Eidgenössisches Departement für Verteidigung,
Bevölkerungsschutz und Sport VBS
Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS
LABOR SPIEZ
Diagnostik von Zikavirus-Infektionen
1
Was ist das Zikavirus und wo kommt es vor?
Das Zikavirus gehört zur Gattung der Flaviviren und wird durch Mücken (vermutlich v.a.
durch die Gattung Aedes) übertragen. Es kommt in Afrika, Asien, im pazifischen Raum
sowie in Mittel- und Südamerika vor. Aktuelle Karten stellen die WHO und das ECDC zur
Verfügung.
2
Was sind die Symptome einer Zikavirus-Infektion?
Die Symptome einer Zikavirus-Infektion sind Hautausschlag, Kopf-, Gelenk- und Muskelschmerzen, Bindehautentzündung und Fieber. Die Symptome sind im Vergleich zu
anderen tropischen mückenübertragenen Erkrankungen deutlich milder. Sie treten nach
einer Inkubationszeit von 3 – 7 (max. 12) Tagen auf und dauern bis zu einer Woche an.
Ein Grossteil der Infektionen verläuft asymptomatisch. Einzelne Todesfälle bei Menschen mit schweren Vorerkrankungen sowie die Entwicklung eines Guillain-BarréSyndroms wurden beschrieben. Zudem gibt es Hinweise, dass eine Infektion in der
Schwangerschaft zu einer pränatalen Mikrozephalie des Fötus führen kann.
Es gibt weder eine zielgerichtete Therapie noch einen Impfstoff gegen das Zikavirus; die
Behandlung einer Erkrankung erfolgt symptomatisch.
3
Empfehlungen für Reisen in die betroffenen Länder
Die entsprechenden Empfehlungen werden vom BAG publiziert.
4
Welche diagnostischen Methoden stehen zur Verfügung?
Der Nachweis mittels real-time RT-PCR gelingt im Serum oder Plasma bis zu 3 Tage, im
Urin bis zu 10 Tage nach Symptombeginn. IgM- und IgG-Antikörper werden gegen Ende
der ersten Krankheitswoche nachweisbar, können aber mit anderen Flaviviren kreuzreagieren.
Vom CDC steht ein mehrstufiger Testalgorithmus mit Empfehlungen für Laboruntersuchungen in verschiedenen Situationen zur Verfügung.
5
Probenentnahme, -verpackung und -versand
Geeignete Probenmaterialien sowie das Vorgehen für deren Entnahme, Verpackung
und Versand sind im Dokument Probenentnahme und Probenversand Virologie beschrieben. Schicken Sie die Probe zusammen mit dem ausgefüllten Untersuchungsantrag an LABOR SPIEZ, Virologie, Austrasse, 3700 Spiez. Die Probenannahme erfolgt
ausschliesslich werktags.
Quellen und weitere Informationen: www.rki.de, www.cdc.gov, www.who.int,
http://ecdc.europa.eu
Februar 2016
1/1
Ident-Nr./Vers. 10013926473/01
Aktenzeichen: 323-FachinfoViro/2016