Berufserkundungsbericht von Josua
BERUF
Hochbauzeichner
FIRMA
Stauffacher Aemisegger architekten gmbh
Dauer der Ausbildung:
4 Jahre
Weiterbildungsmöglichkeiten: - Architekt
- Techniker
Verdienst in der Lehre:
1.
2.
3.
4.
Lehrjahr
Lehrjahr
Lehrjahr
Lehrjahr
450 Fr.650 Fr.850 Fr.1140 Fr.-
Anforderungen:
-
Das hat mir gut gefallen:
Das hat ich nicht so gefallen:
Am Schluss durfte ich noch ein paar Arbeitsblätter der Lehre bearbeiten.
Es war am Anfang ein bisschen langweilig weil ich nur zuhören durfte.
So war mein Tag:
Um halb acht musste ich dort sein. Als erstes wurde mir alles über das Büro erzählt (Wer dort
arbeitet und so).
Man erzählte mir alles, was ich wissen musste. Von Baumaterialien bis zu 3D zeichnen, was nur
eine, die dort gearbeitet hat, gemacht hat. Als Hochbauzeichner lernt man ein bisschen von
allem. Man braucht zum Beispiel auch Kenntnisse von Heizungen. Mit einer, die die Lehre dort
macht, durfte ich noch ein Haus anschauen, in dem gerade zwei Wohnungen gebaut wurden. Die
Wohnung im ersten Stock war ein bisschen eng. Die obere Wohnung war ziemlich gross, was mir
gefallen hat. Sie erzählte mir, dass die Wärme dort sozusagen aus dem Boden kommt. Also das die
Wärme aus dem Boden gesogen wird. Noch vor dem Mittag, der bei mir um 12 Uhr begann, fing
ich an einem Arbeitsblatt an. Bei dem Arbeitsblatt ging es um „schön“ schreiben. Ich musste also
wie in der ersten Klasse Grossbuchstaben schreiben, was mit der Zeit anstrengend wurde. Am
Nachmittag bearbeitete ich einen Haufen an Blättern, bei denen es um räumliches
Vorstellungsvermögen ging. Um halb fünf war mein Arbeitstag schon wieder zu Ende. Ich bedanke
mich herzlich bei der Firma Stauffacher Aemisegger für diesen spannenden Tag. Es hat mir super
gefallen !!!
Mathematik
Gutes Vorstellungsvermögen
Genau zeichnen können
Geometrie