Korsika Autoreise Ferien

Werbung
AUTOREISE NACH KORSIKA
Fahrt nach Nizza, Savona oder Livorno
Achtung im Herbst 2015 fährt keine Fähre mehr direkt von Nizza nach Calvi oder zurück.
Die Fahrt nach Savona wird auf den gängigen Routenplanern mit 6,5 h angegeben, nach
Nizza und Livorno braucht man zwei Stunden länger. Unsere Erfahrung der letzten Jahre ist aber,
dass man je nach Einsteigeort 9 – 10,5 h einplanen sollte, um ohne Zeitdruck zu reisen. Die Reise mit
einem Anhänger (nur 80 km/h auf der Autobahn auch in Italien und Frankreich) ohne Zwischenhalt
dauert von Bichelsee bis Savona 9 Stunden.
In Italien und Frankreich ist das Mitnehmen einer Leuchtweste für jeden Fahrzeuginsassen, ein
Pannendreieck und ein CH-Kleber auf dem Auto obligatorisch.
Zeitfresser unterwegs





Stau am Gotthard: während der Feriensamstage bis zu zwei Stunden
Stau in Chiasso am Zoll: bis zu 40 Minuten
Stau in der Umfahrung von Mailand: in Stosszeiten bis 40 Minuten
Mehr als zwei Stopps in Autobahnrestaurants: Stopps dauern schnell mal 25 Minuten
Suchen des Hafens, wenn man den falschen Hafen angefahren hat (Güterumschlags-Hafen)
Ankunft bei der Fähre eine Stunde vor Abfahrt vorgeschrieben!
Autobahngebühren
 Für die Autobahn wird in Italien und Frankreich pro effektiv gefahrene Strecke eine Gebühr
eingezogen. Dies geschieht auf drei Arten:
1. Mit Telepass
2. Mit Kleingeld in Euro
3. Mit Kreditkarte
 Man muss sich möglichst früh entscheiden, welche Spur man wählt, ansonsten kann es zu
grösseren Verkehrsproblemen führen. Ideal ist die weisse Spur mit einer Abbildung eines
Kontrolleurs. Hier kann man auch mit Noten zahlen und hat einen Menschen gegenüber.
 Mit dem Telepass kann man einfach durchfahren. Ein entsprechendes Lesegerät, das man an die
Scheibe klebt, kann günstig bei www.tolltickets.com erworben werden.
 Die effektiven Kosten belaufen sich ungefähr auf € 20.– bis 30.– je nach Zielort.
 Wenn die Barriere nicht aufgeht, weil man einen Fehler gemacht hat, kommt jemand zu Hilfe oder
die Schranke öffnet sich nach ca. 1 Minute selbstständig, worauf in ca. einem Jahr eine Busse von
CHF 15.– ins Haus flattert.
Fahrt ab Chiasso bis Savona/Nizza
 Nach dem Grenzübergang Chiasso folgt sehr bald schon ein erster Telepass (€ 2.20 für kleine
Autos)
 Richtung Milano (Wir empfehlen die Ausfahrt „Varese“ nicht, obwohl die Strecke über Varese
möglich wäre und von einigen Gästen regelmässig genutzt wird.)
 Vor Milano beim Autogrill rechts an der Telepass-Linie vorbeifahren direkt zum nächsten Telepass
(€ 2.90)
 Auf der Umfahrung von Mailand bleiben (Staugefahr, kann sich aber wieder erstaunlich schnell
auflösen) und Richtung Bologna/Genova halten (angeschriebene Ausfahrt Genova nehmen)
 Beim nächsten Toll-Stopp ein Ticket nehmen (Nichts zahlen, sondern roten Knopf drücken)
 Beim Meer Ausfahrt „Ventimiglia“ nehmen (das ist der letzte Ort in Italien vor der französischen
Grenze)
 Bei der Ausfahrt Savona Ticket bezahlen. Unbedingt die 2. Ausfahrt vor den grossen rot-weissen
Kaminen auf der linken Seite nehmen.
 In Frankreich € 2.20 in einen Korb werfen, erst jetzt Calvi eingeben, damit einem das GPS gut
durch Savona oder Nizza lotsen kann.
 Nach der MAUT-Stelle bei Savona sofort rechts halten nach Vado/Ligure (ist nicht gut
angeschrieben) und im Navigationsgerät „Calvi“ oder „Bastia“ eingeben.
Anfahrt zu den Häfen
 Savona
Autobahn A10 > Ausfahrt "Savona Vado“ (nicht die normale Ausfahrt Savona nehmen / nach
Mautstelle den Hinweisschildern "Porto Vado" und "Corsica Ferries" folgen. Die Anfahrt dauert
lange und scheint chaotisch. Nicht beirren lassen!
 Genua
Autobahn A7 > Ausfahrt "Genova Ovest" / nach der Mautstelle der Beschilderung "Porto" und
"Terminal Traghetti" (Fährterminal) folgen.
 Livorno
Autobahn A12 > Ausfahrt "Porto" / nach Mautstelle den Hinweisschildern "Imbarco Passeggeri",
"Imbarchi Corsica" und "Varco Dondegani" folgen.
 Nizza
Von Italien her kommend Autobahn A8 > Ausfahrt 55 "Nice Est" / Von Marseille her kommend
Autobahn A8 > Ausfahrt 50 / den Hinweisschildern "Port" und dem Fähren-Signet folgen. Achtung,
man fährt mitten durch die Stadt, ruhig Blut bewahren! Der Weg führt an korsischem
Spezialitätengeschäft (viele Fahnen!) vorbei.
 Toulon
Von Italien her kommend Autobahn A57 > Ausfahrt "La Rode - Gare Maritime" / Von Marseille her
Autobahn A50 > letzte Ausfahrt / den Hinweisschildern "Gare Maritime" folgen.
Ankunft im Hafen selbst
Die Hafeneinfahrten sind über Nacht geschlossen! Nach 23 oder 24 Uhr ist es nicht mehr möglich in
den Hafen zu fahren. Die Tore öffnen morgens erst um 6 Uhr.
 Genua
Ticket bereits am Eingang des Terminals Traghetti vorweisen. Beim Schrankenhäuschen wird es
eingelesen und ein Kleber auf die Windschutzscheibe geklebt. Die Person am Schalter nennt die
Nummer des Terminals, danach den Schildern folgen.
 Livorno
Im Hafen den Schildern "Imbarco Corsica" der entsprechenden Gesellschaft folgen. Ein
Mitarbeitender von Corsica Ferries oder Moby Lines kommt mit einem mobilen Lesegerät vorbei,
verlangt nach dem Ticket, scannt den Code ein, druckt einen Kleber aus und klebt diesen auf die
Windschutzscheibe.
Fährentipps
 Infos über die Fähren unter www.corsica-ferries.de
 Die Fähren sind alle gut ausgestattet mit Speisemöglichkeiten. Bei den kleineren Fähren allerdings
(z.B. Regina) nur für die erste Zeit nach der Abfahrt.
 Leichte Speisen und Getränke mitnehmen, das Buffet ist meistens nur für die ersten 30 Minuten
geöffnet (variiert von Fähre zu Fähre)
 Bei sehr ruhiger See merkt man kaum, dass man auf einem Schiff ist. Bei Wind und Schlechtwetter
hingegen lohnt es sich, sich in der Längsmitte der Fähre aufzuhalten und nicht zu viel
herumzugehen.
 Medikamente gegen Seekrankheit einpacken!
 Während der Überfahrt ist das Autodeck nicht erreichbar. Es ist deshalb ratsam, schon vor der
Abreise einen Rucksack oder eine Tasche mit dem Notwendigen für die Überfahrt zu packen.
 Die Schiffe sind stark klimatisiert und auch im Sommer ist es im Innern recht kühl. Ein Pullover ist
deshalb empfehlenswert.
 Überfahrten mit der Fähre sind zwar eine spannende Sache, doch dauern sie recht lange. Auf dem
Schiff gibt es keinen deutschsprachigen Lesestoff. Also vorher einpacken.
 Nach langer Wartezeit auf dem Schiff muss es dann plötzlich schnell gehen! Die Einweiser winken
heftig und scheinen einfach aus Prinzip zu fluchen! Auf gar keinen Fall darf man sich von ihnen aus
der Ruhe bringen lassen! Sollte man einmal ein anderes Auto touchieren, sind sie auf einmal weg
und keiner hat etwas gesehen! Also: Immer mit der Ruhe!
 Beim Verlassen des Autodecks muss man sich unbedingt den Platz merken. Bei Corsica Ferries
sind die Ausgänge mit einem Buchstaben und einer Zahl beschriftet (z.B. A2) und bei Moby Lines
haben die Treppenaufgänge verschiedene Farben (das Auto steht dann z.B. in "grün 1").
Ankunft in Calvi
Je nach Fährhafen kommt man aus unterschiedlichen Richtungen zum Ziel.
 Von Bastia herkommend
Zunächst auf der Nationalstrasse N 193, dann auf der N 197 Richtung Calvi. Die Anlage „Les
Résidences Pinéa“ befindet sich wenige Hundert Meter nach dem Ortseingang Calvi, ca. 200 Meter
nach dem Supermarkt „Casino“ auf der rechten Seite unmittelbar zwischen dem Balagne-Hotel und
dem Calvi-Hotel.
 Von Calvi herkommend
Steile Rampe beim Fährhafen hochfahren, dann durch die Stadt in Richtung „Lumio/Ile
Rousse/Bastia auf der Nationalstrasse N 197. Ca. 300 Meter nach dem Supermarkt „Super U“ auf
der rechten Seite kommt unsere Anlage auf der linken Strassenseite unmittelbar zwischen dem
Balagne-Hotel und dem Calvi-Hotel.
Rückfahrt durch Nizza
 Entweder dem GPS folgen auf „Kantonstrasse“ Richtung Gènes (Genua) und dann später auf die
Autobahn. Dies wäre die zweite (!) Strasse rechts hoch. Auf diesem Weg dauert es länger, bis man
auf der Autobahn ist.
 Oder: Immer geradeaus den blauen (!) Autobahnwegweisern nach, bis man nach links abbiegen
MUSS. Bei der Auffahrt auf die Autobahn A8 aufpassen, dass man zur richtigen Zeit rechts abbiegt.
Bei der Auffahrt A8 Autobahn € 2.20 in Cash bezahlen.
Alternative Routen nach Hause
 Ein paar Kilometer nach Nizza zweigt man vor Ventimiglia ins Tal ab und fährt in 2,5 h ab Nizza
nach Cuneo und dann nach Asti, wo man gut übernachten kann.
 Dieses Tal ist geologisch sehr imposant mit schrägen Gesteinsschichten und felsigen Flussabschnitten. Das Städtchen Tende ist ganz dicht an einen steilen Abhang gebaut und ausgangs
Tende folgt ein Museum mit Gratiseintritt (und WC Stopp).
 Das Musée des Merveilles zeigt die Archäologie und Ethnologie von in Stein gemeisselten
Gravuren aus alter Zeit in diesem Tal, dem 'Vallée des Merveilles' ( www.cg06.fr ).
 Auf der Passhöhe fährt man dann durch einen einspurigen, ca. 4 km langen Tunnel, der mit einer
Ampel die Durchfahrt regelt und fährt dann im Tunnel über die Grenze Frankreich – Italien. Von Asti
ist man in ca. 1,5 h an der Grenze bei Como.
 Bei Ankunft in Nizza ist auch die Fahrt durch die Provence über Toulon (mit grossem Kriegsschiffshafen) eine Möglichkeit. Die Autobahnen sind bis nach Lyon ausserdordentlich schön, breit
und angenehm. Die Fahrt bis nach Genf dauert ungefähr 4 Stunden.
Autoreise nach Korsika mit dem Reisebus
 Der Bibellesebund organisiert für die erste Ferienwoche einen Reisebus. Das Reisen im Bus ist
stressfreier, allerdings auch deutlich länger.
 Es besteht die Möglichkeit das Auto auf dem Firmengelände der Firma Moser Reisen in Flaach
eine Woche lang kostenlos stehen zu lassen.
Bisheriger Zeitplan (Änderungen vorbehalten):
Flaach, Moser Reisen
Winterthur, Carparkplatz Lagerhausstrasse
Zürich, Carparkplatz Sihlquai
Olten, Taxistand Bahnhofseite Gösgerstrasse
Livorno Fähre, Ankunft
Die Einstiegsorte hängen von den Anmeldungen ab.
20:00 Uhr
20:30 Uhr
21:15 Uhr
22:15 Uhr
07:15 Uhr
 Ab und zu mal gibt es einen kurzen Halt für eine WC-Pause (es hat auch eine Toilette im Car). Bei
den Stopps ist es möglich etwas zu kaufen. Grundsätzlich ist es aber ratsam, genug zu Essen und
zu Trinken mitzunehmen. Der erste Halt ist in der Regel in Bellinzona vorgesehen.
 Reisende die wissen, dass sie mit Übelkeit zu kämpfen haben, sollten von Anfang an vorne sitzen.
 Man verbringt im Car unter Umständen 12 Stunden. Gut, wenn man genügend Lektüre oder
„Mediales“ mitnimmt.
 Es macht Freude, andere Teilnehmende schon im Bus kennen zu lernen oder wieder zu sehen. So
ist ein sanfter Einstieg in diese Ferienwoche möglich.
Winterthur, August 2015
Zugehörige Unterlagen
Herunterladen
Explore flashcards