Angebote für Diabetespatienten Klinik für Innere Medizin

Werbung
Überzuckerung
Blutzuckerbesprechung
12.00–12.30 Uhr
13.00–14.00 Uhr
Stoffwechselselbstkontrolle
11.00-12.00 Uhr
Mittagessen
Was ist Diabetes?
10.00–10.45 Uhr
ab 12.30 Uhr
Begrüßung/Teamvorstellung
9.00–9.45 Uhr
–
–
8.00–8.30 Uhr
8.30–9.00 Uhr
Montag
Düsseldorf
er
Lan
dst
r
Schuhversorgung
Mittagessen
Blutzuckerbesprechung
Insulininjektion
Insulin
Unterzuckerung
Frühstücksbuffet
Blutzuckerbesprechung
Dienstag
Diabetes-Quiz
Blutzuckerbesprechung
Frühstücksbuffet
Ernährung
Ernährung
Folgeerkrankungen
Blutzuckerbesprechung
Mittagessen
Dosisanpassung
Frühstücksbuffet
Gymnastik
Ernährung
Ernährung
Blutzuckerbesprechung
Mittagessen
Fußpflege
a
Blutzuckerbesprechung
Blutzuckerbesprechung
Blutzuckerbesprechung
Abschlussgespräch
Mittagessen
Diabetes und Soziales
Dosisanpassung
Frühstücksbuffet
Freitag
Donnerstag
Mittwoch
lee
Al
er
rg
be
ds
r
ta
Sit
ße
288
DUGroßenb.
cher
D
amm
Großenbau
mer Allee
8
Rem
ru
HermannSpillecke-Str./
Zum Steinhof
enb
Alt
Uhrzeit
Schulungsprogramm für Diabetiker mit Insulinbehandlung
Malteser Krankenhaus St. Anna
Kontakt
Malteser Krankenhaus St. Anna
Medizinische Klinik (Innere Medizin)
Albertus-Magnus-Straße 33
47259 Duisburg
Telefon: 0203 755-1201
Telefax: 0203 755-1219
www.malteser-stanna.de
Rhein
14 DU-Buchholz
berg
er St
r.
A59
Alb.
-Ma
gn u
s-St
r.
AB-Kreuz
DU-Süd
Hrsg.: Malteser St. Anna gGmbH, Duisburg
Stand: August 2013
N
15
Malteser Krankenhaus
St. Anna
Malteser Hospiz
St. Raphael
Malteserstift
St. Hedwig
Kreuz
Breitscheid
A524
Sie erreichen uns mit den öffentlichen
Verkehrsmitteln U79, 940, 942 und 946 –
Haltestelle »St.-Anna-Krankenhaus«.
Angebote für
Diabetespatienten
Klinik für Innere Medizin
Abschlussgespräch
Fußpflege
Überzuckerung
13.00–14.00 Uhr
Schuhversorgung
Mittagessen
Mittagessen
Mittagessen
ab 12.30 Uhr
Mittagessen
Blutzuckerbesprechung
Blutzuckerbesprechung
Blutzuckerbesprechung
12.00–12.30 Uhr
Blutzuckerbesprechung
Diabetes-Quiz
Ernährung
Stoffwechselselbstkontrolle
11.00-12.00 Uhr
Folgeerkrankungen
Ernährung
Ernährung
Was ist Diabetes?
10.00–10.45 Uhr
Tabletten/Insulin
Ernährung
Gymnastik
Begrüßung/Teamvorstellung
Unterzuckerung
Frühstücksbuffet
Frühstücksbuffet
Frühstücksbuffet
Blutzuckerbesprechung
Blutzuckerbesprechung
Blutzuckerbesprechung
Mittwoch
Dienstag
9.00–9.45 Uhr
• Selbsthilfegruppe Diabetes mellitus Typ 2,
einmal pro Quartal von 18.00 bis 19.30 Uhr
Ansprechpartner: Ulrike Blomenkamp, [email protected]
–
Prof. Martin Wegener
Chefarzt
8.30–9.00 Uhr
Herzlichst Ihr
–
Wir helfen Ihnen auf Ihrem Weg, sprechen Sie uns an.
Selbsthilfegruppen
• Selbsthilfegruppe Diabetes mellitus Typ 1,
einmal pro Quartal ab 18.30 Uhr
Ansprechpartner: Jana Peters, [email protected]
8.00–8.30 Uhr
Dabei helfen meist bereits einfache Maßnahmen wie
eine Ernährungsumstellung, doch viele Diabetiker
müssen zusätzlich eine Insulintherapie durchführen.
Unser Ziel ist, gemeinsam mit Ihnen den für Sie bes­
ten Weg zu finden, damit Sie gut mit der Erkrankung
leben können. Dazu trägt auch unser umfangreiches
Schulungsprogramm bei.
Schwerpunkte
• Schwangerensprechstunde: Jeden ersten und dritten
Montag im Monat, 13.30 bis 16.00 Uhr
Ansprechpartner:
Astrid Granic, Telefon: 0203 755-1448
Anke Schimmel, Telefon: 0203 44070691
• Sensorunterstützte Insulinpumpentherapie
• Kontinuierliche Glukosemessung
(24 Stunden-Blutzuckermessung)
Montag
Kennzeichen des Diabetes ist der erhöhte Blut­zucker­
spiegel. Anzeichen dafür können verstärktes Durst­gefühl,
häufiger Drang zum Wasser­lassen, Müdigkeit, aber auch
Gewichtsverlust oder starker Juck­reiz sein. Wichtig ist
eine frühzeitige ärztliche Abklärung und eine darauf
aufbauende optimale Therapie, denn schwerwiegende
Folge­erkrankungen drohen. Dazu zählen beispielsweise
Herzinfarkt, Schlaganfall oder Netz­hautschäden.
Uhrzeit
Diabetes mellitus zählt zu den häufigsten Stoffwechsel­
erkrankungen, von der sowohl Kinder als auch
Erwachsene betroffen sind. Grundsätzlich unterschei­
den wir zwischen zwei Typen: Der Diabetes mellitus
Typ 1 ist eine Autoimmunerkrankung, bei der die
Bauchspeicheldrüse zu wenig oder gar kein Insulin produ­
ziert. Der Diabetes mellitus Typ 2 ist eine teils genetisch
bedingte Krankheit, wird allerdings häufig erst ausgelöst
durch eine ungesunde Lebensweise, Übergewicht oder
Bewegungsmangel.
Schulungsprogramm für Diabetiker ohne Insulinbehandlung
Liebe Patientinnen und Patienten,
Schulungen und Beratungen
• Konsiliarische Betreuung und Versorgung der
stationären Patienten
• Individuelle Diabeteseinstellung
• Schulung für Menschen mit Diabetes mellitus Typ 1
• Schulung für Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2
•Insulinpumpenschulung
• HYPOS-Schulung (UnterzuckerungswahrnehmungsTraining)
• Hypertonieschulung (Bluthochdruck)
• INR-Schulung (Selbstbestimmung der Blutgerinnung
bei Marcumarbehandlung)
• COPD-Schulung (chronische atemwegsverengende
Lungenkrankheit)
• Ernährungsschulung und Beratung
• Kochkurse – gesunde und mediterrane Ernährung
• Sport und Bewegungsangebote für Menschen mit
Typ 1 und Typ 2 Diabetes mellitus (im SaluvitalGesundheitszentrum)
• Schulung Gestationsdiabetes (Schwangerschaftsdiabetes)
• Schulung für schwangere Frauen mit Diabetes
mellitus Typ 1 und Typ 2
Donnerstag
Unser Leistungsspektrum
Herunterladen
Explore flashcards