Administrativuntersuchungen im Bereich Informatik – Umsetzung

Werbung
Luzern, 1. Juni 2015
Administrativuntersuchungen im Bereich Informatik – Umsetzung der
Empfehlungen muss konsequent erfolgen
Die beiden Untersuchungsberichte zu den Verhältnissen in der Dienststelle Informatik sowie
der Internet-Nutzung in der Verwaltung liegen vor. Sie zeigen aus Sicht der SP deutlich auf,
dass die Führung durch den zuständigen Finanzdirektor Marcel Schwerzmann ungenügend
war. Die Empfehlungen der beiden Untersuchungsbeauftragten sind nun konsequent
umzusetzen.
Die SP nimmt die heutige Medienkonferenz und die Administrativuntersuchungen im Bereich
Informatik wie folgt zur Kenntnis:
-­‐
-­‐
-­‐
-­‐
-­‐
-­‐
Die SP stellt fest, dass es der Gesamtregierungsrat war, der beide Untersuchungen in die Wege
geleitet hat und um Transparenz bemüht war. Die SP schätzt die geäusserte Selbstkritik durch
Regierungspräsident Reto Wyss und die Bemühungen um Aufarbeitung, damit zukünftige
Verfehlungen verhindert werden können.
Beide Berichte zeigen deutlich die Versäumnisse des verantwortlichen Finanzdirektors Marcel
Schwerzmann. Gleichzeitig vermissen wir immer noch die Einsicht und die politische
Sensibilität des Finanzdirektors, offen zuzugeben, dass er seine Führungsaufgabe
departementsintern nicht wahrgenommen und nicht für die nötige Transparenz gegenüber der
Gesamtregierung gesorgt hat.
Die SP-Fraktion hatte bereits in der Beratung zur Informatikstrategie im Jahr 2012 auf das
Risikomanagement im Bereich Informatik hingewiesen. Eine entsprechende Bemerkung dazu
wurde vom Kantonsrat überwiesen. Die SP-Fraktion verlangt deshalb nun umgehend einen
umfassenden Zwischenbericht betreffend Umsetzung der Informatikstrategie und allfälliger
Anpassungen aufgrund der jüngsten Vorkommnisse.
Kurt Grüter weist in seinem Bericht darauf hin, dass in der Dienststelle Informatik die
Vorschriften des Beschaffungs- und Kreditrechts nun grösstenteils eingehalten werden. Die SP
geht davon aus, dass diese Vorschriften ausnahmslos einzuhalten sind. Hier erwarten wir eine
zusätzliche lückenlose Information der zuständigen Kommissionen des Kantonsrates.
Die SP verlangt, dass die Empfehlungen aus beiden Untersuchungen zügig umgesetzt werden.
10 Jahre nach der flächendeckenden Einführung der wirkungsorientierten Verwaltung WOV
sind wir insbesondere hier der Meinung, dass eine sorgfältige und umfassende Evaluation an
der Zeit ist.
Die SP stellt fest, dass gemäss Untersuchungsbericht der DIIN die nötigen Personalressourcen
anscheinend nicht zur Verfügung standen. Die dauernden Sparprogramme haben eindeutig
ihren Preis, wie sich jetzt im Bereich Informatik exemplarisch zeigt. Die Empfehlung betreffend
der Anlaufstelle in Verwaltungsangelegenheiten ist bereits nicht mehr gültig, denn der
1
Sozialdemokratische Partei
Kanton Luzern
Theaterstrasse 7
6003 Luzern
Telefon 041 311 05 85
Telefax 041 311 05 86
info@sp-luzern.ch
www.sp-luzern.ch
Kantonsrat hat die Botschaft dazu in der März-Session zurückgewiesen. Die SP-Fraktion
verlangt deshalb von der Regierung, dass dieses Thema schnellstmöglich wieder aufgegriffen
wird. Zudem sind die bürgerlichen Parteien in der Pflicht, der Dienststelle Informatik wie der
Verwaltung generell die nötigen Ressourcen zur Verfügung zu stellen, um ihren gesetzlichen
und politischen Auftrag professionell ausführen zu können.
Die SP wird die Umsetzung der Empfehlungen, die Führungsverantwortung des Finanzdirektors
und die Fortschritte in der Dienststelle Informatik weiterhin kritisch begleiten.
Kontakt: Ylfete Fanaj, SP-Fraktionschefin, Tel. 078 848 73 93, E-Mail: y.fanaj@gmail.com
2
Sozialdemokratische Partei
Kanton Luzern
Theaterstrasse 7
6003 Luzern
Telefon 041 311 05 85
Telefax 041 311 05 86
info@sp-luzern.ch
www.sp-luzern.ch
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

Laser

2 Karten anel1973

Erstellen Lernkarten