Jahresbericht Gynäkologie 2015

Werbung
26
Gynäkologie und Geburtshilfe
Akademische Lehrabteilung der Medizinischen Universität Innsbruck
Leiter
Prim. Univ.-Doz. Dr. Walter Neunteufel
Telefon +43 5572 303 2490
[email protected]
Geschäftsführender Oberarzt
Dr. Christopher Hager
Telefon +43 5572 303 2401
[email protected]
Prim. Univ.-Doz. Dr. Walter Neunteufel
Bereichsleitende Oberärzte
Dr. Susanne Hämmerle
Telefon +43 5572 303 2403
[email protected]
Dr. Michelle Kargl-Neuner
Telefon +43 5572 303 2430
[email protected]
Dr. Clemens Poyßl
Telefon +43 5572 303 2405
[email protected]
Oberärzte
Dr. Silvia Eismann
Telefon +43 5572 303 2407
[email protected]
Dr. Karin Frischeis-Bischofberger
Telefon +43 5572 303 2406
[email protected]
Dr. Annette Holzknecht
Telefon +43 5572 303 2407
[email protected]
Dr. Evi Reinstadler
Telefon +43 5572 303 2409
[email protected]
Dr. Carolin Riedl
Telefon +43 5572 303 2404
[email protected]
Dr. Beate Riedmann
Telefon +43 5572 303 2408
[email protected]
Dr. Nevin Saritas
Telefon +43 5572 303 2402
[email protected]
Assistenzärzte
Dr. Katharina Edler
Telefon +43 5572 303 2414
[email protected]
Dr. Angelika Franz
Telefon +43 5572 303 2417
[email protected]
Jahresbericht 2015
2014
1
27
Dr. Elisabeth Furtenbach
Telefon +43 5572 303 2407
[email protected]
Dr. Lisa Metzler
Telefon +43 5572 303 2416
[email protected]birn.at
Dr. Sarah Hagen
Telefon +43 5572 303 2413
[email protected]
Dr. Maria Seyr
Telefon +43 5572 303 2411
[email protected]
Dr. Irene Wilhelmi-Schwab
Telefon +43 5572 303 2412
[email protected]
Turnusärzte
4 rotierend
Dr. Stefanie Adler
Dr. Diana Maria Gruler
Dr. Franziska Hagen
Dr. Birgit Heingärtner
Dr. Magdalena Helmberger
Dr. Larisa-Luana Herczeg
Dr. Matthias König
Dr. Hannes Künz
Dr. Charalampia Sakarelou
Dr. Andrea Tesfay-Hämmerle
Dr. Stephanie Thein
Dr. Clemens Unruh
Dr. Christine Valentiny
Dr. Ramona Walch
Dr. Anna Weigl
Leitende Abteilungsschwestern
DGKS Silvia Heidenkummer (Gynäkologie)
[email protected]
Hebamme Petra Kornexl (Entbindung)
[email protected]
DGKS Andrea Hilbe (Geburtshilfe)
[email protected]
DGKS Brigitte Amort (Ambulanz)
[email protected]
Ärzteteam Gynäkologie und Geburtshilfe
Jahresbericht 2015
2014
2
28
Anzahl der Mitarbeiterinnen
19 Hebammen
40 DGKS
1 Pflegehelferin
10 Abteilungshelferinnen
Sekretariat
Manuela Herb
Cornelia Holzer
Jutta Hämmerle
Julia Salzmann
Telefon +43 5572 303 2490
Fax +43 5572 303 82490
[email protected]
[email protected]
Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum
Dornbirn
Das Brustgesundheitszentrum Dornbirn wurde als eines der ersten
in Österreich zertifiziert. 2013 erfolgte die Re-Zertifizierung,
2016 ist eine neuerliche Re-Zertifizierung durch die österreichische Zertifizierungskommission geplant. Die Zertifizierung eines
Brustgesundheitszentrums am Krankenhaus Dornbirn ist wichtig
für Frauen, die an Brustkrebs erkranken:
Zertifizierte Brustegesundheitszentren ermöglichen höchste
Ergebnisqualität, bestmögliche Betreuung und wissenschaftlichen Fortschritt durch Teilnahme an Studien.
Im Jahr 2015 wurden fast 110 neu an Brustkrebs erkrankte Frauen
an unserem Brustgesundheitszentrum Dornbirn operiert und an
der gynäkologischen Tagesonkologie mit Chemotherapien und
zielgerichteten Antikörpertherapien behandelt.
In unserem gemeinsamen Tumorboard mit der UniversitätsFrauenklinik Innsbruck und dem Brustgesundheitszentrum Tirol
werden alle von uns behandelten Frauen ausführlich besprochen.
Wir bedanken uns besonders für die hervorragende Zusammenarbeit mit unseren Partnern am Landeskrankenhaus Feldkirch
(Institut für Pathologie, Abteilung für Strahlentherapie, Abteilung
für Nuklearmedizin).
Partner des Brustgesundheitszentrums im Haus sind die Abteilung
für Radiologie und unser plastischer Chirurg, Dr. Ludwig Hefel.
Oberarzt Dr. Christopher Hager und Oberarzt Dr. Clemens Poyßl
sind von der European Academy of Senology (EAOS) ausgebildete
und zertifizierte Brustkrebs-Spezialisten.
Die Pflege an der gynäkologischen Station ist onkologisch orientiert und besonders um unsere Krebspatientinnen bemüht.
Annette Moll und Teresa Feurle haben eine Ausbildung zur Breast
Care Nurse und betreuen die Brustkrebspatienten in der Ambulanz
und auf der Station.
Die psychoonkologische Betreuung durch Margarethe Dünser war
und ist eines der Kernanliegen des zertifizierten Brustgesundheitszentrums Dornbirn.
Jahresbericht 2015
2014
3
29
Brustgesundheitszentrum 2015
OP-Art
Anzahl
Chemotherapie
344
Antikörpertherapie
1557
brusterhaltende Tumorektomie mit SNB
104
Brusterhaltende Tumorektomie mit Axilladissektion
3
Ablatio, totale Mastektomie mit SNB
13
Ablatio, totale Mastektomie mit Axilladissektion
8
Mammarekonstruktionsplastik mit Implantat
13
Subkutane Mastektomie ohne Axilladissektion
9
Subkutane Mastektomie mit Axilladissektion
0
Mamillenrekonstruktion
5
Mit einem Permanent-Tatooing versorgt seit letztem Jahr OA
Dr. Karin Riedl Frauen nach Brustaufbau oder wenn gelegentlich
die Entfernung des NAC (Nippel-Areola-Komplexes) aus onkologischen Gründen notwendig ist. Mittels Rekonstruktionstechniken
der Haut duch naturidente Farben, plastische Schattierungen und
Relief-Techniken kann einen Mamille und eine Areola erarbeitet
werden. Dies unterstützt die betroffene Frau trotz Diagnose in ihrem
Selbstwertgefühl, ihrer Lebensqualität und ihrer Weiblichkeit.
Die eigentliche Behandlung findet unter sterilen Bedingungen
in Oberflächenanästhesie statt.
Schwerpunkt Urogynäkologie und
Beckenbodenchirurgie
2015 wurden 430 Frauen mit ungewolltem Harnverlust, Blasenentleerungsstörung oder Senkung abgeklärt und 130 Eingriffe
durchgeführt.
Wir gestalten einen auf die Bedürfnisse der Frau mit ungewolltem
Harnverlust oder schwerem Descensus abgestimmten individuellen Behandlungsplan. Modernste Operationsmethoden - wie zum
Beispiel TVT, vordere und hintere Meshimplantationen, abdominelle
und laparoskopische Sakrokolpopexien und Operationen nach
Amreich-Richter - werden ergänzt durch Physiotherapie, medikamentöse Therapie, Lebens- und Berufsplanung.
Die Sakrokolpopexien werden in das Register der österreichischen
Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und rekonstruktive
Beckenbodenchirurgie eingebracht. Die Daten aus der PISQ-RStudie wurden kürzlich publiziert.
Die Beckenbodenambulanz wurde 2015 von OA Dr. Evi Reinstadler
(Telefon +43 5572 303 2409) und OA Dr. Karin Frischeis-Bischofberger (Telefon +43 5572 303 2406), sowie von unserer InkontinenzSchwester Brigitte Amort betreut. Sie erreichen uns direkt oder
über die Ambulanzschwester (Telefon +43 5572 303 2450). OA
Dr. Reinstadler ist Vorstandsmitglied der MKÖ (Medizinische
Kontinenzgesellschaft) und der AUB (Österreichische Arbeitsgemeinschaft für Urogynäkologie und rekonstruktive Beckenbodenchirurgie).
Jahresbericht 2015
2014
4
30
Fortbildung und Wissenschaft
Der Abteilungsvorstand war von 2007 bis 2011 Präsident der
Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
(OEGGG) und ist derzeit im Vorstand.
Seit 2009 ist der Abteilungsvorstand der Sprecher der Österreichischen Zertifizierungskommission. Seit mehr als zehn Jahren
arbeitet er in diversen Arbeitsgruppen des GÖG und ÖBIG mit.
Teilnahme an multizentrischen Studien
ABCSG 26
ABCSG 18
ABCSG 16 (SALSA)
ABCSG 12
ABCSG 8
ABCSG 34
Registerstudie 33R
Studie 40
Vergleichsstudie TVT versus TVT-O der AUB
Posteriores IVS Register der AUB
Meshregister der AUB
PISQ-R, Fragebogenvalidierung
Tageschirurgische Station
Gleichzeitig mit der gynäkologischen Ambulanz wurde die tageschirurgische Station im 1. Stock aufgebaut und eröffnet. Im Jahr
2015 wurden 364 Patientinnen mit gynäkologischen Erkrankungen
nach vorherigem Besuch der gynäkologischen Ambulanz und der
anästhesiologischen Ambulanz nach der Operation betreut.
Curettagen, Konisationen, LLETZ, operative Hysteroskopien und
Thermoablationes, Exzisionsbiopsien der Mammae, diagnostische
Pelviskopien und kleine Operationen an der Vulva eignen sich besonders gut für die patientenfreundliche und moderne Betreuung
auf einer tageschirurgischen Station.
Team der gynäkologischen Ambulanz
Jahresbericht 2015
2014
5
31
Ambulanzen Sprechstunden 2015
Alle Ambulanzen und Sprechstunden wurden räumlich im 1. Stock
durch einen Neubau zusammengefasst. Aufgrund der außerordentlichen Fallzahlsteigerung der letzten 5 Jahre ist die urogynäkologische Sprechstunde 2015 in die Untersuchungsräume im 4.
Stock ausgewichen. Bis zur Vergrößerung des Ambulanzbereiches
und der Geburtshilfe im Rahmen des OP-Neubaus wird sich eine
Splittung des Ambulanzbetriebes nicht vermeiden lassen Funktionelle Raumplanung, ansprechende Architektur und modernste
Geräte ermöglichen es dem Schwestern- und Ärzteteam, Frauen
in angenehmer Atmosphäre schnell und effizient zu behandeln.
2015 gab es in der gynäkologisch-geburtshilflichen Ambulanz
13.205 Patientenkontakte.
In der Ambulanz für Vergewaltigung und Missbrauch betreuen
forensisch ausgebildete Gynäkologinnen rund um die Uhr Frauen,
Jugendliche und Kinder, die mit sexueller Gewalt konfrontiert
worden sind. Soforthilfe rund um die Uhr, Betreuung ausschließlich durch Frauen, optimale Beweissicherung und einfühlsame
Weiterbetreuung innerhalb eines Netzwerkes sind die wichtigsten Anliegen dieser Initiative der Stadt Dornbirn und des Landes
Vorarlberg. Leider haben 40 Frauen im Jahr 2015 dieses Angebot
annehmen müssen.
In der von OA Dr. Beate Riedmann und Ass. Dr. Sarah Hagen geleiteten Dysplasieambulanz wurden 300 Patientinnen betreut.
Operative Gynäkologie
Die operative Gynäkologie verzeichnete im Jahr 2015 ein Rekordergebnis:
Insgesamt wurden an der operativen Gynäkologie 2.433 Patientinnen stationär betreut, davon 364 auf der tageschirurgischen
Station.
Die Gynäkologie Dornbirn deckt das gesamte operative Spektrum
des Faches ab:
Operative Pelviskopie, Beckenbodenchirurgie, onkologische
Radikaloperationen im kleinen Becken und Mammachirurgie stellen die operativen Schwerpunkte der Abteilung dar. Einen Auszug
aus dem Leistungsspektrum entnehmen Sie der beiliegenden
Tabelle.
Operationen 2015
Jahresbericht 2015
2014
Mammakarzinom-Operationen
189
Gebärmutterentfernung total
103
Gebärmutterentfernung minimal invasiv
76
Curettagen
460
Konisationen
108
Operative Pelviskopien
179
Radikaloperationen im kleinen Becken
14
Hysteroskopische Operationen
40
Urogynäkologische und Beckenbodenchirurgische Operationen
56
6
32
Gynäkologische Onkologie
Dornbirn arbeitet eng mit dem CCCI (Comprehensive Cancer
Center Innsbruck) und der gynäkologischen Onkologie von Prof.
Christian Marth zusammen.
Die Gesamtzahl der Krebspatienten, die an unserer Abteilung
behandelt werden, hat weiter zugenommen, 45 neu erkrankte
Frauen mit gynäkologischen Malignomen wurdem im Jahr 2015
operiert. Wir haben vor allem die neoadjuvante Behandlung des
Ovarialkarzinoms und die zielgerichteten Antikörpertherapien
weiter ausgebaut.
Team gynäkologische Onkologie
Ambulanzzeiten 2015
Gynäkologisch-onkologische Sprechstunde
Donnerstag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr
Prim. Univ. Doz. Dr. Walter Neunteufel
Mammasprechstunde
Montag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr,
Donnerstag von 13.30 Uhr bis 15.30 Uhr
Zertifiziertes Brustgesundheitszentrum
Behandlung und Operationsplanung bei Brusterkrankungen
Diagnostik, Behandlung und Nachbetreuung von Frauen mit
Brustkrebs
Hilfestellung, Beratung und Begleitung der Betroffenen und ihrer
Angehörigen
Beratung bei erhöhtem Brustkrebsrisiko
Zuständige Ärzte: OA Dr. Christopher Hager, OA Dr. Clemens Poyßl,
Ass. Dr. Katharina Edler, Dr. Lisa Metzler
DGKS Annette Moll, breast care nurse, ausgebildete onkolog. und
psychoonkolog. Fachkraft
Terminvereinbarung: Telefon +43 5572 303 2450
Jahresbericht 2015
2014
7
33
Urogynäkologische Abklärungen und Beratung
Mittwoch von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr
Nur nach telefonischer Voranmeldung
Erstkontakt: gezielte urogynäkologische Anamnese, Basisdiagnostik
und Erstellung von individuellen Behandlungskonzepten bei ungewolltem Harnverlust und Senkungserkrankungen, Nachsorge nach
urogynäkologischen Operationen und höhergradigen Dammrissen,
Betreuung in der Rezidivsituation
Zuständige Ärzte: OA Dr. Karin Frischeis-Bischofberger,
OA Dr. Evi Reinstadler
DGKS Brigitte Amort, dipl. Beckenbodentrainerin, Inkontinenzund Stomaberaterin
Terminvereinbarung mit Überweisung vom niedergelassenen
Facharzt: Telefon +43 5572 303 2450
Urogynäkologische Sprechstunde und Urodynamik
Mittwoch von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Nur nach telefonischer Voranmeldung
Weiterführende Diagnostik, Erstellung eines individuellen
Behandlungsplans inklusive Operationsplanung und Organisiation
Zuständige Ärzte: OA Dr. Karin Frischeis-Bischofberger, OA Dr. Evi
Reinstadler
DGKS Brigitte Amort, dipl. Beckenbodentrainerin, Inkontinenzund Stomaberaterin
Terminvereinbarung mit Überweisung vom niedergelassenen
Facharzt: Telefon +43 5572 303 2450
Gynäkologische Sprechstunde
Montag von 8.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Dienstag bis Freitag von 8.15 Uhr bis 12.00 Uhr
Nur nach telefonischer Vereinbarung
Alle akuten gynäkologischen Erkrankungen, geplante Aufnahmen
Zuständige Ärzte: OA Dr. Karin Frischeis-Bischofberger, OA Dr.
Carolin Riedl, Ass. Dr. Maria Seyr
Terminvereinbarung mit Überweisung vom niedergelassenen
Facharzt: Telefon +43 5572 303 2450
Dysplasiesprechstunde
Dienstag von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr
Nur nach telefonischer Voranmeldung
Zuständige Ärzte: OA Dr. Beate Riedmann, Ass. Dr. Sarah Hagen,
Ass. Dr. Maria Seyr
Terminvereinbarung mit Überweisung vom niedergelassenen
Facharzt: Telefon +43 5572 303 2450
Jahresbericht 2015
2014
8
34
Telefonische Terminvereinbarungen für Ambulanzen und
Operationen
Telefon +43 5572 303 2450
Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 9.00 Uhr, Ambulanzschwester
Montag bis Donnerstag: 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr,
Ambulanzschwester
Schwangerenambulanz
Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Schwangerschaftskontrollen, CTG, Ultraschall, Terminbetreuung
Zuständige Ärzte: OA Dr. Evi Reinstadler, OA Dr. Nevin Saritas,
Ass Dr. Sarah Hagen
Terminvereinbarung bei unseren Hebammen erbeten:
Telefon +43 5572 303 2456
Nach telefonischer Vereinbarung
Zuständige Ärzte: OA Dr. Evi Reinstadler, OA Dr. Nevin Saritas,
Ass Dr. Sarah Hagen
Terminvereinbarung: Telefon +43 5572 303 456
Hebammensprechstunde
Nach telefonischer Vereinbarung
Beratung, Hebammengespräche
Terminvereinbarung: Telefon +43 5572 303 2456
Pränataldiagnostik, Ersttrimesterscreening, Organscreening
Termine nach telefonischer Voranmeldung
Zuständige Ärzte: OA Dr. Michelle Kargl-Neuner, OA Dr. Silvia
Eismann, Ass. Dr. Sarah Hagen
Terminvereinbarung: Telefon +43 5572 303 2490
Ambulanz für Vergewaltigung und Missbrauch
Zuständige Ärzte: OA Dr. Karin Frischeis-Bischofberger, Ass. Dr.
Sarah Hagen
nach telefonischer Voranmeldung: Telefon +43 5572 303 2410
rund um die Uhr
Wichtige Telefonnummern
Telefon +43 5572 303 2410
rund um die Uhr, diensthabender Oberarzt
Telefon +43 5572 303 3400
Gynäkologische Station
Telefon +43 5572 303 3450
Geburtshilfe
Telefon +43 5572 303 2456
Geburtsbegleitung
Telefon +43 5572 303 2450
Gynäkologische Ambulanz
Jahresbericht 2015
2014
9
35
Geburtsbegleitung
Die Geburtsbegleitung Dornbirn bemüht sich seit 20 Jahren unter
dem Anspruch höchstmöglicher Sicherheit für Mutter und Kind
um eine individuelle und familienfreundliche Geburtshilfe. Der
Anspruch unserer Hebammen, individuelle Wünsche und Vorstellungen zu erfüllen und die Geburt zu einem wichtigen psychosozialen Ereignis zu machen und die gute Zusammenarbeit zwischen Geburtshelfern, Pädiatern und Anästhesisten lassen 1.448
der gebärenden Frauen Vorarlbergs Dornbirn als Ort ihrer Geburt
auswählen. Damit ist unsere Abteilung die größte Geburtshilfe
Vorarlbergs.
Geburtsbegleitung Dornbirn 2015
1.461 Geburten
Spontangeburt 989 (67,69%)
Sectio caesarea 341 (23,34%)
BEL Manualhilfe 3 (0,21%)
Vacuum 129 (8,83%)
2015 wurden 170 Peridural-Anästhesien, 284 Spinal-Anästhesien
und 562 Lokalbetäubungen in der Geburtshilfe durchgeführt.
Im Jahr 2015 wurden 1.461 Kinder im Krankenhaus Dornbirn
geboren, das entspricht einem Drittel der Geburten des Landes.
23% Kaiserschnittrate sind im gesamtösterreichischen und im
vorarlberger Vergleich äußerst niedrig.
Ebenso ist die Rate an Dammschnitten eine der niedrigsten in
ganz Österreich mit 10,27%.
Bei Risikogeburten sind die Fachärzte für Kinder- und Jugendheilkunde anwesend, die Fachärzte für Anästhesie- und Intensivmedizin sofort verfügbar.
Die Frühgeburten werden an unserer Neugeborenen-Station mit
8 Intensivbetten betreut.
OA Dr. Kargl-Neuner leitet die Pränatalmedizin und bietet das
gesamte Spektrum der Pränatal-Diagnostik sowie invasive
Methoden wie Fruchtwasserpunktionen, Chorionzottenbiopsie
und seltene Interventionen an. Unterstützt wird sie durch
OA Dr. Angelika Franz und Dr. Sarah Hagen.
Unser Team von 19 Hebammen garantiert eine individuelle und
familienfreundliche Geburtsbegleitung bei höchstmöglicher
Sicherheit für Mutter und Kind.
Jahresbericht 2015
2014
10
36
Ambulante Geburt
Hebammen der Geburtsbegleitung
Immer mehr Frauen entscheiden sich für eine sogenannte ambulante Geburt - das heißt frühestens vier Stunden bzw. innerhalb
der ersten 24 Stunden nach der Geburt verlassen die Frau und das
Kind das Krankenhaus. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass
es der Mutter und dem Baby gut geht. Die Wochenbettbetreuung
wird von einer freipraktizierenden Hebamme übernommen. Die
erste kinderärztliche Untersuchung wird vom diensthabenden
Kinderarzt in den ersten Lebensstunden durchgeführt. Im Jahr
2015 haben sich 86 Frauen für eine ambulante Geburt entschieden.
Geburtsbegleitung Statistik
Parität
Primiparae
672
Multiparae
776
Spontangeburten
Rückenlage Kreißsaal
186
Rückenlage OP-Tisch
327
Seitenlage
134
Halb sitzend
208
Hocker
19
Hocken
6
Stehend
23
Vierfüßler
120
Wasser
91
Hirtenposition
3
Beckenendlagen
61
Zwillingsgeburten
26
Geburtsverletzungen bei vaginalen Entbindungen
n = 650
Episiotomien
109
Intakter Damm
483
Dammriss I. + II. Grades:
595
Dammriss III. + IV. Grades:
Geburtshilfliche Periduralanästhesien
Jahresbericht 2015
2014
n = 989
55
166
11
37
Perinatale Mortalität (ohne Missbildungen)
3,4‰
ante partum
4
intrapartal
1
post partum
0
ante partum (Missbildung)
1
Outcome
Geburtsgewicht
4000g und mehr
114
2500 - 3999g
1269
2000 - 2499g
54
1500 - 1999g
15
1250 - 1499g
4
1000 - 1249g
1
500 - 999g
2
unter 500g
0
Geburtsgewicht < 2500g
76
Geburtsgewicht < 1500g
7
azidotische Kinder
NApH < 7,00
5
NApH 7,00 - 7,09
31
NApH 7,10 - 7,19
286
deprimierte Kinder (APGAR < 7)
34
azidotisch und deprimiert
(NApH < 7,20 und APGAR < 7)
Jahresbericht 2015
2014
4
12
Herunterladen
Explore flashcards