Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf
SoSe 2015
Kontrastive Linguistik
Justin Holtermann
20.05.2015
Ausdruck von Modalität - Modalverben
Modalverben allgemein:
- Modalverben drücken epistemische Modalität aus, d.h. mit ihnen kann
Aussagen über Möglichkeiten und Notwendigkeiten tätigen
- sie drücken das Verhältnis des Subjekts zur Präposition aus
- nicht- faktisch, da Aussagen des Wollens, Müssens und
Könnens keine Faktizität belegen können
Modalverben im Deutschen:
- im Deutschen gibt es 6 Verben, die Modalität ausdrücken:
können, dürfen, mögen, müssen, sollen, wollen
- das vom MV abhängige Verb steht im Infinitiv (ohne Präposition ‚zu‘)
Modalverben im Italienischen:
- im Italienischen gibt es nur 5 MV:
volere, piacere, potere, sapere, dovere
- einige Linguisten ziehen auch die synonym verwendeten Verben fare und
lasciare als MV in Betracht
Kontrastiv:
Bedeutungen der MV im Vergleich (Dt. - It. nach Nied):
Deutsch
Bedeutung
Italiensich
Bedeutung
wollen
Wille, Absicht
volere
volontà, intenzione
=
mögen
Lust, Neigung
piacere
piacere
=
müssen
Notwendigkeit,
Zwang
dovere
necessità
=
nicht müssen
aufgehobene Notw. non dovere
divieto
!
können
Möglichkeit
potere
possibilità
=
können
Fähigkeit
sapere
capacità
!
sollen
Auftrag durch Dritte -
-
!
Deutsch
Bedeutung
Italiensich
Bedeutung
dürfen
Erlaubnis für Dritte
potere
permesso
!
nicht dürfen
Verbot
non dovere
divieto
!
Bibliographie:
Nied Curcio, Martina. 2008. Ausgewählte Phänomene zur kontrastiven Linguistik italienischdeutsch. Ein Studien- und Übungsbuch für italienische DaF-Studierende. Mailand: Franco Angeli.
Lichem in: Dardano, Maurizio/Dressler,Wolfgang U./Held, Gudrun (ed.). 1983. Parallela. Akten
des 2. österreichisch-italienischen Linguistentreffens. Rom, 1.-4.2.1982. Tübingen: Narr.
Costa in: Bosco Coletsos, Maria Sandra/Costa, Marcella. 2013. Italiano e tedesco. Questioni di
linguistica contrastiva. Alessandria: Edizioni dell’Orso.
Herunterladen

Ausdruck von Modalität - Modalverben - Heinrich-Heine