Trichonida-See

Werbung
In Griechenland gibt es zahlreiche künstliche und natürliche Seen. Es
handelt sich überwiegend um Süßwasser-Seen. Unten haben wir die 10
größten angegeben und wir werden einige sehenswerte näher vorstellen.
Geographische Region
Name
Fläche [km²]
Westgriechenland Festland
Trichonida-See
95,840
Zentralmakedonien
Volvi-See
70,353
Westmakedonien
Vegoritida-See
54,311
Ostmakedonien und Thrakien
Vistonida-See
45,030
Zentralmakedonien
Koronia-See
(Langada-See)
42,823
Westmakedonien
Kleiner Prespa-See 42,541
Westmakedonien
Großer Prespa-See
39,400
Zentralmakedonien
Kerkini-See
37,688
Westmakedonien
Kastoria-See
28,655
Epirus
Pamvotida-See
19,470
Trichonida-See
Der Trichonida-See ist der größte See
natürlichen Ursprungs in Griechenland und ein
wichtiges Feuchtgebiet mit enormen
ökologischen und ästhetischen Wert. Die
Trichonida beherbergt eine beträchtliche Anzahl
von seltenen oder bedrohten Pflanzen-und
Tierarten.
Volvi-See
Der Volvi-See ist der zweitgrößte See in
Griechenland. Er ist reich an Flora und Fauna.
Es existieren 19 Arten von Reptilien und
Amphibien, 34 Arten von Säugetieren und
mehr als 200 Arten von Vögeln. Im Wasser
gibt es 24 Arten von Fischen.
Vegoritida-See
Der Vegoritida-See befindet sich in
Westmakedonien. Er ist von den tiefsten des
Landes. Der Grund reicht an vielen Orten fast
50 Meter Tiefe. Der See ist reich an Fischen
(Karpfen, Felchen, Schleien und Hechten)
und ein sicheres Rückzugsgebiet für
zahlreiche seltene Vogelarten. Er gehört
sogar zum Schutzgebietsystem NATURA
2000.
Am See werden viele Bildungsprogramme
abgehalten, um das Umweltbewusstsein der
Schüler zu sensibilisieren.
Vistonida-See
Der Vistonida-See ist ein Gewässer in
Nordostgriechenland. Der See ist unter den Schutz
der Ramsar-Konvention gestellt.
Pamvotida-See
Der Pamvotida-See ist ein natürlicher See in der
Region Epirus. Er befindet sich mit seiner gesamten
Fläche in der Präfektur Ioannina, auf 470 m über
dem Meeresspiegel. Das Alter des Pamvotida-Sees
wird mit ca. 10.000 Jahren angegeben.
Der Große und der Kleine Prespasee
Seit einiger Zeit sorgen in und um den Dörfern
von Prespa prähistorische Funde für Aufregung.
Tausend Jahre alte versteinerte Haizähne,
Blätter, Muscheln und Vögel lassen darauf
schließen, dass vor vielen Tausend Jahren der
Prespa See ein riesengroßes Salzwassermeer mit
prähistorischen Tieren war.
Kremasta-Stausee
Der Kremasta-Stausee ist der größte Stausee
in Griechenland. Er befindet sich im Westen. Die
Region um den Kremasta-Stausee unterliegt den
Schutzbestimmungen des NATURA 2000Programms.
Plastira-Stausee
Der Plastira-Stausee hat eine zauberhafte Landschaft.
Der einzigartige See mit seinem tiefblauen Wasser ist von
hohen Bergen und Wäldern umgeben. Die Gegend stellt
ein Paradies für Naturliebhaber dar und bietet alle Formen
alternativen Tourismus, wie Klettern, Angeln, Wandern,
Schwimmen und Jagen.
Kerkini-See
Der See Kerkini befindet sich im Nordwesten von
Serres. Es handelt sich um einen künstlichen See.
Die Feuchtgebiete des Sees Kerkini sind ein
einzigartiges Ökosystem. Um den See finden
Tausende von Zugvögeln Schutz. Die Fischfauna
ist die reichste in Griechenland, was Seen betrifft.
Herunterladen
Random flashcards
Medizin

5 Karten Sophia Gunkel

lernen

2 Karten oauth2_google_6c83f364-3e0e-4aa6-949b-029a07d782fb

Erstellen Lernkarten