Elastizität und ihre
Anwendungen
5
Elastizität . . .
• … erlaubt uns eine genauere Analyse von
Angebot und Nachfrage.
• … ist ein Maß, das uns Auskunft gibt, wie
Anbieter und Nachfrager auf Veränderungen
der Marktlage reagieren.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
DIE ELASTIZITÄT DER NACHFRAGE
• Preiselastizität der Nachfrage misst, wie sich
die Nachfragemenge verändert, wenn sich der
Preis eines Gutes erhöht.
• Die Preiselastizität der Nachfrage ist die
prozentuale Mengenänderung der Nachfrage
bei einer Änderung des Preises um ein Prozent.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Die Preiselastizität der Nachfrage und ihre
Bestimmungsgründe
Die Preiselastizität der Nachfrage hängt ab von
• der Erhältlichkeit enger Substitute,
• ob es sich um Lebensnotwendiges oder um
Luxusgüter handelt,
• von der Marktabgrenzung,
• vom Zeithorizont.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Die Preiselastizität der Nachfrage und ihre
Bestimmungsgründe
• Die Preiselastizität der Nachfrage wird steigen:
•
•
•
•
mit der steigenden Zahl enger Substitute,
wenn Güter Luxusgüter sind,
je enger der Markt definiert wird,
je länger der Zeithorizont.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Berechnung der Preiselastizität der Nachfrage
• Die Preiselastizität der Nachfrage ergibt sich
aus der prozentualen Mengenänderung dividiert
durch die prozentuale Preisänderung.
Preiselast izität der Nachfrage

prozentual e Veränderun g der nachgefrag ten Menge
prozentual e Preisverän derung
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Berechnung der Preiselastizität der Nachfrage
• Beispiel: Wenn der Preis einer Eiskugel von € 2,00 auf
€ 2,20 steigt und die nachgefragte Menge von 10
Kugeln auf 8 fällt, dann würde die Nachfrageelastizität
wie folgt berechnet:
(10  8 )
 100
10
( 2 .20  2 .00 )

 100
20%
2
10%
2 .00
• Eine Preisänderung von 1 % verringert die
nachgefragte Menge um 2 %.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Die Mittelpunkt Methode: Ein besserer Weg, prozentuale
Veränderungen und Elastizitäten zu berechnen:
• Die Mittelpunkt-Formel ist bei der Berechnung
der Preiselastizität der Nachfrage vorzuziehen,
weil sie das gleiche Ergebnis, unabhängig von
der Richtung der Veränderung, liefert.
Preiselast izität der Nachfrage
Q 2  Q1
Q 2  Q 1 / 2 
P 2  P 1
P 2  P 1 / 2
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Die Mittelwert-Methode: Ein besserer Weg prozentuale
Veränderungen und Elastizitäten zu berechnen:
• Beispiel: Wenn der Preis einer Eiskugel von €
2,00 auf € 2,20 steigt und die nachgefragte
Menge von 10 Kugeln auf 8 fällt, dann würde
die Nachfrageelastizität nach der MittelwertMethode wie folgt berechnet:
(10  8 )
(10  8 ) / 2
( 2 .20  2 .00 )

22%
 2 .32
9 .5%
( 2 .00  2 .20 ) / 2
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Die Vielfalt der Nachfragekurven
• unelastische Nachfrage
• Die Nachfragemenge reagiert nicht sehr stark auf
Preisveränderungen.
• Die Preiselastizität der Nachfrage ist kleiner als 1.
• elastische Nachfrage
• Die Nachfragemenge reagiert stark auf
Preisveränderungen.
• Die Preiselastizität ist größer als 1.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Berechnung der Preiselastizität der Nachfrage
Preis
€
(100 - 50)
ED 
(4.00 - 5.00)
(100  50)/2
(4.00  5.00)/2
5
4
0
Nachfrage
50

67 Prozent
- 22 Prozent

2/3
-3
2/9
100 Menge
Nachfrage ist preiselastisch
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Die Vielfalt der Nachfragekurven
• Vollkommen unelastische Nachfrage
• Die Nachfragemenge reagiert nicht auf
Preisveränderungen.
• Vollkommen elastische Nachfrage
• Preisveränderungen führen zu einer unendlichen
Veränderung der Nachfragemenge.
• Einheitselastizität
• Die Nachfragemenge verändert sich um den
gleichen Prozentsatz wie der Preis.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Die Vielfalt der Nachfragekurven
• Die Elastizität ist eng mit der Steigung der
Nachfragekurve verknüpft.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Abbildung 5.1 Die Preiselastizität der Nachfrage
(a) Vollkommen unelastische Nachfrage (Preiselastizität = 0)
Preis
Nachfrage
€5
1. Eine
Erhöhung
.des Preises…
4
Menge
0
100
2. . . . verändert die nachgefragte Menge nicht.
Abbildung 5.1 Die Preiselastizität der Nachfrage
(b) Unelastische Nachfrage (Preiselastizität <1)
Preis
€5
1. Ein
Anstieg des
Preis um 22%..
4
Nachfrage
Menge
0
90
100
2. . . führt zu einer Abnahme der Nachfrage um 11%.
Abbildung 5.1 Die Preiselastizität der Nachfrage
(c) Einheitselastizität (Preiselastizität = 1)
Preis
€5
4
1. Ein
Anstieg des
Preis um 22% ….
Nachfrage
Menge
0
80
100
2. . . führt zu.einer Abnahme der Nachfrage um 22%.
Abbildung 5.1 Die Preiselastizität der Nachfrage
(d) Elastische Nachfrage (Preiselastizität > 1)
Preis
€5
4
Nachfrage
1. Ein Anstieg
im Preis um
22% ….
Menge
0
50
100
2. . . . führt zu einer Abnahme der Nachfrage um 67%.
Abbildung 5.1 Die Preiselastizität der Nachfrage
(e) Vollkommen elastische Nachfrage (Preiselastizität -> ∞)
Preis
1. Bei jedem Preis
oberhalb von € 4, ist
die Menge gleich 0.
€4
Nachfrage
2. Bei genau € 4
l
kaufen
die Verbraucher
eine beliebig große Menge.
0
3. Bei einem Preis unter € 4 ist die
nachgefragte Menge unendlich groß.
Menge
Umsatz und Preiselastizität der Nachfrage
• Der Umsatz (Total Revenue) ist der Betrag, der
von Käufern bezahlt und von den Verkäufern
eines Guts eingenommen wird.
• Er entspricht dem Preis des Gutes mal den
verkauften Einheiten.
Umsatz = P x Q
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Abbildung 5.2 Umsatz
Preis
€4
P × Q = € 400
(Umsatz)
P
Nachfrage
Menge
100
0
Q
Elastizität und Umsatz entlang einer linearen
Nachfragekurve
• Bei einer unelastischen Nachfragkurve bewirkt
eine Preiserhöhung einen Umsatzanstieg: die
nachgefragte Menge sinkt um weniger als der
Preisanstieg.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Abbildung 5.3 Wie sich der Umsatz bei einer Preisänderung verändert:
Unelastische Nachfrage
Preis
Preis
… führt zu einer
Umsatzzunahme
von € 100 auf €
240.
Ein Preisanstieg von
€ 1 nach € 3 …
€3
€1
0
Umsatz = € 100
Umsatz
= € 240
Nachfrage
100
Menge
0
Nachfrage
80
Menge
Elastizität und Umsatz entlang einer linearen
Nachfragekurve
• Bei einer elastischen Nachfrage bewirkt ein
Preisanstieg ein Sinken des Umsatzes. Der
prozentuale Rückgang der Nachfragemenge
übersteigt den prozentualen Anstieg des Preises.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Abbildung 5.4 Wie sich der Umsatz bei einer Preisänderung verändert:
Elastische Nachfrage
Preis
Preis
…. führt zu einem
Umsatzrückgang
von € 200 auf €100.
Ein Preisanstieg
von € 4 auf € 5….
€5
€4
Nachfrage
Nachfrage
Umsatz = € 100
Umsatz
= € 200
0
50
Menge
0
20
Menge
Elastizität einer linearen Nachfragekurve
Preis Menge Umsatz
(PxQ)
7
6
5
4
3
2
1
0
0
2
4
6
8
10
12
14
% Preisänderung
MengenElastizität
änderung (%)
0
15
200
13
elastisch
18
67
3,7
elastisch
22
40
1,8
elastisch
29
29
1,0
Elast. = 1
40
22
0,6
unelast.
67
18
0,3
unelast.
200
15
0,1
unelast.
12
20
24
24
20
12
0
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Einkommenselastizität der Nachfrage
• Die Einkommenselastizität der Nachfrage misst
die Veränderung der nachgefragte Menge auf
Grund von Einkommensveränderungen.
• Sie ergibt sich aus der prozentualen
Veränderung der Nachfragemenge geteilt durch
die prozentuale Änderung des Einkommens.
•
Einkommens elastizitä t der Nachfrage 
prozentual
prozentual
e Nachfrageä
e Einkommens
nderung
änderung
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Einkommenselastizität
• Arten von Gütern
• normale Güter
• inferiore Güter
• Bei steigendem Einkommen steigt die
Nachfrage nach normalen Gütern und sinkt bei
inferioren Gütern.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Einkommenselastizität
• Güter, die Konsumenten als notwendig
betrachten, tendieren zu einer
einkommensunelastischen Nachfrage.
• Beispiele sind Nahrungsmittel, Heizung, Kleider,
medizinische Versorgung
• Bei Gütern, welche die Konsumenten als
Luxusgüter ansehen, wird die Nachfrage eher
elastisch sein.
• Beispiele sind Sportwagen, Pelze, teure
Nahrungsmittel.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
DIE ELASTIZITÄT DES ANGEBOTS
• Die Preiselastizität des Angebots misst, wie die
Angebotsmenge auf Preisveränderungen des
Gutes reagiert.
• Die Preiselastizität des Angebots ist die
Prozentänderung der Angebotsmenge geteilt
durch die Prozentänderung des Preises.
• Sie gibt uns Auskunft, um welchen Faktor sich
die Angebotsmenge bei einer einprozentigen
Erhöhung des Preises ändert.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Abbildung 5.6 Die Preiselastizität des Angebots
(a) Vollkommen unelastisches Angebot (Preiselastizität = 0)
Preis
Angebot
€5
4
1. Eine Preiserhöhung von
€ 4 auf € 5….
0
100
Menge
2. . . . verändert die Angebotsmenge nicht.
Abbildung 5.6 Die Preiselastizität des Angebots
(b) Unelastisches Angebot (Preiselastizität < 1)
Preis
Angebot
€5
4
1. Eine Preiserhöhung um
22%….
0
100
110
Menge
2. . . . führt zu einem Anstieg des Angebots um 9,5%.
Abbildung 5.6 Die Preiselastizität des Angebots
(c) Einheitselastisches Angebot (Preiselastizität = 1)
Preis
Angebot
€5
4
1. Ein Preisanstieg um
22%…
0
100
125
Menge
2. . . . führt zu einer Zunahme des Angebots um 22%.
Abbildung 5.6 Die Preiselastizität des Angebots
(d) Elastisches Angebot (Preiselastizität > 1)
Preis
Angebot
€5
4
1. Ein Preisanstieg um
22%…
0
100
200
Menge
2. . . . führt zu einer Erhöhung des Angebots um 67%.
Abbildung 5.6 Die Preiselastizität des Angebots
(e) Vollkommen elastisches Angebot (Preiselastizität -> ∞)
Preis
1. Bei jedem Preis
über € 4 ist das Angebot
unendlich groß.
€4
Angebot
2. Bei genau € 4 wird
das Angebot beliebig
groß.
0
3. Bei einem Preis unter
€ 4 ist das Angebot gleich 0.
Menge
Bestimmungsgrößen der Angebotselastizität
• Fähigkeit der Verkäufer, den Bestand an Gütern
zu erhöhen (z.B. durch Neuproduktion).
• Das Angebot an Land mit Strandzugang ist
unelastisch.
• Das Angebot an Büchern, Autos (industriell
hergestellter Güter allgemein) ist elastisch.
• Zeitperiode.
• Das Angebot wird elastischer, je länger die
Zeitperiode.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Berechung der Preiselastizität des Angebots
• Die Preiselastizität des Angebots wird
berechnet als die prozentuale Veränderung des
Angebots geteilt durch die Preisveränderung.
Pr eiselastiz ität des A ngebots 
prozentual e A ngebotsänd erung
prozentual e Pr eisänderun g
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
ANWENDUNG VON ANGEBOT, NACHFRAGE UND
ELASTIZITÄTEN
• Kann eine gute Nachricht für die
Landwirtschaft eine schlechte Nachricht für
Landwirte sein?
• Was geschieht mit dem Weizenmarkt wenn
Agronomen neue produktivere Weizenarten
entdecken?
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Anwendung von Angebot, Nachfrage und Elastizitäten
• Man bestimme, ob sich die Angebots- oder die
Nachfragekurve verschiebt.
• Man bestimme die Bewegung der Kurve.
• Man verwende das Diagramm von Angebot und
Nachfrage für die Bestimmung der Änderung
des Marktgleichgewichts.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Abbildung 5.8 Eine Angebotszunahme auf dem Weizenmarkt
Preis für
Weizen
2. . . zu einem
fallenden Preis
führen . . .
1. Ist die Nachfrage unelastisch
...
wird eine Angebotszunahme…
S1
S2
€3
2
Nachfrage
0
100
110
Weizenmenge
3. . . . und einer relativ kleineren
Zunahme der verkauften Menge. Daher
fällt der Umsatz von € 300 auf € 220.
Berechnung der Preiselastizität der Nachfrage
100  110
ED
(100  110 ) / 2

3.00  2 .00
( 3.00  2 .00 ) / 2

 0 .095
0 .4
  0 .24
Nachfrage ist unelastisch
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Zusammenfassung
• Die Preiselastizität der Nachfrage misst die
Veränderung der Nachfragemenge, die sich
durch eine Preisänderung ergibt.
• Die Preiselastizität der Nachfrage ergibt sich
aus dem Prozentsatz der Mengenänderung
geteilt durch den Prozentsatz der
Preisänderung.
• Bei einer elastischen Nachfragekurve führt eine
Preissteigerung zu fallenden Umsätzen.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg
Zusammenfassung
• Die Einkommenselastizität der Nachfrage misst
die relative Veränderung der Nachfragemenge,
die durch eine bestimmte
Einkommensänderung eintritt.
• Die Preiselastizität des Angebots misst die
relative Veränderung der Angebotsmenge, die
durch eine Preisänderung bewirkt wird.
• In den meisten Märkten ist die Preiselastizität
des Angebots kurzfristig unelastischer als
langfristig.
Institut für Wirtschaftswissenschaft. Universität Erlangen-Nürnberg