D D Beschreibung des PHC Ausgangsmoduls 940/10 AM

Werbung
Postfach 1727 - 58467 Lüdenscheid - Tel.: +49 / 2351 / 185-0 - Fax: +49 / 2351 / 27666 - www.peha.de
Postfach 1727 - 58467 Lüdenscheid - Tel.: +49 / 2351 / 185-0 - Fax: +49 / 2351 / 27666 - www.peha.de
D
D
Installations - und Bedienungsanleitung
PHC Ausgangsmodul 940/10 AM
Ausgangsmodul zum Schalten von 4x6A und 4x10A
Art.Nr.: 940/10AM
Anschluss der Relais
Die Ausgänge I0 bis I3 dürfen mit max. 6 A belastet werden.
Die Ausgänge I4 bis I7 dürfen mit max. 10 A belastet werden.
Die Anschlussdaten für die verschiedenen Verbraucher sind in der folgenden
Tabelle angegeben:
Beschreibung des PHC Ausgangsmoduls 940/10 AM
Das Ausgangsmodul 940/10 AM dient zum Schalten von ohmschen und
induktiven Lasten.
Die Relaisausgänge des Ausgangsmoduls sind potentialfrei.
Alle 8 Ausgänge sind galvanisch voneinander getrennt.
Belastungen 230V~
Glühlampen
Ohmsche Lasten
Leuchtstofflampen
unkompensiert
Halogenlampen 230 V ~
Motorlast
Anschlussbild
L
N
L
N
L L
N
L L
N
Ausgang 10A
2000 W
2000 W
18 x 58 W
Ausgang 6A
500W
1000W
10 x 58 W
1500 W
3A
500 W
1A
Technische Daten Typ 940/10AM
I0
O0
I1
6A
O1
I 4 I 4 O4 O4
6A
10 A
Art. Nr.
Spannungsversorgung
I 5 I 5 O5 O5
Eigenverbrauch
Anzahl der Ausgänge
Belastung der Ausgänge
10 A
Lebensdauer Relais
Kodierung
Umgebungstemperatur
Lagertemperatur
Anschlüsse
29
Ausgangsmodul 6A/10A
8 Relaisausgänge
6A/250V~ und 10A/250V~
IN max. 4x6A und 4x10A
IN M max. 4x1A und 4x3A
*
Art. Nr.: 940/10 AM
ON
6A
DIP
10 A
10 A
Schraubklemmen
Prüfvorschriften
Approbationen
Schutzart
Abmessungen
1 2 3 4 5
I2
O2
I3
O3
I 6 I 6 O6 O6
I 7 I 7 O7 O7
940/10 AM
Nom. 24 V DC (SELV)
21-28 V DC
Brummspannung 5 %
10-70 mA
8
4 x 10 A Einschaltstrom max. 120A
(20 ms)
4x 6A
> 22.500 Schaltungen mit max. Last
Dipschalter 5 pol. für die Moduladresse
+10° bis +50°C
-20° bis +60°C
2 Modularbuchsen für den PHC-Bus
24 Schraubklemmen für die Ausgangssignale (beim 10A Ausgang jeweils
2 Klemmen parallel)
max. 2 x 1,5 mm 2
IEC 669-2-1
CE KEMA/KEUR CEBEC
IP 20
DIN Gehäuse Breite 6TE = 108 mm
Höhe
=
55 mm
Schaltbedingungen bei Spannungseinschaltung
L
N
L
N
L L
N
L L
In der PHC Software können die Schaltzustände der Relais AUS, Memory
und EIN der PHC Ausgangsmodule bei Spannungseinschaltung oder
Spannungswiederkehr unter dem Menüpunkt „Komponenten -> Einschaltbedingungen“ ausgewählt werden.
N
Montage
Das PHC Modul ist für die Montage auf eine 35mm Hutschiene nach EN50022
im Verteilungs-Ein/Aufbaugehäuse mit geschraubter Abdeckung konzipiert.
Die Geräte können direkt nebeneinander eingebaut werden.
Anschluss Datenverbindung
Die Verbindung zwischen der PHC Steuereinheit und anderen PHC Modulen
wird über die PHC Busleitung und den Modularsteckverbindern der Module
hergestellt. Die Modularsteckverbinder sind in den Modulen, außer in der PHC
Stromversorgung, parallel geschaltet und dadurch als Ein- oder Ausgang frei
wählbar. Somit ist die Position eines PHC Moduls in der Datenleitung beliebig.
Jedem PHC Modul ist eine PHC Busleitung von 30 cm Länge beigefügt. Sie
wird zur Verbindung eines Nachbarmoduls, oder zur Verbindung eines Moduls
in der nächsten Verteilerreihe benötigt. Über die Busleitung werden die Module
mit Spannung versorgt.
Vor dem Trennen der PHC Busleitung ist die Stromversorgung abzuschalten.
Kodierschalter
Mit dem im PHC Ausgangsmodul angebrachten Kodierschalter wird die
Moduladresse eingestellt. Die Einstellung des Kodierschalters ist in der
PHC Software unter dem Menüpunkt „Komponenten -> Module“ dargestellt.
Es ist darauf zu achten, dass nicht gleiche Moduladressen für PHC Ausgangsmodule vergeben werden. Die Einstellung des Kodierschalters darf nur vom
Fachpersonal durchgeführt werden.
Hierbei ist das PHC Modul spannungslos zu schalten und darauf zu achten,
dass keine elektrische Entladung stattfinden kann.
Vom System sind die Schaltbedingungen auf „AUS“ voreingestellt.
Die Schaltungsbedingung „Memory“ wird z.B. ausgewählt, wenn nach einer
Spannungsunterbrechungen von > 50 ms das Ausgangsmodul nach der
Spannungswiederkehr seinen vorherigen Schaltungszustand von der
Steuerung erhalten soll.
Gesetzliche Bestimmungen
Die Installation der PHC Module darf nur von autorisiertem Fachpersonal
durchgeführt werden. Beim Anschluss ist die Anlage spannungsfrei zu schalten.
Folgende Punkte sind zu berücksichtigen:
-
die geltenden Gesetze, Normen und Vorschriften.
der Stand der Technik zum Zeitpunkt der Installation.
die Bedienungsanleitungen der PHC Module.
die Tatsache, dass eine Bedienungsanleitung nur allgemeine
Bestimmungen anführen kann und dass diese im Zusammenhang
mit einer spezifischen Anlage gesehen werden müssen.
- die Regeln der Technik.
Diese Bedienungsanleitung ist Bestandteil des Gerätes und unserer Garantiebedingungen. Sie ist dem Benutzer zu überreichen. Die technische Spezifikation
der Geräte kann sich ohne vorherige Ankündigung ändern. Im Falle eines
Defekts können Sie Ihr PEHA PHC Produkt zusammen mit einer klaren
Beschreibung der Reklamation (Art des Gebrauchs, angeschlossene Last,
festgestellter Mangel usw.) an Ihren PEHA Großhändler senden.
Stromverbrauch
Achtung!! Folgende Anlagen dürfen nicht von PHC Ausgangsmodulen
geschaltet werden:
Zur Berechnung des Stromverbrauches für die Stromversorgung sollte
ein Verbrauch von 70 mA vorgesehen werden (Eigenverbrauch 10 mA,
je Relais 7 mA). Beim Einschalten der Relais erhöht sich der Strom für
ca. 2 sec. auf 150 mA.
1/2
Sicherheitsschaltungen wie NOT AUS
Notstromversorgungen
Feueralarmanlagen
Notbeleuchtungsanlagen
940-10AM_Rev02_040113.pdf
2/2
Zugehörige Unterlagen
Herunterladen
Explore flashcards