Ohne Titel - Enviplan

Werbung
PROJEKTINFORMATION MIKROFLOTATION
FRÜHLING 2012
[enviplan®] professional flotation
enviplan® rüstet die Zentrale Schlammbehandlung der
Emscherkläranlage mit einer Mikroflotation zur
Belebtschlammeindickung aus.
Ein Dickes Ding!
ZENTRALE
SCHLAMMBEHANDLUNG/
KA BOTTROP
PROBLEM
Maximal 1200m3/h belebter
Schlamm sollen auf mindestens
6% (60g/L) eingedickt werden
AUFGABE FÜR
ENVIPLAN
enviplan® übernimmt
Pilotierung, Planung und
Auslegung der
verfahrenstechnischen Stufe
Überschussschlammeindickung
und liefert die Komponenten.
LÖSUNG
6 AQUATECTOR® Systeme
beschicken 6
Rechteckflotationszellen
ERGEBNIS
Die enviplan® Komplettlösung
erfüllt seit Inbetriebnahme die
Anforderungen des Kunden.
Durch diese Installation werden
die voreingedickten Schlämme
dirket der energetischen
Verwertung im Faulturm
zugeführt.
Die Anlage arbeitet
flockungsmittelfrei!
Wie konzentriert man 1200m3
Belebtschlamm/Stunde auf ?
Leistungsstarke und
energieoptimierte
Eindickung
Die Kläranlage Bottrop reinigt mit
einer Kapazität von 1,34 Mio
Einwohnerwerten das Abwasser von
ca. 650.000 Einwohnern und eine gleich
große Menge an Industrieabwasser. Im
Einzugsgebiet der Kläranlage liegen
zahlreiche industrielle Einleiter im
Gebiet der Städte Bottrop, Bochum,
Essen, Gelsenkirchen und Gladbeck. Es
fallen dort bis zu 1200m³/h
Überschussschlamm an, die für die
weitere Behandlung in den Faultürmen
flotativ eingedickt werden müssen. Der TSS-Gehalt im Zulauf liegt bei 2-3g/l,
der eingedickte Schlamm bei 50-60g/l.
Der Klarlauf der Mikroflotation hat
einen TSS-Gehalt von <20mg/l.
Herausragend ist neben der geringen
Energieaufnahme auch der minimierte
Druckluftverbrauch der Flotationsanlage,
der ca. 70% unter dem konventioneller
Flotationsanlagen liegt.
Der Klarlauf der Mikroflotation
führt in den Ablauf der KA.
Innovatives Konzept
Die installierte
Mikroflotationsanlage arbeitet mit der
AQUATECTOR® - Microfloat® Technologie und dient zur Behandlung
einer Teilmenge von Überschußschlamm
aus der biologischen Reinigungsstufe der
Kläranlage. Sie nimmt den
Überschussschlamm des
Nitrifikationsbecken der 2. bzw. 3.
Kaskade der Belebungsbecken auf. Dank
der patentierten iFloat® Technologie
arbeitet die Anlage nahezu wartungsfrei
und verstopfungsfrei.
Beeindruckend: Insgesamt 6
AQUATECTOR® Systeme beschicken
die Flotationszellen mit jeweils 150m3/h
Der Betreiber ist begeistert!
Betriebserfahrungen
Die Mikroflotation arbeitet
Im Vordergrund: Das Flotationsgebäude
chemikalienfrei mit einem Energiebedarf und die 6 Flotationszellen in Betonausführung.
von 0,264 kWh/m³ behandeltem
Bildquelle: Emscher Genossenschaft
Überschussschlamm.
© ENVIPLAN® INGENIEURGESELLSCHAFT MBH 2012
www.enviplan.de
Herunterladen
Explore flashcards