Mit einer chronischen Erkrankung leben
Mit einer chronischen Erkrankung leben
Was bedeutet es für mich chronisch krank zu sein?
Als Sie zum ersten Mal erfahren haben, dass Sie chronisch krank sind, war das
für Sie vielleicht nicht leicht zu akzeptieren. Eine solche Nachricht ist beunruhigend und viele fragen sich „Warum gerade ich?“ Vielleicht haben Sie auch
statt dessen versucht es zu verdrängen. Oder Sie fühlten sich minderwertig
oder sogar schuldig. Manchmal sind Sie vielleicht traurig und fühlen sich
alleine und hilflos. Solche Gefühle sind ganz natürlich für Menschen, die eine
chronische Erkrankung haben.
Die Gefühle, die Sie mit Ihrer Erkrankung verbinden, sind gewöhnlich negative
Gefühle. Es wird Sie vielleicht zunächst erstaunen, aber diese Gefühle können
tatsächlich für Sie sehr nützlich sein. Eine Krankheit zu verleugnen, kann uns
zum Beispiel helfen uns erst langsam daran zu gewöhnen, dass sich etwas
verändert hat. Auch Wut oder Ärger können Ihnen helfen, wenn Sie lernen
diese Gefühle ernst zu nehmen. Nur so können Sie aus Ihrer Wut die Energie
gewinnen, um etwas zu verändern.
Mit einer chronischen Erkrankung leben
Jeder Mensch hat eine ganz persönliche Einstellung zu seiner Erkrankung.
Wichtig für Sie ist, wie Sie sich fühlen. Sie müssen wissen, dass Ihre Gefühle
möglicherweise anders sind als die Gefühle anderer Menschen mit dieser
Erkrankung . Es kann auch sein, dass sich Ihre Einstellung dazu täglich oder
sogar im Laufe eines einzigen Tages mehrmals verändert. Manchen Menschen
hilft es mit Freunden oder Familienangehörigen über diese Gefühle zu
sprechen. Auch Gespräche mit Ihrem Arzt oder einem Menschen, der ebenfalls
betroffen ist, können Ihnen helfen.
Die Krankheit verleugnen
Viele Menschen möchten nach Ihrer Diagnose zunächst nicht wahrhaben, dass
sie krank sind. Es kann sein, dass man die Tatsache am Anfang noch nicht
verkraftet und in diesem Fall kann es helfen, sich erst nach und nach damit
auseinanderzusetzen. Gespräche mit Freunden, Familienangehörigen oder
dem Arzt oder anderen Personen, von denen Sie behandelt werden, können
dabei helfen mehr über Ihre Erkrankung zu lernen und Vertrauen zu gewinnen,
dass man sie bewältigen kann. Aber: Wenn man zu lange nicht wahrhaben will,
dass man krank ist, führt das dazu, dass man versäumt wichtige Schritte zu
unternehmen um gesund zu bleiben.
Ärger und Angst
Wenn Sie mit einer chronischen Erkrankung leben, dann werden Sie vielleicht
manchmal denken, dass das Leben unfair zu Ihnen ist. Sie werden frustriert
sein, wenn Sie das Gefühl haben, dass sich Ihre Bemühungen nicht auszahlen.
Sie werden sich allein gelassen fühlen, wenn Freunde oder Familienmitglieder
Sie nicht unterstützen oder nicht verstehen können. Es kommt auch vor, dass
Patienten Angst haben nicht mehr so akzeptiert zu werden wie früher und sie
machen sich Sorgen über mögliche Folgeerkrankungen.
!
!
!
!
Mit einer chronischen Erkrankung leben
Viele chronisch kranke Menschen sind aufbrausender als sie es früher waren.
Es ist so, als brauchen sie eine Menge Energie um mit der Erkrankung fertig zu
werden. Daher scheint oft nicht mehr genug Kraft da zu sein, um die normalen
Probleme des Alltags auch noch zu bewältigen. Alle diese Gefühle sind normal,
wenn Sie mit einer schwierigen Lebenssituation umgehen müssen.
Wie kann ich lernen mit meinen Gefühlen besser umzugehen?
Versuchen Sie einmal eine Weile Buch zu führen über Gefühle wie Ärger,
Frustration usw.. Schauen Sie sich nach ein paar Tagen oder Wochen die
Notizen an um zu sehen, ob bestimmte Muster existieren. Gibt es besondere
Situationen oder Menschen, die Sie ärgerlich machen? In welchen Phasen sind
Sie besonders traurig oder fühlen sich allein gelassen? Wenn Sie erkannt
haben, was diese Gefühle in der Regel verursacht, können Sie sich überlegen,
wie Sie in Zukunft diese Situationen besser bewältigen können. Können Sie
irgendetwas in Ihrem Leben ändern – oder können Freunde oder
Familienmitglieder etwas tun? Manchmal reicht es auch schon aus, wenn man
sich nur darüber klar wird, was der Auslöser der Gefühle ist.
Sie werden einige Zeit brauchen, bevor Sie die Dinge, die Sie gelernt haben,
auch umsetzen können. Sie müssen nicht alles auf einmal schaffen. Manches,
was Sie über den täglichen Umgang mit der Krankheit lernen, ist leicht
umzusetzen, andere Dinge sind schwieriger. Fangen Sie mit den leichteren
Veränderungen an. Machen Sie einen Schritt nach dem anderen. Denken Sie
daran, sich für Ihre Erfolge zu belohnen. Im Laufe dieser Schulung sollen Sie
nach und nach lernen Ihre Gefühle, die Ihre Krankheit betreffen, besser zu
bewältigen.
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
!
Mit einer chronischen Erkrankung leben
Der Schlüssel zum richtigen Umgang mit Ihrer Erkrankung ist, dass Sie
nicht versuchen Ihre Gefühle zu verdrängen oder zu unterdrücken.
Nehmen Sie Ihre Gefühle vielmehr ernst und gehen Sie ihnen nach. Das
wird Ihnen helfen.
Herunterladen

Mit einer chronischen Erkrankung leben