Gemeinde Senden
Investorenauswahlverfahren
zur Suche eines Investors und Architekten
Buskamp
Bebauungskonzept für
alternative Wohnformen
1
Gemeinde Senden - Buskamp - Bebauungskonzept für alternative Wohnformen
Investorenauswahlverfahren
zur Suche eines Investors und Architekten
Buskamp
Bebauungskonzept für alternative Wohnformen
Kurzbeschreibung der Aufgabenstellung
In der Gemeinde Senden befindet sich im jüngsten Baugebiet „Buskamp“ eine gemeindliche Fläche von 6.248 qm abzüglich der Fläche
für den gemeindlichen Fuß- und Radweg (ca. 91 qm). Die Fläche liegt
im Bereich der „Klimaschutzsiedlung Senden“, sodass daher die Anforderungen an eine Klimaschutzsiedlung NRW zu erfüllen sind.
Es ist planerische Zielsetzung, dass auf dieser Fläche ein Bebauungskonzept für alternative Wohnformen umgesetzt werden soll. Dieses
Bebauungskonzept sollte sich städtebaulich in die schon bebaute Umgebung einfügen.
Aufgabe ist es, ein Bebauungskonzept für die Fläche zu entwerfen,
welches die u. g. Anforderungen erfüllt. Mögliche Konzepte können
sich auch auf Teilflächen beziehen.
Gesucht wird ein Investor mit einem hochwertigen architektonischen
Konzept, der diese Fläche von der Gemeinde Senden erwirbt und sein
Bebauungskonzept dann zeitnah umsetzt.
2
Gemeinde Senden - Buskamp - Bebauungskonzept für alternative Wohnformen
Auftraggeber Auftraggeber ist die Gemeinde Senden, vertreten durch den Bürgermeister Alfred Holz.
Vorbereitung, Das Investorenauswahlverfahren wird betreut durch das Büro
Durchführung und Drees & Huesmann . Planer, Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld,
Begleitung Telefon (05205) 3230 / Telefax (05205) 22679,
[email protected] / www.dhpsennestadt.de
(für Rückfragen und/oder Anforderung der Unterlagen)
2. vereinfachte Änderung Bebauungsplan "Buskamp"
(Entwurf Januar 2015)
Planungsgrundstück Das Planungsgrundstück liegt in der Gemarkung Senden, Flur 15,
Flurstück 2784. Die Flächengröße beträgt 6.248 qm. Abzüglich der
Fläche für den gemeindlichen Fuß- und Radweg (ca. 91 qm) entstehen
zwei Trenngrundstücke aus dem Flurstück 2784, mit einer Größe von
3.418 qm bzw. 2.739 qm.
Das Grundstück liegt im Geltungsbereich des Bebauungsplanes
"Buskamp". In der Sitzung des Gemeindeentwicklungsausschusses
wurde am 07.08.2014 der Aufstellungsbeschluss zur 2. vereinfachten
Änderung des Bebauungsplanes gefasst. Die Rechtskräftigkeit dieser
Änderung wird erst nach dem Investorenauswahlverfahren erfolgen.
Die Planung für die Bebauung soll auf Grundlage des Entwurfs für die
2. Änderung erfolgen. Ggf. kann dieser Entwurf noch geringfügig angepasst werden. Die Baugrenzen, Geschossigkeit und Firsthöhe stehen
allerdings fest. Die baurechtlichen Anforderungen sind auf Seite 6 zusammengefasst.
3
Gemeinde Senden - Buskamp - Bebauungskonzept für alternative Wohnformen
siehe
2. vereinfachte
Änderung
Das Plangebiet liegt im Bereich des
Bebauungsplans "Buskamp"
(Satzungfassung vom 17.12.2010)
4
Gemeinde Senden - Buskamp - Bebauungskonzept für alternative Wohnformen
Klimaschutzsiedlung Das Grundstück befindet sich in der Klimaschutzsiedlung „Buskamp“ und es sind die energetischen Anforderungen, die im Planungsleitfaden „100 Klimaschutzsiedlungen in Nordrhein-Westfalen“
aufgeführt sind, einzuhalten (als PDF-Datei im Downloadbereich).
Die Baugrenzen sind für das Grundstück bewusst weit gefasst, um
den Interessenten einen größeren Spielraum zu ermöglichen. Eine Simulation kommt zu dem Ergebnis, dass bei Ausnutzung der südlichen
Baugrenzen die Einstrahlungsverluste bzw. Verschattungswerte teilweise über 20% liegen.
Um den geforderten hohen energetischen Standard zu erreichen,
kann die Verschattung zu Mehrkosten u. a. bei der Dämmung und
statischen Ausführung der Gebäude führen. Auch Verschattungen bei
Sichtöffnungen an den Gebäuden nach Süden hin sind zu erwarten.
Daher kann es sinnvoll sein, das Baufenster nicht komplett auszuschöpfen, sondern die Gebäude eher gen Norden anzuordnen.
Die Bewerber müssen in ihren Planungen diese Thematik berücksichtigen und nachvollziehbar darstellen, dass die energetischen Standards
eingehalten werden.
Bebauungsplan Klimaschutzsiedlung Senden – Buskamp
Exemplarische Darstellung der Verschattungen am 1. Januar, 12 Uhr
Klimaschutzsiedlung Senden – Buskamp
Einstrahlungsverluste auf die Energiegewinnfassaden der Gebäude durch nicht optimale Orientierung und
Verschattung
90,00
80,00
Einstrahlungsverlust [%]
70,00
60,00
50,00
40,00
30,00
20,00
10,00
0,00
1
2
3
4
5
6
Bereiche des Gebiets
Orientierung
Verschattung
Gebiet
5
Gemeinde Senden - Buskamp - Bebauungskonzept für alternative Wohnformen
Die Abbildungen sind auch im Downloadbereich zu finden.
6
Gemeinde Senden - Buskamp - Bebauungskonzept für alternative Wohnformen
Baurechtliche Anforderungen •
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Planungsaufgabe •
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Vertragliche Vorgaben •
•
Geforderte Leistungen •
•
•
II-Geschossigkeit
Traufhöhe max. 6,50 m
max. Firsthöhe 11,50 m
GD/FD (Geneigtes Dach / Flachdach, ggf. Staffelgeschoss)
GRZ 0,4 (Grundflächenzahl)
GFZ 0,6 (Geschossflächenzahl)
offene Bauweise
Beschränkung der Anzahl der Wohneinheiten auf
max. 7 pro Wohngebäude
Baugrenzen und weitere Festsetzungen siehe Bebauungsplan
Erfüllung der Anforderungen an eine Klimaschutzsiedlung NRW
max. 35 Wohneinheiten in der Gesamtfläche
Barrierefreiheit der Wohnungen
Das Bebauungskonzept sollte sich gestalterisch hochwertig in die
vorhandene Umgebung einfügen
Angebot von sozial gefördertem Wohnraum wird gewünscht
Anlegung von Gemeinschaftsflächen in den Außenbereichen
Erstellung mind. eines Gemeinschaftsraums (Flächengröße mind.
30 qm) in dem Gebäudekomplex – weitere ergänzende Angebote /
Serviceleistungen sind gewünscht
Standplätze für Abfallbehälter, Rollatoren, Kinderwagen und Fahrräder sind in dem Gesamtkonzept zu berücksichtigen
Die Stellplätze sollen oberirdisch angelegt werden –
keine Tiefgarage
Nach Möglichkeit Schaffung von zusätzlichen - nach der BauO
NRW nicht erforderlichen – Stellplätzen
Realisierbarkeit (baulich und hinsichtlich der Vermarktung)
Einzelheiten werden in einem Städtebaulichen Vertrag / Durchführungsvertrag geregelt.
Kaufpreis 199,00 €/qm plus 3,70 €/qm für die Vermessung und der
Kostenersatz für die Kanalhausanschlüsse bis zur Grundstücksgrenze (Festbetrag je Grundstücksanschluss)
Lageplan mit Einfügung in das Plangebiet M 1:500
- Bauflächen mit Dachaufsicht
- Erschließung / Zugänge
- Freiflächen als Funktionsplan
Grundrisse / Ansichten M 1:200
Architektonisches Konzept
7
Gemeinde Senden - Buskamp - Bebauungskonzept für alternative Wohnformen
•
•
•
•
•
•
•
Angaben zu städtebaulichen Kenndaten (Anzahl der Wohneinheiten, BGF, GRZ, GFZ) in beigefügter Excel-Datei aus dem Downloadbereich
Aussagen zur zeitlichen Umsetzung des Projektes / BauabschnitteZiel: Planung und Kauf des Grundstückes in 2015,
Baufertigstellung in 2016/2017
Aussage, ob Miet – oder Eigentumswohnungen geplant sind
Aussagen dazu, ob die Fläche komplett oder in Teilabschnitten
erworben werden soll – grundsätzlich ist es möglich, dass auf den
Flächen mehrere Konzepte umgesetzt werden
Bonitätsnachweis
Wirtschaftlichkeitsnachweis
Referenz(en) vergleichbarer, realisierter Projekte
Schriftliche Rückfragen Schriftliche Rückfragen können an das Büro Drees & Huesmann als
Betreuer dieses Verfahrens (Adresse siehe unten oder per Mail an
[email protected]) gerichtet werden und werden von diesem in
Abstimmung mit dem Auftraggeber schnellstmöglich beantwortet.
Einlieferung Planunterlagen Die Planunterlagen müssen bis zum 16.07.2015 beim Betreuer eingereicht sein. Entweder wird der Entwurf bis 16.00 Uhr bei
Drees & Huesmann . Planer,
Vennhofallee 97, 33689 Bielefeld
abgeliefert oder er wird an die gleiche Postadresse aufgegeben.
Auswahlgremium Die Bewerberauswahl erfolgt auf Vorschlag eines Auswahlgremiums
durch den Rat der Gemeinde Senden.
Das Auswahlgremium tagt vorraussichtlich am 14.08.2015
Es setzt sich wie folgt zusammen:
Stimmberechtigt Alfred Holz, Bürgermeister, Gemeinde Senden
Klaus Stephan, Beigeordneter, Gemeinde Senden
Carsten Busche, FB Bauen & Planen, Gemeinde Senden
Klaus Mende, stellv. FB Bauen & Planen, Gemeinde Senden
ein Vertreter der CDU-Fraktion
ein Vertreter der SPD-Fraktion
ein Vertreter der FDP-Fraktion
ein Vertreter der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen
ein Vertreter der UWG-Fraktion
Gerhard Gebauer, Vorsitzender des Gemeindeentwicklungsausschusses
ein externer Architekt/Architektin
Vorprüfer Reinhard Drees, Architekt, Stadtplaner, Drees & Huesmann Planer
Ulrike Wesche, Dipl.-Ing. (Architektur), Drees & Huesmann Planer
8
Gemeinde Senden - Buskamp - Bebauungskonzept für alternative Wohnformen
Beurteilungs- und 1. Städtebauliche Einfügung
Zuschlagskriterien 2. Architekturqualität
3. Wohnqualität
4. Erfüllung der Planungsaufgabe
5. Erfüllung der energetischen Standards der Klimaschutzsiedlung
6. Realisierbarkeit (baulich und hinsichtlich der Vermarktung)
Downloadbereich Anlagen/Unterlagen für die Teilnehmer
Planungsunterlagen als digitale Daten:
a) Deutsche Grundkarte 1: 5000 (Ausschnitt, PDF)
b) Kataster mit Entwurf der 2. Änderung des B-Plans (DWG/DXF)
c) Bebauungsplan"Buskamp" (PDF)
d) Entwurf 2.vereinfachte Änderung Bebauungsplan"Buskamp" (PDF)
e) Luftbilder (PDF)
f) Darstellung der möglichen Verschattung (PDF)
g) Darstellung der Einstrahlungsverluste durch Verschattung und
Orientierung (PDF)
h) Textplakat Klimaschutzsiedlung (PDF)
i) Planungsleitfaden „100 Klimaschutzsiedlungen in NordrheinWestfalen“ (PDF)
j) Excel-Datei für Berechnungen zum Entwurf
k) Teilnahmeerklärung
l) Erklärung zur Realisierbarkeit des Projektes
m) Aufgabenbeschreibung (PDF)
Die vorgenannten Unterlagen finden Sie im Downloadbereich des Betreuers auf einer dessen Subdomains. Gehen Sie bitte folgendermaßen
vor:
Öffnen Sie Ihren Internetbrowser (Firefox, Internet Explorer. etc.) und
geben in der Adresszeile „http://buskamp.dhp-sennestadt.de“ ein.
In das sich öffnende Dialogfenster geben Sie bitte als Benutzername
„buskamp“ und als Passwort „bus15“ ein.
Die Dateien im Browserfenster sind nach der Markierung über den
Befehl „Ziel speichern unter“ (rechte Maustaste auf das Dateisymbol)
unter Angabe des Speicherortes (z.B. Desktop) downzuloaden.
Senden / Bielefeld im März 2015
Abgabe Planunterlagen
16.07.2015
Sitzung des Auswahlgremiums
14.08.2015
Herunterladen

Auslobungstext Investorenauswahlverfahren Buskamp