Der Marienkäfer: Entwicklungszyklus
Die Eier werden ganz
in der Nähe einer
Blattlauskolonie abgelegt.
Nach 5 Tagen schlüpfen
die Marienkäferlarven.
Schließlich verlässt ein
ausgewachsener
Marienkäfer den Kokon.
© adavalue.com – Vervielfältigung außerhalb des Schul- oder Familienrahmens verboten.
Die Larven fressen die
Blattläuse.
Sie werden größer und
häuten sich drei Mal.
Die Deckflügel sind gelb
und sehr weich.
Unbeweglich verharrt die
Puppe 6 bis 8 Tage lang,
während sie sich verändert.
Einige Stunden später
haben die Deckflügel ihre
definitive Farbe erlangt.
Herunterladen

DER MARIENKäFER: ENTWICKLUNGSZYKLUS