ROU_1094-202_ DS1094-014_de_2012-02-17

Werbung
..
Mod.
1094
DS1094-014
3G ROUTER
mit integriertem Modem
Typ 1094/202
BEDIENUNGS- UND INSTALLATIONSANLEITUNG
INDEX
1
7
8
ÜBERSICHT--------------------------------------------------------------------------------------3
1.1
Produktbeschreibung-----------------------------------------------------------------3
1.2
Betriebsarten ---------------------------------------------------------------------------4
1.3
Syntax des SMS Befehls ------------------------------------------------------------6
1.4
Technische Eigenschaften ----------------------------------------------------------7
1.5
Unterstützte Protokolle---------------------------------------------------------------7
1.6
Softwareanforderungen--------------------------------------------------------------7
1.7
Verbindungsanforderungen---------------------------------------------------------7
ÖFFNEN DER VERPACKUNG --------------------------------------------------------------8
2.1
Verpackungsinhalt --------------------------------------------------------------------8
GENERELLE NUTZUNGSHINWEISE -----------------------------------------------------8
BESCHREIBUNG DER TEILE ---------------------------------------------------------------8
INSTALLATION ----------------------------------------------------------------------------------9
5.1
Antennen und SIM Karten Installation -------------------------------------------9
5.2
PC Verbindung und Router einschalten -----------------------------------------9
5.3
Einsatz der Konfigurationssoftware-----------------------------------------------9
SYSTEM KONFIGURATION --------------------------------------------------------------- 10
6.1
Routerverbindung ------------------------------------------------------------------- 10
6.2
Router Konfiguration --------------------------------------------------------------- 11
6.3
Konfiguration SIM Parameter ---------------------------------------------------- 12
6.4
Konfiguration SMS Alarm Parameter------------------------------------------- 14
6.5
Konfiguration der Port Weiterleitung-------------------------------------------- 15
6.6
Konfiguration DDNS und Router Parameter---------------------------------- 16
6.7
Übersicht der eingegebenen Parameter--------------------------------------- 17
6.8
Sicherung und Wiederherstellung der Einstellungen ----------------------- 18
6.9
Konfiguration des fernverwalteten Gerätes ----------------------------------- 19
ANSCHLUSS DER EXTERNEN ANTENNE 1094/210 ------------------------------ 20
TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN-------------------------------------------------------- 21
2
DS1092-117
2
3
4
5
6
1
ÜBERSICHT
Lieber Kunde,
wir danken Ihnen für den Kauf dieses Produkts.
Dieses Dokument beschreibt die Installation und den Gebrauch des URMET Domus 3G Routers Modell
1094/202.
Bitte lesen Sie sich vor Inbetriebnahme des Geräts die vorliegende Gebrauchsanleitung durch. Sie
beschreibt den sachgemäßen und sicheren Betrieb des Geräts.
Heben Sie diese Gebrauchsanleitung sorgfältig und an einem leicht zugänglichen Ort auf, damit Sie sie bei
Bedarf umgehend konsultieren zu können.
1.1
PRODUKTBESCHREIBUNG
Der URMET Domus 3G Router Typ1094/202 beinhaltet in einem einzelnem Gerät alle Funktionen die für
einen UMTS Internet Zugriff gebraucht werden. Er erlaubt die Verwaltung von Daten bis zu 7.2 Mbps im
Download und 5.76 Mbps im Upload (HSPA).
Wird der 3G Router in Verbindung mit URMET DVRs, Videoservern oder IP Kameras eingesetzt, kann
dieser Alarmnachrichten via SMS zu vorbestimmten Mobiltelefonen versenden.
Ist die Internetverbindung als „nicht immer ein“ gesetzt, ist es möglich die Internetverbindung via SMS für
eine programmierte Zeit einzuschalten.
Die Nutzung von externen Antennen (Urmet 1094/212) wird für den Einsatz in 3G Bereichen in denen das
Signal nicht ausreichend oder gestört ist empfohlen.
Allgemeine Merkmale
¾
Low Gain Antennenlösung
¾
Für den Einsatz im Innenbereich
¾
Kompakte Bauform
¾
Schwarzes Aluminium Gehäuse
¾
Management of data link up to 7.2Mbps in download and 5.76 Mbps in upload (HSPA)
¾
Vier Frequenzen: 900, 1800, 1900 und 2100MHz
¾
Automatische Frequenzauswahl
¾
Aktivierung der Internetverbindung; via SMS, durch Alarm oder
¾
Internet connection activation via SMS, on alarm event oder generell
¾
Ideal für WLAN Services oder Videoüberwachung
DS1092-117
3
1.2
BETRIEBSARTEN
BEISPIEL 1: FERNANSICHT DVR/DVS
DVR/DVS
2) SMS EMPFANG, AKTIVIERUNG
INTERNETVERBINDUNG 3G
3G ROUTER
1)SENDEN EINER SMS ZUM
ROUTER UM DIE INTERNETVERBINDUNG FÜR EINE
BESTIMMTE ZEIT (z.B. 5Min) ZU
AKTIVIEREN
3)FERNANSICHT DVR/DVS
FÜR DIE VORBESTIMMTE
ZEIT
:cmd PASSWORD script attiva 5
KAMERA
MOBILTELEFON/PDA/SMARTPHONE
Der URMET Domus S.p.A. 3G Router Typ1094/202 erlaubt mit einer eingesetzten SIM-Karte die
Aktivierung einer 3G Internetverbindung. Die Verbindung kann über die Ferne mittels einer detaillierten
SMS aktiviert werden (siehe Kapitel 1.3).
Das obere Bild zeigt eine typische Nutzung des Routers, um Videobilder von Kameras oder einem DVR
abzurufen.
Das Bild zeigt ebenfalls die Netzwerkverbindungen des Routers über die Ethernet-Schnittstelle des DVRs
oder über einen HUB/SWITCH an welchem der DVR angeschlossen ist.
4
1.
Um die Videobilder eines DVRs abzurufen sendet der Nutzer eine SMS (Text siehe nächstes
Kapitel) zum Router um die internetverbindung zu öffnen.
2.
Eine Internetverbindung wird über den 3G Router aufgebaut (wenn richtig konfiguriert sendet der
Router dann eine SMS mit der gültigen IP-Adresse an der Sender der SMS zurück, diese kann
einige Minuten dauern und ist abhängig von der Netzabdeckung des Anbieters).
3.
Ist die Internetverbindung am Router aufgebaut können dann über die in der SMS gesendete IPAdresse und einer speziellen Software, wie z. B. iNVMplus oder einem PC mit Internet Explorer
1
die Daten abgerufen werden. ( )
DS1092-117
BEISPIEL 2: FERNANSICHT DVR/DVS INFOLGE EINES ALARMS
DVR/DVS
1) DVR/DVS
ALARM z.B.
ÜBER EINEN
MAGNETKONTAKT
2) VERSENDUNG EINER ALARM SMS
4) SMS EMPFANG, AKTIVIERUNG DER
INTERNETVERBINDUNG INTERNET 3
CONNECTION ACTIVATION (AUTOMATISCH
WENN AKTIVIERT)
ROUTER 3G
5)FERNANSICHT
DVR/DVS
FÜR DIE
VORBESTIMMTE ZEIT
3) SENDEN EINER SMS ZUM ROUTER UM DIE
INTERNETVERBINDUNG
FÜR
EINE
BESTIMMTE ZEIT (z.B. 5Min) ZU AKTIVIEREN
(AUTOMATISCHE VERBINDUNG OPTIONAL)
:cmd PASSWORD script attiva 5
KAMERA
MOBILTELEFON/PDA/SMARTPHONE
In diesem Beispiel stellt das Bild eine weitere Nutzung des Routers dar. Hier löst der DVR über einen
Alarmeingang (z. B. geöffneter Magnetkontakt an einem Fenster) ein Alarmereignis aus, der Router sendet
daraufhin eine Alarm SMS an den Empfänger und dieser kann dann den DVR aufrufen.
Das Bild zeigt ebenfalls die Netzwerkverbindungen des Routers über die Ethernet-Schnittstelle des DVRs
oder über einen HUB/SWITCH an welchem der DVR angeschlossen ist.
1.
2.
3.
4.
5.
Wird der Magnetkontakt unbefugt geöffnet, meldet dies der DVR an den 3G Router.
Dieser sendet dann eine SMS Alarmnachricht an den programmierten Empfänger.
Um die Videobilder eines DVRs abzurufen sendet der Nutzer dann eine definierte SMS (Text
siehe nächstes Kapitel) zum Router um die Internetverbindung zu öffnen oder wenn
programmiert, wartet der Router dann auf die automatische Internetverbindung.
Eine Internetverbindung wird über den 3G Router aufgebaut (wenn richtig konfiguriert sendet der
Router dann eine SMS mit der gültigen IP-Adresse an der Sender der SMS zurück, dieses kann
einige Minuten dauern und ist abhängig von der Netzabdeckung des Anbieters).
Ist die Internetverbindung am Router aufgebaut können dann über die in der SMS gesendete IPAdresse und einer speziellen Software, wie z. B. iNVMplus oder einem PC mit Internet Explorer
1
die Daten abgerufen werden. ( )
1
( ) Wird der Router im Modus “immer ein” konfiguriert kann der DVR immer mit einer Internetverbindung
und einer statischen IP-Adresse oder einer DDNS Adresse (Konfiguration im Abschnitt DDNS)
aufgerufen werden.
DS1092-117
5
VERBINDUNG ÜBER DEN INTERNET EXPLORER
Bei Öffnung des Internet Explorers und Eingabe einer IP-Adresse sollte folgendes Format bei der Adresse
verwendet werden: http://IP-Adresse(aus SMS oder statisch):externer http Port/ oder http://DDNS
Adresse:externer http Port/.
Der externe http Port muss dabei derselbe sein, der im Abschnitt “Port Forwarding” programmiert wurde.
Das Login-Fenster öffnet sich.
Eingabe des Nutzernamens, des Passworts und des richtigen Datenports, welcher im Abschnitt „Port
Forwarding“ programmiert wurde.
Nach dem Login einige Sekunden warten um dann im Sub-Stream die gewünschten Videokanäle
aufzurufen. Bitte dabei immer beachten, dass die aufgerufenen Kanäle nur für die im Menü konfigurierte
Zeit sichtbar sind.
Um die Kanäle wieder aufzurufen muss eine neue SMS gesendet, ein neue Verbindung aufgebaut und ein
neuer Login ausgeführt werden.
eBeachten
Die Zeit einer Änderung der Adresse auf dem DDNS Server benötigt ca. 2 Min.
1.3
SYNTAX DES SMS BEFEHLS
Folgende SMS Nachricht muss zur Öffnung der Internetverbindung an den Router gesendet werden:
:cmd password script attiva min
wobei:
•
•
6
„password“ der Sicherheitsschlüssel ist der im Software-Abschnitt “Konfiguration SIM
Parameter” eingegeben wurde.
(Bitte nicht als Passwort “attiva” nutzen)
„min” ist die zeitliche Länge der Internetverbindung in Minuten, Parameterwerte von 1 bis
10000.
DS1092-117
1.4
TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN
CPU ....................................................................................................................... Atheros AR7130 300MHz
Speicher ........................................................................................ 32MB DDR SDRAM (Speicher on board)
Kommunikationsport......................................1 Ethernet port 10/100 Mbit/s Fast Ethernet mit Auto-MDI/X
Rücksetzen........................................................................................................................... Interner Schalter
Frequenzen: .....................................................................................................900,1800,1900 und 2100 MHz
Frequenzauswahl ........................................................................................................................Automatisch
Sicherheit..............Hardware : WEP at 64 and 128 bit; TKIP und AES-CCM Cryptographie; 802.1x WPA
Unterstützte Netzwerke ........................................................................ UMTS/HSPA und GSM/GPRS/EDGE
Max. Ausgangsleistung ........................................................................................................................24 dBm
Schutz..................................................................................................................................................102dBm
Max. Anzahl Rufnummer zum Alarmempfang.................................................................................................5
Spannungsversorgung ..............................................Power over Ethernet: 10÷28V DC oder 12 V DC - 1 A
Leistungsaufnahme .................................................................................................................................. 12 W
Abmessungen (H x B x T) .................................................................................................. 35 x 115 x 200mm
Betriebstemperatur ...................................................................................................................... 0°C / +50°C
e Wichtiger Hinweis
Die Zusammensetzung der in der
Vorankündigung geändert werden.
1.5
Lieferung
enthaltenen
Zubehörteile
kann
ohne
UNTERSTÜTZTE PROTOKOLLE
Routing- und Verwaltungsprotokolle
TCP/IP Protokoll: Firewall und NAT -, Port Range, IP Protokoll (ICMP Typ, TCP flags und MSS), ToS
(DSCP) Byte
Data Rate Management - Hierarchisches HTB QoS System mit Bursts; per IP / Protokoll / Subnet / Port /
Firewall mark; PCQ, RED, SFQ,
FIFO queue; CIR, MIR, Contention ratios, Dynamic Client Rate Equalizing (PCQ), Bursts, Peer-to-Peer
Protokoll Limitierung
Point-to-Point Tunnelung Protokolle - PPTP, PPPoE e L2TP; PAP, CHAP, MSCHAPv1 e MSCHAPv2;
RADIUS Authentication; MPPE Encryption;
PPPoE; Data Rate Limitierung; Differentiated Firewall
DHCP - DHCP Server; DHCP Relais; DHCP Client; DHCP Multiple Netzwerke; RADIUS Support
Einfache Tunnels - IPIP Tunnels, EoIP (Ethernet over IP) IPsec - IP Security AH and ESP; MODP DiffieHellman 1,2,5; Hashing Algorithmus MD5; Encrypting algorithmus DES, 3DES, AES-128, AES-192, AES256; Perfect Forwarding Secrecy (PFS) MODP 1,2,5
1.6
SOFTWAREANFORDERUNGEN
¾
¾
¾
¾
¾
1.7
Prozessor
RAM
Betriebssystem
Netzwerkadapter
Netzwerkkabel
→
→
→
→
→
Pentium oder höher
128MB
Win 2000 Pro; Win XP Pro; Vista mit Netframework 4.0
Ethernet 10/100
Nicht gekreuzt (nicht im Lieferumfang)
VERBINDUNGSANFORDERUNGEN
Um die Livebilder von Urmet Geräten, wie DVRs, Videoservern und IP-Kameras auf einem Smartphone
anzuschauen, müssen sogenannte Apps (Anwendungen) installiert werden.
Um alle Funktionen des Routers zu nutzen wird empfohlen SIM-Karten von TMobile, z. B. Tarif Call and Surf, einzusetzen.
DS1092-117
7
2
ÖFFNEN DER VERPACKUNG
Überprüfen Sie die Verpackung und den Verpackungsinhalt auf erkennbare Schäden. Fehlen
Teile, oder weisen diese Beschädigungen auf, wenden Sie sich bitte umgehend an Ihren
Fachhändler. Versuchen Sie in diesen Fällen nicht das Gerät in Betrieb zu nehmen. Sollte das
Gerät an den Lieferanten zurückgeschickt werden müssen, vergewissern Sie sich bitte, dass dies
in der Originalverpackung erfolgt.
2.1
•
•
•
•
VERPACKUNGSINHALT
3G Router
230V AC – 12V DC, 500mA Netzteil
Schraubbare Fishpole-Antenne
Bedienungs- und Installationsanleitung
Wichtiger Hinweis
Die Zusammensetzung der in der Lieferung enthaltenen Zubehörteile kann ohne Vorankündigung geändert
werden.
3
GENERELLE NUTZUNGSHINWEISE
•
•
•
•
•
•
•
•
Überprüfen Sie die Verpackung und den Verpackungsinhalt auf erkennbare Schäden.
Immer das Gerät von der Spannung trennen, sollte es gereinigt werden.
Kein Spray zum Reinigen des Gerätes benutzen.
Überprüfen Sie die Temperatur der Umgebung wo das Gerät aufgestellt wird.
Stellen Sie das Gerät nicht an einem Platz auf, an dem es Feuchtigkeit ausgesetzt sein könnte
Bei Fehlfunktionen das Gerät immer von der Versorgungsspannung trennen.
Das Gerät nur von qualifiziertem Personal öffnen lassen.
Nehmen Sie in jedem Fall Kontakt mit einer Fachfirma auf, um das Gerät reparieren zu lassen.
4
BESCHREIBUNG DER TEILE
LED Selbsttest
Status-LED
Spannungsversorgung
8
Ethernet Port
mit PoE
USB Port (nicht genutzt)
Serieller Port (nicht
genutzt)
Antennenbuchse
DS1092-117
5
INSTALLATION
5.1
ANTENNEN UND SIM KARTEN INSTALLATION
1
“Schraube”
4
2
3
“SIM Karten Einschub
5
“SIM-Karte”
6
“Antennen Anschluss”
1.
2.
3.
4.
5.
6.
5.2
Zum Öffnen des Routers die vier Schrauben lösen.
Den SIM-Karten Einschub finden.
Einschieben der SIM-Karte.
SIM-Karte auf korrekten Halt überprüfen.
Das Gehäuse schließen, die vier Gehäuseschrauben anschrauben und festziehen.
Die Antenne an der Antennebuchse auf der Gehäuserückseite befestigen.
PC VERBINDUNG UND ROUTER EINSCHALTEN
Verbindung des Routers mit dem PC über ein Netzwerkkabel (nicht im Lieferumfang) herstellen.
Wenn nötig, kann ein Switch zur Herstellung der Verbindung beider Geräte genutzt werden.
Den Router mit dem im Lieferumfang enthaltenen Netzteil einspeisen.
Warten bis zwei aufeinander folgende Signale ertönen. Dieses bedeutet, dass der Router seine
Selbstdiagnose abgeschlossen hat und betriebsbereit ist.
5.3
EINSATZ DER KONFIGURATIONSSOFTWARE
Die URMET AIRLINK UTILITY Software gestattet die gesamte Gerätekonfiguration.
Die Nutzung der Software URMET AIRLINK UTILITY für die komplette Gerätekonfiguration des Routers ist
Grundvoraussetzung für einen ordnungsgemäßen Betrieb des Systems.
1.
2.
Die im Lieferumfang enthalten CD in das PC Laufwerk legen und die Datei “URMET AIRLINK
UTILITY” ausführen
Folgende Ansicht, zur Ausführung des Gerätekonfiguration, erscheint:
DS1092-117
9
6
SYSTEM KONFIGURATION
Um die Systeminstallation und Konfiguration zu erleichtern befolgen Sie die untenstehenden Schritte:
1. Verbinden des Routers
2. Konfigurieren des Routers
3. Überprüfen der Routerdaten
4. Konfiguration des DVRs, Videoservers oder der IP Kamera
6.1
ROUTERVERBINDUNG
1.
2.
3.
4.
Die Schaltfläche mit der englischen Flagge, für eine englische Menüführung, anklicken.
Im Feld “IP-ADRESSE” Eingabe der IP-Adresse (Standard IP-Adresse ist: “192.168.88.1”).
Im Feld “NUTZERNAME” Eingabe des Gerätenutzers (Standard-Nutzername ist: “admin”).
Im Feld “PASSWORT” Eingabe des Passworts (Standard Passwort ist ein leeres Feld).
5.
Die Netzwerk-Schnittstelle des PC/Notebook zugehörig der Router IP-Adresse konfigurieren
(siehe auch Hinweis unten).
6.
Betätigen der Schaltfläche “KONFIGURIEREN” und warten bis die Status-LED am RJ-45
Netzwerkanschluss grün leuchtet.
eHinweis
Wird der Router erstmalig konfiguriert, bitte die IP-Adresse des PC/Notebook im Adress-Bereich
192.168.88.xxx programmieren. Bitte dabei nicht die IP-Adresse 192.168.88.1 vergeben, da dies die
Standard IP-Adresse des Routers ist.
Wurde der Router schon einmal programmiert und die IP-Adresse wurde dabei verändert, bitte im
Startfenster unter „IP-ADDRESS“ die gültige IP-Adresse eingeben.
Nutzung einer anderen IP-Adresse für den Router
Sollte die Vergabe einer anderen IP-Adresse für den Router nötig sein, bitte diese wie nachfolgend
beschrieben ändern
10
DS1092-117
6.2
ROUTER KONFIGURATION
Nach Anklicken der Schaltfläche “KONFIGURIEREN” öffnet sich folgendes Fenster:
1
2
3
In diesem Eingabefenster befinden drei Bereiche:
1.
Register der einzelnen Konfigurationsfenster
2.
Kontrollschaltflächen
3.
Konfigurationsbereiche
Kontrollschaltflächen:
•
Schaltfläche “KONFIGURIEREN” erlaubt die Konfigurierung des Geräts oder das Auslesen der
Geräteeinstellungen.
Schaltfläche “RESET ” erlaubt das Rücksetzen des Routers in Werkseinstellungen.
•
Schaltfläche “SICHERN/VERLASSEN” erlaubt die Speicherung der getätigten Einstellungen und
das Verlassen des Konfigurationsmenüs.
Nachfolgend Beschreibung der Konfigurationsbereiche.
DS1092-117
11
6.3
KONFIGURATION SIM PARAMETER
Nach Anklicken des Registers “3G KONFIG.” öffnet sich folgendes Fenster:
1
2
3
4
5
In diesem Eingabefenster befinden sich 5 Bereiche:
1) Daten der im Router installierten SIM Karte.
2) Telefondaten für das Befehlstelefon
3) Aktivierungsdaten
4) Router Netzwerk/Internet Daten.
5) Schaltfläche “OK” zum Speichern der Einstellungen.
Bitte folgende Schritte bei der Konfiguration ausführen:
•
1.) Konfiguration der im Router eingesetzten SIM-Karte:
•
•
Auswahl des Dienstanbieters(für Deutschland „T-Mobile“)
Eingabe der maximalen Anzahl gespeicherter SMS.
HINWEIS: Wenn die maximale Anzahl von gespeicherten SMS erreicht wurde, kann
kein Zugriff via SMS auf den Router erfolgen!
Die Löschung von gesendeten SMS erfolgt nach erfolgreicher Verbindung!
12
DS1092-117
•
2.) Eingabe der Telefondaten des Befehlstelefons:
•
•
Eingabe der Landesvorwahl
Eingabe der Telefonnummer
Eingabe des Passworts für die Fernverwaltung durch Zusendung einer SMS (bitte
nicht das Wort attiva” nutzen!)
•
•
Eingabe der Alarmnachricht für das Befehlstelefon.
3.) Eingabe der SMS Aktivierungsdaten :
•
Auswahl “BY SMS” wenn die Internetaktivierung des Routers mit einer SMS erfolgen
soll.
Auswahl “SENDE SMS NACH VERBINDUNG” um eine SMS nach
erfolgreicher Router-Aktivierung zu empfangen.
Auswahl “SMS MIT VERBINDUNGSZEIT” um eine SMS inkl. der Zeit der
Internetverbindung zur Router-Aktivierung zu empfangen. Es besteht hier
die Möglichkeit die max. Dauer (Min.) der Internetverbindung einzustellen.
Auswahl “AUTOMATISCHE VERBINDUNG” um nach einem Alarm die
Verbindung automatisch herzustellen. Es besteht hier die Möglichkeit die
max. Dauer (Min.) der Internetverbindung und die Verzögerungszeit (Min.)
zur Interneteinwahl nach dem Alarm einzustellen.
Auswahl “MANUELLE VERBINDUNG” um den Router nur nach Sendung
einer SMS mit dem Internet zu verbinden.
•
4.) Eingabe der Netzwerkdaten:
•
•
Eingabe der IP-Adresse des Routers (Änderung nur wenn gewünscht)
Eingabe der Netmask des Routers (Änderung nur wenn gewünscht)
Auswahl “INTERNET ÜBER ETHERNET” um den Router für den Zugriff auf das
mobile Internet über den Ethernet Port freizugeben. Eingabe der Betreiber DNS
Adressen (z. B. für T-Mobile 1093.254.160.002) 213.230.130.222).
Bei “GATEWAY“ die Router IP-Adresse eingeben. (HINWEIS: Ist der Modus DHCP
am PC/Notebook, welcher(s) über den Ethernet Port auf das mobile Internet zugreifen
soll, nicht aktiviert, in der Netzwerkkonfiguration die DNS und das Gateway eingeben).
Auswahl “DHCP SERVER” um den Geräten die im Netzwerk des Routers
eingebunden sind, automatisch eine IP-Adresse zu zuweisen. In diesem Fall muss der
Adressbereich der DHCH Zuweisung unter “POOL ADRESSE VON > A“ eingegeben
werden.
(HINWEIS: Bitte überprüfen dass sich keine anderer DHCP Server im selben Netzwerk
befinden)
•
Sind alle Daten eingegeben, bitte die Schaltfläche “OK” betätigen.
DS1092-117
13
6.4
KONFIGURATION SMS ALARM PARAMETER
Nach Anklicken des Registers “SMS ALARME” öffnet sich folgendes Fenster:
1
2
3
In diesem Eingabefenster befinden sich 3 Bereiche:
1) SIM Daten des Mobiltelefons, welches die Alarm-SMS empfängt.
2) Auswahl “KEIN TELEFON“ wenn kein Mobiltelefon eine Alarm SMS empfangen soll.
3) Schaltflächen “OK” und “ÄNDERN“ zum Speichern, bzw. Ändern der Einstellungen
Bitte folgende Schritte bei der Konfiguration ausführen:
•
1.) Eingabe der SIM Daten des Telefons welches die Alarm-SMS empfängt:
•
Eingabe der Landesvorwahl.
•
Eingabe der Telefonnummer.
•
Eingabe der Textnachricht für die Alarm-SMS
Auswahl “ROUTER WAN IP HINZU” um mit der Alarm-Nachricht, auch die InternetAdresse des Routers nach erfolgreicher Verbindung zu empfangen.
•
14
Auswahl “STATUS” zur Freigabe des Mobiltelefons welches die Alarmnachricht
empfangen soll.
•
Soll kein Mobiltelefon eine Alarmnachricht empfangen, bitte Auswahl “KEIN TELEFON”
•
Sind alle Daten eingegeben, bitte die Schaltfläche “OK” betätigen.
•
Sollten nach der Konfiguration noch einzelne Parameter geändert werden, die Schaltfläche
“ÄNDERN” anklicken, die Parameter ändern und die Schaltfläche “OK“ anklicken.
DS1092-117
6.5
KONFIGURATION DER PORT WEITERLEITUNG
Nach Anklicken des Registers “PORT WEITERLEITUNG” öffnet sich folgendes Fenster:
1
2
3
In diesem Eingabefenster befinden sich 3 Bereiche:
1) Daten für Geräte mit Doppelport-Weiterleitung (Adressweiterleitung wie z. B. Urmet DVR, NVR….).
2) Daten für Geräte mit Einzelport-Weiterleitung
3) Schaltfläche “OK” zum Speichern der Einstellungen.
Bitte folgende Schritte bei der Konfiguration ausführen:
•
1.) Eingabe der Daten der Geräte die für Port-Weiterleitung vorgesehen sind:
•
Eingabe der IP-Adresse.
•
Eingabe des Alarmports und Freigabe des Ports.
•
Eingabe des externen und internen Datenports zur Weiterleitung.
•
Eingabe des externen und internen HTTP-Ports zur Weiterleitung.
•
Auswahl “STATUS” zur Freigabe des Geräts mit der Port-Weiterleitung.
HINWEIS: Für Geräte mit einer Einzelport-Weiterleitung bitte für die Eingabe der Daten den
Bereich 2 nutzen. Dort muss auch das Übertragungsprotokoll TCP, UDP oder beides
entsprechend spezifiziert werden.
•
Sind alle Daten eingegeben, bitte die Schaltfläche “OK” betätigen.
DS1092-117
15
6.6
KONFIGURATION DDNS UND ROUTER PARAMETER
Nach Anklicken des Registers “DDNS/ROUTER” öffnet sich folgendes Fenster:
1
2
3
In diesem Eingabefenster befinden sich 3 Bereiche:
1) DDNS (Dynamische DNS) Konfigurationsdaten.
2) Router Nutzerdaten.
3) Schaltflächen “OK” und “ÄNDERN“ zum Speichern, bzw. Ändern der Einstellungen.
Bitte folgende Schritte bei der Konfiguration ausführen:
•
•
Eingabe der DDNS Konfiguration:
•
Auswahl “FREIGABE” zur Freigabe des DDNS Services.
•
Eingabe der DDNS Parameter (HINWEIS: Nur die DDNS Services CHANGEIP and
DYNDNS sind für diesen Router geprüft); es besteht aber die Möglichkeit beide DDNS
Services einzugeben.
•
Eingabe eines URL ACCOUNT, z. B. grothe.changeip.org (wird zur Registrierung
eines Accounts bei changeip.org benötigt).
•
Eingabe des Nutzernamens und des Passwortes des erzeugten Accounts.
Nutzerparameter können durch Anklicken der Schaltfläche “CHANGE USER`S PARAMETER”
verändert werden.
•
Sind alle Daten eingegeben, bitte die Schaltfläche “OK” betätigen.
•
Sollten nach der Konfiguration noch einzelne Parameter geändert werden, die Schaltfläche
“ÄNDERN” anklicken, die Parameter ändern und die Schaltfläche “OK“ anklicken.
BITTE BEACHTEN: DDNS Services sind kostenpflichtig, es können daher zusätzliche
Kosten entstehen!
16
DS1092-117
6.7
ÜBERSICHT DER EINGEGEBENEN PARAMETER
Nach Anklicken des Registers “ZUSAMMENFASSUNG” öffnet sich folgendes Fenster:
1
3
2
4
In diesem Übersichtsfenster werden alle Einstellungen angezeigt.
DS1092-117
17
6.8
SICHERUNG UND WIEDERHERSTELLUNG DER EINSTELLUNGEN
Nach Anklicken des Registers “BACKUP/RESTORE” öffnet sich folgendes Fenster:
Folgende Vorgehensweise zur Sicherung einer Konfiguration:
•
Eingabe des Namens für die Sicherung der Konfiguration.
•
Anklicken der Schaltfläche “OK”
Folgende Vorgehensweise zur Wiederherstellung einer Sicherung:
•
Auswahl der Datei die wiederhergestellt werden soll.
•
Anklicken der Schaltfläche “WIEDERHERSTELLEN”
Wenn alle Operationen ausgeführt wurden, die Schaltfläche “SAVE AND EXIT” anklicken.
“SAVE AND EXIT”
Danach startet der Router neu und kann dann wieder eingesetzt werden.
18
DS1092-117
6.9
KONFIGURATION DES FERNVERWALTETEN GERÄTES
Um einen ordnungsgemäßen Betrieb des System zu gewährleisten, ist es sehr wichtig auch das
fernverwaltete Gerät (DVR, DVS oder IP-Kamera) richtig zu konfigurieren.
Hierbei wird auf die Bedienungsanleitung der einzelnen Geräte und dort auf die Konfiguration der
Alarmereignisse
hingewiesen
(Bewegungserkennung,
Eingangsalarm,
Video-Signalverlust,
Video-
sabotage).
Um ein Alarmereignis zu konfigurieren, bitte auf folgendes achten:
•
Sensibilität der Bewegungserkennung
•
Der Bereich wenn es eine Bewegungserkennung ist oder ob es eine Videosabotage ist
•
Datum und Zeit
•
Art der Ausnahmeregel
o
Immer Auswahl des Punktes “Benachrichtigen Surveilance Center”; andere Regel
sind Nutzerabhängig einzustellen.
•
Die Auswähl der Videokanäle.
Im Gerätemenü ”Netzwerk” folgende Parameter einstellen:
•
•
•
HTTP Port: Der Wert des HTTP Ports muss derselbe, wie der interne Port in der
Routerkonfiguration “PORT FORWARDING”, sein
Daten Port: Der Wert des Daten Ports muss derselbe, wie der interne Port in der
Routerkonfiguration “PORT FORWARDING”, sein.
Gateway: Eingabe der IP-Adresse des Routers
Remote PC IP oder Alarm Server IP: Eingabe der lokalen Router IP-Adresse.
Remote PC port or Alarm Server port: Standardwert ist 7200, der Wert muss derselbe, wie der in
der Routerkonfiguration “PORT FORWARDING”, sein.
Mit dem Internet Explorer oder der Client Software die Substream Videoparameter des Gerätes
überprüfen.
Beim Sub Stream folgende Einstellungen ausführen:
•
•
•
•
•
Auflösung/Bildrate/Bitrate: [email protected]@128Kbps
Streamtyp: nur Video
Bit Rate: Variable
Qualität: Maximum
I-frame:16
DS1092-117
19
7
ANSCHLUSS DER EXTERNEN ANTENNE 1094/210
Zum Anschluss der externen Antenne 1094/210 wird ein LMR400 Kabel mit M/M Typ N Anschluss
benötigt!
Bitte folgende Schritte beim Anschluss der Antenne ausführen:
1. Lösen der vier Gehäuseschrauben und Öffnen der Abdeckung.
2. Das vorhandene Antennenkabel entfernen, bitte dabei nicht den Stecker verbiegen.
3. Das lose Kabel mit einem Klebeband am Gehäuse fixieren.
4. Entfernen eines der Blindstopfen auf der Gehäuserückseite und das im Lieferumfang der
Antenne enthaltene Kabel mit der großen Antennenbuchse an dieser Stelle einführen und
befestigen.
5. Das kleine Kabelende an der Buchse „MAIN“ am Modem UMTS/HSPA befestigen.
6. Schließen des Routers und die vier Gehäuseschrauben wieder anschrauben.
7. Anschluss der externen Antenne und des LMR400 Kabel an der neuen Antennenbuchse.
LMR400 M/M Kabel N Typ
20
DS1092-117
8
TECHNISCHE EIGENSCHAFTEN
Eigenschaften
Spannungsversorgung:
12 V DC; 1A
Abmessungen (H x B x T)
35mm x 115mm x 200mm
Gehäusematerial
Betriebstemperatur
Aluminium
Von 0°C bis +50°C
RADIO DEVICE FEATURES
CPU
Speicher
Atheros AR7130 300MHz
Communication port
32MB DDR SDRAM (Speicher on board)
1 Ethernet port 10/100 Mbit/s Fast Ethernet con Auto-MDI/X
Rücksetzen
Interner Schalter
Spannungsausgang
Power over Ethernet: 10÷28V DC
~3W (maximum 12 W)
Leistungsaufnahme
USB
Frequenzen:
Radio Chipset
Sicherheit
Unterstützte Netzwerke
Max. Ausgangsleistung
Sensibilität
Enthaltenes Zubehör
1
900,1800,1900 und 2100 MHz
Atheros AR5414
Hardware : WEP at 64 and 128 bit; TKIP and AES-CCM cryptography;
802.1x WPA
UMTS/HSPA und GSM/GPRS/EDGE
24 dBm
102 dBm
Netzgerät (230V AC – 12V DC) • Fishpole Antenne
Unterstützte Protokolle
Routing- und Verwaltungsprotokolle
TCP/IP Protokoll: Firewall and NAT -, Port range, IP Protokolll (ICMP Typ, TCP
flags und MSS), ToS (DSCP) byte
Data Rate Management - Hierarchical HTB QoS system with bursts; per IP /
protocol / subnet / port / firewall mark; PCQ, RED, SFQ, FIFO queue; CIR,
MIR, contention ratios, dynamic client rate equalizing (PCQ), bursts, Peer-toPeer protocol limitation
Point-to-Point tunneling Protokolle - PPTP, PPPoE e L2TP; PAP, CHAP,
MSCHAPv1 e MSCHAPv2; RADIUS authentication; MPPE encryption;
PPPoE; data rate limitation; differentiated firewall
DHCP - DHCP server; DHCP relay; DHCP client; DHCP multiple networks;
RADIUS support
Simple tunnels - IPIP tunnels, EoIP (Ethernet over IP) IPsec - IP security AH
and ESP; MODP Diffie-Hellman 1,2,5; Hashing algorithms
MD5; encrypting algorithms DES, 3DES, AES-128, AES-192, AES-256; Perfect
Forwarding Secrecy (PFS) MODP 1,2,5
DS1092-117
21
22
DS1092-117
DS1092-117
23
DS1094-014
URMET DOMUS S.p.A.
10154 TORINO (ITALY)
VIA BOLOGNA 188/C
Telef.
+39 011.24.00.000 (RIC.AUT.)
Fax
+39 011.24.00.300 - 323
24
Prodotto in Cina su specifica URMET Domus
Made in China to URMET Domus specification
Area Tecnica
Servizio Clienti +39 011.23.39.810
http://www.urmetdomus.com
e-mail: [email protected]
DS1092-117
Herunterladen