Vergabe des Hans Hoeke Preises der SPD
Nettetal für bürgerschaftliches Engagement
Zum ersten Mal in diesem Jahr wird die SPD Nettetal den mit 500,-- Euro dotierten
Hans-Hoeke-Preis für bürgerschaftliches Engagement in der Stadt Nettetal vergeben.
Der im letzten Jahr im August verstorbene Hans Hoeke war ein bedeutender Bürger
der Stadt, der über Jahrzehnte die Entwicklung Nettetals mit prägte.
Viele Jahre hat er als Ratsmitglied und stellvertretender Bürgermeister in vielen
Bereichen der Stadt Akzente gesetzt.
Als Vorsitzender des Planungsausschusses in den 80er und 90er Jahren hat er
maßgeblich an der städtebaulichen Entwicklung der Stadt mitgewirkt.
Lange Jahre war er Vorsitzender des Nettetaler SPD Ortsvereins, in dem er den
politischen Takt angab.
Sein Wort im Rat, in der Partei und in der Stadt hatte Gewicht und hoher Respekt
politisch anders Denkender war ihm immer gewiss.
Ein wichtiges Anliegen war ihm der Einsatz gegen das Vergessen der Gräueltaten der
Nazidiktatur.
Beruflich war er über 20 Jahre lang Direktor des Nettetaler Amtsgerichtes. In dieser
Funktion hat er entscheidend dazu beigetragen, das Amtsgericht in der Stadt zu
halten und es sogar zu erweitern. Viele Bürgerinnen und Bürger erinnern sich gerne
an Hans Hoeke, der es verstand durch seine zugewandte Art der oft gefürchteten
Justiz ein menschlicheres Gesicht zu geben.
Die Nettetaler SPD hat am 10.11.2014 einstimmig beschlossen, zum Gedenken an
diesen verdienten Bürger Nettetals einen Preis für bürgerschaftliches Engagement
ins Leben zu rufen.
Der „ Hans Hoeke Preis für bürgerschaftliches Engagement“ wird an natürliche oder
juristische Personen vergeben, die sich um die Entwicklung der Stadt Nettetal und
deren Bürger verdient gemacht haben.
Im Gedenken an Hans Hoeke werden als Schwerpunkte die Bereiche
- Integration
- Umwelt
- Kultur
- Soziales
besonders hervorgehoben.
Der Preis ist für Personen oder Einrichtungen gedacht, deren Engagement und
Wirken im ehrenamtlichen Bereich dem Gemeinwohl der Stadt Nettetal über längere
Zeit dienten.
Die Vergabe des Preises soll Aufforderung an alle Bürger der Stadt sein, sich
persönlich und ehrenamtlich in den verschiedenen Bereichen der Stadt zu
engagieren.
Der Preis besteht aus einem Geldpreis und einer Urkunde.
Bürger der Stadt Nettetal, aber auch Institutionen können natürliche oder juristische
Personen für den „Hans Hoeke Preis“ vorschlagen.
Eine Jury wird aus den eingereichten Vorschlägen die Preisträger auswählen und in
einer kleinen Feierstunde den Preis vergeben.
Vorschläge werden erbeten bis 25. Juli 2015 per Mail an die Vorsitzende des SPDOrtsvereins Nettetal [email protected] oder per Post an die Vorsitzende der SPDRatsfraktion Renate Dyck, Furth 2 a, 41334 Nettetal.