Brachytherapie – Präzise bestrahlen

Werbung
Brachytherapie –
Präzise bestrahlen
Prävention l Akut l Reha l Pflege
MediClin – Ein Unternehmen der Asklepios Gruppe
Brachytherapie – Präzise bestrahlen
Eine effektive Form der Strahlentherapie ist die Behandlung
mittels Brachytherapie (griech: kurz, nah). Diese Technik unterscheidet sich von den konventionellen Bestrahlungs-Methoden
insofern, dass die Strahlenquelle innerhalb oder in unmittelbarer Nähe des zu bestrahlenden Gebietes im Körper platziert
wird.
Vorteile
Nebenwirkungen und Risiken
Das Risiko von Nebenwirkungen ist lokal begrenzt. Die Strahlenbelastung der Risikoorgane wird minimalisiert. Akute oder
subakute Nebenwirkungen lassen normalerweise innerhalb
von Tagen oder wenigen Wochen nach. Die Brachytherapie ist
abhängig vom Krankheitsbild allein möglich oder mit anderen
Therapieformen kombinierbar, beispielsweise mit einer Operation, einer externen Strahlentherapie oder mit einer Chemotherapie.
Durchführung
Die Brachytherapie kann in einer kürzeren Behandlungszeit
durchgeführt werden. Im Gegensatz zur externen Strahlentherapie müssen Patienten vergleichsweise weniger die Klinik
aufsuchen.
Durch die gute Verträglichkeit stellt die Brachytherapie für viele
Patienten eine Erleichterung dar.
Die Wirkung der Strahlen trifft nur ein sehr begrenztes
Gebiet. Daher ist die Strahlenbelastung für gesundes und
von den Strahlenquellen entfernt liegendes Gewebe stark
reduziert.
Diese Therapie kann auch als Palliativbehandlung zur Milderung von Symptomen eingesetzt werden.
Hohe Wirksamkeit
Gute Verträglichkeit
Schonung umliegenden Gewebes
und benachbarter Organe
Behandlungsablauf
Nach einer gründlichen Untersuchung und der bildlichen
Darstellung des Tumors werden Applikatoren in den Körper
hineingebracht und um das betroffene Gewebe positioniert.
Bei der Brachytherapie mit HDR (high dose rate) wird die
Strahlenquelle anschließend über die Applikatoren, mittels
Nachladens (Afterloading), zugeführt. Am Ende der Behandlung werden die Applikatoren mit den Strahlenquellen
aus dem Körper entfernt.
Bei der LDR (low dose rate) Brachytherapie werden viele
kleine strahlende reiskorngoße Strahler in das Gewebe, z.B.
die Prostata, eingebracht, welche dort dann dauernd verbleiben. Dieses Verfahren wird bei der Brachytherapie des
Prostatakarzinoms angewandt.
Indikationen zur Brachytherapie
Für die Brachytherapie eignen sich kleine
oder lokal fortgeschrittene Tumoren, jedoch
keine Metastasen. Falls eine Operation nicht
durchführbar ist, stellt die Brachytherapie oftmals bei örtlich fortgeschrittenen Tumoren die
beste Heilungschance dar.
Das Therapiekonzept kann auch als Palliativbehandlung zur Milderung von Symptomen
eingesetzt werden.
Was wir behandeln können
Prostatakarzinome
Gynäkologische Tumoren
Lungenkrebs
Speiseröhrenkrebs
Metastasen
Assoc. Prof.
Dr. Dr. Brigitta Baumert, MBA
Chefärztin
Klinik für Strahlentherapie
und Radioonkologie
Telefon 02 28 / 53 06-101
Neben der hochmodernen Medizintechnik und der ausgewiesenen 75-jährigen Erfahrung kennzeichnet die MediClin
Robert Janker Klinik sowohl ein interdisziplinärer Austausch der Strahlentherapeuten mit niedergelassenen
Onkologen am Standort als auch mit diagnostischen und
interventionellen Radiologen im Hause. Durch die enge
Verzahnung von ambulanter und stationärer Therapie ist
die Kompetenz bei der individuellen Behandlung weiter
ausgebaut worden. Die vernetzte Versorgung an unserer
Fachklinik bietet den Patienten im Laufe der gesamten Behandlung erhebliche Vorteile. So ist eine schnelle, effiziente
Abstimmung der Spezialisten untereinander möglich.
Qualität
durch interdisziplinäre Zusammenarbeit
MVZ MediClin Bonn
Vernetzte Versorgung für eine verbesserte
Behandlungsqualität für Tumorpatienten
Die enge Kooperation bedeutet für den Patienten kurze
Wege und geringe Wartezeiten. Unnötige Doppeluntersuchungen können vermieden werden.
Die MediClin Robert Janker Klinik ist nach DIN EN ISO
9001:2008 sowie nach OnkoZert als Hauptkooperationspartner für Strahlentherapie und Radioonkologie des
Lungenkrebszentrums Bonn / Rhein-Sieg, im OnkologieZentrum mit dem Johanniterkrankenhaus Bonn und im
Centrum für Integrierte Onkologie für Neuroonkologie
mit der Universitätsklinik Bonn zertifiziert.
Das MVZ MediClin Bonn an der MediClin Robert Janker
Klinik bietet Tumorpatienten die fachübergreifende Versorgung im Verlauf der gesamten Behandlung. Von der
radiologischen Diagnostik bis hin zur Therapie ist der
Behandlungsplan optimal zeitlich, inhaltlich und örtlich
koordiniert. Dies gilt auch für eine eventuell notwendige
stationäre Versorgung in der MediClin Robert Janker
Klinik. Für die Patienten bedeutet dies kurze Wege und
keine langen Wartezeiten. Doppeluntersuchungen können so vermieden werden.
Ein Schwerpunkt des Medizinischen Versorgungszentrums ist die interdisziplinäre Zusammenarbeit der Bereiche Strahlentherapie und Neurochirurgie. Dieser enge
Austausch zwischen den Fachdisziplinen stellt eine Besonderheit innerhalb der Neuroonkologie dar.
MediClin Robert Janker Klinik
MVZ MediClin Bonn
Villenstraße 8, 53129 Bonn
Telefon 02 28 / 53 06-0
Telefax 02 28 / 53 06-123
www.bonn-mvz.de
MediClin integriert.
© MediClin, 04/2016; Fotos: © MediClin, Fotolia, Satz und Layout: Tine Klußmann, www.TineK.net
www.robert-janker-klinik.de
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Erstellen Lernkarten