Wachsbossiertechnik Kratztechnik

Werbung
In diesem Jahr finden wieder Kurse zur Gestaltung sorbischer Ostereier statt. Unter fachkundiger Anleitung können
Sie sich an einem Abend in einer der folgenden Techniken ausprobieren:
Die Kurse finden im Deutschen Bienenmuseum, Ilmstraße3, 99425 Weimar statt.
Kosten pro Teilnehmer: 15,00 € zzgl. 3,00 € Materialkosten
Anmeldungen sind ab sofort direkt bei den Kursleiterinnen möglich.
Wachsbossiertechnik
Montag: 9.3. / 10.3.2017
jeweils 18.00 - 21.00 Uhr
Es werden ausgeblasene und gereinigte Eier mit Wachs dekoriert.
Das Wachs ist eine Mischung aus Bienenwachs und Stearin. Es wird
erhitzt und somit verflüssigt. Nun kann es mit Stecknadelköpfen und
kleinen Stempeln aus Gänsefederkielen in dekorativen Mustern
aufgetragen werden. Wichtig dabei ist die perfekte Symmetrie rund um
das Ei. Die wichtigsten Grundformen sind Punkte, Striche, Dreiecke und
Tropfen.
Bei der Wachsbossiertechnik verwendet man farbiges Wachs, es verbleibt als Muster auf dem Ei. Bei der
Batiktechnik wird farbloses Wachs verwendet. Sind die ersten Muster aufgetragen, kann das Ei gefärbt werden. Ist
die Farbe getrocknet, trägt man weitere Ornamente auf und färbt das Ei in einer dunkleren Farbe. Dieser Vorgang
kann beliebig wiederholt werden. Am Ende wird alles Wachs vorsichtig abgeschmolzen.
Kontakt:
Katrin Behrens
Sorbische Ostereier in Wachsbossier- und Wachsbatiktechnik
Tel: 03643/908838, 0157/73039126
[email protected]
Kratztechnik
Dienstags: 14.3. / 21.3. / 28.3. / 4.4. 2017
Jeweils 18.00-21.00 Uhr
Die ausgeblasenen und gereinigten Eier werden mit Stoff-Farben
gefärbt. Anschließend kann mit einem spitzen Gegenstand das
Muster gekratzt werden. Dabei sind Motive wie z.B. stilisierte Blätter
und Blüten besonders geeignet.
Kontakt:
Andrea Hertel
Sorbische Ostereier/ Kratztechnik
Tel.: 03643/770882, 01522/1987264
[email protected]
Herunterladen
Explore flashcards