PraeLudium
2015
Förderkreis Musik im Zentrum Offenbachs e.V.
Samstag, 21. Februar
19.30 Uhr, Johanneskirche
Passionskantaten
G.Ph. Telemann: Passionskantaten
Unser Trost ist der, dass wir ein gut Gewissen haben TWV 1:1445
Gedenke doch, wie ich so elend TWV 1:583
Meine Augen sehen stets zu dem Herrn TWV 1:1093
Solisten, Ensemble Paulinum (Worms)
Christian Bonath, Leitung · Jürgen Blume, Einführung
Telemann veröffentlichte die drei Kantaten als
Hamburger Musikdirektor 1744 in einem
Kantatenband mit dem Titel „Musikalisches Lob
Gottes“. Die Texte lieferte ihm der Hauptpastor der
Jakobikirche Erdmann Neumeister, dessen Texte
auch J.S. Bach vertonte.
Sonntag, 1. März
19.00 Uhr, Franz.-Ref. Kirche
Soirée musicale I
„le souvenir et la mémoire“
Französische Violinsonaten von
Reynaldo Hahn und Francis Poulenc
Yumiko Noda, Violine · Olaf Joksch, Klavier
Sonntag, 22. März
19.00 Uhr, Stadtkirche
Passionsmusik
Franz Liszt: „Via Crucis“
Die Vertonung der 14 Kreuzwegstationen
Shen Shen, Sopran · Sophie Wenzel, Mezzosopran
Edmund Brownless, Tenor · Philipp Kranjc, Bass
Rozana Weidmann, Klavier
Samstag, 25. April
19.00 Uhr, Johanneskirche
Orgelkonzert
Orgelkonzert mit Präsentation der CD
„Romantik auf Offenbacher Orgeln II“
Friedemann Becker, Jürgen Blume und Olaf Joksch, Orgel
Sonntag, 3. Mai
19.00 Uhr, Franz.-Ref. Kirche
Psalmvertonungen
Chor- und Orgelmusik zum Genfer Psalter
mit Werken von Jan Pieterszoon Sweelinck u. a.
Dipl. theol. Wilfried Schutt, Moderation
‚le petit chœur‘
Olaf Joksch, Leitung & Orgel
Freitag, 22. Mai
19.00 Uhr, St. Paul
Text und Musik
„Die Klage des Friedens“
Pax Christi, Texte
Olaf Joksch, Orgel
„Es ist jetzt schon soweit gekommen, dass man den Krieg allgemein für
eine annehmbare Sache hält und sich wundert, dass es Menschen gibt,
denen er nicht gefällt.“ In seiner pazifistischen Schrift „Die Klage des
Friedens“ geißelt der Humanist Erasmus von Rotterdam 1517 den leichtfertigen Umgang mit Krieg uns Gewalt. Die auch nach 500 Jahren aktuelle
Schrift dient als Motto zu einer Friedensmeditation mit Text und Musik.
Sonntag, 14. Juni
19.00 Uhr, Franz.-Ref. Kirche
Soirée musicale II
„la voix humaine“
Französischer Liederabend mit Werken von
Reynaldo Hahn und Francis Poulenc
Carola Schlüter, Sopran · Olaf Joksch, Klavier
Samstag, 20. Juni
20.00 Uhr, EVO-Gelände*
„Im Kampf mit dem Berge“
Film: Arnold Franck (1921)
Musik: Paul Hindemith
Kammerorchester des
Hessischen Staatstheaters Darmstadt
Stefan Blunier, Leitung
Stummfilm mit Musik
Kooperationsveranstaltung der Johannesgemeinde, des ev. Dekanats
Offenbach und des Förderkreises Praeludium mit Unterstützung des
Amts für Kulturmanagement der Stadt Offenbach
*Ort der Veranstaltung: Alte Schlosserei auf
dem EVO-Gelände (Einfahrt Goethering)
„Der Kampf mit dem Berge“, ein philharmonisches Meisterwerk orchesterbegleiteten Stummfilms, bietet das Darmstädter Opernorchester unter der Leitung des
Bonner Generalmusikdirektors Stefan Blunier. Der Kult-Bergfilm von Arnold Franck
zeigt die Besteigung des 4.500 Meter hohen Lyskamm in den Walliser Alpen. Die
live dazu gespielte Originalmusik von Paul Hindemith, auf die sich der Untertitel
des Films „In Sturm und Eis. Eine Alpensymphonie in Bildern“ bezieht, ist ein grandioses Ereignis, das auf eine lange Hindemith-Nacht im Jahr 2016 neugierig macht.
Sonntag, 28. Juni
19.00 Uhr, Stadtkirche
„When David heard...“
Englische Musik der Renaissance von
Thomas Tomkins und Thomas Weelkes
sowie Chormusik von Joh. Seb. Bach
Vokalensemble Alta Musica
Edmund Brownless, Leitung
Vokalensemble
Das Vokalensemble Alta Musica aus Frankfurt am Main besteht aus vier bis sechzehn jungen Sängerinnen und Sängern, die am Dr. Hoch’s Konservatorium studieren,
und ist auf Vokalmusik aus der Zeit vom Mittelalter bis zum Barock spezialisiert.
Das Hauptrepertoire ist jedoch die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts – besonders
in einer solistischen Besetzung. Das Vokalensemble Alta Musica bringt Musik in den
Kirchen und alten Sälen wieder zum Klingen, für die sie komponiert wurde: Musik
in der zu ihr passenden Architektur, Akustik und Atmosphäre.
Sonntag, 5. Juli
19.00 Uhr, Franz.-Ref. Kirche
Soirée musicale III
Freitag, 11. September
19.00 Uhr, St. Paul
Orgelkonzert
Orgelmusik des spanischen und italienischen Barock
mit Werken von Antonio Soler, Domenico Scarlatti und Antonio Vivaldi
Olaf Joksch, Orgel
Wenn nicht anders vermerkt, sind die Veranstalter der Konzerte üblicherweise jeweils die Kirchengemeinden der Offenbacher Dekanate,
in denen die Veranstaltung stattfindet.
Veranstaltungsorte sind: Ev. Johanneskirche, Ludwigstraße 131 (Parkplatz im Hof der Agentur für Arbeit, Domstr. 72) · Ev. Stadtkirche,
Herrnstraße 44, am Rathaus · Franz-Ref. Kirche, Herrnstraße 66 · Kath. Pfarrkirche St. Paul, Kaiserstraße 60.
Gestaltung und Herstellung: Berthold GmbH, Offenbach/Main
„à 4 mains“
Französische Klaviermusik für vier Hände
von George Bizet, Maurice Ravel und Francis Poulenc
Elena Kotschergina & Olaf Joksch, Klavier
PraeLudium
2015
Förderkreis Musik im Zentrum Offenbachs e.V.
Sonntag, 27. September
17.00 Uhr, Johanneskirche
Uraufführung „Gryphius-Kantate“
Jürgen Blume:
„Was wir für köstlich achten,
ist Schatten, Staub und Wind“
Kantate nach Gedichten von Andreas Gryphius
(Uraufführung) sowie weitere Werke
Knabenchor capella vocalis Reutlingen
Mitglieder der Württembergischen Philharmonie Reutlingen
Christian Bonath, Leitung
Sonntag, 18. Oktober
19.00 Uhr, Franz.-Ref. Kirche
Der Knabenchor capella vocalis wird seit 2012 von
Christian Bonath geleitet, der bereits im Februar mit seinem Wormser Ensemble in der Johanneskirche zu hören
ist. Der Chor ist Preisträger nationaler und internationaler
Wettbewerbe. Auf Anregung des Dirigenten Christian
Bonath wird der Chor die Uraufführung der GryphiusKantate von Jürgen Blume singen. Andreas Gryphius, ein
Dichter aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges, hat den
Menschen in kraftvoller Sprache die Vergänglichkeit vor
Augen gehalten.
Liederabend
„Und meine Seele spannte weit ihre Flügel aus…“
Klavierlieder von Robert Schumann und Benjamin Britten
Christian Rathgeber, Tenor
Olaf Joksch, Klavier
Sonntag, 8. November
19.00 Uhr, Franz.-Ref. Kirche
Werke für Violine und Klavier
von Johann Sebastian Bach
und Wolfgang Amadeus Mozart
Gerhard Miesen, Violine
Elena Kotschergina, Klavier
Mittwoch, 18. November
– Buß- und Bettag –
20.00 Uhr, Johanneskirche
Musik aus Nord- und Südamerika
Samuel Barber: Agnus Dei
Ariel Ramirez: Misa Criolla
Gospels und Spirituals
Rhein Main Vokalisten
Instrumentalensemble
Jürgen Blume, Leitung
Sonntag, 22. November
19.30 Uhr, Stadtkirche
Musik für zwei Trompeten und Orgel
Werke von J.S. Bach, Georg Friedrich Händel
und Petronio Franceschini
Oliver Krenz, Trompete · Attila Kett, Trompete
Rozana Weidmann, Orgel
Freitag, 27. November
19.00 Uhr, St. Paul
Benefizkonzert
zugunsten der Orgelrenovierung
Nord- und Südamerika
Die „Misa Criolla“ des argentinischen Komponisten Ariel Ramírez
(1963) ist eine Messe in spanischer Sprache – feurig und melancholisch,
teilweise auch folkloristisch. Ein Solo-Tenor und der Chor werden von
Cembalo, Gitarre, Kontrabass und Schlagzeug unterstützt. Die Messe
wird ergänzt durch Samuel Barbers ausdrucksstarkes – ursprünglich für
Streicher komponiertes – Agnus Dei und durch Spirituals und Gospels.
Trompeten und Orgel
Schon seit ihrem Musikstudium in Frankfurt treten
Oliver Krenz und der Ungar Attila Kett immer wieder
gemeinsam auf und spielten mittlerweile in vielen
namhaften Orchestern. 2013 gründeten sie das
Trompetentrio „Trio Tromba”, das ein Jahr später den
GLEISS LUTZ KULTURPREISES gewann.
Oboe und Orgel
Musik für Oboe und Orgel
mit Werken von Johann Ludwig Krebs,
Gaston Litaize und Naji Hakim
Astrid Ziegler, Oboe
Olaf Joksch, Orgel
Samstag, 28. November
12.00 Uhr, Stadkirche
Musik zur Marktzeit
„Wir sagen Euch an den lieben Advent“
mit dem Posaunenchor Offenbach
Doris Neumann und Marcus Neumann, Leitung
Freitag, 11. Dezember
19.00 Uhr, St. Paul
Chor- und Orgelkonzert
„Siehe, da erschien der Engel des Herrn“
Weihnachtliche Chor- und Orgelmusik
mit Werken von Dietrich Buxtehude,
Wolfgang Carl Briegel u. a.
‚le petit chœur‘
Olaf Joksch, Leitung & Orgel
Donnerstag, 31. Dezember
– Silvester –
17.00 Uhr, Johanneskirche
„Grenzüberschreitungen“
Arvo Pärt: Mein Weg hat Gipfel und Wellentäler
Valentin Rathgeber: Pastorellen zur Weihnachtszeit
Leon Boëllmann: Suite gothique
Jürgen Blume, Orgel
Dr. Kirsten Prinz, Ansprache
Orgelvesper zum Jahresschluss
Grenzüberschreitungen können unterschiedlich motiviert sein. Der estnische Komponist Arvo Pärt emigrierte wegen politischen Drucks 1980
nach Berlin. – Der Benediktinermönch Valentin Rathgeber verließ das
Kloster Banz 1729, um in der Öffentlichkeit für seine Kompositionen
zu werben. – Der Franzose Leon Boëllmann macht in seiner „Suite
gothique“ 1895 einen stilistischen Zeitsprung rückwärts. – Die
Ansprache hält Dr. Kirsten Prinz (Offenbach) Dozentin für Germanistik
an der Universität Gießen. Zu einem ihrer Forschungsschwerpunkte
gehört „Literatur und gesellschaftliche Kontroversen“.
Praeludium – Förderkreis Musik im Zentrum Offenbachs e.V. setzt sich dafür ein, dass vielfältige kulturelle Aktivitäten in der Innenstadt erhalten bleiben.
Die Stadt ist der Spiegel der Menschen, die in ihr leben. Ein Beispiel dafür sind seit Jahren die Konzerte Offenbacher Kirchenmusiker, für deren Engagement
Praeludium den Kulturpreis der Stadt Offenbach erhalten hat. In Zeiten städtischer und kirchlicher Finanzengpässe ist zunehmend die Phantasie und das
persönliche Engagement der Bürger gefragt, wenn es um den Erhalt der Kultur geht. Sie können unsere Bemühungen um Qualität und Vielfalt mit Wort
und Tat unterstützen, indem Sie dem Förderkreis als förderndes Mitglied beitreten oder uns mit einer jährlichen Spende helfen und für unsere Konzerte
werben. Mitgliedsbeiträge und Spenden für den Förderkreis werden vom Finanzamt anerkannt.
Bankverbindungen: Sparkasse Offenbach · Kto: 5912180 BLZ: 50550020 · IBAN: DE 93 5055 0020 0005 9121 80 · BIC: HELA DE F1OFF.
Volksbank Maingau · Kto: 2090007 · BLZ: 50561315 · IBAN: DE 29 5056 1315 0002 0900 07 · BIC: GENO DE 51OBH.
Kontakt: Telefon (069) 86 21 99, E-Mail: offenbach@praeludium.net, Internet: www.praeludium.net