1 / 2014
* * * P R O B I O T I K A - M A G A Z I N * * *
BERICHT
Resistente Stärke Seite 3 – 5
REPORTAGE
Medizinische Vorsorge für
die Ureinwohner Indiens
Seite 6 – 7
BERICHT
Schleimbewohner sorgen
für intakte Barriere
Seite 8 – 9
TIPPS
Gut Microbiota Worldwatch
Seite 9
BUCHTIPPS
Buchtipps Seite 10
PREISVERLEIHUNG
Verleihung des Robert-KochPreis
Seite 10
SERVICE
Kulturtipps
Seite 11
SCHLEIMBEWOHNER
SORGEN FÜR INTAKTE
BARRIERE
DAS GLYKOBIOM –
DIE MUKUSBEWOHNER
IM DARM
EDITORIAL
DIE MACHT DER MIKROFLORA ERNST NEHMEN
Die Welt dreht sich
A
und ernährt damit die Darmschleimhaut. Dafür
Funktion der Mikroflora im Darm verändern
um die Mikroflora im
benötigt es ausreichend resistente Stärke aus
und wie weitreichend die Folgen sind, kann
Darm - so scheint es zu-
der Nahrung oder die Abbauprodukte von
heute noch niemand abschätzen. Dass Anti­
mindest denjenigen, die die
Akkermansia muciniphila. A.muciniphila be-
bio­tika ein regelrechtes Resistom im mensch­
aktuellen Veröffentlichun-
wohnt den Mukus im Darm, baut ihn gleich­
lichen Darm heraufbeschwören, wird jedoch
gen zur Mikroflora verfol-
zeitig ab und versorgt so F. prausnitzii mit
immer klarer.
gen. Selbst der diesjährige
Nähr­stoffen. Bei Morbus Crohn ist F. prausnitzii
Robert-Koch-Preis geht an
vermindert. Der Mukusabbau regt die Schleim-
Es ist also höchste Zeit, den umfassenden
einen Mediziner und Wis-
haut an, neuen Mukus zu bilden.
Einfluss der Bakterien ernst zu nehmen und
senschaftler, der die menschliche Mikroflora und
die nützlichen Bakterien in unserem Darm zu
ihren Einfluss auf Gesundheit und Ernährung
Bei dem gut dokumentierten Zusammenhang
fördern – über die geeigneten Nährstoffe oder
erforscht: Prof. Dr. Jeffrey Gordon von der
zwischen einem erhöhten Risiko für Herz-Kreis-
über bakterienhaltige Präparate. Während­
Washington University in St. Louis, USA.
lauf-Erkrankungen und dem Verzehr von rotem
dessen liefert die Mikrobiomforschung immer
Fleisch spielen die Produkte der Darmbakterien
neue Erkenntnisse über die verborgene Welt
Das Wissen um die Bedeutung der Mikroflora
ebenfalls eine Rolle. Schuld am erhöhten Risiko
im Darm. Wir sind gespannt darauf.
für Gesundheit und Krankheit hat sich in der
ist nicht nur der hohe Anteil an gesättigten
Medizin etabliert. Dafür ist die Preisvergabe ein
Fettsäuren im Fleisch. Bestimmte Darmbakterien
Mit freundlichen Grüßen,
weiteres Indiz. Und mit den Erkenntnissen zur
wandeln das enthaltene L-Carnitin zusätzlich
Ihre
Mikroflora wandelt sich der Blick auf unsere
in Stoffe wie das Trimethylamin (TMA) um, die
Ernährung, verschiedene Krankheiten und
die Atherosklerose direkt fördern. Die Bakterien
Therapiemethoden. Denn die Ernährung kann
bestimmen auch mit, ob ein Arzneimittel wirkt
nicht nur die Zusammensetzung der Mikro-
oder nicht. Wie wichtig die Darmbakterien für
flora verändern. Sie beeinflusst auch, welche
den Erfolg einer medikamentösen Therapie
Dr. Lilian Schoefer
Produkte die vorhandenen Bakterien im Darm
sind, haben zwei Studien zur Chemotherapie
lilian.schoefer@symbio.de
freisetzen und ob die Produkte für uns nützlich
gezeigt. Demnach ist die Wirkung von Chemo-
oder schädlich sind. Das hat eine direkte Be-
therapeutika deutlich geringer, wenn zum
deutung für die Gesundheit.
Beispiel das natürliche Darmbakterium Entero-
Das natürliche Darmbakterium Faecalibacterium
coccus hirae über Antibiotika abgetötet wurde.
prausnitzii produziert zum Beispiel Buttersäure
Wie stark häufige Antibiotikatherapien die
02 / SymbioLact & mehr
BERICHT
Zivilisationskrankheiten vorbeugen
RESISTENTE STÄRKE – FUTTER FÜR
DIE GUTEN BAKTERIEN IM DARM
R
esistente Stärke vom Typ 3 gehört zur
besitzen aber unterschiedliche Strukturen und
zum Beispiel in Form von resistenter Stärke
großen Gruppe der Ballaststoffe. Sie fördert
binden Wasser unterschiedlich stark.
(10–15 g) oder Oligofruktanen (6–8 g) auf­-
das Wachstum gesundheitsfördernder Bakterien
ge­nommen werden.
im menschlichen Darm und leistet damit einen
Funktion der Präbiotika
wichtigen Beitrag zur Prävention von Zivilisations­
Die Enzyme des Magendarmtrakts können
Ballaststoffe und ihre
krankheiten wie Diabetes Typ 2 oder chronisch-
die Präbiotika nicht abbauen, wodurch sie
Quellen
entzündlichen Darmerkrankungen.
unverändert in den Dickdarm gelangen. Dort
Hauptlieferanten für Ballast-
zerlegen die Bakterien sie zum Teil in kleine
stoffe machen bei unseren
Alle Ballaststoffe haben gemeinsam, dass sie
Moleküle, die von der Darmwand aufgenom-
Ernährungsgewohnheiten die
von den Verdauungsenzymen im Dünndarm
men werden. Präbiotika beeinflussen Verdau-
Getreideprodukte aus. Etwa
nicht abgebaut werden können. Trotzdem
ungsprozesse und dadurch den Kohlenhydrat-,
30 Prozent der Ballaststoffe
tragen sie in vielfacher Hinsicht zum Wohl-
Fett- und Mineralstoffwechsel. Sie können
nehmen wir über Gemüse
befinden des Menschen bei: die unverdauten
der Entstehung von chronisch-entzündlichen
und knapp 20 Prozent über
Ballaststoffe selbst können sich bereits positiv
Darmerkrankungen, Darmkrebs und Erkran-
den Verzehr von Obst auf.
auf die Gesundheit auswirken, sie dienen aber
kungen, die mit Fettleibigkeit in Verbindung
Nebenprodukte der Lebens-
auch den bakteriellen Darmbewohnern als
stehen, entgegenwirken.
mittelindustrie wie Weizen-
Nährstoff. Einige Bakterien bauen die Ballast­
Was sind Präbiotika?
Seit 2008 versteht
man unter Präbiotika
fermentierbare Nahrungsbestandteile,
die spezifische Veränderungen in der
Zusammensetzung
und/oder Aktivität
der gastrointestinalen
Mikrobiota bewirken,
woraus gesundheitsfördernde Effekte
resultieren.
und Haferkleie, Zitrus-und Apfeltrester oder
stoffe zu Buttersäure um, die einen wichtigen
Bedarf
Zuckerrübenpülpe enthalten ebenfalls viele
Nährstoff für unsere Darmschleimhaut darstellt.
Die meisten Europäer nehmen zu wenige Ballast­
Ballaststoffe. Weitere Ballaststoffe sind:
Ursprünglich verdeutlichte der Begriff „Ballast-
stoffe zu sich. Durchschnittlich sind es etwas
•Guaran/Johannisbrotkernmehl
stoffe“ die Eigenschaft, den Darm­inhalt zu ver-
mehr als 20 g/Tag. Das sind nur zwei Drittel der
• Pflanzenexsudate und –schleime wie
größern und damit die Bewegungen des Darms
empfohlenen täglichen Menge von mindestens
und den Transport des Darminhalts anzuregen.
30 g/Tag. Vorgeschlagen wird ein durchschnitt­
• Algenpolysaccharide wie Carrageenan
Statt von Ballaststoffen sprechen Fachleute
licher täglicher Verbrauch von mindestens 20 g
heute aber treffender von „Präbiotika“.
makromolekularen Ballast­stoffen vom Typ der
• mikrobielle Polysaccharide wie Xanthan
Es gibt eine ganze Menge verschiedener
sogenannten Nichtstärke-Polysaccharide, von
• bestimmte Oligosaccharide (ein-
Ballast­stoffe und ballaststoffhaltiger Lebens-
denen etwa ein Viertel zur unlöslichen Fraktion
mittel. Alle bestehen aus Kohlenhydraten,
gehören sollte. Zusätzlich sollten Präbiotika
• resistente Stärken
Gummi arabicum oder Psyllium
oder Alginsäure
schließlich Disaccharide wie Laktulose)
SymbioLact & mehr / 03
BERICHT
Resistente Stärken
Resistente Stärke Typ 3 fördert die Bildung
alle Lebensmittel eingearbeitet werden.
Für den Stoffwechsel der Mikroflora im Darm ist
von Buttersäure
Qualitativ hochwertige Resistente Stärke
vor allem ein ausreichendes Angebot an nicht
Bestimmte Gärungsprodukte der Mikroflora im
Typ 3-Produkte lassen sich sowohl aus Amylo­
verdaulichen Kohlenhydraten wichtig. Es kann
Darm, allen voran die kurzkettigen Fettsäuren,
pektin als auch aus Amylose gewinnen.
am besten in Form von resistenten Stärken oder
sind für eine gesunde Dickdarmschleimhaut
Oligofruktosen aufgenommen werden.
unerlässlich. Von allen Präbiotika hat die resis­
Prävention durch butyrogene Präbiotika
tente Stärke Typ 3 den größten gesundheits-
in der Ernährung
Pektine und ß-Glukane sind weniger geeig-
fördernden Effekt, da sie die größte Ausbeute
Resistente Stärke ist geeignet, den typischen
net, da sie das Wachstum von Buttersäure-
an Buttersäure liefert. Der Stoffwechsel der
Zivilisationskrankheiten vorzubeugen, die seit
bildnern nicht fördern.
Dickdarmschleimhaut des Menschen ist auf
einigen Jahrzehnten auf dem Vormarsch sind.
die Buttersäurezufuhr durch Bakterien ange­
Dazu zählen Fettleibigkeit und Typ 2-Diabetes
Resistente Stärken (RS) sind Stärkeformen, die
wiesen. Deshalb sollte der Buttersäurespiegel
genauso wie Erkrankungen, die mit chronischen
das Verdauungsenzym α-Amylase im Duo-
im Darm ausreichend hoch sein. Denn nur eine
Entzündungen einhergehen.
denum nicht abbauen kann, die aber von der
gut genährte Darmschleimhaut kann ihrer
Mikroflora im Darm unterschiedlich schnell fer-
Barrierefunktion nachkommen und Giftstoffe,
Gewichtskontrolle
mentiert werden können. Je nach bakteriellem
Krankheitserreger und auch die natürliche
Ballaststoffe wie die resistente Stärke eignen
Abbau lassen sich vier Typen von resistenter
Darmflora daran hindern, in das Gewebe
sich zur Gewichtskontrolle, da sie die Energie­
Stärke unterscheiden:
einzudringen. Sinkt der Buttersäurespiegel,
dichte der Nahrung und den Anstieg des
verändern sich die Darmzotten und die Darm-
Glukosespiegels im Blut nach einer Mahlzeit
Typ 1: Physikalisch nicht zugängliche Stärke,
schleimhaut kann sich krankhaft verändern.
senken. Das Hungergefühl dämpfen die Bal-
wie sie in teilweise zermahlenen Körnern,
Das Risiko für chronisch-entzündliche Darm­
laststoffe gleich doppelt: zum einen sorgen
Samen und Hülsenfrüchten vorliegt.
erkrankungen und Darmkrebs steigt an. Die
sie für einen gut gefüllten Magen und Darm,
kurzkettigen Fettsäuren säuern außerdem das
zum anderen bauen die Bakterien im Darm
Typ 2: Native granuläre Stärke mit hoher Dichte
Darmmilieu an und senken damit die Aktivi­
die Ballaststoffe langsam und gleichmäßig zu
und partieller Kristallinität, die auch Mikrokom-
tät von Enzymen, die tumorfördernde Stoffe
kurzkettigen Fettsäuren um, sodass zwischen
ponenten wie zum Beispiel Lipide aufweist.
bilden. Zusätzlich wirken sie Entzündungen
den Mahlzeiten kein Hungergefühl aufkommt.
Diesen Typ findet man unter anderem in unge-
entgegen.
Bei der Resistenten Stärke Typ 3 stehen bereits
kochten Gemüsebananen und Erbsen.
nach einer Stunde kurzkettige Fettsäuren
Bedarf an Resistenter Stärke Typ 3
zur Verfügung, bei den langsam abbaubaren
Typ 3: Diese RS besteht aus einem partiellen
Die tägliche Zufuhr an resistenter Stärke Typ 3
Pektinen dagegen erst nach sechs Stunden.
kristallinen Netzwerk, das durch Retrograda-
sollte für einen Erwachsenen 10 bis 15 g be-
tion verkleisterter Stärken entsteht. Dieser RS-
tragen. Je nach Zubereitung können in vielen
Typ liegt zum Beispiel zu einem geringen An-
Lebensmitteln resistente Stärken auftreten; sie
teil in gekochten Kartoffeln, Erbsen, Bohnen
machen aber selten mehr als 5 Prozent des
und Brot vor, sobald sie abgekühlt sind.
Stärkeanteils aus. Resistente Stärke vom Typ 3
ist sicher: sie ruft keine Allergien hervor und
Typ 4: Chemisch oder thermisch modifizierte
zeigt auch keine anderen Nebenwirkungen.
Stärken, wie sie zum Beispiel durch Karamelli­
Außerdem ist sie temperaturstabil und ge-
sierung oder Maillardreaktion zustande kommen.
schmacksneutral und kann daher in nahezu
04 / SymbioLact & mehr
BERICHT
Prävention von Diabetes Typ 2
und Krankheitsbilder unterschiedlicher Genese,
Ballaststoffe und Divertikulose
Die Zufuhr von Präbiotika erhöht die Gesamt-
zu denen auch Morbus Crohn und Colitis
Divertikel sind Ausstülpungen der Dickdarm-
zahl der Bakterien im Dickdarm, die an vielen
ulcerosa zählen. Aus dem aktuellen Stand der
wand, die selten alle Wandschichten betreffen.
verschiedenen Stoffwechselvorgängen betei­
Wissenschaft lässt sich schließen, dass sich
Am häufigsten sind die Schleimhaut-Ausstül-
ligt sind. Sie modulieren beispielsweise gastro-
butyrogene Präbiotika für die Prävention und
pungen an präformierten Muskelwandlücken.
enterale Peptide wie das Peptid YY und Ghrelin,
Therapie von chronisch-entzündlichen Darm­
Insgesamt ist diese anatomische Veränderung
die das Sättigungsgefühl verstärken. Das kann
erkrankungen gut eignen. Umfangreiche tier-
des Dickdarms sehr häufig, allerdings ist sie
die Nahrungsaufnahme vermindern. In der
experimentelle Arbeiten und eine Reihe von
Prävention des Diabetes mellitus Typ 2 be-
klinischen Studien belegen: Präbiotika und
währen sich Präbiotika, indem sie eine Endo-
zum Teil auch Synbiotika können eine gestörte
toxinämie verhindern und die Glukoseresorp-
Zusammensetzung der Mikroflora beseitigen,
tion im Dünndarm verzögern. Dadurch senken
ein rasches Abklingen des Entzündungspro­
sie gleichzeitig die Energieausbeute aus ver-
zesses bewirken und ein Remissionsstadium
daubaren Kohlenhydraten und wirken einer
stabilisieren.
Hyperinsulinämie entgegen. Ein weiterer Schutzeffekt der Resistenten Stärke Typ 3 ergibt sich
Verbesserung der Darmtätigkeit beim
aus der verstärkten Bildung von GLP-1. Das
Reizdarmsyndrom
Peptidhormon moduliert die Glukosetoleranz
Das Reizdarmsyndrom ist durch chronische oder
und auch den Appetit. Es übt präventive Wir-
periodisch auftretende intestinale Beschwer-
kungen auf alle Organe und Gewebe aus,
den, abdominale Schmerzen unterschiedlicher
deren Funktionen bei einer Diabeteserkran-
Intensität und Lokalisation und Stuhlunregel­
kung beeinträchtigt sind. GLP-1 erhöht die
mäßigkeiten charakterisiert. Auch ein Gefühl des
Anzahl der ß-Zellen im Pankreas und steigert die
Aufgeblasenseins und unzureichende Darment-
Insulinsekretion. In der Leber nimmt die Insulin­
leerung können auftreten. Von pathophysiolo-
empfindlichkeit zu, und die Freisetzung von
gischer Relevanz sind Störungen der intestinalen
Glukagon wird unterdrückt. Durch die hormo-
Motilität und Veränderungen in der afferenten
nelle Umstellung und der dadurch verminderten
Verarbeitung von Reizen im enteralen Nerven-
Insulinresistenz wird der Blutzuckerspiegel
system.
gesenkt und die Kontrolle der Glukoseverwer-
Die Einnahme von Präbiotika verfolgt das Ziel,
weltweit unterschiedlich verteilt. Sie wird selten
tung im Muskel und Fettgewebe dem Energie­
die Substratzufuhr für die bakterielle Fermen-
in Afrika und Südostasien beobachtet, erreicht
verbrauch angepasst. Somit müssen Diabetiker
tation zu sichern und auf die Zusammenset-
aber bei den über 60-Jährigen in Mittel- und
sich weniger Insulin injizieren oder können
zung der intestinalen Mikroflora Einfluss zu
Nordeuropa und Nordamerika Prävalenzen
sogar ganz darauf verzichten. Die gesteigerten
nehmen. Eine Normalisierung und Stabilisie-
von 50 Prozent. Das führen Wissenschaftler
Konzentrationen von GLP-1 und Peptid YY im
rung der Mikroflora geht mit einer gesteigerten
auf den ballaststoffärmeren Ernährungsstil in
Blutplasma verstärken außerdem das Sättigungs-
Motilität des Darmes einher. Langzeiteffekte
diesen Regionen zurück. Die Divertikulose lässt
gefühl über den zentralen Mechanismus der
lassen sich deshalb durch eine Nahrungsergän-
sich sekundär durch eine ballaststoff­reiche
Appetitkontrolle. Empfehlens­wert für den Einsatz
zung mit Weizenkleie, Flohsamenschalen (Psyl-
Ernährung nicht mehr korrigieren. Das unter­
von Resistenter Stärke Typ 3 bei Diabetikern sind
lium) oder Resistenter Stärke Typ 3 erreichen.
streicht die Notwendigkeit einer kontinuier­
Ganze und teilweise gemahlene Getreidekörner
sowie Brotkrusten enthalten resistente Stärke.
lichen Aufnahme ballaststoffhaltiger Nahrung,
Präparate mit einem hohen Anteil an resistenten
Schutzeffekt butyrogener Präbiotika beim
um den Dickdarm-Ausstülpungen vorzubeugen.
Einsatz von Antibiotika
In den Stadien III und IV ist die Divertikulose
Antibiotika können in Abhängigkeit von ihrem
• oft verbunden mit lokalen Komplikationen
Wirkungsspektrum die fermentative Bildung
• operativ behandlungsbedürftig.
kurzkettiger Fettsäuren und deren Resorption
Außerdem sind Divertikulosen nicht selten
im Kolon beeinträchtigen. Gefürchtet sind die
mit Gallensteinen und koronaren Herz­leiden
Antibiotika-assoziierten Diarrhöen bis hin zur
assoziiert, was die Notwendigkeit einer aus-
pseudomembranösen Kolitis. Diese möglichen
reichenden Ballast­stoffzufuhr zur Prävention
Nebenwirkungen einer Antibio­tikatherapie
zusätzlich verdeutlicht. In diesem Zusammen-
gehen auf eine Schädigung der intestinalen
hang sind Ballast­stoffe wichtig, die einen
Mikroflora und die Abnahme der Konzentra-
hohen Faseranteil haben und keine Blähungen
tion an kurzkettigen Fettsäuren – insbesondere
hervorrufen. Ein Beispiel dafür ist die tägliche
der Buttersäure – im Lumen des Dickdarms
Aufnahme von 15 – 25 g Weizenkleie oder
zurück. Ergebnisse einer Pilot­studie mit 18
Leinsamen. Bei einer bestehenden Divertikulose
Patienten belegen: Clindamycin und Ampicil-
dagegen ist eine faserarme Ernährung wichtig.
Strukturen, um zu vermei­den, dass der Glukos-
lin heben die fermentative Butyratbildung
Hier spielt Resistente Stärke Typ 3 eine wich-
espiegel durch den im Dünn­darm abbaubaren
vollständig auf.
tige Rolle.
Eine ballaststoffreiche Ernährung hilft bei der
Gewichtsreduktion.
Eine ballaststoffhaltige Nahrung ist demnach
Glukan­anteil ansteigt.
Resistente Stärke Typ 3 kann die Hemmung
geeignet, um die Zivilisationskrankheiten ein-
Resistente Stärke Typ 3 stabilisiert
fermentativer Butyratbildung verhindern. Bei
zudämmen, die seit einigen Jahrzehnten auf
Re­missions­stadium bei chronisch-entzünd­
einer Antibiotikabehandlung ist deshalb die
dem Vormarsch sind. Dazu zählen Fettleibig-
lichen Darmerkrankungen
gleichzeitige Gabe von butyrogenen Präbio­
keit und Typ 2-Diabetes ebenso wie Erkrankun-
Der Begriff der chronisch-entzündlichen Darm-
tika zum Schutz der intestinalen Mikrobiota
gen, die mit chronischen Entzündungen oder
erkrankungen umfasst Stoffwechselstörungen
empfehlenswert.
einer veränderten Mikroflora einhergehen.
SymbioLact & mehr / 05
REPORTAGE
SymbioPharm unterstützt Aufbau eines Zytologielabors in Südindien
MEDIZINISCHE VORSORGE FÜR DIE
UREINWOHNER INDIENS
wei Schweizer Pathologen haben ein Zyto-
Z
der Welt [Science 2012;336: 880]. Die Bevöl­
1943 legte der griechische Pathologe George
logielabor in einem Dschungelspital in Süd-
kerungsgruppen der Adivasi (rund 67 Mio. in
Papanicolaou mit der Entwicklung des zyto­
indien eingerichtet. Eine Erfolgsgeschichte,
Indien) werden trotz ihres verfassungs-mässigen
logischen Pap-Abstrichs den Grundstein für
auch dank der Unterstützung der SymbioPharm.
Sonderstatus gesellschaftlich ausgegrenzt. Die
die Früherkennung und Prävention des Zervix­
hinduistische Kastengesellschaft schätzt die
karzinoms. Seither wurden weltweit Vor-
Im indischen Bundesstaat Tamil Nadu (Süd­
dunkelhäutige ethnische Gruppe mit eigener
sorgeprogramme gegen das Zervixkarzinom
indien), im Dschungel des Gudalur-Tals im Nil
Kultur und eigenen religiösen Riten gering und
etabliert und der Pap-Abstrich wurde zum
Giris, steht seit 1992 das Adivasi-Hospital.
erkennt sie nicht an. Um die Gesundheitsversor­
Instrument einer einzigartigen Erfolgsgeschichte
Zwei Ärztinnen und zwei Ärzte arbeiten hier.
gung der Adivasi ist es deswegen schlecht
der Medizin. Millionen von Frauen wurden
Ein Operationssaal, ein Notfallraum und eine
bestellt. Dem versucht das Adivasi-­Hospital
und werden damit vor einer Krebserkrankung
Geburtsabteilung gehören zu den einfachen
seit Jahren entgegenzuwirken - mit Hilfe von
bewahrt. Weitere entscheidende Schritte zur
Einrichtungen des Spitals und, ebenfalls in
Spenden, vor allem aus den USA.
Bekämpfung der Erkrankung erfolgten im
bescheidener Form, ein klinisches sowie ein
auslaufenden 20. Jahrhundert. Anfang der
mikrobiologisches Labor. Das
Unterstützung erhielt das Spital nun kürzlich
1980-er Jahre gelang Harald zur Hausen erst-
Ärzteehepaar Dres. Nandaku-
auch aus der Schweiz. Celestino F. Rodrigues
mals der direkte Nachweis von Humanen Pa­
mar (Allgemein- und Unfall­
Pereira, M.P.H. und Professional Fellow der
pillomaviren (HPV) im Zervixkarzinomge­we­be.
chirurg) und Shylaja Devi
Internationalen Akademie für Zytologie hat
Mittlerweile gelten Papillomaviren als eindeutige
Menon (Gynäkologin) haben
mit dem ehemaligen Chefarzt der Patholo-
Verursacher des Zervixkarzinoms. Diese Ent­
das Spital aus einer ehemali-
gischen Institute der Kantonsspitäler Luzern
deckung hat unser Verständnis der Erkrankung
gen Krankenstation aufgebaut.
und Aarau, Prof. Dr. Jan-Olaf Gebbers, vor
grundlegend verändert. Sie führte direkt zur Ent­
Es dient der medizinischen
Ort ein zytologisches Labor eingerichtet und
wicklung von HPV-Impfstoffen und zur Verbrei-
Grundversor­gung für die
drei Ärzte in mehreren Kursen von insgesamt
tung molekularpathologischer, diagnostischer
in der Umgebung lebenden Ur­einwohner,
zehn Wochen in die gynäkologische Zytologie
Techniken zum direkten Nachweis von HPV aus
den Adivasi. Die Adivasi-Stämme Toda, Kota,
eingeführt.
Zellen und Gewebeproben. Damit eröffnen sich
Das von SymbioPharm
finanziell unterstützte
Zytologie­labor dient der
Dia­gnos­tik des Zervix­
kar­zinoms.
Badaga und Kurumbas im Nil Giris gehören
neue Perspektiven der Vorbeugung, Diagnostik
zu den wenigen friedfertigen Gesell­schaften
und Therapie des Zervixkarzinoms.
Auch die Kinder der Adivasi-Stämme in der Umgebung profitieren von der besseren medizinischen
Grundversorgung durch das Hospital.
06 / SymbioLact & mehr
Unterricht der Adivasi-Schwestern durch
Dr. Celestino F. Rodrigues Pereira.
REPORTAGE
Das Adivasi-Krankenhaus im Gudalur-Tal im Nil Giris.
Prof. Dr. Jan Gebbers und Celestino F. Rodrigues
Pereira vor dem Hospital.
Dr. C.F.R. Pereira untersucht einen PAP-Abstrich.
Die diagnostischen Methoden und Impfmaß­
te zytologische Aufarbeitungsmethode - die
nahmen sind jedoch kostspielig und aufwändig,
Papanicolaou-Technik - um ein Drittel der
deshalb findet beides in den wirtschaftlichen
Schritte zu verkürzen, mit gleich guten Ergeb-
Entwicklungsländern zurzeit keine breite An­
nissen bei Einsparung von Lösungsmitteln und
wen­dung. Die von der WHO empfohlene
Zeit. Jetzt läuft ein Screening-Programm für die
zytologische Pap-Methode diagnostiziert zu-
rund 10.000 Adivasi-Frauen der Umgebung,
dem nicht nur Vorläufer- und Karzinom­zellen,
das eine Früherkennung des Gebärmutterhals-
sondern auch wichtige Erreger wie Tricho­
Karzinoms und dessen Vorläuferläsionen er­
monaden, Candida und Gardnerella, die zu
möglicht.
chronischen Entzündungen und darüber auch
zum Karzinom führen können.
Nach erfolgreich geleisteter Arbeit flog Prof.
Gebbers nicht alleine in die Schweiz zurück.
Heikles Ablenkungsmanöver am
Im Gepäck befanden sich ungewöhnliche
indischen Zoll
Mitreisende: 24 Blutegel aus dem indischen
55 kg Material, zwei Mikroskope, eine Färbe-
Dschungel. Die massenhaft im Dschungel
bank, Färbelösungen, Alkohol und vieles mehr
lebenden Blutegel kommen als Überträger des
mussten für das Vorhaben nach Indien trans-
Hepatitis-B-Virus in Frage, an dem viele Adivasi
portiert werden. Besonders die brennbaren
erkrankt sind. In der Schweiz wollen Ärzte
Flüssigkeiten bedurften eines geschickten
und Wissenschaftler nun versuchen, Antigene
Ablenkungsmanövers am indischen Zoll. Das
gegen den Virus in den Organen der Blutegel
gelang dank einer Vorführung des mitge-
nachzuweisen.
brachten Gastgeschenks - einem Kolonoskop
zur Darmspiegelung, das die Aufmerksamkeit
der Zöllner voll in Anspruch nahm und vom
übrigen Gepäck ablenkte.
Die Einrichtung des Labors am Adivasi-Hospital
war erfolgreich. Es gelang sogar, die aner­kann­
Das luftige Wartezimmer des Dschungelspitals.
SymbioLact & mehr / 07
BERICHT
SCHLEIMBEWOHNER SORGEN
FÜR INTAKTE BARRIERE
I
n unmittelbarer Nähe der Darmwand haben
lichen Verdauungstraktes, doch in der Schleim­
ungstraktes mit Energie versorgen. Bei den
sich Bakterien darauf spezialisiert, den Mehr-
schicht des Darmes kommen gewöhnlich mehr
Polysacchariden – auch Glykane genannt –
Firmicutes als Bacteroidetes vor.
handelt es sich um Kohlenhydrate, in denen
fachzucker des Darmschleims abzubauen. Mit
dem Abbau regen sie die Schleimproduktion
mindestens zehn Einfachzucker miteinander
im Darm an. Da die Bakterien nur bei gesun-
Im Vergleich zur luminalen Mikroflora stehen
verbunden sind. Je nach Struktur und Her-
den Menschen in ausreichender Menge vor-
die schleimhautassoziierten Mikroorganismen
kunft lassen sich pflanzliche und tierische
kommen, können einige ihrer Vertreter als Bio-
in einem engeren Kontakt zu ihrem Wirt.
Polysaccharide voneinander unterscheiden.
marker dienen.
Wissenschaftler vermuten, dass sie die Ansied-
In welchen Mengen sie im Verdauungstrakt
lung von Pathogenen an der Schleimhaut des
vorkommen, hängt hauptsächlich von der Zu-
Eine dichte und vielfältige Mikrobengemein-
Gastrointestinaltraktes verhindern. Dazu
sammensetzung der Nahrung ab. Der mensch-
schaft besiedelt den menschlichen Darm: die
bedienen sich die schleimhautassoziierten
liche Körper produziert aber auch selbst Mehr-
Mikroflora. Wissenschaftler sprechen heute
Mikroorganismen mehrerer Mechanismen: Der
fachzucker, die an den Epithelzellen des Darms
vom intestinalen Mikrobiom. Für die Gesund-
wohl unkomplizierteste Weg, unerwünschte
haften.
heit des Menschen spielt die Mikroflora eine
Eindring­linge wieder loszuwerden, ist eine
wichtige Rolle, da sie vielfältige Funktionen
Attacke mit antimikrobiellen Stoffen wie Säuren
Wer in unmittelbarer Nähe der Darmwand
im Organismus übernimmt. So sorgen die
oder Bakteriozinen. Die Bakteriengemeinschaft
leben möchte, muss mit dem Schleim fertig
zahl­reichen Mikroorganismen im Darm für die
an der Darmwand kann den ungebetenen
werden. Die spezialisierten Bakterien besitzen
Zersetzung ansonsten unverdaulicher Stoffe,
Gästen auch einfach die Luft abdrehen. Indem
eine Vielzahl von Enzymen, mit denen sie die
stellen Vitamine her, stimulieren das Immun-
sie beispielsweise den Sauerstoffgehalt absenkt,
Mehrfachzucker im Schleim abbauen und
system und verdrängen sogar Pathogene.
macht sie fakultativ anaeroben Mitbewohnern
die entstehenden Oligosaccharide für ihren
Verschiedene Störungen des menschlichen
das Leben schwer. Eine weitere Strategie ist der
eigenen Stoffwechsel nutzbar machen. Durch
Verdauungstraktes wie entzündliche Darmer-
Verbrauch von Nährstoffen, die die Pathogenen
den Abbau regen sie die Becherzellen in der
krankungen oder das Reizdarmsyndrom gehen
praktisch verhungern lassen. Außerdem können
Darmschleimhaut an, neuen Schleim zu pro-
mit einer veränderten Mikroflora einher.
die Mikroorganismen an den Epithelzellen das
duzieren. Da die Produktion endogener Muzine
menschliche Immunsystem derart stimulieren,
nicht von der Nahrungsaufnahme des Men-
Pathogenabwehr an der Schleimschicht
dass es in der Folge verstärkt Pathogene im
schen abhängt, genießen die Bakterien eine
Wissenschaftler konnten zeigen: die Mikro-
Darm abwehrt.
niemals versiegende Energiequelle. Diese öko-
flora an der Mukosa unterscheidet sich stark
logische Nische bleibt allen Darmbakterien
von der im Lumen. Grundsätzlich setzt sich die
Der Darmschleim als Nische
unzugänglich, die nicht über ein umfangrei­
menschliche Darmflora aus zahlreichen unter-
Einige Vertreter der intestinalen Mikroflora
ches Enzymrepertoire zum Abbau komplexer
schiedlichen Bakterienstämmen zusammen,
haben sich auf die Verwertung der Polysaccha-
Mehrfachzucker verfügen.
wovon die Phyla Firmicutes und Bacteroidetes
ride aus dem Darmschleim spezialisiert und
mit über 90 Prozent den größten Anteil aus-
spielen damit beim Nährstoffaustausch an den
Muzine sind der strukturgebende Bestandteil
machen. Die Zusammensetzung der Mikroflora
Epithelzellen eine wichtige Rolle. Dort wandeln
des Darmschleims, wobei die Zuckerreste auf
im Darm variiert von Mensch zu Mensch und
sie die Mehrfachzucker in kurzkettige Fett-
ihrer Oberfläche eine langestreckte, filamen-
von Region zu Region innerhalb des mensch­
säuren um, die die Epithelzellen des Verdau­
töse Struktur ausbilden, die Pathogenen das
Binden an Epithelzellen unmöglich macht.
Die Barriere zwischen Mikrobiom und Darm
aufrecht zu erhalten, bedeutet für den Orga­
nismus Schwerstarbeit: Etwa fünf Liter Schleim
produziert der menschliche Körper am Tag,
um die Schleimschicht ständig zu erneuern.
Die Schleimspezialisten
Die intestinale Schleimschicht in unmittelbarer
Nähe der Darmepithelzellen haben sich einige,
spezialisierte Bakterien als Lebensraum erobert.
Dazu zählen die folgenden Spezies: Akkermansia muciniphila, Bacteroides thetaiotaomicron,
Bacteroides fragilis, Ruminococcus gnavus und
Ruminococcus torques. Die Spezialisten bauen
Muzine ab und machen die Oligosaccharide
auch für andere Bakterien verfügbar, denen
die geeigneten Enzyme zum Muzinabbau
Durchlässige Darmschleimhaut infolge mangelnden Mukosa-Schutzes.
08 / SymbioLact & mehr
feh­len. Ein Nutznießer ist Faecalibacterium
TIPPS
prausnitzii. Das Bakterium baut die entstan­
Darm häufig vorkommen, während sie bei
denen Oligosaccharide zu Buttersäure um -
stoffwechsel­assoziierten Krankheiten wie
dem Hauptnährstoff der intestinalen Epithel­
chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen,
zellen. Damit stellt F. prausnitzii eine optimale
Diabetes, massivem Übergewicht und Blind­
Versorgung der Darmschleimhaut sicher;
darmentzündungen in ihrer Anzahl abnehmen.
zusätzlich wirkt das Bakterium Entzündungen
entgegen. Eine gut ernährte Darmschleim-
Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen
haut kann ihrer Aufgabe als Barriere gegen
Bei den chronisch-entzündlichen Darmerkran-
Eindringlinge nachkommen und gleichzeitig
kungen (CED) Colitis ulcerosa und Morbus
einen selektiven Stofftransport gewährleisten.
Crohn gerät die Mikroflora mit zunehmender
Faecalibacterium prausnitzii zählt zu den
Schwere der Krankheit immer stärker aus dem
wichtigsten Buttersäureproduzenten im Darm.
Gleichgewicht. Die darmassoziierte Schleim­
Bei Patienten mit der entzündlichen Darm­
schicht von CED-Patienten ist häufig sehr dünn
erkrankung Morbus Crohn sind die Zellzahlen
und weist Lücken auf. Auch die mukosa­
von Faecalibacterium prausnitzii vermindert.
assoziierte Mikroflora von CED-Patienten ist
GUT MICROBIOTA WORLD
WATCH: EIN ONLINEINFORMATIONSDIENST ZUM
THEMA “DARMFLORA”
verändert ist. Die Ursache der Erkrankungen
Muzin: Protein im Zentrum
ist bisher noch nicht bekannt, es gibt aber
Obwohl der Hauptbestandteil überall
deutliche Hinweise darauf, dass genetische
das gelbildende Glykoprotein Muzin
Faktoren und Umwelteinflüsse eine Rolle
ist, variiert die Zusammensetzung der
spielen. Momentan vermuten Wissenschaftler,
Die Sektion „Gut Microbiota and Health”
Schleimschicht innerhalb des Magen-
dass CED durch eine genetisch veränderte
der European Society for Neurogastroen-
Darm-Traktes beträchtlich. Muzine
Immunantwort des Organismus auf die Darm-
terology & Motility (ESNM) hat eine Inter-
bestehen aus einem zentralen Protein,
mikroflora ausgelöst werden. Das zeigt sich
netseite eingerichtet, um das Wissen über
das mit vielen, kovalent gebundenen
beispielsweise in der dramatisch reduzierten
die Darm-Mikrobiota und ihren Einfluss auf
Polysacchariden versehen ist. Die Mehr­
Vielfalt der Darmbewohner bei CED-Patien­
unsere Gesundheit zu verbreiten: http://
fachzucker verleihen den Muzinen
ten. Tierexperimente verdeutlichten, welche
www.gutmicrobiotawatch.org.
eine hohe Wasserbindungskapazität
Rolle die Mikroflora bei diesen Erkrankungen
und schützen das zentrale Protein vor
spielt: Ohne Darmbakterien werden auch
Auf dieser Seite werden – auf Englisch –
enzymatischem Abbau oder vor der
keine Entzündungen im Darm ausgelöst und
umfassende, für Verbraucher relevante
Einwirkung von Säuren im Verdau-
mit Breitbandantibiotika lassen sich bei der
Informationen rund um das Thema „Darm-
ungssystem. Bei jedem Menschen fin-
Therapie von Patienten mit CED nachweislich
flora“ vermittelt.
den sich andere Zuckerreste, die der
Verbesserungen erzielen.
Kliniker und Forscher auf dem Gebiet der
Körper an die Muzine bindet. Selbst
Darm-Mikrobiota haben eine Online-Platt­
innerhalb eines Organismus und dort
Von der genauen Untersuchung der Mukosa-
form für Experten [http://www.gutmicrobio-
wiederum innerhalb eines Gewebetyps
Mikroflora an entzündeten Abschnitten des
taforhealth.com ]” ins Leben gerufen, deren
variieren die Zuckerreste. Viele ver-
Darms versprechen sich Wissenschaftler Auf-
Inhalte hier in verständlicher Form darge­
schiedene Faktoren beeinflussen den
schlüsse über die Zusammenhänge von CED
stellt werden. Beide Online-Plattformen
Glykosylierungsstatus von Muzinen,
und der aus dem Gleichgewicht geratenen
zusammen stellen die umfangreichste Quelle
dazu gehören Hormone, Entzündungs-
Mikroflora. Trotz zahlreicher Studien zu diesem
für Informationen über das Mikrobiom dar.
mediatoren und die Zusammensetzung
Thema konnten die Forscher bisher keine
des Mikrobioms.
einzelne Spezies ausfindig machen, die bei CED
Die Internetseite bietet neben einem Glos-
konstant häufiger vorkommt als bei Gesunden.
sar und der grundsätzlichen Darstellung des
Muzinabbauende Bakterien als Biomarker
Einige Studien fanden jedoch weniger Butyrat-
Mikrobioms Neuigkeiten aus der Forschung
Im Jahr 2004 entdeckten Wissenschaftler das
produzierende Bakterien wie Faecalibacterium
und Veröffentlichungen in den Medien
Muzin-abbauende Bakterium Akkermansia
prausnitzii im entzündeten Gewebe von CED-
zum Thema „Darmflora“. Interviews mit
muciniphila im menschlichen Darm. Es lebt in
Patienten.
Experten, Videos und Kommentare zu den
der äußeren Mukusschicht und nutzt Muzine
neuesten Publikationen sind zu finden.
als einzige Kohlenstoff- und Stickstoffquelle.
Anfangs stuften Wissenschaftler die mukus­
Fazit
Eine Facebook-Seite [http://www.facebook.
abbauenden Eigenschaften von A. muciniphila
Verminderte Zellzahlen von schleimab­
com/GutMicrobiotaWW ] und ein Twitter­
als pathogen ein, doch inzwischen haben sie
bauenden Bakterien wie Akkermansia
konto [https://twitter.com/GutMicrobiotaWW ]
erkannt: Der Abbau regt die Becherzellen an,
muciniphila und von epithelernährenden
vervollständigen das Angebot.
neuen Mukus zu produzieren und damit die
Bakterien wie Faecalibacterium praus­
Barriere gegen Krankheitserreger und andere
nitzii geben Aufschluss über eine Mangel­
unerwünschte Noxen ständig zu erneuern.
ernährung des Darmepithels und eine
Akkermansia muciniphila gehört zum Phylum
geschwächte Abwehr an der Darmschleim­
der Verrucomicrobia. Das Gram-negative
haut. Betroffene Personen können zum
Bakterium beherbergt Gene für über 60
Beispiel über eine inulinreiche Nahrung
Proteine zum Muzinabbau und macht etwa
gegensteuern, um die mukosaassoziierte
ein bis vier Prozent der Bakterienpopula-
Mikroflora wieder aufzubauen und damit
tion im mensch­l­ichen Darm aus. Mitglieder
Epithel und Abwehr zu stärken.
der Gattung Akkermansia sind als Biomarker interessant, weil sie in einem gesunden
SymbioLact & mehr / 09
BUCHTIPPS
Hans-Ulrich Grimm: Droemer Knaur Verlag
GARANTIERT GESUNDHEITSGEFÄHRDEND
In seinem neuesten,
Auch mit den Zuckerersatzstoffen und ihren
304 Seiten starken
Risiken setzt er sich kritisch auseinander.
Werk beschäftigt sich
der Autor Hans-Ulrich
Der Autor legt anschaulich den Siegeszug des
Grimm ausführlich mit
Zuckers von seinem relativ seltenen natürli-
dem Überangebot an
chen Vorkommen bis zur heutigen Zuckerflut
Zucker in der heutigen
selbst in armen Entwicklungsländern dar.
Nahrung und den im
Ausführlich beschreibt er die Verquickung der
Hans-Ulrich Grimm, geboren 1955 im
wahrsten Sinne des
Zuckerindustrie mit der Politik, die Einfluss­
Allgäu, studierte in Heidelberg Germanistik,
Wortes schwerwie­
nahme der Zuckerlobby auf staatliche Stellen
Geschichte und Erziehungswissenschaften
genden Folgen. An-
und Organisationen, selbst der WHO und FAO,
und lebt in Stuttgart. Er ist Journalist, Au-
hand konkreter Fälle
der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisa-
tor zahlreicher kritischer Bücher über indus­
tion der Vereinten Nationen.
triell gefertigte Lebensmittel wie „Die Suppe
beschreibt er die Risiken einer zuckerreichen
Ernährung: Übergewicht und Diabetes, aber
© FinePic, München
lügt“, „Vom Verzehr wird abgeraten“, und
auch Herzkrankheiten, Alzheimer und sogar
Seine Schlussfolgerung lautet: weniger indus-
Geschäftsführer der Dr. Watson Der Food
Krebs.
triell gefertigte Nahrungsmittel, mehr naturbe-
Detektiv GmbH & Co KG. Seine jahrelangen
lassene Lebensmittel, deutlich weniger Zucker.
Recherchen in der Welt der industrialisierten
Grimm zeigt die dramatischen Folgen des
Er berichtet von erfolgreicher Heilung des Dia-
Nahrungsmittel bewegten ihn, sämtliche
allgegenwärtigen Zuckers in der Nahrung,
betes durch Zuckerverzicht, und von anderen
Fertigprodukte aus den Küchenregalen zu ver-
auch in Produkten, in denen man ihn nicht
Fällen, bei denen eine radikale Ernährungsum-
bannen, zugunsten frischer Ware von Märkten
vermutet, und spricht von einer „giftigen
stellung weg vom Zucker zu mehr Gesundheit
und Bauern. Seine Erkenntnis: Genuss und
Nahrungsumgebung“.
und Lebensqualität geführt hat.
Gesundheit gehören zusammen.
PREISVERLEIHUNG
VERLEIHUNG DES ROBERT-KOCH-PREISES 2013
Er erhielt den Preis als Anerkennung für seine
Gordon (*1947) erhielt 1969 einen Bachelor
grundlegenden Untersuchungen des mensch­
in Biologie und schloss 1973 sein Medizin-
lichen Mikrobioms und dessen Zusammenhang
studium an der Universität von Chicago
mit Gesundheit und Ernährungszustand. Jeff­rey
mit einem M.D. - Doctor of Medicine - ab.
Gordon gilt als ein Pionier interdisziplinärer
Anschließend arbeitete er als Assistenzarzt
Studien des menschlichen Mikrobioms, insbeson-
und als Forschungsassistent bevor er 1979
dere des Darmes. Er leistete wichtige Beiträge zur
als Dozent an die medizinische Fakultät der
Definition der genomischen und metabolischen
Washington University wechselte.
Grundlagen des menschlichen Mikrobioms. Dank
Gordon wissen wir, wie die Bakterien unter an-
1981 wurde Gordon Assistenz-Professor an
derem Physiologie, Stoffwechsel und Immunität
der Washington University, 1985 wurde er
beeinflussen. Die Wirkungen des Mikrobioms
außerordentlicher Professor, 1987 erhielt
Jeffrey Gordon
bleiben nicht nur auf den Darm beschränkt,
er eine ordentliche Professur. Von 1991 bis
(Foto: privat; Quelle: robert-koch-stiftung.de)
sondern gelten für den gesamten Organismus.
2004 war er Leiter der Abteilung für Mole-
Weitere Informationen finden Sie unter:
Gordon fand mit seinem Team Unterschiede in
kularbiologie und Pharmakologie, von 1994
www.robert-koch-stiftung.de - Preisverleihungen
den Darm-Bakterienkulturen bei Übergewichti-
bis 2003 Leiter des übergreifenden Fach-
gen im Vergleich zu Normalgewichtigen, sowohl
bereichs für Biologie und biomedizinische
Am 15.11.2013 wurde in der Berlin-Branden-
beim Menschen als auch bei Mäusen. Die Bak-
Wissenschaften. Seit 2004 ist Gordon Direk-
burgischen Akademie der Wissenschaften der
terien bei Übergewichtigen waren besser darin,
tor des Instituts für Genomwissen­schaft und
mit 100.000 Euro dotierte Robert-Koch-Preis
Energie aus der Nahrung zu gewinnen. Gordon
Systembiologie, seit 2008 hat er zusätzlich
an Jeffrey Ivan Gordon, Mikrobiologe an der
schloss daraus, dass Übergewicht eine bakterielle
eine Professur für Pathologie und Immuno­
Washington University in St. Louis, verliehen.
Komponente hat.
logie inne.
10/ SymbioLact & mehr
SERVICE
JUBILÄUMSJAHR 2014
CARL PHILLIP BACH
Am 8. März 2014 jährt sich zum 300sten Mal
der Geburtstag von Carl Philipp Emanuel Bach.
DAUERAUSSTELLUNG
„ART UND SCIENCE“ AM
PATHOLOGISCHEN INSTITUT
DER UNI HEIDELBERG
Johann Sebastian Bachs zweitältester Sohn ist
der Hauptvertreter der musikalischen Empfindsamkeit, derjenigen Stilepoche, die zwischen
Barock und der Wiener Klassik verortet ist. Das
Ein faszinierender Blick in den Mikro-
kompositorische Schaffen C. P. E. Bachs ist
kosmos der Innenwelten von Mensch
außerordentlich vielseitig. Es umfasst zahl-
und Natur
reiche Gattungen der Instrumentalmusik,
darunter Sinfonien, Kammermusik, Klavier­
Der Schweizer Molekularbiologe und
sonaten, Werke für Soloinstrumente sowie
Wissenschaftsfotograf Dr. Martin Oeggerli
geistliche und weltliche Vokalmusik aller
arbeitet mit dem Raster-Elektronen-
Genres. Carl Philipp Emanuel Bach gehört
Mikroskop. Die kleinen und kleinsten
zu den bedeutendsten Komponisten des 18.
Strukturen haben eine eigene Ästhetik,
Jahrhunderts. Auch wenn sein Vater heute
„Aus der Seele muß man spielen und nicht
die er durch nachträgliche Kolorierung
bekannter ist, genoss C. P. E. Bach bei seinen
wie ein abgerichteter Vogel.“
hervorhebt.
Zeitgenossen ein weitaus höheres Ansehen,
Carl Philipp Emanuel Bach
Dadurch entstehen besondere Bilder,
sein umfang­reiches Schaffen erfuhr hohe
Wertschätzung und ungewöhnlich große Ver-
gen rund um Bachs kompositorisches Schaffen
die mehrfach preisgekrönt wurden. 15
breitung. Joseph Haydn, Wolfgang Amadeus
und sein bedeutendes Lebenswerk ein:
ausgewählte Bilder des „Micronauten“,
Mozart und Ludwig van Beethoven galt er als
Konzerte, Ausstellungen, Vorträge, Symposien
wie Dr. Oeggerli auch genannt wird,
wegweisendes Vorbild.
und vieles mehr.
hängen in einer Dauerausstellung des
Pathologischen Instituts der Universität
Heidelberg.
Das Städtebündnis C. P. E. Bach *1714 –
Nähere Informationen zum C. P. E. Bach-
Hamburg, Potsdam, Berlin, Frankfurt (Oder),
Jubiläumsjahr 2014 sowie alle Termine zu den
Leipzig und Weimar – lädt mit einem facetten-
Veranstaltungen finden sie im Internet unter:
Dort können sie nach Anmeldung
reichen Programm zu vielfältigen Veranstaltun-
http://www.cpebach.de
besichtigt werden. Unter folgender
Nummer können Sie sich anmelden:
Tel.: 06221/563 9186.
Jos van Veldhofen, Bachfest Weimar
Hartmut Haenchen, das Kammerorchester C.P.E.
Bach mit dem RIAS Kammerchor, Konzerthaus Berlin
Ausgewählte Veranstaltungen
Hamburg
Samstag, 8. März 2014
Carl Philipp Emanuel Bach: Konzert am 300.
Geburtstag
18.00 Uhr · Chor mit Orchesterbegleitung
Hauptkirche St. Michaelis
Potsdam
Freitag, 7. März 2014
Festakt am Vorabend des 300. Geburtstages
von Carl Philipp Emanuel Bach
18.00 Uhr · Instrumentalmusik · Potsdam
Museum
Kristian Bezuidenhout,
Hamburg Laeiszhalle
Berlin
ab Mittwoch, 8. März 2014
Festkonzert zum 300. Geburtstag von Carl
© Martin Oeggerli / Micronaut,
supported by School of Life Sciences, FHNW
Philipp Emanuel Bach
Leipzig
Einen ausführlichen Bericht über diese
Donnerstag, 6. März 2014
Ausstellung und Dr. Martin Oeggerli finden
Carl Philipp Emanuel Bach im Spannungsfeld
Sie in der Ärztezeitung online:
zwischen Tradition und Aufbruch
15.00 Uhr · Vortrag/Vorlesung/Symposium ·
http://www.aerztezeitung.de/panorama/
Sächsische Akademie der Wissenschaften zu
article/84589/foto-ausstellung-kolorierte-
Leipzig
wunderwelt-mikroorganismen.html
Weimar
Bachfest Weimar
30. April – 4. Mai 2014
SymbioLact & mehr / 11
... die clevere Alternative
www.symbiopharm.de
IMPRESSUM:
Herausgeber:
Symbiopharm GmbH
Auf den Lüppen 10
D-35745 Herborn
www.symbiopharm.de
Redaktion:
Holger Brunsmann,
Dr. Lilian Schoefer
Redaktionsleitung:
Symbiopharm GmbH
Auf den Lüppen 10
D-35745 Herborn
Autoren:
Angelika Hecht,
Biologin
Prof. Dr. Jan-Olaf Gebbers,
Sonja Schmitzer,
Dipl. Ing. für Biotechnologie
Fachjournalistin
Herstellung:
Dönges Druck
Am Güterbahnhof 19
35683 Dillenburg
Gestaltung
frübis fine advertising GmbH
Werbeagentur
Freinsheimerstr. 21-23
68219 Mannheim
Tel.: 0621/70019996
www.fine-advertising.de
SymbioLact & mehr
erscheint 2x jährlich.
Das Magazin ist kostenlos
Symbiopharm GmbH
Auf den Lüppen 10
D-35745 Herborn
Telefon: 02772 / 51004
www.symbiopharm.de
Herunterladen

das glykobiom – die mukusbewohner im darm