Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
Achenpass
HÖHE:
940 m
LAND: BEMERKUNGEN:
D
Bayern
Der höchste Punkt der Achenpaß-Straße
liegt noch deutlich vor der deutschösterreichischen Grenze und ist ein Teil der
Deutschen Alpenstraße. Auf der Südseite
hat man die Möglichkeit zurück nach
Deutschland oder weiter in Richtung
Achensee zu fahren.
Ächerli
1.458 m
CH Obwalden, Nidwalden
Albulapass
2.312 m
CH Graubünden
Alpl
1.099 m
Ammersattel
1.118 m A / D Bayern – Tirol
Annaberg
Arlberg
Die Strasse von Wisserlen zum Pass
Aecherli ist jetzt asphaltiert, aber wenig
befahren. Man sollte jedoch ruhig dort
hinfahren und das wunderschöne Panorama
bewundern
Der westliche Teil schraubt sich in
mehreren Kehren, Kehrtunnels und über
Brücken in die Höhe. Bis auf kurze
Teilstücke ist die Strecken eher flach. Die
Ostrampe ist kürzer, jedoch steiler. Mit 10
Kehren anspruchsvoll aber nicht schwierig.
A
Steiermark
„Peter Rosegger´s Waldheimat“. Sehr gut
ausgebaute Strecke zwischen Krieglach und
Birkfeld. Sie werden von den Schönheiten
der Natur und der Streckenführung
begeistert sein. Vorsicht: Verleitet zu
riskanten Manövern.
Der Ammersattel ist als reizvoller Weg von
Deutschalnd nach Österreich die Alternative
zum Grenzübergang Griesen. Auf österr.
Seite führt die Strecke am malerischen
Plansee vorbei, der einige Wagemutige zum
Baden einlädt
976 m
A
Steiermark
1.793 m
A
Tirol – Vorarlberg
Der Annaberg - direkt an der "Via Sacra"
zum Wallfahrtsort Mariazell.
Der Arlbergpass verbindet Vorarlberg mit
Nordtirol. Die bekanntesten Orte an der
Strecke: St. Anton, St. Christoph, Stuben.
Vom Arlbergpaß kann man auch in die Orte
Lech und Zürs (Vorarlberg) abzweigen und
Richtung Bregenzerwald weiterfahren.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
kein Bild
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Berninapass
2.328 m
CH Graubünden
Bielerhöhe
(Silvretta)
2.032 m
Binntal
1.875 m
CH Goms
Bohinjsko Sedlo
1.277 m
SI
Der Berninapass verbindet das Veltlin und
das Val di Livigno mit dem Engadin. Auf der
nördlichen (engadiner) Seite ist der Pass
sehr flach und uninteressant bis zur
Passhöhe. Nur auf der Südseite ist die
Strecke kurvenreich und interessant.
A
Vorarlberg – Tirol
Als Bielerhöhe bezeichnet man die Paß- und
Hügellandschaft bzw. dessen Höchstpunkt
nördlich vom Nordrand des Silvrettsasees.
Die Straße steigt bei Fiesch im schweizer
Goms in die Höhe. Besonders sehenswert
ist die Tunnelumfahrung durch die TwingiSchlucht. Ab dem Ort Fäld verläuft die
Strecke nur noch auf Naturbelag.
Slowenien
Die Straße über den Bohinjsko Sedlo
befindet sich bei den Südausläufern des
Triglav Nationalparks und verbindet
Bohinjska Bistrica mit Podbrdo. Eingebettet
zwischen knapp 1.600 m hohen Bergen
liegt der Scheitelpunkt der Passstraße auf
1.277 m im Almgebiet Soriska Planina. Die
schmale zweispurige Straße ist
durchgehend asphaltiert und ganzjährig
befahrbar. Ausgangspunkt für die Straße ist
zunächst das Tourismuszentrum Bled (mit
der malerischen Insel samt Kirche im See).
Auf der Straße 209 kommt man nach rund
20 Kilometern in den Ort Bohinjska Bistrica.
Hier bietet es sich an, zuerst der
Stichstraße längs des Bohinjsko Jezero zu
folgen. Der größte See Sloweniens ist das
genaue Gegenteil des Bleder Sees,
unverbaute Natur begleitet den
Tourenfahrer bis zum Straßenende im
Triglav Nationalpark. Dort gibt es
Übernachtungsmöglichkeiten sowie den
Wasserfall Dom Savica, der allerdings nur
zu Fuß besichtigt werden kann. Zurück an
der Straßengabelung in Bohinjska Bistrica
geht es rechter Hand über die fast schon
einsam zu bezeichnende Passstraße des
Bohinjsko Sedlo. Auf- und Abfahrt zum
Sattel sind äußerst kurvenreich. Südlich der
Passhöhe verlässt man die Alpen und die
Landschaft wird sanft hügelig. Bereits nach
kurzer Fahrzeit muss man sich entscheiden,
ob die Tour über das Podbrdo und das
Socatal (rechts) bzw. Kranj oder Ljubljana
(links) fortgesetzt werden soll.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Brennerpass
1.374 m A / I Tirol - Trentino/Südtirol
Brünigpass
1.002 m
Buchener Höhe
1.256 m
A
Tirol
Cason di Lanza
1.552 m
(Passo del Cason di
Lanza)
I
Eine Strasse für Enduros. Schlechte
Strassen. Stützmauern, die die Straße vor
Steinschlag schützen sollten sind
eingedrückt und größere Gesteinsbrocken
liegen auf der Straße.
Cereschiatis
Val d'Aupa Sella di
Cereschiatis
1.066 m
F
Die Verbindungsstraße von Moggio nach
Pontebba verläuft zunächst flach und wenig
kurvig durch das Val d'Aupa entlang dem
Bach Aupa. Wenige Km vor der Paßhöhe die eher unspektakulär ist - wird die Straße
steil und kurvig.
Col d’Ornon
1.371 m
F
Rhone Alpes / Isère
Col d'Agnèl - Colle
dell'Agnello
2.746 m F / I Hautes-Alpes – Piemonte
Der Brennerpaß ist die Verbindung von
Innsbruck nach Sterzing/Bozen. Zur
Auswahl stehen 2 Strecken
Brennerautobahn (= Maut !) oder die
Brennerlandstraße. Beide Strecken sind
sehr überlaufen, so dass sich der Fahrspaß
sehr in Grenzen hält.
CH Bern – Obwalden
Der Sattel des Brünigpasses liegt zwischen
den schweizer Bergen Wielerhorn und
Giebel und verbindet das Aaretal mit dem
Vierwaldstätter See. Auf der Nordseite
bietet sich die landschaftlich sehr schöne
Strecke als Weg zum Vierwaldstätter See
an.
Die Strasse über die Buchener Höhe
verbindet die Orte Leutasch und Telfs. In
nordöstlicher Richtung geht´s weiter nach
Mittenwald (Bayern).
Max. Steigung 8 %. Im Westen liegt das
Massif du Taillefer, im Osten das Massif du
Ecrins. Col d'Ornon ist auch ein kleines
Wintersportgebiet
Der vierthöchste Pass der Alpen. Die
Passhöhe des Agnel bildet die Grenze
zwischen Italien und Frankreich. Der Pass
verdankt, ähnlich wie der Col de
Restefond/la Bonette, seine Bedeutung der
früheren Feindschaft zwischen Italien und
Frankreich. Kurvige Hochstraße. Nur
kurzzeitig geöffnet.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
kein Bild
kein Bild
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Col d'Allos
2.247 m
F
Alpes de Haute-Provence
Col d'Andrion
1.681 m
F
Alpes de Haute-Provence - AlpesMaritimes
Col de Braus
1.002 m
F
Seealpen
Col de Granon
2.413 m
F
Hautes Alpes
Col de Jambaz
1.027 m
F
Haute Savoie
Col de Joux Plane
1.700 m
F
Hochsavoyen
Col de la Bateille
1.313 m
F
Der Col de la Bataille gehört zur
sensationell schönen Rote de Combe Laval.
Col de la Bonette
2.715 m
F
Alpes de Haute-Provence - AlpesMaritimes
Traumpass mit teilweise schadhaftem Belag
Der Pass führt durch den sehenswerten
Parc national du Mercantour und ist der
zweite von drei fast parallelen
Alpenübergängen: Im Nordwesten liegt der
Col de Larche (1991 m), im Südosten der
Col de la Cayolle (2326 m).
Col de la Cayolle
2.326 m
F
Alpes de Haute-Provence -AlpesMaritimes
Wildromantische Schluchtstrecke. Nichts ist
unmöglich, zumindest nicht am Cayolle im
Franzosenland. Eine wunderschöne
Baustelle mit grobem Schotter, dann gehts
noch durch einen Tunnel, der auch noch
unbeleuchtet ist. Wehe dem, der da bei
starkem Verkehr durch darf ...
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Col de la
Colombière
1.613 m
F
Haute-Savoie
Col de la Couillole
1.678 m
F
Alpes-Maritimes
Col de la Croix
1.778 m
Col de la Croix de
Fer
2.067 m
F
Savoie
Col de la Croix-Fry
1.477 m
F
Haute-Savoie
Col de la Forclaz
1.526 m CH / Wallis - Haute-Savoie
F Von dort erreichen Sie Le Châtelard
an der französichen Grenze.
Col de la Joux Verte 1.760 m
Meist wenig befahrene Strecke mit hohem
Erlebniswert.
keine Beschreibung
CH Waadt
Ein faszinierendes Panorama erwartet Sie
auf der Passhöhe.
F
Haute-Savoie
Rundstrecke durch das Skigebiet von
Morzine
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Col de la Lombarde 2.340 m F / I Alpes - Maritimes
Col de la Madeleine 1.993 m
F
Savoie
Col de la Moutière
2.454 m
F
Seealpen
Col de la Ramaz
1.559 m
F
Haute-Savoie
Col de Larche Colle della
Maddalena
1.991 m I / F Alpes de Haute-Provence –
Piemonte
Col de l'Echelle
1.766 m F / I Haute-Alpes - Piemont
Col de l'Iseran
2.770 m
Der Col de la Madeleine verbindet das
Iseretal mit dem Arctal in der Maurienne.
Die Strecke zwischen Notre-Dame de
Briancon und La Chambre. Auf der
Südrampe durchfährt man zahlreiche
Kehren. Über einige weitere Kehren geht es
dann hinab ins Arctal nach La Chambre.
Traumstrecke von der Provence ins Piemont
F
Savoie
Einer der ganz großen. Nach dem Bonnette
(2802) der zweithöchste Transitpaß der
Alpen. Selbst dem Stilfser Joch nimmt er
noch 6 Meter ab. Im Tal nochmals tief Luft
holen. Der Sauerstoffmangel in dieser Höhe
macht Mann (Frau) und Motor schon arg zu
schaffen. Vorsicht in den oft nassen und
rutschigen Tunnels der Nordrampe
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Col de Montgenèvre 1.854 m
F
Hautes-Alpes
Col de Pontis
1.301 m
F
Alpes-de-Haute-Provence
Col de Rousset
1.245 m
F
Spaghettigedrillte Kurvenstrecke
Col de Sarennes
1.999 m
F
Landschaftlich reizvolle unbekannte
Passstrecke
Col de Turini
1.607 m
F
Alpes-Maritimes
Col de Valbelle
2.372 m
F
Oft einspurige Straße die wenig befahren
ist
Col de Valberg
1.673 m
F
Alpes-Maritimes
Col de Vars
2.109 m
F
Hautes-Alpes - Alpes-de-HauteProvence
Der Col de Turini ist aus der Rallye Monte
Carlo bestens bekannt.
Gut ausgebaute, ganzjährig geöffnete
Strecke
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Col des Aravis
1.486 m
F
Savoie - Haut-Savoie
Col des Champs
2.095 m
F
Alpes de Haute-Provence - AlpesMaritimes
Teilweise einspurige Passstraße, aber
durchgehend staubfrei. Viele Schlaglöcher.
Col des Gets
1.163 m
F
Hochsavoyen
Col des Montets
1.461 m CH / Rhône-Alpes - Wallis
F
Col des Mosses
1.445 m
CH Waadt
Col des Planches
1.411 m
CH Wallis
Col des Saisies
1.650 m
F
Savoie
Col d'Izoard
2.360 m
F
Hautes-Alpes
Auf der Passhöhe vergessen Sie nicht die
Joe Bar Team zu besuchen. Diese Bar ist
auch bekannt als: Le Chaussy oder La
Bourre.
Strecke durch interessantes Erosionsgebiet
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Col du Galibier
2.646 m
F
Hautes-Alpes – Savoie
Col du Glandon
1.924 m
F
Savoie
Col du Lautaret
2.058 m
F
Hautes-Alpes
Col du Lein
1.623 m
Col du Mollard
1.638 m
F
Savoie
Col du Mont Cenis
2.084 m
F
Savoie
Der 2645 m hohe Col du Galibier gehört zu
den höchsten asphaltierten Übergängen der
Alpen. Er verbindet die Maurienne (Arc-Tal)
im Norden mit dem Guisane-Tal und
Briancon im Südosten sowie le Bourgd'Oisans und Grenoble im Südwesten.
Dieser Übergang in der Belledone-Kette
befindet sich nahe dem Col de Croix de Fer.
Der Col de Glandon verbindet das Tal der
Romanche mit dem Arctal. Die Strecke
zwischen Rochetailee (711m) und St-Avre
(440m) beträgt 49km. Die gesamte Strecke
ist recht abwechslungsreich. Über wenige
Kehren erreicht man dann die Paßhöhe des
Col du Glandon (1924m).
Am Lautaret kann man direkt zum Col du
Galibier fahren
CH Wallis
Col du Montgenevre 1.848 m I / F Grenzpass zu Füßen des Mont Chaberton
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
Col du Pillon
1.546 m
Col du Télégraphe
1.566 m
LAND: BEMERKUNGEN:
CH Waadt
Der Col du Pillon führt Euch in die
wunderschöne Voralpenlandschaft im
Kanton Waadt.
F
Savoie
Der Col du Télégraphe ist ein Gebirgspass mit
einer Höhe von 1566 m in den französischen
Alpen, Département Savoie. Die gut
ausgebaute, asphaltierte Straße ist die
Hauptverbindung des Ferienortes Valloire mit
dem Tal der Arc.
kein Bild
Col Lebraut
1.110 m
F
Hautes-Alpes
kein Bild
Col San Angelo
1.756 m
I
Veneto
Col St. Martin
1.500 m
F
Alpes-Maritimes
Colle dei Morti /
Colle Fauniera
2.511 m
I
Piemont
Colle delle Finestre
2.178 m
I
Piemont
Colle d'Esischie
2.370 m
I
Piemont
Kurvenreiche Passstraße in den Seealpen
Die Passstraße führt U-förmig vom
nordöstlich gelegenen Pradleves im Valle
Grana über die Passhöhe zum südöstlich
gelegenen Demonte durch das Vallone dell'
Arma, einem Seitental des Valle Stura. Die
durchgängig asphaltierte Passstraße ist
streckenweise nur einspurig ausgebaut und
führt insbesondere im oberen Bereich durch
eine einsame, aussichtsreiche Bergwelt. An
der Nordostrampe im Valle Grana liegt auf
1760 m s.l.m. die Wallfahrtskirche.
Die Strecke ist zum großen Teil geschottert.
Südlich des Scheitels liegt der Osteinstieg
der Assietta-Kammstraße. Wintersperre ist
vom 1. November bis zum 31. Mai.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
Colle di Sampéyre
HÖHE:
2.284 m
LAND: BEMERKUNGEN:
I
Piemont
Die durchgehend asphaltierte, knapp
zweispurig ausgebaute Passstraße führt
von Sampeyre im Valle Varaita meist
bewaldet auf die Passhöhe mit einem
schönen Blick auf die umgebenden Berge.
Eine gut drei Kilometer lange Höhenstraße
führt zur Südrampe, dort alternativ hinab
nach Stroppo im Valle Maira oder über Elva
und ein Seitental ebenfalls zur Maira. Auf
der Passhöhe kreuzt die sogenannte
Varaita-Maira-Kammstraße, eine
Schotterpiste. Vom Südende nur wenig
entfernt beginnt in Ponte Marmora die
Straße zum Colle d'Esischie.
Colle di Tenda - Col 1.871 m I / F Alpes-Maritimes – Piemonte
Die alte geschotterte Passstraße wurde vor
de Tende
etlichen Jahren durch den
Tenderstraßentunnel ersetzt.
2.109 m
F
Weitgehend unbekannte Passstrecke mit
oft rutschigen Rollsplittpassagen, über Col
du Pré und Cormet d' Aréches.
Cormet de Roselend 1.967 m
F
Savoie
Dientner Sattel
1.342 m
A
Salzburg
Drei Zinnen (Tre
Cime di Lavaredo)
2.344 m
I
Der Ausgangspunkt ist der Misurinapaß. Mit
einer größeren Steigung beginnend verläuft
die Straße dann zunächst flacher bis zur
Mautstelle. Von dort überbrückt der weitere
Straßenverlauf den Höhenunterschied in
etlichen Kehren bis zur Endstelle kurz
hinter dem Rifugio Auronzo
Dürreckstrasse
(Göllhäusl)
1.100 m
D
In Berchtesgaden startende Höhenstraße
mit max. 24% Steigung. Der höchste Punkt
der Straße liegt bei der Verbindung
zwischen Vorderbrand- und Dürreckstraße.
Cormet d´Aréches
Kaum befahrene Zauberstrecke südlich des
Mont Blanc-Massivs
Über den ganzjährig geöffneten
Straßenpass verbindet die Hochkönig
Straße (B 164) Bischofshofen im Osten mit
Saalfelden im Westen. Zwischen diesen
Orten liegt auch noch der Filzensattel.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Edelweißspitze
(Großglockner
Hochalpenstrasse)
2.577 m
A
Salzburg - Kärnten
Eisentalhöhe
2.042 m
A
Kärnten
Faschinajoch
1.486 m
A
Vorarlberg
Feistritzsattel
1.298 m
A
Niederösterreich – Steiermark
Felbertauernstrasse 1.650 m
A
Salzburg – Osttirol
Fernpass
1.215 m
A
Tirol
Feuerpalfen
1.740 m
D
Bayern
Die größtenteils gepflasterte, für Busse und
Wohnanhänger gesperrte Straße führt zu
einer Aussichtsplattform mit guter
Rundum-Sicht auf dem Gipfel. Sie ist Teil
der Großglockner-Hochalpenstraße und
führt zu deren höchsten Punkt.
Die Nockalmstraße ist eine mautpflichtige
Passstraße in Kärnten, Österreich. Sie führt
von Innerkrems über die Eisentalhöhe
(2049 m ü. A.), Karlbad, Grundtal,
Schiestelscharte und Winkltal nach Ebene
Reichenau.
Pass zwischen Fontanella im Großen
Walsertal und Damüls im Bregenzerwald;
Hotelsiedlung Faschina mit Sommer- und
Winterbetrieb.
Der Feistritzsattel ist ein 1298 m ü. A., hoch
gelegener Gebirgspass, der die
niederösterreichische Bucklige Welt mit der
Steiermark verbindet. Der Sattel liegt
zwischen den Bergen Wechsel (1.743 m)
und dem Stuhleck (1.784 m). Die
Höhenangabe auf dem Bild ist falsch.
Die Felbertauernstraße ist eine schnelle
Verbindung vom Salzburger Land nach
Osttirol. Der Felbertauerntunnel selbst ist
mautpflichtig. Die Strecke ist sehr gut
ausgebaut und daher stark frequentiert.
Tip: bei gutem Wetter über den
Großglockner fahren.
Der Fernpass wird als schnelle Verbindung
von München nach Landeck genutzt. Von
Norden her kommend ist die Strecke
zunächst sehr gut und breit ausgebaut.
Später wird die Strasse schmäler und es
gibt einige sehr enge Kurven. An der
Passhöhe gibt es ein Rasthaus mit tollem
Blick zum Blindsee.
Oberhalb der östlichen Steilwand des
Königsees gelegener Aussichtspunkt mit
herrlichem Blick auf Königsee, St.
Bartholomä und Watzmann. Zu erreichen
auf unbefestigten Schotterwegen.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
kein Bild
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Filzensattel
1.291 m
A
Salzburg
Flexenpass
1.773 m
A
Vorarlberg
Flüelapass
2.383 m
Forcella Aurine
1.299 m
Forcola di Livigno
2.315 m CH / Graubünden – Lombardia
I Die Forcola di Livigno ist ein Pass zwischen
Der Filzensattel ist ein 1290 m ü. A. hoher
Gebirgspass zwischen Hinterthal/Maria Alm
am Steinernen Meer im Pinzgau und
Dienten am Hochkönig in Salzburg. Über
den Sattel führt die B 164, die von
Saalfelden über den Dientener Sattel nach
Bischofshofen führt.
Der Flexenpass verbindet das Klostertal mit
dem Lechtal. Auf der Südrampe geht es von
der Arlbergpass-Straße stetig bergauf.
Oben ist er sehr flach und gut ausgebaut.
Die Nordrampe ist dagegen deutlich
schmaler, kurvenreicher (aber ohne
Kehren) und flach verlaufend.
CH Graubünden
Der Flüelapass verbindet den Unterengadin
mit dem Pratigau. Die Strecke besitzt einige
Kehren ohne dabei grösseres
fahrtechnisches Können zu verlangen.
Landschaftlich ist die Passstrecke eher öde.
I
Belluno
dem Schweizer Kanton Graubünden und
Italien. Er befindet sich zwischen dem
Puschlav und Livigno, die Passhöhe liegt bei
2315 m. Auf ihm verläuft die Wasserscheide
zwischen Mittelmeer und Schwarzem Meer
(Donau-Po-Wasserscheide).
Fraganttal
2.417 m
A
Kärnten
Furkajoch
1.759 m
A
Vorarlberg
Furkapass
2.436 m
Die Straße führt aus dem Mölltal in
Richtung Mölltal-Gletscher. Nur mit 25 kurz
Kehren und zwei Kurztunnels lässt sich das
geologische Hindernis überwinden. Danach
folgt der weitere Anstieg über mehrere
Kehren und einer Galerienanlage, die einen
hervorragenden Blick auf den
Wurtenspeicher erlaubt.
Auch wenn dieser Pass nicht mit den
"großen" Pässen der Schweiz mithalten
kann, ist er doch genau das Richtige zum
Ausklange einer gelungenen Ausfahrt. Vom
Pass gibt es eine tolle Aussicht Richtung
großem Walsertal. Die Straße bietet keine
Kehren hat dafür aber sehr viele Kurven.
CH Uri – Wallis
Der Furkapass verbindet das Goms
(Grimsel- bzw. Nufenenpass) mit dem
Urserental (San Gotthard). Auf der
Westrampe gibt es als Touristenattraktion
einen Stollen in den Rhônegletscher, der
gegen Gebühr besucht werden kann.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Furkelsattel - Passo 1.789 m
Furcia
I
Bolzano/Bozen
Fuschertörl
(Großglockner
Hochalpenstrasse)
2.450 m
A
Salzburg – Kärnten
Gaberl
1.547 m
A
Steiermark
Gaichtpass
1.093 m
A
Tirol
982 m
A
Kärnten
Gampenpass Passo delle Palade
1.518 m
I
Trentino/Südtirol
Gerlitzen
1.909 m
A
Gerlitzen Gipfelstraße, von Mai bis Oktober
befahrbar, nicht nur PKW´s, sondern auch
Busausflugreisen nehmen diese gern in
Anspruch.
Die konditionell anspruchsvolle Strecke hat
auch für Biker einen besonderer Reiz. Es
soll ja zur Gerlitzen Alpe eine Schranke
geben …
Gailbergsattel
Die Furkelpaßstrecke verbindet Vigil Tal
und weiter das Abteital mit dem Antholzer
Tal (Stallersattel). Die Strecke ist ganz nett
aber nicht besonders anspruchsvoll. Die
Straße ist bestens ausgebaut und wenig
frequentiert.
Am schönsten Punkt der Grossglockner Hochalpenstrasse, genau in der Mitte
zwischen Heiligenblut (Kärnten) und Fusch
an der Grossglocknerstrasse (Salzburg),
befindet sich das Restaurant Fuschertörl
auf 2450m über dem Meeresspiegel
Passhöhe auf der Stubalpe mit steiler
Straße von Köflach ins obere Murtal;
ehemalige Römerstraße. Breite, aber
dennoch reizvolle Strecke.
Er verbindet das Lechtal bei Gaicht mit dem
Tannheimer Tal bei Nesselwängle. Über den
Gaichtpass verläuft die Tannheimer Straße
B199 von Weißenbach vorbei am Haldensee
und über Tannheim zum Oberjochpass in
Deutschland; die dortige Fortsetzung nach
Bad Hindelang ist die B 308.
Der Gailbergsattel verbindet den
Großglockner oder Lienz mit dem
Plöckenpaß. Der Paß ist kurz aber sehr
kurvenreich. Achtung Anfänger - verleitet
zum Heizen, viele Kehren müssen aber fast
bis zum Stand angebremst werden!!! Die
Strecke führt überwiegend durch Wald.
Manchmal sehr harte Wechsel zwischen
Licht und Schatten.
Das Gampenjoch ist die Verbindungsstraße
vom Mendelpaß nach Meran. Der Paß ist
halbwegs kurvenreich und mit ein paar
Tunneln verfeinert. Toller Blick ins Tal.
Achtung: in manchen Tunneln liegt
Kopfsteinpflaster --> Rutschgefahr
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Gerlospass
1.531 m
A
Salzburg – Tirol
Glaspass
1.846 m
CH Über den Glaspass verläuft ein alter, einst
Glaubenbergpass
1.543 m
CH Obwalden – Luzern
Glaubenbüelenpass 1.611 m
CH Obwalden – Luzern
Griessee
2.387 m
CH Die Strecke führt zum Griessee-Speicher,
Grimmjoch (Passo
d´Oclini)
1.989 m
Grimselpass
2.165 m
Dieser Pass bildet den “alten” Übergang
von Tirol nach Salzburg zwischen den
Kitzbüheler und den Zillertaler Alpen.
Oberhalb des Durlaßboden-Speichers findet
man eine prächtige Panoramastrecke vor
mit Blicken auf die Zillertaler Alpen.
vielgenutzter Übergang zwischen dem
inneren Safiental und Thusis. Die Ostrampe
wurde für den Strassenverkehr erschlossen,
die Westrampe ist nur zu Fuss zu begehen.
Die Auffahrt über den Heinzenberg
vermittelt schöne Aussichten auf das
burgenreiche Domleschg.
Zwischen Entlebuch und Sarnen, empfängt
der Glaubenberg auf 1543 m.
Bei der Talfahrt des Brünig, kommen sie
nach Giswil. Von dort erreicht man den
Glaubenbüelen durch eine enge Strasse.
Herrliche Aussicht vom Gipfel.
von dessen Mauerkrone aus man eine
herrliche Aussicht auf die Westrampe der
Nufenenpass-Strecke hat.
F
Der Passo d'Oclini ist leider nur vom Passo
di Lavaze kommend bis zum Parkplatz
befahrbar. Aber das Panorama ist
unbedingt einen Abstecher wert!
CH Bern – Wallis
Auf der flacheren Nordseite benötigt die
Strecke 39 km für die 1570 Höhenmeter,
um auf der kehrenreichen Südseite in 6 km
nach Gletsch hinunterzuführen. Einmal
muss man ihn mindestens gefahren haben.
Der Grimsel ist ein wunderschöner Pass und
ist jedes Wochenende von hunderten
Bikern besucht.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
Grödnerjoch (Passo 2.121 m
di Gardena)
Grosse Scheidegg
1.962 m
Grosser
Ahornboden
1.216 m
LAND: BEMERKUNGEN:
I
Trentino/Südtirol
Der Gipfelpunkt, südlich des Naturpark
Puez-Geisler, ermöglicht atemberaubende
Blicke auf das Panorama der nordwestlichen Dolomiten.
CH Bern
Die Straße, an der auf östlicher Seite die
Rosenlauischlucht besucht werden kann, ist
im oberen Bereich für den privaten
Kraftverkehr gesperrt und deswegen für
Radfahrer besonders gut geeignet.
Vorsicht, hier verkehren Postbusse.
A
Die für Radfahrer mautfreie Strecke führt in
ein berühmtes Gebiet mit uralten
Ahornbäumen. Die Berühmtheit hat
allerdings auch Schattenseiten: An schönen
Tagen gibt es Autos und Reisebusse im
Überfluss
Grosser Sankt
2.469 m CH /
Bernhard - Colle del
I
Grand San
Bernardo
Wallis - Vallée d'Aoste
GroßglocknerHochalpenstraße Hochtor
Der grosse St.Bernhard ist der dritthöchste
Schweizer Pass. An der italienischen Grenze
werden auf der Passhöhe jede Menge
Souveniers in Form von Plüschtieren
(Berhardiner) angeboten, auch eine
Berhardinerzucht befindet sich dort oben.
2.505 m
A
Salzburg – Kärnten
Gschaid
970 m
A
Steiermark
Gurnigel
1.608 m
Der Großglockner ist die höchste Erhebung
von Österreich. Die Strecke ist kurvenreich
und lädt zum Wedeln ein. Leider ist die
Strecke so gut ausgebaut, daß eine ganze
Menge Busse rumschnecken. Tolle
Panoramas von den Seitenabstechern
Franz-Josefs-Höhe und Edelweißspitze
Gschaid liegt in der Nähe von Birkfeld,
Stubenbergsee und Tierpark Entfernung ca.
25 km.
Teichalm und Sommeralm ist grösstes
zusammenhängendes Almgebiet Europas
CH Bern
Nicht weit vom Schwarzsee vergessen Sie
nicht einen Abstecher über den Gürnigel zu
machen, mit seinen 1750 Meter und schöne
Strasse wird er Ihnen ein wunderbares
Panorama anbieten.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Hahntennjoch
1.903 m
A
Tirol
Hebalm
1.420 m
A
Steiermark – Kärnten
985 m
A
Steiermark – Oberösterreich
Hengstpass
Hirschbichl
Die Westrampe dieses Passes führt etwas
gewunden durch das Pfafflartal. Die alten
Holzhäuser des Ortes Pfafflar sind die
ältesten Tirols und stammen aus dem
frühen 13. Jahrhundert. Die Aussicht von
der Passhöhe ist leider nur beschränkt. Auf
der Fahrt zur Passhöhe oder talwärts gibt
es jedoch immer wieder Stellen, die einen
schönen Ausblick auf das Alpenpanorama
gewähren.
Touristenstützpunkt (Gemeinde Pack) für
Pack- und Koralpe. Alm- und Waldgebiet im
Bereich der Koralpe; höchste Erhebung auf
der Straße von Deutschlandsberg zur
Packstraße. Kapelle (1417 m).
Schutzhütten: Gasthöfe Fichtenhof und
Steinbauer, Stoffhütte (1424 m).
Die windungsreiche und verkehrsrme
Bergstraße hinauf auf den Hengstpass folgt
im übrigen der oberöstrreichischsteirischen Landesgrenze.
Gleich nach dem Hengstpass (1.010 m)
geht es links über kleines "Gasslwerk"
direkt nach Spital am Pyhrn.
A D Salzburg – Bayern
Straße mit max. 30% Steigung auf beiden
Seiten. Der Gipfel liegt kurz nach der
Grenze zwischen Österreich und dem
Berchtesgadener Land in Deutschland auf
österreichischer Seite
829 m
A
Eine zauberhafte Strecke führt über den
Hochlecken zum Hochlecken Haus, wo man
sich auf der weitläufigen Hochleckenalm
ausrasten kann.
Hochtannbergpass
1.697 m
A
Vorarlberg
Ibergeregg
1.406 m
Hochlecken
Der sehr gut ausgebaute Hochtannbergpass
verbindet die Region Bregenz mit dem
Lechtal. Für den Fahrspass wird eher
weniger geboten, zumal einige Autos
unterwegs sind und das Lechtal (ausser im
oberen Teil) fast schnurgerade verläuft
CH Schwyz
Die Ibergeregg ist ein Schweizer Pass im
Kanton Schwyz, der auf einer Passlänge von
17 Kilometern die Ortschaften Schwyz und
Oberiberg miteinander verbindet.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Im Gemärk - Passo 1.530 m
Cimabanche
I
Venetien
Iselsberg
1.209 m
A
Tirol
Jaufenpass - Passo
di Monte Giovo
2.094 m
I
Trentino/Südtirol
Jaunpass - Col de
Bellegarde
1.509 m
Josefsberg
1.012 m
Julierpass (Pass dal 2.284 m
Güglia)
Der Pass verbindet Lienz in Osttirol mit der
Südrampe der GroßglocknerHochalpenstraße in Kärnten.
Der Jaufenpaß ist die kehrenreiche
Verbindung zwischen Sterzing zum
Timmelsjoch oder nach Meran. Die Straße
sollte von Westen nach Osten befahren
werden. Das Panorama am Paß oben ist
genial!
CH Bern - Freiburg
A
Niederösterreich
Bezirk Lilienfeld , 1012 m, Wallfahrtsort
Mariazell. Westlich von Josefsberg
Ötschergräben mit Schleier- und Mirafall,
Lassingfall.
CH Graubünden
Der Julierpass ist kurvenreich aber nicht
schwierig. Also gut für Anfänger geeignet.
Charakteristisch ist der flache
Streckenverlauf der immer wieder von
kurzen "Treppen" unterbrochen wird.
Kals – Matreier Törl
Kalser Tal (Luckner 1.984 m
Haus)
Die bevorzugte Straßenverbindung
zwischen Toblach und Cortina d' Ampezzo
führt durch landschaftlich sehr schönes
Gebiet.
Salzburg
Im unteren Bereich noch ohne Probleme
mit berggängigen Fahrrädern zu befahren,
weiter oben dann wird daraus ein z.T. sehr
steiler Wandersteig. Vom Sattel-Gipfel aus
hat man eine guten Blick in das Kalsertal.
A
Salzburg
Die Straße zum Luckner-Haus zweigt in
Huben von der Felbertauernstraße ab. Sie
beginnt zunächst mit wenigen weiten
Kehren. Kurz hinter Kals zweigt dann die
mautpflichtige Straße zum Lucknerhaus ab.
Die Mautstraße ist sehr schmal und bietet
tolle Ausblicke
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Karrerpass - Passo
di Costalunga
1.745 m
I
Trentino/Südtirol
Kartitscher Sattel
1.525 m
A
Osttirol - Lesachtal
Katschbergpass
1.641 m
A
Salzburg – Kärnten
Kaunertaler
Gletscherstrasse
2.750 m
A
Kärnten
Kehlsteinstrasse
1.820 m
A
Für den gesamten privaten Verkehr inklusive Radverkehr - und auch für
Fußgänger gesperrte Fahrstraße bis
unterhalb des Kehlsteingipfels. Die Straße
zweigt von der Dürreckstraße ab.
Kitzbüheler Horn
1.670 m
A
Tirol
Klausenpass
1.948 m
Der Karrerpaß ist (relativ) wenig kurvendafür aber sehr fliegenreich ;-). Er
verbindet das deutschsprachige Eggental
mit dem ladinischen Fassatal. Wegen seiner
wenigen Kurven kommen dann auch noch
ein paar Busse und ettliche Autos dazu. Tip:
von Vigo di Fassa kommend über den
Nigerpaß gen Westen fahren.
Das Lesachtal ist ein Muss für alle, die
gerne durch die Kurven wedeln und eine
Strecke suchen, die nicht stark befahren ist.
Die Befahrung ist von West nach Ost
sinnvoll. Absolut romantische Strecke.
Die parallel zur Passstraße verlaufende
Autobahn durchdringt den Katschberg mit
einem Tunnel. Dadurch ist die Strecke
weitgehend vom Schwerlastverkehr befreit.
Auf beiden Seiten gibt es sehr steile
Rampen, die das Anfahren am Berg stark
erschweren.
Die Straße windet sich in mehreren
Kehrengruppen mit bis zu 18% Steigung
bis zum Stausee Gepatsch auf 1767m MüNN
und weiter für Radfahrer mautfrei bis zum
Sommerschigebiet nördlich der WeißseeSpitze.
Die Auffahrt zum Kitzbühler Horn erreicht
man, wenn man von Kitzbühel aus in
Richtung St. Johann fährt. Kurz nach dem
Ortsende von Kitzbühel biegt man rechts ab
und die Steigungen lassen nicht lange auf
sich warten. Kontinuierlich geht’s mit 15 bis
18 Prozent Steigung steil bergauf, bis man
das Alpenhaus erreicht hat.
CH Uri – Glarus
Ob von Altdorf oder vom Linthal aus: Die 47
km, die die beiden Dörfer verbinden,
werden Sie begeistern von ihrer Schönheit.
Nicht vergessen : der Klausen mit seiner
stolzen Höhe von 1952 m
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Kleiner Sankt
Bernhard
2.188 m I / F Savoie - Vallée d'Aoste
Klippitztörl
1.644 m
A
Kärnten
Koppenpass
690 m
A
Steiermark – Oberösterreich
Kreuzbergpass Passo di Monte
Croce di Comélico
1.636 m
I
Trentino/Südtirol – Veneto
Kreuzbergsattel
1.074 m
A
Kärnten
Kronplatz
2.272 m
I
Öffentlich gesperrter Fahrweg ab der
Passhöhe des Furkelsattels zum bekannten
Skifahrerparadies in Südtirol. Die teilweise
außergewöhnlich steilen Schotter-Rampen
machen die Strecke sehr anspruchsvoll.
Kühtai-Sattel
2.017 m
A
Tirol
Das Klippitztörl gilt als wenig frequentierter
Übergang zwischen Hüttenberg und dem
Lavanttal, beginnt auf der westlichen Seite
einige Kilometer südlich von Hüttenberg
und führt auf über 1.644 Höhenmeter.
Landschaftlich eher auf der romantischeren
als auf der spektakulären Seite angesiedelt,
führen Kurven ohne Überraschungen durch
bewaldetes Gebiet
Landschaftlich reizvolle Verbindung
zwischen dem oberösterreichischen
Obetraun und dem steirischen Bad Aussee.
Die Straße von Innichen nach San Stefano
di Cadore ist recht kurvenreich aber
dennoch so gut ausgebaut, dass sie von
Bussen befahren werden kann.
Über den Sattel führt eine Bundesstraße,
die das obere Drautal mit dem parallel dazu
verlaufenden Gailtal verbindet. Sie quert
das Gebirge unter einem schrägen Winkel
von etwa 45°, ihre Endpunkte sind die
Bezirkshauptstadt Hermagor im Südosten
und Greifenburg/Drau im Nordwesten.
Wegen ihrer geringen Höhe von nur 500
Metern über den beiden Talböden ist die
Route auch eine historisch bedeutsame
Verkehrsverbindung.
Rein fahrtechnisch ist der Sattel nicht so
aufregend. Aber es ist eine malerische
Stecke und zum Einstimmen oder als
Abschluß schon OK. Auf der Südrampe gibt
es eine tolle Aussicht auf das Ötztal.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Lahnsattel
1.015 m
A
Steiermark – Niederösterreich
Lenzerheide
1.549 m
CH Graubünden
Les Agites
1.569 m
CH Waadt
Lienbachsattel
1.304 m
A
Salzburg
Limajoch
2.172 m
I
Die Fahrt durch das Vigil Tal verfügt kaum
über Kurven, von Kehren gar nicht zu
reden. Keine merklichen Steigungen, bis die
Straße am Rifugio Pederu endet. Die
ehemaligen Strecken zum Limajoch und zur
Sennesalpe sind wegen des
Naturschutzgebietes gesperrt
Der Lahnsattel liegt an der steirischniederösterreichischen Grenze am Weg
nach Mariazell: Fahrt durch das "Tote Weib"
Lenzerheide ist ein Ort auf 1450 bis 1600 m
Seehöhe. Der von Chur nach Tiefencastel
verlaufende Abschnitt der Hauptstrasse 3
wird oft als „Lenzerheide“ oder
„Lenzerheidepass“ bezeichnet.
Bei Les Agites führt eine Strasse im Kanton
Waadt vorbei, welche Yvorne und La
Lécherette verbindet. Die Wasserscheide
zwischen Rhone und Rhein befindet sich bei
Ayerne und liegt tiefer als der höchste
Punkt der Strasse, welche um den
Bergrücken herum führt. Es handelt sich
also nicht um einen eigentlichen
Passübergang, ein solcher startet als
Saumpfad bei Roche (VD).
Die Südseite der Strasse liegt im Rhônetal.
Der 12 km lange Aufstieg nach Les Agites
erreicht man über diverse Serpentinen. In
der Mitte des Aufstiegs liegt die Ortschaft
Corbeyrier. Vor dem höchsten Punkt
durchquert man noch einen ca. 300 Meter
langen Tunnel, eine typische
Verbindungsstrasse, wie sie von der
Schweizer Armee an vielen Orten erstellt
wurde.
Die Nordseite der Strasse ist wesentlicher
flacher und führt am Südufer des Lac de
l'Hongrin entlang. Dieser Teil der Strasse ist
allerdings nur in den Sommermonaten an
Samstagen sowie Sonntagen für den
privaten motorisierten Verkehr geöffnet.
Bei der Ortschaft La Lécherette mündet die
Strecke in die Col-des-Mosses Passstrasse.
Der Lienbachsattel ist ein auf 1304 m
gelegener Gebirgssattel im Salzburger Land
in Österreich. Der Pass liegt auf einer
Mautstraße, die von Pichl, Gemeinde
Abtenau, hinauf zur Postalm und weiter
nach Strobl und zum Wolfgangsee führt.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
Loiblpass - Ljubelj
HÖHE:
1.368 m
Lukmanierpass 1.972 m
Passo del
Lucomagno - Cuolm
Lucmagn
Maiskogel
1.675 m
Malojapass
1.815 m
Maltatal
Hochalmstrasse
1.930 m
LAND: BEMERKUNGEN:
A
Kärnten
Grenzpass zwischen Österreich und
Slowenien, in den östlichen Karawanken.
Die Passstraße ist die kürzeste Verbindung
zwischen Klagenfurt und Laibach. Auf der
Passhöhe erinnern 2 Obelisken an den
Straßenbau von 1728.
CH Graubünden – Tessin
Der Lukmanierpass hat landschaftlich und
in Sachen Fahrspaß wenig zu bieten -->
lieber über den San Gotthardpass oder den
San Bernardinopass fahren!
A
Salzburg
Die ersten Kehren von Kaprun aus sind
noch asphaltiert. Später bei der Auffahrt
gibt es weder Kehren noch eine Teerdecke das macht diese Strecke sehr
anspruchsvoll. Der Ausblick vom
Gipfelpunkt entschädigt für die
Anstrengungen.
CH Graubünden
Die östliche Seite hat von St. Moritz bis zur
Passhöhe keinen nennenswerten
Höhenunterschied. Auf der Westrampe
folgen dann 22 Kehren. In Castasegna ist
die Strasse im Ort so schmal, dass sie durch
Ampelregelung immer nur von einer Seite
befahrbar ist.
A
Kärnten
Eine Fahrt in das “Tal der stürzenden
Wasser” ist in jedem Fall zu empfehlen. Die
Pass-Straße ist extrem kühn angelegt und
bietet unglaubliche Blicke auf das Maltatal
und die Kölnbreinsperre. Sie ist übrigens
die größte Talsperre Österreichs und liegt
eindrucksvoll zwischen den Erhebungen der
Hohen Tauern.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
Mangartstrasse
HÖHE:
2.055 m
LAND: BEMERKUNGEN:
SI
Kommt man auf der empfehlenswertesten
Route über Vrsic und Predilpass, zweigt
kurz vor der Passhöhe des Predils die
Mangartstraße ab. Diese Alpenstraße ist ein
absolutes Muss für jeden Tourenfahrer.
Nicht nur weil sie die höchste anfahrbare
Trasse in Slowenien darstellt, sondern weil
die Mangartstraße auch eine abenteuerliche
Streckenführung bietet, die sich auf knapp
zehn Kilometern und durch fünf
unbeleuchetete Tunnels in die Höhe
schraubt. Vor dem letzten Tunnel ist eine
Mautstation eingerichtet, bei der eine
geringe Straßenbenützungsgebühr zu
zahlen ist. Das Ende der Asphaltpiste bildet
eine 3 km lange Schleife, die an der
bewirtschafteten Mangartsattel-Hütte
vorbei zur Lahnscharte führt. Hier wird mit
einer phantastischen Aussicht belohnt, zum
Beispiel hat man eine schöne Talsicht zu
den Weißenfelser Seen. Die Mangartstraße
ist von November bis April gesperrt.
Martelltal (Val
1.850 m
Martell) Zufritthaus
I
Das Tal zweigt auf der Höhe von Goldrain
im Val Venosta ab und führt über einen
Speichersee unter anderem zu einem
aufgelassenen Hotelkomplex oberhalb des
Zufrittsees.
Mendelpass - Passo 1.363 m
di Mendola
I
Trentino/Südtirol
Von der Straße aus, die kühn in den Fels
gehauen auf der Ostseite des Passes
emporsteigt, hat man eine hervorragende
Sicht auf die Tiefebene um Bozen und den
Kalterer See.
Mont Cenis
2.083 m F / I Stark befahrene Verbindungsstrecke
Monte Rest
(Forcula di Priuso)
1.052 m
zwischen Frankreich und Italien
I
Der Forc di Monte Rest ist einer der ganz
großen, auch wenn die Höhe und die
Höhendifferenz das nicht unbedingt
widerspiegeln. Aber so viele Kehren, guter
Straßenbelag und wenig Verkehr, wo findet
man das schon?
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Monte Zoncolan
1.730 m
I
Friaul
Mühlwalder Tal
1.866 m
I
Das romantische Mühlwalder Tal beginnt
bei Mühlen in Taufers mit teilweise
ordentlichen Steigungen (bis 15%) bis
(Ober-)Lappach. Ab Oberlappach beginnt
eine extrem schmale und recht steile Straße
(bis 22%) zum Neves-Stausee. Die Kurven
sind teilweise sehr eng und kaum
überschaubar.
Namlostal
1.342 m
A
Berwang
Nassfeldpass Passo Pramollo
1.530 m
A
Kärnten
Neggia (Alpe di
Neggia)
1.395 m
Niederalpl
1.224 m
A
Steiermark
Nigerpass - Passo
Nigra
1.630 m
I
Trentino/Südtirol
Der Monte Zoncolan ist ein 1.750 Meter
hoher Berg in den Karnischen Alpen. Er liegt
in der italienischen Region Friaul-Julisch
Venetien, etwa 20 km südlich des
Plöckenpasses. Der Berg kann über eine
Passstraße erreicht werden, die die beiden
Orte Ovaro und Sutrio miteinander
verbindet.
Das Namlostal ist recht kurvig und führt
von Stanzach kommend stetig bergauf nach
Namlos und dann bei Kelmen mit 20%
Gefälle wieder nach unten. Bei Berwang
geht es dann wieder steil bergauf (1342m)
und zum Schluss wieder nach Bichlbach
runter.
Naßfeld Sonnenalpe, Kärnten , 1552 m,
Pass in den Karnischen Alpen an der
italienischen Grenze, Stützpunkt:
Naßfeldhaus (1528 m).
CH Eine lange Steigung von Vira durch eine
schmale Waldstrasse erwartet Sie. Aber das
Panorama der Alpe di Neggio, das Sie dort
entdecken, ist grandios. Dazu noch im
Hintergrund der Lac Majore und die Région
Locarno.
Passhöhe zwischen Mürzsteg und
Wegscheid (Straßenverbindung)
Der Passo Nigra, oder auch besser bekannt
unter dem Namen Nigersattel, zählt zu den
steilsten Alpenpässen, wenn er nicht sogar
mit seinen 24% der steilste Alpenpass
überhaupt ist. Eine gut ausgebaute Straße
windet sich in etlichen Kurven und
Serpentinen hinauf zum Nigersattel. Kurz
vor dem Sattel in einer Kurve befinden sich
einige Restaurants im Wald.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Nockalmstraße
2.049 m
A
Kärnten
Norberthöhe
1.461 m
A
Eine Abkürzung um vom italienischen
Reschenpaß in die Schweiz zu gelangen.
Wer hier von West nach Ost fährt, muss
wesentlich mehr in die Pedale treten, als in
der Gegenrichtung.
Nufenenpass
2.480 m
Obdacher Sattel
955 m
Hier gehts ab ohne Ende. Leider gibts einen
bösen Wehmutstropfen - Speedlimit für die
ganze Strecke ist 70 km/h !!! Da heißt es
aufpassen, denn ich glaube keiner wird
dieses Limit einhalten können :-) Die
Strecke führt durch den Nationalpark
Nockberge
Die Nockalmstrasse hat teilweise eine
Steigung bis zu 14 % und ist mautpflichtig.
CH Wallis – Tessin
Der Nufenenpass verbindet das Wallis mit
dem Tessin. Er ist der höchste Pass
innerhalb der Schweiz. Die Nordrampe
bietet wesentlich mehr Fahrspaß als die
Südrampe, deren unterer Teil sehr flach auf
einer Betonpiste verläuft.
A
Steiermark – Kärnten
Der Obdacher Sattel ist ein Gebirgspass
zwischen Kärnten und der Steiermark. Er
liegt zwischen der Packalpe und den
Seetaler Alpen auf 955 und verbindet das
Lavanttal mit dem Aichfeld.
Die Obdacher Straße (B 78) und die
Lavanttalbahn führen über den Obdacher
Sattel von Reichenfels in Kärnten nach
Obdach in der Steiermark. Die B 78 über
den Obdacher Sattel wurde 2005 komplett
saniert und der Querschnitt etwas
verbreitert. Zwischen Obdach und dem
Obdacher Sattel wurde ein
Kettenanlegeplatz für LKW und Busse
gebaut. Der Sattel ist neben dem
Neumarkter Sattel der Hauptverkehrspunkt
zwischen Kärnten und den Städten
Knittelfeld, Judenburg, Leoben und Bruck
an der Mur.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Oberalppass
2.044 m
Oberjochpass
1.178 m D / A Bayern – Tirol
Ofenpass - Pass dal 2.145 m
Fuorn
CH Graubünden – Uri
Die Passhöhe liegt auf 2044 m im
Gemeindegebiet von Tujetsch. Die
Matterhorn-Gotthard-Bahn überquert den
Pass in einem kurzen Tunnel und ist damit
neben der Berninabahn die einzige
Bahnstrecke der Schweiz, die auf einer
solchen Höhe ohne längeren Tunnel
auskommt. Die Hauptstrasse 19, die über
die Passhöhe führt, wird im Winter
geschlossen, allerdings kann eine limitierte
Anzahl Fahrzeuge während dieser Zeit die
Strecke mittels Autoverlad zwischen
Andermatt und Sedrun transportiert
werden. Die Öffnungszeiten des Passes
variieren je nach Schneelage ab Mitte April
bis maximal Anfang Dezember.
Der Oberjochpass ist ein 1178 m hoher
Gebirgspass in Deutschland, der im
südlichen Teil Bayerns nur etwa 800 m
westlich der Grenze zu Österreich in den
Allgäuer Alpen liegt. Die über den
Oberjochpass führende Straße verbindet
das Tal der Ostrach bei Bad Hindelang
(Landkreis Oberallgäu) mit jenem der Vils
im Tannheimer Tal bei Schattwald (Bezirk
Reutte).Die Pass-Straße ist auf beiden
Seiten Bundesstraße: auf deutscher Seite
die B 308 (höchstgelegene deutsche
Bundesstraße nach dem Feldbergpass, der
B317 mit 1231 m ü. NN), auf
österreichischer Seite die B 199. Während
beide Bundesstraßen ineinander
übergehen, führt die zuletzt genannte in
Richtung Südosten durch das Tannheimer
Tal und über den Gaichtpass in das
Lechtal.Der Oberjochpass vermittelt nicht
nur den Übergang nach Tirol, sondern auch
die unmittelbare Verbindung mit dem
Wertacher Raum und dem Ostallgäu. Ab
Oberjoch führt die Bundesstraße 310 über
Unterjoch nach Wertach und weiter bis
Füssen.
CH Graubünden
Der Ofenpass (rätoroman. Pass dal Fuorn)
ist ein Pass auf 2'149 m im Schweizer
Kanton Graubünden. Er führt von Zernez im
Engadin ins Val Müstair und von dort in den
Südtiroler Vinschgau. Die gut ausgebaute
Strasse durchquert auf der Nordseite den
Schweizer Nationalpark und erreicht knapp
ausserhalb des Parks die Passhöhe.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
kein Bild
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Pack (Packsattel)
1.169 m
A
Kärnten – Steiermark
Panider Sattel Passo di Pinei
1.442 m
I
Bolzano/Bozen
Pas de Morgins
1.369 m CH / Wallis
F Vor allem auf der Ostseite tolle Kurven
Pass Gschütt
Die Pack oder der Packsattel ist
einPassübergang vom Lavanttal (Kärnten)
in die Weststeiermark. Er führt über die
Packalpe und liegt auf 1169 m ü. A. Sein
Gebiet gehört zur Gemeinde Pack. Die
Südautobahn (A2) unterquert den
Packsattel im 1993 m langen
Kalcherkogeltunnel, an dessen Westportal
die Autobahnabfahrt Pack anschließt, die
bergwärts führt und auf dem Packsattel an
die B 70 anschließt. Sie ist einer der
bedeutendsten Verkehrswege (Klagenfurt Graz - Wien) Österreichs. Am Packabschnitt
dieser Autobahn, vor allem im Winter bei
Schneefall, Nebel oder im Sommer an
verkehrsstarken Reisewochenenden,
kommt es immer wieder zu Staus und
Verkehrsbehinderungen.Die Packer Straße
(B70) führt ebenfalls über die Pack. Sie
endet in Graz. Vor dem Bau der
Südautobahn war sie die Hauptroute von
Kärnten nach Wien.
957 m
A
Salzburg – Oberösterreich
Pass Thurn
1.273 m
A
Salzburg/Tirol
Passo Bordala
1.255 m
I
Trentino
Nur 5 km und schon befinden Sie sich
mitten im Salzkammergut. Hier erwarten
Sie weltbekannte Sehenswürdigkeiten wie
der Gosausee, die Weltkulturerbe-Region
Hallstatt/Dachstein, der Wolfgangsee und
natürlich Bad Ischl
Die über den Pass führende zweispurige
Straße ist durchgehend asphaltiert.
Nordwestlich des Passes liegt der Monte
Stivo (2059 m). Etwa zwei Kilometer nach
Ronzo-Chienis liegt der einzige Ort der
Passstrecke Pra del Lac. Die Überquerung
erreicht kurz Steigungen von 10 % und 14
%.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
Passo Brocon
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
1.615 m
I
Trentino/Südtirol
Passo Campo Carlo 1.682 m
Magno
I
Trentino/Südtirol
Passo Campolongo
1.875 m
I
Veneto
Passo Cereda
1.369 m
I
Trentino
Der durchgehend asphaltierte Pass befindet
sich auf dem Gemeindegebiet von Castello
Tesino, das er mit Canal San Bovo
verbindet. Auf der Passhöhe befindet sich
ein Kriegerdenkmal und ein Gasthof. Von
der Passhöhe zweigt eine Schotterpiste
"alte Südrampe" zum südöstlich gelegenen
Lamon ab, besonders im oberen Bereich
sind einige Kehren vorhanden. Etwas
westlich der Passhöhe zweigt eine schmale
Straße ab, die westlich der Hauptstraße
nach Pieve Tesino führt.
Ein Gebirgspass im Trentino (Italien)
zwischen den Brenta-Dolomiten im Osten
und der Adamellogruppe im Westen, der
das Val di Sole mit dem Val Rendena
verbindet.Der Pass hat durch seine Nähe
zum Fremdenverkehrsort Madonna di
Campiglio touristische Bedeutung.
Im Vergleich zu Sellajoch, Passo Pordoi
oder Grödnerjoch ist der Campolongo weit
weniger kurven- und kehrenreich. Der
Straßenbelag ist in einem schlechten
Zustand
Ein wenig bekannter Straßenpass in den
südlichen Dolomiten (Italien). Er befindet
sich an der Grenze des Trentino zur Provinz
Belluno (Region Veneto). Die Passhöhe
befindet sich aber vollständig auf Trientiner
Seite. Die Straße verbindet bei einer
Maximalsteigung von 15 % Agordo im Val
Cordevole über die Forcella Aurine (1299 m
s.l.m.) und den Ort Gosaldo mit Fiera di
Primiero und wartet auf der Passhöhe mit
einer Schutzhütte auf. Nördlich des Passes
befindet sich die Pala, im Süden befinden
sich die im deutschsprachigen Raum eher
unbekannten Feltriner Dolomiten. Der
Dolomiten-Höhenweg 2 berührt den Pass
auf seiner Route durch die südliche
Palagruppe nach Feltre.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
kein Bild
kein Bild
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Passo Cibiana
1.530 m
I
Veneto
Passo Cinque Croci
2.019 m
I
Trentino
Passo Coe
1.610 m
I
Trentino/Südtirol
Passo d'Eira
2.209 m
I
Lombardia
Passo del Sommo
1.058 m
I
Veneto
Passo del Vivione
1.828 m
I
Lombardia
Der Passo Cibiana, auch Forcella Cibiana)
ist ein wenig bekannter Straßenpass in den
südlichen Dolomiten (Italien) und befindet
sich in der Provinz Belluno der Region
Veneto. Die enge, auch im Winter geöffnete
Straße verbindet auf einer Strecke von ca.
20 km und bei einer maximalen Steigung
von 15 % das Valle del Boite (Ampezzaner
Alpen) von Venas di Cadore im Osten mit
dem Val di Zoldo im Westen. An der
Passhöhe befindet sich das ganzjährig
geöffnete Gasthaus Rifugio Remauro.
Die asphaltierte Passstraße führt von
Folgaria kommend auf die Passhöhe des
Passo Coe, überquert dann den Passo
Valbona (auch: Forcella Valbona) um
wenige Kilometer vor Tonezza del Cimone
mit der vom Passo del Sommo kommenden
Straße zusammenzutreffen.
Südlich der Passhöhe gibt es zwei
ehemalige österreichische Festungswerke
aus der Zeit der ersten Weltkrieges: Etwa 2
km südöstlich liegt das Werk Sebastiano
(1.445 m) und etwa 4 km südlich das
Zwischenwerk Sommo (1.613 m). Südlich
des Passo del Sommo liegt der ebenfalls
von Folgaria kommende Passo Coe (1610 m
s.l.m.), beide Passstraßen treffen wenige
Kilometer vor Tonezza del Cimone
zusammen.
Der Passo del Vivione ist ein Gebirgspass in
der italienischen Region Lombardei. Er
verbindet zwei Seitentäler des
Valcamonica, das Valle Paisco in der Provinz
Bergamo und das Valle di Scalve in der
Provinz Brescia. Der Übergang wird von
einer gut befahrbaren und landschaftlich
reizvollen Straße erschlossen, hat heute
aber nur lokale Bedeutung.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
Passo della Foppa – 1.852 m
LAND: BEMERKUNGEN:
I
Lombardia
Passo del Mortirolo
kein Bild
Er verbindet die Ortschaften Monno im
Süden und Grosio im Norden. Die
Scheitelhöhe beträgt 1.852 m. Die
Passstrasse ist durchgängig asphaltiert,
stellenweise nur einspurig in der
Fahrbahnbreite. Auf der Passhöhe befindet
sich ein kleiner geschotterter Parkplatz. Der
Pass ist heute besser bekannt als Passo del
Mortirolo, der eigentlich ein Nebenpass des
Passo della Foppa ist. Unter dieser
Bezeichnung erfolgt auch von Monno her
die Beschilderung der Strecke. Aufgrund
der starken Bewaldung der Passhöhe ist
lediglich eine Aussicht nach Westen
möglich.
Passo di Croce
d'Aune
1.015 m
I
Veneto
Passo di Croce
Domini
1.862 m
I
Lombardia
Passo di Falzarego
2.105 m
I
Veneto
Passo di Fedaia
2.057 m
I
Trentino/Südtirol – Veneto
Er liegt in der Lombardei zwischen dem
Idrosee im Südosten und dem Iseosee im
Südwesten. Die Passhöhe beträgt 1892 m
s.l.m., die Steigung ca. 12 %. Die Straße ist
von Breno (Lombardei) nach Bagolino
durchgehend asphaltiert. Die Wintersperre
dauert von November bis Mai. Wie viele
andere Pass- und Gebirgsstraßen ist auch
diese bei Motorradfahrern wegen ihrer
Enge, aber auch wegen herrlicher Ausblicke
in die Landschaft sehr beliebt.
Die Ostrampe ist unspektakulär und sehr
einfach zu fahren. Wenige Kehren, einen
großen Teil der Strecke muß man auf
langgezogenen Geraden bewältigen. Die
Südrampe dagegen strotzt nur so vor
Kehren, 17 Stück an der Zahl. Erinnert an
den Pordoj. Der dazu noch sehr gute
Straßenzustand lädt zu tiefen Schräglagen
und sicherem Fahren ein.
Der Passo di Fedaia führt an der Nordflanke
der Marmolada entlang. Am Stausee lohnt
sich ein kleiner Spaziergang auf der
Staumauer.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Passo di Foscagno
2.291 m
I
Lombardia
Passo di Gavia
2.618 m
I
Lombardia
Passo di Giau
2.233 m
I
Veneto
Passo di Lavazè Lavazejoch
1.805 m
I
Trentino/Südtirol
Passo di Manghen
2.047 m
I
Trentino/Südtirol
Der Passo di Foscagno (deutsch:
Foscagnopass) ist ein befahrbarer Pass im
Veltlin in Italien. Er verbindet die zollfreie
Zone Livigno und Bormio. Die Passhöhe
befindet sich auf 2291 m s.l.m., ist aber
trotzdem ganzjährig geöffnet. Im Winter ist
die Straße über den Pass und den
anschließenden Passo d’Eira die einzige
Verbindung zwischen Bormio und Livigno,
da die Forcola di Livigno zwischen
Poschiavo und Livigno nur im Sommer
schneefrei und befahrbar ist. Livigno ist in
jedem Fall auch über den mautpflichtigen
Munt-la-Schera-Tunnel von der Schweiz her
befahrbar.
Der Passo di Gavia war bis vor Kurzem eher
was für Motorräder mit etwas mehr
Bodenfreiheit. In der Zwischenzeit ist die
gesamte Strecke geteert. Ein echter
"Leckerbissen" und ein absolutes Muß für
jeden Tourenfahrer.
Der Passo di Giau bietet viele Kurven und
hat den Vorteil, daß er nur wenig befahren
wird. Tolles Panorama am Scheitelpunkt.
Der Passo di Lavaze ist an der Nordrampe
zunächst schnurgerade. Erst im oberen
Drittel kommen einige Kehren dazu. Oben
angekommen sieht es eher wie auf einer
Alm als auf einem Paß aus. Tipp: Am Paß
oben Abstecher zum Passo d'Oclini.
Der Manghenpass (ital: Passo Manghen)
liegt im Trentino. Die Passhöhe beträgt
2047. Er ist der einzig autobefahrbare
Übergang zwischen dem Fleimstal und der
Valsugana und vom nördlichen Ausgangsort
Molina (857 m) bis zum südlichen Basisort
Castelnuovo (361 m) 40 km lang. Die
Steigungsraten erreichen 16 %. Die
Nordrampe hat 13, die Südrampe 10 meist
enge Kehren. Für LKW und Busse besteht
Fahrverbot.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
kein Bild
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Passo di Pampeago 1.983 m
(Reiterjoch)
I
Trentino/Südtirol
Passo di
Pramadiccio
1.443 m
I
Trentino
Passo di Predil
1.156 m SI / Ein wenig befahrener Grenzpass zwischen
I Slowenien (Bovec) und Friaul (Tarvis und
Das Reiterjoch, italienisch Passo di
Pampeago oder Passo delle Pale ist ein
1983 m, nach anderen Quellen 1996 m
hoher Gebirgspass in den italienischen
Dolomiten. Das Reiterjoch liegt zwischen
Deutschnofen (Nova Ponente) in Südtirol
und Tesero im Trentino. Der Pass verbindet
damit das Fleimstal mit dem Eggental,
wobei dort 2,5 km der Strecke unbefestigt
sind. Im Osten des Reiterjochs liegt die
Gebirgsgruppe Latemar, westlich der 2492
m hohe Zanggen (Pala di Santa). Parallel
zum Reiterjoch verläuft nur wenige
Kilometer westlich der durchgängig
asphaltierte Passo di Lavazè (1808 m).
Raibl) und folgt kurz nach dem Vrsic Sattel.
Der Predilpass bietet einige sehr schöne
Kurven und ist der Zufahrtsweg zur
Mangartstraße. Zudem ist der Raibler See
(Lago di Predil) nach der Passhöhe ein
echtes Schmuckstück, das bei geeignetem
Licht vor allem im Spätsommer und Herbst
einen Stopp wert sein sollte.
Passo di Rolle
(Rolle Pass)
1.989 m
I
Trentino/Südtirol
Der Rollepaß hat viele Kehren, im unteren
Bereich der Südrampe einige längere
Tunnels.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Passo di Vezzena
1.414 m
I
Trentino
Passo Duran
1.601 m
I
Veneto
kein Bild
Passo Fittanze della 1.393 m
Sega
I
Veneto
kein Bild
Passo Pian delle
Fugazze
1.163 m
I
Trentino / Veneto
Passo San Marco
1.985 m
I
Lombardia
827 m
F
Der Passo di San Osvaldo ist mit einer Höhe
von nur 827m einer der kleinen Pässe. Auch
fahrtechnisch ist der Paß nicht sehr
fordernd. Aber die Fahrt durch die
Vaiontschlucht und später die Ostrampe
entlang des Flusses Cellina ist
landschaftlich äußerst empfehlenswert.
Passo San Osvaldo
(Vaiontschlucht)
Die Passstraße, Strada Statale SS 349 bzw.
SP 349, führt von Lavarone über die
Passhöhe am Rifugio Vezzena nach Asiago.
Die eigentliche Passhöhe gestaltet sich eher
als Hochebene denn als ausgeprägter Pass,
auf der gesamten Strecke von Lavarone bis
Asiago sind außerdem nur sehr wenige
Kehren zu überwinden.Auf der Passhöhe
führt Richtung Norden die ErzherzogEugen-Straße, eine ehemalige Militärstraße,
die für KFZ gesperrt ist. Richtung Süden
führt die Strada Provinciale SP 9 nach
Lusern. Gut 2 km westlich der Passhöhe
beginnt an der SS 349 die
Kaiserjägerstraße. In der Nähe der
Passhöhe liegen ehemals österreichische
Sperrwerke, nördlich das Werk Verle und,
nahe der Cima Vezzena (1908 m s.l.m.), der
Posten Vezzena, südlich der Passhöhe das
Werk Lusern. Die weiter östlich liegenden
italienischen „Gegenstücke“ Forte Monte
Verena und Forte Campolongo sind besser
aus Richtung Asiago zu erreichen.
Der Passo Duran ist ein absoluter Knaller.
Sehr kurvenreich, äußerst schmale Straßen
und wenig Verkehr, sehr guter
Straßenbelag.
Der Passo San Marco ist eher unter die
unbekannten Pässe einzuordnen. Eine ganz
kleine Straße und - Passo chiuso - das
Schild wirkt einfach abschreckend! Aber
wer Italien kennt, weiss, dass nicht immer
alles so heiss gegessen wie gekocht wird.
Keine große Verkehrsbedeutung, dadurch
wenig Verkehr. Sehr schön (und lang) zu
fahren
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
kein Bild
kein Bild
kein Foto
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Passo San
Pellegrino
1.918 m
I
Trentino/Südtirol
Passo Santa
Barbara
1.170 m
I
Trentino
Passo Tre Croci
1.809 m
I
Belluno
Passo Valles
(Vallespass)
2.033 m
I
Veneto
Paulitsch Sattel
1.338 m A / Kärnten - Slowenien
SI Dieser herrliche Karawankenübergang über
Der Passo San Pellegrino (fassa-ladinisch
Jouf de Sèn Pelegrin, deutsch SanktPelegrin-Pass) ist ein 1.918 Meter hoher
Alpenpass im Trentino/Italien zwischen
Moena und Falcade. Zugleich bildet er das
Grenzgebiet zwischen dem Trentino und
Venetien ca. 4 km nordwestlich von
Falcade). Die nächsten Hauptmassive der
Dolomiten sind östlich des Passes die
Marmolata-Gruppe im Norden und die Pale
di San Martino im Süden.
Verbindung zwischen Ronzo-Chienis und
Arco
Der Vallespass (italienisch: Passo Valles) ist
ein Gebirgspass in den Dolomiten zwischen
Predazzo und Falcade. Die Passhöhe
befindet sich auf einer Höhe von 2032 m
die Paulitsch-Sattelstraße wurde erst vor
ein paar Jahren an das Straßennetz
angeschlossen. Von Österreich (Kärnten)
kommend, darf man kurz vor Bad Vellach
die nach links abzweigende Straße nicht
versäumen, da man sich sonst auf der
verkehrsreichen, ebenfalls auf die
slowenische Seite des Gebirgszuges
führenden Seebergsattelstraße befindet.
Das ca. 15 Kilometer lange, verträumte
Kleinod über den Paulitsch-Sattel ist
dagegen auf den meisten Straßenkarten
entweder gar nicht oder aber falsch
eingezeichnet. Die zweispurige Straße
weist einen guten Belag auf und führt mit
Hilfe von 14 Serpentinen durch eine nahezu
unberührte Naturlandschaft bis auf 1.338
Höhenmeter zum Grenzübergang.
Unterwegs bieten zwei Rastplätze schöne
Ausblicke über die Karawanken und nach
Norden ins hügelige Kärntner Vorgebirge.
Die Straße ist von November bis März
geschlossen Auf der Südrampe geht es bei
ca. 12 % Gefälle hinunter in das
slowenische Logartal (Logarska Dolina).
Das sieben Kilometer lange Logartal ist
eines der schönsten Alpentäler, nur knapp
250 m breit und von malerischen, über
2.000 m hohen Bergen umrahmt. Das Tal ist
als Naturschutzpark ausgewiesen,
zahlreiche Natursehenswürdigkeiten
lohnen einen Aufenthalt.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Penser Joch - Passo 2.234 m
di Pénnes
I
Trentino/Südtirol
Pfaffensattel
1.372 m
A
Steiermark
Plöckenpass Passo di Monte
Croce Carnico
1.357 m A / I Kärnten - Friuli-Venezia Giulia
Pordoijoch - Passo
Pordoi
2.239 m
Von Norden kommend verlässt man die
Autobahn ab Innsbruck an der
Anschlussstelle Sterzing und wechselt auf
die Penser-Joch-Straße (SS-508). Über vier
Kehren gewinnt man auf der durchgehend
befestigten Straße stetig an Höhe. Die
Straßenbreite beträgt zwischen vier und
acht Meter mit Steigungen bis maximal 13
%. Auf dem höchsten Punkt des Weges
befindet sich der Gasthof Alpenrosenhof.
Weiter Richtung Süden absteigend
durchquert man das gesamte Sarntal und
nähert sich Bozen. Das letzte Teilstück vor
Bozen ist gekennzeichnet durch viele
Tunnel, die durch eine enge Schlucht
führen. Die Strecke ist, obwohl sie in den
letzten Jahren immer wieder ausgebaut
wurde und wird, an manchen Stellen
schmal und unübersichtlich. Die
Wintersperre des Passes ab ca. 1600 m
Meereshöhe dauert, je nach Schneelage,
von Mitte Dezember bis Ende März.
Der Pfaffensattel ist ein 1372 m hoch
gelegener Alpenpass zwischen den Orten
Rettenegg und Steinhaus am Semmering in
der Steiermark.
Der Plöckenpass (italienisch Passo di Monte
Croce Carnico), 1357 m, ist ein Pass in den
Karnischen Alpen auf der Strecke von
Kötschach-Mauthen im Gailtal (Kärnten) ins
italienische Timau in Friaul. Von dort geht
es weiter südlich nach Tolmezzo und Udine.
I
Trentino/Südtirol – Veneto
Das Pordoijoch (ital. Passo Pordoi;
fassanisch-ladinisch Jouf de Pordoi,
buchensteinisch-ladinisch Jou de Pordou)
ist mit einer Scheitelhöhe von 2239 m der
zweithöchste mit einer durchgehend
asphaltierten Straße versehene Gebirgspass
in den Dolomiten Italiens. Es verbindet
Canazei im Fassatal (ital. Val di Fassa,
fassanisch-ladinisch Fascia), Provinz
Trentino mit dem Tal von Buchenstein
(Ortsteil Arabba) / Venetien.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
Pötschenpass
Präbichl
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
993 m
A
Steiermark – Oberösterreich
1.226 m
A
Steiermark
Der Pötschenpass ist ein 993 m hoher Pass
im Salzkammergut an der
oberösterreichisch-steirischen Grenze
zwischen dem Hohen Sarstein (1975 m)
und dem Sandling (1717 m). Die Passstraße
verbindet im Zuge der Salzkammergut
Straße B 145 Bad Goisern in Oberösterreich
und Bad Aussee in der Steiermark. Die
Straße auf der steirischen Seite wurde
1955–1959 ausgebaut.
Der Präbichl ist ein Gebirgspass (1226 m), der
die Eisenerzer Alpen (Eisenerzer
Reichenstein, 2165 m) vom Hochschwab
(Polster, 1911 m) trennt. Der Pass verbindet
das Erzbachtal mit der Gemeinde Eisenerz
und das Vordernbergertal. Durch beide Täler
verläuft die Österreichische Eisenstraße. Von
der Passhöhe bietet sich ein schöner Blick auf
die umgebende Bergwelt, von der nördlichen
Zufahrtsrampe auf die markanten
Abbaustufen des Erzbergs. Über den Pass
führt auch die Erzbergbahn, die früher den
Erzberg mit den Hüttenwerken in LeobenDonawitz verband. Heute wird die Strecke als
Museumsbahn betrieben.
Pragelpass
1.548 m
Preiner Gscheid
1.070 m
CH Glarus – Schwyz
Der Pragelpass ist ein Gebirgspass in der
Schweiz, welcher das Muotatal im Kanton
Schwyz mit dem Klöntal im Kanton Glarus
verbindet.Er liegt zwischen den Orten
Muotathal und Riedern, die Passhöhe liegt
auf 1548 m, westlich davon der Drusberg
(2282 m ü. M.), östlich der Pragel (2319 m).
Die Strasse verläuft mehrheitlich einspurig
und steigt vor allem von Schwyz her stark
an (bis 18 %), führt dann auf Glarner Seite
am Klöntalersee vorbei. Die Strasse verläuft
parallel zum Klausenpass.
A
Niederösterreich - Steiermark
Die Passstraße verbindet die Orte
Reichenau an der Rax und die Ortschaft
Prein an der Rax (Gemeinde Reichenau) am
Fuß des Passes mit Kapellen auf der
steirischen Seite und weist eine maximale
Steigung von 11 % auf.Auf der Passhöhe
befinden sich ein Parkplatz und die
Edelweißhütte. Das Preiner Gscheid ist
Knoten- und Ausgangspunkt mehrerer
Wanderwege.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
kein Bild
Pretalsattel
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
1.068 m
A
Steiermark
Pyhrnpass
954 m
A
Oberösterreich - Steiermark
Radstädter
Tauernpass
1.738 m
A
Salzburg
Raintal (Valle di
Riva)
1.545 m
I
Das Raintal beginnt bei Taufers und der
befahrbare Teil endet in Rain. Die Straße ist
bestens ausgebaut und führt immer am
wilden Rainbach entlang. Für
Motorradfahrer ist nur die
Kehrenkombination vor der Lawinengalerie
interessant.
Raten
1.077 m
Der Pretalsattel ist ein 1069 m hoher
Alpenpass in der Obersteiermark südlich
der Hohen Veitsch (1981 m). Der Pass stellt
die Verbindung zwischen den Gemeinden
Veitsch und Turnau her. Der Pass wird im
Volksmund, da sich auf der Passhöhe ein
Bildstock mit hl. Vitus "St. Veit" befindet,
auch "Veitel" genannt.
Der Pyhrnpass ist ein 954 m hoher Pass auf
der Grenze der österreichischen
Bundesländer Oberösterreich im Norden
und Steiermark im Süden. Er liegt zwischen
Warscheneck und Bosruck (Ennstaler
Alpen) in den Nördlichen Kalkalpen der
Region Pyhrn-Eisenwurzen.
Der Pyhrnpass stellt einen sehr niedrigen
Übergang in diesem Bereich der Ostalpen
dar und ist aus diesem Grund seit der
Jungsteinzeit bedeutend.
Der Radstädter Tauernpass ist ein 1738 m
ü. A. hoher Gebirgspass zwischen zwei
Gebirgsgruppen der Niederen Tauern, den
Schladminger Tauern im Osten und den
Radstädter Tauern im Westen. Der Pass
liegt im Bundesland Salzburg in Österreich
und verbindet den Pongau und den Lungau.
Über diesen schon im Altertum genützten
Alpenübergang führt die heutige
Katschbergstraße (B99), die von Radstadt
im Ennstal über den Pass nach Tweng und
Mauterndorf im Lungau und schließlich
über Sankt Michael im Lungau und den
Katschbergpass (1641 m ü. A.) nach
Kärnten führt. Direkt auf dem Pass liegt der
Wintersportort Obertauern.
CH Zug
Der Raten ist ein Pass im Schweizer
Kanton Zug. Er befindet sich zwischen
den Orten Oberägeri und Biberbrugg.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Reschenpass Passo di Resia
1.504 m A / I Trentino/Südtirol
Riedbergpass
1.420 m
D
Bayern
Riederberg Alm
1.960 m
I
Kaum befahrene Anliegerstraße entlang des
Osthangs der Brenner-Südrampe. Herrliche
Talblicke auf Sterzing und Umgebung sind
bei guter Witterung garantiert.
Rifugio Auronzo
2.300 m
I
Straße mit max. 16% Steigung zur Südseite
des südtirolerischen Wahrzeichens, der Drei
Zinnen. Die Straße zweigt von der Passhöhe
des Col. S. Angelo ab.
Rohrer Sattel
864 m
A
Niederösterreich
Saanenmöser
1.279 m
Der Reschenpaß ist fast eine Autobahn und
entsprechend befahren. Ein Abstecher nach
Samnaun ist durchaus lohnend.
San Antonio (Passo 1.476 m
del Zovo)
Auf westlicher Seite der Passstrecke
überschreitet man die Grenze zwischen
Deutschland und Österreich.
Im Herbst ist es schon sehr rutschig auf
dieser Landesstraße, aber einmalig für
Biker. Vor allem die enge Durchfahrt durch
den gesprengten Felsen sollte jeder mal
gefahren sein. Danach geht es weiter, bis
man schließlich wieder in der Ortschaft
Rohr im Gebirge auf die B21 trifft. Hier geht
es jetzt nach rechts bis zur Kalten Kuchl.
CH Bern
Saanenmöser ist ein Schweizer Pass im
Saanenland / Kanton Bern und zugleich ein
Ortsteil der Gemeinde Saanen. Über die
Passhöhe mit einer Höhe von 1279 m führt
die Hauptstrasse 11, die Zweisimmen und
Saanen verbindet, sowie (mit einem 90 m
langen Scheiteltunnel) die Montreux-Berner
Oberland-Bahn.
F
Der Passo del Zovo ist kaum befahren. Die
Befahrung von Süd nach Nord scheint
sinnvoller als in der Gegenrichtung. Die
Strecke führt meist durch Wald. Wer
allerdings von Süden kommend kurz vor der
Paßhöhe Richtung Danta di Cadore abbiegt
wird mit tollen Bergpanoramen belohnt.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
San Bernardino
2.065 m
CH Tessin – Graubünden
Sattelegg
1.190 m
CH Schwyz
Scalettapass
2.606 m
(Cuolm S-Chaletta)
Der San Bernardino Pass steigt nach einem
Tunnel auf den Gipfel. Gemütlich zu fahren.
Die Sattelegg ist ein Passübergang im
Schweizer Kanton Schwyz. Er befindet sich
zwischen den Orten Vorderthal im Bezirk
March und Willerzell im Bezirk Einsiedeln,
die Passhöhe liegt auf 1190 m.
CH Oberengadin
Geschotterter Bergweg aus dem
Oberengadin nach Davos. Die Strecke
verläuft parallel zwischen den beiden
Straßenübergängen Albulapass und
Flüelapass.
Schaidasattel
1.068 m
A
Kärnten
Schiestelscharte
2.027 m
A
Kärnten
Schnalstal (Val
Senales)
2.011 m
I
Südtirol
849 m
A
Steiermark
Schoberpass
Schwägalp
1.278 m
Einzige in den Karawanken von West nach
Ost verlaufende Passstraße.
Die Nockalmstraße ist eine mautpflichtige
Passstraße in Kärnten. Sie führt von
Innerkrems über die Eisentalhöhe (2049
m), Karlbad, Grundtal, Schiestelscharte und
Winkltal nach Ebene Reichenau.
Die Schnalstalstraße verläuft im unteren
Bereich sehr steil aus dem südtirolerischen
Val Venosta. Wissenschaftlern zufolge ist
der Gletschermann Ötzi aus diesem Tal
heraus auf seine letzte Wanderung in das
ewige Eis gegangen.
Niedrigster Passübergang des
Alpenhauptkamms; trennt die Niederen
Tauern von den Eisenerzer Alpen. Der
Schoberpaß, liegt auf 849 m Seehöhe,
umgeben von den herrlichen Gipfeln des
Gesäuses, der Ennstaler Alpen, der
Rottenmanner und Triebener Tauern.
CH Ausserrhoden
Zwischen Urnäsch und Neu St.Johann, ist in
meiner Ansicht, der schönste Pass dieser
Region : die Schwägalp auf 1300 M. auf der
Passhöhe, haben Sie die Möglichkeit die
Gondelbahn vom Säntis zu erreichen.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
kein Bild
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Seebergsattel
1.215 m
A
Kärnten
Seefelder Sattel
(Zirler Berg)
1.185 m
A
Tirol
Sella Ciampigotto
1.790 m
I
Veneto
958 m
I
Die Westrampe der Sella Valcalda ist eher
nichtssagend. Die Ostrampe führt sehr
romantisch an einem Bach entlang. Die
Panoramica delle Vette, die bei Tualis bzw.
Ravasletto beginnt, soll sehr
empfehlenswert sein.
Sellajoch - Passo di 2.214 m
Sella
I
Trentino/Südtirol
Semmering-Pass
984 m
A
Niederösterreich/Steiermark
Silvretta
Hochalpenstrasse
2.036 m
A
Vorarlberg / Tirol
Sella Valcalda
Der Seebergsattel (slowenisch Jezerski vrh)
verbindet das österreichische Bundesland
Kärnten (Bezirk Völkermarkt) mit der
slowenischen Region Oberkrain (slowenisch
Gorenjska). Die für den Fernverkehr
unbedeutende Seeberg Straße (B82) auf
österreichischer Seite führt durch Bad
Eisenkappel (slowenisch Železna Kapla)
hinauf zum Grenzübergang auf der 1215 m
gelegenen Passhöhe. Auf slowenischer
Seite führt die Passstraße von der Höhe des
Seebergsattels hinab in den abgeschieden
gelegenen Seeländer Talkessel (slowenisch
Jezersko).
Der Zirler Berg ist eine schnelle Pickerlfreie super ausgebaute Verbindung von
München nach Innsbruck. Der Blick ins Tal
ist genial. Leider ist die Strecke sehr stark
befahren, worunter der Fahrspaß leidet.
Kurven und Kehren bis zum Abwinken.
Fahrspaß pur. Kurze Abschnitte der Strecke
bestehen aus Schotterpisten. Leider ist die
Strecke stark befahren. Als Motorradfahrer
kann man sich die Grußhand gleich
festbinden, weil so viele Biker unterwegs
sind.
Tipp: einen wunderbaren Rundblick auf die
UNESCO Weltkulturerberegion hat man von
der Doppelreiterkogel Aussichtswarte am
Wolfsbergkogel oder der Millenniums
Aussichtswarte am Hirschenkogel, die mit
der Kabinenbahn bequem erreichbar ist.
Die Silvretta verbindet das Montafon
(Vorarlberg) mit dem Paznauntal
(Nordtirol). Auf der Westrampe gibt es 30
Kehren, auf der Ostrampe hingegen nur
deren 2. Auf der Passhöhe - "Bielerhöhe"
genannt - befindet sich der SilvrettaStausee, der zur Stromgewinnung genutzt
wird.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Simplonpass
2.006 m
CH Wallis
Soboth
1.349 m
A
Der gemeindeeigene Betrieb "See-Cafe
Soboth" befindet sich direkt am Stausee
Soboth und ist das Tor zu einem idyllischen
Bergsee mit vielen Freizeitmöglichkeiten.
Obwohl in 1080 Meter Seehöhe gelegen,
erreicht der fjordartige, sich über 80 Hektar
erstreckende Speichersee im Sommer eine
durchschnittliche Wassertemperatur von
bis zu 24 Grad
Sölkpass
1.788 m
A
Steiermark
Spitzingsattel
1.128 m
D
Bayern
Splügenpass Passo della Spluga
2.113 m CH / Graubünden – Lombardia
I Der Splügenpass ist ein absoluter Traum!
St. Gotthard
2.106 m
Schon zum Beginn des 20. Jahrhunderts
konnte dieser Pass mit den damals üblichen
Verkehrsmitteln überwunden werden.
Sehenswert ist die Gondoschlucht auf der
Südseite der Strecke.
Die Passstraße (Verbindung zwischen dem
Mur- und Ennstal) verläuft auf
landschaftlich reizvoller Strecke parallel mit
der Tauernpaß-Straße auf östlicher Seite.
Achtung: Das Wetter kann hier sehr schnell
umschlagen, mit Weidevieh ist auch auf der
Strasse zu rechnen.
Die kleine Passstraße, die maximal 14 %
Neigung überwindet, verbindet die
Ortschaften Schliersee und Spitzingsee, die
jeweils an den gleichnamigen Seen liegen.
Sie stellt den Zugang zum südlich des
Spitzingsees gelegenen Valepptal dar, über
das man über die Passhöhe Wechsel nach
Rottach-Egern und weiter zum Tegernsee
gelangen kann. Dieses Tal ist jedoch
abschnittsweise für den Kraftverkehr
gesperrt.
Auf der Südrampe von Chiavenna kommend
durchfährt man einige Tunnel und Galerien.
Kehren gibt es unzählige! Für die 39 km
lange Strecke von Splügen nach Chiavenna
ist viel Ausdauer erforderlich. Somit ist die
Strecke für Anfänger weniger geeignet.
CH Tessin – Uri
Die Strecke ist mit seinen 24 Kehren sehr
anspruchsvoll. Nicht zuletzt wegen den
gepflasterten Abschnitten, die bei Regen
oder Glätte sehr gefährlich sein können. Am
Pass direkt gibt es ein Militärmuseum zu
besichtigen.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Staller Sattel Passo di Stalle
2.052 m A / I Tirol – Südtirol
Staulanzapass Forcella Staulanza
1.770 m
I
Veneto
Steirischer Seeberg 1.246 m
A
Steiermark
Stella di Rezzo
1.760 m
I
Der Sella di Razzo ist zum ersten die
Verbindungsstrecke zwischen Forcella
Lavardet und Sella Ciampigotto und zum
zweiten Verbindung zum Passo del Pura.
Stilfser Joch - Passo 2.758 m
di Stelvio
I
Lombardia - Trentino/Südtirol
Die Verbindung zwischen Ost und Südtirol.
Erst am eigentlichen Aufstieg gibt es ein
paar Kehren. Die Südrampe ist so schmal,
daß sie nur abwechselnd in einer Richtung
befahren wird. Von 7-21Uhr geöffnet.
Abfahrt: jeweils 1.-15. Minute einer Stunde.
Auffahrt: jeweils 30.-45. Minute einer
Stunde
Auf der Nordseite flüssig zu fahren, auf der
Südseite gleiches Verhältnis zwischen
Kurven und Kehren. Straßenverhältnisse:
Sehr gut. Selten so gute
Straßenverhältnisse in Verbindung mit so
schöner Umgebung erlebt.
Die über den Steirischen Seeberg führende
Passstraße, die Mariazeller Straße B20,
stellt die wichtigste Verbindung zwischen
dem Mürztal bei Kapfenberg und dem
Wallfahrtsort Mariazell (sowie darüber
hinaus auch mit dem benachbarten
Niederösterreich) dar. Der Pass bildet
zugleich die Wasserscheide zwischen Mur
und Enns.
Direkt südlich des Passes liegt der kleine
Ort Seewiesen, nördlich die Ortschaft
Gollrad und das alpenländische Mustergut
Schloss Brandhof.
Seine Bezeichnung dient zur
Unterscheidung vom Seebergsattel an der
Grenze zwischen Kärnten und Slowenien,
der auch als „Kärntner Seeberg“ bezeichnet
wird.
Das Stilfserjoch ist neben der Sellarunde
eine Strecke, die man einfach mal gefahren
sein muss! Kurven und Kehren bis zum
Abwinken. Fahrspaß pur. In der Nähe des
Scheitelpunktes gibt es einen Abzweig in
die Schweiz zum Umbrail-Pass
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Sudelfeldpass
1.097 m
D
Bayern
Sustenpass
2.224 m
Timmelsjoch Passo di Rombo
2.509 m
A
Tirol
Tonalepass - Passo
del Tonale
1.884 m
I
Lombardia
Tremalzopass Passo di Tremalzo
1.830 m
I
Trento
Die durch das Sudelfeld führende
Sudelfeldstraße ist ein Teil der B 307 bzw.
der Deutschen Alpenstraße. Sie verläuft
kurvenreich von Westen bzw. Schliersee
vorbei an Bayrischzell (800 m ü. NN) über
die Passhöhe des Sudelfeldpasses,
gleichzeitig vorbei am Skiparadies
Sudelfeld, dann nach Osten zum Wasserfall
Tatzelwurm, der sich nahe dem
gleichnamigen Ort (764 m) und
Straßengabelung (789 m) befindet.Von
dieser Kreuzung führt ostwärts die
Tatzelwurmstraße nach Oberaudorf (480
m) im Inntal sowie nordwärts eine
gebührenpflichtige Straße nach
Brannenburg (509 m) bzw. Flintsbach am
Inn (479 m).
CH Uri/Bern
Im Osten steigt die Straße mit nur vier
Kehren nach oben, auf westlicher Seite
durchfährt man mehrere Kurztunnel und
kann herrliche Blicke auf den Gletscher des
Eggstockmassivs werfen.
Das Timmeljoch ist auf italienischer Seite
echt gut (= viele Kurven und Kehren). Auf
der österreichischen Seite haben die
tatsächlich die Autobahn (ist zumindest fast
so ausgebaut) bis in diese Höhe gebracht schlimm! Mautpflichtige Strasse.
Der Tonalepass (it.: Passo del Tonale,
deutsch veraltet: Tunölpass) ist ein 1.884 m
hoher Alpenpass in Italien, etwa auf halber
Luftlinie zwischen Trient und der
Berninagruppe (Grenze zur Schweiz). Der
Pass ist Teil einer West-Ost-Verbindung.
Zum Tremalzopass (ital.: Passo di
Tremalzo) führt eine im Ersten Weltkrieg
für strategische Zwecke angelegte
Bergstraße in Norditalien. Der Pass liegt an
der Grenze zwischen der Autonomen
Provinz Trient (Region Trentino-Südtirol)
und der Provinz Brescia (Lombardei) unweit
des Gardasees. Die Südflanke ist Teil des
Naturparks Parco Alto Garda bresciano.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Triebener Tauern
1.274 m
A
Steiermark
Turracher Höhe
1.795 m
A
Steiermark – Kärnten
706 m
I
Obwohl der Höhenunterschied nicht groß
ist, ist der Boldo ein Leckerbissen der
besonderen Art.
Insgesamt ist die Straße recht schmal. Im
oberen Bereich befindet sich jede Kehre in
einem Tunnel. Ampelanlagen sorgen, daß
der Gegenverkehr im Tunnelbereich nicht
plötzlich vor einem steht.
Umbaldopass –
Passo di San Boldo
Umbrailpass Giogo de Santa
Maria
Ursprungpass
Val Formazza
(Pomattertal)
Während die rund 30 km lange Südrampe
einen sanften Verlauf durch das Tal des
Pölsbaches nimmt, verläuft die Nordrampe
im Tal des Tauernbaches und überwindet
dabei auf 8 km Länge 569 Höhenmeter.
Aufgrund der topographischen Situation
erfolgt dieser Anstieg hauptsächlich in zwei
je 2,5 km langen Steilstücken. Das obere
Steilstück wurde bereits in den 1970erJahren ausgebaut, wobei sich die maximale
Steigung von 21 % auf 13 % reduzierte.
Turracher Höhe, Grenzpass zwischen
Steiermark und Kärnten in den Gurktaler
Alpen; die Autostraße von Predlitz
(Steiermark) nach Ebene Reichenau
(Kärnten) verbindet das obere Murtal mit
dem oberen Gurktal. Im Gebiet der
Turracher Höhe liegen der Turrachersee,
der Schwarzsee und der Grünsee. Skigebiet.
2.501 m CH / Graubünden – Lombardia
I Der Umbrailpaß hat sehr viele Kehren und
ist wenig befahren! Was will man mehr!?
Der Start- bzw. Endpunkt des
Umbrailpasses ist das Stilfserjoch.
Achtung: ein Teilstück ist nur Schotterpiste
(ca. 3Km).
849 m A / D Landschaftlich reizvolle Strecke mit
schmaler Alternativstrecke über Thiersee
2.180 m
I
Tatsächlich verläuft die Strecke durch drei
Talabschnitte: Dem Valle Antigório, dem Val
Formazza und dem Val Tóggia. Die
mehreren Stufen werden jeweils durch
Kehrengruppen überwunden - die letzten
Kehren fordern Bike und Biker wegen des
sehr groben Schotterbelages.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
Valparolapass Passo di Valparola
Via Mala
kein Foto
2.197 m
750 m
LAND: BEMERKUNGEN:
I
Veneto
Der Valparolapass (italienisch Passo di
Valparola, gadertalisch-ladinisch Ju de
Valparola oder Ju de Valparora) ist ein Pass
in den italienischen Alpen in der Provinz
Belluno (Venetien) nahe der Grenze zu
Südtirol. Er liegt auf einer Höhe von 2192
m. Am Pass liegt der Valparolasee und
wenige Kilometer südöstlich der
Falzaregopass. Der Valparolapass ist Teil
der Wasserscheide zwischen den
Adriazuflüssen Rienz (zum Eisack, der
wiederum in die Etsch mündet) nach
Westen und Piave nach Osten.
CH Der Via Mala ist die Bezeichnung eines
berüchtigten Streckenabschnittes auf der
Strecke von Chur zum San Bernadino Pass.
An dieser Stelle hat sich der Oberrhein eine
tiefe Schlucht gegraben. Wer sich die Via
Mala ansehen möchte sollte in Thusis von
der Autobahn runter Richtung San
Bernadino Pass.
Vorder Höhi
1.537 m
Vrsic Pass
1.611 m SLO Über Kranjska Gora gelangt man zum
Walchenseestrasse
kein Foto
HÖHE:
CH Sankt Gallen
Triglav-Nationalpark. An ihm vorbei fahren
wir zu einem der interessantesten Pässe
Sloweniens, die Vrsic Passstrasse, mit weit
reichenden Panoramablicken, die einzige
Straße des Nationalparks. Die 50 engen
Spitzkehren garantieren Kurvenspaß. Ich
würde sagen, nichts für Anfänger und
Wiedereinsteiger.
810
D
Bayern
Wechsel
1.031 m
D
Bayern
Wechsel
967 m
A
Niederösterreich / Steiermark
Die Walchenseestraße ist landschaftlich ein
Traum. Kurven gibt es auch ein paar, aber
keine Kehren. Im Sommer ist es durchaus
lohnend die Badehose einzupacken. Ein Teil
der Strecke ist mautpflichtig!
Wechsel, Gebirgslandschaft an der Grenze
zwischen der Steiermark und
Niederösterreich , Teil der Zentralalpen, mit
Hochwechsel (1743 m, Wetterkogler Haus)
und Niederwechsel (1669 m), durch den
Feistritzsattel (1287 m) vom
Semmeringgebiet getrennt, im Süden vom
Joglland, im Nordosten von der Buckligen
Welt begrenzt.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
Weinebene
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
1.668 m
A
Steiermark
607 m
A
Steiermark
Windische Höhe
1.110 m
A
Kärnten
Wurzenpass
1.073 m A / Kärnten
SLO Der westlichste und niedrigste Pass der
Wildalpen
Die Weinebene ist ein Alpenpass sowie ein
Urlaubsgebiet in der Koralpe. Die bis in eine
Höhe von 1668 m verlaufende Passstraße
verbindet Wolfsberg in Kärnten mit
Deutschlandsberg in der Steiermark. Der
Gebirgsübergang bildet einen Sattel
zwischen Handalm und Brandhöhe, keine
Ebene. Sein Name kommt vom Umladen
(Umheben) von Frachten (Wagen- oder
Tragtierladungen) an einer Grenze und ist
kein Hinweis auf Weinbau, der in dieser
Höhe nicht möglich ist.
Auf den 50 Kilometern der Wildalpen gibt
es eigentlich keine nennenswerten
Ortschaften. Es geht immer der Salza
entlang bergab, nur einmal verlässt man
den Fluss für ein paar Kilometer und
klettert 100 Höhenmeter hinauf, nach
Hochleiten. Die Straße wurde in den letzten
Jahren ausgebaut, einige Schutzbauten und
kurze Tunnels säumen den Weg.
Die Windische Höhe ist eine Passhöhe auf
1110m, die an der Grenze zwischen den
Gemeinden St. Stefan und Paternion in
Kärnten liegt. Hier treffen die Bezirke
Villach-Land und Hermagor zusammen,
wodurch der Ort, obwohl er nur aus drei
Häusern und einer Kirche besteht, auf zwei
Bezirke aufgeteilt ist. Bekannt ist die
Windische Höhe auch durch ihre Lage an
der Straßenverbindung vom Gailtal ins
Drautal (Sankt Stefan im Gailtal - Feistritz
an der Drau). Der Pass wird auch gerne als
Ausflugsziel genutzt; von hier aus ist in
zwei bis drei Stunden der Gipfel des
Tschekelnock (1.892 m) erreichbar.
Karawanken, südlich von Villach. Auf ihm
verläuft die österreichisch - slowenische
Grenze und verbindet das untere Gail- mit
dem oberen Savetal (bei Podkoren). Die
Wurzenpassstraße zweigt bei Riegersdorf
ab und ist der kürzeste Weg von Villach
nach Slowenien.
Würzjoch - Passo
delle Erbe - Ju de
Börz
1.994 m
I
Trentino/Südtirol
Die Straße verbindet auf landschaftlich
reizvoller Strecke das Badia-Tal mit Brixen.
Durch die Straßenführung, die mehrere
kleine Orte und Almen verbindet, entsteht
ein nicht zu unterschätzendes Gewell.
Gerd Frömmel, A – 8990 Bad Aussee ** www.fg-steirer.at
Fotos und Beschreibungen: Gerd Frömmel (fg-steirer) und Wikipedia
FOTO:
PASS- ODER STRASSENNAME:
HÖHE:
LAND: BEMERKUNGEN:
Zillergrund
Bärenbad
1.540 m
A
Tirol
Zillertaler
Höhenstrasse
2.015 m
A
Tirol
Zirknitztal
2.417 m
A
Kaum befahrenes und für KFZ z. T.
gesperrtes Sträßchen hinauf zum
Speichersee. Auf 2165 Meter wird der
Kegelesee tangiert. Im oberen Bereich der
Strasse muss mit Schnee bis in den Juni
hinein gerechnet werden.
Der öffentliche Fahrweg endet unterhalb
der Staumauer des Sees. Die Zufahrt zur
Mauerkrone ist durch eine Schranke
gesichert und Kameraüberwacht.
Oberhalb des Zillertales gelegener Fahrweg
mit herrlicher Talaussicht. Wegen der vielen
Zwischenanstiege eine oftmals
unterschätzte, anspruchsvolle Strecke. Die
Zillertaler Höhenstraße von Kaltenbach bis
Hippach ist ca. 35 km lang und stellt eine
Herausforderung für jeden Biker dar.
Herunterladen

Achenpass 940 m D Bayern Ächerli 1.458 m CH Obwalden