Zustandsverlauf (ohne Druckverlust von 240 bar auf
163 bar im Dampferzeuger) des Arbeitsmittels und
Zu- und Abfuhr der spezifischen Arbeiten wt und der
spezifischen Wärmen q
„klicken“
 Text erscheint
„klicken“
 dazugehörige Diagrammanimation
usw.
Wasser
Dampf
Nassdampf
(Quelle T,s-Diagramm: Baehr, H. D.: Thermodynamik, 9. Auflage, Springer-Verlag, Berlin, 1996, S. 187)
(Quelle Werte Weisweiler: RWE Energie Kraftwerk Weisweiler, RWE Energie AG Kraftwerk Weisweiler, Eschweiler, 1997, S. 14)
Abb. 4.19. T,s-Diagramm für Wasser mit Isobaren, Isochoren und Isenthalpen und den Werten des Braunkohlenkraftwerks Weisweiler (Block H)
designed by B.Neuhaus
tÜ = 525°C,
pHD=163 bar
tZÜ=525°C,
pMD=31 bar
qDE-ZÜ
qDE-Ü
wtHD-T
qDE-V
wtMD-T
t DE=349°C
qDE
tHD-A=305 °C
pHD-A=34 bar
tND=290 °C
pND =5 bar
qHD-V
tHD-V=237°C
wtND-T
wtSW-P
qND-V
tND-V=150°C
tSW-P=153°C
wtHK-P
tK=38°C
qK
Wasser
Dampf
Nassdampf
wt Turbine:
reale Expansion in der Turbine
ideale Expansion in der Turbine (adiabat + verlustfrei = isentrop)
(Quelle T,s-Diagramm: Baehr, H. D.: Thermodynamik, 9. Auflage, Springer-Verlag, Berlin, 1996, S. 187)
(Quelle Werte Weisweiler: RWE Energie Kraftwerk Weisweiler, RWE Energie AG Kraftwerk Weisweiler, Eschweiler, 1997, S. 14)
Zustandsverlauf (ohne Druckverlust von 240 bar auf
163 bar im Dampferzeuger) des Arbeitsmittels und
Zu- und Abfuhr der spezifischen Arbeiten wt und der
spezifischen Wärmen q
Start nach Kondensator mit tK ≈ 38 °C, pK = 0,066 bar:
1. Zuführung der Arbeit wtHK-P durch die
Hauptkondensatpumpe HK-P auf ca. pHK-P = 19 bar,
2. Zuführung der Wärme qND-V in den
Niederdruckvorwärmern zur Aufwärmung des
Kondensats auf tND-V = 150 °C,
3. Zuführung der Arbeit wtSW-P durch die
Speisewasserpumpe SW-P auf ca. pSW-P = 240 bar
und dabei Aufwärmung auf tSW-P = 153 °C,
4. Zuführung der Wärme qHD-V in den Hochdruckvorwärmern zur Aufwärmung des Speisewassers
auf tHD-V = 237 °C,
5. Zuführung der Wärme qDE im Dampferzeuger DE zur
Aufwärmung des Speisewassers auf die
Verdampfungstemperatur tDE = 349 °C,
6. Zuführung der Wärme qDE-V im Dampferzeuger
zur Verdampfung des Speisewassers bei konstanter
Temperatur,
7. Zuführung der Wärme qDE-Ü im Dampferzeuger
zur Überhitzung des Dampfes bei pHD = 163 bar auf
tÜ = 525 °C,
8. Abführung der Arbeit wtHD-T an die Hochdruckturbine HD-T auf den Hochdruckaustrittsdruck pHD-A
= 34 bar und die Austrittstemperatur tHD-A = 305 °C,
9. Zuführung der Wärme qDE-ZÜ im Dampferzeuger
zur Zwischenüberhitzung des Dampfes auf
tZÜ = 525 °C mit dem Druckabfall auf pMD = 31 bar,
10. Abführung der Arbeit wtMD-T an die Mitteldruckturbine MD auf den Eintrittsdruck pND = 5 bar der
Niederdruckturbine ND und die Temperatur
tND = 290 °C,
11. Abführung der Arbeit wtND-T an die Niederdruckturbine ND auf den Kondensatordruck pK = 0,066 bar
und den Dampfgehalt des Abdampfes x = 0,912,
12. Abführung der Wärme qK im Kondensator K zu
Kondensation des Abdampfes.
Abb. 4.19. T,s-Diagramm für Wasser mit Isobaren, Isochoren und Isenthalpen und den Werten des Braunkohlenkraftwerks Weisweiler (Block H)
designed by B.Neuhaus
Zustandsverlauf (ohne Druckverlust von 240 bar auf
163 bar im Dampferzeuger) des Arbeitsmittels und
Zu- und Abfuhr der spezifischen Arbeiten wt und der
spezifischen Wärmen q
Diese Präsentation
ist beendet.
Wasser
Dampf
Nassdampf
(Quelle T,s-Diagramm: Baehr, H. D.: Thermodynamik, 9. Auflage, Springer-Verlag, Berlin, 1996, S. 187)
(Quelle Werte Weisweiler: RWE Energie Kraftwerk Weisweiler, RWE Energie AG Kraftwerk Weisweiler, Eschweiler, 1997, S. 14)
Abb. 4.19. T,s-Diagramm für Wasser mit Isobaren, Isochoren und Isenthalpen und den Werten des Braunkohlenkraftwerks Weisweiler (Block H)
designed by B.Neuhaus