ZUM THEMA KULTUR
50 VERANSTALTUNGSÜBERSICHT
60VOLUNTEERPROGRAMM
62KLIMAFAIR
63
UNTERNEHMEN GESTALTEN MIT
64
KARLSRUHE INKLUSIVE
65
EIN STÜCK KARLSRUHE FÜR ZUHAUSE
66
DER STADTGEBURTSTAG ALS ERLEBNISURLAUB
68TICKETING
69
WEITERE INFORMATIONEN
70
IMPRESSUM
LIEBE BÜRGERINNEN
UND BÜRGER,
LIEBE GÄSTE,
es sind nur noch wenige Wochen, bis sich die Gründung Karlsruhes zum 300. Mal jährt. Am Jahrestag der Grundsteinlegung
des Schlosses, am 17. Juni, starten die Feierlichkeiten mit einem
viertägigen Eröffnungsfestival. Dies läutet mit einer multimedialen Show vor dem Schloss den Festivalsommer ein. Hunderte
Karlsruherinnen und Karlsruher wirken bei dieser Eröffnung
mit und zeigen, dass der Stadtgeburtstag ein großes Gemeinschaftsprojekt ist, bei dem sich jeder mit seinen Ideen und Vorstellungen einbringen kann.
Die bei der Eröffnung gezeigte Bandbreite spiegelt sich auch im
Programm wider. Die zahlreichen Veranstaltungen zu den vier
Kernthemen Karlsruhes – „Lebensqualität“, „Demokratie und
Recht“, „Kunst und Kultur“ sowie „Technologie und Wissenschaft“ – präsentieren den Ideenreichtum und die Vielfalt unserer
Stadt. In einer jeweils eigenen Broschüre sind alle bereits jetzt
feststehenden Veranstaltungen aufgeführt.
Ich lade Sie herzlich ein: Stöbern Sie in den Broschüren, überzeugen Sie sich vom breiten Spektrum und der Qualität der Veranstaltungen und entdecken Sie Ihre ganz persönlichen Highlights!
Dr. Frank Mentrup
Oberbürgermeister
4
5
KREATIV, BUNT, ANDERS –
KULTUR IN KARLSRUHE
Immer und überall was los
Ob mit Kunst, Theater oder Musik – Karlsruhe wird zum
Stadtgeburtstag von der vielfältigen Kunst- und Kulturszene
reichlich beschenkt. Spielstätte, Bühne und Ausstellungsraum
ist dabei vor allem der Pavillon im Schlossgarten. Aber auch in
den Kultureinrichtungen selbst wird groß gefeiert.
Neues für die Ohren, die Augen und
die Lachmuskeln
Bekannte Kulturveranstaltungen gibt es im Festivalsommer
genauso wie zahlreiche neue Programmpunkte, die Einrichtungen, Institutionen sowie freie Künstlerinnen und Künstler
einbringen. Sie heben die Bedeutung von Kunst und Kultur für
Karlsruhe hervor und werden die Geburtstagsgäste auf unterschiedlichste Arten unterhalten.
Kultur rund um die Uhr
Kultur begegnet man beim Stadtgeburtstag überall. Deshalb
ist es gar nicht so leicht, sich in Karlsruhe für ein kulturelles
Programm zu entscheiden. Gleich 135 Kultureinrichtungen
laden die Besucherinnen und Besucher ein, vom kleinen
Mundarttheater über das mehrtägige Musikfestival bis zum
großen Museum.
6
7
DAS HERZ DES
FESTIVALSOMMERS
Der dynamische Pavillon im Schlossgarten heißt die Geburtstagsgäste schon aus der Ferne herzlich willkommen. Wegen seiner
weißen Holzstreben bezeichnen ihn viele liebevoll als Mikadohaus. Und gespielt wird hier tatsächlich: vom Klavierkonzert bis
zum Theaterstück, vom Wissenschaftsfilm bis zum WikingerSchach.
Die temporäre Bühne bleibt während des ganzen Festivalsommers aufgebaut. Entworfen hat den transparenten Pavillon das
international renommierte Architekturbüro J. MAYER H. und
Partner, das mit Bauwerken wie dem „Parasol“
in Sevilla und der
„Schaustelle“ der Münchner Pinakothek der Moderne weltweit
Aufsehen erregte.
Mehr als eine Bühne für Karlsruhe
Der Pavillon ist der zentrale Ort während des Festivalsommers,
an dem die Menschen zusammenkommen, zuhören und
reden, feiern und diskutieren, sich informieren, faulenzen und
mit anpacken. Er bietet von morgens bis abends Programm –
er ist das Zuhause des Festivalsommers!
8
9
4 TAGE ERÖFFNUNGSFESTIVAL
Berühmtheiten als Stadtführer
So etwas hat es in 300 Jahren Karlsruhe noch nie gegeben! Am
17. Juni steigt ganz Karlsruhe in eine Zeitmaschine und begibt
sich auf eine spektakuläre viertägige Reise durch Zeit und Raum,
von der Vergangenheit in die Zukunft, von Durlach ans Karlsruher
Schloss. 32 bedeutende Persönlichkeiten der Stadtgeschichte
fungieren dabei als Reiseleiter und weisen den Karlsruherinnen
und Karlsruhern den Weg durch die Geschichte.
17. Juni: Mond und Sterne feiern mit!
Atemberaubende Lichtinstallationen und ein Musikkonzert
unter freiem Himmel verzaubern den Schlossgarten.
18. und 19. Juni: Jugend forscht!
Auf Laborbühnen in der Innenstadt stellen Schülergruppen auf
„ihre“ Art 32 bedeutende Karlsruher Persönlichkeiten vor.
20. Juni: Die große Show zum Start
Feuerwerk, Lichteffekte, Dance Acts, waghalsige Akrobatik und
mitreißende Musik: Das gibt es rund ums Schloss zu erleben.
11
Laborbühnen
Do., 18. Juni und Fr., 19. Juni
VERANSTALTUNGEN DES
ERÖFFNUNGSFESTIVALS
Karlsruhe 300 – Sternstunden
Mi., 17. Juni, 20.15 Uhr, Pavillon
Eröffnungskonzert des Badischen KONServatoriums. Lehrkräfte sowie besonders begabte Schüler präsentieren Werke von
Wolfgang Amadeus Mozart, Johannes Brahms, Arvo Pärt und
anderen. Ein Highlight ist die Uraufführung von „Karlsruhe 300“,
einem anlässlich des Stadtgeburtstages bei dem estnischen Komponisten Urmas Sisask in Auftrag gegebenen Stückes für Klavier
zu acht Händen, das die Sternenkonstellation des Tages der
Stadtgründung am 17. Juni 1715 zum Ausgang seiner musikalischen Entwicklung nimmt.
www.karlsruhe.de/konservatorium
Auf vier Bühnen werden an zwei Tagen 32 Persönlichkeiten der
Stadthistorie von Karlsruher Schulklassen neu interpretiert. Ein
dynamischer und offener Prozess, der seinen Höhepunkt im
Eröffnungsfestival findet. Von 12 bis 20 Uhr zeigen die Schüler
auf den Laborbühnen am Friedrichsplatz, Kronenplatz, Bernhardusplatz und am Platz bei der St. Stephan Kirche die Ergebnisse.
Wir sind gespannt auf Theater, Komposition, Collagen, Tanz oder
Multimedia – den Ideen sind keine Grenzen gesetzt.
Eröffnungsshow vor dem Schloss
Sa., 20. Juni, ab 16 Uhr
Die Feier des Jahres zum Geburtstag des Jahres. Zum ersten Mal
in der Geschichte begeht Karlsruhe ein hundertjähriges Jubiläum
höchst feierlich. Die Eröffnungsshow erzählt die 300-jährige Stadtgeschichte multimedial nach und begeistert durch eine Vielfalt von
Tänzern, Chören, Akrobaten und Musikern. Das Schloss verwandelt sich zu einer Projektionsfläche und bietet eine einmalige Atmosphäre. Die eindrucksvolle Inszenierung ist eine Hommage an
Karlsruhe und die Menschen, die die Stadt prägen. Im Anschluss
an die Hauptshow wird um Mitternacht die GLOBALE DIGITALE
eröffnet und zum ersten Mal werden die Schlosslichtspiele zu
sehen sein.
12
VERANSTALTUNGEN KULTUR
13
VERANSTALTUNGEN
BIS JUNI
Karlsruher Tulpenkultur –
Markgraf Karl Wilhelm und seine Gartenkunst
Bis Sa., 25. April, Badische Landesbibliothek
Markgraf Karl III. Wilhelm von Baden-Durlach (1679–1738) war ein
passionierter Gärtner, den man oft schon im Morgengrauen mit dem
Spaten hantieren sah. Am Ende seines Lebens waren mehr als 5.000
Tulpensorten im Karlsruher Schlossgarten zu bewundern. Professionelle
Blumenmaler porträtierten in seinem Auftrag die kostbaren Blüten in den
berühmten „Karlsruher Tulpenbüchern“. Vier Bände sind hiervon erhalten
geblieben und werden in einer Ausstellung gezeigt. Hochkarätige Leihgaben ergänzen die Schau zur Kulturgeschichte der Tulpe.
Edelroststahlskulptur „Rintheimer Sandhasen“
Fr., 27. März, 17 Uhr, Ortseingang Rintheim; Ecke Hirtenweg
und Haid-und-Neu-Str.
Am Ortseingang von Rintheim wird eine 3,5 Meter hohe Hasenfigur aufgestellt, die auf den Spitznamen „Sandhasen“ der Rintheimer hinweist.
Bunte Hasen für Rintheim
Fr., 27. März, 17 Uhr, Ortseingang Rintheim; Ecke Hirtenweg
und Haid-u.-Neu-Str. und an verschiedenen Orten in Rintheim
Rintheimer Kinder und Senioren gestalten „Bunte Holzhasen“, die auf
Grünflächen aufgestellt werden.
€
€
Alle Veranstaltungen mit
€
€
€
€
2
sind für Kinder geeignet.
Wolfartsweirer Kunst & Kultur im Zeichen
deutsch-französischer Freundschaft
Fr., 10. April bis Sa., 25. April, Städtischer Kindergarten
„Die Katze“ und Begegnungsstätte Wolfartsweier
Der französische Künstler Tomi Ungerer hat im Jahr 2000 für Wolfartsweier den „Katzenkindergarten“ entworfen. Zum Stadtjubiläum wird es
eine zweiwöchige Ausstellung einiger seiner Werke in der Wolfartsweirer
Begegnungsstätte geben. Begleitend sind zu dieser Ausstellung mehrere
Veranstaltungen im Rahmen der deutsch-französischen Freundschaft
geplant. Den Abschluss wird ein Straßenfest für Jung und Alt auf der
Verbindung zwischen dem Kindergarten und der Ausstellung in der
Begegnungsstätte bilden.
Spuren. Suche. Begegnungen
Fr., 10. April bis So., 3. Mai, Orgelfabrik Durlach
Karlsruher Künstlerinnen
begeben sich auf die Spurensuche nach ehemaligen
Absolventinnen der Karlsruher Kunstakademie. Bildende
Künstlerinnen, Musikerinnen
und Literatinnen von heute
setzen sich mit den Werken
ihrer Vorgängerinnen auseinander, reagieren mit eigenen
künstlerischen Auffassungen
und zeitgenössischen Methoden auf Werke der Künstlerinnen vom Anfang des
20. Jahrhunderts und ihrer
Lebensumstände. Ausführliches Programm unter
www.gedok-karlsruhe.de
14
VERANSTALTUNGEN KULTUR
15
IDEAL:STADT
STADT:WAGEN
Mobiles Raum-KIT und Akteursplattform zur Aneignung von Stadtraum.
Touren zwischen April und Oktober.
Der STADT:WAGEN ist ein Set aus sieben sehr speziellen, mobilen Raummöbeln, die von Stadtakteuren im Jubiläumssommer zur Bespielung und
Aneignung von Stadtraum genutzt werden können. Sie wurden entworfen und gebaut von Studierenden der Fakultät Architektur des KIT. Eine
gemeinsame Online-Plattform aktiviert und dokumentiert die unterschiedlichen Kooperationsformen, die durch und mit dem STADT:WAGEN
entstehen. STADT:WAGEN ist ein Stadtgeburtstagsprojekt.
www.stadtwagen-ka300.de
www.facebook.com/stadtwagenka300
Eröffnungsabend IDEAL:STADT/Akteure
Mi., 29. April, 19 Uhr
Architekturschaufenster, Waldstraße 8
Ein umfangreiches Führungsprogramm finden Sie tagesaktuell unter
www.architekturschaufenster.de/ideal-stadt
Eröffnung Schaugewächshäuser im Botanischen Garten
Mai 2015
Ausstellung
Was sind historische, heutige und künftige Idealvorstellungen von Stadt?
Wie können wir den Anforderungen der Energiewende, den demografischen Entwicklungen, den sozialen und kulturellen Herausforderungen in
Zukunft begegnen? IDEAL:STADT ist ein Rahmenprogramm zur Baukultur
– es geht um historische Bezüge und herausragende Bauten ebenso wie
um Strategien, Utopien und Technologien zur Gestaltung und Planung von
Stadt. Im April erscheint zu diesem Rahmenprogramm ein Begleitheft –
tagesaktuell unter: www.architekturschaufenster.de/ideal-stadt
www.facebook.de/ideal-stadt
Eröffnung Landschaftspark Rhein
So., 28. Juni
Eröffnung Turmbergterrassen Durlach
Juni 2015
Ausstellung Stadtporträt Karlsruhe, Stefan Dinter, Fotograf
Di., 2. Juni bis Do., 2. Juli
s. Seite 21
„Arbeitswelten“ – Vortrag
Prof. Gesine Weinmiller, Architektin, Berlin
Fr., 19. Juni, 18 Uhr, TOLLHAUS, Alter Schlachthof
Tag der Architektur
Architektur hat Bestand
Exkursionen zu zeitgenössischer Architektur
Sa., 27. Juni, 10 Uhr bis 18 Uhr
Architekturschaufenster, Waldstraße 8 (Treffpunkt)
Ausstellung Friedrich Weinbrenner 1766 – 1826
Sa., 27. Juni bis So., 4. Oktober, Städtische Galerie
s. Seite 28
Tag des offenen Denkmals
Führungen im Stadtgebiet – 300 Jahre Stadtbaugeschichte Karlsruhe
So., 13. September
Finale: Trinationale Architekturtage
„Architektur im Licht – Architecture en lumière“
Ausstellung und Veranstaltungen
September bis Oktober, Architekturschaufenster, Waldstraße 8
Die Stadt neu denken
Zum Räumlichen Leitbild Karlsruhe
Mit einer großen Ausstellung in der Fleischmarkthalle auf dem alten
Schlachthofgelände und einem umfangreichen Begleitprogramm wird
die räumliche Zukunft Karlsruhes vom 16. Juni bis 26. Juli erneut zum
Stadtgespräch. Gezeigt und öffentlich diskutiert wird, was Planungsexpertinnen und -experten, Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen
zwei Jahren im Rahmen eines offenen und innovativen Leitbildprozesses
entwickelt haben.
Zeitraum: Di., 16. Juni bis So., 26. Juli, Fleischmarkthalle,
Alter Schlachthof, Karlsruhe, Führungen: Dienstag und Sonntag
Sonderöffnungen, -führungen und -nutzung auf Anfrage!
Viele weitere Informationen sowie detaillierte Ankündigungen zum Begleitprogramm und zu Führungsterminen finden Sie auf der Webseite und
Facebook: www.karlsruhe.de/raeumlichesleitbild2015
www.facebook.com/Raeumliches.Leitbild.KA.2015
VERNISSAGE
Das Stadtplanungsamt Karlsruhe lädt zum Auftakt der Ausstellung in die
Fleischmarkthalle ein. In ungezwungener Atmosphäre wird es Einführungen in die Ausstellung durch Prozess-Beteiligte und Möglichkeiten zu
offenen Gesprächen mit Planungsexpertinnen und -experten sowie den
Ausstellungsgestaltern geben.
TERMIN: Di., 16. Juni, 20 Uhr, Fleischmarkthalle, Alter Schlachthof
FINISSAGE
Mit dem Abschluss der Ausstellung endet auch der öffentliche Teil des
Leitbildprozesses. Das Stadtplanungsamt möchte gemeinsam mit allen
am Prozess Beteiligten ein Resümee ziehen und Ausblicke in die letzte
Planungsphase bis 2016 geben.
TERMIN: Do., 23. Juli, 19 Uhr, Fleischmarkthalle, Alter Schlachthof
16
VERANSTALTUNGEN KULTUR
LANGE NACHT DES LEITBILDS
Perspektivpläne, Stadtentwicklungskonzepte, Leitbilder ... Karlsruhe plant
nicht allein! Im Rahmen der Ausstellung „Die Stadt neu denken“ lädt das
Stadtplanungsamt verschiedene Akteure ein, die in kurzen Vorträgen von
aktuellen Planungsprozessen in ihren Städten berichten.
TERMIN: Fr., 26. Juni, ab 20 Uhr, Fleischmarkthalle, Alter Schlachthof
IDEAL:STADT
Was prägt unsere Stadt? Wie nehmen wir diese wahr? Wie messen wir die
Lebensqualität in unseren Städten? Diese und andere Fragen werden im
Rahmen einer Podiumsdiskussion am EFFEKTE-Dienstag erläutert und die
Begleitkultur und Kommunikation planerischer Maßnahmen in Bezug auf
Karlsruhe und die Entwicklungen rund um das Räumliche Leitbild für die
Stadt diskutiert.
TERMIN: Di., 21. Juli, 19.30 Uhr, Pavillon
Expertentour
Leitbild + Untenrum!
Mit einer kooperativen Expertentour aus dem Räumlichen-Leitbild-Team
und dem Projekt Untenrum! erkunden wir den Karlsruher Süden abseits
der Sehenswürdigkeiten. „Hier trifft Industriekultur auf Freizeit, Produktion
auf Kultur, Verkehr auf Verweilen. Brücken werden zu Aussichtspunkten.“
(Zitat Untenrum!)
Wir starten bei der Ausstellung auf dem Schlachthofgelände und führen
gen Süden durch die potenziellen Möglichkeitsräume der Räumlichen
Leitbild Planungen. Weitere Informationen zum Projekt Untenrum! finden
Sie unter www.urbane-strategien.com/wordpress
17
Musikachse Sophienstraße –
Konzert des Lessing-Gymnasiums
Fr., 17. April, 19 Uhr, Aula Lessing-Gymnasium,
Sophienstr. 147
Der unterhaltsame Streifzug mit Liedern, Chören, Kammermusik und Klavierwerken führt durch die faszinierende Musikgeschichte Karlsruhes von
den Anfängen bis ins 20. Jahrhundert. Viele der bedeutenden Musiker, die
nach Karlsruhe kamen oder hier wirkten (Levi, Dessoff, Mottl), wohnten im
Umfeld der Sophienstraße, z. B. Clara Schumann, Brahms und Wagner. Die
Ausführenden sind Gundula Schneider (Mezzosopran), Ira Maria
Witoschynskyi (Klavier) sowie ehemalige und jetzige Schülerinnen und
Schüler, Lehrerinnen und Lehrer und Eltern; Moderation: Joachim Draheim.
Meistersinger von Rintheim
So., 19. April, Kath. Kirche St. Martin in Rintheim
Das Projekt „Meistersinger von Rintheim“ ist ein öffentliches, neuartiges
und charakteristisches Stadtteilprojekt mit dem Leitmotiv „Innovation und
Lebensqualität“. Die Abendveranstaltung zum Karlsruher Stadtgeburtstag
bietet neben Einzeldarbietungen der Rintheimer Chöre zwei weitere Highlights: eine gemeinsame Aufführung aller teilnehmenden Chöre sowie die
Rintheimer Hymne, bei der am Ende auch das Publikum mitsingt.
Daxlandiade: Konzert Musikverein
St. Valentinskirche
So., 19. April, 18 Uhr, St. Valentinskirche Daxlanden
Unter dem Motto „Kleine Blasmusik ganz groß“ spielt ein Ensemble des
Musikvereins Daxlanden auf.
Grünwinkler Krähen
Sa., 25. April, 10 bis 17 Uhr, Robert-Sinner-Platz
Grünwinkel feiert den 300. Stadtgeburtstag Karlsruhes mit dem Aufstellen von individuell bemalten Krähenfiguren im öffentlichen Raum des
Stadtteils. Die Gestaltung erfolgt durch Grünwinkler Vereine und Institutionen im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zum Stadtgeburtstag. Am
25. April findet eine Prämierung der schönsten Krähe auf dem Robert-Sinner-Platz statt. Anschließend werden die Krähen in ganz Grünwinkel im
öffentlichen Raum aufgestellt.
18
VERANSTALTUNGEN KULTUR
19
Kurzfilmwettbewerb
„FUTURE SHAPES: Karlsruhe 3.000“
Karl Wilhelm 1679 – 1738
Große Landesausstellung 2015
Sa., 25. April, 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr, So., 26. April, 19 Uhr
bis 22 Uhr (Preisverleihung), jeweils Schauburg
Wie wird die Zukunft der Menschheit aussehen? Wie wird sich die
Gesellschaft entwickeln? Steuern wir auf eine globale Katastrophe hin,
voller Hungersnöte, Überbevölkerung, Krankheit und Chaos? Oder wird
sich die Menschheit besinnen und Möglichkeiten erschaffen, unser Leben
zu verbessern und die heutigen oder künftigen Probleme zu lösen? Das
Filmboard Karlsruhe e. V. hatte anlässlich des 300. Karlsruher Stadtgeburtstages den Filmwettbewerb „FUTURE SHAPES: Karlsruhe 3.000“
ausgeschrieben.
www.independentdays-filmfest.com/future-shapes-contest
Sa., 9. Mai bis So., 18. Oktober, Schloss Karlsruhe
€
€
€
Am 17. Juni 1715 feierte Markgraf Karl
Wilhelm von Baden-Durlach die Grundsteinlegung zu seiner neuen Residenz und
gründete im selben Jahr eine Stadt, die bis
heute seinen Namen trägt: Karlsruhe. Noch
immer sind die Schlossanlage und der
Karlsruher Stadtgrundriss in der Welt
einzigartig. Anlässlich des Stadtgeburtstages findet im Schloss die Große Landesausstellung 2015 statt. Sie zeichnet das Porträt
der schillernden Person Karl Wilhelms mit
hochkarätigen Exponaten. Darunter sind
einzigartige und persönliche Objekte aus
markgräflichem Besitz, die noch nie der
Öffentlichkeit gezeigt wurden.
€
€
€
2
Mit Sang und Klang
Sa., 9. Mai, Großherzogliche Grabkapelle und
Karl-Wilhelm-Platz
3. Kinderkonzert – Musik aus Karlsruhe
vom Barock bis Wolfgang Rihm
So., 26. April, 11 Uhr und 15 Uhr, Badisches Staatstheater,
Großes Haus
€
Zum 300-jährigen Geburtstag der Stadt gratuliert die Badische Staatskapelle mit Klängen von Karlsruher Komponisten. Auf einer musikalischen
Zeitreise hören wir Musik aus der Zeit der Markgrafen, die einst unser
Orchester gründeten und förderten, bis hin zur Musik von heute.
Dirigent & Moderator: Ulrich Wagner.
www.staatstheater.karlsruhe.de
Grünwettersbach singt
So., 26. April, Sporthalle Grünwettersbach
Der 300. Stadtgeburtstag soll im gesamten Stadtteil mit einem großen
Kindermusical gefeiert werden. Im Laufe des Projekts „Grünwettersbach
singt“ werden Kinder zum Singen und ihre Eltern zum Mitwirken an dem
Gemeinschaftsprojekt bewegt. Am Ende entsteht das Musical „Das geheime Leben der Piraten“ für Klein und Groß. Teil der Aufführung sind unter
anderem ein Väter-Piratenchor, Performances des erweiterten Kinderchors
„SingKids“ des Sängerhains Grünwettersbach und weitere Beiträge von
Kindern und Eltern.
€
€
Mit dem Markgraf von Baden (Schauspieler) marschieren die Historische
Bürgerwehr und die Musikkapelle Bretten vom Mausoleum durch den
Klosterweg und die Parkstraße zum Karl-Wilhelm-Platz. Dort findet das
€
Karl-Wilhelm-Fest
des Bürgervereins statt. Das Mausoleum ist an diesem
2
Tag für Besucher geöffnet. Führungen werden angeboten.
Daxlandiade: Konzert des
Handharmonikaorchesters Daxlanden
So., 10. Mai, 18 Uhr, Thomaskirche Daxlanden
Das Abendkonzert steht unter dem Motto „Ewig jung, trotz vieler Falten“.
Blasmusik Grenzenlos –
Musikfest Baden-Württemberg
Fr., 15. bis So., 17. Mai, Konzerthaus, Stadthalle
Tauchen Sie vom 15. bis 17. Mai ein in die Welt der (Blas-)Musik. Drei
Tage erklingt in Karlsruhe mit über 200 Orchestern und ca. 9.000 Musikern grenzenloser Musikgenuss: von sinfonisch bis rockig, von Wettbewerben bis zu hochkarätigen Gala-Konzerten, mit einer Bläserdisco
sowie einer Ausstellung „Instrumente & Noten“ und einem einmaligen
Interkulturellen Musikspielplatz. Detailinfos zu kostenfreien Angeboten
und Konzerttickets unter www.musikfest-bw.de
20
VERANSTALTUNGEN KULTUR
21
Schwein gehabt! Dritte Kunst- und Kulturnacht auf dem Alten Schlachthof
Die Meister-Sammlerin: Karoline Luise
von Baden Große Landesausstellung 2015
Sa., 16. Mai, 18 Uhr bis 3 Uhr, und So., 17. Mai, 10 Uhr bis
18 Uhr, Kreativpark Alter Schlachthof
Sa., 30. Mai bis So., 6. September, Staatliche Kunsthalle
Karlsruhe
Bei einem prallen und bunten Kunst- und Kulturangebot können sich
Besucher von dem beeindruckenden Fortschritt auf dem Kreativpark-Gelände „Alter Schlachthof“ überzeugen. Auf dem ehemaligen Schlachthofareal wird es Konzerte, Theater, Kurzfilme, Kunst, Live-Karaoke, Tanz,
Lounges, 3D- Mapping und vieles mehr zu entdecken geben. Die Akteure
aus Kunst- und Kulturwirtschaft, die seit Einstellung des Schlachtbetriebs
Ende 2006 das Gelände bezogen haben, zeigen das gesamte Spektrum
von Kunst und Kultur.
Eine Frau hat den wichtigsten Akzent in
der Sammlungsgeschichte der badischen
Markgrafen gesetzt: Karoline Luise von
Baden (1723 – 1783). Der passionierten
Kunstsammlerin und ihrem einstigen Mahlerey-Cabinet widmet die Kunsthalle 2015
eine Große Landesausstellung. Besucher
begegnen in der Ausstellung der Frau, die
das junge Karlsruhe zu einem lebendigen
Zentrum intellektuellen und künstlerischen Austauschs machte, und sehen das
Mahlerey-Cabinet, Karlsruhes Kulturerbe, in neu restauriertem, originalem
Glanz! www.kunsthalle-karlsruhe.de
Der Markgraf gibt sich die Ehre – Barocker
Tanz und klassische Reitkunst
Sa., 16. Mai, 18 Uhr bis 20 Uhr, Reitinstitut in der Nancystr. 1
In einer Kooperation mit der Barock-Tanzgruppe CAPRICE und dem TRIO NOVANTIQUA wird die Egon von Neindorff-Stiftung zum 300. Geburtstag der Stadt
aufleben lassen, was im Barock große
Mode war: ein so genanntes „Reitspektakel“ als Gesamtkunstwerk aus Reitkunst,
Tanz, historischen Kostümen und barocker Livemusik. Den außergewöhnlichen
Rahmen bildet die „zweitschönste Reithalle diesseits der Alpen”!
www.von-neindorff-stiftung.de
Hommage à Karlsruhe
Do., 21. Mai bis So., 5. Juli, dienstags bis sonntags
11 Uhr bis 18 Uhr, Eintritt frei, Regierungspräsidium
Karlsruhe am Rondellplatz
„Hommage à Karlsruhe“ ist das Thema der Kunstausstellung im Regierungspräsidium Karlsruhe am Rondellplatz. Teilnehmer sind der BBK
(Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler) Bezirksverband Karlsruhe, der BfB (Bund freischaffender Bildhauer Baden-Württemberg) und
Künstler aus der Partnerstadt Nancy anlässlich der 60-jährigen Jumelage.
Organisiert wird die Ausstellung vom BBK Karlsruhe und BfB. Kuratoren
sind Barbara Jäger, OMI Riesterer und Sandro Vadim.
Stadtporträt Karlsruhe
Di., 2. Juni bis Do., 2. Juli, Architekturschaufenster,
Waldstr. 8; Vernissage: Di., 2. Juni, 19 Uhr
Porträts von verschiedenen Bewohnern der
Stadt werden mit Bildern Karlsruhes in Beziehung gesetzt: Die Protagonisten suchen sich
drei ihrer Lieblingsorte in ihrer Nachbarschaft
aus, die porträtiert werden. Wie Puzzlestücke
fügen sich diese Aufnahmen zu einem Bild
zusammen, das lebenswerte Seiten der Stadt
Karlsruhe zeigt. Stadtteilweise werden die
Personen mit ihren Lieblingsorten vorgestellt;
die Lage der Orte wird auf einem begehbaren
Stadtplan visualisiert. www.vollbunt.de
Stephanienstraße im Wandel der Zeit
Sa., 6. Juni und Sa., 20. Juni, 14 Uhr bis 17 Uhr,
Treffpunkt: Stephanienstraße 2
Die Innenstadt West und die Leiterin der Wissens- und Hobbybörse Karlsruhe laden zu einem Rundgang durch die Stephanienstraße ein. Zu den
Gebäuden, Höfen und Gärten der Stephanienstraße werden interessante
historische Details und Geschichten erzählt. Außerdem erhält jeder Teilnehmer ein umfangreiches Begleitheft.
22
VERANSTALTUNGEN KULTUR
23
Kunst-Strich
Kulturmeile 2015
Sa., 13. Juni, Markgrafenstr., am Künstlerhaus,
Waldhornplatz
Sa., 13. Juni bis So., 14. Juni, Grötzingen
GEDOK und BBK organisieren eine Kunstausstellung auf der Straße, die
sich auf etwa 250 Meter erstreckt (vom GEDOK Künstlerinnenforum bis
zum BBK Künstlerhaus). Der Bereich wird während des Projekts durch
einen blauen Streifen auf dem Gehsteig angezeigt. Am Samstag während
des Altstadt-Kulturfestes präsentieren Künstler von GEDOK und BBK
Arbeiten „open air“: Straßenskizzen, Mitmachaktionen und vieles mehr
vervollständigen die Aktion. www.GEDOK-Karlsruhe.de,
www.BBK-Karlsruhe.de
Bilder.Erzählen.Geschichte – Eine Zeitreise
durch Weiherfeld-Dammerstock
Sa., 13. Juni, Friedenskirche Weiherfeld
Für das Projekt zur Alltagsgeschichte unseres knapp 100-jährigen Stadtteils sammeln wir Fotos, dazugehörige kurze Geschichten und persönliche
Erinnerungen aus dem Leben in Weiherfeld und Dammerstock. Mit den
Beiträgen der Bewohner gestalten wir eine bilderreiche Ausstellung über
Themen wie Aufbau, Veränderungen, Gemeinschaft, Arbeit und Freizeit.
Die Bilder und Geschichten sollen anregen zu Gesprächen und Austausch
– auch zwischen den Generationen.
Hohenwettersbach bringt Highlights
der klassischen Karlsruher Musikhalle
Hohenwettersbach
Sa., 13. Juni, 17 Uhr, Lustgartenhalle Karlsruhe
Der Förderkreis Musikforum Hohenwettersbach präsentiert unter der
Leitung von Frau Prof. Sontraud Speidel durch Schüler, Studenten, Dozenten der Hochschule für Musik Karlsruhe klassische Kompositionen aus
Karlsruhe.
Charlotte Kaiser bringt ein selbstkomponiertes Stück „Das blaue Haus“
zur Uraufführung. Die Karlsruher Ballettschule Corpus begleitet in eigener
Choreografie die neun österreichischen Tänze von Felix Mottl und weitere
Stücke.
Kulturmeile 2015 – das etwas andere Straßenfest! Kunst, Kultur, Genuss
€
und Spaß für Jung und Alt, Grün und Blau sowie Platzhirsche aller Art.
www.kulturmeile-groetzingen.de
€
€
€
€
Preisverleihung des JuLi-Preises
Mo., 15. Juni, 20 Uhr, Pavillon
Der Prosapreis „Junge Literatur 2015“ wird zum vierten Mal an junge
Autoren zwischen 15 und 21 Jahren verliehen. Als Wettbewerbsbeiträge€
konnten bisher unveröffentlichte deutschsprachige Prosatexte eingereicht
werden. Das Thema lautet StadtLeben.
Die Moderation des Abends übernehmen Herr Prof. Dr. Schmidt-Bergmann, Literarische Gesellschaft Karlsruhe, und die Autorin Karin Bruder,
GEDOK Karlsruhe. Musikalisch umrahmt wird der Abend vom Gitarristen
Sandro Eramo, Absolvent der Hochschule für Musik.
Rimini Protokoll: Remote Karlsruhe
(Uraufführung)
Di., 16. Juni, 19 Uhr (Premiere), Mo., 22. Juni bis Sa., 27. Juni
und Mo., 29. Juni bis Sa., 4. Juli, jeweils 19 Uhr, Startpunkt
wird vor der Vorstellung bekanntgegeben
Ein Soundtrack für einen Schwarm von 50 Individuen: Das neue Projekt
der Gruppe Rimini Protokoll legt eine akustische Fährte durch Karlsruhe
und erlaubt einen neuen Blick auf die Stadt. Alle folgen der Stimme im
Kopfhörer, die die Gruppe zu alltäglichen Orten lenkt: Straßen, Parkgaragen, Supermärkte werden Bühnen, Passanten werden Schauspieler, wir
werden Akteure im Stadtraum. Keine Begegnung wirkt zufällig, kein Weg
ohne Ziel. Sehen wir, was wir hören? Hören wir, was wir sehen? Konzept,
Skript und Regie: Stefan Kaegi | Co-Regie: Jörg Karrenbauer.
www.staatstheater.karlsruhe.de
€
€
24
VERANSTALTUNGEN KULTUR
VERANSTALTUNGEN IM
FESTIVALSOMMER
Kunst an der Baustelle
Mi., 17. Juni bis So., 27. September, Karlsruher Innenstadt
Das ZKM präsentiert gemeinsam mit dem Marketingrat der Stadtmarketing Karlsruhe GmbH und der KASIG in der Innenstadt eine Reihe faszinierender Großinstallationen. International bekannte Künstler installieren
Kunstwerke, die spektakuläre Selfie-Motive bieten. Besucher können
sich im Sommer unter ein rotierendes Himmels-Karussell von Tim Otto
Roth legen, das mit sphärischen
Klängen aufwartet. Leandro Erlich
errichtet eine sensationelle Spiegelfassade und Tadashi Kawamata
entwickelt eigens für den Stadtgeburtstag eine neue Großskulptur.
Karls Tram – Zurück in die Zukunft mit dem
Markgrafen
Mi., 17. Juni bis Fr., 19. Juni, Straßenbahnwagen der Linie 1
von Durlach, Schlossplatz, nach Karlsruhe, Marktplatz
Eine Zeitmaschine versetzt den Stadtgründer und sein vornehmes Gefolge
punktgenau in den Wagen der Line 1. Doch die barocke Hofgesellschaft
ist sichtlich überfordert vom 21. Jahrhundert. Die Fahrt zum Marktplatz
entwickelt sich für die Gäste aus der Vergangenheit zu einer irrwitzigen
Reise. Für die Fahrgäste der Linie 1 wird das kuriose Durcheinander zu einem komödiantischen Erlebnis. In der Gegenwart angekommen, wird die
hochwohlgeborene Gesellschaft manche Festlichkeit des Stadtgeburtstages mit ihrem Erscheinen adeln.
25
Ballett „Der Prozess“ nach Franz Kafka,
Uraufführung
Do., 18. Juni, 20 Uhr, So., 21. Juni, 19 Uhr, Mi., 15. Juli und
Mi., 22. Juli, jeweils 20 Uhr, Badisches Staatstheater,
Großes Haus
Choreografie: Davide Bombana
Verhaftet zu sein und sich doch frei bewegen zu können, angeklagt zu
sein, ohne um das Vergehen zu wissen: Das ist die absurde Situation, in
die sich Josef K. eines Tages hineingeworfen sieht und die sein gesamtes
Dasein bestimmt. Für die Residenz des Rechts kreiert Davide Bombana,
Spezialist für literarische Handlungsballette, aus Kafkas berühmtem Roman eine Choreografie zu Musik von Walter Fähndrich, Olivier Messiaen,
Einojuhani Rautavaara und Peteris Vasks. Bühne & Kostüme: rosalie.
www.staatstheater.karlsruhe.de
Schlosslichtspiele
Sa., 20. Juni bis Sa., 26. September, Schlossfassade
Seine imposante, 300 Meter
weitläufige Schönheit und die
umliegende Parkanlage machen das
Schloss zum wichtigsten architektonischen Attraktionspunkt der Stadt.
Weltrenommierte Künstler und
Künstlergruppen entwickeln für die
Lichtspiele am Karlsruher Schloss neue Werke für die
Bespielung der Fassade. Die
Projektionen und Videomappings nehmen Bezug auf das Gebäude und
die Stadt. Sie schaffen überraschende und überwältigende visuelle
Formen und narrative Inhalte, die nur ortsspezifisch entstehen können.
Kuratiert von Peter Weibel. Ein Partnerprojekt im Rahmen des Stadtgeburtstages KA300 zusammen mit dem ZKM | Zentrum für Kunst und
Medientechnologie Karlsruhe.
www.ka300.de
26
VERANSTALTUNGEN KULTUR
27
Stolpersteine Staatstheater – Dokumentartheater von Hans Werner Kroesinger und Regine
Dura (UA; Premiere), Badisches Staatstheater
Vorhang auf! Lustmord
im Kerzenschein | Kitsch!!!
So., 21. Juni, 19 Uhr (Premiere), Badisches Staatstheater
Das Badische Staatstheater präsentiert zwei ungewöhnliche Liedprogramme: Eigens für die Karlsruher Opernsängerin Rebecca Raffell haben die
Rynkowski-Brüder, bekannt aus „Alice“ und „Ein Sommernachtstraum“,
Songs wie „I‘m gonna murder my baby“ mörderisch gut arrangiert.
Alexander Peutz beweist, dass Liebe stärker ist als der Tod. Seine Songs
und Schlager auf Englisch sind Kitsch pur – von „Can’t hurry love“ bis zu
„50 ways to leave your lover“. Am Flügel begleitet mit ganz viel Gefühl
Johannes Mittl.
Sie sind aus deutschen Städten nicht mehr wegzudenken: Die Stolpersteine des Kölner Künstlers Gunter Demnig zum Gedenken an die Opfer
des Dritten Reiches. Die Steine vor dem Staatstheater erinnern an das
traurigste Kapitel der deutschen Kulturgeschichte. Theater, eben noch
Orte der Freiheit und der Avantgarde, ließen sich unmittelbar nach der
Machtergreifung gleichschalten. So auch in Karlsruhe, das sich rühmt, ein
Ort der Toleranz zu sein, und doch die Hauptstadt des „ersten judenfreien
Gaus” war. www.staatstheater.karlsruhe.de
GLOBALE DIGITALE –
Das neue Kunstereignis: 300 Tage am ZKM
Eröffnung Sa., 20. Juni, Schlossplatz
So., 21. Juni bis April 2016, ZKM | Zentrum für Kunst und
Medientechnologie Karlsruhe
Das ZKM präsentiert zum Stadtgeburtstag ein neues Kunstereignis: Die
GLOBALE DIGITALE macht die
kulturellen Effekte der Globalisierung
sichtbar und legt die Verbindungen
von Kunst, Wissenschaft und
Technologie, von digitaler Revolution
und Demokratieentwicklung offen.
Ausstellungen, Konzerte, Performances, Aufführungen und Lesungen
zeigen, wie sich Kunst und Wissenschaft durch neue Technologien
einander annähern. Entwicklungen und Produktionen aus Kunst, Design,
Architektur, Musik, Medien, Naturwissenschaften, Technik, Ökonomie,
Ökologie etc. eröffnen neue Perspektiven auf die Gesellschaft des 21.
Jahrhunderts. www.zkm.de
Benefizkonzert des Bundespräsidenten
zugunsten der Deutschen Alzheimer
Stiftung e. V.
Di., 23. Juni, 20 Uhr, Badisches Staatstheater, Großes Haus
Bundespräsident Joachim Gauck kommt nach Karlsruhe! Für sein Benefizkonzert präsentiert das Staatstheater Karlsruhe die ganze Bandbreite des
Konzertprogramms der Badischen Staatskapelle – bis hin zu den „Geteilten Pulten“ mit ihren Patenorchestern: An jedem Pult sitzen ein Jugendlicher und ein Profi-Musiker. Nach dem Konzert sind alle Besucher und
Künstler zum Empfang und Gala-Büfett des Bundespräsidenten eingeladen. Orchester des Helmholtz-Gymnasiums Karlsruhe, Leitung: Hans-Jochen Stiefel, Dirigent: Justin Brown. www.staatstheater.karlsruhe.de
Do., 25. Juni, 19.30 Uhr, Pavillon
GLOBALE DIGITALE zu Gast im Pavillon
Donnerstags: 25. Juni, 9. Juli, 17. September
Samstags: 15. August, 29. August und 12. September
An sechs Terminen wird der Pavillon zu einem Schauplatz der globalen
Film-, Performance- und Musiklandschaft. Während donnerstags Filme
und Vorträge im Vordergrund stehen, erwarten das Publikum samstags
Konzerte und Performances: Das ZKM stellt u. a. den angolanischen Multimediakünstler Nástio Mosquito vor, der mit dem renommierten Future
Generation Art Prize 2014 ausgezeichnet wurde. Den neuen Namen im
Musikgeschäft werden Vertreter des globalen Musikbusiness – in ungewohnter Formation – gegenübergestellt. www.zkm.de
Karlsruhe cool! Plakatglückwünsche
für Karlsruhe zum 300. Geburtstag
Fr., 26. Juni, Wiese beim Kinder- und Jugendtreff Waldstadt
Jeder Karlsruher liebt die Stadt auf seine eigene Art. Anlässlich des 300.
Stadtgeburtstages werden Einzelpersonen und Institutionen der Waldstadt eingeladen, dieses sehr persönliche Gefühl auf einer Plakatwand
zum Ausdruck zu bringen. Aus der Vielfalt dieser persönlichen Eindrücke
wird eine Freiluft-Ausstellung entstehen, die zum Stadtgeburtstag eröffnet werden soll.
Mühlburg-Musical:
Die Welt zu Gast in Mühlburg
Fr., 26. Juni, Rheinhafen
Aufführung eines Musicals von Jugendlichen aus Mühlburg mit anschließender Aufführung des Mühlburg-Raps auf einer Bühne des RheinhafenKulturfestes.
28
VERANSTALTUNGEN KULTUR
Kulturpfad Beiertheim-Bulach
Sa., 27. Juni bis Sa., 19. September, verschiedene Orte in
Beiertheim und Bulach
29
Kammerkonzert Extra – Karlsruher
Komponisten
Sa., 27. Juni, 20 Uhr, Badisches Staatstheater, Kleines Haus
Bei der badischen Erbteilung 1535 verblieben Beiertheim und Bulach bei
Baden-Baden und damit katholisch. Diese Entscheidung ist auch heute
noch in Form von Wegkreuzen und den Kirchen St. Cyriakus (mit Voit-Orgel im Silbermann-Gehäuse) und St. Michael (mit spätgotischem Altar)
spürbar. Darüber hinaus umfasst der Kulturpfad auch die gemeinsame
Wasch-Tradition an der Alb (Wäscherinnen-Brunnen) sowie Verbindendes
(Bulacher Loch, Überbauung Südtangente + Beiertheimer Wasserfälle)
und kulturell Herausragendes (Stephanienbad, Kunstakademie).
Zwei Frauen sind in der Karlsruher Musikgeschichte besonders zu würdigen: Clara Faisst und Margarete Schweikert stellten beide das Kunstlied
ins Zentrum ihres Schaffens. Im Kammerkonzert zum Stadtjubiläum erklingen außerdem Bläserwerke des langjährigen Hofkapellmeisters Franz
Danzi und des Staatskapellen-Klarinettisten Martin Nitschmann.
Mit: Armin Kolarczyk, Bariton; Ilona Steinheimer, Oboe; Martin Nitsch€
mann, Klarinette; Dominik Zinsstag, Horn; Ulrike Bertram,
Fagott; Jeannette La-Deur, Klavier. www.staatstheater.karlsruhe.de
Friedrich Weinbrenner 1766 – 1826:
Architektur und Städtebau des Klassizismus
New Bands First Time On Stage
Sa., 27. Juni bis So., 4. Oktober, Städtische Galerie Karlsruhe
Das Jugendbandfestival „New Bands First Time On Stage“ (Pop Netz)
€
bietet jungen Nachwuchsacts die Gelegenheit, mit ein paar Songs oder
Stücken die Früchte ihrer Proberaum-Anstrengungen live im Jubez zu präsentieren. Im Schnitt sind die Mitglieder der Bands nicht älter als 20 Jahre
und manche von ihnen treten zum ersten Mal öffentlich auf. Im Gepäck
haben sie diverse musikalische Richtungen. Alle finden ihren Platz: Rocker,
Metaler, Rapper, Funkies, Grunger, Folkies, Jazzer, Dancefloorfans und
mehr. www.jubez.de/veranstaltungen
www.popnetz.de/first_time_on_stage.de
Zum Stadtjubiläum präsentieren die Städtische Galerie und
das Südwestdeutsche Archiv
für Architektur und Ingenieurbau am KIT eine Ausstellung
zum Lebenswerk von Friedrich
Weinbrenner (1766 – 1826).
Wie kein anderer hat der Baumeister des Klassizismus das
Erscheinungsbild von Karlsruhe
bis heute geprägt. Zu den
Exponaten zählen Originalzeichnungen aus Sammlungen in Deutschland
und den USA, historische und aktuelle Fotografien, neu angefertigte
Modelle und aufwändige Computervisualisierungen, die auch nicht verwirklichte Entwürfe und Idealprojekte veranschaulichen.
www.karlsruhe.de/b1/kultur/kunst_ausstellungen/museen/
staedtische_galerie
1 bis 8 Hände – Ein Klavierfest des Badischen
KONServatoriums
Sa., 27. Juni, 17 Uhr, Stephanssaal
Das Badische KONServatorium lädt Liebhaber von außergewöhnlicher
Klaviermusik zum Konzert ein. Schüler der Klavierklassen sowie Lehrkräfte
des KONS schaffen selten gepflegten Werken der Musik ein Podium. Allein die Vielfalt der Besetzungen sorgt für einen kontrastvollen, abwechslungsreichen Konzertabend. Es erklingt Musik von Klavier für die linke
Hand über Werke für Klavier zu beiden Händen und Klavier vierhändig bis
hin zu Stücken für vier Pianisten und acht Hände.
www.karlsruhe.de/konservatorium
€
€
€
€
So., 28. Juni, 16 Uhr bis 22 Uhr, Jubez Karlsruhe
Vorhang auf! Kulturverein Tempel
„Lange Nacht der kurzen Stücke“
Do., 2. Juli, 19.30 Uhr, Pavillon
Die Tanzszene in und rund um
Karlsruhe stellt sich mit vielen neuen
Gruppen mit ca. zehnminütigen Stücken vor. Der Klassiker des „tanzfestival tempel“ verspricht ein buntes Mosaik aus modernem, klassischem und
experimentellem Tanz, Schauspiel
und akustischen Räumen zu werden.
www.kulturverein-tempel.de
€
€
30
VERANSTALTUNGEN KULTUR
31
Film ab! Filmvisions Karlsruhe
FeierAbend: Edo Zanki präsentiert …
Do., 2. Juli, 21.30 Uhr, Pavillon
Freitags: 10. Juli, 21. August, 11. September, jeweils 20 Uhr,
Pavillon
Kino war und ist ein Medium der Fiktion. Als Spielwiese für die Visionen
der Filmemacher wurde in Filmen schon immer Zukunft erdacht und
erfunden. Bei „Filmvisions Karlsruhe“ setzen sich Filmemacher auf die
unterschiedlichste Weise mit unserer Zukunft auseinander, und in dem
Programm werden auch ein paar historische Science-Fiction-Perlen zu
sehen sein.
Eine Modellteigpyramide für Karlsruhe
Di., 7. Juli, Gewerbeschule Durlach
Zum Stadtgeburtstag haben sich die verschiedenen Abteilungen der
Gewerbeschule Durlach ganz besondere Aktionen einfallen lassen.
Hauptaktion wird ein Miniaturmodell der Pyramide sein, wie sie auf dem
Marktplatz in Karlsruhe steht. Die Pyramide wird von der Holzabteilung
aus Holz hergestellt. Das Holzmodell wird von den Bäckern mit Gebäckplatten verkleidet und schließlich von den Konditoren verziert.
Am 7. Juli um 10.30 Uhr wird die Pyramide in einem feierlichen Akt Oberbürgermeister Dr. Mentrup an die Stadt Karlsruhe übergeben.
Vorhang auf!
Sandkorn-Theater „Kerle wie Karle“
Do., 9. Juli, 19.30 Uhr, Pavillon
Kabarett hat im Sandkorn-Theater eine lange Tradition. Dazu gehört
es auch, lokalpolitische Themen satirisch-sarkastisch auf die Schippe zu
nehmen. Im Programm zu den 300-Jahr-Feierlichkeiten steht dabei die
Geschichte Karlsruhes im Mittelpunkt. Ausgehend von der schon fast
kabarettreifen Legende um die Stadtgründung werden wesentliche Stationen der Geschichte der Stadt in kurzen, amüsanten Szenen beleuchtet.
Diese Szenen führen dann – chronologisch bzw. thematisch verknüpft –
in die Gegenwart. www.sandkorn-theater.de
Es erwartet Sie der Produzent und
Musiker Edo Zanki. Der Gastgeber
bringt bekannte regionale Künstler und Musiker mit, die an drei
Abenden im schönsten Garten
Karlsruhes Konzerte mit Tiefgang
und Feuer zum Besten geben. Mit dem Live-Programm „Body & Soul“
und großer Besetzung eröffnen Edo Zanki & Band am 10. Juli. Am 21.
August sind Kosho, Songwriter und Gitarrist der Söhne Mannheims sowie
der Trompeter Joo Kraus zu Gast. Zum Abschluss am 11. September spielt
Edo Zanki gemeinsam mit dem Singer-Songwriter Dominik Steegmüller.
www.edozanki.de
ZELTIVAL 2015
Fr., 10. Juli bis So., 9. August, Kulturzentrum TOLLHAUS
Mit bekannten Namen und spannenden Entdeckungen lockt das
ZELTIVAL alljährlich ein Publikum
aus nah und fern nach Karlsruhe.
Im einmonatigen Programmreigen
finden Stars wie Götz Alsmann,
Tina Dico oder Hubert von Goisern
ebenso Platz wie noch unbekannte
Aufsteiger, Weltmusik, Jazz, Pop
und Rock. Für viele Karlsruher bietet das ZELTIVAL mit seinem Urlaubsflair
auf dem Außengelände des Kulturzentrums TOLLHAUS und den hochkarätigen Konzerten den besten Grund, vor Mitte August noch nicht die
Stadt zu verlassen. www.zeltival.de
Festliches Chorkonzert
Fr., 10. Juli, Beginn 19 Uhr, in der Kirche St. Michael
in Beiertheim
Im Rahmen des Festwochenendes des Bürgervereins Beiertheim gestaltet
der Chorverband Karlsruhe/Rheinstetten e. V. ein facettenreiches Chorkonzert mit elf Chören aus Karlsruhe und Rheinstetten: Dem Frauenchor
ConSono, dem Männerchor Eintracht Bulach. Die Zehn, den gemischten
Chören Contempi aus Hagsfeld, dem Kammerchor des KIT, Vocal Resources von der Hochschule Karlsruhe, Jazzika Jazzchor Karlsruhe und dem
Sparkassenchor Karlsruhe-Ettlingen. Ebenfalls mit dabei: der junge Chor
popCHORn aus Rheinstetten.
Ein gemeinsamer Männerchor bestehend aus dem Liederkranz Forchheim,
der Eintracht Mörsch und dem Polizeichor Karlsruhe rundet ein vielseitiges Konzert ab.
32
VERANSTALTUNGEN KULTUR
33
„Belle Epoque!“ – Lieder einer glanzvollen Zeit
Festivalfieber: ZELTIVAL Special
Fr., 10. Juli, 19.30 Uhr, im Festsaal der Karlsburg, Durlach
Sa., 11. Juli, Pavillon
Die Jahre um 1900 gelten als Phase
lebendiger Entwicklungen in allen
Bereichen der Kunst. Das Konzert „Belle
Epoque!“ mit Holger Schumacher (Tenor)
und Izumi Kawakatsu (Klavier) lässt die
besondere Atmosphäre dieser glanzvollen Zeit an der Schwelle zur Moderne
musikalisch und visuell wiedererstehen.
Deutsche und französische Lieder der
Jahrhundertwende vermitteln durch
farbenreiche Harmonik den Charme des Fin de Siècle und treten in Dialog
mit Bilderserien zur Jugendstilarchitektur in Karlsruhe und Nancy.
Das ZELTIVAL ist das internationale Sommerfestival des Kulturzentrums
TOLLHAUS und ein alljährlich weit über die Region hinaus strahlender
Höhepunkt für Musikfreunde
unterschiedlicher Geschmäcker.
Im Karlsruher Jubiläumsjahr gibt
es am Tag nach der Eröffnung als
Gratulations-Abstecher ein exklusives KA300-ZELTIVAL-Ständchen im
Schlossgarten. www.zeltival.de
Nachtklänge 3 – Karlsruher Zeitgenossen
Kulturell, gastronomisches Ereignis. Überregional bekanntes Open-AirKlassikfestival mit etablierten Künstlern und Nachwuchstalenten.
Fr., 10. Juli, 21 Uhr, Badisches Staatstheater, Wandelkonzert
an verschiedenen Orten
Karlsruhe ist Heimat zahlreicher Komponisten, Wolfgang Rihm und seine
Schüler werden regelmäßig in den Nachtklängen porträtiert. Zum großen
Stadtjubiläum stellt Ulrich Wagner Musik von Karlsruher Zeitgenossen vor,
die seltener im Fokus stehen. Zwei der Komponisten haben eine besondere Beziehung zum Staatstheater: Felix Treiber war Konzertmeister der
Badischen Staatskapelle, Steven Ebel ist aktuelles Mitglied im Opernensemble und wurde von Wolfgang Rihm ganz frisch in seine Kompositionsklasse aufgenommen. Dirigent und Moderator: Ulrich Wagner.
www.staatstheater.karlsruhe.de
Klassik am Turm
So., 12. Juli, Turmberg Durlach
Klangfrühstück:
Mandolinenorchester Ettlingen
So., 12. Juli, ab 11 Uhr, Pavillon
Lese- und Kulturmeile auf der Hirschbrücke
Mit rund 1.000 Abonnenten und fast 3 Mio. Aufrufen im Videokanal
YouTube hat sich das Mandolinenorchester Ettlingen weit über Baden-Württemberg hinaus einen Namen gemacht. Neben dem satten
Orchestersound sind bei den Konzerten erstklassige Solisten, wie Michael
Rüber (E-Gitarre) oder Detlef Tewes (Mandoline), zu hören. Stücke von
Vivaldi, Händel oder Mozart sind ebenso enthalten wie Songs von Metallica, Michael Jackson, Deep Purple oder Pink Floyd und Filmmusik von
Winnetou über Kill Bill bis Ennio Morricone.
Sa., 11. Juli, ab 15 Uhr auf der Hirschbrücke in der
Südweststadt
Nacht der Jazzchöre #5
Die Lese- und Kulturmeile auf der Hirschbrücke lädt zu Lesungen für Kinder und Erwachsene, Musik- und Tanzdarbietungen, Kabarett und Kunst
ein. Außerdem wird das „Südweststadt-Lesebuch“ mit Beiträgen von
bekannten und weniger bekannten, aktuellen und ehemaligen Bewohnern und Kennern des Stadtteils vorgestellt.
Der Rieberger Rahmbeutel
Sa., 11. Juli und So., 12. Juli, Rüppurr, Lange Straße
Die Geschichte des Stadtteils Rüppurr von der Gründung bis heute ...
und in die Zukunft? An ca. acht Stationen erleben die Besucher unterhaltsame, komische und dramatische Geschichten: Theaterszenen in der
weitesten Form mit Musik, Tanz, Sport, der darstellenden und bildenden
Kunst. Die Besucher begeben sich aktiv auf eine Zeitreise und werden den
Stadtteil und seine Einwohner ganz anders wahrnehmen und erleben.
Geschichte und Geschichten werden zum Dialog zwischen den Generationen. Alle gehören dazu!
So., 12. Juli, 20.30 Uhr, Pavillon
Das Mini-Festival für Vocal Jazz,
das alle zwei Jahre von JAZZiKA
e.V. in Karlsruhe veranstaltet
wird, feiert mit der fünften Ausgabe selbst ein kleines Jubiläum. Der Geburtstagseinladung
von JAZZiKA folgen diesmal der
Gospel- und Jazzchor „spirited
voices“ aus Durlach (Gewinner des Landeschorwettbewerbs Baden-Württemberg 2013) und die „Hick Ups“ aus Offenburg.
www.jazzika.de, www.facebook.com/JazzikaChor
34
€
VERANSTALTUNGEN KULTUR
€
€
Jahresausstellung der Staatlichen Hochschule
für Gestaltung Karlsruhe
Durlacher Kinderfest Di., 14. Juli, 19 Uhr (Eröffnung) bis So., 19. Juli, jeweils 11 Uhr
bis 22 Uhr, HFG, Lorenzstr. 15
Gemeinsames Kinderfest der Durlacher Schulen mit Theateraufführungen,
€
Spielaktionen und vielem anderen mehr.
Originell und unkonventionell,
gemeinschaftlich und interdisziplinär im Jahr des Stadtgeburtstages: In der besonderen
architektonischen Atmosphäre
einer ehemaligen Waffen- und
Munitionsfabrik kommen studentische Höchstleistungen aus
fünf Fachbereichen zusammen. Als beachtenswerter Schlusspunkt zweier
intensiver Semester konfrontieren die Studierenden der Staatlichen Hochschule für Gestaltung die Besucher mit zukunftsweisenden künstlerischen
und theoretischen Entwürfen, Arbeiten und Produkten.
Vorhang auf!
Werkraum e. V. zu Gast im Pavillon
Do., 16. Juli, 19.30 Uhr, Pavillon
Film ab! Zukunft Stadt
Do., 16. Juli, 21.30 Uhr, Pavillon
Karlsruhe steht im Ruf einer „Beamtenstadt“. Wie wird die Zukunft der
Stadt aussehen? Der Soziologe Max Weber stellte fest, dass eine Bürokratie, hat sie sich einmal festgesetzt, derart unausweichlich wird, dass
sie nur mit dem Untergang des gesamten Staates wieder verschwindet.
Vorfilm dieses Abends ist der „Karlsruher Monatsspiegel“ mit Filmsequenzen über das Alltagsleben in der Stadt in den Jahren 1957 bis 1966.
Es folgt: „Brazil“ von Terry Gilliam. Der Film zeigt, was aus einer totalen
Bürokratenstadt werden kann.
FeierAbend: SWR1 Pop und Poesie
in Concert
35€
€
Sa., 18. Juli, diverse Schulen in Durlach, Schlossplatz
Festivalfieber: DAS FEST Special „Drum Night“
Sa., 18. Juli, Pavillon
Auch DAS FEST kommt auf ein Geburtstagsständchen im Pavillon vorbei:
Sieben renommierte Schlagzeuger aus der Region um Marcel Millot und
Tommy Baldu sowie nationale Berühmtheiten, wie Armin Rühl von der
Grönemeyer-Band, ergänzt von den Musikern von „The News“, zelebrieren ein Feuerwerk an rhythmischen Sounds von Genesis bis Led Zeppelin.
Ausgewählte Stücke aus der Rock-Historie kommen subtil gespielt von
einem einzelnen Drummer ebenso daher wie gewaltige Klangorgien aller
sieben Trommler zusammen. Als Gastsänger mit dabei: Jürgen Mayer von
der Genesis Coverband „Phil“.
Tage der 300 Stimmen
Sa., 18. Juli, ab 11 Uhr, So., 19. Juli, ab 10 Uhr, Pavillon
Der Chorverband Karlsruhe
wird mit allen Chorformationen seiner „Heimatstadt“
mit einem großen Geburtstagskonzert gratulieren.
Von den Kleinsten (Kinder
und Jugend), von modernen sowie Traditionschören,
verbunden mit meisterlichem Chorgesang, wird ein
unvergessliches musikalisches Feuerwerk gezündet. Zwei erlebnisreiche
Tage mit sonntäglichem Familiennachmittag und ein Projektchor „300
Stimmen für 300 Jahre Karlsruhe“ erwarten Sie. Informationen und
Anmeldung: www.chorverband-karlsruhe.de
Konzert des Gesangvereins Liederkranz
Fr., 17. Juli, 20 Uhr, Pavillon
19. Juli, 18 Uhr, Gehörlosenzentrum Daxlanden
Hinter vielen Songtexten stehen poetische und lyrische Kleinode, spannende Geschichten oder witzige Erzählungen, die auf ihre Entdeckung
warten. SWR1 Baden-Württemberg sucht diese Perlen der Popmusik
und nimmt sich ihrer seit Jahren in der Reihe „SWR1 Pop & Poesie“ an.
Musiker, Sänger und Schauspieler entführen die Zuschauer in die faszinierende Welt von Popmusik und Poesie. Im Mittelpunkt der Show steht
ein Konzert, bei dem exzellente Musiker die ausgewählten Songs in ganz
individuellen Versionen spielen – in der jeweiligen Originalsprache. Durch
die Show führt SWR1-Moderator Matthias Holtmann. www.swr1.de
Den „Zauber von Paris“ tragen die Sänger des Liederkranzes nach
Daxlanden.
€
€
36
VERANSTALTUNGEN KULTUR
37
FeierAbend: No LIONSleeps tonight
Siebte Karlsruher Lesenacht
Fr., 24. Juli, 20 Uhr, Pavillon
Fr., 31. Juli, 20 Uhr, Pavillon
Die Lions-Clubs aus Karlsruhe, Ettlingen und Waldbronn präsentieren
Comedy, Musik-Acts und natürlich das soziale Engagement in und um
Karlsruhe. Musikalisch ist für jeden etwas dabei: Der musikalische Einstieg
steht unter dem Motto „Musicals“. Special Guests sind „The Wright
Thing“: Eine Vereinigung der besten Sänger und Musiker der Welt, die
im Laufe der Jahre ihren Weg zu dem bekannten Bandprojekt gefunden
haben.
Der Pavillon im Schlossgarten wird zur literarischen Flaniermeile: Die Literarische Gesellschaft präsentiert Gefeiertes, Unveröffentlichtes und Unentdecktes. Anlässlich der siebten Ausgabe der Karlsruher Lesenacht ziehen
die eingeladenen Autoren in den Jubiläumspavillon. Für Literaturliebhaber
ist von Lyrik und Slam Poesie über Prosatexte bis hin zur szenischen
Lesung und zu literarischen Kurzfilmen alles geboten. Der Sommerabend
wird literarisch, stimmungsvoll und viel zu kurz sein! Moderiert wird der
Abend von Hansgeorg Schmidt-Bergmann und Matthias Walz.
www.literaturmuseum.de
Festivalfieber: SWR4 Schlagerparty
Sa., 25. Juli, Pavillon
Feiern, Abtanzen, Spaß haben
– das ist das Motto der SWR4
Schlagerparty.
Wer mal wieder tanzen und
dabei jeden Titel, der gespielt
wird, mitsingen möchte, ist
bei der SWR4 Schlagerparty
goldrichtig! Mann und natürlich
auch Frau werden aufgefordert,
das Tanzbein zu schwingen
und die Stimmbänder zu trainieren. Der SWR4 DJ Johannes Stier und
die Live-Kultband SahneMixx bringen Sie in Schwung – denn sie wissen
genau, welche Titel direkt in die Beine gehen ... www.swr4.de
Vorhang auf! d’Badisch Bühn
„Tulwezwiwwle gewe Schnupfe“
Do., 30. Juli, 19.30 Uhr, Pavillon
Ein Karlsruher Schwank von Jürgen Hörner in drei Akten. Die Handlung
spielt vor dem historischen Hintergrund der Stadtgründung. Auf dem
Transportweg von Holland nach Karlsruhe wird eine Kiste voller Tulpenzwiebeln für den Markgrafen Karl Wilhelm gestohlen. Ein Vermögen
für die damalige Zeit! Auf mysteriöse Weise gerät diese Kiste in den
Schuppen der Dachtlers, einer erst vor kurzem in Karlsruhe ansässig
gewordenen Schreinerfamilie. Als Lieselotte, die Tochter des Hauses, die
Blumenzwiebeln zufällig entdeckt, gerät das Leben der Dachtlers völlig
aus den Fugen. www.badisch-buehn.de
Internationale Keramiktage Karlsruhe 2015
Sa., 1. August und So., 2. August, Schlossplatz
Ein Keramikmarkt verwandelt den Schlossplatz in eine lebendige Ausstellung von hochwertiger, zeitgenössischer Keramik. Über 60 Aussteller aus
dem In- und Ausland zeigen ihr Können und bieten Einblicke in ihr keramisches Schaffen. Neben dem Keramikmarkt unter den Baumalleen vor
dem Schloss sind verschiedene keramische Sonderschauen und Überraschungen zum Jubiläumsjahr zu bestaunen. Außerdem finden Ausstellungen und Führungen in der Majolika statt, dort werden zwei hochdotierte
Keramik-Preise ausgelobt.
KAMUNA
Sa., 1. August, 18 Uhr bis 1 Uhr, Pavillon und
verschiedene Orte
300 Jahre Kulturgeschichte! Mitten im Festivalsommer feiert die Karlsruher Museumsnacht KAMUNA die Kulturstadt mit ihren herausragenden
Sammlungen und Ausstellungen. Unter dem Motto „Gemeinsam feiern!“
richten die Karlsruher Museen und Kulturinstitutionen ihr vielseitiges Programm aus. Die Nachtschwärmer erwartet ein abwechslungsreiches und
spannendes Programm. Ab 0.30 Uhr spielt zum Abschluss die New Yorker
Jazzlegende David Amram gemeinsam mit hochkarätigen Jazzmusikern
der Region im Geburtstagspavillon. www.kamuna.de
38
VERANSTALTUNGEN KULTUR
39
Musik mit Senioren
Museen des Volkes
So., 2. August, ab 11 Uhr, Pavillon
Sa., 8. August bis Mi., 16. September, tägl. ab 11 Uhr,
Friedrichsplatz
Das Senioren-Orchester konzertiert
nach dem Motto „Du hörst nicht
auf, Musik zu machen, weil Du älter
wirst; sondern Du wirst älter, weil
Du aufhörst, Musik zu machen.“
Die Mitglieder sind Senioren – und
Jüngere! –, die Freude daran haben,
in der großen Runde eines Sinfonieorchesters zu spielen. Das Repertoire ist vielseitig: klassische Musik, Ouvertüren und Arien aus Opern und
Operetten, Medleys und Lieder aus Musicals, gehobene Unterhaltungsmusik, Walzer und Märsche. www.seniorenorchester-karlsruhe.de
Film ab! Die Nacht der Festivals
Do., 6. August, 19.30 Uhr, Pavillon
Karlsruhe hat eine vielfältige und lebendige Filmfestivallandschaft, die
Themengebiete erstrecken sich hier von Dokumentarproduktionen hin
zu Stummfilmen, über 3D-Filme, hin zum Fokus auf lesbisch-schwule
Filmprogramme sowie bis zum internationalen Independent-Kino. Bei der
Nacht der Festivals präsentieren sich die einzelnen Filmfestivals mit einem
abwechslungsreichen Filmprogramm, das Einblicke in die jeweiligen thematischen Schwerpunkte gewährt.
FeierAbend: The Curbside
Prophets & Pohlmann
Fr., 7. August, Pavillon
The Curbside Prophets werden in
diesem Jahr mit prominenter Verstärkung den Schlossgarten rocken.
Es gibt bestens gelaunten SurfRock-Reggae von den Karlsruher
Bordstein-Propheten. Unterstützung erhalten die vier Jungs vom
ausdrucksstarken Singer-Songwriter
Pohlmann, der jüngst sein viertes
Studioalbum „Nix ohne Grund“ veröffentlichte. Mit ihm präsentieren die vier Wellenreiter der melodischen
Apokalypse in gewohnter Manier eine gelungene Mischung aus tabulos
neu interpretierten Klassikern und eigenen Songs.
www.curbsideprophets.de
Was sammeln die Karlsruher im Privaten? Neben Museen sorgen vor
allem Privatsammler für das „Nachleben“ der Dinge in einer Zeit, die im
Zeichen des Modischen und des Konsums das schnelle Vergessen pflegt.
Die Ausstellung gastiert mit einigen „Museen des Volkes“ während des
Festivalsommers in der Innenstadt. Dabei geht es nicht
nur um die Sammlungen, sondern auch um Sammlerinnen, Sammler und das Sammeln – um Leidenschaft,
Wissenschaft, Freude an den Dingen und menschliche
Begegnungen.
Klangfrühstück: „Swingin'
Gentlemen“ Siegfried Rauch mit Band
So., 9. August, ab 11 Uhr, Pavillon
The „Swingin‘ Gentlemen“ ist das Aufeinandertreffen einer musikalischen Traum(schiff)konstellation. 2013 kreuzten sich die Wege des Schauspielers Siegfried Rauch und des Peter Lehel Quartetts
während der Dreharbeiten des ZDF auf dem
„Traumschiff“. Dank gegenseitiger Wertschätzung
und Sympathie verwirklicht sich der TV-Kapitän
mit dem Peter Lehel Quartett nun einen lang
gehegten Wunsch: ein Programm, live gesungen
und gespielt, mit Lieblingssongs von Frank Sinatra,
Dean Martin und anderen Größen des Showbiz.
Vorhang auf! Jakobus-Theater
„Zurück zum Happy End“
Do., 13. August, 19.30 Uhr, Pavillon
Die Musik fährt hoch … Das verliebte Paar küsst sich … Der Standesbeamte im Karlsruher Schloss wartet ... Die Schwiegermutter ist glücklich …
Ein Happy End wie aus dem Bilderbuch …, nur dass das Happy End am
Anfang steht und dass das verliebte Paar die schönsten Momente seiner
Liebesgeschichte sehr unterschiedlich in Erinnerung hat! Aus den immer
stärker werdenden Irritationen wird bald die Gewissheit: Nein, die zwei
passen unmöglich zusammen! Ob die beiden ihren Weg „Zurück zum
Happy End“ finden? www.jakobus-theater.de
40
VERANSTALTUNGEN KULTUR
Film ab! Karlsruhe im Film
Do., 13. August, 21.30 Uhr, Pavillon
Gezeigt werden an diesem Abend drei Filme über die Stadt Karlsruhe.
Den Auftakt macht der „Karlsruher Monatsspiegel“ mit Filmsequenzen,
die zwischen 1957 und 1966 produziert wurden. Es folgt „Karlsruhe.
Der Film. Die Geschichte“ zur Geschichte Karlsruhes im 20. Jahrhundert
mit Bildern von den Beisetzungsfeierlichkeiten für Großherzog Friedrich
I. (1907) und Szenen eines Fußballspiels des Karlsruher FV gegen den FC
Phönix (1910). Den Abschluss bildet „Bitte umsteigen. Ankara-Karlsruhe.
Hin und zurück“.
FeierAbend: THE KARLSRUHE
GLOBAL PLAYERS
Fr., 14. August, 20 Uhr, Pavillon
Zum Geburtstag zeigt Karlsruhe
seine internationale Musikseite:
Ein Ensemble aus sieben Karlsruher Künstlern, die aus aller Welt
kommen, arbeitet zusammen
und präsentiert den globalen
Klang der heutigen Stadt. Mongolische und türkische Klänge
statt Türkenbeute – Asiatisches,
Europäisches und Afrikanisches zu einem Musikspektakel
vereinigt, unter der Leitung der Weltmusik-Karawanenführer Rüdiger
Oppermann und Enkhjargal Dandarvaanchig.
Festivalfieber: Nástio Mosquito
Sa., 15. August, Pavillon
Der angolanische Multimediakünstler Nástio Mosquito präsentiert eine
eigens für den Pavillon erarbeitete Live-Performance. Nach Stationen an
der Tate Modern in London, war er zuletzt am ZKM im Rahmen der Ausstellung „The Global Contemporary“ zu Gast. 2014 hat er den renommierten Generation Art Prize gewonnen.
In seinen Arbeiten spielt er häufig mit afrikanischen Stereotypen in
westlichen Kontexten und stellt sich selbst in den Mittelpunkt seiner
Betrachtung, um sowohl seine eigene Rolle als auch die des Publikums zu
hinterfragen. www.zkm.de
41
Klangfrühstück: Thomas Siffling Band
mit Überraschungsgästen
So., 16. August, ab 11 Uhr, Pavillon
Der Künstler und gebürtige Karlsruher ist seiner
Heimatstadt immer noch sehr verbunden und
freut sich darauf, Teil des Jubiläumsprogramms
sein zu dürfen. Der Kontakt nach Karlsruhe ist
für Thomas Siffling auch durch zahlreiche Gastspiele im Kulturzentrum Tempel, im Tollhaus, im
Jazzclub und im ZKM nie wirklich abgebrochen.
Seit 2014 wird der Kontakt durch seine neue
Konzertreihe „JAZZ NIGHT“ am Badischen
Staatstheater eher noch ausgeweitet und
intensiviert.
Klangfrühstück: Kristjan Randalu
So., 23. August, ab 11 Uhr, Pavillon
Kristjan Randalu (geb. 1978) ist einer der fesselndsten Pianisten seiner
Generation. Jazz Times beschreibt seine Musik als ein „unbenennbares
exotisches Land“. In Tallinn, Estland geboren,
zog er als Kind nach Karlsruhe und machte dort
seine ersten Jazz-Gehversuche. Nach einem
Jazz-Studium in Stuttgart folgte Randalu der
Musik nach London und New York. Unter seinen
mehr als 30 Aufnahmen als Solist und Mitmusiker sind eine Grammy-Nominierung in 2006
und ein Jazz-Album des Jahres bei den Estonian
Music Awards 2012. www.randalu.com
Film ab! Karlsruhe als Filmkulisse
Do., 27. August, 21.30 Uhr, Pavillon
Karlsruhe diente schon in vielen Filmproduktionen als Filmkulisse. Die
Stadt und ihre Region bieten eine Vielzahl an interessanten Drehorten,
von klassischer bis futuristischer Architektur, über Wohngebiete und
Industrieanlagen, Museen oder Schlösser bis hin zu vielen Natur- und
Grünflächen. Im Programm „Karlsruhe als Filmkulisse“ wird gezeigt, wie
vielfältig Karlsruhe und Umland sind und welche Möglichkeiten sich hieraus für Filmproduktionen ergeben, ihre Filme hier zu produzieren.
42
VERANSTALTUNGEN KULTUR
Klangfrühstück: Peter Lehel Quartet
So., 30. August, ab 11 Uhr, Pavillon
Mit seinem neuesten Programm und der brandneu eingespielten Doppel-CD „Chamber Jazz“ setzt sich das vielseitige und extrem wandlungsfähige Jazz Quartett des Saxophonisten und Komponisten Peter Lehel mit
dem Musizierideal der klassischen Kammermusik auseinander. Unterstützung
erhalten die auch klassisch ausgebildeten
Vollblutjazzmusiker des Peter Lehel Quartets von einem herausragenden Solisten
aus der Klassikwelt, dem international
renommierten Klarinettisten Wolfgang
Meyer. www.peterlehel.net
Vorhang auf! Christoph Sonntag
Do., 3. September, 19.30 Uhr, Pavillon
Christoph Sonntag hat sein Programm ausgebaut: Auch als Schwabe
kann man ein Herz für Badener haben! Unüberbrückbare Differenzen,
bitterböse Sticheleien – das Verhältnis ist prekär. Mit seiner unnachahmlichen Art und schwäbischen „Revolvergosch“ nimmt Christoph Sonntag
die Kulturunterschiede scharfzüngig auf die Schippe und
bittet das Publikum zum Lachmarathon.
www.sonntag.tv
Landesjazzfestival Baden-Württemberg
Fr., 4. September bis So., 6. September, Pavillon
Der Jazzclub bereichert den runden Geburtstag der Stadt mit hochkarätig besetzten Konzerten. Seit 1969 hat der Club viele Stars des Jazz auf
Karlsruher Bühnen gebracht, mancher internationalen Karriere als Basis
gedient. Er ist prägendes Element der regionalen Musikszene und wird
als Konzertveranstalter von Künstlern auf der ganzen Welt geschätzt. Untrennbar mit seiner Erfolgsgeschichte verbunden ist das traditionsreiche
Landesjazzfestival. www.ka300.de
Vorhang auf! Kammertheater Preview
„The Blues Brothers – A Tribute“
Do., 10. September, 19.30 Uhr, Pavillon
Action, Ideale, Witz, Charme, coole Typen und die beste Filmmusik aller
Zeiten vereinen sich in „The Blues Brothers – A Tribute”. In dunklen
Anzügen, Hüten, Krawatten, weißen Hemden und Sonnenbrillen lässt die
Rhythm-and-Blues-Band um Joliet Jake und Elwood Blues nichts unversucht, um ein Waisenhaus vor der Schließung zu retten. Dabei werden sie
in spektakuläre Verfolgungsjagden verwickelt und begehren gegen die
Hüter und Insignien der Wohlstandsgesellschaft auf.
www.kammertheater-karlsruhe.de
43
„Neue Fülle“ Ausstellung aus der Sammlung
des Max-Reger-Instituts
Do., 10. September bis Mi., 28. Oktober,
Badische Landesbibliothek
Film ab! Karlsruher Filmconnections
Do., 10. September, 21.30 Uhr, Pavillon
Karlsruher, die in die Welt zogen, Filme zu drehen. Ehemalige Karlsruher
Filmemacher, die nach Karlsruhe zurückkamen, um hier ein Filmprojekt
umzusetzen. Und Filmemacher, die mit talentierten Karlsruher Filmteams
zusammenarbeiten: Filmemachen ist Netzwerken und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass auch in Karlsruhe viele Filmconnections existieren.
Hauptfilm nach dem „Karlsruher Monatsspiegel“ und dem kurzweiligen
Kurzfilmprogramm „Filmconnections“ ist „Der Wald vor lauter Bäumen“.
Festivalfieber: Apparatjik
Sa., 12. September, Pavillon
Das ZKM konnte die internationale Supergroup Apparatjik für
einen ihrer seltenen Auftritte
gewinnen. In ungewohnter Formation kommen Coldplay-Bassist Guy Berryman, MEW-Sänger
Jonas Bjerre, A-HA-Keyboarder
Magne Furuholmen sowie
Musikproduzent Martin Terefe
zusammen: Sie bringen eine
einzigartige Show auf die Bühne, bei der an das Publikum Auktionskarten
zum Mitbieten ausgegeben werden. Live versteigert wird eine einzige vor
Ort produzierte und gemasterte Vinylplatte – die Masteraufnahme wird
direkt nach der Produktion zerstört! www.zkm.de
3. Karlsruher Theaternacht
Sa., 12. September, Karlsruher Theater
Nach der erfolgreichen Premiere 2013 werden zur Spielzeiteröffnung
elf Theater die Vielfalt der Karlsruher Theaterlandschaft präsentieren.
d`Badisch Bühn, Die Käuze, Eine-Welt-Theater, Jakobus-Theater, Junges
Staatstheater, Kammertheater, marotte-Figurentheater, Sandkorn-Theater,
Tiyatro Diyalog, Unitheater und Werkraum Karlsruhe stellen in Blöcken
von 20 Minuten Auszüge ihrer Stücke vor, so dass die Besucher einen
Einblick in das Programm der Theater bekommen.
www.karlsruher-theaternacht.de
44
VERANSTALTUNGEN KULTUR
45
Einweihung Waldenserdenkmal
mit Waldenserweg
Vorhang auf! D!E SP!NNER
„Als der Markgraf die Inklusion verschlief“
Sa., 12. September, Platz des alten Rathauses in der Talstraße
Do., 17. September, 19.30 Uhr, Pavillon
Mit diesem Stadtteilprojekt sollen über die gesamte Gemarkung vom
Stadtteil Palmbach hinweg an zwölf verschiedenen Plätzen Informationstafeln dauerhaft aufgestellt werden, die an die Waldenser Geschichte
erinnern. In diesem Zusammenhang wird als Erinnerungszeichen zur
Ansiedlung der Waldenser in Palmbach im Jahre 1701 an einem zentralen
Platz in der Talstraße, an dem auch das erste Palmbacher Rathaus stand,
das Waldenserdenkmal errichtet. Im Rahmen des Palmbacher Willkommensfestes am 12. September werden der Waldenserweg und das
Waldenserdenkmal eingeweiht.
Niemand zweifelt daran, dass
Menschen mit Behinderung an
den Feierlichkeiten zum 300.
Geburtstag ihrer Stadt teilnehmen und selbst ein pralles
und originelles Theaterstück
entwickeln und gestalten.
Doch wie war das zu Zeiten
der Stadtgründung? Markgraf
Karl Friedrich offenbarte 1764:
„Es sind Zeichen, dass ein Land gut regieret werden ... wenn die Kranken
und Krüppel aber in Hospitäler versorgt werden.“ Da zeigen D!E SP!NNER
doch lieber ihre ganz eigene Stadtgründung und Visionen einer Stadt der
Zukunft. www.die-spinner.com
Erweiterung des Skulpturenwegs Wettersbach
Sa., 12. September, Skulpturenweg, Wettersbach
Zum Stadtgeburtstag wird der vor einigen Jahren mit einer Skulptur von
Georg Schalla begonnene Wettersbacher Skulpturenpfad um ein neues
Objekt von Uwe Lindau, „Grenzgänger Rabauken“, erweitert. Die Skulptur wird anschließend ein Geburtstagsgeschenk an die Stadt Karlsruhe.
Ausstellung St. Valentin Kirche,
Tag des offenen Denkmals
FeierAbend: VORSICHT POPPETS – DIE SHOW!
Fr., 18. September, 20 Uhr, Pavillon
Gunzi Heil und Marcus Dürr präsentieren mit ihrem Trashfigurentheater
„Die POPPETS“ einen prallen Abend mit Gästen aus Kabarett, Comedy,
Musik, Film – und alles ist möglich … www.gunzi-heil.de
So., 13. September, ab 10 Uhr, St. Valentin Kirche, Daxlanden
Zum Tag des offenen Denkmals werden Hochzeitsbilder von in der Valentin Kirche getrauten Paaren ausgestellt.
Vorhang auf! marotte-Figurentheater
So., 13. September, Pavillon
Spoken Word-Spektakel
Fr., 18. September, 22.30 Uhr, Pavillon
Ob Rap, spannende Kurzgeschichten, knallharte Gesellschaftskritik
oder Songtexte – die Literarische Gesellschaft präsentiert im Pavillon im
Schlossgarten Slam Poesie vom Feinsten: Wortakrobaten und -akrobatinnen lassen ihre Worte tanzen und verwandeln die Bühne in einen Dancefloor aus rhythmisch schnellen Texten und dynamischen Reimen – eine
mitreißende Show aus Poesie, Beatboxen, Songs und Sounds. Moderation: Matthias Walz und Steffi Schweizer. www.literaturmuseum.de
46
VERANSTALTUNGEN KULTUR
ORGANUM – ein satellitengestütztes
internationales Orgelprojekt
Sa., 19. September, 16 Uhr und 21 Uhr, Lichthof 4 der
Hochschule für Gestaltung
Acht Orgeln aus fünf Ländern werden mit einer Auftragskomposition des
Österreichers Wolfgang Mitterer in der Staatlichen Hochschule für Gestaltung dank Satellitenübertragung zu hören und zu sehen sein. Organisten
in den Partnerstädten Temeswar/Rumänien, Halle/Saale, Nottingham/England und Nancy/Frankreich werden das neue Werk gemeinsam mit vier
Organisten in Karlsruhe uraufführen. Was sie dann jeweils spielen, wird in
einer technisch und künstlerisch herausfordernden Klang- und Bildinstallation zum großen Geburtstagsständchen für Karlsruhe zusammengesetzt. Die Stadt und Technologieregion dürfen sich auf dieses innovative
Musikwerk freuen.
Salonatmosphäre
Mi., 23. September, Mi., 30. September, Sa., 3. Oktober,
Mi., 14. Oktober, jeweils 19 Uhr, Gasthaus Gurke in Karlsruhe
Darstellung der Salonatmosphäre um die Jahrhundertwende des 19./20.
Jahrhunderts in szenischen Darstellungen sowie in Lesungen und musikalischen Aufführungen.
„... hinübergetragen durch die Zeit“
Interdisziplinäre wissenschaftliche Tagung und
drei Liederabende
Mi., 23. bis Fr., 25. September, Badische Landesbibliothek
Film ab! SWR-Filmabend
Do., 24. September, 21.30 Uhr, Pavillon
Nach dem Vorfilm „Karlsruher Monatsspiegel“ mit Filmsequenzen
über das Alltagsleben in Karlsruhe aus den Jahren 1957 bis 1966 wird
gezeigt: „Glückskind“. Der Film wurde 2014 in Karlsruhe und Umgebung
basierend auf dem Roman von Steven Uhly gedreht. Die Hauptrolle des
verwahrlost lebenden Hans Scholz spielt Herbert Knaup, für die Regie
konnte der Top-Regisseur Michael Verhoeven gewonnen werden. Stück
für Stück öffnet sich Hans einem neuen Leben und erhält damit eine
Chance zur Selbstrettung.
47
Ausklang
Sa., 26. September, ab 18 Uhr, Schloss,
Schlossgarten, Pavillon
Es ist nur ein Auf-Wiedersehen. Am Schluss des Festivalsommers kommt
die ganze Stadt noch einmal zusammen: Der Ursprungsort der Stadt wird
zum Raum, in dem jeder Flaneur etwas anderes entdecken kann, seine
eigene Geschichte erkundet. Zwischen Nachtschwärmern und Glühwürmchen, zwischen Klanginseln und Trompetensignal entfaltet der Schlossgarten seine poetische Schönheit. Das Schloss wird zum Herrschaftssitz der
Bürger. Und der Letzte macht das Licht aus. www.ka300.de
48
VERANSTALTUNGEN KULTUR
VERANSTALTUNGEN
AB 28. SEPTEMBER
Ausstellung Daxlander Künstler
Vernissage: 2. Oktober, 18 Uhr.
Sa., 3. Oktober bis So., 8. November, Naturschutzzentrum
Daxlanden
Ausstellung mit Kunstwerken des Daxlander Künstlers Leo Faller und
weiteren Künstlern.
Abschlussveranstaltung der Konzertreihe der
Daxlander Musikvereine
Sa., 10. Oktober, 20 Uhr, Rheinstrandhalle Daxlanden
Zum 300. Stadtgeburtstag musizieren und singen 300 Musiker und Bürger gemeinsam auf der Bühne.
Kreativzentrum Wettersbach
Sa., 31. Oktober, Aula Heinz-Barth-Schule Grünwettersbach
Das „Kreativzentrum Wettersbach“ zeigt Werke bekannter Künstler mit
Bezug zu Wettersbach unter dem Titel „Lehrer-Schüler“ (Professoren der
Kunstakademie – ehemalige oder aktuell ansässige Wettersbacher).
49
50
51
VERANSTALTUNGSÜBERSICHT
Datum
Veranstaltung
Ort
Datum
Veranstaltung
Ort
Bis Sa., 25. Apr.,
Karlsruher Tulpenkultur –
Markgraf Karl Wilhelm
und seine Gartenkunst
Badische Landesbibliothek
Sa., 9. Mai
Mit Sang und Klang
Großherzogliche
Grabkapelle und
Karl-Wilhelm-Platz
Fr., 27. März
Edelroststahlskulptur „Rintheimer
Sandhasen“
Ortseingang
Rintheim
So., 10. Mai
Daxlandiade: Konzert des Handharmonikaorchesters Daxlanden
Thomaskirche
Daxlanden
Fr., 27. März
Bunte Hasen für Rintheim
An versch. Orten
in Rintheim
Fr., 15. Mai bis
So., 17. Mai
Blasmusik Grenzenlos –
Musikfest Baden-Württemberg
Konzerthaus,
Stadthalle
Fr., 10. Apr. bis
Sa., 25. Apr.
Wolfartsweirer Kunst & Kultur
im Zeichen deutsch-französischer
Freundschaft
Städtischer
Kindergarten
„Die Katze“ und
Begegnungsstätte Wolfartsweier
Sa., 16. Mai bis
So., 17. Mai
Schwein gehabt! Dritte Kunstund Kulturnacht auf dem Alten
Schlachthof
Kreativpark Alter
Schlachthof
Sa., 16. Mai
Der Markgraf gibt sich die Ehre –
Barocker Tanz und klassische
Reitkunst
Reitinstitut in
der Nancystr. 1
Do., 21. Mai bis
So., 5. Juli
Hommage à Karlsruhe
Regierungspräsidium Karlsruhe
am Rondellplatz
Sa., 30. Mai bis
So., 6. Sept.
Die Meister-Sammlerin: Karoline
Luise von Baden
Große Landesausstellung 2015
Staatliche Kunsthalle Karlsruhe
Juni
IDEAL:STADT
Eröffnung Turmbergterrassen
Durlach
Di., 2. Juni bis
Fr., 2. Juli
Stadtporträt Karlsruhe
Mi., 3. Juni bis
Fr., 3. Juli
IDEAL:STADT
Ausstellung Stadtporträt
Karlsruhe, Stefan Dinter, Fotograf
Fr., 10. Apr. bis
So., 3. Mai
Spuren. Suche. Begegnungen
Orgelfabrik
Durlach
Fr., 17. Apr.
Musikachse Sophienstraße –
Konzert des Lessing-Gymnasiums
Aula LessingGymnasium,
Sophienstr. 147
So., 19. Apr.
Meistersinger von Rintheim
Kirche St. Martin
in Rintheim
So., 19. Apr.
Daxlandiade: Konzert Musikverein St. ValentinskirSt. Valentinskirche
che Daxlanden
Sa., 25. Apr.
Grünwinkler Krähen
Robert-SinnerPlatz
Sa., 25. Apr. bis
So., 26. Apr.
Kurzfilmwettbewerb „FUTURE
SHAPES: Karlsruhe 3.000“
Schauburg
So., 26. Apr.
3. Kinderkonzert – Musik aus
Karlsruhe vom Barock bis
Wolfgang Rihm
Badisches Staatstheater, Großes
Haus
Sa., 6. Juni
Stephanienstraße im Wandel
der Zeit
Treffpunkt:
Stephanienstr. 2
So., 26. Apr.
Grünwettersbach singt
Sporthalle Grünwettersbach
Sa., 13. Juni
Kunst-Strich
Mi., 29. Apr.
IDEAL:STADT/Akteure,
Eröffnungsabend
Architekturschaufenster, Waldstr. 8
Markgrafenstr. 14
bis Am Künstlerhaus 47
Sa., 13. Juni
Mai
IDEAL:STADT
Eröffnung Schaugewächshäuser
im Botanischen Garten
Bilder.Erzählen.Geschichte –
Eine Zeitreise durch
Weiherfeld-Dammerstock
Friedenskirche
Weiherfeld
Sa., 13. Juni
Sa., 9. Mai bis
So., 18. Okt.
Große Landesausstellung 2015
Karl Wilhelm 1679 – 1738
Hohenwettersbach bringt Highlights der klassischen Karlsruher
Musikhalle Hohenwettersbach
Lustgartenhalle
Karlsruhe
Sa., 13. Juni bis
So., 14. Juni
Kulturmeile 2015
Grötzingen
Schloss Karlsruhe
Architekturschaufenster, Waldstr. 8
52
53
VERANSTALTUNGSÜBERSICHT
Datum
Veranstaltung
Ort
Datum
Veranstaltung
Ort
Mo., 15. Juni
Preisverleihung des JuLi Preises
Pavillon
So., 21. Juni
Ballett „Der Prozess“ nach
Franz Kafka, Uraufführung
Badisches
Staatstheater,
Großes Haus
Di., 16. Juni bis
So., 26. Juli
Die Stadt neu denken
Ausstellung zum Räumlichen
Leitbild Karlsruhe
Fleischmarkthalle, Alter
Schlachthof
So., 21. Juni bis
April 2016
GLOBALE DIGITALE – Das neue
Kunstereignis: 300 Tage am ZKM
Di., 16. Juni
Rimini Protokoll: Remote
Karlsruhe (Uraufführung)
Startpunkt
wird vor der
Vorstellung bekanntgegeben
ZKM | Zentrum
für Kunst und
Medientechnologie Karlsruhe
Mo., 22. Juni bis
Sa., 27. Juni
Rimini Protokoll: Remote
Karlsruhe (Uraufführung)
Startpunkt wird
vor der Vorstellung bekanntgegeben
Di., 23. Juni
Benefizkonzert des Bundespräsidenten zugunsten der Deutschen
Alzheimer Stiftung e. V.
Badisches Staatstheater, Großes
Haus
Do., 25. Juni
Vorhang auf! Lustmord im
Kerzenschein | Kitsch!!!
Pavillon
Mi., 17. Juni
Eröffnung Festivalsommer Pavillon
Mi., 17. Juni
Eröffnungskonzert Karlsruhe
300 – Sternstunden
Pavillon
Mi., 17. Juni bis
So., 27. Sept.
Kunst an der Baustelle
Karlsruher
Innenstadt
Do., 25. Juni
Karls Tram – Zurück in die Zukunft Straßenbahnmit dem Markgrafen
wagen der Linie 1
von Durlach nach
Karlsruhe
GLOBALE DIGITALE zu Gast im
Pavillon
Pavillon
Mi., 17. Juni bis
Fr., 19. Juni
Fr., 26. Juni
Karlsruhe cool! Plakatglückwünsche für Karlsruhe zum
300. Geburtstag
Wiese beim Kinder- und Jugendtreff Waldstadt
Do., 18. Juni
Ballett „Der Prozess“ nach
Franz Kafka, Uraufführung
Badisches
Staatstheater,
Großes Haus
Fr., 26. Juni
Lange Nacht des Leitbilds
Fleischmarkthalle
Alter Schlachthof
Fr., 19. Juni
IDEAL:STADT
„Arbeitswelten“ – Vortrag mit
Prof. Gesine Weinmiller,
Architektin, Berlin
TOLLHAUS,
Alter Schlachthof
Fr., 26. Juni
Mühlburg-Musical: Die Welt zu
Gast in Mühlburg
Rheinhafen
Sa., 27. Juni
Große Eröffnungsshow
Eröffnung Globale
Schlossplatz
IDEAL:STADT
Tag der Architektur
Architektur hat Bestand
Architekturschaufenster,
Waldstraße 8
Kulturpfad Beiertheim-Bulach
Sa., 20. Juni
Stephanienstraße im Wandel
der Zeit
Treffpunkt:
Stephanienstr. 2
Sa., 27. Juni bis
Sa., 19. Sept.
versch. Orte in
Beiertheim und
Bulach
Sa., 20. Juni bis
Sa., 26. Sept.
Schlosslichtspiele
Schlossfassade
Sa., 27. Juni bis
So., 4. Okt.
Friedrich Weinbrenner
1766 – 1826: Architektur und
Städtebau des Klassizismus
Städtische
Galerie Karlsruhe
So., 21. Juni
Stolpersteine Staatstheater –
Dokumentartheater von Hans
Werner Kroesinger und Regine
Dura (Uraufführung)
Badisches
Staatstheater
Sa., 27. Juni
1 bis 8 Hände – Ein Klavierfest des Stephanssaal
Badischen KONServatoriums
Sa., 20. Juni
54
55
VERANSTALTUNGSÜBERSICHT
Datum
Veranstaltung
Ort
Sa., 27. Juni
Kammerkonzert Extra –
Karlsruher Komponisten
Badisches Staatstheater, Kleines
Haus
Sa., 27. Juni bis
So., 4. Okt.
IDEAL:STADT
Städtische Galerie
Ausstellung Friedrich Weinbrenner
So., 28. Juni
New Bands First Time On Stage
So., 28. Juni
IDEAL:STADT
Eröffnung Landschaftspark Rhein
Mo., 29. Juni bis
Sa., 4. Juli
Rimini Protokoll: Remote
Karlsruhe (Uraufführung)
Jubez Karlsruhe
Startpunkt wird
vor der Vorstellung bekanntgegeben
Do., 2. Juli
Vorhang auf! Kulturverein Tempel
„Lange Nacht der kurzen Stücke“
Pavillon
Do., 2. Juli
Film ab! Filmvisions Karlsruhe
Pavillon
Datum
Veranstaltung
Ort
Sa., 11. Juli
Lese- und Kulturmeile auf
der Hirschbrücke
Hirschbrücke in
der Südweststadt
Sa., 11. Juli bis
So., 12. Juli
Der Rieberger Rahmbeutel
Rüppurr,
Lange Straße
Sa., 11. Juli
Festivalfieber: ZELTIVAL Special
Pavillon
So., 12. Juli
Klassik am Turm
Turmberg
Durlach
So., 12. Juli
Klangfrühstück:
Mandolinenorchester Ettlingen
Pavillon
So., 12. Juli
Nacht der Jazzchöre #5
Pavillon
Di., 14. Juli bis
So., 19. Juli
Jahresausstellung der Staatlichen Hochschule für Gestaltung
Karlsruhe
HFG,
Lorenzstr. 15
Mi., 15. Juli
Ballett „Der Prozess“ nach
Franz Kafka, Uraufführung
Badisches
Staatstheater,
Großes Haus
Do., 16. Juli
Vorhang auf! Werkraum e.V.
Pavillon
Do., 16. Juli
Film ab! Zukunft Stadt
Pavillon
Fr., 17. Juli
FeierAbend: SWR1 Pop und
Poesie in Concert
Pavillon
Sa., 18. Juli
Durlacher Kinderfest
diverse Schulen
in Durlach,
Schlossplatz
Di., 7. Juli
Eine Modellteigpyramide
für Karlsruhe
Gewerbeschule
Durlach
Do., 9. Juli
Vorhang auf! Sandkorn-Theater
„Kerle wie Karle“
Pavillon
Do., 9. Juli
GLOBALE DIGITALE zu Gast im
Pavillon
Pavillon
Fr., 10. Juli
FeierAbend: Edo Zanki
präsentiert …
Pavillon
Fr., 10. Juli bis
So., 9. Aug.
ZELTIVAL 2015
Kulturzentrum
TOLLHAUS
Fr., 10. Juli
Festliches Chorkonzert
Kirche
St. Michael
Sa., 18. Juli
Festivalfieber: DAS FEST Special
„Drum Night“
Pavillon
Fr., 10. Juli
„Belle Epoque!“ – Lieder
einer glanzvollen Zeit
Festsaal der Karlsburg, Durlach
Sa., 18. Juli bis
So., 19. Juli
Tage der 300 Stimmen
Pavillon
Fr., 10. Juli
Nachtklänge 3 – Karlsruher
Zeitgenossen
Badisches
Staatstheater,
Wandelkonzert
an versch. Orten
So., 19. Juli
Konzert des Gesangvereins
Liederkranz
Gehörlosenzentrum Daxlanden
Di., 21. Juli
IDEAL:STADT
zu Gast im Pavillon
Pavillon
Mi., 22. Juli
Ballett „Der Prozess“ nach
Franz Kafka, Uraufführung
Badisches
Staatstheater,
Großes Haus
56
57
VERANSTALTUNGSÜBERSICHT
Datum
Veranstaltung
Fr., 24. Juli
FeierAbend:
No LIONSleeps tonight
Sa., 25. Juli
Ort
Pavillon
Datum
Veranstaltung
Ort
Fr., 21. Aug.
FeierAbend: Edo Zanki
präsentiert …
Pavillon
Festivalfieber: SWR4 Schlagerparty Pavillon
So., 23. Aug.
Klangfrühstück: Kristjan Randalu
Pavillon
Do., 30. Juli
Vorhang auf! d´Badish Bühn
„Tulwezwiwwle gewe Schnupfe“
Pavillon
Do., 27. Aug.
Film ab! Karlsruhe als Filmkulisse
Pavillon
Fr., 31. Juli
Siebte Karlsruher Lesenacht
Pavillon
Sa., 29. Aug.
GLOBALE DIGITALE zu Gast im
Pavillon
Pavillon
Sa., 1. Aug. bis
So., 2. Aug.
Internationale Keramiktage
Karlsruhe 2015
Schlossplatz
So., 30. Aug.
Klangfrühstück: Peter Lehel
Quartett
Pavillon
Sa., 1. Aug.
KAMUNA
Pavillon und
versch. Orte
Sept. bis Okt.
Architekturschaufenster, Waldstr. 8
So., 2. Aug.
Musik mit Senioren
Pavillon
IDEAL:STADT
Finale: Trinationale Architekturtage,„Architecture en lumière“,
Ausstellung und Veranstaltungen
Do., 3. Sept.
Vorhang auf! Christoph Sonntag
Pavillon
Do., 6. Aug.
Film ab! Die Nacht der Festivals
Pavillon
FeierAbend: The Curbside
Prophets & Pohlmann
Pavillon
Fr., 4. Sept. bis
So., 6. Sept.
Landesjazzfestival
Baden-Württemberg
Pavillon
Fr., 7. Aug.
Do., 10. Sept.
Museen des Volkes
Friedrichsplatz
Vorhang auf! Kammertheater
Preview „The Blues Brothers –
A Tribute“
Pavillon
Sa., 8. Aug. bis
Mi., 16. Sept.
So., 9. Aug.
Klangfrühstück: „Swingin‘ Gentle- Pavillon
men“ Siegfried Rauch mit Band
Do., 10. Sept. bis „Neue Fülle“ Ausstellung aus der Badische LandesMi., 28. Okt.
Sammlung des Max-Reger-Instituts bibliothek
Do., 13. Aug.
Vorhang auf! Jakobus-Theater
„Zurück zum Happy End“
Pavillon
Do., 10. Sept.
Film ab! Karlsruher
Filmconnections
Pavillon
Do., 13. Aug.
Film ab! Karlsruhe im Film
Pavillon
Fr., 11. Sept.
FeierAbend: Edo Zanki
präsentiert …
Pavillon
Fr., 14. Aug.
FeierAbend: THE KARLSRUHE
GLOBAL PLAYERS
Pavillon
Sa., 12. Sept.
GLOBALE DIGITALE zu Gast im
Pavillon
Pavillon
Sa., 15. Aug.
Festivalfieber: Nástio Mosquito
Pavillon
Sa., 12. Sept.
Festivalfieber: Apparatjik
Pavillon
Sa., 15. Aug.
GLOBALE DIGITALE zu Gast im
Pavillon
Pavillon
Sa., 12. Sept.
3. Karlsruher Theaternacht
Karlsruher
Theater
So., 16. Aug.
Klangfrühstück: Thomas Siffling
Band mit Überraschungsgästen
Pavillon
58
59
VERANSTALTUNGSÜBERSICHT
Datum
Veranstaltung
Ort
Sa., 12. Sept.
Einweihung Waldenserdenkmal
mit Waldenserweg
Platz des alten
Rathauses in
der Talstr.
Sa., 12. Sept.
Erweiterung des Skulpturenwegs
Wettersbach
Skulpturenweg
Wettersbach
So., 13. Sept.
Ausstellung St. Valentin Kirche,
Tag des offenen Denkmals
St. Valentin Kirche, Daxlanden
So., 13. Sept.
Vorhang auf!
marotte-Figuren-theater
Pavillon
So., 13. Sept.
IDEAL:STADT
Tag des offenen Denkmals
Führungen im Stadtgebiet – 300
Jahre Stadtbaugeschichte Karlsruhe
Do., 17. Sept.
Vorhang auf! D!E SP!NNER
„Als der Markgraf die Inklusion
verschlief“
Pavillon
Do., 17. Sept.
GLOBALE DIGITALE zu Gast
im Pavillon
Pavillon
Fr., 18. Sept.
FeierAbend: VORSICHT
POPPETS – DIE SHOW!
Pavillon
Fr., 18. Sept.
Spoken Word-Spektakel
Pavillon
Sa., 19. Sept.
ORGANUM – ein satellitengestütztes internationales
Orgelprojekt
Lichthof 4 der
Hochschule für
Gestaltung
Mi., 23. Sept.
Salonatmosphäre
Gasthaus Gurke,
Karlsruhe
Mi., 23. Sept. bis „... hinübergetragen durch die
Fr., 25. Sept.
Zeit“. Interdisziplinäre wissenschaftliche Tagung und drei
Liederabende
Badische Landesbibliothek
Do., 24. Sept.
Pavillon
Film ab! SWR-Filmabend
Sa., 26. Sept. AUSKLANG
Schloss,
Schlossgarten,
Pavillon
Mi., 30. Sept.
Gasthaus Gurke,
Karlsruhe
Salonatmosphäre
Datum
Veranstaltung
Ort
Sa., 3. Okt.
Salonatmosphäre
Gasthaus Gurke,
Karlsruhe
Sa., 3. Okt. bis
So., 8. Nov.
Ausstellung Daxlander Künstler
Naturschutzzentrum Daxlanden
Sa., 10. Okt.
Abschlussveranstaltung der
Konzertreihe der Daxlander
Musikvereine
Rheinstrandhalle
Daxlanden
Mi., 14. Okt.
Salonatmosphäre
Gasthaus Gurke,
Karlsruhe
Sa., 31. Okt.
Kreativzentrum Wettersbach
Aula Heinz-BarthSchule Grünwettersbach
61
So funktioniert’s
DAS VOLUNTEER-PROGRAMM:
MITTENDRIN STATT NUR DABEI
Aktiv beteiligt als Volunteer
Man kennt sie von Olympia und Weltmeisterschaften: Volunteers,
also freiwillige Helfer. Sie weisen den Besucherströmen den Weg,
informieren, helfen, wo sie gebraucht werden, und geben der
Veranstaltung ein Gesicht. Auch beim Stadtgeburtstag wird jede
helfende Hand gebraucht. Jeder, der Interesse hat und volljährig
ist, kann sich auf www.volunteer-karlsruhe.de registrieren.
Kommt ein neues Projekt herein, landet es sofort auf der Website
und in der dazugehörigen App.
Wer sich zuerst beim neuen Projekt meldet, unterstützt es mit
seiner Person. Wie häufig ein Volunteer zum Einsatz kommt und
welche Aufgaben er übernimmt, bestimmt er selbst. Das Spektrum reicht vom Willkommenheißen neuer Besucherinnen und Besucher am Bahnhof und dem Erledigen kleinerer Bürotätigkeiten
über die Mitarbeit im schlagkräftigen Kommunikationsteam bis
zur tatkräftigen Unterstützung in der Organisation eines Events.
Ein Teil des Ganzen
Es gibt viele Gründe, ein Volunteer zu werden. Die freiwilligen
Helfer erhalten exklusive Einblicke in die Produktionsabläufe eines
Großevents. Außerdem können sie den Besucherinnen und Besuchern „ihr“ Karlsruhe zeigen und sie dafür begeistern. Sie bilden
das Rückgrat des Festivalsommers und sind die ersten sichtbaren
Botschafter der Stadt Karlsruhe.
62
63
KARLSRUHE FEIERT KLIMAFAIR
UNTERNEHMEN GESTALTEN MIT
Karlsruhe feiert klimafair!
Sponsoren des Stadtgeburtstages –
Partnerschaften für Karlsruhe
Bei der Planung und Umsetzung des Stadtgeburtstages achten wir
auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Dabei unterstützen uns die
Stadtwerke Karlsruhe, Experten in Sachen Umwelt- und Klimaschutz.
Bei einer Großveranstaltung wie dem Stadtgeburtstag wird zwangsläufig eine große Menge CO2 ausgestoßen. Die Emissionen werden
bilanziell erfasst und anschließend kompensiert. Mit den Kompensationszahlungen, die die Stadtwerke Karlsruhe übernehmen, unterstützen wir regionale sowie internationale Klimaschutzprojekte.
Oberstes Ziel ist es, diese CO2-Emissionen so gering wie möglich zu
halten. Um CO2 einzusparen verwenden wir beispielsweise Recyclingpapier und Ökostrom. Auch das Essensangebot im Schlossgarten wird überwiegend aus regionalen und saisonalen Produkten bestehen. Außerdem informieren wir die Besucher
auf unserer Internetseite über umweltverträgliche
Anreisemöglichkeiten.
Auch bei vielen Veranstaltungen ist Nachhaltigkeit ein Thema. Der Stadtgeburtstag wird also
nicht nur klimafair umgesetzt, sondern auch zu
einem wichtigen Vorreiter und Multiplikator für
nachhaltiges Denken und Handeln.
Premiumsponsoren
Hauptsponsoren
Offizieller Bierpartner
Business-Sponsoren
Freunde
Offizielle Ausrüster
Offizieller
Mobilitätspartner
65
EIN STÜCK KARLSRUHE
FÜR ZUHAUSE
KARLSRUHE INKLUSIVE
Service für Menschen mit Behinderungen
In diesem Jahr gibt es so viel Stadtgeburtstag wie noch nie. Alle
Bürgerinnen und Bürger sollen an diesem Fest teilhaben können:
Das gilt insbesondere auch für Menschen mit Behinderungen. Die
Stadt hat hierzu ihr Augenmerk zum einen auf die Barrierefreiheit
gerichtet, zum anderen auf einen unterstützenden Service.
Barrierefreie Strukturen
Der Pavillon im Schlossgarten, das Herzstück des Festivalsommers,
ist im Erdgeschoss für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer
geeignet. Alle Veranstaltungen können dort besucht werden. Die
Aussichtsplattform ist nicht barrierefrei. Sowohl im Schlossareal als
auch im Pavillon stehen Behindertentoiletten zur Verfügung. Informationen darüber, inwieweit andere beteiligte Einrichtungen auf
Menschen mit Behinderungen ausgelegt sind, gibt es im Internet
unter www.karlsruhe.de – Leben und Arbeiten – Soziales.
Alles für die große Eröffnung
Höhepunkt des 4-tägigen Eröffnungsfestivals ist die große
Show am 20. Juni. Für dieses Event lässt die Stadt eine erhöhte
Zuschauertribüne errichten, von der aus auch für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer eine gute Sicht auf die Hauptbühne
möglich ist. Volunteers werden Menschen mit Behinderungen
begleiten, auch Gebärdendolmetscher werden vor Ort sein.
Tickets erhalten Menschen mit Behinderungen für sich und eine
Begleitung im KA300-Laden in der Kaiserstraße 97 oder über die
Ticket-Hotline des Karlsruhe Tourismus: 0721 25000.
„Karlsruher Geburtstagskind“ strahlt in knalligem Blau, Pink oder
Gelb auf den Stadtgeburtstags-T-Shirts, die Teil der Merchandising-Palette für den 300. Stadtgeburtstag sind. Im KA300-Laden
(Kaiserstraße 97) und in der Tourist-Info (Bahnhofplatz) sind die
unterschiedlichsten Produkte erhältlich, natürlich im passenden
Geburtstagslayout mit den bekannten Prismenfarben und mit
augenzwinkernden Werbesprüchen.
Flotte Sprüche, freches Design
„Do gugg na“: Treffender könnte ein Brillenputztuch aus der
badischen Metropole nicht für den Stadtgeburtstag werben. Die
Bonbon-Box „Huschdegudsl“ kann mit dem unterschiedlichsten
Naschwerk gefüllt werden. Das „Veschberkischdle“, eine Brotdose aus Aluminium, ist immer gut geeignet, wenn der Hunger
unterwegs gestillt werden soll, zum Beispiel während des Festivalsommers im Karlsruher Schlossgarten.
Als mobile Sitzgelegenheit ist übrigens der KA300-Hocker mit
den Aufschriften „Hier chillen Visionäre“, „Applausbasis“, „Nix
für Stubehogger“ und „Bitte setzen“ ideal geeignet. Zudem
gibt es Lanyards, Schlüsselanhänger, Autoaufkleber, Sportbeutel,
Kapselheber, Kugelschreiber und Handtaschenhalter.
Auch zum Verschenken
Zusammen mit dem KA300-Merchandising-Partner Dicke wird
die Produktpalette kontinuierlich erweitert. Wer also ein originelles und charmantes Geschenk mit Karlsruhe-Bezug sucht, ist im
KA300-Shop goldrichtig! Hier geht`s zum Shop:
www.ka300-shop.de
67
DER STADTGEBURTSTAG
ALS ERLEBNISURLAUB
Touristische Pakete für
Gruppen- und Einzelreisende
Karlsruher-Kultur-Kurzreise für Gruppen
2 Ü inkl. Frühstück im 4**** Hotel
1 x Halbpension, 1 x Abendessen in der Gruppe
Eintritt und Gruppenführung in zwei Museen, Stadtführung
Preis pro Person im DZ ab 159 Euro
(max. Gruppengröße 25 Personen)
Kultur und Feste feiern (Einzelpauschale)
1–3 Tage im DZ inkl. Frühstück im 3*** oder 4****Hotel
WelcomeCard für freie Fahrt mit Bussen und Bahnen im Stadtgebiet
Kulturpass KULTURmalVIER
Ab 79 Euro pro Person/Nacht im DZ
Kulturpass – KULTURmalVIER
Mit dem Kulturpass voller Kulturgenuss im Zeitraum
des Festivalsommers
Vier Museen an zwei Tagen zu einem Preis:
21 Euro, ermäßigt ab zehn Personen nur 17 Euro
„Celebrate yesterday and tomorrow“ – 300 Jahre Karlsruhe
Individuelle Stadtführung
Preis pro Gruppe ab 90 Euro
Mobilitätspartner
Mit dem Sparpreis Kultur der Deutschen Bahn vom 27. Juni
bis 6. September nach Karlsruhe und zurück
KULTURmalVIER-Pass zum Eintritt in vier Sonderausstellungen
Erhältlich ab dem 27. März auf www.bahn.de/kultur
Kultur intensiv!
Führung durch die vier Sonderausstellungen
Kleine Stadtführung
3-Gänge „Jubiläums-Menü“ zur Mittagszeit
Preis pro Person ab 79 Euro
(max. Gruppengröße 20 Personen)
Weitere Informationen und Buchung unter:
Tourist-Information Karlsruhe
Tel.: +49 (0)721 3720 5383
[email protected]
www.karlsruhe-tourismus.de
69
AUF ZUR GEBURTSTAGSFEIER!
WEITERE INFORMATIONEN
Vier Tage im Juni bilden den grandiosen Auftakt zum Festivalsommer. Alleine zum Finale werden 36.000 Karlsruherinnen und
Karlsruher erwartet. Das sind Erlebnisse, die in Erinnerung bleiben!
www.ka300.de
mit Onlineveranstaltungskalender
Das Ticketing zur Eröffnungsshow
Verkaufsstart: Do., 19. Februar, ab 10 Uhr
Ticket-Preis: 300 Cent – Keine Vorverkaufsgebühren,
keine Ermäßigungen (ausgenommen KA-Pass-Inhaber)
Nur im Laden KA300: Ausgabe von Tickets an Menschen mit
Behinderung (Normalpreis) und Begleitung (kostenfrei);
ausschließlich für Menschen mit Behinderung gibt es eine
Ticket-Hotline des Karlsruhe Tourismus: 0721 25000.
Nur im Laden KA300: Ausgabe von Tickets an KA-Pass-Inhaber
und KA-Kinderpass-Inhaber (kostenfrei)
Nur im Laden KA300: Verkauf von Resttickets am Veranstaltungstag, Sa., 20. Juni
Die Ticket-Verkaufsstellen
KA300-Laden, Kaiserstraße 97, 76133 Karlsruhe,
Tel. 0721 35236327, Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.,
10 Uhr bis 18 Uhr, Do., 10 Uhr bis 20 Uhr, Sa., 10 Uhr bis 16 Uhr
Tourist-Information am Bahnhof, Bahnhofplatz 6, 76137 Karlsruhe, Öffnungszeiten: Mo. bis Fr., 8.30 Uhr bis 18 Uhr und Sa.,
9 Uhr bis 13 Uhr
Sparda-Bank-Filialen (Karlsruhe: Kaiserstr. 207, Pfinztalstr. 73,
Rheinstr. 34; Ettlingen: Schillerstr. 5-9; Pforzheim: Bahnhofstr. 7)
Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Schlossbezirk 10, 76131
Karlsruhe, Öffnungszeiten: Di. bis Do., 10 Uhr bis 17 Uhr und
Fr. bis So. sowie an Feiertagen, 10 Uhr bis 18 Uhr
Online-Tickets über www.ka300.de
Der zentrale Vorverkauf für Pavillon-Veranstaltungen beginnt am
20. Mai. Die Tickets sind dann online erhältlich. Informationen zu
Preisen gibt es im Gesamtprogrammheft ab Mai.
Shop für KA300 Merchandising
ka300-shop.de
Gesamtfestivalprogrammheft ab Mitte Mai
Die Eröffnungsshow:
ka300.de/programm/eroeffnung/
facebook, twitter, Blog und co.:
ka300.de/mitmachen/social-media #ka300
Infoladen KA300:
Kaiserstraße 97, 76133 Karlsruhe, Tel. 0721 35236327
Tourist-Information am Hauptbahnhof:
Bahnhofplatz 6, 76137 Karlsruhe, Tel. 0721 3720-5383
oder -5384
[email protected]
Links zu Mitmachprojekten:
ka300.de/mitmachen
Dance Competition, www.ka300.de/mitmachen/dance-contest/
Links zu Ideenwettbewerb:
karlsruhe-erwacht.de
stadtleuchten.de
110000tage.de
70
DER PAVILLON
Bildnachweis
Apparatjik (S. 43), Uli Deck (S. 60, 61), DiMage (S. 35), Stefan Dinter (S. 21),
DREINULL Agentur für Mediatainment (S. 8, 9, 10, 11), EKUT.lab/Fachgebiet
Bautechnologie, KIT (S. 16), FAHR0213 (S. 6, 7), fotolia/DWP (S. 12, 24, 48), Roland
Fraenkle (S. 3), Bernd Hentschel (S. 29), Hochschule für Gestaltung Karlsruhe
(S. 34), Ursel Hoss (S. 20), Robert Huang (S. 25), Johann Ludwig Kiesling (S. 19),
Kaupo Kikkas (S. 41), Peter Lehel (S. 42), Thommy Mardo (S. 41), Onuk (S. 45),
Rüdiger Oppermann (S. 40), Gar Powell-Evands (S. 26), Staatliche Kunsthalle/Wolfgang Pankoke (S. 21), Winfried Reinhardt (S. 31, 33), Daniel Schoenen (S. 4, 5, 49,
62, 67, 70), Seniorenbüro Karlsruhe (S. 38), Marjon Smit (S. 47), Stadtmarketing
Karlsruhe GmbH (S. 65), Markus Wochele (S. 32)
Impressum
Stadtmarketing Karlsruhe GmbH
KA300
Kaiserstraße 142 –144, 76133 Karlsruhe
Telefon: 0721 35236-0, [email protected], ka300.de
Projekt -Geschäftsführer: Martin Wacker
Redaktion: Team Marketing KA300
Gestaltung: Arthen Kommunikation GmbH,
Käppelestraße 8a, 76131 Karlsruhe
Wir bedanken uns bei KIT, ZKM, Perfect Futur
und bei allen Karlsruher Theatern der
2. Karlsruher Theaternacht für die
Unterstützung bei der Umsetzung
der Fotoshootings für diese Broschüre. Stand: März 2015, Änderungen vorbehalten.
Druck: NINO Druck GmbH, Neustadt
Gedruckt auf 100% Recycling-Papier
www.ka300.de
Der Pavillon ist ein Ort für Karlsruhe, für die Menschen dieser Stadt. Je
nach Tageszeit verwandelt er sich: Er wird zur Turn­halle, zur Werkstatt,
zur Forschungsstation, zum Theatersaal oder zur Partylocation. Hier
feiern wir 15 Wochen lang Geburtstag: mit Gästen aus Karlsruhe und
der Welt, mit Überraschungen und Geschenken.
VERANSTALTUNGSFORMATE IM PAVILLON
n FRÜHSPORT
Im Pavillon beginnt der Tag mit Sport. Mit Tai-Chi, Yoga und Qigong
starten wir am Montag, Mittwoch und Freitag entspannt in den Tag.
Ab 8 Uhr wird man rundum fit mit Pilates, Gymnastik und Aerobic.
Und am Sonntag joggen wir beim Lauftreff durch den Hardtwald.
n ENTDECKERCAMP
Der Pavillon wird zum Gestaltungsspielraum der Karlsruher Kinder und
Jugendlichen, in dem sie gemeinsam mit Partnern der Stadt ihren Blick
auf die Gesellschaft teilen, in Forschungsgruppen Neues entdecken
und die eigene Wahrnehmung spielerisch erweitern. Mit dabei sind
u. a. Karlsruher Hochschulen, Museen und Theater.
n WERKSTADT
Zeit*
Mo.
7 – 8 Uhr
Frühsport
8 – 9 Uhr
Frühsport
Di.
Mi.
Do.
Frühsport
Frühsport
Frühsport
Fr.
Sa.
So.
Frühsport
Frühsport
Frühsport
9 –10 Uhr
n STADTTEIL-DUELL
Frühsport
Entdeckercamp
9.30 –12 Uhr
Entdeckercamp
Entdeckercamp
Entdeckercamp
Total
Regional
15 –18 Uhr
ab 19 Uhr
StadtteilDuell
WerkStadt
WerkStadt
WerkStadt
EFFEKTE
Stadtgespräche
Vorhang
auf!
ab 21.30 Uhr
* Einzelne Zeiten können abweichen.
Bitte informieren Sie sich unter www.ka300.de
Frühsport
Klangfrühstück
WerkStadt
FeierAbend
Film ab!
Tanztee
Festivalfieber
Play oder
Open Stage
Legende:
n Lebensqualität
Teilen statt Besitzen, Tauschen statt Kaufen, Reparieren statt Wechseln:
Die WerkStadt ist ein Freiraum für das Selbermachen, das Mit­einander
und für den Austausch. Hier entstehen Impulse, die der Stadt­
gesellschaft einen sozialen und kulturellen Feinschliff geben. Neue
Bekanntschaften werden geknüpft, Unternehmungen angezettelt
oder es wird die Traumstadt von morgen gebastelt. In Workshops,
Tauschbörsen und Mitmachformaten bringen unterschiedlichste
Menschen ihre Kompetenzen ein: Die WerkStadt ist ein Atelier für
Künstler und Macher aus Karlsruhe.
n Wissenschaft
n Dialog
n Kultur
Wer hat den mutigsten Stadtteilvertreter, die geschichtsträchtigsten
Anekdoten und die freiwilligste Feuerwehr? Beim Stadtteil-Duell
präsentieren sich die Karlsruher Stadtteile von ihrer schönsten Seite
und kämpfen um die Gunst des Publikums. Begleitet von Moderatoren
des SWR4 und einem Salonorchester.
n EFFEKTE
Das Wissenschaftsfestival EFFEKTE gestaltet das Programm
und gibt Einblick in die Vielfalt der wissenschaftlichen Einrichtungen
mit Live-Science, Science-Comedy und Talkrunden. Unter dem Leit­
gedanken „Zukunftsstadt“ ist jeder eingeladen, Lösungen für die
Zukunft moderner Städte zu finden.
n STADTGESPRÄCHE
In Karlsruhe wird viel verhandelt und entschieden. Im Festivalsommer
verhandeln in Karlsruhe nicht nur die Gerichte, sondern auch die
Karlsruher selbst – gemeinsam mit spannenden Gästen aus Politik,
Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Auf dem Podium diskutieren u. a. Justizminister Rainer Stickelberger, der Präsident des
Bundesverfassungsgerichts Andreas Voßkuhle und Generalbundes­
anwalt Harald Range über Themen und Visionen der Stadtgesellschaft
wie Herkunft und Heimat, Wandel und Wissen und Demokratie und
Digitalisierung.
n VORHANG AUF!
Von Tanz bis Schauspiel, von Figurentheater bis Improvisation, von
Operngesang bis Musical: Die Karlsruher Theater zeigen am Donnerstagabend ihre Vielfalt im Pavillon.
n FILM AB!
Karlsruhe hat eine vielfältige und lebendige Filmkultur. Grund genug
also, beim 300. Geburtstag einen Überblick über das Filmschaffen
in Karlsruhe zu geben. Filme aus Karlsruhe, von und mit Karlsruhern
flimmern über die Leinwand des Pavillons.
n FEIERABEND
Freitag, der FeierAbend der Woche – und das nehmen wir wörtlich!
Es wird gefeiert: Mit Musik, Kabarett und Comedy sind wir zu Gast
im schönsten Garten Karlsruhes.
n TOTAL REGIONAL
Karlsruhe begrüßt die Region. Gemeinden und Städte um Karlsruhe
besuchen das Geburtstagskind und bringen ein Geschenk mit. Unter
dem Motto „Unnerum“, „Owwerum“ und „Drüwwe“ gestalten die
Gäste jeweils einen Tag: mit Musik, Tanz und Geschichten, die mehr
über Besonderheiten und Charakter unserer Region erzählen.
n FESTIVALFIEBER
Der Schlossgarten wird zur Tribüne, wenn besondere Geburtstags­
präsente die Höhepunkte des Sommerfestivals bilden: Auf dem
Gaben­tisch liegen Beiträge von Das Fest, Zeltival, GLOBALE, dem
Wissenschaftsfestival EFFEKTE, dem Landesjazzfestival Baden-Württemberg, der Landesgymnastraeda und vielen mehr.
n KLANGFRÜHSTÜCK
Ob im Pavillon oder auf einer Picknickdecke im Schlossgarten: Mit
Croissant, Kaffee und Konzert gelingt ein entspannter Start in den
Festivalsommer. Thomas Siffling, Siegfried Rauch, Kristjan Randalu
und das Mandolinenorchester Ettlingen sind Highlights des von
Peter Lehel kuratierten Klangfrühstücks, der mit seinem Quartett
auch selbst mit von der Partie ist. An weiteren Sonntagen begeistern
das Senioren­orchester Karlsruhe und das Jubiläumsprojekt „Tage der
300 Stimmen“.
n TANZTEE
Der Abschlussball des Wochenendes für Anfänger und Fort­
geschrittene – mit Tango, Streetdance und dem Uni-Tanzorchester.
n PLAY
Das Wochenende ist vorbei, doch das Spiel geht weiter: Wir treffen
uns zum Spieleabend.
n OPEN STAGE
Es wird gejammt! Die Bühne gehört Karlsruhe: Musiker aller
Stilrichtungen sind bei der Open Stage eingeladen, sie sich zu eigen
zu machen.