Uebung8SS04

advertisement
Das Test-Framework JUnit
ETIS SS04
Gliederung
• Motivation
• TestFirst
• Grundlagen
• Assert
• TestCase
– Lebenszyklus TestCase
– UML-Diagramm TestCase
• TestSuite
• Zusammenfassung
JUnit
ETIS SS04
2
Motivation (I)
• Kostspielige Folgen von Fehlern in Software
– SOMIT: Testen wichtig!!! ABER: fast keiner tut es…
• Vorurteile:
– Keine Zeit, ABER: Tests stabilisieren Code
– Keine Lust, ABER: Testen ist kreativ + schafft Vertrauen
zum Programm
– Mein Code ist fehlerfrei, ABER: Auswirkungen von
Verbesserungen auf alten Code?
– Testabteilung testet, ABER: Je früher Fehler erkannt,
desto besser
JUnit
ETIS SS04
3
Motivation (II)
• Unit - Tests
– Test einzelner Komponenten
– White-Box-Tests
• Anforderungen an Test - Frameworks:
– Test- und Anwendungscode getrennt (Größe/Übersicht)
– Testfälle unabhängig ausführbar (Fehler finden)
– Testergebnis schnell erkennbar
• JUnit erfüllt diese Anforderungen
JUnit
ETIS SS04
4
Motivation(III)
• JUnit: Open source Framework
– Schreiben und Ausführen automatischer Unit Tests unter
Java
– Version 3.8.1 (http://www.junit.org/)
– In jeder gängigen Java-IDE verwendbar
• Autoren:
– Kent Beck (Extreme Programming)
– Erich Gamma (Mitglied Gang of Four - Design Pattern)
• Entsprechende Frameworks für gängige
Programmiersprachen erhältlich
JUnit
ETIS SS04
5
Motivation(IV) – JUnit in eclipse
JUnit
ETIS SS04
6
TestFirst (I)
• Ziel:
– Qualitätssicherung: Testbarkeit, Einfachheit
• Vorgehen:
– Vor eigentlicher Codierung Test schreiben
– Erst wenn Test fehlerfrei, dann ist Code fertig
– Nur soviel Produktionscode wie Test verlangt
– Kleine Schritte (abwechselnd Test- und Produktionscode)
– Vor Integration in Gesamtsystem muss Unit Test
erfolgreich sein
JUnit
ETIS SS04
7
TestFirst (II)
• Vorteile:
– gesamter Code ist getestet (Zerstörung funktionierenden
Codes sofort entdeckt)
– Tests dokumentieren Code
– Schnelles Feedback durch kurze Wechsel Erzeugung von
Test- und Produktionscode
– Einfaches Design, da durch Test bestimmtes Design
• Vorsicht:
– Wenn nur triviale Testfälle betrachtet, nutzen Tests
wenig...
JUnit
ETIS SS04
8
Grundlagen
• Einbinden der Testklasse in JUnit durch ableiten von
Framework-Basisklasse junit.framework.testCase
• jede Testklasse erhält Konstruktor für Namen des
auszuführenden Testfalls
• JUnit erkennt Methode als Testfall, da sie Konvention
public void test..() folgt
• mit assert-Methoden, z.B. assertTrue(...) kann man
Bedingungen testen
• bei Fehlerfall bricht JUnit laufenden Testfall mit
AssertionFailedError ab
JUnit
ETIS SS04
9
Assert (I)
• Klasse Assert definiert Tests von Werten und
Bedingungen, die erfüllt sein müssen, Beispiele:
• Test, ob Bedingung wahr
– assertTrue(boolean condition)
– assertTrue(Fritz.isRadioStation)
• Test, ob zwei Objekte gleich (über equals - Methode)
– assertEquals(Object expected, Object actual)
– assertEquals(“JUnit“, “J“ + “Unit“)
JUnit
ETIS SS04
10
Assert (II)
• Test, ob zwei Fliesskommazahlen gleich sind (bei
festzulegender Toleranz)
– assertEquals(double expected, double actual, double
delta);
– assertEquals(3.00, 2.995, 0.005);
• Test, ob Objektreferenz null
– assertNull(hashMap.get(key));
• Test, ob zwei Referenzen auf selbes Objekt verweisen
– assertSame(bar, hashMap.put(“foo“, bar).get(“foo“));
JUnit
ETIS SS04
11
TestCase (I)
• Ausführung Testfälle auf fixem Satz zu testender
Objekte (Test - Fixture)
• Pro Testfallmethode meist nur bestimmte Operation der
Fixture getestet
• Alle Testfälle einer Testklasse sollen von gemeinsamer
Fixture Gebrauch machen
JUnit
ETIS SS04
12
TestCase (II)
• Damit fehlerhafte Testfälle andere Testfälle nicht
beeinflussen: Test - Fixture neu initialisieren
– Testklasse erbt von TestCase
– Test-Fixture Instanzvariablen in Testklasse
– Methode setUp() überschreiben, um Instanzvariable zu
initialisieren
– Methode tearDown() überschreiben, um Ressouren (DBVerbindung u.ä.) freizugeben
• setUp() wird vor Ausführung eines Testfalls aufgerufen,
tearDown() danach
JUnit
ETIS SS04
13
TestCase (III)
public class EuroTest extends TestCase{
private Euro two;
public EuroTest(String name){
super (name);
}
protected void setUp(){
two = new Euro(2.00);
}
protected void tearDown(){
}
}
JUnit
ETIS SS04
14
Lebenszyklus TestCase
1. Testframework sucht in Testklassen nach öffentlichen
Methoden, ohne Parameter und Rückgabewert, die mit test
beginnen (Reflection)
2. Sammeln der Methoden in Testsuite + unabhängige
Ausführung
3. Für jeden Testfall neue Instanz der Testklasse und damit TestFixture erzeugen, um Seiteneffekte zu vermeiden
4. Vor Ausführung Testfall setUp() aufgerufen (falls neu definiert)
5. test-Methoden ausgeführt
6. Nach Test tearDown (falls neu definiert)
7. Schritte ab 3 wiederholen, bis alle Testfälle einmal ausgeführt
JUnit
ETIS SS04
15
UML Diagramm TestCase
JUnit-Framework
Assert
assertTrue()
assertEquals()
assertNull()
...
TestCase
setUp()
tearDown()
EigenerTest
testMethode()
JUnit
ETIS SS04
16
TestSuite (I)
• Dient dem Zusammenfassen von Tests
• Suite: TestSuite - Objekt, dem beliebig viele Tests und
Testsuiten hinzugefügt werden können
• In statische suite - Methode definiert, welche Tests
zusammen auszuführen sind
public static Test suite(){
TestSuite suite = new TestSuite();
suite.addTestSuite(CostumerTest.class);
suite.addTestSuite(MovieTest.class);
return suite;
}
JUnit
ETIS SS04
17
TestSuite(II) – Komposite Pattern
<<interface>> 1..n
Test
tests
TestCase
JUnit
TestSuite
ETIS SS04
18
Zusammenfassung
• JUnit: Framework für Test von Java - Programmen
• Dient Test von Komponenten
• Unit Tests sind Investition in die Zukunft
• erleichtert es, dem Testcode gleiche Aufmerksamkeit
wie Programmcode widmen
JUnit
ETIS SS04
19
Literatur
• http://www.frankwestphal.de/UnitTestingmitJUnit.html
• Johannes Link, Unit Tests mit Java, dpunkt.Verlag, 2002
• Barbara Beenen, Einführung in JUnit - Rot - grünes
Wechselspiel, javamagazin, 05/04
• Backschat, M., Edlich, J2EE - Entwicklung mit Open Source - Tools, Spektrum Akademischer Verlag,
München, 2004
JUnit
ETIS SS04
20
Herunterladen