Ambulantes Assessment
Leichte traumatische Hirnverletzung
Commotio cerebri,
Gehirnerschütterung,
Mild traumatic brain injury, MTBI
Leichte traumatische Hirnverletzung
Commotio cerebri,
Gehirn­erschütterung,
Mild traumatic brain injury, MTBI
Eine leichte traumatische Hirnverletzung wird durch eine Gewalteinwirkung
auf den Kopf hervorgerufen, welche die normalen Hirnfunktionen beein­
trächtigt. Sie kann mit einem Bewusstseinsverlust oder einem Verwirrt­
heitszustand einhergehen. Häufig treten in der Folge physische, kognitive
oder psychische Störungen auf. Die Dauer dieser Symptome ist variabel
und kann einige Minuten, Tage, Wochen oder Monate betragen und in
seltenen Fällen sogar noch darüber hinaus anhalten.
Die Berücksichtigung angepasster Verhaltensmassnahmen und eines
angepassten Belastungsaufbaus unterstützen die gute Prognose des
Störungsbildes.
Das ambulante Assessment dient dazu, die konkreten Einschränkungen
und Ressourcen einer Patientin oder eines Patienten zu evaluieren und
hierauf abgestimmt das weitere Vorgehen zu empfehlen.
2
3
Ambulantes Assessment in
der Frühphase
Indikation: Leichte traumatische Hirnverletzung weniger
als 4 Wochen vor Anmeldung
Ziel des Assessments in der Frühphase ist eine Beratung bzgl. der
körperlichen und beruflichen Belastungsanpassung und die Aufklärung der
Patientin oder des Patienten über das Störungsbild. Grundlage ist eine
zielgerichtete Befunderhebung.
Das Assessment beinhaltet folgende Elemente:
•Anamneseerhebung und neurologische Untersuchung
•Fokussierte neuropsychologische Befunderhebung mit computerbasier­
ten Testverfahren, die speziell für die Akutphase nach leichter traumati­
scher Hirnverletzung entwickelt wurden
•Ergebnisbesprechung und Aufklärung der Patientin oder des Patienten
Das Assessment dauert in der Regel 2 Stunden. Bei Bedarf werden
zusätzliche Abklärungen in die Wege geleitet (z. B. weitere bildgebende
Abklärungen, medizinische Konsilien).
Ein Bericht wird in der Regel innerhalb von drei Arbeitstagen erstellt, sofern
nicht die Ergebnisse von zusätzlichen Abklärungen abgewartet werden
müssen.
Er beinhaltet eine Zusammenfassung der Abklärungsergebnisse sowie
begründete Empfehlungen bezüglich:
•Verhaltensanpassung
•beruflicher oder schulischer Belastungsanpassung
4
5
Ambulantes Assessment in
­späteren Phasen
Indikation: Leichte traumatische Hirnverletzung mehr als 4 Wochen
vor Anmeldung
Bei persistierenden Beschwerden mehr als 4 Wochen nach dem Unfall­
ereignis ist es notwendig, die verschiedenen Aspekte der
gesundheitlichen, beruflichen und sozialen Situation der Patientin
oder des Patienten umfassend zu würdigen.
Vor dem Aufgebot der Patientin oder des Patienten sichtet der zuständige
Kaderarzt die Akten. Bei Bedarf erfolgt eine vorgängige Besprechung
mit dem Zuweiser.
Dieses Assessment beinhaltet folgende Elemente:
•Anamneseerhebung und neurologische Untersuchung
•Standardisierte Befragung mit geeigneten Fragebögen
•Umfassende neuropsychologische Befunderhebung
•Berufsbezogene Belastungserprobung
•Physische Leistungstests
•Ergebnisanalyse im Team mit der Möglichkeit einer Besprechung mit
dem Casemanager
Das Assessment dauert in der Regel einen Arbeitstag. Bei Bedarf werden
zusätzliche Abklärungen in die Wege geleitet (z. B. weitere bildgebende
Abklärungen, medizinische Konsilien).
Ein umfassender Bericht wird in der Regel innerhalb von fünf Arbeitstagen
erstellt, sofern nicht die Ergebnisse von zusätzlichen Abklärungen
abgewartet werden müssen.
Es werden versicherungsmedizinische Rahmenbedingungen berücksichtigt.
Der Assessment-Bericht beinhaltet eine Zusammenfassung der
Abklärungsergebnisse sowie begründete Empfehlungen bezüglich:
•Abklärungen
•Verhaltensanpassung
•Behandlung
•Rehabilitation
•Sozialmedizinische und berufliche Massnahmen
6
7
Einzugsgebiet
Öffentlicher Verkehr
Für alle Patienten aus dem deutschsprachigen Raum.
Ab Baden oder Mellingen/Heitersberg mit Postauto.
Bellikon ist aus dem Raum Baden-Aarau-Olten, dem Fricktal, dem unteren
Aaretal sowie aus der Region Zürich-Winterthur und Zug innerhalb einer
Stunde erreichbar.
Ab Dietikon oder Wohlen/Bremgarten mit Bremgarten-Dietikon-Bahn bis
Berikon, Postauto bis Bellikon.
Bei langem Anfahrtsweg können wir Ihnen eine Übernachtungsmöglichkeit
anbieten.
Ab Zürich Wiedikon/Birmensdorf
mit Postauto bis Berikon,
Baden
SBB
umsteigen Richtung Baden.
Bareggtunnel
Postautohaltestelle vor der Klinik.
Ba
Dättwil
sel
Be
rn
A1/A3/E60
ra
u/
Fislisbach
Aa
Ausfahrt 54
Baden
Mellingen
Mellingen/
Heitersberg
SBB
Oberrohrdorf
Wi
Remetschwil
Dietikon
BDWM
Dietikon
Postauto
l
Schlieren
Ch
ur
hru
ng
8
nne
Zürich
mfa
stu
We ich
r
Zü
BDWM
Berikon- Widen
Villmergen
ttu
A4
Widen
Bremgarten
G
ur
is
ubr
Ausfahrt 27
Urdorf-Nord
Bellikon/Rehaklinik
Wohlen (AG)
rth
Urdorf
Bellikon/Post
BDWM
Wohlen (AG)
nte
Berikon
BDWM
Bremgarten
Luzern/Zug
9
Ambulantes Assessment
für leichte traumatische Hirn­
verletzung
Medizinisches Angebot
der Rehaklinik Bellikon
Orthopädische und Handchirurgische Rehabilitation
•Frische Verletzung des Bewegungsapparates und Polytrauma
•Amputation nach Unfall oder Krankheit
•Verbrennung
•Primäres und sekundäres Lymphödem
•Assessment für computergesteuerte Knieprothesen
Neurologische Rehabilitation
•Polytrauma mit Hirnverletzung
•Traumatische und vaskuläre Hirnschädigung
•Psychosomatische Störung nach Unfall
•Ambulante und tagesklinische Rehabilitationsprogramme
•Assessment nach leichter traumatischer Hirnverletzung
•Evaluation der funktionellen Haushaltfähigkeit
Arbeitsorientierte Rehabilitation
•Arbeitsbezogene medizinische Trainingsprogramme
•Ambulante und tagesklinische Rehabilitationsprogramme
•Abklärung der arbeitsbezogenen Leistungsfähigkeit
•Ambulantes Assessment für Funktionsstörungen am Bewegungsapparat
•Berufliche Abklärung und Massnahmen
•Berufs- und Laufbahnberatung
•Coaching am Arbeitsplatz
Leitung
Ambulantes Assessment Center
Neurologische Rehabilitation
Prof. Dr. med. Sönke Johannes, MBA
Rehaklinik Bellikon, CH-5454 Bellikon
T +41 (0)56 485 53 06
F +41 (0)56 485 51 15
soenke.johannes@rehabellikon.ch
www.rehabellikon.ch
10
Auskunft / Anmeldung
Ambulantes Assessment Center
Neurologische Rehabilitation
Sekretariat, Frau Astrid Deubelbeiss
Rehaklinik Bellikon, CH-5454 Bellikon
T +41 (0)56 485 54 85
F+41 (0)56 485 54 84
astrid.deubelbeiss@rehabellikon.ch
www.rehabellikon.ch
Zentrum für Begutachtung
•Komplexe interdisziplinäre Begutachtung unter stationärer Bedingung
Weitere Dienstleistungen
•Psychosomatik
•Interventionelle Schmerztherapie
•Innere Medizin
•Überwachungsstation
•Orthopädie-Technik
•Orthopädie-Schuhtechnik
•Spezialzimmer für Brandverletzte sowie beidseitig Armamputierte
•Spezialsprechstunden (ambulant)
•Dysphagiebehandlung
11
Wir setzen Standards.
Bestell-Nummer: 5274d 03.2011 2000
Spezialklinik für Traumatologische
Akutrehabilitation, Berufliche Integration
und Medizinische Expertisen
Rehaklinik Bellikon
CH-5454 Bellikon AG
Telefon +41 (0)56 485 51 11
Telefax +41 (0)56 485 54 44
info@rehabellikon.ch
www.rehabellikon.ch
Direktion
Toni Scartazzini
Prof. Dr. med. Sönke Johannes
Herunterladen

Ambulantes Assessment Leichte traumatische Hirnverletzung