PalliativeCare Plus
Der „7 Schritte
Dialog“
Zur ethischen Entscheidungsfindung in Palliative Care
Sommerseminar für AbsolventInnen
und Studierende in Palliative Care
25. Juni 2015, 10.00 Uhr
bis 27. Juni 2015, 12.30 Uhr
Eine Initiative des Universitätslehrgangs Palliative Care
PalliativeCare Plus
Der „7 Schritte Dialog“
Zur ethischen Entscheidungsfindung
in Palliative Care
Das Modell
Über das Modell „7 Schritte Dialog“
Ethisch schwierige Entscheidungen gehören zum
Berufsalltag in Kliniken, Spitälern und Heimen.
Das Modell „7 Schritte Dialog“ ist ein Instrument
zur Gestaltung von Fallbesprechungen in interdisziplinären und interprofessionellen Teams.
Es hilft Teams ...
> die jeweilige Problemstellung sorgfältig
zu erfassen
> sie strukturiert, lösungsorientiert und
effizient zu bearbeiten
> zielorientiert „nach bestem Wissen und
Gewissen“ zu entscheiden.
„Bestes Wissen“ heißt, dass sich die Entscheidung
am fundierten Fachwissen, der beruflichen Erfahrung sowie dem Miteinbezug verschiedener
Wahrnehmungsperspektiven orientiert. Unterschiedliche Moralvorstellungen und Ethikansätze
müssen ernst genommen werden. Die Orientierung
am „Gewissen“ besagt, dass die Entscheidung so
beschaffen sein muss, dass alle Beteiligten damit
einverstanden sein können und gemeinsam die
Verantwortung übernehmen.
Sommerseminar
Der „7 Schritte Dialog“
25. bis 27. Juni 2015
PalliativeCare Plus
Inhalte
Im ersten Teil vermittelt die Fortbildung ethisches
Grundlagenwissen für das Entscheidungsfindungsmodell „7 Schritte Dialog“:
> Kennenlernen der ethischen Fachbegriffe
> deskriptive und normative Aspekte der Ethik
> Auseinandersetzung mit verschiedenen
Argumentationsmustern
> Reflexion konkreter Situationen aus ethischer
Perspektive
Im zweiten Teil setzen sich die Teilnehmerinnen
und Teilnehmer mit Hilfe des „7 Schritte Dialogs“
mit ethischen Kernfragen und Dilemmata
auseinander:
> Komponenten der einzelnen Schritte
des Instruments „7 Schritte Dialog“
> ethischen Kernfragen und ethische
Dilemmata aus ihrer Praxis
> Chancen und Grenzen des Modells
> Üben der einzelnen Schritte
Im dritten Teil werden die Kommunikation
und die Prozesssteuerung geschult:
> Moderation von Fallbesprechungen
nach dem „Modell 7 Schritte Dialog“
> zielführende Gespräche im Kontext von
Fallbesprechungen
Sommerseminar
Der „7 Schritte Dialog“
25. bis 27. Juni 2015
PalliativeCare Plus
Referentinnen
Dr.in Ruth Baumann-Hölzle
Mitbegründerin und Leiterin von Dialog Ethik.
Sie war und ist an interdisziplinären Nationalfonds-Forschungsprojekten im Bereich Medizin,
Pflege und Ethik beteiligt und war bis Ende 2013
Mitglied der kantonalen Ethikkommission Zürich
und der Nationalen Ethikkommission im Bereich
Humanmedizin. Mitautorin des Mantelbüchleins
„Medizinethik I Basiswissen“.
Lydia Rufer, M.A.
Studium der Rhetorik, Politikwissenschaften
und Germanistik an der Eberhard-KarlsUniversität Tübingen. Zusammenarbeit insbesondere mit den Hochschuldidaktikern der
Universität Basel und Bern sowie dem deutschen Hochschulverband.
Sommerseminar
Der „7 Schritte Dialog“
25. bis 27. Juni 2015
Organisatorisches
Veranstalter
Universitätslehrgang Palliative Care in
Trägerschaft von Paracelsus Medizinische
Privatuniversität, St. Virgil Salzburg und
Dachverband Hospiz Österreich
Beitrag
EUR 320,00
Unterkunft und Verpflegung pro Tag und Person
Vollpension im Doppelzimmer: EUR 50,50
Vollpension im Einzelzimmer: EUR 62,00
Übernachtung mit Frühstück
im Doppelzimmer: EUR 35,00
Übernachtung mit Frühstück
im Einzelzimmer: EUR 46,50
Anmeldung und Zimmerreservierung
per Telefon: +43-662-65901-527
per E-Mail: verena.hoelzl@virgil.at
Anmeldung in St. Virgil Salzburg
bis 30. Mai 2015 (begrenzte TeilnehmerInnenzahl: max. 30 Personen)
Veranstaltungsnummer
15-0834
Und was Sie/Dich sonst noch erwartet
Ein gemütliches Treffen mit ehemaligen LehrgangskollegInnen, Vernetzungsmöglichkeiten mit
Gleichgesinnten, eine Plattform für neue Ideen,
schöne und erholsame Tage in St. Virgil
Impressum: Universitätslehrgang Palliative Care, Salzburg
Sommerseminar
Der „7 Schritte Dialog“
25. bis 27. Juni 2015