MATHEMATIK, 1. Klasse
1.) Die natürlichen Zahlen
Impulsfrage: Wer kann die höchste Zahl nennen?
Impulstext: Wie groß ist groß? (aus: Lothar Dehner: Wer macht mit beim Kombi-Quiz?)
Namen für große Zahlen:
1 Million= 1000 000 (6 Nullen)
1 Milliarde = 1 000 000 000 (9 Nullen)
1 Billion = 1 000 000 000 000 (12 Nullen)
1 Billiarde = 1 000 000 000 000 000 (15 Nullen)
usw.
z.B. Wie viele Tausender passen in eine Milliarde?
1 000 000 000 : 1 000 = 1 000 000
In eine Milliarde passen 1 Million Tausender.
z.B. Wie viele Millionen passen in eine Billiarde?
1 000 000 000 000 000 : 1 000 000 = 1 000 000 000
In eine Billiarde passen 1 Milliarde Millionen.
Darstellung in einer Stellenwerttafel
Stelle die Zahlen 12 356 400, 234 532, 2 563 455 451 008 768 in einer Stellenwerttafel dar!
Tausender
Billiarden
Billionen
Milliarden
Millionen
HT ZT T
12
3
5
6
2
3
4
2
563
455
451
0
0
8
H
4
5
7
Z
0
3
6
E
0
2
8
Die Menge der natürlichen Zahlen
Eine MENGE fasst Dinge zusammen, die eine gemeinsame Eigenschaft haben.
Mengen werden mit Hilfe von Mengenklammern dargestellt. {}
N={0, 1,2,3,4,5, …}
Menge der natürlichen Zahlen
Es gibt unendlich () viele natürliche Zahlen.
Zahlen, die kleiner als 0 sind (z.B. -10°C) und solche, die zwischen zwei natürlichen Zahlen liegen (z.B. 2,3 oder
½) sind keine natürlichen Zahlen.
Ng= {0, 2,4,6,8,… }
Menge der geraden natürlichen Zahlen
Nu= {1,3,5,7,9, …}
Menge der ungeraden natürlichen Zahlen
Jede natürliche Zahl hat einen Nachfolger (z.B. 8 → 9). Jede natürliche Zahl hat (außer Null) innerhalb der
natürlichen Zahlen einen Vorgänger.
Wie kann man Mengen anschreiben?
z.B.
2
6
4
8
10
-
Aufzählendes Verfahren
A={4,6,8,10}
4,6,8 und 10 nennt man die Elemente der
Menge
-
Beschreibendes Verfahren
A  {x  N g / 2  x  12}
sprich: Die Menge A besteht aus allen x
aus der Menge der geraden Zahlen für die
gilt, dass 2 kleiner als x und x kleiner als
12 ist.
Arbeitsblatt: Mengen
1
Der Zahlenstrahl (number line)
Aus Ph-Saal Messgeräte mit Skalen mitbringen (Messbecher, Voltmeter, Thermometer, …), ablesen lassen
0
1
2
1cm = 1 Einheit
!!! mit Bleistift zeichnen lassen, Anfangspunkt, Pfeil rechts, Bleistift Beschriftung, bunte Farbmarkierung!!!
Zu jeder natürlichen Zahl gehört genau EIN Punkt auf dem Zahlenstrahl.
Der Zahlenstrahl hat einen Anfangspunkt, aber keinen Endpunkt (Pfeil!).
Um größere Zahlen darstellen zu können, verkleinert man den Abstand zwischen zwei Zahlen.
0
100 200
1cm= 100 Einheiten
Ordnen von Zahlen
< … ist kleiner als
≤ … ist kleiner oder gleich
> … ist größer als
≥ … ist größer oder gleich
z.B. Ordne folgende Zahlen:
33 000; 3 000; 35 000; 300; 35; 3500;
35 < 300 < 3 000 < 33 000 < 35 000
Runden und Schätzen
z.B. In einem Dorf wohnen 1521 Einwohner. Runde auf Hunderter:
1 521(H) ~ 1 500
Merke: Bei 0,1,2,3,4, wird abgerundet.
Bei 5,6,7,8,9 wird aufgerundet.
z.B. 30 298 (H) ~ 30300
z.B. 5 192 837 ( Z) ~ 5192840
z.B. 1 580 273 184 (HM) ~ 1 600 000 000
z.B. Schätze die Anzahl der Schüler in unserer Schule.
In unserer Klasse sind 26 Schüler, es gibt 31 Klassen. In unsere Schule gehen ungefähr 26·30= 780 Schüler
z.B. Wie viele Sekunden hat ein Jahr ungefähr?
Eine Minute hat 60 Sekunden, eine Stunde 60 Minuten. Eine Stunde hat also 3600 Sekunden, oder ungefähr
4000 Sekunden. Ein Tag hat 24 Stunden (~ 20). Ein Tag hat also ungefähr 4000· 20 = 80 000 Sekunden. Ein Jahr
hat ca. 400 Tage, also 400·80 000 = 32 000 000 Sekunden. (Richtiges Ergebnis wäre: 31 536 000)
Diagramme
Zahlen kann man mit Hilfe von Diagrammen veranschaulichen
-
Bilddiagramm: Zahlen werden mit Hilfe von Bildern dargestellt.
Häufig wird dabei gerundet (B.S. 16)
Strecken- und Säulendiagramm (B.S. 17)
Dazu Bilder kopieren und einkleben lassen
Römische Zahlen
Input: Warum schreibt man unsere Schule oft BRG XIV (Computer-Passwort etc.)?
2
I
V
X
L
1
5
10
50
C
D
M
z.B.:
XII = 12
MMVII = 2007
MDCLXVI = 1666
100
500
1000
! Steht ein niedriges Zahlenzeichen vor einem höheren, muss man subtrahieren!
z.B.
XIV = 10 + (5-1) = 14
MCM = 1000 + (1000-100) = 1900
2.) Geometrie in der Ebene
Strecke, Strahl und Gerade
s
Q
P
t
g
P
s… Strecke = kürzeste Verbindung zwischen zwei Punkten
t… Strahl = gerade Linie, die einen Endpunkt hat.
g… Gerade = gerade Linie, die nach beiden Seiten unbegrenzt ist.
Punkte werden mit Großbuchstaben, Linien mit Kleinbuchstaben benannt
geschlossener Streckenzug
offener Streckenzug
Definition: Ein Streckenzug entsteht durch Aneinanderhängen von mehreren Strecken.
z.B. Zeichne eine Strecke, für die gilt: AB= 4 cm, ST= 64 mm
Abstand zwischen 2 Punkten
A
B
Definition: Der Abstand zwischen zwei Punkten entspricht der Länge ihrer Verbindungsstrecke.
Definition: Zwei Geraden, die einen rechten Winkel bilden, stehen aufeinander normal.
g
h
3
Man schreibt: g ┴h
Wie weit ist Punkt P von g entfernt?
Zeichne dazu eine Gerade h, die normal auf g steht und durch den Punkt P geht und miss nun den
Normalabstand.
P
d=32mm
Zwei Geraden sind parallel, wenn sie überall denselben Abstand haben. Sie schneiden einander nicht.
Man schreibt: g ║h
Parallele Geraden kann man zeichnen, indem man
- die Hilfslinien am Geo-Dreieck benützt.
- Mind. 2 Punkte zeichnet, die den gewünschten Abstand von der ersten Gerade haben und diese
verbinden.
- Indem man parallel verschiebt.
Symmetrie
Symmetrische Figur durch „Nadel-Durchstechen“ zeichnen + einkleben
Tintenfleck-Bild kreieren und einkleben
Beide Figuren sind symmetrisch. Die Faltlinie heißt Symmetrieachse der Figur.
Ein Quadrat hat 4 Symmetrieachsen.
Ein Rechteck hat nur 2 Symmetrieachsen.
Rechteck und Quadrat
Jedes Viereck, bei dem je zwei benachbarte Seiten normal aufeinander stehen, heißt Rechteck.
z.B. Rechteck mit a = 6cm und b = 4cm:
Die gegenüberliegenden Seiten eines Rechtecks sind parallel zueinander und gleich lang.
Die Verbindung der Eckpunkte A und C bzw. B und D heißt Diagonale.
Die Eckpunkte werden stets gegen den Uhrzeigersinn beschriftet.
Bsp. 419: Welche Figuren sind Rechtecke? Ins Heft zeichnen + parallele Seiten färbig zeichnen.
Ein Quadrat ist ein besonderes Rechteck: Es hat vier gleich lange Seiten.
z.B. Quadrat mit a= 4cm:
4
Umfang einer Figur = Summe aller Seitenlängen
z.B. obiges Rechteck: u = 6 + 4 + 6 + 4 = 20 cm
z.B. obiges Quadrat: u = 4 + 4 + 4 + 4 = 16 cm
Längenmessung
1 mm ----*10 ------ 1 cm ------*10------- 1dm -----*10------- 1m --------*1000 ----1km
1mm… Stecknadelkopf
1cm… Daumenbreite
1dm … Spanne zwischen Daumen und Zeigefinger
1m … Spanne zwischen ausgestreckten Armen
z.B. 16 000 m = 16 km; 3600 mm = 360 cm; 140 dm = 14 m; 250 cm = 2500 mm
Rechnen mit Längen
Um mit Längen rechnen zu können, müssen sie die gleiche Einheit haben.
z.B. 5cm + 3 dm = 5cm + 30 cm = 35 cm


2km + 450m – 2000 dm = 2000 m +450 m – 200m = 2250 m
460mm – 3 cm + 2 dm = 46 cm – 3 cm + 20 cm = 63 cm
Der Maßstab
Mit Hilfe des Maßstabs können Längen in Abbildungen mit Originallängen verglichen werden.
Für den Maßstab 1:100 gilt z.B.
- 1 mm der Abbildung entspricht 100 mm (=1dm) des Originals
- 1cm der Abbildung entspricht 1000 mm (=1m) des Originals
Im Prospekt eines Möbelhauses werden Möbelstücke im Maßstab 1:50 dargestellt. Berechne die tatsächlichen
Längen und Höhen:
a) Unterschrank: l=16mm (---800mm = 80cm) , h=20mm (=1m)
b) Kasten: l=24mm (---120cm) , h=44mm (66cm)
Zeichne die angegeben Längen als Strecken im Maßstab 1:100 000.
a) 5km (--- 5cm)
b) 6km 500 m (---6,5 cm)
3.) Die vier Grundrechenarten
a)
b)
c)
d)
Addition (+)… addere = hinzufügen (to add)
Subtraktion (-)… subtrahere = abziehen (to subtract)
Multiplikation (*)… multiplicare = vervielfältigen (to multiply)
Division (:) … dividere = teilen (to divide)
a) Addition
354 + 56 = 410
1. Summand + 2. Summand = Summe
Beispiele zur schriftlichen Addition
b) Subtraktion
410 – 56 = 354
Minuend – Subtrahend = Differenz
5
Beispiele zur schriftlichen Subtraktion
Addition und Subtraktion sind Umkehroperationen.
Beispiele zum Gebrauch der Fachausdrücke
 Bilde eine Summe aus drei Summanden, deren Wert 20 ergibt
 Berechne die Differenz von 126 und 82
 Gib zur Summe von 3 und 2 die Differenz von 3 und 2 dazu
 Der Wert der Summe zweier Zahlen ist 61. Der erste Summand ist 33. Bestimme den zweiten
Summanden.
Rechengesetze für Addition und Subtraktion
45 + 60 = 60 + 45
a+b=b+a
Kommutativgesetz: In einer Summe darf man die Summanden vertauschen, der Wert der Summe ändert sich
dabei nicht.
(2 + 4) + 5 = 2 + (4 + 5)
(a+b)+c = a + (b+c)
Assoziativgesetz: In einer Summe aus mehreren Summanden darf man beliebig Klammern setzen oder
weglassen, der Wert der Summe ändert sich dabei nicht.
Rechne vorteilhaft:
25 + 38 + 62 = 25 + (38 + 62) = 25 + 100 = 125
4 400 + 500 + 7 600 + 6 500 = (4 400 + 7 600) + (500 + 6 500) = 12000 + 7 000 = 19 000
!!! Statt mehrer Zahlen nacheinander zu subtrahieren, darf man auch die Summe dieser Zahlen
subtrahieren. !!!
a- b-c-d = a- (b+c+d)
z.B. 100 – 45 – 6 – 23 = 100 – (45 + 6 + 23) = 100 – 74 = 26
Rechne vorteilhaft:
 5 400 + 435 – 245 + 534 – 324 = (5 400 + 435 + 534) – (245 + 324) = 6 369 – 569 = 5 800
 500 – 86 – 36 + 39 – 23 = (500 + 39) – (86 + 36 + 23) = 539 – 145 = 394
c)
Multiplikation
4 * 7 = 28
1. Faktor * 2. Faktor = Produkt
Auch bei der Multiplikation gelten Kommutativ- und Assoziativgesetz, d.h.
3*8 = 8*3 und (5*2)*3 = 5*(2*3)
a*b = b*a und (a*b)*c = a*(b*c)
Tricks fürs schriftliche Multiplizieren:
- Überschlagsrechnungen zur Kontrolle im Kopf
- Faktoren vertauschen
- Nullzeilen nicht anschreiben
z.B. 2300 * 62
z.B. 1234 * 890
z.B. 237 * 206
- Einservorteil
z.B. 386 * 18
z.B. 101 * 328
Arbeitsblatt: Schriftliches Multiplizieren
Einige Kopfrechentricks:
- „Mal 11“: z.B. 35 * 11 = 385 (8 ist die Summe aus 5 und 3)
z.B. 63 *11 = 693 (9 ist die Summe aus 6 und 3)
6
Addiere die Ziffern des 1. Faktors und schreibe diese Summe zwischen die Ziffern des Faktors.
-
„Mal 25“: z.B. 28 *25 = 700: Dividiere den 1. Faktor durch 4 und hänge zwei Nullen an.
z.B. 231 * 100 = 23100
!!! Eine natürliche Zahl wird mit 10, 100, 1000, … multipliziert, indem man an die Zahl rechts eine, zwei, drei, ..
Null(en) anhängt!!!
z.B. 486 * 0 = 0
a*0 = 0
Ist einer der Faktoren (oder beide) = 0, so ist auch das Produkt 0.
d) Division
30 : 5 = 6
Dividend : Divisor = Quotient
Bei einstelligem Divisor müssen keine Nebenrechnungen angeschrieben werden.
z.B.: 1284 : 3 = 428
z.B.: 524700 : 9 = 58300
Dividieren durch mehrstellige Zahlen: Aufgaben im Buch
Arbeitsblatt: Mehrstelliges Dividieren (Felder-Anmalen; Lösung: Hahn)
z.B. 14000 : 200 = 70
!!! Man darf die gleiche Anzahl von Nullen im Dividenden und Divisor streichen, das Ergebnis ändert sich
dadurch nicht!!!
z.B. 0: 285 = 0
0:a= 0
Ist der Dividend 0, so ist auch der Quotient 0.
z.B. 1057: 0 = --a:0 = --Ist der Divisor 0, so gibt es keine Zahl, die als Ergebnis in Frage kommt. („Die Division durch 0 ist nicht
definiert.“)
Rechenregeln für Terme
Term = Rechenausdruck (z.B. 4+3*2)
1.
2.
3.
Klammern werden zuerst berechnet
Punktrechnung (*, :) geht vor Strichrechnung (+, -)
sonst: von links nach rechts rechnen
z.B. 8 + 72:8 = 8 + 9 = 17
z.B. (8 + 72) : 8 = 80 : 8 = 10
z.B.: 100 + 6 * 3 – (19 + 9) = 100 + 6*3 – 28 = 100 + 18 – 28 = 118 – 28 = 90
z.B.: 51 – 4*3 + (21 – 7) = 51 – 4*3 + 14 = 51 – 12 + 14 = 39 + 14 = 53
TEXTBEISPIELE ÜBEN
7
4.) Flächeninhalt von Rechteck und Quadrat (area)
Rechteck: Fläche = Länge * Breite
A=a*b
Quadrat: Fläche = Länge * Breite
A=a*a
Der Flächeninhalt wird in m² (oder davon abgeleiteten Einheiten) gemessen.
mm² --- cm² --- dm² --- m² --- a --- ha --- km²
(immer 100 dazwischen)
Zusammengesetzte Flächen können berechnet werden, indem man sie in Rechtecke zerlegt oder zu Rechtecken
ergänzt.
Worksheet: Compound Shapes
Textbeispiele zu Flächen- und Umfangberechnungen
5.) Bruchzahlen (fractions)
Wenn man eine Torte in 2, 3, 4, … Teile teilt, so erhält man eine Hälfte, ein Drittel,
ein Viertel, … davon. Diese Zahlen nennt man Brüche.
Skizze: 1 ganze Pizza – 1 viertel Pizza – 3 viertel Pizza
Ein Bruch besteht aus: Zähler, Bruchstrich und Nenner. Der Nenner gibt an, in
wie viele gleich große Teile ein Ganzes zerlegt wird. Der Zähler gibt an, wie viele solcher Teile dann
genommen werden.
Aufgaben zur Veranschaulichung von Brüchen (siehe Buch)




Zeichne eine Strecke und markiere 4/5 bzw. 5/12 davon rot.
Ergänze auf ein Ganzes: …
Wandle um: ¾ km… 1 km = 1000 m; ¼ km = 250 m; ¾ = 750 m
Wandle um: 3/5 km … =600m
Bei einem unechten Bruch ist der Zähler größer oder gleich dem Nenner, z.B. 5/4, 3/2, 186/7. Diese Zahlen
sind größer als 1 und können als gemischte Zahlen notiert werden.
z.B. 5/4 = 1 ¼
 Schreibe als gemischte Zahl: 3/2; 8/5; 11/5; 43/21;
 Schreibe als Bruch an: 6 ½; 3 ¼; 7 4/7
Auch Brüche können am Zahlenstrahl dargestellt werden.
 Trage ein: 1/5; 3/5; 1 2/5
 Trage ein und vergleiche: 1/3, 2/3, a 1/3, 1/6, 5/6, 1 2/6, ½ (Beispiel 477)
Bruchteile von beliebigen Größen
z.B. 4/5 von 12000 € bedeutet:
Teile 12000 in 5 gleiche Teile und nimm 4 davon, also:
12000: 5 = 2400; 4*2400 = 9600
4/5 von 12000 € sind 9600€.
Einfaches Rechnen mit Bruchzahlen (Add und Subtr mit gleichem Nenner, 5/8 * 3; 6/4: 2 = ¾)
Multipliziert oder dividiert man einen Bruch mit/durch eine(r) ganze(n) Zahl, so wird der Zähler mit dieser Zahl
multipliziert bzw. durch diese Zahl dividiert (wenn möglich). Der Nenner bleibt unverändert.
8
6.) Der Kreis (circle)
M… Mittelpunkt (centre)
k… Kreislinie (circumference)
r… Radius (radius)
Alle Punkte der Kreislinie haben vom Mittelpunkt denselben Abstand. Dieser Abstand heißt RADIUS des
Kreises.
Zeichne einen Kreis mit Radius r = 4cm 5mm
(AM über M hinaus zum Durchmesser verlängern)
d = Durchmesser (diameter)=2r





Zirkelblumen
Konstruktion eines regelmäßigen Sechsecks mit Hilfe eines Kreises
Konzentrische Kreise mit r=5cm und r=3cm
Figuren aus dem Buch übertragen
Zeichne ein Rechteck mit der Länge a=4cm und b=3cm und zeichne seinen Umkreis (=Kreis, der durch
alle vier Eckpunkte geht).
Sehne… Verbindung zweier Punkte, die auf der Kreislinie liegen.
Skizze: Kreis mit verschieden langen Sehnen… Der Durchmesser eines Kreises ist die längste Sehne.

Zeichne einen Kreis mit r=35 mm und einer Sehne, die 24 mm lang ist.
Kreis und Gerade
Eine Gerade kann einen Kreis in 2 Punkten schneiden (=Sekante), in einem Punkt berühren (=Tangente)
oder gar keinen Schnittpunkt mit ihm haben (=Passante).
Kreisteile
Von einem Kreis kann man ein „Tortenstück“ ausschneiden. Man nennt es „Kreissektor“.
Von einem Kreis kann man ein „Brotscherzel“ ausschneiden. Man nennt es „Kreissegment“.
7.) Einfache Gleichungen (simple equations)
z.B.: Welche Zahl muss man zu 3 addieren, um 18 zu erhalten?
3 + ? = 18 ---- ?=15
Statt ? schreibt man oft einen Buchstaben, z.B. x oder y. Gleichungen kann man durch „Raten“ oder durch
geeignetes Umformen (siehe höhere Klassen) lösen. x, y, … nennt man auch Variable.
z.B.: x+3 = 4, s*14 = 42; 20:y=2; etc. durch 1) Raten und 2) logisches Umformen lösen.
9
8.) Der Winkel (angle)
b
S
a
Ein Winkel wird durch zwei Strahlen gebildet, die von einem Punkt ausgehen.
a, b… Schenkel
S… Scheitel
Winkel werden IMMER mit Bögen markiert. Sie werden mit griechischen Buchstaben bezeichnet:
α (alpha)
β (beta)
γ (gamma)
δ (delta)
ε (epsilon)
Die Größe von Winkeln wird in Grad gemessen. Eine volle Umdrehung sind 360° (kurz was über Babylonier
erzählen, Kompass, Jahreseinteilung, …)






Spitzer Winkel (zwischen 0° und 90°)
Rechter Winkel (=90°)… viertel Drehung a und b stehen normal aufeinander
Stumpfer Winkel (zwischen 90° und 180°)
Gestreckter Winkel (=180°).. halbe Drehung
Erhabener Winkel (zwischen 180° und 360°)
Voller Winkel (360°)… volle Drehung
inkl. Zeichnungen!
Übungen: Winkelarten benennen
Messen von Winkeln: Anleitung siehe Buch
Übungen: Winkel messen
Zeichnen von Winkeln: 2 Möglichkeiten siehe Buch
Übungen: Winkel zeichnen
9.) Dezimalzahlen (decimal numbers)
Mit Maßband und Stoppuhren messen:
Ich bin ____________ Meter groß.
Ich kann den Atem ____________ Sekunden anhalten.
Stellenwerttafel für z.B. 20570,24 mit Zehntel und Hundertstel
Zahlen wie z.B. 2,4 (englisch: 2.4) nennt man Dezimalzahlen. Sie befinden sich zwischen zwei ganzen Zahlen
(z.B. 2<2,4<3). Falls es nur Stellen nach dem Komma gibt, schreibt man 0,…
Nullen nach dem Komma, auf die keine Zahl mehr folgt, können weggelassen werden
0,700 = 0,70 = 0,7, aber 0,204 ist nicht gleich 0,24
Englisches Arbeitsblatt: Dezimalzahlen
Dezimalzahlen am Zahlenstrahl, Vergleichen und Runden von Dezimalzahlen, Umwandeln (m, kg, €)
10
Englisches Arbeitsblatt: Adding and Subtracting Decimals

Multiplizieren mit 10, 100, …

Multiplizieren von Dezimalzahlen (allgemein)

Dividieren durch 10, 100, …

Dividieren Dez: Nat (inkl. Periodische Dezimalzahlen)

Dividieren : Dez

Textbeispiele !!! (Mikroskopvergrößerung, …)

Umwandeln von Bruch- in Dezimalzahlen
LÜK Dezimalzahlen
Wiederholung: Area and Perimeter (using decimals)
Arbeitsblatt: Umkehraufgaben
10.)
Räumliche Figuren (=Körper)
Buch: Quader, Würfel, Pyramide, Zylinder, Kugel kennenlernen und Beispiele nennen bzw. zuordnen können
ins Heft zeichnen lassen + mit Plastillin formen lassen
Flächen, Ecken, Kanten zählen und aufschreiben lassen
Quader und Würfel (Cuboid and Cube)
Jeder Körper, der von sechs rechteckigen Flächen begrenzt wird, heißt Quader.
Ein besonderer Quader mit sechs quadratischen Flächen heißt Würfel.
Eigenschaften von Quadern:
 8 Ecken
 12 Kanten, zueinander parallel Kanten sind gleich lang, benachbarte
Kanten stehen aufeinander normal
 6 rechteckige Seitenflächen
Quadernetz und Würfelnetz kopieren und basteln lassen
Das Netz eines Quaders besteht aus Grundfläche, Deckfläche und dem Mantel.
Die Oberfläche kann also berechnet werden durch Addition dieser 6 Flächeninhalte.
O=2*G + M
11
Anhang: Englisch als Arbeitssprache
Basic calculations
Addition:
6+2=8
Six plus two equals eight.
Multiplication:
6 · 2 = 12
Six times two equals twelve.
Subtraction:
6–2=4
Six minus two equals four.
Division:
6:2=3
Six divided by two equals three.
Dazu: Kärtchen mit einfachen Rechnungen, Partnerarbeit, gegenseitig Aufgaben laut vorlesen und laut lösen
lassen, dann umgekehrt; Kärtchen weitergeben.
Ordering numbers
2 ≤ 5 Two is less than five.
9 ≥ 7 Nine is greater than seven.
Arbeitsblatt: Ordering numbers, place values (ones, tens, hundreds, …), magic squares
Song: Rules for Rounding, Ones-Tens-Hundreds
Arbeitsblatt: Estimating
Arbeitsblatt: Exercises Geometry (incl. table of keywords)
Arbeitsblatt: Parallel and Perpendicular Lines
Arbeitsblatt: Perimeter (new words: square, rectangle, triangle, perimeter)
Shapes: ausgeschnittene, laminierte Formen (Dreiecke, Rechtecke) mit ganzzahligen Seitenlängen vermessen
und die Umfänge berechnen, dazu ins Heft (mit Skizze):
The shape has …. corners. It has …. sides. It has …. right angles. The length of the sides are … cm, … cm and
… cm. The perimeter of the shape is ….. cm.
Arbeitsblatt: Exercises for the 1st test
Songs: Rounding Numbers, Mathematical Lines, Britney Spears: Rounding; Place Values
Mental Calculations: Kugellager-Methode
Cards: Mixed Arithmetics
Worksheet: Compound Shapes
Worksheet: Quantities of Fractions
Exercise 1A (fraction of each bottle, …)
Song: Improper Fractions
Cards: Calculating with Fractions
Circle – Parts of a circle (perimeter, chord, …)
Drawing Angles
Decimal Numbers
12
Herunterladen

mathematik, 1 - Physikunterricht.at