Lebenslauf Dr. Thomas Pfeifer

Werbung
Lebenslauf
Dr. Thomas Pfeifer
Geboren 1977 in Miltenberg
Wissenschaftlicher Werdegang
Seit 02/2009
MPG-Forschungsgruppenleiter („free-floater“-Programm; W2, nach MPG-weiter
internationaler und themenoffener Ausschreibung 2007), Max-Planck-Institut für
Kernphysik, Heidelberg
01/2005–12/2008
Postdoctoral Research Fellow/Associate, University of California & Lawrence
Berkeley National Lab (LBNL), Berkeley, Kalifornien
07/2004–12/2004
Wissenschaftlicher Assistent (C1), Universität Würzburg
01/2001–06/2004
Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universität Würzburg
04/2000–12/2000
Graduate Research Assistant, University of Texas, Austin
Ausbildung
06/2004
Promotion in Physik „mit Auszeichnung“ (summa cum laude)
2001–2004
Doktorand, Julius-Maximilian-Universität Würzburg
12/2000
Master of Arts (M. A.) in Physik
1999–2000
Graduate Student, University of Texas, Austin, Hauptfach: Physik, Nebenfach:
Mathematische Statistik
1996−1999
Grundstudium, Julius-Maximilian-Universität Würzburg, Hauptfach: Physik,
Nebenfach: Chemie, Astronomie
1998
Vordiplom „mit Auszeichnung“
Preise und Auszeichnungen
2013
Heinz Maier-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
2006
Auszeichnung „Most Notable International Researchers“ des Office for Services
for International Students and Scholars (SISS), University of California, Berkeley
2005
Preis der „Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung für Wissenschaft“
2004
Wilhelm-Conrad-Röntgen-Dissertationspreis der Universität Würzburg
Stipendien
2005–2008
Alexander von Humboldt-Stiftung (AvH), Feodor-Lynen-Postdoc-Stipendium
1999–2000
Deutscher akademischer Austauschdienst (DAAD), Studienstipendium für
Masterstudium in Austin, Texas
Lebenslauf – Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2013
Dr. Thomas Pfeifer
Stand Mai 2013
DFG
2
Lehrtätigkeit
Seit 2009
Dozent an der Universität Heidelberg (Lehr-/Prüfungserlaubnis): Vorlesungen,
Seminare, Übungen/Gruppenunterricht
Seit 2009
Dozent der „International Max Planck Research School for Quantum Dynamics“
(IMPRS-QD) sowie der „Heidelberg Graduate School for Fundamental Physics“
(HGSFP)
2001–2004
Grundpraktika und Übungen zur Experimentalphysik, Universität Würzburg
Seit 2001
Betreuer von Forschungsarbeiten, Postdocs, Doktoranden, Diplom-/Master-,
Bachelorstudenten und Projektpraktika
Lebenslauf – Heinz Maier-Leibnitz-Preis 2013
Dr. Thomas Pfeifer
Stand Mai 2013
DFG
Herunterladen
Explore flashcards