INSTITUT FÜR SINNES- UND SPRACHNEUROLOGIE
GESUNDHEITSZENTRUM FÜR GEHÖRLOSE
Konventhospital Barmherzige Brüder Linz
EMPFÄNGNISVERHÜTUNG
Wie kann ich verhüten?
Geschlechtsorgane der Frau
Zyklus der Frau
Frauen haben monatliche Blutung vom ungefähr 12. Lebensjahr bis zum
45. Lebensjahr. In diesem Zeitraum ist die Frau fruchtbar und kann schwanger
werden.
Was geschieht während des Zyklus?
• Jedes Monat wird eine Eizelle im Eierstock reif.
• Zirka 14 Tage vor der nächsten Regelblutung ist der Eisprung.
Dabei „springt“ die reife Eizelle in den Eileiter.
Die Gebärmutterschleimhaut wird dick – Vorbereitung für
eine mögliche Schwangerschaft
• Die Eizelle wandert im Eileiter in Richtung Gebärmutter.
• In dieser Zeit kann beim Geschlechtsverkehr (Sex) die männliche
Samenzelle die weibliche Eizelle befruchten.
• Die befruchtete Eizelle nistet sich in der Gebärmutterschleimhaut
ein und beginnt dort zu wachsen.
Die Schwangerschaft beginnt – neues Leben entsteht.
Was geschieht, wenn die Eizelle nicht befruchtet wird?
Wird die Eizelle nicht befruchtet, stirbt sie ab.
Die Gebärmutterschleimhaut wird abgestoßen - Regelblutung.
Wann ist die fruchtbare Zeit?
Dies ist die Zeit um den Eisprung
• Die Samenzellen überleben im weiblichen Körper 5-6 Tage.
• Die Eizelle überlebt nach dem Eisprung 6-12 Stunden.
Die Frau ist pro Zyklus also 5-6 Tage fruchtbar.
Wie kann man eine Schwangerschaft verhindern?
• Eisprung verhindern (z.B. durch Pille)
• Verhindern, dass Ei und Samenzellen zusammenkommen (z.B. Kondom)
• Verhindern, dass sich die befruchtete Eizelle in der Gebärmutter einnistet
(z.B. Spirale)
VERHÜTUNGSMETHODEN
Pille
Die Pille ist eine Hormontablette.
Sie unterdrückt den Eisprung.
Die Einnahme:
• Bevor man die Pille zum ersten Mal nimmt, zum Arzt gehen.
• Die 1. Pille nimmt man am ersten Tag der Regelblutung.
• Jeden Tag muss man 1 Tablette zur ungefähr gleichen Zeit nehmen. Die
Packung ist nach 21 Tagen leer.
• Darauf folgt eine Pillenpause von 7 Tagen. Während dieser Zeit kommt
die Regelblutung
• Nach 7 Tagen wieder mit einer neuen Pillenpackung beginnen – egal,
ob die Regelblutung aufgehört hat oder nicht.
Vorteile der Pille
• Sehr sicher
• Einfache Anwendung
• Wird von vielen Frauen gut vertragen
• Kann positive Nebenwirkungen haben (z.B. weniger Regelbeschwerden)
Nachteile der Pille
• Manche Frauen vertragen sie nicht gut (z.B. Kopfschmerzen,
Gewichtszunahme,...)
• Kann bei manchen Erkrankungen nicht genommen werden (z.B. Zuckerkrankheit, Raucherinnen über 30/35 Jahre, schwerer Bluthochdruck,...)
Wann wirkt die Pille nicht?
• Wenn man vergessen hat die Pille zu nehmen (innerhalb von 12 Stunden
kann die Pille nachgenommen werden)
• Bei Durchfall oder Erbrechen
• Andere Medikamente können die Wirkung der Pille abschwächen
Drei-Monatsspritze
Verhindert 1-2 Monate lang den Eisprung, danach
• werden Spermienwanderung durch den Muttermund
• und Einnistung der befruchteten Eizelle gehemmt.
Vorteile der Drei-Monatsspritze
• Spritze muss nur alle 3 Monate verabreicht werden.
Nachteile
• Hohe Hormondosierung
• Ähnliche Nebenwirkungen wie bei der Pille (z.B. Gewichtszunahme)
• Blutungsstörungen sind möglich
• Nach Absetzen bis zu 1 Jahr kein Eisprung (auch bei Kinderwunsch
keine Schwangerschaft möglich)
Implanon
Kleines Kunststoffstäbchen
(so groß wie ein Streichholz)
wird unter die Haut am Oberarm eingesetzt.
Vorteil:
• Wirkt 3-4 Jahre
• Sehr sicherer Schutz
Nachteil:
• Viele Nebenwirkungen (z.B. unregelmäßige Blutungen, Akne,...)
Kosten: zirka 300,--
Hormonpflaster
Verwendung:
• Pflaster wirkt 1 Woche
• 3 Wochen kleben, dann 1 Woche Pause
• Wirkt wie die Pille, das Hormon wird über
die Haut ins Blut abgegeben
Vorteil:
• Keine tägliche Pilleneinnahme
Nachteil:
• Nebenwirkungen wie bei der Pille
• Hält manchmal schlecht (z.B. beim Baden, in der Sauna,...)
Kosten: zirka 41,-Kondom
Die Samenzellen gelangen beim
Geschlechtsverkehr nicht in die
Scheide der Frau, das Ei kann die
Samenzelle also nicht befruchten.
Vorteil:
• Billig
• Überall leicht zu bekommen
• Schützt auch vor Geschlechtskrankheiten (z.B. Aids, Tripper,...)
Nachteile:
• Schlechter Schutz bei falscher Anwendung oder schlechter Qualität.
• Beim Kondom auf Qualitätssiegel und Ablaufdatum achten.
• Kondome können leicht beschädigt werden (z.B. durch Hitze, Öl
oder Fett, scharfe Fingernägel,...)
Die richtige Verwendung des Kondoms ist sehr wichtig!
Spirale
Die Spirale ist ein T-förmiges Kunststoffstück.
Wird vom Frauenarzt eingesetzt.
Wirkung:
• Die befruchtete Eizelle kann sich nicht in der Gebärmutter
einnisten – stirbt ab.
Vorteile:
• Sicherer Schutz
• Wirkt 3-5 Jahre
Nachteile:
• Mögliche Nebenwirkungen (z.B. Blutungsstörungen,
Regelschmerzen, Entzündungen)
• Bei Entzündung besteht Gefahr der Unfruchtbarkeit!
• Eher geeignet für ältere Frauen, die auch in Zukunft
kein Baby mehr bekommen möchten.
Hormonspirale
Ist eine Spirale, die ein Hormon abgibt.
Wirkung:
• Hemmt die Samenzellen in den Muttermund
zu gelangen
• Befruchtete Eizellen können sich nicht in der
Gebärmutter einnisten
Vorteil:
• Viel weniger Nebenwirkungen als bei der normalen Spirale
• Sicherer Schutz
• Wirkt 5 Jahre
Kosten: zirka 500,--
Natürliche Methode
Die Körpertemperatur der Frau ändert sich während des Zyklus – nach
dem Eisprung steigt die Temperatur. Durch genaues Mitschreiben ist
erkennbar, wann die Frau fruchtbar ist und wann nicht.
Voraussetzung:
• Die Temperatur muss genau im Mund, in der Scheide oder im After
(nicht unter der Achsel) gemessen werden.
• Genaue Aufzeichnungen müssen geführt werden.
Vorteil:
• Keine Nebenwirkungen
• In den nicht-fruchtbaren Tagen ist keine Verhütung notwendig.
Nachteile:
• Nicht sicher, wenn man nicht ganz genau ist.
Sterilisierung
Durchtrennung
• der Eileiter bei der Frau („Unterbindung)
• der Samenstränge beim Mann
Bei der Frau ist die Durchtrennung der Eileiter eine Operation (mit Narkose).
Beim Mann ist die Durchtrennung der Samenstränge ein „kleiner“ Eingriff
mit örtlicher Betäubung.
Vorteil:
• Sehr sicher
• Man muss nicht mehr an Verhütung denken
• Keine Nebenwirkungen
Eine Sterilisierung ist endgültig – nicht rückgängig zu machen!
Geeignet für
• Ältere Menschen ohne weiteren Kinderwunsch
• Paar mit schon genug Kindern
• Wenn man wegen Krankheit keine Kinder bekommen sollte
Institut für Sinnes- und Sprachneurologie
Gesundheitszentrum für Gehörlose
Konventhospital Barmherzige Brüder Linz
Bischofstrasse 11, 4021 Linz
Tel: 0732 7897 24900
Fax: 0732 7897 24979
e-mail: [email protected]
website: www.bblinz.at
Konventhospital
Barmherzige Brüder Linz
S e i l e r s t ä t t e 2 , 4 0 21 L i n z
Diese Broschüre wurde im Rahmen des Projekts "Lebensqualität gehörloser Menschen" erstellt.
Dieses Projekt wurde aus Mitteln des Fonds Gesundes Österreich und des Landes Oberösterreich finanziert.
Herunterladen

Empfängnisverhütung - Barmherzige Brüder Linz