Rundschreiben 06/2017 - Bundesverband Großhandel Heim

Werbung
Memeler Straße 30
42781 Haan
Tel. 0 21 29 / 55 70 90 [email protected]
Fax 0 21 29 / 55 70 99 www.ghf-online.de
21.06.2017
Rundschreiben 06/2017
Inhalt
AUS DER GHF-GESCHÄFTSSTELLE ............................................................ 2
Beilage
2
BRANCHE........................................................................................................ 2
PPG gibt Übernahmekampf um Akzo Nobel auf
2
Konjunkturbarometer Großhandel
3
Umsatzprognose im Bauhauptgewerbe wird für 2017 angehoben
3
RECHT ............................................................................................................. 4
Tipps zum Schutz vor Cyberkriminalität
4
STEUERN ........................................................................................................ 4
Steuerschätzung vom Mai 2017
4
GHF-TERMINE AUF EINEN BLICK 2017........................................................ 5
1
Aus der GHF-Geschäftsstelle
Beilage
DIE MARKIERUNGSFARBEN ZEIGEN,
WO ES LANG GEHT!
Für jede Anwendung das geeignete Produkt!
Wir weisen darauf hin, dass der GHF auf Inhalt und Form dieser Beilage keinen
Einfluss genommen hat.
Branche
PPG gibt Übernahmekampf um Akzo Nobel auf
Die Abwehrstrategie von Akzo Nobel war erfolgreich: Der US-Konkurrent PPG
Industries kündigte seinen Rückzug von einer Übernahme des
niederländischen Farbenherstellers an. PPG gibt Übernahmekampf um Akzo
Nobel auf. Nach gründlicher Überlegung habe man sich entschieden, kein
öffentliches Angebot an die Aktionäre vorzulegen, hieß es in einer
Stellungnahme von PPG.
"Wir waren während des Prozesses hoffnungsvoll, dass der Vorstand von Akzo
Nobel die Vorzüge unseres Vorschlages sehen würde, unsere beiden
Unternehmen zu kombinieren und einen bedeutenden Shareholder Value und
ein nachhaltigeres Geschäft für die Zukunft zu schaffen", sagte Michael
McGarry, PPG-Vorstandsvorsitzender und Chief Executive Officer. "Wir haben
ein endgültiges Angebot unterbreitet und keine Rückmeldung von Akzo Nobel
erhalten. Infolgedessen glauben wir, dass es im Interesse von PPG und seinen
Aktionären ist, unseren Vorschlag zu diesem Zeitpunkt zurückzuziehen."
2
RUNDSCHREIBEN
Im Rahmen der vom GHF angebotenen Werbepakete finden Sie im heutigen
Rundschreiben eine Beilage unseres Fördermitglieds Paul Jaeger
GmbH & Co. KG, 71696 Möglingen (www.jaegerlacke.de) zum Thema:
Als Reaktion auf den Rückzug gab Akzo Nobel in einer Pressemitteilung
bekannt, man wolle sich weiter darauf konzentrieren, zwei fokussierte,
leistungsstarke Unternehmen - Farben und Beschichtungen sowie
Spezialchemikalien - zu schaffen. "Wir glauben, dass dies zu einem
Schrittwechsel im Wachstum und langfristig dazu führen wird, Wertschöpfung
für unsere Aktionäre und alle anderen Stakeholder zu schaffen", sagte Ton
Büchner, CEO von Akzo Nobel.
Konjunkturbarometer Großhandel
Unser Dachverband, der Bundesverband Großhandel, Außenhandel,
Dienstleistungen e.V., erhebt und veröffentlicht regelmäßig allgemeine
Konjunkturdaten mit Fokussierung auf den Großhandel. Unter Großhandel wird
hier zum Teil das „baunahe“ Geschäft verstanden, der Begriff geht aber auch
deutlich darüber hinaus. Diese Daten sind möglicherweise nicht so sehr relevant
für das Tagesgeschäft, wohl aber für die allgemeine Beurteilung der
wirtschaftlichen Entwicklung. Es wird im Zeitraum von 2014 bis 2017 beleuchtet.
Wer sich dafür interessiert, findet diese Daten auf unserer Homepage unter:
www.ghf-online.de  „Verband“  „Merkblätter & Dokumente“.
Umsatzprognose im Bauhauptgewerbe wird für 2017 angehoben
Zum Jahresbeginn 2017 prognostizierte der Hauptverband der Deutschen
Bauindustrie im Bauhauptgewerbe und bei Unternehmen mit mehr als 20
Beschäftigten einen Umsatzzuwachs von fünf Prozent. Diese Zahl scheint
überholt zu sein, da der Verband für Ende Mai 2017 eine Anpassung der Zahl
nach oben angekündigt hat.
So lag der baugewerbliche Umsatz im Bauhauptgewerbe im ersten Quartal
2017 bei 12,9 Milliarden Euro – nominal 11,6 Prozent über dem entsprechenden
Vorjahreswert. Außerdem handelt es sich um den höchsten Wert seit 16 Jahren
für diesen Jahresabschnitt.
Als Gründe für diesen Anstieg nennt der Verband zum einen die drei zusätzlich
zur Verfügung gestandenen Arbeitstage die dazu beigetragen hätten,
Auftragsbestände abzuarbeiten. 2017 standen Unternehmen 64 Arbeitstage im
1. Quartal zur Verfügung, 2016 waren es 61 gewesen. Zum anderen falle auch
die Nachfrage weiterhin positiv aus: Demnach meldeten die Bauunternehmen
für das 1. Quartal einen Anstieg des Auftragseingangs von nominal 9,8 Prozent.
Im Vormonatsvergleich sind die Aufträge nach Berechnungen des Statistischen
Bundesamtes aufgrund des mittlerweile erreichten hohen Niveaus und der
zusätzlichen Arbeitstage allerdings um 0,5 Prozent zurückgegangen.
3
Recht
Cyberkriminalität kann für Unternehmen im Zeitalter der Digitalisierung mit
erheblichen Risiken für die unternehmerischen Prozesse sein und damit auch
massive finanzielle Kosten verursachen. Die jüngsten Cyberattacken auf
Rechensysteme machen deutlich, dass sich Unternehmen verstärkt auch der
Frage stellen müssen, wie sie ihre EDV-Systeme und insbesondere ihre Daten
gegen unberechtigte EDV-Zugriffe schützen können.
Der BGA hat vor dem Hintergrund der steigenden Bedeutung der Digitalisierung
für Unternehmensprozesse und -organisationsstrukturen mit dem
Bundesverband deutscher Banken (BdB) aktuell in der Reihe focus:
Unternehmen eine Information unter dem Titel „Zielscheibe Unternehmen:
Cyberkriminalität“ herausgegeben.
Die Information beschreibt, wie versucht wird, Daten von Unternehmen,
insbesondere mit Blick auf Bankverbindungen und Zahlungsvorgängen
auszuspähen. Die Publikation ergänzt dies durch Tipps, mit welchen
Maßnahmen sich Unternehmen dagegen schützen können. Sie finden diese
interessante Information auf unserer Homepage: www.ghf-online.de 
„Verband“  „Merkblätter & Dokumente“.
Steuern
Steuerschätzung vom Mai 2017
Das Bundesfinanzministerium (BMF) hat die Ergebnisse des AK Steuerschätzungen, der vom 9. bis 11. Mai 2017 in Bad Muskau tagte, veröffentlicht.
Wesentliche Ergebnisse der Steuerschätzung:
•
Die gesamten Steuereinnahmen 2017 werden von 706 Milliarden Euro
(2016) auf 732 Milliarden Euro (2017) steigen. Dies ist ein Zuwachs von
3,8 Prozent. Die Entwicklung der Steuereinnahmen 2017 im Vergleich
zu 2016 fällt auf den einzelnen staatlichen Ebenen unterschiedlich aus:
Der Bund wird in diesem Jahr Steuereinnahmen in Höhe von
308 Milliarden Euro (+6,6 Prozent) verzeichnen, die Länder 294,8
Milliarden Euro (+2,1 Prozent) und die Gemeinden 103,7 Milliarden Euro
(+5,0 Prozent).
4
RUNDSCHREIBEN
Tipps zum Schutz vor Cyberkriminalität
•
Gegenüber der vorangegangenen Steuerschätzung (November
2016) wurden die gesamten Steuereinnahmen für 2017 um
7,9 Milliarden Euro nach oben korrigiert. Für den Bund fallen die
Steuereinnahmen um 2,4 Milliarden Euro höher aus, als noch im
November 2016 angenommen. Für die Länder beträgt das zusätzliche
Steuerplus 6,5 Milliarden Euro, für die Gemeinden 2,5 Milliarden Euro.
Die Abführungen an die EU reduzieren sich um 3,6 Milliarden Euro.
•
Für 2018 erwartet die Steuerschätzung einen Anstieg der gesamten
Steuereinnahmen um 3,4 Prozent auf 757 Milliarden Euro. Auch in den
folgenden Jahren werden weiter steigende Steuereinnahmen prognostiziert. Dabei wird jedoch auf Seiten des Bundes ein geringerer Zuwachs
erwartet, als noch im November 2016 geschätzt. Die Abweichung
gegenüber der Novemberschätzung beträgt für das Jahr 2018
-4,2 Milliarden Euro. Begründet wurde dies mit der Übernahme von
Integrationskosten durch den Bund zur Entlastung der Bundesländer.
Der Steuerschätzung wurden die gesamtwirtschaftlichen Eckwerte der Frühjahrsprojektion der Bundesregierung zugrunde gelegt. Die Bundesregierung
erwartet demnach einen Anstieg des realen BIP in diesem Jahr um 1,5 Prozent
und 2018 um 1,6 Prozent.
Weiterhin erfolgt die Steuerschätzung auf Grundlage der derzeitigen
Rechtslage. Das bedeutet, dass insbesondere die Neuordnung der BundLänder-Finanzbeziehungen ab 2019 noch nicht in der Steuerschätzung
berücksichtigt ist. Bewertung: Die Ergebnisse der Steuerschätzung machen
deutlich, dass finanzieller Spielraum für steuerliche Entlastungen besteht, ohne
die Erfolge der Haushaltskonsolidierung in Frage zu stellen.
Mit freundlichen Grüßen
Dipl.-Kfm. Jürgen Wagner
Anlagen
5
GHF-Termine auf einen Blick 2017
11.09.2017
Paderborn
Gefahrgutseminar I –
„Beteiligte Personen“
gemäß Kap. 1.3 ADR
Grund- und Einsteigerseminar
Paderborn
Gefahrgutseminar II
„Neues ADR/RID 2017“
Aufbauseminar
(Seminarhotel wird nach
Anmeldung bekannt gegeben)
12.09.2017
(Seminarhotel wird nach
Anmeldung bekannt gegeben)
19.09. – 20.09.2017
Mövenpick Hotel Münster
Kardinal-von-Galen-Ring 65
48149 Münster
16.10.2017
GHF-Mitglieder- und
Jahreshauptversammlung
Stuttgart
Gefahrgutseminar I –
„Beteiligte Personen“
gemäß Kap. 1.3 ADR
Grund- und Einsteigerseminar
(Seminarhotel wird nach
Anmeldung bekannt gegeben)
Stuttgart
17.10.2017
(Seminarhotel wird nach
Anmeldung bekannt gegeben)
Gefahrgutseminar II
„Neues ADR/RID 2017“
Aufbauseminar
23.10. – 27.10.2017
Hotel Ebertor
56154 Boppard
Geprüfter Fachberater
„Fußbodentechnik“
Stuttgart
03.11.2017
(Seminarhotel wird nach
Anmeldung bekannt gegeben)
„Da geht noch was!“
Aktiv-Workshop für Verkaufsstützpunktberater / Thekenverkäufer
6
17.11.2017
20.11. – 24.11.2017
Stuttgart
(Seminarhotel wird nach
Anmeldung bekannt gegeben)
Hotel Ebertor
56154 Boppard
Stuttgart
27.11.2017
28.11. – 29.11.2017
04.12. – 08.12.2017
(Seminarhotel wird nach
Anmeldung bekannt gegeben)
„Gekonnt kommunizieren –
aktiv im Außendienst verkaufen!“
Aktiv-Workshop für Junior-Verkäufer /
Seiteneinsteiger im Außendienst
Geprüfter Fachberater „Farben und Lacke“
Grundkurs
„Großhandel vs. Onlinehandel“
Aktiv-Workshop für Innen- &
Außendienstmitarbeiter im Verkauf
Hotel Ebertor
56154 Boppard
Neue Normen & Regelwerke
Fachberater Farbe-Exklusiv
Hotel Ebertor
56154 Boppard
Geprüfter Fachberater „Farben und Lacke“
Aufbaukurs
7
8
9
Herunterladen
Explore flashcards