V e t·M e d U p d a t e
IDEXX RealPCR™ Profile für Pferde
Erregernachweise bei Erkrankung der Atemwege
Bei infektiösen Erkrankungen der Atemwege ist die
Erregerbestimmung Grundlage für Management,
Prognose und Behandlung des erkrankten Pferdes bzw.
des gesamten Bestandes. Mittels PCR ist bei vielen
Erkrankungen eine schnelle und zuverlässige Diagnostik möglich. Der eindeutige Nachweis des zu Grunde
liegenden Erregers steht bereits 1 – 3 Tage nach Probeneingang zur Verfügung. Die Verbreitung innerhalb
eines Bestandes kann damit schnellstmöglich durch
geeignete Maßnahmen unterbunden werden. Zudem
erlaubt die PCR einen Nachweis bereits vor Ausbildung
einer Immunantwort bzw. bei geimpften Tieren unabhängig von Impfantikörpern.
IDEXX Vet·Med·Labor bietet real time-PCR-Systeme
zur Diagnostik des equinen Influenzavirus sowie von
Rhodococcus equi (Stämme mit dem Virulenz-Plasmid
VapA) an.
Mit Hilfe der Profile für equine Atemwegserkrankungen bei Pferd und Fohlen können Sie mit nur einer
Probe gleich mehrere Erreger auf einmal erfassen:
Profil Atemwegserkrankung Pferd
Equines Influenzavirus (RNA)
Equines Arteritisvirus (RNA)
EHV-1 (DNA)
EHV-4 (DNA)
Material: Nasenabstrich
Profil Atemwegserkrankung Fohlen
Equines Influenzavirus (RNA)
Equines Arteritisvirus (RNA)
EHV-1 (DNA)
EHV-4 (DNA)
Rhodococcus equi (DNA)
Material:Nasenabstrich + Trachealsekret/BAL
Die Probe muss dabei in der Phase entnommen werden, in der der Erreger noch an den Nasenschleimhäuten bzw. im Trachealsekret vorliegt. Dies ist bei
den aufgeführten Viren in der ersten Fieberphase der
Fall. In späteren Stadien der Erkrankung kann eine
Erregerisolierung aus anderen Materialien erfolgen.
Bitte kontaktieren Sie im Zweifelsfall vor Probenentnahme unsere Fachberatung:
Fachberatung Deutschland
Tel: 0800 589 2579 (kostenlos)
Tel: 00800 1234 3399 (kostenlos)
Fax: +49 (0)7141 6483 555
Fachberatung Österreich
Tel: 0800 20 89 20 (kostenlos)
Tel: 00800 1234 3399 (kostenlos)
Diagnostic
Update
Equine Herpesvi
EHV-1
Zudem stehen für weitere Informationen und allgemeine Hinweise unsere Diagnostic Updates bzw. das
Leistungsverzeichnis zur Verfügung.
August 2010
ren 1 und 4 (EH
V-1/EHV-4)
und EHV-4 sind
in der Pferdepopula
DNA-Viren der
tion ubiquitär
Subfamilie Alphah
vorkommende
Doppelstrang
erpesvirinae.
eine lebenslang
Ihr wichtigstes
persistierende
Merkmal ist ihre
Infektion verursa
Fähigkeit,
Virusreaktivie
chen zu können
rung und -aussc
(Carrier/Träge
heidung bei latent
r-Status). Eine
chende klinisc
infizierten Pferde
he Symptomatik
n mit oder ohne
ist möglich. Drei
mit beiden Viren
entspreHauptsymptom
beschrieben:
e werden im Zusam
Rhinopneumo
zephalopathie
menhang
nitis, (Spät-)Abort/n
. Während EHV-4
eonataler Tod
eher selten eine
und Myeloenwegserkranku
Virämie verursa
ngen bei jungen
cht und sich meist
Tieren beschr
als auch für EHV-be
auf Atemänkt, ist EHV-1
dingte Aborte
sowohl für Rhinop
und Myeloenzepha
neumonitis
lopathien hauptv
erantwortlich.
Pathogenese
Das Virus wird
durch Inhalation
von Viruspartikeln
takt mit kontamin
oder Koniertem Gewebe
(z. B. Abortmaterial),
chel, Nasen- oder
SpeiAugenausfluss
und vermutlich
von virusausscheidend
auch Kot
en Carrier-Pferden
einer subklinischen
und Pferden mit
oder einer klinisch
aktiven Infektion
genommen. Eine
aufÜbertragung über
Vehikel (kontami
Hände, Wasser,
nierte
Futter) ist ebenfalls
möglich. Bei einer
Infektion (klinisch
EHV-1
oder asymptomatisch)
Vermehrung im
erfolgt die erste
Epithel der oberen
Atemweg
Tod von epithelial
e und führt zum
en Zellen mit entsprec
hender Erosion
Schleimhaut. Durch
der
eine Zell-Zell-Ü
bertragung gelangt
Virus ca. 24 – 48
das
Stunden post infectione
lymphknoten. Eine
m in die Atemweg
sanschließende
Infektion zirkuliere
Leukozyten (Virämie)
nder
und des vaskuläre
n Endothels ist
Folge. EHV-1 zeigt
die
einen breiten Zelltropis
zyten-assoziierte
mus. Die leukoVirämie ist für die
systemische Virusverbreitung (ZNS und
Uterus) verantwo
rtlich und kann
eine Woche bestehen
für
nur
oder länger persistier
sowohl bei der
en. Sie kann
ersten Infektion
als auch bei darauf
Reaktivierungen
folgenden
des Virus entstehe
n. Aufgrund des
tropismus für Lymphoz
Zellyten kann außerdem
depression auftreten
eine Immun.
Die Pathogenese
des durch EHV-1
und EHV-4 bedingte
Abortes und der
n
Myeloenzephalopa
thie beruht sehr
scheinlich auf der
wahrzellassoziierten
Virämie und der
folgenden Infektion
darauf
des Endothels.
Diese führt zu Vaskulitis
und einer reaktiven
Thrombose. Das
Ergebnis ist eine
einträchtigung
Beder Mikrozirkulation,
eine lokale Hypoxie
damit ein Absterbe
und
n von neuronalen
Zellen bzw. eine
oder vollständige
partielle
Ablösung der Plazenta.
Die erste Infektion
mit EHV erfolgt
oft innerhalb der
Lebenswochen
ersten
oder -monate. Nach
Erstinfektion wird
meisten Fällen
in den
(wenn nicht sogar
in jedem Fall) eine
lange Viruslaten
lebensz im lymphoretikulären
System und im
geminalen Ganglion
trietabliert. Latent
infizierte Pferde
eine wichtige Rolle
spielen
in der Epidemio
logie von EHV-Infe
Das Virus kann
ktionen.
sehr schnell von
Pferd zu Pferd übertrage
werden. In Stresssitu
n
ationen (z. B. Transpor
Erkrankungen,
t, hohe Belastun
Absetzen des Fohlens,
g,
etc.)
Virus reaktivieren
kann sich das
und in die Umwelt
ausgeschieden
werden.
Nasenausfluss
bei einer EHV-1
bedingten Rhinopne
Abdruck mit freundliche
umonitis
r Genehmigung
der Pferdeklinik
am Kottenforst
Erregernachweise mittels PCR beim Pferd:
Untersuchungstage, Dauer
Material
Profil Atemwegserkrankung Pferd
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Nasenabstrich
Profil Atemwegserkrankung Fohlen
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Nasenabstrich + Trachealsekret/BAL
Anaplasma spp.
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
EDTA-Blut
Babesia spp.
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
EDTA-Blut
Borna-Virus
3 – 5 Tage
Liquor, Retina
Borrelia burgdorferi
sensu lato
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Synovia, Synovialmembran,
verdächtige Hautstelle
Equines Adenovirus Typ 1
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Kornealabstrich, Konjunktivalabstrich
Equines Arteritis Virus
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Material abhängig von der Symptomatik: Samen,
Nasenabstrich, EDTA-Blut (nur während oder kurz
nach der Virämie bzw. Fieberphase), Augensekretionen, Vaginalabstrich, Abort: Plazenta,
Fötus (Lunge, Lymphknoten, Fötus-Flüssigkeiten)
Equines Herpesvirus 1
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Material abhängig von der Symptomatik und dem
Krankheitsstadium: Nasen-/Rachenabstrich,
Trachealsekret/BAL, Konjunktivalabstrich, EDTA-Blut
(nur während oder kurz nach der Virämie bzw. Fieberphase), Liquor, Abort: Fruchtwasser, Fötus (Lunge,
Leber, Milz), Plazenta
Equines Herpesvirus 2
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Kornealabstrich, Konjunktivalabstrich,
Nasenabstrich, Nasen-/Trachealsekret
Equines Herpesvirus 5
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Kornealabstrich, Konjunktivalabstrich,
Nasenabstrich, Nasen-/Trachealsekret
Equines Influenzavirus
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Nasen-/Rachenabstrich, Trachealsekret/BAL
Lawsonia intracellularis
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Kot
Leptospira spp.
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Kammerwasser, Glaskörper, EDTA-Blut, Urin Abort:
Plazenta, Nabelschnur, Fötus (Niere und Leber), Liquor
Listeria monocytogenes
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Liquor, EDTA-Blut, Abortmaterial, Kot
Rhodococcus equi
Mo. – Fr.
1 – 3 Tage
Trachealsekret/BAL, Synovia, Synovialmembran,
Gewebe (Lunge), Kot
Equines Herpesvirus 4
!
Wählen Sie bis zu 8 Erregernachweise mittels PCR entsprechend der individuellen Erfordernisse
Ihres Patienten aus und Sie erhalten diese automatisch zu einem günstigeren Staffelpreis.
Weitere Informationen finden Sie in unserer Preisliste.
Hinweis:
Bitte senden Sie uns für PCR-Untersuchungen
Tupfer ohne Transportmedium!
IDEXX Vet·Med·Labor
Bitte beachten Sie die tierseuchenrechtlichen Bestimmungen für
den Versand von Tierkörperteilen.
Vet Med Labor GmbH
Division of IDEXX Laboratories
Mörikestr. 28/3 · D-71636 Ludwigsburg
[email protected]
www.idexx.de
D351-0612
Herunterladen

IDEXX RealPCR™ Profile für Pferde