184 Protokolle verständlich formulieren und strukturieren

advertisement
184
Protokolle verständlich formulieren und strukturieren
Zielgruppe
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die häufig Protokolle schreiben müssen
Zielsetzung
Bei einem Protokoll handelt es sich um eine Textsorte, die ein hohes Maß an
Informationsdichte, Transparenz, Übersichtlichkeit und Verständlichkeit
verlangt. Entwicklungen, Ereignisse, Ergebnisse und Maßnahmen müssen
angemessen dokumentiert sein. Protokolle müssen auch für diejenigen
nachvollziehbar sein, die nicht an einer Besprechung oder Sitzung
teilgenommen haben. In diesem Seminar erhalten Sie Anregungen, wie Sie
diese Texte konzipieren und sprachlich gestalten können. In praktischen
Übungen zur Protokolltechnik können Sie das Erfahrene ausprobieren.
Inhalte








Rolle des Protokollanten / der Protokollantin in einer Besprechung/
Sitzung
Besondere Anforderungen an die Textgestaltung Protokoll
(Protokollarten und –stil)
Funktionelles Hören: Das Erfassen von Wesentlichem in
Gesprächsbeiträgen
Informierendes und bewertendes Schreiben - Wie trennt bzw.
kennzeichnet man Informationen und Bewertung in einem Text?
Wie formuliert man einfach? (Grundlagen der journalistischen
Satzgrammatik)
Wie gliedert man systematisch? („Kompliziertes gläsern gliedern“ z.B.
durch fragegeleitetes Strukturieren)
Wie drückt man sich kurz und prägnant aus?
Wie formuliert man anschaulich und anregend? (z. B. durch den
Einsatz von grafischen/optischen Hilfsmitteln)
Hinweis
Die Teilnehmenden werden ca. 2 Wochen vor Seminarbeginn per E-Mail
aufgefordert ein oder zwei Protokolle einzureichen. Diese Texte werden dann
u. a. Grundlage der praktischen Arbeit sein.
Dauer
Ein Tag
Referentin
Frau Dr. Annette Lepschy
Veranstalter
Amt für Personalmanagement, Informationstechnologie und Organisation
Preis
70 Euro
Herunterladen