Ken Levy Letter Juni 2004 - dFPUG

Werbung
News von Microsoft
Die öffentliche Betaversion von Visual FoxPro 9.0 steht zum Download
bereit
Die öffentliche Betaversion steht jetzt zum Download zur Verfügung. Das NDA (NonDisclosure Agreement) ist jetzt für die bestehenden Betasites aufgehoben, so dass jeder über die
9.0 Beta reden darf, darüber schreiben, sie vorführen und einsetzen. Die Beta kann auf dem
gleichen Rechner wie Visual FoxPro 8.0 oder eine frühere Version von Visual FoxPro installiert
werden. Am 31. März 2005 läuft die Beta ab.
Überblick über Visual FoxPro 9.0

Auf der Basis einer aus dem Kundenfeedback erstellten Wunschliste

Vollständig Abwärtskompatibel

Erweiterungen der Datenbanksprache

Zusätzliche Features für den Endanwender

Erhöhte Produktivität der Entwickler

Signifikante Verbesserungen des Berichts-Generators

Erweiterte Zusammenarbeit mit .NET und SQL Server

Verbesserte Erweiterbarkeit des Xbase-Quellcodes

Geplantes Erscheinungsdatum: 4. Quartal 2004-06-06
Schwerpunkte von Visual FoxPro 9.0

Datenbehandlung und Interoperabilität

Zusammenarbeit mit .NET – XML und XML Webdienste

Zusammenarbeit mit dem SQL Server – Typen und Sprache

Werkzeuge zur Erhöhung der Produktivität der Entwickler

Berichte, Formulare, Steuerelemente, IntelliSense, IDE

Anpassen der Eigenschaften-Fenster

Flexibilität für alle Lösungstypen

Erstellen und Nutzen von COM-Komponenten

Intelligente Client-Anwendungen auf dem Tablet PC
Zusammenfassung der Features von Visual FoxPro 9.0
Visual FoxPro ermöglicht Ihnen das Erstellen von Lösungen vom Anfang bis zum Ende, von
Formularen für die Eingabe der Daten bis zur Ausgabe von Berichten. Obwohl wir in Visual
FoxPro 9.0 keine native Unterstützung von PDF aufgenommen haben, arbeiten wir daran, es für
Dritthersteller und Entwickler zu vereinfachen, verschiedene Lösungen für die Unterstützung
von PDF-Ausgaben anzubieten. Dies ist keine vollständige Liste und einige Features können in
der endgültigen Version enthalten sein, die hier nicht gelistet oder in der Betaversion enthalten
sind. Die Visual FoxPro 9.0-Beta soll so, wie sie ist, eingesetzt werden und die Features können
sich bis zum Erscheinen der endgültigen Version noch ändern.
A)
Erweiterungen des Berichts-Systems:

Design mit mehreren Detailbereichen, gedrehtem Text und zum Zusammenhängen von
Berichten

Ausgabe der Berichte in XML, HTML und Grafikformaten, sowie ein anpassbares
mehrseitiges Fenster für die Druckvorschau

Anpassbares Fenster für die Druckvorschau mit verbesserter Unterstützung des Zoomens

Mächtige Hooks zur Design-Zeit mit anpassbaren Generatoren und Schutz des Layouts

Durch den Zugriff auf die Ausgabe des Berichts zur Laufzeit bieten sich Möglichkeiten wie
das Drehen von Texten

Neue Report Listener-Objekte bieten eine feinere Steuerung der Berichtsausgabe und der
Formatierung

Abwärtskompatibel mit existierenden Visual FoxPro-Berichten
B) Erweiterungen der IDE

Zusätzliche Befehle im Kontextmenü des Projekt-Managers

Ändern einer Klassenbibliothek aus dem Projekt-Manager heraus

Erweiterungen des Eigenschafts-Fensters

Angeben von Vorgabewerten für neue Eigenschaften

Generierung von Nachrichtenprotokollen während des Erstellens und Kompilierens des
Projekts

Erweiterungen der Assistenten und Editoren von Visual FoxPro
C) Erweiterungen der Sprache

Verankern visueller Steuerelemente

Andocken von Formularen

Die Steuerelemente CheckBox und OptionButton unterstützen Zeilenumbrüche

CommandButtons können Text an Bildern ausrichten

CommandButton, OptionButton und CheckBox können die Beschriftung verbergen

Die Eigenschaften PictureMargin und PictureSpacing steuern die Anordnung und den Rand
der Steuerelemente CommandButton, OptionButton und CheckBox

Die Steuerelemente ComboBox und ListBox unterstützen Collection-Objekte

Erstellen auf- und absteigender Indizes auf Cursorn in der Datenumgebung

Maussteuerung für Gridspalten und die Header der Spalten

Drehen der Steuerelemente Label, Line und Shape

Labels können einen Hintergrund mit Themes anzeigen

Das Steuerelement ListBox kann die Scrollbars verbergen

Toolbars können horizontale Separatoren anzeigen

Toolbars können Separatoren verbergen

Erstellen komplexerer Formen

Erstellen von Arrays mit mehr Elementen als bislang

Der Vorgabewert von SET TABLEVALIDATE wurde geändert

Der Befehl BLANK kann in neuen Datensätzen Vorgabewerte initialisieren

SET REFRESH ist schneller geworden

Der Befehl FLUSH schreibt Daten explizit auf die Festplatte

Die Einstellung von STACKSIZE ermöglicht bis zu 64.000 Level

Die Dateigröße von Programm- und Prozedurdateien ist nicht limitiert

Die Funktion ICASE()

TTOC() konvertiert DateTime-Ausdrücke in das XML-Format DateTime

Der Befehl SET COVERAGE steht auch zur Laufzeit zur Verfügung

Das Steuerelement ComboBox kann Dropdown-Listen verbergen

Zeigen Sie Memo-Tipps im Browse-Fenster an

Der Befehl CLEAR ERROR

Füllen Sie ein Array mit Alias-Namen, die durch eine angegebene Tabelle genutzt werden

Schreiben Sie mit SYS(3056) Einstellungen des Dialogs Optionen in die Registry

Beobachten Sie das ADO-Bookmark für den aktuellen Datensatz in einem auf ADO
basierenden Cursor

SET REFRESH kann für jeden Cursor unterschiedliche Werte enthalten

FOR EACH … ENDFOR beachtet die Typen der Objekte

NEWOBJECT() erstellt Objekte ohne Initialisierungscode

Erweiterungen des Befehls SET PATH

Unterstützung der Rücknahmefunktionalität, wenn eine SQL Pass-Through-Verbindung
unterbrochen wird

SQLIDLEDISCONNECT() unterbricht temporär eine SQL Pass-Through-Verbindung

Schreiben Sie mit SYS(3092) die Ausgabe von SYS(3054) mit

Die TRIM-Funktionen steuern, welche Zeichen entfernt werden

Die Eigenschaft AppState stellt fest, wenn eine Anwendung den Fokus verliert oder ihn
erhält

TYPE() stellt fest, wenn ein Ausdruck ein Array ist

Unterstützung langer Typnamen

SET() legt die Einstellung des Befehls SET REPROCESS fest

Das Steuerelement TextBox verfügt über die automatische Vervollständigung

BINTOC() und CTOBIN() verfügen über zusätzliche Möglichkeiten für die Konvertierung

MROW() und MCOL() können die Position des Mauszeigers feststellen

Lesen und schreiben Sie eingebettete XML-Dokumente

Geben Sie Codeseiten an

Die Eigenschaft MapVarChar funktioniert mit den Datentypen VarChar, VarBinary und Blob

Die Methode LoadXML kann jedes XML-Dokument verarbeiten

Ausdrücke von XPath können auf komplexe XML-Dokumente zugreifen

Wählen Sie Datensätze aus einem gepufferten Cursor

_MENUDESIGNER integriert Ihren eigenen Menü-Designer

Sehen Sie sich mit Hilfe des Klassen-Katalogs Klassen innerhalb einer Programmdatei (.prg)
an

ISMEMOFETCHED() stellt fest, ob ein Memo gelesen wurde

Die Eigenschaften RecordsFetched und FetchIsComplete stellen die Anzahl der gelesenen
Datensätze fest
D) Erweiterungen bei den Daten

Erweiterte Fähigkeiten des SQL

Neue Datentypen

Konvertieren der Datentypen mit der Funktion CAST()

Die Konfliktbehandlung arbeitet mit Eigenschaften der Klasse CursorAdapter

Rückgabe eines Rowsets aus einem Cursor in den Visual FoxPro OLE DB Provider

Binärindizes auf der Basis logischer Ausdrücke

Konvertierung der Datentypen Zeichen und Memo mit dem Befehl ALTER TABLE

Angabe einer Codeseite beim Einsatz der Befehle CREATE TABLE oder CREATE
CURSOR

Feststellen, ob das Lesen beendet ist

Feststellen, ob ein Memofeld gelesen wurde
Microsofts Position zu Visual FoxPro
Einige Kunden haben uns gefragt, ob sie einen sich vergrößernden Markt rund um Visual
FoxPro 9.0 erwarten können. Wir haben in der Vergangenheit öffentlich erklärt, dass das Budget,
das wir für Visual FoxPro bereitstellen, in Relation zu den Verkäufen von Visual FoxPro steht
und dass die Marketingaufwendungen sich dementsprechend entwickeln. So haben wir es in den
letzten Jahren auch gehalten. Microsoft plant nicht, Visual FoxPro in Visual Studio und .NET
aufzunehmen, sondern wir arbeiten daran, viele der großartigen Features von Visual FoxPro in
Visual Studio zu übernehmen, genau wie wir Features von Visual Studio in Visual FoxPro
übernommen haben. Microsofts strategisches Flaggschiff unter den Entwicklerwerkzeugen ist
Visual Studio. Dafür werden entscheidend mehr Ressourcen eingesetzt.
Microsofts strategische Ausrichtung sind unsere Produkte auf der Basis der Plattform .NET mit
Visual Studio als Entwicklungswerkzeug für auf .NET basierende Anwendungen. Wenn Sie für
.NET programmieren wollen, sollten Sie Visual Studio einsetzen. Microsoft verbessert in VFP
9.0 die Unterstützung von XML, wodurch auch die Zusammenarbeit mit .NET verbessert wird.
Außerdem fügen wir VFP 9.0 neue Datentypen hinzu, die die bereits sehr gute Zusammenarbeit
mit Visual Studio 2005 und SQL Server 2005 weiter verbessern.
Hier finden Sie weitere Informationen zu Visual Studio 2005 und SQL Server 2005:

Microsoft Developer Tools Roadmap

Visual Studio 2005 Developer Center

Introducing SQL Server 2005
Visual FoxPro und Windows XP SP2
Das VFP-Team testet aktiv die Windows XP SP2 Beta mit VFP. Sobald SP2 für Windows XP
freigegeben wird, werden wir alle Informationen veröffentlichen, die wir über das Arbeiten mit
VFP unter Windows XP gesammelt haben. Technische Informationen zu diesem Thema finden
Sie im VS Data Team Blog. Aktuell sind uns noch keine Probleme bekannt.
Erweiterte Produktunterstützung für Visual FoxPro
Der Microsoft Support Lifecycle wurde kürzlich für alle Produkte erweitert. Visual FoxPro 8.0
steht jetzt für das Entwickeln datenzentrierter Anwendungen zur Verfügung und wird bis 2008
oder bis 2013 mit erweitertem Support unterstützt. Das Erscheinen von Visual FoxPro 9.0 ist für
den Lauf dieses Jahres geplant und es wird nach dem Erscheinen zehn Jahre lang eine
Produktunterstützung für die Version 9.0 geben (fünf Jahre Standard und zusätzliche fünf Jahre
erweiterter Support). Das bedeutet, dass Visual FoxPro 9.0 bis zum Jahre 2014 unterstützt wird.
Feedback zur Visual FoxPro 9.0 Betaversion
Um
einen
Fehler
zu
berichten,
gehen
Sie
auf
der
Seite
http://msdn.microsoft.com/vfoxpro/support/default.aspx auf Submit a Bug Report. Wenden
Sie sich mit Fragen zu Visual FoxPro 9.0 nicht an den Technischen Support, da Sie dort für die
öffentliche Betaversion keine Unterstützung erhalten. Bei technischen Fragen zur Visual FoxPro
9.0 Betaversion wenden Sie sich an die verschiedenen Ressourcen der FoxPro-Community.
Zeitplan für Visual FoxPro 9.0
Wir planen, die endgültige Version von Visual FoxPro 9.0 am 29. September in Las Vegas auf der
Visual FoxPro DevCon 2004 vorzustellen. Die Website dieser DevCon enthält jetzt Details zu
den Sessions und den Sprechern. Auf der Sprecherliste stehen sieben Sprecher von Microsoft,
sowie viele Experten aus der FoxPro-Community.
Was sollten Sie mit der Visual FoxPro 9.0 Betaversion anfangen?

Laden Sie sich die Visual FoxPro 9.0 Beta herunter

Testen Sie die Visual FoxPro 9.0 Beta mit Anwendungen

Probieren Sie die neuen Features der Visual FoxPro 9.0 Beta aus

Berichten Sie Bugs in der Visual FoxPro 9.0 Beta

Tauschen Sie sich mit anderen über die Visual FoxPro 9.0 Beta aus

Besuchen Sie eine FoxPro Usergroup oder eine Konferenz
 Genießen Sie die Visual FoxPro 9.0 Beta!
Ken Levy
VX Data Product Manager
Microsoft
E-Mail: [email protected]
Herunterladen
Explore flashcards