Migrenopas-Tropfen
Qualitative und quantitative Zusammensetzung
10 g (10,3 ml) enthalten:
Iris Dil. D3
2g
Gelsemium Dil. D4
2g
Cyclamen Dil. D4
2g
Paris quadrifolia Dil. D4
2g
Asarum europaeum Dil. D4
2g
1 g Lösung entspricht 33 Tropfen.
Enthält 23 Vol.% - Alkohol
Eine vollständige Auflistung der sonstigen Bestandteile finden Sie unter Abschnitt Sonstige Bestandteile.
Darreichungsform
Homöopathische Arzneispezialität-Lösung.
KLINISCHE ANGABEN
Anwendungsgebiete
Die Anwendungsgebiete leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehören: Kopfschmerzen und migränebedingte Kopfschmerzen.
Dosierung, Art und Dauer der Anwendung
Erwachsene: bei akuten Schmerzzuständen bis 6mal täglich, chronisch 3mal täglich 10 – 15 Tropfen einnehmen.
Kinder von 7 – 12 Jahren: akut bis 6mal täglich, chronisch 3mal täglich 5 – 8 Tropfen in etwas Wasser einnehmen.
Bei akuten Schmerzzuständen empfiehlt es sich, die Tropfen unverdünnt einige Zeit im Mund zu belassen, da die Aufnahme über die Mundschleimhaut den
Wirkungseintritt intensiviert.
Da die Therapie mit Migrenopas Tropfen eine Umstimmungstherapie ist, sollten Migrenopas Tropfen über einen längeren Zeitraum (2 – 3 Monate) eingenommen werden.
Gegenanzeigen
Bei Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile dürfen Migrenopas Tropfen nicht angewendet werden.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
Das Arzneimittel enthält pro maximaler Einzeldosis von 10 Tropfen 0,058 g Alkohol und darf daher an Alkoholkranke nicht verabreicht werden.
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln Keine bekannt.
Schwangerschaft und Stillzeit
Da keine dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Migrenopas in der Schwangerschaft und Stillperiode nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet
werden.
Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Keine bekannt.
Nebenwirkungen Keine bekannt.
Überdosierung Keine bekannt.
PHARMAKOLOGISCHE EIGENSCHAFTEN
Migrenopas ist ein homöopathisches Kombinationsarzneimittel, dessen wirksame Bestandteile nach ihren Arzneimittelbildern zur Behandlung von Kopfschmerzen und Migräne geeignet sind. Im Vordergrund steht nicht eine sofortige Bekämpfung der Schmerzen, sondern eine Umstimmung des Organismus
durch Wirkung der einzelnen Arzneistoffe auf das zentrale und periphere Nervensystem. Daher sollten Migrenopas Tropfen längere Zeit (2 – 3 Monate)
eingenommen werden.
Nachfolgend werden die Bestandteile sowie deren Anwendungsgebiete aufgeführt:
Iris (Buntfarbige Schwertlilie): Migräne; Nervenschmerzen des Gesichts; des Ischias, nach Gürtelrosenerkrankung.
Gelsemium (Wilder Jasmin): Kopfschmerz, nervöse Störungen, Krampfleiden.
Cyclamen (Alpenveilchen): Kopfschmerz, Migräne.
Paris quadrifolia (Einbeere): Kopfschmerz.
Asarum europaeum (Haselwurz): Geistige Erschöpfung, Schleimhautreizung, Wirkung auf das Zentralnervensystem und Brechzentrum
PHARMAZEUTISCHE ANGABEN
Sonstige Bestandteile
Gereinigtes Wasser, Ethanol 96% (V/V).
Inkompatibilitäten Nicht zutreffend.
Dauer der Haltbarkeit
60 Monate.
Besondere Lagerungshinweise
Nicht über 25° C lagern.
Art und Inhalt des Behältnisses
20 ml, 50 ml oder 100 ml Lösung in braunen Glasflaschen mit Tropfeinsatz.
Zulassungsinhaber: Pascoe Pharmazeutische Präparate, Giessen, Deutschland.
Zulassungsnummer: 3–00204
Zulassung: 15. Mai 2003.
Stand der Information: Juni 2003.
Abgabe: Rezeptfrei, apothekenpflichtig.