Aufgabe 28
a Ist die Einkommens-Konsumkurve positiv oder negativ geneigt,
wenn sowohl Lebensmittel als auch Bekleidung normale Güter sind?
b Ist die Einkommens-Konsumkurve positiv oder negativ geneigt,
wenn Lebensmittel ein normales Gut und Bekleidung ein inferiores
Gut ist?
c Wenn nur zwei Güter existieren, können dann beide Güter im
gleichen Bereich inferiore Güter sein? Warum ist dies so
beziehungsweise ist dies nicht so?
1 von 8
Aufgabe 29
a Betrachten Sie die Auswirkungen einer Umsatzsteuer in Höhe von
10 Prozent auf das Gut X , wenn X und Y die beiden einzigen
Güter in der Volkswirtschaft sind. Beginnen sie in einem
anfänglichen nutzenmaximierenden Punkt und stellen Sie die
Substitutions- und Einkommenseffekte der Änderung des Preises
von X grafisch dar. Nehmen Sie an, dass X und Y normale Güter
sind.
2 von 8
Aufgabe 29
b Es sein nun angenommen, dass eine Umsatzsteuer in Höhe von 10
Prozent auf X erhoben wird und dass dem Verbraucher gleichzeitig
eine Einkommenssteuerrückerstattung in genau der Höhe gewährt
wird, die sicherstellt, dass der Verbraucher den ursprünglichen
Warenkorb weiter konsumieren kann, wenn er dies wünscht. Stellen
Sie die Auswirkungen der Kombination von Umsatzsteuer und
Einkommenssteuerrückerstattung auf die Budgetgerade sowie die
nutzenmaximierende Entscheidung grafisch dar. Ist die Differenz
zwischen dem ursprünglichen und dem neuen Warenkorb gleich
dem Einkommenseffekt aus Teil a)? Warum ist dies der Fall
beziehungsweise ist dies nicht der Fall?
3 von 8
Aufgabe 30
Betrachten sie die Nachfragekurve Q(p) = 2000 − 40p. Berechnen Sie
die Preiselastizität der Nachfrage, wenn p = 10 ist. Berechnen Sie die
Preiselastizität der Nachfrage, wenn p = 30 ist. Wie lautet die
Bogenelastizität bei einer Preissteigerung von p = 10 auf p = 30?
Überprüfen Sie, dass die Bogenelastizität bei einem Rückgang des
Preises von p = 30 auf p = 10 gleich hoch ist.
4 von 8
Aufgabe 31
Es sei angenommen, ein Verbraucher verfügt über ein Einkommen von
e600 pro Monat und gibt alles für zwei Güter, X und Y , aus. Der
Preis für Gut Y beträgt e20. Bei PX =e2 beträgt sein Konsum von
X 240, bei Px =e3 beträgt sein Konsum von X 160 und bei PX =e4
beträgt sein Konsum von X 120 Einheiten pro Monat.
a Zeichnen Sie die Preis-Konsumkurve für diesen Verbraucher. Wie
hoch sind die Ausgaben für X bei Preisänderungen?
b Ist die Nachfrage nach X elastisch oder unelastisch?
5 von 8
Aufgabe 32
Eine Konsumentin sagt über die von ihr bevorzugten Arten mit Gelee
bestrichenen Toastbrots, dass sie nur eine Eins-zu-eins-Mischung von
Apfel- und Traubengelee mag. Zeichnen und bestimmen Sie die
optimalen Kombinationen von Apfel- und Traubengelee bei
Änderungen des Einkommens und der Preise für diese Konsumentin.
Zeichnen Sie die Nachfragekurve für Traubengelee als Funktion des
Preises von Traubengelee.
6 von 8
Aufgabe 33
Eine Engel-Kurve für ein Gut hat eine positive Steigung, wenn das
Gut:
a ein inferiores Gut ist,
b ein Giffen-Gut ist,
c ein normales Gut ist,
d a), b) und c) treffen zu.
e Keine der oben stehenden Aussagen trifft zu.
7 von 8
Aufgabe 34
Welche der folgenden Aussagen trifft zu, wenn die Nachfragekurve für
Steaks negativ geneigt ist?
a Der Substitutions- und der Einkommenseffekt gehen in die gleiche
Richtung.
b Der Substitutions- und der Einkommenseffekt gehen in
unterschiedliche Richtungen, wobei der Einkommenseffekt stärker
ist.
c Der Substitutions- und der Einkommenseffekt gehen in
unterschiedliche Richtungen, wobei der Substitutionseffekt stärker
ist.
d a) oder b).
e a) oder c).
8 von 8