Giorgos Giannakaros
Rainer Scheppelmann
Blumen und Kräuter im Pilion
Flowers and Herbs in Pelion
Mit 12 Wanderbeschreibungen
With 12 Hiking Descriptions
Edition
Kentavros
Abies borisii-regis
Bulgarische Tanne
Bulgarian Fir
Ελάτη υβριδογενής (Eláti ibridhojenís)
Die bulgarische Tanne ist ein immergrüner
Baum und kommt im Pilion oberhalb
1000m in größeren Beständen vor. Vor
allem westlich von Chánia findet man
zusammenhängende Tannenwälder.
The Bulgarian fir is an evergreen tree. In
Pelion there are larger stocks above
1000m. Especially west of Chánia you will
find contiguous forests of the Bulgarian
Fir.
Pflanze
Nadeln
Zapfen
Blütezeit
Vorkommen
Standorte
Im Pilion
Heilwirkung
Plant
Needles
Cone
Bloom
Occurence
Location
In Pelion
Curative effect
14
Höhe 20m bis 35m, immergrün
2-3cm lang. Nadelspitzen abgerundet oder gekerbt
Zapfen stehend, 11-21cm, zylindrisch bis schmalkegelförmig
Blüte Mai, Reife August-September
Bulgarien, Nord-Griechenland, Albanien, Serbien
Höhenlagen
Oberhalb 1000m
Nicht bekannt
Height 20m to 35m, evergreen
2-3 cm long. Needlepoint rounded or notched
Upright, 11-21cm, cylindrical to narrowly conical
Flowering May, maturity August-September
Bulgaria, northern Greece, Albania, Serbia
High Altitudes
Above 1000m
Unknown
Origanum vulgare L.
Oregano
Oregano
Ρίγανη (Rígani)
Origanum vulgare L. ist eine ausdauernde
krautige Pflanze. Charakteristisch ist ihr
ausgeprägter herb aromatischer Duft und
Geschmack. Aus einem oft holzigen
Rhizom (Wurzelstock) treibt der aufrecht
wachsende, vierkantige und von Grund
an gabelig verzweigte Stängel. Mittelmeerküche ohne Oregano ist undenkbar.
Origanum vulgare L. is a perennial
herbaceous plant. It is characterized by
the distinctive herb aromatic smell and
taste. From an often woody rhizome
(rootstock) drives the upright, four-sided
and fork-branched stem. Mediterranean
cuisine without Oregano is unthinkable.
Pflanze
Laubblätter
Blüte
Blütezeit
Vorkommen
Standorte
Im Pilion
Heilwirkung
Plant
Leaves
Höhe 20 bis 70cm
Länglich-eiförmig, gegenständig angeordnet, bis zu 4cm
lang und bis zu 3cm breit
Kugelige Rispen mit fünfzähligen weißen, mitunter
hell-violetten zweilippigen Blüten
Juli bis September
Weltweit, ursprünglich Mittelmeerraum
Sonnig und trocken, in lichten Wäldern, am Wegrand
Bis 1100m
Getrocknete Blätter als Gewürz genutzt. Öl hilft bei
Verdauungsbeschwerden und ist entzündungshemmend
Height 20-70cm
Oblong-ovate, arranged alternately, up to 4 cm long and
up to 3cm wide
Flower
Globular panicles with fivefold white, sometimes
bright-violet two-lipped flowers
Bloom
July-September
Occurence
Worldwide originally Mediterranean
Location
Sunny and dry, in light forests, on the roadside
In Pelion
Up to 1100m
Curative effect Dried leaves used as a spice. Oil aids digestion and is
anti-inflammatory
59
Malva sylvestris
Wilde Malve
Common mallow
Μολόχα (Molócha)
Malva sylvestris wächst als unter milden
Bedingungen überwinternd grüne, meist
zweijährige bis ausdauernde krautige
Pflanze.
Malva sylvestris grows as under mild
conditions overwintering green, usually
biannual to perennial herbaceous plant.
Pflanze
Laubblätter
Blüte
Blütezeit
Vorkommen
Standorte
Im Pilion
Heilwirkung
Plant
Leaves
Höhe 30-125cm
Efeuähnlich rundlich bis herzförmig geformt, fünf- bis
siebenlappig, beidseits leicht behaart, etwa 4x5cm groß
Durchmesser bis 5cm, 5 rosa-violette Kronblätter, mit
feinen, etwas dunkleren Längsnerven
Mai-September
Europa und Westasien
An Wegrändern und Zäunen, auf Ödland und in lichten
Wäldern
Meist bis 600m
Bei Entzündungen des Mund- und Rachenraums sowie
des Magen-Darm-Bereichs
Height 30-125cm
Similar to ivy, rounded to heart-shaped formed, five- to
seven-lobed, slightly hairy on both sides, 4x5cm size
Flower
Diameter up to 5cm, 5 pink-violet petals, with delicate,
darker longitudinal nerves
Bloom
May-September
Occurence
Europe and Western Asia
Location
On roadsides and fences, on wasteland and in open
woods
In Pelion
Mostly up to 600m
Curative effect Effective for inflammation of the mouth and throat, as well
as the gastrointestinal region
107
12 Panoramaweg Drákia
12 Panoramic Walk Drákia
Wir parken gegenüber der Stelle, wo rechts ein Weg zum PAN hochführt. Nach
500m gehen wir nicht die Straße rechts hoch, sondern folgen dem Sandweg
geradeaus. Nach etwa 20min treffen wir auf die Ruinen einer Lungenheilanstalt. Kurz danach geht der Weg in einen Kalderimi über (1). Nach 2 km durch
Tannenwald überqueren wir die Landstraße Richtung Vólos und treffen nach
200m erneut auf die Straße (2). Gegenüber stehen mehrere Masten.
Am Scheitelpunkt der Kurve entdecken wir einen kleinen Pfad bergab. Wir
halten uns zunächst am rechten Rand des Abhangs, dann links (3). Auf diesen
700m bis zur Straßenüberquerung müssen wir die roten Markierungen suchen.
Wir überqueren die Straße und nehmen den Sandweg bergab (4) und machen
nach 600m einen U-Turn (5). Der Sandweg führt uns fast eben 3,1 km bis (8),
um uns dann in Serpentinen mit mäßiger Steigung auf 4,4 km zurück zum
Parkplatz zu führen.
Bei (6) können fleißige Wanderer einen Abstecher nach Drákia machen, um
dort in der Ouzeri-Taverne in der Nähe des Denkmals (7) einzukehren (türkis).
Bei (8) erreicht man wieder den alten Weg.
Wer eine kürzere, aber ebenso wunderschöne Wanderung möchte, kann
den roten Weg bis (2) gehen und dann den grünen Weg zurück (davon 700m
Straße).
Man sollte aber auf jeden Fall hinterher Drákia besuchen. Dort erinnert ein
Denkmal (7) an die 118 Dorfbewohner, die am 17.12.1943 bei einem Massaker
der deutschen Wehrmacht ermordet wurden.
Driving from Chánia to Vólos we park opposite to the fork where a concrete
road goes up to PAN. We walk this road and do not follow the serpentine, but
walk straight ahead. After 20min we come upon the ruins of a former hospital,
then the way turns into a Kalderimi (1). After 1.5 km through fir forest we cross
the road to Vólos and come upon it again after 200m (2).
At the crest of the bend we discover a small path leading downhill. Going
downhill, we hold us first to the right and later turn to the left (3). The 700m
until we come again upon the road to Volos are badly marked. We cross the
road and take the earth way downhill (4). After 600m we make an U-turn (5).
The earth way leads us nearly plane for 3.1km until (8), and then brings us
back in ascending serpentines to our starting point.
At (6), experienced hikers may make a detour to Drákia (turquoise) in order to
stop off at the tavern (7), close to the monument. At (8) we are back on the
original route.
Who prefers a shorter but also very beautiful walk can go the red route until
(2) and then take the way back on the green route (700m on the concrete
road).
154
Anyhow you should visit Drákia afterwards. There, a monument (7) recalls the
massacre of 118 villagers murdered by the German army December 17, 1943.
Höhenunterschied: 400m / 650m (Drákia)
Länge: 13,6km - 5Std. (rot) / 19km - 7 Std. (Drákia) / 9km - 3 Std. (rot + grün)
Weg: Forstwege, Pfad, Landwirtschaftswege, Straße
Landschaft: Wald, Macchia, Obstplantagen
Difference in altitude: 400m / 650 /Drákia)
Distance: 13.6km - 5h (red) / 19km - 7h (Drákia) / 9km - 3h (red + green)
Route: Forest roads, path, agricultural road
Landscape: Forest, Macchia, Orchards
Höhenprofile / Altitudes
155
Edition
Kentavros
Vorankündigung / Prior notice
Bildbände zur griechischen Flora und Fauna
Illustrated Books to Greek Flora and Fauna
Erscheinen im August 2016 Will be published in August 2016
Flora Graeca, 250 S., 19,80€
John Sibthorp und Ferdinand Bauer
schufen dieses erste Werk über die
Flora Griechenlands um 1800. Es
war aufgrund des hohen Preises
bisher nur sehr wenigen Lesern
zugänglich. Unsere kommentierte
Volksausgabe
zeigt
250
der
ursprünglich 900 Einzelzeichnungen.
John Sibthorp and Ferdinand Bauer
created this first work on the flora of
Greece in 1800. Due to the high
price, until now it has only been
accesible to a few readers. Our
annotated popular edition shows 250
of the original 900 drawings.
Fauna Graeca, 160 S., 14,80€
John Sibthorp und Ferdinand Bauer
planten auch ein Buch über die
Fauna Griechenlands. Es wurde
jedoch nie veröffentlicht. Aus den 320
erhaltenen Druckplatten haben wir
150 Motive ausgewählt und mit
Kommentaren versehen.
John Sibthorp and Ferdinand Bauer
planned a book about the fauna of
Greece. However, it has never been
published. From the 320 preserved
printing plates we have selected 150
drawings and have provided them
with comments.
Herunterladen

Blumen und Kräuter im Pilion