Das Malzeichen des Tieres und der Islam
- Teil 5 –
Hier die Fortsetzung des Beitrages von Greg Loucks zum Thema „Malzeichen des Tieres“
und Islam, der sehr umfangreich ist, so dass ich ihn hier nur portionsweise bringen kann; auch
deshalb, weil das, was er schreibt, sehr SCHWER VERDAULICH ist.
Quelle: http://gregloucks.com/blog/archives/964.html
Was ist das Tier?
In den aktuellen Nachrichten sehen wir, dass Russland derzeit folgende Staaten unterstützt:
-
den Iran
China
Nordkorea
die Türkei
den Libanon
Syrien
Deutlicher kann es wohl nicht sein, oder?
Das Bild unten hilft Euch dabei festzustellen, wie man das Wort „Allah“ auf Arabisch
schreibt. Ihr könnt es in JEDE RICHTUNG drehen. Es stammt von einer islamischen
Webseite.
Dasselbe könnt Ihr auch herausfinden, wenn Ihr bei Google-Übersetzung das Wort „Allah“
vom Deutschen ins Arabische übersetzen lasst. Dann erscheint dasselbe Bild wie auf der
arabischen Webseite. Oder Ihr klickt hier drauf, und Ihr könnt den kleinen Schriftzug im
Microsoft-Office- oder in einem anderen Word-Pad-Programm beliebig vergrößern.
. ‫اهلل‬
Wenn Ihr den Schriftzug um 90° dreht und spiegelt, seht Ihr „666“, das bedeutet „im Namen
von Allah“.
Ich glaube, dass „das Tier aus dem Meer“ die Endzeit-Konföderation der islamischen UND
kommunistischen Nationen ist, die sich zu einer Macht im Namen von Allah gegen Israel und
Amerika bildet und dass die islamische Religion das „Malzeichen des Tieres“ ist.
Als ich Gott bat, mir das zu bestätigen, sah ich eines Tages den Schriftzug von „666“ auf
einem Blatt Papier. Ich hatte dieses Blatt jedoch schon BEVOR mir das im Buch der
Offenbarung gezeigt wurde! Das Blatt Papier und das, was darauf zu sehen war, stand mit
dem Malzeichen des Tieres überhaupt nicht in Zusammenhang.
Und dann erhielt ich noch mehr Bestätigungen.
Der Ruf nach einer islamischen Union
http://www.turkishislamicunion.com/
Die Türkisch-Islamische Union reicht vom Tschad bis nach Indonesien und schließt zum
größten Teil Russland, Kasachstan, Armenien, Birma, Indien, Pakistan, Iran, Irak,
Jordanien und ISRAEL mit ein.
Aber diese Union wird unter der Leitung der TÜRKEI stehen.
Das Bild des Tieres
Offenbarung Kapitel 13, Vers 15
Und es wurde ihm (dem Tier aus der Erde, dem falschen Propheten) gegeben,
dem Bild des Tieres (des Antichristen, des al-Mahdi) einen Geist zu verleihen, so
dass das Bild des Tieres sogar redete und bewirkte, dass alle getötet wurden, die
das Bild des Tieres nicht anbeteten.
In der islamischen Tradition von At-Tirmidi schreibt Al-Abani Folgendes:
“Allah wird am Tag des Jüngsten Gerichts den SCHWARZEN STEIN hochheben. Und
dieser wird zwei Augen haben und eine Zunge, mit der er spricht. Und er wird allen eine
Botschaft geben, die ihn mit aufrichtigem Herzen berühren.“ (Quellen:
http://www.performhajj.com/tawaf_of_qudum.php;
http://muslimmatters.org/2009/11/12/pucker-up-how-to-kiss-the-black-stone-every-time/
UND http://www.islamqa.com/en/ref/1902
Wichtige Anmerkung: Der Schwarze Stein (in Mekka) ist nicht das ganze schwarze Ding,
das man sehen kann, sondern es gibt in Wahrheit noch acht kleine Stücke darin (weil er in der
Vergangenheit gebrochen ist und dadurch beschädigt wurde.
Diesen Stein muss man küssen und „Bismallah“ sagen.
Muslime glauben, dass wenn sie den Schwarzen Stein küssen oder berühren, dass ihnen die
Sünden vergeben werden.
Tareekh Baghdad” von Al-Khatib (6/328), “Al-’ilal Al-Mutanahiya (2/944):
„Der Schwarze Stein ist Allahs rechte Hand auf Erden, mit der er die Hände
seiner SKLAVEN schüttelt.“
Der Stein misst 30 cm im Durchmesser. Es ist der östliche Eckstein der Kaaba, der alte
„heilige Stein“, der in der Gebetsrichtung der Muslime liegt und sich im Zentrum der großen
Moschee in Mekka/Saudi Arabien befindet. Gemäß der islamischen Tradition fiel dieser Stein
vom Himmel.
Siehe hierzu: http://de.wikipedia.org/wiki/Kaaba
Foto des schwarzen Steines, mit seinem silbernen Rahmen und der Kiswah
Die Muslime lehren, dass Jesus Christus NICHT der Sohn Gottes ist und dass JUDAS
ISCHARIOT UND NICHT JESUS am Kreuz gestorben ist. Mehr über den Koran im
Vergleich zur Bibel findet Ihr hier: http://www.bible-koran.com/German/german.html
1.Johannesbrief Kapitel 4, Verse 2-3
2
Daran erkennt ihr den Geist Gottes: Jeder Geist, der bekennt, dass Jesus
Christus im Fleisch gekommen ist, der ist aus Gott; 3und jeder Geist, der nicht
bekennt, dass Jesus Christus im Fleisch gekommen ist, der ist nicht aus Gott. Und
das ist der [Geist] des Antichristen, von dem ihr gehört habt, dass er kommt; und
jetzt schon ist er in der Welt.
Arte-Film über die Heilige Stätte Mekka:
Teil 1: http://www.youtube.com/watch?v=GGuUc2HQXAQ
Teil 2: http://www.youtube.com/watch?v=hwvv6tDg1PI&NR=1
Teil 3: http://www.youtube.com/watch?v=_YN5BwEYM4I
Teil 4: http://www.youtube.com/watch?v=Ha2-dBMM4l8
Teil 5: http://www.youtube.com/watch?v=zdzm4F_ztXY&NR=1
Und wo Satan angebetet wird, sind dann auch die Dämonen nicht weit:
Video von 2008 (Tipp von mir: Schaltet den Ton aus):
http://www.youtube.com/watch?v=ORLJDaJrc1g&NR=1
Ist der Schwarze Stein womöglich der Gräuel der Verwüstung?
Ist es möglich, dass sie den Schwarzen Stein von Mekka nach Jerusalem transportieren? Ich
glaube schon.
Wenn sie das „Bild des Tieres“ nach Jerusalem auf den Tempelberg bringen würden, dann
wäre das ein ganz schrecklicher „Gräuel der Verwüstung“.
Am 15. Oktober 1990 veröffentlichte der israelische Publizist Amos Elon einen Artikel mit
dem Überschrift „Tor zum Himmel, Tor zur Hölle“. Darin heißt es:
„Nach moslemischer Lehre wird am Tag des Jüngsten Gerichts die Kaaba, der
Schrein, in den der heilige Schwarze Stein von Mekka eingemauert ist, nach
Jerusalem gebracht und auf dem Berg Zion aufgestellt.
Im Laufe der Jahrhunderte hat der Islam eine Unmenge Literatur hervorgebracht, in
der die Vorzüge Jerusalems gepriesen werden. Diese Lehrschriften sind in der Form
von Hadithen verfasst, jenen Aussprüchen, die dem Propheten Mohammed
zugeschrieben werden.
Einem solchen Hadith zufolge ist eine in Jerusalem begangene Sünde schlimmer
als tausend anderswo begangene, während eine dort vollbrachte gute Tat tausend
gute Taten anderswo aufwiegt.
Andere aus der Zeit der Kreuzzüge stammende Hadithe werden noch heute zitiert:
‚Derjenige, der in Jerusalem lebt, gilt als Krieger im Heiligen Krieg.’
‚In Jerusalem zu sterben ist fast so, als würde man im Himmel sterben.’
Bis zur Mitte des letzten Jahrhunderts war der ganze Haram (Tempelplatz) für
nichtmuslemische Besucher gesperrt. Die letzten Christen, die ihn betreten hatten,
waren die Ritter des ersten Kreuzzugs gewesen. Sie betrachteten den Felsendom als
den ursprünglichen Tempel Salomos, in dem, wie sie glaubten, Jesus als Säugling
beschnitten worden war.
Als Jerusalem dann wieder unter muslemischer Herrschaft war, riskierte jeder
Unbefugte, von den Wächtern erschlagen oder vom Mob zu Tode gesteinigt zu
werden.“
Besuchern des Haram ist es nicht gestattet, sich dem Ostrand der Esplanade zu nähern,
angeblich aus Sicherheitsgründen. Von dort aus hat man einen guten Blick in den
darunterliegenden Abgrund, das Josaphattal oder Kidrontal.
Die Alten glaubten, dass dies der Ort sei, an dem alles begann und an dem alles enden
wird - das heißt der Ort des Jüngsten Gerichts: Hier werden am Ende aller Tage die
Toten erweckt werden, und Sonne und Mond werden sich verfinstern, und die Sterne
werden ihr Licht auslöschen.
Der Tempelberg galt gleichermaßen als das Tor zum Himmel und zur Hölle. Im
Mittelalter fügten die Moslems dieser uralten jüdischen Sage eine Vision von Welt
umfassender Glückseligkeit hinzu: Am Tag des Jüngsten Gerichts würden
Abraham, Mose, Jesus und Mohammed wie Brüder am Berghang an den offenen
Toren von Himmel und Hölle stehen - und die Toten auf einer Brücke, dünner als
ein Haar und schärfer als eine Messerschneide, über den Abgrund gehen, um auf
die Waage der Gerechtigkeit zu steigen.“ (Quelle:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13502137.html)
Einige islamische Prediger lehren, dass dieser Transport TATSÄCHLICH stattfinden wird:
Quelle: http://zenpundit.com/?p=3853
In der letzten Ausgabe der Zeitschrift „Inspire“ von Al-Qaida der Arabischen Halbinsel
(AQAP) sieht man folgendes Bild:
Jerusalem, der Marsch hat begonnen
Auf dem Cover dieser Ausgabe ist folgendes Bild zu sehen:
Der Tsunami des Wandels
Der Herausgeber dieser Zeitschrift geht auf das Titelbild ein und schreibt:
„Das Titelbild dieser Ausgabe hat den Tsunami des Wandels zum Thema, der
gerade die arabische Welt durchkämmt. Mit der Beseitigung der Despoten erhebt
die Umma (die islamische Gemeinschaft) ihre Stimme und ruft: ‚Hier fangen wir
an, und in der Al-Aksa-Moschee (in Jerusalem) sehen wir uns wieder!’ Die größte
Barriere zwischen den Mujahidin und der Befreiung des Tempelbergs waren die
tyrannischen Herrscher. Jetzt sind diese Freunde Amerikas und Israels einer
nach dem anderen weggemobbt worden. Unsere Hoffnungen sind groß, dass der
Weg zwischen uns und dem Tempelberg nun frei ist.
Es könnte keine Befreiung Palästinas in Gegenwart solcher wie König Abdullah
im Osten, Hosni Mubarak im Westen und der saudischen Königsfamilie im
Süden geben. Jetzt ist Hosni abgetreten. Und wir hörten den Imam beim
Freitagsgebet sagen: ‚O Allah, wir bitten dich um Erlaubnis, nach Jerusalem
gehen zu dürfen.’ Und die Millionen auf dem Tahrir-Platz (in Kairo) riefen mit
einer Stimme: ‚Amen!’.“
Der Tempelberg ist nicht nur der Brennpunkt in der palästinensisch-israelischen Frage,
sondern es ist auch der Ort, wo der Prophet Mohammed mit erleuchtetem Gesicht auf seinem
Pferd Buraq in den Himmel aufstieg, um dort die göttlichen Anweisungen für das Gebet zu
erhalten; es ist auch der Ort der Bestimmung, an dem der Mahdi mit seinem Heer den Sieg
erringt.
Es heißt auch, dass der durchbohrte Felsen im Felsendom der Al-Aksa Moschee eng mit dem
Schwarzen Stein der Kaaba in Verbindung steht. Kanan Makiya zitiert in seinem
Dokumentarbuch „The Rock“ (Der Felsen), das zum Teil auch eine Fiktion ist, Charles
Matthews, den Übersetzer von Burhan al-Din ibn Firka al-Fazaris Buch Kitab Ba’ith al-Nufus
ila Ziyarat al-Quds al-Mahrus (Das Buch der erweckten Seelen bei ihrem Besuch an der
Jerusalemer Klagemauer) The Book of Arousing Souls to Visit Jerusalem’s Holy Walls) aus
Matthews Buch: Palestine: Mohammedan Holy Land (Palästina: Mohammeds Heiliges
Land):
„In Wahrheit ist die Kaaba vergleichbar mit dem häufig besuchten Haus im
Siebten Himmel, zu dem die Engel Allahs pilgern. Und Steine davon sind auf die
Erde gefallen, direkt auch den Felsen des Tempels von Mekka. Das ist der
Schwarze Stein. Und in der Tat ist das Paradies der Siebte Himmel, der mit dem
Heiligen Tempel (in Jerusalem) und dem Felsen gleichzusetzen ist. Und als ein
Stein von dort herab fiel, traf er auf den Platz dort. Und aus diesem Grunde heißt
die Stadt Urushalim (Jerusalem), und das Paradies wird Dar al-Salam (Haus des
Friedens) genannt.“
Und in seinem Buch aus dem Jahr 2008 Salma Khadra Jayyusi et al., The city in the
Islamic world (Die Stadt der islamischen Welt), vol. 1. p 756: (Band 94 von Handbuch der
Orientalistik: Nahe und der Mittlere Osten erwähnt David Roxburg auch all diese Dinge und
schreibt dazu:
„Und mit dieser Bewegung sind auch noch andere Bemühungen verbunden. Es
war vor, während und nach den Kreuzzügen als ‚geo-theologische’ Verbindungen
zwischen Jerusalem und Mekka bestanden haben, deren vorrangiges Ziel war,
die Heiligkeit dieser Stätte bis zum Ende der Tage zu bewahren. Beispiele für die
Verbindung zwischen Mekka und Jerusalem sind die nächtliche Reise des
Propheten Mohammed von Mekka nach Jerusalem und sein Aufstieg von
Jerusalem zum Thron Gottes (Allahs); die Wasser von Zamzam bis Silwan
(Siloah), die sich während des Opferfestes im Untergrund vereinigt haben und
der Transport der Kaaba und ihres Schwarzen Steines von Mekka nach
Jerusalem in den letzten Tagen. Diese verschiedenen Traditionen verbinden
Jerusalem mit Mekka; manchmal sind es doppelte Zeichen, die im engen
Zusammenhang stehen, aber letztendlich in den letzten Tagen zur gleichen Zeit
ihren Höhepunkt erfahren.“
Wozu soll dieser Transport gut sein? Es könnte wegen des kommenden Krieges zwischen
Saudi Arabien und einem anderen islamischen Staat sein, wie z. B. dem Iran (Siehe dazu:
http://www.zeit.de/politik/ausland/2010-01/jemen-krieg-iran). Einige sagen, darunter sind
auch Muslime, dass Mekka und Median in allernächster Zukunft zerstört werden. Einige
meinen, dass mit Babylon Saudi Arabien gemeint ist, das zerstört wird und dass das Zentrum
des Islam nach Jerusalem verlegt wird.
Einige Muslime halten „666“ für eine heilige Zahl. Schaut Euch dazu mal folgendes Zitat von
http://www.66619.org/thequran.htm an. Das ist eine islamische Seite, die von einem Mann in
der Türkei betrieben wird.
„Die Zahl 666 wird auf der ganzen Welt publiziert und wird mit dem Bösen und
mit Gefahr verbunden. Jedoch ist es NICHT so, wie es scheint. Es ist ein
satanischer Trick. Der Betrug von Satan besteht darin, die Menschen daran zu
hindern, sich mit 666 näher zu befassen. Satan wusste, dass 666 das Buch Allahs
ist, und er wollte, dass die Menschen sich davon fernhalten. Entsprechend seines
Planes verschaffte er der Zahl 666 ein schlechtes Image … Es handelt sich bei
diesem Buch um nichts anderes als den KORAN. Er ist 666, und Allah hat
geboten, dass der aufrichtige Gläubige es studieren und dessen Inhalt
verinnerlichen und ihm folgen soll.“
Im Islam ist Satan der Gott der Bibel, Jahweh.
Hier sind noch zwei weitere muslimische Webseiten, auf denen behauptet wird, dass „666“ im
ISLAM eine HEILIGE ZAHL ist:
http://www.universalunity.org/6.html
Hier das Originalzitat:
“In accordance with GOD's will His Messenger of the Covenant, Rashad Khalifa,
pointed at the 666 in the Authorized English Version of the Quran. This
translation is done by Rashad Khalifa from the original Arabic Text.”
ÜBERSETZUNG:
“In Übereinstimmung mit Gottes Willen hat Sein Gesandter (= Apostel) des
Bundes, Rashad Khalifa, aufgezeigt, dass die 666 die autorisierte englische
Version des KORAN ist. Diese Übersetzung des arabischen Originaltextes
stammt von Rashad Kahlifa selbst.“
Quelle: http://y19.net/asad4.htm#9
Hier ist das Originalzitat:
„Satan also places a book in the Bible that its name is the book of the Revelation.
In this book satan introduces the number 666 as bad number.”
ÜBERSETZUNG:
“Satan hat auch ein Buch in die Bibel hineingesetzt. Der Name lautet ‚Das Buch
der Offenbarung’. In diesem Buch stellt Satan die Zahl 666 als schlechte Zahl
vor.“
Quelle:
http://www.nooremadinah.net/Documents/VariousIslamicSubjects/46%29AboutTheHolyQura
n/AboutTheHolyQuran.pdf
Punkt 77:
„Der Koran hat 6 666 Verse.“
Allah outet sich im Koran selbst als Satan:
Sure 10, Vers 38 (Reclam-Ausgabe)
Und dieser Koran konnte nicht ohne Allah ersonnen werden. Vielmehr ist er eine
Bestätigung dessen, was ihm vorausging, und eine Erklärung der Schrift – kein
Zweifel daran – vom HERRN DER WELTEN.“
Im Vergleich dazu:
Johannes Kapitel 12, Vers 31
„Jetzt ergeht ein Gericht über diese Welt. Nun wird der FÜRST DIESER WELT
hinausgeworfen werden.“
Epheser Kapitel 2, Vers 1-3
Auch euch, die ihr tot wart durch Übertretungen und Sünden, 2in denen ihr einst
gelebt habt nach dem Lauf dieser Welt, gemäß dem FÜRSTEN, der in der Luft
herrscht, dem Geist, der jetzt in den Söhnen des Ungehorsams wirkt; 3unter
ihnen führten auch wir alle einst unser Leben in den Begierden unseres Fleisches,
indem wir den Willen des Fleisches und der Gedanken taten; und wir waren von
Natur Kinder des Zorns, wie auch die anderen.
Und wieder einmal ist bewiesen, dass der Islam SATANISCH ist und mit dem Malzeichen
des Tieres zu tun hat.
Herunterladen

Das Malzeichen des Tieres und der Islam - Die Endzeit