Geschenkidee für alle kleinen Berliner und Berlin Liebhaber! "Der Turm der
die Träume abholt"
Wusstest Du, dass der Berliner Fernsehturm nachts als Rakete ins All fliegt
und um die Erde kreist? Dass er Geschichten sammelt und zu Träumen
verarbeitet? Nein? Nun bisher hat das auch noch niemand gesehen, aber diese
Geschichte erzählt davon …
Warum, wieso und wie das vonstatten geht, erzählt dieses kleine Vorlesebuch
für Kinder ab zwei Jahren auf ganz fantastische Weise.
Der Turm, der die Träume abholt ist eine liebevoll erzählte und kindlich
illustrierte Geschichte über das beliebteste Wahrzeichen der Stadt: den
Berliner Fernsehturm.
Der Autor Philip Eggersglüß lebt mit seiner Frau und Tochter seit vielen
Jahren in Berlin-Mitte und hat die Stadt in all ihren Facetten kennengelernt.
Als Vater, Unternehmer, Stadtwandler und großer Berlin-Liebhaber entdeckt er
die Stadt jeden Tag aufs Neue. Schon lange war sein Traum, irgendwann ein
Kinderbuch über Berlins berühmten Fernsehturm zu schreiben. Über einen Turm,
der nachts abhebt, um den Kindern ihre Träume zu bringen. Diesen eigenen
Traum hat er sich nun in Zusammenarbeit mit seiner Tochter Ida, die bei den
Illustrationen half und natürlich die Geschichte genehmigte, in Form dieses
kleinen Buches verwirklicht. Sein Wunsch ist es, damit vielen Kindern und
Eltern auf der ganzen Welt Freude zu machen.
Das Buch gibt es u.a hier zu kaufen:
Ocelot Berlin
Brunnenstr. 181
10119 Berlin
Buchbox Kastanienallee
Kastanienallee 88
10435 Berlin
Buchbox am Helmi
am Helmholtzplatz
Lettestr. 5
10437 Berlin
Dussmann das Kulturkaufhaus
Friedrichstraße 90,
10117 Berlin
Und natürlich online bei Amazon. (Aber: Support your local dealer! Ein
Besuch im Buchladen lohnt sich immer wieder!)
—
Hänsel & Gretel im Staatsballett Berlin - wir verlosen Tickets und stellen
Euch das Staatsballett vor!
Vielleicht fangen wir einmal direkt damit an, dass wir 2 x 2 Tickets für die
Aufführung von Hänsel und Gretel am 19.12
des Staatsballetts Berlin
verlosen. Dazu einfach eine Email an [email protected] versehen mit
einem kurzen Grund warum Du gewinnen solltest. Die Gewinner informieren wir
am 13.12 per Email.
Aber wir verlosen ja nicht einfach so alles. Daher haben wir uns vorher mit
Corinna vom Staatsballett Berlin über Historie, Pläne und natürlich Hänsel
und Gretel und die Hexe
unterhalten.
Corinna, das Staatsballett wurde als das erste Berliner Ballett im Jahre 1742
von Friedrich dem II gegründet. Seit 2004 heißt es nun Staatsballett. Kannst
Du uns ein paar interessante Fakten zu dieser Geschichte erzählen?
Ja, klar: Friedrich der Große war sehr interessiert an den Künsten und
gründete darum eine Ballettcompagnie für sein Opernhaus, die Tänzer
engagierte er aus Paris. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich diese Compagnie
zu einem der führenden Ensembles im deutschsprachigen Raum. Nach dem Zweiten
Weltkrieg etablierten sich drei Ballettcompagnien in den drei Opernhäusern,
also zwei im Osten und eine im Westen. Es kamen so einige bekannte Tänzer und
Choreografen, besonders berühmt war Maurice Béjart, der viele Kreationen für
Berlin erschuf. 2004 wurden die drei Ensembles dann zu einer einzigen
Compagnie
– der größten Deutschlands – zusammengeschlossen, die nun
„Staatsballett Berlin“ heißt und an allen drei Opernhäusern auftritt.
Eines Eurer aktuellen Stücke ist „Hänsel & Gretel“. Schaut man sich die
Bilder an würde man fast denken es handelt sich um eine komplett neue
Interpretation. Kannst Du unseren Lesern hier schon etwas verraten? Landet
die Hexe tatsächlich im Ofen?
Die Produktion „Hänsel & Gretel“ des Kinder- und Jugendballetts „Tanz ist
KLASSE! – Kinder tanzen“ zeigt tatsächlich eine neue Interpretation des
bekannten Klassikers. Der renommierte Choreograph und Regisseur Giorgio Madia
nimmt die Kinder dabei ganz ernst. Sie tanzen nicht nur, sondern errichten
ihre Theaterbühne selbst – mit einfachsten Mitteln, einzig aus Karton werden
große Effekte gestaltet. Dabei vermittelt der Schwung der Kinder, die ihre
Spielräume erbauen und verwandeln auch die universelle Botschaft: Der Wille
niemals aufzugeben ist es, mit dem Hänsel und Gretel das gute Ende ihrer
Geschichte selbst herbeiführen. Auch bei der Musik gibt es eine Variation:
Anders als in den meisten Operninszenierungen verwendet Giorgio Madia nicht
die Musik Engelbert Humperdincks, sondern die von Edvard Grieg. Ob die Hexe
im Ofen landet sei hier noch nicht verraten. Nur so viel sei gesagt: Hänsel
und Gretel haben viele Geschwister, die Hexe mehrere Köpfe – und die
Geschichte ein gutes Ende.
Worauf achtet Ihr bei der Auswahl Eurer Stücke und der Zusammenstellung der
Akteure (wie zB die Kooperation mit der AMD, welche die Kostüme für „Hänsel &
Gretel“ entworfen und gefertigt hat)?
Generell versuchen wir, eine große Bandbreite im Repertoire zu haben, also
klassische Stücke wie z.B. „Der Nussknacker“, beruhend auf der
Originalfassung von 1892, Neoklassisches wie „Jewels“ von George Balanchine,
aber eben auch Zeitgenössisches wie „Duato | Kylián | Naharin“ im März 2016.
Das kann also für ganz verschiedene Zuschauer interessant sein.
Die Kooperation mit der AMD Akademie Mode & Design für die Kostüme von
„Hänsel & Gretel“ kam zustande, weil es dem Education-Programm des
Staatsballetts Berlin entspricht. Es geht um Nachwuchsförderung und
Jugendbildung, darum sollte auch im Rahmen der Kostümgestaltung jungen Leuten
die Möglichkeit gegeben werden, für eine große Produktion Kostüme zu
gestalten. Die AMD war ganz angetan von dieser Idee und unterstützte die
jungen Designer bei ihren ersten Entwürfen fürs Theater, in deren Gestaltung
die Wünsche des Choreographen einfließen mussten.
Wir haben schon einmal in Eurem Kalender geschaut und sehen da im Januar das
berühmte Stück Schwanensee am Horizont. Mit 170 Minuten ist das ja dann eher
etwas für die Großen. Gibt es hierfür vielleicht auch bald mal eine
Kinderversion?
„Schwanensee“ gibt es nur in der langen Version, aber bald wird eine neue
Produktion für Kinder, nämlich „Dornröschens Traum“ (so der Arbeitstitel) des
Tänzers und Pädagogen David Simic präsentiert werden. Er entwickelt das rund
30minütige Stück momentan mit den Kindern von „Tanz ist KLASSE! – Kinder
tanzen“. Erzählt wird das Märchen „Dornröschen“ und ein Traum Auroras. Das
Stück wird am 06. März 2016 seine Premiere im Kleist-Forum in Frankfurt/ Oder
feiern. Daneben zeigt „Tanz ist KLASSE! – Kinder tanzen“ seine Produktion
„Karneval der Tiere“, das neben Frankfurt/Oder auch in Berlin zu sehen sein
wird: Im April 2016 in der Urania Berlin und im Fontane-Haus in BerlinReinickendorf, im Mai im FEZ an der Wuhlheide.
Gibt es sonst noch etwas was Du gerne loswerden würdest?
Neben den Kinderproduktionen gibt es auch viel Interessantes für Erwachsene!
Unsere nächste Premiere wird „Herrumbre“ am 14. Februar 2015 sein. Das Stück
ist eine Reflektion zu Folter und Gewalt, es ist eine zeitgenössische
künstlerische Antwort auf politische Ereignisse, die uns aktuell umgeben. Und
wer es lieber klassisch und mit viel Kostüm mag, der sollte sich z.B.
„Schwanensee“ ab 16. Januar 2016 anschauen.
Vielen Dank, Corinna für das Interview!
Hier geht es zur Internetseite des Staatsballetts
Für alle die Facebook bevorzugen geht es hier lang
Twitter
Youtube Channel des Staatsballetts
Immer noch da?
Hier haben wir noch ein schickes Video zum Abschluss!
—
Dieser Post entstand in Kooperation mit dem Staatsballett Berlin.
Dieser November wird euch verzaubern: die Berliner Märchentage sind zurück!
Es ist wieder November und damit Zeit für die 26. Berliner Märchentage! Und
wie schon im letzten Jahr ist Berlin Loves You Medienpartner.
In versteckten, kuscheligen Ecken und Nischen von Bücherläden, Museen,
Theatern und Schulen dürft ihr beim Schein der Öllampe nach Geschichten
lauschen und Schauspiel bestaunen. Dieses Mal geht es um Karawanen, Wüsten
und Oasen, denn Märchen und Geschichten aus „Tausend und einer Nacht“ stehen
auf dem Programm!
Vom 5. bis 22. November könnt ihr euch verzaubern lassen: in 800
Veranstaltungen an 300 verschiedenen Orten in ganz Berlin! Zu den großen
Highlights der Märchentage gehören auch in diesem Jahr wieder Lesungen von
Prominenten und Politikern und auch der Märchenmarkt im Nikolei Viertel hat
seine Toren geöffnet. Die Märchentage enden mit einer großen Märchen-Varieté
im Wintergarten: „Zimt und Zauber: Aladin und das Wunder mit der Lampe“.
Ein weiteres Highlight dieses Jahr: unter dem Motto: „Märchen überwinden
Grenzen“ gibt es verschiedene Veranstaltungen mit Flüchtlingskindern, bei
denen Märchen eine Brücke zur Verständigung und Sprachförderung schlagen
sollen. Außerdem kann natürlich für die Flüchtlingshilfe in Berlin gespendet
werden.
Was vor eurer Haustür angeboten wird? Das gesamte Programm gibt’s im Web
nachzulesen – auch aufgeteilt in alle Berliner Bezirke!
Die 26. Berliner Märchentage
05. bis 22. November 2015
Mehr Info auf: www.maerchenlad-ev.de
Fotos: Cathrin Bach (oben), Sandra Neuhaus (unten)
Moabit macht kreativ: ArTminius-Markt am Samstag 20.12!
Achtung, Achtung, Geheimtipp fürs Wochenende! Diesmal geht es nach Moabit, wo
Berlins historische Arminiusmarkthalle die perfekte Location für einen
waschechten Design- und Kusthandwerkmarkt mit ganz viel familiärer Atmosphäre
bietet.
Seit Februar 2013 gibt’s den ArTminius21 – Kreativmarkt schon und ganz still
und heimlich hat er sich eine treue Gefolgschaft von kreativen Köpfen,
Designern, Kusthandwerkern und Besuchern (-Innen) aus dem Kiez und ganz
Berlin aufgebaut. Hier findet ihr von handgefertigtem Schmuck, PapiermachePlastiken und Lampen-Kreationen alles was man vielleicht nicht dringend
braucht, was aber das Herz beglückt und die Wohnung schmückt und vielleicht
auch dem einen oder anderen unterm Tannenbaum eine Freude bereitet.
Samstag der 20.12 läutet das Ende der diesjährigen (Arminius-)Marktsaison ein
und kann sich so kurz vor Weihnachten mit einem besonderen Gast schmücken!
Ja, ein gewisser Mr. Clause wird sich ab mittags die Ehre geben und die
großen und klenen Gäste mit zuckrigen Leckereien versorgen! Also, raus aus
dem Weihnachtstrubel, Becher Kaffee in die Hand, lieben Menschen im Arm und
über den ArTminius schlendern!
ArTminius21-Kreativmarkt Moabit
Samstag, 20.12.2014 von 10.00 bis 18.00
Arminiusstrasse 2-4 (direkt hinter dem Rathaus Tiergarten)
U9 (Turmstrasse)/ Busse 245, 101, TXL, 123
Mehr Infos auf: www.artminius21.wordpress.com
Fotos: ArTminius21
Die 25. Berliner Märchentage… für Kinder
Die Veranstalter der Märchentage haben sich dieses Jahr so richtig ins Zeug
gelegt um Kinder jedes Alters in die Welt der (britischen) Märchen zu
entführen. Hier gibt es ganz viel zu sehen, aber auch zum selbst- und
mitmachen – gruseliger und weniger gruselig.
Das FEZ zum Beispiel hat eigentlich ein komplettes Rund-um-die-Uhr-Programm
zum Thema „König Artus und seine Tafelritter“: Die Kleinen können Schwerter,
Burgfräulein-Hüte oder Ritterhelme basteln, die Größeren können eine
Schauvorführung im Fechten besuchen. Außerdem werden Spiele gespielt, es wird
auf Phantasiereisen gegangen und der Märchenerzählerin gelauscht. Es gibt
sogar „Harry Potter und irischen Stepptanz“ als sehr interessante Kombination
zu entdecken!
“Von sagenhaften Artusrittern und Merlins Zauberwald”
Sa, 15.11.2014 13.00 – 19.00 und So, 16.11.2014 12.00 – 18.00
FEZ-Berlin
Straße zum FEZ 2, 12527 Berlin
(ab 3 Jahre, Kinder: 3 Euro, Familien: 10 Euro)
Von den musikalischen Highlights für Kinder haben wir schon berichtet,
besonders das Zimt und Zauber – Varieté im Wintergarten Berlin am letzten
Wochenende des Festivals verspricht großartig zu werden (wir werden
berichten) und wird noch über die Märchentage hinaus zu sehen sein. Mit dabei
ist auch der berühmte Berliner Kinderzirkus CaBuWaZi-Springling. Es geht
diesmal nach Nimmerland, wo Peter Pan jede Menge Abendteuer erlebt: mitsamt
fliegender Kinder!
„Zimt und Zauber: Peter Pan“
Wintergarten Berlin
Potsdamer Straße 96, 10785 Berlin
So, 23.11. um 11.00 und 14.00
(ab 4 Jahre, Tickets ab 17 Euro unter 030 58 84 33 oder
www.wintergarten-berlin.de)
Für Kinder ab 8 Jahre und ihre Eltern findet am 22.11. ab 19.00 die „Lange
Nacht der Märchenerzähler“ statt. Und es darf sich auch ein bisschen
gegruselt werden bei all den Kobolden, Wassergeistern und Feen, die sich
durch die Geschichten von Berlins bekanntesten Märchenerzählern schleichen.
In der Pause gibt es Märchenbücher aus dem Antiquariat zu kaufen!
„Lange Nacht der Märchenerzähler“
Tiyatrom
Alte Jakobstraße 12, 10969 Berlin
(ab 8 Jahre, Tickets ab 8 Euro, Voranmeldung erforderlich)
Nur 1,50 Euro kostet es, sich vier Kurzfilme im „Spatzenkino“ anzusehen. Es
machen zum Beispiel das Kino International oder das Eiszeitkino in Kreuzberg
mit. Die Filme zum Thema „wünsch dir was“ sind für Kinder ab drei Jahren
geeignet (alle teilnehmenden Kinos im Programmheft oder der Online-Programm).
Für den kleinen Geldbeutel sind außerdem die unzähligen
Märchenveranstaltungen in Berlins Bibliotheken, denn die sind größtenteils
„for free“. In der Heinrich-Böll-Bibliothek wird für Kinder zwischen 4 und 8
Jahren zum Beispiel „Wir, die Schweinchen, bleiben alle“ erzählt. Frei nach
dem Märchen „die kleinen Schweinchen“, wird den kleinen Zuhörern das
Grundrecht auf angemessenen Wohnraum nahe gebracht.
„Wir, die Schweinchen, bleiben alle“
Heinrich-Böll-Bibliothek Pankow
Greifswalder Straße 87, 10409 Berlin
Mi, 12.11.2014 10.00 Uhr (Voranmeldung erforderlich unter 030 421 20 42)
Noch viel mehr Events und genauere Infos gibt es auf: www.märchenland.de
Chips bilden - Ein Blick zurück
„Ihr habt die besten Werkzeuge dafür schon dabei“, sagt die freundliche
Pädagogin und streckt zum Beweis ihre Hände den Anwesenden entgegen. Wir
stehen am Rande des Kartoffelackers der Domäne Dahlem und es regnet. Mieses
Wetter. Keine Aussicht auf Besserung. Ich beneide meine Tochter L., 15 Monate
alt und unerschrocken, um ihre Regenhose, die drei Viertel ihres Körpers
bedeckt und sie annähernd immun gegen das Wetter macht.
An diesem Samstagvormittag im Oktober haben sich hier keine Landwirte am
Anfang eines langen Arbeitstages zusammengefunden, sondern ein Grüppchen
tapferer Großstädter inklusive drei Kinder, um Kartoffeln zu ernten. Noch am
selben Tag sollen aus ihnen Chips entstehen. „Vom Acker auf den Teller in
wenigen Stunden“, sagt der smarte Wurstsack aka Hendrik Haase. „Da!“, sagt L.
und steckt sich eine kleine Handvoll nasser Erde in den Mund, als wolle sie
zeigen, dass es noch direkter und schneller geht.
Die Aktion findet im Rahmen der Berlin Food Week statt und ist eine
Kooperation zwischen der Domäne Dahlem und der Erdapfel Manufaktur, deren
Initiator der umtriebige Haase ist. Die Domäne Dahlem – das Freilandmuseum
für Agrar- und Ernährungskultur mit Bio-Bauernhof und Hofladen – gehört als
Preisträger des Bundeswettbewerbs „Ideen für die Bildungsrepublik“ zu den
bundesweiten Leuchtturm-Projekten für innovative Bildungsarbeit. Hendrik
Haase kämpft als Künstler, Designer und Foodaktivist fürs kulinarisches
Lernen und den Lustgewinn. So schaffte er es, in der Markthalle Neun mit der
„Sauercrowd“ zu Techno 500 Kilo Rot- und Weißkohl zu stampfen. Durch seine
Aktionen baut er Brücken zwischen den Leuten und gutem Essen und was dahinter
steckt.
Bei der Berlin Food Week geht es ebenso nicht nur um gutes Essen, sondern
auch darum, wo es überhaupt herkommt und wie die Lebensmittel hergestellt
werden. Wohl gemerkt: Lebensmittel. Das will man an diesem Tag vor allem den
Kindern näher bringen. Allerdings fühlen sie alle anderen Anwesenden auch
angesprochen. Der Regen hat inzwischen nachgelassen. Es macht Spaß über den
Acker zu kriechen und Kartoffeln aus der Erde zu buddeln. In kurzer Zeit sind
die Eimer und Körbe voll. Die Ernte wird geputzt, in Säcke gepackt und
gewogen. Dabei erfahren wir Diverses rund um den Erdapfel. Dann noch ein
kurzer Abstecher in den Kräutergarten der Domäne und ab geht es mit 36 Kilo
Kartoffeln, frischen Kräutern und der ganzen Bagage per S- und U-Bahn nach
Mitte ins Warenhaus Jandorf, dem Hauptquartier der Berlin Food Week.
Essen ist Bildung. Mit gutem Essen und dem Wissen, wo es herkommt, lehnen wir
Großstadtkinder uns gegen die industrielle Fertigung von Nahrung auf. Doch
das alte Kaufhaus zeigt sich nicht lediglich als schnöde Bildungsstätte,
sondern als „Food Clash Canteen“: rau, unrennoviert, pinkes Licht, DJ, ein
bisschen Revolution und viele Plätze zum Essen. (L. würde staunen, wenn sie
nicht schlafen würde.) Zu DDR-Zeiten war es das „Haus der Mode“. Geschichte
mit Glamour also. Dieser schimmert durch das Treiben der Berlin Food Week.
Dazu die große, offene Küche als Bühne. Und genau diese betreten wir nun –
und machen Chips. Verdammt leckere Chips, aus den selbstgeernteten Zutaten
und Beigaben der bemerkenswerten Gewürzkampagne (dazu später mehr).
Für Erwachsene gibt es als Pendant zu der Chips-Aktion am nächsten Tag „From
Nose to Tail“, präsentiert von Frank Lüske. Ein halbes Schwein wird auf den
Tisch gelegt und zusammen mit dem Publikum zerlegt. Ein Lamm ist auch dabei.
Das ganze Tier wird verarbeitet. Man könnte meinen, jedes Teil habe Sinn und
Zweck, was schlicht und ergreifend dazu führt, dass es Salsiccia, Merguez und
Spare Ribs gibt.
Ach, und dieser Lüske, der als Händler von gutem Essen gelernt hat, und den
man als Biolüske kennt, hat auch einen Verständnis dafür, essenzielles Wissen
an den Nachwuchs weiterzugeben: Er veranstaltet Kochkurse für Kinder.
Als an diesem Samstagnachmittag die ersten Spitztüten mit Chips verteilt
werden, ist L. gerade aufgewacht. Genüsslich mampft sie die feinen,
frittierten Kartoffelscheiben in sich hinein. Es ist, als erkläre sie mir
nonverbal, aber sehr deutlich, dass sie genau solche Fördermaßnahmen für ihre
Entwicklung als äußerst wichtig erachte. Sie habe erkannt, dass jedes gute
Essen einen höheren Bildungserfolg mit sich bringe, als jeglicher
wirtschaftschinesische Intensivkurs für Ein- bis Zweijährige und
altgriechische Lyrik für Schreikinder.
Also:
Bildet Euch mit der Domäne Dahlem!
http://www.domaene-dahlem.de/
Chapeau, Wurstsack!
http://www.wurstsack.com/
Lasset die Kinder beim Biolüske kochen!
http://www.biolueske.de/kinder.html
Bis zum nächsten Jahr, Berlin Food Week!
http://www.berlinfoodweek.de/
Yummi Mami: Schnittchen für die Kleinen nach Berliner Art
Im Herzen von Berlin liegt das StartUp Unternehmen Yummi Mami. Die
Gründerinnen, Pioniere der schulischen Zwischenverpflegung haben ein Ziel:
das bestehende System der Lebensmittelversorgung von Schülerinnen und
Schülern nachhaltig zu verbessern. Aus diesem Grund setzen sie sich aktiv für
ein gesundes, kreatives und besonders kindgerechtes Frühstück an Schulen ein.
Begonnen haben die beiden das Projekt an Berliner Grundschulen, später soll
das Konzept auch deutschlandweit etabliert werden. Wir haben mit den
sympathischen Unternehmerinnen gesprochen.
Wie seid Ihr auf die Idee zu Yummi Mami gekommen?
Sophie: Geboren wurde die Idee morgens um 06:00 Uhr in Berlin. Wie so oft
musste ich eine lebhafte Diskussion mit meiner 7 jährigen Tochter über den
Brotboxinhalt für die Schule standhalten. Anschließend suchte ich nach einer
Lösung für unser Problem. Da sich auch nach wochenlanger Recherche nichts
fand, entschloss ich selbst aktiv zu werden und entwickelte das Konzept von
Yummi Mami. Seit dem sitzen meine Partnerin Denise und ich täglich daran neue
Kreationen in Brot zu zaubern und ich genieße nun jeden Tag das glückliche
Gesicht meiner Tochter und freue mich mit unserer Idee auch weitere Eltern
und Kinder glücklich machen zu können.
Was kostet so eine Box und wer zahlt sie?
Denise: Der Preis unserer Guten-Morgen-Box ist natürlich angepasst an den
Bedarf der Kinder. Einer isst mehr, einer weniger. Wir achten bei der
Menüauswahl natürlich auch darauf, dass alle Allergien und
Unverträglichkeiten berücksichtigt werden. Auch die Abnahmemenge der Schule
und der Anteil der Sponsoren spielt ein große Rolle. Im besten Falle wird der
Preis durch Sponsoren abgedeckt und ansonsten wird der Anteil auf die Eltern
oder ggf. sogar durch die jeweilige Schule getragen.
Wie bekommt Ihr die Boxen an die Schule?
Sophie: Aus logistischen Gründen werden die Yummi Mami Guten-Morgen-Boxen
direkt an die jeweilige Schule ausgeliefert. Das bedeutet, dass nicht jede
Mama oder jeder Papa die Box für sein Kind einzeln bestellt, sondern eine
ganze Klasse bzw. die gesamte Schule. Diese werden jeden morgen frisch
zubereitet und nach Absprache mit der jeweiligen Schule zwischen 7:00 und
10:00 Uhr ausgeliefert.
Wann muss Euer Team aufstehen um alles frisch und rechtzeitig an die Schulen
zu bekommen?
Sophie: Damit es nicht nur gut aussieht sondern auch schmeckt, werden die
Guten-Morgen-Boxen jeden Morgen zwischen 3:00 und 7:00 Uhr frisch zubereitet.
Wann wir mit unserer Produktion beginnen, hängt von Umfang der Lieferung und
der Entfernung der jeweiligen Schule ab.
Alles bio? Alles lokal? Worauf achtet Ihr bei der Zubereitung/
Zusammenstellung der Boxen?
Denise: Wir versuchen überwiegend saisonale Lebensmittel aus regionalen Anbau
zu verarbeiten. Da dieses Angebot jedoch teilweise sehr begrenzt ist, müssen
wir unter dem Gesichtspunkt der abwechslungsreichen Ernährung manchmal auch
auf Alternativen zurückgreifen. Dabei achten wir allerdings auf Herkunftsort
und teilweise auch auf Bio. Das ein Punkt, in dem wir flexibel bleiben
möchten. Wenn Eltern ausschließlich Bio wünschen, werden wir auch darüber
sprechen können.
Eure Boxen sind aus Plastik was ja aktuell stark in der Kritik steht habt ihr
auf einen besonderen Standard geachtet?
Denise: Unser Ziel ist es, dass bestehende System der Lebensmittelversorgung
von Schülerinnen und Schülern nachhaltig zu verbessern und dabei natürlich
auch auf die Umwelt zu achten. Deshalb arbeiten wir derzeit mit einem
Unternehmen zusammen, was bei der Herstellung hohen Wert auf
Umweltfreundlichkeit legt. Die Boxen sind aus hochwertigen, langlebigem,
robusten Polypropylen PP gefertigt. PP ist geruchlos, hautverträglich,
physiologisch unbedenklich und für Anwendungen im Lebensmittelbereich und der
Pharmazie geeignet. Unsere Boxen sind Geschmacks- und geruchsneutral und zu
100% recyclebar und demnach mit gutem Gewissen einsetzbar.
Wie wisst Ihr was den Kleinen schmeckt?
Sophie & Denise: Wir fragen Sie :-)
Wie können unsere Leser Euch vielleicht noch unterstützen?
Denise: Sind Sie Mama oder Papa, Lehrer/in, Schuldirektor/in oder ein Freund
von einem Freund der den einen oder anderen kennt? Empfehlen Sie uns an
Schulen weiter und sprechen Sie über uns, liked uns auf facebook
(www.facebook.com/yummimami.de) und schreibt uns über unsere Website an. Wir
sind immer auf der Suche, nach Menschen die uns in unseren Projekt Yummi Mami
unterstützen möchten. Ob mit Lebens- oder Produktionsmittel, als Sponsor und
auch für Marketingaktionen. Wir suchen auch noch einige Mitarbeiter für
Produktion und Kreation.
Gibt es sonst etwas was Ihr gerne noch loswerden möchtet?
Sophie & Denise: Wir lieben unseren Job!
Yummi Mami Box
Web: www.yummimami.de
Facebook: www.facebook.com/yummimami.de
Berlin's most colorful, blooming destination for the whole family
Berlin ’s oldest tree nursery is about 300 years old! This smart-ass fact
could come in handy when you’re taking the kids and parents-in-law on a trip
to Späth’s tree nursery! And for these kind of trips it is the perfect
location, especially now when their big spring spectacle is going on! The
whole nursery is in bloom, 250 different kinds of tulips (uh, another
interesting detail!) convert the nursery in a colorful sea of blossoms.
On 3rd and 4th of May the big opening festival is taking place. There’s
gardening workshops and exhibitions, there’s a little café with freshly baked
goods AND (most importantly) there is much to do for the kids! Brother
Grimm’s fairytales are being performed in plays and readings, and if that
isn’t enough arts and crafts workshops and donkey-rides will grant you a
satisfied, tired and happy kid!
Späth’er Frühling @ Späth’sche Baumschulen
May 3rd and 4th
Entrance: 5 Euro (kids up to 16 years free)
Theater for kids: noon until 4.00 (hourly)
More Info here!
Directions here (close to S-Bahn Baumschulenweg)
Web: http://www.spaethsche-baumschulen.de/fruehling.htm
Picture: Daniela Incoronato
Your very own GARTEN - in Berlin
Die Küchenkräuter, die du in den kleinen Pappbecher-Sets von Ikea
heranzüchten wolltest sind schon kurz nach dem Aufkeimen kläglich
verschrumpelt? Keinen Balkon für Tomaten? Kein Geld für den Biosupermarkt?
Sehnsucht nach Land? Dann aber schleunigst eine Parzelle vom Bauerngarten
gesichert, denn die Gartensaison ist eröffnet!
Das Prinzip ist simpel: Ihr mietet für ein (Garten-)Jahr euren eigenen
kleinen Bauerngarten! Dieser wird schon seit jeher in Kreisform angelegt und
mit einer Mischkultur aus Blumen, Gemüse und Kräutern bepflanzt. Klingt gut?
Die restlichen Schritte sind ganz einfach: Ihr bestellt online die schönste
Parzelle, die der Garten zu bieten hat, der Boden wird für euch vorbereitet,
inklusive (Bio-)Saatgut! Alles was ihr zu tun habt ist es, 2-3 Mal die Woche
zu gießen und dem Gemüse beim Heranwachsen zuzusehen. Auch ehemalige
Pflanzen-Über-Gießer oder andere, ohne grünen Daumen können beruhigt sein.
Das Team von den Bauergärten steht euch mit Rat und Tat beim Gärtnern zur
Seite. Und als Belohnung gibt es ein Jahr lang regionales, biologisches und
saisonales Obst und Gemüse satt! Eine kleine Parzelle (1-2 Personen) kostet
230, eine große 490 Euro im Jahr. Es gibt für dieses Jahr nur noch Parzellen
in Berlin Metten (nahe Buckow), die einfach mit dem Bus zu erreichen sind.
Spontanität gewinnt! Der Saisonbeginn im Bauerngarten Mette startet schon am
4. Mai 2014 von 14:00 – 18:00.
bauerngarten im Netz
Bei Facebook
Per Mail: [email protected]
Fotos: bauerngarten.net
GRIPS: Theater kennt kein Alter
Im weltbekannten GRIPS Theater gibt es für alle großen, vor allem aber
kleinen Leute was zu sehen! Das ist etwas ganz Besonderes, denn welcher
Regisseur würde sich schon an ein Stück für Menschen ab 2 Jahren wagen? Frank
Panhans hat zuletzt “Pünktchen trifft Anton” auf die Bühne des GRIPS gebracht
und wollte sich nun dem “Theater für die Allerkleinsten” widmen.
Im Stück “aneinander-vorbei”, werden von zwei SchauspielerInnen und einem
Musiker die ganz alltäglichen Situationen von Kindern und ihren Eltern ganz
spielerisch und assoziativ dargestellt: vom Aufstehen und dem nervigen
Haarekämmen bis zur Gute-Nacht-Geschichte. Da bei jungen Kindern die Spache
noch nicht im Vordergrund steht, bedienen sich die Darsteller allem was die
Sinne anspricht: Bilder, Töne, Klänge, Bewegungen, Körper, Musik, Gesang,
Licht, Gerüche und Materialien. Diese klitzekleinen Interaktionen bieten
Platz für komische, liebevolle und aufregende Momente! Und das Größte: am
Schluss dürfen die kleinen Zuschauer die Bühne selbst erkunden!
Die Vorführung von “aneinander-vorbei” dauert eine Stunde (ohne Pause) und
findet im GRIPS Podewil (Klosterstraße 68, 10179 Berlin; U2 Klosterstraße)
statt.
Karten gibt es für 10.00 € oder 7.00 € ermäßigt.
Die nächsten Vorstellungen finden am 30.03. und 17., 18. und 19.04.2014
statt. Am besten schnell Karten sichern, die sind schnell weg!
Natürlich bietet das GIPS noch weitere wunderbare Theaterstücke für Kinder
und Jugendliche! Mehr zum Spielplan gibt es hier!
GRIPS im Web: http://www.grips-theater.de/
Auf Facebook: https://www.facebook.com/GripsTheater
Karten: http://www.grips-theater.de/karten/kasse/
© David Baltzer | www.bildbuehne.de
Kinderbauernhof Görlitzer Park
Der Kinderbauernhof im Görlitzer Park ist kein einfacher Streichelzoo, nein,
hier sollen Kinder ganz spielerisch den verantwortungsvollen Umgang mit
seinen Bewohnern lernen. Und dies sind: Schweine, Esel, Ziegen, Schafe, Enten
und Gänse, Kaninchen, Meerschweinchen und Hühner. Seit den siebziger Jahren
gibt es den Kinderbauernhof schon. Er wurde von engagierten Bürgern in
Handarbeit aufgebaut und hat sich seither immer weiter vergößert. Ein
vielfältiges Angebot macht den Bauernhof immer wieder zum Erlebnis. Da gibt
es zum Beispiel die Esel- und Kaninchen-AG, die Gartengruppe, eine Jungenund Mädchengruppe, sowie Kinderbands, eine Kinder-Fahrradwerkstatt und
Kreativ- und Malworkshops. Es gibt ein offenes Kochangebot und eine
Hausaufgabenhilfe.
Vorbeischauen lohnt sich! Auch im Winter!
Kinderbauernhof auf dem Görlitzer e.V.
Wiener Str. 59b, 10999 Berlin
Tel: 030 611 74 24
Öffnungszeiten
Im Sommer:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 10:00-19:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00-18:00 Uhr
Mittwoch geschlossen (wir sind da – Plenum)
Im Winter:
Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 10:00-18:00 Uhr
Samstag und Sonntag: 11:00-17:00 Uhr
Mittwoch geschlossen (Plenum bzw.Tieröffnungszeiten)
Fotos: Kinderbauernhof auf dem Görlitzer e.V.
Best Dressed Kids in Town: Tiny Store Berlin
Im Tiny Store in Berlin hat Anne Postrach alles vereint, was Kindern im Alter
von 0 bis 10 Jahren richtig gut steht, nicht zwickt und einfach cool
aussieht! Jedes Kleidungsstück wird handverlesen und kommt nur auf den Bügel
wenn sich die ehemalige Journalistin Anne dabei selbst wünscht wieder klein
zu sein, um es tragen zu können…
Wie bist Du auf die Idee gekommen?
Die Idee gab es schon lange. Die Kinderwelt ist einfach verdammt sympathisch
– humorvoll, Fantasie geladen, entspannt und cool. Davon fehlt es ja manchmal
im Alltag hinten und vorne. Also wollte ich mich am liebsten beruflich damit
beschäftigen. Früher habe ich darüber geschrieben, jetzt ist es ein Laden.
Meine Welt also.
Wie wählst Du deine Artikel aus?
Mit den Augen, dem Bauch, dem Kopf und den Händen. Schön müssen sie sein, ein
gutes Gefühl auslösen, ein Gewissen haben und sich fantastisch anfühlen.
Warum sollten Jung und Alt gerade bei dir einkaufen?
Weil es Spaß macht. Und weil man bei mir die Teile findet, die viele sonst
nur im Netz bewundern.
Was ist Dein Lieblingsplatz für junge Eltern in Berlin?
Hm – Ich bin zwar jung, aber noch nicht “Eltern”, so richtig kann ich das
also nicht beurteilen. Allerdings habe ich junge Eltern sehr gern und Tiny
ist schon ein ziemlich toller Platz… haha.
Wenn Du noch einmal fünf Jahre alt sein könntest, was würdest Du dann gerne
einmal in Berlin machen?
Ins Naturkundemuseum gehen und staunen. So richtig, aus tiefstem Herzen.
Übrigens: Bald gibt’s die Tiny-things auch im Online Shop!
Tiny. Things for Kids.
Schröderstr. 14
10115 Berlin-Mitte
Web: http://tinystore.de/
Fon: 030 81 80 03 29
Email: [email protected]
Tiny auf Facebook und Instagram
Fotos Shop: Corina Schadendorf & Philipp Langenheim; Foto Anne: Patrick
Desbrosses
Kino mit den Kids: Kinderkinos und Kino mit Kindern
Für Kids: Knirpsenkino
Das Knirpsenkino führt die Kleenen zwischen 3 und 6 Jahren spielerisch in die
Welt des Films ein: wieso bewegen sich die Puppen im Film eigentlich? Wie
funktioniert ein Kino? In Rollenspielen kann jeder Knirps auch mal die eigene
Schauspielfreude testen! Und für die ganz begeisterten gibt es dann den
Knirpsenkino Workshop, da werden eigene Filme gemacht und Projektoren
gebastelt!
Jeden Samstag und Sonntag um 13.30 wird der kleine Maulwurf vorgeführt, der
meist höchstpersönlich den Film präsentiert!
Knirpsenkino im Ladenkino Friedrichshain
Gärtnerstraße 19 (Ecke Boxhagenerstraße, Friedrichshain)
Jeden Samstag um 15.00 im B-Ware Ladenkino
Anmeldung unter [email protected] oder 030 2007 8888 (Für Kinder zwischen
2,5 bis 6 Jahre)
Im Web: http://ladenkino.de/knirpsenkino/
Foto: Ladenkino.de
Für Eltern: KinderWagenKino
Das Babylon macht es möglich, dass Eltern (junger) Kinder mal wieder ins Kino
gehen können. Jeden Mittwoch um 11.00 können sie einen aktuellen Kinofilm
anschauen – mit den Kids! Im KinderWagenKino sind die Babys dabei und werden
im kinderfreundlichen Ambiente nicht durch Licht oder Lautstärke gestört.
Sogar ein Wickeltisch ist vorhanden!
KinderwagenKino im Babylon Mitte
S-Bahn Alexanderplatz
U-Bahn Rosa-Luxemburg-Platz
Tram: 8, 15
Bus: 100, 200, 340, 348
Eintritt: 8,00 Euro (Erwachsene), 3,00 ( Freundeskreis T-Shirt), 5,00
(spezieller KIWAKINO-Rabatt für eine weitere Begleitperson)
Übrigens: Natürlich gibt’s im Babylon auch Kino für Kinder
Foto: Ytti.de
The Berlin Zoo Feeding Times
Are you one of those zoo visitors, who always regrets missing out on the
animals’ eating their lunch? This will not happen to you in Berlin!
If you want the chance to see some adorable/awesome zoo animals getting fed,
this is your chance! Visit the Der Hauptstadt Zoo Berlin and get a little
closer to some of the creatures who call Berlin their home.
10:30 Eisbären (Polar bears)
11:00 Seebären (Fur seals)
11:30 Gorillas
12:00 Affen (Tropenhaus) (Monkeys)
13:30 Seehunde (Harbor seals)
Orang-Utans (Orangutans)
13:45 Königspinguine (King penguins)
14:00 Wölfe, Hyänenhunde (Wolves, African hunting dogs)
Nasenbären (Coatis)
Braunbären (Brown bears)
Affen (Tropenhaus) (Monkeys)
Gorillas
14:15 Flusspferde (Hippopotamuses)
14:30 Raubtiere
(Carnivores)
Pelikane (Pelicans)
16:00 Affen (Tropenhaus) (Monkeys)
For more info and specifics on the feeding times, visit the site here.
Zoologischer Garten, Berlin
Hardenbergplatz 8, 10787
Tel. +49 (0) 30 254010
Opening times: 9:00am – 7:00pm
Heute mal was für die Kleinen (und Großen!): KIDZ WANT COOKIES Summer Fair
Hier folgt eine Einladung von unseren Freunden vom Cookies:
Liebe Mums & Dads, und sonstige Verwandschaft der lieben Kleinen,
Ihr seid herzlich eingeladen mit uns den Sommer auf dem KIDZ WANT COOKIES
SOMMERFEST am Samstag, den 17.08.2012 auf der großen Wiese vor dem CHIPPS zu
feiern!
Die KIDZ können sich schminken lassen, Karussell fahren, zusammen basteln,
zwischen riesigen Seifenblasen tanzen und ihre eigene Limonade mixen.
Für Musik, Drinks und Food ist natürlich auch gesorgt.
CHIPPS
14:00 – 19:00 Uhr
Jägerstr. 35
10117 Berlin
Herunterladen

Geschenkidee für alle kleinen Berliner und Berlin Liebhaber! "Der