Die Uhr ist bald abgelaufen
Alles was das Leben bedroht, muss verboten sein.
Jede Generation muss die Interessen der kommenden Generationen wahrnehmen.
Der Mensch ist nicht das Produkt seiner Umwelt.
Die Umwelt ist das Produkt des Menschen!
Versöhnung von Ökonomie und Ökologie bedeutet,
dass der Schornstein raucht, aber nicht qualmt!
Es stimmt nicht, zu glauben,
dass der Markt die Umwelt allein in den Griff bekommt!
Im Zeichen des wachsenden Umweltbewusstseins brauchen wir keine
Verpackungskünstler, sondern im Gegenteil, Verpackungs-Vermeidungskünstler!
Hinterlassen wir den zukünftigen
Generationen eine Welt,
die ihnen den nötigen Lebensraum bietet
und ein lebenswertes Leben erlaubt!
Heute ist der Wissenschaftler gefragt, der den Elfenbeinturm verlässt und sich
vor die sterbende Tanne, vor Laubfrösche, vor atemwegkranke Kinder und vor
genmanipulierte Milchkühe stellt!
Mit schönen Worten können wir heute niemanden mehr beeindrucken.
Nur das Ergebnis sorgt für Schlagzeilen,
etwa, dass die Flüsse und die Luft wieder sauber sind.
Darüber, wer die Welt erschaffen hat,
lässt sich streiten. Sicher ist nur, wer sie vernichten wird.
Das Märchen vom Jobkiller Umweltschutz gibt es nicht.
Über 1 Million Arbeitsplätze im Umweltbereich, sprechen dagegen!
Der Treibhauseffekt ist nur durch ein weltweites Programm zu lösen,
dem sich die Industrie und auch die Verbraucher unterordnen müssen.
Umweltschutz ist eine Last, die wir frohen Herzens tragen sollten.
Reich sind wir an über zig Millionen Autos,
aber arm, bettelarm, an reinem Trinkwasser und gesunder Atemluft.
Man kann wenig Glanz in einer Welt erkennen,
die zwar die Wogen regieren, aber die Abwässer nicht beseitigen kann!
Vielleicht wird der Mensch, wenn er seine Umwelt erneuert hat,
endlich umkehren und anfangen, sich selbst zu erneuern!
Wenn Du in einem PKW eine halbe Stunde hinter einem Lastwagen hergefahren bist,
dann hast Du genug anästhesierendes Giftgas eingeatmet,
um weniger Schmerz zu fühlen, wenn das Überholmanöver schiefgehen sollte!
Wer ohne die Welt auszukommen glaubt, irrt sich
Wer aber glaubt, dass die Welt nicht ohne ihn auskommen könnte,
irrt sich noch mehr.
Die Uhr ist bald abgelaufen