So ängstigt euch nicht

Werbung
Liebe
Sie ist höchste Befriedigung, größte Beglückung, unstillbares Verlangen.
Sie ist das lebendige Glied, das alles Leben miteinander verbindet.
Sie ist das A und O alles Lebenden im Dies- und Jenseits.
Sie ist alles gebend, nehmend, heilend und verzeihend.
Sie ist die Ursache aller Veränderung, Erneuerung.
Sie ist der Mittelpunkt allen Seins und belebt es.
Sie ist die Unendlichkeit in allen Ewigkeiten.
Sie ist allumfassend, aufbauend, bereichernd.
Sie ist der Ursprung, der Weg und das Ziel.
Sie ist die Faszination alles Geschehens.
Die Liebe unseres göttlichen VATERS,
Sein alles belebender Segen
und Seine unermessliche Gnadenfülle ist mit allem,
das Sein Leben in sich trägt.
Wenn Ihnen, lieber Leser, auch nur ein Wort aus diesem Buch ‚Liebe’
inspirierend, überdenkens- und ausführenswert erscheint
und wenn Sie die Liebe durch sich zur Auswirkung kommen lassen,
dann kann und wird sich der Siegeszug der Liebe weiter ausbreiten
und allüberall zu erneuerndem Sein beitragen.
Weihnachten 2004
Gertrud Bieber-Niesel



























Und wenn die Morgensonne in uns aufgeht, wenn sie den unergründlichen
Dunst durchdrungen hat - dann bist DU die Liebeskraft, die alles belebt!
Und wenn ein Lächeln ein Herz beglückt, wenn Freude das Sein entzückt,
dann bist DU der allzeit Gebende, der Liebende.
Und wenn uns ein verzehrendes Verlangen befällt, wenn uns die Liebe der
Liebe wegen gefällt - dann bist DU uns spürbar nahe.
Und wenn es um uns hell geworden ist, dann musste die Nacht weichen.
Und wenn wir durchlichtet wurden, dann kannst DU uns erreichen.
Und wieder ein neuer Anfang - und wieder beginnt das Leben neu in uns.
Und einmal wird alles voll des Jubels sein, ein Aufatmen wird uns
durchfluten, weil DU - mit der Waffe der Liebe - uns besiegtest.
Und verzehrend, begehrend wird sich ein jedes Atom in uns erneuern, wird
sich umwandeln lassen, wird der Erlösung entgegensteuern.
Und überall wird es sprießen! Es wird ein unbeschreiblicher Jubel sein,
wundervoll - und für uns jetzt noch unbegreiflich.
Und neue Hoffnung wird erblühen - auf unseren Ruinen.
Und dann wirkt in und durch uns die lebensspendende geistige Sonne.
Und nichts mehr kann uns dann unterjochen.
Und wir fühlen uns endlich frei, atmen unbegrenzte Befreiung und sind für
jeden Zwang unerreichbar geworden.
Und eine ungeheuere Turbulenz hat uns ergriffen, ein wonniglicher Sturm,
ein belebender Strudel, der uns einfach mitreißt.
Und wir fühlen uns dann eingebettet in diese Universalität der Göttlichkeit
und existieren einfach mit in diesem unendlichen ‚Es werde!’.
Und es ward! Gesprochen durch der Gottheit liebende Macht, die alles
Leben schafft - aus Liebe zur Liebe.
Und so ist geöffnet, was einst fest verschlossen war.
Und unbegrenzter Reichtum erwartet uns, wenn wir einmal genossen von
diesem Seim süßester Göttlichkeit.
Und sind wir schon bereit? Hat unser Sehnen den Durchbruch geschafft?
Und beugen wir uns bereits den göttlichen Gewalten, um in glühender
Sehnsucht neu geboren zu werden?
Und so erfahren wir IHN. Zärtlichste Erkenntnisse, Empfindungen werden
Wirklichkeit und ergreifen uns, gleich einer unstillbaren Berauschung.
Und so geben wir uns IHM hin. Es werden sich Köstlichkeiten auftun - und
wir werden nicht eher rasten, bis wir die Einheit gefunden haben.
Und unser Selbst wird zu gesunden beginnen. Wir denken nicht mehr an
unsere Unvollkommenheiten, an unsere Verwundungen.
Und wir lassen los, denn das reale Leben möchte durch uns - alles
durchdringend - zum Ausdruck kommen.
Und so sind wir voll süßester Harmonie, voll Frieden, Licht und Sonne.
Und keine Lust wird in uns größer sein als diese Wonne, die sich auftut,
weil die Liebe uns bezwang - in Liebe und durch die Liebe.
Und so wird es sein, unendliche Ewigkeiten lang, sich immer verzehrender,
steigernder - zur immer grenzenloseren Erfüllung.
3
Meine Geliebten! So ängstigt euch nicht. Ich bin doch da. Ich bin euch ganz nah’. Ich
spreche zu euch. Ihr könnt Mich verstehen. Ich führe euch. Kommt an Mein
liebendes Herz und schmiegt euch ganz eng an Mich. Dort seid ihr sicher und
geborgen; dort ist es warm; dort ist eure Heimat. Immer bin Ich für euch da. Ihr
braucht Mich nirgends mehr woanders zu suchen. Kommt immer wieder zu Mir. Ich
helfe euch doch in allen Dingen. Ihr findet in Mir Geborgenheit und könnt euren
Weg an Meiner Hand gehen.
Wie sehr habe Ich Mich nach euch gesehnt! Endlich könnt ihr Mich hören. Lasst
diesen Kontakt zu Mir aber nie mehr abbrechen. Nun gehören wir wahrhaft
zusammen, und nichts sollte uns mehr trennen. Ich erwarte die Stunden mit euch.
Werdet ihr kommen? Bitte, kehrt doch immer wieder bei Mir ein!
Ich bin euch ganz nahe. Noch habt ihr Mühe, Mich klar zu hören. Eure
Weltgedanken sind noch zu stark. Begehrt nur immer wieder Meine Worte, und sie
werden euch gegeben werden. Kommt immer wieder zu Mir, denn ihr wisst ja, dass
Ich allezeit für euch da bin.
Ich bin die Sonne in eurem Leben!
Ich bin die Liebe und der Quell jeglicher Freude!
Ich bereite euch, auf dass ihr in Meinen Weinberg tretet - zum Segen Meiner vielen
Kinder, eurer Brüder und Schwestern. Geht voll Freude an die Arbeit. Ich rufe euch.
Ich bin der Rufer in der Wüste, und Meinem Ruf wird einmal alles folgen. Folget Mir
jetzt schon mit Ausdauer und Mut; folget Mir nach.
Gebt Mir eure Hand, und Ich werde euch führen. Das ist so notwendig - gerade in
dieser Zeit, die jetzt auf euch Menschenkinder zukommt. Wisst, Ich bin immer da,
Ich bin bei euch, Ich bin euch Labsal in aller Not. Verzagt nicht; Ich werde euch an
einen sicheren Ort führen. Hört Mein Rufen! Kommt doch alle, alle zu Mir.
Ich, euer Heiland und Erlöser, habe Meine Tür weit aufgemacht und lade euch alle
ein. Kommt zu Meinem Liebesmahl, und eure Freude wird kein Ende nehmen.


Tut euch auf, ihr tauben Ohren - und hört!
Öffnet euch, ihr blinden Augen - und seht,
denn Herrlichkeit ist euch bereitet aus Meiner liebenden Hand.
Ich bin allezeit bei euch. Achtet immer mehr auf Meine rufende Stimme. Ja, es ist
nicht so einfach, Mich zu verstehen. Man muss schon genau hinhören können.
Versucht es immer und immer wieder; dann wird die Verständigung stetig besser.
5
Ich bin doch da, bin euch immer ganz nah’.
Ich lasse euch niemals allein, will immer bei euch sein.
Ich bereit euch zu und gebe euch innerliche Ruh’.
Im weltlichen Lärmen könnt ihr Mich versteh’n; bald schon wird Großes gescheh’n.
Ich läute zur Wende ein! Und auf einmal wird alles verändert sein.
Ihr seid so nackt, wenn ihr Mich nicht ziehet an, wenn ihr nicht geht den Weg voran,
wenn keine Gottesrüstung euch schützt - und ihr nur den breiten Weg benützt.
So kehrt doch um, noch ist dazu Zeit; macht euch auf den Weg, macht euch bereit,
denn Ich werde kommen mit Meiner Macht, die dann auf Erden Ordnung schafft.
Öffnet euch in Meinem Sinn - zu einem erneuernden Beginn!
Öffnet euch Mir, eurem Vater und Herrn, der euch bittet; folgt IHM gern!
Handelt immer mehr nach Meinem Willen, und Ich werde mit Gnade euch erfüllen.
Bei Mir ist alles in vollendeter Form pulsierend, und Meine Liebe ist triumphierend.
Ich locke euch, kommt doch recht bald, bei Mir findet ihr liebevollen Aufenthalt.
Hört Meine Worte immer deutlicher in euch!
Ich bin euer VATER und GOTT,
unvergleichlich - in alle Ewigkeiten.
Ihr habt heute einen schönen Tag erlebt. Auch das ist ein Geschenk Meiner Liebe.
Seht, Ich will euch doch stets beschenken. Ihr müsst Meine Geschenke nur immer
erkennen und auch annehmen wollen. Aber wie oft will man Meine Geschenke nicht,
und das macht Mich so traurig - wo Ich euch doch alles aus reinster Liebe gebe.
Öffnet euch doch immer mehr und nehmt dankend an, was Ich euch zukommen lasse.
Ich gebe immer; alles Sein ist ein Geben von Mir. Was kann denn ein liebender Vater
noch mehr tun, als sich ganz zu verschenken? Und so schenke Ich euch auch jetzt
Meine innigste Liebe. Lasst sie in und an euch wirken und strahlt sie in Meinem
Namen wieder aus.
Ihr steht in Meinen Diensten, und Mein Liebewille wird sich durch euch
verwirklichen. Befleißigt euch, Meine Gebote immer exakter zu halten, auf dass
Meine Worte und Werke immer reiner durch euch fließen können. Ich werde euch
helfen, die vorhandenen Hindernisse zu beseitigen - so ihr es wollt und so ihr Mich
immer wieder um Hilfe bittet. Das müsst ihr tun - sonst kann Ich nicht an und durch
euch wirken.
Meine Worte, die ihr in euch empfindet, sind noch längst nicht auf der höchsten
Stufe, die es zu erreichen gilt. Geht euren eingeschlagenen Weg Schritt für Schritt
weiter. Ich werde euch auf euren Wegen bergan begleiten - über Höhen und durch
Tiefen hindurch. Seid stark, denn die Stürme werden bald kräftig wehen - und dann
sind starke, kräftige Stützen vonnöten.
Immer wieder verliert ihr den Draht zu Mir; aber das wird sich ändern.
Glaubt, und euer Glaube wird euch zur Gewissheit werden!
6
Geht als Wegbegleiter neben euren Geschwistern, die Ich euch anvertraue - und auch
sie werden ihren Weg finden und Mir ebenfalls nachfolgen. Bahnt liebend die Wege
und bringt Mir viele Seelen entgegen, die für den Erlösungsweg bereit sind.
Geht in Meinem Namen und mit Meinem Segen durch eure Tage!
Seid Mein Licht in der Finsternis!
Vertraut auf Mich, euren Heiland und Erlöser. Ich bin es, der zu euch spricht, den
eure Seele erwartet. Lange habe Ich auf euch gewartet, und nun wollen wir
gemeinsam den Weg gehen. Es ist so manches zu tun. Lasst eure Gedanken immer
öfters bei Mir; sie sollen nicht der Welt zugewandt sein. Bleibt in Meiner Liebe; lasst
euch immer mehr von Mir erfüllen. Mein Liebewille geschieht an euch. Euch
geschieht, wie ihr geglaubt habt. Ich durchdringe euch mit Meinem Licht, mit
Meinem Sein.
Immer wieder schweift euer Blick in die Welt zurück. Ihr könnt euch noch nicht
dauerhaft auf Mich konzentrieren und wandert gedanklich immer wieder ab. Das darf
aber nicht sein. Richtet euer Augenmerk auf Mich, euren Lehrmeister. Begehrt im
Innersten Meine Lehren. Der Zweck unseres Gespräches, eurer Schulung, soll
intensive Arbeit sein - zu eurem Wohle und zum Wohle vieler Geschwister. Wollt ihr
Mir gehorchen? So bleibet bei Mir und lauscht immer tiefer in euch hinein. Nur so
kann es zu einem fruchtbaren Austausch kommen.
Ich bereite euch, lasst es gescheh’n;
und lernet beizeiten. Und so wird vergeh’n,
was trübe ist, was der Heilung bedarf.
Lauscht Meinen Worten! Überall, an allen Orten,
sollt ihr Meine Nähe spüren; überall will Ich euer Herz berühren,
will Ich euch umgeben mit Meiner Wärme, Meiner Liebe.
Geliebte, lernt beherrschen weltliche Triebe.
Bleibt Mir treu; haltet an Mir fest!
Nur euer Vater soll haben den allerletzten Rest
von allem, das euer ist. Und so gebt es IHM.
ER ist euer Alles, und alles gehört IHM.
Nicht nur jetzt, schon seit Ewigkeiten, will ER euch für Sich bereiten.
So kommt an Sein liebendes Herz, denn an ihm vergesst ihr jeden Schmerz,
den die Trennung euch hat auferlegt. So lasset zu, dass sich in euch etwas bewegt zu Mir hin, der Ich euch so sehr liebe, der euch allein hilft zu dem Siege
über die Dunkelheit zum Licht. Geliebte, vergesst Mich niemals nicht!
Ich möchte euer Geliebter sein, der Erste in euren Gedanken, der Ersehnte, der ewig
Geliebte. Und wenn ihr Mir euer Ich gebt, diese erste Position in euch, dann kann
auch Ich euch immer mehr von Mir schenken. Wollen wir es probieren?
Nur zu gerne komme Ich zu euch, Meine Geliebten. Öffnet euch Mir, und Ich kann
Mich euch offenbaren. Ich bereite euch vor, denn dies ist äußerst notwendig. Geht in
Liebe all jenen voran, die Ich euch zuführe. Ich bin wesenhaft da. Bereitet euch für
Mich vor. Ich brauche euch in Meinem Weinberg - und dafür nehmt alles in Kauf.
7
Habt Mut, und alles wird gut.
Vertraut euch Dem an,
Der auf die Erde kam, um euch zu erlösen.
ER ist euer größtes Gut;
in IHM nur Liebe und Friede ruht.
Ich werde nicht dem Vergänglichen trauen;
Ich werde auf Ewiges bauen,
auf euch, Geliebte, die Ich nicht verlieren will.
Drum haltet ein und seid fein still.
Beugt euch immer mehr zu Mir hin,
zu euerm Lehrmeister, der Ich auf ewig bin.
Ich rufe euch, noch ist es Zeit,
so sputet euch, macht euch bereit.
Wollt ihr verspielen die letzten Stunden,
euch betrügen lassen in den letzten Runden
von der dunklen Macht,
die sich bereits schon ins Fäustchen lacht?
Wacht auf! Erkennet doch,
dass euch nur narrt der finstere Moloch.
Er möchte euch in ewige Gründe reißen,
und sich an eurem Elend erfreuen und sich erdreisten,
göttliches Leben erneut zu bannen.
Wollt ihr das? Nein! So eilt doch von dannen...
Eilt in Meine Vaterarme hinein,
die sich euch öffnen - kommt doch heim.
Noch ist Zeit, lauft doch, kehrt ein bei Mir.
Ich habe doch geöffnet Meine Tür
und sehne Mich so sehr nach einem jedem Kind,
dass es endlich den Weg zu Mir, zu seiner Heimat find’.
Eilt doch an Mein liebendes Herz.
Jedes fehlende Sein bereitet Mir peinigenden Schmerz.
Was hat euch denn das irdisch-materielle Sein zu bieten?
Merkt ihr’s denn nicht? Es sind lauter Nieten.
Lasset los, was euch so zerstörend umgarnen will.
Hört doch in euch! Werdet doch endlich still!
Hört in euch Meine leise Stimme sagen:
‚Kommt doch, Ich will euch mit Meinem Manna laben!’
Tretet doch ein in den heiligen Kreis,
der Liebe verströmt - der Gottheit zum Preis.
Nehmt an Mein heiliges Gewand, das Ich euch gewoben,
und tretet ein in die Heimat, von der ihr einmal ausgezogen.
8
Ich biete euch von den köstlichsten Dingen gar viel,
nur kommt, kommt ihr Geliebten, an das Ziel,
das lange schon auf euch wartet und hofft.
Macht doch endlich ernst, werdet nicht wieder schwach - wie so oft.
Nur noch kurze Zeit ist offen Meine Gnadentür,
dann steht ihr davor - sie ist zu, glaubet Mir.
Und das Rufen der Verzweifelten wird verhallen im Wind.
Und Ich werde sprechen: ‚Ich kenne dich nicht; du bist nicht Mein Kind’.
Und Not wird sein, Elend, Graus und tiefstes Leid.
Darum bitte Ich euch: ‚Macht euch jetzt noch bereit.
Geht in eures Herzens Mitte, lauscht nach Mir’,
und Ich öffne euch liebend die Himmelstür.
Drum sei still, du Seele, die du voller Sehnsucht bist,
falle nie mehr rein auf des Widersachers List.
Öffne dich nur noch dem höchsten Gast,
den du finden kannst; und der dir tragen hilf die schwere Last:
Gott, dein Vater, gibt dir liebende Geborgenheit.
jetzt und weiterhin - bis in alle Ewigkeit.
Mein Geist weht überall, durchdringt alles, belebt alles. Wer ist sich dessen aber
schon bewusst? Es sind doch scheinbar alles berechenbare, erklärbare Symptome, die
naturgemäß ablaufen - so meinen viele Menschen heute. Was wird aber sein, wenn
Ich ein Rädchen anhalten lasse, wenn Ich Meine schützenden Hände einen kurzen
Moment wegziehe und euch eurem selbst gewählten Schicksal überlasse?




Sagt ‚ja’ zu Mir, zu eurem Erlöser.
Kommt doch immer näher an Mein Herz!
Ihr sollt ganz Mir gehören, nur Mir.
Ich möchte euch mit niemandem mehr teilen.
Wiederum kommt die besinnliche Zeit auf euch zu: Advent. Was werdet ihr daraus
machen? Wem gebt ihr eure Zeit, eure Gedanken, eure Sehnsucht? Wem gilt euer
Streben? Nur wenige Meiner Kinder werden sich Mir zuwenden. Der größte Teil der
Menschheit lässt sich treiben im Konsum, in Geschäftigkeit, Trägheit,
Hoffnungslosigkeit. Und doch wird euch Mein Licht leuchten, und seine
Wirksamkeit wird so stark wie nie zuvor sein. Ihr braucht nur mit all euren geistigen
Sinnen zu hören, zu sehen, zu empfinden, und ihr werdet auf die geistige Art Mein
Liebelicht empfangen.
Öffnet euch immer mehr. Ich möchte Mich euch immer klarer und deutlicher zu
erkennen geben. Ihr seid euch immer noch nicht ganz sicher, ob ihr Mich hört oder
nicht. Was zaudert ihr noch immer? Sagen euch Meine Worte nichts? Wollt ihr noch
immer zweifeln? Was kann Ich euch denn bieten, wenn ihr noch solche Glaubens-
Schwierigkeiten habt? So sagt doch ‚ja’ zu allem, das Ich euch biete, auch wenn es
euch noch unklar erscheint. Ich werde es euch immer deutlicher durchleuchten.
9
Glaubt und vertraut! Geht euren Weg weiter, aber vergesst die Liebe nicht immer
wieder. Werdet in euch beständig. Lasst euch nicht immer wieder aus der Bahn
werfen. Nicht das Wankelmütige kann Ich in Meinem Weinberg gebrauchen, sondern
das stabile, das feste Gefüge, das Mir treu ergeben ist.
Vertraut Mir! Ich werde euch den Weg weisen.
Kommt; Ich möchte ja, dass ihr kommt!
Nicht umsonst habe Ich euch gerufen.
Ich schenke euch Meine innigste Liebe. Lasst sie weiterfließen! Behaltet nicht das für
euch, das Ich - durch euch - Meinen anderen Kindern zukommen lassen möchte.
Bittet immer wieder um das Licht, und es wird euch in Fülle gegeben werden. Ich,
euer Vater, ziehe euch an Mein Vaterherz. Kommt Mir doch immer näher. Ich
erwarte euch voller Sehnsucht. Gehet in die Stille, ins Gebet. Achtet auf Meine
Zeichen, die Ich für euch setze. Ich tue seit unendlich langen Zeiten alles, um euch an
Mein liebendes Herz zu führen - und Ich ruhe nicht eher, bis ihr Mir ganz, ganz nahe
seid.
Ich öffne euch Tür und Tor der Ewigkeit. Alles Geistige erwartet eure Rückkehr. Ist
sie denn wirklich so schwer? Ich habe euch in Meinem Reich ein Heim errichtet!
Lockt es euch nicht, weil ihr euch nicht beeilt, es zu sehen, weil ihr in dieser Sphäre
so selten verweilt? Wann endlich ist euer Blick für immer auf das Geistige gerichtet?
Verbindet euch immer intensiver mit Mir, und ihr werdet wissen und erfahren, was
Ich von euch erwarte. Ich lege alles in euch hinein. Ihr müsst nur hinhören, lauschen.
Achtet auch auf die kleinsten Empfindungen, durch die Ich Mich offenbaren möchte.
Öffnet euch! Glaubt, und euer Glaube wird euch zur Gewissheit. So werdet ihr die
Unwissenheit verlieren. Achtet auch darauf, dass ihr eure Gedanken oft auf Mich
konzentriert. Nur dann kann Ich - über sie - auf euch einwirken.
Ich bin allmächtig und füge alles so, wie Ich es für richtig erachte. Seid immer bereit
- und Ich werde nach Meiner Liebe-Weisheit geschehen lassen. Zweifelt nicht und
tut, wie Ich es euch innerlich empfinden lasse. Bereitet euch vor allem innerlich vor.
Es kann euch nichts geschenkt werden, wenn ihr nicht bereit seid, es anzunehmen,
Ich liebe euch so sehr! Schenkt auch ihr Mir eure Liebe! Werdet grenzenlos - wie
auch Ich es bin. Schließt euch ganz eng an Mich an, und ihr seid unter Meinen
Fittichen geborgen. Die Zeiten werden härter, und nur bei Mir findet ihr die innere
Wärme, die ihr euch so sehnlich wünscht, ohne die ihr nicht sein könnt. Ich nehme
euch ganz liebevoll in Meine Arme.
Ohne Unterlass soll eure geistige Reifung vonstatten gehen! Ich möchte, dass ihr mit
emsigen Schritten auf eurem Weg - hin zu Mir - fortschreitet. Es gilt, das angestrebte
Ziel möglichst jetzt zu erreichen, das Ziel, das Ich bin. Dieses Ziel ist für euch noch
harte Arbeit - an euch selbst. Tut also, wie Ich euch rate. Seid immer zum Empfangen
bereit. Ihr selbst seid die Voraussetzung, nach der euch gegeben wird.
10
Die Erfüllung Meiner Wünsche bringt euch höchste Befriedigung!
Eure Arbeiten werden euch zügiger von der Hand gehen, wenn Ich euch - auf euer
Bitten hin - vermehrt bei euren Aufgaben helfen werde. Säumt also nicht, euch auf
den Weg zu machen, auf den Weg in die Stille, auf den Weg zu Mir, zu eurem Vater.
Tut nichts mehr ohne Mich, denn tut ihr etwas ohne Mich, so tut ihr es gegen Mich!
Ich verlange niemals mehr, als ihr verkraften könnt! Werdet nicht mutlos. Ich nehme
Mich einer jeden Seele an und passe Mich jeder Seele an. Ich baue auf jeden
Bewusstseinsstand auf. Mir ist nichts zu gering. So erachtet auch ihr bitte nichts als
zu gering, und es wird dort ein Fortschreiten geben, wo bisher noch alles öde schien.
Wollt ihr weiter mit Mir gehen? Wollen wir es heute wieder miteinander versuchen?
Ich bin immer für euch da; vergesst das nicht. Kommt recht oft zu Mir, und Ich
werde auf euch einwirken können. Seid bereit! Meine Liebe umfängt euch und zieht
euch immer näher zu Mir hin.
Liebe wird euch umwandeln, wird euch so bereiten, wie Ich euch haben möchte. Ihr
aus euch könnt nichts bewirken. Ich seid Mein, und Ich werde auf eurer Basis Mein
Leben aufbauen. Ich werde an eurem erwachenden Sein immer mehr und immer
genauer herausfeilen, was der Korrektur bedarf. Gebt euch Mir nur ganz gefügig hin
- und lasst Mich machen.
Urteilt nie mehr! Kann denn ein Blinder über Blinde urteilen?
Ich habe lange auf euch gewartet. Zögert nicht mehr und eilt mit Riesenschritten Mir
entgegen. Ich bin immer bei euch. Ich führe euch, wie es Meinem göttlichen
Ratschluss entspricht. Macht euch bereit, denn es wird viel von euch verlangt
werden.
Fürchtet euch aber nicht; ihr werdet Meine Hilfe erfahren, so ihr darum bittet. Ich
unternehme alles, um Meine Liebeskinder zu fördern. Folgt Mir nach. Bleibt in der
Demut und Liebe und wachst in Meinem Geist. Ich trage Sorge für alle eure
Angelegenheiten. So seid ihr von vielen weltlichen Belangen befreit und könnt euch
immer intensiver dem geistigen Weg widmen.
Geht den Weg Meiner totalen Nachfolge! Euch wird dabei geholfen werden - so ihr
nur wollt. Auch um eure Familien trage Ich Sorge. Eure Liebe soll größer sein als
alles andere, als jede Bemühung, jede Sorge, jede Überlegung und jede Not. Vertraut
euch Mir in allem Geschehen an, und ihr habt restlos ausgesorgt. Ich gebe euch
genügend Möglichkeiten für euer geistiges Wachstum! Lasst euch niemals mehr zu
einem Leben ohne Mich, ohne euren Vater, hinreißen! Ihr wisst, welche Einsamkeit
ohne Mich herrscht und welche Glückseligkeit und welche Wonnegefühle es mit Mir
und in Meiner Gegenwart gibt. Wählt! Ihr bestimmt die Richtung eures Weges.
Wer Mich in seinem Herz verspürt und wer Mich kann hören,
der wird niemals mehr auf die Finsternis schwören.
11
Lebt die Liebe! Liebt alle Menschen, alles, auch wenn es euch manchmal noch so
schwer fällt. Mit vereinten Kräften werden die Hindernisse überwunden, und der
Fluss Meiner göttlichen Kraft kann euch immer intensiver und gezielter erreichen.
Kommt an Mein Herz, das euch mit köstlicher Speise erquicken will. Ich gebe euch;
nehmt es liebend an. Kommt immer wieder zu Mir, damit ihr auf dem geistigen
Boden sicherer zu stehen vermögt. Es tut wahrlich not, fest zu stehen und einen
Anker zu haben, der euch auf geistigem Boden festhält und euch auch nicht kentern
lässt.
Glaubt, und euer Glaube wird euch gesunden lassen!
Lasst euch Meine Liebe niemals nehmen, hört ihr, niemals!
Mein Geschenk an euch ist heiligste Verpflichtung für euch, diesen Weg zu Mir mit
aller Konsequenz zu gehen. Ruht euch nun aber nicht als ‚privilegiert’ aus. Wisst:
vermehrtes Handwerkszeug zieht vermehrte Arbeit nach sich.
Ihr habt schon seit langem begehrt, Meine Stimme zu hören. So sollt ihr auch wissen,
dass aller Besitztum einer gewissen Pflege bedarf, um ihn zu erhalten, um ihn nicht
wieder zu verlieren. Tut also alles, um diese geschenkte Gabe in Meinem Sinn zu
verwalten. Seid Meine Verwalter! Ich brauche euch an eurem Platz! Lasst euch nicht
weglotsen. Lasst euch die von Mir gegebene Aufgabe auch nicht als unbedeutend
abspenstig machen. Ich weiß genau, was Ich euch in die Hände legen kann.
Vertraut: es wird Nacht, und Ihr werdet Mich benötigen;
es wird Kälte herrschen; und nur Ich werde eure Wärme sein;
es wird Verzweiflung geben: und nur Ich werde euch Hoffnung bringen.
Hört auf Mich! Hört Mich jetzt immer genauer. Wollt in Meinem Sinn, und es wird
geschehen. Kommt ganz nahe zu Mir, und all Meine Liebe werdet ihr aufs
Intensivste verspüren. Ihr fühlt in eurem Inneren, was Ich an euch zulassen möchte.
Gebt Meiner Stimme nach, und Ihr werdet Meinen Liebewillen immer deutlicher
vernehmen. Was tut’s, wenn euer Weg anders sein wird als der eurer Geschwister?
Liegt nicht gerade darin Meine Vielfalt, Meine Unendlichkeit?
Ich reiche euch Meine Hand!
Sie ist euch fester Halt. Bereitet euch vor, denn Ich komme schon bald.
Nutzt die Zeit, die euch gegeben, entscheidet euch für das wahre Leben.
Mein Sein will in euch erblüh’n, so lasst Mein göttliches Licht in euch erglüh’n.
Erklimmt Sprosse um Sprosse an der steilen Wand. Es geht immer weiter empor; es
wird niemals Stillstand geben. Ich sorge und kümmere Mich um ein jedes Meiner
Geschöpfe. Ich nehme euch, was ihr nicht mehr benötigt, und Ich gebe euch allzeit
das, das euch notwendig sein wird. Werdet flexibel. Lasst los, damit Ich euch nach
dem Nehmen immer wieder Neues reichen kann. Darum: öffnet eure Hand; sie wird
immer wieder mit Neuem gefüllt – euch zur Freude.
Ich rufe euch allezeit beim Namen; so folget Mir nach - in Ewigkeit. Amen!
12
Es schließt sich der Kreis, und es ist gut, ein Glied dieser Kette zu sein. Kämpft in
aller Demut für Mich, auf dass ihr nicht fallet und eurer Gnade verlustig werdet.
Ich liebe alle Meiner Kinder aufs innigste. Ich ziehe eine jede Seele auf eine andere
Art, auf eine ureigenste Weise in die geistige Heimat. Und so urteilt auch nie wieder,
wenn ihr seht, dass von anderen Geschwistern andere Wege beschritten werden als
ihr sie gegangen seid. Ich weiß, was Ich tue.
Mein Wirken ist reinste Weisheit
und grenzenloseste Liebe.
Ich bitte euch, dass ihr Mir nachfolgt. Ihr erwartet Mich, und schon bin Ich da. Euer
Christus ist es, der euch füllen will mit Seinen Gaben. Öffnet euch Mir, und es wird
euch gegeben werden!
Ihr hört Mich wieder nicht deutlich; das Irdische hat euch gefangen genommen.
Achtet darauf, dass ihr auf einer gehobenen Stufe schwingt, die euch nicht
immer wieder herabzieht.
Ihr müsst noch viel lernen; gebt aber nicht auf.
Ihr wisst, dass viel trainiert werden muss, wenn ein Sieg errungen werden will.
Ich habe euch schon vieles zukommen lassen, das euch wieder aus der Gebundenheit
herauszieht. Entscheidet euch immer bewusster, und geht euren Weg auch immer
zielstrebiger. Ich muss noch so manches an euch geschehen lassen. Folgt Mir
trotzdem nach - auch wenn es noch so dunkel, einsam und öde um euch herum
erscheint. Dann erinnert euch an die vielen wunderbaren Geschenke, die euch Meine
Liebe schon gab.
Ihr seid unkonzentriert. Lernet euch besser zu beherrschen! Sollen euch so manche
kleine Unpässlichkeiten schon total durcheinander bringen?
Viele Geräusche irritieren euch. Aber wenn ihr Meine Stimme deutlicher verstehen
gelernt habt, wird sie für euch so laut hörbar sein, dass weltliche Töne euch nicht
mehr belästigen. So übt euch immer mehr in diesem Hören, Lauschen. Mein
geheiligtes Herz freut sich, dass ihr euch immer emsiger auf Meine Seite schlagt.
Nehmt jede Gelegenheit wahr, um mit Mir Kontakt aufzunehmen. Es gibt täglich so
unendlich viele Möglichkeiten, um zu Mir zu gelangen; ihr müsst sie nur
wahrnehmen. Ich gebe euch auch viele Hilfsmittel und Geschenke mit auf den Weg,
auch Menschen, die euch weiterführen. Ich tue alles für euch, weil Ich euch so sehr
liebe.
Und ihr? Wollt ihr Mir diese Liebe erwidern? Ich warte so sehr darauf. Nicht nur hin
und wieder - oft habt ihr dazu Gelegenheit. Wir wollen uns immer näher kommen.
So setzt alles um, das Ich euch in euer Herz hineinlege. Geht immer mehr in eure
Mitte, und ihr werdet alle eure Fragen beantwortet bekommen. Ich scheue keine
Mühe, euch, Meine Kinder, in eure geistige Heimat zurückzuholen.
13
Ihr ruft Mich, und Ich komme. Ich komme immer zu jenen, die nach Mir verlangen!
Ich schließe euch ganz innig in Meine Arme. Kommt ganz nahe zu Mir und lauscht
Meinen Worten. Ich will euch wieder so vieles geben. Öffnet euch, und Mein Geist
kann sich in euch ergießen. Es umwerben euch Meine einfühlsamen
Liebesgeschenke, die euch von großem Nutzen sein werden.
Mein Geist wird dich leiten, dich immer begleiten.
In Trübsal und Not, bin Ich dein stärkendes Brot.
In allem bin Ich, das merke dir gut!
Habe zum Leben - in Mir - Mut.
Liebe die Liebe, diese höchste Zier!
Liebe alles, und bring' diese Liebe zu Mir.
Mach’ dich bereit; es ist allerhöchste Zeit.
Schon bald wird eingeläutet der Tag,
der so viele Veränderungen zu bringen vermag.
Dann sei bereit und beachte,
was in deinem Herzen Ich entfachte.
Groß wird deine Freude sein,
und du wirst wissen: ‚Ich bin Dein!’.
So richte deinen Weg einzig nach Mir aus,
und Ich bringe dich zu Mir nach Haus.
Bleibe Mir treu; verlass Mich nicht mehr,
Ich freue Mich doch gerade auf dich so sehr.
Trete in Mein Reich; es ist für dich offen,
und du wirst erleben, nicht nur hoffen.
Deine Heimat leg’ Ich dir zu Füßen
und werde dich liebend dort begrüßen.
Haltet still, was immer auch kommen mag! In dieser Stille werdet ihr Mich
vernehmen - und es wird nur noch Klarheit und Gewissheit herrschen. Vertraut Mir
felsenfest, und ihr werdet empfangen, wie ihr geglaubt habt! Erfüllt Meine Bitte, und
geht mit großer Zielstrebigkeit den Weg, den Ich euch weise. Ich bin euch immer
nahe; ihr müsst Mich nur erst intensivst erfahren lernen.
Ich freue Mich, dass ihr Mich bittet.
Ich werde euch stets nach eurem Fassungsvermögen geben.
Ich gebe ja so gerne - aber nur wenige Seelen begehren Meine Gaben.
Verweilt in Gedanken immer mehr in Meiner Welt. Ich werde euch genügend
Gelegenheit dazu geben - wenn ihr es wünscht. Was tue Ich nicht alles für die
Meinen, die Mich lieben! Alles gebe Ich ihnen - ohne Unterlass.
In euch reift die Sehnsucht nach Mir. Ich freue Mich sehr darüber.
14
Ich bin euch entgegengekommen - und nun kommt auch ihr Mir bitte immer näher.
Ich verlange danach. Gebt euch Mir als liebende Gabe, die Ich zum Wohle vieler
Seelen einzusetzen vermag.
Ihr sagt: „Von nichts kommt nichts!“ So ihr also an euch arbeitet, wird Mein Segen
über euch sein und der ersehnte Erfolg wird nicht ausbleiben.
Liebt alles! Sucht Mich in allem und wisst, dass Ich in allem bin!
Aus unzähligen Gesichtern sehe Ich euch an - und ihr erkennt Mich immer noch
nicht. Rafft euch auf. Verlasst euer Traumland. Kommt in die Welt der Realitäten
und bejaht sie.
Geliebte, ihr bestimmt eure Entwicklungszeit mit. Ihr könnt - nach eigenem Willen schneller reifen oder nahezu stagnieren. Was möchtet ihr? Ihr müsst euch schon
selbst entscheiden. Ihr wisst, dass ihr als Mitschöpfer erhaltet, was ihr erschafft.
Geht in die Stille!
Dort werde Ich euch alle eure Fragen beantworten.
Ich stehe da und biete Mich euch an. Werdet ihr Mich wählen und einmal ganz bei
Mir bleiben? Wollt ihr Mir wahrhaft nachfolgen? Ihr habt es in der Hand. Ich warte
immer auf euch und bin jederzeit zu einer Aussöhnung bereit. Ihr wisst, dass Ich auf
euch rechne. Und wiederum sage Ich: „Folget Mir nach!“. Tragt die Liebe unter die
Seelen und lasst sie die Wärme empfinden, die aus unserer Verbindung entsteht.



Öffnet eure Augen - und seht!
Öffnet eure Ohren - und hört die Worte, die an euer Herz dringen wollen!
Öffnet ebenso alle übrigen Sinne zum Lobpreis Meiner Herrlichkeit!
Öffnet euch immer mehr, das wünsche Ich Mir so sehr.
Mein Geist will euch erfüllen; kommt, und schenkt Mir euren Liebewillen.
Sturm und Wind erfassen die Erde, auf dass nun alles gerüttelt werde.
Lasst euch führen an fester Hand, lasst uns doch gehen - in eures Vaters Land.
Fürchtet nicht das Brausen, die Nacht; Ich führe euch doch so liebend, so sacht.
Wo Ich mit euch vereint erscheine, da lösen sich alle Spannungen ganz von alleine.
Hört Mich immer klarer aus eures Herzens Mitte; das ist Meine größte Bitte.
Lauscht in die Stille hinein, ihr werdet euch geborgen fühlen, glücklich sein.
Ihr wisst, was Sehnsucht ist, wie sie drängt, wie sie ein Herz einschnürt, einzwängt.
Ihr wisst auch, was Liebe alles vermag. So wählet; und es wird ein neuer Tag.
Ein neuer Tag, der aus dem alten geboren; ihr seht, ob ihr gewonnen oder verloren.
Es ist euch wieder eine neue Chance gegeben; glaubt - und beginnt ein neues Leben.
15
Arbeitet an euch. Arbeitet auf allen Ebenen, die Ich euch aufzeige. Geht weiter auf
euren Wegen; Ich gebe euch Meinen liebevollsten Segen, der sich schützend um euch
legt. Er lässt euch göttliche Geborgenheit spüren.
Ich vertraue euch vieles an, auf dass ihr eure Arbeit in Meinen Weinberg bestens
verrichtet. Ich kann euch als Weinbergsarbeiter aber nicht nur leichte Stunden und
sonnige Freizeitbeschäftigungen bieten.
Auch in Meinem Weinberg gibt es Arbeiter, die ihre Arbeit exakter und intensiver
ausüben als andere, die nur die ihnen angewiesene Tätigkeit ausführen. Wen glaubt
ihr, wird der Weinbergbesitzer, der Ich bin, einmal mehr belohnen?
Werdet Meiner Liebe nie wieder untreu!
Ihr wundert euch, dass euer Schreiben bereits so flüssig geht, wo ihr vorher
Funkstille wähntet. Ich war es nicht, der euch davon abhielt. Ihr konntet nicht
glauben, dass Ich zu euch sprechen wollte!
Nehmt alles an, wie Ich es euch sende. Ich bin ja bei und mit euch.
Ich werde euch jederzeit helfen - so ihr Mich um Hilfe bittet.



Lasst euren Eigenwillen immer mehr los, denn er blockiert euch doch nur
und will euch eine starre Meinung aufzwingen.
Erkennet immer mehr, wie Ich wirke - so ganz ohne gesteckte Grenzen, so
grenzenlos und so anders, als ihr Menschen es oft erwartet.
Erhebt euch zu Mir! Ich tue alles, um euch zu fördern, zu stützen und zu
festigen. Wer könnte schon gegen Mich sein?
So ihr mit Mir seid, könnt ihr niemals unterliegen,
denn Ich bin und bleibe Sieger - seit jeher und bis in alle Ewigkeiten!
Ihr seid nicht allein und verlassen hier. Ihr seid mit vielen anderen Geschwistern
geistigerweise verbunden, und zwischen euch ist ein reger geistiger Kontakt, ein
Austausch zur Stützung, gegenseitiger Stärkung und Hilfe. Ihr werdet auch
zusammen geschult und erfahrt so gewisse Vorteile gegenüber anderen
Geschwistern, die diese Gnade noch nicht erhalten. Seid ihr euch dessen bewusst,
dass diese besondere Behandlung auch besonders intensive Aktivität von eurer Seite
erfordert?
Habt Geduld! Habt immer wieder mit allem und allen Geduld,
denn alles braucht die Zeiten seiner Entwicklung.
Wandelt immer wieder die Kälte, die durch eure Nächsten, die Ich zu euch schicke,
auf euch zukommt, um. Wandelt sie in Wärme und Harmonie um. Erledigt diese
kleine barmherzige Aufgabe für Mich und für die, die dieser zerstörenden Kälte
ausgesetzt sind. Ich bin doch immer da und lasse euch wissen, was ihr tun oder nicht
tun sollt. Hört nur intensiver hin, und ihr werdet Mich immer genauer erfahren.
16
Es drängt euch immer wieder zu Mir hin, zu Meinem Wort, das euch lebendige
Nahrung geworden ist. Nehmt dieses Manna in euch auf, verdaut es und gebt es in
Form von Liebesstrahlung wieder von euch. Behaltet nichts für euch. Ihr empfangt,
um das Notwendige für euch zu benützen - und das übrige ist von euch an eure
notleidenden Geschwister auszuteilen.
Ich verlange viel von jenen, die Mir besonders nahe sind. Aber sie tun es aus Liebe
und spüren so den weltlichen Druck nicht mehr so sehr. Das ist ihr Lohn für ihre
Arbeit. Sie sehen - bedingt durch ihre Bemühungen - gewisse Erfolge und sind
darüber äußerst beglückt.
Handelt nach euren inneren Gefühlen! Es wird euch immer das Richtige eingegeben!
Achtet darauf und versichert euch, dass ihr nicht hin und wieder für Meinen Gegner
Dienste erledigt. Ihr wisst doch: „Ihr sollt dem Herrn, eurem Gott, allein dienen ...“.
Ich will euch bereiten, so saget ‚ja’.
Ich bin doch immer für euch da.
Eilt, euer Vaterherz erwartet dich und dich;
es sehnt sich nach euch so inniglich.
Ich rufe euch; hört ihr Mich?
Liebt ihr Mich auch wirklich inniglich?
Kann Ich euch vertrauen - immerzu?
Folgt ihr Mir auch gern - und im Nu?
Vertraut ihr Mir in allen Dingen?
Wird euer Ruf Mir zu Ohren dringen?
Ist euer Glaube stark und fest,
dass er sich durch Irdisches nicht umwehen lässt?
Mit der barmherzigen Liebe erfüllt ihr die Tugenden leicht,
und die Dunkelheit ganz fix dem Licht entweicht.
Geht euren Weg, fürchtet euch nicht;
Ich bin doch bei euch; Ich führe euch zum Licht.
Ich gebe euch die nötige Zeit für euer Arbeiten und Reifen. Ihr habt doch selbst
schon gemerkt, wie viel Zeit euch für euer persönliches Leben, das ihr so oft mit Mir
teilt, bleibt. Nutzt die Zeit gut! Lasset auch eure Geschwister - die Ärmsten der
Armen - davon profitieren.
Werdet Meister über die Zeit, Meister über euch selbst,
und ihr werdet zum Diener aller notleidenden Wesen
und somit zu Meinem Diener,
den Ich jederzeit an einem brisanten Brennpunkt einzusetzen vermag.
Hüllt eure Nächsten in einen Licht- und Liebesschleier ein, der ihren Weg wärmend
beleuchtet. Wisst aber auch, dass Ihr nicht immer neben ihnen hergehen könnt.
17
Setzt um, was ihr empfindet, tun zu sollen. Ich werde euch stets beraten.
Meine Aufgaben, die Ich euch geben werde, sind vielfältig. Erwartet nicht,
bestimmte Angelegenheiten so tun zu sollen, wie sie eventuell andere Geschwister
tun. Könnte Ich doch gerade mit euch etwas anderes, etwas besonderes vorhaben.
Werdet für Mich und Meine Dienste immer offener, vielseitiger!
Geht in einen neuen Tag! Sorgt für Ordnung, damit sich euer König bei euch
wohlfühlt. Bereitet IHM ein liebendes Herz. Lasset IHN Anteil haben an eurem
Leben. ER möchte doch immer bei euch bleiben und sich liebend mit euch
vereinigen. Bereitet euch also für vor, denn Ich möchte immer bei euch zu bleiben.
Mein geheiligter Segen hilft euch, Mir eine würdige Wohnung zu bereiten.
. . . und Ich rief, und die Meinen kamen. Daran erkennt sich, was zusammengehört.
Seid immer bereit, unverzüglich das in die Tat umzusetzen, das Ich in euch
hineinlege. Ich erkenne die Meinen an der Befolgung Meines einmaligen Wunsches,
der sie klar und deutlich erreicht. Das sofortige Reagieren zählt und entscheidet.
Ich liebe die Meinen. Die Meinen wissen das und sind jederzeit bereit, Mir diese
Liebe zu erwidern und Mir liebend zu dienen. Diesen Getreuen lege Ich die Schätze
des Himmelreiches in die Hände, denn sie sind ihrer würdig. Wollt ihr auch zu diesen
Getreuen gehören, dann befleißigt euch, Meinen Liebewillen zu verwirklichen.
Meine Geschenke werden dann fließen können und euch zu noch mehr geistiger
Aktivität anspornen.
Sucht Mich in eurem Herzen. Lasst Mich eure liebende Sehnsucht spüren. Sie muss
jederzeit in euch brennen, damit sie zu Mir finden kann. Sollte Ich Mich einem Kind
aufdrängen, das Mich gar nicht erwartet? Bedenkt dies, und unsere Verbindung kann
- durch eine beständigere Hingabe von euch - gefestigt werden. Ich wünsche dies so
sehr!
Die Gedankenverbindung reißt bei euch immer wieder ab. Befleißigt euch in eurer
Bereitschaft, für Mich zu wirken. Auch diese Übergangsphasen werden einmal der
Vergangenheit angehören. Ich will euch bereiten für Meinen Dienst, der ein
Liebesdienst ist, den ihr für Mich an den notleidenden Seelen erfüllen sollt.
Wisst, Ich muss unendlich lange warten, bis sich eine Seele in der Stille ihres
Herzens Mir ergibt und sich nach innerer Harmonie zu sehnen beginnt. Geht mit
gutem Beispiel euren Nächsten voran, und die euch Anvertrauten können zur eigenen
Zielsetzung Vergleiche ziehen zwischen den Polen ‚Hektik - Ruhe’, ‚Zerrissenheit Sicherheit’, ‚Leid - Liebe’ usw.
18
Ein Raunen ist in der Nacht; es ist zu hören ganz sacht –
von allen, die da lauschen.
Die Herzen sind ehrfurchtsvoll und still. Sie sind von Mir gefüllt und Mein Wille durchflutet sie mit heilender Liebe.
Liebe entzündet den Liebenden ganz. Sein Leben steht in Meines Lichtes
Glanz - und verzehrt sich in endlosem Lieben.
Es gibt in Mir ein ewiges Pulsieren, ein Leuchten, ein Zeugen, ein
Vibrieren - Meiner allgewaltigen Macht und Stärke.
Für Mein Walten gibt es keine Grenzen - nur Freiheit und endlose
Tendenzen - eines unendlichen Liebesergusses.
Glaube und Vertrauen, Hoffnung und Liebe: diese Tugenden führen zum
Siege - über gemeines irdisches Trachten.
Hört das Raunen in der Nacht, das von grenzenloser Freiheit spricht ganz sacht - zu allen, die da lauschen.
Und Christus öffnet eure verschlossenen Ohren! Ein neues Sein wird
geboren aus der Nacht - und ans Licht gebracht - zum Leben, zum Lieben.
Werdet nun ganz still. Vernehmt in euch Meine leisen Worte. Ich kann euch in all der
Unruhe der ruhende Pol sein, der euch die Kraft gibt, allem Geschehen
standzuhalten. Ruht euch an Meiner Schulter aus, und ihr werdet erquickt sein.
Ertraget alles in Liebe - aus Liebe!
Sehnsucht quillt in euch auf. Es ist der Weg, der euch schnell an Mein liebendes Herz
trägt. Nur müssen eure Empfindungen von Dauer und nicht immer wieder
ausgeschaltet sein, denn sonst geht eure Entwicklung kaum voran.
Es ist Meine große Liebe zu euch, die Mich in eure Nähe zieht und die euch ganz für
Mich haben möchte. Lebt die Liebe! Seid nicht ängstlich besorgt, falsche Liebe in
eurer Welt zu verbreiten. Ich lege es doch in euch, wie und auf welche Weise ihr
beseeltes Leben mit Meiner tiefen Liebe beglücken sollt. Ihr spürt doch auch, dass es
unendlich viele Formen der Liebe gibt, die alle das Geben ausdrücken und die sich
nicht von den hindernden Tabus stoppen lassen.
Geht den erkannten Weg zielgenau und mit traumwandlerischer Sicherheit. Zweifelt
nicht; glaubt, vertraut, liebt. Haltet eure Gedanken auf Mich gerichtet, auf dass Mir
alle Möglichkeiten zur Führung gegeben sind.








19
Liebe ist unendlich grenzenlos und bricht alle Schranken.
Liebe durchdringt die innersten Bereiche jedweden Wesens.
Liebe ist der Motor zu einer noch intensiveren Aktivität.
Liebe ist das Überwinden des großen Ichs, das Sich-Verschenken an das
sich sehnende Du.
Liebe ist auch das stete Ausbreiten, um neue Liebeskontakte zu knüpfen in
einem unendlichen Netz von liebenden Beziehungen.
Liebe bedeutet ‚lösen’, nicht ‚binden’. Begreift diese Worte - und das
Wesen der Liebe umfängt euch mehr denn je.
Liebe ist frei und liebt auch alles in Freiheit, das sich ihm entgegenstellt.
Liebe ist der Pol, der alles in dem einen Empfinden, in dem ‚ICH BIN’
vereinigt.
Ich sage euch, dass ihr sehr kritisch sein müsst, wenn euch äußerliche ‚Liebe’
entgegengebracht wird. Prüft und vergleicht dazu die Empfindungen, die in euch
aufsteigen. Wenn tiefe innere Herzensliebe euch alles Äußere vergessen lässt und
wenn euer Lieben vom göttlichen Geschehen durchdrungen ist, dann wisst ihr um
wahres, reines Lieben.
Euer Geliebter möchte euch so unendlich viel vermitteln. Seid gelehrige Schüler und
erlahmt nicht auf eurem Weg. Ihr werdet immer Hilfe erfahren, wenn ihr darum
bittet. Ihr wisst, dass die Schulungen niemals aufhören. Es gilt für euch, immer
Neues zu erfassen, immer höher in die geistige Herrlichkeit einzudringen.





Löst in eurem Denkschema die hinderlichen Gebundenheiten eures
bisherigen Lebens und gebt sie frei.
Löst Gedanken der Sorgen und auch die Gedanken, die euch immer wieder
dorthin führen, wo ihr einmal verletzt wurdet.
Löst alle Bindungen, die euch wahrlich binden wollen und die euer Ich
nicht loslassen will, um sie auf irgendeine Weise noch weiter zu besitzen.
Löst euch vor allem auch von den goldenen Fesseln dieser Art von ‚Liebe’,
die euch an eure Geschwister binden will.
Löst euch von der Eigenliebe, um nicht in Gebundenheit zu verweilen
wegen des Gefallen-Wollens oder um Anerkennung und Achtung zu
ernten.
Nicht der Nächste, sondern ihr selbst verursacht Disharmonie und Ärger in euch. Ihr
gebt euer Fehlverhalten sogar von euch, um es zu vermehren. Wollt ihr immer noch
gegen Mich arbeiten? Überdenkt diese Worte; beachtet und befolgt sie!
Jedem Meiner Kinder biete Ich Mich und Mein Reich - eure Heimat - an. Wer will
aber schon das Erbe und Mich, seinen Vater, zielstrebig annehmen? Ich stehe mit
offenen Händen da und möchte geben. Wollt ihr von Mir nehmen? Wollt ihr vieles,
oder gar alles nehmen? Wollt ihr Mir als demütige Diener nachfolgen? Wollt ihr
dienen, so wie Ich, der Demütigste von allen, euch liebend diene?
Lasst euer Herz sprechen! Gebt stets so weiter, wie Ich es in euch lege!
20
Ich, euer Vater, liebe euch so sehr. Ich gab euch volle Freiheit und
Entscheidungsmöglichkeiten. Ihr allein bestimmt, wie lange euer Weg zu Mir dauert.
Ich warte unterdessen sehnlichst auf eure Heimkehr und darauf, euch endlich in
Meine Arme schließen zu können. Meine ungeteilte Liebe gehört euch - für alle
Ewigkeiten. Meine Freude rufe Ich euch entgegen in den Worten: ‚Gehet ein in euer
Vaterhaus. Dort werdet ihr sehnlichst erwartet.’
Erfüllt Mein Herz mit unendlicher Freude durch euer Ja zu Mir und zu der Aufgabe,
die Ich euch übertragen möchte. Schenkt Mir eure innigste Liebe. Mit eurer Liebe
kann Ich Großes bewirken. Ich werde euch einmal für euer Liebe-Verschenken
danken auf eine Weise, die ihr euch niemals erträumen könnt.
Lauscht Meinen Worten! Ihr fühlt das Vibrieren in euch, und ihr fühlt, wie Mein Blut
durch euch fließt. Was bin Ich nicht in euch? Was ist in euch euer ewiges Eigentum,
das sich euch liebend unterstellt? Ihr wisst die Antwort. So richtet euer Leben immer
mehr darauf ein, dass ihr dieser Tatsache Rechenschaft zollt.
Lasst in euch die Sehnsucht nach Mir größer und größer werden. Das beglückt Mein
Vaterherz zutiefst. Bereitet euch im Inneren wie im Äußeren vor, um Meinen
Wünschen Rechnung zu tragen. Ich habe Pläne mit euch, und euer Gehorsam gibt
Mir die Möglichkeit, sie auszuführen. Wollt ihr Mir Gehorsam erweisen? Dann
folget Mir nach. Ich lege Meinen Liebewillen in euch hinein, und ihr werdet wissen,
wenn ihr in euch geht, was Ich euch sagen möchte.
Ihr dürft eure Geschwister nicht mit euren eigenen Erkenntnissen überschütten!



Ihr könnt aber eure Nächsten Mir - in euren Gebeten - übergeben, auf dass
Mein Segen sie erleuchte.
Ihr könnt ihnen stärkende Gedanken senden - und sie werden sie dankbar
aufnehmen.
Ihr könnt - bedingt durch eure Liebe - zu ihrem Heil beitragen.
Urteilt nie wieder über eure Nächsten! Auch ihr musstet erst viele Umwege gehen,
ehe Ich euch so ansprechen konnte, dass ihr Mich hörtet. Unsägliche Liebe hat euch
zuerst umworben, ehe ihr selbst den Wunsch nach Liebe empfandet. Geht im
Liebeverschenken zügig voran, und die von euch gebahnte Liebesspur wird sich
vergrößern, den Sich-nach-Liebe-Sehnenden zur Labsal.
Wie sehr sehne Ich Mich danach, von Meinen Kindern geliebt zu werden!
Die Sehnsucht, die ihr in euch fühlt, ist von Mir gegeben. Ich gab sie euch, um sie
wieder von euch zurückzuerhalten. Wisst, Ich biete euch alles an. Ihr seid doch
Meine Kinder, und somit liegt euer Erbe offen vor euch. Das, das Ich besitze, könnt
auch ihr erringen, wenn ihr es in Meinem Sinne erwerbt und verwendet.
21
Wenn ihr Mich immerzu bittet, dann kann Ich euch immerzu geben. Dieses Bitten ist
vor Mir keine Schwäche, sondern ist eine Stärke, die Ich jederzeit noch unterstütze.


Ich gebe euch Zeit für die Stille; nehmt sie an, ansonsten wird sie euch
genommen werden.
Lasst euer Herz zum Empfangen offen! So oft ist es wieder zugeklappt.
Dadurch ist auch kein Rotieren möglich, und jeder Ansatz zum
Vorwärtsschreiten wird wieder im Keim erstickt.
Öffnet euch, und Ich werde euch für Mich bereiten! Ich bin die ununterbrochen
fließende Liebe, die sich stets dorthin ergießt, wo ihr Bahn geschaffen wurde. Die
Meinen wissen das und haben sich an diesen Lebens- und Liebesquell angeschlossen.
Aber Mein Herz blutet, wenn Ich sehe, wie wenige Seelen von diesem
Liebesgeschenk Gebrauch machen. Gab Ich doch alles - Mich selbst ganz und gar!
Und doch schaut sich kaum eine Seele nach Mir um.
Ich gab euch das Leben - und was gebt ihr Mir dafür?
Ich gab euch die Erlösung - öffnet ihr Mir die Tür?
Ich gab euch Liebe - und ihr tretet sie oft mit Füßen,
Sagt, was gebt ihr Mir? Darf Ich euch begrüßen?
Darf Ich eintreten in euer Haus?
Erhebet euer Herz zu Mir; jubelt laut im Chor,
und Mein liebend Vaterherz wird froher sein als je zuvor.
Gehet mutig und mit Vertrauen euren Erdenweg entlang,
nehmt Mich an eure Seit’ und nie mehr wird’s euch bang.
Denn wer mit Mir ist, der ist geborgen!
Geliebte, helft Mir bei der Rückführung der Seelen. Erweicht die harten Herzen mit
eurer Liebesschwingung. Löst mit Meiner Hilfe den weichen Kern aus ihnen heraus
und bestrahlt ihn mit eurer/Meiner Liebe, auf dass er wachsen und reifen kann.
Könntet ihr doch ahnen, wie sehr Ich Mich nach euch sehne! Ich weiß, wie lange der
Weg eines Kindes ist, das Mich jetzt noch ablehnt und erst in endlos langen Zeiten
heimkehren wird. Es betrübt Mein Herz zutiefst, dass so viele Menschenkinder ihren
Weg wieder in der kleinsten Stofflichkeit beginnen werden, weil sie in ihrem Herzen
voller Hochmut sind.
Ihr sollt Meinen Erdenkindern Hilfe sein. Dafür bilde Ich euch jetzt aus. Darum muss
Ich euch auch so manches nehmen. Ich gebe euch aber auch gleichzeitig noch so
allerlei hinzu. Euer Leben wird dadurch nicht ärmer, sondern reicher. Ich muss
Meine Liebeskinder geistig empfindsam machen, auf dass sie, geführt von Meiner
Hand, in den bevorstehenden Bedrängnissen helfend eingreifen können. Ich frage
euch wiederum: „Wollt auch ihr Meine Arbeiter in Meinem Weinberg werden?“
Werdet zu Mitschöpfern Meiner Welt! Werdet voll der Liebe, die alles vollbringt!
22
Mein Mitleid ist so groß; wer teilt mit Mir das Leid?
Meine Liebe ist so unermesslich; wer bedient sich ihrer?
Meine Demut ist so tief; wem bin Ich, GOTT, Vorbild?
Meine Geduld ist so langmütig; wer möchte sich Mir anschließen?
Meine Tugenden sind so süß; warum leitet ihr sie nicht weiter?
Warum redet ihr so viel von der Liebe - aber lebt sie nicht?
Warum baut ihr auf die Welt - ihr seht doch, wie sie zerfällt?
Warum, so frage Ich, flieht ihr vor Mir - und erntet nur Pein?
Warum nur, Meine Geliebten, warum muss das so sein?
Spürt ihr nicht Meine Gegenwart? Warum fragt ihr euch immerzu, obwohl ihr doch
fühlt, was euch umgibt? Nehmt doch einfach, und lasst geschehen, auch wenn ihr
noch nicht richtig begreifen könnt. Ich werde schon alles ins rechte Lot bringen. Habt
nur Vertrauen - und alles andere mache Ich.
Ihr müsst letztlich euren Weg allein gehen. Selbst eure Nächsten gehen einen anderen
Pfad, haben andere Erkenntnisse, andere innere Regungen. Warum sollten sie genau
gleich empfinden wie ihr? Ihr müsst tolerant sein. Segnet die Wege all eurer
Geschwister und auch sie selbst, auf dass sie auf ihren Fundamenten und
Erkenntnissen aufzubauen lernen - wie ihr selbst auf den euren.
Grämt euch nicht, wenn euch die anderen nicht verstehen; ihr versteht sie doch auch
oft nicht! Geht tapfer bergan. Ich sorge dafür, dass euer Weg nicht zu einseitig und
zu beschwerlich ist, dass sich kleine Steigungen mit ebenen Strecken abwechseln,
dass lichte Sonnenplätze sich mit einsamen dunklen Pfaden ablösen, um die Vielfalt
eures Weges zu gewährleisten. Es werden euch fühlbare Wechselbäder erreichen,
wenn sich Sonne und Sturm ablösen. Und ihr werdet eure Wege getreulich
weitergehen - Mir entgegen. Wisst: Auf all euren Wegen bin Ich euch ganz nahe.
Ich versuche schon seit unendlich langen Zeiten so mit euch zu sprechen,
dass ihr Mich versteht.
Ich versuche - aber ihr könnt Mich immer noch nicht befriedigend verstehen.
Meine Geliebten, nicht nur ihr leidet, weil ihr Mich noch nicht verstehen könnt und
dadurch recht hilflos seid. Auch Ich empfinde Leid - wegen eurem Leid - und
deswegen, weil so viele Meiner Worte nicht vernommen und verwirklicht werden.
Ich biete euch heute wiederum Meine Führung an, die euch immer bewusster
erkennen lässt.
Die Seelen, die Mir nachfolgen, werden zu Individuen, die ihren Lebensweg voll
bewusst gehen und sich nicht mehr laufend von ihrem Weg verdrängen lassen. Sie
werden an Meiner Hand zu starken Persönlichkeiten werden - mit einer lichten
Ausstrahlung.
Darf Ich euch auch auf eurem Lebensweg begleiten und euch zu Meinem Werkzeug
formen? Gebt Mir eure Hand, und vieles wird euch leichter und beschwingter
vonstatten gehen!
23
Ja, geht an Meiner Hand rasch voran, denn es tut not, dass Ich wahre Streiter in
Meinen Kampfeinheiten einreihe, die demütig liebend das Dunkle entmachten. Ich
zähle auf euch; Ich rechne mit euch - enttäuscht Mich nicht.
Ihr wisst, dass viele von Mir Berufene am Hochmut scheiterten und scheitern
werden. Ihr wisst auch, dass viele Geschwister des Wartens müde sind und sich ihre
Zeit wieder mit weltlichen Dingen vertreiben.
Und so frage Ich euch abermals: “Wollt ihr Mir treu bleiben? Wollt ihr Mich, euren
Geliebten, erwarten, demütig lieben, auch wenn es noch dauert, bis es zu der
angekündigten Begegnung kommt?“
Ja, gerade von euch wünsche Ich Mir so sehnlichst Geduld und Ausdauer. Werdet ihr
sie Mir entgegenbringen? Ihr habt den freien Willen, und mit ihm stehen euch zwei
Möglichkeiten offen: ‚Für oder gegen Mich’. Entscheidet euch! Ich warte voll
Sehnsucht und mit offenen Armen auf euch. Wann werdet ihr kommen?
In euren Tränen, vergossen um der Liebe willen,
und in Meinen Tränen, voll der Sehnsucht nach euch,
liegt das tiefste Glück, das sich nur Liebende zu geben vermögen!
Da ihr Mein Wort begehrt, soll es euch gegeben werden. Überall lebt Mein Geist auf.
Es ist ein Fragen und Suchen unter den Menschen, die von Meinem Geist berührt
werden. Das Sehnen nach der Wahrheit wird in Meinen Kindern mehr und mehr. Es
drängt zur Verwirklichung. Aber auch der Pol der Dunkelheit nimmt rapide zu. Und
so nähert sich mit Macht die Auseinandersetzung ‚Licht/Finsternis’.
Ich gehe und suche die Meinen, die geliebten und treuen Seelen, denn Ich werde sie
jetzt verstärkt in Meine Armeen mit einbeziehen. Ich ziehe Meine Kämpfer der
Liebe, Meine demütigen Diener und Streiter, für den bevorstehenden Kampf
zusammen, denn es wird gekämpft werden. Ich brauche einen jeden, der für Mich
und Meine Sache einsteht, der Liebe, Licht und Erkennen weiterzutragen bereit ist.
Ihr fühlt euch müde. Ich werde euch mit Meiner Kraft und Stärke beistehen. Es ist
wichtig, dass ihr lernt, solche Schwächezustände Mir zu übergeben. Ich möchte, dass
ihr lernt, auf Meine Signale zu achten, die euch hilfreiche Wegweiser sind. Gehorcht
Mir. Hört immer auf die leise Stimme in euch, die euch ratend zur Seite steht, wenn
ihr sie als euren ständigen Begleiter annehmt und ihr folgt.
Ich muss von Meinen Liebeskindern, die sich in Meiner nächsten Nähe aufhalten
wollen, totalen Gehorsam erwarten. Es ist unmöglich, 2 verschiedene Willen
nebeneinander zur Auswirkung kommen zu lassen. Gebt daher euer Ego-Ich auf.
Nehmt stattdessen Meinen Liebewillen an, und Ich werde in und durch euch wirken zum Heil Meiner Schöpfung.
24
Öffnet eure Augen und seht,
was Ich, euer Heiland und Erlöser, euch bereitet habe!
Warum fürchtet ihr noch immer, dass euer Ich euch diese Zeilen vorgaukelt? Könnt
ihr denken? Nein. Ihr wisst, dass ihr nur die euch anstürmenden Gedanken selektiert.
Und so kommen diese Gedanken von außerhalb zu euch und ihr entscheidet über
ihren Wert oder Unwert für euch. Würde euch Mein Gegner göttliche Gedanken
inspirieren wollen? Ich bin doch da und mache euch in eurem Innern immer wieder
auf gewisse Dinge bzw. Veränderungen aufmerksam.
Nehmet die verschiedensten Aspekte aus Meiner lichten Welt auf, und Ich kann Mich
euch immer deutlicher nähern. Lasst Mich, die reinste Liebe, an euch heran, damit
Ich an euch und in euch wirken kann.
Hört und seht nach Mir, wo immer ihr seid. Ich möchte euer Leben veredeln, möchte
euch immer näher an Mein Herz ziehen. Ich muss an euch wirken! So ertraget alles,
das Ich an euch ausführen werde, um euch immer mehr und intensiver zu reinigen. Es
muss geschehen, aber es wird vorübergehend sein. Übergebt Mir alles, und Ich werde
euch tragen helfen, wenn ihr nicht mehr weiter könnt.
Geht mutig weiter. Verbreitet auf eurem Weg eine Spur göttlicher Liebe,
an der sich Meine Geschöpfe und Kinder erfreuen können.
Schließt euch Mir an. Wir werden miteinander überall dort Ordnung machen, wo das
Chaos noch immer Unfrieden und Disharmonie bilden will. Fangen wir’s gleich an.
Ich gebe euch die Kraft dazu und helfe euch, gegen den Zustand, der euch so sehr
bedrückt, anzugehen.
Lasst die Gelassenheit durch euch wirken! Ihr könnt auf diese Art viel mehr
erreichen als durch euren Eigenwillen, der nur mit Zwang erreichen will. Geht an
eure Arbeit! Ich bin bei euch. Ihr erhaltet den Segen eures allmächtigen Vaters, Seine
Liebe, Seine Wärme und Seine Hilfe. Labt euch an der göttlich-geistigen Quelle, und
ihr werdet erquickt sein.
Wir sind eine Einheit und sind untrennbar miteinander verbunden - bis in alle
Ewigkeiten. Ihr seid Teil Meines Selbst und lebt aus Meinem Geist. Ihr werdet, so ihr
Mir immer näher kommt, auch die bewusste Erfahrung machen, dass ‚Du’ ‚Ich’ ist,
unauflösliches Leben.
Fürchtet nichts! Ich werde Mich doch - in euch - selbst zu schützen wissen. Lasst
euer Ich von Mir gänzlich umwandeln, damit es nicht mehr von dem äußeren Leid
versengt werden kann. Begreift, dass eure Seele der Läuterung bedarf.
Lebt das Bewusstsein der erwachten Seele. Ich gebe euch alle Möglichkeiten zu eurer
Umpolung - von der Nacht ins Licht. Wollt ihr eure Chance nutzen? So ergreift sie und seid Licht! Ja, seid das gleißende Licht, das die Finsternis erhellt. Eure
Sehnsucht wird euch dorthin treiben, wohin euer Herz euch zu gehen heißt.
25
Ich ziehe euch ganz nahe zu Mir hin. Ruht euch an Meinem Herzen aus. Ich erquicke
euch mit Bewusstsein. Ihr seid Meine große Liebe, die Kinder Meiner Freude, um die
Ich so gehofft und gebangt habe.
Doch noch seid ihr nicht im Geiste wiedergeboren. Wisst aber: Das, das ihr begehrt,
das wird euch zur Erfüllung werden. Geht euren Weg bis ans Ende. Meine Engel
begleiten euch, und Ich selbst bin in und mit euch.
Nach Liebe drängt alles, nach Wärme und Geborgenheit,
die Wohlbefinden schafft und Zufriedenheit.
Doch finden wir, was wir begehren von Herzen,
nur unter persönlicher Ich-Aufgabe, unter Schmerzen.
Bevor sich in uns ein Feuer entzündet,
das wärmt, das Wohligkeit uns verkündet,
muss in schmerzlichen Erfahrungen geläutert werden,
was unrein, schattig und voll dunkler Herden.
Doch einmal ist es soweit; es geht voran Schritt für Schritt. Ein Anfang ist getan.
Es folgt die schmale Spur nach oben zur wahren Heimat. Und ein Jubeln wird sein und ein Loben.
Es wird uns Freude umgeben, und die ersehnte Wärme wird sein.
Niemand wird sich einsam fühlen und allein.
Ein Glücksgefühl durchzieht uns - voll großem Behagen.
Lasst uns schon jetzt innigst ‚danke’ sagen!
Mein GOTT, wie schön ist Deine Welt,
in der es uns so gut gefällt.
Du hast uns liebend so viel gegeben,
Du bist unser Ein und Alles, unser ganzes Leben.
Ach, dass wir Dich so spät erkannten,
dass wir nicht früher ‚mein’ Dich nannten.
Das, liebster Vater, betrübt uns sehr.
Lass uns Dich lieben - mehr und mehr.
Lass uns Dich lieben - noch inniglicher,
und wir werden glücklich sein und sicher.
Wir sind behütet von Dir mit großer Liebe;
in uns werden brennen nur noch heilige Triebe.
Unser Herz jubelt Dir, Erlöser, zu:
„Heilig, heilig, heilig bist nur Du!“.
Angebetet, geehrt, und geliebt seiest Du ohne Ende;
Vater, mit Dir kam in uns die große Wende.
26
Zögert nicht, sondern verwirklicht Mich in all euren Lebenslagen. Nichts soll euch
abhalten, Mir entgegenzueilen. Wenn ihr es wollt, dann steht euch ein Senkrechtstart
bevor. Ihr müsst euch nur dafür entscheiden. Wollt ihr? Alles ist vorbereitet, um euch
dabei behilflich zu sein.
Meine Gnade ist abrufbereit von jenen, die sich Mir in liebender Verbundenheit
unterstellen und bereit sind, alles Empfangene weiterzureichen.
Hört Mein Rufen! Macht euch bereit, denn der Advent ist herangekommen. Was
könnt ihr Mir eine größere Freude machen, als diese stille Zeit der Erwartung, die vor
dem Sturm kommt, mit Mir zu durchleben? Nochmals rufe Ich jetzt alle, die voll des
guten Willens sind: ‚Erwachet, denn Mein Liebewille wird geschehen!’
Macht Mich zu eurem Treuhänder, und Ich werde für euch der Verwalter sein,
der aus Liebe und in Liebe euer Eigentum verwahrt und vermehrt.
Ich biete euch die köstlichsten Schätze der Ewigkeit an - für eure Liebe zu Mir. Wollt
ihr nicht die Scheinwelt und den leeren Tand gegen göttliche Reichtümer tauschen?
Wacht auf! Lasst los! Übergebt Mir, eurem Vater, das, das ihr meint, zu besitzen.



Schenkt Mir eure innere Bereitschaft, in Meine Dienste zu treten.
Schenkt Mir eure Liebe, Sehnsucht, Selbstdisziplin und Gedanken.
Schenkt Mir euch selbst mit der ganzen ungeteilten Hingabe, die nichts
mehr im Äußeren will, die nur noch Liebe zu verschenken begehrt, Liebe
in tausendfältiger Art.
Ihr habt gerade wieder gemerkt, wie euch die Welt, die Kälte, unterkriegen und mit
aller Macht von Mir abhalten will. Der Geist ist willig, aber das Fleisch ist schwach.
Daran erkenne Ich auch die Meinen, dass sie ihr Fleisch unter ihren Geist zu stellen
vermögen und somit ihren Körper beherrschen. Dieses Wort kommt von ‚herrschen’.
Wollt ihr einstmals in Meinem Reich mit Mir herrschen, dann fangt sogleich jetzt an
- bei euch. Und wenn ihr im Kleinen zu herrschen gelernt habt, werde Ich euch
Größeres zur weisen Herrschaft überlassen können.
Hört immer noch tiefer in euch hinein und tut dann, wie Ich es in euch hineinlege.
Eure Tat ist wichtig - nicht nur das Hören Meines Wortes. Mein Wort spricht in der
ganzen Natur, im ganzen Sein. Doch wer hört es schon? Auch ihr habt es nie so recht
begriffen und wolltet es immer auf eine andere Art erleben. Meine Sprache ist so
beredt und drückt sich durch unendlich viele alltägliche Einzelheiten aus. Und ihr
glaubt, dass ihr Mich nicht hört oder auch nicht seht?
Folgt Mir eilends, wenn Ich euch rufe. Ich verlange und erwarte, dass die Meinen
Mir stets sofort dienen und Meine Wünsche unverzüglich erfüllen, da Ich sie sonst
nicht gezielt für Meine Belange einsetzen kann. Denkt daran, und überwindet euer
niederes Ich. Gebt euch nicht nur der Bequemlichkeit hin!
27
Euer Verhalten ist beredtes Zeugnis für jene, die euch anvertraut sind.
Ihr wisst um die Pflicht, die Ich euch auflud, die ihr zu tragen fähig seid - wenn ihr
an Meiner Hand geht. Kommt recht oft in die Stille, und Ich werde mit euch
zusammen an eurer Vervollkommnung arbeiten.
Wie wollt ihr Mich denn erleben? Mit Macht und Gewalt, mit Zwang oder irgendwie
aufdringlich? Genügt es euch nicht, Meine Liebe, Meine Gnade, Meine Hilfe und
Mein Segen immer um euch zu wissen? Müsst ihr erst all dessen beraubt werden, um
dann erst zu erfahren, was ihr besaßet? Bedenkt dies und nehmt Meine Liebe wieder
ganz in euch auf. Nur so werdet ihr ‚reich’, denn ihr erbt auf diese Weise Mein
Reich, das Ich nur den Meinen überlassen werde.
So nehme an die Geschenke aus Meiner Hand;
sie führen dich ins Vaterland.
Lass dich von deiner Sehnsucht begleiten,
sie wird dich die rechten Wege leiten.
Wie liebend, sehnsuchtsvoll erwarte Ich dich;
so schenke auch du dich Mir - ganz inniglich.
Ewig wird dann dieses Glück bestehen,
und immer werden deine Augen Mich sehen.
Du weißt, dass du liebend geborgen bist,
dass es niemals mehr gibt eine Ablauffrist,
in der du dich für Mich entscheiden musst.
Du lebst in Mir, und dieses Leben ist ewig beglückende Lust.
So öffne dich ganz und trete heraus,
aus deinem dich beengenden Schneckenhaus.
Befreiung habe Ich dir erworben durch Meine Erlösertat,
so nimm sie an, und säe sie wieder aus, diese neue Saat.
Ich bin das Licht, die Wärme und die Liebe.
Wer Mich wahrhaft besitzt, für den Ich siege.
Alles setze Ich für die Meinen in Gang,
So saget ja, und fangt das neue, das geistige Leben gleich an.
Ich bin die Summe aller Tugenden, die es nur gibt.
Wer Mich annimmt, der ist’s, der in Meinem Namen siegt
über die Dunkelheit, über das Ich, über die Welt,
denn Meine Allmacht ihn in allen Wirrnissen erhält.
All ihr Seelen, aus dem Licht geboren,
die ihr wieder zu Licht werdet - auserkoren.
Habt Mut, geht den letzten Weg zu Mir an Meiner Hand,
Ich führe euch sicher in euer Vaterland.
28
Meine Liebe ist euer einziger Lohn,
ein Lohn, wie ihr ihn euch nie erträumen könnt.
Bereitet euch vor! Ich rufe und mahne. Hört doch, dass Meine Stunde geschlagen hat.
Merkt ihr wirklich nicht, wie es um euch brodelt? Was erfüllt euch denn? Friede,
Harmonie, Mein Geist der Freude, der Erlösung? Oder fühlt ihr euch gehetzt?
Empfindet ihr Unbehagen in eurem Äußeren und Inneren? Beginnt heute wieder neu
mit Mir; es ist noch nicht zu spät. Schaut, Ich gehe doch an eurer Seite und helfe
euch.
Ihr erhaltet stets das, nach dem ihr strebt. Ihr seid Schöpfer und Erbauer all dessen,
das ihr euch selbst erschafft. Des Menschen Wille ist sein Himmelreich!
Auch wenn ihr unter eurer selbst geschaffenen Last stöhnt und ächzt, dann kommt
euch nicht in den Sinn, eure Wege zu Mir, zum Heil allen Lebens, zu gehen und euch
von Mir heilen zu lassen. Glaubt Mir, Ich bin voll der Sehnsucht nach euch!
Kommt an Mein Herz, und alles ist gut;
dann verliert ihr auch niemals mehr den Mut;
dann seid ihr behütet; in Mir ihr dann ruht;
dann geht ein Hoffen und ein Wissen in euch auf,
dann beginnt in euch ein neuer Weg seinen Lauf.
dann werden die Tugenden in euch zum Keimen kommen;
dann werden euch nach und nach auch die Sorgen genommen;
dann seht ihr immer deutlicher Meine Hand;
dann nimmt ab euer egoistischer Weltenverstand;
dann tut sich auf ein lichter Weg;
dann führe Ich euch über jeden Steg;
dann empfindet ihr Geborgenheit und Wärme dort, wo Kälte war;
dann wird für euch das Öffnen der geistigen Sinne spürbar;
dann wisst ihr, was ihr niemals für möglich hieltet;
dann ist geschehen das, nach dem ihr immer schieltet;
dann ist das Licht des Erkennens in euch aufgegangen;
dann habt ihr erstmals zu Leben angefangen;
dann erkennt ihr euch auch als Mein Ebenbild;
dann werdet Ihr auch nicht mehr so sehr von der Dunkelheit gedrillt.
Ich gebe euch alles, das eure Seele begehrt. Warum also begehret ihr nicht das, das
euch das Leben, das ewige Leben, beschert? Ist euch denn das Leben so unwert
geworden? Seid ihr so hoffnungslos, dass euch nichts mehr aus eurer Lethargie reißt?
Akzeptiert doch endlich, dass Ich eurem Nächsten ebenso ein guter Vater bin, wie
Ich es bei euch auch ewig sein werde. Ich führe alle und alles bestens. Bitte, lasst
doch jedem Menschen, jeder Seele, die Zeit seiner Entwicklung!
Seht Mein blutendes Herz! Seid Mir Labsal und Trost - ihr Getreuen.
Ich vertraue auf euch; bitte, enttäuscht Mich nicht.
29
Ich habe euch schon einmal gesagt, dass ihr nicht in die rollenden Räder eines Rades
greifen sollt, wenn Ich sie gerade erst zum Laufen gebracht habe. Wenn ihr die Räder
zum Stillstand bringt, dann ist das menschliche Rotieren gestoppt. Bedenkt dies.
Werdet frei von der Gebundenheit,
euer Weg ist dann von aller Hindernis befreit,
von Mir, eurem Heiland und Erlöser der Welt,
der euch dann zu Seinen wahren Lieblingen zählt.
Eilt an Mein sehnendes Herz,
und bald schon ist vergessen jeglicher Schmerz.
Tut auf, ihr Sinne, euer geschlossenes Tor,
und Ich, euer Geliebter, kann treten davor.
Ihr sprecht so oft über die Schwierigkeiten und Schwächen eurer Nächsten. Haben
sie es nicht schwer genug? Warum belastet ihr sie noch mehr mit euren negativen
Gedanken, Worten und Werken? Ich führe sie doch auch ihre Wege.
Seid toleranter und lasst geschehen, dass Meine Kinder ihre eigenen Erfahrungen
machen dürfen und dadurch die Möglichkeit erwerben, sich in vollster Freiheit selbst
für Mich zu entscheiden. Eure Gebete sind ihnen in ihrer Entscheidung hilfreich.
Ich bestehe auf die Freiwilligkeit eines jeden Geschöpfes. Mit Druck und
moralischem Zwang ist Mir nicht gedient. So kann keine Atmosphäre der Liebe
entstehen.
Ihr wisst doch, dass Ich in euch allen bin! Traut ihr Mir nicht zu, dass Ich eure
Nächsten nicht auch zu führen vermag? Wollt ihr ewig für eure Geschwister ein
Mahner bleiben? Solltet ihr nicht eher im äußeren zurücktreten und mehr durch eure
Gebete für die betreffenden Menschen wesentlich zu deren geistigen Entwicklung
beitragen?
Mehr als ‚alles’ kann Ich euch nicht bieten.
Mein ungeteilter Reichtum steht euch offen - wenn ihr Mich annehmt.
Werdet zu Lehrern, die wissen, auf welche Art sie zu lehren haben: einmal durch das
Sprechen, ein anderes Mal durch das Schweigen und dann auch wieder durch eine
Liebestat als Ansporn für diejenigen, die noch nicht so weit gereift sind als ihr. Ich
bitte euch um Liebe für eure Geschwister, für Meine Kinder, die Ich euch anvertraue.
Habt Mitgefühl mit allen Seelen, die wegen ihrer Gottesferne noch durch tiefes Leid
gehen. Akzeptiert ihre Unvollkommenheiten, weil ihr doch wisst, dass auch sie euch
ertragen müssen - wegen euren Unvollkommenheiten.
Lasst Meine Worte in euch wirken! Ich werde euch wissen lassen, wie ihr gewisse
Schwächen besser beseitigen könnt. Fasst eure Probleme hurtig an; schiebt sie nicht
vor euch her. Ich möchte Arbeiter um Mich wissen, die sofort reagieren und die nicht
nur vor sich hinträumen, vieles versprechen und nur weniges halten. Ich möchte
Mich auf Meine Kinder verlassen können!




30
Ich biete Mich immer an. Warum begehrt ihr Mich nicht?
Ich denke stets an euer Wohl. Warum bin Ich euch eine Last?
Ich liebe euch so sehr. Warum erwidert ihr Meine Liebe nicht?
Ich locke euch aus der Finsternis. Warum folgt ihr Mir nicht?
Schenkt Mir immer und immer wieder eure Liebe! Blickt von euch weg - und zu Mir
hin. Ihr kennt eure Schwächen recht gut. Seht zu, dass ihr sie Mir stets übergebt, euch
aber auch bemüht, sie auszumerzen. Lasst wahre Liebe aus euch herausströmen!




Ihr darbt und ringt um eure Lebensexistenz - nehme Ich nicht eure Angst
von euch?
Ihr lebt auf einem bald explodierenden Pulverfass - wollt ihr wirklich nicht
durch Mich gerettet werden?
Ihr seid gebunden, unfrei, geknechtet - sehnt ihr euch denn nicht nach
Erlösung?
Ihr ruft nach Liebe - und nehmt die süßeste aller Lieben nicht an - Meine!
Ich habe euch viele Gnaden geschenkt. Werdet ihrer würdig, und Ich kann Mich euch
weiterhin erkenntlich zeigen. Nicht auf euch könnt ihr stolz sein - Mir habt ihr jede
Kleinigkeit zu verdanken. Bleibt in der Demut und Geduld. Ich bin euer Vater, der es
gut mit euch meint. Ich gebe, wenn Ich es für richtig halte, und Ich werde wiederum
nehmen, wenn Ich es für nötig erachte. Seid euch eurer Aufgabe gewiss und strebt
getreulich weiter. Arbeitet mit Ausdauer an euch. Seid liebevoll zu allem, das von
Mir erschaffen und erlöst wurde.
Mein Segen liegt über euch und wird euch auf euren Wegen begleiten.
Wollt ihr Mir wahrhaft nachfolgen? Wollt ihr Mir immer noch näher kommen? Wollt
ihr Mich mehr lieben als alles, das euch nahe ist? Dann tut es! Nicht das Wollen
allein bringt euch weiter, sondern euer Tun - in Meinem Namen - ist voll Meines
Segens und wird von Meiner Liebeskraft getragen.
Aus Liebe, in Liebe, mit Liebe und durch Liebe wird alles gescheh’n,
und einmal wird alles Bedrängende wie von selbst vergeh’n.
Ich erfülle euren Wunsch. Ich erfülle alle Wünsche, die Mir in wahrhaft selbstloser
Weise entgegengebracht werden. Ich bin doch euer aller Vater-Mutter-GOTT und
werde die Meinen, die sich Mir anvertrauen, liebend fördern. Nehmt euer Herz stark
in die Hand und geht furchtlos weiter. Kämpft den heiligen Liebeskampf gegen die
Finsternis. Bei einem solchen Kampf ist euch Meine Hilfe sicher.
Wahrlich, Ich sage euch: Ihr werdet es erleben, dass Ich zu Meinem Wort stehe,
dass Ich jedes Sein messe nach dem Maß seiner Liebe und Hingabe zu Mir!
31
Ich wisst auch, dass Ich von den Meinen mehr verlangen muss als von den Kindern
der Welt - sollen sie doch sowohl im Weltlichen wie auch im Geistigen zum Wohle
aller wirken. So bereitet euch vor, Schwerstarbeit in Liebesdingen zu leisten - und
das vermögt ihr nur, wenn ihr euch Mir ganz eng anschließt, wenn ihr so nahe bei
Mir seid, dass euch Meine Kraft immer durchströmt.
Achtet auf eure Gedanken! Wo sind sie? Was schöpfen sie?
Eure Gedanken bestimmen euer Leben;
sie führen euch nahe zu Mir hin - oder weit von Mir weg.
Ich spreche euch manchmal recht streng an. Aber in eurem Innersten wisst ihr, dass
dies seine Richtigkeit hat. Nur durch harte Arbeit an euch selbst werdet ihr befähigt,
Meine Wege, die herrliche Wege sind, zu gehen. Ich biete euch - zu eurem Heil Meine innigste, köstlichste und zärtlichste Liebe an.
Ihr selbst haltet euer Schicksal in euren Händen.
Werde Ich euch immer näher zu Mir ziehen dürfen? Werdet ihr euch Mir übergeben?
Die Hoch-Zeit der Besinnungstage ist angebrochen. Was werdet ihr tun? Werdet ihr
das, das ihr euch vornehmt, halten oder werdet ihr wieder wortbrüchig werden? Ich
warte auf euch. Kommt oft in euer Innerstes. Ich gebe euch in dem beendenden Jahr
Zeit, genügend Zeit, um noch so manche Regung umzusetzen.
Mit Liebe seid ihr gezeugt, und innigste Liebe begleitet euch bis in alle Ewigkeiten!
Ihr habt euren eigenen und freien Willen, und ihr gebt eurem Weg bewusst die von
euch gewählte Richtung. Ich aber stehe noch immer voll Bangen da und hoffe, dass
ihr euch ganz für Mich entscheidet. Meine Liebe ist so unendlich groß; sie ist voller
Sehnsucht nach euch, Meinen Kindern.
Übergebt Mir eure Unvollkommenheit, und Ich fülle euch mit Vollkommenheit.
Ihr seid frei. Ihr entscheidet selbst über die euch gegebene Freiheit.
Selbstverantwortlich schlagt ihr die Richtung ein, die eurem Ich am meisten
entspricht. Was Ich euch biete, das wisst ihr. Euer Glaube und euer felsenfestes
Vertrauen werden euch in Meine liebenden Arme tragen.
Lasset euch nicht durch gewohnheitsmäßiges Denken herabziehen,
diese euch geschenkten Durchgaben als banale Informationen zu betrachten.
Wir atmen die Liebe Gottes ein. Glauben wir, dass sie uns umwandeln kann?
„Dein Glaube hat dir geholfen!“, so sprach unser geliebter Erlöser.
Ist unser Glaube bereits so stark, dass er sich uns hilfreich erweist?
Denken wir darüber nach und ziehen wir daraus unsere Konsequenzen!
32
Vorbei sind des Tages Stunden, sie sind unhaltbar zerronnen im Wind.
Entschwunden sind auch bereits unendlich viele Wochen, Monate und Jahre im Diesund Jenseits. Sie sind dahin. Sie lassen sich niemals mehr zurückholen. Nur die
Akasha-Chronik wird sie dereinst wieder zum Vorschein bringen.
Empfindet, wie Ich auf euch warte! Ich hoffe, dass ihr euch nicht nur gerade so eben
als Mitläufer letztendlich an die Meinen anschließt. Ich erwarte, dass ihr in die
vordersten Reihen der Pioniere aufrückt, dass ihr vielen Geschwistern vorangeht und
sie Mir entgegenbringt. Dazu müsst ihr euch sehr befleißigen, euch den Tugenden
unterstellen und sie auch wahrhaft leben.
Meine Vaterliebe umgibt euch. Werdet doch ganz still. Ihr habt bemerkt, wie schwer
es ist, die Gedanken unter Kontrolle zu bringen. Nehmt euch genügend Zeit in der
Stille und verrichtet in dieser Zeit keine andere Tätigkeit. Verbindet euch am besten
schon morgens früh mit Mir, auf dass ihr den Tag in Fülle beginnen könnt und von
dieser Fülle tagsüber zehrt. Ansonsten habt ihr ununterbrochen das Gefühl: ‚..Ich
sollte doch...’. So rennt ihr laufend hinter Vorstellungen her, die euch zum Denken
Anlass geben, dass noch irgendwelche Dinge zu bewältigen sind.
Jede Tätigkeit kann zu einem Gebet werden.
Ihr ‚gebet’ von eurer/Meiner göttlich-geistigen Energie.
Dieses Geben ist gleichzeitig dann ein ‚Gebet’,
wenn es von Meiner Liebe durchdrungen und von Mir geheiligt wurde.
Strebt nicht danach, Mir durch gewisse Übungen Erfolge vorweisen zu wollen. Es
kommt niemals auf die Masse, die Quantität an, sondern auf die Tiefe, die Qualität.
Lebt immer zwangloser, suchtloser, grenzenloser! In dieser Befreiung, die Ich euch
biete, gibt es dieses harte ‚Muss’ nicht. In fließender Harmonie verläuft das liebende
Geschehen, ohne sich dessen bewusst zu sein. Dieses Sein ist so rein, dass es keine
Gesetze mehr benötigt, die unaufhörlich mahnen: ‚Du sollst nicht, du musst, tue
dieses noch….’
Das mit Mir verbundene Menschenkind weiß, dass GOTT tut, dass GOTT will, dass
GOTT dieses oder jenes Wirklichkeit werden lässt. Für die erwachte Seele ist jede
Erkenntnis bereits eine Zustimmung, das Ja, um das Erkannte in die Tat umzusetzen.
Dieser, Mein Jünger, muss nicht erst gebeten oder geschoben werden - er weiß und
handelt danach. Und dieses ‚ER’ ist GOTT in ihm, ist die unaufhörliche Liebe, die in
allem nach Liebe trachtet. Für diese Liebe gibt es keine Fragen und Probleme mehr,
denn alles ist in ihr geklärt, ist gelöst und frei von den Überlegungen: ‚Soll ich oder
soll ich nicht?’
Ich spreche zu euch, weil es Mir ein Bedürfnis ist, euch zu sagen, dass Ich euch innig
liebe. Lasst Meine Worte tief in euer Herz fallen, denn sie sind euch in Liebe
gegeben. Setzt sie um, und lasst sie wirken. Ich möchte euch für Mich bereiten, auf
dass ihr Liebesdienste an Meinen Geschöpfen vollbringt. Nehmt Meine Worte in
euch auf und öffnet euch der göttlich-geistigen Liebe.
33
Geht auch ihr den Weg in die Freiheit, die zu Mir führt. Meine Liebeskinder werden
nicht mehr so sehr unter der Welten-Gesetzmäßigkeit stehen und sich von Stress,
Zeiteinteilung und Freizeitangeboten bezwingen lassen.
Überlegt euch, ob ihr weiterhin in der Masse der Geführten gehen wollt, um die
Anweisungen der mutmaßlichen Vorgesetzten mehr oder weniger widerwillig
entgegenzunehmen - oder ob ihr einmal selbst Führer werden möchtet, Führer eurer
eigenen Welt ‚Mensch’, Führer aber auch für andere Geschwister. Ich sage euch,
‚Führer-sein’ heißt nicht beherrschen, sondern durch demütige Liebe und Hingabe
Vorbild Meiner Gewaltlosigkeit sein, Vorbild in allen göttlichen Tugenden, die nun
auf dieser eurer schönen Erde hervorbrechen werden.
Die Gedanken, die ihr auf euch einwirken lasst und denen ihr durch eure
Zustimmung zu neuem Leben verhelft, sind äußerst wirkungsvoll. Sie werden zu
Taten, die ihr nach eurem eigenen Willen vollbringt. Sie werden von Meinem Licht
durchleuchtet und geben Rechenschaft von der Geistseele, der sie geschaffen hat.
Öffnet euch doch Meinem Wort,
lasst alle Weltgedanken fort.
Holt Mich liebend aus euch hervor,
öffnet Mir doch Tür und Tor;
nicht nur für eine kurze Zeit, hin und wieder, dann und wann;
nehmet Mich immer und gänzlich an.
Gebt Mir nicht nur einzelne Stunden;
denn so habt ihr Mich noch längst nicht gefunden.
Mit ‚Sprechstunden’ gebe Ich Mich nur ungern ab;
zu schnell sind sie vergessen und ihr stürzt wieder ins Dunkel hinab.
Verschmelzt euer Sein ganz inniglich mit Mir,
seht, Ich will jederzeit alles von euch, von dir und dir.
In euch brennt eine Sehnsucht, doch die Dunkelheit deckt sie immer wieder zu. So
manch ein inneres Aufkeimen wird dadurch abgewürgt und stirbt ab. Viele gute
Vorsätze werden fallengelassen, weil das Gegnerische keine solche Taten
verwirklicht sehen will.
Ihr habt heute Schwierigkeiten gehabt, in die Stille zu kommen. Ihr hattet doch die
Zeit; warum nahmt ihr sie nicht, um bei Mir einzukehren? Ihr unternehmt zu viel
Unnötiges, wo doch wertvolle Zeit zur Vervollkommnung gefordert ist. Wolltet ihr in
diesen Tagen nicht viel mehr erreichen? Erforscht euch immer wieder und handelt.
Euer Ja zu allem Positiven, zu der liebenden Tat und zu Mir ist entscheidend.
Begehrt niemals nur das Halbe; es kann euch nicht gegeben werden!
Ihr selbst
Ihr selbst
Ihr selbst
Ihr selbst
Ihr selbst
34
bestimmt in euch den Wert oder Unwert des euch Gebotenen.
seid es, die ihre Entwicklung im Geistigen vorantreiben oder
stagnieren lassen.
gebt allem Geschehen in, an und um euch die Einstellung, den
Rang und den Wert, den es für euch haben soll.
entscheidet über Wichtigkeit oder Unwichtigkeit.
könnt als ‚Schöpfer’ eure Umgebung und euch selbst verändern
- und somit die Welt an sich. Je mehr ihr bewusst erschafft, je
intensiver wird sich eine Veränderung anbahnen - ins Positive
oder auch ins Negative.
Mein Wirken wird immer offensichtlicher. Aber wer will es schon als Meine
Liebestat erkennen und bewusst für sich annehmen? Es wird als selbstverständlich
angesehen. Meine Gaben werden zumeist gedankenlos entgegengenommen. Wer
macht sich schon Gedanken darüber, von wem sie sind, warum und weshalb sie
existieren? Ich, gebe euch ununterbrochen; Ich gebe euch ohne Unterlass. Ich sorge
Mich um euch. Ich sorge, dass ihr die auf euch zukommende Zeit der Umwandlung
überstehen könnt. Seid ihr euch dessen bewusst?
Ihr wisst doch, dass das Heil nahe ist!
Seid ihr bereit, euch umwandeln zu lassen?
Überdenkt einmal, warum Ich euch so mit Vorschußlorbeeren beschenke. Versteht,
dass auch Ich auf eure Geschenke warte. Ja, Ich warte und hoffe und bange. Werde
Ich eure Seele, eure Liebe noch bekommen? Macht euch auf den Weg und folgt Mir
nach! Ich gehe euch an den Ort voran, der euch Geborgenheit, Sicherheit und Freude
bieten wird. Nehmt Meine Liebe an, und ein neues Leben ist euch geschenkt.
Wer von Meinem Brot isst, den wird niemals mehr hungern! Esst, und mit
zunehmender Begeisterung werdet ihr immer wieder Mein Brot und Meine Liebe
begehren.
Stürme werden über euer Land brausen. Wehe, wer Mich bis dahin nicht gefunden
hat. Er wird die Tiefe, die Finsternis mit all ihren Schrecken erleben. Ich aber bin mit
den Meinen, und sie werden voll Wonne jubilieren ob der Hilfe, die Ich ihnen bieten
werde. Entscheidet euch. Ich werde jenen geben, die Mein Siegel tragen.
Mein Segen liegt auf all den Gezeichneten, die Mein Kreuz angenommen und es zu
dem ihren gemacht haben. Sie sind es, die - über Golgatha kommend - den
Ostermorgen frohlockend begrüßen werden. Gnade über Gnade wird ihnen zuteil,
weil sie Mich, ihren Erlöser, angenommen haben.
In der Ruhe der eigenen ‚vier Wände’ zuhause lässt sich so vieles versprechen. Was
ist aber, wenn ihr mit euren Geschwistern zusammen seid, wenn euch der raue Wind
umzuwehen droht? Wie schnell zerrinnen dann die gefassten Vorsätze….. Hört doch
auf Meine Worte, und befolgt sie!
Es wird Licht werden! Wollt ihr Meine Lichtbringer sein?
35
Füllt euch mit Meiner Liebe, und lasst sie zum Segen der Welt fließen.
Heilt die notleidenden Seelen; ihr Leben ist doch verbunden mit eurem Leben.
Gebt Mein Leben weiter, denn dies ist eure einzigste Lebensversicherung von Wert.
Wappnet euch mit dem Panzer der Liebe, der die verurteilenden spitzen Worte
entschärft und sie ins rechte Licht hebt. Zeigt euren Geschwistern, was unter Liebe
zu verstehen ist. Wie wollt ihr von Meiner Liebe Zeugnis ablegen, wenn sie euch
immer wieder so schnell abhanden kommt?
Spannungen gibt es überall, wird es immer geben (siehe Magnetismus).Versucht
nicht, die Spannungen im äußeren zu umgehen. Dadurch bestehen sie weiter. Sie
lassen sich dadurch nicht lösen. Geht mit aller Liebeskraft auf die
Spannungszustände zu, und sofort wird Entspannung eintreten. Achtet darauf, dass
ihr bei allen Anfeindungen, in allen Spannungszuständen, die Ruhe behaltet, da ihr
sonst in diese geistigen Schlachten mit hineingezogen werdet.


Es werden euch so manche Schwierigkeiten heimsuchen. Werdet ihr
trotzdem euren Weg weitergehen?
Es werden Opfer, Liebestaten, Standhaftigkeit gefragt sein. Werdet ihr
Mein Kreuz weiterhin durch die Dunkelheit tragen, auf dass es zum Licht
der Gepeinigten und zur Rettung der Seelen werde?
Die Angst wird euch immer wieder zum Verlierer werden lassen. Müsst ihr euch
immer gleich verteidigen, rechtfertigen? Für wen kämpft ihr diese ausweglosen
Kämpfe? Was bringen sie euch? Ist das geisterfüllte Eintreten für Mich - und das
Kämpfen gegen das Ego-Ich und gegen die Dunkelheit - nicht sinnvoller?
Ich liebe euch unendlich. Versteht ihr, was das bedeutet? Ich möchte euch nur noch
in und mit der Liebe kämpfen sehen. Alles andere entfernt aus eurer Umwelt. Ruhe
wird dort in euch einkehren, wo jetzt noch immer Unausgewogenheit herrscht.
Nehmt auch die Tugend des Schweigens immer mehr an. Ihr werdet dann über
vielem stehen, das euch momentan noch immer herabzieht. Mein Friede wird dann
das Geschenk Meiner Liebe sein, wenn ihr die Beherrschung über euer Ich erlangt
haben werdet. Ihr werdet dann auch nicht mehr so massiv unter der Verschattung der
Welt zu leiden haben.
Niemals lasse Ich euch allein. Ich tue alles für die, deren Herz in Liebe zu Mir
entbrennt. Ich schenke Mich stets den sehnenden Seelen, Ich, der Ich doch selbst voll
Sehnsucht nach eurer Liebe bin. Nehmt aus Meinen geöffneten Händen die
Gnadengaben eines liebenden Vaterherzens. Ihr macht Mich damit zum glücklichsten
Vater.
Ich sehne Mich danach, gerade durch euch in die Welt hineingeboren zu werden und
wirken zu können. Gebt Mir eine Chance, geliebte Kinder, denn Mich erbarmt so
sehr eurer Nöte. Ich komme ja nicht, um euch Mir gefügig zu machen, um euch die
Freiheit zu rauben, sondern um euch von allen Bindungen zu befreien.
36
Advent! Vorbereitung! Wird es beim Vornehmen bleiben, oder werdet ihr euch in
diesen Tagen bewusst dem geistigen Aufbau zuwenden? Sollen euch eure
Vorstellungen nur beweihräuchern, oder sollen sie endlich Wirklichkeit werden?
Wacht auf! Ich rufe euch! Hört ihr Mich? Tröstet euch nicht mit den
Selbstberäucherungsworten: „Es wird schon nicht so schlimm werden. Außerdem ist
so lange nichts passiert, und es wird bestimmt noch lange nichts geschehen“.
Wer solches denkt, der hat die Lage nicht begriffen. Der hört auf sein Ego, das noch
weiter in dieser zusammenbrechenden Scheinwelt schwelgen will. Solche
Mutmaßungen zeichnen auch die ‚törichten Jungfrauen’ aus, deren Lampen dann
einstmals nicht brennen werden, weil das Öl des Glaubens nicht vorhanden ist.
Ich möchte euch dazu bringen,
dass ihr eure irdische Kurzsichtigkeit immer mehr aufgebt
und euch auf den erweiterten geistigen Seinszustand einstimmt.
Ihr könnt Mich nur über den aktiven Glauben erfahren, und nur durch die tatkräftige
Liebe könnt ihr ewiges Leben erlangen. Es ist das Höchste, das Ich euch zu geben
vermag und das ihr zu begreifen in der Lage seid.
Ich sorge für all die Meinen; sie können Mir alles anvertrauen. Ich werde ihnen
beistehen und ihnen den Weg zeigen. Keiner, der Mir wirklich vertraut, wird
enttäuscht werden. Vertraut Mir doch auch! Traut Mir doch zu, dass Ich eure
Probleme schon zu überblicken weiß, dass Ich eure Situation und die eurer Welt
wohl in Meinen Händen halte. Und wenn Ich euch täglich Licht und Schatten, Regen
und Sonne angedeihen lasse, um wie viel mehr kümmere Ich Mich dann um euer
geistiges Wohlergehen?
Advent! Habt ihr euch heute schon auf Mein Kommen vorbereitet?
Erwartet ihr Mich überhaupt? Auf diese Frage werdet ihr einmal antworten müssen!
Es erbarmt Mich, wenn Ich das für euch unübersehbare Elend auf eurer Erde sehe.
Die höheren Geistesebenen können kaum noch zusehen, wie unendlich viel Leid die
noch dunkleren Seinsebenen erschüttern. Daher wird Mein Eingreifen nun nicht mehr
lange auf sich warten lassen. Ihr, die ihr auf die Umwandlung alles Seienden wartet,
nutzt doch die noch verbleibende Zeit, um in Meinem Namen Seelen zu retten, um
Friede und Liebe zu verbreiten. Da Ich euch beistehe, wird euer Vorhaben gelingen.
Ich appelliere an euer Vertrauen. Glaubt, dass ihr mit GOTT - oder GOTT durch
euch - alles zum Besten gestaltet und noch Grosses an den Hilfesuchenden vollbringt.
Hört in jedem Geräusch Mein Herz klopfen! Seht in jedem Gesicht Mein Antlitz
durchschimmern! Hört auch hinter den Worten Meine Stimme, die so oft durch eines
Menschen Mund um Erbarmen bittet. Riesengroß sind Meine Arme, die euch
umschlingen - und riesengroß ist Meine nie endende Liebe.
Ich bitte euch innig: „Nehmt Meine Liebe an und gebet Mir dafür die eure“.
Kommt Mir entgegen – und unsere Vereinigung wird schneller geschehen können!
37
Kerzen brennen. Doch es gibt Unterschiede, wie Kerzen brennen. Ihr wisst, dass eine
Flamme groß sein kann oder - so wie jetzt die eure - winzig klein, gerade noch
lebensfähig und als Lichtpartikel sichtbar. Genauso ist es mit dem geistigen Licht in
euch Menschen. Werdet ihr vom geistigen Wachs genährt, so vermögt ihr weithin zu
strahlen. Werdet ihr aber von den verschiedensten irdischen Substanzen verzehrt, so
erstickt euer Licht durch die Schwere der euch umgebenden Umhüllungen. Ich frage
euch: „Strebt ihr nach diesem befreienden Leuchten und dieser züngelnden
Lebendigkeit oder nach dem Gerade-noch-Existieren unter starrer Gebundenheit?
Dort, wo ihr eure Gedanken, euer Herz verankert, dort werdet ihr hingezogen. Ihr
selbst gestaltet doch eure Zukunft - und nicht nur die Zukunft. Oft tritt das, das ihr
mit euren Gedanken, Worten und Werken schafft, schon recht schnell in euer Leben.
Ihr wollt das dann meist nicht verstehen und fragt euch: ‚Warum gerade ich?’
Bedenkt, dass alles, das ihr gebunden habt, auch wieder durch euch entbunden
werden muss, um letztendlich die Erlösung zu erlangen.
Ich, euer Vater, sage euch, dass ihr aus diesem Kreislauf ‚binden - entbinden’
ausbrechen müsst, um den Weg der Freiheit gehen zu können. So müsst ihr mehr
entbinden als binden; oder besser noch: gar nicht mehr binden - es sei denn, dass ihr
euch an Mich und an die göttliche Liebe bindet.
Ihr, Meine Geliebten, seid in Liebe erschaffen, um in Liebe nur der Liebe zu leben!
Ihr erblüht in der beglückenden Liebe, die euch von überall entgegenströmt.
Doch allzu schnell lasst ihr euch von der Finsternis einholen und tauscht dieses
erlebte Glück wieder gegen Leid, Unruhe, Hass und andere dunkle Machenschaften
ein. Muss das denn sein? Ich frage euch: Schenkt euch Meine Liebe nicht das
Köstlichste, das es überhaupt zu erringen gibt? Kann man denn nach dem Genuss
Meiner Liebe überhaupt noch ohne diese zärtlichste, beglückendste Liebe sein
wollen?
Haltet euch doch an Mich, und die Nacht hat keine Macht mehr, euch in diese
bodenlose Tiefe hinunterzuziehen, die euch nur Schwierigkeiten, Depressionen,
Probleme und Besetzungen unfreier Wesenheiten beschert.



Werdet ihr Mir, eurem Heil, in eurem Herzen eine Krippe bereiten, in der
Mir durch eure Liebe warm ist, in der Ich Geborgenheit finde durch euer
Beglücktsein, Mich bei euch zu haben?
Werdet ihr Mich mit eurem brennenden Lebenslicht erwarten?
Werdet ihr mit eurem lodernden Licht noch viele andere Lebensleuchten
entzündet haben, auf dass Mir ein glänzender Empfang zuteil wird?
Ich, euer Vater, kämpfe mit den Meinen für eure Befreiung aus der Dunkelheit. Seid
ihr bereit, euch an diesem Liebes- und Siegeszug zu beteiligen? Ich sage euch: Es
werden jetzt Kämpfer gebraucht, Kämpfer der Liebe. Werdet ihr das göttliche
Liebesschwert in eure Hand nehmen? Wisst: Tatenlose Mitläufer sind für die
bevorstehende Erneuerung wenig geeignet; durch sie wird kaum etwas bewegt.
38
Ich biete euch die Schönheit eurer geistigen Heimat, wenn ihr der Verderbtheit der
irdisch-satanischen Welt entsagt. Gebt dem irdischen Schatten Mein göttliches Licht,
und es wird hell auf dieser Erde, die Ich mit großer Liebe hege und pflege. Wisst,
diese eure Erde ruht - von Mir innig geliebt - in Meinem göttlichen Herzen.
Lebt in Meiner Liebe und gebt Meinen Segen an alles Sein weiter,
auf dass die neue Friedenszeit anbreche.
Ich bin voll Sehnsucht nach all Meinen Kindern, nach allem, das Meine Allmacht
erschaffen hat. Ich bin jederzeit all jenen nahe, die Mich angenommen haben, die
Mich suchen, die Mir nahe sein wollen.
Ich belebe alles, und alles Lebende lebt aus Mir.
Ihr seht als Kurzsichtige allzu oft das Negative, das ihr selbst geschaffen habt. Ihr
seht überall das Sterben. Ihr überseht aber, dass erst nach dem Sterben des
Vergänglichen das Neuerwachen, das erneute Erstehen des Lebens beginnen kann. In
jedem Vergänglichen ist ein ewiger Keim gelegt, der zum Tragen kommt, zum
Neubeginn, wenn Altes sich der Verwesung, der Auflösung geopfert hat.
Mein Atem durchdringt das ganze All. Selbst im kleinsten Atom wirkt Mein
Schöpferwille. Wer könnte Mir die Stirn bieten?
Eure Erde steht nun vor der Umwandlung. Viele Opfer werden verlangt werden, um
den Neuanfang in die Wege zu leiten. Seid bereit! Ihr sollt zu dem lebendigen Samen
werden, der die erneuerte Erde wieder zum Grünen bringt. Ihr sollt zu den Meinen
zählen, die am Aufbau des gigantischen Erneuerungswerkes mithelfen. Wollt ihr?
Ich werde Mich derer bedienen, die Mir in diesen Zeiten, die da auf euch zukommen,
treu ergeben sind, die Mich und alles von Mir Geschaffene lieben und die bereit sind,
Mir in Treue zu dienen.
Ich vollbringe Großes! Eure Augen werden geöffnet, und alles Lebende wird sehen.
Es wird ungeheuer wirkungsvoll sein, und keine Seele wird ohne gerechte
Beurteilung bleiben. Jedes Wesen erhält aufgrund seiner vergangenen Leben und des
gelebten Lebens in der Jetztphase den Lohn, der ihm zusteht. Doch gebe Ich jenen,
die sich beizeiten um Mich scharten, mehr der Gnaden und Barmherzigkeiten, da sie
sich auf ihren Erdenwegen Meiner besannen und Mir ergeben nachfolgten. Ihre
Treue und Ihr Vertrauen wiege Ich mit Gold auf und erquicke sie aufs Köstlichste.
Das Hören fällt euch noch schwer. Wisst aber: Alles Geschehen bedarf seiner
Reifung und Ausdauer. Doch einmal wird Meine Gnadenfülle in strahlender Klarheit
aus Meinen Liebeskindern leuchten! Habt Geduld! Übt euch in treuem Ausharren!
Setzt nicht mehr euer Ego durch, sondern beugt euch liebend unter Mein süßes Joch.
Meine Liebe ist mit euch. Alles ist ja aus ihr gezeugt.
Meine Liebe wird einmal alles besiegen - mit Liebe und durch Liebe.






39
Es ist Advent, seid ihr bereit?
Habt ihr euch schon vom Irdischen befreit?
Geht ihr schon vertrauend an Meiner Hand?
Ist eure größte Sehnsucht die zu Mir - und in euer Vaterland?
Eure wahre Heimat ist nicht die Erde.
Einst sprach Ich - und es geschah - ‚Es werde!’
Es ward geschehen, und es hört niemals auf,
denn unendlich ist der Ewigkeiten Lauf.
Freut euch, jubelt, ihr steht im Advent,
bereitet euer Herz, dass vor Freude es brennt.
Bald wird anbrechen neues Geschehen,
bald wird alle Dunkelheit vergehen.
Noch einmal wird die Dunkelheit wüten mit aller Macht,
und es wird durch Meinen göttlichen Hauch vergehen alle irdische Pracht.
Es werden Meine Gesetze voll zum Tragen kommen;
und dann wird alles Elend von der Erde genommen.
Mein Herz - es klopft, es schlägt an allen Orten;
es hofft und bangt: Wer wird noch lauschen Meinen Worten?
Wer eilt noch hin an Mein liebendes Herz?
Welche Seele bringt Mir noch ihren Weltenschmerz?
Ich stehe bereit - bis zum allerletzten Moment.
Ich bin nur Liebe - jedes Abweisen ist Mir fremd.




Ich schenke Mich jedem, der Mich begehrt.
Ich habe noch niemals den Rückweg verwehrt.
Geliebte, die ihr noch unentschlossen seid,
sputet euch, macht euch bereit.
Erkennt doch, die Zeit der Wende ist überreif,
erfasst doch noch Meinen Hoffnungsschweif.
Ich bin auch die Hoffnung, an die könnt ihr euch klammern,
dann braucht ihr auch nicht mehr so zu jammern.
Denn dann erscheine Ich strahlend und führe euch heim,
und dann wird ewig Freude und Friede sein.
Es ist noch Advent, doch die Tage ziehen schnell dahin,
wollt ihr mit liebenden Herzen mit Mir zieh’n?
So rappelt euch auf und folget Mir,
Ich führe euch durch die geöffnete Himmelstür.
Advent! Welche eine Gnade in dieser Zeit!
Advent! Bist auch du schon für die Realität bereit?
Advent! Es fließen Ströme von Gnaden auf die Erde,
und einmal wird es Friede sein –
durch das erneut gesprochene Wort: ‚Es werde!’
Kommt, und alle Schönheiten der geistigen Heimat werden euch gegeben werden nach dem Stand eurer mehr oder weniger gereiften Seele. Öffnet euch immer weiter
der göttlichen Liebe. Geht tapfer den Weg, den Ich euch führe. Mein Geist
durchdringt euch und gibt euch stets neue Kraft und Energie.
40
Ich gab euch viele Gnaden! Was machtet ihr damit? Habt ihr sie denn vergraben oder aber einmal oder zehnmal vermehrt? Noch immer könnt ihr von Meinem
Reichtum erhalten und euren geistigen Schatz vermehren. Nutzt eure Zeit!
Ich nehme euch die Angst, die die erstarrten Materialisten immer mehr einschnürt.
Ich nehme alle eure Probleme von euch. Es liegt an euch, ob ihr in diesen letzten
Zeiten des vergehenden Äons den Rettungsgriff noch erfasst. Nehmt doch das
Geschenk Meiner Liebe an. Ich kann euch doch wahrlich nicht mehr geben als alles.


Was tue Ich in Meiner großen Liebe nicht alles, um euch an Mein
liebendes Herz zu ziehen!
Mein Herz bangt um euch, ob ihr am Ende der Zeitenwende bereitet seid,
ob ihr Mich, euer Heil, anzunehmen und aufzunehmen bereit seid.
Ihr sollt Segensspender für all eure Geschwister sein! Reißt sie durch euer Bitten von
der Welt los. Setzt die Waffe des Gebetes ein, die neben der Liebe unendlich
wirkungsvoll ist. So ihr euch Mir öffnet, vermag Ich durch euch Kinder Meiner Liebe
heranzuziehen. Wisst: Die Geschwister, die Ich durch euch rufe, berufe, werden auf
euer Konto gehen und sie werden euch einmal als Mit-Erretter erkennen.
Ihr müsst euch in hingebender Liebe öffnen.
Nur durch ununterbrochenes Öffnen eures Seins ist Mir ein stetes Wirken möglich.
Bitte, Meine Geliebten, gebt Mir diese Gelegenheiten zum Wirken!
Ich kann euch aufbauen! Ich werde es immer wieder tun, so ihr Mich darum bittet.
Ich bin doch allmächtig!
Ich bin auch die Stärke, die Ich dem gebe, der sie erbittet.
Nehmt alles an und bringt es dann demütig zu Mir. Ihr müsst belastbar werden und
stark im Annehmen, auf dass ihr aus dieser Stärke heraus bewusst handeln könnt. Ihr
wisst, dass Ich Meine Kinder immer wieder prüfen werde. Dies ist notwendig und
muss auch durchstanden werden.
Liebe verwandelt euch! Sie lässt euch alles ertragen.
Schaut nicht so sehr auf eure Geschwister und deren Lebensweg, sondern auf Mich
und Meine Liebe. Es wird euch dann so manches weniger belasten, weil ihr dann von
Meiner Energie getragen werdet. Mit Meiner göttlichen Kraft werdet ihr eure Wege
leichter gehen können.
Ich möchte nicht nur über die geschriebenen Worte mit euch Kontakt aufnehmen,
sondern Ich möchte euch auch direkt ansprechen und zwar so, dass ihr Mich
verstehen könnt. So biete Ich euch all Meine Liebe an und warte darauf, dass ihr den
Kontakt zu Mir aufnehmt. Ich helfe euch; doch ihr müsst erst das Eurige dazu tun!
41
Ihr könnt Mich hören! Übt euch jedoch sowohl im Lauschen als auch im Ausführen
der Anweisungen, da euch sonst so schnell keine weiterführenden Anleitungen mehr
gegeben werden. Ich, euer Vater JESUS CHRISTUS, will gerade euch - genauso wie
unendlich viele Seelen - in eurer geistigen Entwicklung fördern, denn Ich möchte
euch an eurem Platz, der für euch vorgesehen ist, einsetzen.
Sorgt euch nicht zu sehr um eure Nächsten. Auch sie sind in Meinen Händen
geborgen. Oder habt ihr kein Vertrauen, dass Ich sie ebenfalls recht zu führen weiß?
Ja, dieses Vertrauen muss in euch noch gewaltig wachsen.



Ihr solltet doch wissen, dass alles, das zu eurem Umfeld zählt, zu eurer
Lebensaufgabe gehört und von euch bewältigt werden muss.
Ihr solltet über den Dingen stehen und euch von ihnen nicht verunsichern
und konfus machen lassen.
Ihr solltet über euren Körper herrschen, der noch so gierig sein irdisches
Recht fordert.
Lasset euch von nichts beherrschen - es sei denn von der Macht der Liebe! Natürlich
werdet ihr nach Meinem Willen dienen, und diese ‚Untertänigkeit’ ist in Wahrheit
große Liebe, eine Größe, die die irdische Herrschsucht entmachtet.
Ich mühe Mich sehr, euch an Mich zu ziehen. Ich gebe euch Schriften,
Schreibarbeiten und Kontakte mit geistig aufgeschlossenen Geschwistern, um euer
Interesse und eure Intensität für Mich und Meine Weinbergsarbeit laufend zu
steigern. So, wie Ich das Meine tue, um die Möglichkeit der Annäherung zwischen
uns immer enger und intensiver werden zu lassen, so sollt auch ihr das Eure tun, um
Mir entgegenzugehen.
Ich liebe euch unendlich! Bitte, liebt auch ihr Mich über alle Maßen! Lasst eure
Gedanken während des Tages möglichst oft bei Mir, denn Ich möchte auf sie
einwirken. Ich wünsche diesen Austausch mit euch. Ich wünsche, dass ihr Mich hört
und Mich erhört, Mich grenzenlos liebt und mit Mir an die unzähligen Aufgaben
herangeht. Geht immer mehr in euch. Lernt die Arbeit an euch und auch das
Beherrschen eures Egos. Lasst euch nicht immer wieder so schnell hinabziehen.
Lernt das Schweigen, das Ertragen, das Ordnung-Halten. Tut, wie Ich es in euch
hineinlege.
Die Sehnsucht nach Mir ist groß in euch geworden. Sie wird euch auch zu Mir
führen. Lasst euch diese Sehnsucht nie mehr nehmen! Diese Empfindungen tragen
euch jetzt schon Mir entgegen und erfüllen euch und Mich mit großer Freude.
Seht mit liebenden Augen, und ihr werdet euch mit liebendem Herzen allem
zuwenden können, das nach Liebe, Barmherzigkeit und neuer Hoffnung lechzt. Ihr
werdet immer deutlicher empfinden, welche Aufgabe Ich von euch erledigt haben
möchte.
Begreift, dass ihr selbst eure Zukunft in der Hand habt!



42
Ihr werdet euch einmal als ein Teil von Mir erkennen: denkend wie Ich,
handelnd wie Ich, liebend wie Ich.
Ihr werdet einmal wissen, dass ihr ein Aspekt Meiner unendlichen Liebe
seid, der Meine Schöpfung mit Meinem Liebesfeuer erwärmt und nährt.
Ihr werdet - gleich Mir - Liebe sein, personifizierte Liebe.
Bemüht euch, Meinen Anweisungen Folge zu leisten - nicht nur aus
Pflichtbewusstsein, sondern aus Liebe! Macht euch für Mich bereit, denn Mein
Kommen ist nahe. Öffnet euch; ergebt euch Meiner Liebe. Ersehnt Mich mit jeder
Faser eures Seins.
Ich führe euch vieles vor Augen. Ihr könnt euch noch lange nicht ausruhen. Es gilt,
das Erkannte in die Tat umzusetzen und entsprechende Konsequenzen daraus zu
ziehen. Die Haupttugenden sollten von euch strikt beachtet werden, denn sie sind die
Voraussetzung zu weiterem Voranschreiten.
Zieht Mich an, und ihr werdet auf ewig von Mir angezogen sein.
Ich werde euch nacheinander alle Behinderungen abnehmen.
Gebt niemals auf! Ihr werdet während eurem Studium immer etwas hinzulernen, und
eure Erfahrungen werden vielseitiger. Lernt so, wie Ich es in euch hineinlege. Liebt
Meine Worte! Achtet und beachtet Mich und Meine Erlösung – die vor 2000 Jahren
und die, die jetzt vor der Tür steht.
Ich kenne alle eure Gefühle, eure Sehnsüchte, eure Gedanken. Ich sage euch: Noch
lebt ihr in der Zeit, in der das Glauben und Vertrauen zu Mir führt. Bald jedoch
werdet ihr und auch alle eure Geschwister wissen, und dieses Wissen wird euer Lohn
sein - zusammen mit der Neueinstufung in freiem oder gebannten Zustand - für alles,
das ihr auf Erden getan bzw. nicht getan habt.
Ich sage euch, dass ihr, die ihr viel intensivere Lebensschulen und auch geistige
Schulungen absolviert habt, mehr erbringen müsst und mehr gefordert sein werdet als
viele andere Geschwister. Ich kann euch nicht schonen. Ihr müsst schon die
Bewährungsprüfungen auf den verschiedensten Stufen hinter euch bringen. Ihr müsst
schon euren Eigenwillen, euer Ich bezwungen haben. Doch fürchtet euch nicht. Ich
bin euch nahe, bin in euch und mit euch und verlasse euch nicht. Geht stets an
Meiner Hand. Lasst die Welt los; schweigt. Dankt für Meine Begleitung – und blickt
zuversichtlich auf euren Weg. Warum solltet ihr euch sorgen?
Ihr könnt den Leidensweg gehen…...
Aber es ist wesentlich leichter, den Weg der Liebe zu gehen,
den Weg, der über die Liebe geht und der das Leid kaum erkennt,
der das Leid sofort in Liebe umpolt.
Ertragt nicht nur die Menschen, die um euch sind. Lernt sie lieben, so wie sie sind nicht so, wie ihr sie gerne haben möchtet. Solche gelebte Liebe ist rein sein, und
durch sie wird Großes überall geschehen.
43
Ich sehne Mich nach eurer Liebe! Immer wieder sage Ich euch dies, damit ihr diese
sehnsüchtige Liebe annehmt und sie wieder ausstrahlt. Ihr könnt euch vorstellen, dass
Meine Sehnsucht nach euch unvergleichlich größer ist als die, die von euch zu Mir
hinüberwechselt. Ich rate euch: Geht noch mehr, noch intensiver in die Stille. Ich
möchte, dass ihr die nötige Ruhe aufbringt, um Mich in euch zu hören.
So öffnet euch, denn Mein Ruf ‚Ephphetha’ gilt auch für euch. Öffnet euch mit all
euren Sinnen, auf dass wirken kann Mein HEILIGER GEIST, der den rechten Weg
euch weist.
Kehrt ein in die Herrlichkeit der geistigen Welt, die sich euch gern erschließt, wenn
ihr die nötigen Prüfungen vielfältiger Art bestanden habt. So geduldet euch - und
reift demütig heran. Übt euch in den Tugenden, auf dass ihr recht bald für würdig
befunden werdet, eure/Meine Wege unter Meiner direkten Leitung zu gehen.
Habt Erbarmen mit all den Ärmsten geistiger- und körperlicherweise, die zu elend
sind, um sich nach Mir umzuschauen! Steht ihnen liebend bei und bringt sie Mir, auf
dass Ich sie heile und in die Schar Meiner Kinder einreihe.
Wieder will Ich euch mit Meinen Worten belehren und beglücken.
Wisst: Um was ihr im rechten Glauben bittet, das wird euch gegeben werden.
Öffnet euch, und Mein Segen und Meine Gnaden können in euch fließen.
Ich bin der Geber, der euch immerzu beschenkt! Wie dankbar seid ihr, wenn ein
Mensch euch eine Kleinigkeit gibt, euch ein Lächeln schenkt, euch auf seine Art
liebt. Und Ich? Wie oft beschenke Ich euch? – Mein Geben erfolgt in jeder Sekunde und das ununterbrochen von Beginn eures Seins bis in alle Ewigkeiten. Seid ihr über
Meine Geschenke höchst beglückt? Dankt ihr Mir für all die Gaben Meiner Liebe?
Dankt ihr Mir für euren Atem, der Ich bin, für eure Gesundheit, für die Umgebung, in
die Ich euch hineinstellte, für jedes Teil, das ihr besitzt? Dankt ihr Mir, dass ihr
hören, sehen, fühlen, riechen dürft?
Ich bin euer Geliebter, der euch aus Liebe euren Weg erleichtert!
Ich bescheide Mich demütig mit den wenigen Hinwendungen, die hie und da zu Mir
durchdringen. Ich freue Mich sogar über die oft unvollkommenen Gaben von euch,
die ihr bruchstückweise vor Mich hintragt. Wollt ihr es Mir in der Demut nicht
gleichtun? Wisst, eure Demütigkeit wird euch erhöhen und euch Mir entgegenführen.
Mein Lohn für euch wird sich auch in einer wonniglichen Wärme ausdrücken, in
einer Beschwingtheit, ja Schwerelosigkeit. Ihr seid dann nicht mehr so sehr von den
Sorgen und Problemen der Erdenwelt belastet. Worte, Krankheiten oder
Schicksalsschläge werden euch dann nicht mehr so sehr schmerzen. Ist das für euch
Menschenkinder nicht eine herrliche Hoffnung?
44
Ich sage euch auch, dass dieser Zustand nicht erst nach eurem Hinübertreten in die
geistige Welt einzutreten braucht, sondern dass ihr ihn schon zu Erdenzeiten erleben
könnt, so ihr Mich ganz angenommen habt.
Mit jedem eurer Liebesgeschenke werde Ich euch Meine Dankbarkeit durch eine
weitere Gnade erweisen. Ich bleibe euch niemals etwas schuldig! Nur zahle Ich
oftmals Meine Liebesgeschenke erst nach eurem Übertritt in die geistige Sphäre aus.
Wisst: Ihr sollt nicht mehr wie einfältige Seelen nach dem Prinzip leben: ‚Gibst du
mir, so gebe ich dir’. Habt ihr nicht sowieso im Äußerlichen mehr als ihr je benötigt?
Wozu wollt ihr noch mehr irdischen Ballast anhäufen?
Ihr, als gereiftere Seelen, könnt schon auf so manches verzichten, das euch doch auch
nur als Klotz am Bein hinderlich ist. Ihr könnt euren Nächsten Geschenke der Liebe,
geistige Gaben durch Gebete, Segnungen und Hilfe jeglicher Art geben und für ihren
inneren Aufbau Sorge tragen. Noch ist dazu Gelegenheit.
Bringt Mir auf die geistige Art Seelen entgegen, auf dass Ich an ihnen die Heilung
ihres Selbst vornehmen kann. Seid barmherzig zu allen, die Ich euch zuführe. Nehmt
eure Geschwister geistigerweise an die Hand und tretet - für sie bittend - mit ihnen zu
Mir. Das ist Meine größte Freude, und diese Freude wird sich einmal an euch
widerspiegeln.
Dann möchte Ich euch bitten, dass ihr die Seelen, die ihr Mir gebracht habt, loslasst.
Geht sofort wieder auf die Suche nach anderen leidenden Geschwistern. Ich sorge
Mich schon um diese Mir entgegengebrachten Seelen und weiß sie in der richtigen
Weise in Meinen Gottesplan einzuordnen. Wartet nicht neugierig darauf, was und
wann und wie Ich an diesen Seelen wirke. Solltet ihr das - wenn es Mein Wille ist erfahren, werde Ich es euch zur rechten Zeit wissen lassen. Schaut doch bitte niemals
mit Stolz auf ‚euren’ Erfolg, der doch in jedem Fall der Meine ist.
Lebt in eurem Alltag all die göttlichen Tugenden,
die euren Lebensweg aufwerten und ihn immer lebenswerter machen.
Eure Geduld bringt letztendlich euer Bemühen zum Blühen.
Große Freude ist in Mir über einen jeden Menschen, der sich Mir bittend nähert, der
ernsthaft Meine Nähe ersehnt und sich mit Mir verbinden will. Ich lasse allezeit jene
Seelen zu Mir kommen, die Meiner Nähe bedürfen, die sich nach Mir sehnen.
Es ist kalt geworden. Erwärmet euch an Meiner Gegenwart durch das Feuer Meiner
Liebe. Lasst euch niemals nur äußerlich von Meiner Sonne bestrahlen, denn durch
den darauf folgenden ‚Sonnenbrand’ nimmt euer Hochmut zu. Wenn euch Meine
Liebessonne erreicht - und das tut sie ohne Unterlass - dann lasst sie durch euch
fließen, auf dass es keinen Stau in euch gibt, der eure körperlichen und seelischen
Organe behindert.
45
Je mehr ihr von Mir hört, Meine Geliebten, desto winziger fühlt ihr euch gegenüber
Meiner Allmacht. Aber Ich besänftige auch wiederum eure Gemüter, und sie werden
große Ruhe ausstrahlen und mit heiliger Gelassenheit alles Geschehen auf sich
zukommen lassen.
So führe Ich die Meinen, und Ich nehme ihnen so manches Joch von ihren Schultern.
Ich gebe ihnen auch wieder andere Situationen, die durchstanden werden müssen.
Seid geduldig! Ich weiß immer, was Ich tue und habe jede Lebenslage fest im Griff.
Ihr wisst, dass ihr - wenn ihr euch wegen eines Geschwisters oder wegen einer
misslichen Lage grämt und ärgert - dieses Problem an euch selbst noch nicht erlöst
habt.
Alles, das ihr noch nicht in Ordnung gebracht habt, das wird euch aufregen und
unruhig machen. Daran könnt ihr erkennen, was noch in Liebe umgewandelt werden
muss. Übergebt Mir doch eure Probleme, und Ich werde euch bei der Lösung helfen.
Begreift Meine Liebe, über die man nicht spricht, die man ganz einfach lebt. Sie wird
zur Selbstverständlichkeit, so wie auch all die anderen Tugenden, die nach ihrer
Aneignung zum Eigentum geworden sein werden, so, dass sie zu euch gehören, dass
sie sich nicht wie angelernt präsentieren oder sich wie ein Fremdkörper in euch
fühlen.
Auf vielerlei Art empfindet ihr Mängel und Unvollkommenheiten. Weshalb fragt ihr
euch nicht: ‚Warum?’ Ich - in euch - gebe euch doch die klare Antwort, und sie - in
die Tat umgesetzt - wird eine Erkenntnis in euch wecken. Seht, vieles fällt euch so
ganz nebenher zu, ohne dass ihr deswegen lesen oder studieren müsst. Meine
‚Wissenschaft’ ist ganz einfach und doch so intensiv. Ihr braucht dazu nur ein offenes
Herz, mutige Taten und einen Willen, der sich Mir demütig liebend unterstellt.
Ihr dürft wissen, dass Ich selbst, dem ihr euch voll unterwerfen müsst, eure Freiheit
achte, dass ihr euch neben Mir frei entfalten könnt, dass Ich Mich nicht aufdränge,
sondern dass Ich nur will, dass ihr Meinen Willen als den euren annehmt und zwar
so, dass Mein Wille so mit dem euren verbunden ist, dass es keine anderen
Empfindungen mehr gibt als diese alles umfassende Einheit.
Erst wenn zwischen Mir und euch keine trennenden Zwischenräume mehr existieren,
dann sind wir eins, dann seid ihr in der Gebundenheit frei, unangreifbar. Was für eine
Wonne wird euch ergreifen, wenn ihr diese Vereinigung mit Mir erreicht haben
werdet! So schwer Mein Herz über die jetzige Trennung noch ist, so sehr sehne Ich
Mich nach eurer vollständigen Übergabe, nach eurer geistigen Wiedergeburt.
Fühlt euch nicht von Mir bevorzugt und schwimmt auch niemals als stolzer Pfau auf
äußerer Erfolgswelle. Wen Ich berufe, der sehe zu, dass er die Stille mehre und aus
dieser heraus der Welt Heilung, Licht, Erkennen, Liebe, ja all Meine euch gegebenen
Wohltaten zukommen lasse.
Diese Darlegungen sind ihrer Natur nach geheim zu behandeln
und sollten nach Meinen Ratschlägen ohne großes Tamtam ausgeführt werden.



46
Teilt Mir all eure Schwierigkeiten mit und hört und tut, wie Ich euch rate.
Aber seid auch bereit, eurem Leben immer wieder die Richtung zu geben,
die Ich für euch ausersehen habe.
Bemüht euch, alle störenden Bindungen zu lösen und euch den geistigen
Beweglichkeiten anzuschließen. Dann kann Ich euch bewegen, und ihr
könnt in die geistige Rotation hineingelangen.
Geht an Meiner Hand weiter, und ihr seid vor so manchen Schwierigkeiten,
die euch die Dunkelheit beschert, sicher.
Ich biete euch das Leben! Aber ihr selbst müsst entscheiden,
ob es euch lebenswert ist oder ob ihr euch dem geistigen Tod überlassen wollt.
Wo sind eure Gedanken? Wer ist schon fähig, sie zu beherrschen? Wer hat Mich so
sehr zu seinem Freund gemacht, dass er den Wunsch hat, sich laufend mit Mir zu
unterhalten - und dieses dann auch ohne Unterlass tut? Ich kann die wenigen
Liebeskinder leicht überschauen. Mein Herz ist - trotz der Freude über sie - recht
traurig ob ihrer kleinen Zahl.
Ihr wisst um die Aufgaben der Erdenschule. Wollt ihr sie mit gutem Ergebnis
absolvieren, dann müsst ihr eure Wege mit allen Konsequenzen und zielgerichtet
gehen.
Ihr erhebt euch so oft über das Ungute auf der Welt. Ihr urteilt, verurteilt und macht
Meine ärmsten Kinder mit eurer Kritik nieder. Steht euch das zu? Stellt euch vor, Ich
hätte euch an ihre Stelle gestellt und ihr wäret so armselig im Geiste, so geistig
unterbemittelt, so orientierungslos im Irdischen, so führungslos, so ohne Ziel, ohne
Bindung, so gerade noch am Rande des Existierens. Warum kommt ihr nicht auf die
Idee, in euch zu hören, was euch die jeweiligen Situationen, die Ich euch
entgegenstelle, sagen wollen?
Warum habe Ich euch Meine Gesetze gegeben? Warum nur? Solltet ihr, die ihr
vorgebt, Mich zu lieben, nicht auch alles lieben, das Mein ist, das Ich bin? Solltet ihr
nicht voller Barmherzigkeit sein, voller Mitleiden, Mitfühlen und euch gerade für die
Allerärmsten voller Nächstenliebe einsetzen? Wer sonst sollte diesen Leidenden
helfen als die, die in sich die Liebe verspüren, die nach Äußerung drängt?
Ihr tragt Meinen Namen!
Begreift, dass damit auch Mein Wesen und Mein Wirken in die Welt hineingetragen
werden muss, ansonsten tragt ihr Meinen Namen zu Unrecht.
Bemüht euch mit all euren Kräften jenen zu helfen, die der Hilfe bedürfen. Euer
Liebewille, der der Meine ist, ist bestrebt, sich zu verwirklichen. Nutzt die knapp
bemessene Zeit, denn die Zeitenwende ist nahe. Sucht Mich in euch, und Ich werde
euch wissen lassen, wie ihr euch zum Segen Meiner Schöpfung einsetzen könnt. An
eurem Liebeseinsatz werde Ich euch erkennen.
47
Macht euch doch einmal Gedanken über euch selbst! So gerne wollt ihr Meine Worte
von Außenstehenden vernehmen - und möglichst noch ‚schöne’ Worte. Ja, Ich soll
euch immer wieder beschenken. Und wie agiert ihr? Wenn Ich in eurem Inneren zu
euch sprechen will, dann hört ihr Mir nicht einmal gerne zu oder wollt Mich einfach
nicht hören. Meine leisen Mahnungen überhört ihr, denn das würde für euer Leben
eine Korrektur bedeuten. Ihr seid so oft festgefahren und fühlt euch sogar noch wohl
in diesem starren Zustand, der keine Veränderung zulässt.
Verliert euch an Mich. Ich bin doch der Einzige, der nie euer Vertrauen enttäuscht,
der sich immer eurer annimmt. Ich liebe euch so sehr und bin glücklich über den
leisesten Hauch von Gegenliebe. Wollt ihr Mir eine wärmende Krippe bieten? So
schmückt sie aus mit liebenden Gedanken, legt sie mit wärmenden Taten aus und
bringt Licht hinein durch eure Worte, die Mir eure immerwährende Hingabe
bezeugen. Das wäre Meine größte Freude und für euch euer gewaltigster Fortschritt.



Noch steht ihr in der Gnade der Adventszeit! Darum macht euch bereit.
Noch ist Meine Türe weit offen! Darum, Geliebte, dürfet ihr noch hoffen.
Noch habe Ich nicht den Startschuss gegeben! Darum fangt an zu leben.
Meine Liebessonne leuchtet über allem, das Mein Leben in sich trägt. Nichts ist
lebend, das nicht Leben aus Meinem Leben in sich hat. Alles ist Mir angeschlossen
und wird von Mir erhalten und genährt. Ich liebe ein jedes Atom mit einer
inbrünstigen Liebe, wie es nur ein Vater vermag, der alles zum Wohle seiner Kinder
tut.
Ihr aber, Meine Lieben, die ihr Meines Geistes seid, warum lebt ihr die Liebe so
wenig? Habt ihr Sorge, dass ihr irgendwie zu kurz kommt, dass der Bruder oder die
Schwester die gleiche Anerkennung findet und ihr somit nicht bevorzugter als diese
Geschwister zur Geltung kommt?
Es ist niemals angebracht, sich in einer sogenannten ‚Bevorzugung’ zu baden.
Für viele von euch ist der Kontakt zu Mir so eine Art Rückversicherung nach dem
Motto: ‚Man kann ja nie wissen ...’ Dann sind Meine gegebenen Worte meist etwas
für ‚Bevorzugte’, zu denen man ja auch gerne gehören möchte - wähnt man. Aber
wisst ihr auch, dass gerade dieses - Ich möchte sagen - bevorzugte Wissen großer
Verantwortung bedarf? Ihr kennt die Worte: „Wer viel empfängt, der muss auch viel
geben“. Ihr könnt euch darauf verlassen, dass Ich von euch, Meine Geliebten, zur
rechten Zeit zurückfordere, was Ich euch gab - mit Zins und Zinseszins.
Meine Zeit ist nahe. Das sage Ich nun schon so lange; doch nur wenige Menschen
wollen das hören. Man tröstet sich selbst nach dem Motto ‚... es ist ja bis jetzt noch
nichts passiert ...’, und man träumt weiter. Außerdem sagt ihr immer noch ‚... da
kann man eben nichts machen....’ Dabei wisst ihr genau, dass man sogar sehr viel
machen kann.
48
Kinder Meiner Liebe! Wenn ihr Mich wirken lassen würdet, so wie es Mein Wunsch
ist, dann sehe es schon wesentlich anders aus auf eurer Welt.
Und so stehe Ich vor euch, Mich klein machend und euch bittend, dass ihr Meine
Liebe annehmt und sie zu der euren macht. Geliebte, lasst Mich nicht vergebens
flehen. Ich kann euch nicht halbherzig für Meine Zwecke verwenden. Ich will euch
mit jeder Faser, denn nur so kann Ich Mich durch euch verwirklichen.
Ich spreche euch nun schon so lange an und schenke euch auf vielerlei Art Meine
innigste Liebe. Ist eure Begeisterung für Mich im Steigen - oder werde Ich euch
bereits lästig?
Öffnet euch und nehmt Mich an - nicht als ein Muss, das euren Lebensrhythmus
stört, sondern als eine begehrliche Notwendigkeit, für die ihr bereit seid, alles zu
opfern. Nehmt Mein Liebesgeschenk an und gebt Mir dafür das eure, euch selbst ganz und gar.
Meine Gnadensonne leuchtet hell am Firmament und ist Trost all jener, die zu Mir
aufblicken. Ich bin, der Ich bin, der Ich ewig sein werde. Mein Herz schlägt den
Rhythmus der Liebe, und alles schwingt in diesen Liebeswellen - es sei denn, dass es
sich auf Satans Boot begeben hat, um in noch größere Gottesferne zu segeln.
Mein Atem ist euer Atem, und Mein Herz schlägt in eurer Brust. Seht, so eng sind
wir miteinander verwoben, dass es praktisch keinen Unterschied mehr gibt zwischen
Mein und dein. Alles ist Mein! Auch ihr seid restlos Mein - mit allem, was ihr seid,
habt und sein werdet. Nur die kleine Funktion des freien Willens macht euch zu einer
eigenständigen Wesenheit, die von Geburt bis zum Tod nur eine Aufgabe, die Ich ihr
gab, ausführt: Zu scheiden die ankommenden Gedanken in die beiden Pole: in Für
oder Gegen, in Ja oder Nein.
Ihr sprecht oft unüberlegt die Worte aus: ‚Ich brauche, ich will, ich muss, ich sollte
etc.’ Diese Worte zeigen euch doch, wessen Geistes Kind ihr seid. Ich sage euch,
dass solche Worte nicht Meine Worte sind. Solche Worte vergaukeln euch vor,
welchen Bedürfnissen ihr noch hinterher zu rennen habt. Mit Mir und an Meiner
Hand werdet ihr keine Not haben. Ich gebe euch das Notwendigste, und es wird ein
großer Friede in euch sein - auch durch die Bedürfnislosigkeit, die dann in euch sein
wird.
Ich gab euch die Freiheit, und Ich gab euch die Wahlpflicht. Und so entscheidet und
wählt! Ich frage euch: ‚Fühlt ihr euch wohl, wenn ihr von Satan immer mehr
entkleidet werdet, wenn er euch vergewaltigt?’ Ich aber werde Meine Kinder aufs
Herrlichste bekleiden, und ihre Nacktheit und Armseligkeit wird ein für allemal der
Vergangenheit angehören. Eure Hochzeitskleider liegen bereit. Wollt ihr sie aus
Meiner Hand annehmen? Dann trachtet danach, dass ihr bereitet seid, wenn Ich zum
Hochzeitsmahl rufe. Und ihr werdet ewiglich Meine Liebe und Meinem Frieden
erfahren.
49
Der irdische Advent neigt sich dem Ende zu. Bald wird das verrinnende Jahr vorbei
sein! Wie wird das Resümee dieses Jahr ausfallen? Seid ihr Mir näher gekommen
oder habt ihr euch vor Mir verkrümelt? Ihr seht eure Schöpfungen noch nicht; aber
ihr werdet sie einmal sehen. Und in Klarheit wird sichtbar werden, was ihr jetzt noch
verbergen könnt. Ihr seid Mein - ob ihr das nun hören wollt oder nicht!
So wie am 31.12. das irdische Jahr beendet ist, so ist auch für die Erde der jetzt noch
bestehende Rhythmus bald zu Ende. Und es ist ratsam, Bilanz zu ziehen. Vielleicht
könnt ihr noch da oder dort eine kleine Verschiebung vornehmen, die euch
geistigerweise gutgeschrieben wird. Aber beeilt euch. Ich mache zu gegebener Zeit
unter jedes eurer Kontoblätter einen Strich, und dann ist von euch keine Eintragung
mehr möglich.
Ich frage euch:
- Wäret ihr gerade in diesem Moment vorbereitet, in die geistige Heimat einzutreten?
- Wäret ihr gar beglückt, Mir, eurem Bräutigam, zu begegnen?
- Würdet ihr Mir mit reinem Seelengewand liebend entgegenlaufen - oder müsstet ihr
beschämt an euch und eurem verunreinigten Seelenkleid hinabschauen und euch
recht unwohl in Meinem Licht vorkommen?
Seht ihr in eurer Nacht Mein strahlendes Licht? Dann wisst ihr auch, dass Ich es bin,
dass Ich euch voranschreite und dass Mein Licht euren Weg erhellt. Aber viele eurer
Geschwister sehen Mich, ihren Hoffnungsschimmer, nicht - noch nicht.



Die einen Geschwister suchen und suchen. Aber sie können Mich nicht
finden, weil ihre trostlose Lage kaum einen Hoffnungsschimmer
durchlässt, weil sie fest daran glauben, dass es nach all ihrem vergeblichen
Suchen kein Finden mehr gibt und dass Ich selbst und Mein Licht nicht
existiere.
Die anderen Geschwister sind so dem Widersacher und seinem Hass
verfallen, dass sie nichts anderes mehr an sich heranlassen als diese finstere
Atmosphäre.
Wieder andere aber sind zutiefst beglückt über die heilende Wirkung
Meines Lichtes an ihrer Seele.
Das, Meine Geliebten, ist Realität!
Die Erde hält noch kurze Zeit still und erträgt die ihr zugefügten Schmerzen demütig.
Doch dann werden auf Mein Geheiß hin ihre Wehen zur Neugeburt führen. Mit ihr
wird so viel Unterdrücktes erlöst und zu neuer Schönheit geführt. Mein Segen wird
über der dann entstandenen Paradiesesebene liegen und die Seelen zurückführen, die
guten Geistes sind.
Seid guten Mutes, ihr, die ihr Mir dient, denn die Zeit des Umbruchs ist nahe.
Doch werdet nicht schläfrig und fühlt euch auch nicht in dem Wahn
der Bevorzugung sicher und eurer Aufgaben ledig!
50
Bevorzugung vor Geschwistern verstehe Ich so, dass ihr - gleich Mir bevorzugt in dieser jetzigen Umwandlungssituation helft, Seelen zurückzuführen.



Ihr seid auserlesen, in Meinem Namen Hilfe zu leisten, Trost und Hoffnung
zu spenden und mit allen Mitteln gegen die Finsternis anzutreten.
Ihr seid als Meine geschulten Kinder aufgerufen, intensiver als die
Unwissenden an der bevorstehenden Wende und dem Wiederaufbau
mitzuwirken.
Ihr seid im wahrsten Sinne des Wortes bevorzugt, die Leiden Meines
Herzens und die Meiner leidenden Geschöpfe mitzutragen und zu lindern.
Die ‚Bevorzugung’ des Dienens in Liebe
kann Ich nur Meinen demütigen Kindern angedeihen lassen,
jenen, die sich aus ‚Bevorzugung’ überhaupt nichts mehr machen.
Alles, das ihr in Meinem Namen tut, das wird unweigerlich Früchte bringen. Seid
ehrlich und gerecht - vor allem auch mit euch selbst. Seht euch nicht mit der
rosaroten Brille, die so manches verschönt. Ihr könnt Mir nichts vormachen! Das, das
euch nicht schwer fällt, das ist auch kein Opfer für euch.



Ich habe Meine Türe immer für euch geöffnet. Öffnet auch ihr eure Türe
stets euren Nächsten?
Ich gebe Meine ungeteilte Liebe allen Geschöpfen. Tut auch ihr solches in
Meinem Namen?
Ich verzeihe jede Schuld, bereinige jede Unkorrektheit. Zeigt auch ihr euch
euren Nächsten barmherzig - und deckt ihr liebevoll ihre Verfehlungen zu?
Noch brennt Mein Licht und wärmt die Seelen, die sich ihm nähern und sich ihm
anschließen. Seid auch ihr dabei? Und Ich sage noch einmal: „Der Advent neigt sich
dem Ende entgegen.“ Die Kerzen werden erlöschen, und es wird eine Weile dunkel
sein. Es wird dauern, bis die Kerzen Meines unendlich großen Lebensbaumes wieder
sichtbar vor euren Augen brennen werden!
Erst dann, wenn ihr Meine Gesetze tugendhaft erfüllt,
werde Ich, der Ich selbst der größte Diener bin, euer Dienen reichlich belohnen!
Ihr zensiert allzu gerne eure Nächsten. So nehmt euch doch selbst auch einmal
kritisch auseinander und versucht dann, euch mit Meinen Augen zu sehen!
Ihr sagt immer wieder - und meint es auch so: ‚Ich liebe, ich hasse, ich denke etc.’
Tut ihr das wirklich? Gebt ihr nicht nur euer Einverständnis dazu, dass durch euch
geliebt wird, gehasst wird und gedacht wird etc? Ihr wisst, dass sich zwei
Strömungen durch euch ausdrücken und zwar so, wie ihr ihnen Gelegenheit dazu
gebt. Ihr entscheidet immer wieder, in jeder Sekunde, unaufhörlich, ob sich der
positive oder der negative Strahl durch euch verströmen darf.
Wo ist euer Mut, der Mut, um den einen Schritt auf Mich zuzumachen?


51
Wenn ihr nur vereinzelt - also hie und da einmal - liebt, erfüllt ihr noch
lange nicht das Liebesgebot.
Wenn euch Meine Worte begeistern, ihr aber nicht in aller Ernsthaftigkeit
danach lebt, dann seid ihr Meiner noch lange nicht würdig.
Lasst euch von der Liebesbegeisterung anstecken, von dem Liebewillen, allen
Notleidenden helfen zu wollen. Geht mutig voran; Ich werde euch helfend
unterstützen. Ihr müsst nur zuerst einmal wollen - und das mit aller Ernsthaftigkeit -
und dann auch beginnen. Ich rechne mit euch. Ich appelliere an euch und euren freien
Willen, dass ihr euch als Diener eurer Geschwister dingen lasst.
Prüft euch,
ob euer Wille auch der Meine ist,
ob ihr euren irdischen Körper beherrscht,
ob euer Wollen in Meinem Geiste und somit diszipliniert ist,
ob Meine Bitte euch Freude oder ein Muss bedeutet,
ob ihr bereit seid, Mir alles zu geben, das ihr seid, habt, denkt und tut.
Ich baue Mein Reich auf jenen auf, die nicht wissen, was Hochmut ist, die aber
zutiefst erahnen, dass sie ja ein Nichts sind und dass alles, das durch sie geschieht,
zur größeren Ehre Gottes und zum Wohl aller lebenden Wesen in allen Universen
geschieht. Ich suche Mir Meine Bausteine selbst aus, und nichts hindert Mich daran,
die zu nehmen, die Ich für diesen Zweck als geeignet erachte.



Ich werde sehen, ob auch ihr, auf die Ich jetzt Meine ganze Hoffnung setze,
zu brennenden Kerzen an Meinem Christus-Baum geworden seid, der
Meinem Volk Licht, Wärme, Geborgenheit, neue Hoffnung und Freude ist.
Ich werde diesen lebendigen Baum auf das Schönste schmücken, und er
wird auf ewig ein Brunnen der Erbauung für Meine Kinder sein.
Ich selbst, der Ich diesen Baum versinnbildliche, werde Meine Arme bzw.
Meine Äste nach allen Seiten ausstrecken und Mich ganz weit für alle die
öffnen, die unter Meinem Schutz Geborgenheit finden wollen.
Beginnt zu rotieren, ihr Geliebten, die ihr bis jetzt schon so viele Meiner Impulse von
euch weggeschoben habt. Mein Reich ist nahe. Euer Bräutigam wird erscheinen, um
seine Bräute in Empfang zu nehmen.
Kinder der Liebe! Ich übertrage euch Meine heilige und heilende Liebe!
Ich bitte euch: „Gehet hin und teilet diese Meine Liebe aus,
auf dass sie die Meinen zum letzten Kampf gegen die Finsternis stärke!“
Mein Herz ist geöffnet, um sich restlos an alle und alles zu verschenken. Ich stehe da
und biete Mich an. Wo sind die Meinen, die Meine Führung annehmen wollen? Es
wird doch allerhöchste Zeit, sich für den rechten Weg zu entscheiden.
52
Lernt zu danken! Es wird euch auffallen, wie oft ihr euch im Laufe des Tages bei Mir
und bei euren Geschwistern zu bedanken habt. Ihr kämet eigentlich mit dem Danken
gar nicht mehr nach, denn überall begegnen euch Meine Liebesgaben.
Nutzt eure knapp bemessene Zeit, um im Erkennen zu wachsen. Macht euch bereit,
denn Ich verlange so sehr danach. Viel Arbeit wartet auf euch. Behaltet die Ruhe in
allem Tumult. Lasst euch von Meiner stärkenden Sonne bestrahlen. Nehmt Mich auf
euren Wegen mit. Ertragt liebend und gelassen all das, das euch beunruhigen will.
Auch jene, die nicht Meine Wege gehen, sehnen sich nach Liebe. Und sie werden
sich auch danach sehnen in den unendlich langen Zeiten der Abgeschiedenheit von
Mir. Die Liebessehnsucht wird an ihnen einmal alles Behindernde verbrennen - bis in
die letzte Unreinheit hinein, die sie in sich tragen.
Die Liebessehnsucht wird alles,
das Meine Liebe gezeugt hat, wieder einmal in Meine Arme treiben.
Beeilt euch, mit flotten Schritten aus der Dunkelheit zu fliehen, um den rettenden
Hafen der geistigen Heimat noch rechtzeitig zu erreichen. Ich mache euch darauf
aufmerksam: Es liegt einzig an euch, wann ihr das anvisierte Ziel erreichen werdet.
So, ihr fühlt euch nicht würdig......? Ihr werdet es auch noch lange nicht sein! Solche
sich-würdig-fühlenden Seelen sind doch dem Hochmut sehr nahe, oder? Die, die Ich
zu Meinen Erwählten berufe und denen Ich die Geistesgaben schenken werde, die
sind demütig. Und Ich kann Mich durch sie verwirklichen. Und Ich werde ihnen
geben, was Ich in Liebe für sie vorgesehen habe. Die ‚Würdigen’ aber werden leer
ausgehen, denn sie sind ja w….. - und sie benötigen Mich nicht.
Meine Liebe hat euch erschaffen. Sie hat euch im Lauf von unendlich langen Phasen
immer wieder die Gnade zu Neugeburten, zu erneuten Inkarnationen gegeben. Immer
wieder habe Ich euch erneut Möglichkeiten geschaffen, das zu erlernen, das ihr durch
euren Abfall von Mir vergessen und verloren habt.
Nun ist es an der Zeit, Zwischenbilanz zu ziehen. Ihr wisst, dass Ich Meine Kinder,
die den Glauben an Mich angenommen haben, der Paradiesesebene, ja sogar der
Gotteswelt zuführe. Und so steht nun die Zeit der geistigen Geburt vor euch, vor all
jenen, die so geistig gereift sind, dass sie in Mein Licht hineingeboren werden
können.
Ich sage euch, dass ihr euch die Gotteskindschaft ehrlich erwerben müsst. Jeder ist
seines Schicksals Schmied und muss sich selbst um seine Erlösung mühen. Niemand
bekommt dieses Erbe - ohne dass er darum kämpft - in den Schoß gelegt.


Glaubt doch, dass Ich euch helfe - und dass ihr an Meiner Seite auch Meine
Stärke verspüren könnt.
Glaubt doch, dass ihr Mich hören könnt, fühlen könnt und mit Mir reden
könnt, dass ihr Mich sogar sehen könnt!
53
Wer Meine Wege geht, der wird viele innere Tränen weinen. Seine Seele muss mit
diesem Tränenwasser gereinigt und vom Geist Gottes durchlüftet sein. Nicht der
letzte Eigenwille kann geduldet werden, wenn die Seele Mir ganz nahe kommen will!
Geliebte! Ihr meint, dass Ich euch zuviel abverlange und dass ihr dann
- ohne euer Ich - total verarmt seid? Nein, niemals! Das Gegenteil ist der Fall.
Was Ich euch nehme, das ist die Abhängigkeit von der irdischen Welt.
Eure ‚Unterwerfung’ unter Mich und Meine Gesetze ist für euch in Wirklichkeit
Geöffnetsein, Freiheit und Unbegrenztheit!
‚Wer Ohren hat zu hören, der höre!’ Ich aber meinte die inneren Ohren, die in die
abgrundtiefe Geborgenheit Meines Selbst einzudringen und das Unendliche zu hören
vermögen. Meine Liebe, die sich restlos verschenken will, sehnt sich maßlos nach
euch. Sie will euch eure Sinne öffnen; und euch heimholen an Mein liebendes Herz.
Ihr wisst, dass Mein Liebeskelch stets die erquickt, die ihn begehren.
Doch nur wenige Seelen wollen von ihm trinken.




Traut ihr Mir nicht zu, dass Ich euch umzuwandeln vermag?
Vertraut ihr Meinen Worten nicht, dass Ich den Meinen die Geistesgaben
schon zur rechten Zeit geben werde?
Meint ihr nicht, dass Ich die Dunkelheit mit Licht erfüllen kann?
Zweifelt ihr noch immer daran, dass Ich selbst Steine zum Reden bringe?
Tretet ein in euren Tempel, der ihr seid, und empfangt Mich dort als euren besten
Freund! Erfüllt doch Meine sehnsüchtigsten Wünsche! Wer sollte euch besser
verstehen als Ich, der Ich Mein irdisches Leben für euch ließ?
Ihr dünkt euch abgeschnitten und fern der Geisteswelt - und gefallt euch noch in
diesem Zustand. Eure Verhältnisse sind erträglich. Ihr lebt nach eigenem Wollen und
braucht euch nicht einem Zwang zu unterwerfen, wenn ihr eine gewisse irdische
Festigkeit erreicht habt. Bedenkt aber, dass ihr, wenn ihr euch mit dem Irdischen
liiert habt, im Geistigen nichts mehr Erneuerndes, Veränderndes begehrt. Die
Dunkelheit hat euch dann das mächtige Rückgrat gegeben, das euch nicht mehr
veranlasst zu bitten, zu beten und euch demütig zu verhalten. Das ist der irdische
Weg.
Mein Weg, der Weg der Liebe, wird euch den Erdenweg nicht so hart erleben lassen.
Er wird voller Leben sein. Trotzdem muss auch er durch Prüfungen führen. Doch er
wird euch auch viel Geborgenheit und Herzenswärme verspüren lassen. Auf Meinem
Weg wird die große Sehnsucht nach Frieden und Liebe vorherrschen. Ich sage euch:
Nur der wird in Gemeinschaft mit Mir leben, der Mich innig liebt - und alles,
in dem Ich zugegen bin und das Ausdruck Meiner Liebe ist.
54
Die letzten Tage des ablaufenden Jahres liegen vor euch.
Ich rate euch, Bilanz zu erstellen und bewusst einen Neuanfang zu beginnen.
Wenn Meine Zeit, die auch die eure ist, abläuft, dann werde Ich einen Feuerzauber
veranstalten lassen. Ich werde dann auch den irdischen Neubeginn einläuten, denn
dann ist die irdische Periode in der jetzigen Form, so wie ihr sie kennt, endgültig
beendet. Dann ist Meine Zeit angebrochen, die Wirkzeit des Geistes Gottes.
Ich werde bald sagen: „Es ist vollbracht!“ Werdet ihr dann an Meiner Seite stehen?
Ihr werdet in diesem entscheidenden Moment keine Gelegenheit mehr haben,
etwas in Ordnung zu bringen. Ich rate euch, tut es jetzt!


Wenn ihr Mich wirklich liebt, so wie ihr das so oft vorgebt, dann müsste
eure Sehnsucht nach Mir übergroß sein und dann würdet ihr euch von den
unguten und betörenden Gedanken nicht behindern lassen, die euch
vorgaukeln wollen, dass ihr dieses oder jenes doch nicht schafft.
Wenn ihr Mich wirklich liebt, dann wartet noch eine kleine Weile in
liebend sehnender Ausdauer, bis Ich Mich zu erkennen gebe.
Ihr kämpft noch in der Dunkelheit und mit der Dunkelheit. Seht, die Kriege auf der
Erde nehmen zu. Die Apokalypse des Johannes neigt sich dem Ende entgegen. Habt
ihr begriffen, was euch bevor steht?




Ich bin das Licht aller Welten; und so bin Ich auch die Wärme, die Energie,
die Erkenntnis, all das, das über der Dunkelheit steht.
Ich bin Der, Der stets die Fäden allen Geschehens in seiner Hand hält, auch
wenn ihr das derzeit noch nicht erkennen könnt.
Ich bin es auch, der euch mit sicherer Hand aus all dem Weltengetümmel
herausführen wird - hinein ins Licht.
Ich bin, der Ich bin! Nichts und niemand kann Meine Position erschüttern.
Schließt euch Mir an! Mit den Augen des Glaubens könnt ihr Mich sehen, denn Ich
verberge Mich nicht. Ich bin in euch. Ich zeige Mich jedem, der sich nach Mir sehnt
und der den Schritt zu Mir - in sein Inneres hinein - vollzieht. Ich frage euch:
„Warum geht ihr diesen Schritt nicht?
Glaubt ihr noch immer nicht, dass eine solche Begegnung möglich ist?“



Gebt nicht so schnell auf, wenn euer Wollen nicht gleich Früchte zeigt.
Übt euch in Geduld, so wie auch Ich der Geduldigste bin, Ich, der Ich nach
Liebe bettelnd hinter eurer Tür stehe.
Nährt euren Glauben! Glaubt mit Gewissheit, dass das Heil der Welt, euer
aller Heil, auf euch wartet und euch empfangen will.
55
Geliebte! Ich gebe euch viel Zeit. Oder soll Ich euch noch mehr zusätzliche Zeit
gewähren: z.B. auf dem Krankenbett oder in Notsituationen? Möchtet ihr Mich auf
diese Weise kennen lernen? Macht euch beizeiten auf. Beflügelt in euch die
Sehnsucht nach Mir. Lasst euch nicht davon abhalten, Mir nachzufolgen. Ihr
bestimmt über euren Stufenplatz auf der geistigen Leiter, die euch zu Mir führt.
Ich will euch nie mehr mit der Welt teilen müssen!
Ich will euer uneingeschränktes Ja, so wie auch Mein ungeteiltes Ja euch gegeben ist!
Seht, nicht einmal bei diesen Worten lässt euch die Finsternis in Ruhe. Eure
Gedanken sind laufend abwesend, sind bei irdischen Dingen. Gebietet ihnen doch in
Meinem Namen! Ihr dürft sie - neben Mir - nicht noch Hätscheln und Tätscheln.
Wisst, ihr könnt unmöglich 2 Herren gleichzeitig dienen. So entscheidet euch
endlich, wem ihr bewusst nachfolgen wollt. Ich locke und rufe euch immerzu. Ich
mache das nicht aus Zeitvertreib; ihr wisst es. Mein Bemühen hat einen tiefen Sinn.


Ich liebe euch; Ich liebe euch unendlich. Ich möchte auch euch für die
Liebe gewinnen. Ich bettle darum, dass ihr nun endlich Eure Gottesferne
aufgebt und Mir in allem nachfolgt.
Ich erniedrige Mich vor euch, um eure uneingeschränkte Liebe zu erlangen.
Wann endlich gebt ihr euch Mir nicht nur stückchenweise hin, sondern ganz?
Wisst: So ist auch Mir nur möglich, euch stückchenweise zu geben - und nicht ganz.
Ich frage euch: “Genügt euch das auf Dauer? Seid ihr mit Absplitterungen Meines
Seins zufrieden?“ Nein. Nehmt doch endlich Meine ganze Liebe, ja Mein wahres
Leben an, und unendliche Gnadengaben werden euer Leben bereichern.
Mein Wesen beinhaltet auch Mein stetes Verschenken,
und es stimmt Mich traurig, wenn Meine Geschenke nicht angenommen werden.
Werdet für immer Meine liebende Braut! Ich warte auf euch. Entscheidet euch doch
für Mich, und Ich kann euch in die Schar Meiner Geliebten einreihen. Ich möchte
euch nicht missen; Ich setze große Hoffnungen auf euch. Ich brauche euch doch. Ihr
wisst doch, dass Ich ohne euch viele Meiner Kinder, eurer Geschwister nicht
persönlich ansprechen kann. So gebt euch doch als Mittler hin - aus Liebe zu Mir und
zu all den armen Geschöpfen, die Mich noch nicht erkennen. Verpflichtet euch Mir!
Denke an Meine Worte, die Ich dir schrieb:
„Verzwazzle (verzweifle) nicht, denn Gott liebt doch gerade dich!“
Ich habe euch schon viele hochwertige Worte zukommen lassen. Sagen sie euch
nichts? Sie sind für euch persönlich gegeben, für eure geistige Schulung und als
Vorbereitung auf den künftigen Lebensweg. Untergrabt Meine Bemühungen nicht.
Weist sie nicht geringschätzig ab. Ihr wisst, dass Ich euch viele Hände - sowohl im
Inneren als auch im Äußeren - entgegenstrecke, um euch zu stützen und zu fördern.
56
Wollt doch nicht immer noch mehr als alles, um dann zu sagen:
‚Auf diese Weise doch nicht...’ oder: ‚so kann es bestimmt nichts werden....’
Wisst: Euer Unglaube lässt so viel Aufbauendes scheitern.
Bedenkt: Nicht ihr bestimmt, wie etwas zu geschehen hat, sondern Ich.


Ihr gebt vor, Mich zu lieben. Liebt ihr Mich wirklich? Euer Verstand lehnt
doch so oft die euch angebotene Liebe - in jedweder Form - ab.
Wenn ihr Mich wahrlich liebtet, würdet ihr Mich nicht so oft der
Einsamkeit preisgeben. Ihr würdet dann ununterbrochen mit Mir im
Kontakt sein.
Tretet in euren Tempel hinein, denn Meine Sehnsucht nach euch ist unermesslich:

Dann werde Ich euch reinigen von den Weltensüchten, der Gier, der
Völlerei, den falschen Lebensgewohnheiten und Trägheiten.

Dann werde Ich euch die Fülle Meiner Gaben überlassen, und ihr werdet
freie Hand bei der Verbreitung Meines Lichtes haben.
Ich höre eure Worte wohl. Ich werde euch, wenn Ich es für richtig halte, Antwort
darauf geben. So lauscht in euch hinein. Findet euch immer öfter bei Mir ein.
Entscheidet euch für Mich. Seid euren Nächsten ein gutes Vorbild; Ich leite auch sie.
„Ergebt euch Mir - ganz! Mehr will Ich nicht.
Schenkt Mir eure ganze und ungeteilte Liebe, nach der Ich Mich so sehr sehne.“
Ich habe euch alle in Mein Herz geschlossen, und Meine Liebe wird euch zu
erreichen wissen, wo immer ihr auch seid. Erwartet Mein Kommen; macht euch
bereit; lebt nach Meinen Worten und erwartet Mich in euren Herzen. Ich schließe
euch in Meine Arme. Ich liebe euch so sehr und möchte, dass auch ihr Mich liebend
in euer Herz aufnehmt.
Die Sehnsucht nach Meinen Kindern verzehrt Mein Herz.
Lasst Mich nicht mehr länger warten, sondern ergebt euch Meiner Liebe.
Ich warte sehnsüchtig auf euch. Ich erwarte, dass ihr endlich eure Schritte zu Mir hin
lenkt, und die nötige Konzentration aufbringt, um Mir zu begegnen. Ich biete euch
Meine Liebe an. Ihr könnt sie aber erst spüren, wenn ihr sie mit Gewalt zu euch zieht.












Zweifelt nicht; dann wird euch alles zum Besten gelingen.
Kommt an Mein Herz, und Ich werde euch alles geben, dessen ihr bedürft.
Sorgt euch um die, die Ich euch entgegenführe.
Erfreut euch dessen, das Ich euch beschere.
Lasst euch nicht verführen, und Ich werde euch vieles übergeben können.
Bleibt in Mir, denn dann kann Ich Mich euch total schenken.
Lebt bewusst die Liebe.
Nehmt Mich an, und ihr habt alles in allem.
Lasst euch nicht von eurem Weg abbringen.
Öffnet euch, und Ich werde euch vieles übergeben können.
57
Ein großes Geschehen bahnt sich an. Macht eure Tore weit,
denn es kommt der Herr der Herrlichkeit.
Überall weht Mein geistiger Wind;
spürst du ihn, Mein geliebtes Kind?




Ich will gerade dich durchwehen!
Geliebtes, lass’ es doch an dir geschehen!
Es tut so not, dass Reinheit an dir ist,
so lasse Reinigung zu - und alles Dunkle an dir erlischt.
Wehre dich nicht, was auch an dir geschieht;
wenn Gott an dir wirkt, dann die Finsternis von dir flieht.
Es ist im Entstehen eine neue Zeit!
Ich frage dich: ‚Bist auch du schon bereit?’
Ich komme nun im Schreiben wieder zu euch. Eure Gedanken sind zwar wieder
einmal auf der Flucht, und so gebiete Ich ihnen. Ja, Ich bin immer bei euch und in
euch; aber ihr hört Mich immer noch nicht klar und deutlich. Euer Ego-Ich geht noch
immer den Verstandesweg und will sich Mir noch nicht völlig unterwerfen.
Begehrt ihr Mich, euren Geliebten - oder Meine Worte oder aber die Gemeinschaft mit einer Schar Gleichgesinnter?
Lasst alles geschehen, und wehrt euch nicht; wehrt euch doch nicht gegen Mich!
Wehrt euch gegen Meinen Widersacher, der euch für seine Zwecke benutzen will.
Ist euer Wille in Mir verankert, dann seid ihr geistig reich.
Kein irdisches Streben wird es dann mehr geben.
Ihr besitzt dann ja alles, denn Ich bin euch ja alles geworden.
Geistige Geburt! Die Geburt des Leibes ist Vergangenheit. Ich war gekommen und
habe Meine Erdenmission mit allen Konsequenzen ausgestanden. Meine
Todesqualen brachten euch eure Erlösung. Doch nur wenige Menschen haben in den
vergangenen 2000 Jahren diese Meine Erlösung angenommen.
Die geistige Geburt geht unmerklich vonstatten gegangen - erst hier, dann da, dann
dort kam und komme Ich zu den Meinen. Ich wirkte und wirke durch die, bei denen
Ich Wohnung nehmen darf. Das ist nicht so selbstverständlich. Unsägliche Mühen
nehme Ich auf Mich, bis sich ein Menschenkind bereit erklärt, Mich in sich groß
werden zu lassen, um nach Meiner erneuten Geburt, dieser Geburt des Geistes - auch
für das jeweilige Menschenkind - in Aktion, in die Rettungsaktion der Erde bewusst
eintreten zu können. Mit jeder Geistesgeburt hält Mein göttliches Reich etwas mehr
Einzug auf dieser Erde. Auf diese Weise hole Ich Mir die Meinen einzeln zurück.
Nicht euer Suchen hat euch für die geistige Geburt auserwählt,
sondern Meine Liebe, die Mitleid mit euch Ärmsten hat!
58
Die Zeit ist angebrochen, in der alles einen neuen Stellenwert erhält, den richtigen
Platz - durch Meine Liebe-Weisheit euch zugewiesen. Ich beatme diese in schweren
Geburtswehen befindliche Erde. Ich leite die ‚Neugeburt’ ein und werde die
bevorstehende Erdumwandlung nach Meinem Plan und Meiner Liebe-Weisheit
Wirklichkeit werden lassen.
Mein Geist wird auf Erden neu geboren werden! Stückchenweise wird Er zum
Vorschein kommen und dann mächtig hervorbrechen. Macht euch bereit! Nicht erst
morgen, sondern schon heute. Mein Geist wird die aufnahmefähigen Seelen erfassen.
Wiederum geschieht diese Meine neuerliche Geburt in ‚Ställen’, in Menschenherzen,
die geschmückt sind mit Demut und Bescheidenheit und gefestigt durch vertrauende
Liebe. So ist Mein Kommen für die Weltenkinder kaum wahrnehmbar, denn sie
erkennen Mich nicht einmal. Aber Meine Geliebten, voll des geheiligten Geistes,
werden Mich in sich erleben, und sie werden Mir, ihrem Herzenskönig, zujubeln.
Die Zeitenwende steht nun bevor, die eine neuerliche Erlösung in die Wege leitet für
alle, die sich für Mich bereitet haben. Für sie bin Ich nun wieder greifbar nahe, ja für
alle Meine Geschöpfe, denn Mich erbarmt ihrer Hilflosigkeit.
Meine Zeit ist gekommen, und schon steht da und dort ein Stern der Erlösung über
den Geburtsstätten Meiner geistigen Wiederkunft. Was ihr geistig empfangen habt,
das drängt nun aus euch heraus und tritt seinen Siegeszug über diese Erde an.
Lasst die äußere Welt los,
und eure seelischen Verletzungen wird durch Mich geheilt werden.
Glaubt! Glaubt an das, das Ich in euch hineinlege. Ihr vertraut Mir immer noch nicht
ganz. Der Gedanke, dass Ich dieses oder jenes vielleicht nicht selbst gesagt habe,
lässt viele Seelen oftmals ganz vom Glauben an Mich abfallen. Ihr wollt 100Prozentiges erhalten, obwohl ihr kaum 2-Prozentiges ertragen und erfassen könnt.
Gebt euch doch zufrieden mit den euch geschenkten Köstlichkeiten - und nehmt sie
dankbar an. Warum wollt ihr immer anderes, als Ich es euch zukommen lasse?
Ist nicht das, das ein Mensch heute erlebt, für ihn 100-prozentig und voll real? Doch
morgen ist das vergangene Heute bereits wieder veraltet, überholt und zu den Akten
gelegt. Aber das Heute ist nun einmal Wirklichkeit und stellt sich euch in
vollkommener Wirklichkeit dar. Und so ist auch nur das Heute wichtig und sollte
voll angenommen und bewusst gelebt werden.
Folgt Mir über alle Hindernisse nach! Ich kann euch nicht immer vor den
Nachstellungen des Widersachers schützen. Auch ihr müsst Farbe bekennen, wes
Geistes ihr seid! Gerade ihr müsst den Geschwistern, die auf Meine Seite kommen
wollen, Vorbild sein und sie mit Feingefühl zu Mir locken. Ihr sollt Meine
Ansprechpartner und Mittler werden für die, die Ich euch zusende, auf dass sie über
euch belehrt werden.
59
Achtet auf Mein Kommen; ihr habt doch Meine Ankunftsposaune schon vernommen.
Meine Herolde treten auf, verbinden sich mit den geistig Geöffneten und künden
Mich an. Doch dann komme Ich selbst zu euch.
Und so Ich euch heute einen Satz sage - oder sagen lasse - so ist das ein Aspekt
Meiner Liebe, den ihr heute - und zwar 100-prozentig - annehmen sollt. Ihr sollt
nicht zweifelnd fragen: „Vater, bist du es wirklich? Warum sprichst Du nicht zwei
Sätze? Dann würde ich Dich vielleicht besser erkennen“.
Ihr hättet es gerne, dass Ich euch stets und sofort alles nach euren Wünschen ‚in
Ordnung bringe’. Am liebsten würdet ihr Mir noch sagen, was Ich noch besser
machen könnte. Und gebe Ich euch Mein Heil, so glaubt ihr oft nicht einmal, dass Ich
es euch gebe. Dann ist es für euch oftmals nur ein Zufall. Warum erkennt ihr Mich
und Mein Wirken noch immer nicht?
Ich weiß um eure innersten Wünsche. Doch Meine Weisheit wird den Zeitpunkt
allein bestimmen, an dem Ich euch - zum Wohle vieler Seelen - fördern kann. Der
Zeitpunkt wird niemals zu spät sein - und früher gelegt wäre er garantiert zu verfrüht.
Ihr werdet die Vollkommenheit auch in euch selbst finden.
Sie liegt ja in allem und jedem. Wisst: Diese Vollkommenheit bin Ich!
Ihr haltet es für ungerecht, dass der eine zehn Talente, der andere fünf und ein dritter
nur ein Talent erhält. Ich weiß aber, was Ich gebe - und ihr solltet es auch wissen.
Wenn der eine Mensch zehn Talente erhält, weil er sie sich im Laufe von Äonen
erdient hat, so kann er mit ihnen viel arbeiten, sie -zigfach vermehren. Und ist ein
anderer Mensch nur mit einem kleineren Talent-Guthaben auf diese Erde gekommen,
so kann auch er - der kleineren Summe entsprechend - viel hinzugewinnen. Und der,
der praktisch auf dieser Erde erst ein Anfänger ist, kann ebenfalls seine
Gnadenvorschüsse vermehren. Alle Menschen können aber auch auf ihrem Erdenweg
ihre Talente vergraben, d.h., sie können sie unbeachtet lassen und nicht mit ihnen
arbeiten.
So seid nicht betrübt, wenn eure Geschwister einige Talente mehr in ihr Leben
mitbrachten und sie diese nun intensiver einsetzen können als ihr, die ihr vielleicht
nur wenige Talente euer Eigen nennt. Was nützt euch diese stille Eifersucht? Seht zu,
dass sich durch euer Mühen die euch übergebenen Talente verdoppeln und so reife
Früchte bringen. Dann kann Ich zu euch sagen: „Gehe ein, du getreuer Knecht, in
Mein Reich, denn du hast Mir treu gedient“.
Ich habe weiterhin gesagt, dass jeder den gleichen Lohn bekommt. Ich meinte damit
den Lohn des ewigen Lebens, den Eintritt in die hohe Geisteswelt. Es ist euch allen
die Möglichkeit gegeben, in euer Vaterhaus heimzukehren, euren Lohn in Empfang
zu nehmen und euer Erbteil anzutreten.
Bleibt Mir treu, auch wenn euch eure Geschwister durch ihre eigene
Verständnislosigkeit davon abhalten wollen. Gehorcht Mir. Ich werde die innere
Gelassenheit in euch legen, und ihr werdet in Besonnenheit eure Wege gehen
können.
60
Ich wende die äußersten Mittel an, um euch reifen zu lassen; aber euren freien Willen
lasse Ich euch. Doch kann Ich nur dann etwas für euch tun, wenn ihr Mir dazu
Gelegenheit gebt. Bekennt euch noch rechtzeitig zu Mir, bevor Ich die Meinen
sammle, um sie in Meiner Liebe zu umgewandelten Lichtkindern zu gestalten!
Ich bin das Licht der Welt,
das nun die Seelen zur Entscheidung zwingt zwischen Mir und der Ferne von Mir.
Mein Herz blutet ob all des Leides, das nun über alles Sein kommt, das Leid, das sich
die Seelen selbst geschaffen haben. Spürt doch die Vibration, die - immer stärker
werdend - zur Entscheidung auffordert. Habt Mut, dem ins Auge zu sehen, das ihr
durch den Sündenfall, der immer noch anhält, geschaffen habt. Seht auf das Licht,
das die Entscheidung herbeiführt und jenen, die guten Willens sind, voranleuchtet.
Die meisten Menschen sind heute noch von der Art, wie Thomas es war: Erst sehen,
dann glauben. Da ihre Augen aber nichts Geistiges sehen können, muss Ich ihnen
noch menschliche Mittler geben, damit sie durch die geschulten Geschwister doch
noch zum Glauben und zum geistigen Erwachen gelangen können.
Ich frage euch: „Wollt ihr, da ihr nun von Mir ausreichend ausgebildet seid, diese
Aufgabe auch wirklich und ernsthaft übernehmen?“ Ihr habt den freien Willen - Ich
dränge euch nicht. Entscheidet euch, denn Ich muss dann, wenn ihr zum Dienen
bereit seid, euer Leben noch intensiver in Meine Bahnen lenken und euch noch mehr
vom Irdischen fernhalten. Ihr könnt nach dieser eurer Entscheidung nicht mehr zwei
Herren dienen. Liebt ihr Mich so sehr, dass ihr der Finsternis entsagen könnt?
Ich werde euch nichts anderes bieten - als Meine Liebe. Ich werde euch das gleiche
geben wie jenen, die bald nochmals für lange Zeit der Finsternis verfallen und
ebenfalls wieder liebevoll zu Mir hingezogen werden, um das ewige Leben zu
erhalten. Und dieses ewige Leben ist es, das Ich euch geben werde - so ihr Mir treu
bleibt.
Wenn ihr Mir dient, werdet ihr ‚Diener’ sein und nicht sonderlich auf den Thron
gehoben werden. Ihr werdet jedoch euer Ego-Ich verloren haben und somit auch
nicht mehr nach einem Thron und nach Ehrungen verlangen.
Euer Weg ist nur dann einfach und problemlos, wenn ihr ihn an Meiner Hand geht
und diese Meine Hand niemals mehr loslasst. Sobald euch Mein Lebensstrom nicht
mehr erreicht und von Mir zu euch nicht mehr überzuwechseln vermag, könnt ihr
nicht mehr mit neuer Energie aufgeladen werden Wie wollt ihr vorwärtsschreiten,
wenn euch Mein göttlich-geistiges Wasser nicht erfrischt und wenn euch dadurch
auch keine neue Kraft mehr zugeführt werden kann?


61
Jede Sekunde ohne Mich ist ein Abbauen, denn die Stagnation des
göttlichen Stromes führt in euch sofort zur Unterfunktion eures Seins.
Bleibt an Meinem Energiequell angeschlossen, und nichts Totes wird euch
jemals das Leben rauben können.
Ich biete euch die Gemeinschaft mit Mir in der Gotteswelt an. Ihr werdet einmal
wissen, was euch dieses Angebot bescherte. Glaubt, und Ich werde euren Glauben in
Gewissheit umwandeln! Habt Geduld!
Ihr wisst, dass sich bereits viele Meiner Geliebten wieder ungeduldig von Mir
abgewandt haben, weil das Sensationelle der Zeitenwende dann nicht geschah, als sie
es erwarteten. Viele sind auch dem Hochmut verfallen, und wieder andere wollen die
weltlichen Annehmlichkeiten nicht aufgeben. Aus vielerlei Gründen haben sich
Auserwählte von Mir verabschiedet; sie haben sich von ihrem Licht entfernt.
Und ihr, die ihr noch glaubt - werdet ihr Mir treu bleiben? Werdet ihr mit Mir das
neue Reich aufbauen? Wiederum biete Ich euch diesen Aufgabenbereich an, den es
in demütiger Liebe zu verwalten gilt - zum Wohl derer, die Ich euch anvertraue.
So wie Mein Reich nicht von dieser Welt ist, so wird auch euer Reich nicht diese
Erde allein sein. Ihr, die ihr Mir schon jetzt in Treue dient, werdet frei sein und bis an
die Grenzen des Universums euren Lebensbereich ausdehnen können. Meine Liebe
wird euch alles lehren, das ihr für eure und eurer Nächsten Entwicklung benötigt.
Wenn ihr Mich aus ganzem Herzen als das Wichtigste in eurem Leben annehmt,
dann liebt ihr auch euren Nächsten wie euch selbst.
Viele Menschenkinder nehmen immer noch an, dass die Erde das Ziel ihrer Träume
ist. Sie leiden unaussprechlich an der Unvollkommenheit der irdisch-finsteren Welt.
Sie wollen einen heilen Planeten bewohnen, der ihnen nur Angenehmes bietet.
Ich muss von euch als euer größter Liebender, als eure ‚große Liebe’ geliebt werden,
auf dass Ich euch die Herrlichkeit Meiner göttlichen Liebe übergeben kann.
Ihr, die ihr über die geistige Realität ausreichend unterrichtet seid, sollt euch nun
bereit machen und eure Geschwister über diese wahren Tatsachen aufklären. Ich
stehe euch hilfreich zur Seite, denn ohne Mich ist all euer Mühen erfolglos.
Die geistige Geburt ist im Anbrechen. Habt ihr euch für sie geöffnet? Seid ihr für sie
bereit? Empfangt Meinen göttlichen Liebesgeist mit aller Ehrfurcht und Freude, mit
liebender Erwartung und Sehnsucht, mit eurer Arbeitswilligkeit und eurem Dank für
Meine Gnade. Mit der geistigen Neugeburt verwirklicht und erfüllt sich die Erlösung,
die euch euer Vater und Bruder Jesus Christus am Kreuz erworben hat.
Meine Worte sind ewiges Leben! Alles, das in Meinem Namen geschieht, wird ewig
leben - so auch Mein Segen, den Ich über euch ausgieße und der euren Weg erhellt.
62
So werden die Seelen, die nun in aller Bestimmtheit mit Mir gehen, ‚ja’ sagen zum
Dienen in grenzenloser Liebe. Sie werden die Höhen und Tiefen erkennen, das Licht
und die Dunkelheit. Sie werden unaufhörlich all jenen das Licht weitergeben, die sie
in unermüdlicher Arbeit für dessen Empfang vorbereitet haben.
Empfangt die Wärme Meiner Gegenwart! Ich durchflute euch mit lebensspendenden
Energien, die ihr braucht, um voll in Meine Dienste treten zu können. Es muss alles
an euch klar, rein und geheilt sein.
Ihr sollt euch in diesen Tagen der geistigen Geburt bewusst werden! Lasst eure
Gedanken bei Mir. Die verschattete Welt kann euch nichts mehr nützen. Glaubt auch
nicht, von dort noch Verständnis zu finden.
So sollt ihr den in euch aufgenommenen lebendig machenden Geist gebären und ihn
nunmehr der Welt überlassen, auf dass ER an ihr wirke! Und wie eine Mutter sich
bei der Geburt eines Kindes bewusst den Wehen anpassen muss, um die Frucht aus
sich herauszutreiben, so sollt auch ihr nicht gegen die Wehen des göttlichen Geistes
rotieren, der durch euch geboren werden wird.
Erwartet die geistige Geburt - und somit das Wirken Meines geheiligten Geistes mit aller Sehnsucht, denn sie wird das Geburtsgeschehen vorantreiben.
Ihr wisst, dass das göttliche Licht in die Finsternis hinaus geboren wird. Mein
heilender und heiliger Liebewille drängt danach, dass aus euch - durch Mein
wirksames Wort - der Welt Heilung geschieht.
Ich habe euch in eurem bewegten Leben genügend Zeiten der Ruhe eingeräumt, die
ihr vermehrt mit Mir teilen solltet. Ich möchte euch in zunehmenden Maß geistig
aufbauen. Mein Streben lege Ich in euch hinein, so ihr Mir dazu Gelegenheit gebt.
Bemüht euch auch um mehr Gelassenheit! Was bringt es euch, wenn ihr immer
wieder aggressiv gegen die weltliche Unvollkommenheit ankämpft und euch dabei
für lange Zeit wieder total verausgabt, ohne in der Lage zu sein, von Meinem
Liebewirken in euch aufzunehmen? Bedenkt, dass Ich dann im Licht-Ausgießen
behindert bin. Dadurch beraubt ihr euch und andere des wärmenden, heilenden
Lichtes. Ich liebe euch alle und möchte euch ununterbrochen beglücken und
aufbauen. Jede Unterbrechung des Gnadenstromes ist von einschneidender negativer
Wirkung für euch alle.
Denkt in diesen Tagen an die Verlassenheit Meines liebenden Herzens, das sich auf
eurer Erde so wenig angenommen fühlt. Wo nur wird Mir ein wärmendes Herz
geboten, das Mich liebevoll aufnimmt? Bitte, nehmt ihr Mich doch auf und ertragt
und erleidet mit Mir die Einsamkeit des Nichtverstandenwerdens.
Wer mit Mir ist, der wird auch jeden Meiner Wege mit Mir gehen.
63
Ich bin beglückt, dass ihr euch bereit machen wollt, Mir zu folgen. Haltet durch! Die
Welt und die unwissenden Menschen darauf werden euch nicht verstehen. Sie
werden euch belehren wollen, aufklären wollen. Doch ihr seid gefordert, zu
bekennen, wen ihr mehr liebt - diese Welt mit ihrer vergänglichen Denkensart - oder
Mich, euren Geliebten, euer Heil, euer Ein und Alles.








Öffnet eure Herzen weit;
es kommt der Herr der Herrlichkeit.
ER kommt mit festem Schritt und starkem Licht;
ER vergisst die Seinen niemals nicht.
ER rettet nun vor Tod und Leid
all die, die sind für IHN bereit.
ER erlöst Sein geprüftes Volk auf Erden;
es wird eine lange Friedenszeit werden!
Gehört auch ihr zu Seinen Getreuen?
Dann dürft ihr euch über Sein Kommen freuen.
Dann werdet ihr jubeln eurem Gott und Herrn,
und ER wird euch führen - so liebend gern.
Seht den Schein am Horizont!
Habt ihr euch schon in Meiner Geborgenheit gesonnt?
Habt ihr Mir euer Herz gegeben?
Dann ist euch sicher das ewige Leben.
Dankend nehme Ich aus euren Händen das, das ihr Mir übergebt. Ich freue Mich so
sehr, dass ihr Mir eure Liebe schenkt, Mir, der Ich in diesen Tagen so einsam bin,
weil Mich nur wenige Erdenkinder liebend erwarten. Mein liebendes Herz ist so
traurig und schwer, weil Ich sehe, dass Meine Worte kaum irgendwo durchdringen.
Ich bin beglückt, wenn einzelne Meiner Kinder sich Meiner entsinnen - nicht aus
Tradition oder Gewohnheit, sondern aus sehnsüchtiger Liebe. Jedes Wort der Liebe
erwärmt Mich, und Ich werde diese Liebeskinder, die Austeiler Meiner Liebesgaben,
aufs Reichlichste belohnen.
Meine Geliebten! Die geistige Geburt wird auch in euch stattfinden, weil ihr Mich
und Mein Kommen so sehr begehrt habt. Ihr wisst, dass Ich zu allen komme, die
Mich rufen. Der Geburtstermin wird aber nicht der 24.12. sein - aber die Wehen
haben bereits begonnen. Die Geburt wird zum rechten Zeitpunkt geschehen, und
zwar dann, wenn der Gottesgeist in euch zur Reife gekommen ist.
Erwartet geduldig und sehnsüchtig Mein Kommen, auch wenn sich die Adventszeit
noch hinauszögert. Umso wertvoller wird euch die geistige Geburt dünken, die Ich
all Meinen Geliebten schenke, die Mir liebend Einlass und Reifung gewährten.
Schenkt Mir viele Stunden der Gemeinsamkeit! Ladet Mich zu euren Festen ein und
lasst Mich an eurer Freude teilhaben. Gerade in euren schönsten und harmonischsten
Stunden, die Ich euch schenke, denkt ihr kaum an Mich.
64
Ich bitte euch: Reserviert Mir einen Platz in eurer Mitte. Dafür gebe Ich euch einen
Ehrenplatz an Meinem Herzen - und auch meinen wirksamsten Segen, Meinen
Schutz und Meine übergroße zärtliche, köstliche Liebe.
Tränen der Wonne werden fließen! Ihr könnt euch das Glück des Wiedersehens nicht
im Entferntesten vorstellen! Ich bitte euch nochmals, dass ihr euch für euren
Geliebten bereitet, der da kommen wird - nicht zum Richten, sondern um die reinste
Liebe zwischen Sich-Liebenden fließen zu lassen.
Mein Wesen ist purste Liebe,
und diese Liebe könnt ihr in unendlichen Variationen allüberall erkennen.
Ich bin der große Liebende! Ich liebe euch alle grenzenlos! Ich werde Meine
Liebespartner zu Mir ziehen, und wir werden eins sein. Nichts wird uns mehr trennen
können, denn wir sind dann durch das Band intensivster Liebe zu einer
unzertrennlichen Einheit zusammengeschweißt. Fühlt Meine innige Liebe, die euch
zum Glühen bringen wird, wenn ihr sie begehrt!
Die ‚Heilige Nacht’ ist angebrochen - nicht nur heute! Sie dauert an und wird erst mit
der neuen Dämmerung in der kommenden Epoche enden. Nacht bedeutet Dunkelheit,
Finsternis. Sollte sie ‚heilig’ sein?
Meine Geliebten, was Ich heilige, das ist geheiligt, über das liegt Mein Segen,
Mein wärmendes Licht. So ist auch die Nacht der Erde durch Mich geheiligt,
und somit ist ein heiliges Geschehen im Gang.
Mein Licht erhellt diese Dunkelheit und heiligt alles, das von ihm beschienen wird.
Ich rate euch, dass ihr in dieser Epoche der Nacht ganz nahe an Mich heranrückt und
euch nicht durch die Dunkelheit irritieren lasst. Ich bin euer Licht und euer Schutz in
dieser Nachtzeit, und Meine Liebe erwärmt die klammen Glieder eures Leibes und
euer Seele.





Vertrauet Mir in allen Dingen,
dann wird euch alles wohl gelingen.
Bleibt Mir treu bis in den Tod,
dann erleidet ihr niemals des Todes Not.
Befreit euch von dem Welten-Zwang;
gebt euch Dem hin, Der mit der Finsternis rang,
Der euch Erlösung erwarb und vergab eure Schuld.
ER schenkt euch Seine göttliche Huld.
Wacht auf, ihr Christen all’!
Hütet euch vor weiterem Fall.


Nehmt an die Waffen der Liebe,
auf dass Göttliches Menschliches besiege.
Ich habe euch erlöst durch Meinen Tod;
ihr seid nun frei – und mit Mir habt ihr keine Not.
65
Könntet ihr doch ermessen die Vielfalt des Reichtums, den Ich euch in Liebe biete.
Ich, euer GOTT und Schöpfer unendlicher Weiten im Innen und Außen, leite euch
sicher durch eure Zeiten. Ich werde euch dereinst die Herrlichkeiten Meines Reiches
stückweise offen legen.
Ich verschenke Mich heute als Jesuskind all jenen, die nach Mir suchen – so wie Ich
Mich einst den Hirten und Königen schenkte. Ich lasse Mich suchen! So kommt doch
an Meine Krippe, denn Mich sehnt so sehr nach eurer Gegenwart. Begreift doch, dass
Ich euch unendlich liebe!
Was sollte Ich euch anderes geben als das, das Ich im innersten Kern selbst bin?
Kann Ich doch selbst nur geben, was Ich bin, habe und immer sein werde! Aber in
dieser Liebe liegt die unendliche Vielfalt allen Lebens verborgen, die nur derjenige
erkennt, der das Wesen der Liebe angenommen hat und es durch sich verwirklicht.
Die gereifte Seele ist zum liebenden Selbst geworden.
Ich bin in ihr wirkend, und sie wird Mich durch ihr Sein ausdrücken.
Ich bitte euch, dass ihr Mir euer ungeteiltes Ja gebt zu dieser Meiner Verwirklichung
in euch. Es ist Mein Liebewille, der sich allen Geschöpfen anbietet, um sie in ihre
wahre Heimat zurückzuführen.
Mein Geist ruht auf allem, das Mein ist, das Meinen Geistfunken in sich trägt.
Ich stehe als Bettler vor euch und bitte euch um Liebe für Meine ärmsten Kinder.
Gebt Mir heute nochmals euer Ja. Ich werde euch den Himmel öffnen - wie seinerzeit
Stephanus, der mit den Augen des Geistes Meine Herrlichkeit sah. Er hat dem Wüten
der dunklen Macht nicht nachgegeben, hat keine Angst in sich aufkommen lassen. Er
war in Meinen Armen sicher geborgen. Bedingt durch seine Liebe konnte ihn nichts
aus dieser Verbindung mit Mir herausreißen.
Ihr seid von Mir für die Grenzenlosigkeit gezeugt worden,
für diese große geistige Entfaltung.
Richtet eure Sinne nur noch auf Mich, und Ich werde euch mit Meinem Geist füllen.
Das ist euer Lohn, den Ich euch schon zu Erdzeiten übergeben werde und der euch
bleiben wird in alle Ewigkeit. Er ist jenen vorbehalten, die Mir nachfolgen, die Mich
durch sich wirken lassen. Ich bin die Triebkraft ihres Lebens. Ich wirke an ihnen, in
ihnen und aus ihnen, wie es Meine Liebe-Weisheit für richtig erachtet.
Darf Ich euch als wahre und treue Diener in Meine Gefolgschaft eingliedern? Es wird
ein freiwilliges Sich-Aufgeben bedeuten, ein Dienen in aller Demut, ein liebendes
Verschenken an alles, das Geist von Meinem Geist ist und das Leben aus Meinem
Leben in sich trägt.
66
Es bedarf der Erwachten, die die dicken Mauern um einen jeden Seelenkern
freilieben, die Erstarrungen lösen und Abgestorbenes wieder zu neuem Leben
erwecken.



Vollendet ist Mein Liebeswerk! Es liegt ein Glanz über aller Dunkelheit
und machet alle Herzen weit - von denen, die da glauben.
Vorbei ist die dunkle Macht. Gesiegt habe Ich mit dem Feuer der Liebe,
habe geführt Mein Volk zum Siege - gegen die Dunkelheit der Nacht.
Mein Erlösungswerk trägt Früchte - ein neues Blühen, ein neues Sprießen,
denn Mein Geist hat mit seinem Gießen, neues Leben hervorgebracht.
Leben! Es ein Atemholen im unendlichen Kosmos der sich ewig
verändernden unbegrenzten Möglichkeiten Meines belebenden Seins!
Vieles wird aufgewirbelt, das - bisher latent ruhend - nun sichtbar ins Äußere tritt.
Alles Dunkle wird nun mehr und mehr ans Tageslicht gezerrt. Doch wird nur der, der
Augen hat zu sehen - geistige Augen - erkennen, was da zutage tritt, wessen Geist
das ist. Die Dunkelheit, die durch dieses Zutagetreten herrscht, wird als das Normale
angesehen. Die Augen, die das momentan irdische dunkle Geschehen als das
natürliche Geschehen betrachten, werden das Licht niemals sehen wollen und auch
nicht sehen können.
Die geistige Realität werdet Ihr nur mit euren geistigen Augen und mit all euren
geistigen Sinnen erkennen und erfahren. Sie ist das wahre geistige Leben. Alles, das
lebt, das Geist von Meinem Geist in sich trägt, besitzt diese geistige Grundlage. Sie
muss als Basis eines jeden Seins anerkannt werden. Sie muss angenommen sein, und
es muss auf ihr aufbaut werden.
Wer liebt überhaupt noch das Reine, das Lautere?
Wer denkt überhaupt noch an Mich, der Ich die Liebe bin?
Mein Herz ist voll Trauer darüber, dass selbst die Berufenen, die Mich annehmen
wollten, nur noch bestrebt sind, irdische Wohltaten unter allerlei verdeckten
Mäntelchen für sich zu ergattern. Helft Mir, diese Meine Geliebten zurückzureißen.
Ich lege sie euch ans Herz.
Das Licht des Geistes siegte über die Dunkelheit, doch die Dunkelheit hat es noch
immer nicht begriffen. Das Licht weiß um seine Macht und bemächtigt sich nun in
kleinen Schritten - durch immer mehr hinzukommende Lichtsäulen - der Finsternis.
Nacht, wo ist dein Schrecken? Ja, du wirst Wüten und denen das Fürchten lernen, die
sich nicht auf dem Lichtweg befinden, die unschlüssig auf dem Weg zu deiner
Finsternis stehen, die um die Geborgenheit im Lichte Gottes nicht wissen.
Darf Ich euch in Meine geistige Liebesmannschaft einreihen,
die die Dunkelheit mit Meiner Liebesmacht durchlichtet? Darf Ich auf euch hoffen?
67
Viele Wege müsst ihr gehen, bis ihr Mich endlich gefunden habt.
Meine Wege sind jedoch sehr gradlinig. Sie können für euch auch sehr kurz sein:
Von eurem äußeren Verstandesdenken in euer Herz hinein.
Graut es euch nicht vor dem, das ihr selbst erschafft? Prüft kritisch euer Tun und
setzt eure Erkenntnis in die Tat um. Achtet darauf, dass ihr euch nicht vom Zeitgeist
treiben lasst, denn das Treibenlassen ist der Beginn eures Getrieben-Werdens.


Oft geht ihr von eurem Weg ab - in immer neue Sackgassen hinein, um
dann, wenn ihr total erschöpft an deren Ende angekommen seid, wieder
mühselig zurückzugehen.
Oft sind eure Wege unendlich lang. Ihr merkt nicht, dass ihr Mich auf
diesen Wegen immer mehr verliert. Der Übergang in die Gottesferne ist
kaum merklich. Die Kräfte werden dabei immer mehr aufgezehrt, bis ihr
einmal nicht mehr weiterkönnt. Ohne Mich ist der seelisch-körperliche
Zusammenbruch vorprogrammiert.
Noch ist vor euch dunkle Nacht - und doch neigt sich die Waage bereits ganz sacht dem Licht entgegen. Tag um Tag wird es nun um eine kleine Spanne heller, nachdem
der Zenit der Dunkelheit überschritten ist. Die lichte Zeit beginnt sowohl im
Jahresverlauf als auch im Gezeitenverlauf des universal-geistig-realen Lebens.


Verzichtet auf die weltliche Lustbarkeit, auf die vielen weltlichen Reize.
Verzichtet auf die immensen Verlockungen des Widersachers, auf diese
immer betörenderen Beteuerungen voller Unwahrheit.
Hört dagegen auf Mich und Meine ratenden Worte. Sie allein können euch
Wegweiser sein. Gebt Mir eure innigste Liebe, euer Ja, eure ehrliche
Willensentscheidung.
Warum behaltet ihr Mir immer noch so vieles vor und versteckt es vor Mir? Warum
darf Ich euch nicht so führen, wie es für euch gut ist? Ja, ihr sucht eure Liebe oftmals
irgendwo anders! Bedenkt aber, dass ihr stets ernten werdet, was ihr gesät habt.
Es ist Mein Wille, dass alles durchstrahlt und durchlichtet wird,
denn dadurch scheidet sich das Echte vom Unechten.
Atmet bewusst die kosmische Energie ein, die Lebenskraft des geheiligen Geistes,
und es wird eine Erneuerung des verbrauchten Zellverbandes in euch stattfinden. Das
Irdische, das ihr schwerfällig in und an euch tragt, wird dadurch mehr und mehr
vergeistigt. Es wandelt euch um. Ihr werdet zu freiesten Wesenheiten werden - ohne
die drückenden Anhängsel der Erdenwelt. Ihr werdet zu lichten Wesen werden, deren
Heimat die Grenzenlosigkeit ist und deren Sehnsucht sie von einer geistigen Stufe
zur nächsthöheren Stufe trägt. Nichts und niemand kann sie an ihrer
Vervollkommnung hindern, die ins Grenzenlose verläuft und sich dabei immer mehr
steigert.
68
Erkennt doch, dass ihr Leben seid, und Leben bedingt Wärme, Energie, Wachstum.


Warum anerkennt ihr Mich nicht, wo ihr doch ohne Mich niemals sein
könnt?
Warum nehmt ihr so wenig Kontakt zu Mir auf? Ihr wisst doch, dass es
ohne Mich überhaupt kein Existieren gibt!
Ich stehe neben euch. Ich bin selbst in euch. Habt ihr Mich nur ein einziges Mal in
euch erlebt, dann werdet ihr Mich nie mehr loslassen wollen oder auch können. Ihr
werdet euch Mir zuwenden, denn eure Sehnsucht nach Mir wird sich nie mehr
verflüchtigen. Ja, sie wird mehr und mehr wachsen; sie wird sich mit jedem
Sehnsuchtsgedanken vermehren. Sie lässt euch nach Mir süchtig werden, und ihr
werdet euch dieser Liebessucht hingeben, diesem untrennbaren Einssein mit Mir.


Trachtet danach, dass ihr in der kurzen Zeit, die euch noch gegeben ist,
weder stehen bleibt noch rückwärts schreitet.
Erkennt, was Ich euch aus Liebe alles zukommen lasse! Ich führe euch
Wege, die ihr oft erst im Nachhinein als köstlich empfindet. Ich bringe
euch mit Geschwistern zusammen, an deren Spiegel ihr euch orientieren
könnt. Ich biete euch innigste Liebe, und ihr lebt aus ihr - ohne es zumeist
zu wissen.
Mein ist das Heil!
Sucht ihr das Heil, dann sucht es bei Mir,
denn die Welt wird es euch nicht bieten können!




Ich bin der Urgrund eures Seins, und niemals - hört ihr - niemals könnt ihr
ohne das Grundelement dieses Urgrunds sein. Ihr seid durch Mich, und
niemals werdet ihr ohne Mich sein, selbst in der größten Gottesferne nicht.
Ich halte euch nicht auf, wenn ihr immer tiefer in die Unendlichkeit des
Geistes eindringen wollt.
Ich begleite euch sogar - unaufdringlich Mich verhaltend - um euch nicht
die Freude über die in euch wirkenden Kraft zu schmälern.
Ich bin euer Antrieb; doch eure Reisegeschwindigkeit dürft ihr selbst
bestimmen!
Ich stehe mit offenen Armen vor euch, um euch zu eurer persönlichen Freiheit
zu führen, die euch das reale, geistige Leben ermöglicht.
Kinder der Liebe! Es ist ein großer Hunger in der Welt! Speist doch mit Mir die
Hungernden und tränkt mit Mir die Dürstenden - auf geistige Weise. Haltet eure
Sinne wach, auf dass ihr die Not eurer Geschwister seht - und in euch fühlt, welche
Hilfe ihr diesen Notleidenden zuteil werden lassen müsst.
Könntet ihr doch die Großartigkeit des geistigen Lebens begreifen!
Wie würdet ihr Mir entgegenfliegen, alles mitreißend, das geistig mobil ist….
69
Ich ließ euch schon viele Schulen besuchen und Schulungen absolvieren –
und überall nahmt ihr etwas an Erfahrung mit.
Wisst: Es ist eine große geistige Reife nötig, um Meine Liebe ertragen zu können!
Wählt in Freiheit! Ihr allein bestimmt über euch! Ihr seid Schöpfer eurer ureigensten
Gestaltungsmöglichkeiten, die in euch liegen! Ihr tragt Meine Liebe in euch. Ihr tragt
sie überall hin und entfacht so einen Liebesbrand, dem alles Harte weichen muss.
Dieser Brand entzieht jeder Substanz die Härte. So lasst in Meinem Liebesauftrag die
erstarrten Krusten um die verhärteten Seelen schmelzen - durch Liebe.
Wegen der euch eingeräumten Willensfreiheit
darf Ich euch nicht in eurer Willensentscheidung beeinflussen!
Ich diene euch in allergrößter Demut. Daran erkennt ihr, dass sich das wirklich Große
stets liebend, dienend und überaus demütig allem Seienden zuneigt, es hegt und es
fördert. Wollt ihr also wachsen, dann seid der dienende Freund, der in liebender
Hingabe seine Geschwister zu Mir bringt und - zusammen mit Mir - ihre hungrigen
Seelen mit Liebe füllt.
Ich sehne Mich nach Seelen, die Meine Liebe erwidern. Ich bettle um eure Liebe doch wer hört Mich schon? So bin Ich der große Einsame, von euch zumeist gar
nicht erkannt und somit auch nicht geliebt.
Wenn ihr Meine Wege einschlagt, werdet ihr auch Mein Los mit Mir teilen,
das Los der Einsamkeit, des Nichtverstanden- und Nichtgeliebt-Werdens von jenen,
die die Liebe noch nicht erkannt haben!
Ich gebe allem Lebenden Meinen heiligen und heilenden Segen. Dieser Segen wird
von jenen angenommen werden, die Mir anhangen und die an die Kraft des Segens
glauben. Abgelehnt wird Mein Segen jedoch von jenen, die Mich nicht kennen und
die Mir nicht vertrauen; und so wird die wohltuende Wirkung des Segens verpuffen.
Nichts soll euch abhalten, den einmal eingeschlagenen Weg konsequent
weiterzugehen. Ich bitte euch, dass ihr euch auch weiterhin zu Meiner Verfügung
haltet, damit Ich Mich immer öfters eurer Liebe bedienen kann - und so an der Welt
wirken darf.
Ich führe euch Meine Wege, wann immer ihr Mir dazu Gelegenheit bietet.
Alles schenke Ich euch in dem Maße, wie ihr es ertragen könnt.
Wenn Ich euch nicht das gebe, das andere Geschwister besitzen, dann seid trotzdem
zufrieden. Dafür gebe Ich euch in Meiner Vaterliebe das, das andere Geschwister
nicht ihr Eigen nennen können.
Dankt Mir! Öffnet euch Mir! Tut alles zu eurer und Meiner Freude. Ich führe euch
stets gute Wege, Wege, die von eurer Sehnsucht erhellt sind.
Bittet für die Seelen, die so sehr der Heilung bedürfen. Ich überlasse sie euch, auf
dass ihr ihnen durch eure Liebe die Heilung ihrer Seele schenkt.
70
Hört in euch - und tut danach. Das ist Theorie und Praxis; das ist Demut und Liebe.
Ihr spürt oft eine Hilflosigkeit gegenüber manchen Geschwistern. Wenn ihr euch aber
immer enger an Mich anschließt, dann kann Ich euch vermehrt in solchen Situationen
beistehen, und dann ist sowohl euch als auch euren Nächsten erfolgreich gedient. Ich
führe alle Meine Kinder auf ihren Wegen – hin zu ihrem gemeinsamen Ziel.
Ich möchte, dass ihr immer bereit seid,
das euren Geschwistern weiterzureichen, das Ich - für sie - in euch hineinlege.
Wenn ihr schweigt, wenn ihr nicht sagen wollt, was Ich euch auftrage, dann kann Ich
euch für diese Tätigkeit nicht gebrauchen. Auch das ist Liebe, dass ihr euren
Geschwistern, die Ich zu euch schicke, sagt, wie Ich es euch gebe.
Ihr müsst schon den Mut aufbringen, in Meinem Namen zu lehren auch gegen die Empfindungen eurer Geschwister!
Ihr könnt also nur durch den Gehorsam Mir gegenüber siegreich wirken.
Jede Reifung braucht seine Zeit. So verhaltet euch tolerant. Seht, es ist ein riesiger
Unterschied zwischen göttlich-geistiger Liebe und menschlich-irdischer Liebe. Ihr
selbst könnt noch nicht erkennen, wer auf welcher Stufe steht und zu was ein Mensch
fähig ist, befähigt worden ist.


Versteht, dass Ich euch erst dann geben kann, wenn Ich erkenne, dass die
Geistesgaben nicht verschleudert werden und somit auch nicht der
Dunkelheit zufließen.
Es liegt allein an euch, ob ihr das Geistige in euch ungehindert reifen lasst,
auf dass er zu seiner wahren Entfaltung gelangt – oder ob ihr durch euer
geistiges Stagnieren die Reifung stoppt.
Ich liebe euch so innig, wie ihr euch das niemals vorstellen könnt. Eilt Mir entgegen!
Öffnet Mir euer sehnsüchtig liebendes Herz. Liebt Mich ohne Maßen und
gleichermaßen auch alles, das lebt, das Leben von Meinem Leben ist. Das wünsche
Ich Mir.
Ich danke euch für euren Eifer bei den Arbeiten, die ihr in Meinem Auftrag erledigt.
Bleibet jedoch stets in der Demut!
Warum befragt ihr die Welt und in der Welt deren Geschöpfe, die zu ihr gehören?
Habt ihr nicht Mich? Warum fragt ihr mich dann nicht? Wollt ihr immer noch
weltlich inspirierte Worte hören - so richtig nach eurem Ego-Ich?
Glaubt nicht, Ich hätte euch blindlings in die Finsternis rennen lassen, ohne euch zu
warnen. Ich habe niemals das Warnen unterlassen und habe euch auch stets Meinen
Schutz angeboten. Aber es ist vielmehr so, dass ihr euch vor Mir verschließt, dass ihr
‚zumacht’, dass ihr Mich nicht hören und sehen wollt, weil daraus ja Konsequenzen
entstehen, denen ihr nicht nachkommen wollt.
71
Meine Allmacht ist grenzenlos, ja alles an Mir ist unendlich grenzenlos.
Je mehr ihr Mir in diese Grenzenlosigkeit hineinfolgt,
umso inniger wird euer geistiger Austausch mit Mir sein.
Hört und befolgt die Worte aus Meinem Mund, die euch liebevolle Heilung eures
ganzen dreigeteilten Wesens bieten. Wenn ihr Mich nicht hören wollt, dann hört ihr
auf die Worte Meines Widersachers, der euch in die Gebundenheit hineinmanövriert.
Glaubt nie, dass Mein vermeintliches Schweigen
Meine Einwilligung zu eurem beabsichtigten Tun ist!
Öffnet das, das ihr selbst geschlossen habt! Ihr wisst, dass Ich euch nur dann helfen
kann, wenn ihr es bewusst wünscht und Mich darum bittet. Ich werde den euch
gegebenen Willen respektieren und kann höchstens die Gedankengleise in etwa so
stellen, dass ihr daraus Erkenntnisse zieht und Erfahrungen sammelt.


Mein heiligster Segen wird euch leiten - wenn ihr ihn annehmt!
Meine überreiche Liebe erfüllt alle die, die sich nach ihr sehnen!
Ich rufe euch; ja, Ich rufe euch immer wieder. Es wird in eurer Welt immer lauter,
und es wird für euch immer schwerer, Mein Wort zu hören.
Ihr seid Schöpfer! Euch geschieht nach eurem Wollen. Was ihr erschafft, das ist euer
Eigen. Darum prüft euch; prüft das Motiv eurer Schöpfungen. Eure Taten lassen
euren Geist erkennen. Aus euren Taten spricht der Grad eurer Reinheit, eurer lauteren
Absicht. Ihr könnt nichts vor Mir verbergen, auch nicht vor Meinen Liebeskindern,
die bereits mit Meinen Augen schauen.


Nur mit euren geöffneten Augen seht ihr das Licht der Welt, das wahrhaft
erhellt, das wärmt und heizt, das mit Liebe nicht geizt!
Nur mit euren geöffneten Ohren hört ihr Meine Worte viel, und nur Meine
Worte bringen euch an das rechte Ziel. Doch wenn die Ohren noch sind
verschlossen, dann habt ihr des Widersachers Lust genossen.



Nur mit eurem geöffneten Mund, kann Speise Ich euch geben zu jeder
Stund’. Und diese Speise nährt euren Leib und eure Seele, und gebt ihr sie
weiter, dann auch dem Nächsten nichts mehr fehle.
Nur mit euren geöffneten Händen, wird sich eure Armut wenden, denn
dann kann Ich euch beschenken, kann liebend euer Leben lenken.
Nur mit eurem geöffneten Herz, kann Ich euch ziehen himmelwärts. Dann
seid ihr erhoben, weg von der irdischen Anziehungskraft, und Ich wirke
dann liebend in euch - mit Meiner heiligen Gottesmacht.
Worte des Ichs sind ein Nichts, sind eine Vorgaukelung eures Ich-Willens.
72
Ich bereite euch und auch die eurigen zu, auf dass ihr in der Lage sein werdet,
in Meinem Namen Segen zu verbreiten. Meine Liebe ist euch nahe!
Mein Reich ist nicht von dieser Welt; aber Mein Reich wirkt in dieser Welt - wie
auch an allen Orten Meiner unendlichen Schöpfungen. Ich stehe über allem und ziehe
die zu Mir, die nach der Unbegrenztheit streben.
Nur Mein Wort gibt euch Heil! Sucht ihr neben Meinem Wort noch andere ‚Wörter’,
dann werden diese Mein Wort verwässern und es somit immer unhörbarer machen.
Glaubt und vertraut! Mein Licht ist immer hell gleißend. Es kennt keine Finsternis,
keine Geheimnisse, kein Verstecken und keine Angst vor dunkler Macht. Es ist offen
und sich ergebend. Es erweist sich mächtig den Glaubenden und wirkt uninteressant
den Ungläubigen und denen, die es nicht begehren.
Meine Winde rütteln sowohl innerlich wie auch äußerlich an euch und an eure
Fenster und Türen. Daran seht, dass die Winde eindringen wollen, um frische Luft,
erfüllt mit Meinem Geist, zu bringen. Öffnet - und lasset Meine Reinigung, Meine
Durchlüftung an euch geschehen, auf dass sich Mein Liebewille an euch erfüllen
kann.


Eure Unwissenheit wird sich Schritt für Schritt der Gewissheit nähern.
Eure Empfindungen sind noch getrübt, sonst würdet ihr schon bewusster
von Erkenntnis zu Erkenntnis eilen können.
Meine glühende Liebe will sich in euch ergießen - alles heilend, alles mitreißend,
alles neu belebend. Merkt ihr das nicht? Oh doch. Aber ihr wollt es so oft nicht
bemerken, wollt es nicht akzeptieren, weil sich daraus für euch Veränderungen
ergeben.
Nutzt ohne Verzögerung euren freien Willen!
Noch habt ihr die Möglichkeit, eigene Entscheidungen zu wählen.
Doch wählt ihr das Falsche,
wird eure Freiheit für lange Zeit der Gebundenheit anheimfallen.
Ihr fragt euch, woher diese Worte kommen, die hier aufgeschrieben werden. Ihr seid
auf dem Weg, und Ich bereite euch vor, für Mich vielseitig zu wirken. So fragt euch
nicht mehr - vertraut! Die ‚Gedanken’ dringen in euch ein. Es muss also ein Wesen
geben, das euch diese Gedanken eingibt. Mit eurer zunehmenden Reife wird das euch
zugeteilte Geistwesen gegen ein schon höher gereifteres Wesen ausgetauscht werden.
Aber immer werdet ihr in den euch geschenkten Worten Meine Liebe, Meine
Belehrungen und Meinen Willen erfahren. Ihr werdet über Meine Diener geschult!
Könnt ihr euch damit zufrieden geben?
Ihr wisst, dass außer Mir nichts und niemand die 100%ige Vollkommenheit besitzt.
Nehmt eure Unterweisungen nicht als eine Selbstverständlichkeit hin,
sondern erfleht zu eurem Öffnen den heiligen göttlichen Segen.





73
Nur noch kurz ist eure Entscheidungszeit;
dann aber ist der bevorstehende Umbruch bereit,
um zu scheiden die Willigen von den Sturen,
die wahrhaft Liebenden von den Huren.
Dann ist gefallen ganz plötzlich das Tor,
und wer Mir nicht gefolgt, der steht davor.
Kein Klagen hilft dann und auch kein Weinen!
Die Liebe wird dann die Meinen vereinen!
Es wird geschehen, ob ihrs wollt oder nicht.
So hört auf Mich und erfüllt eure Erdenpflicht
so, wie ihr es Mir habt einst versprochen,
bevor ihr eintratet in eure irdischen Wochen.
Und für eure kurze Erdenzeit,
versprach Ich euch ewige Glückseligkeit,
verhieß Ich euch Freude und Wirken in Meinem Licht;
Seele, du weißt es doch, warum folgst du Mir nicht?
So ziehe dir an, der Tugenden Gewand,
und schreite liebend über irdischen Sand
und durch das Paradies in die Gotteswelt hinein,
Geliebte, ewig werden wir liebend verbunden sein.
Vertrödelt bitte keine Stunde mehr! Es ist allerhöchste Zeit zum Rotieren. Geht
bewusst euren Weg zu Mir – und geht in mit Mir.
Ihr wisst, dass Ich auch euren Gehorsam prüfen muss. Ja, Ich prüfe und prüfe immer
wieder, ob sein kann, was sein sollte, sein muss.
Glaubt an Mich und Meine Worte. Mein Kommen ist sehr, sehr nahe. Das
bevorstehende Geschehen spitzt sich nun immer mehr zu und wird sich nach Meinem
Willen abspielen. Ihr wisst, dass Mein Wille von göttlicher Weisheit und unendlicher
Liebe getragen ist. Seid Meine Söhne und Töchter, die Mich mit ihren geöffneten
Sinnen erfassen und hinter allem Geschehen Meine grenzenlose Liebe erkennen.
Ertragt alles in Gleichmut und göttlicher Hingabe. Lasset euch durch nichts mehr aus
Meiner Gegenwart reißen. Bleibt in der friedvollen Harmonie mit allen und allem,
das da ist. Ich bin es, der euch rät, der euch weiterhilft, wenn ihr nur glaubt und
vertraut, wenn ihr Mich bittet, dass Ich euch helfen möge.



Bemüht euch um die Tugenden!
Lasst Ordnung euer Leben leiten - im Äußeren wie im Inneren!
Seid bereit, die von Mir geschenkten Schulungen gründlich zu absolvieren!
Ihr spürt, wie eure Kinder immer mehr in ihr eigenes Leben hinausdrängen. Das
muss sein. Sie sollen und wollen auf ihren eigenen Füßen stehen. Sie müssen sich
kennen lernen, um dann auch Mich kennen zu lernen. Dieser Ablöseprozess ist für
alle Beteiligten nicht leicht. Aber Ich helfe euch und den euren dabei.
74
Habt doch Vertrauen! Akzeptiert doch die Wege eurer Nächsten so, wie Ich sie
vorgesehen habe. Begleitet eure Lieben jedoch immer mit eurer liebenden
Segensfülle, die ihr ihnen in Meinem Namen zukommen lassen sollt.
Was Ich mit den Euren vorhabe, das werdet ihr einmal erkennen dürfen. Steht ihnen
jedoch weiterhin helfend bei. Bereitet sie geistigerweise auf das vor, das sie für ihre
eigne Reise in ihr eigenverantwortliches Leben benötigen. Geht in der Stille vor,
denn ihr könntet sonst diese kleinen aufkeimenden Pflänzchen knicken, und ihr
Wachstum wäre für lange Zeit unterbrochen. Meine Lieben, habt Verständnis,
Nachsicht und Liebe mit ihnen, ja mit all jenen, die Ich euch anvertraue.



Glaubt, dass alles Geschehen Mir unterliegt!
Glaubt, dass Ich jede Gelegenheit nutze, euch die rechten Wege zu führen!
Glaubt, und euer Glaube wird euch zur Gewissheit werden.
Die drei Könige folgten ihrem Stern, ihrem Leitbild. Sie waren erfüllt von dem sich
ankündenden Geschehen, Meiner irdischen Geburt, und ließen sich nicht beirren, auf
die falsche Fährte überzuwechseln oder ihre Suche aufzugeben.
Auch ihr, Meine Geliebten, erwartet nun die Geburt, eure geistige Wiedergeburt, ja
das spürbare Empfinden und Erkennen von Mir in euch. Ihr seid - wie vor 2000
Jahren - irdisch Wenige. Doch Mein leitender Stern leuchtet euch sowohl im
Äußeren wie auch im Inneren.
Nehmt Meine Liebe in euch auf und lasst sie zu der euren werden!
Jedes Meiner Kinder, das Mir nachfolgt, wird in Meinem Geist wiedergeboren. Ich
gebe Meinen Geist in jene Gefäße, die sich Mir in demütiger Liebe öffnen und sich
Mir ergeben, die sich vor Mir neigen und die empfangen können, weil sie für das
Empfangen Meiner grenzenlosen Liebe vorbereitet sind.
Seid barmherzig! Ihr kennt die Not in den Herzen der Menschen nicht. Durch den
telefonischen Anruf habe Ich euch eine gestörte Seele vorgeführt, die in großer Not
ist. Ihr fühltet euch hilflos, und eure Reaktion - ihr wisst es - war eher Ablehnung als
liebevolle Hinwendung.
Wenn Ich von euch die Praxis eurer gelernten Lektionen verlange, so geht es um
das Bestehen der Prüfung oder um das Nicht-Beherrschen der geforderten Aufgabe.
Warum wollt ihr unwissende Seelen verurteilen, ablehnen - anstatt ihnen zu helfen?!
Wart ihr doch einst selbst von dieser Gebundenheit gefangen und nur Gnade,
Barmherzigkeit, Liebe und Geduld haben euch aus der Gefangenschaft befreit. Ihr
kennt nicht eure vergangenen Leben und die Taten, die auf euch ruhen. Ihr wisst
nicht um euer Fehlen. So urteilt nicht; sonst muss auch Ich über euch ein Urteil
sprechen!
75
Gebt nicht auf, Mich zu suchen,
denn wenn ihr Mich gefunden habt, habt ihr auch das Heil gefunden.
Ihr werdet eure Zeit nicht mehr oft mit ‚Gesunden’ oder ‚Gerechten’ verbringen
können; die Ärmsten bedürfen des Arztes. Ich lasse nun vermehrt Menschen zu euch
kommen, die Meiner Hilfe besonders bedürfen. Seid ihnen Labsal für ihre Seele.
Urteilt nicht! Habt Mitleid mit allen, die an eure Türe klopfen. Bleibt in der Demut!
Nicht ihr seid es, die sich der Notleidenden annehmen!
Ich bin es, der sich liebend ihnen zuneigen will - durch euch!
Schaltet euren irdisch-materiellen Verstand aus. Überseht dieses ‚man…’. Euer
Handeln - in Meinem Geist - wird vielen unbequem sein und den
gewohnheitsmäßigen Ablauf infrage stellen und verändern. Ja, ein anderer Wind wird
wehen, und er wird die Geister zur Scheidung zwingen.
Nicht ihr seid die Lehrenden, die Heilenden, die Liebenden.
Ich bin es doch, der alles durch euch tut und euch ganz durchdringt.
Haltet euch bereit! Macht Ordnung in euch und um euch, auf dass ihr nicht aus der
Ordnung fallt. Ihr wisst doch um die Last, die innerer und äußerer Wirrwarr mit sich
bringt. Lasst euch nicht immer wieder in das selbst geschaffene Chaos hinabziehen.
Wisst, dies ist auch eine Möglichkeit Meines Widersachers, euch durch Kleinigkeiten
und Behinderungen zum Stolpern und Fallen zu bringen.
Nicht nur den Weg zu beschreiten ist erstrebenswert. Das Wichtigste ist,
das Ziel des Weges zu erreichen - und das bin Ich, euer Christus und Erlöser.
Folgt Meinen Wegen, die gepflastert sind durch die Tugenden der Ordnung, des
Willens, des Ernstes, der Weisheit - dann auch durch die erweiterten Tugenden der
Liebe, der Barmherzigkeit, der Demut sowie all der anderen Tugenden wie: die
Duldsamkeit, die Tapferkeit, den Gleichmut und die Opferwilligkeit, die Ich von
Meinen Mir treu ergebenen Kindern erwarten muss, damit sie Mir - und damit allen
Seelen - zu dienen vermögen.
Ihr sollt nicht alles ‚allein’ machen wollen. Alles Positive, das durch euch geschieht,
ist Mein Wirken. Alles Aufbauende in, an und durch euch geschieht einzig durch
Mich. So seien eure Worte an Mich ein Danken, ein Lobpreisen und ein Bitten.
Negative Impulse werden euch von Meinem Widersacher eingegeben, der dafür
sorgt, dass Seine Saat unter den Seelen aufgeht.
Nehmt nicht - wie die Säuglinge - alles so selbstverständlich, gierig und ohne zu
danken entgegen. Betrachtet es auch nicht als die Pflicht eures göttlichen Vaters,
dass ER gerade an euch Seine Wohltaten übermäßig auszuschütten hat.
Selbstdisziplin adelt einen Menschen. So ist ein disziplinierter gefestigter Charakter,
auf den man sich verlassen kann, eine Stütze für alle, die hilflos und willenlos sind.
76
Ihr vertraut eure Schätze nur jenen Geschwistern an, die euer Gut verantwortungsvoll
bewahren. So tue auch Ich - und tat es schon seit ewigen Zeiten. Ich lasse alles
geschehen, um euch für das Empfangen der hohen göttlichen Gaben zu bereiten.
Ich gebe euch Meine Liebe, Meine Hilfe und Meinen Segen. Ich gebe euch Mich
selbst. Wisst ihr überhaupt, was Ich alles für euch tue? Ihr werdet es nie voll
begreifen können, weil Meine Liebe für euch ewig unfassbar ist.
Ihr werdet immer wieder von Menschen enttäuscht werden. Ihr müsst euch von all
dem fernhalten, das euch irdische Geborgenheit und Sicherheit verspricht, das euch
aber erneut wieder binden will. Lasst niemals zu, dass euch jemand mehr
Aufmerksamkeit schenkt und ihr ihm, als dies zwischen uns, Gottvater und Seinem
Kind, der Fall ist. Konzentriert euch auf Mich, die Liebe.
Geht an Meiner Hand eure Wege. Dann wird euch die noch intensiver werdende
Unruhe der Welt auch nicht angreifen und schaden können. Meine Liebe ist euer Heil
für Körper, Seele und für die Befreiung des Geistes aus der Gefangenschaft. Öffnet
euch Mir; öffnet eure Sinne; öffnet euch allem, das Ich euch vor Augen führe.
Die irdisch-materiellen Wesen wissen nicht, was ihnen bevorsteht. Sie leben blind
und taub in ihrem Wahn, ohne sich zu besinnen. Sie merken nicht, dass sie auf einer
schiefen Ebene tanzen und mit jeder Bewegung tiefer rutschen. Unter ‚Wesen’
verstehe Ich die gottfernen Geschöpfe dieser Erde, den größten Teil der Menschen,
all jene Wesenheiten, die Mich nicht kennen und Mich somit noch nicht
angenommen haben. Der Planet Erde, auch Terra genannt, ist ein Kind Meiner Liebe
und trägt unendlich schwer an der Sündhaftigkeit seiner Bewohner.
Ihr wisst um Mein Leid und um Meine unendlich große Liebe. Ihr alle, die ihr
erkennt, seid gerufen, Liebe auszustreuen unter den verirrten Schafen. Ihr fragt euch:
‚Wie?’ Wisst ihr denn nicht, dass Ich euch nicht ununterbrochen jeden Handgriff
vorsagen kann, weil ihr euch ja sonst nie zu einer eigenständige Persönlichkeit
entwickeln würdet? Es ist dann nämlich so, dass ihr, wenn ihr nichts hört, dann auch
nichts tut und nur noch mehr oder weniger intensiv darauf wartet, bis Ich euch
irgendwann wieder einmal auf diese oder jene Weise anspreche.
Ich frage euch: „Würde euch ein solches Verhalten auch bei euren Kindern genügen?
Seid ihr damit zufrieden, dass ihr - z.B. im Fall eines brennenden Hauses - zuerst
diese oder jene Bitte unentwegt aussprechen müsstet um dann gewahr zu werden,
dass eure Kinder erst diskutieren, Ausflüchte suchen oder gar andere arbeiten lassen,
bevor auch sie sich zur Mitarbeit bequemen?“
So ist es auch mit euch. Kaum einer geht nur ein paar Schritte geradeaus, ohne dass
Ich ihn anstoße. Könnt ihr euch vorstellen, wie Ich und Meine Diener, die Mir helfen,
traurig sind über eure Trägheit - selbst von jenen, die vorgeben, Mich zu lieben?
77
Schenkt Mir eure Unvollkommenheit, und Ich werde euch Schritt für Schritt aus ihr
befreien. Ich werde euch immer mehr Partikelchen dieses ‚Un’ nehmen und euch so
der Vollkommenheit entgegenführen.
Seht doch Mein blutendes Herz, das seine letzten Blutstropfen für euch hingibt. Ich
stärke euch, führe euch, liebe euch, schütze euch auf euren Wegen. Ununterbrochen
lasse Ich euch von Meinen Engelwesen behüten, belehren, reinigen, erfrischen,
inspirieren. Für euch ist das aber alles so selbstverständlich. Ihr fragt euch nicht,
warum euch der Geber so reichlich beschenkt; ihr habt euch längst an dieses
Beschenktwerden gewöhnt. Ja, solange Ich reichlich gebe... .
Euch mangelt es im Äußeren meistens wenig - aber im Inneren. Und das merkt ihr
anfangs meist noch nicht - erst irgendwann später einmal - dann, wenn die trostlose
Leere euch ausgetrocknet hat. Dann verspürt ihr, dass ihr euch wie ausgelaugt, leer
und völlig sinnlos vorkommt.
Ich frage euch: „Muss das so sein?“ Ich biete euch doch all die Herrlichkeiten eurer
geistigen Heimat immer wieder neu an. Fühlt sie doch. Euer Wesen ist geistiger
Natur, und so könnt ihr Geistiges als euer Eigen erkennen – wenn ihr nur wollt. Eure
geistigen Sinne möchten sich öffnen, möchten ihre wahre Bestimmung erkennen und
die geistigen Regungen in die Tat umsetzen.
Mich erbarmt eurer Gebundenheit. Doch wer sieht schon Meine Trauer? Wer weint
schon Tränen mit Mir über die immense Gottlosigkeit, die überall herrscht?
Legt euer Arbeiten in Meine Hände, und Ich werde euch helfen, damit ihr ohne große
Anstrengungen eure Arbeit besser in den Griff bekommt. Das muss sein. Ihr sollt
doch ausgewogen und belastbar sein. Auch sollt ihr euch für Mich einfach mehr Zeit
nehmen. Ich werde euch - auf euer Bitten hin - so manche Arbeit erleichtern. Ich
möchte euer Leben nun selbst gestalten, es aktiver werden lassen. Lasst Mich tun.
Meine Sehnsucht ist von Meiner Liebe getragen.
Ich kann euch immer nur bitten: „Geht Meines Liebesweg!“
Geht bewusst weiter - jeden Moment wissend, dass Meine Liebe euch nahe ist, dass
Ich euch - nach eurem Aufnahmevermögen - näher und näher komme. Harrt aus, und
begehrt sehnsüchtigen Herzens Meine Gegenwart in spürbarer, hörbarer und sehbarer
Form. Und euch wird nach eurem Glauben gegeben!
Ihr sollt Meine Liebesboten werden, die bei jedem Wort, bei jedem Impuls sofort
reagieren und in Meinem Sinne handeln! Nur so, mit lebendigem wachem Geist und
voller Energie und Schaffenskraft kann Mein geheiligter Geist durch euch wirksam
werden. Aber jede Schläfrigkeit wird sogleich geistige Sendepause und somit die
Trennung von Mir bringen.
78
Meine Worte verpflichten euch.
Ihr tragt Verantwortung für euer Wissen - und müsst es in die Tat umsetzen.
Die Zeitbombe tickt. Alles Leben ist in ihren Bann gezogen. Niemand kann sich
dieser jetzigen und kommenden Auseinandersetzung entziehen, es sei denn, durch
Mich. Die irdische Situation gleicht einem brodelnden Meer, in das ihr zur
Bewährung hineingestellt seid. Und entsprechend eurem angestrebten Ziel wird euch
geschehen - oder auch nicht.
Es neigt sich der Tag der Dämmerung entgegen,
auf der vollbrachten Arbeit liegt Mein Segen.
Und Ruhe und Friede kehrt in die Herzen ein
von denen, die sich tagsüber mühten um göttliches Sein.
Doch wird’s auch Abend für jene Kinder,
die wenig getan, die waren nur Sünder
und schlugen die Stunden des Tages tot;
für sie beginnt mit der Dämmerung die große Not.
Ein jeder erhält nach des Tages Lauf seinen Lohn;
Der eine viel, der andere wenig - und ein jeder weiß dann schon,
dass er genau das ausbezahlt bekam, das er sich erschaffen;
nichts ist daran zu ändern, nichts mehr gibt es dann zu raffen.
So kommt doch herbei - noch ist der Schlagbaum offen,
der den Tag von der Nacht trennt. Und ihr könnt hoffen,
dass alles sich zum Guten wendet,
dass euer Leben in Meiner Welt einst endet.
Wisst, es sind geöffnet lichte und dunkle Welten. Es werben
beide Reiche um eure Mitgliedschaft, denn ihr werdet erben
von der geistigen Macht, die ihr erwählt,
und zu dieser werdet ihr alsbald hinzugezählt.
Denn geschlossen werden dann die Tore nach unten und oben;
die einen werden Zähneknirschen - und die anderen Gott loben.
Befleißigt euch, Mir stetig näher zu kommen, Mich nie mehr loszulassen. Mein
liebendes Herz gehört euch. Nehmt Meine Liebe doch an; weist sie niemals zurück.
Ihr entscheidet zwischen geistigem Leben und geistigem Tod!
Wählt ihr das Leben, dann wählt ihr die innigste Verbundenheit mit Mir.
Und Ich lasse geschehen, dass sich die Reinheit in Gedanken, Worten und Werken,
sowie die Tugenden immer mehr in euch festigen.
79
Wundert euch nicht, wenn an euch Wesenszüge auftreten,
die ihr bisher noch nicht an euch kanntet.
Eure Gedanken sind oft bei euren Geschwistern - und euer Ich urteilt über sie. Das
muss doch nicht sein. Ihr wisst doch um Meine Liebe, die alle Seelen erlöst hat.


Die gereiften Kinder der Liebe, die Mir nahe sind, werden Meinen Frieden
verspüren und Meine Ruhe und Meine Liebe ausstrahlen.
Den Seelen aber, die noch fern von Mir weilen, wird nun von Meinem
Widersacher arg zugesetzt. Sie würden dem allzu gerne entrinnen; doch das
können sie nicht. Sie sind wie mit einem Band an den von ihnen selbst
geschaffenen Zustand gebunden und ihm ausgeliefert. Sie vermögen sie
sich - ohne Meine göttliche Hilfe - nicht mehr aus ihrer geistigen
Umnachtung zu befreien.
Mein Mitleid mit Meinen noch blinden Kindern ist sehr groß.
Ich unternehme alles, um sie doch noch ihrer Verfinsterung zu entreißen.
Meine Geliebten, und dazu brauche Ich euch. Seht, in diesem Welten-Weinberg ist
viel Arbeit, und Ich benötige jedes tapfer liebende Herz, das Seelen aus der
Hoffnungslosigkeit reißt und zu Mir bringt. Der Dienst an den Seelen wird so
vielgestaltig und umsichtig sein, dass es nun gilt, die festen Gewohnheiten zu lockern
und sich zu bemühen, beweglicher zu werden und blitzschnell zu reagieren.
Ich muss an euren Glauben und an euer Vertrauen appellieren. Ich stütze euch ohne
Unterlass. Doch müsst ihr euch jetzt endgültig für oder gegen Mich entscheiden,
denn es tut Not, dass ihr auf eigenen Füßen steht.
Ihr müsst baldmöglichst eure Reifeprüfung ablegen. Ihr müsst bekennen, dass ihr in
Meinem Auftrag steht, dass ihr zu Mir steht, und dass euer Wollen und Wirken von
dem Meinen getragen wird.
So ist für euch, die ihr den Weg zu Mir beschritten habt,
nun die Zeit gekommen, in der es gilt, das Erlernte in die Praxis umzusetzen.
‚Zwiesprache’ mit Mir! Auch damit habt ihr noch große Schwierigkeiten. Zwie =
zwei. Zwei Partner reden miteinander und hören sich abwechslungsweise zu. So
müsst ihr also auch hören können, nicht nur reden. Es bringt euch nichts, wenn ihr
euch stets gleich wieder zurückzieht und sagt: ‚Ich kann nicht’. Ihr müsst können
wollen! Und mit Mir und der nötigen Ausdauer wird es euch auch gelingen.
Je näher eure Gedanken bei Mir sind, je mehr kann Ich euch die Sprache der geistig
Liebenden lehren. Ihr sollt aus Meinem Mund empfangen, und Ich werde euch geben
nach euren Bitten, nach eurer Öffnung.
80
Teilt eure Zeit besser ein, denn ihr sollt zu Schwerarbeitern für Mich werden,

die aber flexibel sind,

die mit Begeisterung immer neue Aufgaben übernehmen,

die Meine Wünsche erfüllen,

die keine Ermüdungserscheinungen aufkommen lassen,

die Meine Zuwendungen weitergeben,

die unermüdlich in Meinem Namen und in Meinem Geist tätig sind.
Ihr werdet noch sehr schnell schwankend, wenn Ich euch auch nur einen kurzen
Moment euch selbst überlasse. Das darf aber nicht sein, denn Ich kann euch sonst die
volle Freiheit nicht geben. Lernt euch zu beherrschen und euer Welten-Ich unter
Kontrolle zu halten!
Die Liebe erfüllt euer Sein; sie strahlt aus euch heraus,
den einen zur Hoffnung, den anderen zum Graus.
Durch euch wird die Scheidung der Geister geschehen,
denn durch euch wird nun vermehrt Mein Gottesgeist wehen.
Lebt in des Bewusstseins klaren Sphären,
und Meine Liebe wird euch Rat und Sicherheit gewähren.
Groß ist die Hilfe, die ihr durch Mich erlangt;
immerfort werden ihr von Meinem Geist aufgetankt.
So gebe Ich euch nun euer Zeugnis in die Hand,
und sende euch hinaus in das weite Land,
auf dass ihr anwendet das, das ihr von Mir gelernt,
damit auf diesem Weg alles Hinderliche wird entfernt
von Meinen behinderten Kindern - da und dort.
Kinder der Liebe: Nehmt das Dunkle fort
und bringt dorthin Mein Licht und Meine Lehren,
auf dass es licht werde - und die Herzen bekehren.
Wirkt in Meinem Namen an allen Wesen,
auf dass sie von ihren Krankheiten genesen,
die sie sich durch ihre Gottesferne haben zugezogen!
Geliebte, euer Wirken - in Meinem Namen - wird mit reichsten göttlichen
Gnadengaben, mit Meinem Segen und mit Meiner Liebe aufgewogen!
Gehet hinaus, Meine Geliebten, und wirkt nun überall und vollbewusst, auf dass
Mein Licht durch euer Vorbild der Welt zum Zeugnis diene und so noch vielen
Menschen Wegweiser werde! Wirkt in Meinem Namen! Dazu gehört Mut. Dazu
gehört der Drang, das Drängen von innen heraus, in die Welt hinauszugehen und sie
euch ‚untertan’ zu machen.
81
Ihr habt noch Probleme mit dem Hören der ‚inneren Stimme’. Vertraut - und lasst
wachsen! Ich gieße Meinen Heiligen Geist darüber, und es wird in Schönheit
erblühen, was noch im vorbereiteten Boden ist oder erst kurz über dem Boden zu
keimen und zu sprießen beginnt!
So oft ihr Mich ruft, bin Ich da. Ich bin aber auch da, wenn ihr Mich nicht ruft.
Ihr wisst, dass Ich euch immer und jederzeit nahe bin.
Öffnet euch! Auch diese Frau Z. ist ein Kind Meiner Liebe, das sich in tiefen Nöten
befindet. So urteilet doch nicht über ein solch armes Wesen mit den Worten: ‚...sie ist
ja nicht ganz sauber...’ Bringt sie Mir, auf dass auch ihr Mein Licht der Erlösung
leuchten kann und ihr Weg aus dieser tiefen Gebundenheit herausführt. Bringt Mir
immer alle Geschwister, deren Not ihr durch Meine Inspiration erkennen könnt.
Seht nicht auf jene Geschwister, die den Weg der ‚Gerechten’ gehen; für sie ist
gesorgt. Geht zu jenen, die hilflos sind, die wie zerschmettert am Boden liegen und
die vor Herzeleid nicht mehr ein und aus wissen. Wenn ihr ihnen nicht helft, kann die
dunkle Macht sie mit Gewalt in ihre Netze ziehen. Ihr seid dann an dem Abgang der
geistig Hilf- und Bewusstlosen mitschuldig.
Bereitet euch vor, denn Ich, euer Bräutigam, bin euch sehr nahe. Habt ihr genügend
Öl für eure Lampe? Noch ist die Möglichkeit gegeben, die Lampe aufzufüllen, denn
noch lasse Ich Gnade walten. Ich rufe euch, kommt. Folgt Mir nach. Was nützt euch
noch das Irdische? Was wird sein, wenn der Vorhang geschlossen ist? Geht Mir mit
liebendem Herzen entgegen, und kein Klagen und Zähneknirschen wird euch
zermürben. Ihr werdet Freude haben in euch und Frieden ausstrahlen, der weithin
sichtbar sein wird.
Wer Mich in diesen Tagen in sich groß werden lässt,
der wird durch Mich groß sein in den Tagen der letzten Dunkelheit.
Und er wird Zeugnis abgeben von Meiner Größe, von Mir, seinem Heil und Erlöser.
Ich habe euch gerufen! Aber ihr brauchtet lange, ehe ihr euch aus eurem Bett erhoben
habt. Ich wünsche, dass ihr Mir unverzüglich gehorcht, dass ihr sofort umsetzt, was
ihr in euch empfindet. Das muss sekundenschnell klappen. Ich möchte euch doch
führen - zu eurem Schutz - und blitzschnell auch zu den jeweiligen Punkten, wo es
gerade brisant ist. Ich kann euch nicht lange bitten, ehe ihr euch zu folgen bequemt!
Ich kann die Meinen nur dann voll in Meine weisen Anordnungen integrieren, wenn
sie sofort umsetzen, was Ich ihnen rate und gebiete. Die Zeiten werden es nicht mehr
zulassen, für das eigene Ich noch Stunden der Bequemlichkeit abzuzapfen.
Haltet euch immer bereit. Wisst, dass Ich euch jeden Moment umdirigieren könnte,
wenn die Situationen entsprechend sind. Folgt Mir sofort - auf jeden Ruf hin!
82
Lauscht immer häufiger in euch hinein, damit ihr Meine Sprache verstehen lernt.
Kommt oft zu Mir. Ich werde euch so manch irdisches Geplänkel aus dem Weg
räumen, auf dass es euch nicht behindere und ihr somit mehr Zeit für euer geistiges
Wachsen zur Verfügung habt. Lasst geschehen, was sich anbahnt. Seht durch allen
Schlamassel hindurch den roten Faden Meines euch aufgezeigten Weges.
Macht euch bereit, denn bald ist es soweit.
Bald sammle Ich ein - das, das ist Mein.
Dann ist vorbei, Unsicherheit und Geschrei.
Leben beginnt zu blühen; Licht beginnt zu glühen
an allen Orten, überall, auf dem erneuerten Erdenball.
Vergessen ist irdische Not, irdisches Streiten und irdischer Tod.
Und auf neuen höheren Pfaden, werdet ihr liebend beladen
mit Meiner Rüstung der Liebe, die besiegt die restlichen Triebe,
die nicht entstammen dem göttlichen Sein. Dann erst, Geliebte, seid ihr ganz Mein.
Ostermorgen - Auferstehung - für immer, für ewige Zeiten!
Und Meine Liebe wird euch liebend bereiten - zum Leben in endlosen Weiten.
Nehmt an Mein Kreuz der Liebe - zum Siege!
Erkennt Meine innige Liebe, Mein Mühen um eure Rückkehr. Ich appelliere an euch.
Ich animiere euch zum Weiterschreiten. Beflügelt eure Schritte -und folgt Mir nach.
Ich werde nun schneller voranschreiten und die Meinen, die Mir nahe sind, werden sich Meinen Schritten anpassen müssen.
Ich bin euer liebender Vater, der sich euch immer mehr und schneller eröffnen wird.
Meine Liebe erfahrt ihr immerzu; ihr könnt euch stets an ihr erwärmen. Dann wird
auch eure Kälte auftauen, und ihr werdet euch wohlig in Mir geborgen fühlen. Ihr
werdet Meine Allgegenwart immer mehr erfahren.
Seid Meine Vorbilder!
Gebt liebend stets das weiter, das Ich euch geliehen habe.
Ich frage euch: „Was kann Ich euch mehr geben als Meine Liebe?“ Mehr als das
Größte, die Liebe, gibt es nicht und kann es auch niemals geben. Mehr zu geben als
das Größte, als das, das euch euer Vater gibt, wird niemals möglich sein.
Wer ist wie GOTT? Niemand kann sich IHM unvorbereitet nahen - es denn, die
Seele geht durch das Tor der Liebe, ist gebückt durch die Demut und lässt sich durch
die göttlichen Tugenden leiten, die den Weg des wahren Lebens ebnen.
Gebt alles auf, das euch noch so sehr beunruhigt. Das Leben in Mir ist klar und birgt
Sicherheit in sich. Ich reiche euch Meine Hand. Ergreift sie, und gleich fällt alle
Hilflosigkeit von euch ab. Harrt aus, wenn ihr euch der Uferlosigkeit ausgesetzt fühlt.
Wisst, dass Ich euch gerade in diesen Momenten erlaube, eure Schritte in die
unbegrenzte Freiheit - in die Grenzenlosigkeit - alleine zu tun.
83
Die Worte: ‚Ich weiß nicht, ich kann nicht...’ zeigen euch recht deutlich, dass euer
Ich zu nichts nütze ist. Euer Ich vermag nichts zu erschaffen, das von bleibendem
Wert ist. Erkennt das. Lasst dieses vergängliche Ich los, und nehmt Mich an.
Dann werden Blumen blühen. Durch das Eis hindurch
wird filigran schimmern die glitzernde Pracht
eines sich offenbarenden Bildes göttlicher Schönheit.
Dann werden Lichter erglühen. Glänzend in der Nacht
werden sie künden die Herrlichkeit unendlicher Ewigkeit.
Und der Vater lässt Seinen Gnadensegen fließen über alles.
Frohlocket! Unendlich sind die Schönheiten geistigen Ursprungs;
erhaben künden sie die Existenz des großen Einen,
Der ihnen Leben in Hülle und Fülle gibt - unbegrenzt.
Erwache auch du, Menschenkind, und glaube, was du innerlich erkennst.
Denn nicht Traum ist es, der dir die Augen öffnet und dich sehen lässt;
es ist ewiges, nie endendes Sein im universalen Vaterhaus.
Gehe den Weg selbstlosen Gebens, der Tugenden allesamt,
denn dich hat der Vater gerufen vor der Zeit,
zu wagen den Absprung aus dem drehenden Rat irdischen Seins.
Tue - wie Mein Licht dich anweist - in übergroßer Liebe zu Mir.
Großes wird sein und werden durch die, die Mir untertan,
und sie werden erfahren Meiner Liebe tausendfachen Lohnes.
Und sie werden ohne Unterlass danken für Meine überreichen Gaben,
die Ich austeile, um die Meinen damit zu stärken auf ihrem Lebensweg,
der gekrönt sein wird mit unbeschreiblicher Glorie.
Ihr wachst von einem Kind zu einer Tochter, zu einem Sohn heran. Das freut Mein
Vaterherz. Und wie ihr an eurer Tochter das Aufbäumen des Egos seht und auch
gleichzeitig das Wollen, den guten und rechten Weg zu gehen, so geschieht es auch
mit euch. Ihr werdet noch oft von einem Extrem ins andere geworfen, schnell die
Mitte verlassend, um wieder von den Polen zurückgeschleudert zu werden.
Ihr werdet Mich und Meine Eigenschaften anziehen, und sie werden ein Bestandteil
eures Seins sein, eurer Festigkeit, Sicherheit, ja der Hilfe, die aus euch
herauswachsend euren Geschwistern in ihrem Lebenskampf beisteht.
84
Festigt eure Mitte. Wagt euch, kontinuierlich eurem geistigen Sein entgegen zu
schreiten. Erst so wird auch das Kindhafte abgelegt und macht einem gereiften
Bewusstsein platz. Bemüht euch, aus diesem Kreislauf ‚Wollen-Tun-Versagen’
herauszukommen und in die Beständigkeit Meines Wirkens und Erlösens
einzumünden.
Ich bereite euch in der Abgeschiedenheit auf euren Weg vor, der euch zum Lehramt
in der Welt befähigen soll. Ich erwarte von euch, dass ihr die Prüfungen auf dem
Weg durch die Wüste besteht, auf dass ihr - solchermaßen gestählt - in Meinem
Namen euren Weg segnend, heilend und erlösend zu gehen vermögt.
Erledigt in Demut und Geduld eure Aufgaben, um die anstehenden Hürden zu
erklimmen. Ich vertraue euch. Ich glaube an euch und an euer Durchhaltevermögen.
Ich stütze euch unmerklich, denn Ich darf euch nicht zu sehr auf eurem Weg
beeinflussen, den ihr nun in immer größerer Eigenverantwortlichkeit beschreiten
müsst.
Ihr wisst, dass Meine Liebe euch nahe ist. Ich akzeptiere euch mit all euren
Schwächen - und baue gar auf diesen auf. Ihr solltet euch aber immer mehr bemühen,
diese Schwächen durch vermehrte Liebe abzubauen, auf dass letztendlich Mein
Bauwerk nicht mehr auf euren Ruinen ruht, sondern auf gerodetem, ebenen Boden,
der vorbereitet ist, einen großen Tempel entstehen zu lassen, in dem Ich, als Erlöser,
Meine verirrten Schafe zu Mir ziehe. Ihr wisst um diese Dinge. Ihr wisst auch, dass
es einer totalen Hingabe für ewige Zeiten bedarf, um in Meinem Amt bestehen zu
können.
Nehmt Meine Liebesgeschenke an; weist sie nicht zurück. Verwirklicht die
Tugenden, die euch euer Fortschreiten im Geistigen erst ermöglichen. Nehmt von
Meinen Gaben an und macht sie zu eurem Eigentum. Versteckt dieses Besitztum
nicht, sondern tragt es - ohne zu protzen - als eine Selbstverständlichkeit mit euch.
Bemüht euch, mit ihm an euren Geschwistern umwandelnd zu wirken.
So sollt ihr für Mich zeugen!
So sollt ihr in Meinem Namen wirken!
So sollt ihr Wunder der Liebe an den Seelen geschehen lassen!
Ich bin immer mit euch. Eure Gedanken sind jedoch oft fern von Mir, und das
erschwert die innige Verbindung. Wenn ihr zu Meinen Geliebten heranwachsen
wollt, dann müssen auch eure Gedanken die Liebesgedanken von Liebenden sein. Ihr
müsst dann immer und immer wieder den liebenden Kontakt zu Mir suchen.
Nur dieses ‚Sich-nach-der-Liebe-sehnen’ vermag uns innigst aneinander zu ketten,
und nur so kann Ich durch euch die Erfüllung Meiner Liebessehnsucht erfahren –
und ihr die eure durch Mich.
An euch wird Mein Liebewille geschehen!

Ihr gabt euer Ja, ohne zu wissen, was Ihr dadurch auslöstet.

Ihr werdet weiter reifen, werdet wachsen und werdet erkennen, was euch
jetzt noch unklar ist.
85
Wollt ihr Meine Auserwählten werden? Wollt ihr Mich empfangen
und Mir das gebären, das Ich in euch hineinzulegen wünsche?
Gebt euch immer mehr Meiner Liebe hin. Empfangt von eurem Geliebten, der Ich
bin, die Liebessamen, auf dass ihr nach dem ‚In-euch-Austragen’ dieser Samen
Meinen Liebesgeist, Mein wirkliches Wesen, Mein Sein gebäret, auf dass das aus
euch heraustritt, das der Welt geschenkt werden soll.
Seid Mir treu. Wenn Ich über eure Treue Gewissheit habe,

dann kann Ich Meine Hände öffnen und euch ohne Einschränkung geben,

dann hat eure liebende Hingabe Meine gebundenen Hände entbunden,

dann habt ihr Mir die Macht verliehen, durch euch Meine Wohltaten all
jenen auszuteilen, die um Meine Hilfe bitten.
Mein Wirken ist stark und mächtig - doch vom Großteil der Menschen wird es kaum
wahrgenommen. Vielmehr glauben sie, dass Ich schlafe, ja dass Ich längst nicht mehr
existiere, weil sie Mich nicht erkennen können. Meine Worte verklingen, ohne dass
sie von den notleidenden Seelen gehört werden. Selbst die Unglücksbotschaften
- verursacht durch Naturgewalten etc. - lassen sie nicht auf den Gedanken kommen,
Mich zu rufen und nach Mir zu suchen.
Ich bin das Heil allen Seins!
Ich werde nach dem derzeitigen Chaos und nach Auflösung der dunklen Gespinste
neues Leben erschaffen, das Liebe, Licht, Friede und Freude mit sich bringt.
Ihr habt Fragen. Ich werde sie euch zu gegebener Zeit beantworten, und ihr werdet
die Antwort in euch hören. Ich gebe nicht immer gleich und nicht immer alles preis.
Ich kann nur dem jeweiligen Reifegrad entsprechend geben - und zwar so viel, wie
das Alte verarbeitet wurde und das Neue verkraftet werden kann.
Ihr bestimmt den Grad und die Schnelligkeit eures Wachstums mit. Ich werde jedoch
Abwägen, ob euer Begehren noch überschäumende Begeisterung ist, die bei
Berührung oder nach künstlicher Aufplusterung wieder in sich zusammenfällt, oder
ob sich euer geistiges Wachsen bereits gefestigt hat, also Grundstock geworden ist zu
neuem Werden und Reifen - und somit zu neuem Leben.
Jedes zuviel oder zuwenig behindert euch. Ihr müsst in der Mitte leben, gefestigt und
standhaft euer Ziel anstreben und euch die Liebe zu eigen gemacht haben.
Ich bitte euch, dass ihr euch nicht allzu sehr vergleicht.
Das ist nicht gut für euch und fördert Hochmut, Neid und Mutlosigkeit.
Ich wirke durch einen jeden Menschen anders, denn jeder Mensch
hat seinen eigenen Start, seine eigene Entwicklung und seine ureigenste Aufgabe.



86
Ich erschuf euch aus Liebe - und aus Liebe sollt auch ihr neues und
liebensfähiges Leben schaffen!
Ich lasse euch eure Freiheit erforschen. Ihr könnt ihr befehligen, wenn ihr
dazu gereift seid, ihr in Meinem Namen und Auftrag vorzustehen.
Ich bitte euch, dass ihr euch für das Bevorstehende vorbereitet.
Was bedeutet im Ermessen der Ewigkeit eine kurze Zeitspanne von Jahren oder
vielleicht auch von Jahrzehnten, die der eine etwas früher beginnt und der andere
etwas später? Wisst ihr denn, wie viele irdische Anläufe und Neubeginne der eine
oder der andere im Erdengewand bereits hinter sich hat und auf welch geistiger Stufe
er steht?
Urteilt deshalb nicht! Beschneidet nicht durch euer Verurteilen und überbewertet
auch nichts durch euer ‚Vergöttern’. Gebt Mir die Ehre und Liebe, und liebt in
Meinem Namen alles Sein mit der gleichen Intensität.
Bereitet euch für Mich. Meine größte Freude wird sein, wenn ihr Mir zu Meinem
Empfang eine Eskorte von erlösten Seelen vorführt, die ihr durch eure intensive
Lichtarbeit zu Mir gezogen habt.
Es wird ein großes Geschehen auf euch zukommen. Ertragt es in aller Gelassenheit.
Daran können sich die noch unentschlossenen Seelen orientieren und dann noch ihre
letzten Wege in sichere Bahnen lenken.
Ich sende euch nun bald in die Welt hinaus, auf dass auch ihr eure ‚Lehrjahre’
beginnt. Geht zuvor noch die letzten Wüstenwege und lasst an euch noch die letzten
Prüfungen geschehen, die es zu bestehen gilt, um eure Qualifikation vorzuweisen.


Wer Mich wahrhaft sucht, der wird Mich auch finden.
Wer Meine Pfade geht, der wird auch Meine Kreuzigung und Meine
Auferstehung mit Mir teilen.
Immerzu gebe Ich euch Meine liebenden Worte und Mein göttliches Licht. Ich selbst
bin ja in euch, und nichts wird jemals ohne Meine Zulassung geschehen. So ängstigt
euch nicht, denn eure Zweifel sind Meiner nicht würdig. Entscheidet euch 100%ig
für Mich, und ihr seid an die Fülle der hohen Geisteswelt angeschlossen.


Eure Hingabe soll nicht nur ab und zu geschehen, sondern soll ein
immerwährender Akt eures Lebens sein.
Eure Hingabe muss zu einer immerwährenden Selbstverständlichkeit
geworden sein, auf dass das Wiederholen des Wortes ‚Hingabe’ nicht mehr
erforderlich ist. Dann werdet ihr euch nicht mehr gedanklich zur Hingabe
aufrappeln, denn euer gelebtes Leben ist dann zu einer einzigen Hingabe
geworden.
Solchermaßen mit Mir verbunden wird alles, das auch immer geschieht,
eine einzige Lobpreisung Gottes sein.
87
Ihr seid euch über das ‚Zwiegespräch’ noch immer nicht im Klaren. ‚Zwie’ = zwei!
Es muss zwischen uns so weit kommen, dass für euch Fragen und Antworten, Reden
und Hören, Sehen, Wahrnehmen, Empfinden u.a.m. zur Selbstverständlichkeit
geworden sind. Ihr, Meine Geliebten, seid jedoch erst auf der Anfangsstufe des
Begreifens. Ihr müsst Schritt für Schritt in die geistige Realität eintreten. Wohl könnt
ihr mit Meiner Energie schneller gehen. Aber bedenkt, dass eure Liebe zu Mir die
Dauer eures Weges zu Mir bestimmt.
Versteht, dass ihr nicht alle Gnadengaben schlagartig und auf einmal zugeteilt
bekommt, sondern dass diese Gaben - aufgrund eurer geistigen Entwicklung nacheinander gegeben werden. Ihr müsst auch die jeweilig erhaltene Geistesgabe erst
verarbeitet haben, sie zu eurer Eigenschaft gemacht haben und sie ganz
selbstverständlich zur Anwendung bringen - also ohne weltliches Gehabe und in
größer Demut - ehe ihr von Mir neu empfangen könnt.
Ihr seht, dass es euch nichts nützt, wenn ihr unter Erfolgszwang versucht, die Gaben
von Mir zu reißen. Nur eure Demut wird euch die Türen zu Meinem Herzen öffnen.
Geht vertrauensvoll auf eurem Weg weiter. Schaut nicht zurück. Sonnt euch auch
nicht an der Tatsache, dass euch mehr gegeben wurde als anderen. Bleibt auch bitte
nicht stehen, denn sonst seid ihr von einem Augenblick zum anderen in der
Vergangenheit und somit auf dem Weg des Rückschritts. Blickt aber auch nicht nur
in die Zukunft; ihr werdet sie nie ergründen können. Ihr erkennt, dass eure erstellten
Prognosen auf jeden Fall haltlos sind, wenn sie nicht mit Mir gemacht werden.
Lebt im Jetzt! Jeder Schritt von euch sei ein Schritt in das ewige Jetzt. Und so bewegt
euch vom Jetztzustand in den Jetztzustand - immer Ausschau haltend nach Mir. Ihr
müsst zwar noch lernen, wie Kontakte mit Mir zustande kommen. Doch Ich - als euer
Lehrer - kann euch Ratschläge geben. Die Schritte zu Mir müsst ihr jedoch selbst
wagen.
Und so, wie ihr diese Durchgaben hier in Empfang nehmt, so nehmt auch
das Zwiegespräch - und nach und nach noch mehr der Geistesgaben in Empfang!
Ich will euch die Schätze übergeben, mit denen ihr Mein Volk beschenken sollt. Die
Gaben werden euch gegeben, damit ihr der Welt das Heil Gottes - Meine Heilung bringen sollt. Ich werde, wenn ihr gereift seid, sagen: „Gehet hin; euer Glaube hat
euch gesund gemacht“. Und ihr werdet gehen und in Meinem Namen die Völker
lehren und ihnen Mein Heil bringen.
Verbindet euch ganz innig mit Mir und lauscht Meinen Worten. Das Lauschen fällt
euch zwar noch schwer, denn ihr könnt noch nicht konzentriert dabeibleiben. So
kann Ich euch eben auch nur bröckchenweise geben, nur kurze Momente, und zwar
auch nur dann, wenn ihr euch wieder einmal kurz für Mich öffnet.
88
Je öfter ihr euch mit Mir verbindet,
umso schneller und intensiver kann Ich euch zur Reifung führen.
So komme! Ich bin doch immer für dich da; Ich bin dir doch unendlich nah.
Ich warte immerzu nur auf dich. Mein Kind, sage Mir: „Liebst du Mich?“
Mein Herz ist voll Sehnsucht nach dir. Drum, Mein Liebes, glaub es Mir,
hab’ Ich den Weg zu dir genommen, bin vom Himmelthron in dich gekommen.
Und so bin Ich dir immer nah’. Meine Liebe ist stets für dich da.
Komm, eile zu Mir geschwind, auf dass sich Mein Herz mit dem deinen verbind’.
Einem geisttötenden Wind, der von Meinem Widersacher verursacht wird, sollt ihr
euch nicht ergeben. Widersetzt euch ihm. Setzt ihm sogleich euren Widerstand
entgegen und hüllt euch unverzüglich in Meinen Lichtmantel ein – der gleich dem
Raureif auf gefrorener Natur Schutz bietet. Meine Liebe webt einen herrlichen
Schleier über alles, das sich ihr liebend ergibt.
Könnte Ich euch doch die Wonne begreiflich machen, die Liebende erfasst, die an
Mich, ihrer Liebesquelle, angeschlossen sind! Ihr würdet nichts anderes mehr wollen,
als von Mir durchlichtet zu werden.
Arbeitet an euch! Ihr seid gerade wieder von dieser wegziehenden Unruhe erfasst.
Gefühle des Unbehagens wollen euch von Mir wegziehen. Seht, alles versucht Mein
Widersacher, um eure innige Verbindung mit Mir zu unterbrechen.
Trennt bitte nicht immer wieder den Verbindungsdraht zu Mir ab,
um ihn im Bedarfsfall wieder mühselig anzuknüpfen.
Nutzt die Stunden der Ruhe! Ihr sollt Herrscher sein über eure Zeit, über eure
Gefühle, über euer Unbehagen und über eure Erschöpfungsphasen. Ja, ihr sollt euch
in allem so zuhause fühlen, dass kein Zuviel und kein Zuwenig eure Aktivität lähmt.
Ihr müsst also auch lernen, eure körperlichen Kräfte so einzuschätzen, dass Höchstes
an Aktivität aus euch, aus Meinem und eurem Leibestempel, erwächst, ohne dass ihr
euch dabei total verausgabt vorkommt.
Je öfters ihr Meine Worte aufnehmt und Meine Gegenwart wahrnehmt, desto
intensiver wird unsere Verbindung - und die Zwiesprache zweier Liebenden sein.
Himmlische Mächte sind bereit, euch geistigerweise hinweg- und euch Mir
zuzuführen. So öffnet euch für die geistigen Helfer und erlaubt ihnen, dass sie euch
für die weiteren Missionen reinigen und belehren dürfen.
Achtet gerade jetzt einmal darauf, wie euch heiß ist, wie ihr konzentrierter
durchzulassen vermögt. Ja, und vorhin wart ihr nahe daran, aufzugeben, weil es euch
so kalt, so ungemütlich vorkam.
89
Ich wünsche, dass ihr den Schritt zu der reinigenden Liebesquelle bald unternehmt.
Dies ist erforderlich, wenn ihr euch jenen anschließen wollt, die Mir folgen, um
Meine Segnungen und Sendungen zu empfangen.





Ihr lasst euch so leicht von euren Vorsätzen abbringen.
Werdet standfester in eurem Wollen.
Lasst andere Geschwister oder Wesen nicht über euch und euren freien
Willen bestimmen.
Wehrt euch, wenn man euch zu willenlosen menschlichen Robotern
umpolen will.
Ihr dürft - zu eurem Wohl - nur Mir gehorchen, wirklich nur Mir allein.
Meine Geliebten! Ihr tastet nach Meinen Worten, und Ich will euch
entgegenkommen. Es ist Mein sehnlichster Wunsch, dass ihr Mich immer besser
hört, dass keines Meiner Worte euch nicht erreicht, dass keines an euch abprallt.
Lauscht immer tiefer in euch hinein.
Große Liebe bewog Mich, euch zu erlösen, euch die Rückkehr in eure Heimat zu
ermöglichen. Alles gab Ich für euch, Geliebte, und werde auch künftig immer nur
geben. Befleißigt auch ihr euch des liebenden Gebens, ja all der Tugenden.
Wohl ist mit der Weinbergarbeit, die ihr in Meinem Namen leisten sollt, so manche
Mühe verbunden. Aber werdet ihr nicht auch stets mit beglückender Freude belohnt,
wenn euch eure Dienste wohl gelungen sind?
Meine Aufgaben sind doch nicht nur ein Muss…. Ich sorge auch dafür, dass euch
nach euren Taten - aus Liebe zu Mir vollbracht - auch Wonnegefühle durchfluten!


Kein Liebesdienst von euch wird unbezahlt bleiben!
Keine Träne - um der Liebe willen geweint - wird fließen, die nicht von
Mir getrocknet würde!
Ihr wollt eure Belohnungen für erbrachte Leistungen zumeist gleich ausbezahlt
erhalten. Ihr begehrt sie, ohne euch Gedanken darüber zu machen, dass ausgezahlte
Leistungen kein zweites Mal mehr ausgezahlt werden, sodass ihr dann, wenn ihr vor
Mir steht, nichts mehr als Belohnung empfangen könntet.
Liebt! Bedenkt doch, was für köstliche Empfindungen euch die Liebe bringt! Denkt
doch an die Zeiten eurer ersten Liebeserfahrung, die euch mit Partnern des anderen
Geschlechts verbanden, dieses liebende Ersehnen des Geliebten, die Fülle von
liebenden Gedanken, die nur die Liebe hervorbringen kann. Denkt doch an die
Glücksmomente im liebenden Austausch, auch geistigerweise, die sich bei euch stets
erneut einstellen, wenn ihr fähig seid, inniglich zu lieben.
90
Ihr sollt bewusster die Liebe leben. Ihr sollt sie euch bewusst und in immer
schnellerem Rhythmus zu Eigen machen, auf dass ihr einmal ununterbrochen in
dieser Liebesrotation verbleibt. Die Liebesrotation braucht - wie alles Rotierende Energie, Kraft und Stärke. Ihr werdet diese Liebesschwingungen nur durch Mich am
Leben erhalten können, und nur durch Mich werden sie immer wieder neu
aufgeladen.
Nehmt euren Schatz aus Meinen Händen - und achtet ihn nicht als zu gering.
In ihm ist Mein Leben; in ihm bin Ich selbst.
Ihr begehrt die Liebe und Aufmerksamkeit so mancher Freunde, denen ihr zugetan
seid. Ihr findet es völlig normal, dass euch Arbeit, Geld, Haus, Gesundheit und
Freizeit etc. in geordneter Weise gegeben wird. Sind das nicht alles Geschenke
Meiner Liebe? So vieles könnte in eurem Leben anders sein… Bedenkt das.
Es sind gewaltig große Gnadengaben, dass Ich euch zu Mir ziehe und euch mit
Meinen Geistesgaben fülle. Ihr wisst doch selbst, dass es derzeit noch Ausnahmen
sind, wenn Ich einzelne Menschen vermehrt mit Meinen geistigen Gaben und all den
schriftlichen und mündlichen Worten beschenke und mit all den Ahnungen, Gefühlen
und Inspirationen fülle, die ihnen ihr geistiges Fortschreiten erleichtern. Keine
Sekunde vergeht, ohne dass euch Meine Gaben nicht erreichen. Ist euch das klar?


Bedenkt aber, dass Mein Geben für euch Verpflichtung ist, ebenfalls Meine
Gaben zum Wohle alles Lebenden auszuteilen.
Bedenkt auch, das Meine Gaben unverdiente Geschenke für sind.
Ich frage euch, was ihr denken würdet, wenn ihr in Liebe ein Geschenk an euren
Nächsten weiterreicht, und wenn der Beschenkte keine Notiz davon nimmt! Denkt
ihr dann auch ununterbrochen liebend an ihn? Würdet ihr ihn immer weiter
beschenken? Ihr könntet das nicht. Aber von Mir erwartet ihr es immerzu.
Bedenkt, wie groß Meine Liebe zu euch ist. Fühlt euch doch von ihr angesprochen!
Lasst euer Herz sprechen, das doch nur Meinen Impulsen Ausdruck geben möchte.
Hört ihr in euch Meine ratenden Worte, dann folgt ihnen so, wie ihr empfindet, dass
ihr tun sollt. Ich wisst doch, dass Ich euren freien Willen niemals unterjochen werde.
Es liegt an euch allein, Meine leisen Worte in euch zu erwägen und dann nach
eurem/Meinem Willen zu handeln. Habt ihr Meinem Willen den Vorrang gegeben,
dann ist die von euch getroffene Entscheidung richtig.
Wenn ihr die geistige Reife erreicht habt, Meine Worte zu verstehen und im Inneren
zu begreifen, dann seid ihr vor die Entscheidung gestellt: anzunehmen oder
abzulehnen. Dieser Entscheidung folgen viele andere. Nehmt ihr z.B. an, dann
müsste eure weitere Entscheidung logischerweise heißen: ausführen.
91
Ich lasse eure Fehlschläge zu. Ich lasse euch - auf euren Wunsch hin - immer wieder
in die Irre gehen, um euch dann wieder zu Mir zu locken. Eure Liebe muss mit eurer
freiesten Entscheidung zusammenwirken. Ich nehme noch unendlich viele Irrungen
von euch inkauf, durch die ihr lernen könnt - wenn auch unter Schmerzen - diese
Irrwege zu verlassen und wieder auf Meinen göttlichen Pfaden zu wandeln.



Ihr selbst müsst eure Erfahrungen machen.
Ihr selbst müsst euch für die Wege durch Licht oder Finsternis entscheiden.
Ihr selbst müsst beschließen, ob ihr in Liebe und Harmonie leben wollt,
oder ob ihr Kampf, Streit und Gottesferne - und damit alle sich daraus
ergebenden Konsequenzen - in euer Leben einlasst.
Erforscht euch, und ihr werdet Meinen Willen und eure Aufgabe ergründen.
Ihr könnt Mich sinnloserweise oft umgehen. Aber einmal werdet ihr doch euren
Heimweg antreten und euch Schritt für Schritt wieder vorwärtstasten.
Jede Situation, die Ich euch anbiete und die ihr bewusst zu ergreifen ablehnt, wird
wiederkommen - anders zwar und evtl. auch schwerer lösbar. Und wieder wird es auf
euch ankommen, ob sich euer Wille dem Meinen unterzuordnen vermag.
Kein Liebesmoment gleich einem anderen. Immer bin Ich der Mittelpunkt einer
wahrhaft liebenden Gemeinschaft und vereine die liebenden Seelen zu einer
liebenden Einheit, die von bewusstem Leben zeugt und neues Leben hervorbringt.
Nichts in den von Mir erschaffenen Universen vermag euch auf Dauer mit
ewig rotierender Liebe und mit ewigem Leben zu versorgen – das kann nur Ich!


Nur Ich kann euch und eure Liebessehnsucht ewigkeitslang befriedigen.
Nur Ich bin imstande, euch ununterbrochen mit Liebesenergie aufzuladen.
Tretet bewusst aus dieser Endlichkeit heraus und verliert euch an Mein göttliches
Herz, an diese Unendlichkeit, in der die Liebe die treibende Kraft ist und euch
förmlich euren Weg aufwärts schiebt.
Ein neuer Morgen ist angebrochen, ein Neubeginn - verbunden mit neuen
Erkenntnissen und neuen Einsichten. Ihr alle, die ihr zu neuem Leben erwacht seid,
habt wiederum eine neue Chance, Mir auf eurem Weg - in voller willentlicher
Freiheit - ein Stückchen näher zu kommen. Nutzt diesen heutigen Tag, denn auch
eure Tage sind begrenzt. Nutzt alle Möglichkeiten, denn Ich bin euch nahe und muss
die Meinen sieben und hinwegführen von denen, die Mich nicht annehmen wollen.
Geliebte, Ich will euch ganz!
Ich kann und werde Mich nie auf eure Kompromisse einlassen.
92
So ihr Mir in eurem Wahn vorschreiben wollt, was für euch gut ist und was nicht, so
sage Ich euch: „Kinder, ihr habt Mich nicht begriffen. Euer ‚Ich’ ist euer Gott. Euer
wahrer Vatergott und Seine Gesetze sind für euch nicht geltend, sind euch belanglos.
Ihr braucht Mich nicht“. Ich werde Mich zurückziehen und dieses euer ‚Ich’ sich
selbst überlassen, bis es sich wieder einmal Meiner entsinnt und Mich ersehnt.
Alles, das auf euch zukommt, sind Prüfungen, die beweisen sollen, wes Geistes Kind
ihr seid. Ihr habt freie Wahl, eure Wege eigenverantwortlich einzuschlagen. Ich frage
euch: „Wohin geht ihr?“ Je bewusster euer Weg in eine Richtung geht und ihr ihm
folgt, desto mehr werdet ihr von der bestehenden Anziehungskraft dieses Pols - des
Lichtpols oder des Pols der Finsternis - angezogen.
Ihr meint wohl, dass ihr ungebunden seid. Aber Ich sage euch, dass dies ein Irrtum
ist. Immer werdet ihr von der von euch eingeschlagene Richtung angezogen. Ihr
werdet euch stets dort aufhalten und euren Weg dorthin lenken, wo ihr euch von der
geistige Sphäre, der ihr euch hingeben möchtet, angezogen fühlt.
Ich bin der Mittelpunkt allen Lebens. Alles, das existiert, ist Teil Meines Seins und
kann ohne Mich nicht sein. Und ihr meint, wenn ihr Mich nicht erkennt, dass ihr
Mich dann auch nicht braucht, dass ihr von Mir unabhängig geworden seid, dass ihr
ohne Mich existieren könnt. Welch ein Irrtum!
Das Ende der immensen Weltennot steht vor der Tür. Die Würfel sind gefallen, und
die letzten Züge des Spiels werden letztmals ausgeführt. Es folgt dem Schach der
Dunkelheit das triumphierende Schach-Matt des Lichts. Und jedes Herz erzittert
entweder vor Freude oder vor Furcht, wenn der Tag dieses Endspieles angebrochen
sein wird. Keine Seele wird sich herausreden können, nichts gewusst zu - oder keine
Zeit zur Vorbereitung gehabt zu haben.
Ich frage euch: “Was nützt euch euer Wissen?“ Es nützt euch nur dann etwas, wenn
ihr entsprechende Taten folgen lasst. Was Ich euch aus Gnade und Liebe sage, das
gilt es, in euer Leben hineinzunehmen und mit ihm euren öden Acker neu zu beleben.
Wissen in sich zu speichern, ohne es anzuwenden, ist z.B. genau so, wie wenn man
ein Brot besitzt, es aber nicht isst. Das Besitzen des Brotes kann nicht sättigen; man
kann - ohne es zu essen - auch recht bald verhungert sein.
Genau so ist es auch mit der geistigen Nahrung. Wer glaubt, ohne sie auszukommen,
der wird geistig immer kraftloser und behinderter werden. Er weiß nicht, dass er
unter geistiger ‚Mangelerscheinung’ leidet. Er wird durch eigenes Desinteresse zu
einem geistigen Krüppel werden, weil er sich von den lebensspendenden geistigen
Energien bewusst getrennt hat.
Ich muss an euch die verschiedensten Prüfungen zulassen, um zu erreichen, dass
durch euer Erdulden euer Ego kontinuierlich abgebaut wird. Einmal wird sich nach
Kränkungen euer Ego nicht mehr aufbäumen. Ihr könnt schon jetzt erkennen, dass ihr
immer weniger unter seelischen Verletzungen leidet.
93
Wenn ihr Mich liebt,

dann ist euch auch Meine liebende Zulassung in jeder Form heilig,

dann ist euch auch Mein Wort, Meine Speise und Mein Trank heilig,

dann ist euch auch ein jedes Geschwister - und sei es noch so beschattet als Tempel Meiner lebendigen Liebe heilig,

dann ist euch alles heilig, sowohl das Wirken des Geistes Gottes, als auch
Meine Führungen, Meine Zulassungen, Meine euch auferlegten Prüfungen.
Ich liebe euch so sehr, dass es dafür überhaupt keine erklärenden Begriffe gibt. Ihr
Blinden und Gehörlosen glaubt jedoch noch immer, dass meine Anwesenheit nicht
mehr nötig oder erstrebenswert ist. Ihr merkt nicht, dass Ich es ja bin, der euch
immerzu reichlich gibt. Ihr werdet es aber merken, wenn Ich bald Meine Hand kurz
zurückziehen werde, damit sich die Scheidung zwischen Meinen Kindern und denen
Meines Widersachers vollzieht.
Werdet ihr in eurem Inneren dann so gefestigt sein, dass ihr Mir die Treue haltet?
Oder werde Ich euch für eine geraume Zeit bannen müssen, damit ihr zur
erforderlichen Neuorientierung gelangt?
Folgt Mir in großem Eifer, in blindem Vertrauen und in tiefer Liebe nach!
Strebt nach den Tugenden und bringt sie zur Vollkommenheit!
Ich habe euer Gebet gehört, und es wird sich erfüllen, wie ihr glaubt. Jedoch hat alles
seine Zeit. So habt noch Geduld und wartet ab, bis gereift ist, was da noch im
Keimen ist. Ihr müsst in und an euch geschehen lassen und demütig warten lernen,
bis in Kraft tritt, was dazu befähigt wurde. Bereitet euch nach bestem Wollen auf die
hohe Zeit vor, die nun bald auf euch zukommt. Unzählige Wesenheiten warten
ebenfalls; auch sie müssen sich in der Geduld üben.
Ihr wisst, dass diese Wartezeit nicht langwierig zu sein braucht. Ich habe euch
Möglichkeiten aufgezeigt, euch in geistiger Aktivität nützlich zu machen, um an der
Umwandlung mitzuwirken. So könnt ihr immerzu liebend an den Seelen der
Astralwelt und an den notleidenden Geschwistern, die wie ihr noch im
Menschenkleid leben, wirken. Bitte, lasst Meine Liebe und Meinen Segen fließen,
auf dass noch vieles der Finsternis entrissen wird.
Gebt euch immer bewusster der Liebe, der Stille hin!
Lasst Mich in euch wachsen - zum Wohle aller, die Meiner Hilfe bedürfen!
Ihr, die Ich euch in der Abgeschiedenheit des weltlichen Geschehens wachsen lasse,
sollt die Zeit der Stille nutzen, denn es werden Zeiten folgen, in denen ihr - durch die
Verwirrtheit eurer Geschwister und der Auseinandersetzung der Geister - höchst
gefordert sein werdet. Dann wird euch die Verbindung zu Mir Kraft geben und
stärken.
Ich, die wahre Liebe, lasse euch alle Freiheit zuteil werden,
die euch befähigt, Meine Liebe zu leben. Glaubt, und handelt nach eurem Glauben!
94
Ich bin in voller Aktion, und ihr sollt Mir - als treue Diener - mit eurer Aktivität an
der Umwandlung behilflich sein. Glaubt an das, das ihr in euch hört. Befolgt es, denn
es sind Meine liebenden Anweisungen, die Ich euch gebe, um euch Möglichkeiten
aufzuzeigen, wie ihr Meine Wege kontinuierlich gehen könnt.
Ich werde Mich eurer bedienen, um Mein Wirken in sichtbarer Form so vorzuzeigen,
dass es für eure Geschwister nachvollziehbar ist. Wollt ihr Mir dienen? Dann müsst
ihr aber zu demütigen, selbstlosen und liebenden Boten Meiner Liebe werden.
Übergebt euch Mir doch täglich, stündlich, ja immer wieder, ununterbrochen.

Nur so kann Neues fließen und immer neues Schöpfen sichtbar werden.

Nur so kann es zu Veränderungen und Verbesserungen im weltlichen
Geschehen kommen.
Es ist Mein Wunsch, dass ihr die Tiefe eures Herzens ausschöpft, die Ich bin, und
dass ihr aus diesem ewig währenden Erneuerungsgeschehen jederzeit erfrischt,
aufgeladen und voller Aktivität in eure Welt hinaustretet und durch das wahre Licht
des Lebens umwandelt, was zur Wandlung bereit ist.
Ich gab euch schon oft Geschwister an die Hand, die ein Stück des Weges mit euch
gingen. Ihr wolltet euch an sie und an so manch ein Wiedersehen und Wiedererleben
binden. Ihr wolltet euch auf diese Geschwister stützen. Und so musste Ich euch - zu
eurem Leidwesen - immer wieder trennen und eure Hoffnungen auf ErinnerungsAuffrischungen enttäuschen. Ihr wart oftmals ratlos und fragtet euch: ‚Warum nur?’
Versteht: Auch das ist ein Akt Meiner Liebe, dass Ich euch eure Bindungen nehme,
auf dass ihr immer freier werdet, immer bindungs- und grenzenloser.
Dann, wenn Ich euch geben und nehmen kann, ohne dass euer Sein von einem
Extrem ins andere fällt, von frenetischem Jubel und Glückseuphorie zu großer
Trauer, wenn ihr keine Tiefs mehr durchstehen müsst bei Nicht-Vorhandensein eines
Gnadengeschenkes, dann erst seid ihr von eurem Ich befreit und fähig, unbegrenzt zu
nehmen und zu geben, ohne dass ihr aus dem Gleichgewicht fallt. Und so muss Ich
die von euch ersehnten Begegnungen immer wieder verhindern, um das ‚Ich’ in euch
zum Aufgeben zu bringen.
Seid nicht deprimiert, wenn so manches nicht so läuft, wie ihr es euch wünscht. Ich
biete euch als Ersatz Meine Liebe an. Ich sage euch, dass Meine Liebe euch niemals
enttäuschen wird. So ihr Meine Liebe in euch hegt und pflegt, wird euch die Liebe
eurer Geschwister nicht fehlen. Die Geschwisterliebe wird euch dann noch
hinzugegeben. Sie wird auch nicht mehr am Auseinandergehen leiden, sondern wird
ein liebendes, gegenseitiges Aufbauen ermöglichen - gleich einer geistigen Speise,
die sich durch die abwechslungsreichen Variationen günstig auf euer Wohlbefinden
auswirkt.
Ein jedes ‚Geschwister-Treffen’ ist wie eine geistige Liebesnahrung:
voller Vielseitigkeit, Abwechslung, Leben und Bewusstseinserweiterung.
95
Ihr hört das Ticken der Uhr: ‚Zeit vorbei, Zeit vorbei’. Das ewige Werden und
Vergehen in unabänderlicher Form ist hörbar, sehbar, fühlbar. Das ewige Perpetuum
mobile treibt unaufhörlich weiter. Nichts bleibt stehen, kann niemals stehen bleiben es lebt. Und alles Lebende ist dem ewig roulierenden Rhythmus angepasst, der sich
laufend verändert.
Ihr glaubt oft, dass in eurem gleichmäßigen Rhythmus des Tagesablaufes, der
Hausarbeit etc. keine wesentlichen Veränderungen stattfinden, dass ihr vom
pulsierenden Leben in der Welt getrennt seid. Das scheint aber nur so. Auch eure
verstreichenden Stunden sind voll des Lebens und aktiv aufbauend am Gesamtwerk
der Erde.
So schätzt eure weltlich/geistige Arbeit am irdischen Gesamtprodukt nicht als zu
gering an. Dankt Mir, dass Ich eure Aufgabengebiete mehr in ruhigere Zonen verlegt
habe, um euch genügend Zeit für Kontakte mit Mir zu ermöglichen.
Eure Zeit wird kommen, in der ihr vermehrt für Mich Zeugnis ablegen sollt. Euer
Weg wird euch aus der bisherigen Umgebung herausführen und mit Geschwistern
zusammenbringen, die Meiner Hilfe bedürfen. Ich wünsche, dass ihr dann in Meinem
Namen zum Helfer an diesen armen Geschöpfen werdet, derer Ich Mich so liebend
erbarme.
Lernt in dieser nur noch kurz bemessenen Zeit noch viel der Tugenden, besonders der
Tugenden der geistig reiferen Wesen, die da sind: Liebe, Ernst, Ordnung, Weisheit,
Barmherzigkeit, Geduld, Duldsamkeit, Gelassenheit, Gleichmut, Tapferkeit,
Opferwilligkeit. Ohne eure Bereitschaft, beste Ergebnisse auf eurem Weg der
geistigen Reifung zu erzielen, kann es kein Fortschreiten geben.
So setzt euch in eurer euch selbst gegebenen Freiheit ein Ziel, und schreitet
auf diesem eurem Weg voran. Ich werde euch Helfer und Energiespender sein.
Bleibt doch nicht immer wieder stehen, um Ausschau zu halten, wo wer was anbietet.
Das kostet euch nur unnötige Energie. Ihr verzettelt euch und beschreitet Irrwege, um
erst nach längerem Umherirren auf den rechten Weg zurückzufinden. Ihr kennt doch
euer Ziel, und ihr solltet es mit steter Gleichmäßigkeit ansteuern. Geht bewusst auf
eurem Weg weiter, der euch immer näher an Mein Licht heranbringt. Dort erwarte
Ich euch mit großer Sehnsucht.
Ich, euer Vater, rate euch, die Werkzeuge zu nutzen, die Ich euch gab. So nutzt z.B.
die Gedankenkraft in starker Konzentration, und sie wird euch helfen, aufzubauen
und Neues aus Altem zu schaffen.
Ich gebe euch Meine Worte. Öffnet euch Mir, und Ich kann euch füllen, euch
reinigen und euch immer wieder belehren. Nehmt Meine Liebesworte an. Lasst sie
tief in euch einsinken - und sie werden große Wirkungen hervorbringen.
96
Erkennt eure euch gegebene Freiheit als Geschenk Meiner Liebe an!

Ihr seid nur noch Mir unterstellt.

Ihr sollt euch nicht geringer dünken als der Größte auf dieser Erde.

Ihr seid wer! Ihr seid Meine Liebeskinder!

Ihr könnt durch eure Liebe, Demut, Treue und so manch andere Tugenden
jeden Besitzer eines Weltenthrons entthronen, entmachten - und euch zu
einem Beherrscher der Dunkelheit emporarbeiten.

Ihr wisst um euren Reichtum, und ihr fühlt euch jetzt schon bereichert und
voll des Geistes. Dieses Wissen kann euch die Welt niemals mehr nehmen.
Hört in euch; hört Mein Raten und Mein Bitten. Befolgt es, und es wird zu eurem
Heil und zur Rettung vieler Seelen. Meine Hände sind gefüllt mit göttlichen
Geschenken, die Ich euch geben möchte. Nehmt sie in eure geöffneten Herzen und
lasst sie - zum Segen der Welt - allem Irdischen zufließen.


Übt euch in den Tugenden!
Befleißigt euch mit Elan an eurer und der Welt Umwandlung.
Lebt die Liebe! Erhört Meine Liebe! Gebt Meine Liebe weiter! Alles Sein wird durch
diese Meine Liebe bereichert und in Licht getaucht, das voll des heiligen Geschehens
ist. Dankt für diese Meine göttliche Liebe, denn sie ist des Dankes wert. Sie ist das
Innigste, das aus Mir kommt - und das all das liebend erfüllt, das Mein ist: Ihr, Meine
Kinder und Geschöpfe, gezeugt aus den Liebesakten Meines Selbst.
Ich locke euch immer wieder, und ihr folgt und unterbrecht das Folgen in immer
wiederkehrenden Abständen. Ich gebe Mein Werben nicht auf, denn Ich weiß, dass
ihr Mir einmal total nachfolgen werdet, und dass es dann keine Trennung mehr gibt.
Nicht einer eurer Gedanken ist zu gering,
als dass er nicht Blühen und Früchte tragen könnte, die zu reicher Ernte führen.
Ich spreche auch über die Kraft der Gedanken zu euch, die Schöpferkraft hat. Und so
ihr begriffen habt, dass Ich euch diese Schöpferkraft übertragen habe, so werdet ihr
auch verstanden haben, dass diese Gabe nicht zum Ausruhen gegeben wurde,
sondern zum immerwährenden Gebrauch.
Meine Geistesgaben sind nicht nur wenigen Seelen vorbehalten. Jedem, der willig
Meine Wege geht, werde Ich geben, werde Ich zu erkennen geben, wessen er bedarf.
Ein wahrhaft Liebender lässt niemals im Lieben nach,
selbst wenn er seine Liebe verraten fühlt
und wenn er in die Lieblosigkeit hineingestoßen wird.
Er liebt auch dort weiter. Er wird nie aufhören können, zu lieben.
97
Ich bin euch liebend nahe; Ich sehe jeden eurer Schritte mit bangem Herzen. Werdet
ihr euch für Mich und Mein geistiges Reich entscheiden? Werdet ihr mit Mir - oder
gegen Mich sein? Wisst, Ich trete bescheiden zurück, wenn eure Wahl gegen Mich
gerichtet ist. Aber Ich komme auch immer wieder, wenn ihr - wieder einmal von der
Welt enttäuscht - suchend nach einer Stütze Ausschau haltet.
Ich rate euch, niemals die Liebe - zu wem auch immer - zu brechen. Gelebte Liebe
gibt euch eine Festigkeit, eine innere Wärme, die selbst dann nicht erlischt, wenn sie
verspottet und verhöhnt wird. Seht doch auf Mich, der Ich die schlimmsten
Erniedrigungen zu ertragen hatte. Ich ertrug sie, trage sie und werde sie noch lange
Zeit ertragen - aus Liebe zu all Meinen Kindern. Nur so führe Ich zurück, das bereitet
ist.
Ich segne in Meiner Allmacht und mit göttlicher Liebe alle Meine Geschöpfe!
Meine Gnadengaben gebe Ich aber jenen, die Meiner Liebe würdig sind!
Tröstet Mein bedrücktes Herz mit euren Liebeswerken! Ich schließe euch dafür innig
in Meine Arme und drücke euch an Mein Herz. Alles schenke Ich denen, die Mir in
der Liebe nachfolgen, die Mich Meiner Liebe wegen lieben!
Ich frage euch:
Ich sage euch:
Wollt ihr Mir treu bleiben?
Wollt ihr Mir eure ganze innige Liebe schenken?
Wollt ihr Mein Kreuz auf euch nehmen?
Verlasst alles - und folget Mir nach.
Ihr wisst, das Ich damit sagen möchte, dass ihr das Weltliche, das Lustvolle der Welt
aufgeben müsst, ehe ihr Mir nachfolgen könnt. Eure Lebensgrundlage wie Heim oder
Arbeit ist damit nicht gemeint, sondern das, das euch hindert, den Geistesweg zu
gehen. Opfert Mir alles, das auch behindern will. Schenkt Mir eure Gedanken, euch
selbst - ganz und gar.
Wann wird das geschehen? Ihr allein bestimmt die Weglänge eures Reifens, denn ihr
habt die volle Freiheit - und könnt eilen oder trödeln.
Selig sind die, die sich in dieser jetzigen Zeit für Mich entscheiden und ihrer
Entscheidung Folge leisten. Ich biete ihnen Mein Gottesreich an, und sie werden ihr
Glück nicht zu fassen vermögen. Schon zu Erdzeiten werde Ich sie beglücken mit
ihres Herzens Frieden, mit Harmonie, Gelassenheit und mit Wohltaten aller Art.
Ich bin es, der euch alles erdenklich Gute zukommen lässt.

Vertraut Mir doch!

Nehmt das an, das Ich euch zukommen lasse!

Jubelt ihr Seelen, denn Erlösung wird jenen sein, die guten Willens sind!

Frohlockt, denn Großes wird überall geschehen!

Geht Meine Wege!

Teilt die Gaben Meiner Liebe aus!

Erkennt, dass das Heil von euch Besitz ergreifen will!
98
Ich rate euch, Mich zu suchen, denn eure Aufgabe ist es, Mich zu finden.


Bereitet euch auf das Kommende vor, denn es ist würdig, mit Sehnsucht
empfangen zu werden. Groß ist Mein Sieg und gewaltig Meine Liebestat
an all jenen, die Mir die Treue halten werden.
Eilt Mir entgegen und bringt Mir eure Geschwister, denn sie sollen
umgewandelt werden. Bringt Mir die Ärmsten, denn ihrer erbarmt Mich so
sehr.
Ich vermisse euer Danken. Ich frage euch: „Würdet ihr gerne geben, wenn man euch
nicht dankt?“ Gebt euren inneren Gefühlen nach, die euch anweisen, was zu tun
erforderlich ist. Dankt, und erfüllt in Liebe die Pflichten, die Ich euch ins Herz lege.
Geht euren Weg weiter; geht ihn mit allen Konsequenzen. Geht über alle Zweifel und
Fragen hinweg zu Mir. Einmal werde Ich euch alle Unklarheiten beseitigen können.
Es zieht euch immer wieder zu Mir hin und ihr möchtet wieder und wieder Meine Worte hören.
Ihr habt dieses Niederschreiben der euch eingegebenen Gedanken mit einer
Selbstverständlichkeit aufgenommen, und ihr werdet auch mutig an anderes
herangehen. Ich werde euch auch weiterhin an Neues heranführen, das es gilt, in die
Tat umzusetzen. Doch bitte Ich euch, dass ihr diese Gaben nicht als eine allzu große
Selbstverständlichkeit ansehen sollt. Seht aber auch nicht mit einer gewissen
Eifersucht auf die Geschwister, die bereits vor euch gehen, auf die, die bereits schon
sehen und hören dürfen. Ihr könntet sonst möglicherweise mutlos aufgeben.
Das neue Jahr blättert sich Tag für Tag ab. Wo sind die Vorsätze geblieben? Ihr seid
irdischerweise noch zu viel beschäftigt. Ich möchte euch doch noch mehr
beschenken, doch müssen zuerst die notwendigen Voraussetzungen dafür geschaffen
sein.
Es liegt nicht an Mir, ob ihr annehmen wollt oder nicht. Ihr wisst, dass eure
Bereitschaft Voraussetzung dafür ist, dass Neues wachsen kann. Ich unterstütze euch
dabei. Ich gebe euch Meine Worte, auf dass ihr euren Wissensdurst stillen könnt und
von göttlicher Liebesglut und stetem Verlangen nach mehr entzündet werdet. Geht
doch noch häufiger in die Stille; kommt doch noch öfters an Mein liebendes Herz!
Eure Gedanken sind öfters bei dem etwaigen Termin, der die 3-tägige Dunkelheit
bringen soll. Ihr hinterfragt euch.... Doch wer weiß um den richtigen Moment und
bestimmt den Ablauf des kommenden Geschehens - außer der Gottheit selbst?
Viele Geistwesen wollen Mir vorgreifen, Mich imitieren, wollen Unruhe schaffen um
dann wieder Gleichgültigkeit unter die Menschen zu streuen, denen sie zuflüstern:
‚Schon wieder nicht…; vergebens war euer Warten. Gebt es doch auf. Lebt doch
genüsslich euer Leben - und belastet euch nicht mit solchen Endzeitgedanken.’
99
Die Zeitenwende ist sowohl für geistige als auch für irdische Begriffe äußerst nahe.
Doch kann Ich Meine Zustimmung zum Endspurt solange nicht geben, bis Meine
Liebeskinder fest auf ihren Posten stehen. Wisst aber, dass die letzten
Vorbereitungen bereits im Gang sind und erst beendet sein müssen, ehe von Mir das
Ja zur Umgestaltung gesprochen wird.
Geliebte, erwartet Mich mit inbrünstiger Sehnsucht! Ich will euch ganz für Mich und
für Meine Dienste einsetzen. Beherrscht eure irdischen Triebe mehr und mehr, und
geistiges Wachstum wird euch beschieden werden.
Viele Geschwister sind euch schon vorangegangen, und viele Seelen kommen nach
euch zum Licht des Lebens. Das lässt sich nun mal nicht ändern und ist auch gut so.
Es soll euch aber ein steter Ansporn sein, um weiterzuschreiten. Denkt immer daran,
dass auch ihr noch an Meinem Allkörper fehlt.
Ihr seid bald ausreichend vorbereitet und werdet von Mir eure geistige Befähigung
erhalten, um für Mich zu wirken. Ihr müsst funktionsfähig sein. Ihr seid aufgerufen,
alles auf euch Zukommende in Meinem Namen seiner Erhöhung zuzuführen. Auf
diese Weise kommt ein Sein nach dem anderen zu Mir zurück, eine Seele nach der
anderen. Und einmal wird die Gesamtheit dieses unendlichen Allkörpers in seiner
göttlichen Pracht zur vollen Entfaltung gekommen sein.
Überlegt, ob sich ein mutloses ‚Von-Mir-Zurückziehen’ lohnt. Ist es nicht so, dass
die ersten funktionierenden Teilchen gleichwertig sind mit den letzten
Funktionsteilchen, weil sowohl ohne die ersten Seelen als auch ohne die letzten ein
Zusammenspiel der Alleinheit gar nicht möglich sein kann? Vor Mir ist eine jede
Seele gleich. Ich rufe nur die eine etwas früher oder eine andere etwas später.
Ihr wisst, um die Wege, die Ich euch bereits gehen ließ, Wege, die aufwärts gehen.

Dankt, dass Ich euch auserwählt habe für diese Höhenwege.

Dankt, dass ihr eure Wege an Meiner Hand gehen dürft.

Dankt, und seid zufrieden, denn ihr wisst nicht, wenn ihr euch etwas
ersehnt, was ihr bekommen werdet - und ob sich auch das einstellt, was ihr
euch wünscht.
Alles hat zwei Seiten. Ihr werdet niemals nur reine Wonnemomente erhalten können.
Auch Zuwendungen haben eine Schattenseite - solange die Dunkelheit noch existiert.



Es ist Gnade, dass ihr stets das bekommt, das ihr gerade benötigt,
Es ist Gnade, dass ihr verkraften könnt, was von euch Kraft fordert,
Es ist Gnade, dass ihr beherrscht und überblickt, was euch abverlangt wird.
Würde Ich euch etwas geben, die ihr nicht versteht, nicht überseht, nicht beherrscht
oder auch nicht begreifen könnt, so würdet ihr euch überfordert vorkommen. Eurer
Entfaltung würde Gewalt angetan. Ihr würdet unter Erfolgszwang leben müssen und
unfrei sein.
100
Wisst, dass eine jede weitere Entwicklungsstufe Konsequenzen, Aufgabenbereiche
und noch größere Verantwortung mit sich bringt, die bewältigt werden muss!
Habt auch mit eurem geistigen Wachsen Geduld! So wie eine Pflanze ihren eigenen
Entwicklungsrhythmus hat und sich zur bestimmten Zeit öffnet, so werdet auch ihr
euch öffnen, wenn Meine Liebessonne eure Hülle durchdringen konnte und euer
innerer Kern zum Treiben und Blühen kam.
Ich gebe euch zu eurem Wachstum Meinen Segen, Meine innigste Liebe und Meine
Hilfe mit auf den Weg. Ich bin beglückt, zu sehen, wie ihr mutig vorwärts schreitet.
Geht immer weiter, und es wird immer heller um euch werden. Einmal werdet ihr
Meine Gnadensonne in intensiver Form spüren und ertragen dürfen. Hört in euch
hinein! Ich bin das Licht der Welt, euer Licht, das Licht, das euren innersten
Seelenkern ausmacht. Ich bin die Stimme des Gewissens, und Ich möchte von euch
immer gehört werden. Verstärkt eure Konzentration auf Mich hin. Ich erwarte
sehnlichst, dass ihr Mir eure Aufmerksamkeit schenkt, dass ihr Mir nachfolgt.







Dankt Mir viel mehr, viel inniger!
Dankt Mir für all die Gaben, die Ich euch ununterbrochen gebe!
Dankt Mir für all die Seelen, für all die Freunde, die Ich um euch schare!
Dankt Mir für das geistige Wissen, das Ich euch in Liebe gegeben habe!
Dankt Mir für die Gnade, Meine Impulse in euch spüren zu dürfen!
Dankt Mir für die Geschwister, an denen ihr in Meinem Namen Werke der
Barmherzigkeit ausüben dürft!
Dankt Mir für den wertvollen Schatz, den Ich euch durch die
niedergeschriebenen Worte gebe!
Es sind nur relativ Wenige, die sich Mir öffnen. Ich rufe; aber selbst die Hörenden
tun vieles nur ihrem Ego zuliebe - nicht Mir zuliebe.

Wer schaut schon auf Mich oder will Mir zuhören?

Wer wartet schon auf Mich?

Wer nimmt schon Kontakt mit Mir auf?
Ihr sagt zwar oft: “Ich liebe Dich, Vater!“ Aber fühlt ihr diese Liebe annähernd so,
als wie ihr - wie damals - euren ersten Freund liebend erwartet habt? Seht, Ich
möchte euer heiß ersehnte Freund sein, der euch alles ist. Nehmt Mich doch überall
mit. Mit Mir ist so manche Not leichter zu ertragen, und so manch ein Schritt geht
dann nicht erst in die Irre.
Wenn ihr euch mit Mir verbindet, dann lege Ich alles momentan Wesentliche in euch
hinein. Tut also nichts aus eurem Ich, denn euer Ich ist immer irritiert. Tut alles mit
Mir, und Ich lasse alles zum Besten geschehen. Dann ist auch alles wohl getan.
101
Ihr fragt euch wiederum, ob es recht ist, in dieser ‚Ichform’ niederzuschreiben. Es ist
gut, dass ihr kritisch seid.

Ihr wisst, dass euer Schreiben ein Schulungsweg ist, und dass ihr zu
Beginn noch nicht so tiefstgehende Texte durchbekommt.

Ihr wisst aber auch, dass mit eurer geistigen Steigerung auch eure geistigen
Begleiter höheren Dimensionen angehören und somit mehr des geistigen
Wissens, des göttlichen Reichtums erfahren und weitergeben dürfen.
Erledigt eure Aufgaben exakt - und in Meinem Sinn. Ich weiß genau, wie ihr das
euch Übergebene handhabt und ob ihr in der Lage sein werdet, Neues aufzunehmen
und an euch reifen und wirken zu lassen. Wachst immer mehr zu der Form heran, die
ihr sein müsst, um Mich durch euch wirken zu lassen. Meine Liebe möchte euch
ganz und gar erfüllen, möchte aus euch herausstrahlen und ohne Unterlass durch
euch an eurer Welt und auch den Astralwelten wirken.



Liebe ist unberechnend.
Liebe ist immer auf das Wohl des anderen abgestimmt.
Liebe ist nicht nur Geben oder Belassen, sondern auch Nehmen, Stoppen
und Vorenthalten.
Viele Jahre habe Ich euch schon in Meinen Schulen unterrichtet. Immer mehr habt
ihr erfahren. Immer größere Gnadengaben habt ihr empfangen dürfen. Nun aber steht
die Zeit eurer Praxis vor euch, die Jahre, in denen ihr für Mich Liebesträger sein sollt,
in denen Ich - durch euch - Meinen noch unwissenden Kindern in Liebe dienen darf.
Es ist so viel zu tun - ihr wisst, um was es geht.
Fragt jetzt nicht mehr nach diesem oder jenem, auch nicht mehr nach dem, das
einmal war. Trauert auch den verlorenen Freundschaften und euren ehemaligen
Bekannten nicht mehr nach. Segnet alle, die euch gedanklich nahe sind.
Lebt im Heute, denn das Heute gebe Ich euch zum Bewältigen. In dem stetigen Heute
werdet ihr Meinen Liebewillen für euch erkennen. Heute und an jedem Tag, der
wieder ‚heute’ sein wird, gebe Ich euch Seelen zur Seite, die ihr Mir zur Erlösung
bringen sollt. So macht euch bereit; Ich will durch euch heute und an jedem nächsten
‚heute’ viel zum Wohl der Seelen vollbringen.
Mein göttlicher Strom will in reichster Fülle fließen. Er möchte nicht nur immer die
ausgemergelten Seelenböden ein bisschen netzen, damit sie nicht total austrocknen.
Nein, er möchte ein stetig fließendes Gewässer in euch sein, das alles Irdische in
euch in diesen Fluss mit einbezieht. Er möchte gar zu einem Strom werden, der selbst
eure Umgebung, das Geschehen eurer Welt und der astralen Seinswelt mitreißt in
ewig erneuerndem Rhythmus, in Reinigung und Erlösung von aller Gebundenheit.
102
Der Strom Meiner unendlichen Liebe fließt immerzu. Nur ein Gedanke, nur ein
Öffnen - und schon ergießt er sich in reicher Fülle dorthin, wo ihm geöffnet wurde.
Gebt euer irdisch-materielles Klammern immer mehr auf,
und Ich werde dann diese Leerstellen mit Mir füllen.
Mein Liebesstrom ist nicht kalt und abweisend. Er ist voll der Wärme, wonniglich.
Wer seine Sogkraft einmal so richtig empfunden hat, der wird sie niemals mehr
missen wollen. Er weiß dann, dass das Weltenleben ein unnützes und beschwerliches
Schwimmen gegen den göttlich-geistigen Strom ist, und er wird mit aller Macht
aufzugeben versuchen, was gegen die Liebe ist und nur Leid erzeugt.
Auch ihr durchlebtet einmal Zeiten, in denen es euch wenig ausmachte, Lieblosigkeit
in die Welt zu tragen. Doch nun ist euer Empfinden sensibler geworden. Ihr leidet
selbst unter den Fehlern, die euch immer wieder von Mir, eurem Gott, trennen.



Und was für euch noch Ungewissheit ist, das werde Ich zur rechten Zeit
mit Meinem göttlichen ‚Es werde’ ans Licht der Sonne holen.
Und so wird das, das jetzt noch ins Unbewusste hinabsinkt, einmal
auferweckt werden und sich über eure Begrenzungen hinweg ausbreiten.
Und es wird Licht werden, das die Dunkelheit überall dort erhellt, wo ihr
euch in Meinem Namen hinbegebt - zum Wohle eurer Nächsten.
Ich will nur euer Bestes. Es ist nicht so, dass Ich Mich euch aufdrängen wollte oder
eurer Freiheit Gewalt antun will. Ihr werdet vielmehr - gerade durch die verbindende
Nähe zu Mir - ganz in die Natur der Grenzenlosigkeit eingegliedert und so erst recht
von Meinen Wohltaten erfahren, die Ich Meinen wahren Kindern vorbehalten habe.
Ich bin die Liebe!
Entscheidet auch ihr euch, zur Liebe zu werden!
Ihr fragt euch: ‚Wie?’ Und so sage Ich euch: ‚Geht hin und








tut, wie Ich getan habe;
tut, wie Ich es in euer Herz hineinlege;
tut, wie ihr empfindet, tun zu müssen;
tut, ohne eures Ichs zu gedenken;
tut mit ungeteiltem Herzen, voll Begeisterung und mit Meiner Energie;
tut mit liebender Hingabe, mit Ausdauer und mit nie endender Geduld;
tut alles zum Wohle eures Nächsten - aber auch aus Liebe zu Mir;
tut immer alles aus Liebe, und messt diese eure Liebe an Meiner Liebe.’
Gebt nicht auf! Meine Liebe wird euch weiterhin anziehen. Folgt ihr. Und wenn die
dunkle Macht eure Gedanken immer wieder für sich beanspruchen will, so entzieht
ihr diese Gedanken mit der gleichen Hartnäckigkeit. Ich bin euer Vater und weiß um
eure Schwierigkeiten. Öffnet euch immer wieder Mir. Wisst, ihr werdet euch in der
Zeit, in der ihr für Mich geöffnet seid, nicht der finsteren Macht öffnen können.
103
Ich gab euch Worte des Wissens, die ihr in euch aufnehmen konntet. Wohl weiß Ich,
dass ihr besorgt seid, ob dieses ‚Wissen’ überhaupt in euch haften bleibt, ob ihr nicht
alles vergesst, ob nicht euer mühevolles Aufnehmen umsonst ist. Wisst aber:


Nichts ist unnütz, das ihr in Meinem Namen vollbringt, das ihr tut, um ins Licht
weiterzuschreiten, das euch über die Unwissenheit erhebt.
Nichts wird jemals verloren sein, das ihr für das Erlangen der Grenzenlosigkeit
des Geistes tut.
Euer ewiges Sein ist geprägt vom ewigen ‚Es werde’.
Der Erfolg eurer intensiven Bemühungen wird daher nicht ausbleiben.
Opfert euch selbst! Ich sage euch: „Ihr werdet euer Opfer nicht als ‚Opfer’
empfinden müssen, sondern als das Natürlichste, als eine ureigenste Eigenschaft von
euch, die ihr niemals mehr entbehren wollt. Ihr seid dann das, das ihr anstrebt, und
ihr werdet niemals mehr anders sein wollen.“
Erkennt euer Jetzt! Lebt im Jetzt! Ihr erfahrt Mich nur in diesem Jetzt - und verändert
euch in ihm. Wirkt vollbewusst in Meiner Gegenwart für Mich! Niemals wird euch
Vergangenheit weiterbringen. Das Ersehnte und Angestrebte kann euch aber im
jetzigen Moment geschenkt werden, wenn ihr offen und bereit dafür seid.
Ich gebe euch auf dem ewigen Jetzt-Weg Meinen schützenden Segen,
der allezeit mit euch ist!
Auch wenn ihr Mich noch nicht vollbewusst erkennen könnt, könnt ihr Mich doch
erahnen, erfühlen und Mir vertrauen. Ihr dürft Mich lieben in dem Wissen, dass Ich
euer göttlicher Vater bin, der euch jetzt und allezeit den rechten Weg in die geistigreale Heimat zurückführt.
Wisst, dass ihr Mich von der Dunkelheit aus, von der Entfernung aus, auch ganz gut
wahrnehmen und mit Mir kommunizieren könnt. Ihr erkennt z.B. ein brennendes
Kerzenlicht in der Dunkelheit aus einer bestimmten Entfernung als viel strahlender
und leuchtender, als wenn ihr dieselbe brennende Kerze im hellen Lichtschein der
Sonne aus der gleichen Entfernung betrachtet.
Seid nicht gleich verunsichert oder traurig, wenn ihr Mich nicht aus einer gewissen
Entfernung seht, erkennt. Es könnte doch immerhin sein, dass Ich ganz in euer Nähe
bin, vielleicht hinter euch, dort, wo ihr nicht hinsehen könnt. Ihr wisst auch, dass Ich
euch prüfen muss, dass Ich Beweise brauche, um zu wissen, in wieweit ihr Mir
nachfolgt, auch wenn ihr euch wie auf einem Abstellgleis vorkommt. Aber seid ihr
denn auf dem Abstellgleis? Gebe Ich euch nicht stets Meine Gedanken, Meine Worte
und auch Meine Liebe? Gerade ihr erhaltet so unendlich viel der Gnaden und wisst
auch, dass diese Meine Geschenke in gewisser Weise verpflichtend für euch sind.
104
Wenn ihr Mich aufrichtig liebt, dann seid ihr auch bemüht,
Mir durch viele Aufmerksamkeiten Freude zu bereiten.
Ihr weicht Mir noch sehr oft aus! Meine Anstöße quittiert ihr mit ‚später’, weil ihr
gerade nicht so in Stimmung seid. Ich frage euch aber, ob man für seine größte Liebe
erst ‚Stimmung’ braucht – und dann noch später! Wer sich erst einstimmen muss,
wer sich erst Zeit nehmen muss für Mich, der liebt Mich nicht richtig; der kann und
wird auch nicht aus einer gegebenen Situation heraus an Mein Herz fliegen. Genauso
wenig wird er sich Mir aus reinem Liebesbedürfnis nahen. Er weilt dann auch nicht
oft mit seinen Gedanken bei Mir. Er teilt Mir dann höchstens gelegentliche
‚Sprechstunden’ zu und beschränkt Mich dadurch in Meinem freien Fluss des
Wirkens.
Es könnte dann aber auch sein, dass Ich die Mir zugewiesene Zeit nicht einhalte,
Mich nicht auf Kommando einstelle. Das könnt ihr doch verstehen, oder? Zieht aus
diesen Worten eure Schlüsse, und werdet in eurem Inneren flexibler.
Seht, es mangelt euch immer noch an der notwendigen Konzentration. Wenn ihr es
nicht aus euch selbst heraus schafft, sie zu erreichen, warum vertraut ihr euch dann
nicht Mir an? Traut ihr Mir nicht zu, dass Ich euch dabei helfen kann? Geliebte, ihr
wollt dieses Konzentrieren so gerne beherrschen; aber ihr setzt eure Mittel dazu nicht
richtig ein. Ihr ermüdet so schnell und schafft es nicht, euch zu Mir in die Stille zu
begeben. Versucht es trotzdem, versucht es immer und immer wieder. Nur das
beharrliche und ausdauernde Bemühen wird euch Erfolg bringen. So gebt doch nicht
gleich nach jedem misslungenen Versuch wieder für lange Zeit euer Bemühen auf; so
werdet ihr nicht ans Ziel gelangen.
Seht, wenn Mein Gottesreich schon gleich beim ersten Versuch von euch zu
erreichen wäre, dann dürften bereits schon die meisten Menschen und geistigen
Wesen dort anwesend sein; dann wäre Mein Reich auch nicht sonderlich
erstrebenswert. So aber erfordert es schon den ganzen Menschen, die totale
Entscheidung für Mich, die Hingabe des inneren und äußeren Seins, die Übergabe
eurer Wünsche und Sehnsüchte. Mit halbem Streben kann nur Halbes, nur
Unvollkommenes erreicht werden!
Seht ihr nun, was es zu ändern gilt? Geht ihr nun etwas schneller weiter, weil ihr
erkennt, dass nicht Ich euch Meine Gnadengaben vorenthalte, sondern dass ihr es
seid, die sich begrenzen und - somit Mich - und damit auch den Fluss des göttlichen
Stromes zum Stehen bringen? Und ihr fragt euch, warum? Und ihr wollt das gerne
ändern, aber wie? So hört doch in euch, denn dort gebe Ich euch die ganze Fülle der
Erklärungen und die Wärme Meiner Gegenwart. Dort verspürt ihr Meine Liebe und
Meine Sehnsucht. Dort erwarte Ich euch.
Alles hat seine Zeit - so auch eure Probleme.
Tragt sie immer wieder zu Mir, und Ich helfe euch bei ihrer Lösung.
Ich warte auf eure Hingabe, die ohne Unterbrechung bestehen bleiben muss und nur
Mir gehören darf. Ich will euch niemals mehr mit einem unvollkommenen Wesen
teilen müssen! Wollt ihr Mir eure Treue schenken?
105
Ihr spürt, wie Ich euch durchpulse, wie alles in euch lebt - völlig eigenständig und
ohne euer Dazutun. Ihr hört das Klopfen in euch, den Rhythmus des Blutes und des
Atems. Es ist ein Leben in euch, das nicht das Eure ist, sondern das das Meine ist.
Und ihr fragt euch: ‚Was bin dann ich?’ Ja, denkt selbst einmal darüber nach, wie
wenig ihr an eurer Person ausmacht - und doch auch so viel, dass damit das Licht
verspielt und unendliche Äonen in der Dunkelheit erworben werden können – oder
aber die ewige Glückseligkeit in der Gotteswelt.


Eure Persönlichkeit macht einzig diese winzige Bewusstseinszelle in euch
aus, in der Mein ganzes Sein gespeichert ist - und somit auch das eure.
Dann ist da noch euer freier Wille, der unentwegt über die Annahme und
Ausführung von positiven oder negativen Gedanken entscheidet.
Alles andere ist geliehen, um eurer irdischen Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen
und euch den Erdenweg zu ermöglichen. Wüssten die Menschen in ihrem Innersten
darum, dann wäre es um die Erde und um die darauf lebenden Seelen anders bestellt.
Doch Zeit und Ewigkeit sind Mein; sie arbeiten für Mich.
Meine Geliebten! Je näher ihr Mir seid, je mehr ihr zu lieben vermögt,
desto mehr könnt ihr Leid zu euch ziehen und es Mir zur Erlösung weiterreichen!
Und ihr, Meine Geliebten, wem gehört euer Streben? Ja, euer Wille möchte - doch es
sind noch zu viele Hindernisse auf eurem Weg, die euch aufhalten wollen. Warum
wollt ihr immer nur tun? Arbeitet doch einfach mit dem Erkannten - und tut.





Tut es doch ganz einfach!
Tut es so, wie Ich es in euch hineinlege, wie ihr empfindet, tun zu sollen.
Tut es aus reinen edlen Motiven heraus.
Tut es aus Liebe zu Mir.
Tut es sowohl im Äußeren wie im Inneren!
Betrachtet euch gelegentlich mit den Augen und den Empfindungen eurer Nächsten.
Und dann fragt euch: ‚Würde ich so sein wollen? Bin ich ein Vorbild, dem es
nachzufolgen lohnt?’ Ich weise euch in Liebe auf eure Schwächen hin. Wisst: Meine
Liebe ist grenzenlos, unbegreiflich; ja Ich selbst bin in allem Grenzenlosigkeit. Es ist
verständlich, dass ein jedes Wesen, das sich Mir nähern will, sich Mir nur in größter
Demut und Unterwürfigkeit nähern kann. Nichts kann Mir ein Geschöpf geben, das
Ich ihm nicht zuvor gegeben hätte! Alle Gaben erhielt es von Mir. Alle Liebe
schenkte Ich ihm, auf dass es sie Mir wieder zurückgebe. Ich freue Mich so sehr über
alles, das Mir von Meinen Kindern zurückgegeben wird.
Wollt ihr für Meine Liebe zeugen, so müsst ihr sie auch leben!
106
Ihr seid wieder einmal unkonzentriert. Ihr lasst euch so leicht von Mir abdrängen.
Wie kann Ich euch - aus dem Vollen schöpfend - geben, wenn Ich immer wieder
unterbrochen werde, wenn ihr Mich einfach abhängt, wenn ihre eure Probleme
anderen anvertraut, wenn ihr euch von Mir abwendet, wenn ihr euch von Mir
fortbewegt und Mich einfach stehen lasst?
Beherrscht euch doch! Ihr könnt doch nicht zwei Herren dienen! Wenn ihr vor Mir
wachsen wollt, dann müsst ihr das sporadisch unstete Umherirren bleiben lassen und
euch für Mich entscheiden und Mir eure ungeteilte Aufmerksamkeit schenken.
Warum ist bei euch im Äußeren noch keine Ordnung eingekehrt? Würdet ihr Mich so
in eurer Wohnung empfangen wollen? Gebe Ich euch nicht Zeit genug, um Ordnung
zu schaffen? Seid ihr solchermaßen euren Nächsten ein Vorbild? Wenn ihr Mich
bittet, werde Ich euch in eurer Hilflosigkeit helfen. Ich bin doch euer Vater, der euch
immer hilft, wenn ihr darum bittet. Ich gebe euch die Chance, zu erledigen, was zu
tun notwendig ist. Aber ihr sollt auch dieses ‚Notwendige’ nicht über Gebühr vor
euch herschieben. Ihr könnt euch denken, dass Ich euch keine anderen Aufgaben zu
geben vermag, wenn ihr nicht einmal die irdischen Tätigkeiten korrekt verrichtet, die
euch zu tun aufgetragen sind.
Ich spreche in liebender Sorge zu euch, denn auch ihr würdet so mit euren Kindern
reden, würdet ihr sehen, dass sie ins Uferlose entgleiten. Genauso kann auch Ich
nicht still zusehen, wie ihr aus Meinem Gesichtsfeld enteilt und in den Strudel der
Orientierungslosigkeit zurückfallt.
Ihr seid gerade in einer sogenannten Wüste-Periode. Nutzt bewusst eure Zeit, um
euch auf die Prüfungen vorzubereiten, die mit Sicherheit auf euch zukommen
werden. Wenn ihr Mich dann nicht in euch erkennt, werdet ihr auch nicht mit
absoluter Sicherheit zu eurem Versucher sagen können: ‚Weiche Satan!’
Meine Geliebten, der Sturm kündet ein letztes Aufbäumen vor der nahenden
jahreszeitlichen Wetterveränderung an. Wesentlich stärker und heftiger tobt auch der
geistige Sturm vor der Erdumwandlung. Denkt daran, wenn die Stürme nun erst
richtig loszubrechen beginnen. Denkt aber auch daran, dass Ich immer bei euch bin
und dass Ich die Meinen nie im Stich lassen werde, mögen die Stürme noch so sehr
toben. Überprüft immer wieder eure Liebe zu Mir, denn sie ist der Schlüssel für die
künftigen Geschehnisse, die euch erwarten.
Ich habe euch heute auf den Balkon geführt, damit ihr die Veränderung am
Firmament sehen solltet. Ihr habt begriffen. Ihr wisst, dass die Erde in ihrer Lage
gestört ist und bereits torkelt. Macht euch Gedanken über diese Tatsache. Auch die
Wissenschaftler machen sich Gedanken darüber und sind völlig ratlos. Was sollen sie
der Menschheit sagen?
Nehmt eure Aufgabe mit aller euch gegebenen Energie wahr! Macht endlich Schluss
mit dem kleinlichen Getue und beginnt mit bewusstem Agieren! Lasst überall Liebe
erblühen! Bittet Mich um Frieden! Segnet!
107


Geht bewusst in euren Tag und tut, wie Ich es in euch hineinlege. Ich
werde euch zukommen lassen, was ihr benötigt. Ich helfe euch doch in
allem.
Gebt ihr Mir eure Hand? Lasst uns nun wieder neu beginnen. Wenn ihr mit
Mir seid, wird ein Segen auf allem liegen, das ihr zu tun beabsichtigt.
Ich bitte abermals um eure Aktivität in der Bereinigung eurer Probleme und
Schwächen, denn nur dann ist ein weiterer geistiger Aufbau möglich. Es ist Meine
grenzenlose Liebe, die so zu euch spricht. Es ist nicht ganz so einfach, Meinen Weg
zu gehen. So viel irdisches Geplänkel muss aufgegeben werden; so vieles müsst ihr
auf sich beruhen lassen. Die Welt zerrt unentwegt an euch und will euch noch
‚genießen’ lassen. Ich frage euch aber: „Braucht ihr die irdische Genusssucht noch
immer?“
Eine jede Seele muss ihren Weg zu Mir allein gehen.
So gehen auch eure Partner und Nächsten nicht den gleichen Weg wie ihr.
Toleriert ihre Andersartigkeit.
Ich muss euch nun vermehrt mit Hindernissen - bedingt durch menschliche
Schwächen - konfrontieren und euch dadurch eure Unzulänglichkeiten aufzeigen.
Nur so erkennt ihr eure seelischen Erkrankungen und seid vielleicht auch bereit, euch
von Mir helfen zu lassen. Vertraut Mir doch; Ich helfe euch doch nur zu gerne. Ich
werde euch ganz aus der Dunkelheit herauszuführen - wenn ihr es euch innigst
wünscht.
Ich habe euch einige eurer Nächsten und Freunde genommen, um sie ihrer eigenen
Bestimmung zuzuführen. Haltet euch gedanklich bitte nicht zu oft bei ihnen auf, um
sie nicht zu binden. Begleitet ihre Wege mit euren liebenden Gedanken, Fürbitten
und Segnungen. Auch sie müssen ihren eigenen und von Mir bestimmten Weg
suchen, finden und gehen.
Ich kann euch erst dann wieder vermehrt in die Rückführungsarbeit einbeziehen,
wenn ihr so gereift seid, dass ihr euch nach Beendigung eurer Aufgabe an den
jeweiligen Geschwistern fast unbemerkt wieder zurückzuziehen vermögt und ihnen
somit ermöglicht, auf eigenen Beinen stehen und mit Meiner Inspiration im Herzen
ihren eigenverantwortlichen Weg zu gehen.
Es darf nicht sein, den Dank, die Begeisterung oder sogar das Hofieren dieser
Menschen erleben zu wollen. Ihr sollt auch nicht die verflossenen Gnadenstunden in
gleicher oder ähnlicher Weise immer wieder erneut genießen und durchkosten
wollen. Das gliche einem Zurückschreiten. Meine Gaben sind aber auf das Vorwärts
ausgerichtet, werden sich niemals genau wiederholen, werden immer anders sein und
werden euch immer in großer Vielseitigkeit dargeboten werden.
Legt das Vergangene stets gleich wieder in Meine Hände zurück.

Ihr dürft euch nicht an ‚eurem Erfolg’ berauschen.

Ihr dürft euch ebenso wenig nach ‚eurem Misserfolg’ für lange Zeit
deprimiert zurückziehen. Beginnt stets gleich wieder neu - mit leeren
Händen - und Ich kann sie euch so füllen, wie Ich es für richtig erachte.
108
Werdet Vorbild für eure Geschwister! Werdet Vorbild, dem es lohnt, nachzufolgen!
Ich bin in einem jedem von euch! Alles geschieht nach Meinem göttlichen Willen.
Wenn ihr Mir freie Hand lasst, ja wenn ihr euch Mir hingebt, dann wirke Ich auch
durch euch. Ich vermag ja alles durch euch zu tun. Ich werde durch euch sprechen
und ihr werdet durch Mich geistig sehen und hören können. Ich werde selbst eure
Gliedmaßen bewegen, wenn Ich es für richtig erachte.
Ihr müsst euch entweder für oder aber gegen Mich entscheiden!
Wer Meiner Liebe würdig ist, wer sich Mir in aller Hingabe übergeben hat, der
orientiert sich nur noch an Mir. Der übergibt Mir seine Empfindungen und seine
Gedanken, und Ich werde sie mit Meinen göttlichen Einprägungen versehen.
Die Vereinigung zwischen Vater und Kind ist größte Beglückung. Diese Liebe wird
so gewaltig sein, wie ihr sie euch überhaupt nicht vorstellen könnt. Die Liebe zu den
Euren wird dagegen nur gering sein, und eure Sehnsüchte werden von ihnen weg und
zu Mir hin fliegen.
Auch in euch regt sich die Sehnsucht nach Mir immer öfter. Doch wird sie noch
regelmäßig von der triebhaften Dunkelheit unterbrochen, die euer Leben für sich
beanspruchen will. Ihr wisst jedoch, dass Ich auf eurem ‚J-ein’ nicht aufbauen kann.
Ihr werdet euch, wenn eure Übergabe vollzogen ist,
wie von außen sehen und doch innerlich miterleben, wie und was Ich an euch tue.
Euch wird ein großes Staunen und eine große Dankbarkeit erfüllen.
Ihr hört das heftige Rütteln des Windes, der ums Haus fegt. Ihr macht euch
Gedanken, wie es einmal sein wird, wenn diese ‚dunklen Tage’ anbrechen. Ja, es
wird für alles Lebende ein großer Schock sein, wenn geschieht, was geschehen muss.
Selbst die Wissenden werden dann nur durch Mich Halt und Stütze finden können.
Prüft alles euch Gebotene, um eure eigene Entscheidung zu treffen.
Immer wird an Meinen geliebten Kindern so geschehen, wie Ich es in Meiner
Weisheit für gut erachte. Ich allein beurteile, ob das jeweilige Kind reif für eine zu
verschenkende Gabe ist. Sollte Ich demjenigen nicht geben, der einer Gnade würdig
ist, nur, weil sein Nächster, der neben ihm geht, sie auch noch nicht errungen hat?
Geht mit Bestimmtheit eure Wege. Nehmt nur Mich als euer Vorbild an.
Liebt eure Nächsten ohne Selbstzweck - seien sie bereits über euch oder noch unter
euch stehend. Auch Ich liebe alle Meine Geschöpfe gleichermaßen, ob sie Mir schon
näher stehen oder ob sie noch weit von Mir entfernt sind. Ich habe sie alle erlöst.
109
Mein Wirken ist immer gerecht,
und eure Seelen werden Meine gerechte Beurteilung anerkennen müssen!
Denkt daran, dass gerade die Unwissenden zu einem engeren Anschluss an Mich
aufgefordert werden sollen. Sie erkennen an ihren fortgeschritteneren Geschwistern
deren Reife, die auch sie erringen könnten.

Blickt also nicht nur auf die, die euch in so manchem voraus sind.

Blickt auch auf jene, die eure geistige Stufe noch nicht erreicht haben.
Lebt so, dass ihr ihnen zum Vorbild werdet, dass sie aufgrund eurer Taten auch den
Weg antreten werden, den ihr bereits eingeschlagen habt, den Weg zu Mir.
Ich bestimme, wen - und zu welchem Zweck - Ich mit einer Geistesgabe ‚kröne’.
Auch wenn Ich nicht sofort jede Reifung mit einer Gabe auszeichne, so weiß Ich
doch, wer einmal von Mir - um seiner Treue willen - die Ehrung erhält, die ihm
gebührt. Wisst: Ich möchte hier auf Erden nicht zu viele ‚ausgezeichnete Häupter’
herumlaufen lassen, da sonst die noch unvorbereiteten Menschen Abstand von diesen
Geistesgrößen halten und somit ihre Rückführung noch schwerfälliger vor sich geht.
Es ist besser, dass ganz ‚normale’ Menschen, die ohne größere Geistesgaben
scheinen, sich mit den suchenden Seelen verbinden und dass dadurch ein fruchtbarer
Boden für das Erblühen neuen Lebens geschaffen wird. Das ist aktive Lebenshilfe,
die Ich hoch achte.
Ihr müsst endlich aufhören, euch mit euren Geschwistern zu vergleichen und euch
- aufgrund der sehbaren Fähigkeiten - falschen Schlüssen zu unterwerfen. Betrachtet
jedes Wesen als ein einmaliges Zeugnis Meiner Liebe - ob es geistig erst Anfänger
ist oder ob es geistig bereits der Erdenwelt entwachsen ist.
Habt also keine bzw. keine falschen Urteile für eure Geschwister parat.
Ihr wisst doch, dass nicht nur das Urteilen und Verurteilen ablehnenswert ist,
sondern auch das übertriebene Verehren derer, die Meine Auszeichnungen besitzen.
Bedenkt, dass Ich eventuell auch an manchen Menschen ‚unverdienterweise’ eine
Auszeichnung zulassen könnte, um viele andere Menschen dadurch zu prüfen, ob sie
gelassen und demütig diese Bevorzugung ertragen können, oder ob sie sich gar von
Neid oder unguten Gedanken aufstacheln lassen.
Ihr seid aufgefordert, stets genau zu prüfen,
welche geistige Kraft sich euch hinter allem Geschehen offenbart.
Ihr werdet niemals das Leben eines anderen leben; immer nur euer eigenes. So sollt
ihr auch nicht das Leben eures Nächsten imitieren und auch nicht stets das tun oder
lassen, was euer Nächster tut oder lässt. Nur eure Taten - in bewusster Freiheit
entschieden - zählen für euch, nie jedoch die Taten eurer Geschwister. Ich gab euch,
und auf diesem Erhaltenen sollt ihr nach eurem Vermögen aufbauen.
110
Geht an Meiner Hand euren Weg. Geht den Weg, den Ich für euch auserwählt habe!
Ordnet euer Leben; lebt im Jetzt. Ich werde euch im Jetzt geben, wenn ihr frei und
empfänglich dafür seid. Öffnet euch immer mehr. Lebt mit den Füßen auf der
irdischen Welt und mit eurem Herz und Kopf in Meiner Gotteswelt! Seid den Euren
ein lebendiges Vorbild, das gezeichnet ist von Festigkeit im Glauben und das sich
liebend an die verschenkt, die Meine Liebe begehren.
Ich weiß, was Ich den einzelnen Seelen geben kann, was sie in der Lage sind, aus
Meiner Hand zu empfangen. Auch ihr habt aus Meiner Hand bereits sehr viele Gaben
empfangen. Auch ihr dürft Meine Worte erhalten. Überdies sind eure geistigen Sinne
durch Mich bereits etwas geöffnet worden.



Dankt für alles, das ihr von Mir erhalten habt.
Erwartet nicht ungeduldig das, das ihr zu verkraften noch nicht fähig seid.
Liebt Mich innig! Dann kann euch Meine Liebe zu den Schätzen der
göttlichen Herrlichkeit hinführen.
Ich habe mit einem jeden Meiner Kinder große Pläne. Gebt also euer Planen auf und
gebt Mir die Möglichkeit, Meine Pläne an euch zu verwirklichen. So wird es an euch
zu einem spürbaren Reifen kommen. Euer Erblühen und eure Frucht wird zum
Aufblühen der Saat führen, die ihr in Meinem Namen säen werdet.




Achtet vermehrt auf Meine Stimme. Ich werde euch so ansprechen, dass ihr
Mich mit euren geistigen Ohren hört.
Eure Sinne müssen lauter und euer Trachten edel sein.
Glaubt und vertraut, und die gewünschte Hilfe wird euch zuteil.
Liebt alle und alles, das Ich euch zuführe. Jede Kontaktaufnahme mit
anderen Geschöpfen - gleich welcher Art - sei voll liebendem Verstehen.
Die Menschheit schläft. Selbst dann, wenn sie wachgerüttelt wird, möchte sie nicht
die Realität des Wachseins erfassen, sondern sich weiterhin in Illusionen wiegen.
Doch die Zeit ist nahe, in der sich selbst der Bequemste in die Wirklichkeit
hineingestellt sieht und seine Standortbestimmung bekennen muss. Dann wird von
den Seelen Rechenschaft gefordert, und sie werden das empfangen, für das sie sich
entschieden haben. Es wird kräftig gesiebt werden.
Ihr wisst, dass das ‚In-der-Liebe-bleiben’ gar nicht so einfach ist. Es gilt nun, zu
bekennen. Es kommen nun verstärkt die unerledigten Probleme zum Vorschein, die
im Unterbewussten verschwanden und nun wieder - zu ihrer Lösung - frei werden
müssen.
Lebt die Liebe! Oftmals werdet ihr euch wie ausgelaugt vorkommen, und ihr werdet
euch fragen, wie es nun weitergeht. Fragt nicht; vertraut! Es wird nun im Äußeren
wie im Inneren viel Schmutz hochgewirbelt, wie das bei einer Reinigung so üblich
ist. Und so nehmt diesen Zustand demütig hin und übergebt ihn Mir. Ich weiß euch
im rechten Augenblick aus dem Schutt herauszuheben und zu reinigen.
111
Bitte, verliert den Mut nicht, wenn ihr von den unbereinigten Seiten aus Angriffe
verspürt. Diese Dinge, die in euch festsitzen, müssen aus euch herausdringen und von
euch bewältigt werden. Das heißt, ihr müsst sie Mir übergeben, auf dass Ich sie für
euch auslösche.
Ich habe euch einst erlöst, und Ich werde euch auch heute noch von euren Schwächen
lösen - so ihr sie mir immer wieder bringt. Ich werde euch in Meine Gotteswelt
tragen, wann immer ihr dieses mit eurem innersten Sein und mit eurer ganzen
Intensität begehrt - und wenn ihr dafür die geistige Reife erreicht habt. Doch das
kann nicht sofort geschehen - alles braucht seine Zeit
Und wiederum bitte Ich euch, durchzuhalten,
wenn nun so vieles an euch rüttelt und euch weismachen will,
dass ihr euch auf der falschen Spur bewegt. Haltet Mir die Treue!
Die Erwachten, die sich für Mich entschieden haben, werden die Angriffe der
Dunkelheit recht deutlich an sich erfahren. Sie werden durch Reinigung und Prüfung
schreiten müssen, um demütig, geduldig, gefestigt und bewusst das ertragen zu
lernen, das an sie herangetragen wird.
So wehrt euch also nicht, wenn das Irdische bei euch Disharmonie und Leid ablädt.
Nehmt alles an. Nehmt es in Liebe an und zieht es durch eure Liebe aus dem
Verkehr, indem ihr es Mir übergebt. Auf diese Weise werden durch euch große
Werke der Barmherzigkeit geschehen.
Mein heilender Segen ruht auf euch allen. Er durchdringt alles.
Er kann aber nur das heilen, das bereit ist, diesen Meinen Segen anzunehmen.
Ihr kennt doch die Worte: „Wer bittet, dem wird gegeben werden!“
Meine Liebeskinder, die Mir unendlich nahe sind, werden noch und noch vom Leid
berührt. Doch sie werden die zartesten und leuchtendsten Blüten in Meinem Garten
sein, und ihr köstlicher Duft wird alles Seiende anziehen. Ich werde mitten unter
ihnen sein und werde sie sicher durch die Zeit führen. Sie werden wie Staubsauger
sein, die in Meinem Namen die Not der Leidenden ansaugen, um sie vor möglicher
Erstickung zu bewahren. Und so können noch viele gereinigte Seelen den Weg zu
Mir finden und dereinst Eintritt ins Paradies erlangen.
Und noch einmal sage Ich euch: ‚Seid stark im Leid!’.
Es reinigt und heilt die Seelen und gibt ihnen die nötige Kraft,
um in den widrigsten Situationen bestehen zu können.
Jeder Regentropfen ist ein Bote Meiner Liebe. Er reinigt. Er reinigt auf Mein Geheiß
hin oft im Übermaß - z.B. bei Überschwemmungen - um auch innerlich die erstarrten
Herzen zu erweichen, zu reinigen. Ihr aber, Meine Geliebten, solltet nicht warten, bis
Ich mit diesen Reinigungen zu euch komme. Fangt doch selbst mit diesem
Reinemachen an euch an, und es wird für euch weniger schmerzlich sein. Was habt
ihr dabei zu verlieren? Ich aber sage euch: „Ihr werdet dabei sehr viel gewinnen!“
112
Ich habe euch gerufen - doch ihr brauchtet wieder einmal viel zu lange, bis ihr Mein
Rufen befolgtet. Hört unbedingt auf eure inneren Regungen - und folgt ihnen, auf
dass die Kommunikation zwischen uns befruchtender wird. Ich möchte die
Geschehnisse in eurem Leben immer mehr in Meine Hände nehmen. Ich weiß um
den richtigen Zeitpunkt, euch zu schulen, euch etwas aufzuzeigen oder euch aus
irgendeinem Grund mobil zu machen. Gehorcht Meinem Liebewillen, den es gilt, in
aller Deutlichkeit zu erkennen und ihm zu folgen.


Und wenn ihr durch das Leid noch weiter gereift seid, dann werdet ihr
immer unempfindlicher werden gegen seelische Verletzungen.
Und wenn ihr gegen Verleumdungen schon immuner geworden seid, und
wenn ihr immer selbstloser werdet, dann kann Ich euch einsetzen, um die
Gebrechen eurer Geschwister auf euch zu nehmen.
Ich hoffe so sehr, dass ihr an Meiner Hand durch die kommende Zeit geht
und als Meine Gesandten die Suchenden zu Sehenden und Wissenden heranbildet.
Mein Liebewille geschieht an allem Sein. Es wird geschehen, dass Meine Liebe über
die Dunkelheit siegt und dass die Umwandlung der Materie vollzogen wird. Alles ist
zur bevorstehenden Erneuerung vorbereitet. Seid auch ihr es? Vieles gab Ich euch!
Gebt auch ihr Mir das, das Ich von euch begehre? Gebt ihr Mir euer liebendes Herz?
Werdet ihr Mir treu bleiben? Lasst euch nicht durch die Meinungen der Menschen
beeinflussen - selbst nicht von den Meinungen eurer nächsten Geschwister.
Ihr erkennt die Zusammenhänge des vergangenen Tages. Diese Geschehnisse
mussten ans Tageslicht kommen und sollen nun durch das heilende Licht der Liebe
gelöst und die inneren Wunden geschlossen werden. Alles, das noch nicht ganz in
Harmonie ist, muss von Meiner Liebe durchlichtet werden. Übergebt Mir eure
Behinderungen, auf dass Ich sie in Meinem Liebelicht zur Auflösung bringe.
Habt Geduld mit euch! Ihr seht euch voll der Schwächen und seid oft mutlos. Glaubt
daran, dass Meine Barmherzigkeit größer ist als eure Fehlerhaftigkeit. Glaubt an
Meine Liebe, auch wenn eure Erde vermehrt von Drangsalen heimgesucht wird. Euer
Vertrauen muss so fest sein, dass ihr durch kein Geschehen über Gebühr aus eurer
inneren Verankerung gerissen werdet.
Ich vertraute euch Meine/eure Kinder an, auf dass ihr sie zu Mir zurückbringt. Ich
bereite sie Mir zu. Greift Mir nicht vor; habt Vertrauen. Überlasst sie Mir. Sie sind,
wie alle Erdenkinder, voll der Welt ausgeliefert. Wenn sie Mich in sich noch nicht
gefunden haben, dann müssen andere Seelen für sie um Schutz und Hilfe bitten. So
tut, was getan werden muss, um diese Seelen zu Mir zu bringen. Seid Meine
Leuchtsäulen, die - von Mir gespeist - Kinder der Welt zu Mir ziehen, auf dass Ich
aus ihnen Kinder des Lichts hervorbringe.
113
Ihr müsst die sogenannten ‚Wechselbäder’ an euch ertragen lernen. Oft werden sie
euch unangenehm sein; doch die Liebe zu Mir wird euch helfen, sie zu ertragen.
Seht, Ich mache alles neu. Ich bin in dieser tobenden Brandung das rettende Boot,
und Meine Gnade ist allen Seelen zugängig, die Meine Liebe zu erlangen wünschen.
Ich bin die Liebe selbst! Besitzt ihr Meine Liebe, so besitzt ihr auch Mich.
Ihr seid wieder sehr unkonzentriert. Ergebt euch bewusst der Stille. Ihr müsst
unbedingt lernen, eure Gedanken und Gefühle besser unter Kontrolle zu halten und
sie zu beherrschen. So wie ihr eure Mitmenschen gerne zur Korrektheit auffordert, so
solltet auch ihr in der Ordnung verbleiben - sei sie nun irdischer oder geistiger Art.
Bittet Mich immer wieder um Meine Hilfe - und sie wird euch gegeben werden!
Auf eurer Erde herrscht höchste Alarmstufe. Licht und Dunkelheit werben um eure
Gunst. Doch wirbt die Dunkelheit intensiver, weil sie weiß, dass ihre Zeit sehr
begrenzt ist. Das Licht hat sich jedoch an des Menschen Willensfreiheit zu
orientieren.
Werdet zu einem Vorbild, dem es nachzufolgen lohnt!
Ihr kennt die Waffe, die euch vor der Finsternis bewahrt. Es ist die ununterbrochene
Hingabe an Mich und die Zwiesprache mit der höheren Geisteswelt, der Gotteswelt.
Wollt ihr Meine Nähe bewusster verspüren, so erwählt Mich als euren Geliebten.
Schenkt Mir immer wieder eure Gedanken und eure innigste Liebe. Dann werdet ihr
auch euren Nächsten selbstlose Liebe weiterreichen können, eine Liebe, die rein und
lauter ist, die nichts für sich will, die immer nur gibt.



In den größten Drangsalen werden die Herzen Meiner Liebeskinder voll
des Lichtes sein.
Wenn ihr Mir euer Herz übergebt, dann ist es das Meine, für das Ich wohl
zu sorgen weiß.
Beherrscht euer irdisches Selbst, und ihr werdet Teil Meiner Liebe sein!
Begreift, dass es Zeiten gibt, in denen selbst beste Wünsche nicht zu helfen scheinen,
in denen man sich richtig gedrückt vorkommt. Wenn Ich euch nicht immer wieder
auf eure Beine helfen würde, wärt ihr ein hilfloses Nichts. Begreift, dass ihr von
Meiner Gnade abhängig seid, die euch - auf euren Wunsch hin – vorandrängt.
Begehrt ihr Meine Segnungen nicht, werdet ihr geistig energielos dahinvegetieren.
Ich bin überall zugegen. Ich stehe euch mit Meinen himmlischen Heeren und euren
Sternengeschwistern helfend bei. Wüsstet ihr um unser Vorhandensein und könntet
ihr uns erkennen, was wäre dann unter euch ein Erwachen, ein Mobilmachen!
Ich habe euch aus Liebe und Gnade durch so manche Schulungen geführt und euch
entsprechend gefördert. Ihr werdet nun vermehrt in der Praxis beweisen müssen, wie
ihr das Erlernte umzusetzen versteht, ja wie die Liebe in euch gewachsen ist.
114
Liebt alle und alles! Liebt vor allem die, die so liebearm sind, so voller Lieblosigkeit.
Seht, sowohl Frust als auch Verbitterung muss aus ihnen weichen, bevor die Liebe in
ihnen Einzug halten kann. Nehmt diesen armen Geschwistern ihre Not ab, auf dass
ihnen ihr Bündel leichter wird. Tut dies aus Liebe zu Mir. Tut dies, um aus Liebe
euren ärmsten Geschwistern zu helfen.
Ihr müsst lernen, eure kleinen Unpässlichkeiten in den Griff zu bekommen. Ertragt
alles mit Geduld. Ich kann euch so manches Unbehagen nicht ersparen, seid ihr doch
an das Leid der irdischen Welt angeschlossen. Wenn Ich nur ein klein wenig Meine
Hand von euch wegziehe, dann fühlt ihr euch schon sehr elend und hilfsbedürftig. So
zeigt bitte auch nicht mit eurem Finger auf die, die ebenfalls gerade kraftlos sind. Ihr
wisst selbst am besten, wie armselig ihr ohne Meine Hilfe seid.
Lebt bewusst diese sich verschenkende Liebe - und ihr lebt und erlebt Mich!
Ich bin die Sonne in eurem Leben. Sie macht euer Leben aus. Immer wieder geht die
Sonne am Horizont auf. Wenn ihr sie auch nicht immer seht, so wisst ihr doch, dass
sie auch hinter den Wolken für euch sorgt und ihr somit nie ohne ihre Nährstoffe
und aufbauenden Kräfte seid.
Ich habe euch auf Meinen Weg gezogen. Die Dunkelheit möchte euch aber immer
wieder von ihm herunterreißen. Geht jedoch immerzu und standhaft euren Weg
weiter. Geht schweigend und liebend durch eure Tage. Ihr werdet niemals ein
größeres Vorbild als Mich finden, niemand - außer Mir - dem es lohnt, nachzufolgen.
Ihr seht, wie Ich nun verstärkt überall die notwendigen Prüfungen durchführen lasse,
um die Seelen herauszukristallisieren, die Mir treu ergeben sind. Ihr denkt oft: ‚Muss
das denn sein?’ Dreht sich aber nicht alles nur um die Liebe - oder um den Gegenpol,
die Lieblosigkeit? Jedes Meiner Kinder muss Ich testen, in wieweit Meine Liebe, die
selbstlose Liebe, in ihnen Form angenommen hat. Erscheinen euch die Prüfungen
auch manchmal als zu hart, so sind sie doch Meiner innigsten Liebe entsprungen.
Richtet bitte niemals eure Geschwister. Auch wenn ihr gerade einmal standfest seid ein andermal könntet ihr trotzdem fallen. Oder hätte Ich z.B. eure Prüfung etwas
anders gestellt, dann wäret ihr evtl. auch bei den Versagern. So seid ihr einmal etwas
weniger und ein andermal etwas mehr gefordert. Ich weiß um eure Schwächen und
muss sie auch immer wieder antippen, um zu sehen, ob ihr inzwischen Meinen
Willen in diesen Schwachpunkten akzeptiert, beachtet und ihn ausführt.
Alles ist in Umwandlung begriffen. Michael und seine Heere formieren sich. Sie
reihen viele reife Seelen des Dies- und Jenseits in ihre Lichtketten mit ein. Mein
Widersacher mit seinem Gefolge ist auch schon längst angetreten und möchte den
Machtkampf beginnen. Doch den Startschuss gebe Ich, denn Ich allein weiß um den
rechten Zeitpunkt.
115
Haltet euch bereit, denn ihr wisst nicht, wann Ich Mein Startsignal erschallen lasse.
Bereitet euch sowohl im Inneren wie auch im Äußeren vor. Entsagt den irdischen
Süchten. Bittet für eure Geschwister, auf dass sie Mein Erkenntnislicht in sich
aufzunehmen vermögen. Wenn Ich euch mit ihnen zusammenführe, so sollt ihr
wissen, dass das nicht nur zur gegenseitigen Unterhaltung geschieht, sondern dass
dahinter ein Grund steht, eine Bitte von Mir, die ihr erfüllen sollt. Ist ein spürbares
Miteinander nicht möglich, so nehmt euch der fühlbaren Disharmonie geistigerweise
an und versucht, dieselbe liebend aufzulösen.
Ich würfle die Menschen nun immer mehr durcheinander, um durch das Leid, das
ihre Seelen dadurch empfinden, die Reinigung und Reifung zu forcieren. Überall da,
wo die reine Liebe noch nicht zum Durchbruch gekommen ist, da wird das Leid nun
unsäglich stark empfunden werden.
Die Seelen wissen zumeist überhaupt nicht mehr, was nun rechtens ist, was in
Meinem Sinn ist - oder was nicht. Sie trennen sich von einer Last, um sich eine
andere Last anzuhängen. Sie suchen. Doch sind sie immer wieder schnell in
Situationen abgerutscht, die sie kaum mehr zu ändern vermögen.
Ich liebe euch so sehr, und Ich möchte euch alle zu Mir hinziehen und euch vor dem
Abgleiten in die Finsternis bewahren. Spürt ihr denn nicht, wie Mein Herz nach euch
verlangt? Ihr hört Mich doch in euren Herzen; warum erhört ihr Mich dann nicht?
Ihr redet euch ein, dass das Bevorstehende schon nicht so schlimm wird, weil ja in
eurem Vaterland noch einigermaßen Ruhe herrscht. Seht ihr denn nicht die
brennenden Zeichen der Zeit, und wollt ihr nicht endlich aufwachen? Wollt ihr denn
bewusst blind, taub und stumm bleiben? Fragt euch doch in eurem Innersten, und
Ich, euer Vater, werde euch antworten, raten. Meine Liebe zu euch ist doch
unermesslich groß. Wo aber sind die Seelen, die Mir ihre tiefe, hingebende Liebe
entgegenbringen?
Manche Meiner Menschenkinder reden von der Erdumwandlung, von den
Neuerungen, den Bergungen etc. Doch wer spricht von Mir? Wo spricht man von der
bevorstehenden Erlösung oder Bannung? Durch wen wird Meine Liebe vermehrt und
weitergeleitet? Es geschieht durch Meine wahren Liebeskinder, die jetzt immer
bestimmter ihren Weg gehen. Und mit ihnen gehe Ich; und ihr Weg ist ein gesegneter
Weg. Ich frage euch: „Geht auch ihr euren Weg mit Mir?“
Ihr fragt euch wiederum, ob es richtig und gottgewollt ist, wenn ihr die euch
eingegebenen Gedanken aufschreibt, wie ihr dies gerade tut. Diese Aufzeichnungen
sind doch so ganz anders als die eurer ebenfalls ‚schreibenden’ Geschwister. Wie
solltet ihr etwas aufnehmen, das Ich nicht in eure Gedanken hineinlegen lasse? Ihr
könnt nur das in Worte fassen, das Ich euch zukommen lasse. Ich passe Mein Geben
sowohl an die Aufzunehmenden wie auch an die zu schulenden Seelen an.
116
Unendlich groß ist Meine Liebe zu euch. Groß ist auch Mein Verlangen, euch ganz
innig mit Mir vereint zu sehen. Könntet ihr ermessen, was Liebe bewirkt - wahrlich,
ihr würdet alles auszumerzen versuchen, was ihr hinderlich ist. Ich spreche von
dieser zärtlichen und doch so enormen Kraft, die alles umwandelt, die alles erneuert.
Ich wünsche Mir sehnlichst, dass diese Liebesglut, die noch so still und
zurückhaltend klein existiert, von euch mehr Nahrung bekommt und ungehindert in
euch lodern und brennen möge.


Lasst ihr Meinen göttlichen Geist durch euch wirken, dann kann auch nur
Göttliches durch euch geschehen.
Sind eure Gedanken und Gefühle voll der Liebe, so fließen diese
Liebesgefühle überallhin und erfüllen die berührten Punkte mit dieser
durchlichtenden Energie.
Ich sende euch aus, um Liebe in die bereiten Herzen zu streuen. Ihr müsst es nicht
allein und auch nicht aus eurem Verstand und Intellekt heraus tun. Ich bin bei euch
und helfe euch. Ich inspiriere euch so, wie ihr es schon des Öfteren erfahren habt.
Greift - in Meinem Namen - intensiver in das geistige Geschehen eurer Welt ein!
Geliebte, wollt ihr in Meinem Auftrag Liebe aussenden? Kann Ich euch beauftragen,
liebevolle Hilfe an Meine noch unentschiedenen Kinder weiterzuleiten? Ich frage
euch wiederum: „Wollt ihr Mir dienen? Wollt ihr tun, was Ich euch heiße?“
„Ja, geliebter Vater, wir wollen aus Liebe tun, was Du durch uns zu tun gedenkst.
Wir möchten mit Dir und Deiner Kraft unser Bestes geben - zum Wohle aller.“
Ich danke euch für eure Bereitschaft. Ihr wisst noch nicht, zu was ihr euer Ja gegeben
habt. Aber Ich sage euch, dass Ich immer mit euch sein werde.
Lasst euch nicht vom Irdischen verführen! Selbst ‚Lobeshymnen’ auf euch müssen
euch unbedingt kalt lassen, denn das, das aus euch und durch euch wirkt, ist nicht
von euch; das ist Meine Energie. Es ist göttliche Fülle, die sich eurer erbarmt. Ihr aus
euch seid ein Nichts und vermögt ohne Mein Zutun auch nichts zu tun.
Ich weiß genau, wem Ich etwas geben kann. Ihr möchtet oft so gerne eingreifen,
wenn ihr eure Geschwister da und dort wegen ihrer Schwächen leiden seht. Ich lasse
sie aber darin leiden und zwar solange, bis sie der Hitze der eigenen Hölle entsagen
und sich geläutert zu Mir und Meinen Gesetzen bekennen. Ihr werdet nur durch euer
Gebet helfen können. Liebt diese eure Geschwister mit all eurer Liebeskraft!
Ihr wisst um eure Liebesaufgabe und um Meine Wünsche an euch.
Ich bin voller Hoffnung, dass ihr das erfüllt, das Ich in euch hineinlege.
117
Ich bringe immer öfter geheimste Probleme ins Rollen. Das ist ebenfalls Ausdruck
Meiner großen Liebe zu euch. Seht, es nützt euch nichts, wenn ihr euch so edel und
so stark vorkommt. Nur dann, wenn Ich euch eure Schwächen aufdecke, erkennt ihr
sie, und erst dann könnt ihr sie auch - und wieder mit Meiner Hilfe - auflösen.
Seid vorurteilsfrei, und tragt so zur Entspannung bei. Ihr dürft niemals den einen
Geschwistern mehr und den anderen weniger Liebe entgegenbringen. Alles ist aus
der Urliebe erschaffen und wird einmal voll des Glanzes erscheinen. Alles Sein ist es
wert, mit der gleichen Intensität geliebt zu werden. Unterlasst also das Beurteilen sowohl nach oben wie auch nach unten. Dieses Tun ist vor Meinen Augen unwürdig.
Bringt Frieden in die aufgepeitschten Herzen und behaltet euch selber den Frieden!
Arbeitet an euch! Ihr könnt euch - so blind wie ihr seid - nie mit anderen Seelen
vergleichen, die auch noch nicht sehen oder noch nicht ganz sehend geworden sind.
Es brennt Mein Licht in finst’rer Nacht
und wärmt die hoffenden Seelen ganz sacht.
Überall ist ein Raunen auf Erden:
‚Es soll bald Erlösung und Frieden werden!’
Es rumort an allen Ecken und Enden.
Doch schon bald wird sich das irdisches Leid wenden,
und es wird ein Aufatmen in der Stille sein:
‚Vater, erbarme Dich; hole Du uns heim!’
Voll Zärtlichkeit wird in die Arme genommen,
was durch des Leides Schleier ist gekommen.
Endlich ist vorbei die Entscheidungszeit:
‚Bitte, Vater, mach Du uns für die Ewigkeit bereit!’
Es geschieht, denn es ist Gottes Wille,
und ein Frohlocken klingt durch die heilige Stille,
die nach dem Lärmen war eingetreten:
‚Gott, Geliebter, nur noch Dich werden wir anbeten!’
Unser Vater erbarmt sich unserer Schuld.
Er wird uns aufnehmen, vergeben - in Seiner Huld.
Liebe wird herrschen, ein froher Neubeginn;
und alles Lebende gibt sich dem erneuerten Leben hin.
Ihr glaubt, dass Ich Mein Wort nicht halte?
Ihr wartet ungeduldig, weil es nicht so eintrifft, wie ihr angenommen habt?
Ihr fragt euch, ob so manches überhaupt sein wird,
ob es sich zu warten und zu hoffen lohnt?
118
Für Mich ist ‚Zeit’ ein anderer Begriff als für euch.
Der ‚Tag’ bzw. das ‚Morgen’ sind geistig gesehen eine andere Spanne
und können mit eurer Zeitrechnung niemals aufgehen.
Ihr, Meine Geliebten, wisst, dass auch ein Zeitraum von z.B. 40 Jahren von Mir als
‚morgen’ betrachtet wird, und dass auch das ‚Heute’ einen großen Radius um sich
hat, denn was heute ‚heute’ ist, ist morgen und auch übermorgen ebenfalls auch
wieder ‚heute’. Ihr sollt in Mir euer Heute leben - nicht nur heute, sondern im
allumfassenden Heute eures ganzen Lebens.
Ich erkenne euer Bemühen und euer Wollen. Ich weiß um jeden kleinsten Gedanken
von euch. Ich weiß auch um eure Ungeduld, mit der ihr Meine Worte erwartet. Doch
ihr könnt euch nicht nur immerzu beschenken lassen. Auch ihr müsst euch erst
einmal in Geduld üben, müsst geben, und das euch Gegebene sinnvoll verwenden.
Auch müsst ihr erst einmal eure Liebessehnsucht - und das beständig - ausstrahlen,
bevor diese Sehnsucht Früchte hervorbringen wird.
Viele Meiner Kinder haben inzwischen auf ihrem Weg schlapp gemacht, weil sie
gewohnheitsmäßig weiterleben wollten, ohne immerzu an Mich und an die
kommenden Veränderungen denken zu müssen. Sie sind wieder von Mir
weggegangen und amüsieren sich nun - wie die Weltenkinder - auf den
Tummelplätzen der Dunkelheit.
Trotzdem haben Meine Hinweise, dass die Zeitenwende nahe ist, schon so manche
Seele wachgerüttelt und dazu beigetragen, dass sie sich auf Meine Wege begab.
Es ist euer ständiges Bereitsein gefordert - ohne Rücksicht auf Spannung oder
Entspannung der Weltenlage. Es ist gefordert, euren ununterbrochenen Strom aus
Meinem Geist zu beziehen, auf dass Ich euch durch diese Verbindung mit IHM fülle
und euch solchermaßen geistig nähre. Es ist euer Vertrauen, eure Liebe und euer
Ausharren gefordert.
Glaubt ihr, wenn Ich z.B. vor 50 Jahren auf der Erde verkündet hätte, dass in 50
Jahren ... ihr wisst schon..., dann hätten doch viele Menschen gesagt: ‚Das ist ja noch
so lange; was sollen wir uns jetzt schon darüber Gedanken machen…’ Nachdem ihr
nun schon so oft aufgefordert worden seid, Mir nachzufolgen, frage Ich euch
nochmals: „Wollt ihr Mir dennoch weiterhin vertrauen, auch wenn wieder nichts
geschah?“
Ihr, Meine Auserwählten, sollt euch nun konsequent gegen die Zeit-Vergewaltigung
stellen. Glaubt an Meine Worte, die die Zeiten der Erde überdauern und die ewig in
Erfüllung gehen werden. Nehmt erneut euren Weltenrucksack auf, nachdem ihr Mir
zuvor das Unnötige daraus übergeben habt. Geht erleichtert und voll Vertrauen euren
Weg weiter - Mir entgegen.
Es kommt so manches anders, als ihr es annehmt. Warum? Wenn ihr euch die Mühe
macht, Mich verstehen zu wollen, dann hört in euch hinein. Ihr werdet verstehen
lernen, weshalb das eine oder andere abläuft, ohne dass ihr es beeinflussen könnt.
Wollt ihr Mich also hören, dann müsst ihr euch auf Mich konzentrieren können.
119
Lasst alles los, an das ihr euch immer noch so begierig klammern wollt!
Erkennt in einem jeden Geschehen Meine fürsorgliche Liebe.
Dankt, dass Ich euch eure Tage so abwechslungsreich gestalte und euch bestens
führe. Ich nahm euch so manchen unnötigen Ballast, der euch doch nur lästig war. Ist
das nicht auch Liebe? Ist nicht auch die Zusammenführung von geistig interessierten
Geschwistern aus Meiner reinsten Liebe geschehen? Immer wieder erfreue Ich euch
mit neuen Liebesbeweisen, weil Ich euch so inniglich liebe.
Ich bin bei euch, war schon immer mit euch und werde es auch ewiglich sein.
Darum fürchtet euch nicht, wenn die Winde nun rauer wehen. Ich mache alles neu!
Ich habe euch schon unendlich viele Gnaden geschenkt. Auch auf eurem Lebensweg
lasse Ich euch ohne große Schwierigkeiten gehen. Ihr seid relativ frei, könnt eure Zeit
großteils frei einteilen und steht nicht - aufgrund weltlicher Pflichten - unter Druck.
Ihr wisst das zu schätzen. Nun überlegt euch, in wieweit ihr eure Zeit recht
gebraucht, oder ob in dieser Freizeit evtl. ein etwas anderer Rhythmus eintreten
sollte. Ihr seid verantwortlich für dieses Geschenk, und ihr solltet es richtig nutzen.
So lasst keine Gelegenheit verstreichen, ohne das vollbracht zu haben, das ihr euch
zu tun vorgenommen habt. Verplempert nicht das, das Ich euch gab.
Geht liebend auf die Menschen zu, auf dass sie euch ihr Vertrauen schenken.


Es ist wichtig, dass ihr euren Nächsten mehr Liebe schenkt. Ihr habt euch
doch selbst stets nach Liebe gesehnt und solltet wissen, wie mangelnde
Anerkennung und fehlende Liebe weh tun.
Gebt mehr Herzlichkeit von euch, woran sich eure Nächsten erbauen
können. Denn so wie ihr geliebt werden möchtet, so sollt ihr auch eure
Nächsten lieben!
Die Seelen, die Mich inniglich lieben, die benötigen auch nur Mich und alles andere interessiert sie erst zweitrangig.
Ich möchte,



dass ihr Meine Liebe ausstrahlt,
dass ihr die Probleme eurer Nächsten durch eure Hilfe entmachtet,
dass ihr Meinen Liebewillen an ihnen vollbringt.
Seid dankbar, wenn Ich euch Hinweise gebe, aufgrund derer ihr geistig wachsen
könnt. Wenn ihr in den Tugenden gereifter seid und wenn Ich es für gut erachte, dann
werde Ich Mich durch euch in anderer Weise äußern.
Im göttlich-geistigen Leben ist ein steter Wechsel von Aktivität und Passivität.
So ist auch in eurem Leben der Wechsel von Spannung und Entspannung wirkend.
120
Ihr wisst, wie schwer es ist, sich Mir zu nähern. Immer gibt es Hindernisse, die euch
davon abhalten, zu Mir in die Stille zu kommen. Ich warte und warte. Doch wer hat
nicht gerade dieses vor oder für jenes keine Lust? So reiht sich eine Verzögerung an
die andere - und die Jahre schwinden dahin, und eure geistigen Fortschritte sind dann
eine große Seltenheit.
Ihr seht ein, dass sich ein Leben auf einer solch unsteten Basis nicht zum Positiven
hin verändert. Führt ihr das aus, das ihr verändern solltet? Dann dürfte euer Leben
nicht mehr nur ein Jagen nach Weltlichem sein. Eure Interessen müssten dann
geistiger Art sein, eurer geistigen Realität entsprechend.
Ihr wisst, dass es notwendig ist, zu Mir in die Stille zu kommen. Doch nehmt ihr
euch dafür genügend Zeit? Ihr verplempert noch zu viele Stunden eures Tages,
Stunden, in denen ihr für Mich tätig sein könntet. Überprüft euch. Ordnet eure
Tätigkeiten Meinem Liebewillen unter, der euch rät, Vieles und Großes zu leisten.
Werdet nicht lau! Ich habe euch so vieles gelehrt, das ihr nun umsetzen sollt. Wisst:
Ihr sollt nicht nur lesen, hören, schreiben und sprechen. Das Wichtigste ist, dass ihr
umsetzt, was ihr erkennt, das ihr tun sollt. Hunderte, ja tausende Bitten von Mir habt
ihr schon gehört und gelesen, und wie oft oder wie selten erfüllt ihr eine solche Bitte?
Führt immer das von euch Erkannte aus, auch wenn es euch schwer fällt!
Es wird vieles aufgewirbelt werden. Manche Menschen machen sich bereits
Gedanken wegen den bereits sichtbaren Veränderungen auf der Erde. Andere
Menschen ängstigen sich gar schon ob des Ungewissen, das auf sie zuzukommen
scheint. Viele leben jedoch so, als hätten sie einen Anspruch darauf, dass ihr Leben
weiterhin so zu verlaufen hat wie bisher. Doch bedenkt: Eure gesichert scheinende
Lage ist noch längst keinem Gewohnheitsrecht unterstellt.





Lernt zu dienen, ohne zu lamentieren!
Lernt zu vertrauen, ohne euren ängstlichen Gefühlen nachzugeben!
Lernt zu lieben, ohne euch nach eurem Ego-Ich zu richten!
Lernt zu lauschen, ohne Mich immer wieder zu unterbrechen!
Lernt in die Tiefe zu gehen, und bleibt mit Mir aufs Innigste verbunden!
Kommt doch einfach zu Mir, und lasst euch von Mir füllen. Wie wollt ihr liebend in
Meiner Nachfolge aufgehen, wenn ihr stets eure Kommentare mit einbringt, wenn
euch euer ‚Aber’ von Mir trennt - anstatt dass bedingungslose Hingabe uns eint?
Seid bestrebt, eure innigste Liebe zur Vervollkommnung zu bringen, eine glühende
Liebe, die sich immer wieder erneuert. Sagt Ja zu eurer Heilung - die durch die
gelebte Liebe geschehen wird. Vertraut euch dem göttlichen Heiler an, der euch bis
ins allerletzte Atom hinein durchlichtet.
Wählt Mich! Entscheidet euch für Mich, dem großen Liebenden!
121
Öffnet eure Herzen, auf dass Mein Liebelicht euer Innerstes entzünde und zu neuem
Leben ansporne. Lasst euren Lebensfunken erglühen, lodern, ja lichterloh in immer
großartigeren Dimensionen brennen. Nur die Glut eures liebenden Herzens vermag
euch die eisige Kälte, die auf euch zukommen wird, ertragen zu lassen.
Der Weg ins Licht ist voller Hindernisse, die es zu überwinden gilt. Nur eure
Ausdauer ermöglicht euch ein stetes Vorwärtsschreiten. Viele Meiner Kinder
empfinden, dass sie Mir entgegengehen sollten. Sie wollen auch. Und sind sie auf
dem Weg und besehen sich im Licht, dann erkennen sie ihre Fehler und Schwächen.
Und sie resignieren, weil sie an sich nur Unvollkommenheit sehen, wo sie eigentlich
Vollkommenheit vorweisen wollten. Und so geben sie nach kurzer Zeit ganz auf.
Warum nur?
.
So werdet still,
weil Ich, euer Vater, es so will.
. Geht in eures Herzens Kammer,
und hört auf - mit dem klagenden Gejammer.
. Ich bin das Heil - seid Ewigkeit.
Mein liebend Herz ist stets zur Versöhnung bereit.
. Kommt zu Mir; nur Ich kann geben:
gesunden Leib, geheilte Seele, ewiges Leben.
. Tretet hervor, zögert nicht!
Kommt - wie ihr seid - in das göttliche Licht.
. Dort seht ihr zwar eure Schwächen;
doch Ich komme und heile eure Gebrechen.
. Mein Heiliger Geist ist’s, der da ruft und mahnt zugleich:
„Kehret um, kommt zurück ins göttliche Reich!“
Es wird noch viel an euch herangetragen. Ihr werdet aufgefordert werden, eure
Entscheidungen zu treffen. Wem aber sollt ihr glauben? Seht, viele Bücher werden
geschrieben und viel ‚Wissen’ wird unter den Menschen verbreitet. Doch es gibt nur
zwei Mächte, die wirklich Interesse daran haben, die Menschen auf ihre Seite zu
ziehen: die höchste Macht und die niederste Macht!
Gebt eure Geschwister frei, für die ihr glaubt,
noch immer Verantwortung tragen zu müssen.
Ich selbst hole Mir eine jede Seele eigens zurück.
Vergesst eure leidenden Geschwister nicht! Sie hoffen auf euch, sie darben und
warten auf ihre Erlösung und Heilung. Bitte, gebt ihnen, was sie zu ihrer Rück- und
Umkehr benötigen. Bringt sie zu Mir, und ihr macht Mich zum glücklichsten Vater.
Ich bin das Heil der Welt! Wählt ihr Mich, dann besitzt ihr alles.
Warum wollt ihr euch mit weniger als allem begnügen?
Warum wollt ihr oft anderes, als Ich euch gebe?
122
Ich sah doch schon immer eure Verfehlungen und liebe euch trotzdem so innig, als
wärt ihr Mein einzigstes Kind, Meine größte Liebe. Und ihr werft so oft die Flinte ins
Korn, wenn ihr nicht gleich in euren Bemühungen einen Erfolg erkennt.
Ihr glaubt noch immer, dass Ich, der Führer eures Lebens, dafür verantwortlich bin,
was an euch geschieht. Wisst, Ich bin es nur an jenen Seelen, die sich Mir total
hingegeben haben. Aber all die anderen Seelen, die in ihrer ‚Freiheit’, die für Mich
‚Unfreiheit’ ist, umherirren, werden ihre Wankelmütigkeit, ihre Führungslosigkeit
einmal als einen Hochmut Meiner Liebe gegenüber erkennen und sie werden wissen,
dass ihnen dieses ‚Ich kann ohne Gott recht gut existieren’ nur Flucht brachte - weg
von der göttlichen Geborgenheit und hin zu Hoffnungslosigkeit und Finsternis.
Beachtet die Zeichen der Zeit! Doch anstatt darauf zu achten, sind euch diese
Zeichen, die immer massiver hervortreten, zur normalsten Sache geworden, die nicht
einmal mehr eure tieferen Seelenschichten erreichen.
Was kümmert euch schon das Leid der Welt, die Not all der Ärmsten? Erst dann,
wenn ihr selbst einmal in Not und Bedrängnis geratet, dann stimmt ihr in das
Gejammer mit ein und berauscht euch an eurem Selbstmitleid. Aber auch dann rührt
euch das Leid von Abermillionen Seelen im Dies- und Jenseits kaum. Aber auch
dann kümmert euch euer Planet ‚Erde’ nicht, der sich - am Rande der totalen
Erschöpfung - eurem Wüten liebend hingibt.
Der Rückweg zu Mir muss durchlitten sein, muss mit jeder Faser des Seins
angestrebt und begehrt sein. Nicht nur euer Interesse bringt euch weiter, bringt euch
Mir entgegen - es müssen von euch auch Schritte und Taten folgen, die zu Mir
hinführen.
Viele Menschen glauben nicht mehr an Mich und Meine Worte, weil ja das, das Ich
immer wieder verkünden ließ, noch nicht eintraf. Ihr kennt nicht Meine Zeitrechnung
und auch nicht Meine Güte und Barmherzigkeit, die euch - durch Mein Innehalten geschenkt sind. Ihr wisst auch nicht, dass euch durch dieses Mein Aufschieben noch
mehr Verantwortung aufgetragen ist. Es wurde euch von Mir noch mehr Zeit
gegeben, um noch mehr Seelen auf den Weg zu führen - Mir entgegen.
Und so frage Ich euch: „Habt ihr diese zusätzliche Zeit sinnvoll genutzt,
um Mir in wachsendem Maß bei der Seelen-Rückführung zu helfen?
Euer Verstehen ist noch relativ unterentwickelt. Ihr empfindet es oftmals als Manko
und möchtet das zu gerne geändert wissen. Habt Geduld! Nichts Unvergängliches
könnt ihr aus eigenem Ego-Wollen erreichen. Nur mit Meiner Gnade ist das möglich.
Doch wenn ihr Meines Geistes geworden seid, wenn ihr euch Mir hingegeben habt,
unaufhörlich und ohne Unterbrechung, dann wird es geschehen, dass Meine Liebe an
euch reife Früchte gedeihen lässt, die in eurem Leben wiederum aus Gnade reifen
und der Welt - und somit allen Wesenheiten - zum reichen Segen werden. Durch
Mein Wollen werden eure Sinne geweitet und größere Erkenntnisse können euch
erfassen!
123
Geht den Weg an Meiner Hand immer weiter, selbst wenn ihr damit euren nächsten
Geschwistern wehe tun müsst. Nicht ihnen seid ihr Rechenschaft schuldig, sondern
Mir. Ihr werdet noch so manches gegen die Interessen eurer Nächsten handhaben und
allein eurem Gewissen folgen müssen, dieser inneren Stimme, die Ich bin.
Wollt ihr mit euch selbst in Harmonie sein, dann geht den Weg, den ihr in eurem
Innersten erspürt, den ihr empfindet, gehen zu sollen. Ja, geht den Weg zu Mir, den
Weg in die göttliche Heimat. Das, das ihr in einem jeweiligen Moment für euch als
richtig erkennt, das ist auch für euch in diesem Moment richtig. So glaubt nur euch
allein, denn Ich bin ja in euch und rate euch bei all euren Entscheidungen.











Liebt!
Liebt ohne Unterlass!
Liebt Mich und alles, das Ausdruck Meiner Liebe ist!
Liebt, ohne an euch zu denken!
Liebt aus Liebe!
Liebt Meine Zulassungen!
Liebt intuitiv, ohne dass ihr euch immer wieder zum Lieben ermahnt!
Liebt eure Arbeit, die ihr in Meinem Namen erledigt!
Liebt und erkennt Meinen Liebewillen an, der sich euch in allem kundtut!
Liebt alles gleich, ob es nun als arm oder reich, als bescheiden oder
hochstehend, als ungut oder gut erscheint.
Liebt, weil alles Sein ein Ausdruck der Rückführung ist, das von tiefster
Dunkelheit zum strahlenden Licht heimkehren wird.
Mein Friede und Meine Liebe ist mit euch! Öffnet euch, und Ich kann euch geben
nach Meinem Liebewillen. Ich führe euch wunderbar. Ihr empfindet die stufenweise
Höherentwicklung kaum, denn eure Reifung geht harmonisch und schrittweise vor
sich. Die Prüfungen, die ihr absolvieren müsst, sind zumeist - mit einigen
Ausnahmen - nicht so gravierend, so dass ihr, im gesamten gesehen, einen bis jetzt
noch ruhigen Höhenweg beschreitet. Seid jedoch immer bereit. Auch euer Leben
wird sich ändern, und dann seid ihr gefordert zu bekennen, was ihr in euch tragt.
Die Zeit ist reif! Ihr, die ihr noch schlaft, müsst schnellstens erwachen. Noch könnt
ihr hören, erkennen und handeln. Doch schon bald werden eure Handlungen blockiert
sein. Sie werden nicht mehr möglich sein. Das Unvorbereitete wird erstarrt und
regungslos sein. Wollt ihr dann auf Meine Großmut rechnen, die verpflichtet sein
sollte, euch zu erretten, euch zu helfen?“ Ich aber könnte euch sagen: „Geht von
dannen, denn Ich kenne euch nicht.“
Es gibt nur einen direkten Weg zu Mir; alle anderen Wege sind Umwege, Irrwege,
Wege in die Gottesferne. Doch was euch Menschen anbetrifft, so ist ein jeder zu
seiner eigenen Entscheidung aufgefordert: für Mich, seinen Vater - und zwar auf dem
schnellstmöglichen Weg - oder gegen Mich und somit stagnierend über Umwege und
lange Zeiträume hinweg von Enttäuschung zu Enttäuschung schreitend, bis nach
unendlich langen Ewigkeiten der Weg zu Mir auch wieder gefunden werden wird.



124
Die Liebe entmachtet alles Lieblose.
Die Liebe führt alles Haltlose an die Liebe heran.
Die Liebe nimmt alles in sich auf, gibt Frieden und Harmonie.
Bittet immerzu für die Anliegen der Seelen. Werdet gefestigt in euch - durch Mich auf dass ihr in der Lage seid, das von euch zu weisen, das euch nicht zuträglich ist.
Eure ureigene Entscheidung ist wichtig. Seid ihr mit Mir verbunden, dann werdet ihr
auch immer die richtige Entscheidung treffen. Geht ihr aber selbständige Wege, dann
sucht ihr hier und dort nach Sensationellem. Ihr werdet dann über Ursachen und
Wirkungen urteilen und die Meinungen von Geschwistern akzeptieren, die sich zu
führen berufen dünken und die euch genehm erscheinen. Dann sucht ihr alle
möglichen Umstände, die euer Gespaltetsein billigen - nur nicht Mich und Meine
alles erneuernde Liebe. Dann bin Ich von euch zu einer unbedeutenden
Nebensächlichkeit herabqualifiziert worden.
Meine Liebe steht euch allzeit zur Seite,
wie auch immer eure Entscheidungen ausfallen!
Habt noch etwas Geduld; die Zeit ist für euch noch nicht gekommen. Vertraut, glaubt
und liebt, und es wird des Allerhöchsten Wille geschehen. Werdet also geduldige und
folgsame Liebeswerkzeuge, die sich nur nach Meinem Willen ausrichten und befreit
sind von aller Hektik des Lebens und von der Vergewaltigung durch das niedere Ich.
Ihr werdet zwar noch oftmals vom Weg abkommen, doch Ich werde euch immer
weiterführen. Es wird euch schließlich fast gar nichts mehr ausmachen, wenn ihr
allein die letzten Stufen zu Mir hoch eilt - ohne andere Geschwister neben euch - um
euch mit der letzten Hingabe ganz innig mit Mir zu vereinen.
Es ist Abend geworden. Es ist gut, wenn ihr euch mit Mir verbindet, wenn ihr Mir
alles bringt, das euch bewegt. Übergebt Mir alles, und Mein Segen wird über allem
sein. Es ist auch Abend auf der Welt geworden. Die Dunkelheit nimmt immer mehr
überhand. Und doch glaubt ihr noch immer, dass sich nichts Besonderes tut. Wisst:
Mit jedem Tag spult sich die Zeitspanne, die euch noch gegeben ist, weiter ab.


Nichts ist heiliger, als Ich es bin. Wer noch mehr als Mich haben will, der
wird weniger besitzen.
Ich möchte euch nicht mit vielen Wesen teilen müssen. Nein, ihr sollt Mir
ganz allein gehören, so wie auch Ich euch seit Ewigkeiten allein gehöre.
Ihr habt euch heute vorgenommen, durch konsequente Liebe zum inneren Frieden zu
gelangen. Haltet diesen Liebesvorsatz! Haltet die Liebe besonders da aufrecht, wo es
euch oftmals so schwer fällt, zu lieben. Ihr habt richtig erkannt, dass die
Überwindung zur Liebe gerade bei den Geschwistern, die noch nicht ganz mit euch
harmonisieren, besonders wichtig ist. An solchen Kontakten messe Ich den Reifegrad
von euch und lasse euch zukommen, wie euch gebührt.


125
Ich erwähle keine Seelen - die sich noch an anderen anlehnen - für Meine
innigsten Beziehungen!
Ich erwähle jedoch Seelen zu Meinen engsten Mitarbeitern, die
geistigerweise bereits auf eigenen Beinen stehen können und somit eine
gewisse Eigenständigkeit erreicht haben.
Überall ist höchste Aktivität vorhanden. Selbst die sogenannte ‚Stille’ ist voller
Geräusche, voll Weben und Wirken von sichtbar/hörbaren Momenten und
unsichtbar/unhörbarem Geschehen. Es gibt auch hier keine Trennung. Das Dies- und
Jenseits ist ein zusammengehörender Komplex voll Gegenwartsgeschehen. Eines lebt
im Verbund mit dem anderen.
Doch die meisten Menschen wollen dieses Wissen mit Gewalt aus sich herausreißen
und reden sich ein, dass nur das vordergründige und sichtbare Diesseits wesenhaft
ist. Deshalb ist ihnen auch das irdische Sein das einzig Erstrebenswerte. Wenn dem
so wäre, dann wäre euer Sein ein äußerst armseliges, und ihr wäret in größter
Abhängigkeit von gewissen übergewaltigen irdischen Machthabern, die euch
ausnutzten. Da wäre eure schwächste Hoffnung zur Hoffnungslosigkeit verbannt. Wo
gäbe es da ein sinnerfülltes Leben? Wie könntet ihr da eure geistige Begrenztheit
abstreifen?





Fragt Mich in eurem Innern, wenn ihr Fragen habt! Eure Gefühle und
Empfindungen sind Meine Antworten! Verfahrt dann immer nach den
Empfindungen, die ihr in euch verspürt!
Sucht weiter! Noch seid ihr erst am Beginn des geistigen Begreifens und
sucht noch nach eurer Form.
Bemüht euch, reines Geistes und lauterer Absicht zu sein.
Seid Vorbild! Schluckt eure kritisierenden Worte, die ihr gerne und
unnützerweise äußern würdet, hinunter.
Nehmt euch zurück. Breitet nicht gänzlich euer innerstes Empfinden vor
euren irdischen Geschwistern aus.
Ihr macht euch Gedanken über die Unterschiedlichkeit Meiner da und dort
gegebenen ‚Worte’. Ich lasse euch zwecks intensiverer Schulung und schnelleren
Reifung auch noch andere ‚Worte’ zukommen. Doch ist es eure Pflicht, alles euch
Gebotene genau zu prüfen und nur das für euch anzunehmen, das im Einklang mit
euren inneren Gefühlen steht. Ich ziehe euch auf vielfältige Weise zu Mir hin. Ihr
wisst ja selbst, dass es dauert, bis ihr geistig wieder etwas gereifter geworden seid.
Ihr seid gerade etwas deprimiert und wisst eigentlich nicht so recht, warum. Ihr seid
innerlich so ausgebrannt, ausgelaugt. Euch fehlt die geistige Nahrung. Warum holt
ihr euch nicht öfters die notwendige und aufbauende Energie von Mir?
Ich kann euch nur raten, euch immer intensiver der Liebe zu befleißigen und das zu
befolgen, das Ich in euch hineinlege. Was ihr meint geworden zu sein, das seid ihr
durch Mich geworden. Nichts geschah ohne Mich. Alles geschah im rechten Moment
- sowohl bei euch wie auch bei jedem anderen eurer Geschwister.
126
Ihr seid wieder einmal sehr unruhig. Atmet Mich in aller Ruhe ein, behaltet Mich
eine Zeit in euch und lasst Mich beim Ausatmen zu euren leidenden Geschwistern
eilen. Ihr allein habt es in der Hand, ob ihr - durch euer Tun und Wollen - Mich oder
Meinen Widersacher wirken lasst.
Ihr könnt mit eurem gläubigen Vertrauen, welches von Mir wesentlich höher
eingestuft wird als das bewusste Erkennen, und ohne die geistige Wahrnehmung
unendlich viel mehr erreichen, als wenn ihr bereits geistig geöffnete Sinne besäßet.
Fragt nicht immer: ‚Warum?’ Ich weiß, was Ich tue. Ich bitte um euren Gehorsam
und um euer stetes Nachfolgen. Akzeptiert Meine Wünsche und folgt Mir nach - und
Mein Liebewille kann sich an euch erfüllen.




Ich weiß doch um den harten Kampf;
Ich weiß auch um euer Wollen und nicht Können;
Ich weiß um euer Empfinden, eure Erwartungen und um euer Stagnieren.
Ich weiß, dass ihr die Euren aus der Hand geben müsst, was euch sehr
schwer fällt. Es ist ein Ablöseprozess, der eure ganze Kraft erfordert.
Ihr müsst aus euch selbst zu leben lernen,
aus euch, das Mich in euch beinhaltet!
Rechnet nicht mehr nach, warum was wann und an wem geschieht - und wie ihr
selbst zu euren Lorbeeren kommt. Wollt ihr Meine getreuen Diener sein, dann
benötigt ihr dazu keine Orden oder Auszeichnungen.
Ihr schafft diese Stille mit und in Mir immer noch nicht. Ihr bringt es noch nicht
fertig, euch ruhig hinzusetzen. Das muss aber sein, wenn Ich euch für Mich öffnen
will.
Kommt am besten morgens zu Mir in die ‚Stille’, denn abends seid ihr nicht mehr so
recht aufnahmefähig und fühlt euch übermüdet. Darum hört ihr Mich abends auch
meist nicht mehr so gut. Ich werde euch auf die jeweils günstigste Zeit aufmerksam
machen, in der ihr Meine Worte aufnehmen könnt.
So vieles ist euch ein Rätsel. Doch hinterfragt euch nicht; lasst Mich nur machen. Ich
bin euch doch allezeit wertvollste Hilfe. Ich werde alles bestens vollenden. Beendet
jetzt dieses Schreiben und versucht, zu Mir in die Stille zu gelangen kommen.
Immer reiht sich ein neuer Anfang an das vorherige Ende und ehe man sich versieht, ist auch der Anfang schon wieder beendet.
Ich bitte euch heute um eure vermehrte Aufmerksamkeit Mir gegenüber. Ich möchte
heute öfters mit euch zusammen sein. Ich gebe euch relativ viel freie Zeit. Gebt Mir
diese eure freien Stunden liebend zurück.
127
Ihr dient Mir im ‚Schreiben’ und werdet dadurch in dieser hohen Geistesschule
unterrichtet. Es freut Mich, dass ihr willig mit Mir zieht. Doch nun gilt es, euch noch
aktivere Ausbildung zukommen zu lassen.
Ich habe die Worte über die 10% Zeit, die ihr Mir schenken sollt, auch wegen euch
geschrieben. Plant mit Mir diese Zeit ein, und es wird sich jeweils ein richtiger
Zeitpunkt für unseren gegenseitigen Austausch ergeben. Ich bitte euch, dass ihr diese
Zeit, die Ich für Mich beanspruche, nicht mehr vor euch herschiebt. Wie kann Ich
euch persönlich vorbereiten, wenn ihr Mir keine Zeit gönnt oder wenn ihr zu müde
für ein Gespräch mit Mir seid oder wenn ihr durch euer Nichtbereitsein die geistigen
Schulungen nur unvollkommen absolviert?
Schaut, Ich habe euch von so manchen Freunden abgesondert, weil Ich euch
vermehrt für Mich beanspruchen will. Ihr sollt nun viel Zeit in unsere gemeinsame
Tätigkeit investieren. Es muss sein, weil die Zeit des Umbruchs sehr nahe
herangekommen ist. Ihr müsst von Mir noch mehr und intensiver unterrichtet
werden. Ihr müsst wissen, wie ihr Mir in der kommenden Zeit Helfer sein könnt.
Geht eure Wege so, wie ihr empfindet, dass ihr sie gehen sollt.
Lasst euch niemals gegen euren innersten Willen zu irgendetwas zwingen.
Ich bin beglückt, dass ihr Mir bis hierher nachgefolgt seid. Vieles schon habt ihr
hinter euch gelassen; vieles müsst ihr noch freigeben. Gebt Mir eure Zeit, eure Liebe
und eure Sehnsucht - für unser Zwiegespräch. Ich werde alles in Bewegung setzen,
um euch für die weiteren geistigen Fortschritte zu bereiten.
Das Wachs verzehrt sich für die Flamme. Es stellt sich restlos zur Verfügung, um
Licht und Wärme in die Welt zu strahlen. Ich wünsche Mir, dass auch ihr zu reinem
Lebenswachs werdet, das sich dienend hingibt und durch die brennende Liebesfackel
die Blicke Meiner in der Dunkelheit lebenden Kinder anzieht. Schenkt in Meinem
Namen Licht, Liebe und Wärme. Legt Zeugnis ab von der Quelle, die euch speist.
Ihr wisst nicht so richtig, wie ihr Mich erreichen könnt. Wichtig ist doch, dass ihr
offen seid für Mich, auf dass Ich euch jederzeit erreichen kann. Seht, Ich bin es doch,
der sich euch einmal zu erkennen gibt - dann, wenn Ich den Zeitpunkt für richtig
erachte. Ich bin glücklich darüber, dass ihr Mich ersehnt und wünsche Mir diese eure
Sehnsucht immerzu.
Ich habe euch in der Vergangenheit sehr intensive Schulungen zukommen lassen.
Diese Schulungen werden immer weiter gehen, werden immer mehr von euch
verlangen. Und ihr werdet an Meiner Hand immer sicherer werden! Bewegt euch
noch schneller auf eurem Weg. Schenkt Mir viel eurer Aufmerksamkeit.
Bemüht euch, um Meiner Liebe willen Mir nachzueifern!
128
Schränkt eure Ego-Wünsche ein. Ihr braucht sie nicht mehr. Ich plane doch für euch.
Ich plane selbst die Zeiten eurer Aktivität und Ruhe. Ihr müsst jedoch noch intensiver
hören lernen, um Meine Anordnungen auch zu verstehen – und ihr müsst sie dann
auch befolgen. Es ist Gnade, große Gnade, so liebevoll von Mir getragen zu sein.



Schenkt Mir eure innige Liebe, die Mich so unendlich beglückt.
Schenkt Mir auch die Hingabe all derer, die Ich euch anvertraut habe.
Schenkt Mir eure größte und einzigste Liebe - und lasset alle bisherigen
Vorlieben von euch ziehen.
Ihr wisst, dass euch noch so vieles schwer fällt und dass ihr euch immer wieder
innerlich verletzt fühlt und aufbegehren möchtet. Ihr müsst lernen, von der irdischen
Bühne zurückzutreten, denn auch dieses muss gelernt sein. Gerade da, wo eure
Stimme einmal Gewicht hatte, da muss nun auch die Kehrseite erfahren werden. Ihr
sollt in voller Freiheit abtreten, ohne dass euch das Hintenanstellen schmerzt. Lasst
andere Geschwister auf die Weltenbühne treten, denn ihr wart lange genug auf ihr
und habt eine Rolle gespielt, die ihr nun aufgeben sollt.
Meine Liebe wird euch genügen. Sie wird euch total ausfüllen.
Ihr hört in euch das Rauschen des Lebensflusses. Wo Leben ist, da bin Ich. Also bin
Ich euch so nahe, wie das Blut in euch nahe ist. Ihr sucht Mich allgemein oft
anderswo und sagt: ‚Komm doch!’ Und doch wisst ihr, dass Ich da bin, dass Ich in
euch bin, dass Ich in euch alles bin - mit der einen kleinen Ausnahme, die eure
Persönlichkeit ausmacht.

Erkennet euch selbst! Jede Haltung von euch muss gewollt und echt sein.
Sie muss dem entsprechen, das ihr in euch fühlt.



Ihr dürft nicht mehr darunter leiden, wenn etwas anders ist oder zu sein
scheint, als ihr es euch wünscht.
Bleibt in der Bescheidenheit! Nehmt euch zurück! Schweigt!
Seid hart gegen euer Ego, denn es muss seine Grenzen erkennen.
Ihr wisst, dass Meine Worte gerecht sind und dass sie neben Ermahnungen auch
Meine ganze Liebe ausdrücken. Ihr wisst auch, dass Ich von denen, die berufen sind,
mehr verlange als von jenen, die noch umherirren. Es liegt einzig in Meinem
Ermessen, warum Ich den einen Menschen früher erwecke als den anderen. Warum
also seid ihr verletzt, wenn Ich Meine Werkzeuge nach der Brauchbarkeit berufe?



Ihr werdet immer intensiver spüren, dass ihr nichts anderes mehr begehrt,
als sie die geisterfüllte göttliche Liebe.
Ihr werdet bemerken, dass ihr alle eure Geschwister immer gleichmäßiger
liebt, dass es bei euch kaum mehr Unterschiede gibt zwischen sogenannten
sehr ‚lieben und sehr bösen’ Menschen.
Ihr werdet alle Menschen als eure Geschwister erkennen - die einen schon
sehr weit voran, die anderen noch sehr weit zurück.
129
Ihr könnt nicht erwarten, dass ihr im gleichen Tempo wie eure Geschwister gehen
werdet - ob langsamer oder schneller. Jedes geistige Sein hat seinen eigenen
Rhythmus und seine eigene geistige Entwicklung.
Es ist von großem Belang, wie und was und wann etwas getan wird. Fragt euch bei
allem, ob ihr das, das ihr tut, recht tut, ob Ich dazu Mein ‚Ja’ sagen kann, ob ihr
ehrlich zu euch selbst seid und voller Liebe zu all euren Nächsten. Ich möchte, dass
Klarheit und Wahrheit zu euren Wesenszügen werden und dass ihr für eure
Geschwister glaubwürdig und nachahmenswert seid.
Wie oft riet Ich euch, in die Stille zu gehen! Warum tut ihr es nicht?
Wüsstet ihr, mit welcher Sehnsucht Ich auf euch warte –
ihr würdet eilen und allen Weltenknatsch hinter euch lassen.
So eilt Mir doch vertrauend entgegen! Ich lasse doch stets im richtigsten Moment das
Beste für euch geschehen. Es dürfte für euch nichts Wichtigeres mehr geben als
Mich, euren Geliebten, als euren kostbarsten Besitz anzunehmen!
Es werden nun vermehrt frische Winde wehen. Ihr werdet euch verstärkt den
Prüfungen zu unterziehen haben. Wenn in eurem Leben alles glatt vonstatten ginge wäret ihr dann wetterfest? Seht, oft bringt ein geringfügiger Wortwechsel eure
Gemüter zum Kochen, und ihr lasst euch in die Auseinandersetzungen mit
hineinziehen. Ihr könntet doch Mittler sein! Durch euer Fehlverhalten werden die
seelischen Verwundungen nur noch größer.
Ihr seht, dass das Theoretische und das Praktische oft große Unterschiedlichkeiten
aufweist. Wappnet euch, dass ihr bestehen lernt und dass euch der Widersacher nicht
immer wieder zu Fall bringt. Das darf nicht sein.
Überdenkt euer Leben. Teilt es so ein, dass ihr jederzeit irgendwo eingesetzt werden
könnt und auch kräftemäßig dazu in der Lage seid, das Erkannte durchzuführen.






Diszipliniert bewusst euer Ich!
Erstarkt in treuer Pflichterfüllung!
Übt euch im Hören Meiner Stimme!
Vermehrt in euch die Tugenden!
Lebt beständig die Liebe!
Nehmt euch liebend all jener Geschwister an, die Ich euch anvertraue!
Fastenzeit! Ihr habt euch noch keine Gedanken darüber gemacht. Die Menschen, die
in dieser Zeit fasten, denken oft nur an ihren Körper, an Entschlackung und
Abspeckung. Sie wollen äußerliche Resultate an sich wahrnehmen und ihre
‚Leistung’ erleben. Nur wenige Menschen denken dabei an Mich, ihren Vater, und
bringen durch das Fasten ein Sühneopfer dar. Macht aus diesen euch geschenkten
Tagen das Beste!
130
Euer irdisches Leben sei ein ‚Fasten’, ein Zurücknehmen eures Ichs!
Ihr wisst, dass sowohl Körper, Seele und auch Geist in dieses Fasten eingegliedert
werden müssen, wenn man der menschlichen Einheit Bestmögliches zukommen
lassen will. Es ist von großer Wichtigkeit, dass sich all euer Tun an euren
verschiedenen Körpern gleichermaßen positiv auswirken. Dann erst wird euer Mühen
von bleibendem Erfolg gekrönt sein.


Ich gebe euch unendlich viele Wohltaten, Geschenke Meiner Liebe.
Ich gebe euch noch und noch Meine Worte, die so voller Zündkraft sind,
dass ihr besorgt seid, ob sie auch von euch verarbeitet werden können.
Es liegt an euch, ja, es liegt wahrlich an euch, wieviel der Tugenden ihr in euer
Leben einzubringen vermögt - oder ob Ich nur ein kleiner Teil eures Lebens bin oder ob Ich evtl. den größten Teil eures Lebens ausmache - oder sogar nahezu fast
alles.
Ihr fragt euch, was wohl aus euch werden wird, welches euer Aufgabengebiet sein
wird und wann ihr wohl eingegliedert werdet. Seht, ihr ahnt, was ihr heute seid. Ihr
werdet auf diesem Heute aufbauen - nach eurem ureigenen Wachstum. So liegt eure
Zukunft in eurem Heute, denn euer Leben ist jetzt, und eure Zukunft beginnt heute nicht morgen. Warum also wartet ihr auf das Kommende?
Überlegt: Ist heute nicht Gegenwart, Vergangenheit und auch Zukunft? Ja, heute ist
Zukunft, genauso wie es Gegenwart ist und das Vergangene in sich birgt. Wartet also
nicht mehr darauf, dass euch die Zukunft verändern wird. Verändert mit Meiner Hilfe
das Heute, und die Zukunft wird heute geboren werden. Sie ist ein Produkt eurer
heutigen Grundsteinlegung und ist aufgebaut auf dem vergangenen Gestern.
Ich, euer Vater, liebe euch so sehr, dass Ich alles unternehme, um euch immer fester
und inniger an Mich zu binden. Ich habe euch so manchem eurer Freunde entfremdet,
auf dass sich nun ein jeder - auf seinen eigenen Füßen stehend - für oder gegen Mich
entscheiden muss.
Es sind derzeit nur wenige Menschen auf der Erde, die so intensiv geschult werden
wie ihr. Seit Jahren habe Ich euch durch verschiedene Wortkinder unterrichten
lassen. Immer wieder gab Ich euch neues Schrifttum, neue Geistfreunde zur Hand. Ja,
Ich habe an euch Mein berechtigtes Interesse und mühe Mich, euch an Mein
liebendes Herz zu locken.
Während der Schulungen, die Ich euch absolvieren ließ, habe Ich euch gleichzeitig in
verschiedenen Stufen unterrichten lassen. Ihr habt euch ein großes Wissen
angeeignet, dass nur noch auf Abruf wartet. Euch ist es aber - ohne Mich - nicht
möglich, über diesen Wissensreichtum zu verfügen. Doch mit Meiner Hilfe wird es
geschehen, dass Ich - durch euch - der Welt das Licht des Erkennens zukommen
lasse.
131
Ich, euer Vater, erhalte euch. Dieses Wissen sei euch beruhigende Zuversicht!
Seht: Beim Sport, z.B. beim Rodeln, wird derjenige zum Sieger erklärt, der ohne
groß nach rechts oder links zu fahren den Weg schnurgeradeaus nimmt und auf dem
schnellsten Weg das Ziel erreicht. Selbst wenn dieser Weg voll Kurven und Schleifen
ist - er hat eine Richtung, und diese Richtung führt ihn schnell zum ersehnten Ziel.
Durch euer intensives Mühen und Streben, Mir schnellstens näher zu kommen,
werdet ihr euer geistiges Ziel mit Meiner Hilfe sicher erreichen.
Die Gezeitenwende kommt auf euch zu. Ich werde euch mit Rat und Tat beistehen.
Ich werde euch aber nicht alle Stolpersteine zur Seite räumen, denn ihr müsst eure
Entscheidung: ‚GOTT/Widersacher’ selbst treffen.
Es sind nicht immer nur diese großen Entscheidungen, die euch zu Fall bringen. Die
großen Entscheidungen habt ihr in vielen Fällen bereits schon getroffen. Sie
bestimmen doch bereits euren Lebensweg. Aber da sind noch die vielen täglich neu
anfallenden kleinen Entscheidungen, die die Tugenden bzw. Untugenden
beeinflussen. Diese kleinen Ausrichtungen bestimmen den von euch eingeschlagenen
Weg ebenfalls mit.
Wenn ihr Mich wahrhaft liebt,
wird euch euer Dienen zur Selbstverständlichkeit geworden sein.
Bereitet euch für Mich und Mein Wirken, denn die Zeit, da ihr Mir Werkzeug werden
sollt, ist nahe. Ich frage euch: ‚Könnte Ich euch bereits jetzt schon Hilfesuchende
schicken? Seid ihr bereit, euer Äußerstes für eure Geschwister zu geben? Ist bei euch
schon die nötige Ordnung im Inneren und Äußeren eingekehrt?
Ihr fühlt, dass ihr oftmals angestachelt werdet, den irdischen Begierden, Genüssen,
Wünschen und Süchten nachzugeben. Es wird euch nahe gebracht, dass ihr dieses
noch möchtet und jenes noch braucht etc. Ich aber stehe da und sage euch: ‚Hängt
euer Herz nicht an irdisch-materielle Dinge. Hängt euch doch an Mich, denn Ich
werde eure Sehnsüchte voll befriedigen!’
Ihr wundert euch schon selbst, warum die irdischen Wünsche so intensiv an euch
herantreten, was früher nicht immer so war. Die dunkle Macht wird euch nun auch
vermehrt prüfen. Sie wird versuchen, euch zu Fall zu bringen. Die
Auseinandersetzungen gehen aber nur noch kurze Zeit. Lasst Meine Hand nie mehr
los. Ich bin euch doch allezeit Hilfe auf eurem Lebensweg und stehe euch bei. Ja, ihr
dürft auf Erlösung hoffen, wenn ihr durchhaltet, wenn ihr Mich um Meinen Schutz
bittet.
Habt Erbarmen mit den leidenden Seelen. Betet für eure Geschwister. Stützt sie
durch eure Liebe, durch eure wahre und aufrichtige Liebe - voll des Mitfühlens und
Mitleidens. Auf euch alle kommen große Prüfungen zu, die euer Innerstes hart
angreifen werden. Seht, Situationen von großer Tragweite versuchen, euch in dunkle
Kanäle zu treiben, euch von Mir zu trennen. Ihr werdet bis zum ‚Geht-nicht-mehr’
geprüft. Erkennt Meine lichten Wege, und folgt ihnen; verlasst sie niemals.
132
Ich habe euch gerufen, denn ihr seid berufen, Meinen Liebewillen der Welt
kundzutun. Noch seid ihr total unwissend. Noch sind eure Sinne verschlossen. Noch
ist euer Glaube gefordert. Doch wird Mein Liebewille an all jenen geschehen, die
sich ihm unterworfen haben. Mein heiliger Wille wird den Meinen stets große Freude
sein, besonders auch dann, wenn Mein Wort das Ende des jetzigen Äons verkündet.
Erlaubt euren Gedanken nicht mehr, sinnlos umherzuirren.
Haltet sie zur Disziplin an, ja haltet euch selbst zu äußerster Disziplin an.
Eure Gedanken sind noch viel zu wenig bei Mir. Immer wieder irren sie ab und
landen im Weltlichen. Eure Liebe muss größer werden, so, dass eure Gedanken von
Mir durchdrungen sind und stetig von Meinem Licht bestrahlt werden.
Verzagt nicht. Auch über euch wird der Tag der Erlösung hereinbrechen, und zwar
dann, wenn ihr Mir so nahe gekommen sein werdet, dass einer Vereinigung mit Mir
nichts mehr im Wege steht.
Ihr sollt Meine Zeugen sein! Ich werde in euch hineinlegen, was der Verstand nicht
anzunehmen in der Lage ist. Wenn das Erkennen einsetzt, werden die Hüllen fallen
und die gelegten Samen werden wachsen und zu blühen beginnen.





Ihr werdet ihnen in Meinem Auftrag Liebe und Verständnis geben.
Ihr werdet sie an euer Herz ziehen - und
ihr werdet mit ihnen Liebe, Freude und Tränen teilen.
Ihr werdet an ihnen tun, wie Ich es euch heiße - und
ihr werdet es in Liebe tun.
Euer Wachsen ist Voraussetzung zu weiterer Höherentwicklung, die euch aber nur
gewährt wird, wenn ihr in euch gereift seid. Ich kann auf wackligem Untergrund
nicht aufbauen! Seht zu, dass ihr nicht nur sporadisch Meine Wege geht, sondern
jederzeit und ohne Unterlass.
So bitte Ich euch nochmals inständig, dass ihr der Tugendhaftigkeit in eurem Leben
noch mehr Raum gebt. Liebe, Güte, Demut und andere Tugenden mehr werden euch
zu einer Strahlkraft verhelfen, die bedürftige Seelen anzieht, wo immer ihr auch seid.
Lasst ihr euch von Mir anheuern? Wollt ihr für eure Durchlichtung kämpfen?
Haltet die Liebe aufrecht. Ich habe die Voraussetzung dazu geschaffen und möchte,
dass ihr Liebe, Mitgefühl und Erbarmen für alle die habt, die sich an euch wenden,
um sich wieder neu aufbauen zu lassen.
Verstreut Meinen geheiligten Segen überall hin!
Wollet nichts mehr für euer eigenes Wohlergehen zurückbehalten!
133
Zum Fasten werdet ihr euch nicht in die Wüste zurückzuziehen brauchen. Ihr könnt
überall - selbst in eurer Wohnung - die Wüstenerlebnisse erfahren und auch dort um
den Durchbruch zur geistigen Erweckung ringen.
Jeder Ort kann ‚Wüste’ sein!
Jedes Herz kann dort Verklärung oder Verdunkelung erfahren!
Achtet auf die Geschehensabläufe und erkennt darin Meinen Liebewillen. Erkennt an
Harmonie und Disharmonie das Wirken der Geistwesen an euch Menschen.



Ich biete Mich euch allezeit an!
Ich biete euch einen sicheren Arbeitsplatz in Meinem Weinberg an.
Ich biete euch sowohl Freude und Hoffnung - als auch Nöte, Tränen und
schwere Zeiten an - bis zu eurer totalen Umwandlung.
Unendlich viele Menschen darben unter Liebesentzug. Sie leiden große Qualen. Sie
sehnen sich nach einem Du, nach dem Angenommensein. So gebt doch stets in
reicher Fülle, damit eure Geschwister auftauen, sich wieder aufbauen und neue Kraft
tanken können. Dankbare Augen werden euch wertvolle Geschenke sein.



Ich, der menschgewordene GOTT, war der Bescheidenste, der Demütigste,
der um euretwillen litt.
So werden auch alle Seelen, die Mir in der Liebe ganz nahe sind, diesen
Weg ebenfalls gehen müssen.
Ich werde sie oft berühren lassen durch das Leid. Wie sollten sonst Meine
Liebeskinder, die Mir innigst nahe sind, neben Mir bestehen können?
Das, das ihr euch uneigennützig wünscht,
das wird sich dann erfüllen, wenn die Zeit dafür reif geworden ist.
Ihr empfindet die wohltuende Ruhe der Stille. Nehmt das Geschenk der großen
göttlichen Geborgenheit an und macht es zu eurem Eigen. Seht, dieser noch
vermeintlichen Ruhe wird der Sturm folgen, die große Auseinandersetzung der
Geister.
Wer Meine Geschenke angenommen hat, der braucht sich nicht zu fürchten. Für den
wird sein Innerstes der wonnigliche Ruhepol sein, der ihm geisterfülltes Leben,
Hoffnung, Zuversicht, Freude und Geborgenheit gewährt.


Stützt euch nicht mehr auf Vergängliches, sondern stützt das Vergängliche
mit Meiner Liebeskraft, auf dass es ewiglich bestehen bleibe.
Stützt, was Ich euch an Gebrochenem bringe - und heilt in Meinem Namen
die kranken Seelen. Sie leiden maßlos. Schenkt ihnen Meine Liebeswärme
und Mein ewiges, heiliges Wort.
134
Die Stunden mit Mir sind euch zur Regenerierung eures dreigeteilten Wesens
gegeben. Sowohl innerlich wie auch äußerlich werdet ihr Meine Wohltaten immer
deutlicher spüren - je mehr ihr euch Mir öffnet, je mehr ihr euch Mir hingebt.




Ihr könnt den dunklen Wesen nicht ihre Wesensart und ihr Tun an euch
und an der Welt ankreiden. Ihr selbst schließt euch ihrem geistigen
Verbund an und tragt dazu bei, dass die Dunkelheit verbreitet wird.
Ihr lasst euch - entsprechend eurer geistigen Reife - von den geistigen
Wesenheiten entweder versklaven oder aber zum Guten fördern.
Ihr seid für euer gelebtes Leben selbst verantwortlich und werdet
empfangen, was ihr angestrebt und erdient habt.
Ihr werdet euch über euer gelebtes Leben selbst einmal Rechenschaft geben
müssen - und eure Wertung wird unbestechlich sein.
Ihr lauscht in die Stille hinein, und hört eine Vielzahl von Geräuschen, die diese
Stille beleben. Ja, selbst die irdische Stille ist voller Leben, voller Aktivität - um wie
viel mehr nur die geistige Stille! Begebt euch immer wieder über die irdische Grenze
hinweg ins geistige Sein. Eure wahre, reale Heimat erwartet euch.





Ich möchte euren Zeitplan ganz in Meine Hände nehmen. Ihr werdet von
Mir Hinweise erhalten, etwas zu tun oder zu lassen.
Ich werde euch Geschwister zusenden, und ihr sollt sie liebevoll in
Meinem Namen und Auftrag belehren.
Ich rechne mit euch. Bleibt Mir treu!
Ich räume euch so manche Hindernisse aus eurem Weg.
Ich möchte euch als Meine Weinbergsarbeiter einsetzen und euch als
Meine Lichtträger der Welt anbieten - als Gegenpol zur Dunkelheit.
Euch friert in der Welt, und euer Innerstes sehnt sich nach Wärme. Öffnet euch! Die
Wärme, die aus eurem Innersten - dem Gottesfunken in euch - strömt, erwärmt das
Innerste eures Ichs, den Persönlichkeitsfunken in eurem Verbund. Diese beiden
vereinigten Lebensfunken lassen euren Körper in sehnsüchtiger Liebe erglühen, und
diese neu entfachte Energie wird weit über euch hinausfluten.


Jeder Gedanke verwirklicht sich nun schneller - der gute wie der böse.
Jeder Moment wirkt sich intensiver aus, jede Tat gravierender.
Wählt eure Gedanken, Worte und euer Wollen gut, denn sie sind bereits Taten –
und somit verantwortlich für euer neues Gedankengut.





Seid Licht von Meinem Licht!
Seid Meine uneigennützigen Lichtträger.
Seid Meine Leuchten - von Mir gespeist und von Meinem Licht entzündet!
Seid bestrebt, von Meinem Geist geläutert zu werden!
Seid bereit, die letzten und wichtigsten Schritte zu eurer persönlichen
Hingabe bewusst und ohne Verzögerung zu gehen.
135
Ich wirke nach Meinen Wünschen auf alles Sein ein. Ich bediene Mich Meiner
Möglichkeiten, um euch z.B. dieses oder jenes wissen zu lassen. Wenn es in Meinem
Willen liegt, werde Ich euch auch ‚Geheimnisse’ anvertrauen oder euch ‚neue
Aspekte’ eröffnen oder euch gar nichts fühlen lassen, damit ihr euer Gelerntes erst
einmal unter Beweis stellen könnt.
Lasst Mich euer Brandherd sein - und es wird ein gewaltiges Feuer entstehen,
das Ich durch euch verströmen werde und das die Welt erwärmen wird.
Könntet ihr nur annähernd ermessen, mit welcher Liebesglut Ich Mich nach euch
sehne! Ich locke und rufe; Ich gebe und nehme. Ich bin euch so nahe, und ihr seid
Mir immer noch so fern. Ich reiße die Schranken, die uns noch trennen, ein, wenn
eure Sehnsucht zu Mir zu einer immerwährenden geworden ist, die nichts mehr
erschüttern kann. Seid Meine Diener und bringt Mir viele Seelen an Mein liebendes
Herz, auf dass Ich sie reinige und in die Schar Meiner Kinder einreihe.

Ich will euch in Meinen Weinberg aufnehmen.

Ich will, dass die Herzen Meiner Geschöpfe in innigster Liebe angerührt
werden und dass sie zu Mir zurückfinden.
Begehrt ihr noch vorwiegend das Irdische, das Materielle samt den euch angebotenen
Lustbarkeiten - oder begehrt ihr Mich? Solange ihr nicht nach Mir süchtig seid,
solange kann Ich die Herrschaft über euch auch nicht antreten. Bedenkt: Erst eine
totale Abhängigkeit und Hingabe an ein Ziel verbindet euch mit diesem, führt euch
zur Einheit mit diesem und zur Auflösung des Ichs und somit zum Sein im Du.
Eure ‚Aufgabe’ ist es, die euch umwandeln wird.
Es ist eine ‚Aufgabe’, die euch in euch festigt, die euch nicht wankelmütig macht.
Gebt auf, und euch kann gegeben werden - je intensiver, je mehr!
Sucht Mich in allem Sein! Haltet euch nicht auf, wenn euch unreife Seelen auf eurem
Wege behindern wollen. Helft ihnen auf die Füße, so sie wollen, und eilt dann weiter,
um den Weg ins Vaterhaus zu erreichen.
Das Licht Meines Geistes will und muss euch erhellen,
wenn ihr in dieser bevorstehenden Entscheidungszeit für Mich agieren wollt.
Gebt euch immer konzentrierter euren Bemühungen hin. So manches sollte noch
ausgemistet werden, das noch nicht in euch und um euch in der Ordnung ist. Seid
eurem Nächsten ein Vorbild; schreitet ihm in Liebe voran.
Achtet noch stärker auf Meine Einflüsterungen und tut, wie Ich euch eingebe. Nicht
nur euer Tun oder Nichttun ist wichtig. Auch eure gelebten Tugenden sind für Mich
entscheidend, z.B. der Gehorsam; oder etwas auf sich beruhen zu lassen, das ihr
unbedingt noch machen wolltet; oder das Schweigen, wenn euch die Sensation zum
Reden zwingen will usw.
136
Durch euren Willen und euer Tun wird euer Leben zur Entscheidung geführt zur Hinwendung zu Mir oder zur Abwendung von Mir.


Haltet durch, bis Ich euch eure Lasten abnehme, die Ich allerdings gegen
neue Lasten austauschen könnte.
Mit eurer stetig steigenden Liebe werdet ihr aber diese nachfolgenden
Lasten immer weniger schmerzhaft empfinden.
Niemals wird euch mehr geboten als dann, wenn ihr alles Ich aufgegeben habt zum Wohle aller, aus Sehnsucht zum Du, das im Nächsten GOTT ist, das Ich bin.
Lasst allen Ballast an euch herabrieseln. Wenn eure Gedanken bei Mir sind, wird die
Welt euch schwerlich herabziehen können. Werdet ganz frei von den Dingen und
Meinungen, die die Welt euch bietet. Ihr werdet dann auch nicht mehr wie ein
fallendes Blatt vom Wind umhergewirbelt. Bleibt vielmehr ein grünendes Blatt an
Meinem Lebensbaum, das Ich erhalte und das neue Wurzeln ziehen kann, wenn Ich
es einmal in vorbereitete Erde stecke, auf dass es sich vermehre.


Warum sollte Ich euch intensiveres und höheres Wissen anvertrauen, wenn
ihr mit dem geistigen Reichtum noch so gedankenlos umgeht?
Ich werde euch sofort Neues geben, wenn ihr das euch Gegebene umsetzt
und anwendet, es also zu eurem Eigentum gemacht habt.
Liebt alle Menschen gleichermaßen! Es darf bei euch keinen Unterschied geben
zwischen sogenannten ‚sympathischen und unsympathischen’ Geschwistern. Es muss
euch gleichgültig sein, ob ihr geliebt oder verachtet werdet. Erst wenn ihr jede euch
entgegengebrachte Äußerung - ob sie nun von tiefer Abneigung bis hin zur
überhöhten Zuneigung/Verehrung reicht - gelassen anzunehmen in der Lage sein
werdet, dann seid ihr Mir in der Liebe ganz, ganz nahe gekommen.


Mich könnt ihr nur durch Gewalt an euch erringen.
Mich erlebt ihr nur durch eure sehnsüchtige Liebe zu Mir.
Ihr seid beunruhigt wegen eurer Gedächtnisschwäche. Doch wisst ihr, dass alles
Geschehen seinen berechtigten und aufbauenden Sinn hat und durchstanden,
durchlitten und erlöst werden muss. Vertraut! Ich weiß, was, wann und warum Ich
etwas geschehen lasse. Wisst: Eure geistige Reifung muss kontinuierlich
voranschreiten.
Ich gebe euch Meine göttliche Energie und Kraft,
auf dass ihr vieles zu tragen in der Lage seid.
Vergleicht euch nicht mit anderen Geschwistern. Ihr werdet deren Weg niemals
gehen können. Ihr werdet euren Weg gehen, und es wird ein erfolgreicher Weg sein,
wenn ihr mit Mir geht.
137
Das, das Ich euch einmal für eure Treue gebe,
das wird euch mit Wonne und Seligkeit erfüllen!
Ihr seid noch sehr weltsüchtig. Versteht, dass ohne das Ablegen der irdischen
Schwächen nichts Neues an euch geschehen kann. Die in euch hineingelegten
Anlagen warten auf ihre Inbetriebnahme. Doch euer Motor läuft nicht ohne den Sprit,
der Ich bin.


Keine Stunde sollet ihr unnütz verstreichen lassen, ohne nicht mit Mir
Kontakt aufgenommen zu haben.
Keine Bitte um Hilfe bei eurer geistigen Höherentwicklung wird
unbeantwortet bleiben; sie wird einmal erhört werden. Jeder Kontakt mit
Mir wird sowohl euch als auch eurer Welt zum Heil gereichen.
Nehmt das an, das Ich euch gebe. Doch wisst, dass ihr keinen berechtigten Anspruch
darauf habt, sondern dass alles, das Ich gebe, Geschenke sind, unverdiente
Geschenke. Seid mit allem zufrieden! Ergründet immer wieder eure Schwachheit.
Je tiefer ihr in euch eindringt, je erhabener werdet ihr euch in Mir wiederfinden.
Je höher eine Flamme brennt, je mehr erwärmt sie und desto mehr Wachs wird sie
wegschmelzen. Erkennt daran, dass die Intensität des geistigen Wirkens auch diese
Brennkraft in sich einschließt, die das Harte einzuschmelzen vermag und so
wirksamst in den Lebensprozess eingreift.
Die von Mir festgelegte Spanne Zeit bis zum Umbruch verrinnt unaufhörlich. Der
Countdown lässt sich nicht mehr aufhalten.

Ihr seid euch dessen nicht bewusst, denn sonst müsste eure Vorbereitung
intensiver vonstatten gehen.

Ihr träumt. Ihr seid euch des Geschehens - trotz Meiner vielen Hinweise noch immer nicht klar.

Ihr sitzt im warmen Nest und könnt euch den rauen Weltensturm, der
draußen wütet, nur unklar vorstellen.
Ich sehe wohl, was in euch vorgeht. Ihr wisst oft nicht mehr, wo euer Weg ist, denn
ihr fühlt ihn nicht mehr. Ich rate euch, dass ihr euren Weg zuversichtlich und voll
Vertrauen auf Mich und Meine Führung stetig weitergeht.
Wie ein vergeistigter Mensch immer fluider wird, so wird auch alles um ihn herum
immer weiter, unbegrenzter - also ohne diese sicht- oder spürbaren Begrenzungen.
Ihr wisst, dass um euch herum Licht ist, dass ihr dieses Licht aber nicht sehen könnt,
ja dass alle eure Sinne noch solange verdunkelt sind, bis eure Sehnsucht nach der
Heimat - nach Mir - eure Rückkehr herbeiführt. Wisst, dass Ich Mich genauso nach
euch sehne, wie ihr euch nach Mir sehnen solltet. Nur ist Meine Sehnsucht um ein
Unendliches größer, als die eure je sein könnte.
138
Eure Aufgabengebiete werden sich vergrößern. Ihr wisst jedoch, dass Ich stets mit
euch bin und euch helfe, das von euch geforderte Pensum zu bewältigen. Steckt alles
Eigene zurück. Unterlasst alle abwertenden Bemerkungen. Öffnet euch einzig
Meinen Einstrahlungen.
Macht euch auf den Wüstenweg: Entfernt euch geistigerweise von der Welt und von
den Menschen. Und dann sucht in euch den Weg zu Mir. Auf diesen Weg, der zu Mir
führt, wird einmal ein jedes Wesen gelangen. Es wird die Ungewissheit des
Diesseitslebens aufgeben und den jenseitigen Seinszustand anstreben.
Was ihr nicht anstrebt, das werdet ihr auch nicht mit Gewalt erzwingen wollen.
Ihr sollt in aller Freiheit frei sein - frei von Gebundenheit - frei für Mich!
Haltet durch! Haltet auch in eurer Umgebung durch, die ihr so gerne etwas anders
erleben möchtet, als sie gerade ist. Doch ist es gut, wie es ist. Bedenkt: Ein jedes
menschliche Sein muss sich selbst von der Dunkelheit zum Licht durchringen. Es
wäre keine Lebensprüfung, mit dem Empfinden und Verstehen eines 5-jährigen
Kindes durch die Welt zu gehen und unberührt und ohne Anfechtungen der
Dunkelheit nur sichere Wege zu betreten.
Bittet für eure Nächsten, dass auch sie ihre Lebensprüfungen bestehen, und dass auch
sie recht bald über all ihre Hindernisse hinweg zu Mir stoßen und mit Mir diesen
Aufwärtsweg gehen. Ja, bringt Mir auch die Eurigen, die Ich euch anvertraute, auf
dass auch an ihnen Mein Liebewille geschieht.
Auch wenn ihr euch klein und unwürdig vorkommt - es gibt keinen Grund, euch von
Mir zu entfernen. Sucht immer wieder Kontakt zu Mir. Ihr wisst auch, dass ihr euch
nicht mit euren Geschwistern vergleichen sollt und dass Ich mit jedem Meiner
Kinder anderes vorhabe. Ihr könnt Mir glauben, dass Ich den rechten Zeitpunkt
kenne, an dem ihr so gereift sein werdet, dass auch bei euch wieder eine weitere
Binde fallen kann. Eure Liebessehnsucht zu Mir hilft euch, diesen Moment schneller
zu erreichen.
Ihr ‚schwimmt’ gerade etwas. Gedanken an Mich werden euch Sicherheit geben.
Wenn ihr die Gedanken an Mich verstärkt, werdet ihr diese Durststrecke schneller
überwunden haben. Dann werdet ihr weitere geistige Oasen Meiner Welt entdecken
und von dort auch wirksame Stärkung empfangen.
Ihr sollt zeitlos werden - wie alle Meine Liebeskinder. Die ablaufende
Geschehensfolge wird euch dann nicht mehr so ängstigen. Ihr wisst dann nämlich,
dass gerade jetzt ‚Ewigkeit’ ist, und dass sich alles, das mit Mir verbunden ist,
Meiner Zeitlosigkeit unterstellt hat.
Sucht Mich und Meine Liebe. Erwartet die Begegnung mit Mir, Mein Wort! Ihr
werdet Mich nie in ganzer Fülle erfahren, wenn ihr nur immer aus der Ferne ein klein
wenig Interesse zeigt, um dann gleich wieder zu enteilen. Ich will euch ganz nahe bei
Mir haben! Ihr müsst Meine Liebeswärme ertragen können, müsst Geduld, Glauben
und Vertrauen aufbringen und ferner eine große Liebessehnsucht nach Mir besitzen.
139
Lebt euer inneres Gleichgewicht bewusster; jedes zuviel oder zuwenig ist nicht in
Meinem Sinn. Kümmert euch um den Liebesaustausch! Liebt ohne Unterlass! Liebt
alle und alles, auch wenn’s euch nicht immer drum ist.
Liebe sei euer Tun und Leben. - Liebe wird einst euer wertvollster Lohn sein!
Lasst euch niemals beunruhigen, wenn ihr feststellt, was jemand an geschenkten
Zuwendungen oder außergewöhnlichen Fähigkeiten aufzuweisen hat. Seht, es ist
ebenfalls eine große Gnade, zu glauben, zu lieben und so gefördert zu werden wie ihr
- ohne zu sehen, ohne über Erfahrungen oder geistige Zuwendungen berichten zu
können. Ihr wisst, dass es viel wertvoller ist, mit wenigen Talenten viele Talente
hinzu zu gewinnen als sich auf vielen Talenten auszuruhen und sich an diesem
Besitztum zu sonnen und zu laben. Seid dankbar für alles, das euch gegeben wird.
Hört auf das, das Ich euch sage, und befolgt es! Nehmt Mich in euch wahr. Fühlt
Meine Nähe, Mein Wirken! Vertraut Mir doch! Wie könnte Ich an euch ein
verstärktes Wachstum zulassen, wenn euer Glaube noch so schwach ist und eure
Zweifel noch so groß sind? Sagt Mir: Wozu ist euch euer Ego-Ich noch wichtig? Ihr
merkt doch selbst, wieviel Ärger und verletzte Gefühle es euch immer wieder
beschert.
Kommt allzeit an Mein liebendes Herz. Dort könnt ihr euch immerzu neu aufladen
und stärken. Eure Arbeiten, die ihr mit Mir zusammen erledigt, verursachen euch
wesentlich weniger Anstrengungen, als wenn ihr sie ohne Mich absolvieren würdet.
Seht alle Menschen als gleichberechtigte Geschwister an, denen ihr Meine Liebe im
gleichen Maß weitergeben sollt. Maßregelt auch nicht laufend und aus erzieherischen
Gründen eure Nächsten. Nur wahrhaft gelebte Liebe wandelt die Herzen um! Lasst
euren Geschwistern ihre ureigene Reifungszeit. Drückt sie nicht durch eure
Äußerungen nieder. Überlegt euch einmal: Wie kann sich z.B. ein Grashalm gegen
einen Baum wehren? So sollt ihr vielmehr Beschützer sein für all jene, die sich von
euch Schutz, Verstehen, Liebe und Aufbauung erhoffen.
Vergesst die ärmsten Seelen nicht! Betet für sie; kümmert euch um sie!
Geht euren Weg zu Mir unentwegt weiter - auch ohne erkennbare unterstützende
Hilfe. Ich bin euch jederzeit innigst nahe.
Ihr werdet erfahren, dass euch geistiges Licht und geistige Kontakte gegeben sind,
wenn ihr in immerwährenden Kontakt mit Mir getreten seid und wenn Mich eure
Aufmerksamkeit dauerhaft erreicht. Dann wird auch all eure Sehnsucht gestillt sein.
Niemand anderem sollt ihr mehr gehorchen - als Mir allein!
Ich werde euch gerecht anweisen und aufbauen und zwar so,
dass ihr euch niemals unterdrückt vorkommt.
140
Ich wünsche Mir, dass ihr, Meine Lichtarbeiter, durch das Tor Meines Weinbergs
geht, bevor Ich dieses Tor verschließen werde. Überlegt euch: Wenn ihr vor dem Tor
des Weinbergs stehen bleibt - hätte sich dann euer bisheriger Weg gelohnt?
Meine Liebe beglückt euch. Ihr erkennt, dass durch eure Bemühungen Erfolge erzielt
werden und dass euer Glücksempfinden der Lohn für eure geleistete Arbeit ist.
Der neue Tag bricht an, auch wenn es noch stockfinster ist. Ihr wisst, dass nachts
stundenlange Dunkelheit herrscht, ehe es zu dämmern beginnt. Doch wer die
Dunkelheit erfahren hat, dem wird die Dämmerung und dann das aufstrahlende Licht
eine übergroße Freude bescheren. Im Licht stehend werden die Stunden und Qualen
der Dunkelheit dann als ein Stück bewältigte Vergangenheit erscheinen, die ertragbar
war, die auch sein musste, um zum Licht zu gelangen.
Ihr befindet euch in dieser Nacht- und auch schon Dämmerzeit. Ihr seht und
empfindet noch viel Dunkelheit - aber auch bereits Phasen der Dämmerung. Viele
eurer Geschwister werden indes das aufgehende Licht nicht erleben dürfen. Andere
werden in ihrer Dunkelheit das Licht ersehnen, und diese Sehnsucht wird ihnen
schließlich Licht in ihr Leben bringen. Doch könntet ihr, auf die Ich baue, diese
Seelen freilieben, dann wäre ihnen viel Leid erspart. Ich bitte euch um eure Gebete
für Meine noch in der Gottesferne lebenden Kinder.
Auch ihr habt noch vieles zu bereinigen, das noch sehr im Argen liegt. Ihr seht wohl
mit Argusaugen die Fehler eurer Nächsten und versucht, sie ihnen abzugewöhnen,
was dann aber doch nur Ärger und Auflehnung mit sich bringt.
Doch wer sieht schon seine eigenen Schwächen, und wer möchte sich davon trennen?
Ihr klammert euch an eure Fehler, weil sie ja gewissermaßen ein Stück eurer jetzigen
Persönlichkeit ausmachen. Sie gehören quasi zu euch, und ihr scheint ein Anrecht
darauf gepachtet zu haben. Und ihr glaubt zumeist noch, dass euch diese kleinen
‚Schwächen’, die sich jedoch stetig summieren, nicht schaden...
Ich frage euch: „Ist ein Kleid rein, wenn auf seinem weißen Untergrund da ein
kleines Fleckchen ist und dort auch noch und ebenfalls noch anderswo?“ Ihr müsst
schon etwas tun, um beste Resultate zu erzielen, um eure dunklen Punkte zu
bereinigen. Wollt ihr bleiben, wie und was ihr gerade seid, dann zeigt das, dass ihr
euch vom Lebensrhythmus abgesondert und euch der Stagnation untergeordnet habt.
Das ist z.B. auch in der sogenannten Paradieseswelt nicht anders, in der sich die
Seelen in ihrer Bequemlichkeit oft gar nicht mehr weiterentwickeln wollen. Sie sind,
wie das bei euch ja auch der Fall ist, mit dem Erreichten zufrieden und kommen
deshalb in ihrer geistigen Entwicklung kaum voran.
Doch euch, Meine Getreuen, möchte Ich bei Mir in der Gotteswelt empfangen. Um
dorthin zu gelangen, müssen aber zuvor die Erdenwelt und die Paradiesessphäre
erfolgreich bewältigt und durchschritten worden sein. Dieses Durchschreiten
erfordert jedoch euren ganzen Mut und eure ernsthafte Eigenverantwortung.


141
Ich kann solche Wesen nicht in Meinem Weinberg gebrauchen, die sich
von anderen Wesen immer wieder - und sogar gegen ihren Willen umstimmen lassen und die sehr oft nur das tun, das der Nächste oder der
Partner von ihnen erwartet.
Ich fordere eure eigene und freie Entscheidung von euch.
Wenn ihr euch nichts Irdisches wünscht und somit auch nichts Vergängliches erhofft,
dann schmerzt es euch auch nicht so sehr, wenn etwas anders an euch herantritt, als
ihr es euch vorgestellt habt.
Ich bin das Licht der Welt! Ihr versteht, dass Ich verlöschende Dochte wieder neu zu
entzünden vermag, auf dass sie sich vom winzigsten Glimmen zur riesig lodernden
Flamme entwickeln. Eine gerade noch verglimmende Lichtquelle wird ihr Licht
kaum weiterempfehlen können. Erst eine Lichtquelle, die die Dunkelheit erhellt, wird
beachtet, und sie wird den geistig Toten Trost, Hilfe und Geborgenheit bedeuten.
Seid Meine brennenden Liebesleuchten, die für Mich zeugen! Eure Tugenden sind
das Wachs, durch das ihr genährt werdet und das ihr zu eurer Reifung benötigt.
Mit eurer Reifung verhelft ihr auch anderen Seelen zu ihrer Reifung!
Ich werde durch das Kleine lehren, damit das Große zur Einsicht kommt. Ihr wisst,
was ihr für Mich sein sollt. Ihr wisst auch, wie sehr ihr euch beschränkt, unwürdig,
unbedarft, unvermögend, behindert und gehindert fühlt. Wachst und reift immerzu.
Doch sputet euch, denn die Zeit, in der geschieden und entschieden wird, ist nahe.
Nur in euch findet ihr Meinen Frieden, findet ihr Mich.
Ihr könnt Mich aber auch in allen Dingen und Wesenheiten erkennen,
wenn euer geistiges Auge durch die Liebe geöffnet worden ist!
Ihr hört den Wind. Auch er gehorcht Meinen Anweisungen. Er reinigt und scheidet.
Lasst euch von Meinem göttlichen Wind, von Meinem göttlichen Geist durchlichten.
Gerade an dem Ort, an dem Ich euch hinstellte, sollt ihr heranreifen und die
Befähigung erlangen, in Meine Dienste zu treten dürfen.
Hört in euch, und ihr werdet Mich hören.
Es ist von großer Wichtigkeit, das umzusetzen, das Ich in euch hineinlege.
Nur auf diese Weise tragen Meine Anweisungen Früchte.
Konntet ihr nicht einmal eine Stunde mit Mir wachen? Wann endlich macht ihr euch
auf und gewährt Mir eine kurze Zeit des Austausches mit euch? Ihr lasst euch durch
die kleinsten Ablenkungen von eurem Vorsatz abbringen. Glaubt ihr, dass Ich auf
einem solchen Gebaren aufbauen kann?
142
Gebt eurer Liebes-Sehnsucht Nahrung, und das, das euch beunruhigen will,
das wird euch im Innersten nicht mehr so sehr verletzen können.
Eine klitzekleine Unpässlichkeit - und schon sind all eure Gedanken bei euer
Krankheit. Warum nicht bei Mir,

der Ich in euch die Gesundheit bin?

der Ich in euch sowohl die Kraft als auch die Stärke und das Heil bin?

der Ich der tüchtigste Arzt für alle Krankheiten an all euren Körpern bin?
Nehmt den heutigen Tag als ein Geschenk Meiner Liebe an! Meine Liebe ist euch
immer zu Diensten. Ihr könnt über sie verfügen. Ihr könnt euch an ihr erwärmen,
euch an ihr erbauen, euch an ihr beglücken. Sie wird euch froh machen und euch von
euren Problemen befreien. Sie wird euch zur Lichtquelle umpolen,

wenn ihr diese Meine Liebe annehmt,

wenn ihr sie in euch aufnehmt und

wenn ihr sie zu jeder Zeit fließen und an euch wirken lasst.
Eure Gedanken krallen sich gerade wieder an der Welt fest. Ich wünsche, dass ihr
Stunden in der Stille, in der Abgeschiedenheit und in der Einkehr mit und bei Mir
einplant und sie auch an euch geschehen lasst. Wenn ihr die Verbindung zu Mir
sehnlichst wünscht, dann werde Ich euch auch genügend Zeit anbieten, und es wird
sich erfüllen, was auch Mein innigster Wunsch für euch ist.
Gebt Mir die erste Stelle in eurem Herzen,
und Ich gebe euch Meinen heiligen Segen - voll der Kraft und Stärke!
Ihr kennt doch das Sprichwort: ‚Hilf dir selbst, so hilft dir Gott’. So wartet nicht
tatenlos auf unverdiente Geschenke. Erarbeitet euch den geistigen Zustand eures
Seins, den ihr wünscht, dass er euch Wonne und Seligkeit beschert.
Ihr seid noch zu sehr der Blindheit unterstellt. Auch das müsste nicht sein. Baut mit
Mir eure Probleme und Stolpersteine ab - und es wird Licht werden. Bezwingt euch
doch, beherrscht euch doch - und hört Mir zu. Mein Belehren und euer Befolgen
Meiner Belehrungen werden euch stetig der höheren Geisteswelt zuführen. Ihr wisst
doch: Erst dann, wenn die erforderlichen Voraussetzungen geschaffen sind, wird sich
vermehrt Mein Liebewille an euch erfüllen können.
Und wenn es euch oftmals gleich wieder von Mir wegtreiben will - warum gebt ihr
dann sofort den Abwerbungen nach? Warum könnt ihr nicht ausharren, bis Ich euch
mit Mir beglücke? So unterbrecht ihr unsere Kommunikation immer wieder, sobald
es einmal zu einem Kontakt zwischen uns kommen könnte. Begreift doch: Die
Dunkelheit ist bestrebt, euch von Mir wegzulocken. Sie rät euch, Mein Licht zu
meiden.
Werdet frei in euren Entscheidungen, sonst werdet ihr Gebundene bleiben!


143
Ihr solltet Aktivist sein, der sich mit Bestimmtheit für diese
Liebesvereinigung mit Mir vorbereitet und sein Bestes gibt, um Mir nahe
zu kommen.
Ihr solltet Mich in aller Intensität erwarten, erkennen, erfahren.
Seht, auch die Natur gibt sich der Liebe hin. Sie beugt sich dem Regen, dem Wind,
und der Sonne. Sie wird durch Trockenheit, Nässe und Kälte nicht zugrunde gehen,
sondern wird dadurch noch mehr erstarken und zu herrlichster Form heranwachsen.
So lasst auch an euch geschehen, was sein muss, denn auch ihr sollt erstarken und zu
eurer geistigen Form heranwachsen.
Nicht das ‚Über-die-Liebe-Reden’ macht euch zu ihrem Besitzer,
sondern ‚Die-Liebe-an-sich-geschehen-lassen’ wird euch bereichern.
Meine Liebe zu euch drängt nach Vereinigung. Ich wünsche, dass ihr Mir schenkt,
um was Ich euch bitte. Ich möchte euch und all eure Geschwister für Mich bereiten.
Lasst alles Behindernde los und übergebt euch Mir - und Mein Liebewillen wird an
euch reichlich geschehen.
Mein Reich ist nahe, und Mein Wille geschieht! Es ist Mein Wunsch, dass ihr das
bevorstehende Geschehen bewusst mitverfolgt und dass ihr in Meinem Namen in
Aktion tretet. Seht, ihr müsst schon glauben und vertrauen, denn nur denen, die Mich
erwarten, kann das Heil in Fülle geschenkt werden. Eure Ausdauer wird euch den
gerechten Lohn bescheren.
Die Brandung tobt an allen Ecken und Enden. Hört doch das Rauschen! Helft durch
euer Bitten um Erlösung mit, aus der rasenden Masse ‚Mensch’ noch viele Meiner
Menschenkinder aus ihrer Ohnmacht herauszuführen.



Ich komme, um zu erretten.
Ich komme und möchte durch euch wirken.
Ich rufe alle Seelen - die guten Willens sind - auf, sich für das kommende
Geschehen zu bereiten.
Sind eure Herzen, eure Antennen auf Mich ausgerichtet? Kann Ich euch jederzeit
erreichen? Fragen über Fragen. Doch wer zu Mir ‚ja’ gesagt hat, der braucht diese
Meine Fragen erst gar nicht zu beantworten.
Ich frage euch trotzdem: „Seid auch ihr gewappnet für das kommende Geschehen?“
Da ihr Geist seid und die Auseinandersetzungen vor allem geistiger Art sind, müsste
eure Vorsorge auch geistigerweise stattfinden. So sollte all euer Sinnen auf die hohen
geistigen Mächte ausgerichtet sein. Ihr selbst müsstet euch für diese siegreiche
göttlich-geistige Macht entschieden haben, wollet ihr nicht Schiffbruch erleiden.
Es ist von großer Wichtigkeit, dass die Sehenden den Blinden Hilfestellung bieten.
144
Großes Geschehen liegt vor euch. Eure Liebe zu Mir kann Gewaltiges bewirken,
kann selbst Seelen zu Mir führen. Nutzt jeden Gedanken und jede freie Minute, um
Segen und Liebe zu verschenken. Ich weiß ja, dass ihr, die ihr noch nicht seht, nur
auf euren Glauben angewiesen seid, dass es immer wieder einen neuerlichen Anstoß
braucht, um zu glauben, dass Ich Meine Hand über alles Geschehen im Dies- und
Jenseits halte. Aber gerade euer felsenfester Glaube wird euch krönen, wenn ihr diese
Vorbereitungszeit erfolgreich bestanden habt.
Ersehnt eure Begegnung mit Mir herbei, und sie wird ein großes, gewaltiges
Glücksempfinden in euch hervorrufen. Ich berufe die, von denen Ich weiß, dass sie
Meine Liebe erwidern werden. Wollt auch ihr dazu gehören?
Spürt das Vibrieren Meines Heiligen Geistes in euch,
der nun zu immer stärkerer Schwingung ansetzt.
Wenn ihr Mich liebt, dann

werdet ihr auch Meinen Schmerz über die Abkehr Meiner Kinder zu dem
eurigen machen.

werdet ihr mit Mir Liebe, Segen, ja alle göttlichen Kräfte an die Welt
verströmen.

werdet ihr nicht gegen Mich sein, sondern für Mich.

wird eure Liebe - gemeinsam mit der Meinen - gewaltig in das
bevorstehende Geschehen eingreifen - zum Wohl aller notleidenden
Seelen.

wird euer Sehnen, Wünschen und Trachten nur Mir gelten.

wird für euch nicht mehr euer Wille maßgebend sein, sondern der Meine.
Und so frage Ich euch wiederum: „Liebt ihr Mich?“ Wenn ‚ja’, dann lasst Mich dies
auch spüren. Ich kann mit einem leeren Lippenbekenntnis nicht viel anfangen. Doch
wenn hinter eurem Jawort euer Herz und euer fester Wille steht, dann vermag Ich
damit Großes zu bewirken. Ich will in euch Meinen lebendigen Tempel errichten, in
dem Ich selbst wohne; und dieser Tempel wird Meine Herrlichkeit verkünden.
Und wiederum frage Ich euch: „Wollt ihr Mein Lichttempel sein?“
Wenn ja, dann müsst ihr euch aber noch ganz schnell von Mir renovieren lassen.
Seht, vieles an euch ist nicht erhaltenswert, ist unschön, wackelig, unsauber. Ihr
könnt aber eure Renovation nicht allein durchführen. Dazu benötigt ihr Mich. Ich
weiß, wie Ich euch bzw. euren Tempel ausstatte, damit er Mir bestens dient. Und so
wird jeder Meiner Tempel anders ausgestattet sein, andere Ergebnisse vorweisen und
andere Merkmale haben. Jeder dieser Tempel wird - wenn er von Mir in Aktion
genommen wird - eine einzigartige Kostbarkeit sein.


Die Zeichen der Zeit künden Mein Kommen! Lauscht in euch hinein! Mein
Geist raunt euch Meine Liebesworte zu.
Versteht auch Meine Trauer über so unendlich viele Kinder Meiner Liebe,
die noch der Dunkelheit verfallen sind.
145
Wisst: Je größer ein Tempel in seiner Reinheit ist, desto wirksamer kann er für Mich
zeugen. Auch ein weltlicher Dom vermag mehr Menschen aufzunehmen als eine
kleine Kapelle. Und so lasst nicht alle Anstrengungen Mich machen. Seid Akteure an
eurer eigenen Umwandlung, die sich aktiv für das große universale Geschehen der
allernächsten Zukunft vorbereiten. Bittet Mich, dass Ich euch den nötigen Schliff
gebe, auf dass noch so manches an euch in Ordnung gebracht werde.



Kein Problem darf größer sein als eure Liebe zu Mir!
Keine Gedanken an irdische Dinge dürfen kompakter sein als eure
Gedanken – hin zu Mir und Meiner Liebe!
Keiner Nebensächlichkeit sollt ihr euch rühmen. Ihr sollt Mich höher
stellen als alles Sichtbare, als alles Irdische!
Ich warte darauf, dass sich Meine Kinder Meiner erinnern und dass sie begreifen,
dass Ich ihr Vater bin, der sehnsüchtig auf ihre Liebe wartet. Ich warte bis zum
letzten Moment dieser vergehenden Epoche und werde alle erlösen, die Mir noch bis
dahin ihre Liebe und ihr Vertrauen entgegenbringen und die Mich um Hilfe anflehen.
Helft Mir, liebeskranke Seelen zurückzuführen!
Ich habe alle Seelen erlöst! Ja, ihr seid in Wahrheit Erlöste!
Doch müsst ihr die Erlösung erst angenommen haben, bevor sie ihre Wirkung zeigt.
Glaubt, vertraut, liebt! Versenkt euch ganz tief in Mich. Ich werde allen Seelen ein
gerütteltes Maß an Schwierigkeiten in den Weg legen lassen, damit sie sich an ihnen
messen und sich ihnen widersetzen lernen.
Ich besitze alles, das ist. Ich stehe jedoch als ein Bettler der Liebe vor euch,
denn das, das Mir fehlt und um das Ich euch bitte, das ist eure Liebe zu Mir.
Geliebte, euch ist so manches Harte erspart geblieben. Mit nur wenigen
Schwierigkeiten habe Ich euch belastet. Seht doch euren Bruder, der durch langes
tiefes Leid hindurchgehen musste und noch muss. An ihm habe Ich Mein
Wohlgefallen. So klagt nicht, wenn Ich euch wieder einmal ein kleines Päckchen
auferlege, denn Ich kann Meine Liebeskinder nicht verzärteln, verwöhnen und von
den Erfahrungen der Erdenschule fernhalten. Auch ihr müsst euch in der Praxis
bewähren.
Ihr seht die Zeichen der Zeit! Habt ihr euch schon an die Anormalität gewöhnt? Was
erkennt ihr z.B. aus den Kapriolen des Wetters? Öffnet eure Sinne und begreift die
geistigen Hintergründe!
Mein heiliger Geist wirkt immerzu an euch. Gebt euren Mut nicht auf, denn auch Ich
gebe euch niemals auf. Ich biete euch ohne Unterlass geistige Hilfe, Kraft, Segen,
und Meine Gnadengaben an. Ich lasse alles geschehen, um gerade euch zu fördern.
Ja, ihr werdet gehegt, gepflegt und mit unendlicher Liebe geistigerweise
hochgepäppelt. Eilt voran, immer zügiger, immer schneller - wie ein kleines Rinnsal,
das - größer werdend - immer mehr Brachliegendes mit sich zieht.
146
Ihr müsst Meine Stimme vernehmen können, wenn Ich euch rufe.
Ihr müsst Mich hören können, wenn Ich euch vor Gefahren beschützen will!
Seht, wie das Stückchen Wachs - in einiger Entfernung zum glimmenden Docht
liegend - die ermattete Flamme wieder zum Lodern bringt. So bringe auch Ich die
mutlosen, müden und matten Seelen in Bewegung, wenn sie Mich um Hilfe bitten,
wenn Ich Mich ihrer Seele annehmen darf.
„Lasst alles Irdische los und folgt Mir nach.“ So sagte Ich damals, und so sage Ich
auch heute zu euch. Wenn ihr das Weltlich-Materielle um euch herum immer mehr
reduziert und wenn ihr den Wirbel um eure Person und eure Aktivitäten minimiert
und überlegter eure Worte und Taten anwendet, dann könnte eure Nachfolge und die
eurer Nächsten viel schneller vonstatten gehen.
Nicht euer Nörgeln und Schimpfen bessert eure Umwelt, sondern das Annehmen all
der vielen Unzulänglichkeiten. Wisst, eure eigenen Schwächen sind kein gutes
Vorbild. So erwartet auch von euren Nächsten nicht mehr, als ihr ihnen selber
vorlebt.
Das Unvollkommene sollte euch zur Vollkommenheit anregen!
Warum glaubt ihr, dass Mich das irdisch-mühselige Krampfen schon groß begeistern
sollte? Ist doch alles, selbst die Kraft zur Tat, Mein, und so kann auch nur geschehen,
was Ich selbst mittrage und zulasse.
Euer geistiges Bemühen findet immer Meine volle Anerkennung. Selbst eure
bescheidensten Hinwendungen zu Mir und ebenfalls euer Mühen um
Tugendhaftigkeit sind vor Mir groß und werden einmal von Mir geadelt werden.
Ich frage euch: „Wollt ihr die geistige Reifeprüfung bestehen?“ Wenn ja, dann blockt
die aufgebauschten irdischen Umtriebe ab. So vieles ist nämlich nicht in Meinem
Sinn. Ich verlange niemals, dass ihr bis zur Erschöpfung arbeitet und somit unfähig
werdet, euch mit Mir auszutauschen. So oft rate Ich euch. Doch ihr wollt immer noch
durch eigene Leistungen glänzen, die ihr Mir einmal vorzulegen gedenkt.
Meine Mühlen mahlen immer noch langsam und fein! Doch bald werden die
Turbulenzen zu rasen beginnen - und göttliche Glut wird alles erfassen und zur
Bekennung zwingen. Seid ihr schon bereit? Ich weiß, dass ihr immer noch hilflos und
kopflos durch die Gegend rennt und dass ihr vor lauter Wollen nicht mit dem Tun
beginnt.
Ist es denn wirklich so schwer,
den Weg zu gehen, den Ich euch aufzeige?
Wenn schon Meine Geliebten wie irr umherlaufen und sich abhetzen, um wieviel
mehr erst jene, die noch auf der Suche nach Mir sind oder sogar noch in der
Dunkelheit. Geht doch euren Nächsten in aller Ruhe voran. Strahlt immerzu eure
innere Harmonie und Zufriedenheit aus. Lasst keinen Tag mehr vergehen, ohne dass
ihr - zusammen mit Mir - euren inwendigen Tempel schmückt.
147
Seht auf die Zeichen der Zeit! Wenn ihr voll Ungeduld auf euren Bräutigam wartet,
dann ist der Weg zur Vereinigung ein gesegneter. Ich rate euch aber, dass ihr euch
zuerst selbst reinigt und erzieht. Dann werden euch auch die Seelen nachfolgen, die
Ich euch unterstelle und denen ihr Helfer sein sollt.
Geliebte! Könntet ihr Mich hören, dann wären unsere Gespräche wesentlich
einfacher. Doch es ist noch ein gutes Stück Arbeit, bis ihr so weit gereift seid, um
euch mit Mir persönlich zu verständigen. Lasst also vermehrt die irdische Welt los,
und ihr werdet mehr und mehr in die Geisteswelt integriert werden.
Ich liebe euch unendlich! Bleibt niemals auf dem erreichten Niveau stehen, sondern
wachst ohne Unterlass dieser heiligsten aller Regungen, der göttlichen Liebe,
entgegen. Vergesst auch niemals, dass ihr Seelenretter sein wolltet!
Die Erdenschule ist eine Lernschule und nicht so einfach zu absolvieren. Ihr müsst
bei allen Geschehnissen eure ureigenen Erfahrungen sammeln und an ihnen lernen,
eure geistige Reifung zu forcieren. Das Lernen hört niemals auf. Setzt das Erlernte in
die Tat um, auf dass neues Leben zum Erblühen kommen kann.
Verletzt eure Geschwister nicht durch unbedacht gesprochene Worte! Werdet
unempfindlicher gegen Angriffe aller Art. Ihr müsst lernen, mit den geistigen Waffen
der Liebe die Schlachten zu führen und sie dann auch liebend zu beenden.
Ihr seid innerlich noch zu zart beseidet. Euer Ego ist noch zu schnell verletzt. Das ist
nicht gut. Lasst euch stählen im Kampf gegen die Dunkelheit und bleibt Dem treu,
Dem euer Leben gehört. Betet für die, die im Begriff sind, ihren Weg zu verändern.
Ihr seid aufgefordert, zu bekennen, wie tief eure Liebe ist,
wie sehr ihr euch für Meine Angelegenheiten eingesetzt habt!
Es kommen euch gerade Gedanken, wie sich das Karma im Paradieses-Dasein
abspielt. Wisst: Es wird sich vieles ändern, denn Ich mache es neu. Was karmisch
gebunden ist, das muss auch dann gelöst werden. Doch wird das Lösen in dieser
neuen Epoche etwas anders verlaufen, als es in der Vergangenheit der Fall war, und
zwar schon deshalb, weil die Paradiesesebene anders aufgebaut ist als die materiell
ausgerichtete Erde. Ja, der gesamte Ablauf des neuen Geschehens verhält sich anders,
als es jemals der Fall war. Die seelischen Belastungen werden nach Meinem
Dafürhalten gesühnt werden. Doch darüber sollt ihr euch jetzt noch keine Gedanken
machen.
Bereitet euch vor allem geistig auf Mein spürbares Eingreifen vor,
denn die gewohnten Abläufe werden sich ändern. Seid ihr zur Veränderung bereit?
148
Meine göttliche Energie und Kraft festigt euch zusehends. Ihr müsst zu dem
Brillianten werden, auf dem Ich zu schleifen vermag, den Ich schleifen werde und
mit dem Ich andere schleifen kann. Mögen auch Kratzer und Furchen das Äußere
verunstalten, unter der äußeren Schicht, die Ich jederzeit zu reparieren vermag,
befindet sich ein kristallener Kern von großer Wirkkraft und enormen Wert für Mein
Werk.
Bringt Mir viele notleidende Seelen entgegen! Bringt Mir eure Geschwister aus allen
Bewusstseinsstufen - ob sie noch ganz unten zu sein scheinen, oder nur dürftig
glaubend, oder schon weiter fortgeschritten, oder gar schon sehr gereift erscheinen Mir ist eine jede Seele äußerst wichtig und willkommen.
Wisst: Selbst wenn eine Seele nicht die Paradiesesschwelle überschreiten sollte, so
könnte eure Hilfe doch bewirken, dass sie nicht die äußerste und finsterste
Läuterungsstufe durchleiden muss, sondern dass sie schon zu den
‚fortgeschritteneren Läuterungsseelen’ gehören wird. Sie wird euch für euren Dienst
einmal sehr dankbar sein. Auch dort, in der Gottesferne, gibt es verschiedene
Bewusstseinsabstufungen, so wie das ja auch in den hohen Geistesebenen der Fall ist.
Ja, bringt Mir Seelen entgegen! Die, die durch euch zu Mir finden, an deren
Vorwärtsschreiten habt auch ihr großen Anteil. Glaubt es Mir. Die, die ihr Mir bringt,
die werden in Ewigkeit euer Eigen sein, und ihr werdet sie in Meinem Namen gütig
führen. Ja, Ihr sollt einmal zu einem barmherzigen Führer heranwachsen, dem Ich
Meine wertvolle Herde anvertrauen kann. Doch wisst ihr auch:
„Wer der Größte in Meinem Reiche sein will,
der muss auch der bescheidenste Diener aller sein können.“
Bereitet euch auf dieses Amt vor. Reift in der Abgeschiedenheit und meidet die
Gefahren, die euch zu Fall bringen wollen. Ihr könnt nein sagen, wenn ihr etwas
nicht für euch wollt. Die Welt wird euch aber euren geraden Weg zu Mir nicht
lohnen. Entscheidet euch jedoch stets für das, das ihr in euch als gut und segensreich
erkennt.
Wo ihr euch hinbegebt, da bin auch Ich!
Wenn ihr Mich sucht und Mich ewiglich besitzen wollt, dann werdet ihr nicht mehr
in der Welt herumkreischen und -streiten wollen. Euch werden dann Klatsch und
Tratsch ein Gräuel sein. Ihr werdet dann auch keine Menschenmassen mehr suchen,
sondern in den unendlich vielen Nuancen des Seins nur noch Mich und Meine
beseligende Liebe.
Unterlasst das Nörgeln und Kritisieren!
Unterlasst das, das euch von Mir entfernt!
Ihr werdet nach eurem Verhalten beurteilt. An euch werden die Menschen Licht und
Schatten erkennen. Bemüht euch also, dass das Licht - die Strahlkraft Meiner
Gegenwart - aus euch herausströmt und wärmende Liebe und Geborgenheit an alle
Seelen weitergibt, die sich danach sehnen.
149
Öffnet eure Sinne, auf dass Meine Geistfülle euch durchdringen kann.
Ich warte so oft vergebens auf euch und fühle Mich dann wie auf dem Abstellgleis einsam und unerwartet. Wüsstet ihr nur, was Einsamkeit ist..… Ihr würdet keinen
Moment mehr verstreichen lassen, ohne mit Mir in Kontakt zu treten.
Habt ihr überhaupt Zeit für Mich? Hört ihr Mir in euren stillen Momenten/Stunden
zu? Schenkt ihr Mir eure ungeteilte Aufmerksamkeit? Euer Wille ist ja teilweise
vorhanden - nur mit der Umsetzung klappt es nicht so recht. Eure persönliche
Kontaktaufnahme ist auch noch nicht vollzogen. So bin Ich für euch scheinbar immer
noch fern, und ihr irrt ziellos umher. Das müsste doch nicht sein! Oder?
Ihr fühlt euch momentan geistig unterernährt – Ich rate euch: Haltet durch!
Öffnet euch Mir! Gerade ihr sollt glauben und vertrauen - ohne zu sehen und ohne zu
hören. Von euch erwarte Ich mehr als von anderen Menschen. Doch rechnet euch
keine geistigen Vorteile aus. Was Ich an euch geschehen lasse, das ist voll der
liebenden Weisheit. Ihr werdet es einmal erkennen. Glaubt durch alle
Widersprüchlichkeit hindurch, dass der Weg zu Mir voll der Gnaden ist.
Mein Friedensgeist beschert euch Meinen göttlichen Frieden.
Bemüht euch, diesen aufbauenden Zustand zu halten und zu erhalten.
Der Widerspruchsgeist lähmt dagegen alle eure Friedensbemühungen.
Mal Sonne, mal Regen, mal Schnee. So ist es überall, denn überall ist Leben,
bewegtes, veränderliches Leben. So ist es auch in allem sichtbaren Erleben, und so
ist es ebenfalls in jedem geistigen Empfinden. Diese Wechsel sind Ausdruck Meines
Willens und sind den Reifeabläufen angepasst. Kein Wesen kann sich dem entziehen.
Und doch seid ihr Menschen großteils der Meinung, dass es ohne GOTT und mit
eigener Kraft und Intelligenz gut zu leben ist. Der irdische Lohn ist euch gewiss, und
somit ist für Nahrung, Kleidung, Unterkunft und die unterschiedlichsten irdischen
Bedürfnisse gesorgt. Ihr versichert euch bei Versicherungen - aber nicht mehr bei
Mir! Es kommen jedoch für einen jeden von euch Zeiten, in denen er bekennen
muss!
Ich werde die Seelen, die Mir auf Erden schon alles übergaben und die Mir über
lange Zeiten und Epochen hinweg die Treue hielten, mehr entlohnen als jene, die
gerade noch so eben durch das geöffnete Tor zu Mir schlüpften, bevor es geschlossen
wurde.
Es gibt noch weitere Unterschiede in der Intensität der Treue. Sie geht vom normalen
gemütlichen Nebeneinander-Herlaufen bis zum engen Miteinander. Ist Mir ein Kind
nur aus Gewohnheit treu und hörig - oder kann Ich ihm vertraulichst Mein Du, Meine
ganze Aufmerksamkeit, Meine sehnsüchtigste Liebe und Innigkeit weiterreichen?
150
Ich möchte mit euch sprechen, gerade mit euch! An Zeit fehlt es euch nicht, sondern
zumeist an der Ausdauer, am Glauben, am bewussten Begehren, Mich zu empfangen.
Sollte Ich euch von Meinen Gnadengaben geben, ohne dass ihr davon begehrt?
Wenn euch das euch Geschenkte genügt, dann begehrt ihr nichts mehr. Darum frage
Ich euch: „Genügt euch das bisher Erreichte - oder wollt ihr mehr? Wollt ihr Mir
stetig näher kommen, Mir noch mehr dienen, Mich noch gezielter hören, sehen,
fühlen? Ich werde euch niemals vorenthalten, was ihr brennend und ausdauernd
begehrt. So baut auf Mich - und Meine Hilfe wird euch auf eurem Weg wahre Stütze
sein!
Wisst, dass Ich für die Meinen aufs Vortrefflichste sorge. Wisst aber auch, dass die,
die viel bekommen, auch wieder viel weggeben müssen. Nicht nur äußerlich müsst
ihr frei sein - trotz eures Besitzes. Auch innerlich müsst ihr euch völlig freihalten, auf
dass Ich - nach Meinem Gutdünken - jederzeit durch euch zu wirken vermag. Wenn
ihr Mir freie Hand gewährt, dann kann Ich Wertvollstes durch euch erreichen.
Gebt eure Nächsten frei. Gebt Mir die Chance, Meinen Kindern durch Meine Art von
Erziehung zu helfen, den Rückweg zu Mir anzutreten. Eure Geschwister sollen
nämlich nicht ‚euren’ Rückweg antreten, sondern ‚ihren’ Rückweg.
Ihr müsst eure Konsequenzen ziehen. Bereitet euch auf die Begegnung mit Mir vor.
Schiebt sie nicht immer vor euch her. Die Zeit ist reif, und ihr könnt nicht immer von
einer Seite auf die andere torkeln. Ihr selbst leidet unter eurer eigenen Unstetigkeit.
Ich werde das gigantische Geschehen der nahen Zukunft nicht mehr aufhalten; das
versteht ihr. Entscheidet euch bewusst - und geht auch bewusster eure Wege weiter.
So manches, das ihr euch ersehnt, findet nicht Meine Zustimmung. Geduldet euch!
Alles muss sich Meinem Willen unterstellen, muss sich gedulden: die Erde, die
darauf lebenden Wesen, die Geschwister aus dem All, aus der Astralwelt usw.
Begreift aber, dass zuerst die nötigen Voraussetzungen geschaffen werden müssen,
bevor Ich einen Zustand aufhebe und einen anderen, einen neuen Zustand
herbeiführe.
Die Zeiten der Prüfungen werden auch an euch nicht spurlos vorübergehen. Auch ihr
werdet gefordert sein. Viele Geschwister meinen, euch mit ihren Worten beeinflussen
zu sollen. Sie glauben, die alleinige Wahrheit zu besitzen. Doch wer besitzt schon
Meine ausschließliche Wahrheit? Niemand. Erst unendlich viele Teilaspekte ergeben
ein vollkommeneres Bild. Ein solcher Teilaspekt ist auch in dir oder in dir. Und
dieser Aspekt ist für die jeweilige Seele Richtlinie, nach der sie sich zu orientieren
hat.
Zweifelt nicht an Meinen Worten! Liebt, opfert - und richtet euch auf Mich aus. Geht
den Weg, den ihr in euch erkennt. Meinungen anderer Menschen, denen ihr nichts
abverlangen könnt, denen ihr nicht spontan zusagen könnt, denen sollt ihr euch auch
nicht anschließen. Gehorcht Mir – der Ich in euch zugegen bin!
151
Ihr sollt die Meinung eures Bruders und eurer Schwester anhören und erwägen. Aber
folgen sollt ihr allein Mir, dieser feinen Stimme in euch. Ihr hört Worte und seht
Taten; und doch sollt ihr nach euren inneren Empfindungen handeln. An diesem
eurem Handeln erkenne Ich, ob ihr das Gelernte verstanden habt und es anwendet,
oder ob ihr die notwendige Prüfung wiederholen müsst.
Wäre der himmlische Friede und die geistige Glückseligkeit so leicht zu erringen,
dann wäre auch das Erreichte weit weniger wertvoll, weil allgemein zugänglich.
‚Könner’ und ‚Wisser’ habe Ich viele. Doch Mir fehlen die demütigen Seelen, die
wissen, dass aller Verstandesreichtum und jede Art von Begabung nur von Mir
kommt. Ich gebe immer, wie Ich es für richtig erachte. Wenn ihr euch aber
momentan für geistig minderbemittelt haltet - Ich könnte es ändern, wenn Ich es
wollte und wenn die Voraussetzungen dafür geschaffen worden sind.
Ertragt alles so, wie Ich es euch zu tragen gebe. Vieles muss noch von euch abfallen.
Klammert euch auch nicht mehr zu sehr an Menschen, an Bücher, an Parolen, an
Meinungen, an Geld und an eure eigenen Worte.
Tretet aus Liebe zu euren Geschwistern und zu Mir oftmals demütig beiseite. Dieser
Liebesdienst wird euch reichen Verdienst einbringen. Begleitet jedoch alles, das auf
dem Weg ist, mit eurem Gebet und euren Segnungen. Unterstützt auf geistige Weise
Meine notleidenden Kinder, auf dass sie noch rechtzeitig heimfinden.
Schon lange Zeiten seid ihr auf eurem Weg - hin zu Mir. Doch das Ziel scheint euch
noch immer so fern. Statt dass ihr an euch gewisse Erfolge erkennt, fühlt ihr euch
immer unsicherer, unwissender.
Hättet ihr Mich bereits gefunden, würdet ihr euch nicht so haltlos fühlen. Ihr wisst
doch um die Notwendigkeit Meiner Führung. Ihr nähert euch Mir, aber ihr lasst euch
gleich wieder von Mir wegdrängen. Ihr wollt noch beides: Mich - und das, das euch
von Mir abhält. Die Dunkelheit ‚belehrt’ euch dann, was ihr erst noch fühlen müsst,
tun müsst und wie unwürdig ihr noch seid. Ihr kommt Mir dann erst gar nicht
entgegen und wundert euch, warum ihr nicht engeren Kontakt zu Mir habt.
Je mehr ihr euch Mir nähert, umso mehr erkennt ihr eure Unfähigkeit. Ja, ihr fühlt
euch unwürdig - und das lässt euch matt und hilflos werden. Ihr wähnt euch
führerlos, weil ihr euch durch die Lockerung nicht mehr so stramm gehalten fühlt.
Und ihr steht nun hilfesuchend da, weil euch das alte Richtbild genommen scheint
und ein neues hat sich euch noch nicht aufgetan. Zudem könnt ihr auch noch nicht
mit dem geistigen Auge schauen, und so ist euer Eifer meist ziellos und zerstreuend.
Seid nicht ängstlich! Ich vermag alles für euch zu tun.
Eure Mängel kann Ich ausgleichen, eure Sorgen mittragen und eure Liebe vermehren.
152
Liebende wollen und sollen sich stetig miteinander austauschen.
Dieser gegenseitige Austausch ist es, der zu einer innigsten Liebesbeziehung führt.
Ewiges Sein - das ist euer Daheim.
Überall, an jedem Ort, ist Ewigkeit, ist euer Hort.
Wird euer Erdenleben schal: Es gibt noch eine andere Wahl,
euer Sein zu neuem Leben zu bringen; mit eurem Vater wird’s euch wohl gelingen.
Ihr seid Meines Herzens Lust, euch drücke Ich an Meine Vaterbrust
und lasse euch niemals mehr los. Merkt ihr das nicht, was ist mit euch bloß?
Ich bin’s, der euch die Sehnsucht ins Herze legt, der euer innerstes Fühlen bewegt.
Ich bin doch ‚Du’, wie du bist ‚Ich’. Wir sind doch eins, verbunden inniglich.
An eurem Ich klebt noch die Verblendung. Dafür habe Ich keinerlei Verwendung.
Ich will euch nicht mit dem Widersacher teilen, ihr sollt nur noch bei Mir verweilen.
Es gibt ungute Taten da und dort, und nur wenige Menschen hören auf Mein Wort.
Doch Friede, Liebe und Freiheit wird es werden - weil Ich es so will - hier auf Erden.
Erwacht! Begonnen hat bereits ein neuer Lauf im kosmischen Geschehen.
Bemerkt ihr bereits die beginnenden Wehen?
Ja, es wird einst Frieden werden - auch hier auf Erden.
Und ihr sollt ihn mitgestalten, wenn Meine Geistesgaben walten
an allen, die Meines Geistes sind. Bist auch du schon dazu bereitet, Mein Kind?
Ihr steht in der sogenannten Fastenzeit. Doch wer denkt in dieser Zeit überhaupt noch
an Mich, geschweige denn, dass er sich irgendein Opfer oder eine andere Form von
Fasten auferlegt? Auch ihr seid da nicht ausgeschlossen.
Ich stehe vor Meinem Kreuzweg. Ich suche, wer Mir Mein Kreuz tragen hilft. Nur
wenige Menschen sind es, die noch ein klein wenig Mitleid mit Mir haben. Die
meisten stehen daneben und beachten Mich kaum. Sie beleidigen Mich immerzu. Sie
trauen Mir die Erlösung nichts zu; sie fühlen sich sogar stark - ohne Mich.
Ihr wisst das alles. Ihr wisst auch, dass euer Wissen euch zum Bekennen auffordert.
Geht doch einmal in euch. Fragt euch: Wenn unser göttlicher Vater jetzt zu uns
käme, würden wir IHN dann voller Sehnsucht einlassen - oder wollten wir noch
schnell dieses oder jenes erledigen, oder würden wir sogar die Türe verschlossen
halten, weil ihr uns schämten?
Lauscht der Stimme eures Vaters! Seine Sehnsucht überträgt sich doch auf euch.
Darum steht einer gegenseitigen Verbindung nichts mehr im Weg.
153
Empfehlt Mir nicht, wie Ich etwas handhaben soll.
Glaubt Mir, dass Ich wohl weiß, das von Mir Gezeugte zu führen.
Die bevorstehende Umwandlung rückt immer näher. Die Erde wird nun stetig in ihrer
Schwingung angehoben. Je höher die Erde angehoben wird, desto kürzer werden die
Monate, Tage, Stunden und Sekunden. Die vergehende Zeit wird eine kürzere Zeit
sein, als dies zuvor der Fall war.
‚Um der Gerechten willen werde Ich die Zeit verkürzen!’ So sprach Ich einst zu
euch. Versteht ihr nun das mit dieser 2/3 Zeit? Ja, das Abspulen der Zeit geht nun
immer schneller vor sich. Ihr wisst, wie das bei einer Kassette ist, bei der die
Umrundung beim Abspulen erst langsam vor sich geht und dann - gegen Ende des
Bandes hin - immer rasanter wird.
Nochmals sage Ich euch: Die Zeit der Ernte ist da; macht euch bereit. Lebt die
Tugenden! Seid barmherzig zu den Hilflosen! Seid demütig! Seid stark im Tragen
und Ertragen - und tragt alles aus Liebe - bis Ich es euch abnehme!
Verletzt niemanden mehr mit euren Worten oder Gedanken!
Schweigt! Schweigt auch gedanklich!
Wendet aber trotzdem schon vermehrt die Gedankensprache an. Lasst euch erheben!
Ihr wisst, dass die Höhenwege immer mit Anstrengungen verbunden sind. Gürtet
euch, und ihr werdet ohne größere Verletzungen seelischer Art vorwärts schreiten
können. Mit zunehmender Reife werden euch auch die irdischen Prüfungen nicht
mehr so schnell vom wahren Weg abbringen.
Ich liebe euch unermesslich! Ihr seid Mein Du. Jedes einzelne Kind ist Meine große
Liebe. Liebt Mich ein kleines bisschen mehr - und dann noch mehr - und immer noch
mehr. Wisst, dass nur eure Liebe Mir ermöglicht, Neues auf der Erde zu gebären.
Ist nicht etwas Schnee, etwas Regen, etwas Sonne oder Wärme schön? Doch ein
Zuviel ist für euch ungut und bringt viel Not mit sich. So ist ein jedes irdisches
Zuviel hemmend und zwingt zu einer Neuorientierung. Katastrophen müssen dann
die irdische Welt und die Gedankenwelt der Menschen entrümpeln. Nöte führen zu
Entscheidungen, und Entscheidungen werden nun von einer jeden Seele gefordert.
Neue Liebe entsteht durch ausgesäte Liebe und bringt stets gute, neue, und reichliche
Liebesfrüchte. Ich werde diese Liebesfrüchte schnell reifen lassen, und sie werden
immer wieder neues Saatgut hervorbringen.
Schenkt Mir eure Sehnsucht! Gebt Mir eure innigsten Gefühle, und Ich werde sie
veredeln und reinigen. Kommt zu Mir. Schämt euch nicht wegen eurem
Fehlverhalten. Ich nehme euch eure Last ab und schenke euch Vergebung und
Frieden. Ja, Ich schenke euch unendlich viel, viel mehr, als ihr je erfassen könnt.
Ich durchdringe alles Sein mit Meiner allmächtigen Liebe!
154
Aus eurer Konzentrationsschwäche müsst ihr mit Meiner Hilfe selbst herausfinden
und zwar durch gezielten Willenseinsatz in Verbindung mit der Tat!
Urteilt nicht über die noch unsicheren Schritte vieler Meiner Kinder. Ihre Seelen
beginnen langsam zu begreifen. Sie besinnen sich zumeist erst vage ihres Schöpfers.
Ihr wisst doch, dass Ich euch helfe. Wenn ihr mit Meiner Gnade euren Wissens- und
Gewissensspiegel niederschreiben dürft, dann sollt ihr auch diese Gnade
weiterfließen lassen. Bleibt also nicht stehen! Folgt Mir nach, denn die Zeit ist
erfüllt. Unaufhörlich eilt sie dahin. Sie ist euch wertlos, wenn ihr sie nicht geistig für
euch nutzt.
Ihr steht in ununterbrochenen Entscheidungszeiten. Ihr steht zumeist auch
menschlich gerade recht allein. Die Stützen wurden euch genommen. Zudem habt ihr
den sicheren Halt in Mir noch nicht vollständig gefunden, seid also noch blind und
taub.
Ihr seid auch noch nicht stabil im göttlich-geistigen Dimensionsbereich verankert.
Das befriedigt euch innerlich auch nicht sonderlich. Schenkt Mir eure Zeit, eure
Aufmerksamkeit. Ohne eure Kontaktaufnahme zu Mir kann kein Austausch
stattfinden.
Ich möchte so gerne hörbar zu euch sprechen! Es liegt an euch, ob ihr Mir eure Liebe
und Offenheit schenkt, auf die Ich aufbauen kann. Gerade euch möchte Ich als
Lichtarbeiter ausbilden! Bereitet euch auf eure Aufgabe vor! Kommt zu Mir, aber
nicht nur für fünf Minuten. Ich nehme Mir Zeit für euch. Gebt auch ihr Mir von eurer
Zeit, von eurer verlangenden Liebe.
Wo ihr auch seid, da bin auch Ich. Da sind aber auch viele lichte und dunkle Wesen.
Seht, wären nur lichte Geschöpfe um euch, so wäre euch schon längstens Mein Licht
aufgegangen und ihr würdet mit gestrafften Sinnen vorwärts eilen können.
Noch herrscht fast überall Finsternis, und nur gelegentlich schimmert etwas
Dämmerung hindurch. Es dauert noch, bis das Licht die Dämmerung ganz
durchdrungen hat. Mein Geist wird wehen. Er wird mit einer Wucht daherbrausen,
dass euch Menschen angst und bange wird. Werdet ihr dann den nötigen Halt haben?
Eine Stütze in diesen sich überstürzenden Situationen werdet ihr nur in Mir finden.
Frohlocken werden die, die sich von Meiner sicheren Hand gehalten fühlen. Jubel
wird sein unter Meinen Geliebten, denn der Übergang und die damit verbundene
Umwandlung sind nahe.
Ihr könnt die Nähe des Geschehens nicht einschätzen. Ihr seid unwissend. Es werden
Meinungen unterschiedlichster Art auftreten, die von totaler Erdvernichtung bis hin
zum sanften Übergang ohne größere Erschütterungen reichen werden.
Wer aber will sich zu wissen anmaßen, was Ich in Meiner Gottheit für die
Erneuerung der Erde beschlossen habe? Wer will Mir vorschreiben, welche Art von
Rückführung die beste sein wird? Ich habe gesagt: „Ich mache alles neu!“ Glaubt und
vertraut, dass Ich nach Meinem Liebewillen alles Geschehen zu lenken weiß.
Jedes Meiner Kinder wird diese Umwandlung so erfahren,
wie Ich es für dieses Kind - entsprechend seinem Seelenzustand - für gut befinde.
155
So werden alle Meine Kinder und Geschöpfe das erhalten, das sie sich selbst
geschaffen haben. Und wenn Ich nicht alle Strafe, die die einzelnen Wesen verdient
hätten, an ihnen wirken lasse, so ist das auf Meine Güte und Gnade zurückzuführen.
Ihr erlebt, wie derzeit so manches mit Macht an euch herantritt. Regelrechte
Gierphasen überfallen euch. Eure Gedanken erfahren Besetzungen, und ihr glaubt,
dass sie aus eurem eigenen Denken und Wollen entspringen. Es werden daher
Prüfungen in der Liebe gefordert, Prüfungen, ob ihr es schafft, in Meiner Gegenwart
zu verweilen, ohne euch von Mir gleich wieder weglocken zu lassen.
Gedenkt fürbittend eurer ärmsten Geschwister,
die in großer Hilflosigkeit und Verzweiflung leben.
Jeden Tag erwarten euch Hiobsbotschaften. Sie sind für viele Menschen zur
Normalität geworden, über die man sich keinerlei Gedanken mehr macht. Oder doch?
Ihr bemerkt, dass eure Kontakte - auch unter Freunden - immer mehr ins Schwimmen
geraten. Selbst zu den Menschen, die euch nahe sind und zu denen ihr innige Liebe
empfindet, habt ihr kaum noch eine Verbindung. Auch euer Innerstes könnt ihr nur
noch ganz selten öffnen, um euch ehrlich mitzuteilen und liebevoll auszutauschen.
Macht euch bewusst, dass nach den vergangenen Jahren, in denen ihr vieles nehmen
durftet, euer Weg nun wieder eigenverantwortlich weitergeht, dass ihr nun aktiv
geben müsst, was ihr empfangen habt und dass ihr abbauen sollt, was sich an
Weltlichem in euch angestaut hat.
Gerade jetzt kommen wieder vermehrt neue Impulse auf die Menschen zu, neue
Hoffnungen, Vorahnungen, Entscheidungen, Führungen und Chancen für neue
Anfänge. Hört in euch hinein. Hört auf diese Regungen, die euch zu irgendetwas
raten oder auch von etwas abraten. Entscheidet euch richtig. Die Tage der Erkenntnis
werden kommen, und es wird geprüft und geschieden werden.
Geliebte, die ihr euch sehnt aber nicht wisst, wo eure Sehnsucht Erlösung findet:
Hört in euch hinein! Dort bin Ich zugegen. Dort ist das Zentrum, das Ich Bin,
das euch so unruhig macht, das euch zum Leben führen will.
Lasst das Irdische seinen Gang weitergehen. Doch ihr, die ihr erwacht seid, sollt
ausführen, was ihr so überdeutlich in euch fühlt. Und ihr werdet merken, dass euch
gerade das, das ihr in Meinem Namen vollbringt, Frieden, Ruhe und Gelassenheit
schenkt und euch innerlich beglückt.
Geliebte, die Vorbereitungszeit der bevorstehenden großen Auferstehung hört noch
immer nicht auf. Sie dauert noch an. Seid weiterhin auf der Hut vor der
Gleichgültigkeit. Viele Meiner Kinder haben sich Mir wieder entfremdet, weil - wie
sie meinen - angeblich doch nichts ‚los’ war oder ‚los’ sein wird.
156
Euch alle, die Ich euch heute schule, habe Ich berufen,
an der bevorstehenden Erlösungswelle aktivst mitzuwirken.
Ich spreche in der Mehrzahl, denn viele Seelen sind derzeit anwesend, und sie alle
lechzen nach Meinen Worten. Es ist ein großer Hunger in der Welt und in den
erdnahen Astralreichen. Es ist, als ob der Hunger nicht mehr gestillt würde, selbst
wenn man eine Kost zu sich nimmt, von der man glaubt, dass sie den Hunger sättige.
Doch jede Befriedigung hinterlässt vermehrte Gefühle des Hungerns und Dürstens,
ein Sehnen, ein Gieren - bis hin zu triebhaften Süchten.
Und diese Suchtregungen umfassen nun immer mehr alle Wesen irdischer Gefilde,
seien sie nun lebend oder schon im Seelengewand. Die einen sind suchtsmäßig,
zwangsmäßig auf den dunklen Pol ausgerichtet und werden von diesem angezogen.
Die anderen Wesen fühlen sich jetzt mehr und mehr vom lichten Pol angezogen, von
Sehnsüchten nach Liebe, Friede, Harmonie. Ja, ihr seid diesem Prozess ausgeliefert.
Ihr könnt ihn nicht verhindern, ihr könnt euch nur entsprechend eingliedern lassen.
Bedenkt, dass Entscheidungen von großer Tragweite stattfinden.
Ihr glaubt, dass ihr relativ bewegungslos an einen gewissen Zustand oder Platz
gebunden seid. Es ist euer begrenzter Glaube, euer Irrglaube, der euch hindert,
vorwärts zu schreiten. Nicht Ich habe euch der Begrenztheit ausgeliefert. Ihr selbst
habt euch in die Begrenztheit begeben und seid dann meist lange nicht mehr bereit,
euch aus eurer Stagnation zu lösen. Erst unendlichen Lockungen aus Meiner realen
Geisteswelt oder von Meinen Liebeskindern schenkt ihr Gehör - und dann erst
überdenkt ihr den Grund eurer Gebundenheit und seid bereit, ihn zu ändern. Richtet
euer Sinnen auf diesen ‚Gottesdienst’, den ihr jetzt ganz klar vor euch seht.
Ihr begebt euch nun gezielter auf euren Weg, weil ihr die Bedrängung fühlt, die auf
euch zukommt. Es ist die Finsternis, die euch auflauert, die euch für sich gewinnen
will. Doch dass ihr nun die Gnade erhaltet, Meinen Liebesworten zu lauschen, zeigt
euch, dass auch die Liebe um euch wirbt. Ihr fühlt euch von dem liebenden Pol
angezogen, der euch Frieden und somit innerliche Glückseligkeit beschert.
Ich sage euch nochmals, dass ihr - mit Mir - den jetzigen Bewusstseinsstand eures
geistigen Seins verlassen und Meinem Licht und vielen neuen Erkenntnissen
entgegengehen könnt. Voraussetzung dazu ist euer Vertrauen und eure Liebe zu Mir.
Ich begnüge Mich nicht mit Mittelmäßigkeit; Ich beanspruche mehr als nur 50%
eures Interesses. Ihr müsst Mir unbedingt mehr Aufmerksamkeit einräumen. Mit
jedem Prozent vermehrter Hingabe kann Ich durch euch mehr Gnadenströme
ausgießen, mehr für und an euch tun und damit gleichzeitig an der Welt. Darum lasst
euch zu fähigen Formen erweichen, in die Ich Meine grenzenlose Liebe hineingeben
kann.
Dünkt euch nicht als zu gering,
denn damit wertet ihr Mein Wirken durch euch herab und glaubt somit auch nicht,
dass ihr Meine innig geliebten Kinder seid,
durch die Ich allem Sein Meine wirksame Hilfe angedeihen lassen möchte.
157
Ich sage euch: Das ist purer Unglaube! Ihr traut Mir dann nicht zu, dass Ich durch
euch zu wirken vermag. Ich kann dann auch nichts durch euch tun, wenn ihr euch
gegen Mich sperrt, wenn ihr Mir nicht vertraut und wenn ihr Mir nicht glaubt, dass
Ich allmächtig bin und alles zu tun vermag. Ja, das ist Unglaube - und er bindet euch.
Geliebte, lasst Mich mit Meiner Sehnsucht nicht allein. Ihr kennt doch die Gefühle,
nicht wiedergeliebt zu werden von jenen, von denen ihr Verstehen und
Angenommensein erwartet. Und so ergeht es Mir, der Ich nichts anderes will, als
euch Freiheit, Freude, Friede und Liebe zu schenken.




Ihr werdet noch intensiver spüren, welch’ einmalige Liebe euch erwartet.
Ihr werdet von dieser innerlichen Beglückung so bereichert sein, dass ihr
die Angriffe der Dunkelheit ertragen könnt.
Ihr werdet die Widerwärtigkeiten, die man euch antun wird, erdulden und
ertragen können.
Ihr werdet Meiner Liebe überall in den unterschiedlichsten Formen Meines
Seins begegnen, und euer Herz wird ob der Wonne voller Beglückung sein.
Ihr Seelen, die ihr keinen irdischen Leib mehr besitzt, ihr werdet reifen und wachsen.
Ihr sollt euren irdischen Geschwistern Hilfe sein und mit ihnen an den Seelen
derjenigen wirken, die noch nicht den Heimweg gefunden haben.
Wenn ihr Mich liebt, dann seid ihr immer mit Mir in Kontakt!
Kommt zu Mir, bleibt Mir nahe, nehmt Mich an und lasst Mich durch euch wirken!
Ich sprach zu euch die Worte: „... und ihr werdet noch Größeres vollbringen, als Ich
jetzt tue ...“ Diese Worte gebe Ich nicht umsonst in euer Innerstes hinein. Ihr müsst
euch mit der Tatsache des zukünftigen Geschehens auseinandersetzen und euch der
Tragweite der künftigen Situation im Klaren sein.
Ihr wisst doch, dass der, der Mein Jünger sein will, Mir auch nachfolgen muss.
Überdenkt die neue Dimensionsstufe!

Ihr müsst aus dieser jetzigen Menschheitsstufe herauswachsen und zu dem
geisterfüllten Leben finden, zu dem auch Ich Mich durchringen musste.

Ihr werdet zu bekennen gefordert sein - in Gedanken, Worten und Werken,
denn ihr sollt ja auch zu ‚Menschenfischern’ werden!
Ich fordere euch auf, euer Leben mit dem Meinen zu vergleichen. Ihr könnt euch
denken, dass Ich ein Leben voll der Reinheit, der Disziplin und Selbstbeherrschung,
ja voll der Konzentration und Bewusstseinsfülle führte. Ich habe Mich nicht gehen
lassen. Ich war da, wo man Mich brauchte. Ich war darauf bedacht, Hoffnung und
Hilfe zu bringen, Not zu lindern und Beispiel zu geben.
158
Aus unzähligen Augen blickte man Mich an, taxierte man Mich, zerriss man Mich
wort- und gedankenmäßig förmlich in kleinste Stücke, um Mich zu ergründen.


Die einen Menschen waren voll Hass gegen Mich, weil Ich ihnen ein
Spiegel war, der ihnen ihren wahren Charakter zeigte. Sie erkannten in Mir
das wahre Menschenbild. Sie konnten durch Mich ihre Zerrissenheit
erkennen.
Die anderen Menschen waren guten Willens. Sie bekamen nicht genug von
Mir und waren Mir hörig. Doch auch ihre Zuneigungen waren teils noch
sehr unbeständig. Ich konnte Mich an ihrer Begeisterung nicht so erlaben,
dass Ich darüber Meinen wahren Auftrag vergaß.
Ich war auf der Wanderschaft, um aufzuspüren, was noch lebensfähig war. Ich habe
das Lebende mit neuen Energien versehen. Es gab kein Ergötzen, kein Rasten. Große
Sehnsucht trieb Mich Meinem großen Ziel entgegen, Meiner totalen Hingabe, um in
diesem Akt die Gebundenheit der Seelen an das Irdische aufzuheben, die Erlösung zu
bewirken und die Rückkehr in die geistige Heimat zu ermöglichen.
So manche von euch fragen sich immer wieder nach ‚ihrer’ Aufgabe. Wisst ihr nun,
was eure Aufgabe in der nahen Zukunft sein wird? Ihr könnt euch denken, dass eure
Gegenwart dazu da ist, um für die Zukunft Vorbereitung zu treffen.


Bleibt in Meiner Liebe, auf dass Ich an euch in reichster Fülle wirken kann.
Versenkt euch in Mir. Haltet Kontakt zu Mir. Und es wird sich Mein Wort
an euch erfüllen, das da heißt: „ …. und sie werden noch größere Werke
vollbringen, als Ich….“
Lest doch einmal in der Bibel! War Ich nicht vor Meiner Aussendung in der
häuslichen Stille und anschließend 40 Tage in der Wüste? Seht, und so seid auch ihr
noch in der Vorbereitung, in der häuslichen Abgeschiedenheit. Und es werden auch
für euch diese Wüstentage folgen, diese Intensiv-Vorbereitungen, auf dass ihr
bereitet sein werdet, so zu wirken, wie Ich es ehemals tat.
Ich sprach deutlich, auf dass ihr über eure zukünftige Aufgabe Gewissheit habt. Und
mit dieser Gewissheit ist nun selbstverständlich auch eure Verantwortung
gewachsen, eure Entscheidung noch mehr gefordert. Ihr wisst nun, worauf ihr euch
vorbereiten müsst, was eures Lebens Ziel ist, was Ich von euch wünsche und was die
Welt von euch erhalten wird – falls ihr Mir nachfolgt, falls ihr durchhaltet.
Auf euch setze Ich Meine Hoffnung. Ich bitte euch, Mich und eure Geschwister nicht
zu enttäuschen. Reift zur Reinheit und Selbstlosigkeit heran, die es Mir ermöglicht,
euch als Mein leuchtendes Aushängeschild auszustatten und wirken zu lassen.
Ihr könnt nicht nur theoretisch Meine Wege gehen wollen,
um dann, wenn ihr die Praxis beweisen sollt, zu kneifen!
159
Nehmt in euch das Bild einer Pflanze auf, einer Primel, aus deren zum Teil
blühenden und zum Teil schon verblühten Pracht ein neuer Trieb nach oben drängt,
immer höher hinauf, um sich dann als grandiose Blütenvielfalt über dem bestehenden
Blütenrund zu ergießen. Es sieht wie eine neue Seinsebene aus, eine neue Basis für
neues Werden; eine Art Schirm, der sich schützend über der unteren, vergehenden
Blütenpracht ausbreitet.
In ähnlicher Weise wird das bevorstehende neue Leben erstehen. Es wird aus dem
gewohnten Rahmen ausbrechen und sich hoch über den jetzigen Zustand erheben - in
einer grandiosen Vielfalt, die jetzt für euch noch nicht begreifbar ist. Das Leben in
der bisherigen Form wird sich an dem neuen Leben orientieren.
An diesem neuen Sein werden sich die Geister scheiden: die einen werden Ansporn
erfahren, um ebenfalls einmal solch eine Höhe erfahren zu dürfen, während sich die
anderen ihrer diesbezüglichen Unfähigkeit bewusst sind und voll Hass jene
bekämpfen werden, die mit Meiner Hilfe zu solcher Form gefunden haben.
Keine Seele wird ohne ihre ureigenste Entscheidung eine Richtung einschlagen
können. Eine jede wird Farbe bekennen und ihren Zustand offenbaren müssen. Groß
wird das Erstaunen und Entsetzen sein, wenn das große Erkennen eintritt und
offenbar wird, was hinter so vielen Masken und Mäntelchen verborgen war. Dann
wird selbst das bisher Verborgenste zutage treten und auf seine Belastbarkeit geprüft
werden.
Wenn ihr noch laufend kritisiert, wenn ihr unzufrieden seid, weil andere Wünsche als
die eurigen realisiert werden, dann ist euer Ego noch größer als eure Liebe.
Ich frage euch: „Muss Ich jedem Wunsch Meiner Kinder entsprechen? Wäre es nicht
besser und sinnvoller, wenn jeder von euch Meinen bescheidenen Wünschen nach
Liebe und Harmonie nachkommt?
In jenen Tagen werde Ich Meinen getreuen Kindern mehr denn je zur Seite stehen.
Sie werden sich gestärkt, geführt und unterstützt fühlen. Sie erhalten Gnaden- und
Segensströme. Sie dürfen sich ihrer Gotteskindschaft erfreuen, die sich sichtbar
offenbaren wird. Trost, Wonne und Geborgenheit wird den Chaoszustand auf der
alten Erde erhellen und die lichten Seelen aus dieser vergänglichen Atmosphäre
hinaus- und in den lichten Paradiesesbereich hineinführen. Große Freude wird sein
bei jenen, die durch Mein Gnadenmeer hindurchgehen dürfen.
Seht, das alles wird auf euch kommen, wenn ihr durch die Tore der Reifung
gegangen seid. Derzeit müsst ihr jedoch bekennen, dass ihr - Mich suchend und
liebend - bereit seid, alles Irdische und Menschliche um Meinetwegen aufzugeben
und Mir nachzufolgen. Ihr wisst: „Wer Vater, Mutter, Geschwister, Freunde etc.
mehr liebt als Mich, der ist Meiner nicht wert.“ Diese Worte haben in allen
Ewigkeiten Gültigkeit!
Alles Leid der Welt ist Mein Leid und alle Liebe der Welt ist Meine Liebe!
160
Gürtet euch und macht euch erneut auf den Weg, denn euer Ziel ist noch nicht
erreicht. Der Glaube an Mich, das Vertrauen und die Liebe stehen euch bei und
werden eure Entscheidung leicht machen. Säumt nicht, denn Mein Reich ist nahe. Ihr
solltet es noch gefunden haben, ehe die Gezeitenwende eintritt.
Betet für eure Geschwister, besonders auch für die hilflosesten, für die entleibten
Seelen. Sie alle sind voll der Ungewissheit, voll drängender Unruhe. Sie wissen, dass
Gewaltiges auf sie und ihre Sphäre zukommt. Sie leiden ob ihres Wissens sehr - mehr
als ihr, denn wer von euch Lebenden will schon von dem Kommenden hören? Ihr
blockt das Bevorstehende zumeist ab und wollt großteils euer Ich noch voll genießen.
Dem Kalender nach ist es Frühling geworden. Gezeitenwechsel. Eine neue Epoche
hat im Kleinen begonnen - und stückchenweise, sekundenweise ist sie bereits wieder
Vergangenheit. In ununterbrochener Folge ist ein Entstehen und Vergehen im Gang.
Das ist das Leben, und das Leben bin Ich! Das Leben passt sich der Veränderung an.
Da auch ihr Leben seid, bestimmt ihr selbst, welche Richtung ihr eurem Leben gebt.
Mit der ständigen Veränderung allen Lebens, der unzähligen Atome, verändert sich
auch die Umwelt, denn sie wird aus dem Gedankengut des Lebenden gezeugt. So
wundert euch auch nicht, dass Umwälzungen sichtbar werden, wie ihr sie euch jetzt
überhaupt noch nicht vorstellen könnt.
So wie es im Kleinen ist, so geschieht es auch im Großen. Alles Leben ist
ununterbrochen in Veränderung. Jeder Planet, jedes Wesen, jedes kleinste Atom gibt
sich diesen steten Veränderungen hin.
Akzeptiert Meine Zulassungen in jeder Situation - ob ihr euch gerade wohl oder aber
unwohl fühlt. Behaltet den Kontakt zu Mir stets bei. Haltet euch immer an Mich und
Meine Liebe. Anerkennt Mich als den höchsten GOTT, der euch allezeit
begnadigend entgegenkommt und euch in eure geistige Heimat zurückführen wird.
Ich lege Meinen Frieden in euch. Doch es liegt an euch, ob ihr Meine Gabe annehmt
oder nicht. Die Unruhen werden immer stärker. Überall brodelt es und bringt die
Emotionen zum Überschäumen. Überall muss die Entscheidung zwischen geistigem
Tod oder geistigem Leben fallen. Doch das wissen die Menschen zumeist nicht. Sie
fühlen nur Unzufriedenheit, Unsicherheit, Verständnislosigkeit. Sie werden gelebt.
Sie sind sich nicht richtig klar, was für eine Rolle sie spielen und warum. Sie haben
keine Ahnung mehr, dass der Erdenweg durchlitten werden muss, um aus dem
irdischen Bannkreis herauszugelangen - in höhere Dimensionen hinein.
Wenn ihr Meine Liebe lebt, werdet ihr auch die Selbstlosigkeit der Liebe leben!
Sie wird euch genügen, denn mit ihr habt ihr alles, mit ihr habt ihr Mich.
Ich bin beglückt, dass ihr diese Worte versteht.
Lebt sie, so gut ihr es vermögt.
161
Schenkt Mir eure sehnsüchtigste, uneigennützigste Liebe. Fürchtet euch nicht vor
unangenehm‚aufgeblasenen’ Geschwistern - eine kleine Berührung durch Mich, und
sie fallen hilflos in sich zusammen. Ihr wisst doch um Meine Worte: „Mit den
Schwachen werde Ich die Starken beschämen!“
Meine große Sehnsucht gilt euch. Ihr, Meine Kinder, seid Mir alles. Ich trachte
danach, euch erneut für Mich zu erwärmen. Wisst, dass Ich euer Pulsschlag bin, dass
Ich eine jede eurer Bewegungen bin, dass Ich euch beatme und euch bis ins kleinste
Atom durchdringe. Diese Tatsache ist euch weitgehend unbekannt geworden. Auch
wisst ihr zumeist nicht mehr, was Recht oder Unrecht ist. Statt Mitgefühl ist
Gleichgültigkeit euer Begleiter, statt Liebesfähigkeit erfüllt euch Unwissenheit und
Leere.


Werdet frei von egozentrischen Entscheidungen, Bedürfnissen, Taten und
Gesprächen, d.h. auch: frei von Schlagworten, vom ‚man’, vom ‚muss’.
Werdet frei von den Menschen und deren Meinungen und Erwartungen. Ihr
dürft euch nicht so willenlos manipulieren lassen. Ihr bestimmt euer Leben
selbst.
Ich suche die Menschen, deren Liebe zu Mir groß ist und noch mehr wachsen
möchte. Ist eure Religiosität schon so erstarrt, dass ihr bei dem Gedanken daran nur
an ein ‚Muss’ denkt, dass ihr nur sehr widerwillig den Empfehlungen folgt, dass euch
die Pflicht lähmt und ihr deshalb in der ‚Pflichtlosigkeit’ verbleibt? Ist nicht Liebe
eine freiwillige Regung, die alles liebend tut und dem Zwanghaften entbunden ist?
Ihr werdet niemals von oben herab nach unten wirken können. Ihr werdet von unten
her das Schwache erheben dürfen, wenn euch Liebe und Demut dazu befähigen.
Ihr gebt so oft vor, lieben zu können. Doch liebt ihr zumeist nur einen winzigen
Aspekt einer großen Palette. Ist das Liebe? Ist es nicht nur ein Bruchteil von einer
Liebesahnung? Genauso wenig, wie ein Punkt bereits das Schreibenkönnen
ausdrückt, genauso wenig kann man vom ‚Liebenkönnen’ sprechen, wenn nur eine
Winzigkeit davon in eurem Leben Wirklichkeit ist. Wenn ihr viele Wesenheiten,
Begebenheiten und Umstände nicht liebt, ist der winzige, positive Zustand, den ihr
‚Liebe’ nennt, gar bald der Realität unterlegen.
Jammert doch nicht unentwegt über die kleinen alltäglichen Unpässlichkeiten. Ihr
wisst ja gar nicht, was stärkste Schmerzen sind. Ich habe euch bisher vieles erspart,
wofür ihr Mir dankbar sein sollt. Die bevorstehende Zeit wird voll der Schmerzen
sein, und ihr sollt Mir helfen, diese Schmerzen zu lindern. Doch zuvor müsst ihr
selbst auch einmal bereit sein, etwas Leid auf euch zu nehmen.
Ihr werdet nicht mehr Leid aufgebürdet bekommen, als ihr ertragen könnt.
Eure irdische Aktivität ist kein Grund, von Mir fern zu sein. Es gibt immer wieder
Momente, in denen eure Gedanken bei Mir sein könnten. Schon eine kurze Sekunde
mit Mir vereint ist ein großer Moment, der euch Gnade und Segen bringt.
162
Ich weiß um euch und eure Probleme. Ich weiß um eure Wankelmütigkeit, um eure
Schwächen. Ihr seid noch nicht reif zur unpersönlichen, selbstlosen Liebe, die frei ist
und allem Sein Freiheit gewährt.
Gebt eure Nächsten frei; übergebt sie Mir und Meiner Führung. Auch wenn eure
Nächsten eine gewisse Zeit in ihrer ‚vermeintlichen Freiheit’ führungslos scheinen
oder Dinge tun, die ihr als unsinnig bezeichnet oder als hinderlich auf ihrem Weg zu
Mir, so ist diese Zeit doch notwendig für sie, um eigenständig entscheiden zu lernen,
ob der Weg der taumelnden Unsicherheiten oder der Weg an Meiner Hand und unter
Meiner Führung wertvoller ist. Seht daran, dass jedes Wesen diese Entscheidungen
selbst treffen muss. Ihr würdet diese wertvollen Vater-Kind-Beziehungen nur stören,
wenn ihr euch durch mahnende Worte immer wieder in deren Leben einmischt.
Meinen Frieden gebe Ich euch! Ihr habt ihn wahrhaft nötig. Ihr, die ihr schon so viel
von Mir gehört habt, habt dennoch oft nur wenig des Friedens in euch. Ihr seid
unstet, hetzt euch ab, lasst euch schieben und macht so vieles, worum euch die Welt
bittet. Ihr fühlt euch so oft wie ausgelaugt. Doch tut ihr etwas dagegen? Wenig. Alles
bleibt beim Alten. Ihr erwartet Meine Kraft, und so ihr sie habt, gebt ihr sie
gedankenlos in alle Richtungen weiter. Oft seid ihr dann zu erschöpft, um euch das
Fehlende wieder von Mir zu erbitten.
Geht eure Wege in großer Selbstlosigkeit. Ihr werdet Meinen schützenden Segen
allezeit erhalten. Fürchtet euch niemals - egal, was auf euch zukommt. Ich belohne
jeden eurer Liebesversuche. Überwindet euer Ich und vergesst und verzeiht das, das
war, das euch wehe tat bzw. tut, das ihr als Prüfung von Mir auferlegt bekamt und
auch durchzustehen habt, um frei zu werden von einer solchen Situation.
Ihr seid wie Wachs in Meinen Händen! Wenn Ich euch entzünde, dann glüht und
leuchtet ihr; dann seid ihr hell und licht und somit ein Anziehungspunkt für alles, das
in der Finsternis lebt. Den, den Ich entzünden werde, der wird noch mehr beachtet
werden als bisher, denn er wird von sich und seinem Glauben, seiner Glaubhaftigkeit
und seiner Menschlichkeit Zeugnis ablegen müssen. Die Menschen bzw. Seelen
werden die von Mir Entzündeten akzeptieren oder aber abweisen.




Kommt, Meine Geliebten! Ich bereite euch für Mich.
Ich lehre euch nun persönlich - nach Meinem Liebewillen.
Ihr werdet mit Mir und in Mir geistig wachsen.
Ihr werdet euch niemals total überfordert fühlen, denn auch eure
Zeiteinteilung liegt dann in Meinen Händen.
Ich habe auf euch gewartet. Ich warte ja immerzu auf euch. Ich rief euch, und Ich
freue Mich sehr, dass ihr Meinem Ruf gefolgt seid. Ich habe euch so vieles zu sagen.
Freut euch auf diese Stunden mit Mir, denn es sind erhebende Stunden, die euer
Leben verändern werden.
163
Ihr werdet Mich nun immer deutlicher spüren. Es ist Mein Wunsch, dass ihr ganz
nahe zu Mir herankommt. Lasst die Welt an euch vorbeiziehen. Sie wird euch nichts
Begehrliches mehr geben können.
Ihr seid sehr oft angespannt. Wenn ihr Mich noch intensiver in eure Tätigkeiten mit
hineinnehmt, dann geht euch so manches leichter von der Hand. Schenkt Mir stets
eure innigste Liebe, euer felsenfestes Vertrauen und euer ganze Sehnsucht!
Ich habe euch zusammengeführt. Was Ich führe, das ist voll der Gnade und voll des
Segens. Wisst euch getragen von Meiner Liebe und geht den Weg weiter, den ihr
entschlossen habt, mit Mir zu gehen. Öffnet euch für Meine Gaben, für Meine
Schulungen. Es ist dringend erforderlich, dass ihr bereitet seid, wenn Ich euch
benötige. Ja, ihr müsst dann in euch gefestigt sein, wenn ihr in Meinem Namen und
Auftrag wirken sollt bzw. dann, wenn Ich durch euch wirken werde.
Überall ist schon der Frühling erwacht, und so soll auch in euch Frühling werden.
Das heißt, dass das, das als Same in euch gelegt ist, nun zum Erblühen gelangen soll.
Es wird über euch hinauswachsen und dadurch auch die Welt erfreuen, ihr neue
Hoffnung schenken, ihr Licht bringen, ihr Frieden bescheren und ihre Wunden
heilen. Ich bin euch ganz nahe und helfe euch beim Aufbrechen und Erblühen in
Meinem Geist. Ja, Mein Geist wird die Nahrung sein, die euch mit Meiner göttlichen
Fülle nährt, stärkt, erleuchtet und erkennen lässt.
Ihr alle hattet Meine Worte erwartet, wie ihr es gewohnt wart. Und ihr alle wart
hilflos, als dies nicht geschah. Ich wollte euch zeigen, dass wenn Ich nicht immer das
tue, das ihr erwartet, dass es dann eines besonderen Grundes wegen ist. Ihr könnt
nicht mehr nach eurem eigenen Gutdünken - ohne Mich - etwas forcieren. Wenn Ich
etwas unterbinde, dann seid ihr unfähig, nach eurem Willen zu tun. Ich ließ euch
Demut und Geduld üben. Der Erfolg war, dass ihr eine umso größere Sehnsucht nach
Mir, nach Meinen Worten, nach Meiner Nähe und nach Meiner Hilfe hattet.
Ich habe im Geheimen an euch gewirkt, und ihr alle habt in irgendeiner Form eine
Lehre aus diesem Nicht-Geschehen gezogen. Es hatte einen Sinn, dass ihr alle
beisammen wart. Ihr wisst nun, dass selbst gute Freunde eure Sehnsucht nicht stillen
können; ihr wisst nun, dass nur Ich das kann.
Ein jedes Meiner Kinder ist allzeit von Meiner Gnade abhängig. Bedenkt es! Ein
jedes eurer Geschwister wird euch irgendwie und irgendwann einmal enttäuschen,
und ihr werdet seinetwegen traurig sein. Nur Mich könnt ihr liebend besitzen, und
nur Ich werde euch auf eurem ureigensten Weg wahrer Begleiter sein. Urteilt nicht!
Ich bin der Mittelpunkt in euch!
Ich werde euch selbst unterrichten - in euch!
Ihr werdet in euch das hören, das euch kein anderes Wesen sagen wird!
164
Euer Weg ist total anders als ein jeder Weg eines anderen Geschwisters. So steht ihr
auch nicht in einem gewissen Konkurrenzkampf untereinander, sondern könnt euch
gegenseitig mit euren Erkenntnissen bereichern.
Dient einander in großer Liebe! Dieses Dienen ist für euch größter Lohn!
In euch ist weiterhin das große Fragezeichen des Woher und Wohin. Ihr sucht eure
‚Aufgaben’ und möchtest damit beginnen. Begreift, dass ihr täglich mitten drin steht.
Ein jeder Tag ist für euch Gegenwart, eine Zeitspanne, die die Zukunft vorbereitet.



Wenn ihr Mein Leben lebt, dann werdet ihr auch immer aus diesen LiebeLeid-Quellen trinken.
Je näher ihr Mir sein werdet, desto gelassener werdet ihr das irdische
Liebe-Leid-Geschehen entgegennehmen.
Jedes angenommene und in Liebe umgewandelte Geschehen wird euer
geistiges Stehen festigen und euch dazu verhelfen, neuerliche
Überwindungen an euch ergehen zu lassen.
Ihr werdet ob eurer Blindheit noch nicht die geistig geöffnete Tür erkennen, die euch
freien Eintritt zu Meiner Welt gewährt. Und so bitte Ich euch, dass ihr euch weiterhin
geduldet - auch wenn ihr auf eurem Weg noch so manche Tür blind durchschreiten
müsst - bis Ich euch eure Augenbinden abnehmen werde.
Nehmt alles an, das an euch herangetragen wird. An eurer Seele wird sich klären,
was ihr weglegen oder was ihr behalten sollt. Verlasst euch aber nicht darauf, dass
Ich euch immer durch eure Geschwister weiterhelfe.


Ich werde in euch die große Sehnsucht wecken, die euch dazu animiert,
dass ihr euch ganz weit für Mich öffnet.
Ich werde durch euch wirken! Darum erwartet auch nicht mehr, dass Ich
euch immer aus zweiter Hand Hilfe leiste! Ihr sollt auf eigenen Füßen
stehen! Es geht nun nicht mehr nur um euch, sondern es geht um die
leidenden Seelen, denen ihr eure ganze liebende Zuwendung schenken
sollt.
Ich werde euch solange ‚Unvollkommenes’ ersichtlich machen, bis ihr einmal in der
Lage sein werdet, durch dieses scheinbar Unvollkommene nur noch vollkommen das
geistig Reale zu sehen, das ewig Liebenswerte. Und es wird die Zeit kommen, da ihr
hinter allem Sein Mich und Meine Vollkommenheit seht. Und nichts Sichtbares wird
euch dann abstoßend erscheinen. Ihr werdet dann mit Meinen Augen sehen können!


Mit einem wahren Freund möchtet ihr möglichst oft beisammen sein. Um
wie viel mehr sollte das doch mit Mir der Fall sein, der Ich in euch zugegen
bin, der Ich doch nur euer Allerbestes will.
Ich, euer wahrer Freund, bin aber nicht aufdringlich. Ich ziehe Mich sofort
wieder zurück, wenn ihr dem Irdischen mehr von eurer Aufmerksamkeit
schenken wollt als Mir.
165
Ihr werdet an allem und allen stets auch Unausgewogenheiten erkennen vollkommene Menschen werdet ihr nirgendwo finden. Auch ihr als Unvollkommene
sucht durch eure Unvollkommenheit hindurch nach Mir, eurem Vater-Mutter-Gott.
Lebt ihr den heutigen Tag - ja alle eure Tage - in Mir und in der göttlichen Erfüllung,
dann ist für das Morgen bereits aufs Vortrefflichste gesorgt.
Ich brauche Diener, die sich nicht ekeln, verunreinigte Kinder aufzunehmen, sie zu
reinigen, sie Mir entgegenzubringen und ihnen den Weg in Mein Reich zu zeigen. Ihr
wisst, dass jede irdische Zusammenführung großer Liebe und vieler Handreichungen
bedarf. Erfüllt Liebesdienste an Meinen Kindern, die Ich euch immer wieder
zusenden werde. Sie sollen sich bei euch geborgen fühlen.
Körper, Seele und Geist sind eine Einheit und brauchen auch eine - ihren
Bedürfnissen entsprechende - aufbauende Nahrung. Gebt jedem Lebensteil das, das
es benötigt. Euer Geben wird ein kontinuierliches Wachstum für das empfangende
Sein bedeuten.


Jede Arbeit, die ihr tut, ist würdig, von Mir geadelt zu werden!
Jede Seele - und sei sie noch so verunreinigt - ist würdig, zu Mir
kommen zu dürfen!
Gewöhnt euch daran, dass Ich euch nicht nur bereits ‚veredelte’ Geschwister zuführe,
sondern vor allem auch solche, die der Reinigung und Heilung bedürfen. Schämt
euch ihrer nicht, sondern verteidigt sie als eure Geschwister, die Mir so sehr nahe
sind, dass Ich sie bereits Meinen Liebeskindern zur Einstimmung auf Meine
Begegnung mit ihnen überlasse. Unterlasst jedwede Verurteilung, jede Über- und
jede Unterbewertung. Gebt Ihnen Meine Worte und Liebestaten weiter, auf dass sie
befähigt werden, wieder den ersehnten Weg zu Mir aufzunehmen.
Auch ihr sollt euch - wie Ich es tat - des einen verirrten Schafes annehmen, das Ich
euch zeigen werde; und die 99 anderen Schafe werden in dieser Zeit eurer Hilfe nicht
bedürfen. Wisst, dass nicht die 99 Schafe des Trostes bedürfen, sondern das eine, das
Hundertste, das armselig, krank, verzweifelt und evtl. ganz gewaltig verkommen
scheint. So sollt ihr Mir dieses hundertste Schaf retten helfen, denn die 99 anderen
Schafe werden in diesem Moment eurer - und somit Meiner Hilfe - kaum bedürfen.
Sie fühlen sich sicher und möchten sich auch nicht verändern.
Wenn auch ihr euch verändern wollt, dann werdet ihr euch von den 99 ‚Gerechten’
lösen, ausscheren und Mir nachfolgen. Meine wenigen Jünger, die Mir wahrhaft
nachfolgen, werde Ich auf Händen tragen. Sie werden mit Mir wahre Pioniere in der
Seelenrettung sein. Sie werden mit Mir gehen, und Ich werde sie vieles erleben
lassen. Sie werden sowohl Liebe als auch Leid durchkosten, und liebend werden sie
alles, das auf sie zukommt, gelassen hinnehmen können. Liebe wird ihr wahres
Leben sein, und Liebe wird sich durch sie vermehren.
Öffnet euch Mir nicht nur hin und wieder - seid und bleibt immer offen!


166
Wollt ihr Meine Liebe als euer begehrenswertestes Gut annehmen?
Wollt ihr Meiner Liebe zum Durchbruch verhelfen?
Ja, ihr wollt es. Beginnt also sofort damit. Beginnt in eurer Umgebung, auf dass auch
die Euren von dem heiligen Liebesbrand angesteckt werden und beginnen, sich auf
Mich zu besinnen. Das ist eine eurer größten Aufgaben.
Ich bin allezeit bei euch, in euch. Doch wäre es um ein Unendliches schöner, wenn
ihr Meine Nähe auch spürbar erleben würdet, wenn Ich dadurch noch mehr für euch
und an euch tun könnte. Was wäre, wenn ihr nur das tun würdet, was Ich euch rate?
Ihr würdet von so manchem Unnötigen abkommen und würdet nicht mehr so sinnlos
eure Kraft und Energie verpulvern. Wäre das nicht erstrebenswert?
Ich werde euch wissen lassen, welcher Mensch Meiner und eurer Hilfe bedarf.
Setzt euch für diese Seele vollbewusst und liebend ein.
Bringt Mir die Euren im Gebet. Lasst Mich an ihnen wirken. Lasst nicht den
Liebesfunken durch euer Kritisieren immer wieder erlöschen. Ich gab und gebe euch
wertvollstes Material in die Hände. Hütet dieses Licht und lehrt es, dass es sich selbst
durch eigene Selbstlosigkeit zum Verströmen bringt.


Bleibt in Mir, und Mein Wirken an euren Seelen wird kraftvoll sein.
Vertraut auf Mich, und diese eure Haltung wird euch selbst Festigkeit
und Widerstandskraft geben.
Bereitet das Nest, in das Ich Seelen hineinlocken werde, um sie in Meinen Schoß
aufzunehmen, um sie über die geistige Neugeburt zur Kindschaft Gottes und zu
neuem Leben zu führen. Je erhabener euer Nestchen ausgestattet ist, umso sicherer
können sich die Geschwisterseelen in diesen Hort der Geborgenheit einnisten, von
Mir erfahren, Mich kennen lernen und Mich annehmen wollen. Haltet euch offen für
eine jede Seele, die sich euch für kurze Zeit anschließen möchte.
Geliebte, begehrt niemals Kontakt zu jenen Geschwistern, von denen ihr glaubt, dass
ihr etwas von ihnen ‚habt’. Wollt nur noch Mich. Ich allein gebe euch Meinen
Frieden. Ich allein möchte euer Sehnen befriedigen.
Ich sehne Mich so sehr nach eurer Liebe und danach, dass eure ganze
Aufmerksamkeit nur noch Mir gilt. Eure inneren Regungen sollten sich nur noch Mir
unterstellen.
Ich möchte euch so weit bringen, dass ihr - obwohl ihr selbst von euren Geschwistern
umringt seid - nur noch Mich sucht, Mich ersehnt, Mich liebt. Nicht nur eure Gefühle
sollen euch sagen, dass ihr auf Meinen Wegen geht. Ihr dürft wissen, dass ihr Mir
dann nahe seid, wenn ihr euch in Sehnsucht nach Mir verzehrt. Selbst neben euren
Nächsten müsst ihr Sehnsüchte nach Mir, eurem Vater-Mutter-Gott, entwickeln.




167
Möchtet ihr Mich ganz gewinnen?
Seid ihr auch bereit, euch nicht mehr an alles Mögliche zu klammern?
Begehrt ihr auch nicht mehr, von euren Geschwistern gestützt, geliebt und
geachtet zu werden?
Könnt ihr um Meiner Liebe willen auf irdische Freundschaften verzichten?
Wo sind die Geliebten, die Mir treu ergeben sind und die Mir auch in den tiefsten
Wirrungen treu sein wollen? Gehört auch ihr dazu? Kann Ich mit euch rechnen? Ich
verlasse Mich auf euch! Ich schenke euch euren gerechten Anteil, wenn ihr Mir
Liebe und Treue erweist! Ich bin allezeit mit euch! Ich bin auf all euren Wegen! Ich
rate, helfe, segne und schütze Euch. Ich bin der Hort der Liebe und des Friedens.


Kein anderes Sein kann Mich jemals von euch wegdrängen - als nur ihr
selber, als nur ihr ganz allein!
Ihr könnt also eure Gottesferne niemand anderem ankreiden. Ihr selbst seid
für eure Isoliertheit und eure Entfernung von Mir verantwortlich.
In diesen Stunden des Karfreitags erinnert euch des großen Geschehens, da Ich euch
mit Meinem Blut und Meinem Erlösungstod die Auferstehung erkauft habe. Meine
Leiden waren so unermesslich, dass ihr sie niemals nicht begreifen werdet.
Und so, wie Mein Blut vor 2000 Jahren auf diese sündige Welt tropfte, so tropft es
auch heute noch in unendlich vielen Rinnsalen auf die Erde herab. Mein Herz läuft
für euch immerzu über - ja es läuft in Meine Liebeskinder, in die leidenden,
gequälten Seelen, in die Gefolterten und Verzweifelten, in alle und alles.
Karfreitag symbolisiert den Sieg über das irdische Ich.
Ihr könnt diesen Sieg einzig mit Mir erringen.
Wie euch vor 2000 Jahren Mein Kreuz die Erlösung brachte, so ist seit diesem
Zeitpunkt das Kreuz des Sieges für alles Sein aufgestellt. Dieses Wissen ist großteils
noch unbekannt. Es ist aber eure Aufgabe, mit diesem Wissen zu arbeiten.
Wählt recht! Nicht das zählt, das ihr tut und auf das ihr dann wegen eures Erfolges
stolz sein könnt. Es zählt das, das ungenannt in Meinem Namen geschieht, das, das
nicht schon zuvor von der Welt honoriert wurde.
Wenn Ich ohne Unterlass mit euch kommunizieren könnte, dann wäre euch sehr
geholfen. Da ihr euch aber immer noch an das Althergebrachte klammert, wie wollt
ihr da Neues in euch aufnehmen? Wie wollt ihr wahrhaft helfend eingreifen, wenn
euch das ‚Wie’ ein Rätsel ist?
Ich werde euch zu einem lebensspendenden Born heranreifen lassen. Ihr wisst
jedoch, dass jede kleinste Veränderung in einem Menschenleben schmerzhaft ist….
168
Ihr werdet von einer Entscheidung zur anderen geführt. Wisst aber, dass Ich euch
Meinen Frieden mit auf euren Weg gebe. Ihr spürt bereits, dass an euch schon so
manches anders und bewusster geworden ist. Das ist Mein heiliges Wirken an euch.
Haltet weiter still, damit Ich euer restliches Ich umwandeln kann
in einen fruchtbaren Acker, der dann viele Samen für Mich hervorbringen wird.
Haltet durch. Lasst niemals mehr von Mir ab. Nehmt die Menschen liebend auf, die
Ich euch entgegenführe. An ihnen soll Mein Liebewille geschehen. Legt sie Mir an
Mein Herz, und Meine Segensfülle kann sie erreichen.



Ich bitte euch, dass ihr Mir mit aller Entschiedenheit euer Ja gebt.
Ich bitte euch um eure Liebe, um eure innige Verbundenheit zu Mir.
Ich bitte euch, dass ihr Meine Worte hört, Meine Hinweise befolgt und
Meine Liebe verbreitet.
Erwacht aus eurer Apathie! Ich bin auferstanden vom Tod und habe ewiges Leben
angenommen. Nehmt auch ihr Mein ewiges Leben an. Ich möchte euch aus den
Todeszuständen befreien, und es liegt an euch, ob ihr Mir bereits jetzt in die Freiheit
der Auferstehung folgen wollt - oder noch nicht. Einmal werdet ihr alle diesen Weg
gehen.
Nicht euer Bruder oder eure Schwester ist gemeint, wenn Ich euch dieses oder jenes
rate. Ihr seid es, die Ich anspreche; ihr seid es, auf die Ich baue; ihr seid es, Mein Du!
Meine Worte haben Ewigkeitswert! Was Ich einmal sage/sagte, dass wird sich
unweigerlich erfüllen. Schaut nicht nach dem Erfolg im Äußeren, denn gerade bei
euch werde Ich im Inneren wirken und zwar so, dass dieses Innere nach außen tritt
und dann auf eure Umgebung übergeht. Mein Wirken in der Tiefe eurer Seele ist
Realität.
Ihr versteht Meine Worte: „Wer Mich wahrhaft liebt, der verlässt Vater, Mutter,
Kinder, Freunde etc. und folgt Mir nach.“ Und ihr seid dabei, Mir zu folgen. Doch
blickt ihr immer wieder auf jene zurück, die noch nicht euren Weg gehen können. Ihr
kommt auf eurem Weg noch allzu oft ins Straucheln und wollt dann zu gerne wieder
den langsameren Weg gehen, den Weg der euch Anvertrauten. Doch sage Ich euch,
dass auch sie den Weg zu Mir allein gehen müssen - genauso wie ihr!
Ihr seid gerufen, Mir unverzüglich zu folgen, den Euren gute Beispiele zu geben und
mit all eurem Trachten auf Mich zu achten. So nehmt auch ihr euer Kreuz auf euch,
euer Liebeskreuz. Tragt es zu Mir. An ihm soll euer irdisches Ego geopfert werden.


Opfert Mir alle eure irdischen Wünsche und Schwächen.
Opfert Mir euer Sein, euer Leben. Das ist das wertvollste Geschenk, das
Ich von euch zu erhalten wünsche.
169
Eure Übergabe an Mich ist Mir Anlass zu großer Freude. Ich segne euch mit aller
Innigkeit und nehme euch in Meine Gefolgschaft auf. Das heißt jedoch auch, dass der
Weg nach Kalvaria noch nicht beendet ist, dass die schlimmste Strecke des Weges
noch auf euch und auf alle Meine Liebeskinder zukommt. Nehmt alles bewusst an.
Ihr werdet sowohl die Welt Satans spüren als auch den Hohn seiner Anhänger. Sie
werden euch hetzen und ängstigen wollen. Doch werdet ihr Meinen Schutz, Meine
Nähe wahrnehmen. Den wird man euch neiden und euch - um seinetwillen - hassen.



Nehmt schweigend an
Nehmt liebend an
Nehmt hoffend an
-
ohne zu klagen.
ohne zu verzagen.
ohne aufzugeben.
Wartet auch nicht auf morgen, auf die weitere Entwicklung eurer innersten
Wesenszüge. Schaut lieber, wie ihr Mir Seelen zuführen könnt. Erwägt, was ihr tun
werdet, um in Meinem Namen eigenverantwortlich zu wirken.
Ostern! Auferstanden ist das, das daniederlag, das in Todesstarre verharrte. Besiegt
ist der Tod; er musste dem Licht weichen! Die Binden sind gelöst - und können nicht
mehr fesseln. Freiheit ist euch erkauft, gegeben. Neues und bewusstes Sein ist
erwacht. Überall sprießen Schösslinge des Gottesreiches hervor und beleben die sich
in Umwandlung befindliche Erde. Die Saat bricht hervor. Die Reifung beginnt.
Ich bin auferstanden, um immer bei euch zu sein. Ich gehe mit euch. Ich tröste euch,
wenn euer Herz weint. Ich nehme euch liebend in Meine Arme. Ich bin immer für
euch da. Ich bin besonders in den Momenten von euch spür- und wahrnehmbar, wenn
ihr euch einsam fühlt. Ich liebe euch so sehr. Ist es nicht ein wonnigliches Gefühl,
von Mir geliebt zu werden? Bei Mir braucht ihr nicht auf Liebe zu warten. Ich gebe
euch immerzu!
Nicht alles, das nun zu Sprießen beginnt, trägt den Keim einer Rose in sich. Es gibt
auch Heilpflanzen, Kräuter oder auch aufgebauschte Schönheiten im Pflanzenreich,
die beim leisesten Berühren in sich zusammenfallen. Lasst alles wachsen. Akzeptiert
die Form des neuen Lebens. Hütet euch vor der Gleichmacherei. Wollet doch nicht
unbedingt aus einem Gänseblümchen eine Margerite machen! Und so wie die
Sonnenblume eine viel größere Sicht hat als das kleine Veilchen, so sollt auch ihr
euch nicht mokieren über die Eigenheiten der jeweiligen Seelen, die um euch sind.
Ihr könnt nur eure eigene Lage, eure eigene Sichtweise in etwa abschätzen - nie aber
die eurer Geschwister. Darum urteilt nicht.
Seid Meine Vertreter auf Erden - voll der Güte und Barmherzigkeit. Zieht die
Dunkelheit eurer Umgebung auf euch, und schafft durch euer Licht ein gesundes
Wachstumsklima für eure Nächsten. Ich gebe euch stets die nötige Erkenntnis, die ihr
für euer Dienen benötigt. Ihr wisst ja, dass ein jeder Mensch auf einer ganz
individuell anderen Erkenntnis- und Entwicklungsstufe steht.
170
Ihr könnt euch vorstellen, dass viele Meiner Kinder noch weit von Mir entfernt sind.
Ihre Aufgaben liegen brach. Und so müssen Meine Geliebten, die bereits schon
gereifter und im geistigen Aufgabenbereich integriert sind, das Brachliegende mit
übernehmen - und somit ein Vielfaches leisten.
Ihr wollt die Lieblosigkeiten nicht mehr. Ihr müsst sie aber ertragen lernen, ohne
euch gegen sie aufzulehnen. Lebt doch die Liebe! Nur so entmachtet ihr das lieblose
Geschehen, und nur so durchbrecht ihr die Gewalt der Finsternis.



Es gilt, viele Anläufe in seinem Leben zu nehmen und sich immer wieder
erneut belehren zu lassen.
Es gilt, Meine Fülle in sich aufzunehmen und sie an notleidende
Geschwister weiterzuleiten.
Es gilt, aufrecht zu stehen - und Meine Liebe zu leben.
Die Seelen, die Ich euch zuführe, kommen nicht um euretwegen, sondern um ihrer
selbst wegen. Sie kommen in der Erwartung, dass sie von Meiner Liebe reichlich
erhalten dürfen. Vergesst nicht: Ihr seid zum selbstlosen Geben gefordert!
Alle Veränderungen beginnen mit winzigen Schritten. Geht diese kleinen Schrittchen
- begreift aber, dass ihr sie allein gehen müsst. Klammert euch nicht mehr an Mittler;
nehmt direkt Kontakt mit Mir auf! Ich kann euch in den geistigen Steilhängen keine
menschlichen Geschwister zur Seite stellen, die euch euren Weg erleichtern könnten.
Auch sie, auf die ihr noch im Stillen hofft, haben noch genug mit sich selbst zu
kämpfen, um nicht abzustürzen.
Gewöhnt euch an den Alleingang mit Mir!
Erwartet nicht, dass ihr auf Dauer von irgendeiner irdischen Seite her Befriedigungen
und geistige Streicheleinheiten erhaltet. Diese Wohltaten werde Ich selbst an euch
weiterreichen. Ihr müsst euch an Mich halten, wenn euch an Energie mangelt, wenn
ihr euch - durch Mich -stärken und neu beleben möchtet.



Nur so kann die reine Liebe fließen und euch jederzeit mit ihr erfüllen.
Nur so kann Ich euch zum Arbeiten in den Weinberg holen, nicht um selbst
von anderen Arbeitern gehegt und gepflegt zu werden. Ich selbst hege und
pflege Meine Gehilfen, und es wird ihnen an nichts mangeln.
Nur so kann Ich euch auch zum Mittler ausbilden, der selbstlos weitergibt,
ohne dass er von den geistigen Gaben übermäßig für sich ergattern will.
Wer mit Mir ist, der wird nie überfordert sein; der wird sich nicht hilflos oder ziellos
vorkommen - auch wenn er noch so sehr gefordert ist. So sollt auch ihr euch mehr
Ruhe aneignen und mehr Gelassenheit an den Tag legen, sonst überfordert ihr euch
und auch die Euren. Sonst fühlen sich eure Nächsten nicht mehr von euch angezogen,
sondern werden sich eher durch euer unstetes Gehetze abgestoßen fühlen.



171
Ihr müsst für die, die Ich euch zusenden werde, erreichbar sein. Sie müssen
sich aussprechen können, sich euch anvertrauen können.
Ihr müsst für eure Geschwister begreifbar und nachvollziehbar sein, ein
ansprechbares Ideal, dem sie nachfolgen können.
Ihr müsst euch ihrer Schwächen barmherzig erweisen und sollt ihre
Verunreinigungen liebend eliminieren.
Ihr wisst nicht, was euch noch bevorsteht. Doch vertraut darauf, dass Ich euch bis
zuletzt Entscheidungshilfen und -möglichkeiten gebe. Erbittet von Mir, und Ich
werde euch geben können. Begehrt ihr Mich, so erfahrt ihr Mich - und somit auch
Partikelchen des unermesslichen Spektrums Meines Seins. Wollt ihr aber ein Leben
in Gottlosigkeit und mit den damit verbundenen Nachteilen anstreben, dann lasse Ich
euch ziehen. Habt ihr gewählt? Ist eure Entscheidung schon gefallen? Eure Freiheit
ist euch garantiert; ihr erhaltet nach euren eigenen Wünschen.
Vollbringt euer Liebeswerk. Wollt ihr den Seelen in Meinem Namen Heilung
angedeihen lassen, so geht das nur mit ehrlicher Liebe, indem ihr von unten her das
Erniedrigte erhöht. Wisst: Was ihr in Meinem Namen erheben dürft, das wird
erhoben sein, das wird wachsen in der Erkenntnis und in das neue Leben hinein, das
letztendlich wiederum in Mir mündet!
Ich gab euch einen freien Willen, und diesen sollt ihr gut gebrauchen. Ihr müsst im
jeweiligen Augenblick entscheiden, wie ihr mit eurem/Meinem Willen zu arbeiten
gedenkt. Das hat nichts mit wankelmütig zu tun. Ihr werdet mit eurer Haltung
entweder die Würde des Menschen adeln oder sie mit Füßen treten.
Hütet euch, nur immer ‚ja’ zu sagen, um jeder Auseinandersetzung aus dem Weg zu
gehen. Dadurch wird nichts im Leben bewegt. Dadurch kann keine Veränderung in
der Gesinnung eintreten. Dadurch wird einseitig be- oder geherrscht.
Bedenkt, dass ihr selbst für euer Tun verantwortlich seid. Niemals werdet ihr euch
herausreden können mit: „ ...der andere hat...“ Ihr alleine habt - oder ihr habt nicht.
Euer derzeitiges Leben legt die Ursache der nachfolgenden Auswirkung! Nehmt euch
Meine Worte zu Herzen, behaltet die Ruhe, und zerrt euch nicht selbst von euch weg.
Nehmt es in der Treue zu Mir genau! Ich möchte Mich von euch nicht bloß mit
kurzen Momenten abspeisen lassen, in denen es euch gerade an etwas mangelt. Wenn
Ich euch die Fülle anbiete, dann möchte Ich auch, dass ihr von der Fülle nehmt. Ihr
wisst ja selbst, wie sich ein Geber fühlt, wenn er etwas liebevoll anrichtet, es dann
anbietet - und es wird mit einem ‚Nein, ich will davon nichts’ abgelehnt.
Lebt die Liebe! Verlasst Mich nicht! Gerade durch euch möchte Ich Meine
Liebesfülle an viele Seelen austeilen. Ich kann euch nicht nur Glücksstunden
bescheren. Rechnet mit der Dunkelheit, die euch auslöschen möchte, weil sie Mein
Wirken durch euch erkennt. Doch wenn ihr in Mir bleibt, werde Ich in euch sein, und
Mein Schutz wird euch immerdar geleiten - bis in alle Ewigkeiten.
172
Stellt euer Ich mehr und mehr in den Hintergrund;
Ich kann euch sonst nicht geben, was Ich euch geben möchte.
Ihr habt Mir die Euren übergeben, und so trage Ich die Hauptverantwortung für sie.
Da Ich all das Mir Übergebene verantwortlich in Meinen Händen halte, warum sollte
Ich ihrer vergessen oder sie nicht für den kommenden großen Übergang vorbereiten?
Glaubt daran, dass Ich die, die ihr Mir einmal nahe brachtet, ewig zu führen weiß.
Helft ihnen mit euren Gebeten und eurer Liebe.
Ich bin der Dirigent, der alles Leben befähigt, in der ewigen, unendlichen Glorie
mitzuwirken. Mein liebendes Herz sieht jede noch so kleine Bereitschaft einer jeden
Seele, sich dem universalen Gottesgeist hinzugeben.
Wenn Ich euch Geschwister zusende, die euch nicht so ‚liegen’, so nehmt euch ihrer
ganz besonders liebend an. Sie sind möglicherweise deshalb zum ‚geistigen Krüppel’
geworden, weil ihnen Liebe fehlte. Sagt ihnen, was Ich für sie in euch hineinlege.
Haltet Meine Worte niemals zurück! Es nützt wenig, wenn sie ohne Meine
aufbauenden Worte wieder von euch gehen. Neues Erleben muss sich in ihnen
bewegen!



Ich möchte, dass ihr Mir beim Bereiten der Seelen helft. Ihr müsst lernen,
auf Mich zu blicken, Mich zu sehen, Mich zu hören, Mich ganz
anzunehmen und Mich wirken zu lassen. Gebt immerzu Liebe weiter!
So vieles bläht sich auf und dünkt sich groß im Erkennen. Doch wenn
Mein Geist es berührt, dann sinkt es in sich zusammen und hungert und
dürstet nach den wahren Quellen des Lebens.
Öffnet euch wiederum Meinen Gedanken und Worten, denn Ich will euch
mit Meinem Manna nähren. Ihr sollt die euch geschenkten Tage bewusst
nutzen. Segnet, liebt und erhellt die Welten - und damit die auf ihnen
lebenden Seelen - mit Meinem Licht.
Ich habe euch in den vergangenen Monaten viele Ratschläge erteilt. Und manchmal
fragtet ihr euch: ‚Wird das immer so weitergehen? Werden weitere Monate oder
Jahre nur Ermahnungen von unserem Geliebten zu hören sein?’



Ihr wisst, dass sich lang Anhaltendes oft von einem Tag zum anderen
ändert. Dann ist die eine Stufe erreicht, und die andere Bewusstseinsstufe
beginnt. Das bisher Gewesene scheint dann der Vergangenheit
anzugehören.
Wisst und glaubt, dass sich eure derzeitige Situation sofort ändert, wenn
eure jetzige Bewusstseinsstufe beendet sein wird.
Wenn ihr in euch selbst Meine Ermahnungen begehrt, werdet ihr sie auch
von Mir erhalten. Werdet ihr euch aber ausgeglichener fühlen, dann wird
euer Trachten von euch weg führen und sich auf höhere geistige Ebenen
ausrichten. Es wird euch neues Gedankengut gegeben werden, das ganz
andere Aspekte zeitigt.
173
Ich akzeptiere eure vielspurigen Wege, die alle irgendwann einmal bei Mir landen
werden - die einen früher, die anderen später. Verbindet ihr euch mit Mir, werdet ihr
Mein Licht immer deutlicher erkennen, vor vielen Täuschungen und Irrwegen
bewahrt bleiben und Meine Führung zutiefst in euch empfinden.





Ihr besitzt die euch gegebene Freiheit über euer Leben.
Ihr könnt nach eigenem Gutdünken eure Wege gehen.
Ihr werdet durch eure Entscheidungen notwendige Erfahrungen machen.
Ihr seid die Verursacher eurer eigenen Erfahrungen. Es wird in eurem
Leben stets so geschehen, wie ihr euch selbst die Richtung weist. Ein jedes
Menschenkind wird auf diese Weise ‚seinen’ Weg gehen, der völlig anders
ist und sein wird als ein jeder Weg eines anderen Geschöpfes.
Ihr selbst entscheidet,
ob und wann ihr eigenverantwortlich für euch selbst bestimmt, oder
ob andere über euch bestimmen dürfen, oder
ob und wie ihr wollt - oder ob ihr gar nicht wollt.
Schaut nicht so sehr auf die Erfolge eurer Geschwister. Überlegt, dass ihr evtl. viel
intensiver in der Stille wirken könntet als dort, wo sichtbarer ‚Erfolg’ von so vielen
Gegensätzen zerredet und auseinander genommen wird.
Was immer ihr beharrlich anstrebt, das werdet ihr erhalten!
Wenn ihr nicht empfangsbereit seid, dann kann Ich euch auch nichts geben. Konzentriert euch auf Mich. Ich weiß euch zu versorgen. Gerade durch ein geläutertes Sein
vermag Ich viel geschehen zu lassen. So nehmt stets an, was sich euch anbietet.
Leid hält euch zumeist klein und demütig. Ihr erkennt, dass ihr im Leid Mich und
Meine Hilfe braucht. Körperliche Gebrechen und seelische Nöte bringen euch oft viel
schneller und sicherer zu Mir, als eine kraftvolle Gesundheit es je zu tun vermag.


Niemand - außer Mir - weiß um die Not des einen Geschöpfes und um die
Beglückung des anderen.
Niemand - außer Mir - weiß, warum Ich den einen Menschen mit Gnaden
ausstatte, während andere noch ohne Meine Hilfe scheinen.
Ich weiß immer, warum Ich das eine zulasse und das andere nicht. Nicht, weil Ich die
einen mehr liebe als die anderen, sondern damit die Herzen angerührt werden und
dadurch aufbauende Veränderungen erfahren. Es kann nicht allem Wunschdenken
nachgegeben werden. Selbst ihr verteilt bei der Erziehung eurer Kinder abwechselnd
Liebe und Strenge - wie es für die Entwicklung des entsprechenden Kindes nützlich
ist. So tue auch Ich. Übergebt Mir eure leidvollen Probleme, und Ich werde im
richtigen Augenblick wieder geänderte Lösungen herbeiführen.
174
Nichts ist grundlos, umsonst. Akzeptiert einfach, dass Ich meine Gründe habe, euch
etwas zu geben oder zu nehmen. Meine Zulassungen sind erfüllt von Weisheit und
Liebe. Sie werden stets gerecht sein.
Seid dankbar für alles, das Ich euch gebe. Gerade die Tugenden der Dankbarkeit und
der Bescheidenheit liebe Ich so sehr. Ich werde jene Seelen reichlich belohnen, die in
ihnen aufgehen. Diese Wesenszüge sind voller Klarheit, denn sie unterschätzen oder
überschätzen das Wesentliche nicht.
Ich kann niemals allen Meinen Kindern Mein Kreuz zu tragen geben.
Es werden immer auserwählte Kinder sein, die Mir tragen helfen dürfen.
Viel Leid ist auf eurer Erde, doch es wird Mir nicht übergeben. So manches Leid
wird gedankenlos und somit sinnlos gelebt. Ich ließ euch einmal sagen: „Ich werde
euch viel Leid zukommen lassen.“ Nehmt eure leidvollen Stunden in euer Leben mit
hinein. Seid auch hierin Vorbild für andere Seelen. So wie ihr Mir helft, Mein Leid
zu tragen, so helfe Ich euch, euer Leid zu tragen.
Wachsen im Leid-Annehmen bedeutet auch gleichzeitig Wachsen in der Liebe!
Ich möchte, dass ihr euch auf eure ureigenste Art und Weise aktiv an dem
Weltengeschehen beteiligt. Haltet euch geöffnet, denn ihr sollt nun vermehrt Meine
Aufträge empfangen. Ihr könnt überall und an einem jeden Ort Meinen Wünschen
voll nachkommen. Ich sorge für euch. Macht euch keine Gedanken um euer
Wohlergehen.
Ich, der König eurer Herzen, weiß um die Tempel, die ER bewohnt. Ich weiß, welche
Tempel standfest sind, welche abgerissen gehören, welche überholt und ausgebessert
werden müssen. Freut euch, denn Ich möchte gerade euren Tempel mit aller Pracht
schmücken. Und so lasst alles an euch geschehen; nehmt alles gelassen an.



Befleißigt euch im Hören Meiner Worte. Ihr werdet in euch die Wirkung
vom geistigen Gehalt Meiner Worte spüren. Meine Worte zeugen von Mir.
Wer Mich wahrhaft sucht, der wird Mich auch finden.
Glaubt felsenfest, und euer Glaube wird euch zur Gewissheit werden.
Ja, werdet noch fester im Glauben. Lasst alle Zweifel fallen. Wollt nicht immer noch
mehr. Verarbeitet eines nach dem anderen. Wisst: Ein sich auf der Hochschule
befindlicher Prüfling sollte nicht schielend auf einen Professor-Anwärter sehen oder
auf einen, der die Prüfungen der Hilfsschule absolviert. Jedes Sein braucht seine
Reife, seine Zeit.
Hört und befolgt Meine Worte! Ich werde diese Form von Belehrung einmal
beenden. Ja, alles heute Bestehende wird sich verändern. So wird auch euer Leben,
euer Arbeiten, alles um euch herum Veränderung erfahren. Wehrt euch nicht
dagegen. Wo Ich euch hinführe, da geht hin. Dort verbreitet Mein Licht, auf dass es
auch dort hell werde.
175
Wenn ihr morgen eure Geschwister besucht, dann nehmt Mich mit. Ihr könnt durch
euer positives Dortsein zum Licht beitragen. Ihr wisst, dass Ich durch das Schwache
mehr zu wirken vermag als durch das Starke. So ihr Mir eure Liebe, Treue und
Anhänglichkeit schenkt, so werde Ich durch eure Schwachheit Gewaltiges bewirken.




Ertragt alles in Gelassenheit, ohne dass eure Seele Verwundungen erfährt.
Über Leid und Freud sollt ihr keine großen Worte machen.
Ignoriert die Extremen.
Versucht, in allem die Mitte zu finden, die Mitte, die Ich bin.
Die Welt ist in Nöten. Das alte Leben stirbt und macht der Neugeburt des gereinigten
Planeten Platz. Im Sterben blüht Hoffnung, und auf dem Kreuzweg stehen Rosen, die
zur Neugeburt gepflanzt sind. Gewaltiges wird geschehen!
Meine Liebe möchte sich auf ewig mit der euren vereinen!
Öffnet euch immer mehr. Es ist natürlicher, wenn sich eine Blüte langsam und ihrer
Eigenart entsprechend entfaltet, als wenn sie mit groben Händen auseinander
gerissen wird, um als ‚fertige Blüte’ ihren Dienst zu erfüllen. Sie würde die ‚ZwangsEntwicklung’ nicht überleben. Genauso wenig werde auch Ich euch niemals
gewaltsam zu eurer Reifung ‚zwingen’.
Ich rufe euch, Meine Geliebten! Fühlt ihr euch angesprochen, wenn Ich euch mit
‚Mein’ anspreche? Wollt ihr überhaupt ‚Mein’ sein? Wollt ihr euch Mir übergeben?
Größtenteils wehrt ihr euch gegen jede Art von Bevormundung. Ihr wollt frei sein,
wollt ohne Stützen leben, wollt eigene Entscheidungen treffen. Erst viel später merkt
ihr, dass euch auch diese ‚verlebte’ Zeit keine Chance zu eigenen Entscheidungen
ließ. Ihr werdet erst dann erfahren, dass ihr - von euch ungewollt - gezogen, getrieben
und beeinflusst wart und von dem einen Extrem in das andere geschleudert wurdet.
Selig ist,









wer sich Meiner Führung anschloss;
wer Mich als seinen besten Freund erwählt hat;
wer sich Tugenden aneignen konnte, die ihm das Leben erleichterten;
wer verzeihen kann;
wer aufgebrachte Gemüter zu beruhigen vermag,
wer göttliche Gnadengeschenke für seine leidenden Geschwister erbittet;
wer Mir bis ans Ende seiner Tage treu ist und Mich über alles liebt;
wer seinen erworbenen Frieden, seine innere Ruhe und seinen tiefen
Glauben an seine Geschwister weiterreichen konnte, die die Tugenden
eines geisterfüllten Menschen noch nicht kannten;
wer sich mit Mir, seinem Vater, verbinden kann, um immer wieder neu
gestärkt und aufgebaut zu werden.
176
Mein Friede ist mit euch und all den Euren! Und wo Mein Friede ist, da ist auch
Meine Liebe, da bin Ich selbst. Dort wirke Ich auf Meine Weise.
Glaubt Mir, Ich bin auch heute noch der niederste Diener und wäre selbst über die
kärglichsten Krümel von Zuneigung glücklich, gäbe man sie Mir nur.
Bittet für alles Sein! Bittet, auf dass Mein Liebesgeist sich eurer annehme und euch
immer intensiver umgestalte. Die Liebeskraft, die Ich in euch hineinlege, ist so
gewaltig, dass sie in großen Strömen auf die Erde fließt. Doch könnte sie noch um
ein Vielfaches gewaltiger fließen, wären die erforderlichen Voraussetzungen
geschaffen.
Ich frage euch: „Fühlt ihr euch - ob Meiner Nähe - unfreier als früher?“ Nein, ihr
fühlt euch um ein Vielfaches freier, unbelasteter. Ihr fühlt euch geborgen, beglückt,
denn ihr habt bemerkt, dass Ich jederzeit für euch sorge. So geht euren
eingeschlagenen Weg weiter. Geht euren Nächsten voraus. Ebnet ihnen den Weg,
den sie sonst nur mit großer Mühe zu gehen vermögen. Ich bin euch allzeit nahe und
stehe euch mit Rat und Tat bei.
Gefallt euch nicht in dieser jetzigen Situation. Geht weiter, arbeitet, sucht, hört.
Lauscht in euch hinein. Meine Worte sollen euch klar verständlich sein, auf dass sie
euch bestens führen können.
Seid Sämann! Helft Mir beim Ausstreuen der Samen! Seid Mir Entwicklungshelfer
an der aufkeimenden Saat. Wird durch eure Liebe die Saat keimen und wachsen oder wird eure abweisende Kälte das aufkeimende Saatgut zur Erstarrung bringen?
Liebt! Liebt auch vor allem Mich als euren geliebten Bräutigam. Haltet Mir die
Treue. Geht oft in die Stille; kommt immer wieder zu Mir!
Ihr sollt wie ein strahlender Müllschlucker werden, der solch eine Anziehungskraft
hat, dass sich ihm das aufstrebende Leben anvertraut und durch die erfolgte
Reinigung und Vereinigung mit Mir dann ebenfalls zur Strahlkraft heranreift.





Nicht ihr werdet den heiligen Kampf beginnen, sondern Ich durch euch.
Nicht ihr werdet die Menschen durch eure Taten anziehen und zum
Nachdenken bringen, sondern Ich durch euch.
Nicht ‚euer’ Tun ist jetzt gefragt, sondern das Meine - durch euch.
Nicht ihr werdet der Finsternis Seelen entreißen, sondern Ich allein.
Nicht durch euren Verstand wird der Sieg gelingen, sondern durch eure
selbstlose Hingabe.
Alles Sein hat seine Berechtigung – um zu sein, um sich zu erneuern und um zur
Reife zu gelangen. Ihr tragt dazu bei, dass sich euer Gegenüber entfaltet, öffnet - oder
sich noch verknöcherter zusammenzieht.
Ich werde euer Schulungsprogramm etwas verkürzt –
aber auch verstärkt und intensiver ablaufen lassen!
177
Ihr seid gerufen - jeder einzelne. Es liegt an euch, ob ihr Mein Kreuz auf euch
nehmen wollt. Wer Mir nachfolgt, der wird Meine Liebe und Mein Kreuz
gleichermaßen spüren. Ihr könnt nicht nur Liebe erhalten und dann noch obendrein
die prickelnden Gefühle der Hochstimmung, der Belobigung verspüren wollen. Das
ist nicht Mein Weg! Mein Weg ist ein realer, der jeden Schritt mit einbezieht, der
nicht nur angenehme Schritte aufweist, um dann über die schwierigeren Wegstrecken
hinwegzufliegen. So geht das nicht. So lernt ihr ‚Meinen’ Weg nicht zu gehen.


Tut euch auf, ihr Seelen, denn Einzug will halten das Geheiligte,
das voll des göttlichen Geistes ist.
Frohlocken soll aus euch Meine Göttlichkeit.




Zeugende Strahlen sollen aus euch fluten.
Mit allmächtiger Liebeskraft wandle Ich an euch eure Unebenheiten um.
Sorgt euch nicht, denn Ich halte euch liebend in Meinen heiligen Händen.
Ihr werdet in Schönheit reifen und zum richtigen Zeitpunkt bereitet sein,
Mich auf Erden zu vertreten.
Ja, auch euren Nächsten erzeige Ich Mich voll der Gnade. Doch müsst ihr sie Mir
immer wieder in die Hände legen, bis auch sie bereit sind, sich auf immer für diese
geistige Geborgenheit zu entscheiden.




Könnt ihr es ertragen, als ein Nichts angesehen zu werden?
Könnt ihr wirklich die höchste Form der Demut leben und dann noch
akzeptieren, dass alles Geschehen an und durch euch nur die Rückführung
der Seelen zum Zweck hat, und ihr weiterhin ‚nur’ ein Werkzeug Meiner
Liebe seid?
Könnt ihr euch so von euch abwenden, dass ihr ‚nur’ Ich seid, göttlichgeistiges Ich?
Könnt ihr - innerlich und äußerlich gelassen - alles annehmen, auf dass Ich
Mich dieses Angenommenen erbarme?
Mein Segen, diese höchste Form Meiner Gnade, ist mit euch und leitet euch in diesen
Zeiten der Umwandlung, um euch dann in die Ewigkeiten des Friedens zu geleiten.
Wer diesen Meinen Segen annimmt, der bereichert sich mit ewigem Leben.
Mein göttlicher Segen besiegelt den Liebesbund zwischen uns.
Er ist euer Schutz und wird euch solange durchdringen,
solange ihr ihn immer wieder erneuern lasst - durch Mich, euren göttlichen Vater.
Morgendämmerung! Ihr erlebt sie sowohl im geistigen, psychischen und im
physischen Sein. Ihr werdet bald in das Sehen hineingenommen, das euch immer
klarer erkennen lässt. Ja, es ist ein Erkennen, Empfinden und Wissen. Es ist Mein
Sein, das an eure Oberfläche kommen möchte, um ganz von euch Besitz zu ergreifen.
178
Wenn ihr all euer Tun ohne Mich erledigt, dann ziehe Ich Mich zurück. Aber wenn
ihr Mich immer wieder in euer Leben mit einbezieht, wenn ihr Mich stets um Rat
fragt, dann bin Ich euch jederzeit helfend nahe.
Öffnet euch für Mich, öffnet euch grenzenlos, auf dass immense geistige
Entladungen durch euch fließen können, die die Welt bei ihrer Umwandlung stützen
werden.
Und ihr wartet darauf, dass etwas Eingreifendes geschieht? Wisst ihr denn nicht, dass
ihr durch euer Öffnen, Hoffen, Wollen und Tun die Hebel selbst in Bewegung setzt,
dass Neues geschehen kann? Es ist euer Mitarbeiten, das euch weiterbringt.
Wenn euer Alltag zu stagnieren droht, so fragt euch, was ihr falsch macht.
Ich werde euch antworten - wenn ihr bereit seid, Meinen Worten zu lauschen.
Ihr würdet ja lauschen, wenn euch die Situationen entsprechend entgegenkämen. Sie
müssten nur so angenehm sein wie ein wärmendes Getränk an einem kalten Tag. Sie
müssten so interessant und anregend sein, so bewusst und auch erhebend, dass sich
das daran Orientieren eine Freude ist, so in etwas wie ein geistiger Hochgenuss.
Ihr wollt möglichst sofort den Lohn eurer Tat ausbezahlt erhalten, um euch in dem
sichtbaren, fühlbaren Reichtum zu gefallen. Ja, wenn das so wäre, dann .... Es wäre
das Leben eines Thomas: Erst sehen, fühlen - und dann glauben. Da aber Vertrauen
nicht gefragt ist, ist auch Liebe, Hingabe, Ersehnen und Begehren nicht vorhanden.
Würde euch also eine Thomas-Haltung höchste Beglückung bescheren? Nein.
Fürchtet euch nicht! Ich bin allzeit bei euch! Glaubt daran - felsenfest!
Wenn euch etwas nicht klar ist, dann fragt doch einfach Mich. Ja, aber das liegt euch
auch nicht so recht. Seid ihr ‚erwachsen’, dann liegt das Fragen zumeist unter eurer
Würde. Man würde ja merken, dass ihr irgendetwas nicht wisst. Aber ist das ein
Kindschaftsverhältnis zu Mir? Ihr macht so vieles ohne Mich. Wollt ihr Mir
beweisen, dass ihr ‚wer’ seid? Und Ich frage euch: „Wer seid ihr denn?“
Ich nehme euch nicht eure Selbständigkeit. Ich mache euch sicher. Der stete
gedankliche Umgang mit Mir gibt euch die Sicherheit, den Gleichmut, die
Gelassenheit, die Fröhlichkeit. Ihr fühlt euch genau so selbständig und doch auch
abhängig wie eine verliebte Braut, die sich von ihrem Bräutigam umworben weiß.
Die Stille ist voller Geräusche. Selbst das Rauschen in euren Ohren wird als
unentwegtes Fließen des Blutes empfunden, als Leben, das niemals endet. Ruhe,
Frieden und lebendige Aktivität ist spürbar, fühlbar. Ihr empfindet eine
Betriebsamkeit, die euch noch relativ fremd ist.


Nur so werdet ihr klare Verhältnisse erreichen in eurem Denken und Sein.
Nur so werdet ihr voll der Inspiration sein, die euch zu dem Leben führt, zu
dem ihr ‚ja’ sagen wollt. Und euch wird geschehen, wie ihr gewollt habt!
179
Wollt ihr Mir Werkzeug sein, dann harret aus bis zum Ende!
Großes Geschehen kündigt sich an. Neues Erkennen regt sich überall. Jeder ist mit
äußerster Konzentration dabei, seinen eigenen Kampf auszufechten und sich
freizuringen. Gut sind die Seelen gerüstet, die sich bereits hinter Mich stellen
konnten, denn sie können bei diesen kommenden Auseinandersetzungen nicht mehr
so leicht von Mir weggerissen werden.
Übergebt Mir all eure verletzten Gefühle;
Ich werde sie zu heilen wissen.
Die Dunkelheit erprobt sich verstärkt an den Kindern Meiner Liebe. Viele von ihnen
werden schwach werden; andere werden gestählt aus den Kämpfen hervorgehen und
zu Mir eilen. Ich biete Mich ihnen an, Ich stehe ihnen bei.
Ein heiliges Geschehen webt allerorts, und ein gewaltiges Ringen um Frieden, um
Befreiung aus der Gebundenheit, um den vollständigen Einzug des Geistes Gottes in
die vorbereiteten Wohnungen ist im Gang. Ihr könnt dieses unsichtbare Wirken noch
nicht erkennen, nur erahnen.


Lasst euch vom göttlichen Geist anstecken, von der Hoffnung entzünden,
von der Liebe entbrennen, von gläubigem Vertrauen durchdringen.
Lasst euch von Mir erwärmen, auf dass Mein wahres Leben auf euch
übergreift, dass die Tugenden zu eurem wahren Sein werden und dass ihr
voll innerer Harmonie werdet.
Seht, dazu bin Ich in die Welt gekommen, um euch zu einem Leben mit Mir zu
animieren. Ich habe euch allen die Erlösung gebracht - doch Mein Widersacher
wollte das verheimlichen. Nun ist die Zeit gereift, und was unter Schmerzen lange
Zeit aus-getragen wurde, das wird nach heftigen Geburtswehen zu neuem Leben und
zu nie gekannter Befreiung geboren werden. Mein Reich wird das Eure sein, und ihr
werdet erst stückweise - dann aber immer mehr - von Mir in diese Grenzenlosigkeit
hineingenommen und mit ihr vertraut gemacht.



Erhebt eure Häupter, denn die Zeit ist da. Das Malzeichen Meiner Liebe
soll weithin strahlen und die Seelen der noch Unentschlossenen anziehen,
damit auch sie Meinen Spuren folgen und Meine Glückseligkeit annehmen.
Erhebt euch aus dem Schlaf der Gleichgültigkeit, denn geheiligtes Leben
will euch mit Macht durchdringen, auf dass ihr vollends gereift werdet, als
selbstlose Werkzeuge Mir zu dienen.
Erhebt euch, denn Mein Reich ist nahe. Doch auch das Reich Meines
Widersachers ist so nahe als nie zuvor. Merket auf! Er will euch in seine
Scharen einverleiben. Wem werdet ihr euer Gehör schenken? Wem gilt
eure Erwartung, euer Sinnen und Trachten?
180
Ihr müsst euch für eine Seite entscheiden! Ihr müsst die Parteilosigkeit aufgeben, die
Neutralität, die euch als Außenseiter prägt. Dünkt euch nicht selbst als König, der
sich keinem höheren König unterstellen will. Steigt schnellstens von eurem Thron
herab und stellt euch unter die Führung der geistigen Macht, die da am meisten und
am besten eure Interessen vertritt. Und dann gebt eure Ego-Interessen auf und nehmt
die Interessen jener geistigen Macht an, auf dass ihr dann ‚eines Geistes’ sein werdet.
Freut euch, denn die Stunde der Neugeburt naht. Ich bin allezeit mit euch. Doch kann
Ich nur dann mit euch sein, wenn Ich auch von euch gewollt bin, wenn ihr mit Mir
seid, wenn ihr Mich annehmt. Nur dann kann Ich euch raten und helfen.
Doch meidet die Unentschlossenheit, dieses Pendeln von rechts nach links und
wieder zurück! Wenn ihr euch nicht selbst entscheidet, dann wird für euch
entschieden werden. Ihr werdet dann von Wesen umsetzt, besetzt, und euer Tun wird
nicht mehr euer Tun sein. Ihr werdet dann wie Marionetten sein in der Hand eines
anderen, der total euer Ich bestimmt. Er wird durch euch Denken, Sprechen,
Handeln. Ihr werdet vergewaltigt von seiner übermenschlichen Macht, die dann jede
eurer Regungen kontrolliert. Wüsstet ihr um diese Abhängigkeit, die sich eurer
ermächtigt, wenn ihr immerzu unentschlossen bleiben wollt. Keine Stunde mehr
würdet ihr euch den von euch nicht bewussten unguten Vergewaltigungen willenlos
ergeben.
Großes bahnt sich an. Öffnet euch diesem Großen! Je weiter ihr euch öffnet, je tiefer
ihr das auf euch Zukommende in euch eindringen lasst und es so in euch zu einer
homogenen Einheit wird, umso strahlender wird das Ergebnis werden, das Meine
Liebe durch euch bewirkt.
Ich mache alles neu! Ich bereite den Übergang in die neue Zeit vor.
Wer sich Mir anschließen will, der bekommt auch die Gnade, Mir folgen zu dürfen.
Denkt aber nicht nur an euch. Denkt an eure vielen Geschwister, die sich noch nicht
für den Aufstieg entschlossen haben. Ihnen sollt ihr beistehen. Wisst aber auch, dass
ihr mit Feinfühligkeit mehr erreicht als mit Aufdringlichkeit! Nicht ihr - in eurer
menschlichen Grobheit - werdet feinste Seelen und Atome verwandeln. Ich - in
Meiner Liebeweisheit - werde durch euch die Heilung an den Seelen vornehmen.
Ich will euch zu Meinen Erben machen - ihr sollt das Großartigste erben: ‚Liebe’!
Und ihr dürft verschwenderisch mit eurem Erbe umgehen - mit dieser ‚Liebe’!
Lasst Mir in all eurem Tun den Vortritt! Ereifert euch nicht in selbstgefälligen
Worten und Handlungen, sondern wisst und dankt, dass Ich immerzu die Führung
und die Veränderung alles Lebenden in Meiner Hand halte. Seid stark im Glauben!
Auch wenn nur noch wenige Menschen an Mich glauben, so ist es doch völlig
unnötig, dass auch diese Wenigen noch ihren Glauben an Mich über Bord werfen.
181
Ich werde euch immer nach dem Maß eurer Liebe beurteilen!
Vergesst und verzeiht! Vergesst das, das euch behindern will; vergesst, wer was, wie,
weshalb und warum macht. Ihr werdet in Zukunft tun, wie Ich es durch euch tun
werde. Ihr habt Mich als Lehrer und sollt auf Mich hören. Darum muss Ich bitten.



Mein ist die Macht, die Kraft und die unendliche Weisheit.
Mein ist das Reich des Lichtes, das Land, in dem alle Tränen versiegen.
Mein ist die Fülle der Liebe, die Geborgenheit in der Grenzenlosigkeit.
Macht euch keine Gedanken darüber, wie ihr euer Licht durch ‚Werbung’ etwas
aufbessern könnt. Nicht ‚euer’ Licht soll leuchten, sondern das Meine! Nicht ihr
werdet wirken, sondern Ich. Ihr sollt für Mich das Mittel zum Zweck sein, zum
Zweck, Seelen zu retten, Liebe zu spenden und die Werke der Barmherzigkeit
weiterzureichen.




So kommt doch alle, denn Ich will euch erquicken. Ich will euch alle
Aufbaumittel schenken, die euch fördern in Meinem Geist.
So atmet Meinen Geist ein, auf das neues Sein euch durchdringe, auf dass
euch alles durch Mich gelinge, was sich als nachahmungswürdig erweist.
So redet Meine Worte, die Ich euch in den Mund lege, auf dass alles Sein
Mein Heil erfahre. Ihr sollt werden zum Eingang zu Mir, zu Meiner Pforte.
So denkt Meine Gedanken, auf dass ein neuer Wind euch erfasse, der
niemals mehr von euch lasse.
Ich, das Licht der Welt, werde eine weitere Lampe - und zwar in euch - entzünden,
auf dass Mein Licht nun verstärkt durch euch reflektiert wird. Ihr habt gelesen, dass
Mein Licht nun beständig auf dieser Welt wächst. Muss das nicht so sein? Habe Ich
nicht schon viele Lichter entzündet und auch Sternengeschwister zu euch
hinabgesandt - und bin Ich nicht auch selbst unter euch? Ja, so ist es.
Ihr sollt Mir nichts mehr vormachen wollen. Ihr sollt Mir nicht beweisen wollen,
was für ‚Prachtstücke’ ihr seid. Ich weiß um euch - und das genügt.
Das Licht reißt nun die Finsternis immer mehr auf - und sie muss zurückweichen.
Doch sie nimmt es nicht so sang- und klanglos hin. Sie wird den Lichtkindern noch
einiges auszuwischen versuchen - wie ihr so sagt.


Steht also fest, auf dass ihr nicht fallt. Dieses Feststehen ist wichtig, wollt
ihr in Meinem Namen eigenverantwortlich handeln.
Steht also fest und lasst die Ströme der Gnade dorthin fließen, wo Mein
Fleisch und Blut als geistige Nahrung ersehnt wird.
Nehmt ego-mäßig immer mehr ab. Begnügt euch mit den Brosamen, die die Welt
euch höhnisch hinwirft. Sie weiß nicht, dass Ich, euer göttlicher Vater, die Kinder der
Liebe mit Meinem Manna stärke. Diese geistige Nahrung gibt den Meinen die
notwendige Sättigung und führt sie zu wunderbarster Entfaltung.



182
Übergebt Mir alles, das euch noch Probleme bereitet. Ich weiß für jede Not
eine Lösung, und für jeden Knoten eine Entwirrung.
Bringt Mir alle unerledigten Dinge, jede Disharmonie, jeden zermürbenden
Gedanken, alles, das euch bewegt. Ich teile mit euch doch Freud und Leid.
Nehmt Mich in all euer Geschehen mit hinein; Ich warte doch immerzu auf
euch. Gebt Mir eure Zeit, eure Gedanken und eure Liebe. Gebt euch doch
selbst - ganz und gar!
Geht die Stufen eurer geistigen Leiter flott empor. Ihr werdet theoretisches und
praktisches Beherrschen vorweisen müssen, wenn es in der geistigen Schulung
weitergehen soll. Scheut nichts! Ihr könnt an lapidaren Dingen keine Diamantreife
erfahren. Eure Prüfungen müssen dem Lernstoff entsprechend angepasst sein.
Seid liebendes Vorbild für eure Nächsten! Da viele der Meinen in der Liebe lau
geworden sind, benötige Ich vermehrt feurige Liebesseelen, die der Welten Last
mittragen, die der Lieblosigkeit Einhalt gebieten.
Ich muss die Meinen prüfen und sie aus der Masse herauszufiltern. Die Resultate
solcher Prüfungen kann Ich ihnen aber nicht gleich mitteilen. Wisst: „an ihren
Werken werdet ihr erkennen, wes Geistes Kind sie sind“. Was ihr nicht versteht, das
wird euch einmal klar werden, wenn Ich den trennenden Vorhang vor euren Augen
wegziehe. Dann werdet ihr selbst feststellen, ob ihr Meinen Lichtstrahl ertragen
könnt.




Glaubt an Mich und auch daran, dass Mein Geist euch umgibt.
Glaubt, dass überall Mein Wille geschieht.
Glaubt, dass Ich genau weiß, warum Ich etwas zulasse - oder nicht.
Glaubt, dass Ich Mich allzeit eurer erbarme.
Ihr seht, wie sich die Pflanzen, Bäume, Äste und Blätter Meinem Wind, Meinem
göttlichen Hauch anvertrauen. Sie beugen sich ihm; sie stemmen sich nicht gegen
ihn. So werden sie von Meiner Liebe getragen, ohne sich durch ein ‚Gegen-denWind-stellen’ zu sehr zu verausgaben.
Ihr seid nun den Höhepunkten der Umwandlungszeit sehr nahe gekommen. Ihr lebt
von Hoffnung zu Hoffnung - ohne Sicherheit im irdischen Geschehen. Ihr wisst
kaum noch, wer euer Freund oder euer Gegner ist. Ihr müsst nun eure
Entscheidungen mehr und mehr nach euren Gefühlen und Inspirationen fällen anstatt nach Gewohnheiten oder festen Regeln, die bisher zumeist Gültigkeit hatten.
Da Ich ‚alles neu mache’, erneuere Ich auch euer Gewohnheitsdenken und fordere
euch zu freien Entscheidungen auf.
Ertragt die lautere Liebe, denn sie zu leben ist eine von Mir gegebene Gnade!
183
Kämpft für Mein Reich, das noch nicht überall auf eurer Erde fußfassen konnte, das
aber auch nur die erreichen, die voll der Sehnsucht sind nach dem Einzigen, nach
GOTT, der höchsten Wesenheit in allen Universen und Ewigkeiten.
Viele Tränen fließen ob der Kälte, die in gottlosen Bereichen herrscht. Und viele, die
diese Kälte in die Welt bringen, glauben noch, dazu im Recht zu sein, ja privilegiert
zu sein, im Namen des Weltengesetzes und ihrer eigenen Egozentrik zur
Veränderung beitragen zu müssen.



Welche Seele weiß schon, dass nicht sie selbst ihre eigene Wandlung
bewirkt, sondern dass sie sich wandeln lässt, dass sie gewandelt wird von
negativen oder auch von positiven Kräften?
Fragt ihr euch, von welcher geistigen Seite ihr euch beeinflussen lasst?
Lasst ihr euch bei Schwierigkeiten auch oftmals in ein Dahindämmern
gleiten, um euch vor entsprechender Verantwortung zu drücken?
Ich gebe allen Seelen die Chance, dass sie - ihren Anlagen gemäß - den
bestmöglichsten Weg zu Mir gehen können. Niemand kann sagen, dass Ich ihn in
seiner Entwicklung behindert hätte. Jede Seele ist in der Lage, Höchstes zu erreichen.
Seid Meine demütigen Diener, die sich nicht über ihre Geschwister stellen. Seht:

die Gefallenen können sich noch im letzten Moment erheben;

die Stehenden aber können noch im allerletzten Moment fallen.
Versündigt euch nicht, wenn ihr euch mit euren Geschwistern vergleicht! Werft euch
nicht gegenseitig Unreinheit vor. Wisst ihr denn um euren Seelenzustand oder dem
eurer Geschwister? Wenn Ich euch nicht laufend stützte, dann wäret auch ihr schon
längst irgendwo auf der Strecke geblieben. So rühme sich keiner seines Weges.
Blindheit ist euch gegeben, bis Ich euch die Binde des geistigen Auges
abnehmen werde. Dann erst könnt ihr klar und deutlich sehen.
Liebt einander! Liebt auch die irdische Enthaltsamkeit! Ergötzt euch an dieser
friedvollen inneren Stille, die Ich euch biete! Mein Friede wird euch gegen alle
Schläge festigen, die die Finsternis austeilt, um jene mürbe zu machen, die sich zu
Mir bekennen oder die noch unentschlossen umherirren.
Meine Liebe wird euch so sehr erfüllen, dass es euch ein Leichtes sein wird,
diese letzte Zeit der umwandelnde Zeitenwende zu ertragen.
Seid euch im Klaren, wie leicht ihr zu beeinflussen seid. Ihr geht von eurer Meinung
oftmals schnell ab, wenn euch zwei Situationen zur Entscheidung vorgelegt werden.
Wie schnell seid ihr zu glauben bereit und haltet für wahr, was ein Geschwister sagt.
Ihr gebt jenen Seelen die Macht, die ihr für wortgewaltiger und kompetenter haltet!
184
So schnell nehmt ihr die Meinung eurer Geschwister an. Ihr vergesst zumeist, zuerst
Mich zu fragen. Wer kann euch schon die Wahrheit lehren? Ein jeder ist allein auf
sich gestellt und kann nur von Mir einen ehrlichen Rat erhalten. Und selig wird der
sein, der Meine Antworten versteht und danach handelt!
Seid euch selbst treu! Glaubt an euch, und glaubt, dass Ich durch euch Meinen
Liebewillen kundtue. Nicht das Wesen, das sich durch selbstherrliche Worte eurer
Sympathie bereichern möchte, soll euch Führer sein, sondern die innere Stimme in
euch, die Ich bin, soll eure Wege lenken.
Begehrt nichts anderes mehr als Mich. Braucht ihr mehr als Mich? Dort, wo Ich bin,
dort wird die Liebe zum Durchbruch gelangen, dort wird neue Liebe geboren werden.
Meine Liebe wird aber noch die letzten Hüllen eures irdischen Egos angreifen - und
muss das auch - bis letztlich nur noch lauterste Ergebenheit zurückbleibt.
Liebe kann niemals Zerstörung sein - nur Reinigung, Heilung, Heiligung. Das
Irdische kann euch dabei nicht helfen. Doch wer Mich erwählt, der hat ausgesorgt.
Für den ist der Weg in die Unbegrenztheit offen, und er erkennt das reale Leben.
Habt Mitgefühl mit jenen, die glauben, auf dem 100%-rechten Weg zu sein. Sie
können aus diesem erstarrten Glauben heraus nichts anderes mehr erkennen. Sie
bauen sich ein dogmatisches Gefängnis auf, dessen Regeln sie sich selbst
unterwerfen. Sie können nur von ihrem begrenzten Gesichtspunkt aus sehen. Bittet
für sie, dass sich die Zeit ihrer Begrenztheit abkürze und sie zum wahren Erkennen
gelangen.
Ihr lebt in Erwartung, dass sich endlich etwas ‚tut’. Eure Müdigkeit im Geistigen
verhindert aber eure Aktivität. Bringt Mir keine Passivität entgegen, denn sonst kann
Ich durch euch kaum bzw. nicht ausreichend wirken. Außerdem kann eure
Durchlichtung nur sehr verlangsamt erfolgen.





Öffnet euch wie ein stiller, tiefer Brunnen, aus dem die Fülle fließt.
Öffnet euch der Großzügigkeit - und lasst das kleinliche Gehabe.
Öffnet euch der Liebe - und neues Leben wird erstehen.
Öffnet euch dem Leben - und der Tod wird von euch weichen.
Öffnet euch der geistigen Realität - und ihr werdet Großes erfahren.
Wollt ihr noch mehr? Seht doch die unverdienten Gaben, die Ich euch reichlichst
gebe. Seid euch bewusst, dass ihr von Mir bevorzugt seid.
Ihr habt von Mir Gewaltiges erhalten, um damit Gewaltiges zu vollbringen.
Daher wird von euch auch Gewaltiges verlangt werden - in jeder Beziehung.
Seid auch bereit, den Waagezustand ‚Geben-Nehmen’ an euch vollziehen zu lassen.
Nehmt Abschied von allem, an dem euer Herz irdischerweise noch immer hängt.
Trennt euch von allem Hinderlichen. Nichts ist im Irdischen so wertvoll, als dass es
euch von Mir wegziehen dürfte.
185
Ihr sollt Mir Zeugen sein! Es wird so manches auf euch zukommen, das euch zu Fall
zu bringen versucht. Wisst aber, dass Ich jederzeit mit und bei euch bin.
So vieles wird euch in Meinem Namen angeboten, das aber nicht von Mir kommt.
Hört also stets in euch hinein und prüft das auf euch Zukommende nach Meinen
Worten, die da lauten: „….An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen….“.
Werdet rein, immer reiner! Dann kann euch das ganze irdische Palaver nur noch
wenig kratzen, höchstens noch etwas oberflächlich beunruhigen. Euer Inneres wird
jedoch nicht mehr groß aufgewühlt; es bleibt still; es fühlt sich in Mir geborgen. Das
ist ein Geschenk Meiner Liebe für Meine Mir treu Ergebenen.
Wenn Ich euch etwas nehme, damit eure Reifung schneller vor sich geht, dann glaubt
ihr euch vielfach noch im Recht, es eigennützig wieder zurückzuverlangen.


Glaubt ihr wirklich, dass Mein Nehmen ein Versehen ist, eine kleine
Schikane, nur um euch eure Hilflosigkeit zu beweisen?
Glaubt ihr wirklich, dass Ich nicht in der Lage bin, für das Genommene
weiterzusorgen und es auf den rechten Weg zu bringen?
Ihr tragt an der irdischen Last euren Teil bei. Nun könnt ihr aber mit dem gleichen
Kraftaufwand mehr oder weniger tragen, je nachdem, ob ihr mit Mir oder gegen
Mich bzw. auch gegen das Leid seid.


Opfert ihr Mir das Leid auf, dann bringt es großen Segen mit sich.
Nehmt ihr es aber nur notgedrungen und unter Ächzen an, dann bleibt das
Schmerzhafte gleich, doch die geistige Wirkung ist ungleich geringer.
Seht die Forsythien in eurer Vase. Sie sind leuchtend gelb und scheinen den ganzen
Raum zu erwärmen. Sie genügen sich selbst. Wer sie bewundernd ansieht, der kann
von ihrer Pracht - also von Mir in dieser Form - höchstes Glück empfangen. Andere
Menschen wiederum drehen sich aber nicht einmal nach ihnen um. Sie sind in ihrem
Empfinden erstarrt; sie sind leblos geworden.
Ich lege euch immer und immer wieder die Liebe ans Herz! Macht in Bezug auf die
Liebe keine Unterschiede! Wenn ihr vorgebt, in Meinem Namen wahrhaft zu lieben,
werdet ihr alles und jedes mit gleich großer Inbrunst lieben. Niemals sagte Ich euch,
dass ihr den oder jenen nicht so innig lieben müsst, weil er euch nicht so sehr ‚liegt’.
Selbst das scheinbar verkommenste Geschöpf ist auf die Liebe angewiesen, um
lebensfähig zu bleiben. Wer von euch kann schon den Reifegrad eines Wesens
beurteilen? Mir allein steht das gerechte Urteil zu.
Immer wieder hört und lest ihr, Meine Geliebten, sogenannte ‚Worte’. Ich allein
weiß, warum Ich sie euch zukommen lasse. Wenn ihr ‚Worte’ vernehmt, dann
klammert den Vortragenden aus. Nicht ihm soll eure Aufmerksamkeit gelten,
sondern einzig den übermittelten Worten.
186
Beurteilt die gehörten ‚Worte’ mit der von Mir in euch hineingelegten
Unterscheidungskraft. Ihr steht auf den unterschiedlichsten Stufen. Wenn euch das
eine oder andere ungereimt vorkommt, so wisst, dass ihr entweder noch
Wissenslücken habt und somit noch nicht verstehen könnt, oder dass ihr in den
angesprochenen Punkten schon weiter und intensiver unterrichtet und gereift seid als
jener geistige Lehrer, der euch diese Worte zukommen lässt. Seid dann nicht
ärgerlich, verurteilend - sondern sucht weiter, um Mich und Meine wahren Worte in
noch intensiverer Art zu erfahren.
Je mehr ihr Mir entgegenkommt, desto klarer werden Meine Worte
durch die weltlichen Geräusche hindurch zu euch dringen!
Das Aufnehmen der ‚Worte’ richtet sich nach der jeweiligen geistigen Reife. Wenn
ihr noch weit von Mir entfernt seid, wird auch das Gnadengeschenk Meiner Liebe
erst dünn spürbar sein. Euer geistiges Empfinden ist dann noch recht unterentwickelt.
Euer ‚Mich-Vermissen’ lässt euch nach Mir suchen. Ihr erfahrt Meine Gegenwart erst
dann in euch, wenn Mein göttlicher Wille und eure geistige Reife es zulassen.
Ich bin unter den Meinen und stärke sie, denn sie sind Mir die wertvollsten Gehilfen.
Gerechte, Wissende und Kinder mit unterschiedlichen Fähigkeiten habe Ich auch doch sie können Mir bei der Umwandlung der Verstockten nur wenig behilflich sein.
Segnet, segnet, segnet! Die Weltenlage pendelt von Chaos zu Hoffnung und wieder
zurück. So wie zwischen den Geburtswehen Erholungspausen sind, so ist es auch bei
der bevorstehenden Neugeburt in die neue Zeit.
Die Menschen schlafen. Wüssten sie, um was es geht, dann würden sie sich anders
verhalten. Ihre Unwissenheit ist ihre eigene Schuld. Es ist ihr Desinteresse an der
geistigen Realität und ihr Wunsch, das Reale nicht zu akzeptieren. So müssen Meine
Geliebten die Vorbereitung der irdischen Umwandlung verstärkt mittragen. Erst ganz
am Ende der jetzigen Epoche werden die wenig belastbaren Erdenkinder die wahre
Situation begreifen können. Sie werden aber nur über eine kurze Entscheidungszeit
verfügen können, um ihren eigenen Willen der gewünschten Führung unterzuordnen.
Die geistige Reife Meiner Liebeskinder wird es möglich machen, dass es zu SpontanErrettungen kommt. Reift also ohne Unterlass. Wachst in der Liebe. Es ist lieblos,
etwas nicht zu lieben - nur weil es gerade sehr armselig erscheint oder weil es euch
irgendwie unsympathisch ist.
Ihr redet vom Loslassen - doch das Tun fällt euch noch unendlich schwer. Ich möchte
euch so manches abnehmen, möchte euch Erleichterung und Befreiung gewähren.
Doch ihr wollt euch am liebsten noch fester an Menschen und vergängliche Dinge
binden. Und je mehr ihr euch binden wollt, desto mehr wird euer Herz bluten und
eure Tränen fließen, wenn ich euch die irdischen Bindungen nehmen werde.
187
Das, das ihr mit eurem egoistischen Wollen an euch bindet,
das wird euch immer eine Last sein.
Geht an Meiner Hand weiter, und lasst sie niemals mehr los! Lasst eure Umwelt
erfahren, dass Ich es bin, der euch die Fröhlichkeit ins Herz legt. Handelt aus Mir!
Legt die Liebe in die Herzen jener Geschwister, die an der Lieblosigkeit fast
zerbrechen.




Wählt doch das, das euch niemals mehr genommen werden kann.
Wählt die euch geschenkte Freiheit - und füllt sie mit Mir aus.
Wählt Mich. Verbindet euch mit Mir, mit Meiner beglückenden Liebe und
mit Meinem beseligenden Frieden.
Wählt das unschätzbare Gut der Gotteskindschaft, und niemals werdet ihr
diese leeren Gefühle haben, die euch eure Begrenztheit, eure Unfähigkeit
bescheinigen.
Ihr geht oft regelrecht niedergeschlagen, schlapp und mit gesenkten Blicken durch
eure Tage. Man sieht euch die innere Freude nicht an. Ihr seid dann keinesfalls ein
Aushängeschild für Mich, dem man nacheifern sollte.



Liebt, liebt und liebt immer wieder - ohne Unterlass.
Liebt auch die, die - wie ihr meint - ‚ungute’ Taten begehen.
Liebt auch jene, die euch Schmerzen zufügen, weil sie anderes geben, als
ihr anzunehmen bereit seid, als ihr es haben wollt.
Meine Geliebten! Auch an euren Früchten wird man euch erkennen... Vergesst das
nicht. Ihr sollt Zeugnis geben von Meiner Liebe, und eure Früchte sollen
Liebesfrüchte sein. Haltet zusammen, ihr, die ihr liebt. Urteilt recht. Urteilt in Liebe wie Ich es von euch erwarte. Nichts kann in der jetzigen Zeit wirksamer sein als diese
Liebe, die alles Unbeugsame zu entmachten in der Lage ist. So gebt euch ganz der
Liebesströmung hin!
Keine Schmerzen von euch sind annähernd so gewaltig,
wie es die Meinen waren und immer noch sind.
Die Vervollkommnung geht unaufhörlich weiter. Wehrt euch nicht, wenn Mein
Liebewille euch formt. Ihr werdet mit Meiner Hilfe die schwere Zeit eurer
Entrümpelung überstehen. Seid mutig im Ertragen!


Noch tragt ihr kaum die Nöte eurer Geschwister mit.
Noch tragt ihr euer eigenes Leid, das durch das aufbegehrende Ego eures
Welten-Ichs entstanden ist.
Ich lege euch wiederum die Liebe ans Herz. Sie ist euer kostbarstes Besitztum!
188
Entfernt euch von den erdgebundenen Nebensächlichkeiten,
denn das innere Geschehen ist ungleich gewaltiger, unbegrenzter, beglückender.
Sputet euch, um höchste Ziele zu erreichen. Versenkt euch in Mich. Wir müssen zu
einer untrennbaren Einheit zusammengeschweißt werden, um vollbewusst wirken zu
können. Gebt Mir euer Ja, und Ich gebe euch allzeit Meine Hilfe, Meine Stützkraft.


Ich möchte so mit euch sprechen, dass ihr jederzeit wisst, dass Ich es bin.
Ihr sollt Mich immer alles fragen können - auch ohne dass Meine
Antworten erst aufs Papier geschrieben werden müssen.
Es ist Mein Wunsch, dass eure Geduld Rosen trägt, dass ihr nun heranreift zu
Meinem Liebesdiener, der auf jeden Wink von Mir reagiert. Ihr habt Mich heute ganz
innig fühlen dürfen, doch noch viel, viel näher bin Ich stets in euch.
Jeder einzelne Mensch wird Stellung nehmen müssen, wird seine Gedanken, Worte
und Werke einmal offen darlegen müssen - und wird sowohl von Mir als auch von
sich selbst bewertet werden.
Wer Mir in seinem Innersten vertraut, der wird nie verlassen sein, der ist geführt.
Er akzeptiert, was ihm gegeben oder genommen wird.
Versagt niemandem eure Liebe! Wenn selbst ein angeblich Gefallener noch bis zum
letzten Augenblick seines irdischen Lebens die Gelegenheit erhält, sich zu Mir zu
bekennen, dann sollt auch ihr allen eure barmherzige Liebe gewähren - bis zum
letzten Augenblick eures Lebens. Keine Seele ist so ‚gefallen’, dass sie nicht von der
Liebe berührt werden könnte. Selbst jenen Seelen, die nicht in der Lage sein werden,
die Paradiesesebene zu betreten, wird eure Liebe segensreich sein, denn sie wird
verhindern, dass diese Seelen in noch tiefere Tiefen abgleiten.
Irdisches zu begehren ist ein sinnloses Mühen, weil es zum Weggeben bestimmt ist.
Noch seid ihr voll Ungeduld. Mit Gewalt wollt ihr so manches ändern, was aber nur
mit liebender Geduld, Nachsicht und Demut möglich ist. Geht euren Weg in Meinem
Namen weiter. Die steile Felsenwand ist noch nicht erobert. Noch sind steile Hürden
in Angriff zu nehmen, und eure Herzenskraft ist voll zur Entfaltung zu bringen.
Bemüht euch, Mir in Liebe und Sehnsucht näher zu kommen; alles Notwendige wird
euch dann entsprechend beigegeben. Das Wichtigste, das ihr forcieren sollt, ist die
innige Verbundenheit zu Mir. Nicht das ‚Schreiben’ oder ‚Sprechen’ an sich bringt
euch Mir näher; die Liebe ist’s, die euch mit Mir verbindet.
Ich lasse euch an Meinen Schöpfungen teilhaben und prüfe,
wie ihr euch als irdische Verwalter Meiner Güter bewährt.
189
Distanziert euch gedanklich noch mehr von euren Geschwistern; auch Ich war auf
Meinem Kreuzweg recht allein. Ihr werdet viele Menschen um euch haben; doch
werdet ihr euch im Innersten nicht von ihnen befriedigt fühlen. Der Menschen
Bewunderung für euch und euer/Mein Wirken wird nur noch mehr eure Einsamkeit
steigern, und eure Liebessehnsucht nach Mir wird ins Unermessliche wachsen.
Werdet im Äußeren immer ruhiger!
Ihr werdet es rechtzeitig erfahren, wann und wo ihr in Meinem Namen wirken und
handeln sollt. Ansonsten haltet euch zurück. Verliert euch in Mir. Ergötzt euch an
Mir. Erzieht eure Gedanken dazu, dass sie möglichst oft bei Mir verweilen. Wisst:
Nur jene Seelen kann Ich aufs Innigste beglücken, die Mir ganz, ganz nahe sind.



Ihr müsst bereit sein, Mein Leben zu empfangen.
Ihr müsst das empfangene Leben austragen und zu neuem Sein gebären.
Ihr müsst fähig sein, ununterbrochen Meine göttliche Liebe aufzunehmen die den Keim Meiner Urkraft in sich trägt - und sie stetig weiterzureichen.
Aus euch möchte Ich viel gebären. Ihr sollt so manchen Seelen zum wahren Leben
verhelfen, sollt zu einem Neubeginn beitragen. Einem jedem Empfangen folgt einmal
ein Wieder-Abstoßen, ein Wieder-Weggeben. So seid tapfer, wenn ihr in Meinem
Namen immer wieder weggeben müsst, um Neues zu empfangen. Noch möchtet ihr
das Empfangene allzu gerne behalten und es als euer geistiges Eigentum bis zum
nächsten Vorzeigen konservieren.
Ergreift niemals mehr einseitige Partei: Liebt Täter und Opfer.
Befreit selbst die Dunkelheit durch euer Liebelicht. Gebt euch bittend für sie hin.
Lasst endgültig frei. Nur in der Freiheit können sich die umgewandelten Seelen frei
bewegen, Selbständigkeit erlangen und den Prozess von Nehmen und Geben zu leben
beginnen. Bald werdet ihr soweit gereift sein, dass ihr die Abschiede von euren
Freunden verkraftet habt. Seid ihr einmal ganz frei geworden, dann kann Ich euch
neue Pfleglinge überlassen, damit auch sie durch euch auf den Weg zu Mir gelangen.



Nichts soll euch begehrlicher sein - als nur Ich, euer Vater!
Nichts soll für euch erstrebenswerter sein - als nur Ich, euer Geliebter!
Nichts und niemand soll den Platz eurer großen Liebe in euch einnehmen
als nur Ich, euer Seelenbräutigam.
Werdet zum vertrauenswürdigen Begleiter all der Trostlosen, die Ich euch zuführen
werde. Geht mit diesen Geschwistern durch ihre Wüste und führt sie zur labenden
Oase, dorthin, wo Ich ihnen eine neue Lebensbasis biete.
Lasst das Feuer eurer Hingabe niemals nur auf der Sparflamme glimmen!
190
Lasst euch von undurchsichtigen Angelegenheiten nicht beunruhigen.
Die Zeit wird die Wogen glätten.
Die Seelen werden nach ihrem Willen ihre eigenen Entscheidungen treffen.
Ihr wisst, dass Ich bis zuletzt immer wieder Streu vom Gras trennen muss. Und keine
Streu wird sich ungerecht behandelt wissen, weil es sich ja selbst vom Leben entfernt
hat, weil es ja selbst den Weg des Absterbens gewählt hat. Es werden Tage kommen,
da werdet ihr wissen und sehen; da wird euch ein gewaltiges Licht aufgegangen sein.
Seid wie glühende Asche, die Löcher in seelische Hüllen brennt,
aber dadurch auch bewirkt, dass das Innere nach außen treten kann.
Ich engagiere euch zur Erlösung der ärmsten Seelen! Hört immer intensiver in euch
hinein! Hört auf Mich - in euch! Gebt Mir den Vorzug vor äußerlichem Geschehen!
Nichts Bestehendes existiert ohne Meinen Geist, ohne Mich. Ich bin in allem, das ist.
So ist alles Mein, und alles Seiende ist Mir unterstellt. Mit was könntet ihr Mir
imponieren, das nicht Mein wäre? All euer Sein, Tun und Lassen ist getragen von
Meinen Elementen, ist also Bestandteil Meines universalen Seins.
Ich kann euch nie ein größeres Geschenk übergeben - als das Geschenk der Liebe!
Mit ihr könnt ihr höchstes Menschsein/Geistsein erleben.
Es kommen die Momente eures Loslassens und Abschiednehmens. Was euch
anvertraut wurde, das müsst ihr in Meinem Sinne verwalten, das müsst ihr - nach
Meinen Worten - ‚haben, als hättet ihr nicht’. Jeder Tag ist ein Abschiednehmen, ein
neuer Abschnitt, der das Gestern der Vergangenheit überlässt und das Heute und
Morgen zum Neubeginn kürt. Von wem und von was werdet ihr Abschied nehmen?
Werdet ihr euch dem geistigen Leben zuwenden?
Ich habe dieses Wort ‚Abschied’ heute oft angesprochen. Ihr sollt wissen, dass dieses
Wort ernst zu nehmen ist. Die wenigsten Menschen nehmen dieses Abschiednehmen
gerne an; sie schieben es vor sich her. Doch sage Ich euch jetzt mit aller
Eindringlichkeit: „Es ist allerhöchste Zeit zum Abschiednehmen!“ Nehmt Abschied
von der irdischen Umklammerung, die euch das Allerletzte abverlangen will.



Lasst eure gewohnheitsmäßigen Verhaltungsweisen von Mir, eurem Vater,
auf Echtheit überprüfen.
Lasst los, was bedeutungslos ist für das Weiterschreiten in die geistige
Welt, in die Paradieses- bzw. Gotteswelt.
Lasst ziehen eure Weltgedanken, eure irdischen Wünsche und Probleme.
Wer nicht um meinetwegen die dunklen Machenschaften und Verbindungen
aufgeben kann, der ist auch für die Wiedervereinigung mit Mir noch nicht befähigt.
Gebt also frei, was euch binden will! Verschließt eure Sinne vor irdischer
Irreführung. Ich beanspruche die völlige Freiheit eurer Seelen!
191
Wählt die Liebe als euren steten Wegbegleiter! Nicht das Wissen oder Diskutieren,
nicht das ‚Im-Vordergrund-Stehen’ bringt euch weiter - nur die demütige Liebe.
Sucht ihr Mich oder sucht ihr gleichgesinnte Freunde, die euch euren Weg
angenehmer machen könnten? Welche Begleitung ist euch lieber auf eurem Weg?
Wollt ihr Mich abschieben - um eurer Nächsten willen - oder wollt ihr die aufgeben,
die euch von Mir fernhalten? Diese Entscheidung müsst ihr selbst treffen. Ihr werdet
aufgefordert sein, eure Entscheidung zu bekennen.




Geht doch Meine Liebeswege, ohne für euch das ‚Liebesvergnügen’ in
Anspruch zu nehmen.
Geht auch die Wüstenwege. Strebt dabei die Enthaltsamkeit, die Reinheit
und die Gelassenheit an.
Geht durch Entsagung und Verinnerlichung.
Geht durch das irdische Tränental zur geistigen Heimat, zu Mir.
Wisst, dass Mein Wirken an euch nicht konstant ist - es kann abnehmen oder
zunehmen. Ihr allein seid der Grund, wenn das eine oder andere geschieht. Wie soll
Ich Mich euch offenbaren, wenn ihr großteils noch ‚zu’, ja blind und taub seid, wenn
ihr Mich nicht erkennt? Nur euer Geöffnetsein gibt Mir die Möglichkeit, Großes an
und durch euch geschehen zu lassen.
Behaltet euer ‚Schreiben’ als Geschenk Meiner Liebe bei. Seht es als Be- und
Erkenntnis eures Inneren an, das aber noch nicht tief genug freigelegt werden konnte.
Pflegt euren Gewissensspiegel, um noch tiefer in euer wahres Ich, das Ich bin, zu
sinken. Ich werde durch euch nicht so wirken wie durch andere eurer Geschwister.
Darum haltet auch nicht kontinuierlich an den Vorstellungen fest, dieses oder jenes
so erreichen zu wollen, wie es andere Geschwister empfangen.






Fragt nicht - lebt!
Träumt nicht - handelt!
Verurteilt nicht - liebt!
Sucht nicht nach Stützen - steht als Mein Vorbild aufrecht vor der Welt!
Werdet nicht untreu euren angestrebten Zielen!
Bleibt fest in euch verwurzelt, bleibt ständig in Mir!
Ich bin im allerhöchsten Maß vielfältig. So ist auch alles, das Ich tue, gekrönt von
unendlicher Vielfältigkeit. Nichts ist bei Mir schablonenhaft und wird auch nicht von
Seele zu Seele kopiert. Eine jede Seele ist eine Einmaligkeit, wird einzeln geschult
und wird seine ureigenen Aufgaben und Prüfungen haben. Jedes Leben eines
Geschwisters ist ein völlig anderes als das eines jeden anderen Menschen.
Die Nähe zu Mir dürft ihr ganz allein mit Mir erleben. Da hilft euch keine
Mittelsperson. Was Ich von euch möchte oder was Ich euch gebe, das geht nur uns Vater und Kind - etwas an. Sollte zwischen unserer Liebe noch ein Dritter stehen?
Das wäre doch bei einem gegenseitigen Liebesaustausch äußerst hinderlich.
192
Macht Schluss mit euren Zweifeln; sie bringen euch nur Unruhe!
Bittet Mich um Erkenntnis, und Meine Liebe wird euch erkennen lassen!
Geht die nächst höheren Stufen ohne menschliche Stützen weiter. Segnet alles
Gewesene, und geht zügig voran - dem Kommenden entgegen. Legt eure
Liebessehnsucht auf den Boden eurer Vorstellungen und geht über diesen
vorbereiteten Weg eurer Vervollkommnung entgegen. Dies allein bringt euch weiter.
So wie sich der Winter vom Frühling unterscheidet,
so unterscheidet sich das bisherige weltliche System von der neu anbrechenden Zeit!




Diszipliniert eure Gedanken!
Entzündet euer Licht an Mir und lasst es weithin strahlen!
Schenkt Mir eure Gedanken, euer Tun - einfach alles!
Übergebt Mir eure Freiheit, eure freie Zeit, ja alle Stunden eures Tages!
Ich wirke durch den einen Menschen auf diese Art und durch einen anderen auf eine
ganz andere Art. So ist z.B. der eine im Äußeren wirkend, während der andere mehr
im Verborgenen seine geistige Höchstform erreicht. Ihr könnt selbst nicht beurteilen,
was für euch das Beste ist.
Ich, euer euch liebender Vater, trage Meine große Liebe zu euch hin.
Es liegt jedoch an euch, ob ihr Meine Liebe annehmen wollt oder nicht.
Ihr seht das Aufblühen und Verblühen. Das eine erweckt in euch leichte Freude und
das andere leichte Trauer. Jedes Meiner Pflänzchen hat das Recht auf das ‚Sich-Entfalten’. Urteilt darum nicht! Ein Gänseblümchen wird genauso zu seiner Höchstreife
gelangen wie eine edle Rose. Und beide Blumen werden einmal verblühen, und beide
Wurzeln werden wieder zum Treiben kommen und neue Blüten hervorbringen.
Ihr, Meine Liebespflänzchen, sollt euch dem göttlichen Liebeslicht öffnen,
das euch bis ins Mark hinein erneuert, erwärmt und euch Mir näher bringt!
Ihr seht die unendlich vielen Gewächse in Meinem menschlichen Garten. Es sind
zwar in Meinen Augen nur ein paar wenige Seelen, doch sie ängstigen euch. Ihr fragt
euch, ob ihr in dieser Masse ‚Mensch’ überhaupt bestehen könnt. Doch das soll für
euch keine Frage sein. Blüht vor Meinen Augen in großer Vollendung!




Ich weiß um eure zarte Blüte, um eure schöne Form.
Ich weiß um eure Belastbarkeit und Blühdauer.
Ich weiß um die Länge eurer Entwicklung.
Ich weiß, wann und wie Ich euch als Heilpflanze der Welt anbiete, damit
sie durch euch gesunde.
193
Ihr seht, dass bei euren Knollenbegonien die einen Triebe geradezu in die Höhe
schießen, während sich die anderen mühselig - Millimeter für Millimeter - empor
quälen. Die Letzteren haben ihre feinen Würzelchen noch nicht in den nährenden
Boden verankert, um die Wachstumsnährstoffe aus ihm zu ziehen.
Ich bin dieser nährende Boden. Ich bin stets bereit, euch und allen dürstenden Seelen
Mein lebendiges Lebenswasser zu geben, auf dass das geistige Wachstum beginne
und euch zu neuem Leben führe. Seid Meine sprießenden Triebe, Meine blühenden
Pflänzchen, die die Schönheit Meiner Geisteswelt widerspiegeln sollen.
Haltet euch aber nicht am Aufblühen und Verblühen auf! Das sind normale
Erscheinungen und nicht der langen Rederei wert. Achtet eher darauf, dass ihr selbst
von einer Ein-Tage-Blüte zu einer Dauerblüte heranreift, die ohne Unterlass für Mich
zeugt und Meine Schönheit der Welt als geistige Nahrung anbietet. Ich erwarte von
euch, dass ihr von Mir und eurer geistigen Heimat Zeugnis abgebt, auf dass auch
andere Menschenpflänzchen zu Dauerblühern werden.
Gehe weiter, denn Ich sorge in Liebe für dich.
Schaue nicht auf die Welt, schaue auf Mich.
Wisse, Ich lasse dich den einsamen Höhenweg gehen,
und du wirst dort immer mehr Meine Schönheit sehen.
Du gehst an Meiner Hand, du bist mit Mir allein.
Kann es mit irgendeinem anderen Freund herrlicher sein?
Es ist reinste Liebe, die dich dem Weltlichen entfremdet,
die dich in die Einsamkeit hinaus entsendet.
Denn dort - in der Stille - findest du Mich.
Denn dort erfährst du Mein Liebeswirken um dich.
Du fühlst, du siehst, du hörst und weißt,
dass dein Vater dir Herrlichstes erweist.
So eile; tritt ein in dieses unsterbliche Sein,
und ewig wirst du erfahren die Liebe Mein,
die Ruhe, die Geborgenheit, das geistige Wehen;
und es wird an dir Göttlich-Großes geschehen.
Atmet dieses universelle Liebeswehen in euch ein! Nutzt bestens eure Zeit zu eurem
Aufbau, zu eurer Entfaltung, auf dass ihr schnell eurer Vervollkommnung
entgegenreift, die vonnöten ist, wenn ihr für Mich Zeugnis ablegen werdet. Mein
Geist will euch erfassen und zu einem Werkzeug Meiner Liebe schmieden. Wisst
aber: Euer freier Wille ist es, der Mich gewähren lässt - oder auch nicht.
Ich bitte euch, dass ihr täglich in die geisterfüllte Stille geht. Nehmt euch die
notwendige Zeit und Ruhe und stellt Verbindung mit Mir her. Einmal wird auch euch
ein Licht aufgehen, und ihr werdet den Erfolg eurer Ausdauer erkennen.
194
Weihe der Nacht! Nacht, geboren zum Leben - zum Licht des Tages werdend. Mein
Segen ruht auf allem, das durch Mich zum Sein erhoben und zum Leben erweckt ist.
Mein Lebens- und Liebeswille ruht in allem, das Ich zeugte. So gab Ich
immerwährendes geisterfülltes Leben - erfüllt von göttlichem Sein.
Lauscht in euch hinein; ihr findet Mich in euch!
Überlasst Mir eure bescheidenen Wünsche; steckt euer irdisches Begehren zurück.
Euer Verlangen, hin und wieder mit Geistesgeschwistern Kontakte der
Zusammengehörigkeit auszutauschen, kenne Ich wohl. Übergebt Mir eure
Geschwister. Lasst Mich machen. Durch euer gedankliches Hinweggeben beglückt
Ihr Mich zutiefst. Das, das ihr Mir übergebt, das ist in guten Händen.
Ihr werdet einmal bekennen müssen, wes Glaubens ihr seid!
Die heutige Zeit gilt als glaubenslos. Doch sage Ich euch, dass sich den Menschen
eine Unmenge aufdrängt, das für sich den Anspruch auf Glaubwürdigkeit erhebt und
den Glauben der davon Abhängigen auf sich vereinen will. Jeder und jedes wirbt um
Glaubhaftigkeit. Jeder Redende wirbt darum, dass seinen Darlegungen Glauben
geschenkt wird. Doch wisst ihr, dass weltliches Reden keineswegs seine Richtigkeit
haben muss. Allein Meinen Worten ist die höchste Glaubwürdigkeit zu eigen.
Ich frage euch: „Warum glaubt ihr Mir trotzdem nicht vorbehaltlos?“
Ihr könnt Mir glauben - oder auch nicht. Da eure Augen aber nur vordergründig
sehen, so ist auch euer Glaube meist nur auf das Vordergründige gerichtet. Wahrer
Glaube ist aber mehr als nur ‚sehen’. Wahrer Glauben ist ‚mit dem Herzen sehen’!
Es kommt auch darauf an, wem ihr euren Glauben schenkt. Eine Fehlhandlung
eurerseits ist z.B. nicht dem Nächsten anzukreiden mit den Worten: „Ja, ich habe
geglaubt .....“ Der Nächste kann euch wohl etwas vortäuschen, aber glauben und nach
dem Geglaubten handeln, das tut ein jeder Mensch selbst. Also sind auch die
angeblich Irregeleiteten eigenverantwortlich schuldig, wenn sie sich widerstandslos
ins abschüssige Verderben führen lassen. Sie hätten doch Mich in ihrem Herzen
fragen und sich - aufgrund der erfahrenen Wahrheit - anders entscheiden können!
Durch Mich wird alles neu werden. Ich sage dies, um euch zur Umkehr zu bewegen.
Ich gab euch den freien Willen, damit ihr nach eigenem Gutdünken handelt.
Ihr könnt immer noch lernen, Meine Stimme zu hören. Danach, im Trubel des
kommenden Geschehens, verstehen Mich nur noch sehr wenige Menschen, nur jene,
die in sich die Antenne zu Mir gefunden haben. Werdet auch ihr Mich hören können?



Jedes Meiner Geschöpfe ist nun gerufen, auf eigenen Beinen zu stehen!
Jeder Mensch sollte sich baldigst seiner eigenen Entscheidung stellen!
Alles Sein muss nun selbstverantwortlich seine Wege gehen!
195
Das Wissen um das bevorstehende Geschehen ist für euch kein Freischein, um
unberührt durch diese umwerfenden Veränderungen zu gelangen. Ihr müsst täglich
gewaltige Anstrengungen unternehmen, um letztendlich auf Meinen Weg zu
gelangen.
Ihr alle seid aufgerufen, euch für den göttlich-geistigen Weg zu entscheiden. Die Zeit
eurer öffentlichen Tätigkeit beginnt. Macht euch bereit. Nehmt Abschied von der
irdischen Gefangenschaft. Macht einen Schlußstrich unter euer bisheriges Leben.
Legt eure vergangene Lebensbilanz in Meine Hände und beginnt in Zusammenarbeit
mit Mir ein neues Leben.
Ich gebe den Startschuss. Und die Seelen, die bereitet sind, werden den Start
wahrnehmen, agieren und Großes mit Mir vollbringen. Die anderen aber, die nicht
vorbereitet sind, werden unfähig sein, zu agieren. Sie werden der Hilflosigkeit
preisgegeben sein und von den dunklen Mächten getrieben werden, die dann ihre
letzte Kraft einsetzen darf. Diese Menschen sind an ihrem Desaster selbst schuld.
Durch ihren Unglauben haben sie der dunklen Macht zur Herrschaft über sich
verholfen.
Euer Unglaube hält euch fern von Mir. Ich habe allergrößtes Interesse, dass ihr euch
Mir anschließt. Ich erbitte Mir von euch ein noch größeres Vertrauen, da Ich sonst
nicht durch euch wirken kann. Wie könnte Ich durch euch Meine Worte fließen
lassen, wenn ihr sie immer noch anzweifelt? Und wenn sich Meine Worte zu
widersprechen scheinen, so wisst, dass Ich dadurch auch verschiedene Richtungen
aufzeigen kann, die die Situationen von den unterschiedlichsten Seiten beleuchten.
Ihr seid aufgefordert, Meiner Sprache in eurem Inneren Gehör zu geben und ihr zu
folgen.
Die Seelen, die sich von Mir getrennt haben,
werden einmal darbend nach Mir verlangen und sich nach Hause sehnen.
Ich lasse euch stets die Freiheit, zwischen einer oder mehreren Möglichkeiten zu
entscheiden. Und was euch im ‚Namen Gottes’ von außen angeboten wird, das könnt
ihr in eurem Inneren auf seine Richtigkeit hin überprüfen. Längst nicht alles, das sich
Meines Namens bedient, muss von Mir kommen. Längst nicht alles, das so scheint,
als ob Ich es von euch fordere, ist göttlichen Ursprungs. So grämt euch nicht über
Worte, die in ‚Meinem Namen’ zu euch gelangen und euch als falsch erscheinen.
Hört und prüft nach innen und nach außen - und das Beste lasst an euch wirken.
Alles Dunkle muss sich offenbaren, muss sich der Öffentlichkeit preisgeben. Nichts
lässt sich auf Dauer verheimlichen. So ist es auf jeden Fall besser, wenn die eitrigen
Geschwüre aufbrechen und sich entleeren. Das ist zwar unschön anzusehen, aber es
besteht die Möglichkeit zur inneren Heilung und Gesundung.




Bittet Mich, dass Ich euch bei der Rückführung beistehe.
Bittet für die, die noch von der dunklen Macht gefangen gehalten werden.
Bittet für sie, damit an ihnen Meine Erlösung geschehe.
Bittet für jene, die Meiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen.

Bitte, denn Ich kann ohne euer Bitten nichts tun. Versteht das.
196
Wüsstet ihr, was Meine Liebe für euch bedeutet! Ahntet ihr um Meine Fürsorge,
gerade für euch, ihr würdet aus dem Jauchzen nicht mehr herauskommen. Seht Meine
Liebe allüberall! Seht sie mit eurem liebenden Herzen.
Ihr erkennt Mich nur begrenzt,
und so können auch eure Gedanken, Worte und Werke nur begrenzte sein.
Geht unverzagt weiter. Begehrt nichts Weltliches mehr; begehrt auch nicht mehr die
Stütze eurer Geschwister. Auch sie sind schwach; genauso wie ihr. Sie sind nur durch
Mich stark und voller Bewusstsein, und dieses sollt auch ihr erringen. Das ist Mein
Wunsch an euch. Ich möchte euch stärken, auf dass ihr den Schwachen in diesen
entscheidenden Zeiten Trost und Hilfe seid - in Meinem Namen.
Es wird allerhöchste Zeit für eure vollständige Öffnung.
Ich will und muss euch total einsetzen können. Dazu müsst ihr völlig offen sein.
Nur dann kann Ich eure Hülle benutzen und Großes durch euch bewirken.
Es ist an der Zeit, dass eure Liebe auf alle Menschen und alle Wesenheiten
übergreift. Wie soll Meine Liebe durch euch fließen, wenn ihr sie immer wieder
abblockt? Ihr könnt nur dann Meinen Auftrag erfüllen, wenn eure Liebe alles erfasst,
wenn alles Geschehen durch eure Liebe erfasst wird. Lasst alle Seelen eure Liebe
erfahren, die doch die Meine ist. Das ist das Gebot der Stunde.
Die Menschen in eurem Vaterland pflegen die Ruhe und wiegen sich in dem Traum,
dass alles Beunruhigende wieder ins rechte Lot kommt. Die meisten wissen nicht,
dass die momentane Situation nur die Ruhe vor dem Sturm ist, der mit Sicherheit
brausen wird, um eine Reinigung herbeizuführen. Ihr wisst, warum. Dieser Sturm
rüttelt schon jetzt an den Menschenherzen und weckt so manche Erdenkinder auf.
Gebt großzügig Meine Liebe weiter. Lebt Mich; liebt Mich! Schaut in euch hinein,
und sucht noch intensiver nach Mir. Ihr sollt Meine Liebeswerkzeuge sein, nicht nur
dann und wann - sondern immer. Zweifelt nicht. Nehmt euer Wissen, und wandelt es
um. Ich ebne euch eure Wege. Verteilt Meine Gabe an die Hungernden; sie warten
auf euch! Ich werde euch an den verschiedensten Orten mit den unterschiedlichsten
Menschen zusammenführen. Seht euch als Botschafter Meiner Liebe!
Kommt an Meine Vaterbrust. Dort werdet ihr euch geborgen fühlen; dort hört man
euch; dort liebt man euch; dort verlangt man nach euch. Kommt zu Mir, wie ihr seid.
Ich werde euch alles sein.



Hier werdet ihr euch niemals ungebraucht oder überflüssig fühlen.
Hier werden eure seelischen Verletzungen Heilung erfahren.
Hier wird eure Sehnsucht mit der Meinen gestillt.

Hier schmelze Ich euer Innerstes zur Liebesglut ein.
197
Geht bewusst und zielstrebig Meine Wege. Alles, das euch auf ihnen begegnet, ist
von Mir gewollt und dazu gedacht, euch reifen zu lassen. Geht nur noch mit Mir.
Seht Mich immer neben euch, in euch. Unterhaltet euch mit Mir. Besprecht euch mit
Mir. Tut nie mehr etwas ohne Mich. Wir gehören doch zusammen.
Ihr erfahrt durch Mich eine Stärke, die euch die Welt absprechen wird. Eure
Liebesfähigkeit wird in euch ungeahnte Reserven eröffnen, die niemand erkennen
kann. Nur die geistig Sehenden werden um den Ursprung wissen. Durch euer Bitten
kann Ich euren Geschwistern viele Gnaden schenken und ihre Herzen für Mich
bereiten.
Segnet ohne Unterlass!
Euer Leben sei ein heiligmäßiges Tun voll liebender Geduld, Demut und Hingabe.
Vergangenheit - und doch Gegenwart! War es, oder ist es, oder wird es einmal sein?
Wann war der Beginn, und wie ist das Ende? Wir wissen, dass wir vor undenklichen
Zeiten unseren Weg begannen, gezeugt vom Vater allen Seins und von IHM mit dem
schöpferischen Odem versehen wurden. Aber genauso dürfen wir wissen, dass es
niemals ein Ende geben wird, in alle Ewigkeiten nicht, weil Leben lebt und in allen
Ewigkeiten ewig leben wird.
Bedenken wir die Tatsache: ewig, immerwährend. Ein Hauch des Allfriedens
umweht uns, dringt in unser wehmütig fühlendes Herz und bringt tröstende Stille,
Ruhe, Geborgenheit und den belebenden Segen des Schöpfers.
Seele, begreife - und sei entzückt darüber, dass du lebend vom Leben umfangen bist
und stets zum neuen, ewigen Leben gewandelt wirst! Atme ein den Odem des Alls;
nimm den köstlichen Trank des Lebenswassers, kredenzt von der heiligen Macht des
Göttlichen. Atme und erfülle die Lebenszellen mit dem Elixier des Schöpferischen.
Gebt, die ihr festhalten wollt, was euch nicht gehört!
Nichts ist euer Eigen, auch wenn ihr etwas besitzen solltet.
So handhabt euren Besitz, als hättet ihr nicht und ihr werdet Reichtum in Fülle besitzen.
Tag und Nacht sind geschaffene Zeiten, um träges Leben zu durchlichten. Sie
durchpulsen mit stetem Gleichmaß die Glieder des Leibes, um Leben zu erneuern.
Und so wie Sonne und Mond sich am Firmament abwechseln, so wird sich auch
einmal unsere irdische Hülle zurückziehen - und Leben wird neuem Leben Platz
machen.
Du bist Teil der Gesamtheit, das zur Einheit mit Mir, zum pulsierenden Leben wird.
Noch liegen Welten zwischen uns, die trennen. Die Liebe wird einmal die
Entfernungen entmachten, wird Geist zu Geist führen, wird durch Schwingungen
anziehen, integrieren, wird alles Leben in einer homogenen Masse des UniversalEins lösen und doch auch verbinden mittels dem Bindeglied ‚Liebe’.
198
Seele, begreife dein Woher und Wohin! Begreife, dass Ich in dir lebe, ja in allem, um
ewig zu leben in unendlich vielen Partikelchen Meines Seins, Zellen gleich, in einem
gigantischen Lebensprozess existierend, unauslöschlich seiend, bestehend als Teil
des Gesamten, das ausmacht dieses gewaltige kosmische Universum.





Liebe ist der belebende Geist des Universums, die gärende Hefe des
Lebens, die getrenntes Leben, das aus unendlich vielen Ichs besteht, zu
einer geisterfüllten Gemeinschaft von Liebeskindern vereinigt.
Liebe ist also der Urgrund, der letztendlich allein existent ist und durch
nichts seiner Herrschaft beraubt werden kann.
Liebe ist die Gesamtheit aller Ergebnisse Meines All-Seins.
Liebe ist Leben, Form, Frucht, Fülle, Weisheit, ist Anfang und Ende, ist
Zeit und Ewigkeit.
Liebe ist Mein Geben und Nehmen, Mein Ein- und Ausatmen, Mein
göttliches Sein und Wesen.
Gehe, Mensch, in den Urgrund deines Selbst, und du wirst Mein Ich erkennen! Du
bist Mein Ich! Du bist Ich und auch Du! Du bist ‚Du-Ich’, also eine Einheit mit zwei
Komponenten: ‚Du und Ich’; eine Glocke, im Zweiklang schlagend, Leben mit
innerem und äußerem Gehalt, nie vergehend, in Ewigkeit bestehend.
Arbeitet mit aller Kraft an eurer Vervollkommnung!
Lasst euch vom Geist Gottes für euren Dienst im Dies- und Jenseits zubereiten!
Macht es euch zur Gewohnheit, Mir möglichst 2-mal täglich eine halbe Stunde eurer
Zeit zu schenken. Dann plant auch noch das Schreiben mit ein. Auch zwischendurch
sollt ihr Mir eure Gedanken schenken. Horcht in euch hinein, bis ihr Mich richtig
versteht. Das muss sein. Ihr müsst in der Lage sein, den Meinen zu helfen, die Ich
euch anvertrauen werde. Sie warten auf euch. Ihr dürft eure hoffenden Geschwister
nicht enttäuschen. Ich möchte ihnen - durch euch - Barmherzigkeit erweisen.
Deckt alles Fehlverhalten mit dem Mantel des Verstehens, des Vergessens, des
Verzeihens - ganz einfach mit Liebe zu! Die hauptsächliche Aufgabe Meiner
Geliebten ist das Verbreiten von Liebe, von Liebe in vielfältigster Art und Weise. Ihr
wisst inzwischen auch, wie beglückend diese Aufgabe für euch ist. Je weiter ihr in
diese eure Aufgabe vordringt, je beglückender werdet ihr selbst sein. Euch wird dann
auch das liebende Verstehen immer leichter fallen.
Schenkt Mir eure Gedanken!
Ihr seid dann leer, und Ich kann euch mit Mir füllen.
Ihr könnt euren Reifezustand nicht forcieren - und sollt es auch nicht tun. Ich
bestimme den Zeitpunkt, wann für euch die weiteren Gaben - zum Weiterreichen an
eure Geschwister - angebracht sind. Ich allein weiß, was euch in jedem Moment
innerlich und äußerlich gut tut und wann der richtige Moment gekommen ist, um die
Bedürfnisse Meiner Kinder zu stillen.
199
Macht euch auf und zögert nicht;
bringt hervor Mein liebend Licht.
Entzündet mit Meiner Liebesmacht,
die bangenden, frierenden Herzen ganz sacht.
Es wird nun licht auf dieser Erde,
denn Ich sprach über ihr das ‚Es werde!’.
Und überall beginnt nun ganz behände
das neue Leben, denn es ist Zeitenwende.
Alles wird umgekrempelt, neu formatiert,
wird gesäubert, gefiltert, neu poliert.
Denn es wird ein neues Äon beginnen:
Hört ihr nicht schon die neuen Töne erklingen?
Halleluja, es lebe der höchste GOTT und Herr;
IHM sei Ruhm, Lob, Preis und Ehr’.
Ihm sei jubelnder Gesang - allezeit.
Seid ihr auch schon für Seinen Empfang bereit?
Gottvater breitet Seine Arme aus;
all Seine Treuen holt ER in Sein Vaterhaus.
ER ist voll der Freude über die Seinen,
die glücklich sind, die Freudentränen weinen.
Natur und Kreatur ist erwacht und bringt Mir auf ihre Weise Jubellieder dar. So sollt
auch ihr tun. Wisst, Ich bin nicht ehrsüchtig. Doch ihr müsst lernen, euch liebend und
demütig allem Seienden zu beugen, so auch Mir, dem Allerhöchsten, der da ist und
ewig war und ewiglich sein wird. Mein Sein ist grenzenlos. Das göttliche Leben ist
auch euer Leben. Ihr seid ein winziger Teil von Mir. Und wie oft dünkt ihr euch hoch
erhaben über Mich.
Ihr lasst euch durch äußere Umstände allzu schnell von Mir abbringen. Das ist nicht
gut. So kommt ihr nicht voran. Wie soll Ich Mich euch ganz anvertrauen, wenn ihr
Mich immer wieder abhängt? Ihr unterbrecht so oft den Kontakt zu Mir, auch
während dem Schreiben - und Ich kann warten. Hättet ihr das auch gern? Nein. Denkt
bitte daran, dass ja ihr zu Mir kommen müsst, dass ihr euch ‚Sprech- und
Schreibstunden’ erkämpfen müsst - und nicht Ich. Haltet das ein, das ihr versprochen
habt. Erweist Mir die Mir zustehende Aufmerksamkeit.


Wisst, dass sich selbst unter Unvollkommenheiten Teilchen von
Vollkommenheiten befinden.
Wisst aber auch, dass nahezu Vollkommenes noch von einem leichten
Anflug von Unvollkommenem umgeben ist.
200
Ihr könnt nicht wissen, was die Zukunft für euch bereithält. Darum seid wachsam.
Nur begrenzt könnt ihr euren Weg bestimmen. Nehmt den gefüllten Becher meiner
Gnade an. Er wird euch Stärke auf euren Wegen sein.
Ich trage allergrößte Sorge für euch. Ihr merkt an vielem, wie Ich eure Wege führe,
wie Ich für euch vorplane, wie Ich eure Situationen einfädle und wie Ich alles tue,
um euch sachte für Mich zu bereiten.
Doch die Zeit ist überreif geworden, und ihr solltet auf eigenen Beinen stehen.
Ihr seid gefordert, Zeugnis von Mir abzugeben. Ich rechne auf euch.




Erglüht in dem brennenden Wunsch, euch ganz zu verschenken!
Gebt euch als brennende Fackel Meinem Liebesfeuer total hin. Nur so kann
Ich Großes durch euch zu wirken!
Wisst, dass euer Liebewille und euer Gehorsam das Entsagen leicht macht!
Lasst die Worte: „Vater, Dein Wille geschehe!“ Wirklichkeit werden!
Strebt in Meinem Geist immer weiter. Haltet euch stets in Meinem Wartezimmer auf,
und Ich werde euch jederzeit rufen können. Räumt Mir alle Möglichkeiten ein, auf
dass Ich an euch tun kann, was Ich für angebracht halte.
Je bewusster ihr Meinen Weg geht, desto leichter ist er zu absolvieren.
In der jetzigen Zeit, in der euch das Althergebrachte genommen scheint
und in der euch das Neue noch nicht gegeben ist, müsst ihr viel Geduld aufbringen.


Es gilt zu glauben, ohne zu sehen und ohne zu wissen.
Es gilt, das sich Angeeignete und Gelernte auszuführen, ohne
ununterbrochen Hinweise und Anweisungen zu erhalten.
Strebt nach dem göttlichen Ursprung in euch! Lasst euch von nichts und niemand irre
machen. Euer Wegweiser ist in euch, und nur ihm seid ihr in erster Linie verpflichtet.
Stimmen Forderungen von außen mit den inneren Gefühlen überein, dann könnt ihr
sicher sein, die rechten Impulse erhalten zu haben.
Ihr empfangt reichlichste Beweise Meiner unendlichen Liebe. Ihr seid geführt.
Habt Geduld, bis ihr erkennen dürft!
Trauert nicht um die Geschwister, die Ich von euch weggeführt habe! Auch sie
müssen auf dem von ihnen Gelernten aufbauen, wie auch ihr es müsst. Dankt
vielmehr, dass ihr die Gnade einer kurzzeitigen Zusammenführung erfahren durftet.
Mein Wirken durch euch ist ein liebevolles Wirken. Mit eurer Liebe, mit euren
Liebesimpulsen und Liebestränen werdet ihr Härtestes erweichen können - durch
Mich.
201
Wenn ihr einmal nicht zur Aktivität engagiert seid, dann steht ihr etwas hilflos da und fühlt euch überflüssig. Glaubt Mir, viele eurer Geschwister fühlen sich derzeit
überflüssig. Sie werden scheinbar nirgends mehr gebraucht. Sie fühlen sich auch
nicht aufgefordert, etwas Sinnvolles zu tun. Sie sind oft so blockiert, dass sie die vor
ihnen liegenden und notwendig zu erledigenden Aufgaben nicht mehr erkennen.
Das ‚Ungebrauchtsein’ liegt zumeist beim Untätigen selbst,
denn er ließ sich nicht beizeiten für Meine Dienste dingen.
Gebt Meinen Frieden weiter! Segnet! Baut auf Meine Liebe auf; sie soll euch stets
wertvollster Besitz sein. Geht den geraden Weg zu Mir. Ich sehne Mich so sehr nach
eurer Liebe, nach euch selbst - so wie ihr seid. Ich sehne den Moment herbei, in dem
ihr den letzten Schritt auf Mich zu macht und wir uns dann für ewig vereinigen
werden. Für diese Wiedervereinigung rentiert es sich, alles auf sich zu nehmen, das
euch auf eurem Weg begegnet. Es rentiert sich wahrlich, allem Sinnlosen zu
entsagen, um das Wertvolle aus Meinen Händen zu empfangen.




Teilt eure Zeit bewusster ein!
Nehmt euch für das Wichtige mehr Zeit.
Beendet eure Unstetigkeit!
Bedenkt, solange ihr noch nicht völlige Ordnung um und in euch
geschaffen habt, solange kann Ich euch auch keine weiteren Aufgaben
übergeben.
Was an euch geschieht, das geschieht nur auf Meine Veranlassung - und ist
notwendig. Es ist kein Verdienst von euch. Würde Ich die jeweiligen Situationen
nicht entsprechend lenken, kämen auch die Resultate nicht ans Licht.
Euer Wirken bin Ich.
Tue Ich nichts an und durch euch, dann geschieht auch nichts an und durch euch!
Trauert ihr noch um Vergangenes? Sorgt euch doch nicht mehr um das, das vorbei
ist. Übergebt es Mir. Schaut auf das, das vor euch liegt! Ihr wisst, dass die Zeit für
diese gigantische Umwandlungs-Aktion reif ist. Im Geistigen ist alles vorbereitet
bzw. in voller Aktion. Seid auch ihr es?


Segnet alles, das Mein Leben in sich trägt.
Entzündet euch an Meiner Liebe.

Tragt Mein Liebesfeuer in eure Welt, auf dass sie sich erwärme und zu
neuem vergeistigtem Leben erwache.
Aus den kurzen Momenten des Erwachens, Wachsens, Blühens, Reifens geht das
Wachstum bis zur vollendeten reifen Frucht stetig weiter, um sich nach deren Ernte
zurückziehend im Geistigen zu regenerieren - zum erneuten Erwachen.
GOTT ist reinste Liebe! Es ist für euch jedoch nicht so einfach,
Göttliches in seiner Erhabenheit und Klarheit erfassen und ertragen zu können.



202
Bringt euren Geschwistern Meine Liebe! Gebt Mich weiter!
Geht bewusst den Weg, der gradlinig zu Mir führt!
Geht euren Weg möglichst ohne Irr-, Um- oder Rückwege. Ich selbst führe
euch den rechen Weg. Schließt euch Mir an. Gebt das irdische Suchen auf.
Ihr werdet alles besitzen, wenn ihr Mich gefunden habt.
Gedenkt auch immer wieder eurer himmlischen Mutter Maria.
Auch sie führt euch. Sie ist Mittlerin - hin zum göttlichen Vater.
Oftmals bin Ich euch ganz nahe. Doch ihr wollt Mich allzu gern auf eine andere Art
erfahren. Und dann lehnt ihr Mich - so, wie Ich euch entgegenkomme - ab und
erwartet, dass Ich Mich euch ganz anders zeigen solle. Doch ist es Meinem göttlichen
Ratschluss unterstellt, zu entscheiden, wie Ich Mich euch zeige - und ihr werdet Mich
so akzeptieren müssen, wie Ich euch entgegenkomme.
Werdet geistig beweglicher! Wie soll Ich sonst durch euch wirken können?
Wisst auch, dass wenn Ich euch mit einer Gabe beschenke, dass diese Schenkung
einer Gegengabe von euch bedarf. Erledigt daher euer Geben unverzüglich, und ihr
werdet schneller in eurer Reifung weiterkommen.
Vertraut auf Mich! Ich bin mit euch und werde alle eure Gespräche lenken.
Ich bin eure Mitte. Seid ihr in Mir, dann gelingt euch alles; dann habt ihr ausgesorgt.
Habt Geduld und Vertrauen in Meine Führung. Das Gewohnte wird sich ändern
müssen, sollte eine Veränderung vonnöten sein. Seid also in eurem innersten Sein zur
Veränderung bereit! Lasst alles kleinliche Weltengerede hinter euch. Tut auf euer
Herz und lasst es von Mir füllen. Ich möchte euer Wegbegleiter sein!
Seid bestrebt, Meine Liebesgebote zu erfüllen! Gebt eure Liebe selbstlos weiter!
Heiligt euren Liebesdienst in Meinem geheiligten Sein!
Seid Mein Aushängeschild! Haltet durch!
Wachst aus dem Kindschaftsverhältnis heraus. Reift in bräutlicher Liebe heran, um
Mich - im Vollbesitz eures wahren Menschseins - immer deutlicher zu erkennen. Ihr
werdet euren wahren Bräutigam irdischerweise nicht finden. Ihr werdet keine Seele
mehr erkennen und auch keine mehr finden, die eure Liebessehnsucht mehr und
intensiver stillen könnte als Ich. Doch seid nicht traurig darüber.
Ihr braucht doch nur noch eine Quelle, die euch sättigt - Mich!
Mehrere Quellen würden euch doch - mit ihren unterschiedlichen Angeboten nur den Magen verderben.
Ich bin in euch die Wärme, die Sonne. Ich lösche eure Tränen. Meine reinen
Gewässer schwemmen die Reste eurer irdischen Verhärtungen aus euch heraus. Lasst
euch sättigen, reinigen, bereiten, stärken und innerlich verschönern!




203
Bleibt bei der einen Quelle, die Ich bin.
Bleibt mit all eurem Empfinden, eurem Begehren in Mir, und Ich werde in
und durch euch wunderbar wirken.
Bleibt in Meiner Liebe, und nichts wird euch mehr mangeln.
Bleibt in der weltlichen Bedürfnislosigkeit, und großer geistiger Reichtum
kann euch gegeben werden.
Ihr meint, dass ihr begehren sollt, um Geistiges zu erlangen. Doch auch das ist
Bindung. Ihr werdet erhalten, um was ihr bittet. Doch in der Unendlichkeit bindet ihr
euch gleich wieder an das, das ihr empfindungsmäßig ersehnt. Und Ich sage Euch:
‚Sehnt und begehrt so, als sehnt und begehrt ihr nicht!’ Bleibt frei und wollet nicht
mit Macht erreichen:



und ihr werdet die Unendlichkeit erfahren,
und ihr werdet über Besitz und Begehr stehen,
und Ihr werdet alles haben - und nichts!
Durch eure Wunschlosigkeit - auch im Geistigen - kann euch ohne Unterlass gegeben
werden. Ihr steht dann bindungslos darüber, bedient euch und nehmt - begehrt aber
nicht, für Ewigkeiten zu besitzen.
Wenn ihr selbst die Demut besitzt, Mich, euren Bräutigam nicht ‚besitzen’ zu wollen,
wenn ihr Mich nicht bindet, Mich nicht fesselt, wenn ihr Mich gar freigebt, dann erst
werde Ich euch das Köstlichste schenken können, das es gibt. Ich werde Mich selbst
immer wieder erneut schenken in einer so ungeheuren Ungebundenheit und Freiheit,
die jeden bindenden Zwang entbehrt. Und diese Liebe, Meine Bräute, wird das
Köstlichste sein, das es überhaupt gibt.
So bitte Ich euch, dass ihr selbst das geistige Wollen aufgebt und mehr und mehr nur
noch getragen und schwebend den Realitäten lebt. Sie sind um euch. Ihr braucht sie
nicht zu entbehren; ihr braucht sie nur aufzunehmen. Lasst Meinem Sein in euch
freien Lauf. Ich führe euch doch von Erkenntnis zu Erkenntnis. Eure Sinne werden
sich öffnen. Eure Gedanken und euer Herz werden dann nur noch Mich beherbergen.
Wenn ihr euch unter Menschen fremd, einsam und unverstanden fühlt, dann wisst,
dass auch Ich Mich so fühle. Aber wisst, Ich bin neben euch. Wir gehen gemeinsam
diesen Weg durch die Kälte. Doch miteinander ist es uns warm, und wir ergötzen uns
an dem wiedergefundenen Glück unserer innigen, sich immer erneuernden Liebe, die
uns fest zusammenschweißt. Auf diese Art entsteht unendlich viel des Glücks, und
ihr werdet dieses Glück nie bis zur Neige ausschöpfen können, weil es viel zu viel
ist. Ihr werdet von hier nehmen und von dort empfangen. Diese Glückseligkeit wird
nicht nur in den höchsten Höhen erblühen. Ihr werdet sie auch in den tiefsten Tiefen
erleben. Dieses Liebesglück wird sich auch in Form von Leid offenbaren, das würdig
ist, getragen zu werden.
Euer Glaube wird euch die Sinne öffnen, und eure Seele wird erkennen!
204
Seid nicht einseitig ausgerichtet. Nehmt alles auf. Je mehr ihr Mich in euch wirken
lasst, desto höher oder auch tiefer werdet ihr in Meine Wesensgründe eintreten, die es
zu erkennen und zu beherrschen gilt.
Fürchtet nicht um eure Schwachheit!
Mit Mir seid ihr die Stärke und vermögt aus ihr heraus Großes zu wirken!
Ihr werdet durch eure Übergabe an Mich nicht mehr nur ‚Ich’ sein. Der Grund der
Übergabe ist: sich selbst zu geben, sich ganz zu übergeben. Und alles, das dann
geschieht, wird durch den Nehmer ausgelöst. So werdet ihr, je bewusster eure
Übergabe ist, umso sicherer von Dem übernommen und geführt werden - und so zu
Dem werden, Dem ihr euch unterstellt habt.










Glaubt, dass alles, das Ich euch zukommen lasse oder das Ich euch nehme,
zu eurem Besten ist. Es bringt euch Mir näher.
Glaubt, dass Ich euch eurer Vervollkommnung entgegenführe.
Glaubt, dass Ich Mich um euch kümmere.
Glaubt, dass Ich euch auch aus den größten Unsicherheiten herausführe.
Glaubt, dass Ich Mich auch der Euren annehme.
Glaubt, dass Ich euch Aufgaben gebe - und sie auch wieder nehme.
Glaubt, dass Ich Meine wahren Kinder kenne, sie immer intensiver zu Mir
heranziehe und sie auch immer mehr reinige.
Glaubt, dass stets Mein Wille geschieht.
Glaubt und vertraut, dass Ich in der Lage bin, euch durch den irdischen
Irrgarten zu geleiten.
Glaubt - und zweifelt nie mehr an Mir.
Vieles habe Ich euch in den letzten Jahren gegeben, vieles habe Ich euch auch
genommen. Euer Horizont ist ein anderer geworden. An kaum noch etwas Irdisches
könnt ihr euch festkrallen. Selbst gute Freundschaften sind wie Eintagsfliegen - und
ihr seid ihrer nie ganz sicher.
Warum lasse Ich das zu? Wäre eure Liebe-Sehnsucht nach Mir und Meiner Liebe
noch lebendig, wenn ihr sie so leicht anderweitig befriedigt erhalten würdet?
Ich frage euch: „Würdet ihr Mich suchen, wenn eure Sehnsucht nach der Liebe
bereits gestillt ist?“ Ihr würdet euch an Liebespartikelchen klammern und ließet die
Fülle uninteressiert beiseite. Ihr würdet ein Staubkorn, das ihr unter der Lupe erspäht,
euer Eigen nennen, aber die Weite der Ebene, den Horizont, ja alles Sehbare und
Unsehbare niemals in euch aufnehmen können. Weitet euer Sein. Nehmt die
Vielseitigkeit in euch auf!
Eine jede Seele verfügt über einen individuellen Liebeshorizont, und nur nach diesem
kann sie Liebe geben. Jede Form von Liebe ist also die höchstmöglichste Liebe, die
ein Wesen, ein Mensch in diesem Moment zu geben in der Lage ist. Was unter dieser
Höchstform der Liebe liegt, das ist Lieblosigkeit, Unfähigkeit zur Liebe.



205
Bringt Mir alles Problematische!
Erkennt, dass in eurem Leben zu viele Leerläufe sind - und ändert dies!
Lasst Mich nie mehr aus den Augen. Folget Mir nach!
Es ist eure Aufgabe, Liebe zu fördern und ein kleines Liebespflänzchen zu einem
großen entwickeln zu helfen, indem ihr jedes noch so bescheidene Pflänzchen in eure
Liebe mit aufnehmt, es mit eurer Liebe benetzt und umhüllt, auf dass es in liebender
Geborgenheit heranwächst.
Wollt ihr also Großes vollbringen, so beginnt,
eure verrosteten Beziehungen in liebevolle umzuwandeln!
Eure Gedanken verweilen oft bei eurer Gesundheit. Geliebte, euer Glaube und euer
Vertrauen zu Mir sind noch nicht felsenfest. Ihr würdet Mir sonst zutrauen, dass Ich
euch erhalten kann. Viele Meiner Kinder habe Ich auf geistige Weise ernährt. Sie
benötigten kaum irdischer Nahrung. Ihr dürftet außerdem wissen, dass Ich auch die
Erhaltung eure Gesundheit in Meinen Händen halte. Es gibt immer etwas, das euch
stärkt, das Ich euch im rechten Moment zum Regenerieren zukommen lassen kann.
Es ist euch aber auch durchaus möglich, dass ihr aus Liebe zu Mir auf so manches
Ungute, das euch geboten wird, verzichtet. Es ist schon ein Gebot der Vernunft, die
gesunden Speisen und Getränke den gesundheitsschädigenden Produkten
vorzuziehen. Segnet eure Nahrung, denn auch dies trägt zu eurem Wohlbefinden bei!
Ich bitte euch, dass ihr den Weg zu Mir vertrauensvoll geht
und euch nicht von den irdischen ‚Weisen’ beunruhigen lasst.
Viele Gaben habe Ich euch geschenkt, auf dass ihr sie zum Wohle aller gebraucht.
Geht also nicht so sparsam mit ihnen um. Das, das ihr an Liebesgaben verstreut, das
erhaltet ihr von Mir wieder einmal zurück. Je mehr ihr Meine Gaben weitergebt, je
reicher wird euer Lohn sein, den ihr wiederum unter den Ärmsten verteilen sollt.
Handelt im Kleinen allzeit so, wie Ich es im Großen tue!
Für eure notwendige Erkenntnis und Weisheit sorge Ich.
Ihr erhaltet stets so viel, wie ihr für euren Erdengang und eure Bemühungen benötigt!
Was ihr zu eurer geistigen Reife erbittet, das wird euch von Mir gegeben.
Bittet Mich immer wieder, dass sich euer Liebesvolumen vermehre!



Nehmt alles aus Meiner Hand an. Dankt dafür, und arbeitet damit!
Vermehrt euer geistiges Besitztum, indem ihr es unter die Notleidenden
ausstreut; denn das, das ihr in Meinem Namen weitergebt, das wird auch
gleichzeitig euer Eigen sein.
Wisst, gerade euch benötige Ich, um Meine Liebesgaben weiterzureichen.
206
Ich spreche über euch Mein ‚Effeta’, und ihr seid Meinen Einstrahlungen geöffnet.
Es sind noch so manche Geschwister um euch, denen ihr eher die kalte Schulter
zeigen möchtet als eure liebende Anteilnahme. Ihr flüchtet euch in
Teilnahmslosigkeit oder Selbstmitleid, weil ihr den liebevollen Schritt zur
Versöhnung nicht machen wollt. Ich kann euch aber solange nicht voll für Mich
einsetzen, solange eure Liebe nicht zu einer einzigen Liebesschwingung geworden
ist.
Eure Liebesschwingung muss 100%-ig allumfassend sein, muss alles und jedes in
sich einschließen. Gibt es in dieser Schwingung so etwas wie ‚leere Löcher’, so
wären das Punkte, die - wie Kabelbrände im Irdischen und somit entsprechend auch
im Geistigen - ganze Flächen vom Strom abtrennten und sie nicht mit Meiner
Lebensessenz benetzten. Wäret ihr gute Elektriker, wenn ihr nur manche Lampen
zum Entzünden brächtet und andere - aus Desinteresse am Reparieren - dunkel
belasst? Nein. So manche Lampen lassen sich ja leicht entzünden. Das ist aber nicht
euer Verdienst. Ich habe sie so vorbereitet, dass sie durch einen Funken von euch
zum Erglühen kommen. Die anderen Lampen, die jedoch nur mit Mühe zum
Leuchten gebracht werden können, die sind es, die vor Mir in besonderem Maß
zählen.
Seid immer zur Öffnung bereit! Seid Mir und Meinen Einströmungen stets geöffnet.
Ich halte viel Unnützes von euch fern, auf dass ihr euch in der Abgeschiedenheit der
Welt für Mich bereitet. Das ist große Gnade! Seid euch stets bewusst, dass ihr von
Mir geschult und entsprechend vorbereitet wurdet. Dies verpflichtet euch aber auch,
die allumfassende Liebe in barmherzige Taten umzusetzen.
Ihr dürft euch nicht vom irdischen Geschehen aufreiben lassen!
Ihr empfindet das derzeitige Geschehen in eurem Vaterland als normal und ruhig.
Warum? Weil ihr und eure Sinne blind und behindert seid. Könntet ihr wahrhaft
sehen, wäret ihr geschockt und höchst beunruhigt. So aber lebt ihr sorglos dahin und
baut auf wackligem Untergrund Luftschlösser. Was bringt euch das?
Ihr dürft euer ‚Wissen’ nicht als Selbstzweck betrachten. Es wurde euch gegeben,
damit ihr mit ihm geistige Gerüste errichtet, die die schwankende Menschheit stützt.
Seid doch standhaft! Es wird noch viel Aufregenderes auf euch zukommen, und dann
ist von euch auch das Äußerste an Standfestigkeit gefordert. Wie wollt ihr dann die
Liebe leben, wenn ihr immer wieder so schnell der Lieblosigkeit verfallt? Wie wollt
ihr dann die noch größeren Probleme ertragen?
Es ist eure Aufgabe, Mir eure Nächsten zuzuführen. Es ist eine schwere Aufgabe. Ihr
habt viel erreicht, wenn ihr Mir das bringt, das Ich euch zum Veredeln anvertraut
habe. Wem sollte Ich eure Nächsten überlassen - wenn nicht euch? So übergebt sie
Mir mit eurer größtmöglichsten Liebe und Opferbereitschaft.
Wer Mir sein Äußerstes entgegenbringt,
der wird das Alleräußerste der geistigen Seinsebene erhalten.
207
Lasst in eurem Streben nach Vervollkommnung nicht nach. Eilt Mir stetig entgegen.
Eure Liebessehnsucht beflügelt euch. Bittet für all jene, die durch die Finsternis
irritiert sind. Sie brauchen euer Licht, damit sie wieder den rechten Weg finden
können.
Es ist nicht ganz so einfach, Meine Liebe zu leben. Solange ihr unter Meinem Schutz
steht, kann euch nicht so viel geschehen. Habt ihr euch aber etwas von Mir entfernt,
dann seid ihr den Anstürmen der Finsternis kaum gewachsen. Ihr erfahrt dann eure
Schwachheit und Hilflosigkeit.
Ihr müsst mit den euch gegebenen Talenten wuchern! Erzielt mit dem gelebten
Wissen größtmöglichste Erfolge! Ihr wisst jedoch, dass es nicht um das ‚Wissen’
geht, sondern um das gelebte Wirken in Liebe. So bitte Ich euch, in der
Verwirklichung dieser Liebesaufgaben nicht mehr so lasch zu sein. Wie könnte Ich
euch für Meine Ziele benutzen, wenn ihr Mir nur kurz bemessene Sprechstunden
ermöglicht, sonst aber dem Geistigen gegenüber größtenteils zugeknöpft seid und
eurem Ego-Ich lebt?
Die euch geschenkte ruhige Zeit sollte nicht dazu dienen, dass ihr in Bequemlichkeit
versumpft. Vielmehr ist euch diese Zeit geschenkt, um Wertvollstes zu vollbringen.
Ich bitte euch nochmals mit allem Nachdruck, dass ihr für Mich kämpft. Werdet
niemals müde und gleichgültig. Ihr müsst in der Lage bleiben, das Liebesschwert für
Mich zu schwingen. Geht segnend, liebend und heilend durch eure Welt!
Ihr seid Mütter, Mütter von so vielen Seelen, denen ihr Mein Leben geschenkt habt.
Die Mutterschaft ist nicht ausschließlich auf das Weitergeben irdischen Lebens
begrenzt. Vielmehr ist gerade diese Form von Mutterschaft, die geistiges Leben
weitergibt, von ewiger Wirksamkeit. An dieser Form von ‚Leben weitergeben’ sind
gar viele beteiligt, doch erlangen sie irdischerweise keine Anerkennung. Sie alle aber,
die ‚geistige Mütter’ sind, werden von Mir auf überreiche Weise geadelt und
beschenkt.
Das gleiche gilt auch für die Väter. Auch sie ‚zeugen’ und führen Mir geistigerweise
Seelen entgegen. Auch sie geben geistiges Leben, Geborgenheit, Zuversicht und den
Mut weiter, der Dunkelheit die Stirn zu bieten. Auch sie geben die Gewissheit weiter,
dass es sich lohnt, den Weg der Liebe zu gehen. Diese Liebenden werden - ob ihres
treuen Dienens - den Platz an Meiner Seite einnehmen und mit Mir an der vordersten
Liebesfront kämpfen.





Seid Meine verkörperte Liebe und Hilfe, durch die Mein Heil fließt!
Seid Meine liebende Barmherzigkeit, durch die neue Hoffnung erblüht!
Seid Meine brennende Liebe, und durch euch wird Frieden werden!
Seid Mein verlängerter Arm auf Erden, durch den es auf Erden heller wird!
Seid Mein Vorbild in der Selbstlosigkeit, und Liebe wird sich vermehren!
Ich werde euch in euren Nöten helfen! Haltet euch an Mich, und ihr braucht nichts zu
befürchten. Ich biete Mich euch an. Ich gebe das Letzte für die, die Mich lieben.
208
Sei das Heil der Kranken und Armen
und wolle dich liebend ihrer erbarmen!
Sei Meine Stimme, Mein Ohr, Mein Leben,
ja alle Meine Sinne - und beginne
mit der Aufgabe, die Ich dir zugedacht.
Bringe Mein Licht in die Erdennacht!
Geh’ an Meiner liebenden Hand,
durch dein derzeitiges Heimatland.
Führe aus, was Ich dich bitte! Rede Meine Worte!
Wirke als Mittler, führe Seelen zu Meiner Pforte!
Sei offen für alles, das sich dir anvertraut,
und zeige, wie man auf der Gottheit Hilfe baut.
Durch dich kann Ich so manche Seelen erreichen.
Sei Mein Aushängeschild; es sollen sich Herzen erweichen.
Aus Liebe ist dir alles liebend gewährt.
Nimm dankbar an, was dir hier auf Erden widerfährt.
Ich bin das Heil, der Hort allen Lebens.
Wer an Mich glaubt, der glaubt nicht vergebens.
Wer Meine Wege geht, der gelangt ans rechte Ziel,
der lebt im Reichtum, denn Mein ist auch sein, und das ist gar viel.
Euer Empfinden sollte noch mehr der Barmherzigkeit und Hilfe zugewandt sein.
Allzu schnell habt ihr die tiefe Not vergessen, in der sich eure Geschwister befinden.
Eure Nächstenliebe sollte diese Not lindern.
Ich sprach zu euch: „Seid Mittler!“
Und so sage Ich auch heute wiederum zu all Meinen Geliebten: „Seid Mittler!“
Jedes Geschöpf ist ein einmaliger Liebesgedanke von Mir. Es erhält in seinem Leben
die Tage des Erwachens, Erblühens, Reifens - bis hin zur Ernte. So wie Ich euch
führe, so führe Ich auch die, die für euch derzeit so schwer begreiflich sind.


Ihr wisst, um was es im Erdenleben geht. So tut es doch einfach, und euer
Leben wird sich verändern!
Euch wird niemals alles nur so einfach zufliegen. Alle Meine Liebeskinder
müssen hart um die selbstlose Liebe kämpfen - so wie auch ein
‚Wissender’ sich unendlich viel erarbeiten muss, bis er ‚weiß’.
Weiht Mir eure steten Neubeginne. Stellt eure Probleme unter Meinen Schutz. Ich
bin doch immer für euch da, auch wenn ihr gerade voll in Prüfungen steht und
Beharrlichkeit beweisen müsst. Seid stark! Seid Vorbild euren Nächsten! Sie sollen
erfahren, dass Liebe, Stillehalten und Aushalten wertvoller sind als das Aufgeben.
209
Öffne dein Herz, das in Meinem Rhythmus schlägt,
welches das Lebendigste in dir bewegt,
das einzig alles zu ergründen vermag,
das dich einst hinführt zum neuen Tag!
Willst du mehr als Mich zum Leben?
Willst du ‚du’ sein? Willst du eigenes Streben?
Dann kommst du nicht weit, dein Scheitern steht bereits fest,
weil du Mich dabei aus deinem Leben entlässt.
Übe dich in Zurückhaltung und Disziplin,
höre, Mein Kind, zur Stille hin.
Lausche und horche in dich hinein,
liebe - denn ewig bin Ich die Liebe dein.
Es gehe auf in dir der Stern, der siegt über die dunkle Nacht,
der dich erhellt, der dich erfüllt, der in dir wirkt - ganz sacht.
Und so wird Frieden in dich kehren ein,
und Liebe - und Ich werde dein Eigen sein.
Auf, Mein Kind, zögere nicht,
bringe du selbst in deine Finsternis Licht.
Entzünde du selbst nun dein Inneres - mit Mir,
dann erst kann Ich dein Eigen sein - glaube es Mir!
Regen, Sturm, und Gewitter reinigen! So reinigt auch ein menschliches Gewitter so
manche zwischenmenschliche Beziehung. Nicht dass der Streit Meinen Segen
erhielte… Doch durch die darauf folgende Besinnung kann wieder eine
verständnisvolle, liebende Annäherung erfolgen. Erweitert eure Grenzen, behaltet
eure Gelassenheit und gewährt all euren Nächsten ihre ureigenste Freiheit.
Nichts, rein gar nichts - auch kein Gedanke an eine Person und ebenfalls auch kein
Angstgefühl - darf Anlass dazu geben, dass Unruhe in euch aufkommt. Wahre Liebe
entmachtet alles ungut Scheinende. Ihr sollt gar den Gegenpol freilieben und ihm
liebende Wärme geben, auf dass die Liebe in ihm Fuß fasse, in ihm wächst und reife
Früchte bringt. Genug der Theorie:







Beweist in der Praxis, was ihr gelernt habt.
Beweist Mir, dass ihr würdig seid, Mein Vertrauen und Mein
allumfassendes Wirken an euch zu erfahren.
Beweist, dass ihr ein Liebeskind seid, das der Liebe lebt, die Liebe
weitergibt und somit Liebe vermehrt.
Beweist, dass Ich euch nicht vergebens gerufen habe.
Beweist, dass ihr bereit seid, Meinen Liebewillen weiterzugeben.
210
Noah hat lange Jahre Arbeit geleistet, um sich und die Seinen am Tage X
durch die Arche zu retten. Er hatte einen großen Glauben und genügend
Energie, um - versehen mit Meiner Kraft - Großes zu vollbringen.
Blickt zurück! Auch ihr seid schon Jahrzehnte damit beschäftigt, an eurem
Lebensboot zu basteln, auf dass es ohne disharmonischen Ballast auf
Meinen Wellen in die Freiheit der Kinder Gottes schwimme. Prüft euch, ob
ihr nicht zu viele Probleme mit aufgeladen habt und ob dadurch euer
Schifflein nur langsam von der Stelle kommt.
Ich weiß genau, was eurem Ich schmerzt. Eure seelischen Verletzungen werden
solange schmerzen, solange ihr sie immer wieder von neuem beseht und solange sie
euch so wichtig sind, dass ihr euch darüber Gedanken macht, Worte darüber verliert
und an euren Empfindungen leidet. Jammert nicht. Ihr wisst doch um die
Hintergründe von Leid und Disharmonie.
Liebe ist mit harter Arbeit und demütigem Sich-Beugen verbunden.
Gefühlsempfindungen bringen euch da nicht viel weiter.
Achtet nicht so sehr auf die Worte, die aus einem Mund kommen. Schaut durch die
Augen, und seht dahinter den Urgrund der Seele. Seht die Hoffnungslosigkeit,
Mutlosigkeit, Verzweiflung. Seht durch das Toben der Finsternis hindurch in das
Innere der Menschen. Dann werdet ihr auch nicht an den Auswürfen kleben bleiben,
die man euch entgegenschleudert. Wisst: Was aus dem Leidenden an Ungutem
herausgeschleudert wird, das belastet sein inneres Sein nicht mehr. Fangt den
Schmutz ab, auf dass er nicht noch mehr Schaden anrichte. Bringt ihn Mir, auf dass
Ich ihn reinige.
Nutzt eure Zeit gut, um noch tiefer in die geistige Realität einzudringen!
Gebt niemals auf! Ich helfe euch doch. Ich bin doch da, wenn ihr einstecken müsst,
wenn man euch verletzt und wenn ihr euch elend vorkommt. Schweigt, ertragt, liebt!
Übergebt Mir all eure Probleme!
Ihr werdet aufs Genaueste geprüft und aufs Intensivste gefordert.
Haltet durch, schweigt und kritisiert nicht mehr!
Ein jedes Geschöpf hat seine Eigenheiten. Gerade ihr Menschen steht zwanghaft
unter euren Eigenschaften, bis ihr sie überwunden habt. Davon ist keiner
ausgenommen. Es ist ein immerwährendes Steigen angesagt. Wer einmal kurz
hinfällt, wird nach seiner Aufrichtung gleich wieder weitersteigen müssen.


Wenn ihr euch an den Liebesworten aufrichtet, wird euch in dieser Zeit das
Satanische nicht zu fassen bekommen.
Wenn ihr euch aber an Mir aufrichtet, ist die Wirkung noch weitaus größer.
Sie ist wie geistiges Opium für eure Seele.
211
Was wollt ihr erreichen? Genügt euch das ‚eben gerade noch so ...’ oder ersehnt und
erstrebt ihr größtmöglichste geistige Höhen? Alles lege Ich euch ins Herz; ihr müsst
es nur erkennen und es für euer Weiterschreiten nutzen.
Ich lasse euch niemals los - so sollt auch ihr Mich niemals achtlos beiseite schieben.
Wenn euer Ich nicht respektiert wird, oder wenn ihr euch irgendwie stagniert fühlt,
oder wenn euch diese zerstörende Unruhe wieder einmal erfassen sollte, dann kommt
doch zu Mir. Ich werde euch in diesen Momenten große Hilfe sein können, wenn ihr
um Meine Hilfe bittet und Mir euer Vertrauen schenkt. Aber nicht nur dann sollt ihr
euch bei Mir einfinden. Immer sollen eure Kontakte zu Mir bestehen. Nur dann kann
eine befruchtende Zusammenarbeit beste Resultate bringen, und nur dann führt euch
euer Vertrauen zu Mir.
Ihr müsst Mich hören und erfahren können!
Darum sollt ihr auch schnellstens eure Sinne zu gebrauchen lernen!
Ich habe euch eine Zeit ohne irdische Freunde verordnet. In dieser Zeit sollt ihr
größtmöglichsten geistigen Gewinn aus Eigenarbeit an euch herausschlagen. Werdet
stark im Ertragen, denn ihr werdet noch sehr gefordert werden.
Ein jedes Sein ist es wert, geliebt zu werden!
Nicht nur ertragen sollt ihr einander - lieben ist das Gebot der Stunde!
Glaubt ihr noch immer, selbst tun zu müssen? Könntet ihr das denn? Wüsstet ihr
denn, was gerade in diesem Moment notwendig und hilfreich ist? Seht, nicht einmal
beten könntet ihr, wenn Ich euch nicht die Worte in den Mund legte. Ihr müsst euch
Mir schon ganz ausliefern, wenn Ich an und durch euch wirken soll.
Kein Wesen wird jemals den Weg gehen, den ihr gerade geht. Ihr seid einzigartig!
Es ist für euch eine Verpflichtung, eurem Wissen gemäß zu leben und aus ihm auch
die erforderlichen Konsequenzen zu ziehen. Es ist höchste Zeit, euer Streben auf den
Punkt zu konzentrieren, der euch so sehr wichtig geworden ist. Ihr wisst um die
Geschicke der nahen Zukunft. Es ist eine große Gnade - und von eurer Seite
entsprechende Verpflichtung - in das bevorstehende Geschehen aktiv hineingezogen
zu werden. Nur totale Hingabe vermag große Ergebnisse im Geistigen zu zeitigen.
Wählt richtig und handelt danach!
Das, das Ich an euch tue, das werdet ihr nicht gleich und auch nicht in aller
Deutlichkeit erfahren. Mein Wirken hat Ewigkeitswert und ist somit auch auf die
Ewigkeit ausgerichtet. So seid nicht enttäuscht, wenn ihr euch noch blind und
unfähig fühlt. Ihr wisst doch, dass viele Binden von euch genommen werden müssen,
damit ihr einmal sehen könnt.
Euer Klagen und Jammern ist sinnlos und für euer Weiterschreiten sehr hinderlich.


212
Ihr müsst lange Zeiten von Geistesschule zu Geistesschule gegangen sein,
um fähig zu werden, Meine Gesetze zu begreifen und sie in euren Alltag
einzubauen.
Ihr müsst zu Meinem Spiegelbild werden: Meine Gedanken denken, Meine
Worte sprechen, Meine Werke tun.
Ein Leben in Mir fordert Klarheit, Reinheit, Exaktheit und Diszipliniertheit. Jede
Verweichlichung ist Mir fremd. Ich fordere das Höchste einer Seele, das sie zu geben
in der Lage ist. Doch Ich überfordere sie nicht.
Jenen, die in Mir leben, rufe Ich zu: „Vorwärts, Meine Liebe ist euer wertvollster
Lohn!“ Ja, ihr braucht keinen anderen Lohn mehr neben dem Meinen. Jeder weltliche
Lohn für eure opfervolle Aufgabe auf Erden wird euch schal und leer vorkommen.
Selbst irdischer Liebe gegenüber seid ihr gelassen und begehrt ihrer nicht mehr. Mit
Mir habt ihr alles, denn Ich sorge ja bestens für euch.


Wer Mich von ganzem Herzen liebt, der wird so sehr in dieser Tugend
geschult, dass er Großes zu vollbringen vermag.
Wer aber trotz der Schulung ‚lahmt’, also nur halbe Leistung erbringt, der
wird auch nur den entsprechend halben Lohn erhalten.
Was würdet ihr Mir als Liebesgabe entgegenbringen, wenn ihr Mich zu eurem
Geliebten erwählt habt? Alles, das ihr besitzt. Meine Liebeskinder werden Mir
immer alles vorbehaltlos übergeben: Ihr Leben, Hoffen, Wollen, Sehnen, ihre
Begierden, Probleme, Besitztümer und Freuden.





Sie werden Mich wirken lassen.
Sie werden Mir auch nicht mehr raten wollen, wie Ich dies oder jenes
machen sollte, was da zu heilen wäre, wo da eine Änderung not täte, wie
sie Mich am liebsten wahrnehmen würden.
Sie sind demütig und geduldig geworden.
Sie sind vom Ersehnen und Erwarten so beglückt und erfüllt, dass sie die
Vollendung in einer bestimmten Form erst gar nicht mehr begehren.
Sie haben den Frieden in sich gefunden.
Jeder Atemzug ist ein Gnadengeschenk von Mir. Habt ihr Mir schon für dieses
sichtbare Zeichen des ewigen Lebens gedankt? Ihr wisst doch: Wenn Ich Meinen
Lebenshauch nur einen kurzen Moment anhalte, dann ist euer irdisches Sein beendet.
Und Ich frage euch: „Seid ihr schon bereit?“
Und Ich rate euch: „Macht euch schnellstens bereit!“
Was immer ihr Mir übergebt, das ist in den allerbesten Händen. Doch nützen
oberflächliche und gewohnheitsmäßige Worte wenig. Ihr müsst das, das ihr gebt, aus
euerm Innersten hervorholen und es durch euer äußeres Sein ausdrücken. Euer
Vertrauen in Mich muss unerschütterlich geworden sein.
213
Ihr könnt mit eurer ‚menschlichen Stärke’ nichts Geistiges bewegen. Doch wenn eure
‚irdische Stärke’ schwach geworden ist, wenn Geistiges in euch erwacht ist, dann
vermag Ich auf dem Geistigen aufzubauen.
Niemals werdet ihr können; Ich bin es, der alles vollbringt. Akzeptiert das.
Ihr sprecht immer wieder das Wort: ‚Warum?’ Ihr verbohrt euch geradezu in diese
Frage. Doch wollte Ich euch antworten, so würdet ihr Mich gar nicht hören wollen.
Wer von euch denkt schon daran, sein geistiges Gehör auf Empfang zu schalten?
Seht, bei jedem Sprechfunkgerät ist es logisch, dass man ‚senden’ und ‚empfangen’
getrennt handhaben muss. Doch wenn es sich um die Verbindung zu Mir handelt,
dann ist euch dieses Umschalten zumeist unmöglich. Und nun frage Ich: „Warum?“
Ihr spürt Mein geistiges Wehen, wenn ihr eure geistigen Antennen ausgefahren habt!
Ihr wollt euch noch zu oft an das Grobstoffliche halten und an den Auswirkungen
prüfen, ob ihr annehmen oder ablehnen sollt. Doch wisst ihr ja, dass Mein Reich
nicht von dieser Erde ist. Wie wollt ihr prüfen und ergründen, wenn euch euer
irdischer Verstand blockiert? Ihr seid in der Materie und müsst euch in ihr bewähren.
Ihr seid geistigen Ursprungs, Geist von Meinem Geist,
und sollt durch euer irdisches Leben das Materielle vergeistigen!
Wie wenig habt ihr Mich erfasst! Ihr glaubt, dass sich euer Leben um euch herum
erst ändern müsse, damit eure Geschicke anders gelenkt werden, auf dass ihr Mir
dann beweisen könnt, zu was ihr fähig seid. Noch immer habt ihr das Bedürfnis, vor
Mir zu glänzen und Mir zu beweisen, was ihr schon alles getan habt. Ihr wäret sogar
bereit, mehr zu tun, wenn Ich die Situationen eurem Ich entsprechend lenken würde.
Bindet ihr euch an die Materie, dann seid ihr gebunden. Übergebt ihr Mir aber die
irdischen Bindungen, dann werdet ihr sukzessiv freier, beweglicher. Dann kann euch
geistigerweise gegeben werden - eurer Aufnahmefähigkeit entsprechend.
Eure Sehnsucht nach Mir erwidere Ich mit Meiner heiligsten Sehnsucht!
Um was ihr mit lauterem Herzen bittet, das wird euch gegeben werden!
Glaubt ihr allen Ernstes, dass Ich Kämpfer brauche, die sich an jedem ihrer kleinsten
Siege berauschen? Wisst ihr nicht, dass Ich alles irdische Geplänkel und alle
Unvollkommenheit in einem Moment lahm legen könnte?


Ich brauche euer irdisches Protzen wahrlich nicht. Es nützt nur eurem Ego
und dazu, euer Ich noch mehr zu verstofflichen.
Ihr braucht jedoch Mich, wenn ihr euch aus der Verstofflichung befreien
wollt, wenn ihr euch zu eurem wahren geistigen Leben durchringen wollt.
214
Nicht das, das ihr tut, ist von Beständigkeit, sondern das, das Ich tue!
Nichts, das ‚ihr’ tut oder denkt, das tut oder denkt ihr. Es wird durch euch getan. Ihr
gebt euer Einverständnis zu jedem gedanklichen Einfluss und zu jedweder Tat. Euer
‚Ja’ oder euer ‚Nein’ und die unendlich vielen Abstufungen des ‚Vielleicht’ lassen
alles Geschehen seinen Gang gehen. Euer Öffnen oder Verschließen - dem geistigen
Licht und der wahren Realität gegenüber - lässt euch vorwärts gehen oder stagnieren.
Ich bin das Heil der Welt. Durch Meine Getreuen werde Ich dieses Heil, Mich selbst,
ausgießen an all die Seelen, die Meiner Hilfe bedürfen. So wird die Heils- und
Erweckungswelle größer und größer werden. Auch euch möchte Ich in die Reihen
Meiner Pioniere integrieren, die Meinen Liebewillen erfüllen.


Ihr sollt Hüter und Schützer des Heiligen sein, das Ich in euch legte.
Niemals sollen eure Handlungsweisen Mich entheiligen!
Ich gebe euch in Liebe, um was ihr selbstlos bittet. Seid euch Meiner Liebe
stets voll bewusst.
Die Aufgaben Meiner Endzeitjünger sind die unterschiedlichsten. Die einen kann Ich
jedoch nur begrenzt einsetzen, während Ich andere - wegen ihrer
Anpassungsfähigkeit - universell einsetzen kann.
Ich möchte euch, Meine Geliebten, zu jenen zählen, die umfassend Meine Liebe
weiterreichen können und die an allen Brennpunkten belastbar sind. Geht bewusst
und in großer Demut und mit standhafter Strebsamkeit euren Weg weiter. Ich bin
immer um euch, in euch. Ihr könnt allezeit auf Meine göttlich-geistige Hilfe rechnen.
Was Ich an euch geschehen lasse, das geschieht aus purer Liebe.
Diese Gnade ist jedoch niemals euer Verdienst.
Meine Gaben sich für euch verpflichtend! Sie sind euch nicht zum Selbstzweck
gegeben. Ihr dürft sie euch auch nicht von der Finsternis entreißen lassen. Ihr müsst
sie in Demut hegen und in Liebe weiterreichen. Meine Gaben sind euch zum Wohle
Meiner notleidenden Kinder gegeben. Das Verteilen dieser Meiner Gaben ist nur
aufgrund Meiner Zulassung möglich.
Ihr habt so manche Gratwanderung Meiner Erwählten verfolgt. Das war euch eine
wertvolle Lehre. Je höher sich ein Mensch zu stehen wähnt, desto tiefer kann er zu
Fall kommen. Auch ihr seid davor nicht gefeit. Denkt daran. Wenn die
‚Aufwachenden’ wahrnehmen, welchen geistigen Reichtum ihr anbietet, werden sie
euch auf den Fersen sitzen. Doch jene, die eure Kost nicht mögen, werden gegen
euch sein und euch verunglimpfen. Bleibt demütig und standhaft!
Ihr besitzt Mich; mehr benötigt ihr nicht!
215
Ich weiß, warum Ich etwas zulasse. Ich weiß auch, weshalb eine Seele einen Weg zu
gehen hat, um sich am Ende des Weges letztendlich die Nase anzustoßen. Urteilt
bitte nicht; ihr verurteilt sonst Mich und Meine weise Führung.
Ihr seid erst am Anfang eurer Laufbahn. Ihr wisst, für was ihr eure Kräfte demütig
einsetzen sollt. Erst euer Liebeleben macht euch stark - und stark sollt ihr sein, wenn
es gilt, der Liebe ewige Treue entgegenzubringen.
Wenn das Korn reif ist, wird der Halm den Tod erleiden. Doch unzähliges Wachstum
wird aus dem sterbenden Halm geboren, wenn die ausgereiften Körner wiederum in
die Erde gelegt werden. So lasst auch ihr euer Ego sterben, um zu leben in einem
jeden Du, in einem jeden Sein. Eure Liebe soll sich in einem jeden Herzensboden
entfalten und soll tausendfältige Frucht bringen. Lasst es zu.
Gebt euer Wollen frei - und begrenzt Mich, der Ich in euch bin, nicht.
Ihr wisst, dass Ich nur so freie Hand habe und auch nur so an euch wirken kann.
Meine Liebe möchte euch zur Höchstform anspornen. Lasst euch zubereiten. Gebt
Mir das volle Verfügungsrecht über euch! Wollt nichts mehr für euch selbst. Ihr
wisst, dass das, das wie Abhängigkeit aussieht, in Wirklichkeit für euch Freiheit
bedeutet - eine für euch ganz neue Form von Ungebundenheit.
Liebt, schweigt und erduldet alles Geschehen - und das übrige tue Ich an den Seelen.
Durch euer Gebet kann Ich allüberall wirken.
Sucht immer den Dienst am Nächsten! Werdet vielseitig!
Seid Vorbild allen, die auf euch schauen!
Lasst euch nicht erpressen, der Neugier wegen ‚Meine Worte’ zu sprechen. Ihr
möchtet ein sicheres Zeichen, um zu wissen, ob ihr Meine Worte von euch gebt oder
ob sich niedere Wesenheiten eures Sprechorgans bedienen. Wenn ihr reifer geworden
seid, werdet ihr erfahren, wie ihr vor Missbrauch sicher sein könnt. Doch fasst euch
noch in Geduld, denn eure Zeit ist noch nicht gekommen.
Hört noch intensiver auf Meine Stimme! Sie ist nur sehr leise in euch vernehmbar.
Doch sie sollte laut hörbar sein, so, dass Ich von euch jederzeit zu hören sein werde.
Ihr könnt nicht immer bis zum nächsten Schreiben - evtl. am nächsten Tag - warten,
ehe ihr Meine dringliche Botschaft erfahrt. Strebt nach eurer Öffnung, und Ich werde
euch jederzeit informieren und inspirieren können. Wenn Ich durch euch sprechen
will, werde Ich Mittel und Wege finden, dies zu tun. Und es werden die Seelen
zugegen sein, die Ich ansprechen möchte. Sorgt euch also nicht; Ich sorge!
Ich möchte niemals eure Liebe mit irgendwelchen Nebenbuhlern teilen müssen.
Wohl sollt ihr allem Seienden reine Liebe gewähren;
doch Ich möchte eure größte Liebe sein!
216
Meine Liebe zu euch ist unendlich!
Ihr werdet sie niemals vollständig begreifen können.
Ich werde euch mit Arbeiten überhäufen - doch helfe Ich euch auch dabei. Bleibt
nicht an erledigten Aufgaben kleben. Werdet nach dem erledigten Tun sofort wieder
frei für neue Tätigkeiten, besonders auch für gedankliche. Ihr könnt nicht tage- und
wochenlang herumgrübeln, warum etwas geschehen ist. Legt alles Erledigte sofort
wieder aus der Hand. Fragt nicht mehr danach, klagt nicht mehr darüber, ergötzt euch
auch nicht mehr daran. Tragt das Vergangene auch nicht mehr stolz mit euch herum,
um es immer wieder zu besehen oder besehen zu lassen. Das ist zu nichts nütze.
Setzt standhaft euren Weg fort. Ich sage euch: Viele werden den Kontakt zu euch
suchen, und viele werden euch ablehnen. Man wird euch so manches entreißen
wollen. Ihr werdet zu einem zentralen Punkt gemacht werden. Und Ich sage euch:
„Geht ein in die Mitte, die Ich bin.“ Dadurch könnt ihr euch immer wieder der Welt
entziehen. Wer durch die Mitte, die Ich bin, in diese Unbegrenztheit eingeht, der ist
auch allen irdischen Anstürmungen gewachsen.


Pfingsten! Wer von euch lenkt seine Gedanken in dieses Pfingstgeschehen
hinein? Pfingsten ist das Fest, das die Zukunft einläutet und das ohne
Unterlass an das künftige Geschehen erinnert. Der Geist wurde verheißen,
und ER wirkt in der heutigen Zeit in noch weitaus gesteigerter Weise als
damals vor 2000 Jahren.
Mein Geist wirkt wahrlich überall. Ihr werdet, euren Fähigkeiten und
Anlagen entsprechend, von Meinem Geist erfüllt, gestärkt und für das
bevorstehende öffentliche Wirken vorbereitet. Bittet immer wieder um
diesen geheiligten Geist, damit er euch zubereite!
Ich öffne euch Meine Türe! Das ist aber reine Gnade - niemals euer Verdienst.
Ich, euer Geliebter, stille eine jede Sehnsucht zu Mir. Doch Ich stille nicht so, wie
das im Irdischen geschieht. Dort gibt ein Gestillter dann Ruhe und vergisst einige
Zeit seine Bedürfnisse bis zu dem Moment, in dem sich die Bedürfnisse als
Mangelerscheinung wieder melden. So vollzieht sich im Stofflichen ein ewiger
Wechsel von Begierden und deren Befriedigung.
Doch in Meinen Reichen ist das anders. Die Regel ‚Ursache-Wirkung’ besteht dort
nicht mehr. Dort ist viel mehr ein ‚Sich-Steigern’ der Fall. So wird also überall dort,
wo Mein Geist weht, eine permanente Steigerung herrschen. Wenn Ich z.B. die
Sehnsucht stille, so wird sie wohl gestillt sein. Gleichzeitig wird sie aber in eine noch
größere Sehnsucht münden. Es ist, als ob während des Trinkens der Durst noch eine
Nuance intensiver wird, der dann auch noch gestillt werden möchte. Wohl ist dann
die eine Durstquelle gestillt; doch gleichzeitig begehrt die plötzlich eingetretene
Verstärkung auch wieder ihre Befriedigung, Stillung.
217
So wird es in allen Ewigkeiten sein. Niemals werdet ihr Endgültiges antreffen; denn
wenn ihr glaubt, es gefunden zu haben, ist es auch schon wieder Vergangenheit.
Doch mit jedem Streben und dem dazugehörigen Erreichen ist für euch die Türe zu
neuem Streben und erneutem Erreichen geöffnet.
Meine Geliebten, die Mir ganz, ganz nahe sind, werden in ihrer Liebe nur noch von
Mir befriedigt. Sie werden im irdischen Geschehen niemals mehr so tiefe
Glücksmomente erleben als in dem ewig andauernden Liebesakt zwischen Mir und
ihnen. Glaubt Mir, Meine Liebesergüsse sind sich immerzu steigernd - in alle
Ewigkeiten. Sie enden nur, um sich noch intensiver zu steigern.
Jede Liebesbezeugung reinigt etwas in eurem Leben.
Jede Bereinigung einer Angelegenheit öffnet euch eine weitere Tür zur Liebe,
die für euch gleichzeitig Befreiung und Loslösung bedeutet.
Ich sage euch:
Nichts ist einmaliger, als die Liebe zu leben und zu erleben.
Nichts ist wertvoller zu ergründen als die Liebe. In ihr mündet
alles ein, das da war - und ist - und ewig sein wird.
Der geistige Studienzweig „Liebe“ ist das höchste Fach in der All-Universalität. Es
liegt an euch, ob ihr diese Semester schnell und mit möglichst wenigen
Komplikationen absolviert - oder ob ihr trödelt - oder gar mit dem Gedanken spielt,
ob ihr nicht zu einem anderen Studienzweig überwechseln sollt, z.B. zu dem Studium
des Wissens, des Lehrens etc.
Wer in Meine Liebesschule eingetreten ist, der wusste, dass damit die höchsten
Anstrengungen verbunden sind. Und deshalb wollen auch nur wenige Meiner Kinder
das Höchste, Schönste und Begehrlichste erreichen. Die allermeisten Seelen
begnügen sich mit dem Geringeren. Doch sie alle werden einmal erfahren, was sie in
die Wege leiteten, als sie sich für das niedrigere Lebensziel entschieden.
Ich ertrage alle und alles. So sollen es auch die Meinen tun, die Mir nachfolgen.





Geht in Spontaneität rasch voran! Das ist nötig, denn die Zeit ist nahe, da
die neue Epoche mit aller Macht hereinbricht.
Kommt betend, opfernd und erwartend zu Mir in der Stille.
Bereitet euch mit Meiner Hilfe auf das Bevorstehende vor.
Reinigt euer ganzes Sein - nach euren Möglichkeiten.
Tragt alles zu Mir; gebt euch Mir ganz hin. Ich, der Ich Mich in
unendlichem Maß nach euch sehne, nehme euch liebend in Meine Arme.
Liebt doch eure Nächsten - trotz ihrer Schwächen. Kritisiert und urteilt nicht laufend.
Liebt und werdet zu Liebenden, die nicht um ihrer Vorteile willen wägen.
Liebt und gebt maßlos - und folgt Mir in der Liebe immer mehr nach.
218
Ihr könnt eure Gedanken noch immer nicht konzentrieren; sie schweifen unaufhörlich
ab. Diese eure gedankliche Undiszipliniertheit führt euch aber nicht weiter. Wie wollt
ihr Mich erfahren, wenn euch Meditation/Konzentration noch so fremd ist?
Es ist euch wenig bewusst, dass man sich nicht nur durch Worte und Werke vergehen
kann, sondern - und das zu forderst - eben auch durch Gedanken. Seid mit euch
kritischer. Ein Beschönigen führt zu nichts.


Wer Mir nachfolgt, der erfährt Meine Fürsorge stets aufs Beste, selbst
wenn Ich mit ihm durch die Tiefen der Hölle ginge.
Aber nicht nur ein Nebeneinander biete Ich den Meinen, sondern auch ein
Miteinander. Ich gebe euch stets die Kraft, alles zu tragen und zu ertragen.
Was ihr in Meinem Namen tut, das wird nie ein Produkt eures Selbst sein: das bin
Ich, das lasse Ich durch euch geschehen, das ist Meine Liebe, Meine Gnade, Meine
Hilfe, die zur Lösung und Errettung führt.




Ich möchte das Ziel eurer Begierden sein.
Ich erwarte eure Bereitschaft, in Meinem Weinberg zu dienen.
Ich führe euch zu all euren Aufgabengebieten.
Ich werde euch dorthin beordern, wo eure Liebesdienste erforderlich sind.
Sucht also nicht mehr selbst - und wollet auch nichts mehr aus eurem Ego tun. Lasst
Mich machen! Nur eure bedingungslose Hingabe befähigt euch, tauglich für Mich zu
werden. Bleibt in der Demut, Bescheidenheit und Geduld!





Ich brauche ein jedes Herz, das sich Meiner Rettungsaktion anschließt.
Ich brauche eine jede liebende Seele, auf dass Ich durch sie wirken kann.
Ich brauche eure Liebe, eure Beständigkeit, eure Opferbereitschaft.
Ich brauche euch, auf dass ihr bei der Rückführungsarbeit mithelft.
Ich brauche euch, um durch euch allem Sein Mein Licht zu bringen.
Ihr entscheidet selbst, ob ihr euch demütig dienend zur Verfügung stellen wollt,
damit Ich euch in Meine Heimholungs-Pläne integrieren kann. Ich wünsche, dass Ihr
die in euch gelegte Vielseitigkeit verstärkt in euren Alltag integriert.
Mein göttlicher Geist weht nun immer kräftiger; du hast es an dir bemerkt. Du fragst
dich noch immer, wie das sein konnte, nachdem sich doch anscheinend gar nichts bei
dir geändert hat. Es war - wie gewohnt - ein Gebet und dann das Reden. Du warst es
aber nicht. Du hörtest es, denn es sprach aus dir. Doch nicht dein Verstand war dabei
und nicht dein Wollen. Du warst ja ausgeschaltet, fühltest dich jedoch nicht
ausgestoßen oder als benutzter Fremdkörper, sondern in voller Einheit integriert. Es
war eine kleine Kostprobe Meines Wirkens!
219
Begrenzt euch nicht! Ich möchte durch euch die unterschiedlichsten Erlösungsarten
zur Anwendung bringen. Ihr wisst, dass ein jeder Mensch anders reagiert, und so
müssen auch Meine Methoden der Rückführung jeweils anders sein.



Die einen Geschwister bevorzugen mehr den ‚Mensch-zu-Mensch-Austausch’ in Zwiegesprächen.
Die anderen Geschwister lesen immer wieder gerne ‚Worte’, die ihr
Innerstes ganz sacht berühren und umkrempeln.
Wieder andere fühlen sich in einer Gemeinschaft, in der Mein Geist wirkt
und in der Meine Worte gesprochen werden, wie neu belebt.
Ein fieberhaftes Geschehen und Kämpfen ist um euch. Jede Macht möchte seine
Interessen durchsetzen. Lasst euch nicht mehr - bedingt durch eure Passivität - so
einfach benutzen, sondern bringt euch selbst aktiv in das geistige Geschehen mit ein.
Lasst euch von jener geistigen Kraft anheuern, die alles Leben lichtvoll umwandelt.
Meinen heiligsten Segen gebe Ich über ein jedes Sein.
Wirken wird er jedoch nur da, wo er ein aufnahmefähiges Herz findet!
Je weniger ihr in eurem Leben Wellen schlagt, desto ruhiger ist eure innere See
und je tiefer ist der Urgrund, der euch die nötige Standfestigkeit gewährt!
Das Pfingstgeschehen wird immer intensiver in euer Leben eingreifen. Es ist nicht
mehr die Episode von einst, die in euch beschauliche Gedanken aufkommen lässt.
Öffnet eure geistigen Sinne, und ihr werdet erkennen, dass Mein Heiliger Geist
überall am Wirken ist. ER lässt vermehrt Fassaden einstürzen und morsches Gebälk
zerbröckeln. ER wird alles Geschehen der Erneuerung zuführen.
Ihr seid oftmals fassungslos über die sichtbaren Auswirkungen, die ihr all überall
erkennen könnt: Ehen werden getrennt, wenn Mein Geist sie nicht mehr belebt.
Menschen werden auseinander gerissen oder zusammengeführt - um zu erkennen und
zu bekennen. Nichts Wankelmütiges wird sich behaupten können. Nur das Wahre,
das in Mir fest Verwurzelte wird unbeschadet die Stürme überstehen.


Mein Pfingstgeist wird in den kommenden Zeiten noch intensiver über
euch kommen. Ich werde keine Seele vergessen, die in ihrem
Innersten noch einen Liegeplatz für Mich frei hat. Sie alle werden von
Meinem heiligsten Schauer erregt und mit neuem Leben befruchtet.
Mein Pfingstgeist nähert sich euch. Er verfügt über die vielseitigsten
Gaben. Was begehrt ihr von Meinem Geist, was erhofft ihr, was wollt
ihr erreichen? Tut euch auf, und es kann euch gegeben werden! Öffnet
euch Mir, und ihr werdet über Meine Gaben und Gnaden verfügen
können! Ihr werdet den Pfingstgeist mit eurer Erwartungshaltung
herabziehen, und ER wird sich euch nicht verschließen.
220
Pfingsten ist nicht mehr nur ein vergangenes Tagesgeschehen. Pfingsten wurde zu
einer Epoche erhoben, die immer vehementer in euer Leben eingreift. Das
Pfingstgeschehen verbindet die einen und wird dadurch die anderen trennen. Mein
Geist sucht alles Sein auf und erwählt die, auf die er ruhen kann. Meine Liebe sucht
Herzen, die in der Lage sind, liebend zu tragen. Es ist für euch nicht ganz so einfach,
Liebe - ja Mich selbst - zu ertragen, der Ich die Summe aller Tugenden bin.
Mein Geist möchte sich immer mehr in euch festigen. Ihr sollt für Mich so etwas wie
ein Transformator werden, von dem Ich selbst Meine Geistesblitze hinwegleite und
gezielt in die notleidende Welt hineinsteure. Da ihr jedoch noch längst nicht
vollkommen seid, kann Ich euch derzeit auch nur bedingt benutzen. Doch wenn ihr in
demütiger Haltung und in besten Absichten den Weg Meiner Liebe weitergeht, wird
aus dem bestehenden Kontakt ein reges Tun erwachsen.
Macht euch keine Gedanken über das ‚Wie’. Ich weiß selbst, was machbar und
sinnvoll ist. Ich weiß euch nach euren Anlagen einzusetzen, da Ich euren Reifegrad
genauestens kenne. Viele Aufgaben warten auf euch. So wachet und betet, auf dass
ihr bereitet seid, wenn Ich euch rufe.
Die Sehnsucht eures Vaters nach euch ist übergroß. Was habe Ich um euch gebangt!
Und ihr seid Mir gefolgt und könnt nun auch darauf hoffen, dass ihr als Arbeiter in
Meinem Weinberg aufgenommen werdet.
Erwartet nichts mehr von der Welt. Begehrt auch nicht mehr die Liebe und
Anerkennung eurer Geschwister. In diesen Punkten habt ihr noch große
Schwierigkeiten. Es freut euch, die Anerkennungen eurer Nächsten entgegennehmen
zu können. Ihr zehrt gar von ihnen. Doch Ich möchte, dass diese Bezeugungen einzig
von Mir erwartet werden. Liebt zwar alle und alles; doch bindet euch nicht daran.
Erwartet nicht mehr irgendwelche Streicheleinheiten von euren Geschwistern.
Viele eurer Geschwister stehen bewusstseinsmäßig über euch; doch viele andere
Geschwister sind noch unter eurer Entwicklungsstufe stehend. Die, die über euch
stehen, sind schon gereifter in der Selbstlosigkeit und Liebe; sie sind schon etwas
vollkommener in der Tugendhaftigkeit.
Ihr fühlt euch dem Geistigen gegenüber noch recht unsicher. Ihr fühlt euch zur Liebe
hingezogen, doch das Irdische kann euch die ersehnte Liebe nicht geben. Auch eure
Geschwister enttäuschen euch diesbezüglich immer wieder. Und ihr zerbrecht euch
den Kopf, warum die Liebe so unvollkommen zu sein scheint. Wisst, nicht die Liebe
ist unvollkommen, sondern ihr seid es. Ja, ihr seid die Unvollkommenen.
Euer Begehren ist das Spiegelbild eures Selbst. Ihr erhaltet, wie Ich einst sagte: ‚Wer
sich erhöht, der wird erniedrigt. Doch wer sich in seinem Wollen hinten anstellt, dem
werde Ich sagen: „Freund, rücke höher hinauf!“
221
Überprüft, ob ihr Mein leuchtendes Vorbild seid. Wenn dem nicht so ist,
dann bemüht euch schnellstens, Ordnung in euer Leben zu bringen.
Ihr habt euch heute über die Liebe Gedanken gemacht - dem drängenden
Entgegenstreben in der irdischen Liebe und bei einer geisterfüllten Seele, die ihren
GOTT und Vater liebt. Ihr habt erkannt, dass auch zwischen geistig Liebenden von
hüben und drüben ein ähnliches Vibrieren, Sehnen und Anziehen bestehen muss. Ihr
habt jedenfalls schon vage Empfindungen, die euch eure Vermutungen bestätigen.
Alles Leben ist einem Auf und Ab unterworfen, um letztendlich doch die Harmonie,
die Symphonie und die erlösende Schönheit des Gesamtwerkes zu erfahren.
Glaubt ihr nun, dass ein mit Mir verbundener Mensch ‚süchtig’ werden kann?
Süchtig, d.h. ‚außer sich sein, in einer anderen Seinsphäre lebend’. Und ihr fragt
euch, ob das normal ist. Und Ich sage ‚ja’, denn diese ‚andere’ Welt ist ja eure reale
Welt, eure wahre Heimat. Unnormal sind die zerstörerischen Zustände auf dieser
materiellen Erde, die euch Unsinniges vorgaukeln.
Lasst euch nicht mürbe machen von den momentan drängenden Problemen.
Beweist, dass ihr stärker seid als sie, dass ihr sie ertragen könnt.
Versuchungen jedweder Art werden euch immer seltener belästigen.
Versperrt euch nicht vor Mir! Öffnet euch Mir! Lebt in der Erwartung! Bereitet euch
für Mich! Begehrt die Wiedervereinigung mit Mir! Strebt nach eurer Wiedergeburt
im Geiste! Lasst euch durch nichts mehr abhalten, Mir entgegen zu rennen, ja zu Mir
zu rennen! Je eher ihr bei Mir seid, desto früher befindet ihr euch in der Freiheit, die
euch an nichts anderes mehr bindet als an Mich, euren Geliebten.
Ich werde ein jedes Herz, das sich Mir schenkt, in göttlicher Liebe entzünden,
und die Liebesglut wird weithin strahlen und heilend wirken.
Ich sehne Mich so sehr nach euch, denn ihr gehört Mir ganz allein! Niemand mehr
soll euch ein größerer Geliebter sein - als Ich es bin! Es darf bei euch keine intimere
Liebe mehr geben - als die alles umwerfende geistige Liebe zwischen Mir und euch.
Glaubt doch an Mich und Meine Liebe, und eure Liebe kann und wird
eine Befriedigung erfahren, wie es eine menschliche Liebe niemals bieten kann!
Pfingsten! Erlebt fühlbar die geistige Erweckung!
Mein Segen wirkt an euch und öffnet euch Mir.
Ich werde ganz nahe bei euch sein.


Trinkt aus dem Becher des Geistes, den Ich euch zu eurem Wohl reiche.
Trinkt auch das aus, das euch die Welt bietet, auf dass die bittere Galle des
Vergänglichen durch euch den Ausgleich finde und somit nicht zur
zusätzlichen Zerstörung beitrage.
222
Pfingsten ist für viele Menschen eine Legende
und nur für einige Wenige eine Quelle des Anzapfens der göttlichen Gaben.
Ich, euer Geliebter, sammle eure Liebesgaben ein. Ich werde die von euch
ausgestreuten Gaben gut anlegen, und sie werden viele Früchte bringen.
Das Weltliche nagt immer wieder an euch. Dinge, die ihr als überwunden glaubtet,
kommen immer wieder in euch hoch. Sie sind zugelassen, um euch zu prüfen. So
verurteilt nicht die, die euch etwas Unangenehmes entgegenbringen, das euch zu
schaffen macht und das euch zu einer entsprechenden Reaktion und Entscheidung
auffordert. Prüfungen müssen sein - und sie geschehen in Meinem Auftrag.
Ringt eure Kämpfe und Probleme bestmöglichst durch. Nicht das ‚Nicht-mit-diesenDingen-konfrontiert-werden’ bringt die Erlösung, sondern das Entmachten dieser
Mächte durch das geduldige, stetige Abwehren, bis ihr diesem permanenten Drängen
euer Desinteresse entgegenbringen könnt. Nur so werdet ihr frei.
Schämt euch nicht eurer Schwächen. Stellt euch ihnen entgegen. Entmachtet sie.
Zeigt ihnen, dass ihr bestens ohne sie auskommt. Wenn sie sich euch aufdrängen,
dann bringt sie Mir. Ihr wisst ja, dass ihr Mir immer alles übergeben dürft, auch
wenn es nicht sonderlich rein aussieht. Ich vermag alles Unreine zu reinigen. Strebt
also nach dem Reinen - und bringt Mir das Unreine.
Ich möchte euch nach Meinem Gutdünken Menschen zuführen. Könntet ihr wählen,
so würdet ihr nur solche Geschwister und Stunden herbeisehnen, die euch
Hochgefühle schenken. Doch sage Ich euch, dass es besser ist, wenn ihr demütig
annehmt, was Ich euch zukommen lasse. In der Ausgewogenheit liegt der Erfolg.
Nicht nur Erhöhtes muss aufgebaut werden, sondern vor allem das noch nieder
Stehende.
Wenn ein ABC-Schütze ein A schreiben kann, dann kann er immer noch keinen
Aufsatz oder gar einen Roman schreiben. Der Neuling muss noch viel, viel lernen.
Und wenn ihr - durch Meine Hilfe - ein Türchen geöffnet bekommen habt, so ist das
noch lange kein breiter Tunnel, durch den ihr spielend ins Gottesreich zurückfindet.
Es kann euch nichts Neues zum Erledigen gegeben werden, wenn Vergangenes noch
nicht bewältigt wurde. Ihr müsst alles Ausgeführte blitzschnell von euch weggeben in Meine Hände hinein - und euch sofort wieder auf bevorstehendes Geschehen
ausrichten. Eure Erwartungshaltung lässt zu, dass andere Situationen, die von euch
erledigend werden sollen, auf euch zukommen.
Eure ‚Loslösung’ ist der Schlüssel zur erneuten ‚Öffnung’. Wollt ihr Mir viel in
Meinem Weinberg helfen, dann müsst ihr euch ständig für Mich freihalten. Nichts
Vergangenes darf an euch haften; kein Wünschen und Hoffen darf euch blockieren;
keine Fata Morgana darf euch irreführen.
Bezähmt eure Ungeduld! Haltet euch an Mich!
Ich habe euch nicht zum Nehmen an euren Platz gestellt, sondern zum Geben!
223
Ich bin in allen Nöten bei euch, mit euch. Nicht nur für bestimmte Augenblicke habe
Ich euch zu Mir gezogen, sondern für die zukünftigen Geschehnisse, die in die
Unendlichkeit der ewigwährenden Ewigkeiten einmünden. Orientiert euch also
immer mehr an Mir. Fragt Mich, wie Ich dieses oder jenes tun würde. Ich weiß doch
über alle eure Probleme Bescheid und kann euch bestens raten.
Nur wenn unsere Interessen und Wege die gleichen sind, wird es zu einer Einheit
kommen, die Großes an euch bewirkt. Begehrt immer das Höchste. Gebt euch nicht
mit einer einmaligen flüchtigen Probe eurer ‚Befähigung’ zufrieden. Ich brauche euer
bedingungsloses demütiges Dienen, das nicht nach eigenem Wohlgefühl fragt.
Bleibt also nicht irgendwo in einer verständnislosen Masse von suchenden Seelen
stecken, sondern erhebt euch aus ihr! Lasst euch in die Reihen derer einreihen, die als
Pioniere - als ausführende Diener - Meine Wünsche blitzschnell in die Tat umsetzen!
Gebt den euch zugeführten Geschwistern neue Hoffnung. Mein Friede wird dadurch
stets tiefer in euch hineinfließen, und Mein Geist wird euch mehr und mehr erfüllen.
Akzeptiert die Umstände, die euch zugedacht sind; teilt eure Empfindungen mit Mir!
Ihr erwartet Mein Pfingstgeschehen in Form von spürbaren Erkenntnissen und auf
eine für euch nachvollziehbare Art. Am liebsten würdet ihr auf feurige Zungen
warten, die sichtbare Wunder ins irdische Leben bringen. Doch wisst ihr, dass reales
Geschehen nur im Geistigen sichtbar ist. Seid nicht betrübt, wenn ihr in eurer
Blindheit nur Dunkelheit seht. Einmal wird es auch für euch tagen. Und:





ihr werdet erkennen, was Ich euch angedeihen lasse,
ihr werdet sehen, was Mein Geist alles durchlichtet hat,
ihr werdet erfahren, wie Mein Geist wirkt,
ihr werdet hören, was Ich euch anvertraue,
ihr werdet begreifen, was euch jetzt noch fremd ist.
Doch auf eurer Erde werdet ihr noch blind und taub vertrauen und glauben müssen!
Ich sende euch Meinen Geist, und ER wird euch alles lehren, dessen ihr bedürft.
Sonnt euch aber nicht in Meiner Gnade. Arbeitet mit ihr und vermehrt das, das euch
gegeben wurde. Lasst Meinen Geist der Welt zukommen; haltet nichts zurück.
Mein Geist möchte euch reinigen! Seid zur Reinigung bereit,
denn ungereinigt könnt ihr nur sehr beschränkt für Mich tätig sein.
Das Pfingstgeschehen ist nicht in die 24 Stunden des Pfingstsonntags
hineinzupressen. Ihr habt erlebt, dass Ich Meinen Pfingstgeist auch an einem anderen
Tag wirken lassen kann. Mein Geist wirkt unentwegt und ohne Unterlass immer dort,
wo etwas bereit ist, bereitet worden ist.
224
Pfingsten! Ich habe euch bereits Mein Geschenk gegeben. Ihr wart und seid noch
voller Beglückung. Diese Gabe ist aber nicht euer Verdienst. Ich gab sie euch, damit
Ich euch als Mein Werkzeug benutzen konnte.
Bleibt niemals stehen; folgt Mir immer weiter nach.
Vertraut, und an euch wird geschehen, wie ihr geglaubt habt.
Ihr habt erfahren, wie Ich zu wirken vermag. Viele Seelen warten auf Meine Worte.
Bereitet euch in Demut auf euren Dienst vor. Ich möchte nicht mehr Ewigkeiten
warten, bis ihr euch bequemt, konsequent eure Dienste anzutreten – und dann evtl.
immer noch schaut, was euch das Irdische gerade an Abwechslung bieten könnte.
Ich sende euch erneut Meinen Pfingstgeist,
auf dass Er euch eurer Reife entgegenführe und euch für Mein Wirken bereite.
Bittet, und ihr werdet empfangen! Aber nicht zum Selbstzweck
sollt ihr Meine Gaben erhalten, sondern zum Wohle aller, die euch zugeführt werden.
Ihr vergleicht euch noch oft mit euren Geschwistern und seid dann verunsichert und
unzufrieden. Ihr müsst viel kritischer mit euch umgehen, um nicht zu fallen. Glaubt
an euch und an euren Auftrag, den ihr in Meinem Namen erledigen sollt. Eure
sehnsüchtige Liebe zu Mir wird euch unentwegt zum Positiven anspornen.
Bleibt in der Demut! Ihr wisst, dass die Gefahr zum ‚Abrutschen’ sehr groß ist.
Lasst euch tragen von Meinem geheiligten Geist. Glaubt, vertraut und verhelft
diesem Geist in euch zum Durchbruch. Er ist bereit, die Schlafenden zu erwecken,
die Gebundenen zu erlösen und die Seelen, die da guten Willens sind, für Mein
Wirken zu animieren. Ihr sollt bereitet werden, auch unter schwierigsten Umständen
für Mich Liebesdienste zu vollbringen.
Es darf für euch keinen Ort geben, an dem ihr Mich nicht hören könnt. Lernt Mich so
klar zu verstehen, dass ihr in den Momenten, in denen ihr mit Mir kommuniziert, die
Welt um euch herum vergesst, nicht mehr wahrnehmt - und nur noch Mich hört.
Alles Seiende lechzt nach Meiner Sonne - sowohl innerlich wie auch äußerlich!






Wohl dem, der nicht nur lechzt, sondern der auch weiß, wie er seinen
Hunger stillt und seinen Durst löscht.
Wohl dem, der seine Vorsätze umzusetzen vermag.
Wohl dem, der nicht nur spricht und verspricht, sondern der handelt.
Wohl dem, der Meinen Geist in sich aufgenommen hat.
Wohl dem, der Mir treu ergeben nachfolgt.
Wohl dem, der Mich als seinen Geliebten erwählt hat.
225
Ich bin euch innigst nahe! Ich locke euch immer wieder in die Stille. Ihr spürt, wenn
sich eure Gedanken an Geistiges angekoppelt haben. Ihr sollt möglichst oft und
bewusst im Geistigen verharren. Eure Gedanken sind noch häufig in der Welt, bei
euren Geschwistern oder bei irgendwelchen Problemen. So kommt ihr nur mühsam
voran.
Es ist ein Raunen weit und breit;
seid ihr schon gewappnet, seid ihr bereit?
Die Fronten rüsten für den großen Kampf auf Erden;
es wird um die Vorherrschaft gestritten werden.
Hier mit Hass – dort mit Liebe,
und Ich stehe da und siebe
die Meinen von den Weltenkindern aus,
denn sie will Ich führen ins väterliche Haus.
Empfindet, was nun schon längst im Gange ist,
wisst, nur noch kurz bemessen ist die Frist,
die euch trennt von dem umwandelnden Geschehen….
Und dann wird über Erneuertes Mein belebender Liebeshauch wehen.
In eurem Heimatland sieht die Welt noch relativ heil aus. Ihr kümmert euch wenig
um die Verzweiflung in fernen Ländern, denen der Exodus droht. Und Ich sage euch,
dass es auch bei euch einmal nicht viel anders sein wird. Ihr, die ihr satt seid, werdet
auch einmal hungern, flüchten, weinen. Und diese Zeit ist gar nicht mehr so fern.
Lasst das Materielle geistigerweise los, auch wenn ihr davon umgeben seid. Wenn
ihr in die Welt hinausgehen müsst, dann deshalb, um Vorbild zu sein, um Meine
Kinder zu Mir zu ziehen, um zu segnen, zu heilen und um Mir viele Seelen ans Herz
zu legen. Ich sorge für die Meinen allezeit bestens!
Ich muss euch immer wieder prüfen. Ihr werdet trotz Meiner Gnaden nicht nur von
einem Gipfel zu einem noch höheren Gipfeln aufsteigen können - ihr werdet auch die
Täler durchwandern müssen. Werft allen Ballast und auch euer irdisches Wollen und
Begehren und die euch hindernden Gedanken: ‚Was wäre, wenn ...’ ab. Dieser
Weltenrucksack drückt euch noch sehr.
Meine geistige Sonne scheint über allem, das ist. In euerm Innersten lodert ein
Ableger dieses geistigen Feuers. Oft brennt die Flamme aber nur äußerst dürftig, weil
eure starre Hülle das nicht zulässt. Lasst doch einschmelzen, was euch noch so sehr
einengt. Lasst euch doch von Mir erfassen. Öffnet Mir doch das Tor eurer Seele!
Öffnet Mir doch, ihr, die ihr Mich doch erwartet!
Gerade ihr sollt zu Meinen Auserwählten zählen,
die Ich für Meine Dienste an den leidenden Seelen einsetzen möchte!
226
Strebt nach dem Höchsten, und das Geringere wird euch hinzugegeben werden!
Nutzt eure noch knapp bemessene Zeit! Alles lege Ich Meinen Getreuen in die
Hände, jenen Geliebten, die Mir und Meinen Geschöpfen dienen wollen. Bringt
Liebe unter die Menschen! Erwerbt ihr Vertrauen! Führt sie zu Mir! Nehmt keine
Abstufungen unter euren Geschwistern vor!


Liebt ohne Unterlass.
Liebt, denn die Liebe ist das gewaltigste Geschehen überhaupt.

Liebt ein jedes Teil, ein jedes Lebewesen eurer Erde so, als ob ihr Mich
darin erkennen würdet.
Ihr kennt die Worte: ‚An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen .....’ Glaubt ihr, man
erkennt Mich schon durch euch? Ich bin euch immer ganz nahe und helfe euch
liebend gerne, so ihr Mich darum bittet.


Ich werde euch antreiben. Wenn ihr Mich aufrichtig liebt, dann lasst ihr
dies auch an euch geschehen.
Ich bin bei euch - wo immer ihr auch hingeht. Ich werde euch niemals aus
den Augen verlieren. Ihr werdet mit Meiner Hilfe eure Aufgaben erfüllen.
Die Erde ist ein Kleinod - in Liebe gezeugt und aufs Herrlichste ausgestattet. Erblickt
die unendliche Vielfalt in der Natur und nehmt das immerwährende Wachstum wahr.
Erlebt bewusst die Pflanzenwelt, Tierwelt, die Wolken – ja alles, das eure Erde
ausmacht. Alles Sein ist Ausdruck Meiner Liebe, die unentwegt fließt. Dankt für die
Vielfalt Meiner Schöpfung!
Ja, lauscht den Vögeln, die trotz der Sturmwarnung ihre Stimmen erheben. Lauscht
auch in euch hinein und vernehmt die Töne, die euch erfüllen. Alles singt in dem
Chor, dem es sich angeschlossen hat. Wisst, auch die Stimmen sind unterschiedlich.
Auch ihr singt einmal die tiefen, dann die höheren und dann auch die höchsten Töne.
Euch ist die Zeit gegeben, zu erkunden, welcher Tonlage ihr euch anpassen bzw.
unterordnen wollt. Ihr werdet euch aufgrund eurer Entscheidungen dort einfinden, wo
ihr schwingungsmäßig hingehört.







Ihr sollt euren Geschwistern geistige Stütze sein!
Ihr sollt Meinen Geist auf die Welt herabrufen!
Ihr sollt Blitzableiter sein für die Welten-Spannungen!
Ihr sollt Meine Zeugen sein, an denen sich alle Wesen aufbauen können!
Ihr sollt Mein Licht verbreiten, Mut machen, Hilfestellung geben!
Ihr sollt wissen, dass nicht mehr ihr wirkt, sondern nur noch Ich wirke!
Ihr sollt Meine Stellvertreter sein, denen Ich die Macht übergebe, in
Meinem Namen zu wirken!
Ihr steht noch lange nicht am Ende eurer Entwicklungsstufe!
Es geht weiter, immer weiter. Das Arbeiten an euch hört niemals auf.
227
Geliebte, ihr seid oft träge. Bedenkt doch: Eure Bequemlichkeit bringt euch doch
keinen geistigen Fortschritt. Ich bitte euch, dass ihr euch nicht mehr so sehr gehen
lasst. Ihr steht vor Mir wie unter Drogen, wie mehr oder weniger stark behindert. Ihr
müsstet euch einmal mit Meinen Augen sehen…..
Lasst euren geistigen Horizont erweitern! Bereitet euch vor,
in den Kreislauf des geistig-göttlichen Seins eingegliedert zu werden!
Viele Berufene sind krank an Leib und Seele. Um wie viel mehr erst jene Seelen,
die Mich nicht einmal kennen und deshalb auch nicht Meine Wege gehen.
Ich liebe euch so sehr! Ich werde euch aus eurer Lethargie befreien, euch freilieben!
Einmal werdet ihr freieste Geister sein, und erst dann hat Mein Herz ausgelitten.
Wehe Geist, der da Neues bringt,
auf dass die Erde bald in anderem Rhythmus schwingt.
Erfülle du in des letzten Herzens Winkel die Nacht,
auf dass sie werde zu Licht, das belebt ganz sacht.
Geist, der da wirkt an allen Orten,
der da dringt durch alle Pforten,
der du bezwingst mit sanftester Liebe jedes Herz,
das sich jetzt noch windet in peinigendem Schmerz.
Geheiligter Geist, erfülle du ein jedes Sein.
Bringe du die Erlösung in alle Herzen hinein.
Wandle um, was noch unvollkommen ist,
was vorwärts will - weg von der Dunkelheit List.
Eure Werke sind oft bescheiden und voll Disharmonie. Ihr seht die Fehler eurer
Geschwister und meint, dass ihr diese ausrotten helfen müsst. Wisst ihr denn immer
noch nicht, dass es eure eigenen Unzulänglichkeiten sind, die ihr ausmerzen müsst und nicht die eurer Geschwister? Wenn jeder in sich und vor seiner eigenen Tür
Ordnung schafft, dann ist doch die Grundlage für Harmonie und Frieden gelegt!
Reich beschenkt werden die Seelen sein,

die Mich immerzu in allem erfahren,

die Meinen Segen über sich verspüren,

die Meine Gnaden in allem Geschehen erkennen,

die Meine Liebe und Meinen Frieden empfangen,

die durch die Erdenschwere hindurch zur ewigen Glückseligkeit dringen.
Ich vergelte euch tausendfach das,
das ihr Mir mit offenem, vertrauendem Herzen übergebt.
228
Erfasst die Gnadenzeit, die vergänglich ist, und bringt in Ordnung, was noch der
Klärung bedarf. Bereinigt alles; liebt alles. Bringt auch in euer Gedankenleben
Ordnung. Erfüllt in der nur noch ganz kurz bemessenen Zeit das, das ihr als wichtig
erkennt. Gebt euch ganz und liebend hin. Opfert euch für die notleidenden Seelen.
Das Leid der Seelen ist groß.
Es muss aber übergroß werden, damit sie sich Meiner entsinnen!
Noch immer wartet Ihr zögernd darauf, dass ihr entsendet werdet. Ihr fragt euch, wie
das geschehen wird. Ich rate euch: Hört Meine Worte in euch und setzt sie um. Ich
wirke an euch und durch euch - und zwar so unterschiedlich, wie es die Wesen und
Seelen sind, denen ihr euch nähert.




Wirkt durch eure Ruhe und eure Ausdauer!
Wirkt durch euren gefestigten Glauben und eure Hilfsbereitschaft!
Wirkt durch eure Beharrlichkeit und durch euer Vertrauen!
Wirkt durch euer Vorbild und durch eure Liebe zu Gott!
Ich habe euch mit gutem Rüstzeug und mit wertvollen Schulungen ausgestattet.
So geht in Meinem Namen eure Wege und zeugt mit Feuereifer für Mich.
Noch immer vermisse Ich die nötige Ordnung in eurem Leben! Ich werde euch
geben, um was ihr bittet. Doch wer von euch bittet Mich schon, dass Ich sein Leben
in Ordnung bringen möge und ebenso seine Probleme oder seine Unordnung rund um
ihn herum? Ihr seid noch von so manchen ungelösten Problemen und Dingen
umgeben, die auf Erledigung warten. Glaubt nur nicht, dass sich Unerledigtes von
selbst erledigt, wenn ihr von der Weltenbühne abtretet! Ich rate euch, zu ordnen, was
immer der Ordnung bedarf. Ihr solltet nichts Unerledigtes mehr vor euch
herschieben.
Jede Sekunde eures Lebens muss Zeugnis geben von Meinem Wirken durch euch.
Es ist für euch nicht so einfach, Meinen Geist in dieser Welt zu entdecken und sich
von ihm führen und durchlichten zu lassen. Wisst: Mit der stetigen
Geistdurchlichtung wächst in euch der Wunsch, das Licht, das ihr von Mir empfangt,
weiterzureichen. Doch das ist eine Kunst für sich - und ist ohne Meine Hilfe
unmöglich.
Bittet Mich um Hilfe, wenn euch die richtigen Worte zu fehlen scheinen.
Doch oft kommt ihr nicht einmal auf den erlösenden Gedanken, Mich zu bitten.


Die, die Mir dienen wollen, sind großen Belastungen ausgesetzt. Da sie
Mich - in sich - noch nicht ganz gefunden haben, müssen sie sich noch mit
großer Mühe gegen die Finsternis wehren.
Doch die, die Mich wahrhaft gefunden haben, sind gefeit gegen die
Nachstellungen Meines Widersachers.
229
Ich greife nun verstärkt in das Weltgeschehen ein. Vieles, das Ich zulasse, wird euch
unverständlich erscheinen und gar grausam vorkommen. Doch glaubt Mir, dass
hinter allem Geschehen Meine unermessliche Liebe-Weisheit steht. Ich gebe und
nehme - und bei allen Zulassungen habe Ich nur euer Bestes im Sinn.
Überdenkt euren derzeit geistigen Standort - und zieht Folgen daraus!
Seid wachsam! Bittet ohne Unterlass um Meine Hilfe! Ohne Mich und Meine
Führung seid ihr voll der irdisch-materiellen Welt ausgeliefert. Sie hält euch in Atem
und räumt euch auch keine Erholungsphasen ein, in denen ihr euch ja besinnen
könntet.
Aus Liebe habe Ich euch vieles gegeben. Doch wenn ihr es wieder hergeben sollt,
dann erfasst euch eine große Trauer. Wisst: Opfer sind niemals sinnlos. Verzweifelt
doch bitte nicht, wenn Ich etwas von euch fordere. Alle Meine Wünsche entspringen
Meiner grenzenlosen Liebe-Weisheit.





Ich gehe durch eure Reihen und suche, wen Ich für Meine Weinbergsarbeit
benützen kann.
Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass ihr zu Mir stehen werdet.
Ich locke euch mit Meiner immerwährenden Liebe.
Ich fordere euch auf, ins Vaterhaus zurückzukehren.
Ich spreche zu euch - und durch euch zu allen, die bereit sind, Meine Worte
zu überdenken.
Geht voll Gelassenheit und Vertrauen eure Wege!
Glaubt daran, dass Ich euch nach den durchrungenen Kalvaria-Stunden die erlösende
Auferstehung und die Befreiung von allem Leid beschere!
Was ist euer Leid gegen das Meine? Haltet inne in eurer Trostlosigkeit - und gedenkt
Meiner! Ich leide doch mit euch. Ich leide mit einer jeden einzelnen Seele. Ihr könnt
nicht einmal annähernd ermessen, was Ich erleide.
Es ist eine große Gnade, jetzt schon ‚heimgehen’ zu dürfen. Die bevorstehenden
Zeiten werden so sein, dass die Lebenden die Hinübergegangenen beneiden werden.
Verausgabt euch nicht so sehr in der Welt.
Ihr sollt in ihr wirken, doch sollt ihr euch ihrer Macht nicht beugen!
Ihr könnt schon zu Lebzeiten von einer Hand Gottes in die andere fallen - wenn ihr
euch darum bemüht. Dann stehen euch die Himmel offen. Dann werdet ihr auch den
Kontakt mit anderen Geistgeschwistern oder mit hinübergegangenen Seelen
herstellen können.



Niemand versteht euch besser - als Ich!
Niemand liebt euch mehr - als Ich!
Niemand zieht euch tröstender zu sich - als Ich!
230
Wie wollt und sollt ihr Meinen Liebewillen erfüllen?
„Liebt!“
Ich bin in eurer tiefsten Not eure größte Hoffnung! Ich leide ja auch mit euch, wenn
Ich euch etwas nehmen muss. Euer Schmerz ist nur ein winziges Teilchen Meines
übergroßen Schmerzes! Ich führe euch durch eure dunkelsten Stunden hindurch dem Licht entgegen. Nichts wird Mich abhalten, euch das zu vergelten, das ihr mit
Mir geteilt habt. Wer Mir in seinen Kalvaria-Stunden die Treue hält und über seine
opfervolle Hingabe zu Mir eilt, den werde Ich im richtigsten Moment auffangen und
ihm den gerechten Lohn für seine Treue überreichen.
Ich selbst werde der Lohn sein!
Ich werde den Meinen, die Mich innig lieben, die Türe des Gottesreiches öffnen!
Lebt ein geisterfülltes Leben! Je mehr ihr der Welt entsagt, desto mehr werden eure
Sinne dem Göttlichen geöffnet, und ihr werdet in die Schar jener eingereiht, die in ihr
Vaterhaus zurückkehren, in ihre immerwährende Heimat.


Meine Geliebten werden von Mir reichlichst beschenkt - allein schon durch
die brennende Sehnsucht ihres liebenden Herzens, das durch kein Leid über
die Maßen erschüttert werden kann.
Meine Geliebten werden beschenkt durch ihr gläubiges Vertrauen an
Meine Gegenwart in ihnen und in allem, das existiert.
In eurer Welt fließen reichliche Tränen.

Tränen sind es, die die Herzen, die Seelen erweichen.

Tränen lösen die Starre und lassen den Schmerz fluider werden.

Tränen drücken die Sehnsucht nach Heilung, nach Heiligung aus.

Tränen reinigen und heilen die innerlichen Verletzungen.

Tränen läutern und führen euch ins göttlich-geistige Licht hinein!

Tränen bewässern die in euch hineingelegten geistigen Samen.

Tränen sind ein Geschenk Meiner unendlichen Liebe.
Eure Erde ist ein Tränental!
Wer aus diesem Tal herauskommen will,
der muss durch den Tränenschleier hindurchgehen, um gereinigt aufzuerstehen.



Es gibt auch Tränen, bei denen man empfindet:
Es weint in mir; ich bis es aber nicht!’
Es gibt auch Tränen, die höchste Glückseligkeit und
innigste Verzückung ausdrücken!
Es gibt auch die unsichtbaren, die trockenen und ungeweinten Tränen!
Keine Träne wird jemals umsonst geweint!
Es gibt eine wertvolle Tränenart, die Ich selber trockne,
die Mir so wertvoll ist, dass Ich diese Tränen selbst auffange!
231
Helft Mir, die Tränen eurer Geschwister zu trocknen!
Liebt nicht um eurer Hochgefühle willen, sondern um der Seelenrettung willen.
Ich vertraue fest auf euch! Haltet durch!
Voll Düsterheit und Seelenleid sind viele eurer Geschwister. Sie leiden - und sind
voll der Trauer. Bittet um ihre Lösung, Erlösung. Helft ihnen, ihre Bürden zu tragen.
Seht doch Meine Hand. Ergreift sie. Sie ist warm und bietet euch Sicherheit und
Geborgenheit. Sie gibt euch Antwort auf die Frage: „Warum?“ Ich lege euch Meine
Antwort erkennend ins Herz - und Friede wird euch erfüllen.
Ihr hört Mich noch immer nicht klar genug. Doch euer Wille, Mir zu dienen, ist groß.
Übt euch also im Dienen! Ihr sollt immer das tun, das ihr empfindet, tun zu müssen.
Ihr werdet Meine Impulse aufnehmen - und sollt sie auch weiterreichen.
Wenn ihr etwas in Meinem Namen tut, werdet Ihr noch längst nicht überall
anerkennende Zustimmung erfahren. Lasst euch aber von den Meinungen eurer
Geschwister nicht irre machen.





Vieles wird euch löchern, wird euch aushöhlen wollen.
Vieles wird euch Tränen aufzwingen und euch mürbe machen wollen.
Vieles wird euch von eurem geistigen Weg abbringen wollen.
Vieles wird euch eines anderen belehren wollen.
Vieles wird euch umstimmen wollen.
Ich bitte euch aber noch einmal: Seid stark! Bleibt euch und somit auch Mir treu!
Bleibt fest im Glauben! Geht die Wege, die Ich euch aufzeige! Gebt nicht immer
gleich wieder auf! Gebt auch nicht immer sofort nach, wenn man euch irgendwie
beeinflussen will. Tut nur das, das ihr empfindet, dass Ich es so haben möchte.
Euer wahres Leben beginnt erst,
wenn es in Mir gegründet ist, wenn es sich in Mir spiegelt!
Kehrt ein in die Stille, die Ich bin! Reift in Mir. Seid ein Beispiel für Treue und
Liebe. Helft, erlöst, errettet. Die jetzigen Zeiten verlangen das Äußerste von euch!
Ich weiß, dass euer Leben nicht so ganz einfach ist. Ihr wisst ja nicht, was ihr tut, da
ihr ja blind und taub seid. Nur euer Glaube, eure Zuversicht und euer starkes
Vertrauen in Mich führen euch eure Wege – und nur Meine Sehnsucht treibt euch an.
Ich habe euch für Mich erzogen, und nur Mir soll euer Streben gehören.
Mir allein soll eure hauptsächliche Aufmerksamkeit gebühren!
Bemüht euch, noch anziehender zu wirken! In dem Tempel, in dem Ich wirke, muss
solch ein starkes Licht leuchten, dass die Suchenden es erkennen können - und darum
auch zu ihm eilen. Seid Mein Aushängeschild, das Meine Gegenwart verkündet!
232
Ihr lebt in eurem Vaterland noch ohne größere Probleme in einer friedlich
scheinenden Epoche. Doch sonnt euch nicht in diesem Zustand. Wenn ihr - wegen
eurer geistigen Blindheit - auch nicht das ganze Ausmaß des Weltenelends erkennen
könnt, so existiert es dennoch und will erlöst werden. Es ist nicht damit getan, diese
scheinbare Kriegsruhe in eurer Heimat zu genießen und den Scheinfrieden
auszukosten.
Wenn euch aus Gnade ein Licht angesteckt wurde, so dürft ihr die Geschwister nicht
vergessen, die da noch im Dunkeln leben. Auch ihr wart einmal tief in der
Dunkelheit und littet sehr unter ihr. Nehmt eure Geschwister geistigerweise an die
Hand und führt sie Mir entgegen, auf dass auch sie - durch Mich - Heilung erlangen.
Ihr werdet nicht nur angesehen sein, sondern auch viel Leid erfahren, wenn ihr Meine
Gaben austeilt. Es wird euch wehe tun, wenn man Meine Geschenke zerreißt, wenn
man sie nicht gebührend beachtet. Denkt daran, dass man Mir vor 2000 Jahren - als
Ich segnend und heilend über diese Erde ging - auch nicht nur huldigte.
Urteilt nicht mehr so sehr nach dem Äußeren. Euer Urteil kann falsch sein. Gebt an
‚Gerechte’ oder ‚Ungerechte’. Meine Gaben werden da oder dort angenommen
werden, anderswo aber nicht. Es ist nicht eure Aufgabe, darüber nachzugrübeln.
Erwartet auch keine Kommentare und Lobeshymnen. Bleibt in der Mitte und nehmt
gelassen an, was den Weg zu euch findet - ob Dankbarkeit oder Ablehnung. Doch
bedenkt, dass beides euch nicht gilt. Es gilt Mir, der Ich durch euch wirke.





Bevormundet Mich nicht. Ratet Mir nicht. Ich weiß, was Ich zulasse.
Gebt euer irdisches Geplänkel auf. Es führt zu nichts.
Erwartet nichts und niemanden mehr, und Ich kann euch in Fülle geben.
Schreitet rasch von Erkenntnis zu Erkenntnis weiter.
Bleibt nicht am Erkannten kleben. Werdet geistig beweglicher.
Vieles werde Ich an euch zulassen, um euch für Meine Dienste zu bereiten. Das ist
euch oft unangenehm. Manche Zulassung wäre aber auch erst gar nicht nötig, wenn
Ihr euch Mir in demütiger Liebe anvertrauen würdet. Wenn sich euer geistiger
Zustand über lange Zeit latent verhält, so muss Ich Bewegung in euer Leben bringen.
Nur so werdet ihr in eurem Innersten aufgerüttelt.
Ich wirke an einer jeden Seele anders. So sollt auch ihr nicht in einer gewissen
Erwartungshaltung stehen und dem einen Geschwister das Gleiche geben wollen wie
dem anderen. Seid flexibel und vielseitig. Ihr müsst total leer sein, wenn Ich in
ganzer Fülle durch euch wirken möchte. Begrenzt Mich nicht!
Bittet und betet für all die, die Ich euch anvertraut habe! Ergötzt euch nicht an dem,
das durch euch geschieht! Ihr wisst, dass ihr ein Nichts sein müsst, wenn Ich durch
euch wirke. Seid euch eures Unvermögens und eurer Gebrechen bewusst. Alles, das
euch erhält, das aus euch strömt, ist Meiner Liebe und Gnade entsprungen.
233
Ihr seid heute sehr verkrampft und leicht missmutig. Das ist keine Aufmunterung für
andere Geschwister, eurem Weg zu folgen. Kontrolliert euch besser! Habt euch mehr
in Zucht und Gewalt! Euer Liebeleben muss man schon sehen und spüren können.
Ich gebe euch doch neben ausreichender Zeit auch die nötige Energie, um gezielt zu
wirken. Ihr habt keine übermäßigen Belastungen, seid nicht von größeren Problemen
geplagt und verfügt auch über genügend Annehmlichkeiten.
Setzt eure freie Kapazität gezielt für Mich ein. Beginnt eure Arbeit mit bejahender
Aktivität. Ich habe euch geschult und für Meine Dienste erzogen. Beweist nun, was
Ich in euch investierte. Enttäuscht Mich nicht! Begehrt nichts anderes mehr, als Mir
liebend dienen zu dürfen!
Wie die Vögel ihr Lob verkünden, wie die Sonne ihr Licht ausstrahlt, wie die
Wolken nach Meinen Gesetzen am Firmament umherziehen und ihre Aufgabe in
Meinem Sinn vollbringen, so sollt auch ihr liebend und segnend eure Wege gehen
und Meinen Liebewillen uneigennützig in die Tat umsetzen.



Alles Sein sehnt sich nach Liebe. Gebt ihnen doch von eurem Vorrat, den
Ich in euch legte und immer legen werde.
Alles Sein sehnt sich unbewusst nach dem Brot des Lebens, diesem
heilenden Wort, das Ich durch euch zu ihm spreche.
Alles Sein kämpft, und die Liebe wird ihm helfen, die Kämpfe zu beenden.
Irdische Schätze zu horten ist sinnlos.
Geistige Schätze besitzen Ewigkeitswert - und werden Zins und Zinseszins bringen!
Ich kenne alle eure Schwächen. Doch solange ihr Menschen Geistiges noch nicht
erkennt, solange eure Augen für Übersinnliches noch nicht aufgegangen sind,
solange könnt ihr eure Fehler auch noch nicht effektiv bekämpfen. Und erst dann,
wenn ihr euer Unrecht in den einzelnen Punkten erkennen könnt, ist es euch auch
eher möglich, dass ihr ihm entgegentretet und es auszumerzen versucht.
Ich gebe euch die notwendige Kraft, Meinen Liebewillen in die Tat umzusetzen.
Es ist nur begrenzt möglich, Menschen auf ihre Fehler aufmerksam zu machen. Sie
erkennen die angeeigneten unguten Gewohnheiten und Laster meistens nicht als
Fehler. Daher schämen sie sich ihrer auch nicht. Wie sollen sie auch gegen etwas
angehen, wenn ihr Gewissen bei einem Tun nicht klingelt? Euch selbst geht es in
dieser Beziehung auch nicht anders. Auch ihr seid eher empört als dankbar, wenn
man euch den Spiegel vorhält, wenn ihr auf euer Fehlverhalten aufmerksam gemacht
werdet.
Hier kann nur der geistige Anstoß zur Erkenntnis helfen. Das beste Mittel, einander
zu helfen, ist, wenn ihr füreinander betet und um Licht und Erkenntnis bittet. Dann
kann Ich in den jeweiligen Seelen etwas bewegen. Und diese Bewegung wird so sein,
als ob Ich einen Schleier wegschiebe. Das Empfinden wird dadurch sensibler und
aufnahmefähiger und das Fehlverhalten wird deutlicher empfunden.
234
Wenn ihr angegriffen werdet und ihr dieses Geschehen eurem Nächsten als Fehler
ankreidet, dann ist das für euch eine Schwäche, eine ungelöste Situation. Ihr reagiert
dann verstimmt gegen den, der euch - in Meinem Namen - zum Bekennen auffordert.
Ihr begreift dann nicht, dass der Betreffende dieses schmerzhafte Berühren in
Meinem Namen vornimmt. Versteht: Ich muss doch eure Reaktionen bei Angriffen
prüfen. Ich muss doch Veränderungen an euch durchführen, um euch zu veredeln.
Jener, der ohne zu murren alles Geschehen an sich ertragen kann, der ist in seiner
Entwicklung schon weit fortgeschritten. Er wird eine jede Situation mit Gelassenheit
annehmen und nicht mehr gegen sie aufbegehren.
Bemüht euch um eure totale Öffnung, damit ein jeglicher Angriff durch euch
hindurchgehen kann und euch und eure inneren Gefühle nicht mehr verletzt.
Euer Seelenfrieden muss hart erkämpft werden,
denn eure Ungeduld bringt euch immer wieder zu Fall.
Ihr habt noch große Schwierigkeiten, zu erkennen, ob dieses oder jenes Mein Wille
ist - oder nicht. Ihr seid erst am Beginn des Begreifens. Steht diese für euch unsichere
Zeit, in der ihr nichts erkennen könnt, in der ihr aber voll des Glaubens sein solltet,
gelassen durch. Sehe Ich in euren Bemühungen eure Ausdauer, dann werde Ich euch
auf dem geistigen Weg schneller fördern können. Ihr begreift doch, dass Ich euch
nicht zuviel Erkenntnisse auf einmal gewähren kann. Ihr würdet sie nicht beherrschen
können, und ihr würdet an der damit verbundenen Überforderung zerbrechen.
Haltet euch bereit! Ich werde euch Menschen zuführen, denen ihr Meine Worte
zukommen lassen sollt. Schafft Ordnung in und um euch, da sonst Disharmonie und
Abgespanntheit die Folge ist. Mein Wirken setzt eure Ausgeglichenheit voraus! So
muss in und um euch herum unbedingt Harmonie, Ruhe und Ordnung herrschen, da
sonst die geordnete Inbetriebnahme eines Vermittlers nicht möglich ist.
Wenn ihr empfindet, dass etwas getan werden sollte, dann bittet Mich um Rat, Hilfe
und Führung. Ich werde euch Meinen Willen so deutlich nahe legen, dass ihr ihn
auch mit allen Sinnen begreift.
Vertraut Mir! Ich führe nicht nur euch, sondern auch alle Wesenheiten, alles Sein.
Liebt alles mit der gleichen Liebe, dieser allumfassenden Liebe, die ihr auch Mir
entgegenbringt! Wird die selbstlose Liebe zu euren Nächsten größer, so wird sie auch
zu Mir größer. Das ist das Gradmaß. Mit dem Steigen der Liebe im Äußeren wird
auch die Liebe im Inneren - die Liebe zu Mir - entsprechend gesteigert. Fällt aber
eure Liebe zu Menschen, Geschöpfen und jedem Sein, so fällt auch die Liebe zu Mir.
Meine Liebe ist größer als alles Leid der Welt!
235
Ich sehe das Endprodukt eurer Entwicklung. Es werden jedoch noch unendliche
Ewigkeiten vergehen, bis ihr euren Vollkommenheitsgrad erreicht haben werdet.
Lasst frei, was ihr jetzt noch gerne unter Druck setzen möchtet. Erst dann, wenn ihr
eure Nächsten in die Freiheit entlasst, kann Ich diese Seelen, die dann in der
Ungebundenheit umherirren, einfangen und für Mich zubereiten.
Bereitet euch für Mein Wirken auf Erden vor! Seid stark! Verzagt nicht, wenn ihr
von so manchen Geschwistern nicht verstanden werdet. Ein Grundschüler kann auch
einen Professor nicht in allem verstehen, und auch ein Professor beherrscht nur einen
ganz eng begrenzten Bereich des Wissens der Universalität. Und so ist dieser
Professor, der auch nur eine winzige Sparte des irdischen Wissens vielleicht etwas
besser versteht als die meisten Menschen, in den unendlich vielen universellen
Wissenssparten ebenso ein Ungebildeter, ein Anfänger - genauso wie ihr.
Lasst euch also von Titeln nicht beeindrucken. Nur wenn Ich Titel und
Auszeichnungen gewähre, sind sie von Wert, sind sie beachtenswert. Wisst, Meine
Auszeichnungen sind auf anderen Fundamenten aufgebaut als die irdischen.
Fürchtet nichts und niemand. Die Seelen, die sich intelligent fühlen, die könnten vor
Mir ein Nichts sein. Geht unverzagt euren Weg weiter. Strahlt Meine Ruhe, Meinen
Frieden und Meine Freude aus.


Ihr müsst noch sehr vieles lernen. Jedes Leben ist im Lernprozess, und
nicht ein Wesen ist zum Ausruhen auf die Erde gesandt worden.
Ihr habt auf eurer irdischen Welt wesentlich mehr und intensivere
Möglichkeiten zum Vorwärtsschreiten als in den jenseitigen Astralreichen.
Das Dunkle wird immer wieder in euer Leben hineindringen, bis ihr gelernt habt, das
Licht zu erhalten und es mit aller Ernsthaftigkeit zu verteidigen. So folgen - wie im
Irdischen: Sonne auf Regen - im Geistigen: auf depressive Momente, Dunkelheit und
Sünde Mein göttlicher Friede, Mein Licht und geistig-seelisch-körperliche Harmonie.
Es ist eure Aufgabe, die Extremsituationen zu verkleinern, damit euer Leben über die
lichtvolle Gelassenheit zum inneren Frieden finden kann. Gebt den eingeschlagenen
Weg - trotz eurer Fallsucht - niemals auf. Ihr entscheidet selbst, wie schnell ihr nach
einem Fall wieder aufsteht - und die Angelegenheit mit Mir bereinigt.
Alles Sein entwickelt sich ewigkeitslang auf der geistigen Stufenleiter empor!
Sagt euch immer und immer wieder, dass ihr das schafft, was ihr euch vorgenommen
habt, dass ihr mit Gottes Hilfe jeden Tag ein Stückchen weiterkommt, und dass ihr
das Schweigen, das Erdulden, das Lieben, das Ausharren, das Nachgeben, das
Zurückstecken, die Ausdauer etc. bestimmt noch lernt. Glaubt felsenfest daran, dass
Ich mit euch bin und all euren Bemühungen Hilfestellung gebe.
236
Lasst ein jedes Fehlverhalten geistig nochmals an euch passieren und überlegt, wie
ihr es ein anderes mal verhindern könntet, wie ihr eure irdische Schwäche mit Meiner
Hilfe ablegen könnt. Betäubt euch jedoch niemals mit den Worten: ‚Was soll’s; ich
schaffe es ja doch nie…’.
Ertragt Mich, ertragt euch, ertragt ein jedes eurer Geschwister,
das ein Eigenleben hat, welches für eure eigensüchtigen Wünsche tabu sein sollte!
Bindet euch nicht an das Tun und Lassen eurer Nächsten. An ihnen habt ihr im
allgemeinen nicht viel zu tun. Sie haben ihren Weg zu gehen - und ihr den euren. Ihr
sollt an ihnen aber geistig wirken, ihnen geistig dienen. Auf diese Weise fühlen sich
eure Geschwister nicht in ihrer persönlichen Entscheidungsfreiheit gehindert und
können sich Mir in aller Freiheit nähern. Und Ich kann sie leichter zu Mir ziehen.
Erwartet keine Dankbarkeit für eure Hilfestellung! Wenn Ich euch jemanden
zusende, den ihr aufbauen sollt, und wenn ihr - in Meinem Namen - irgendwelche
Hilfe geben könnt, dann schließt die Angelegenheit nach ihrer Erledigung ab. Legt
sie weg, wenn sie beendet ist. Hängt euch gedanklich nicht für lange Zeit an das
Gewesene. Ich kann euch, wenn ihr euch gedanklich an ein vergangenes Ereignis
bindet, nicht sofort wieder mit anderen Aufgaben betrauen.
Lasst euch von jenen Geschwistern, die euch beunruhigen, abschleifen. Sie sind Mir
gewissermaßen Werkzeug, die euch zubereiten und an euch die letzten Feinheiten
herausfeilen sollen. Seid bemüht, euch Meinem Liebewillen zu beugen.
So wie im Irdischen Mein irdischer Wind seine Aufgabe vollbringt,
so weht im Geistigen Mein geistiger Wind und erneuert, was sich umwandeln lässt!



Der Wind sorgt selbst in den tiefsten Meeresgründen für eine Umwälzung.
Der Wind sorgt für ein erneuerndes Leben, für gereinigte Luft, für frisches
Wasser u.v.m.
Mein Geist krempelt dagegen die tiefsten Seelenschlünde um und führt zur
Lösung aus den Gebundenheiten.
Würde sich in euch nichts verändern, dann wären auch nicht die unterschiedlichsten
Schwingungen zu empfinden; dann würdet ihr einen immobilen Seelenzustand
erleben, der euch an eine Empfindungsart festnagelt.
Hört Mich! Hört auf Mich. Erhört Mich. Hört möglichst oft und lang in euch hinein.
Ihr müsst vorbereitet sein, wenn ihr Meine Stimme in euch hören wollt. Ich möchte
euch stets beraten können. Ich wünsche diese innige Zweisamkeit mit euch.




Dankt Mir durch eure grenzenlose Hingabe.
Dankt Mir durch eure Treue, eure Sehnsucht und euer Streben.
Dankt Mir durch eure Liebe und euer menschliches Zurücktreten.
Dankt Mir durch euer unerschütterliches Vertrauen in Meine Zulassungen.
237
Räumt Mir viel mehr eurer Zeit ein! Konzentriert euch auf Mich! Erklimmt mit Mir
die bevorstehende gewaltige Hürde. Tut, wie Ich euch rate. Eure Zeit - ja alles - sollt
ihr mit Mir teilen. Erledigt eure Tätigkeiten fortan nur noch mit Mir - und für Mich.
Eure Liebe soll ausschließlich Mir zufließen, und eure Geschwister werden von
dieser eurer Liebe profitieren.
Geht euren eigenen Weg! Er ist immer anders als der Weg eurer Geschwister!
Gebt weiter, was Ich euch für eure Geschwister mit auf den Weg gebe. Ich allein
weiß, was ein jedes benötigt. So wägt nicht mehr ab, ob der eine etwas mehr und der
andere etwas weniger eurer Liebe besitzen sollte. Gebt allen euer Bestmöglichstes.


Das, das ihr euch im Irdischen aufbaut, das ist zum Abriss bestimmt.
Das, das ihr im Irdischen an euch bindet, das wird euch nie gehören.
Ihr werdet innerlich und äußerlich stark gefordert, damit ihr einmal in der Lage seid,
Höchstleistungen zu erbringen. Eure Schulungen gehen immer weiter. Arbeitet
diszipliniert an dem, das Ich euch zu bewältigen beauftrage.
Ihr seid noch Anfänger; doch das soll euch nicht verdrießen. Schreitet auf eurem
Weg immer weiter, und ihr werdet die Schwierigkeiten nacheinander zu meistern
lernen - so wie alle Meine Geliebten, die ebenfalls auf dem Weg sind - hin zu Mir.
Ihr fragt euch, ob ihr Mich wahrhaft hört. Ihr fragt euch, ob das Meine Worte sind,
die ihr schreibt. Ist das denn so wichtig zu wissen? In gewisser Weise ja! Ich
versichere euch aber, dass ihr, so ihr nur auf Mich hören wollt, auch die Antwort nur
von Mir erhaltet, selbst wenn es über Meine fortgeschritteneren Kinder oder
Himmelsboten geschieht. So ihr nur Mich und Meine Liebe sucht, kann euch kein
niederes Wesen beeinflussen. Ihr müsst jedoch zuvor stets um Meinen Schutz
gebeten haben.
Dass euer Schreiben manchmal nicht so korrekt erscheint, das liegt an euch. Wie
könnt ihr rein empfangen, wenn ihr selbst nicht ganz rein und außerdem auch nicht
ganz leer seid?


Beobachtet ihr die geistig Fortgeschritteneren voller Bewunderung, dann
könntet ihr mutlos werden. Ihr könntet allerdings auch angespornt werden,
diese Stufe ebenfalls erreichen zu wollen.
Beobachtet ihr jedoch jene Menschen skeptisch, die geistigerweise noch
weiter als ihr zurückliegen, dann könntet ihr kritisieren und auch hart
urteilen. Ihr könntet euch allerdings auch liebend hinabbücken - und so
zum Segen und zur Hilfe für diese Geschwister werden.
Ich möchte euch nicht nur jahrzehntelang raten und ermahnen;
Ich möchte euch für Meine Zwecke und für Mein liebevolles Wirken benutzen!
238
Folgt Mir bewusst nach! Lasst euch nicht von Geschwistern,
die vorgeben, euch Gutes tun zu wollen, zu Fall bringen.
Hört in euch hinein - und dann erst nehmt an oder lehnt ab.
Regenfluten, Feuer, Erdbeben und die ganze Palette der weltweiten Katastrophen
sind Teil der derzeit stattfindenden Erdreinigung. Die allerwenigsten Menschen
verstehen das. Das, das Ich an euch zulasse, das ist ein ununterbrochenes Reinigen,
ein Aufrütteln, Erneuern. Durch Leid versteht ihr Meine Sprache noch am
deutlichsten!




Ich möchte die Sonne in eurem Leben sein, die Glut in eurem Herzen, eure
Speise und euer Trank!
Ich möchte eure ausschließliche Erfüllung sein, eure Hoffnung und Wonne.
Ich möchte der Zündstoff sein, der euer Denken inspiriert und beeinflusst!
Ich möchte euch ergötzen und beglücken dürfen!
-








Dann erst werdet ihr nicht mehr unter der Last eurer Probleme
fast zerbrechen und mit trauriger Mine umherlaufen.
Dann erst werdet ihr Freude und Zuversicht ausstrahlen und so
die suchenden Seelen zu euch ziehen.
Handelt nicht nur gegen euren Willen. Dazu seid ihr nicht verpflichtet.
Handel nicht nur nach den Wünschen eurer Geschwister, um ‚euren
äußeren Frieden’ zu haben.
Ich gab euch die Freiheit; so nutzt sie auch!
Seele, so folge Mir. Ich bin deine Rettung. Ich führe dich in deine ewige
Heimat. Fürchte keine Schwierigkeiten. Ich bin doch bei dir, in dir.
Seele, so bleibe Mir treu - was auch kommen mag. Grüble nicht mehr so
viel; vertraue. Und was Ich dir ins Herz lege, das glaube; darauf baue.
Seele, nimm Mein Geschenk der Erlösung an. Ich habe dir deine Erlösung
bei Meinem Erdengang erkauft, damit du die Stufenleiter in deine geistige
Heimat emporsteigen kannst.
Seele, bist du auch kraftlos und schwach - durch Mich fließt dir heilende
Stärke zu. Erquicke dein Herz nur noch bei Mir. Durch Mich erfährst du
einen Neuanfang, einen Neubeginn.
Seele, so vertraue Mir. Ich bin dein wirksamstes Heilmittel, dein Reichtum.
Ich sehne Mich danach, Mich durch euch verwirklichen zu können. Noch gewährt ihr
Mir nur einen kleinen, bescheidenen Wirkungskreis. Doch Ich benötige eure
vollständige Öffnung, um allumfassend Meinen Liebewillen verwirklichen zu
können.
Es ist auf eurer Erde wahrlich nicht so leicht, die Liebe zu leben.
Täglich ist ein neuer Anfang nötig. Vieles lockt euch - und vieles will euch binden.
239
Euren inneren Frieden werdet ihr erst finden,

wenn ihr Mich und Meine Freiheit angenommen habt,

wenn ihr euch nach Mir - in euch - ausrichtet und

wenn ihr alles mit Mir teilt.
Die Kinder Meiner Liebe gehen einsame Wege. Das ist gut so. Sie sollen Meine
Stärke an sich erfahren. Sie sollen in der Abgeschiedenheit mit Mir reden, auf Mich
lauschen und alles mit Mir teilen. Außerdem ist es auch nötig, sich abzuhärten und
das Leid ertragen zu lernen.
Meine Liebe, Mein Segen und Meine Gnade genügen euch; begehrt nicht mehr!




Ich bin das Heil der Welt. Nur wer Mich besitzt, der wird auch Heilung
erlangen - wenn er Mich darum bittet.
Ich bin eure große Hoffnung. Braucht ihr Mich und Meine Hilfe überhaupt
noch? Sehnt ihr euch noch nach Mir?
Ich bin die Liebe. Nur wer Mich besitzt, der kann auch Liebe weitergeben.
Ich bin die Quelle eurer Freude. Existiert bei euch das Wort ‚Angst’ noch?
Ihr wisst um eure Unfähigkeit, für Mich zu wirken. Ihr wisst aber auch um eure
Beglückung, wenn Ich durch euch wirke. Doch mit dem steten Wechsel ‚wirken zu
wollen oder Mich wirken zu lassen’ kann nicht viel geschehen. Erst wenn ihr immer
für Mich geöffnet seid, kann Mein segensreiches Wirken beginnen.
Die Menschheit wird immer unruhiger. Sie ahnt vage den bevorstehenden
Gezeitenwechsel. So sind sich auch viele Menschen mit bangem Herzen ihrer
Hilflosigkeit bewusst, wissen jedoch keine Lösung für diese ihre Probleme. Sie
wissen oder glauben immer noch nicht, dass sie einen Vater haben, der ihnen Schutz
gewähren könnte. Sinnlos verstreicht viel kostbare und ungenützte Zeit, in der nichts
gegen die finsteren Machenschaften Meines Widersachers geschieht.
Lasst euch nicht immer wieder davon abhalten, mit Mir Kontakt aufzunehmen.
Mit Ausdauer und ehrlichem Bemühen werdet ihr erreichen, was ihr ersehnt.
Ich helfe euch gern dabei, wenn ihr Mich darum bittet.


Ihr sollt das heilende Kraut sein, das zwischen dem Unkraut wächst und
doch in der Lage ist, reiche Frucht zu bringen!
Zeigt dem Unkraut, dass Meine Liebe die Kraft gibt, neben ihm, dem
Unkraut, heranzuwachsen und auch Nachkommenschaft in Form neuer
Samen zum Wachsen zu bringen. Meine Liebe vermag alles.
Es geht der großen Entscheidungsschlacht entgegen. Ich fordere euch nochmals auf,
euch am geistigen Kampf zu beteiligen. Werdet ihr für Mich eintreten und für die
Liebe kämpfen - oder werdet ihr träumend an dem derzeitigen Geschehen vorbeihasten, ohne das Wesentliche begriffen zu haben? Rüstet euch zum Aufbruch! Ich
stehe bereit und werde euch in Meine Schar einreihen, so ihr das wünscht.
240
Viele Meiner Geliebten, die Ich auf die Erde entließ, sind noch der Verwirrung
verfallen. Sie wissen zumeist nicht mehr, wie sie sich bewusst und richtig
entscheiden sollen. Orientiert euch daher nicht zu sehr an den Gepflogenheiten eurer
irdischen Geschwister, die Mich größtenteils ja gar nicht mehr kennen. Geht
zielsicher euren eigenen Weg zu Mir! Ich bin doch bei euch - und Ich lasse euch
niemals im Stich!


Bittet für eure Geschwister, auf dass sie - durch euer Bitten - die Öffnung
ihres Selbst erfahren!
Bittet auch für jene Geschwister um Erkenntnis, die in ihren starren
Ansichten immer noch so sehr festgefahren sind!
Ihr zerbrecht euch euren Kopf, warum Ich nicht eingreife, warum Ich immer noch
das abscheuliche irdische Geschehen dulde. Ich habe euch einmal gesagt: „Lasst alles
wachsen - das Kraut wie auch das Unkraut. Ich werde das Unkraut bei der Ernte vom
Kraut zu trennen wissen, und es wird dann seinen gerechten Lohn erhalten.“
Es ist nicht so einfach, Mir zuzuhören.
Doch wenn ihr nie zu Lauschen beginnt, werdet ihr auch nie das Hören erlernen.




Sucht nicht in der Welt nach süchtig machenden irdischen Betäubungen!
Sucht Mich in euren Gedanken und Empfindungen, in allem!
Sucht Mich in allen Wesen - und verhelft Mir zum Durchbruch!
Sucht Mich, und ihr werdet Mich finden - allüberall!
Versteht, warum Ich euch, die ihr euch so sehr liebt, nicht so oft zusammenkommen
lasse. Eure Liebe soll zuforderst von Mir Nahrung erhalten. Erst an zweiter Stelle
könnt und sollt ihr euch auch an euren Nächsten und Geistgeschwistern erbauen.





Bringt Mir eure Selbstaufopferung und Hingabe entgegen.
Gebt Mir euer äußerstes Begehren, eure stete Aufmerksamkeit.
Gebt Mir viel eurer Zeit und eurer Liebe.
Öffnet euch, auf dass Ich euch durchdringen kann.
Bittet, auf dass Mein Wirken durch euch umfassender werde.
Ich möchte euch vom Sklaven/Sklavin zum Herrn/Herrin erheben! Begehrt die Hilfe
Meines Reiches, und sie wird euch gewährt werden. Wisst, dass Ich euch Hilfskräfte
zur Seite gestellt habe, auf dass sie euch dienen - wenn ihr darum bittet.
Alles Reale, Bestehende muss immer wieder erneuert werden - auch eure Erkenntnis.
Lebt bewusst das neue Erkennen! Lasst es nicht ungenutzt vorüberziehen.
Ihr dürft euch auch nicht dauerhaft an Vergangenes klammern.
Zieht eure Konsequenzen aus den gemachten Erfahrungen! Setzt sie in die Tat um!
241
Öffnet euch immer mehr Meinem göttlichen Geist!
Gebt euch nicht der Bequemlichkeit, dem Träumen und Resignieren hin.
Ich benötige Kämpfer; keine Genießer!
Noch steht ihr in der Zeit, die euch zur geistigen Reifung gegeben wurde. Wenn ihr
um euch herum nur Bewegungslosigkeit seht, dann seid nicht mutlos! Bleibt dann
aber nicht auch nur untätig stehen, sondern rotiert verstärkt in Meinem Geiste weiter.




Betet für die, die Meinen Liebewillen nicht mehr erkennen, die im
‚Unkraut’ unterzugehen drohen.
Betet für die, die bereits auf der Widersacherseite kämpfen, damit sie ihren
Irrtum erkennen, umkehren und wieder für Mein Liebesreich agieren.
Betet für die, die freiwillig auf die Erde gingen, um Mir zu dienen.
Betet für eure Geschwister, damit sie Meinen Willen erkennen, und fähig
werden, ihn auszuführen.
Ich lege in euch hinein, was zu tun ist. Führt es aus, und es kann euch Neues gegeben
werden. Greift alles auf, das sich euch naht und das euch zur Entscheidung drängt.
Es graut in vormals dunklen Gefilden; die Nacht ist vorüber.
Es folgt noch ein kurzes heftiges Ringen der Nacht mit dem Tag. Dann ist Neuzeit.
Mit Mir zu leben heißt auch ‚mit Mir zu wirken’.
So ist euer Wollen die Ursache, dass sich Mein Wille auf Erden verwirklicht.
Akzeptiert Meine weisen Entscheidungen!
Ich bitte um eure Liebe, um eure ungeteilte Sehnsucht, um eure Hingabe und Treue.
Nichts sollt ihr vor Mir verbergen. Alles ist sowieso Mein Eigen - und liegt immer
offen vor Mir. Warum also wollt ihr Mir etwas vorenthalten oder verheimlichen?
Eure Hingabe muss konstant sein, wenn ihr stetig an Mich angeschlossen sein wollt.
Ihr ahnt, dass sich die derzeitige Ära dem Ende zuneigt. Ihr wisst aber nicht, wie es
weitergeht. Vertraut Mir! Ich werde euch über die Hürden tragen. Ich bin es, der euch
eine neue Tür zu einem neuen Beschäftigungsfeld öffnen wird. Doch bleibt bei allem
in der Demut. Sucht nicht mehr die irdischen Annehmlichkeiten - wisst, die Meinen
sind um ein Vielfaches herrlicher, erhabener und befriedigender.
Das Verführerische, das Materielle kann euch nichts geben.
Es betäubt euch nur und versucht, euch das ewige Leben zu rauben.




Folgt Mir ohne Unterbrechung nach!
Wandelt in Meiner Gegenwart!
Entbrennt in Meinem Liebesfeuer, in Mir!
Sagt ja zu eurer Erlösung, zu eurer Rettung!
242
Je konsequenter ihr euren geistigen Weg geht,
je gezielter kann Ich euch in Meine Dienste nehmen!
Trotz all eurer Arbeit seid ihr relativ frei. Mit etwas mehr Einteilung habt ihr viel Zeit
zur Verfügung, die ihr mit Mir teilen könntet. Könntet; denn ihr tut es noch nicht so,
wie Ich es gerne hätte. So oft seid ihr mit euren Gedanken bei irdischen Ereignissen
und Problemen - anstatt bei Mir. Könnt ihr das ändern? Nicht ohne Mich. Aber mit
Mir ist eine Veränderung sukzessive möglich.


Meine Liebe zu euch ist unendlich. Sie sehnt sich danach, die eurige zu
erwecken und zu Höchstleistungen anzuspornen. Fühlt ihr denn nicht, dass
Ich euch zum Mitarbeiten auffordere?
Ihr fühlt euch oft hilflos. Ließet ihr Mich machen, so wären manche eurer
ungeklärten Situationen klar ersichtlich. Lasst also Mich durch euch tun;
wollt doch nicht alles selbst tun - ohne Mich.
Wer Mich einmal bewusst in sich wahrgenommen hat,
der wird immer wieder nach Mir und Meiner spürbaren Gegenwart verlangen.
Ich reiche euch geistiges Brot zu eurer geistigen Ernährung. Wer es annimmt, wird
die Süßigkeit Meines Seins kosten. Ich biete Mich allzeit an - doch nur wenige
Menschen nehmen diese geistige Nahrung, diese Stärkung, ja das reale Leben in sich
auf.




Ihr müsst geistig selbstständiger werden!
Ihr müsst euch zur Mitte begeben, wenn ihr von ihr getragen werden wollt.
Ihr müsst sicherer stehen und euch nicht immer wieder umwerfen lassen.
Ihr müsst euch selber folgen und dürft nicht immer wieder eure
Versprechen brechen, um bei euren Geschwistern nicht aufzufallen.
Seid ein wahres Vorbild in der Liebe! Seid als Meine Vorarbeiter wahre Diener und
brauchbare Helfer in allen Notsituationen. Dabei sollt ihr euch aber nicht
unterwürfig, gedrückt oder gedemütigt vorkommen. Ihr sollt die Freude des Dienens
weiterfließen lassen, auf dass sich auch eure Geschwister durch euer Dienen und
Lieben angespornt fühlen, es selbst zu versuchen. Auf solche Weise werden auch sie
- in Verbindung mit Mir - ein neues Lebensgefühl erfahren.



Meinen Kämpfern gebe Ich auf ihren Wegen Meinen besondern Schutz
und Segen mit. Meine Liebe wirkt jederzeit durch sie.
Euer Wirken muss vielseitig werden! Begrenzt euch niemals!
Wenn Ich durch euch wirke, werdet ihr immer die nötige Energie haben,
Meinen Liebewillen auszuführen.

Nicht ihr seid es, die ‚tun’. Ich bin es, der alles das schafft, das ihr nie mit
eigener Kraft erarbeiten könntet.
243
Arbeitet noch intensiver mit Mir! Es ist weit weniger schwierig
als das irdische Mühen - und vor allem wesentlich erfolgreicher.
Euer Lernen wird immerzu weitergehen. Bringt Geduld und Demut auf! Euch kann
ebenso wenig alles geschenkt werden, wie euren unzähligen Geschwistern.
Folgt ihr Mir, so folgt ihr eurem Gewissen und euren inneren Empfindungen!
Ich vermag ein jedes eurer Glieder zu bewegen. Wenn Ich es für angebracht erachte,
dann schalte Ich euch total aus und verrichte anstelle von euch eure irdische
Tätigkeit. Oder Ich spreche durch euch, oder Ich beeinflusse euer Denken. Alles
vermag Ich durch eure Hingabe zu tun - wenn ihr Mich tun lasst.
Ich brauche eure Hingabe, eure Zustimmung, eure Bitten, eure Gebete,
eure Liebesbezeugungen, eure Unverletzlichkeit und eure Opferwilligkeit,
um jederzeit gezielt durch euch handeln zu können.
Als euer Geliebter möchte Ich nicht immer nur auf ein paar einzelne und von euch
zugewiesene ‚Sprechstunden’ ausweichen müssen. Ich warte stetig auf euch, denn
Meine Sehnsucht nach euch ist übergroß!
Wenn das Korn in der Scheuer lagert, bereitet sich die Natur auf das Kommen der
hingebenden Jahreszeit vor. Die Natur gibt sich dann der Stille und dem erneuernden
Aufbau hin. Sie lässt an sich geschehen. Und so sollt auch ihr diesen Rhythmus vom
Nehmen zum Geben, vom Irdischen zum Göttlichen leben!





Warum geht ihr eure Wege, ohne nach Mir Ausschau zu halten?
Warum bin Ich euch so egal geworden?
Warum glaubt ihr, dass es ohne Mich auch recht gut geht?
Warum bin Ich euch so uninteressant geworden, dass ihr einen Kontakt mit
Mir erst gar nicht in Erwägung zieht?
Warum handelt ihr so, als ob ihr niemals über euer Handeln Rechenschaft
abgeben müsstet? Warum nur?
Ich ziehe euch innigst an Mein Herz. Ich weiß um eure Blindheit, um all eure
geistigen Behinderungen. Ich weiß auch um eure Liebe zu Mir. Habt noch ein klein
wenig Geduld. Ertragt eure Dunkelheit noch eine kurze Zeit. Dann wird euch licht
werden - und ihr werdet über dieses Licht verfügen dürfen.
Ihr übertragt eure Unzulänglichkeiten oft auf eure Geschwister. Ihr versündigt euch
dadurch immer wieder. Wie kann sich eine Seele, der sich im inneren und äußeren
Schmutz wohl fühlt, Gedanken über Unvollkommenes machen und für Abhilfe
sorgen? Wenn ihr Menschen aus dem Stadium des Ungeordnetseins
herausgewachsen seid, dann werdet ihr die Ordnung lieben - und sie auch halten.
Dann werdet ihr auch wissen, dass andere Geschwister diesen Schritt noch nicht
getan haben, ihn aber auch einmal tun werden.
244
Bringt Mir alles, das euch behindert. Dadurch empfindet ihr Befreiung und Erlösung.
Das erst macht euch glücklich und zufrieden. Das erst lehrt euch, Geduld mit euch
selbst und mit anderen zu haben. Ihr werdet euch dann demütig zu den Schwachen
neigen und ihnen eure Liebe schenken. Und diese Liebe wird, wenn sie in Meinem
Namen und mit Meiner Vollmacht weitergegeben wird, heilend wirken!
Kommt jeden Tag in die Stille. Ich weiß, dass euch die Konzentration immer noch
schwer fällt. Das ‚Schreiben’ geht euch schon relativ leicht von der Hand - aber die
gedankliche Kontaktaufnahme ist euch noch schier unmöglich. Bemüht euch
trotzdem darum. Beginnt immer wieder von vorne. Ich bin doch bei euch und helfe
euch dabei. Geht euren Weg in Freiheit, Zufriedenheit und Freude. Geht ihn mit Mir.
Lebt die Liebe - liebt das Leben!
Ein Freund schrieb dir in Meinem Namen nachfolgende Worte:
‚Verzwazzle (verzweifle) nicht, denn Gott liebt doch gerade dich!’
Diese Worte haben ewigen Bestand! Glaube daran! Halte dich an ihnen fest,
besonders dann, wenn dir die Erdenlast fast unerträglich erscheint.
Ihr erkennt noch nicht, was an euch geschieht. Aber ihr habt allen Grund, zu
vertrauen. Ich setze Mich immer für euch ein. Bringt Mir alles, das euch noch so
schwer fällt - auch eure Ausrutscher, eure Lieblosigkeiten, eure Hilflosigkeiten, eure
Ego-Eigenheiten. Ich werde euch helfen. Tut das, das ihr im Inneren als richtig
erkennt.
Wenn ihr essensmäßig nicht so leben könnt, wie Ich es euch rate,
dann solltet ihr dennoch nicht unter einem schlechten Gewissen leiden.
Segnet die Speise, und übergebt sie Mir zur Reinigung.
Meine Gesetze dürfen und sollen euch nicht erdrücken; sie sollen euch freimachen,
begierdefrei machen. Sie sollen zu einem Teil eures Ichs werden, das ihr seid, das ihr
auch nicht mehr an euch missen möchtet.



Ihr dürft euch als Meine Boten betrachten, die Mir liebend dienen.
Ihr dürft Mich ‚VATER’ nennen - und seid somit Kinder Gottes.
Ihr dürft euch nicht von selbst erstellten Dogmen unterdrücken lassen.
Warum sollte Ich euch nicht mit dem Gottesreich - eurer wahren Heimat - und deren
Gesetzmäßigkeiten bekannt machen? Glaubt und vertraut doch einfach. Nehmt
Meine ausgestreckte Hand, und ihr werdet euch sicher geführt fühlen.


Wollt ihr eure Geschwister für eure Erkenntnisse gewinnen, so müsst ihr
für sie ein gelebtes Zeugnis sein, dem es lohnt, nachzueifern.
Es kommt nicht auf die Quantität dessen an, das ihr für Mich tun wollt,
sondern vor allem auf die Qualität.
245
Wahrlich sind die meisten Menschen nicht von eurer Art. Sie werden sich auch nicht
nach euch ausrichten. Ihr müsst euch nach ihren Gewohnheiten umsehen und müsst
euch ihnen erst einmal liebend nähern.
Wenn ihr Geschwister zu Mir führen wollt, dann geht klug und weise vor.
Betet und bittet für sie! Seid ihnen Hilfe und Vorbild!
Erledigt eure Aufgaben ohne zu murren. Setzt in Geduld und Demut ein kleines
Mosaiksteinchen neben das andere. Entwickelt in euch die Festigkeit, die alltäglichen
Kleinigkeiten bewusst zu tun. Wertet sie nicht ab. Steht zu dem Wenigen, das Ich
euch anvertraue! Tragt Sorge für jedes und alles, das Ich euch entgegenbringe, das
ihr für Mich handhaben sollt.
Ich wünsche, dass ihr mit Mir ausführt, was in Meinem göttlichen Plan verankert ist.
Bleibt in der inneren Ruhe! Strahlt Mein Licht aus! Hetzt euch auch bei vermehrter
Arbeit nicht unnötig ab! In Hektikzuständen wird auch nicht viel mehr erreicht als
bei Besonnenheit; es wird nur noch mehr Staub aufgewirbelt.


Es geht um euer Liebeszeugnis, das ihr für Mich ablegen sollt.
Es geht darum, dass sich interessierte Seelen durch eure vorgelebte Liebe
auch derselben anschließen wollen.
Meine Liebe und Meine dienstbaren Geister sind um euch. Alles Geschehen wird
dann durchlichtet, wenn ihr bereit seid, das Licht durchdringen zu lassen. So
verbindet euch mit dem Göttlichen - und bindet es an das Zeitliche!
Ihr müsst über euch selbst herrschen - nicht über eure Geschwister!
Ihr kämpft noch immer gegen die eindringenden Gedanken. Das müsste nicht sein.
Lasst eure Gedanken bei Mir sein! Ich werde euch ins Herz legen, was ihr im
Irdischen tun könnt, um rechte Wege zu gehen, um das Beste aus eurem Alltag zu
machen, um segensreich eure Aufgaben zu erfüllen!
Erhebt eure Gedanken in Meine Welt,
denn dorthin kann euch die irdische Welt nicht mehr folgen.
Durch den konstanten Kontakt mit Mir werdet ihr nicht mehr so sehr in die Tiefe des
Weltlichen hinabgerissen. Ihr seid somit frei von diesen bedrückenden
Belästigungen. Solange ihr euch aber nicht von der Gebundenheit befreit habt - so
gut es euch möglich ist - solange kann Ich euch noch nicht für Mein spontanes
Wirken benutzen.
Ich weiß, dass ihr nicht vollkommen sein könnt. Aber ihr könnt in euch eine so tiefe
Liebe zu Mir und zu euren Nächsten entwickeln, dass damit der Weg frei ist zur
Vereinigung mit Mir. Und was dann geschieht, wenn Ich in und durch euch wirke,
das ist vollkommen.
246
Erledigt eure Arbeiten in Liebe! Entzündet Mein Licht! Es geht darum, Freude zu
bringen, Liebe auszuteilen und Meinen Geist zu vermitteln. Seid Vorbild jenen, die
nach der Liebe hungern. Legt euren geistigen Reichtum in vorbereitete Herzenserde,
auf dass dort der Keim Meiner Liebesglut - des wahren, ewigen Lebens - aufgehe.
Tragt Mich in eure Gedankenwelt,
und ihr werdet Mich von der geistigen Sphäre in das materiell-irdische Sein tragen.
Beweist, was ihr gelernt habt, was ihr zu tun versprochen habt!
Ich bin euch ganz nahe.
Ich weiß doch, dass ihr vieles nicht nach Meinem Willen tun werdet.
Ich weiß aber auch, dass ihr vom guten Willen beseelt seid, euer Bestes zu geben.
Beginnt immer wieder neu! Bleibt nach einer Niederlage niemals liegen!
Ihr habt Mir gerade - durch eure Weltengedanken - das Wort abgeschnitten. Bedenkt,
wie ihr euch fühlen würdet, wenn sich während eines Gespräches euer
Gesprächspartner plötzlich abwendet, weggehen, einschlafen oder seinen
egozentrischen Grübeleien verfallen würde. So verhaltet ihr euch Mir gegenüber
auch oftmals. Das Konzentrieren fällt euch noch äußerst schwer.
Ich kann zu euch meistens nur inspirativ in Kontakt treten!

Ihr selbst müsst Mich suchen und verstehen lernen!

Ihr selbst müsst mit Mir in Austausch gelangen wollen!

Nur durch eure Kontakte zu Mir wird Mein Licht zu euch und in die Welt
dringen.
Ihr steigert euch oft in brisante Probleme hinein, und dann ist euer Seelenfrieden in
höchster Gefahr. Dann ist auch eure Mission in Gefahr. Nur Ruhe und
Ausgeglichenheit bringt den inneren Frieden, der euch den Weg zu Mir gehen lässt.
Ihr möchtet noch so vieles selbst tun. Ihr möchtet selbst schreiben, reden, begeistern,
ummodeln. Wisst ihr nicht mehr, dass Ich es bin, der tut? Lasst Mir doch den Vortritt
beim Handeln, beim Seelenretten. Wenn Ich euch benötige, dann weiß Ich euch in
Meine Tätigkeiten einzureihen. Die Liebe zu Mir lässt euch frei werden!
Meinen Frieden gebe Ich euch! Mein Friede erfülle euch!
Mein Friede glättet die Wellen eures Lebens!
Eure Worte sind gesprochen. Ihr könnt diese ausgesandten Worte nicht mehr
einsammeln. Übergebt Mir, was durch euch haltlos geworden ist. So manches Mal
präsentiert ihr euch wie ein aufgeblasener Luftballon. Ist das nötig? Bleibt doch bitte
in der Bescheidenheit, denn es nützt euch wenig, euch auf den Bewunderungsstuhl zu
setzen, auf Ovationen zu warten und sie genüsslich in Empfang nehmen zu wollen.
247
Macht ernst mit eurem Weg! Beladet eure Geschwister nicht mit unnötigen Lasten.
Gebt ihnen die Gefühle der Liebe - und richtet sie auf.
Macht ihnen Mut, auf dass sie selbst immer wieder neu auf ihrem Sein aufbauen.
Eure Geschwister sollen gar nicht merken, dass ihr ihnen helft. Sie sollen euch auch
nicht bewundern. Sie sollen von euch erfahren, dass mit Mir ein Leben in
Geborgenheit möglich ist, ein Leben, das erfüllt ist von innerer Liebe, von Friede und
Freude.
Prüft, ob ihr von der Liebessehnsucht oder der Begierde erfüllt seid, etwas ‚leisten’
zu wollen. Gebt Mir die Gelegenheit, dass Ich auch in eurem Alltag wirken kann nicht nur in den Hochstunden geistiger Vereinigung. Ich gebe euch als Gegenleistung
Meinen heilenden Segen, Meine Hilfe, Meine Liebe und Kraft - alles, das ihr
benötigt, um unbeschadet durch diese irdischen Wirren zu gelangen.




Ihr sollt von Mir Zeugnis ablegen!
Ihr sollt zu den Menschen über euer innerstes Empfinden sprechen!
Ihr sollt schon ‚wollen’; aber dieses Wollen sollte Ich in euch sein!
Ihr sollt Mir Gelegenheit geben, Mein Reich auf dieser Erde auszubreiten
zu dürfen!
Ich bringe selbst Steine zum Reden. Doch um Steine zum Hören zu bringen, braucht
es viel Zeit und unendliche Mühen und Lösungen, ehe sie dazu reif sind. Sie müssen
nämlich die Wandlung vom Ich zum Du erfahren haben, müssen abschalten gelernt
haben und müssen auch das Annehmen beherrschen können. Sie müssen Meinen
Liebewillen erkennen, müssen sich in Demut gedulden und müssen auch zum
Abschleifenlassen der selbstsüchtigen Egomauer bereit sein.




Werdet ihr Meine Liebe und Meine Sehnsucht in euch wachsen lassen?
Werdet ihr zu Mir stehen, auch wenn ihr euch unverstanden fühlt?
Werdet ihr die zarten Blumen sein, die sich dem Sturm überlassen?
Wird euer Ego euer Tun bestimmen - oder werde ICH durch euch wirken
dürfen?
Ich kann ‚reife’ oder auch ‚unreife’ Menschen ausersehen, durch die Ich Meine
Worte spreche. Warum auch nicht? Wer kann Mir das verübeln? Wer von Mir die
‚Sprache’ erhält, der muss auch das Gehörte in die Tat umsetzen, sollte er geistig
wachsen wollen. Glaubt nur nicht, dass die ‚Auserwählung zum Sprechen’ bereits der
Freibrief ist, veredelter zu sein als die meisten Meiner innig geliebten Kinder.
Ich benötige für Meine Dienste Schwerstarbeiter –
und Schweiger - aber keine Redner, die sich selbst beweihräuchern.
Je höher ein Stamm nach oben wächst, desto weiter werden die herausfliegenden
Samen ausgestreut. Und es werden wieder neue Pflänzchen aufgehen und neue
Stämme wachsen, die ebenfalls wieder vielfältig blühen, reifen und im rotierenden
Wechsel wiederum reichlich Frucht abwerfen.


248
Ich möchte das Ziel eurer Gedanken, eurer Begeisterung sein.
Ich möchte wahrlich eins sein mit euch. Das kann aber nur durch eure IchAufgabe und Übergabe an Mich geschehen.
Das Erhabene und Große, das um euch herum existiert, wird euch aus dem Grund
gezeigt, damit auch ihr euch immer wieder aufrichtet und nach der Höhe und Weite
strebt. Bedenkt aber, dass es kein Leichtes ist, in die einsame, unbekannte Höhe
hinaufzuwachsen - ohne stützende Geschwister. Es wird still um die Aufstrebenden
sein, weil das Wachstum lange Zeit in äußerster Einsamkeit, ja gewissermaßen in
geistiger Blindheit vor sich geht, bis dann endlich der Schleier gehoben werden wird
und die Erkenntnislosigkeit in die Sichtbarkeit und Hörbarkeit mündet. Ja, es wird
um den Strebenden lange Zeit ein rauer Wind herrschen, der von keiner irdisch
schützenden Hülle abgehalten wird.






Meine Liebe möchte die Welt umwandeln - und wird sie auch wandeln.
Meine Liebe lässt Herzen erbeben, lässt Mauern zusammenstürzen.
Meine Liebe brennt aus, reinigt, heilt, erleuchtet, gibt Kraft und Energie.
Meine Liebe bringt alles Lebende zum Glühen, zum Erblühen.
Meiner Liebe kann nichts verborgen bleiben; ihr muss sich alles beugen.
Meine Liebe macht alles neu, holt alles heim.
Wer die Liebe annimmt und nach ihr lebt, der wird wachsen und Großes erreichen!
Er wird wachsen in der Hingabe, in der Demut und im Ertragen. Er wird groß sein im
Kleinen, im Sich-Beugen und im Annehmen der Dinge, die Ich an ihm zulasse.
Nichts Dunkles wird jemals das Licht aufhalten können! Eure Augen sind jedoch
noch gehalten, dieses Geschehen zu erkennen. Strebt trotz eurer geistigen Blindheit
nach dem Licht, und erbittet zu all eurem Tun Meinen Geist und Meinen Schutz.
Ich allein bin es, der allem Höherstrebenden Schutz und Standfestigkeit gewährt.
Ich habe euch gebeten, Mir geistigerweise eure Geschwister zuzuführen. Kommt
dieser Meiner Bitte nach! Die Frucht der Liebe wird diese Seelen schwängern, und
geistiges Leben wird in ihnen heranwachsen. Werden Kinder der Liebe Liebeskinder - geboren, werden sie sich mit ihrer Liebekraft für Mein Reich
einsetzen.
Nichts und niemand kann euch hindern, zu Mir zu gelangen – außer ihr selbst!


Ihr gewinnt alles, wenn ihr euer Ich verliert, wenn ihr Mich und Meine
Impulse annehmt und sie an euch und durch euch wirken lasst.
Ihr werdet in Meinem Geist wachsen, wenn ihr euer Streben und eure
Sehnsucht nicht den irdisch-materiellen Bindungen schenkt, sondern Mir,
eurem göttlichen Vater.
249
Erhebt euer Haupt - und erwartet Mich;
lauscht in euch hinein - und vernehmet Mich;
erfüllt Meinen Willen - und vertretet Mich;
und ihr werden in Mir sein - ewiglich.
Ich gehe euch voran - folget Mir.
Ich leite euch in allem an - glaubet Mir.
Und es wird reifen in euch - vertrauet Mir,
was Ich euch als Erbe gab - danket Mir.
Schaut hinauf! Dort in der Höhe ist euer Licht,
das sich durch die größte Finsternis Bahn bricht.
Ich bin es, das Licht, das euch leuchtet voll Wonne,
kommt zu Mir, denn Ich bin eure Gnadensonne.
Geht, wie ihr es in euch empfindet,
und dankt, dass ihr mit Mir überwindet,
was so schwer noch an euch hängt, was euch will bezwingen.
Wisst: Nur der, der mit Mir ist, der wird auch Befreiung erringen.
Meinen Segen gebe Ich euch auf euren Wegen,
seid bereit, euer Leben in Meine Hände zu legen.
Werdet ruhig, besinnt euch auf Mich allein,
und Meine Führung wird allzeit mit euch sein.
So viele Menschen schlafen. Sie wissen nicht mehr um das Woher, Wohin und um
das Warum. Sie sind die Toten, die nichts vom Leben wissen und auch nichts von
ihm wissen wollen. Habt ihr euch schon für das Leben entschieden? Begreift: Das
Alte muss sterben, um dem Neuen den Platz zu überlassen. Das Tote wird dem
Leben den Vortritt lassen müssen!


Wenn der Weizen reif ist, dann wisst ihr, dass der Sommer gekommen ist.
Wenn die Erde lebensunfähig geworden ist, wenn alles Leben nach und
nach abstirbt, dann wisst ihr, dass das Ende der Jetztzeit bevorsteht.
Ihr Menschen feiert größtenteils noch eure eigene Hinrichtung. Ihr buhlt, bis dass
euch der Tod den letzten Rest des Lebens herausgepresst hat. Ihr tanzt verzweifelt,
auf dem verglühenden Vulkan, um eurer eigenen Bewegungslosigkeit der Lügen zu
bezichtigen.
Geliebte, die ihr doch das ewiges Leben in euch habt: Werdet ihr um dieses Leben
kämpfen, auf dass es erhalten bleibt - oder werdet ihr dieses Leben klaglos dem Tod
übergeben? Auf euch setze Ich Meine Hoffnung! Vertraut Mir und Meiner Führung!
Ihr entscheidet euch mit eurer getroffenen Wahl für die Bindung an Mich oder an den
Widersacher. Nicht Ich richte euch; ihr richtet euch mit eurer Wahl selbst.



250
Ich fördere stets jene Seelen, die Mir treu ergeben sind.
Ich setzte die Meinen als Baumeister auf der umgewandelten Welt ein!
Ich übergebe die Regentschaft jenen, die Meines Geistes sind!
Es ist längst beschlossen, eure Welt dem Leben wieder zuzuführen - um der Seelen
willen, die Mich lieben. Doch muss Ich Mich zuvor mit diesen liebenden Seelen
vereinigen können, damit die Erneuerung der Erde auch eingeleitet werden kann.




Wer sehnt sich überhaupt noch nach Mir?
Wer sehnt sich nach der Erlösung durch den Erlöser allen Seins?
Wer möchte befreit und losgelöst von belastenden Bindungen sein?
Wer möchte im ewigen Sein, in Mir, leben - und begehrt dieses Leben?
Ich habe euch freie Entscheidungsmöglichkeiten gegeben. Ich gebe euch immer
wieder - noch und noch. Wer will das aber einsehen? Wer will denn schon etwas von
Mir annehmen? Ihr wollt zwar immer mehr, doch ihr wollt das, das euer Ich stärkt,
das euch hindert, die geistige Erweckung zu erfahren.
Blickt nicht stolz auf die Gaben, die Ich durch euch leite.
Sie sind nicht allein euer Verdienst. Seid wachsam, auf dass ihr nicht zu Fall kommt!
Würde Ich eure geistigen Augen öffnen, dann könntet ihr sehen. Ihr würdet
zwanghaft glauben. Doch das darf nicht sein. Auf diese Weise würde Ich nie eure
Liebe entfalten können. Ich könnte euch zum Gehorsam zwingen, doch auch dann
erhielte Ich nicht die sehnende Liebe von euch, die Ich so sehr erwarte.



Ihr seid Meine Geliebten, ihr, die ihr von Meinem belebenden Geist
durchströmt werdet.
Ihr seid Meine Geliebten, ihr, die ihr in euch so ein unstillbares Drängen
nach dem Neuen fühlt - nach einem Leben in Harmonie und Frieden.
Ihr seid Meine Geliebten, ihr, die ihr in euch die ungestillte Sehnsucht
tragt, Mein Leben zu leben, Mein Leben in eurem Leben zu verwirklichen,
Meine Liebe zu leben.
Einheit! Ihr vermisst diese Einheit überall. Kein Land, kein Volk ist ohne
Disharmonie. Die Einheit unter euch Menschen hat großen Seltenheitswert. Warum
nur? Seht, wenn im Seelischen, im Empfindungsbereich keine Einigung/Vereinigung
mit Mir herrscht, dann kann auch im körperlich-irdischen Sein keine Einheit
vorhanden sein.
Der Einheit liegt immer ein Wesenskern zugrunde - und der bin Ich! Ich ziehe alles
an Mich, auf dass es geordnet und geeint werde. Es gibt also niemals eine
allumfassende Einheit ohne Mich! Eine jede andere zweckgebundene
Zusammenballung ist eine Entfernung, eine Verzettelung, ein ‚Ich-will-nicht-geeintsein’.
251
Keine Mächte, keine Verhandlungen und auch kein blinder Gehorsam eint euch. Was
euch wahrhaftig eint, ist die Liebe in ihren unendlichen Abstufungen. Und diese
Liebe bin Ich. Ja, Ich bin wahrlich die Mitte allen Seins - und ohne dieses
Liebeszentrum wird es niemals zu einer alles umfassenden Vereinigung kommen.
Das einzige, das immer und 100%ig sicher eint, ist die Liebe.
Strebt ihr also die Einheit an, dann nehmt das Wesentlichste in euch auf - die Liebe.
Sie allein eint auf freiwilliger Basis und über alles Verstandesdenken hinweg.
Sie besitzt eine solch gewaltige Macht, dass nichts anderes größer ist als sie.



Euch ziehe Ich nach eurem Sehnen zu Mir hin - und wandle euch um.
Euch setze Ich als Meine Helfer und Verwalter ein, wenn ihr Mir in diesen
letzten dunklen Monaten und Jahren der Jetztzeit die Treue haltet.
Euch beauftrage Ich, für Mich sichtbar zu wirken, vorausgesetzt natürlich,
dass ihr Mich durch euch wirken lasst, auf dass dann Mein Wirken sichtbar
werde durch euch - und nicht das eure.
Schult euch im Sehen mit eurem geistigen Auge!
Ihr werdet erkennen, dass im Geistigen ganz andere Realitäten bestehen als die,
die ihr mit euren irdischen Augen erkennt!
Ich weiß, was Ich an euch zulasse. Wenn Ich etwas führe, dann bewegt sich auch
etwas. Nichts ist so starr, als dass es Meine Liebe nicht bewegen könnte. Sagt einfach
‚ja’ zu dem, das ist oder auch erst sein wird. Ich werde euch nicht alle Hintergründe
im voraus offen legen. Ich erwarte euer Vertrauen in Meine Führungen.
Wacht auf und erkennt das Wirken Meines Geistes an allem, das ist!
Schritt für Schritt geht es immerzu weiter. Ihr seht es an euch selbst. Doch seht ihr es
wirklich? Ihr seht doch immer mehr eure Fehler, eure Fehlbarkeit, eure Hilflosigkeit,
eure Unvollkommenheit. Ihr erkennt, wie gering ihr seid. Doch wisst ihr, dass nur Ich
euer Trost sein kann, dass nur Ich euch Mut zum Weitermachen gebe! Ohne Mich
fühlt ihr euch elend, unvermögend, verlassen. Doch mit Mir fühlt ihr innigste,
wohltuendste Geborgenheit.
Verzagt nicht! Auch einen mageren Baum mit nur wenigen Früchten werde Ich nicht
verwerfen. Auch ihr sollt diesen euren Baum bis zuletzt weitertreiben lassen. Er hat
die Eigenschaft, neben den Blüten und den Fruchtansätzen auch gleichzeitig die
reifen Früchte zu tragen. Beginnt also immer wieder mit dem Blühen. Es werden so
manche Blüten abgeworfen werden. Aber andere Blüten werden den Kreislauf neu
beginnen, und sie werden letztendlich wieder zu neuer Frucht werden.
Öffnet eure geistigen Sinne, auf dass ihr in das Neue hineingeboren werden könnt.
Entäußert euch der Welt und zieht Mein geistiges Reich zu euch. Ich stehe wartend
davor und werde euch liebend hineinführen.
252
Ich bin euch zum täglichen Gesprächspartner geworden. Ich bin euer Du. Ich habe
stets Zeit für euch. Mit Mir empfindet ihr höchste Beglückung, liebende
Zweisamkeit, herrlich befreiende Stunden in tiefem Frieden und in inniger Liebe.
Geht mutig den Weg, den so viele Menschen scheuen. Nach außen hin sieht er so
einsam, so mitleidsvoll aus. Doch wer ihn richtig zu gehen versteht, der leidet nicht
darunter, denn

er weiß um seine neue Mission,

er weiß um Meine Führung,

er weiß um die Türe, die ihn durchlässt und ihn zu neuen Gefilden führt.
Gerade die, die Mir schon relativ nahe gekommen sind, die bereits geistige Gaben
weitergeben, sind in besonderem Maß zu einem geheiligten, gotterfüllten Leben
aufgefordert. Sie werden mehr zur Rechenschaft gezogen werden als die
Unwissenden.
Ich weiß um alle eure Opfer, um eure Verzichte und um euer Weggeben. Ich werde
euch einmal reichlich vergelten, was ihr aus Liebe zu Mir getan habt.
Ich gebe euch immer wieder Meine Kraft. Mit Meiner Energie werdet ihr mutig
vorwärtsschreiten. Seid Meine Zeugen, durch die Ich herrlich zu wirken vermag. Ihr
erhaltet göttliche Gnaden in reichlichster Fülle, wenn ihr in Meinem Namen
arbeitend, segnend, liebend und verändernd an eurer Welt wirkt.
Ich werde euch Geschwister zuführen, denen ihr raten sollt.
Denkt aber daran, dass ihr ohne Mich hilflos und ratlos seid. Lasst also Mich wirken!
Euer Leben ist ein einziges Zeugnis eures Selbst. Die Seelen werden euch an euren
Taten erkennen und daran, wie ihr das Erkannte in die Tat umsetzt. Je intensiver ihr
in Mir lebt, desto vielseitiger kann Mein Wirken durch euch geschehen. Eure
Geschwister werden erkennen, dass ihr gewachsen seid und dass es sich lohnt,
nachzuforschen, wie dieses Wachstum zustande kam.



Ich setze große Hoffnung auf euch!
Ich locke und rufe euch!
Ich bange darum, dass ihr Mir treu bleibt!

Ich tue alles, um euch immer näher zu Mir zu ziehen!
Bittet füreinander! Ihr seht die Fehler eurer Geschwister, und eure eigenen sind euch
oftmals so fremd. Euer Ego lässt kaum Kritik zu. Es kritisiert das, das in euren
Geschwistern eure eigenen Schwächen aufzeigt.
Jeder Tat folgt eine andere –
und jeder Belastung folgt eine Entlastung!
253
Streift ab eure Hoffnung, äußerlich verstanden zu werden.
Beharrt ihr aber weiter darauf, werdet ihr nur Enttäuschungen erleben.


Wie soll es Frieden geben, wenn er nicht in der eigenen Seele beginnt?
Wo soll Mein Wort wirken, wenn nicht an jener Seele, die leidet, die so
sehr an ihren Schwächen leidet, dass sie diese an ihren Spiegeln - an ihren
Geschwistern - erkennt, nicht aber an sich selbst?
Gerne würdet ihr euch noch an ‚Säulen’ aufrichten. Doch wer vor Mir zu einer Säule
herangereift ist - und sei sie noch so klein - der wird seinen Geschwistern Säule sein,
an die sie sich anlehnen, auftanken und aufbauen dürfen, um erfrischt wieder
weiterzuwandern. Die Säulen selbst werden aber nicht mehr suchend weiterwandern.
Sie haben ihren Energiestrom gefunden. Sie werden von Mir gespeist und mit immer
neuen Kräften versehen. Sie werden sich nicht mehr groß an anderen Säulen aufladen
können, es sei denn an Mir, der gewaltigsten aller Säulen.


Meine Säulen tragen mit an dem Leid der Erde, an dem Schmerz der
Gefallenen und an der Last der Unterdrückten.
Meine Säulen tragen für ihre Geschwister mit. Sie sind durch Mich so stark
geworden, dass sie das Leben weitergeben können. Und sie haben Geduld.
So sollt auch ihr vor Mir als Säule größer und größer werden. Ich bin in
allerhöchstem Maß der Träger eurer Lebensenergie. Ich durchflute euch. Ich gebe
euch, auf dass auch ihr zu geben in der Lage seid. Bedenkt:


Eine Säule überlegt nicht, wem sie Kraft zum Auftanken geben soll. Sie
gibt, und das Leben fließt hoffnungsvoll weiter.
Eine Säule ist der Eckstein, den Ich einsetzte, um dem schwankenden Sein
zur Festigkeit zu verhelfen.
Ihr wisst um die Worte: „Du sollst nicht begehren...!“ So beschneidet euch.
akzeptiert, dass Ich euch alles, das für euch wichtig ist, wissen lasse. Ihr werdet stets
informiert, wenn Ich es für angebracht halte.

Ihr müsst Mir nicht beweisen wollen, was ihr für Mich tut. Ich weiß es.



Euer Tun möge in lauterer Absicht und um der Liebe willen geschehen.
Löst euch von der Bindung an das Irdische.
Baut einen stabilen Kontakt zu Mir auf. Das allein ist sinnvoll.
Ich möchte euch mit niemandem mehr teilen müssen, selbst mit einem wertvollsten
Geschwister nicht mehr. Ihr gehört Mir! Ich werde euch solange reifen lassen, bis ihr
freiwillig dem Suchen nach immer neuen Hochgefühlen entsagt, bis ihr die Hoffnung
auf sich stets wiederholende irdische Glücksmomente für immer fallen lasst.
254
Was soll eine Selbstbelobigung eurerseits ausdrücken?
Was habt ihr denn schon alles getan - ohne Mich?


Niemals wird euch das Irdische die Erfüllung eurer Sehnsüchte geben.
Niemals werden euch eure Geschwister restlos befriedigen können!
Die Sonne verströmt sich in glühenden Strahlen,
die alles Grobe zum Feinsten zermahlen.
Sie gibt sich hin der Notwendigkeit,
über lange, ewigkeitslange Zeit.
Sie fragt nicht; sie versprüht sich.
Sie klagt nicht; sie verkündet Mich.
In den Turbulenzen hält sie still.
Sie erduldet, weil Ich es so will!
So werdet auch ihr zu Sonnen Meines Lichts,
die treu verströmt - hinein ins Nichts was zum Neuaufbau benötigt wird, zum erneuernden Sein.
Seid auch Ihr Meiner Gnadensonne heilender Schein!
Ringt um die Seelen der Geschwister, die Ich euch zuführe. Nichts wird die
Menschen so in die Knie zwingen - als die Liebe. Jedes aufgebauschte Kartenhaus
wird einmal durch die glühende Liebe einstürzen. Die Seelen, die ihr der Finsternis
abringt, werden einmal für euch zeugen. Die Geschwister, die euch heute noch als
gering erachten, werden gar bald in euch die Größe - die Ich in euch bin - erkennen.
Wähnt euch nicht ausgenützt, wenn Geschwister auf euch zukommen, die ‚arm im
Geiste sind’. Sie sehen äußerlich zwar selbstsicher aus, sind inwendig jedoch meist
seelisch krank, so, dass eine Heilung dringend notwendig ist. Und so habe Ich euch
für die geistig/seelische Heilung der Kranken vorgesehen. Reicht Meine Hilfe an eure
notleidenden Geschwister liebend weiter!
Bittet für die Geschwister, die Ich euch anvertraue. Führt jene, die oft so selbstsicher
scheinen, Mir entgegen. Rettet sie aus ihrer Gottesferne. Sie werden euch einmal und für ewig - dankbar sein, weil sie dann mit den Augen des Geistes die rechten
Perspektiven erkennen werden. Seid ihnen die Heilpflanze, die ihre geistige
Krankheit auskuriert. Entzieht ihnen den Eiter der Lieblosigkeit und heilt sie mit
Liebe. Den Geschwistern, denen ihr eure Zuwendung und geistige Hilfe schenkt,
werdet ihr einmal vorstehen. Ihr werdet sie in Meinem Namen liebevoll führen. Sie
werden euch einmal die euch gebührende Liebe entgegenbringen, die sie derzeit zu
geben noch nicht in der Lage sind.
Das, das Ich in euch hineingelegt habe, das braucht lange Zeit, um zu reifen.
255
Überdenkt täglich euer Tun und Lassen. Tragt alles vor Mich hin und lasst es immer
wieder von Mir reinigen. Niemals ist Mir das eine Last. Kommt doch, ihr, die ihr
mühselig und beladen seid. Ich werde euch erquicken!
Um eine jede Seele muss noch und noch gerungen werden. Gerade um jene Seelen
muss am meisten gerungen werden, die einen höheren Bewusstseinsstand haben als
der Großteil der Menschen.
Überall ist eine große Ratlosigkeit. Das Hochmutsgefühl bringt viele Seelen zu Fall.
Auch sogenannte ‚Wortkinder’ sind davon nicht ausgeschlossen. In ihrem Hochmut
leben sie oft selbstbewusst und erkennen sich selbst als bevorzugt. Nur ganz wenige
Meiner ‚Sprachrohre’ sind demütig bescheiden und übergeben sich Mir liebend.
Nicht eure Selbstsicherheit soll wirken, sondern eure Bescheidenheit.
Nicht euer Wissen soll für euch werben, sondern eure Liebe zu allem und allen.
Ihr geht so manchen Problemen aus dem Weg. Ihr möchtet oftmals nichts mehr hören
und sehen von jenen, die euch immer wieder zusetzen und verletzen. Haltet durch.
Ich verkürze doch die verbleibende Zeit - der Gerechten wegen...... An den Meinen
wird sich Mein Liebewille erfüllen, der Großes geschehen lässt!
Ich bin mitten unter euch. Ich bin es, der euch schiebt und zieht. Bei jenen, die Mich
gewähren lassen, dränge Ich Mich allzu gern auf. Und die, die Mich wahrhaft lieben,
die sind beglückt über die Impulse, die ihnen gegeben werden, die wie Ketten sind,
die die geistige Welt mit der irdischen Welt verbinden.
Eure Liebessehnsucht wird euch in der bevorstehenden Zeit Trost und Hilfe sein!
Ketten binden. Von wem wollt ihr gebunden werden? Wenn Ich euch nicht binde,
dann tut es ein anderer, einer, dessen Ketten schwer sind. Doch wer Meine Ketten
anzunehmen bereit ist, der wird diese kaum spüren. Meine Ketten sind leicht, und die
Träger fühlen sich frei und ungebunden.




Ich rate euch, das ‚Ich’, das an die Erde gebunden ist, zu lösen.
Ich rate nur zu einer Bindung - zur Bindung an Mich.
Ich rate euch, dem geistigen Geschehen in euch nachzuspüren.
Ich rate euch zu einem reinen und enthaltsamen Leben, auf dass sich nichts
Unreines in euch einnistet.
Beachtet ihr die Hinweis- und Verbotsschilder sowohl im irdischen wie auch im
geistigen Leben, dann wird euch viel Leid erspart bleiben. Ihr sollt aber trotz der
aufgestellten Schilder möglichst zügig weitergehen. Bleibt also nicht dogmatisch an
den aufgestellten Schildern stehen. Wenn ihr euch nicht mehr von den Schildern löst,
dann kommt ihr auch nicht voran. Geht also rasch weiter.
Überwindet eure Enttäuschungen - lasst euch von euren Täuschungen heilen!
256
Ihr könnt nur zu dem widerstandslos ‚ja’ sagen und nur dem folgen, das ihr in euch
als wahr empfindet. Nach euren Erkenntnissen werdet ihr euch ‚gerichtet’ fühlen.
Die Spekulationen über die Zeitenwende nehmen kein Ende. Viele sind inspiriert und
nehmen Informationen auf, die sie weiterreichen. Sie berufen sich auf Mich. Doch
scheinen sich die Offenbarungen zu widersprechen. Ihr fragt euch, wem ihr nun
100%ig Glauben schenken sollt. Und wenn ihr in euch hört, dann steht ihr zwischen
den Stühlen und würdet gar eine noch weitere Version für angebracht halten. Ihr habt
auch die Version der Zeitenwende aus der Sicht der Bibel vernommen. Ihr habt
schon viele Versionen dieser bevorstehenden Wende von Wortkindern gehört und
habt euch auch über Bücher oder Schriften orientiert. Keine einzige Version ist in
allen Punkten gleich mit anderen Versionen. Sind sie alle falsch?
Ich sage euch aber: die Zeitenwende wird ganz anders sein, als ihr sie euch
gedanklich ausmalt. Empfindungen darüber sind euch gegeben, auf dass ihr eure
Sinne zu Mir wendet und Mich durch das derzeit düstere Zeitgeschehen hindurch
sehnsuchtsvoll liebend erwartet.
Alles, das offenbart wird, ist einer gewissen Eigentümlichkeit unterworfen. Alles ist
von einem anderen Licht beschienen. Wisst, dass es unzählige Teilaspekte gibt, die
alle etwas von der reinen Wahrheit in sich tragen.
Euren Weg wird kein anderes Wesen jemals gehen! Nur ihr selbst werdet diesen Weg
gehen und zwar so, wie ihr ihn in euch entscheidet und dann auch selbst verwirklicht.



Glaubt, dass Ich flexibel bin!
Glaubt, das Ich Mich stets all den Gegebenheiten anzupassen vermag!
Glaubt, dass Ich Herr aller Situationen bin und zu ändern verstehe, wenn
etwas zu ändern notwendig ist!
Geht immer flott auf euren eingeschlagenen Wegen weiter.
Nichts und niemand darf euch aufhalten oder euch von eurem Weg abhalten.
Ihr steht in der Reifezeit. Ihr setzt euer Wachstum Meiner Sonne aus. Ein jedes von
euch geht seinen ureigenen Weg. Ein jedes von euch wird so zu seiner eigenen
erreichbaren Höchstform finden und wird mit den Talenten, die Ich gab, nach seinem
Wollen, Tun oder Lassen wirken – oder aber die erhaltenen Talente ruhen lassen.



Eure Sehnsucht zu Mir muss so groß sein, dass sie uns geradezu anzieht.
Wenn ihr Mich einen Moment nicht vernehmt, müsstet ihr Mich sofort
vermissen.
Wenn ihr zu solch einem intensiven Einssein mit Mir herangereift seid,
dann kann Ich euch auch ohne Unterlass zu geben.
257
Ihr wartet auf den Tag oder die Zeit X.
Wer aber wartet auf Mich und Mein Kommen?
Wer ruft Mich in die Dunkelheit hinunter?
Nicht die Raumschiffe sollen eure Hoffnung sein - und nicht eure Hilfs- und
Heilmittel, an die ihr euch noch immer klammert, sollen euch befriedigen, sondern
Ich, euer wahrer GOTT und Vater möchte die Quelle eurer Sehnsüchte und
Befriedigungen sein. Klammert euch an Mich. Sehnt euch nach Mir und Meiner
Liebe! Was könnte erstrebenswerter sein? Selbst die zukünftigen Ereignisse dürfen
euch nicht mehr von Mir losreißen. Ich biete Mich euch an! Werdet ihr Mich besitzen
wollen?
Ich selbst werde alles Geschehen sicher in Meinen Hände halten
und die letzten Entscheidungen so treffen,
wie Ich es in Meiner göttlichen Weisheit für richtig erachte.
Ihr habt den Grundstock in euch hineingelegt bekommen, habt Blüte und Frucht
angesetzt und werdet gar bald zur Ernte herangezogen. Es wird sich zeigen, welch’
reife Frucht, welch’ reiche Ernte ihr geworden seid.



Begehrt in diesen Zeiten nicht der irdischen Liebkosungen!
Begehrt nicht einmal, Meine Liebe spüren zu dürfen!
Begehrt in aller Einfachheit nur Meine Führung, Meine Liebe!
Wenn ihr Mich liebt,
dann wird euch auch das enthaltsamste Leben keine Pflichtübung, kein Muss sein.
Es wird euch zur Selbstverständlichkeit geworden sein, ein solches Leben zu führen.
Meine Liebe ist euer einziger Lohn!



Bittet und betet für die Seelen, die dazu selbst nicht mehr in der Lage sind!
Bittet Mich um Meine Hilfe!
Stützt euch nicht mehr groß auf eure Geschwister; stützt euch auf Mich!
Ich möchte, dass ihr Meine Stimme deutlich in euch hört, und Mich stets befragt!
Tretet niemals mehr auf die, die am Boden liegen. Hebt sie auf. Lasst sie eure/Meine
Liebe spüren. Ja, Ihr werft oft noch mit Steinen auf die Geschwister, die selbst schon
gestraft genug sind. Tretet für alle eure Geschwister liebend ein. Liebt alle, besonders
auch jene, die man ihrer Schwächen wegen steinigt. Erkennt, dass selbst die Steiniger
voller Schwächen sind. Bittet darum auch für jene, die so sehr dem Hass verfallen
sind, dass sie nichts anderes mehr erkennen als das, das in ihnen vorzuherrschen
scheint.
Die Seelen sind immer dem Strom angeschlossen, dem sie sich zugehörig fühlen.
258
Es gibt keinen Grund, zu resignieren.
Es gibt aber die stete Hoffnung, Liebesblüten anzusetzen, die reifen möchten.
Schafft klare Verhältnisse um euch herum. Macht Schluss damit, nach allen Seiten
dienen zu wollen. Dient nur Mir. Dient Mir so, wie Ich es in euch hineinlege und wie
ihr selbst erkennt, dass es so rechtens ist.
Ihr seid hilflos, wenn ihr auf euch selbst hört, wenn ihr Meine Stimme, Meinen
Willen nicht erkennt und wenn ihr Mich noch nicht gefunden habt. Anders ergeht es
den geistig Fortgeschritteneren, die Mich allezeit in sich vernehmen können - oder
aber das andere Extrem: die der Stimme Meines Widersachers lauschen und ihr
folgen.
Glaubt, und in diesem Glauben werdet ihr alles vollbringen!
Hört nur noch auf Mich! Ihr seid keiner Wesenheit gegenüber zu mehr
Aufmerksamkeit verpflichtet als zu Mir. Ihr braucht euch auch nicht vor den
sogenannten ‚Starken der Welt’ zu fürchten. Sind sie mehr als ihr? Wenn eure
offenen Sinne das aufnehmen, das Ich ständig in euch hineinlege, werdet ihr die
Stärke in Höchstform besitzen, und keine ‚irdisch Starken’ können es dann noch mit
euch aufnehmen.
Werbt nicht für euch selbst oder auch nicht darum, dass man euch versteht.
Handelt nur dann, wenn ihr ganz eindeutig klare Impulse zum Handeln empfangt.
Überlegt: Wenn Ich ein Zusammentreffen - von euch mit einem Geschwister - nicht
gewollt hätte, wäre diese Person dann auch mit Sicherheit nicht mit euch
zusammengekommen. Glaubt daran, dass das, das Ich zulasse, auch von Mir gewollt
ist.
Nehmt eine jede Situation dankend an
und gebt sie Mir - nach ihrer Lösung - wieder in Meine Hände zurück.
Ich gab und gebe euch Gnaden über Gnaden - Gottesgeschenke von hohem Wert!
Doch ihr wollt immer noch mehr Beweise Meiner Wirkkraft erfahren. Ihr sucht und
begehrt sie. Erkennt doch, dass Mein Wirken in euch gelegt ist. Ihr wisst doch, dass
ihr die Fülle der Göttlichkeit in euch selbst besitzt. Wirkt mit diesen Geistesgütern!



Ihr wisst den Tag und die Stunde nicht, an dem Ich Meine Hand von euch
wegziehe und euch eine kleine Weile euch selbst überlasse.
Nur Liebe wird euch dann liebend helfen und euch Sicherheit sein!
Nur eure Sehnsucht nach dem Licht wird euch dann das Licht entzünden!
Ihr wisst um die dringliche Notwendigkeit, die Geisteswaffen in Gebrauch zu
nehmen. Ihr wisst um das stete Fortschreiten des Geschehens. Doch oftmals steht ihr
einfach da und lasst der dunklen Macht alle Möglichkeiten, um sein Verderbniswerk
bis ins Kleinste auszuführen. Warum benutzt ihr die euch gegebenen Geisteswaffen
nicht, um für Mein Reich zu kämpfen? Warum steht ihr nur einfach da und sagt
resignierend: „Was sollen wir tun?“ Ihr hört vor lauter Fragen Meine Antworten
nicht.
259
Ahntet ihr doch nur, wie sehr Ich euch liebe, was Ich in euch bewirke!
Wenn während eures Lamentierens doch einmal ein Erkennen aufblitzen sollte, dann
schwelgt ihr in diesem bisschen Licht. Ihr krallt euch daran fest und wollt zumeist
keinen Schritt mehr weitergehen. Es ist, als ob ihr euch selbst berieselt. Ihr glaubt
euch dann gar fast schon in der Erfüllungsphase allen Seins.
Ich sage euch aber: Jedes winzige Erkennen, das euch er reicht, jeder kleine
Geistesblitz, jedes Erwachen zu einem noch größeren Sein in einer noch
unbegrenzteren Weite ist ein winzig kleiner Schritt auf eurer Stufenleiter, auf der ihr
euch nie für längere Zeit ausruhen solltet.
Wenn euch auch manchmal der Alltag nervt - hinter allem steht ein großes geistiges
Geschehen. Ermüdet nicht in eurer Pflichterfüllung. Ihr selbst setzt euch das Signal.
Ihr selbst bestimmt, ob ihr langsam oder schnell voranschreiten wollt.
Ich wünsche Mir sehnlichst, dass ihr Meine Stimme klar und deutlich in euch hört
und dass ihr stets zu Mir Kontakt aufnehmt.
Ihr werdet häufig durch Dinge und Angelegenheiten in Aggressionen hineingezogen.
Diese Stolpersteine solltet ihr - ohne aufzubegehren - ertragen können. Das ist ein
Gebot der Stunde. Euer Ertragen-Können zeigt auch, dass ihr über einer leidigen
Sache steht, dass ihr euch von der Welt nicht mehr beunruhigen und aufhetzen lasst.
Wenn ihr euch dem weltlichen Treiben und dem daraus resultierenden Aufbegehren
entzieht, werdet ihr auch - wenn sich die Ereignisse überstürzen werden - die
göttlich-geistige Ruhe bewahren können und die Übersicht behalten. Das ist auch die
Voraussetzung, um in diesen Zeiten bestehen zu können.
Ihr seid immer dem geistigen Strom angeschlossen, dem ihr euch zugehörig fühlt!
Die Menschen, die sich jetzt schon auf das Kommende vorbereiten, sind in sicherer
Hand. Sie wissen, dass alles zu einem guten Ende kommt. Aber jene Geschwister, die
sich heute sicher wähnen, jedoch blind sind, die nicht einmal zu erkennen in der Lage
sind, welche Stunde geschlagen hat, die werden sinnlos und kopflos durch die
Gegend irren und zum Spielball der finsteren Mächte werden. Sie werden irr vor
Angst sein. Sie werden auch nicht mehr in der Lage sein, das Notwendigste für ihre
eigene Rettung zu tun.
Es gibt so viele Möglichkeiten, sich Mir zu nähern. Das Wirksamste und Schnellste
ist, wenn ihr euch über eure Sehnsucht Mir nähert und wenn eure Liebe zu Mir und
zu den Nächsten so groß ist, dass euch keine Stolpersteine - und auch kein Anrennen
an die Begrenzungen - mehr aufhalten, das Höchste zu erreichen.
Die Seelen stehen auf den unterschiedlichsten Entwicklungsstufen. Erkennt, dass es
neben gereiften Seelen auch sehr viele unmündige Lebewesen gibt, die geistig noch
unfähig und unreif sind. Sie müssen Meine Wege erst kennen lernen.
260
Schaut ihr auf Mich,
dann wird euer Ich weniger unter verletzten Gefühlen leiden.
Überlasst euch Meiner weisen Führung. Heftet eure Gedanken nicht auf die Dinge,
die an eurem Wegrand liegen! Segnet sie - und schreitet weiter. Andernfalls bleibt ihr
gedanklich bei ihnen stehen und bindet diese Hindernisse an euch. Und die Zeit eilt
an euch vorüber - und ihr steht gebunden da und fühlt euch bewegungsunfähig.
Nehmt euch demütig zurück, und lasst Mich gezielt wirken!
Es geht darum, Seelen zurückzuführen, auf dass Mein Liebewille an ihnen geschehe.
Vertraut Mir in allem! Überlasst Mir alles! Lasst auch euer zwanghaftes und irdisch
gerichtetes Vorsorgen los. Übergebt es Mir. Nur die stete Verbindung mit Mir ist
lebensnotwendig! Ich bin doch euer Manager, der alles für euch regelt und Ordnung
in euer Leben bringt - wenn ihr wollt.




Nehmt alles Leid an, das euch angehängt wird. Ich stärke euch.
Zeigt euren Geschwistern, zu was ‚Liebe’ fähig ist.
Glaubt und vertraut, dass Ich stets mit euch bin und durch euch wirke.
Geht angstlos in die dunkelsten Käfige. Das Gotteslicht erhellt euch und
eure Wege und lässt euch erkennen.
Ihr werdet manches anders erkennen und erfühlen als eure Geschwister.
Seid darüber nicht beunruhigt.
Glaubt und vertraut! Ängstigt euch nicht. Ich sorge doch allezeit für euch!
Noch fürchtet ihr euch vor der Gewalt der Menschen, vor ihren harten Worten und
ihrem egozentrischen Auftreten. Ich sage euch aber: Sie alle werden klein werden,
wenn sie Mein Wirken bzw. Mein Nichtwirken erfahren. So fürchtet euch nicht vor
jenen, die sich wie wilde Tiere in ihren selbst geschaffenen Käfigen tollkühn wähnen.
Worte haben eine dynamische Kraft. Sie vermögen die Seelen nicht nur zu heilen,
sondern ihnen auch Schaden zuzufügen. Mit dem nötigen Feingefühl empfindet ihr,
wann Ich etwas sagen möchte oder wann nicht. Verbindet euch mit Mir, und ihr
werdet aus diesem Kontakt jederzeit Nutzen ziehen können, um dann zu wissen, was
in dem jeweiligen Fall zu tun sinnvoll ist.
Es kommt die Zeit, da auch Ich Mich kurz von euch zurückziehen muss,
da ihr ganz auf euch allein gestellt seid und euren Glauben bekennen müsst!
Arbeitet an euch; es wird dann Großes geschehen können! Überlegt euch immer, was
ICH jetzt machen würde. Je mehr ihr Meine Gedanken aufnehmt, umso mehr werde
Ich in euch hineinlegen. Weder Verstandeskräfte noch die Wissenschaft wird je
ergründen, was Ich den Meinen zukommen lasse.
261
Solange ihr noch ärgerlich werdet und unter Diskriminierung leidet, solange ihr euch
verletzt fühlt oder gar andere verletzt, solange seid ihr innerlich noch unfrei und noch
nicht gereinigt. Ihr werdet immer Fehler machen. Doch ihr könnt euch bemühen, sie
so gering als möglich zu halten. Ihr könnt sie nicht mit Gewalt ausmerzen, es sei
denn ‚nur mit Gewalt gegen euch selbst’, dass ihr sie mit Meiner Hilfe und aus Liebe
zu Mir zu unterlassen versucht.
‚Vater’ sagt ihr zu Mir. Doch Ich möchte für euch immer begehrlicher werden!
Ich möchte euer einzig Geliebter, ja euer immerwährender Bräutigam sein!
Wollt ihr Mich so erfahren? Dann öffnet eure Sinne, denn euer Bräutigam steht vor
eurer Tür! Er will euch zu einer würdigen Braut ausbilden. Er ist bereit, Grobes an
euch abzuschleifen, um Feinstes an euch hervorzuheben. Wollt ihr euch dieser
geistigen Schönheitsoperation aussetzen?
Ängstigt euch nicht wegen dem bevorstehenden Geschehen! Ich bin doch bei euch.
Ich halte doch eure Hand. Ihr werdet das auf euch Zukommende nicht so schmerzlich
spüren, wenn ihr mit Mir seid. Schenkt Mir eure uneingeschränkte Liebe!
Wisst ihr, wann die Stunde des Aufbruchs schlagen wird?
Habt ihr eure Lampen entzündet? Seid ihr für Meine Ankunft gerüstet?
Blickt nicht begehrlich auf die Fähigkeiten eurer Geschwister! Wisst ihr um den
realen Wert von dem, was ihr ‚Talente’ nennt? Es kommt immer darauf an, dass ihr
mit den euch gegebenen Begabungen das Optimalste erreicht.


Begreift, dass es nicht eure hauptsächliche Arbeit ist, dass ihr die Welt für
Mich saniert. Das kann Ich spielend allein.
Wichtig ist, dass ihr euch aus der Gottesferne herausarbeitet und dass ihr zu
Mir und in eure wahre geistige Heimat zurückfindet!
So wie sich euer irdischer Körper in der Umwandlungsphase befindet, so sollte sich
nun auch euer geistiges Leben in die Umwandlung begeben. Das bisher passiv
geistige Leben muss nun einem aktiveren Florieren Platz machen. Es muss ein
Hinausdrängen dessen geschehen, das in vielen Jahren geistiger Schulungen
gewachsen ist. Vor euch liegt ein neuer Lebensabschnitt, den ihr gut oder weniger
gut gehen werdet.
Mein Wunsch für euch ist, dass ihr - getragen von großer Liebessehnsucht - schnell
über die Anfangsschwierigkeiten hinweggelangt, um dort Fuß zu fassen, wo euch
euer Innerstes, das Ich bin, hingeleitet. Dort sollt ihr für Mich wirken, d.h., ihr sollt
euch Mir zur Verfügung stellen, auf dass Ich durch euch wirken kann. Wisst allezeit:
Ich bin euer bester Schutz, euer wertvollster Begleiter!
Es wurde euch zur Vorbereitung geraten. Ich verstehe die beste Vorbereitung darin,
dass eine liebende Seele Mich und die bevorstehende Erlösung erwartet und die
geistige Wiedervereinigung mit Mir herbeisehnt. Gibt es eine bessere Vorbereitung?



262
Ich erhitze euer Innerstes, auf dass es zu einem glühenden See werde, aus
dem Ich jederzeit schöpfen kann, um den Durst Meiner Kinder zu stillen.
Liebt ohne Unterlass! Liebt alle Menschen, alles Sein, alle Umstände.
Akzeptiert selbst die Unpässlichkeiten. Wenn ihr die Indispositionen als
gegeben und gottgewollt anseht, werdet ihr sie mit Geduld ertragen können
und sie besser bewältigen. Sie sind euch zu eurer Reifung zugelassen.
Wenn der Boden nicht vorbereitet ist, könnt ihr nicht säen und es würde keine Saat
aufgehen. Auch würde keine eurer Bemühungen von Nutzen sein, wenn eine Seele
nicht zuvor die Erleuchtung durch Meinen Geist erfahren hätte. So erkennt in aller
Bescheidenheit an, dass ein Geschehen nicht euretwegen abläuft oder darum, weil ihr
es so wolltet, sondern weil Ich es - für gut haltend - so ablaufen ließ.
Ich werde euch alles Notwendige präsentieren,
und ihr werdet Meine Wohltaten in großer Fülle erhalten. Vertraut auf Mich!
Ich sorge Mich um eine jede Seele. Ich sorge Mich um alle Wesen, um die
unendlichen Welten, um alle Universen. Und ihr, worum sorgt ihr euch? Gilt nicht
zumeist eure größte Sorge euch selbst? Habt ihr euern Geschwistern eure Sorge
angedeihen lassen, sie vor dem geistigen Tod gerettet, sie auf Meine Straße
gewiesen?
Alles Geschaffene kann Ich in Sekundenschnelle austauschen.
Aber ein sehnendes Herz kann Ich nicht erschaffen.
Es ist euer wertvollste Geschenk, das ihr Mir einmal entgegenbringen werdet.
Ihr glaubt immer noch, dass ihr in der Lage seid, so vieles selbst zu tun. Ihr bildet
euch ein, dass ihr eure Kraft, Energie und Intelligenz etc. selbst aus euch habt. Selbst
wenn ihr wisst, dass alles von Mir gegeben ist, so hängt dieses Wissen nur an einem
seidenen Faden. Es geht nicht in die Tiefe und wirkt sich nicht auf euer Leben aus.
Es ist euch eher lästig, weil es eure Unfähigkeit aufzeigt.



Wehe jenen, die über geistiges Wissen verfügen, die aber aus Hochmut ablehnen, das bräutliche Gewand anzuziehen.
Wehe jenen, die sich um das Irdisch-Materielle reißen, deren Herz aber
verkümmert ist.
Wehe jenen, deren Schale mit Irdischem randvoll gefüllt ist und die Meine
Geistesgaben nicht mehr annehmen oder sammeln können.
Großes ist im Kommen! Ihr malt es euch oft in euren Gedanken aus, doch es kommt
nicht annähernd an die kommenden Geschehnisse heran. Lasst diese
Gedankenspielereien! Verweilt stattdessen lieber bei Mir oder bei meinen ärmsten
Kindern, um ihnen durch die euch verliehene Kraft beizustehen. Nur so könnt ihr
positive Hilfe leisten.
Von Meinen Arbeitern in Meinem Weinberg erwarte Ich, dass sie liebend dienen und zwar geistiger- und körperlicherweise. Helft verstärkt mit, Seelen
zurückzuführen durch eure Gedankenkraft, durch Worte und Taten! Werdet
disziplinierter!
263
Es genügt nicht, zu denken, dass so manche eurer geistig orientierten Geschwister ja
schon so vieles tun, weil sie ja ‚viel mehr’ Gnade erhalten haben und deswegen so
manches besser bewältigen können als ihr. Nein, denn du bist gefordert, und du, und
ihr alle, ein jedes auf seine eigene Art und Weise und mit seinen eigenen Fähigkeiten.
Je liebender und treusorgender euer Herz ist, desto mehr wird es Mir bei Meiner
Rettungsarbeit dienen wollen. Und ihr könnt euch denken, dass Ich niemals eines
Meiner Kinder in seiner Hingabe bremsen werde, es sei denn, dass Ich hierfür einen
besonderen Grund habe.
Meine Liebe ist grenzenlos! Ihr könnt das nicht begreifen, weil ihr noch zu sehr
begrenzt seid. Aber ihr habt alle Mittel in der Hand, um euch dieser Grenzenlosigkeit
zu nähern. Nutzt eure Chance! Oder wollt ihr denn noch lange Gebundene bleiben?
Es sind relativ wenige Menschen, die Mich um Hilfe bitten - und Ich helfe doch nur
zu gerne. Ich helfe immer. Ich helfe besonders dann, wenn sich in eurem Leben
Begebenheiten abspielen, die ihr manchmal gerne anders gesehen hättet.
Ich bitte euch dringend: ‚Lasst los! Bringt nichts Negatives mehr aus der
Vergangenheit ans Licht des Tages! Bringt alles Mir, auf dass Ich es für euch löse,
auflöse!’


Wer Mir nachfolgt, der wird Mir in allem nachfolgen müssen - nicht nur in
diesem oder jenem.
Wer Mir nachfolgt, der wird seinen Weg nicht bloß in eine Richtung gehen
können, die z.B. nur zum Lehramt führt.


Wer Mir nachfolgt, der wird seinen Lohn nicht während seines Weges
verlangen können. Er muss in tiefem Vertrauen ausharren bis zum Ende,
bis Ich die Belohnung auszahlen werde.
Wer Mir nachfolgt, der wird selbst die kleinen Belohnungen, die er hin und
wieder als gewissen Anreiz bekommt, laufend wieder in Meine Aktionen
stecken, um noch mehr Gewinne zu erzielen - nicht für sich selbst, sondern
für seine Nächsten und für Mich.
Wer Mir, seinem Vater, nachfolgen will, der wird alle Phasen Meines Lebens, wenn
auch in abgeschwächter Form, durchwandern müssen. Er wird seinen Weg durch so
manche Dunkelheiten, Höhen, Tiefen und Einsamkeiten über das geistige Golgatha
hinweg zum leuchtenden Ostermorgen - zur Auferstehung - gehen.







Wollt ihr Mir mit all euren Kräften an Meinem Erlösungswerk helfen?
Wollt ihr Mir eure Gedanken, eure Liebe überlassen, ja alles, das euer ist?
Wollt ihr Mir selbstlose Partner sein?
Wollt ihr Mir und euren Nächsten liebend dienen?
Wollt ihr Mir freie Hand lassen, damit Ich tun kann - wo, wann und wie
auch immer - so wie es Meinem Wollen entspricht?
Wollt ihr mit euren Wünschen zurücktreten, um Mir Vorrang zu lassen?
Wollt ihr Mich durch euch wirken lassen?
264
So macht euch auf den Weg, den Ich erhelle.
Mein Segen und Meine innige Liebe begleiten euch.
Seht euch euer oft träge dahinfließendes Leben an. Alles scheint so festgefahren, so
steif, so starr und unbeweglich. Eine einmal gefasste Meinung prägt sich oft über
lange Zeit in euch ein und klammert sich an euch fest. Ihr wollt alles Vergangene im
gegebenen Moment wieder hervorholen, auffrischen und auch weitergeben können.
Wisst, dass Ich euch gerade durch wirre Komplikationen oder durch für euch
unschöne Situationen am meisten läutere und am sichersten führe. Oftmals sind es
Momente, da ihr Mir hilflos gegenübersteht, da ihr euch an niemanden mehr wenden
könnt - außer an Mir. In solch dunklen Stunden seht ihr zumeist nicht einmal mehr
Mich, sondern ihr fühlt euch einsam, verlassen und deprimiert.
Wirksame Hilfe vermag nur Ich allein zu bringen, denn nur Ich allein halte alles
Geschehen in Meiner Hand. Wenn Ich es will, dann benutze Ich sogar Meinen
Widersacher, damit er Mir bei eurer Erziehung hilft. Ja, es ist so manches
Abschleifen nötig, bis sich Mir eine reine, liebende Seele in selbstloser Hingabe
unterstellt hat.
Leben! Es ist das ewige Seiende und voll Energie in seiner Wirkkraft ist. Was durch
das Leben erfasst wird, das muss sich ihm stellen. Ich bin das Leben in allen
Lebensformen. Somit ist alles Leben Mein Leben, Mein Ich, also eins mit Mir und
untrennbar mit Mir verbunden.
Vertraut darauf, dass Ich die Edelsteine eurer Liebe im rechten Moment aus eurer
Hand nehme und sie erfolgreich aufpoliere. Dann gebe Ich sie euch wieder zurück zu eurer weiteren Aktivität.
Ihr vermisst eure Geistfreunde und auch deren ‚Worte’. Trotzdem empfindet ihr so
manches Mal, dass dieser oder jener so ganz anders denkt, urteilt oder schreibt, als
ihr es für euch annehmen könnt. Warum also sollte Ich euch mit solchen
Empfindungen und Worten konfrontieren? Ihr könnt ja nur annehmen, was ihr in
euch als wahr und annehmbar empfindet - und dieses lege Ich selbst in euch hinein.
Hört also weiterhin in euch hinein; dort ist eure Bibel, dort ist eure Neuoffenbarung;
dort sind Meine Worte an euch. Ja, und diese Worte sind immer etwas anders als jene
Worte, die Ich durch andere Kinder spreche oder durchgebe. Seht: Ihr seid Mein
einmaliger Gedanke! Ihr seid Meine Kinder - aus der Liebe geboren, weil aus der
Liebe gezeugt!
So dünkt euch niemals mehr geringer als jene, denen Ich andere Worte gebe.
Ein jedes Sein ist das Produkt Meiner Liebe.
Ich gebe daher jeder Seele nach Meinem Erachten.
Ihr wisst, dass die Empfangenden das ihnen anvertraute Gut missbrauchen,
verwässern und es zu Ausverkaufspreisen verschleudern können. Ein jedes Geschöpf
ist verantwortlich für das, das es erhält. So trägt eine jede Seele die Verantwortung
dafür, ob es das erhaltene Gut ehrt und vermehrt oder uninteressiert von sich weist.
265



Was euch als Erbe gegeben wird, müsst ihr euch trotzdem selbst erwerben,
um es dann letztendlich eigens zu besitzen.
Ihr müsst also die Erbschaft gut verwalten, mit ihr erfolgreich arbeiten und
danach trachten, dass sie sich gewinnbringend vermehrt.
Das gilt nicht nur im Irdischen, sondern vor allem auch im Geistigen.
Ihr wisst, dass Hochmut auch unter jenen Seelen herrscht, die geistigerweise mit den
unterschiedlichsten Gaben gesegnet sind. Sie gehen oft kaum eine Nuance von ihren
Meinungen ab und beharren stur auf dem von ihnen Erkannten. Sie fordern gar, dass
ihre Geschwister ‚ihren’ Weg nachzugehen hätten, weil sie ihren begonnenen Weg
als die Krönung, als das Optimalste ansehen.
Ich lasse alle Meine Geliebten ihre eigenen Wege gehen!
Ich fordere auch nicht; Ich rate. Und so sollt auch ihr es halten.


Sucht niemals im Irdischen das Unvollkommene. Prangert es auch niemals
an. Unvollkommenheiten lassen sich massenhaft in/an euch selbst finden!
Sucht statt des Unvollkommenen das Vollkommene!


Ich bin die Liebe und stärke die, die sich Mir liebend anschließen! Segnet,
liebt, verzeiht und bittet Mich um Hilfe!
Ich bin mitten unter Meinen Kindern. Ich suche zu retten die Seelen, die
guten Willens sind. Öffnet euch Mir, empfangt Meinen geheiligten Geist
und seid gestärkt zu neuem Beginnen!
Eure Bindungen werden euch genommen werden! Es sind Bindungen dabei, die ihr
liebend gerne loswerdet, die für euch ein Aufatmen und die Erlösung bedeuten. Aber
es werden auch Bindungen von euch genommen, die ihr nur sehr ungern loslasst. Ihr
möchtet euch zu gern noch an sie festklammern, sie als euer Eigentum betrachten.
Lasst die Blätter fallen, die der rauhe Wind euch abverlangt.
Unter den dürren Ästen sammelt sich der Saft für das neue Blatt, für das neue Leben.
Ihr wollt Mir noch so manches vorenthalten. Ihr wollt Vergangenes an euch binden,
und wollt eure verletzten Gefühle immer wieder neu in euch hochkommen lassen.




Ich gebe euch Meinen Segen, Meine Liebe, Meinen HEILIGEN GEIST.
Ich gebe euch alle Meine Wohltaten - aus Liebe.
So nehmt - aus Liebe - was ihr zu tragen vermögt.
So ertragt Liebe und Leid; es sind Geschenke von Mir - voll der Gnaden!
Wollt ihr zu Meinen Seligen gehören, zu den Geistern voll der Gnade,
dann ergebt euch Meiner Liebe!
266
Es gibt vieles, das ihr euch noch nicht nehmen lassen wollt. Denkt an eure Kinder, an
eure weitere Familie, an gewohnte Umstände, an Wünsche usw. Das
Abschiednehmen schmerzt euch, denn immer ist viel Wehmut und Traurigkeit mit
dabei.




Ich rate euch, dass ihr euch Mir - dem Leben - stellt.
Ich bin das wahre Leben, das alles bewirkt, umwandelt und erneuert.
Ich bin der, der die Liebessehnsucht, das ewig Rotierende und Drängende
in euch hineinlegt.
Ich bin die Stimme in euch, die bittet, fordert und wirbt. Hört Mich, erhört
Mich - und euer Weg wird ein gesegneter sein.
Wer von Meinen Geliebten opfert für Mich seine Zeit? Ich habe euch eindringlich
gebeten, in euren Bemühungen nicht nachzulassen. Doch ihr nehmt es mit Meiner
Bitte oft nicht so genau. Warum? Weil die sensationelle Ankündigung über die
Zeitenwende, dass ‚Mein Reich nahe ist’ noch immer nicht Wirklichkeit wurde.
Ich frage euch:
Ist das so wichtig?
Ist eure Ausdauer so kurz bemessen?
Könnt ihr nicht einmal eine so relativ kurze Zeit erwartungsvoll
Mein Kommen bzw. das Kommen der Gezeitenwende ersehnen?
Wer Mir seine Zeit, seine Gedanken und seine Empfindungen opfert, der befindet
sich in göttlicher Geborgenheit. Diese Meine Geliebten werden niemals ohne Meinen
göttlichen Schutz und ohne Meine göttliche Führung sein.

Selig sind die,

Selig sind die,

Selig sind die,

Selig sind die,

Selig sind die,

Selig sind die,


Selig sind die,
Selig sind die,
die in ihrem Bemühen nicht nachlassen, Mir geistige
Rosen zu streuen!
die von Sehnsucht und Liebe zu Mir erfüllt sind und
deren Gedanken bei Mir verweilen!
die die materiellen Güter weniger erstrebenswert erachten als die geistigen Besitztümer.
die voll freudiger Erwartung sind, voll Zuversicht und
Gelassenheit!
die Meine Stimme hören, Meine Wege gehen und Mir
bewusst nachfolgen!
die Meinem Liebewillen den Vortritt lassen, nicht ihrem Egowillen!
die Mich ob Meiner Liebe-Weisheit lobpreisen!
die Mich durch sich wirken lassen!
Lauscht in die Stille hinein, und ihr werdet statt der Stille eine Unmenge von Lauten
hören, fühlen und erahnen! Geistige Bilder, ganze Filme, ja ganze Ewigkeiten
werden sich vor euch abspulen. Nehmt mit aufnahmebereitem Herzen alles in euch
auf, das auf diese Weise in euer Bewusstsein dringt.
Geht nun hinaus in die Welt und verkündet Meine göttlichen Worte!



267
Nur so erfahrt ihr Heilung - und könnt sie auch weiterfließen lassen!
Nur so erlebt ihr das Größte - und könnt es weiterreichen: göttliche Liebe!
Nur so werdet ihr in diesen entscheidenden Zeiten durchhalten können und
durch die irdische Düsterheit hindurch Mein göttliches Licht erkennen!
Ich möchte euch erheben und euch aus eurer Knechtschaft befreien!
Ich möchte euch zum Partner gegenseitiger Liebe, zu Meinem Ebenbild und
zum Regent Meiner vielfachen Ämter erwählen!
Haltet durch!
Ein jeder Tag ist euch als Neuanfang geschenkt. Bedenkt Meine Liebe, die euch
diese unzähligen Neubeginne schenkt. Nutzt diese eure Zeit, denn die Ernte ist nahe.
Die Zeit eilt vorbei, und die Drangsale strömen dem entscheidenden Gipfel entgegen!
Schaut euch doch um; schon wird doch da und dort geerntet. Die Heimholung in
größerem Maß hat doch schon längst begonnen, und sie wird noch weiter
fortschreiten. Und so beachtet auch die Trennung der Geister! Betrachtet hinter den
menschlichen Fassaden die sich windenden Seelen, die nach Hilfe schreien. Ihre Not
ist für sie zumeist kaum noch zu ertragen. Und noch immer warte Ich ab…
Meine Liebe ist grenzenlos. Ich hoffe, dass sich noch viele Seelen in ihrer Not an
Mich wenden. Betet besonders für die, die so sehr auf des Messers Schneide stehen
und fallen werden. Ihr könnt - zusammen mit Mir - veranlassen, dass die Fallenden
auf die rechte Seite fallen, hinein in Meine Hand.
Ich bin eure Stärke; Ich bin euer Heil! Ich bin alles an euch!
Wehrt euch nicht, wenn Ich euch in die Entscheidung hineinführe. Ihr müsst durch
den Schlamassel hindurch. Ihr müsst euch entscheiden für das Ziel, das Ich bin - und
dieses Ziel ist reinste Liebe, erquickendes Licht und ewiges Leben.
Ich rufe euch wiederum zu:
Haltet durch!
Lasst an euch vorbeieilen, was noch voller Unrast ist.
Lasst euch an Meine göttliche Fülle anschließen.
Erfahrt dadurch die Festigkeit in der noch stark wogenden Brandung.

Haltet durch!

Haltet durch!
Auch wenn ihr euch voller Fehler wähnt und oftmals
aufgeben wollt, so bitte und rate Ich euch:
Und wenn sich der Himmel verfinstert, wenn die Not
fast grenzenlos erscheint, so sollt ihr wissen, dass alles
wieder gut wird, wenn ihr durchhaltet.
268
Dieses Durchhalten ist ein gnadenvolles Geschenk Meiner Liebe.
Es ist das unzerstörbare Leben, das von Mir getragen ist.
Begreift und ergreift das Durchhalten als eine Chance, die euch vor dem Aufgeben
rettet. Seht mit wahrhaften Röntgenaugen durch die Dunkelheit hindurch! Schult
euch im Sehen von Scheinwelt und Wirklichkeit! Beachtet euch immer kritischer!
Das, das euch unruhig macht, das ist nicht wert, euch auf eurem Weg zu begleiten.
Bringt es Mir, und Ich werde es für euch harmonisieren.
Seht, ihr kommt zumeist von dem, das in euch brennt, nicht los, weil ihr es immer
wieder hervorholt und von allen Seiten betrachtet. Ihr wollt im Innersten diese
Momente, die euch Schmerz verursachten, immer wieder erleben, um euch zu
rechtfertigen und um eure derzeitige Reaktion an dem vergangenen Geschehen zu
testen.
Ihr verweilt so oft voll innerem Hader an diesen Zulassungen, die euch als Prüfungen
gegeben wurden. In euch brennt die Auseinandersetzung. Sie schürt eure Unruhe,
und sie wird nicht eher ruhen, bis ihr diese Gedanken: „Ja wenn ..., dann ...“ aufgebt.
Geliebte! Was auch immer an euch herantritt - Meine Liebe ist größer!
Und wiederum sage Ich euch:
"Meine Liebe ist größer als alles,
das da ist,
das da zu sein scheint und
das euch in euch beunruhigt!"
Warum lasst ihr das Niedere nicht los, um das Höhere zu ergreifen?
Ihr bittet Mich so oft - und Ich gebe euch umgehend.
Doch ihr erkennt Mein Geben zumeist nicht,
weil es euch oft anders erscheint, als ihr es euch vorstellt.
Versteht doch, dass Mein Geben dem inneren Sein nützlich ist!
Ihr aber erwartet Annehmlichkeiten an der äußeren Hülle, im Äußeren allgemein.
Ich bitte euch nochmals, an allem Geschehen zu erkennen, dass Meine Liebe größer
ist. Haltet euch also nicht an diesen unzulänglichen Äußerlichkeiten auf, sondern
flüchtet euch zu Mir und Meiner Liebe. Nur so wird in euch wahrer Friede,
aufbauende Ruhe und die befreienden Gefühle von Geborgenheit einkehren.
‚Haltet durch’ im Suchen nach Mir, eurem göttlichen Selbst!
Dann wird sich der Orkan in eurem Gemüt legen und die göttliche Harmonie wird
durch euch fließen und durch euch auch eure Geschwister erreichen.
Meine Liebe ist grenzenlos!
269
Ich gebe euch, um was ihr geistigerweise bittet.
Begehrt das Größte - und Kleineres wird euch gratis von Mir hinzugegeben.
Nehmt; Ich biete euch alles, das Ich bin und habe - weil Ich euch unsäglich liebe.





Wolltet ihr nicht schon längst Meiner Stimme in euch lauschen?
Warum tut ihr es dann nicht?
Warum hängt ihr noch an dem alten Leben?
Warum gebt ihr euch nicht dem Neuen hin?
Warum kommuniziert ihr nicht mit Mir? Ich warte doch auf euch!
Ein gewaltiges Geschehen ist um euch. Glaubt und vertraut - auch wenn ihr euch
noch so blind wähnt. Übergebt Mir eure Probleme! Nehmt die Erdenlast nicht nur so
stupide an. Überlegt in jeder Situation, wie sie sich entwirren lassen könnte. Ihr
müsst sowohl das Ungelöste auflösen, als auch das momentan Wichtige erledigen.
Wüsstet ihr nur, wie sehr es Mich schmerzt, wenn euch Bedrängnisse heimsuchen!
Ahntet ihr nur, wie Ich - ob eurer Hilflosigkeit - tiefes Mitleid für euch empfinde!
Werdet nicht müde. Es ist Prüfungszeit, die ihr mit viel Geduld durchstehen müsst.
Viele Geschwister werfen die Gedanken an die zukünftigen Geschehnisse über Bord,
weil sie ihnen zu langwierig und zu lästig scheinen. Sie schwelgen in der Hoffnung,
zu den Privilegierten zu gehören. Sie merken nicht, dass ihr Fundament immer
dünner wird und dass sie keinen sicheren Boden mehr unter ihren Füßen haben.


Jedes kleinste Partikelchen, das euch erreicht, ist von Bedeutung. Es hat
seine Berechtigung - und wird euch auch zur Veränderung führen.
Jedes Leben, jedes Rotieren legt euch stets eine Entscheidung vor, die ihr
zu treffen habt.
Meine Getreuen reifen und wachsen. Sie streuen - wo sie auch sind –
göttliche Samen aus, die der Geist des Vaters dann zum Wachsen bringt.
Ich weiß, was, wann und wozu Ich etwas zulasse!
So muss ein jedes Meiner Kinder sein Kreuz auf sich nehmen.
Je inniger Mich Mein Kind liebt, desto länger wird es Mein Kreuz tragen dürfen.


Ihr habt euch bereiterklärt, Meine Kreuzträger zu werden. Ich werde darauf
zurückkommen. Ich hoffe, dass ihr zu gegebener Zeit eure Bereitschaft in
die Wirklichkeit umsetzt.
Ich, als wahrer Kreuzträger, bin bei einem jeden Menschen, bei einem
jeden leidenden Wesen. Ich lasse jeder verzweifelten Seele Meinen
Lichtschein zuströmen, den sie erkennt, wenn sie ihr geistiges Auge öffnet
und nach Mir Ausschau hält.
270
Ich weise euch auf so vieles hin. Doch wer erhebt schon seine Augen zu Mir oder
hört schon auf Meine Stimme in sich? Und so muss Ich oftmals mit Nachdruck auf
eure Grenzen zeigen. Ich frage euch:


Wer hat überhaupt noch Sehnsucht nach Mir?
Wer liebt Mich so sehr, dass er nur noch mit Mir zusammen sein möchte?
+++



Wenige Seelen sind es, die Mich von ganzem Herzen lieben, die der
Menschheit und allem Sein dienen und sich für ihre Geschwister opfern.
Noch weniger Seelen sind es, die Meine Bitten akzeptieren und sie zu
erfüllen suchen.
Geradezu selten sind aber jene Seelen, die Mir blind gehorchen.
Mir blutet im wahrsten Sinn des Wortes Mein liebendes Herz! Ich bin zutiefst traurig
über das, das geschehen muss. Noch erkennt ihr nicht das euch Bevorstehende - doch
gar bald werden euch die Augen aufgehen. Groß wird dann die Not derer sein, die nie
gelernt haben, sich an Mich zu halten.
Für die Meinen werde Ich an dem grau verhangenen Firmament Lichtblicke schaffen,
durch die sternenbedecktes All und gleißende Sonne in ihr Inneres scheint.
Ich werde euch immer nahe sein und euch in allem beistehen,
wenn ihr Mich darum bittet.
Meine Liebe und Mein Segen werden euch stets gegeben werden!
Ihr sagtet noch vor kurzem, dass für euch Liebe und Leid eins seien. Wisst, so war
auch Mein Kreuzweg ein Liebesweg, und so wird auch ein jeder Kreuzweg, so er in
Meinem Sinn gegangen wird, zu einem Liebesweg werden.
Meine Liebe ist mit allen Seelen im Dies- und Jenseits.
Zumeist können die Seelen aber erst im Leid zur Annäherung an Mich gelangen,
wenn sie es zuvor nicht über die Liebe geschafft haben.
Wer es aber über die Liebe geschafft hat, sich innigst mit Mir zu verbinden,

der wird auch das Leid aus Meiner Hand annehmen;

der wird an dem Leid nicht zerbrechen;

der weiß sich allzeit - in Liebe und Leid - getragen und geborgen.
Wenn sich Mir eine Seele schenkt, dann werde Ich das Opfer annehmen - oder auch
nicht. Ihr werdet immer wieder vor Prüfungen gestellt. Es bleibt euch nur die
Möglichkeit, euch entweder Meinen Entschlüssen zu beugen oder sinnloserweise
dagegen aufzubegehren.
271
Alles Leben liegt in Meiner Hand. Akzeptiert das!
Verhaltet euch innerlicher, ruhiger! Bleibt Mir treu! Werdet Meine Nachfolger!
Fühlt ihr euch hilflos dann ist das ein Zeichen, dass ihr euch enger an Mich
anschmiegen sollt. Geduldet euch und fügt euch Meinem Ratschluss. Geht in euch
und nehmt die Gelegenheit wahr, noch tiefer in Meine Geheimnisse einzudringen.


Seht nicht so sehr auf die furchterregenden Geschehnisse auf eurer Welt.
Seht, wie sich aus diesem Weltenkampf das Lebendige herauskristallisiert!
+++


Leben ist Bewegung, ist Veränderung, ist ein Wechsel von Sonne, Sturm
und Regen, ist ein stetes Auf und Ab!
Leben ist ewig pulsierend, sich verändernd, sich erneuernd, dem einen Ziel
zustrebend, dem Ziel der größtmöglichsten Vervollkommnung!
+++


Wollt ihr mit dem Leben sein, so müsst ihr alle Bewegungen des Lebens
demütig liebend ertragen.
Wollt ihr euch aber dem Leben entziehen, wollt ihr aus dem Lebensstrom
heraustreten und an das Ufer flüchten, um dort - erstarrt - jeden
vergangenen Augenblick möglichst ewigkeitslang auszukosten, dann ist
euer Fortkommen stagniert. Das Leben ist dann längst an euch
vorbeigezogen.
Ist es dieser Zustand, den ihr sucht? Nein.
Dann befleißigt euch, alles, das Ich euch zukommen lasse, anzunehmen,
erfolgreich zu verarbeiten und die gelösten Situationen an Mich weiterzureichen.
An allen Geschöpfen geschieht Mein Liebewille. Glaubt nur nicht, dass Ich mit den
‚Zulassungen’ Strafe verteile. Nein. Ihr seid frei. Ihr besitzt den freien Willen. Und
so wird euch stets erreichen, was ihr im Geistigen freiwillig anzunehmen bereit wart.
Sieht auch so manches im Äußeren sehr traurig aus - der geistige Erfolg der geduldig
getragenen Lasten ist gewaltig und voll der Gnaden.
Es ist allergrößte Weisheit in Meinen Zulassungen,
die nur geschehen, damit sich Meine Kinder noch inniger an Mich schmiegen.
Fürchtet euch nicht vor den Menschen, die Ich euch gegenüberstelle. Ist ein
Zusammentreffen nicht in Meinem Sinn, dann werdet ihr erst gar nicht zueinander
finden. Doch sollt ihr jenen, die bei euch vorsprechen, auch die Worte geben, die Ich
in euch hineinlege. Weigert ihr euch, so ist die Zusammenführung nutzlos.
Achtet weniger auf euer Ich. Ihr müsst ‚fließen’ lassen, was Ich in euch hineinlege.
Dann erst kann Ich euch in Meine Dienste eingliedern.
272
Ihr wisst um die durchlittenen Opfer eures Bruders! Sie sollen für euch Ansporn sein,
euch ebenfalls opfernd Mir darzubringen, um die Weltenlast zu verringern. Doch soll
die Welt nicht eure Verzweiflung sehen. Zeigt ihr eure Tapferkeit, eure Gottestreue.
Zeigt ihr, warum ihr Tragen könnt - wegen eurer Liebe zu eurem geliebten Christus.
Meine Liebe-Weisheit reinigt ein jedes Meiner zurückkehrenden Kinder. Klagt nicht.
Die Reinigung ist notwendig, damit ihr frei werdet von der an euch klebenden
Unreinheit, die euch immer wieder herabziehen will.
Seht, auch die irdischen Jahre von Jesus endeten mit Seinem öffentlichen Auftreten
und der Konsequenz daraus: den Weg über Golgatha. Ich habe gesagt, dass jedes
Meiner Kinder diesen Weg auch gehen wird, wenn auch nicht in dieser aufopfernden
Form der Hingabe, die euch niemals möglich wäre. Begreift, dass auch ihr den Weg
der konsequenten Nachfolge leben müsst, um zu den Meinen gezählt zu werden.
Auf wen wartet ihr, um erneute Schulungen zu erhalten? Ich habe euch schon so viel
gegeben - doch nun seid ihr gefordert. Beweist, was ihr gelernt habt. Zeigt der Welt,
zu wem ihr gehört. Ihr sollt euch nicht mehr stotternd zurückziehen. So erreicht ihr
niemand. Geht mit sicheren Schritten voran, und vertraut euch Meiner Führung an.
Ich wünsche, dass ihr Meine Erwartungen in die Tat umsetzt.
Ich, in Meiner Liebe, sehne Mich danach,
von euch als Treibstoff in eurem Lebenswagen gebraucht zu werden.
Mein ist alles, und alles ist Mein auf ewig! Nichts ist ohne Mich - es sei denn, dass es
geistig tot ist. Mir ist aber zu Eigen, Totes dem Leben zurückzugeben, Totes, das sich
nach dem Leben zurücksehnt. So lebt selbst Totes, von Mir Geschiedenes, zwar unter
argen Nöten und Bewegungslosigkeit, doch existierend. Welcher satanische Geist
könnte Mich hindern, Mein Eigentum, Mein gezeugtes Leben, das tot ist, wieder zum
Leben zu erwecken? Keiner. Wisst, selbst der satanischste Widersacher ist ein Kind
Meiner Liebe, das einmal zum reinen Geist werden wird.


Ihr seid Mein! Ich sage diese Worte nicht, um Meinen Besitzanspruch an
euch zu stellen. Meine Worte wollen euch sagen, dass das Erbe, das Ich
euch geben werde, für euch bereitliegt. Ihr seid niemals Meine Sklaven. Ihr
seid mündige, freie Geistwesen, die in Selbständigkeit Meine Werke für
sich in Anspruch nehmen können und sie einstmals für Mich verwalten
werden.
Ihr seid Mein! Das heißt, dass ihr Meine Gedanken in euch aufnehmt und
sie nach Meinen Wünschen in freier Entscheidung anerkennt und sie in
euer Leben integriert. Ihr werdet über völlige Freiheit verfügen und doch
vollbringen, was Meine Liebeweisheit in euch hineinlegt.
Es ist äußerst wichtig und sogar lebensrettend für euch, auf Mich zu vertrauen!
273
Welch ein Erwachen ist im Gang! Bleibt jedoch wach und schlaft nicht wieder ein,
denn Mein Kommen ist nahe. Und Ich will euch in Mein Gottesreich holen.
Macht euch bereit. Zündet eure Lampen an. Bereitet euch für Mich.
Je mehr eure Sehnsucht nach Mir entflammt ist,
desto mehr werde Ich euch von Meiner Liebe schenken können.
Mir zu dienen ist eine süße Last. Selig werdet ihr sein, wenn ihr Mich annehmt!
Wagt den Weg! Eure geistigen Geschwister stehen euch helfend zur Seite.
Glaubt an Meine Liebe, die den Wutschrei und die Raserei des Widersachers zulässt,
um auf die Auswirkungen von Liebe bzw. Liebesmangel aufmerksam zu machen.
Trachtet danach, Mir und allem Sein liebend zu dienen. Ich will nicht eure
resignierende Unterwürfigkeit oder Folgsamkeit, weil ihr ja eurem GOTT gehorchen
sollt. Ich begehre eure Liebe, eine Liebe, die so stark ist, dass sie den Gehorsam nicht
einmal bemerkt, dass sie einfach tut, was Liebe eben liebend tut.





Lebt die Liebe!
Seht mit liebenden Augen!
Gebt mit liebenden Händen!
Nehmt liebend alle Lasten auf euch!
Wandelt alles liebend in Liebe um.
Mein Wesen ist die reinste Liebe.
Wenn ihr also die reine Liebe lebt und immer mehr in ihr aufgeht, dann wisst ihr,
dass Meine Liebe, ja dass Ich selbst immer mehr von euch Besitz ergreife.
Ich sage euch, dass diese Besitzergreifung nichts Widernatürliches ist.
Sie wird sich ganz harmonisch mit euren Empfindungen vereinen.
Ihr werdet also nicht mehr empfinden, ob etwas Mein Wille ist oder der eure.
Ihr werdet nur noch das innere Drängen in euch empfinden und danach trachten,
diese euch überzeugenden Gefühle zur Verwirklichung zu bringen.
Es ist in der jetzigen Zeit schwer, zur Ruhe zu kommen.
Doch wer um sie bittet, dem wird sie gegeben werden.




Alle Mir geschenkte Liebe werde Ich vermehren und verherrlichen.
Alle Tränen, die um der Vervollkommnung und der Liebe willen fließen,
werden zu geistigen Edelsteinen werden, die den Träger reichlichst zieren.
Alles Leidvolle, das durch Meine Hände geht, wird in Freude aufjauchzen
und befreiende Erlösung erfahren.
Alles, das Mich erkannt hat, wird in Jubel ausbrechen und Mir schenken,
was Mein Eigen ist und Mir von je her gehörte - Liebe.
274
Gibt es etwas Großartigeres als die Liebe? Nein. Natürlich müssen einmal alle
Tugenden beherrscht werden können. Wer aber die Liebe sein Eigen nennt, dem wird
es relativ leicht fallen, auch die übrigen Tugenden zu leben.


Liebe wird euch heilen und gesunden lassen!
Liebe wird euch den Himmel aufschließen!
Kommt in euren Gedanken immer wieder zu Mir. Schenkt Mir euer Empfinden, eure
Entscheidungen. Tut nichts mehr ohne Mich. Ihr werdet bemerken, dass ihr durch
Mich höchst bereichert seid. Ich bin voll Erwartung und Freude, euch nach so langer
Zeit der Trennung endlich wieder in Meine Arme schließen zu können.
Mit der Angst der Menschen werden große Geschäfte gemacht. Die Angst der
Menschen wird durch materielle Vorsorgemaßnahmen aber nicht gemildert. Sie wird
von dem einen Angst-Ausgangspunkt zu einem anderen Punkt verdrängt. Doch der
Mensch ist weiterhin den belastenden, panischen Angstzuständen ausgeliefert.
Angst ist der Mangel an Glaube, an Hoffnung, an Liebe
und vor allem an Vertrauen zu Mir und Meiner göttlichen Führung.
Der ängstliche Mensch glaubt bewusst an seine Hilflosigkeit - und somit auch an die
Meine - und fühlt sich dem vermeintlich Schädigenden ausgeliefert. Er ignoriert die
in ihn gelegten göttlichen Kräfte und glaubt auch nicht an das machtvolle Wirken
der geistig hohen Wesenheiten. Und er gibt - bedingt durch seine Ängste - den
dunklen Wesenheiten Macht über sich.
Angst ist also der Grundstock, auf dem Mein Widersacher aufbaut.



Liefert euch niemals dieser Ur- und Weltenangst aus!
Befreit euch von allen Mutmaßungen!
Versichert euch in und bei Mir, und ihr seid aufs Vortrefflichste gesichert.
Selbst in dieser nun zu Ende gehenden Epoche, in der so vieles, ja alles
zusammenbrechen wird, ist die Verbindung zu Mir das einzige Heilmittel, der
alleinige Schutz gegen die Ängste, die mehr und mehr von negativer Seite geschürt
werden.
Übergebt Mir alle eure Unsicherheiten! Ängstigt euch nicht mehr. Lebt so, wie ihr
empfindet, leben zu sollen. Lebt mit Mir und in Mir. Was euch fehlt, um euren
Körper zu erhalten, das kann Ich euch geben, wenn ihr an Meinem Gotteslicht
angeschlossen seid, wenn ihr zu Mir in innigem Kontakt steht.
Kommt Mir immer näher, und Ich kann euch mit Meinen Heilstrahlen durchströmen.
Wisst, es kommt nicht allein auf das Heil des Körpers an, sondern vor allem auf das
der Seele, der Teil, der auch im Jenseits noch lange existent sein wird.


275
Ihr Menschen sorgt euch zumeist mehr um das Wohlergehen eures Körpers
als um das eurer Seele.
Ein jedes Meiner Kinder hat andere unbewältigte Punkte, die noch zu
bereinigen sind. Eure Schwächen und Unvollkommenheiten müssen gelöst
werden. Übergebt Mir alles Unbereinigte!
Sorgt euch zuerst um das Heil eurer Seele, und alles andere wird euch hinzugegeben!
Oftmals wird die Gier - nur so leben zu wollen, wie ihr es gerade tut - so gesteigert,
dass ihr euch dann irgendwann einmal selbst ‚auf den Geist geht’ - wie ihr zu sagen
pflegt. Dann ist auch ein Besinnen und Umkehren für euch leichter möglich.

Ich bin die beste, die kostenloseste Vorsorge für euch.


Ich bin die wirksamste Medizin für eure Körper.
Ich bin euer wahrer Reichtum - in jeder Beziehung.
Wenn euch das 100%ige System des gesundheitsbewussten Lebens im äußeren
abgeht, dann schlürft nicht danach. Lebt, wie ihr es für euch als gut empfindet, und es
ist für euch gut. Erkennt ihr es einmal anders, besser, dann tut wieder nach eurem
Empfinden. Bleibt euch treu. Nicht den unzähligen Ratschlägen anderer zu folgen
bringt euch weiter. Ihr müsst mit eurem ureigensten Sein euren eigenen Weg
selbstverantwortlich gehen. Euer heutiges Tun bereitet euer morgiges Leben vor.
Befleißigt euch, Mir wenigstens den zehnten Teil eurer freien Zeit zu geben.
Ich begnüge Mich ja mit dem Bescheidensten.
Kein Wesen ist jemals ohne Meine Gnade gewesen. Immer gebe Ich in die Herzen
den Gottesfunken aus Meiner Geistesfülle. Aber die meisten Wesen begnügen sich
mit diesem Funken. Wer möchte schon mehr von Mir? Wer möchte gar Meine Fülle?
Erwacht! Hört auf Mein Rufen! Erhebt euch doch, ihr, die ihr schlaft, die ihr euch
immer noch schlaftrunken der Bequemlichkeit hingebt. Geht gegen eure Müdigkeit
an. Verträumt eure knapp bemessene Zeit nicht, denn drangvoll erhebt sich das
bevorstehende und sich bereits schon aufbäumende Weltengeschehen vor euch.
Handelt mit Meiner Energie und Meiner alles erneuernden Kraft!
Gerade habt ihr Sätze aus dem ‚Buch des wahren Lebens’ gelesen. Ihr seid begeistert
über diese reifen Worte. Ihr seid aber auch etwas traurig, dass durch euch ‚nur’ so
einfache und sich wiederholende Worte hervorkommen. Warum denn? Ich spreche
durch euch doch so, wie ihr es für euren Aufbau benötigt. Wollte Ich durch euch zu
anderen Menschen sprechen, so wäre es Mir ein Leichtes, andere Worte zu wählen.
Ihr wisst, dass ihr euch nicht mit euren Geschwistern vergleichen sollt!
So sollt ihr auch nicht euer Tun von euren Geschwistern abhängig machen!
276
Flamme, erleuchte du den dunklen Raum,
auf dass wir blinden Menschen schau’n
die Herrlichkeit der weiten Gotteswelt!
Flamme, die du uns durch dein Licht erwärmst,
die du von Suchenden wirst umschwärmt;
dein leuchtender Schein erhellt das Gotteszelt!
Flamme, durch dich geschehen die Wunder der Zeit!
Du bist - und machst die Herzen bereit
zum freudig-frohen Wiedererkennen.
Flamme, du führst zusammen, was getrennt,
du bist’s, die alles Ungute zuvor verbrennt.
Dich wollen wir ‚heilig’ nennen.
Flamme, Du bist’s, das Göttliche, das uns erhält,
das uns verbindet, heilt und uns führt zur göttlichen Welt,
der wir angehören werden einst - auf ewig!
Einmal, da wird es sein, dass wir die Flamme in uns spüren,
und sie wird uns zu neuen Ufern führen.
Dann wird ewig in uns leuchten dieser Flamme Schein!
(Grübelt diesen Worten nicht nach; ihr müsst sie nicht ‚verschönern’ wollen.
Wem ist damit gedient? Sie sind euch zum inneren Aufbau gegeben.)
Seid Meine Flamme,
die überall erwärmt und viele Seelen zum Glühen bringt!
In all eurer Hilflosigkeit bin Ich bei euch.
Gerade dann, wenn ihr nicht mehr weiterkönnt, wirke Ich Großes an und für euch.
Viele Meiner Auserwählten haben ihren Weg angetreten. Sie wurden für ihre Mission
vorbereitet. Dankt, dass Ich eurer Welt so viele Lichtsäulen geschenkt habe. Ruht
euch nicht auf euren Lorbeeren aus. Schwelgt nicht in dem Wissen, dass Ich euch zu
Lichtsäulen heranwachsen ließ. Bleibt demütig und wachsam!
Göttliche Strahlen durchdringen die Erde und alles, das in, auf und um sie existiert.
Sie wandeln das Sein der Wesenheiten und bereiten für das Kommende, das Neue.
Euer Leid erreicht Mein Vaterherz. Ihr stöhnt unter der Erdenlast, der Last eures
Körpers, der geistigen Umnachtung, der seelischen Kerkerhaft. Ihr leidet an vielen
wunden Stellen. Doch ihr versteht die Ursache des Leids noch immer nicht.
277
Ich lasse so manches zu, weil die echte Kontaktaufnahme zu Mir immer wieder
einzuschlafen droht. So nehme Ich einem Menschenkind schon einmal die irdische
Sicherheit, wenn es in der Beziehung zu Mir lau wird. Ihr seid nicht gefeit gegen
Meine Zulassungen und müsst sie ertragen, wenn Ich sie für gut erachte.
Ihr wisst, dass Ich keiner Seele mehr zu tragen gebe, als sie ertragen kann.
Sucht doch nicht nur nach eurer irdischer Heilung! Denkt doch nicht nur stupide an
das Wohlergehen eures Leibes und somit auch nur an euer begrenztes irdisches
‚Glücklichsein’! Ihr seid geistigen Ursprungs, ihr seid Geist. So muss auch euer
Wohlbefinden vor allem eurem geistigen Sein nützlich sein.
Ich bin euer Heil. Ich bin euer ‚Alles in Allem’.
Ich bin euch unendlich näher, als ihr euch selbst nahe seid.
Unendliche Zeiten bettle Ich um eure Liebe, und immer noch nehmt ihr an, dass Ich
ein liebloser Gott bin, der euch vergessen hat. Ihr lebt die Welt und wünscht, dass
sich euer Liebesbedürfnis in ihr befriedigt. Doch das, das ihr euch im Innersten
ersehnt, das wird euch die irdisch-materielle Seinsebene niemals gewähren können.





Wie oft wirke Ich durch euch; doch ihr merkt es nicht einmal.
Wie oft bitte Ich euch; doch ihr wendet euch einfach um.
Wie oft stelle Ich euch wieder auf die Beine; doch ihr fühlt es nicht.
Wie oft spreche Ich zu euch; doch ihr hört Mir überhaupt nicht zu.
Wie oft weine Ich in euch; doch Meine Traurigkeit tut ihr einfach mit
dem Wort ‚Depression’ ab.
Immer bin Ich bei euch und in euch. Ich weiß um ein jedes Geschehen. Wenn ihr von
Mir geht und wenn eure Gedanken im weltlichen Geschehen stecken, dann bin Ich
euch trotzdem ganz nahe, um euch helfend beizustehen, wenn ihr euch wieder einmal
Meiner erinnert.






Ihr Lebenskünstler lebt - doch ihr lebt am Leben vorbei.
Ihr sucht - doch was wollt ihr in der Finsternis finden?
Ihr fragt Mich in euren Nöten ‚warum?’ - doch ihr wollt Meine Antwort
überhaupt nicht hören.
Ihr führt in euren Gedanken fürchterliche Kriege.
Ihr verurteilt euer Herz zum Schweigen. Wie soll da Gesundung eintreten?
Ihr nehmt euch weltliche Vorbilder und wundert euch, wenn ihr mutlos und
kraftlos werdet. Baut doch mit Meiner Hilfe auf den euch gegebenen
Talenten auf, und ihr werdet rasch vorwärtsschreiten können!
Liebt nicht nur die, die euch ans Herz gewachsen sind - und lehnt nicht jene ab, die
euch weniger ‚liegen’. Seht, sie alle sind Kinder Meiner Liebe und benötigen Liebe
zu ihrem Reifen. Liebt vor allem jene Seelen, die irdischerweise nicht so geliebt
scheinen - und ihr werdet großen geistigen Reichtum erlangen.
278
Ihr bindet euch wahrlich noch allzu oft an ‚sympathische’ Geschwister - andere
dagegen lehnt ihr eher ab. Ist der eine Mensch denn weniger Mein Kind als der
andere?
Eine jede Seele ist mit der gleichen Liebe gezeugt worden, ist daher auch der
gleichen liebenden Ehrerbietung und Liebe würdig. Nur die Taten Meiner Geschöpfe
sind oft nicht Meine Taten; sie sind häufig abartig und unvollkommen. Sie weisen
auf die Inspiration Meines Gegners hin, der aber auch ein Kind Meiner Liebe ist.
Macht euch keine Sorgen um das Morgen. Einer sorgt für euch.
ER weiß um all eure Bedürfnisse. Ladet IHN als euren steten Gast ein!
Liebe ändert sich nie; sie bleibt sich treu. Ihr müsst alle eure Konflikte in Liebe
lösen. Ein Hinauszögern bringt euch nichts und verhärtet nur die Fronten. Versucht,
zu verstehen. Billigt euren Nächsten die irdischen Glücksmomente zu, nach denen sie
greifen. Sie werden solange danach greifen, bis sie in sich die Wertlosigkeit ihres
Tuns erkannt haben und sich eines wertvolleren Lebensweges besinnen.
Schaut nicht begehrlich auf jene Geschwister, die von Mir schon vermehrte
Gnadengaben erhielten. Es sind Gaben, denen sich diese Seelen für würdig erachten
müssen. Wer solche Talente und Fähigkeiten nicht besitzt, der hat auch die große
Verantwortung nicht, sie zu erhalten und zu vermehren.
Bereitet euch aber eifrig darauf vor, Meine gnadenreichen Geschenke zu empfangen
und sie weiterzureichen. Sie sind nicht als Auszeichnung für eine Person gedacht. Sie
sind Hilfsmittel, um Meine noch unwissenden Kinder zu Mir zu ziehen, damit auch
sie zu Mir zurückkehren. Ich sage euch, dass ein Leben, das Ich mit
‚Auszeichnungen’ belege, nicht leicht zu leben ist. Ihr tragt dann nämlich nicht nur
für die Reinerhaltung eures Lebens Verantwortung, sondern ihr sollt dann für viele
Hilfesuchende eine Quelle sein, die ihr sauber halten müsst, auf dass jene durch sie
gesunden.
Geht euren Weg selbstverantwortlich und selbstbewusst. Niemals werdet ihr euch all
den Menschen anpassen können, die auf euch zukommen, die euch von ihrem
persönlichen Empfinden aufschwätzen wollen. Ihr könnt nicht alles so machen, wie
es der eine oder andere tut. Ihr seid ein Ich, und ihr sollt ein Ich bleiben. Ihr sollt also
nicht zu einem Duplikat von einem Du werden, von einem eurer Geschwister. Ihr
leidet umsonst, wenn ihr aus Anhänglichkeit jemanden nachahmt - und erreicht dann
das von euch angestrebte Ziel nicht. Das will Ich, euer Vater, nicht.
Nicht allein Menschen und Bücher sollen eure Lehrer sein. Ich selbst - in euch - will
euch lehren und euch zur Vervollkommnung führen. Verwirklicht also nicht
eigenmächtig die Eigenschaften eurer Geschwister, sondern lasst Mich in euch
wirken!
Ich allein werde die in euch gelegten Geistesgaben zur Vollendung führen,
wenn ihr gereift und fähig geworden seid, sie nach Meinem Willen zu verwirklichen.
279
Warum sollte Ich euch mehr geben, wenn ihr schon das Wenige nicht richtig
verwalten könnt? Überlegt immer wieder, ob eure Handlungen vor Mir bestehen
können. Wenn ihr die kleinen Kümmernisse eurer Nächsten nicht ertragen könnt, wie
wollt ihr Mir dann bei den großen Dingen in der Welt helfen können?!
Bringt euren Geschwistern Liebe entgegen. Sie benötigen euer Vorbild, eure Liebe
als wirksamstes Allheilmittel, um bewusst göttliches Sein in sich zu erfahren.
Meine persönliche Schulung versenkt euch immer tiefer in Meine Geheimnisse!



Wenn ihr Menschen nicht auf Meine Worte hört, wenn ihr nicht über die
Liebe zur geistigen Erkenntnis gelangt, dann werdet ihr über bittere
Erfahrungen, Leid und Not weitergeführt werden.
Wenn ihr durch Liebe wie zu glühendem Stahl geworden seid, dann
vermag euch die entgegengebrachte Hitze nicht mehr zu verbrennen und
auch die eisige Kälte kann euch nicht mehr erstarren lassen.
Wenn ihr Mich in euch wirken lasst, dann werdet ihr nicht mehr
gefühlsmäßig verletzt, wenn ihr angegriffen werdet. Dann werden die
Schläge Mein Herz treffen - und durch Meine Liebe wird die Wunde
wieder heilen.
Wenn das Getöse der bevorstehenden Zeitenwende so gewaltig ist, dass es zum
Orkan wird, dann werden sich die Meinen noch inniger an Mich anklammern. So
sollt auch ihr schnellstens beginnen, euch dieses Anklammern einzuprägen, denn der
Gezeitenwechsel ist nahe herangekommen. Ihr müsst die rechten bzw. geistigen
Handgriffe beherrschen, die zum Überleben, zum Leben in Mir, notwendig sind.
Lasst eure Geschwister ihre eigenen Wege gehen; Ich gehe doch mit Ihnen.
Übergebt Mir, was Mein ist - und akzeptiert, dass alles Mein ist, das ist.
Die Menschen sind größtenteils voller Traurigkeit. Sie fühlen sich unverstanden. Sie
haben Götter neben sich stehen, denen sie mehr vertrauen als Mir. Sie sind von
geistlosen Einbildungen beeinflusst und ihnen treu ergeben. Sie wissen nicht um die
Sinnlosigkeit, die die von ihnen zugelassene Entfremdung von Gott ihnen beschert.
Ich lasse eure Prüfungen aufgrund Meiner innigen Liebe geschehen. Klagt also nicht
mehr. Glaubt doch, dass sich eure Lebensumstände Meinem Liebewillen
entsprechend abspulen, um euch in der Demut, in der Geduld, der Gelassenheit etc.
zu prüfen. Ihr werdet ohne Unterlass geprüft, bis ihr eure Lektionen gelernt habt.
Werdet ihr Mir treu bleiben? Es wird nicht einfach sein. Nur unendliche Geduld und
Selbstüberwindung wird euch zu dem werden lassen, das Ich in euch sehen möchte.
Ich bin stets mit den Meinen - besonders von euch spürbar in den Stunden der
Prüfungen. Was geschehen muss, damit ihr auf die Wege zur geistigen
Höherentwicklung gelangt, das wird auch geschehen. Ich lasse alles zu, das zu eurem
Heil führt, selbst wenn es - mit irdischen Augen betrachtet - nicht immer so rosig
aussieht.
280
Führt eure Nächsten geistigerweise mit euch. Obwohl äußerlich schwach,
solltet ihr innerlich Gewaltigstes zuwege bringen. Dazu habe Ich euch ausersehen.

Seht nicht lieblos und kritisierend auf euren Nächsten herab, denn dieses
‚Auf-ihn-Herabsehen’ ist bereits eine Verurteilung von euch.


Seht auch nicht voller Stolz stolz auf euch selbst und auf die durch euch
ausgelösten Geschehnisse. Wisst: eure Unvollkommenheiten werden euch
noch oft zum Stolpern bringen.
Seht auf Mich - und mit Riesenschritten werdet ihr zum Ziel eurer
Sehnsucht gelangen, zu Mir, eurem Heiland, Erlöser, Vater und Geliebten.
Liebe! Das ist euer schnellster Weg, der euch aus dem begrenzten irdischen Sein
herausführt - und hinein in die Unbegrenztheit Meines Gottesreiches!
Segnet alle und alles, besonders aber die,
die Mich, ihren VATERGOTT, nicht mehr erkennen.
Ist es für euch irdisch erstrebenswert und befriedigend, unbeweglich und
ungeschoren von Mühsalen durch eure Jahre zu wandern? Oder ist es nicht besser,
ein gerütteltes Maß an Auf und Ab zu erfahren und sich von Mir abschleifen zu
lassen?
Ich, das Licht der Welt, erhelle euren Horizont und zeige euch den Weg,
wenn ihr Mich als euren Wegbegleiter annehmt.
Das, über das ihr jammert, das ihr beklagt, das möchte euer Ego anders sehen.
Es ist euer Ich, das nicht geben will, das nicht nehmen will,
das sich nicht unterordnen will und das sich an Gewesenes oder Erdachtes klammert.


Erst das gereifte Sein, das aus dem Irdischen heraustritt und die Welt und
ihr vergängliches ‚Glück’ nicht mehr begehrt, das ist auch in der Lage, in
Verbindung mit Mir zu treten.
Wolltet ihr euch von den Lebenserfahrungen fernhalten, würden sie euch
nicht nützlich sein können. Ihr würdet dann niemals rufen können: „Herr,
Herr, hilf mir doch!“ Für diese sehnsüchtigen Schreie nach Mir lohnt es
sich, euch eure eigenen Erfahrungen machen zu lassen.
Wehrt euch nicht gegen Meine Zulassungen. Ertragt eure Probleme - bis zum letzten
Demutsakt. Und ganz unten und innen in euch, da bin Ich. Da warte Ich auf euch. Ich
habe für die Demütigen einen herrlichen Empfang bereitet, den eine hochmütige
Seele niemals erleben wird. Nehmt euer Ego-Ich an die Zügel und opfert es Mir.
Ich gebe immer im rechten Moment die rechten Impulse.
Überall wirkt Meine unermessliche Liebe und Mein Erbarmen.
Alles das geschieht, geschieht, weil Ich es in Meiner Weisheit so zulasse.
281
Hebt die geknickten Ähren vom Boden auf, damit sie nicht zermalmt werden! Viele
Seelen lassen sich so noch finden und heimführen. Ich warte doch auf ein jedes
Meiner Kinder. Ihr wisst ja um den aufkommenden Sturm, der sich bereits zu
erkennen gibt. Nutzt eure Zeit zur Umkehr! Geht den Weg des Heils!
Meine Getreuen tragen und fühlen ununterbrochen mit Mir.
In Gemeinschaft mit Mir erfahren sie Meine Kraft und Stärke, ja alle Meine Hilfen.
Haltet niemals egoistisch fest; wer sollte dadurch frei werden?
Durch das Festhalten verliert der Haltende und der Gehaltene seine ureigene Freiheit.
Alles Leben spielt sich in Phasen ab, Wellen gleich, ein stetes Auf und Ab. Wer diese
Bewegungen mitzuschwingen vermag, der kommt schneller an das Ziel seines
Lebens als der, der sich gegen jede Veränderung wehrt. Passt euch also spontan jeder
Windung an und versucht, jede gegebene Situation mit Mir zu meistern. Übergebt
euch Mir, und ordnet euch Mir liebend unter.
Zieht Meine Liebe an! Lasst euch von ihr durchdringen!
Gebt sie wieder von euch - zum Wohlsein alles Geschaffenen!
Für ein kleines Liebesgeschenk von euch gebe Ich euch unendlich viel. Wenn ihr
aber noch nicht in Liebe zu Mir entbrennen könnt, dann liebt und dient doch
wenigstens zu eurem eigenen Heil, also darum, dass ihr euren gerechten Lohn für
eure Treue erhaltet. Liebt alle eure Nächsten in derselben Weise; übergebt sie Mir
immer wieder.


Ihr werdet euch dann nicht mehr über eure Geschwister auslassen und sie
be- oder verurteilen, weil ihr ihre Schwächen ertragen gelernt habt.
Ihr werdet sie verstehen - und gleich wie Ich sagen können: „Vater, vergib
ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“.
Das sind herrlichste Worte, die Mir nur ein wahrhaft reifes Kind als sein größtes
Geschenk entgegenbringen kann. Wüsstet ihr um die große Freude Meines Herzens,
wenn Ich solche Worte von Meinen Geliebten höre! In ihnen schlägt ein reines,
liebendes Herz - voll des Verzeihens und Vergebens.





Seht die Auswirkungen in der Erntezeit!
Seht den Schnitter, der die Seelen heimholt!
Seht überall Meine Zulassungen!
Seht die Veränderungen des Wetters, der Natur allgemein, auch der Wesen,
die zum Teil hochgradig gestört sind.
Seht aber nicht nur das Unkraut, sondern erfreut euch auch an der reichen
Ernte, an den reifen Früchten, die nun bald geerntet werden. Und schon
bald werden gute Samen in den neu gestalteten irdischen Garten gepflanzt.
282
Die Zeit ist nahe herangekommen, da Ich durch die Meinen sichtbar wirken werde.
Mein Tun wird dann voll der Klarheit sein - für alle Seelen ersichtlich.


Ich kann und werde Meinen Geschöpfen keine Gewalt antun und ihnen
auch nicht das Wahre, das Göttlich-Geistige gegen ihren eigenen Willen
aufzwingen - selbst wenn es zu ihrem Besten wäre.
So grämt euch nicht, wenn auch ihr Meine Worte oft nicht weitergeben
könnt, weil sie nicht angenommen werden. Glaubt und vertraut, dass Mein
Liebewille allezeit geschieht!
Erwärmt euch an Meiner Liebe!
Es ist eine große Gnade, in dieser frostigen Zeit ein wärmendes Nest zu haben.
Werdet nicht lau in der Erfüllung eurer Aufgaben für Mich. Meine Liebe wird euch
mehr und mehr ergreifen. Ihr müsst Mir jedoch Gelegenheit dazu geben. Hört noch
intensiver in euch hinein! Wie wollt ihr Mich sonst verstehen können? Ich ziehe euch
unentwegt an Mein Herz, schließe euch in Meine Arme und segne euch.
Wenn Ich euch die letzten menschlichen Stützen nehme, dann wisst, dass Ich euch
diese nur deshalb nehme, damit ihr endlich auf euren eigenen geistigen Gliedmaßen
steht und beginnt, das geistig-reale Leben auf dieser Erde in der von Mir
gewünschten Form zu verwirklichen.
Wollt ihr Meine Schwerarbeiter werden? Wisst, ihr erledigt eure Tätigkeiten nicht
allein. Ich bin immer mit euch. Ich helfe euch. Ich feure euch an. Empfindet, was Ich
von euch erwarte. Begreift, dass nicht jedes Menschenkind schon so weit gereift ist,
dass es für Mich tätig sein kann. Und so müssen die wenigen Liebeskinder
Schwerstarbeit für Mich erbringen.


Wenn ihr Mir euren Willen übergebt, ohne ihn immer wieder
zurückzufordern, dann vermag Ich Gewaltiges durch euch zu wirken.
Wenn ihr Meine Worte annehmt und wenn Mein Wille durch euch
geschehen kann, dann wundert euch aber auch nicht mehr, wenn wahrlich
Mein Wille geschieht - und nicht mehr der eure!
Zeigt nicht mit anklagendem Finger auf das Fehlerhafte. Wenn ihr eure Geschwister
nervt, werden sie sich nicht von Meiner Liebe angezogen fühlen.
Helft euren Nächsten durch euer Beispiel! Helft ihnen, auf dass sie ihr Heil finden!
Ich drücke euch an Mich, denn ihr sollt nun immer intensiver Meine Liebe verspüren.
Ihr werdet Mir vermehrt euer irdisches Ich übergeben. Ihr werdet selbst erkennen,
wie euch die allumfassende Liebe umwandelt. Vermeidet alles, das von Lieblosigkeit
zeugt. Schweigt, ertragt und erduldet!
283
Ich möchte Mich mit all Meinen göttlichen Eigenschaften in euch manifestieren.
Beschneidet ihr aber Mein Wirken durch das Eure, durch euer Bevormunden und
euren Eigenwillen, dann kann Ich Mich nicht durch euch äußern.
Gerade dann ist eure totale Hingabe so wirkungsvoll, wenn sie aus purer Liebe zu
Mir erfolgt. Doch können euch auch Nöte und Sorgen zu Mir hinführen. Wisst:
Meine geistige Hilfe erreicht euch immerzu. Ihr müsst sie nur erkennen, verstehen
und auch annehmen können. Wenn ihr Mein Wirken begriffen habt, dann ist der Weg
an Meiner Seite für euch auch gehbar und erstrebenswert. Dann erst lässt sich auch
ein intensiverer Kontakt zu Mir aufbauen.
Ich habe euch ausersehen, für eure Nächsten, für viele ungenannte und ungekannte
Seelen ein Jota ihres Kreuzes zu tragen. So wie Simon Mein Kreuz trug, so sollt auch
ihr das Kreuz eurer Nächsten mittragen helfen, auf dass sie nicht unter ihm
zusammenbrechen, liegen bleiben und somit ihr Ziel lange nicht erreichen.
Bringt Mein Licht in die Finsternis der suchenden Seelen, die Ich euch anvertraue!







Was braucht ihr denn dringlicher als Mich, euer Heil?
Eure Liebessehnsucht zu Mir löscht alle eure Angst aus.
Sehnt euch nach Meinen Belehrungen, Meinen Liebkosungen!
Seid Beispiel für eure Nächsten!
Wirkt durch die beruhigende Art eures Gebens und Nehmens!
Bleibt in Gleichmut und Gelassenheit.
Liebt, verzeiht, richtet auf, heilt, segnet und vergebt!
Ich ließ euch Schriften zukommen. Erweitert euren geistigen Horizont immer mehr und auch eure Liebe. Dann wird euer Leben eine fließende Quelle göttlicher
Strahlung sein. Sie wird euch mitreißen zu eurem gewählten Ziel, der Vereinigung
mit dem Quell aller Sehnsucht.





Lasst euch für Meinen Dienst vorbereiten!
Seid Mir Helfer an vielen unwissenden Seelen!
Verplempert nicht unnötig eure Zeit durch irdische Zerstreuungen!
Absolviert in Treue zu Mir eure Aufgaben und Prüfungen!
Lasst in eurem Bestreben - Mir zu dienen - nicht nach!
Geht ganz in Mir auf! Meine Sehnsucht, euch geistigerweise erblühen zu sehen, ist
groß. Nur wenige Meiner Auserwählten sind noch voll Begeisterung auf dem Weg zu
Mir. Und selbst die Begeisterten sind oftmals von ihrer eigenen Anschauung so sehr
beeindruckt und begeistert, ohne zu erkennen oder wissen zu wollen, ob auch Ich
ihrer Meinung bin, ob auch Ich ihre Begeisterung teile. Sie sind in ihrer Begeisterung
oft Gebundene - und wissen es nicht.
284
Erkennt, dass an euch Mein Wort ergangen ist und die Wunder der Neugeburt Stück
für Stück sichtbar werden. Ihr könnt nicht alles auf einmal wollen. Nur das, das durch
Prüfungen als ‚gekonnt’ bewiesen ist, das kann veredelt werden. Und darauf kann
dann weiter aufgebaut werden.
Liebt ohne Unterlass!
Liebt selbst Meine hart erscheinenden Bitten und Wege.
Fragt nicht immer nach dem Warum. Ich will es so - aus fürsorgender Liebe.




Trauert nicht mehr den Zeiten der Unterweisungen durch geistig fortgeschrittenere Geschwister nach. Ich werde euch nun selbst weiterschulen - und dazu bedarf es keiner Mittler mehr!
Verzichtet daher bitte freiwillig auf diese menschlichen Stützen und
auf die wohltuenden Zeiten, in denen ihr von euern Geschwistern
geistige/seelische/körperliche Streicheleinheiten erhieltet.
Begehrt diese euch einstmals gegebenen Wohltaten nicht mehr.
Begehrt nur noch Mich und Meine weisen Führungen!
Gerade durch euch will Ich den Seelen zeigen, dass auf der Erde göttlich/geistige
Liebe und Freiheit möglich ist, eine Eigenständigkeit, die selbst durch äußeres
Gebundensein Freiheit bedeutet - und auch ist.
Ich verlange das Äußerste von jenen, die Mich lieben.
Ich muss es verlangen, denn der Weg zu Mir ist anders kaum zu bewältigen.
Zu einem Rosenkranz gehören viele Perlen und zu einer Blumenwiese viele Blumen.
Und so muss das Ganze immer aus unendlich vielen Klein- und Kleinstteilen
bestehen, die homogen zu einer Einheit zusammengefügt sind. So ist auch ein
Lichtstrahl voll der Herrlichkeit, doch alle Lichtstrahlen zusammengenommen sind
erst die Krönung des Herrlichen.




Das Annehmen eines anderen Gedankens oder das Aufgeben einer lieb
gewordenen Gewohnheit oder Denkensart bedeutet das Abbröckeln der
bisherigen Sichtweise. Dadurch könnt ihr freier werden - frei für Mich.
Gerade die vermeintlich Fortgeschrittenen geben am wenigsten gern ihre
begrenzten Erkenntnisse auf. Sie kleben an ihren Vorstellungen und sind
nur ungern zu Veränderungen bereit.
Bleibt nicht stur und fanatisch an euren eigenen Erkenntnissen kleben,
sondern seid bereit, sie gegen andere, höherwertigere einzutauschen.
Ich wünsche Mir, dass ihr nicht nur ein gutes, sondern ein heiligmäßiges
Leben führt, das Mir volle Anerkennung zollt.
Ich öffne euch alle Türen - eine nach der anderen. Wenn ihr durch die eine Tür
geschritten seid, wird sofort die nächste Tür für euch geöffnet. Doch es liegt an euch,
ob ihr langsam oder schnell weiterschreiten wollt. Sonnt euch also niemals im
Erreichten. Schreitet rasch weiter. Setzt euch selbst keine Grenzen.
285
Legt alles Zwanghafte ab, auch das zwanghafte Vorsorgen im Alltäglichen, im
gesundheitlichen Bereich und auch das ängstliche Beachten von äußerlichen
Abläufen und Gewohnheiten. Plant nicht übermäßig! Grübelt nicht sorgenvoll über
das bevorstehende Geschehen. Werdet dem irdischen Gebaren gegenüber immer
bindungsloser, immer desinteressierter.
Ihr sollt Mir Zeugen sein, Zeugen, die von Mir Zeugnis ablegen und ihren
Geschwistern - in welcher Form auch immer - durch ihr Verhalten beweisen, dass
ein Leben mit Mir erstrebenswert und voll der Gnade ist.
Gerade dieses ‚in Freiheit nachfolgen’ ist das A und O, um zu Höchstleistungen zu
gelangen. Duldet keine irdischen Zwänge mehr an euch, denn sie ersticken eure
Freiheit im Keim. Dazu gehören auch die vielen ‚ich muss das..., ich will jenes…, ich
darf nicht…, ich kann nicht…’
Achtet nicht zu sehr auf das Unvollkommene um euch herum.
Seht hinter allem, das da ist, das Vollkommene!
Werdet immer freier! Lasst die zwanghaften Gedanken von euch ziehen. Ihr werdet
wissen, ob eure Gedanken von Mir oder von irdischen Impulsen gesteuert sind. Holt
das Vergangene nicht mehr hervor, um es von allen Seiten zu besehen und euch
immer wieder daran zu rechtfertigen. Bindet euch nicht mehr an die Vergangenheit.
Durch eure Bindung werdet ihr - durch eigenes Wollen - zu Gebundenen.
Lebt im Heute! Wirkt im Heute bzw. lasst Mich im Heute wirken! Ihr bindet euch an
die Vergangenheit, wenn ihr auf Briefe, Worte oder Besuche wartet, um dort wieder
neue Beziehungen zu knüpfen, wo euer Kontakt einmal endete. Nicht, dass Ich euch
das nicht gönnen wollte... Aber ihr sollt nicht - infolge eures Ego-Wollens - konzentriert auf die Fortsetzung des Vergangenen hoffen. Halte Ich Kontakte bzw.
bestimmte Zusammentreffen für notwendig, werde Ich sie auch in die Wege leiten.
Diese Verbindungen werden dann aber ganz anders sein als alle früheren
Begegnungen.
Ich werde euch - eurem Wunsch entsprechend - eure Sinne öffnen, auf dass ihr
Reales hören, sehen und empfinden könnt. Doch werdet ihr dies erst spürbar
wahrnehmen, wenn eure Begrenzungen von euch abgefallen sind.




Erst wenn ihr zur offenen Tür geht, werdet ihr durch sie in den nächsten
Raum sehen können. Dann erst werdet ihr in der Lage sein, in diesen Raum
einzutreten.
Erst wenn ihr um eine Mauer herumgeht, werdet ihr den Bereich hinter der
Mauer erkennen können.
Ihr müsst euch also bewegen, auch geistig bewegen, um neue Eindrücke,
Erfahrungen und Sichtweisen zu erlangen.
Wer sich dem neuen Erkennen nicht öffnet, wer geistig nicht fortschreitet,
der klebt am bisherigen alten Standpunkt fest und wird durch sein
Stagnieren automatisch rückwärts schreiten.
286
Niemand liebt euch so - wie Ich!
Niemand kann euch so verstehen - wie Ich!
Niemand kann euch und euren Problemen besser helfen - wie Ich!
Ich bin kein Gott, der unterdrückt. Wer Mich wahrhaft liebt, der wird sich auch
niemals unterdrückt vorkommen, sondern er wird alles tun, das Ich ihm sage, das Ich
selbst tun würde. Und er wird frei sein und sich nicht wie vergewaltigt vorkommen,
wenn die Situationen einmal so sind, wie er sie bisher noch nicht kannte und wie er
sie eigentlich auch nicht erleben wollte.
Setzt Mir also keine Grenzen in Meinem Wirken, indem ihr euch selbst begrenzt.
Ich lenke eure Wege wunderbar, auch die eurer Nächsten, um die ihr euch sorgt.
Nehmt euch liebevoll der geistigen Krüppel an, denn sie wissen nicht um ihre
Krankheit, um ihre Gottesferne. Habt Mitleid mit ihnen; helft ihnen. Liebt sie auch
um der Leiden willen, die sie auf ihrem langen Weg zu Mir noch erdulden müssen.
Ihr müsst schon der irdischen Welt zugehörig sein; doch darf eure
geistig-reale Natürlichkeit nicht vollständig vom Weltlichen überlagert werden.
Meine Belehrungen lege Ich euch ins Herz hinein. Sie sind wichtiger für euer
Vorwärtsschreiten als Voraussagen über die Zukunft oder wissenschaftliche
Erklärungen. Ich unterrichte euch so, wie Ich es für angebracht erachte. Ihr müsst
schon Meine Belehrungen erhalten, auf dass ihr geistigerweise mit Mir agieren
könnt. Ihr werdet in Meinem Namen so wirken, dass ihr das zutiefst Erfahrene auch
wahrhaft weitergeben könnt - und es wird aufgrund eurer eigenen Erfahrungen
vertrauend und anziehend sein.
Ich bin eure Kraft! Ich bin eure Liebe!
Ich möchte nun aber auch euer ‚Wille’ sein.
Endlose Zeiten habt ihr Mich nicht gehört, weil ihr nicht glaubtet, Mich hören zu
können. Trotzdem bildete Ich euch zu Meinem Werkzeug aus. Wisst: Euer
Fortschreiten im Geistigen hängt viel mit eurem Glauben zusammen.
Wenn ihr glaubt, felsenfest glaubt, werdet ihr auch nach Meinem Willen empfangen.
Ihr werdet durch euren tätigen Glauben zum Schöpfer, d.h., ihr werdet das schaffen
und ausführen, das Ich in euch hineinlege und durch euch bewirke.
Wer Mir nahe ist, der wird alles tragen und ertragen können!
Er selbst wird dabei keinen Schaden erleiden, denn Ich trage ja Sorge für ihn.
In Meiner Wesenheit bin Ich euch innig nahe. Ihr werdet das aber erst so richtig
begreifen können, wenn ihr Mich mit euren eigenen Sinnen wahrnehmt. Glaubt, denn
das gläubige Vertrauen und der vertrauende Glaube öffnen euch alle Türen!
Alles Sein strebt nach Liebe, nach Zärtlichkeit und nach Geborgenheit.
287



Seid euch Meiner Gnade und Liebe bewusst!
Seid in allen Lebenslagen Vorbild für eure Geschwister. Gebt ihnen ein
mutiges Beispiel - und lasst sie eure tröstende Anteilnahme empfinden.
Bildet eine liebende Gemeinschaft, die sich gegenseitig trägt.
Die Menschen stöhnen unter ihrer Last. Sie sind oft verzweifelt ob der Situationen,
die über sie hereinbrechen. Doch wer will schon wissen, dass der EWIGE alles
Geschehen in Seinen Händen hält - und dass ein Rufen zu Ihm immer erhört wird?
Nur wenige Menschen wissen um die Köstlichkeit des geistig-realen Lebens.
Je freier ihr von der Materie geworden seid,
je reicher kann und wird Meine Gnade an euch wirken.
Es werden nur einige wenige Meiner Liebeskinder das Schicksal der Erde auf ihren
Schultern tragen. An ihnen liegt es, durchzuhalten und durch ein gottesfürchtiges
Leben die Erde geistig zu stützen.
Liebe, Geduld und große Sehnsucht lassen euch rasch wachsen!
Ich rechne auch euch zu den Meinen, die Mir liebend dienen. Die Aufgaben, die nur
wenige in Meinem Auftrag vollbringen, sind ungemein wichtig. Sie erfordern viel
Mühe. Tragt also liebend und vertrauend weiter an eurer kostbaren Last. Ermüdet
nicht im Dienen an euren Geschwistern. Ich habe sie euch nicht umsonst anvertraut.
Nur das Suchen in der Stille - in euch - wird euch wahrhaft weiterbringen!
Öffnet euch immer mehr, denn Ich will noch viel mehr Licht in euch einfließen
lassen! Begehrt nicht auf, wenn euch die Dunkelheit aufstacheln will! Ich kann nur
über eure Disziplin wirken, mit der ihr eure Wege getreulich geht! Lasst nicht nach in
eurer Liebe! Herrscht über euer Ich! Beherrscht eure Triebe! Erfüllt Meine Wünsche,
die Ich in euch hineinlege! Ergötzt euch an Mir, an der Vereinigung mit Mir! Lasst
euch von Meiner Liebe verwöhnen! Geht euren Geschwistern liebend voran!
Denkt auch an eure leidenden und suchenden Geschwister im Jenseits. Viele
ersehnen ihre Rückkehr, können sie aber - und damit auch Mich - nicht finden, wenn
sich keine Helfer für die Rückführung zur Verfügung stellen. Erbarmt euch ihrer!



Eure Aufgaben sind vielseitig. Geht also nicht allzu bedächtig euren
geistigen Tätigkeiten nach, denn die Zeit eilt.
Schließt euch Mir an, und Friede wird mit euch sein.
Härte gegen euer Ego-Ich wird euch schnell über die dunklen Täler tragen hinein in Meine liebenden Arme.
‚Wer seine Nächsten mehr liebt als Mich, der ist Meiner nicht wert!’
Ich meinte damit, dass derjenige, der das Sichtbare mehr liebt als Mich,
noch weit von Mir entfernt ist.
288
Opfert Mir eure Götzen! Ihr müsst Mir selbst eure Gedanken und Wünsche opfern!
Ihr könnt doch ohne Mich rein gar nichts tun. Ihr könnt ohne Mich nicht einmal die
in euch hineingelegten Anlagen nutzen. Ihr wäret der Hilflosigkeit ausgeliefert, wenn
Ich nicht das Wesentliche durch euch geschehen lassen würde.
Je größer eure Liebe wird, umso mehr kann Ich euch die Meine schenken!
Es geht einzig um euch und eure Entwicklung. Wenn sich eure Geschwister euch
gegenüber hartherzig verhalten, müsst ihr das ertragen. Ich lasse dies zu, um euch
zum Aufgeben eures Welten-Ichs zu bewegen. Wenn ihr selbst im irdischen
Geschehen gelassener geworden seid, wenn ihr die lieblosen Worte und
Geschehnisse ertragen könnt, wenn ihr sogar durch die Lieblosigkeit hindurch einen
glühenden Liebesstrahl zu senden vermögt, der die negativen Ergüsse geradezu
wegbrennt, dann werden sich auch bei euren Nächsten allmählich deren
Unzulänglichkeiten verflüchtigen.






Ertragt alles Geschehen in Geduld und Liebe!
Ertragt, wenn sich eure Geschwister von euch fernhalten!
Ertragt, wenn ihr angegriffen und diskriminiert werdet.
Ertragt, wenn ihr übersehen und ausgenutzt werdet!
Ertragt die Seelen, die an euch ziehen, die an euch feilen. Sie tun es
ebenfalls in Meinem Auftrag. Sie sind indirekt eure Erzieher.
Ertragt demütig alles, das auf euch zukommt. Verspürt durch alles
Geschehen hindurch Meine grenzenlose Liebe.
Ertragt alles! Das Ertragenkönnen ist ein Schlüssel zu eurer Reifung.





Seid Meine Stellvertreter!
Seid der feste Halt für eure Geschwister!
Seid die hilf- und segensreiche Quelle, die Meine Wohltaten austeilt!
Seid der ruhende Pol, um den sich die unruhigen Geister scharen können!
Seid Mein Akkumulator, an dem sich alle Seelen aufladen dürfen.

So wie die Zahl acht (8) nirgends zu beginnen und zu enden scheint, so ist es auch
mit dem Werdegang der Seelen. Sie sind in diesen unaufhörlichen Kreislauf allen
Lebens integriert und ziehen ihre Bahnen - vom Irdisch-Geistigen zum AußerirdischGeistigen und wieder zurück. Das einst so helle Sein der Geistseelen, das sich
verdunkelte, wird kontinuierlich wieder erhellt, wenn die Wege der Seelen so
gewählt werden, dass sie sich Mir stetig nähern.
Alles Geschehen ist vorübergehender Natur. Ihr könnt von dem sich drehenden Rad
allen Geschehens entweder mitgerissen werden, oder ihr werdet durch euer
Stagnieren zum Stehenbleiben bzw. zum Rückwärtsschreiten aufgefordert sein.
Je mehr ihr vor Mir glänzen wollt, umso bestimmter werdet ihr von Mir abgewiesen!




289
Teilt Meine alles belebenden Gaben - die geistigen Reichtümer - aus.
Geht mit vermehrtem Eifer den Weg Meiner Nachfolge!
Geht schweigend und segnend durch eure Tage!
Seid Meine Friedensengel, die die leidenden Gemüter beruhigen und ihre
schmerzenden Wunden heilen. Und Ich sage euch: „Seid selbst heil!“
Viele Wesen sind bereits aufgewacht. Ihre Empfindungen werden nun immer
intensiver von dem Pol angezogen, zu dem sich ihr Seelenzustand hingezogen fühlt.
Es ist bereits allüberall eine große Unruhe zu spüren, die es liebend zu ertragen gilt.
Ohne Mich geht nichts, rein gar nichts.
Selbst das bescheidenste Einlenken oder Gutsein kann nur mit Mir geschehen.
Seht, wie soll ein Geschöpf der ersten geistigen Schulklasse die Sicht eines geistigen
Abiturienten haben? Lasst den Seelen dieser ersten Geistesschulklasse ihren freien
Entscheidungswillen. Ihr aber sollt ‚geistige Lehrer’ werden, die segnend, betend und
Mir übergebend den Weg der geistigen A-B-C-Schützen ebnen helfen.
Ich möchte, dass ihr Meine Heilung annehmt, dass ihr selbst zum Seelenheiler
werdet! Ihr müsst es nur wollen - und dann auch euer Wollen in die Tat umsetzen. Ihr
müsst diese Schritte allein tun; Ich werde euch nicht dazu zwingen. Überprüft stets,
ob euer Wollen irdischer oder geistiger Art ist. Ihr werdet immer sicherer Meinen
Liebewillen erkennen, wenn ihr das auch wahrhaft möchtet.
Ist eure Erkenntnisfähigkeit begrenzt und unterernährt,
dann hat auch euer geistiger Horizont eine sehr begrenzte Ausdehnung.
Schweigt, wenn ihr euch nicht gerade zum Reden aufgefordert fühlt. Durch ein
aufdringliches Gehabe werdet ihr nichts erreichen. Ihr werdet eher abschreckend
wirken.
Ihr erhaltet derzeit keine geistige Unterrichtung durch Geschwister. Sollte Ich euch
denn immer nur irdische Lehrer zur Seite stellen? Bedenkt: ‚Ihr habt doch Mich!’.
Ich werde euch nun vermehrt selbst schulen. Daher wird das irdische Unterrichten
nun sehr stark eingeschränkt sein. Ihr wisst selbst, dass es in ‚geistigen Elitekreisen’
Punkte gibt, die euch gar nicht ansprechen und die ihr auch nicht annehmen wollt
oder könnt. Wollte Ich euch also weiterhin mit anders ausgerichteten Geschwistern
zusammentun, würdet ihr euch unbefriedigt und unglücklich fühlen.
Es ist ein stetes Arbeiten nötig, damit ihr letztendlich die Siegeskrone in Empfang
nehmen könnt. Noch sind eure Erfolge gering und eure Schwächen groß. Wenn Ich
euch aber durch Meine fortgeschritteneren Kinder dauernd stütze, werdet ihr niemals
das eigenständige, sichere Gehen erlernen. Deshalb habe Ich euch auch die irdischen
Stützen genommen und erwarte, dass ihr Mir weiterhin vertrauensvoll nachfolgt.
290
Mit großer Liebe ebne Ich alle eure Wege. Ich werde euch intensiv schulen und
wünsche Mir, dass ihr die erforderlichen Prüfungen besteht. Ein flottes
Vorwärtsschreiten von euch ist angesagt. Bleibt also nicht mehr stagnierend stehen.
Lasst eure Geschwister ihre ureigenen Entscheidungen selbst treffen. Greift nur noch
in ein äußeres Geschehen ein, wenn Ich es euch wissen lasse. Vermeidet unter allen
Umständen jede Disharmonie. Drängt euch nicht auf!
Fühlt euch sicher und behütet, auch wenn ihr derzeit keine hellen Leuchten um euch
seht. Ihr sollt euch nicht im Dunkeln fürchten oder gar glauben, dass ihr selbst dunkel
seid! Ich habe euch zu Licht werden lassen, auf dass die Dunkelheit erhellt wird - und
auch deshalb, dass ihr dem Dunklen auf den geistigen Weg verhelft. Wisst immer:
Das Licht ist in euch - und es will und wird aus euch heraustreten!
An euch liegt es, ob das Licht strahlen darf - oder ob es durch euer Ausschalten
seinen Auftrag verliert. Denkt darüber nach und handelt entsprechend.
Was ist ein Leben ohne Mich? Es ist ein Vegetieren im Todeszustand, ein kurzes
Aufflackern und dann ein Versinken in die Umnachtung. Wer ist sich schon klar
darüber, ob er sich im Lebens- oder Todeszustand befindet? Ja, ihr verfügt über einen
sehr begrenzten Horizont. Ihr seht zumeist nur, was euer Welten-Ich erkennt.
Nicht nur das, das eure Geistgeschwister tun, soll der Rückführung dienen.
Auch das, das ihr tut, soll zum wahren Segen für die ganze Schöpfung werden.
Aus eurem Ego heraus könnt ihr euer Geistesvermögen nicht vergrößern, sondern nur
euer Verstandesvermögen. Doch dieses Verstandesvermögen wird euch nach eurer
Rückkehr in die jenseitige Welt wieder genommen sein. Wollt ihr aus eurer
Kurzsichtigkeit herausgelangen, dann müsst ihr schon den Weg über Mich gehen.
Wisst aber: Kein Weg führt ohne Mich in eure geistige Heimat, ins göttliche Licht!
Bittet Mich um die Gnade, mit dem Herzen sehen zu dürfen
und mit liebendem Gemüt zu ergründen, was zu ändern vonnöten ist!
Euer Leben ist euch nur solange eine Last, bis ihr zum Urgrund, zu Mir, gefunden
habt. Ihr seid meist lange Zeit unterwegs, ehe das geschieht. Wohl erkennt ihr Mich
hin und wieder einmal kurz. Doch im Nu habt ihr euch wieder von Mir abgewandt
und Mich verloren. Euer Herz leidet an der Vereinsamung, am ‚Ich will’. Geistig
blind rennt ihr, Irdisches begehrend, durch eure Welt, die euch immer sinnloser
vorkommt.
Warum öffnet ihr euer geistiges Auge und eure geistigen Ohren nicht? Durch die
geöffneten geistigen Sinne würdet ihr voller Beglückung sein. Keine Entbehrungen
würden euch quälen, nichts Unmögliches gäbe es mehr für euch, und nichts mehr
ließe euch Hilflosigkeit empfinden. Ihr habt dann die Fülle und erfahrt die reale Welt
des Geistes, die euch bis ins Innerste befriedigt.
291
So manches befriedigt euch an eurem jetzigen Leben nicht mehr. So vieles nervt
euch. Ihr möchtet so manches anders haben, als es ist. Doch immer wieder verliert ihr
euch an die Welt. Solange ihr aber das Gegebene nicht ertragen könnt und an ihm
herumnörgelt, solange werdet ihr blind sein für die heile Welt, die hinter diesen
angeblich irdischen Trümmern liegt.



Warum haltet ihr euch immer noch mit diesem Vordergründigen auf?
Was kann es euch bieten?
Wollt ihr es nicht lieber mit dem Hintergründigen, dem Wahren tauschen?
Glaubt! Wie wollt ihr ‚heilen’ oder ‚Wunder wirken’ - wie ihr zu sagen pflegt - wenn
euer Glaube gleich Null ist? Ihr könntet - mit Mir - selbst Totestes erwecken wenn
ihr Leben aussenden würdet und Ordnung zurückgebt. Doch euer Glaube ist noch zu
labil und ruft immerzu nach Stützung.
Wäre euer Glaube groß, würdet ihr nichts und niemand mehr vermissen - außer
immerzu nur Mich. Ihr wäret dann ununterbrochen mit allem Sein verbunden und
würdet niemals mehr ein Manko empfinden. Alles Geschehen würde sich euch
beugen, und ihr würdet euch ebenfalls allem Geschehen beugen.
Ihr erlebtet somit die grenzenlose Freiheit und würdet sie auch euren Geschwistern
nicht mehr nehmen wollen. Ihr würdet sie um ihrer Fehler willen nicht mehr
verachten, um ihrer Blindheit willen nicht mehr kritisieren und um ihrer
Beschränktheit willen nicht mehr mit verletzenden Worten unterdrücken.
Lasst gerade den geistig Ärmsten euer mitfühlendes Verstehen zukommen. Drückt
sie nicht mehr, sondern nehmt den Druck von ihren gebeugten Schultern. Erledigt
zielstrebig und mit liebender Hingabe das, das Ich in euch hineinlege. Erfüllt mit
Eifer eure Liebespflicht an allen, die Ich euch an euren Weg platziere.
Es ist höchste Zeit, Mir zu dienen. Wer es sich jetzt noch lange überlegt, der ist nicht
wert, Mein Diener zu sein. So erbittet von Mir Meine Hilfe und Kraft, um eure
Aufgabe auch exakt ausführen zu können. Ich helfe euch. Ihr seid doch niemals
allein.
Ich bin auf immer der Eure, der, der euch innig liebt,
der, der euch bestens umsorgt und der euch alles ist.
Euren Hunger nach dem lebendigen Brot stille Ich dann, wenn ihr danach begehrt.
Die geistige Speise wird euch nicht von außen gereicht. Ich selbst reiche euch die
geistige Nahrung, die euch innerlich bereichert. Lasst euch von Mir beschenken!
Haltet euren Tempel sowohl innerlich wie auch äußerlich sauber.
Meine Liebe genügt euch - und ihr werdet die beste Versicherung besitzen,
die ein Mensch überhaupt sein Eigen nennen kann.


292
Ihr seid erwählt, an euch vollziehen zu lassen, was das Unendliche am
Endlichen sichtbar machen will.
Lasst den Notleidenden eure liebevolle Hilfe zukommen, denn Ihnen soll
durch euch erneuertes Leben gegeben werden.
Euer Vater möchte Sein Eigentum, das ihr seid, so schulen, dass es den Status
‚Herrscher, Beherrscher’ annehmen kann. Es ist ja ein Teilchen dieser unendlichen
Gottheit, das in dieser All-Einheit als Partikelchen des Unendlichen
selbstverantwortlich wirkt und doch gleichzeitig nichts aus sich vermag, sondern nur
aus dem Vollen des All-Einen schöpft im Auftrag der Gesamtheit alles Geistigen.
Seht euch als ein Partikel des Ewigen, des Göttlichen.
Bekennt dieses Göttliche durch ein gottesfürchtiges, ja göttlich-geistiges Leben!




Seid euch eurer Größe bewusst!
Lebt aber bescheiden und demütig und verfallt nicht dem Hochmut.
Vermeidet jedes Aufbegehren, das zu nichts nütze ist.
Seid wie die Strahlen der glühenden Liebe, die Wärme verschenkend und
in großer Selbstlosigkeit die kalte Welt der Gottesferne erneuern helfen.
Ihr überlegt, ob es ein Frevel gegen Gott ist, solche Worte niederschreiben. Ihr wisst
um den Inspirator nicht Bescheid. Bedenkt: Was den Weg zu Gott hinaufdrängt, wird
nicht gleichzeitig nach unten entweichen können - der Finsternis entgegen.
Ihr fragt euch auch, ob ihr dieses Niederschreiben hier beenden sollt, um nicht durch
Stolz zu Fall zu kommen. Hört in euch hinein. Je mehr ihr Mich erkennt, desto mehr
werdet ihr Meine Wünsche in euch vernehmen. Nehmt jetzt noch diese inspirierten
Worte an, denn sie werden euch in eurem Bestreben - zu Mir zu gelangen unterstützen. Wenn ihr Mich einmal hören und sehen werdet, ist diese Art von
Kommunikation nicht mehr notwendig.
Lasst euch nicht vom Dienen abhalten! In der Zeit, in der ihr Mir,
eurem Christus, dient, kann euch die Dunkelheit nicht für ihre Zwecke benutzen.
Seid euch im Klaren, dass eure Tätigkeit eine königliche ist, die sich bewusst ist und
die im Namen Gottes Großes hervorbringt. Bleibt bei all eurem Tun in der liebenden
Demut. Unterlasst es, Meinem Widersacher zu dienen.
Bemüht euch, eurer inneren Stimme zu folgen, die euch zu Höchstleistungen
anspornen will. Ihr wisst, dass die Zeit gereift ist. Nehmt die mahnenden Hinweise
nicht auf die leichte Schulter und übergebt sie auch nicht der Vergesslichkeit. Es
wird geschehen, was geschehen muss, auch wenn ihr euch noch so lasch dessen
entledigen wollt, was als brennendes Problem alle Himmel bewegt.
293
Ihr wisst um die Steilwände und um die mühevollen Klippen, die ein jeder Mensch in
seinem Leben bewältigen muss, der sich Mir nähern will. Sie sind kein
Zuckerschlecken. Viele Seufzer entströmen jenen, die auf dem Weg zu Mir sind. Das
Vertrauen in Mich wird auf das Äußerste geprüft. Lasse Ich euch Meine Huld spürbar
zukommen, so wisst ihr Mich nahe. Aber in der Zeit der Einsamkeit, dann, wenn
euch selbst eure Nächsten verlassen, dann zeigt es sich erst, wie tief euer Glaube ist.
Wählt ihr Mich als Steuermann in eurem Boot;
dann werde Ich auch euer Segel sein und euch schnell in den sicheren Hafen geleiten.
Benötigt ihr eure Geschwister, um zu Mir Kontakt aufzunehmen? Oder genüge Ich
euch? Fülle Ich euch so sehr aus, dass ihr neben Mir nichts mehr über Gebühr
vermisst, dass euch das Irdische kaum noch etwas bedeutet?
Auch das ist euer Eigentum, das ihn noch nicht besitzt, aber sehnlichst begehrt!
Gebt eure blockierenden Bindungen auf, um die innigste Freundschaft mit Mir
einzugehen. Ich kann Meine innigste Liebe nur jenen geben, die Mich als das
kostbarste Gut anstreben und dafür alles irdische Geplänkel und alles Vergängliche
aufgeben. Ja, Ich werde euch Meine Türe erst dann ganz öffnen können, wenn ihr
Mir alle Bindungen geopfert habt und wenn ihr sie auch nicht mehr zurückfordert.
Meine Wege führen euch von Brennpunkt zu Brennpunkt.
Mit Meiner Liebe werdet ihr Seelen umwandeln und neu beleben können.
Ihr werdet mit Meiner göttlichen Kraft Großes vollbringen!
Unentwegt kämpfe Ich um eine jede Seele. Viele sind Mir zwar schon zugetan,
benötigen aber noch viele Gnaden, damit sie sich Mir restlos ergeben. Ich werde mit
einem jeden von euch den Liebesbund erneut schließen. Wie sehne Ich Mich danach!
Einmal wird zwischen uns nichts Trennendes mehr stehen.
Bemüht euch, Meine göttlichen Strahlen auszustreuen!
Werdet Mein Aushängeschild, dem es nachzueifern lohnt!
Schaut nicht urteilend auf die Geschwister, die euch auf dem geistigen Weg
vorausgeeilt sind. Auch sie sind nur durch Meine Liebe geworden. Werdet demütig!
Ich werde euch dann auch mit den Liebesgeschenken Meiner Wahl beglücken
können.




Wo sind Meine Liebeskinder, die als Meine Gesandten gegen die
Zügellosigkeit und für eine sich erneuernde Erde kämpfen?
Wo sind Meine Jünger, die Mein Licht verbreiten?
Wo sind Meine Geliebten, die Meine Liebe weitergeben?
Wo sind Meine Getreuen, die sich Mir restlos hingeben?


Wo sind die Strahlen Meiner Sonne, die die irdische Dunkelheit erhellen?
Wo sind die, die Mich verherrlichen, die Meine Tugenden leben, die Meine
Bitten erfüllen und die mit Mir Seelen retten?
294
Nehmt Meine Liebessehnsucht, Meinen Frieden und Mein großes Schweigen an.
Sorgt euch nicht zu sehr um eure Geschwister. Auch sie werden von Mir geführt.
Auch sie gehen ihren ureigenen Weg, der über mehr oder weniger große Wirrungen
letztlich auch einmal zu Mir führen wird.
Nichts ist gewaltiger als die alles durchdringende göttlich-geistige Liebe.
Begehrt diese Liebe und lasst sie an euch wirken!
Ihr könnt das irdische und auch das geistige Sein gleichermaßen leben, erleben. So
- für alle Realitäten geöffnet - könnt ihr die Herrlichkeiten Meiner Welten schon zu
Erdzeiten kennen lernen - ebenso natürlich auch die noch finsteren Seinsebenen. Ihr
seid dann auch in der Lage, auf den verschiedensten Ebenen euer Bestes geben.


Die selbstlose Liebe versteht alles, verzeiht alles und führt auch das
seelisch Kranke seiner Gesundung entgegen!
Die wahre Liebe lässt an sich herankommen und von sich gehen - und sie
fühlt sich durch kein Geschehen verletzt!
Öffnet euch und eure Sinne! Ich bin euch nahe. Ich nehme euch eure Binden, eure
überflüssigen Bindungen ab, auf dass ihr leichten Fußes über die irdischen
Hemmschwellen in die Ungebundenheit gelangt.
Es fällt euch schwer, das derzeitige Desinteresse eurer Nächsten am geistigreligiösen Leben zu tolerieren. Wollt ihr ihnen bei der Bewältigung ihrer Probleme
helfen, dann setzt die höchst wirksame Geisteskraft ein, um eure Geschwister auf den
geistigen Weg zu führen. Durch eure stillen Gebete, durch geistige Aufklärung, durch
euer Lichtsenden etc. werdet ihr ihnen auf ihrem Wege weiterhelfen können. Lebt
also nur noch der Liebe! Sie allein reinigt euch und lässt euch durchlässig werden, so
dass euch nichts Irdisches mehr beherrschen kann.
Die Zeit ist überreif. Ihr denkt kaum an die Konsequenzen der bevorstehenden
Änderungen. Ihr seid noch viel zu viel im Irdischen verhaftet. Eure Gedanken sind
zumeist irdischer Natur. Dabei schafft ihr selbst in diesen Belangen keine optimale
Ordnung.
Haltet still, weil Ich es so will.
Es kommt die Zeit, und sie ist nicht mehr weit:
Da werde Ich kommen auf Wolken und Wegen,
da werden sich der Menschen Gefühle regen für Mich oder gegen Mich.
Haltet durch; Ich führe euch heim.
Ich werde euch in Meine Arme nehmen,
Ich werde sammeln die Seelen, die sich nach Mir sehnen.
Sie dürfen an Meinem Herzen verweilen
und werden glücklich in ihr Vatershaus eilen.
295
Steht in großer Liebe auch jenen Seelen bei, die Meine Liebe nicht kennen!
Zeigt ihnen, was Liebe ist - und zu was Liebe fähig ist!
Werdet gar selbst zur personifizierten Liebe!
Viele Seelen sind unbeugsam geworden. Sie werden von ihrem eigenen Ego-Ich
geknechtet und von ihren Gedanken vergewaltigt. Sie sind nicht mehr in der Lage,
sich den Veränderungen anzupassen. Sie sind inwendig gewissermaßen ‚tot’ und
wissen es noch nicht einmal.


Ihr könnt nicht nur diesen oder jenen Freund ‚lieben’ - aber den Bruder
daneben nicht: Das ‚Lieben-Können’ schließt alles und alle mit ein.
Liebe hat also nichts mit der Bevorzugung des einen Geschwisters - und
der Missachtung eines anderen Geschwisters zu tun.
Liebe heilt. Liebend könnt ihr an den Seelen wirken, ohne dass sich eure Geschwister
durch euer Tun belästigt fühlen. Sie werden sich einstmals auch zur Liebe
hingezogen fühlen und ein Liebeleben führen. Seid ihnen gegenüber stets mitfühlend
und barmherzig. Gebt liebend, was euch die Liebe zum Weitergeben überlässt.



Folgt Mir nach! Eure Wege werden voll Leben sein, voll Liebe und großer
Aktivität. Ihr werdet schon im irdischen Sein einen neuen Lebensrhythmus
erfahren und werdet wissen, wie ihr euch nutzbringend einsetzen könnt.
Folgt Mir also nach, und euer Leben wird nicht nur für euch, sondern auch
für viele eurer Geschwister eine einzige Beglückung sein.
Folgt Mir nach, und ihr werdet die Wohltaten Meiner Liebe erfahren, die
euch zutiefst beglücken werden.
Ihr bekommt viele aufbauende Worte. Es beglückt euch, schreibend mit der geistigen
Welt in Kontakt treten zu dürfen. Doch nehmt diese Gabe nicht als eine
Selbstverständlichkeit hin. Sie ist nicht euer Endziel. Sie zeichnet euch auch nicht
besonders aus. Sie ist eine Schulung, die euch im geistigen Erkennen höher und
höher steigen lässt. Bedenkt aber: Das in diesen Niederschriften Gelehrte muss auch
in die Tat umgesetzt werden, sonst ist die Schulung nutzlos. Wenn ihr nicht die
Konsequenzen aus dieser höchst persönlichen Schulung zieht, dann kann euch diese
schriftliche Form der Belehrung gar schnell wieder genommen werden.



Ihr werdet noch oftmals Rückschläge ertragen müssen. Wagt aber jeweils
schnell wieder den Neuanfang.
Gerade im fortgeschrittenen Alter werdet ihr sehr schnell müde und
kampfunlustig. Geht jedoch stets gegen diese behindernden Missstände an
- und bringt neues Leben in die einschläfernden Gewohnheiten hinein.
Gebt in eurem Streben, Mir liebend zu dienen, niemals auf.

Fallt nicht der irdischen Bequemlichkeit, der geistigen Trägheit zum Opfer!
Übt euch ständig in den kleinen Schritten, denn die Zeit ist sehr nahe,
da ihr im Großen beweisen sollt, was ihr euch in langen Epochen angeeignet habt.
296
Euer Wissen wird erst durch eure gelebte Liebe gekrönt sein!
Euer Wirken wird weite Kreise ziehen, wenn ihr eure Liebe fühlbar mit einbringt!
Euer Zeugnis verhilft euren unsicheren Geschwister zu eigenen Entscheidungen!
Meine Liebeskinder müssen einen gewaltigen Lernprozess absolvieren. Vieles muss
von ihnen beherrscht werden. Sie werden immer wieder mit ihrem verhärteten Ich
konfrontiert, und zum Bekennen gezwungen - für die Liebe oder gegen die Liebe.






Liebt gerade die, bei denen euch das Lieben schwer fällt.
Liebt alle Meine Schöpfungen.
Liebt alles, das Leben in sich trägt - und Mein ist alles, das da ist.
Liebt besonders die, die nicht eures Geistes sind.
Liebt auch jene, deren Herz hart ist und die verbittert sind.
Liebt ferner die Gefallenen, die keine Kraft mehr haben, sich zu erheben.
Helft ihnen wieder auf ihre Füße - und lasst sie Meine Liebe erkennen!
Ich habe euch viel Zeit gegeben. Überlegt, wie ihr sie nutzbringend ausfüllen könnt.
Da ihr Mir Arbeiter in Meinem Weinberg sein wollt, werdet ihr auch in
ununterbrochenem Arbeitsrhythmus stehen. Hört in euch hinein, und ihr werdet
vernehmen, was ihr in Meinem Auftrag vollbringen könnt.
Göttlicher Segen und Seine innigste Liebe sind euch allezeit gegeben!
Bedenkt: Ein kurzer Moment des Abschiednehmens, und ihr seid nicht mehr im
Irdischen beheimatet. Was nützt euch dann das, das ihr jetzt noch als ‚euer’
bezeichnet? Lebt selbstlos! Geht zur Einfachheit über! Versucht, mit den geistigen
Sinnen zu erkennen und so zu handeln, wie Ich es tun würde.
Seid euch eurer Unfähigkeit immer bewusst. Wisst aber: Nicht ihr müsst ‚können’.
Ich werde vollbringen!
Haltet die Unruhe von euch fern. Ihr werdet sie oftmals an und in euch fühlen - doch
lasst euch von ihr nicht aus dem Gleis werfen. Seid ein Fels in der Brandung, der für
die Irrenden Licht, Kraft und Zuflucht ist. Seid für alle da, die bei euch anklopfen
und Rat suchen. Sie alle sollen und wollen bei euch frei werden von Frust, Unruhe,
Unsicherheit und Hilflosigkeit. Schon euer Verständnis hilft ihnen, wieder mit sich
ins Reine zu kommen.


Glaubt doch, dass die großen Entscheidungen bereits über euch schweben;
ihr könnt ihnen nicht entrinnen.
Glaubt doch, dass es eine Gerechtigkeit gibt, die genaueste Waagezustände
herbeiführt, die ihr zu akzeptieren habt.
Es ist ein großes göttliches Geschenk, dass ihr von Mir bereitet werdet. Oder fühlt ihr
euch etwa unwohl in eurer Haut? Nein. So seid euch stets demütig der großen Gnade
bewusst, die euch zu einem Werkzeug Meiner Liebe heranbildet.
297
Ich bitte euch um Meiner Liebe willen,
dass ihr fließen lassen möget, was Ich in euch hineinlege!
Es ist Mein Wille, dass das eine Geschehen eine Bindung erfährt und das andere eine
Trennung. Ihr selbst würdet z.B. zu gerne das festhalten wollen, das euch
harmonische Stunden bescherte. Doch dazu ist weder Zeit vorhanden, noch ist es
Mein Wunsch, dass ihr euch zu sehr an diesen Zusammenkünften ergötzt und dass
ihr diese Stunden mehrt begehrt als die Stunden mit eurem Gott und Vater.


Bittet Mich, dass Ich durch euch wirke. Wollt nicht mehr alles allein und
aus euch selbst tun. Nicht ihr seid es, die tun. Ich tue; und auf eure Bitten
hin vermag Ich gar vieles zu tun.
Bittet Mich, und Ich werde durch euch wirken. Ich allein weiß, wann etwas
und durch wen etwas geschehen soll. Ich bediene Mich jener, die Ich
benutzen kann, jener, die Meinen Auftrag auch ausführen!
Ich gebe euch immer, dessen ihr bedürft. Wenn ihr Mich um intensivere Schulung
und Erweckung bittet, wird dies auch geschehen - wenn es in Meinem Willen ist.
Mein Forcieren bringt aber auch mit sich, dass nicht nur größere Höhen, sondern
auch tiefere Tiefen erlebt und bewältigt werden müssen. Der Horizont wird dann
sowohl nach oben wie auch nach unten geweitet. Die erweiterte Palette mit all den in
diesen Regionen befindlichen Auswirkungen muss verkraftet und total beherrscht
werden, ehe auch dieser Erkennenszustand wieder erweitert werden kann.
Habt Geduld! Ihr wisst nicht, auf welcher Entwicklungsstufe eure Geschwister
stehen. Urteilt nicht! Ihr könnt nicht wissen, was sie zu bewältigen haben. So seht die
einen nicht als ‚Übermenschen’ und die anderen nicht als ‚Untermenschen’ an. Alle
Menschen sind auf dem Weg, und alle sind noch voll Unvollkommenheiten.
Auch ein ‚Auf-das-Potest-heben’ ist ein Urteil, das viel Schaden anrichtet.



Jeder Mensch ist auch Mein ‚Wortkind’ und Mein ‚Liebeskind’, denn jeder
Mensch gibt nach seinem derzeitigen Entwicklungsstand auch Meine
Worte und Meine Liebe weiter.
Kein Mensch ist so unvollkommen und so verkommen, dass er sich nicht
verändern könnte - und dauerte es noch unendliche Zeiten.
Selbst durch Dunkelheit irritierte Seelen lassen sich durch Kinder Meiner
Liebe dem Licht zuführen. Dazu habe Ich euch ausersehen. Dazu braucht
es keines großen Sprechorgans und keines irdisch gepolten Verstandes,
sondern einzig eines liebenden Herzens, eines bittenden Gebetes, eines
tiefen Gottvertrauens und einer starken Sehnsucht nach dem Liebelicht.
Es wird auch weiterhin an euch geschliffen werden; doch eure Sehnsucht nach Mir
wird euch das ertragen lassen. Ihr werdet innerlich nicht eher zur Ruhe kommen,
bevor ihr Mich nicht als euren Geliebten angenommen habt.
298
Ich bitte euch, dass ihr euch voll Ernsthaftigkeit für die Seelenrettung einsetzt. Eure
Zeit ist nur noch kurz bemessen. Ihr wisst, dass es viel eurer Herzenswärme und
Kraft erfordert, eine Seele zu Mir zu bringen. Ich versorge euch aber mit dem
Notwendigsten und gebe euch Meine Gnadengaben in reicher Fülle auf euren Weg
mit.
Tretet immer wieder in Kontakt zu Mir! Ich warte auf euch. Nehmt das Geschenk
eurer persönlichen Einladung an. Schaut auf die Tür, die Ich euch aufschließe. Geht
hindurch. Hier werdet ihr sehnlich erwartet und liebend empfangen. So manch eine
irdische Tür habe Ich indes vor euch geschlossen, Türen, hinter denen ihr Mich nicht
finden konntet. Eure Hoffnungen auf irdische Freundschaften musste Ich auch immer
wieder unterbinden, um euch auf Mich hinzuweisen. Es soll euch letztendlich nur ein
wahrer Freund bleiben: Ich, euer Geliebter! Wollt ihr für Mich alles Behindernde
aufgeben und eine jede Freundschaft geringer einstufen als die mit Mir?
Der Lohn des geistigen Aufstiegs ist für alle Menschen der gleiche: Mich in aller
Fülle zu erfahren, Mich zu erleben, Mich zu leben. So zögert nicht mehr länger,
Mich, euren Lohn, zu empfangen. Euer Weg ist vorbereitet; so geht ihn auch.
Beflügelt euer Vorwärtsschreiten, denn Ich sehne Mich so sehr nach euch.
Bemüht euch um mehr Freundlichkeit. Ihr müsst bis ins Innerste friedliebend sein,
auch wenn ihr von rundherum angegriffen und aufgestachelt werdet. Es ist unnütz,
darauf zu hoffen, dass ihr ‚besser’ werdet, wenn die Gelegenheit zum Streit nicht
mehr vorhanden ist, wenn ihr z.B. allein seid. In dieser Zeit lernt ihr die
Selbstbeherrschung, die Selbstüberwindung und die tiefe liebende Zuwendung zum
Du nicht.
Legt euch Zügel an. Beherrscht euer Welten-Ego immer mehr.
Solchermaßen diszipliniert werdet ihr flott voranschreiten.
Ihr wisst, dass euch selbst die besten Freunde immer wieder enttäuschen, dass selbst
Geschwister, die ihr so nahe bei Mir wisst, oft so anders handhaben und denken - und
zwar so, wie es euch nicht annehmbar ist. Es ist euch an ihnen so manches
unverständlich - und ihr könnt es auch nicht nachvollziehen.
Seht, das ist gut so. Ihr wäret doch anderenfalls kein persönliches Individuum,
bewusst, als Einzelwesen gewollt und als Kind und Erbe Gottes und somit als ein
göttlich eigenverantwortliches Wesen erschaffen.
Ich wirke durch euch so, wie Ich es für gut erachte. Grübelt deshalb auch nicht nach,
warum euch nur ‚einfache’ und leicht verständliche Worte erreichen, während andere
Geschwister so tiefe mystische Worte bekommen. Das soll euch nicht beunruhigen.
Ich weiß, mit welchen Worten Ich wen erreichen kann und will. Ihr wisst doch auch,
dass nicht jedes Meiner Kinder mit Hochgeistigem angezogen werden kann. So
werden die meisten Seelen auch nur durch einfache und leicht verständliche Worte
überzeugt werden können.
299
Mensch, nutze deine Zeit!
Mensch,
Mensch,
Mensch,
Mensch,
Mensch,
Mensch,
Zeit,
Zeit
Zeit,
Zeit,
wisse um deine Bestimmung, um deinen irdischen Beginn,
um dein irdisches Abschiednehmen und lebe verantwortlich und weise aus diesem Wissen.
als Geisteskind gezeugt von der all-einen Kraft und Güte.
Um gereift heimzukehren wähltest du diese Erdenschule.
bist du auf dem Weg zurück in die Vollkommenheit,
in die Einheit und Liebe,
nach dorthin, wo die Wurzeln deines Ursprungs sind?
bedenke: Dein Erdenweg ist nicht gedacht als ein stupides
Hin- und Her-Gerenne – wert, um bejammert zu werden!
wisse: Dein Weg ist deine Hoffnung, dein Ziel.
Dein Weg ist bereits die Erfüllung Deiner Wünsche.
begreife: Was du liebst, das ist dein Eigentum, dein Reichtum.
Deine Sehnsucht ist erfüllt von deines Herzens Liebe.
aus der Unendlichkeit kommend,
zur Orientierung der Endlichkeit gegeben!
der Atem aus der Universalität, immerwährende Gegenwart;
aus Barmliebe erschaffen für rückkehrwillige Seelen!
sich verschenkende Fülle für geöffnetes, vergeistigtes Sein;
doch ein zwanghaftes Vorbei für verschlossene Wesenheiten!
deine Aufgabe ist ein unentwegtes Kommen und Gehen!
Nimm uns hinein in deinen ewigen Kreislauf - hin zum wahren Leben.
Mensch, du allein bist der Gestalter deines Lebens. Klage nicht.
Was dein Sein derzeit zu sein scheint,
das ist das Resultat dieses und aller vergangenen Leben.
Mensch, du bist wie die Zeit unendlich, ewig seiend, vom höchsten ICH BIN
gezeugt und zu ewiger Vollkommenheit berufen.
Mensch, öffne dich! Sehe, höre, empfinde - und heiliges Geschehen wird dich die
Köstlichkeit der Unendlichkeit spüren lassen.
Mensch, wache auf, gehe und agiere! Niemand kann etwas für dich tun.
Du allein bist der Gestalter deines Lebens. Das Höchste ist in dir.
Suche, und du wirst finden!
Mensch, nutze deine Zeit!
300
Tragt das Wissensgut, das Ich euch gab, weiter. Lasst es euch nicht durch niederes
Trachten entreißen. Auch wenn noch so viele Menschen Meine wahren Worte nicht
mehr hören wollen, wenn sie von der Umwandlung nichts mehr wissen möchten - es
wird alles so geschehen, wie Ich es in Meinem weisen Ratschluss bestimmt habe. Die
Apokalypse wird sich erfüllen. Die Erneuerung der Erde wird geschehen. Und selig
werden jene Meiner Kinder sein, die nach Mir hungern und dürsten, denn Ich selbst
werde sie in dieser bevorstehenden Zeit ausreichend mit Meiner Nahrung versorgen,
auf dass sie nicht zu darben brauchen.



Wer gibt sich Mir schon aus Liebe hin?
Wer denkt schon an Mich und Meine Sehnsucht?
Wer ersehnt schon die Rückkehr zu Mir?
Vergleicht euch nicht mit euren Geschwistern. Urteilt auch nicht über sie, nur weil
ihr anders empfindet als sie. Ihr seid mit ihnen innerlich in der Einheit, und im
Äußeren zählen die kleinen Abweichungen nicht sehr gravierend. Wichtig ist nur.
dass ihr euch eurem GOTT immer mehr annähert - jeder auf seinem Weg und mit
seinen eigenen Talenten. Für Mich gilt ein demütig liebendes Herz weit mehr als
kleine Abweichungen in persönlichen Meinungen. Ich weiß die Meinen immer mit
dem Notwendigsten zu versorgen und eventuelle Mängel auszugleichen.
Ängstigt euch nicht, wenn eure Nahrung in der immer spitzer zulaufenden
Zeitenwende nicht mehr den erforderlichen Qualitäten entspricht. Glaubt daran, dass
Ich jeden Mangel bei jenen beheben werde, die Mir nahe sind. Vertraut auf Meine
Hilfe. Sorgt euch indessen viel mehr um euer geistiges Wohlsein, um die Belebung
eurer Geistseele.




So fürchtet euch nicht mehr, denn wer ist besser als ein jedes von euch, als
ihr alle, die ihr Meine einmaligen Gedanken seid - aus der Liebe geboren?
So vergöttert keinen Menschen mehr, denn welches Wesen habe Ich mit
mehr oder welches mit weniger Liebe gezeugt? Alles von Mir Gezeugte ist
vor Mir gleichwertig!
So bleibt gelassen, denn das gibt euch den rechten Umgang mit allem Sein.
Wisst: Die Gelassenheit bewertet nichts unter und nichts über.
So liebt mit einem steten Gleichmaß, das keine Unterschiede kennt. Gebt
liebend weiter, so wie Ich es in euch hineinlege.
Die Zeit in euren jetzigen Körpern geht dem Ende entgegen, und ihr werdet einen
anderen Körper erhalten. So sorgt euch derzeit vornehmlich um die Erneuerung des
inneren Menschen, um die Befreiung aus der Materie und auch aus dem Zwang, dem
jetzigen Körper nur Allerbestes angedeihen zu lassen. Wisst ihr denn, ob das, das ihr
eurem irdischen Körper zukommen lasst, auch wirklich das Beste für ihn ist?
Dient Mir liebend an allem, das Mein ist.
Je intensiver ihr in Meinem Sinn agiert, desto mehr vermag Ich euch zu verwandeln.
Und es wird geschehen, dass auch ihr an euren Körpern Heilung erfahrt.
301
Viel Gutes wird automatisch abgewertet durch die verschiedensten Schwächen, so
z.B. durch negatives Verhalten, durch Einseitigkeit, durch Bewegungsmangel, durch
gedankliche Probleme, durch Atemstörungen und vor allem durch den fehlenden
Kontakt mit der hohen Geisteswelt. Wisst: Wenn ihr nicht an der Quelle der Allkraft
angeschlossen seid, dann könnt ihr auch nicht die Gesundung eurer Körper erwarten.
Versteift euch deshalb nicht auf eure unbewältigten Probleme, die noch in euch
festsitzen. Übergebt sie Mir - und Ich befreie euch von ihnen.
Erst wenn ihr nicht mehr an solchen Schlagworten festklebt wie: ‚ich will, ich werde,
ich muss, ich darf nicht etc.’, erst wenn ihr diese Ego-Bestätigungen nicht mehr
braucht, dann kann Ich vermehrt durch euch wirken. Werdet also, frei von
belastenden Gewohnheiten, Rechthabereien, Ideen und Wünschen. Werdet frei von
allem, das euch besser darstellen soll, das euch abheben soll von anderen
Geschwistern. Seid ganz einfach frei - ohne Propaganda dafür zu machen.
Ich gebe euch stets so, dass das Gegebene auch reichliche Früchte tragen kann!
Haltet fest an dem Glauben, dass die Zeitenwende, das Ende der Jetztzeit, nahe ist. Je
näher die Umwandlungsphase herankommt, desto weniger wollen die Menschen
davon hören. Meine Lichtkinder werden als ‚behindert’ belächelt, weil sie an ihrem
Wissen festhalten. Die meisten Menschen wollen und können keine Verschärfung der
Weltenlage erkennen - trotz den sichtbaren und spürbaren Veränderungen. Sie sind ja
blind und sehen nicht, wohin sie laufen. Und sie wollen es auch nicht sehen, weil sie
ihr Leben in der gewohnten Sattheit nicht verändern möchten.
Liebe ist es, die alles bewegt, die letztendlich aus Totem wieder Lebendes erstehen
lässt. Nehmt die Liebe aus Meiner Hand an - und wirkt mit ihr. Hört immer
intensiver auf Mich - in eurem Inneren - und befolgt Mein Raten. Lasst auch nicht so
viel Weltliches an euch herankommen. Ihr könnt nicht mit beiden Schultern tragen
und alle Annehmlichkeiten der irdischen und geistigen Welt in euch vereinen. Nehmt
ihr irdischerweise ab, so werdet ihr geistigerweise zunehmen.
Wie sehr liebe Ich euch! Meine Liebe ist es, die euch zu Mir zieht. Seht, nicht ihr
seid die Ursache, die an eurem Fortschritt im Geistigen Wunder wirkt, sondern Ich
bin es. Nichts anderes vermögt ihr zu tun als das, das Ich durch euch tue. Je näher ihr
Mir kommt, desto mehr werdet ihr erfahren, wie abhängig ihr von Mir seid. Ihr
werdet durch eure wachsende Demut und hingebende Liebe erfahren, dass alle
Herrlichkeit nur durch dieses Geben und Dienen erworben wird.
Bleibt nicht mehr so sehr an den Menschen kleben. Haltet euch nicht mehr darüber
auf, wenn euch Geschwister unsympathisch scheinen - oder aber, wenn sie euch sehr
sympathisch sind. Ihr müsst sowohl Gelassenheit als auch ein gewisses
Gleichgewicht erreichen, denn nur so ist es möglich, unparteiisch das Erlösungswerk
der Rückführung anzugehen.
302
Öffnet euch Mir, denn nur so kann Mein Geist in euch hineinfließen und nur so können Meine Gnadengaben auch wirken.




Zieht euch oft in die Stille zurück. Verbindet euch dann liebend mit Mir
und mit all dem Sein, das Ich in allem bin.
Lasst euch füllen mit Meinem Geist, denn Ich will euch für Mich bereiten.
Zögert nicht auf eurem Weg. Das All braucht doch die Lichtseelen, denn
ohne sie, die Lichtträger, ist die seelische Not unvorstellbar groß.
Seid Meine demütig liebenden Diener und geht vertrauend euren Weg,
ohne auf eure eigenen Vorteile zu achten.
Ich bin euch nahe! Doch ihr könnt Mich nicht erkennen, weil eure Sinne noch
geschlossen sind. Seht, euer Heiland, euer Heil wartet auf euch. Ich möchte ja so
vieles mit euch teilen; Ich möchte euch Alles sein!
Werdet frei vom Ich - und auch frei davon, Mir imponieren zu wollen.
Es werden noch viele Geschwister von euch gehen, und ihr werdet sie nicht halten
können und sie auch nicht begleiten dürfen, da sie ja ihre eigenen Wege zu gehen
haben. Trauert niemals dem nach, das von euch geht. Begreift: Das, das geht, das
muss gehen, um sich selbst zu verwirklichen - und diese ihre Selbstverwirklichung
dürft ihr niemals behindern.
Hört immer wieder in euch hinein und erforscht,
ob euer Tun Meinem Willen entspricht - oder dem euren.
Wollt ihr etwas gedanklich und eigennützig zurückhalten, dann kann nichts Neues
auf euch zukommen. Ich frage euch: „Was könnte Ich euch Neues geben, wenn ihr
euch immer noch am Alten festklammert und es nicht loslasst?“ Nichts. Ihr wisst
doch nur allzu gut, dass in ein volles Gefäß nichts mehr hineingefüllt werden kann….



Lasst euch von Meinem Allgeist erfassen. Dann wird Mein Liebewillen
durch euch wirken - und Mein Liebeswerk wird sich ausbreiten können.
Meine Worte sind euch aus Liebe gegeben. Sie weisen dorthin, wo noch
Schwächen an euch erkennbar sind. Übergebt sie Mir.
Ihr werdet stets von Meinen Dienern umsorgt. Sie dienen euch in Meinem
Auftrag.




Schenkt Mir heute wiederum eure sehnsüchtigsten Liebesgedanken, denn
Mein Herz begehrt sie so sehr.
Ich bin allezeit mit euch. Ich führe euch nach Meinem weisen Plan.
Bittet Mich ohne Unterlass; befragt Mich, beratet euch mit Mir.
Ihr, Meine Geliebten, sollt Mir treu ergeben bleiben. Ich werde euch - ob
eurer Treue - zu Mir ziehen.
Liebe ist ewiges Leben, ist die Ursache von Gesundung, Erneuerung, Fortschritt.
Liebe ist das ewig Neue, das Aufbauende, das Ändernde, das, das ewig präsent ist.



303
Ich Bin, der Ich Bin!
Ich BIN das A und O, die Ursache einer jeden Wirkung!
Ich Bin das universale Leben! Ohne Mich ist nichts, das ist!
So oft könnte ein Neuanfang geschehen - doch nichts geschieht. Und plötzlich tut
sich etwas, dann, wenn ihr es gar nicht erwartet. Seht, vieles könnt ihr nicht
bestimmen. Es wird euch geschenkt, wie und wann Ich es für richtig halte.
Nehmt Meine Worte in euer offenes Herz hinein und lasst es in der Tiefe wirken. Sie
sind Mein persönliches Geschenk an euch. Ihr werdet noch lange nicht erfassen, was
Ich euch mit Meiner Gabe vermache. Wisst: Nur wenige Menschen erhalten solch
eine Gnadenfülle, solch ein geheiligtes Wissen überreicht.
Ein jeder Ort, ein jeder Tempel, in dem Mein heiliges Buch aufliegt und sich Seelen
für Mich öffnen, ist voll des Segens. Nehmt Mich ganz tief in euch auf. Bemüht
euch, euren bzw. Meinen Tempel heilig zu halten. Verunreinigt das Heilige nicht
mehr. Das ist Mein innigster Wunsch an euch, die ihr Mein seid, Mein auf ewig.
Seht die Reinigung der Erde durch die vielen Katastrophen - ihr nennt Mein Werk
‚Zerstörung’. Begreift: Erst die totale Armseligkeit öffnet das Herz der Menschen oder aber sie fluchen ihrem Gott und Vater. Es wird gereinigt, geschieden - doch die
Menschen erkennen es noch immer nicht. Wehe jenen, die in diesen Tagen blind
sind, die ihre Tage nicht so nützen, wie sie es einst zu tun versprachen. Nutzt jede
Minute, die euch noch verbleibt. Mein ist der Sieg und auch jenen, die mit Mir sind!
Ich bin mit euch, in euch. Was begehrt ihr noch mehr? Genüge Ich euch nicht?
Warum muss Ich immer als Lehrer vor euch hintreten? Sollte das unser einziger
Kontakt sein? Möchtet ihr Mich denn nicht als euren Geliebten erleben, als die
Erfüllung all eurer Sehnsucht? Dieses zu erfahren liegt einzig an euch.
Für Mich ist es das innigste Gebet, wenn ihr euer Herz liebend zu Mir erhebt!
Was ihr begehrt, wird euch zumeist gegeben. Wollt ihr Belehrungen, Worte, so
erhaltet ihr sie. Wollt ihr aber engeren Liebeskontakt, bei dem selbst das kleinste
Wort störend wirkt, dann werdet ihr auch diesen einmal erhalten. So werdet und
bleibt nicht einseitig; ihr bringt euch sonst um viele kostbare Momente.
Ich möchte euch die beseligende Wonne Meiner ungeteilten Liebe zukommen lassen.
Doch wenn ihr nicht danach verlangt, wenn ihr sie nicht begehrt, wie soll Ich sie
euch dann schmackhaft machen? Ich kann nur euer Verlangen erfüllen. Warum
verlangt ihr also nicht mehr? Warum begehrt ihr nicht die allumfassende Fülle?
Wie weit seid ihr von Mir entfernt,
dass ihr Mich und Mein ewiges Sein nicht mehr kennt und auch nicht mehr begehrt!
304
Ich erwarte eure liebende Hingabe an Mich, euren Vater. Glaubt jedoch nicht, dass
ihr nach eurer Übergabe an Mich unfrei seid; nein, niemals! Mein Geschenk für eure
Übergabe ist unbegrenzte Befreiung von allem, das euch jetzt noch von Mir fernhält,
das euch auf eurem Weg immer wieder behindern will.
Euer Glaube in Meine Allmacht ist nur schwach, und euer Vertrauen in Mich ist
äußerst bescheiden. Viele unwissende Menschen trauen Mir nicht mehr zu, dass Ich
das irdische Geschehen noch in den Händen halte. Sie glauben, dass Ich, wenn Ich
überhaupt noch existiere, die Übersicht über das irdische Geschehen verloren habe.
Glaubt Mir, dass Ich das Heil bin und dass Ich alles Geschehen dem Heil zuführe.
Die Geschehnisse werden sich nun immer schneller überschlagen, weil ihr sie nicht
in den Griff bekommt. Sie werden sich an euch auswirken. Den wenigen Getreuen,
die noch vertrauend auf dem Weg - hin zu Mir - sind, rufe Ich zu: „Liebt und segnet
ohne Unterlass! Gebt mit eurer letzten und innigsten Hingabe Mein Licht weiter!“


Nehmt Meine Worte ernst. Sie sind wahres, erneuerndes Leben. Sie sind
auch Licht, Erkennen und Stütze.
Bald werden euch alle Anlehnungsmöglichkeiten verwehrt sein - außer der
einen: der Meinen. Ich bin euch euer einziger Halt!
Nur wer Mich kennt, der wird Mich auch als Hilfe erbitten und erfahren können.
Es liegt an euch, ob ihr rasch oder nur mühsamst zum Erkennen gelangt.
Großes Geschehen ist in Aktion getreten. Das Gezeitenrad dreht sich immer
schneller. Das Untere wird nach oben geholt werden, und das Alte wird dem Neuen
weichen. Klammert euch an Mich und erbittet Meine Hilfe - nicht nur für euch,
sondern auch für all jene, die noch ansprechbar sind für das erneuernde Leben in Mir.
Folgt Mir - dem Licht allen Lebens - nach!
Folgt Mir nach, und Befreiung wird sein von allen Übeln und Wirren!
Haltet euch nicht nur am Sichtbaren auf. Auch das Unsichtbare hat seine
Daseinsberechtigung und gehört - ergänzend - zur Gesamtheit eines jeden
Individuums. So werdet ihr nur voll erkennen, wenn sowohl eure irdischen Augen
erkennen wie auch euer geistige Auge - und wenn euer Glaube anerkennt, was von
euch empfindungsmäßig erfahren wurde.




Ich bin das, das Ich durchdringe.
Ich bin der geistige Bestand eines jeden Seins.
Ich bin ein jedes Partikelchen all dessen, das ist.
Ich bin das allumfassende geistige Element, das allüberall existent ist.
305
Seht, wie der Nebel alles umschließt. Genauso umschließe Ich euch. Alles, das ist,
bin Ich - auch der Nebel bin Ich. Er ist ein Teil von Mir. Ihr könnt Mich unzählige
Male auf die unterschiedlichsten Arten erkennen. Ich durchdringe ein jedes Sein bis
ins Innerste.
Nichts anderes kann euch Errettung bringen als die Liebe,
als diese sich stetig erneuernde Glut göttlichen Lebens.
Wollt nichts mehr, als Mir und allem Sein, das ebenfalls Ich bin, zu gefallen, zu
dienen. Reicht Mir eure Hand, und ihr werdet weitergeführt werden - und ihr werdet
gleichzeitig mit sanfter Hand weiterführen, was geführt werden will.
Ja, ihr werdet ein neues Leben beginnen. Es wird anders sein als das bisherige Leben.
Kümmert euch aber nicht so sehr um die Phasen eures Weges, sondern bereitet euch
auf das Ziel vor, das euch erwartet. Ihr werdet nicht im Dunklen tappen, wenn ihr
Mich aktiv an eurem Weg teilnehmen lasst.
Solltet ihr sowohl nach dem Weg als auch nach den Hilflosen suchen? Seht, eure
Bereitschaft, die göttliche Liebe zu verwirklichen, wird euch alles entgegenführen,
dem ihr - in Meinem Namen - dienen sollt. Das liebende Dienen ist für euch der
Maßstab, an dem ihr eure Lernergebnisse selbst überprüfen könnt. Ihr werdet nicht
überfordert sein. Ihr sollt dieses dienende Arbeiten exakt und voll Liebe ausführen.
Und dann kann Ich zu euch sagen: „Weil du Mir im Kleinen so treu gedient hast,
werde Ich dich jetzt über Großes setzen!“
Erkennt eure Aufgaben und Meinen Liebewillen! Erkennt, was ihr verändern müsst!
Ihr seid momentan sehr unkonzentriert. Trotz der Ablenkungen und
Müdigkeitserscheinungen, die euch nahe gebracht werden, müsst ihr euch an Mir
festhalten. Gebietet den Störenfrieden in Meinem Namen; dann wird euch geholfen
sein. Lasst euch nicht einlullen von der Bequemlichkeit, die euch vom aktiven
Vorwärtsschreiten abhalten will.
Ihr wisst, dass ihr mit der sehnsüchtigen Liebe im Herzen schnell auf eurem Weg
weiterkommt. Ich möchte, dass ihr durchhaltet. Darum klammert euch nicht nur an
Meine Worte, sondern klammert euch vor allem an Mich selbst!



Geduld ist für euch sehr wichtig; doch sie fällt euch noch so schwer.
So habt auch Geduld mit all euren Geschwistern, die - wie ihr auch - noch
schwerfällig und innerlich zerrissen sind.
Seid geduldig mit all jenen, die noch nicht in der Lage sind, zu erfassen
und zu erkennen, die andere Lebensgewohnheiten haben als ihr und die
auch nicht so empfinden können wie ihr.
Ich biete euch an,
die Schule des Erkennens und Erfassens’ zu absolvieren!
306
Jedes Besitztum im materiellen Leben ist zum Nachteil eines anderen Seins,
das von ‚eurem’ Eigentum und ‚eurem’ Wohlstand nicht profitieren kann.
Ein jedes Annehmen von euch erfordert das Hergeben eures Nächsten.






Haltet in diesem Geben-Nehmen-Prozess den Waagezustand. Was ihr
annehmt, das müsst ihr im gleichen Umfang auch wieder weitergeben,
wenn auch meistens in anderer Form und unter anderen Voraussetzungen.
Das Genommene ist niemals euer Eigentum; es gehört der universellen
Gesamtheit, ist also Teil des gesamten Vermögens allen Seins.
Um den gerechten Ausgleich wieder herzustellen, muss in gleicher Höhe
des Genommenen auch wieder weitergegeben werden, was einem anderen
zum Wohl gereicht.
Gebt reichlich an jene Geschwister, die der unterschiedlichsten Gaben
sowohl materieller wie auch geistiger Art bedürfen, und ihr werdet
wiederum Neues erhalten.
Mit nichts seid ihr einstmals auf diese Erde gekommen, und mit nichts
werdet ihr wieder von ihr gehen!
Was euch als euer persönliches Eigentum bleiben wird, das ist geistiger
Natur, das ist das, das ihr euch an geistigen Kostbarkeiten erworben habt.
Voll Ungeduld erwartet ihr Meine Worte, um sie euch einzuprägen. So vieles habt ihr
schon schreiben dürfen. Ich freue Mich, dass euer Interesse an Meinen Durchgaben
nicht erlahmt ist. Doch euer Interesse und eure Liebe zu Mir selbst muss noch um ein
Vielfaches größer werden - als zu Meinen Worten!
Mir gefällt so manches nicht an euch. Aber mahne oder kritisiere Ich euch ständig?
Nein. So sollt auch ihr toleranter werden. Ihr dürft eure Geschwister durch euer
Kritisieren und Verurteilen nicht mutlos machen. Bleibt einfach in eurer Mitte und
übergebt Mir alles, das der Gesundung bedarf. Ich werde Mich darum kümmern.
Immer wieder muss Ich etwas beenden, damit ein neuer Anfang beginnen kann. Viele
Meiner geliebten Kinder verzweifeln dann schier an Mir, an Meinen Worten und an
Meiner Liebe. Sie stehen vor einem Nichts und einer Treueprüfung, die das Letzte
ihrer Kraft erfordert. Wer solche Prüfungen bestanden hat, der wird mit größerer
Demut und Hingabe Meine geistige Nahrung entgegennehmen können. Ihr dürft bei
den unterschiedlichsten Einschnitten in euer Leben keine Schikanen von Mir
vermuten. Es sind Prüfungen, ohne die es keine geistigen Fortschritte geben kann.
Zweifelt nicht an Meinen Worten! Auch wenn die Umwandlungsphase des Irdischen
noch länger andauert, so glaubt an die bevorstehende und schon längst im Gang
befindliche Veränderung. Würde sie schneller gehen, dann wäre dem irdischen Sein
die jetzt noch andauernde Entwicklungschance genommen. So aber, in diesem
langsam fortschreitenden Tempo, können sich noch so manche Seelen Mir zuwenden
und noch rechtzeitig in ihre wahre Heimat zurückfinden.
307
Worte, die voll der Wahrheit sind, fallen tief in das Innere des Menschen
und werden immer die entsprechenden Reaktionen hervorrufen.
Es ist gut, dass ihr die Worte, die euch zufließen, voll Offenheit aufnehmt, sie aber
nicht zum Dogma macht. Ihr akzeptiert gar geschriebene Worte, die ihr nicht für
euch als annehmbar haltet, die ihr als eingeflossenes Ich des Empfangenden wertet.
Ja, tut euch beim Lesen solcher Schriften keine Gewalt an. Das, das für euch gut und
annehmbar scheint, das wird euch erfüllen und wird in euch Wurzeln schlagen - und
Mein Segen wird das Übrige seiner Reifung entgegenführen. Glaubt es!
Erfüllt eure Pflichten so, dass sie euch nicht mehr Pflichten,
sondern Selbstverständlichkeiten sind!
Oftmals fühlt ihr euch seelisch recht einsam, weil ihr keinen menschlichen Austausch
mehr erfahrt, der von tiefer geistiger Liebe getragen ist. Selbst die wenigen
Geschwister, die euch hin und wieder einmal Worte schenken, verstehen euch
zumeist nur oberflächlich. Sie können euch nicht mehr weiterhelfen. Helfen kann nur
Ich, euer Heiland und Erlöser!
Die lichtlosen Geister bemühen sich, eurer Seelen und eures Lichts habhaft zu
werden. Ihr besitzt jedoch die Fähigkeit, durch euer Gebet und euer Segnen das
Lichtvolle zu aktivieren, und dadurch den Weg der lichtlosen Wesenheiten etwas zu
erhellen. Segnet eure Nächsten! Sie sind - wie ihr - in einer harten
Auseinandersetzung.
Liebt Mich mehr als jede Annehmlichkeit, mehr als jede irdische Köstlichkeit!
Ich erwarte sehnlichst eure Liebe! Ich bitte euch um eure innige Zuneigung!
So wie sich die Natur im Umbruch befindet, so befinden sich auch die Menschen in
der Übergangszeit. Versteht dies, und ihr werden begreifen, warum sich so manches
verändert hat. Und so wie die Bäume und Sträucher ihre Blätter hergeben müssen, so
müsst auch ihr nun so manches von euch weggeben, das euch liebgeworden war. Ihr
müsst eure Geschwister von euch gehen lassen, Gewohnheiten und Kontakte
aufgeben u.a.m. Ihr fragt euch sogar schon, ob überhaupt noch jemand euer Interesse
für das Göttlich-Geistige mit euch teilt.
Wollt ihr den vor euch liegenden Weg erfolgreich weitergehen, dann nehmt euer
weltliches Ich immer mehr an die Kandare. Gewährt ihm nicht, rundum zu sehen und
Ausschau zu halten, ob jemand in der Nähe ist und es bewundert. Kümmert euch
nicht um die egozentrischen Regungen eures Ichs. Ignoriert das verletzte Ich einfach.
Ja, Euer Ich muss unempfindlich werden, unempfindlich für das Zuviel an Leid oder
Freud. Segnet dagegen liebevoll die Geschwister, die euch verletzten.
Ich muss Meine Liebeskinder hart prüfen. Wie sollen sie in der bevorstehenden
Auseinandersetzung bestehen können, wenn sie den Worten und Werken ihrer
Gegner so hilflos ausgeliefert sind, wenn sie schnell beleidigt und verärgert sind oder wenn sie sich andererseits noch in der Sonne der Bewunderung baden möchten?




308
Ihr sollt nicht abstumpfen, sondern nur härter gegen euer Ego werden.
Ihr sollt immer weniger verwundbar sein.
Ihr sollt nicht mehr darunter leiden, wenn ihr nicht geliebt werdet.
Ihr sollt das euch entgegengebrachte Interesse nicht überbewerten.
Ich bin euer Führer - egal, was für Wege ihr geht! Ich bin um euch und mit euch!
Fürchtet euch niemals mehr. Vertraut Mir und Meiner weisen Führung.
Nehmt euer Kreuz auf euch und folgt Mir nach. Geht mit Mir den Kreuzweg; ihr habt
ja nicht allzu viel zu tragen. Die allermeisten Menschen sind in viel größerer Not als
ihr und haben außerdem auch nicht den aufbauenden Kontakt zu Mir. Begreift, dass
ein jedes Leben ein Kreuzweg ist.
Ich habe euch gegeben - und Ich werde nehmen, wenn Ich es für gut erachte!
Gebt am besten schon freiwillig und im voraus von eurem Besitz weg,
auf dass euch Mein Nehmen nicht mehr so schwer fällt.
Lasst alles Geschehen durch euch fließen, ohne es an euch zu binden. Wenn ihr es
fließen lasst, wird kein Stau entstehen, und es werden euch auch keine Blockierungen
behindern. Solchermaßen werdet Ihr für die Wesen, die euch den Unfrieden ins Herz
brennen wollen, unerreichbar sein. Werdet zum Austeiler Meiner Energien!


Die Tränen, die ihr um Irdisches weint, werden weniger werden.
Die Tränen aber, die euer Innerstes aus Sehnsucht zu Mir weint, die
werden voll der Köstlichkeit sein und euch mit heißem Verlangen und mit
beseligender Erquickung beglücken.
Ihr wisst um das Gesetz von Ursache und Wirkung. Es wird immer alles so
geschehen, wie die jeweils durchlebten Aktionen und die Reaktionen darauf
gehandhabt wurden. Wisst: Ihr seid Schöpfer, Schöpfer eurer eigenen Welt. Eure
Gedanken verursachen Reaktionen in Gegenwart und Zukunft. Beherrscht euch!
Gesteht euch nicht alle irdischen Annehmlichkeiten zu, wie dies die Kinder der Welt
tun.




Legt eure Gelüste und Nachholbedürfnisse auf den Altar Meiner Liebe.
Legt euch gar selbst hinzu.
Legt auch eure Süchte und Begierden ab.
Legt mit freiem Willen alles Entbehrliche als eure Liebesgabe auf den
Opferaltar, und die Entbehrungen werden euch nicht mehr so sehr
schmerzen. Wenn ihr Mich wahrhaft liebt, dann gebt ihr aus Liebe, was
euer Eigen ist.
Ich lasse euch eure Unvollkommenheit spüren, denn Ich sehne Mich nach eurer
Demutshaltung. Übergebt euch Mir - und Meine Führung wird für euch von großem
Erfolg sein. Ich selbst werde die Demütigen zu ihrer Krönung führen.
309
Es ist wichtig, dass ihr euch einer jeden Situation öffnet und sie auch in
euer Innerstes einlasst, ohne dass ihr durch das jeweilige Geschehen leidet.


Nicht nur euer Wollen - sondern vor allem euer Tun ist von eminenter
Wichtigkeit. Bleibt nicht mehr stehen; geht Mir ständig entgegen.
Beharrt auch nicht mehr auf ‚eurem’ Recht. Was nützt euch das Recht?
Selbst wenn ihr es erzwingt, wird es euch auch nur widerwillig und unter
Zwang eines anderen Geschwisters eingeräumt.
Schweigt nicht nur, um unnötigem Gerede aus dem Weg zu gehen,
sondern um Mich reden zu lassen und um Mir zuzuhören!
Die meisten Menschenkinder befinden sich im unwissenden Zustand - so auch ihr.
Gebt dem gläubigen Vertrauen mehr Gewicht als den fragenden Gedanken. Einmal
werdet auch ihr um die Wege wissen, die ihr heute geht.
Ich bin in euch, ja überall,
wer Mich nicht liebt, der kommt zu Fall.
Seid auf der Hut; achtet auf Mich,
Ich gebe euch Hilfe, ewiglich.
Kommt an Mein Herz, denn Ich lieb’ euch so sehr.
Wisst, gerade eure Liebe ist Mein Begehr.
Für euch gab Ich Mein Erlöserblut,
und Mir verdankt ihr all euer Gut.
Ihr steht mitten in einem Ablöseprozess, den es zu beherrschen gilt. Schiebt nichts
mehr unerledigt vor euch her! Bringt eure Unausgeglichenheiten in Ordnung. Wartet
nicht mehr, bis Gras über die offenen Angelegenheiten wächst, bis die Zeit Wunden
heilt. Dadurch habt ihr eure Probleme noch lange nicht gelöst. Sie sind dann nur
vergraben und zugedeckt worden und müssen - zwecks Bereinigung - irgendwann
einmal wieder hervorgeholt werden.



Groß ist in Meinen Augen der, der sich in der materiellen Welt klein zu
machen versteht. Gerade im Kleinen ist oft eine enorme Größe verborgen.
Liebe lässt Irdisches gleichmütig ertragen. Göttliches Leben erfüllt ein
liebendes Wesen, das sich nicht mehr vom Weltenhass anstecken lässt.
Liebende Seelen bringen immer noch Verständnis, Gelassenheit, Demut
und Barmliebe auf, wenn geistig behinderte Seelen schon längst dem
Unmut erlegen sind.
Ich liebe euch innigst. Ich liebe euch auch dann, wenn Ich Mich scheinbar von euch
zurückziehe. Grollt Mir nicht, wenn ihr Meine Führung gerade einmal nicht fühlt.
Ihr müsst lernen, die irdischen Straßen im Alleingang zu gehen obwohl Ich doch - von euch zumeist unbemerkt - stets neben euch und in euch bin.







310
Legt alles Dogmatische, das nicht von Mir ist, ab!
Hört immerzu Meine Wünsche, die Ich in euch hineinlege! Setzt sie um!
Folgt Mir in die geistige Freiheit und Grenzenlosigkeit!
Hört nach innen! Erfreut euch an eurer Mitte, die Ich bin!
Lebt in Meiner Gegenwart!
Erlebt Mich in gläubigem Vertrauen.
Sucht Mich - und Ihr werdet Mich und Mein Wirken in euch finden!
Urteilt nicht: Weder über andere, noch über euch selbst; weder negativ, noch positiv!
Euer Wissen um die klimatischen Veränderungen lässt in euch diesbezügliche
Gedanken aufkommen. Ihr wisst um die Extreme, die einander ablösen. Überall ist
ein Scheiden, ein Abschiednehmen spürbar. Überdenkt dieses ‚Scheiden’. Ihr werdet
es bald überall vermehrt erleben. Der Zeitpunkt der Scheidung der Geister ist schon
sehr nahe herangerückt. Wo wird es euch hinziehen? Werdet ihr dann voll der Wonne
oder voll Entsetzen sein?
Erzwingt nichts! Wenn’s euch nicht ums Schreiben ist, so lasst es. Kommt dafür in
der Stille zu Mir. Gebt Mir keine Ratschläge, wie Ich zu euch kommen soll. Ihr sollt
nicht unbedingt schreiben wollen, wenn Ich euch Meine Worte auf eine andere Art
geben möchte. Das müsst ihr akzeptieren. Diese geistige Flexibilität und
Anpassungsfähigkeit wünsche Ich Mir von euch. Wollt nicht das täglich Gewohnte
immer auf dieselbe Weise erleben.
Ich weiß, dass ihr Mir euer Bestes geben wollt. Doch ‚ihr’ wollt es, und dieses
Wollen entspricht oft - auch wenn es gut gemeint ist - eurem Verstandesdenken. Hört
in euch hinein und tut, wie ihr es von innen heraus vernehmt. Ich bitte euch, dass ihr
immer in euch hineinhört. Ihr müsst doch Mein Raten verstehen können! Ihr müsst
doch wissen, was Ich von euch möchte! Und dieses tut. Ihr könnt darauf vertrauen,
dass euer Tun dann um ein Vielfaches wertvoller und intensiver sein wird.
Jedes Sein ist anders geartet als ein anderes. Akzeptiert das. So muss ein jedes Sein
seinen Weg auf individuelle Art und Weise gehen. Räumt euren Geschwistern noch
mehr Toleranz ein, denn sie müssen ja auch ihren Weg eigenverantwortlich gehen,
müssen ja auch Meinen Willen erfüllen - genauso wie ihr. Lasst also allem Lebenden
seine eigene Entwicklungsmöglichkeit. Behindert es nicht durch störende
Kommentare und beeinflussende Gedanken negativer Art. Ihr dürft euren Nächsten
niemals euren eigenen Weg aufzwingen!


Ich lasse euch zu einem glühenden Liebesfeuer werden lassen, das die
Notleidenden bis ins Innerste erwärmt.
Ihr, die ihr selbst das Frieren als sehr unangenehm empfindet, sollt Meine
Liebeswärme an alle verteilen, die Ich euch zum Entgegennehmen dieser
köstlichen Gabe entgegenführe.
Ich bin auch der Friede! Besitzt ihr den Frieden, so besitzt ihr auch Mich!
311
Ihr erlebt immer wieder Disharmonie. Ihr beweist Mir aber durch eure Aktionen und
Reaktionen, wie ihr diese Hürden zu nehmen versteht. Ihr werdet solange und so oft unter für euch misslichen Umständen - in den Tugenden geprüft, bis ihr demütig
bereit seid, sie in euer Leben zu integrieren. Je länger ihr braucht, um in der
Tugendhaftigkeit zum Ziel zu kommen, je länger werdet ihr - und auch die, die euch
prüfen müssen und die selbst unter den Auseinandersetzungen leiden - voller Unruhe
sein.
Zweifelt nicht daran, dass die Zeitenwende nahe ist - selbst wenn im Irdischen nur
relativ wenige Veränderungen zu erkennen sind. Wenn Ich die bereits laufenden
Räder noch schneller in Bewegung setze, dann wird auch von euch das umwandelnde
Geschehen spürbarer wahrgenommen werden.
Ich rate euch, dass ihr demütigst und bescheidenst eure Dienerschaft immer wieder
erneuert, bis Ich euch völlig in diese Meine geliebte Schar aufnehmen kann. Ich kann
euch derzeit noch nicht voll belasten, denn noch seid ihr nicht voll einsetzbar. So ihr
Mir aber mehr von eurem Ich, eurer Zeit und eurem Wollen schenkt, so kann Ich
euch noch intensiver ausbilden und euch nach eurer entsprechenden Reifung in die
Schar Meiner zuverlässigen Helfer einreihen.


Liebt gerade jene Geschwister innig, die euch das Lieben schwer machen.
Gedenkt ihrer, segnet sie und hüllt sie mit liebenden Gedanken ein.
Bereichert besonders jene Geschwister mit Liebe, die unter Liebesarmut
leiden, die die göttliche Liebe weder kennen noch weitergeben können oder noch nicht einmal in der Lage sind, sie für sich selbst anzunehmen.
Jeder neue Tag schenkt euch einen neuen Anfang zu einem neuem Leben. Wisst, es
ist ein Geschenk Meiner übergroßen Liebe, dass Ich euch heute z.B. wieder beatme
und euch mit neuer Energie stärke. Fallt heute nicht wieder in eure alten
Gewohnheiten von gestern zurück Lebt heute die göttliche Liebe ganz bewusst!
Einer neuer Tag, ein neues Licht,
ein neues Beginnen aus neuer Sicht.
Eine neue Chance zum neuen Leben das alles will uns der neue Tag heut’ geben.
Nutzen wir diesen Neuanfang gut.
Seien wir vor dem Rückfall auf der Hut.
Sagen wir ‚ja’ zu dem, was das Innere uns lehrt,
machen wir heute nicht so viel verkehrt.
Und hören wir nach innen, in unser Herz,
lassen wir es reden; folgen wir ihm himmelwärts.
Suchen wir des Vaters Hand, Seine Liebe allein,
und wir werden voll des tiefsten Glückes sein.
312
Wo Worte, Gesten und Taten ‚Liebe’ ausdrücken,
da bin auch Ich; da ist auch der Weg, der zum Ziel führt, zu Mir!
Einmal wird auch für euch die Zeit gekommen sein, da ihr die allergrößten Freuden
erleben dürft. Das wird sein, wenn ihr euren treuesten Vater, Freund und Geliebten
für immer erkennen werdet und alle Schönheiten einer immerwährenden, ewig sich
erneuernden Liebe erfahrt.




Schüttelt das nicht ab, das sich euch zugesellt; ertragt es liebend.
Sagt ‚ja’ zu dem, das euch so unergründlich vorkommt.
Geht den geraden Weg der Liebe; lasst euch nicht davon abhalten.
Bildet in euch geistige Antikörper, die die in euch eindringende Dunkelheit
gleich wieder durch gleißendes Licht umwandelt.
Geht an Meiner hilfreichen Hand unentwegt weiter. Ihr benötigt keine Geschwister
mehr zum geistigen Aufbau. Ihr braucht nur noch Mich. Da ihr euch Mir ja
unterstellt habt, werde Ich auch über euren Weg bestimmen. Und das, an das ihr euch
noch immer binden wollt, das werde Ich euch nehmen.
Lasst euch verwandeln durch den Geist Meiner Liebe!
Wenn Ich euch hin und wieder Geschwister zusende, dann nehmt euch ihrer liebend
an. Habt dann auch den Mut, ihnen das zu sagen, das Ich in euch hineinlege. Wenn
ihr wegen eventuell nachfolgenden Unannehmlichkeiten keinen Mut habt, Meine
Worte weiterzugeben, dann kann Ich euch auch nicht für Meine Dienste gebrauchen.
Das wichtigste und wertvollste Geschenk, das ihr ihnen geben sollt, ist Meine Liebe.
Eure Geschwister müssen durch euch und an euch Meine innigste Liebe erkennen
können. Segnet Sie - und bittet für sie!


Seid nicht so einseitig! Ihr müsst blitzschnell den Notleidenden liebend
dienen - genauso wie auch Mir, eurem Vater.
Seid nicht so schwerfällig im Überwechseln von hier nach dort, vom
Irdischen zum Geistigen. Werdet und bleibt stets beweglich!
Lasst euer Herz und eure Gedanken ohne Unterlass bei Mir. Der ständige Kontakt zu
Mir ist für euch der Garant zu neuem Sein. Das Irdische wird euch dann nicht mehr
so reizen, so verbittern oder euch gar in Rage versetzen können.





Groß ist Meine Liebe, die euch liebend zur Liebe gestalten wird.
Groß ist Meine Sehnsucht, durch euch an allen Seelen zu wirken.
Groß ist Mein Wille, und er wird euch umwandeln - zum Wohle aller.
Groß ist Mein Verlangen, euch in den Kreis der Lichtarbeiter einzureihen.
Groß ist das Geschehen, das nun ganz nahe vor dem Ausbruch ist.
313
Erhebt euer Herz zu Mir - und es wird euch leicht werden.
Euer Inneres wird erblühen und euer Äußeres erstarken.


Kleinigkeiten gebe Ich euch immer wieder zu bedenken. Sie führen euch in
die Entscheidung - und sie wollen und müssen entschieden werden.
Kleinigkeiten sind es auch, die euch entweder näher zu Mir hinführen oder
die euch von Mir wegführen.
Der Countdown läuft bereits. Wartet also nicht darauf, dass ihr gesagt bekommt,
wann ihr mit dem geisterfüllten Wirken beginnen sollt. Es muss jetzt beginnen, damit
das Rad bereits hochtourig rotiert, wenn das volle Geschehen auf dem Höhepunkt ist.
Auf was wartet ihr noch? Wenn ihr jetzt noch nicht die Dringlichkeit eures Wirkens
und Agierens erkennt und auch nicht auf den rollenden Zug aufzuspringen vermögt,
wie wollt ihr es dann können und tun, wenn die Not ins Unermessliche gestiegen ist?
Dann nämlich seid ihr nicht mehr in der Lage, gegen den Strom zu schwimmen.
Dann nämlich wird euch die Not, die Apathie und Verzweiflung mitreißen.
Dann nämlich werdet ihr, statt dass ihr helfend eingreift, selbst noch auf Hilfe hoffen.
Es wird eine große Gnade sein, wenn in dieser bevorstehenden Zeit ein
Menschenkind doch noch Meine Hilfe erfährt und sie in Anspruch nehmen darf.


Es wartet viel geisterfüllte Arbeit auf Meine Lichtkinder, weil immer
wieder Kinder Meiner Liebe ausfallen, auf die Ich Meine Hoffnung setzte.
Ich tauche Meine Getreuen noch inniger und liebender in Mein Liebelicht
ein, weil sie Mir treu ergeben sind, weil sie zu Mir stehen und Mir dienen.
Ich bitte euch wiederum, dass ihr Mir mehr eurer Zeit opfert. Ihr müsst in die Stille
gelangen! Redet nicht mehr so viel; bringt auch eure Gedanken zum Schweigen. Hört
Mir noch intensiver zu. Gebt Mir ständig Gelegenheiten zum Sprechen und auch
Gelegenheiten, euch liebend weiterzuführen. Wie wollt ihr Mir näher kommen, wenn
ihr euch immer nur an das irdische Geschehen klammert, wenn ihr irdischerweise
nicht mehr zur Ruhe kommt und wenn ihr oftmals Meinen Wünschen ausweicht?
Bemüht euch, alle Menschen mit gleicher Intensität zu lieben,
denn ohne dieses Gleichmaß werdet Ihr nicht zum wahren Frieden finden.
Lasst euch vom Zusammenbruch des Alten nicht beeindrucken. Seht, Ich werde als
Sieger kommen und auf den Ruinen eurer Welt Mein Kreuz der Liebe errichten. Und
die Liebeskinder, die Mir in den Jahren des Umbruchs treu blieben, die werde Ich
weiterführen - hinein in die Paradieswelt, hinein in ein herrliches Sein.


Wollt ihr Mir tragen helfen? Wisst, dass Ich euch niemals mehr zu tragen
gebe, als ihr zu tragen fähig seid.
Gebt Mir eure innigste Liebe. Gebt sie auch all euren Nächsten - so
armselig sie auch sein mögen.
314
Höre, Mein Volk! Angebrochen ist der neue Morgen, der Licht verspricht, der
Erkennen bringt, der die Nacht vertreibt. Freut euch, denn euer Heil ist nahe.
Entzündet eure Sehnsuchtslampen - gleich den Jungfrauen, die auf ihren Bräutigam
warten. Öffnet euer Herz, denn Einzug möchte Ich, der König der Herrlichkeit,
halten.



Liebe ist die Grundlage allen Geschehens!
Liebe ist die Lebens- und Überlebensform überhaupt!
Liebe wird sich einmal durchsetzen und alles ergreifen und alles erneuern
für die, die guten Willens sind!
Ich ermahne euch nochmals, die Wege der Liebe mit zielgerichteten Schritten zu
beschreiten. Das ist der einzige Weg, der für die Seelen gangbar ist, die das wahre
Leben gewählt haben, die das neue Leben auch antreten werden. Mein Friedensreich
kommt - und es wird die Seelen scheiden.
Kein Wesen wird jemals so vernichtet werden, dass es restlos ausgelöscht würde.
Die Menschheit sucht Frieden im Äußeren. Doch sie wird fast vergewaltigt von den
Süchten, denen sie sich kaum mehr zu erwehren weiß. Sie ist - wie alles irdische Sein
auf der Erde - sowohl innerlich wie äußerlich krank und den sichtbaren und
unsichtbaren Gewalten gegenüber hilflos. Sie kennt ihren göttlichen Vater nicht
mehr. Sie hat sich IHM entfremdet und erfährt derzeit die Auswirkung ihrer gelegten
Ursache.
Ich Bin, der Ich Bin – unveränderlich!
Ich warte voll Sehnsucht auf das sich verändernde Leben,
das auf der Wanderschaft ist - hin zu Mir.
Viele Menschen wissen um den heutigen Erdenzustand und um die Zeit der
Umwandlung. Sie haben von dem bevorstehenden Zusammenbruch des Erdsystems
und der Errettung erfahren - oder haben darüber eine Ahnung. Doch ihr Wissen
genügt ihnen. Zu schnell haben sie Meine mahnende Stimme vergessen. Sie rechnen
mehr mit Meiner Barmherzigkeit als mit der ausgleichenden Gerechtigkeit. Sie
glauben, dass sie bei den Erretteten dabei sein werden. Ansonsten genießen sie aber wie Unwissende - vergnüglich und eigensüchtig ihr Leben. Was ist ihr Wissen wert?
Nichts.
Glaubt daran, dass Ich alles neu mache! Glaubt daran, dass dieser scheinbar
irdischen Ruhe die große Schlacht folgt, die die Erneuerung der Erde mit sich bringt.
In der heutigen Zeit ‚glauben’ so viele Menschen - und sind gar von ihrem Glauben
überzeugt. Sie glauben, dass das, das sie glauben, seine Richtigkeit hat. Sie wissen
nicht mehr, dass das Erkennen von zwei Polen gespeist wird, von denen der eine
absolut Unwahres offenbart. Und doch wäre es ein Leichtes, wahrhaft zu erkennen.
Glauben beinhaltet nicht nur das Wissen, sondern auch das Handeln.
Ihr müsst eurem Glauben stets auch die Auswirkungen des Glaubens folgen lassen,
das Handeln, denn sonst ist euer Glaube zwecklos.
315
Wo sind die Menschen, die nur noch Meiner Liebe leben? Fast alle Menschen wollen
etwas sein, gelten und haben. Sie klammern sich an ihre fixen Ideen, die Ich oftmals
wieder zerstören muss - um der Höherentwicklung willen.
Nutzt eure Zeit gut! Führt mit großer Gelassenheit eure Arbeiten aus. Ihr seid dazu
fähig, wenn ihr nur wollt. Gebt keiner Tätigkeit den Vorzug, denn jede ernsthaft
ausgeführte Tätigkeit ist vor Meinen Augen gleichwertig.




Erfüllt Meine Anweisungen, denn sie sind euch Schutz und Sicherheit in
der kommenden Zeit.
Tragt eure Nächsten im Gebet mit! Ihre Wege sind - wie die euren - nicht
einfach, gilt es doch, durch diese Weltenwirrnis möglichst unbeschadet
hindurchzugelangen.
Ergeht euch in der Liebe; vertieft euch in sie; lasst sie an euch wirken!
Liebe ist euer wertvollstes Gut, ein Gut, das niemals verloren geht.
Ihr dürft euer Leben nicht von euren Geschwistern abhängig machen. Ihr habt
größere Erkenntnisse erhalten und tragt dadurch auch größere Verantwortungen.
Habt also auch tiefes Mitleid mit den Ärmsten und denkt nicht immer: ‚….selber
Schuld…..’ Ihr dürft auch nicht so urteilen: ‚Hätten sie ..., dann....’


Ja, hätte Ich euch nicht so viel gegeben, dann wäre auch eure Not riesig. So
gab Ich euch in großer Fülle - und gab Mich selbst in großer Liebe hinzu.
Euer geistiger Reichtum habt ihr von Mir erhalten und euren irdischen
Reichtum habe Ich euch reichlich sammeln lassen. Ihr werdet einmal
erfahren, dass ihr ihn bis zum allerletzten Partikelchen wieder hergeben
müsst.
Ihr könnt an euch keine zu schnelle Reifung erwarten. Das wäre unnatürlich.
Doch mit der nötigen Ausdauer kommt ihr Schritt für Schritt voran.


Ohne Fleiß - keinen Preis! Erhebt eure Herzen in ständigem Flehen zu Mir,
auf dass stetig Mein Licht in euch brenne.
Ihr wisst, dass es unmöglich ist, ohne Mich und Mein Licht zu wirken. Je
mehr ihr euch aber mit Mir vereinigt, desto mehr kann Ich durch euch
geschehen lassen.
Ich gebe euch viele Hinweise. Ihr könnt jedoch nicht alles auf einmal umsetzen. Ihr
ständet unter einem großen Zwang und könntet euch nicht mehr frei bewegen vor
lauter: ‚…dieses sollte ich erledigen, und jenes sollte ich ja auch noch tun’. Hört
einfach in euch hinein, und Ich werde euch das momentan Wichtige wissen lassen.
Legt euch Meinen schützenden Mantel um - lasst ihn euch niemals mehr entreißen.
Ihr werdet mit Meinem Schutz viel weniger unter Verletzungen leiden müssen.
316
Es ist ein Wehen in der Luft; es ist ein ganz besonderer Duft,
der alles Seiende umhüllt, der alles Strebende erfüllt.
Zeit der Ernte ist nun nah, Zeit zum Trennen…. Und es geschah,
dass sich die Wandlung auf der Erde zeigte, dass sich die Jetztzeit dem Ende neigte.
Seht ihr schon den Erlöserstern? Öffnet euer geistiges Auge - er ist nicht mehr fern.
Nahe ist das Heil der Welt, Es kommt, um uns zu erlösen - aus den irdischen Nöten.
‚Es werde Licht!’ So es spricht!
‚Es werde Leben!’ Und es wird den Meinen neu gegeben.
Bald ist vollendet die Gnadenzeit; drum haltet euch für Mein Kommen bereit.
Erwartet Mich mit offenem Herzen, und vorbei werden sein eure argen Schmerzen.
Ihr werdet euch nie mehr von Mir trennen; ihr dürft Mich sogar ‚Geliebter’ nennen.
Das erbitte Ich Mir von euch so sehr. Gebt Mir eure Liebe, gebt sie Mir immer mehr.
Es werde Licht! Und so wird es geschehen, und die Finsternis wird vergehen,
weil Meine Liebe alles erhellt, was da noch im Dunkeln ist auf der irdischen Welt.
Und das, das für das Licht zu leben ist bereit, wird leben in alle Ewigkeit.
Aber was im Dunkeln möchte verbleiben, das wird verlassen den lichten Reigen.
Es wird zurückgezogen, bis es ist bereitet, zu gehen den Weg, der sie geleitet
auf die Straßen, die führen hinein ins Licht. Seelen, öffnet euch der neuen Sicht!
Alles wird sich einmal sehnen, wird den Weg zu Mir unter seine Füße zu nehmen.
Alles wird dann finden zurück, in das einzig wahre und unvergängliche Glück.
Macht euch eiligst bereit, denn noch habt ihr ausreichend Zeit!
Schon bald ist geschieden; vorbei ist die letzte Frist. Wähltet ihr Jesus Christ?
Schaut nicht mehr zurück zu euren Geschwistern, die ihr Mir so gerne
entgegengebracht hättet. Gönnt ihnen auf ihrem Weg eine kurze Verschnaufpause.
Auch ihr habt eine solche immer wieder in Anspruch genommen.
Ich werde die Euren weiterführen. Sie werden ihre ureigenen Erfahrungen benötigen.
Denkt mitfühlend an sie. Ihre Hoffnungslosigkeiten wechseln sich mit Zeiten voller
Hoffnung ab. Ich lasse ihre innersten Gefühle nicht zur Ruhe kommen, bis auch sie
Mich gefunden haben. Glaubt und vertraut Mir und Meinen weisen Führungen.
317
Haltet durch, denn der Zeitpunkt der großen Scheidung ist nahe!
Und wenn noch so sehr der Satan tobt; lebe die Liebe!
Und wenn noch so groß die Not ist; es wird bald Friede!
Und wenn noch so kalt die Welt erscheint; Wärme ist in dir!
Und wenn noch so sehr dir Liebe fehlt; komm, komm doch zu Mir.
Denn Ich bin der Tröster und Heiler zugleich,
denn mit Mir fühlst du dich gleich sicherer und reich,
denn du findest in Mir den allerbesten Freund und Berater,
denn auf Mich kannst du vertrauen, denn Ich bin dein Vater!
So gehe ein in den Tempel deines Selbst, in dein Herz,
so sehe, es führt dich doch himmelwärts,
so öffne Mir doch Tür und Tor; lass Mich hinein,
so nur, Mein Liebes, so wirst du wunderbar beschützet sein!
Ich liebe dich; begreif’ es doch!
Ich warte auf dich, kommst du noch?
Ich rechne mit dir, so spute dich schnell,
Ich sage dir, schon bald wird es hell,
und es zeigt sich die neue Morgenröte, Mein Liebesgruß,
und sie lockt Meine Getreuen, und sie stehen bei Fuß,
und sie nehmen Meine Worte entgegen und handeln danach,
und all die anderen, die liegen derweil brach.
Es wird geschehen, wie Ich einst beschlossen,
es werden gehen, die weltlich zuviel genossen,
es bricht die Sonne der Gerechtigkeit hervor,
es werden jubeln die Seligen in einem Chor:
Hosianna, der da auf den Wolken kommt,
hosianna, dem alles demutsvoll frommt,
hosianna, dem Heil und Gott, dem alles Sein ist unterstellt,
hosianna, gieße Friede und Liebe aus - über Deine leidende Welt!
Seht in Meinen Boten am Firmament - in Sonne, Mond und Sternen - eure
Geschwister, die gleich euch ihren Platz ausfüllen und somit getreulich ihre Pflichten
erfüllen. Sie nehmen euch die Momente der Einsamkeit - und bringen euch Grüße
von Mir. Wisst, das Jenseits ist euch sehr, sehr nahe; es ist um euch.
318
Licht ist um euch, Licht ist in euch! - Glaubt es, und lebt nach eurem Glauben!



Erwartet viel, und es kann euch auch viel gegeben werden!
Setzt um, was ihr in euch fühlt. Ihr habt dazu Meinen Segen, Meine Hilfe.
Werdet immer selbständiger. Erledigt eure Arbeiten in Meinem Weinberg
selbstverantwortlich - aber ohne Mich dabei aus den Augen zu verlieren.
Ich verlange viel von euch - Ich will gar alles von euch haben,
denn mit weniger als allem werde Ich Mich niemals zufrieden geben.
Geht mutig eure Wege vorwärts. Auch für euch wird bald die Zeit der
Öffentlichkeitsarbeit beginnen. Zuvor müsst ihr aber als Lichtarbeiter bereitet sein
und euch als Weinbergsarbeiter zur Verfügung gestellt haben.



Nicht Ihr seid es, die Worte und Werke der Liebe von sich geben. Ich bin
es, der durch euch den Notleidenden das Heil anbietet. Gebt Mir in euch
den Vorrang!
Meine Worte sind voll Leben und Wirksamkeit. Sie drängen zur
Entfaltung. Haltet nichts zurück, was sich durch euch erfüllen will!
Eure glühende Liebe zu Mir wird euer Leben mit all den Schmerzen,
Sehnsüchten und Hoffnungen erträglich sein lassen!
Euer Inneres muss zum Tempel Meines Selbst werden, der durch eure Sinne
hindurch ins Äußere strahlt und eure Umwelt in seinen Bann zieht. So soll auch die
äußere Hülle eures Tempels anziehend wirken, denn euer König möchte von seinem
Thron aus Seinen Siegeszug antreten. Denn: Friede soll auf Erden werden!
Ihr könnt euch die kommenden Zeiten nicht schlimm genug vorstellen,
und sie werden noch viel, viel schlimmer sein, als ihr es derzeit für möglich haltet.
Ich rechne auf euch. Ihr dürft nie mehr ins gegnerische Lager überwechseln und die
Scheinwelt des Widersachers verherrlichen. Entscheidet euch: Für oder gegen Mich!
Ihr wisst, wie das Unentschiedene hin und her gerissen wird - bis hin zum Wahnsinn.
Seid Mir Helfer bei den Seelen, die immens von ihren Besetzern gequält werden und
deren Verzweiflung ins Uferlose ausbootet.
Alle Meine Kinder müssen ihre eigenen Erfahrungen machen. So sind für alle Wesen
immer wieder Zeiten der Ruhe und des Erholens gegeben, die dann - abwechselnd
mit Prüfungen und Erschwernissen - dazu beitragen, die innere Festigkeit zu
erlangen. So ertragt demütig alle Stunden, die Ich euch schenke. Überbewertet nicht
das Schwere - aber auch nicht die Stunden des Glücks. Haltet nichts mehr mit Gewalt
fest. Lasst alles Bindende los, und Neues wird euch gegeben werden.
Eure Liebe darf nichts Starres, nichts Hartes und nichts Ungeduldiges an sich haben!
319
Das Leid wird nicht deshalb zugelassen, um euch zu demütigen oder zu plagen,
sondern damit eure belasteten Seelen von ihrer Last befreit werden.
Ihr habt erlebt, wie sich Besetztheit und Wahnsinn auswirken. Doch es gibt noch viel
krassere Auswüchse, die ganz großes Gottvertrauen und wahrlich auch gute Nerven
verlangen. Wie steht es da mit euch? Werdet ihr Mir auch in solchen Fällen helfen
können? Ich weiß um euch - und Ich lasse euch niemals mehr los.
Erbittet die Ausgießung des geheiligten Geistes.
Bedenkt: Der göttliche Geist will mit Gewalt erobert werden,
mit gewaltiger Selbstbeherrschung und Hingabe. Verweichlicht euch also nicht!





Geht segnend und liebend durch eure Tage!
Überwindet euren geistigen Wachstumsstop!
Bemüht euch um noch intensivere innere Reifung!
Mein Liebewille geschieht, wenn ihr Mir die Möglichkeit dazu gebt!
Eine Flamme sieht die Schatten nicht. So sollt auch ihr euch nicht mehr an
den irdischen Schatten stoßen, sondern sollt mithelfen, sie aufzulösen.
Lebt im Bewusstsein des aufkeimenden Pfingstlichtes. Noch ist dieses Geschehen
weit von euch entfernt, doch es ist von euch zu erreichen. Bittet um den Geist der
Liebe, der euch bis ins Innerste durchdringen wird! Erwählt Mich zu eurem einzig
Geliebten! Werdet stark im Glauben und Vertrauen!


Gebt euer Wollen - mit Mir in innigstem Kontakt zu stehen - niemals auf.
Bemüht euch! Begrenzt euer Ego! Beherrscht eure Begierden!



Gewährt euren Nächsten in ihren Alltagsnöten eure Hilfe.
Schenkt euren Nächsten Vertrauen, Verstehen und Liebe.
Werdet stark, und nehmt die Stärke Meines liebenden Herzens in euch auf.
Euer alltägliches Wirken ist nicht so einfach, besonders dann nicht, wenn man sich
nicht mit Mir verbunden hat, sondern einfach nur bis zur völligen Erschöpfung vor
sich hinwurstelt. Seht, eure Arbeit ist die gleiche, ob ihr euch nun allein abmüht oder ob ihr Mich bittet, dass Ich euch helfe. Wenn Ich euch helfe, dann geht alles viel
einfacher, leichter und schneller. Warum bittet ihr nur so selten? Warum bittet ihr
nicht um Meinen Segen? Bemüht euch um ein heiligmäßiges Leben!


Einmal werden eure blinden Augen zu sehen beginnen.
Einmal wird sich euer Herz weiten, und die Freudentränen werden von
euren Wangen rinnen, weil ihr erkennen dürft, was Ich euch bereitet habe.
Lebt in stetem Gedenken an Mich, euren Vater und Bruder,
und alles Tun wird euch zum Segen gereichen.
320
Stetig werden die bevorstehenden Ereignisse massiver, bedrückender.
Ihr werdet noch viel Leid erfahren und noch stark belastet werden.
Ich stehe euch jedoch allzeit bei - darum sorgt euch nicht übermäßig.
Liebt Mich mit eurer glühendsten Liebe. Die Liebesglut wird eure Schmerzen
erträglicher machen. Seid tapfer. Ängstigt euch doch nicht. Ihr wollt und sollt Mir
doch alles übergeben - so tut es doch einfach. Ich verlange ja nicht allzu viel von
euch. Ihr wisst doch, dass Ich - schon aus Gerechtigkeitsgründen - nicht nur den
einen Geschöpfen Leid aufbürden lasse und den anderen Seelen alles Leid ersparen
kann.


Ihr müsst stark sein können, wenn Ich Meine Hand, die noch über euch ist,
wegziehe und wenn sich die Dunkelheit an euch messen darf.
Tragt aus Liebe zu Mir eure kleinen Kreuze. Sie sind vor Mir Diademe,
und ihr werdet einmal mit ihnen aufs Herrlichste geschmückt werden.
Wenn ihr etwas nicht ganz nachvollziehen könnt, dann sollt ihr es auch nicht
verurteilen. Ihr Menschen besitzt verschiedenartige Eigenschaften und seid in jeweils
anders geartete Lebensumstände eingebunden. Ein jeder von euch hat seinen eigenen
Rhythmus und fühlt sich in ihm integriert.
Meine Worte sind ewiges Leben!
Ein jeder Augenblick ist eine Sekunde später bereits Vergangenheit. So ist auch alles
Erkennen nur Vorübergang - und ist im nächsten Moment bereits wieder überholt.
Ihr verfügt über ein persönliches inneres Erkennen. Eure eigenen Ansichten und
Erkenntnisse scheinen für euch reine Wahrheit zu sein - und doch hat die Wahrheit
unzählige Gesichter. So seid weiterhin tolerant zu allen, auch wenn ihr nicht alles
Tun und Lassen eurer Geschwister als optimal und wahr empfindet. Ein anderes Mal
sind eure Geschwister der absoluten Wahrheit wieder wesentlich näher als ihr.
Ohne Mich werdet ihr immer mehr vereinsamen!
Mit Mir werdet ihr niemals die grenzenlose Einsamkeit erleben!
Löst euch immer mehr von der Pedanterie der Welt. Werdet großzügig! Lasst alles
Geschehen seinen Gang gehen. Ein jedes Leben braucht die Zeit der Entwicklung,
und diese Entwicklungsmöglichkeit müsst auch ihr euren Geschwistern gewähren, so
wie auch Ich sie allem Gezeugten zugestehe.
Empfindet die Köstlichkeit Meiner innigen Umarmung!
Unterlasst es, über die Schwächen eurer Geschwister zu reden. Ihr könnt doch immer
nur nach eurem Erkennen urteilen. Da aber alles Sein noch unvollkommen ist, ist
auch ein jedes Urteilen - auch das eure - unvollkommen, ist also ein Fehlurteil.
321
Bedenkt: Ein Halbblinder kann ein halbblindes Geschwister nur sehr unvollkommen
erkennen und kann es durch seine eigene Unsicherheit - bedingt durch seine
Sehschwäche - auch nur begrenzt führen.


Wer Mich wahrhaft liebt, der nimmt aus Liebe zu Mir auch viele Opfer auf
sich. Sein ganzes Leben wird zu einem reinen, liebenden, sanftmütigen und
geduldigen Opferleben, unter dem er aber nicht groß leidet.
Wer Mich wahrhaft liebt, der möchte nicht mehr nur Irdisches genießen
und sich den Zerstreuungen unterordnen. Er besitzt ja die Fülle, und jedes
andere Wollen würde ihn nur ärmer machen.
Wachst in der Liebe, und ihr werdet groß sein vor Mir! Eure Größe wird sich liebend
vor den Ärmsten beugen und wird sie nicht mehr verurteilen. Es lohnt sich, für dieses
erreichbare Ziel alles Eigensüchtige aufzugeben - und es Mir zu übergeben.
Ein jeder Mensch muss sich völlig allein zu Mir hocharbeiten.
Daher muss Ich auch so manch eine Anklammerung an einen Nächsten unterbinden,
damit der Aufstieg zu Mir und zur realen Geisteswelt stetig fortschreiten kann.
Ihr habt noch viele irdische Probleme, die ihr Mir überbringen könnt. Wenn ihr euch
davon befreien wollt, dann müsst ihr sie Mir aber auch mit Bestimmtheit übergeben,
ohne sie immer wieder zurückzufordern. Dann erst kann Ich euch davon erlösen.

Ihr dürft euch nicht davon abhalten lassen, Mich zu leben, mich zu lieben.

Ihr dürft auch nicht längere Zeit dort verweilen, wo eure Geschwister
gerade pausieren. Ihr müsst euren eigenen Weg stetig weitergehen.
Es fehlt euch an Ausdauer. Ihr lasst euch so leicht ablenken, seid schnell entmutigt
und redet euch ein: ‚Das kann ich doch nicht’. Müsst ihr es denn können? Bin nicht
Ich es, der etwas in die Tat umsetzt? Könnt ihr nicht warten, bis Ich den optimalen
Zeitpunkt für eine Zulassung bestimmt habe?
Selbst die Konzentration fällt euch heute schwer. Ihr lasst euch von leisesten
Störungen ablenken und aus dem Konzept bringen. Kommt, kommt immer wieder zu
Mir. Geht mit großer Ausdauer immer wieder den gleichen Weg, den Weg zu Mir.
Euer Rechnen und Berechnen ist nutzlos, wenn ihr Mich nicht mit einbezieht.
Mein Herz pocht in euch; doch es hat Mühe, den eigenen Rhythmus zu schlagen.
Noch zuviel Irdisches liegt belastend auf ihm und raubt ihm die ruhige Gelassenheit.
Es wehrt sich gegen den irdischen Ballast mit zu hektischen oder mit fast
ermattenden Schlägen. An eurem Herz, das das Meine ist, könnt ihr eure
Ausgeglichenheit im Äußeren erkennen. An dem ziehenden und fast zwanghaften
inneren Begehren erkennt ihr, welche Richtung euer Weg anpeilt.
322
Es ist eure Pflicht, auf eure Herzensregungen zu achten und ihnen Folge zu leisten.
Nehmt euch genügend Zeit dazu. Ihr wisst, dass Ich euch reichlich Zeit zukommen
lassen könnte, wenn Ich euch auf ein Krankenlager verweise. Wäre euch das lieber?
Nein.
Dann strengt euch etwas mehr an. Ihr müsst euch schneller im Geistigen
zurechtfinden. Die fortgeschrittene Weltenlage erfordert es. Sputet euch. Immer mehr
Meiner Liebeskinder geben auf oder lassen sich verführen. Betet und bittet für sie.
Blickt empor, ihr, die ihr euch liebend gebeugt habt! Seht, Mein Reich ist nahe!
Atmet bewusst Mein geheiligtes Seins ein, das euch umgibt!
Ihr besitzt so vieles - nur Mich besitzt ihr noch nicht. Aber dieses letzte und
wertvollste Besitztum, diese innige Vereinigung mit Mir, die müsst ihr selbst wollen
und selbst anstreben. Ich kann die Vereinigung ja nicht einseitig herbeiführen.
Sputet euch. Viele Seelen warten darauf, durch euch Meine Worte zu empfangen,
um solchermaßen gestärkt und mit neuem Mut den Weg zu Mir zu beschreiten.
Ruht an Meinem Herzen aus. Wo liegt ihr sicherer als dort, wo euch die Liebe, die
Ich bin, hinbettet und euch liebend umsorgt? Wer sollte euch mehr Geborgenheit
schenken können als Ich?
Kommt an Mein Herz;
es führt euch himmelwärts.
Geht mutig voran;
bereitet den Menschen die Bahn,
die zu Mir führt ins Himmelreich.
Wisst, alles Geschaffene ist vor Mir gleich!
Ihr müsst Meinen Liebewillen erfüllen,
sollt all die Meinen in Liebelicht hüllen.
Horcht auf Mein göttliches Wort,
lasst Mich durch euch wirken - in einem fort;
und es wird Gewaltiges geschehen,
Meine Siegesfahnen werden gar kräftig wehen
über eurem Leben, das ewiglich das Meine ist.
„Es ist vollbracht!“ So sagte Ich einst, weil vollendet war Mein Erlösungswerk.
Selbst heute, 2000 Jahre nach diesem Geschehen, wissen nur relativ wenige
Menschen, was diese Erlösung für sie bedeutet. Doch die Zeit ist sehr nahe, da alles,
das lebt, erfahren wird, was Meine Erlösung bewirkte.


Und es werden die in Mein Reich eingehen, die Meine Erlösung erkannt
und ergriffen haben - zu ihrem Heil.
Und es werden fern von Mir bleiben - bis zu ihrer Läuterung – die, die
Meine Erlösung nicht annahmen
323
Was heißt Erlösung? ‚ER löst uns.’ Christus erlöst uns aus der Gebundenheit.
Wir werden aber nur erlöst, wenn wir auch erlöst werden wollen,
wenn wir die Befreiung und Lösung durch Christus annehmen.
Ohne unser Bitten können wir nicht erlöst werden.
Ihr steht in einer Zeitepoche, in der alles nach Freiheit lechzt. Keiner will sich mehr
an irgendetwas gebunden fühlen. Alles Bindende wollt ihr abstreifen. Doch ihr wisst
nicht, um was ihr euch drehen sollt, weil ihr ja blind seid. Das Bedürfnis nach
äußerer Bindungslosigkeit lässt euch total übersehen, dass gerade diese die größte
Bindung an die luziferische Macht ist. Sie gaukelt euch eine äußere Freiheit vor, um
die innere, die immer fester werdende Gebundenheit an die Dunkelheit zu
überdecken. Und ihr merkt nicht, wie euch geschieht.
Ich rate euch: „Bindet euch an Mich, und ihr werdet von Schritt zu Schritt zügiger
der Befreiung entgegengehen. Euer Leben wir euch leichter vorkommen; eure
Probleme werden an Härte verlieren, werden gar an euch abprallen. Ihr werdet nicht
mehr bei jedem Schritt stolpern – und werdet auch nicht mehr alles gleich hinwerfen
wollen. Ja, ihr werdet im Gehen sicherer werden und dadurch Beglückung erfahren“.





Werdet zur Geduld, zur Reinheit, zur Barmherzigkeit!
Wachst in den Tugenden, besonders in der Liebe!
Liefert euch Meiner Liebe restlos aus!
Erledigt in Liebe das, das Ich euch liebend rate!
Schenkt Mir immerzu von eurer Zeit, euren Gedanken und Sehnsüchten.
So ihr in eures Herzens Mitte noch etwas anderes ersehnt als Mich und Meine Liebe,
so habt ihr Mich noch nicht restlos begriffen bzw. ergriffen. Erst wenn euch nichts
anderes mehr wichtiger erscheint als die Zweisamkeit mit Mir, erst dann können euch
Meine dienstbaren Geister für Mich bereiten.




Ich gebe euch Meine Liebe, auf dass sie in und durch euch siege.
Ich gebe euch Meinen Halt; wisst, Ich komme bald.
Ich gebe euch Meinen Geist, der euch die rechten Wege weist.
Ich gebe euch Meinen Segen, auf allen euren Wegen.
Habt Mitleid mit jenen, die voller Fehler scheinen. Ihr seid oft nicht in der Lage, eure
eigenen Fehler zu erkennen, geschweige denn, gegen sie anzugehen. Ihr fühlt euch
‚normal’, und könnt eure Schwächen nicht erkennen. Deshalb kann sich bei euch
auch nichts Entscheidendes verändern, weil ihr oft gar nicht um euer Fehlen wisst.
Einmal werdet ihr mit Mir zu einer Liebesgemeinschaft verbunden werden!
Ich lasse zu, dass ihr bloßgestellt werdet, damit ihr euch durch die Scham noch
schneller von all euren Untugenden befreit. Ihr könnt wahrlich nichts vor Mir
verstecken. Ich sehe alles. Wandelt euch zu Wesen, die sich öffnen und die das
Dunkle aus sich heraustreten lassen, um das Lichte in sich aufzunehmen.
324
Ja, es gehört viel Demut dazu, seine Fehler aufzudecken. Übt euch darin. Es ist von
großer Wichtigkeit, sich zu öffnen. Was ihr hier auf der Erde zu verdecken trachtet,
das ist im Geistigen für alle sichtbar.
Hört durch all den irdischen Lärm hindurch Meine bittende Stimme.
Sie ruft euch. Öffnet euch ihr, denn:
Es ist an der Zeit, und der Weg ist noch weit.
Eile, Mein Kind, komme zu Mir geschwind.
Mit dir will Ich alles teilen,
mit dir möchte Ich ewiglich verweilen.
So komme an Mein liebendes Herz,
es führt dich doch stets himmelwärts.
Ich liebe dich so; ach höre in dich,
da schlägt Mein liebendes Herz inniglich nur für dich - aus purer Liebe.
Eile zu Mir, auf dass Meine Liebe siege!
Ihr wartet auf das Startzeichen der Wende. Ihr wollt das euch prophezeite Geschehen
so erleben, wie ihr euch das vorstellt. In eurem Innersten seid ihr euch auch ziemlich
sicher, dass gerade ihr bei dieser Endabrechnung der Gezeitenwende gut wegkommt.
Was gibt euch die Berechtigung zu dieser Annahme?


Glaubt ihr Mir noch immer nicht, dass Ich von den geistig aufgeklärten
Seelen, die um das zukünftige Geschehen wissen, mehr erwarten muss als
von jenen, die total überrascht sein werden? Ich ermahne euch nochmals,
dass ihr Meine Worte und eure Aufgabe ernst nehmt!
Glaubt das, das Ich in euch hineinlege. Wie soll Ich Mich euch erkenntlich
machen, wenn ihr ungläubig seid und somit kein Vertrauen zu Mir habt?
Teilt alles mit den Ärmsten, die voll Sehnsucht und gleichzeitig voll Verzweiflung
sind. Ich liebe alle Meine Kinder unsäglich. Ich bitte euch, dass auch ihr ihnen eure
innige Liebe schenkt! Meine Liebe will euch umformen und euch zu einem
fließenden Quell für die ausgetrockneten Seelen werden lassen. Es ist ein Zeichen
großer Liebe und Barmherzigkeit, den Notleidenden das zu geben, das sie so sehr
benötigen.
Vertraut Mir! Ich werde einmal alles zum Besten gefügt haben. Doch noch müssen
große Opfer gebracht werden - um der Rückführung willen. Tragt euren Teil dazu
bei. Ihr könnt durch euer Mittragen die Spitze des harten Gesteins abbrechen helfen.
So ihr euch von Meinem Liebesangebot überzeugt habt, nehmt es an und setzt es um.
Unendlich viele Seelen sind verzweifelt. Helft ihnen doch, ihren Frust loszuwerden.
Nehmt ihnen ihre Last ab. Sie können doch einfach nicht mehr weiter. Sie sind total
ausgehöhlt und leer. Bitte, erbarmt euch ihrer!
325
Ich muss euch so vieles auskosten lassen - das zu eurer Reifung notwendig ist.
Ihr könnt euren Reifestand unter anderem auch daran erkennen, ob ihr euch noch
über etwas aufregt oder ärgert. Wenn ihr alles Geschehen in großer Gelassenheit über
euch ergehen lassen könnt - Angenehmes wie Unangenehmes - dann seid ihr
innerlich schon gefestigter. Der Friede beginnt in euch zu reifen. Traut Mir zu, dass
Ich alles zu regeln vermag und auch weiß, warum und wozu etwas geschieht.
Alles Verhärtete wird einmal ein unbeschreiblich lähmendes Entsetzen befallen.
Euch möchte Ich aussenden, um zu retten, was sich dann noch zu Mir aufschwingen
kann. Öffnet euer Herz stetig weiter, immer noch weiter. Nicht euer Verstand wird
gefragt sein, sondern einzig eure Liebe, die die Meine in sich aufnimmt. Ertragt und
erduldet alles mit glühendem Herzen und voll Sehnsucht nach Mir.
Liebe ist’s, die ihr sollt verschenken,
Liebe ist’s, an die ihr sollt denken ohne Unterlass. Auch sollt ihr beschenken die Leeren,
die so arm sind, die weder hören noch begehren,
was Meine Liebe erzeugt
für die, die sich Mir in Liebe gebeugt.
Wacht auf! Das ist das Gebot der Stunde.
Seht hoch, es beginnt eine neue Runde –
im Weltengeschehen.
Erwacht! Schlafend geht ihr dahin, ohne das Reale zu erkennen. Dunkelheit umgibt
euch, doch ihr merkt es nicht. Ihr Schlafende, Blinde, Behinderte bekommt nicht mit,
was um euch herum geschieht. Und so bekommt ihr auch die Zeichen der Zeit nicht
mit, weil euch das Erkennen hierfür fehlt.
Ihr aber, die ihr bereits die erste Hürde überspringen durftet, seid ihr vollends wach?
Nutzt ihr euren derzeitigen Wissensstand und reicht ihr eure geistigen Erkenntnisse
liebend weiter? Arbeitet ihr in Meinem Namen mit den euch überlassenen
Hilfestellungen? Bleibt ihr auch nicht unbeweglich an eurem derzeitigen
Entwicklungsstand kleben, sondern kümmert ihr euch darum, dass die in euch
gelegten Samen aufgehen?
Ich habe euch in eurem bisherigen Leben nicht sehr viel abverlangt. Ihr hattet euren
freien Willen und konntet die meisten Entscheidungen selbst treffen. Doch wart ihr
überschäumend glücklich? Und wenn nicht - warum?


Eure Ausdauer bringt euch kraftvolle Stärke. Sie härtet euch. Meine
Geliebten stehen auf ihren Posten - und ihre Festigkeit ist die einer Säule.
Ja, seid auch ihr eine standhafte Säule, an der sich das bewegte Leben
anschmiegen kann und für kurze Momente eine Atempause einlegt. Einmal
wird es sein, dass das Unruhige zur Ruhe findet! Erhebt euch nicht über
das Schwankende, das Unruhige. Stützt es mit Meiner Liebeskraft.
326
Das Laue verflüchtigt sich nun merklich. Es macht den beiden Extremen ‚Wärme
und Kälte’ platz. Sonnt euch aber nicht nur ununterbrochen dort, wo Wärme ist. Habt
ihr von Meiner Wärme getankt, dann seid ihr für eine Weile geschützt. Ihr könnt und
sollt euch dann dorthin begeben, wo die Eiskeller sind und auch jene Geister, die aus
dieser Eishölle nicht mehr ohne Hilfe herausgelangen können.
Ich führe zusammen, wie Ich es für gut erachte.
Ich führe auseinander, wenn Ich es als besser erkenne.
Ich verlange viel von Meinen Geliebten! In deren Leben ist dann keine Zeit mehr
zum gemütlichen Sich-gehen-lassen. Die Meinen wirken in der Aktivität, ohne
jedoch total gestresst zu sein. Selbst in Zeiten strenger Arbeit können sie sich der
Welt entziehen und sich von der geistigen Welt erfrischen lassen. Sie erhalten
jederzeit die nötige Kraft, die sie für ihr Tun benötigen. Ist das nicht ein
erstrebenswertes Ziel?
Alles lebt aus Meinen Worten.
Alles ist Bestandteil Meines Wortes.
Alles ist ein Wort, ein Gedanke, eine Schöpfung aus Mir.






Meine Worte müssen sich in eurer Welt erhärten;
Meine Worte müssen sich aus dem Dunklen herauskristallisieren;
Meine Worte müssen sich aus der Gebundenheit lösen;
Meine Worte müssen zu Mir - dem Licht - emporstreben;
Meine Worte müssen zum Dienen bereit sein.
Meine Worte müssen mit anderen Worten geeint - einig - sein.
Ihr Menschen schiebt Unerledigtes oft lange vor euch her. Ihr sagt: ‚morgen…,
bald…, usw. Und irgendwann wird das Anstehende als überholt zur Seite gelegt.
Vorbei, Chance vertan, Gelegenheit zum Wachsen verspielt. Und so geht eine
Aufstiegsmöglichkeit nach der anderen vorüber und ist unwiderruflich verloren.
Ihr hört von den Unruhen in der Welt. Erschüttert euch das? Nur kurzfristig.
Dann geht euer Alltagstrott wieder weiter, ohne dass ihr geistige Hilfe geleistet habt.
Ihr seid mit Mir und durch Mich so reich, dass ihr keine anderen Wünsche mehr
haben solltet. Eure irdischen Wünsche sind sowieso nur Bagatellen gegenüber dem,
das Ich euch bieten werde, wenn ihr durchhaltet, wenn ihr den Geistesweg stetig
weitergeht. Was ihr hier auf Erden zu verpassen meint, das ist nur ein bescheidenes
Schattenspiel im Gegensatz zur der realen Wirklichkeit der geistigen Welt.
Ich erwarte eure freie Entscheidung,
die von jeder Entscheidung eines anderen Menschen unabhängig ist.
Ich erwarte eure freie Entscheidung,
die Entscheidung zur Liebe in ihrer ganzen Vielseitigkeit.
327
Ich erwarte von Meinen Liebeskindern vermehrte Aktivitäten geistiger Art!
Vergesst das Danken nicht! Ein jedes Geschenk ist für euch eine unverdiente
Gnadengabe. Zudem haben viele fortgeschrittene Seelen mit ihren Hilfestellungen
dazu beigetragen, dass ihr einen durchlichteten Weg gehen dürft. Dankt ihnen
ebenfalls. Dankt auch für eure und von Mir geförderte Höherentwicklung, die Ich
euch immer wieder biete. Bemüht euch, euren Lebensweg geisterfüllter zu
absolvieren. Hört immerzu in euch hinein - und dann tut, wie Ich euch rate.
Ich möchte euch möglichst bald auf euren eigenen geistigen Füßen wissen.
Schließt euch ganz eng an Mich an; schweigt, liebt, duldet und tut so,
wie Ich es euch heiße. Dann wird euer Weg ein gesegneter sein.
Wenn ihr mit Mir verbunden seid, dann werden eure Hilflosigkeiten
weit weniger quälend sein, als wenn ihr ohne Meine spürbare Hilfe seid.
Ich erwarte viel von den Meinen. Ihr werdet also nicht nur ein beschauliches Leben
führen können, wenngleich ihr immer wieder Meditationsstunden einplanen sollt.
Hört in euch hinein und agiert dann so, wie ihr empfindet, dass ihr tun sollt. Mit
Meiner Hilfe werdet ihr viel erreichen können!


Es ist Zwang, euren Nächsten eure Erkenntnisse aufdrängen zu wollen, die
sie in ihrer momentanen Verfassung meist wirklich nicht begreifen können.
Es ist auch Zwang gegenüber den noch dunklen, unwissenden Seelen, sie
von euch und euren Nächsten wegzuschicken, ohne sie darüber
aufzuklären, was sie selbst tun können und wohin sie gehen sollen, um aus
der Finsternis herauszugelangen - hinein ins Licht.
Bringt Liebe und Respekt für diese gebundenen Seelen auf. Sagt ihnen, warum ihr sie
- im Namen Gottes - um ihren Rückzug bittet und weshalb sie jenes tun oder anderes
unterlassen sollen. Nur so können sie bewusst ihr Tun verändern und selbst den Weg
der Erlösung, den Weg ins Licht hinein beschreiten.
Das ist der Weg, der die sichersten Erlösungserfolge aufweist.
Die Besetzer und die Besetzten finden so zu ihrem geistigen Fortschritt.
Führt das Gebundene ihrer Befreiung entgegen! Ich habe euch Kostbarstes anvertraut
und wünsche, dass ihr Mir zurückbringt, was Ich euch ans Herz legte. Meine Kraft ist
ja mit euch. Ihr müsst nicht allein ‚können’, denn Ich tue ja für euch, wenn ihr Mich
darum bittet. Das Bitten, das Beten, das Danken und das Liebeausstreuen sind eure
wichtigsten Aufgaben, und sie allein bringen euch den gewünschten Erfolg.
Ich bin die allumfassende Liebe, die aber trotzdem so manches zulässt,
das euch hart erscheint, das aber dennoch Meiner Liebe entspricht.
328
Warum hetzt ihr euch so ab? Ich verlange das nicht.
Ihr merkt doch an eurer Erschöpftheit, dass das nicht in Ordnung ist.
Ihr müsst für Mich einsetzbar werden. Dazu gehört auch der äußere Rahmen. Schafft
Ordnung; diszipliniert eure Gedanken und setzt Meinen Liebewillen um. Ihr werdet
immer wieder beglückende Momente erleben, wenn ihr die sichtbaren Erfolge eurer
geistigen Arbeit wahrnehmt.
Bemüht euch, an der Rückführungsaktion von unwissenden Seelen aktiv
mitzuwirken. Unendlich viele eurer Geschwister warten auf ihre Erlösung. Nur
wenige Lichtseelen wissen um diese Tatsache, und noch wenigere mühen sich, an
diesen Unwissenden Weinbergsarbeit zu leisten. Ich frage euch: „Wollt ihr Mir bei
der Rückführung eurer Geschwister helfen?“ Ich nehme eure Bejahungen entgegen
und werde sie - entsprechend eurer geistigen Reife - in Meine Pläne einbeziehen.
Gebt Mir täglich 10 Prozent eures Tages.
Ihr werdet euch einmal wundern, was Ich euch als Gegengabe dafür bieten werde.
Es gilt, harte Arbeit an euch zu leisten. Lasst alle Zulassungen demütig an euch
geschehen. Nehmt das euch Zugedachte ergeben an. Entsagt dem irdisch gerichteten
Wollen, um gleichzeitig im geistigen Vorwärtsschreiten voranzukommen. Ihr werdet
im Äußeren nicht glänzen können. Ihr werdet vielmehr Bürden aufgeladen
bekommen und mit Mir Mein Leid teilen - wie alle Meine Geliebten, die Mir in der
Liebe ganz nahe sind.
Vertraut Mir in allem! Nichts geschieht ohne Meinen göttlichen Liebewillen.
Wenn ihr euch ausgelaugt vorkommt, dann erfrischt euch an Meiner innigsten Liebe,
die euch unverzüglich wieder aufbaut. An sie könnt ihr euch klammern - und durch
sie werdet ihr stets wieder neue Energie und Kraft erlangen.



Nehmt Meine Worte dankbar entgegen und setzt das um, das Ich euch rate.
Bemüht euch, ein Leben mit Mir zu führen - nicht gegen Mich.
Ich möchte euer Geliebter sein - in der Realität - nicht nur in Worten!
Der größte Liebende ist GOTT. So werden jene Seelen die meiste Liebe empfangen,
die die Lebensgrundlage, die Lebensenergie ‚Liebe’ direkt von Gott erbitten. Diese
Liebeshungrigen sind die Klugen, die sich direkt an der Liebesquelle mit der
göttlichen Liebeskraft füllen lassen.
Sucht ihr Bruchstücke, Mosaiksteinchen - oder wollt ihr das Unermessliche, das
Ganze? Begnügt ihr euch mit vereinzelten Liebesbeweisen und verzichtet ihr auf
erfüllende Kontakte mit der großen Liebe, die Gott ist, so werdet ihr geistigerweise
nur am Abgrund vegetieren und euch auch nur mit Fragmenten der Lebensenergie
füllen können. Begehrt ihr aber viel, die ganze und vollkommene Liebe, so wird euch
nach eurem Wunsch gegeben - entsprechend eurer geistigen Aufnahmefähigkeit.
329
Wer viel begehrt, der erhält auch viel!
Wer wenig oder nichts verlangt, wird entsprechend erhalten!
Ich erfülle zumeist eure Wünsche. Jene, die viel Geistiges begehren, die werden auch
viel erhalten. Jene aber, die nichts begehren, die zu besitzen glauben, die nichts mehr
von Mir benötigen, die werden auch nichts gegen ihren Willen von Mir erhalten. Ich
werde sie auch nicht gegen ihren eigenen Willen zur Entgegennahme von geistigem
Besitztum nötigen, denn das wäre Beeinflussung ihrer eigenen freien Entscheidung.
Ich unternehme alles, um die geistig Schlafenden zu wecken. Wen Ich für
aufgewacht erkenne, dem lasse Ich Gnade, Erkennen und Erleuchtung zuteil werden.
Diese Seele hat dann die Möglichkeit, sich geistig schneller emporzuarbeiten.
Bleibt in der Demut und akzeptiert,
dass eure Stärke ausschließlich die Meine ist und dass alles Positive von Mir kommt.
Gerade in dieser bevorstehenden Zeit sollt ihr jeden geisterfüllten Hinweis nutzen,
der euch erreicht. Es liegt in Meinem göttlichen Plan, dass das Beständige erneuert
wird und dass das ausgesondert wird, das sich noch nicht zur Erneuerung und zu
einem aktiven Liebesleben durchzuringen vermag.
Ich gebe aus Barmherzigkeit. So ihr Mir nachfolgen wollt, so seid - gleich Mir - voll
Liebe und Barmherzigkeit. Viele Menschen wissen heute nicht mehr um die
Tugenden. Wie sollen sie von euch lernen, wenn ihr zum Weitergeben selbst nicht in
der Lage seid? So habt ihr die Theorie wohl vernommen, doch die praktische
Anwendung ist euch meist nicht umsetzenswert. Was nutzt euch also das theoretische
Wissen? Nichts. Es ist tot; es ist zur Leblosigkeit verbannt.


Wenn ihr euer Wissen nicht in die Praxis umsetzt, dann seid ihr auch nicht
besser als jene Seelen, die nichts wissen und aus diesem Unwissen heraus
auch nichts tun.
Die Wissenden werden einmal schlechter beurteilt dastehen, wenn sie
Rechenschaft über ihre versäumten Chancen ablegen müssen, weil sie ihre
Erkenntnisse nicht verschwenderisch genutzt haben.
Warum verschließt ihr euch immer noch so sehr vor Meiner Liebe? Ich biete euch
doch unendlich viel, damit ihr zu Mir zurückkehrt. Und was ihr von Mir
entgegennehmt, das gehört euch und wird euch auch in allen Ewigkeiten gehören. Ich
werde euch nicht mit geistigem Reichtum überbelasten. So wie ihr in der Lage seid,
etwas zu empfangen, so werdet ihr auch erhalten - Stück für Stück.
Es ist höchste Entscheidungszeit. Hört auf eure innere Stimme,
denn alles Lebende wird seine eigene Entscheidung treffen müssen!
Es wird entscheiden über sein geistiges Leben - oder über seinen geistigen Tod.
330
Denkt an ein Puzzle-Spiel. Zu einem Spielstein wird ein anderer Stein gelegt, bis das
gesamte Bild erkennbar vor euch liegt. So werde auch Ich euch geistigerweise ein
Erkenntnis-Steinchen zum anderen legen, auf dass euer geistiger Erkenntnisstand
immer größer wird. Ich werde an den vorhandenen Erkenntnisteilchen anbauen, und
aus dem kleinen begrenzten Bild wird dann mit einem jeden Erkenntnisstein ein
umfassenderes, größeres. Euer Erkennen geht solchermaßen in die Einheit über und
verbindet sich mit dem Realen, dem Geistigen.
Es bilden sich dabei aber keine unzusammenhängenden Inseln oder - wie bei einem
Puzzle - erst die Randstücke, die es dann nach innen hin zuzubauen gilt. Nein. Ich
baue von innen nach außen - und nicht von außen nach innen. Mein Bauwerk wird
sich dabei ins Unendliche vergrößern und nicht - wie bei einem Puzzle - nur einen
begrenzten Umfang haben – vom festgelegten Äußeren zum inneren Kern.
Ihr steht nur fest und sicher, wenn ihr durch Mich gestützt seid.
Und Ich stütze euch immer, wenn ihr Mich darum bittet.
Ihr kennt die Worte: “Ich habe mich doch schon entschieden“. Ihr ahnt aber auch,
wieviel dazugehört, damit ein gänzlich umgekrempeltes Leben entsteht.
Man kann nicht behaupten, dass man sich für Mich entschieden hat,

wenn man neben Mir die irdische Welt mitbegehrt,

wenn man die irdischen Süchte weiterlebt und

wenn man zudem noch alles genießen will, was einem das Irdische an
Annehmlichkeiten bietet.
Eure Liebe muss in Mir aufgegangen sein. Es gehört viel Ausdauer und stetes
Bemühen dazu, sich Mir immer wieder zu nähern. Ich prüfe euch ständig, ob eure
Liebessehnsucht von wirklichem Bestand ist oder ob sie nur einer Eintagsfliege
gleicht - der Einmaligkeit preisgegeben. Beharrlichkeit ist eine Tugend, Treue eine
andere!


Wie Meine Wasser in und über eure Erde rinnen, so strömt auch Mein
geheiligter Geist überall hin. Glaubt daran!
Wie ihr Meine Wasser als Grundnahrungsmittel benötigt, so braucht ihr
auch Meinen geheiligten Geist, der euch auf geistige Weise nährt, euren
geistigen Durst stillt und euch Mir entgegenführt.
Ich bin von euch erreichbar. Ich ziehe Mich nicht von euch zurück. Ich habe stets die
gleiche wartende Position inne und bin am gleichen Platz zu erreichen - in eurem
Herzen. Doch ihr selbst seid unstet. Einmal nähert ihr euch Mir etwas, und ein
andermal seid ihr wieder weit von Mir entfernt. Ihr seid den Pendelbewegungen
eures Lebens noch allzu sehr ausgesetzt. Ihr lasst euch von der Mitte eures Seins, von
Mir, wegziehen - hinaus in die Extreme. Doch einmal werdet auch ihr zu Mir
gelangen und werdet in Mir eure innigste Erfüllung finden.
Nutzt die Gnade, die Ich euch zukommen lasse; verplempert sie nicht!
331
Ich bin die Wärme, das Licht und das Leben! Ich bin alles, das ist!
Warum interessiert euch das so wenig? Weil ihr Mich dann anerkennen müsstet?
Groß wird der Augenblick sein, an dem Ich Mein ermattetes, aber glückliches Kind
in Meine Arme schließen werde. Die anstrengenden Wege - heraus aus der irdischen
Sphäre und hinein in das eigene Herz, ins geistige Zentrum - haben das Allerletzte
von ihm abverlangt. Doch Ich baue alle fehlende Energie gleich wieder auf und
entschädige Mein heimgekehrtes Kind großzügigst für seinen Weg zu Mir.
Es braucht Mühe und Strebsamkeit, Meinen Geist in sich aufzunehmen!
Strebt nach Mir, eurem erstrebenswertesten Ziel! Es wird euch alles Glück
bescheren, das ihr euch nur wünschen könnt. Werdet immer größer im selbstlosen
Lieben. Dies ist der einzige Weg, den ihr gehen könnt, um aus eurer Misere
herauszukommen. Je näher ihr eurem angestrebten Ziel kommt, je leichter wird euch
euer Weg.
Schiebt die Wiedervereinigung mit Mir nun nicht mehr länger hinaus, denn sie ist
ungemein wichtig. Zum einen ist sie der einzige Weg für euren Fortschritt, und zum
anderen ist die Zeit der Umwandlung reif, die stärkste Maßnahmen erfordert.
Ihr besitzt euren freien Willen, und es ist ratsam und wichtig, ihn zu nutzen!
Wenn ihr Mich nicht als Führer erwählt, werdet ihr in den bevorstehenden Zeiten
einer führungslosen Masse Mensch angehören, die der Verzweiflung und Dunkelheit
zutreibt, weil sie ja blind ist und somit die von ihr zu gehenden Wege nicht sieht.
Kämpft mit aller Macht gegen die geistige Finsternis an. Sie lähmt doch euer
gesamtes Abwehrsystem und führt euch in die tiefste Depression und in das totale
Nichts hinein. Wollt ihr das wirklich?
Seht doch Mein Licht! Nehmt dieses Licht, das Ich euch immer wieder anbiete, in
euch auf. Lasst es an euch wirken. Lasst es auch von euch zurückprallen, auf dass es
auch jene Geschwister erhelle, die voll Sehnsucht nach ihm verlangen.
Nehmt Mich als euer Heil an. Unsere Verbindung wird euch Heil bescheren innerlich wie äußerlich - und das Heil wird alle Schwächen heilen und wird selbst
dem sehnsuchtskranken Menschen innigste Erfüllung sein. Ja, nehmt Mich, euer
Heil, an. Mein Segen wird eure Tage durchfluten und Gewaltiges wird an euch
geschehen.
Eine Maschine kann nur funktionieren, wenn ein Rädchen in ein anderes hineingreift
und somit seinen Anteil zum Funktionieren am Ganzen beiträgt. Viele Einzelteile mit
ihren ureigensten Abläufen bringen Großes zuwege. So ist es auch im Geistigen. Ihr,
als Partikelchen Meiner gigantischen Schöpfungen, sollt beitragen, aus dem
geschaffenen Stückwerk ein vollkommen Ganzes zu gestalten.
332
Geht euren Weg - mit eurem Blick auf Mich gerichtet - stetig weiter. Schaut ihr
jedoch auf die irdische Welt und wollt ihr immer noch deren Reichtum, so fühlt ihr
euch getäuscht und enttäuscht.
Große Aufgaben werde Ich euch übertragen. Bereitet euch vor. Doch sage Ich euch,
dass die Finsternis euch durch seine vielfältigen Machenschaften zu Fall bringen
will. Nichts lässt sie unversucht, um euch gefügig zu machen und euch den Mut zum
Aufbegehren zu nehmen. Kämpft dagegen an!
Ich bin gleichermaßen die Ruhe und die Unruhe eures Herzens!
Ihr gebt für irdische Güter und Interessen oft euer Letztes - doch für die Krone allen
Reichtums, für das geistige Besitztum, gebt ihr nichts, rein gar nichts.
Ihr habt relativ wenig Interesse für das geistig Reale. Trotzdem sagt ihr immer
wieder: „Herr, Dein Wille geschehe!“. Wenn Ich aber Meinen Willen geschehen
lassen will, dann verschließt ihr euch und sagt: „So nicht, Vater, das halte von mir
fern.“
Ich frage euch: „Wozu seid ihr auf der Erde? Wollt ihr euch selbst leben? Wollt ihr
Luftschlösser bauen und euch in den Luftgespinsten um eure egozentrischen
Gedankenwogen drehen - zu einem sinnlosen Sein? “
Ich habe euch den Auftrag gegeben, euch die Erde untertan zu machen, sie unter
euren Willen, der der Meine sein muss, zu bringen. So soll das Geistige, das ihr in
Wahrheit seid, über das Materiell-Irdische herrschen. Nur so wird das Irdische
einmal ganz aufgelöst werden und in seinen geistigen Urzustand zurückgelangen.
Oftmals möchtet ihr den Problemen, die auf euch zukommen, aus dem Weg gehen.
Doch rate Ich euch, gerade dem Umgeklärten voll Ernsthaftigkeit und Gelassenheit
entgegenzutreten. Wenn ihr Mich um Rat bittet und Meine Inspirationen dann auch
in die Tat umsetzt, dann werdet ihr die anstehenden Probleme schneller bewältigen.
Bleibt Mir treu, ohne stolz zu werden, ohne auf eure Geschwister, die nicht euer
Erkennen haben, herabzuschauen. Ist es denn euer Verdienst, dass ihr erkennen
dürft? Wenn ihr ehrlich seid, werdet ihr mit ‚nein’ antworten.
Liebt besonders jene eurer Geschwister, die gegen euch eingestellt sind. Sie sind die
Seelen, die die Finsternis beauftragte, euch - durch ihre Art - zu Fall zu bringen. An
ihnen müsst ihr eure geistige Reife beweisen. Entweder ihr werdet durch
Unduldsamkeit fallen - oder ihr werdet durch eure gelebte Liebe das mit euch ziehen,
das euch jetzt noch den Weg versperren möchte.
Die Zeit ist weit fortgeschritten. Ihr wünsche, dass ihr aktivst an Meinem
Rettungsplan mitarbeitet. Wer bis jetzt noch kein Interesse für Mich aufgebracht hat,
der hat sich gegen Mich entschieden. Er ist also nicht daran interessiert, dass sich das
Paradies mit Geretteten füllt.
333
Ich weckte euch heute zeitig aus dem Schlaf. Ich möchte, dass ihr euch - auf Meinen
Ruf hin - sofort mit Mir verbindet, Mir unverzüglich folgt und Meiner Bitte um
Kontaktaufnahme gleich nachkommt. Ich muss Mich auf Meine Geliebten immer also Tag und Nacht - verlassen können. Ich muss fest damit rechnen können, dass die
Meinen Mir in jeder Situation gehorchen. Hört ohne Unterlass in euch hinein und
folgt dann auch unverzüglich Meinen Bitten. Nur so kann Ich durch euch wirken.
Ihr seid unsicher wegen G. Euer erster Gedanke war ‚nein’. Ihr wisst doch, dass Ich
stets euer erster Gedanke bin, der sich in euch einnistet. Ihr müsst lernen, hart gegen
euch zu sein, wenn Ich es verlange, wenn Ich ein ‚Nein’ verlange. So ist es auch für
G. nicht gut, wenn seine Wünsche sofort erfüllt werden. Akzeptiert Meine Wünsche,
die Ich in eure Empfindungen hineinlege.
Ja, Ihr müsst lernen, ‚bei der Sache zu bleiben’. Nach einem ‚Ja’ oder einem ‚Nein’
müsst ihr umgehend wieder in eure Gedankenwelt zurückkehren, in die Verbindung
mit Mir. Ein gedankliches Umherirren würde euch im Nachhinein nur unnötig
belasten, würde Fragen über die Richtigkeit eurer spontan getroffenen Entscheidung
aufwerfen und euch unruhig machen. Das muss doch nicht sein.
Nur mit allerletzter Konsequenz, Aufgabe, Übergabe und Hingabe und mit
stetig sich vermehrender Liebe wird es euch gelingen, euer Vaterhaus zu erreichen.
Ein jeder Erdengang ist eine erneute Chance, sich für das Leben zu entscheiden!
Wisst, dass ihr alles Unbewältigte klären müsst - je eher, desto besser. Keiner von
euch kann sich um diese Erledigung herummogeln. Ihr könnt auch nicht allein, also
ohne Mich, eure Probleme lösen. Das wäre Hochmut, Stolz und Eigenwille.
Ihr sollt nun stets den geistig Aufgeschlossenen mitteilen, was Ich - für sie - in euch
hineinlege. Ihr dürft keine Zugeständnisse mehr machen, um das Ego des Nächsten
zu stärken. Steht für Meine Gebote ein, die Richtungsweiser sind auf dem Weg zu
Mir. Alle Ausflüchte und Zugeständnisse sündhafter Art dulde Ich nicht, und so sollt
auch ihr sie nicht gutheißen.




Das Himmelreich ist gleich einer Scheune voller Weizen, der den
Hungernden zur Nahrung dient. Alles Lebende wird einmal Hunger haben
nach diesem Weizen, nach dieser lebendigen Nahrung.
Wer aber tot ist - geistig tot - der wird nicht nach dem Weizen verlangen,
der wird nichts essen von dem, das wahres Leben verleiht.
Ihr erkennt die Lebenden oder die Toten daran, dass die einen, die
Lebenden, Mein Brot und Meinen Wein zu sich nehmen - und die anderen,
die Toten, nicht danach verlangen.
Ihr, die ihr esst und trinkt, sollt den Toten immer wieder ein Stückchen und
ein Schlückchen von Meinen Gaben anbieten. So sie einmal ein Weniges
von Meiner Speise genossen haben, werden sie auch die Kraft erlangen, die
Wege zum ewigem Leben zu gehen.
334
Ihr sollt euch nicht verweichlichen. Ihr dürft auch eure Süchte und Fehler nicht
lieben. Wer seine Süchte noch auslebt, der hat sich Mir noch nicht ganz übergeben.
Der lebt - bewusst oder unbewusst - ein Doppelleben und ist somit Meiner nicht wert.
Gebt nicht auf!
Gebt so kurz vor dem Ziel nicht auf!
Gebt euer geistdurchflutetes Leben nicht auf!
Gebt vor allen Dingen Mich nicht auf!
Lebt die geistigen Gesetze - und gebt von Mir Zeugnis!
Geht in gläubigem Vertrauen und grenzenloser Liebe euren Geschwistern voran!
So viele Seelen wanken. Oftmals glauben sie sogar, dass sie für Mich arbeiten, dass
sie mit Mir sind, dass sie Meines Glaubens sind. Doch ein jedes Tun von ihnen ist ein
neuerlicher Abfall, eine weitere Entfernung/Entfremdung von Mir.
Macht euch keine Gedanken darüber,
wer zu euch kommen wird und wen Ich nicht mit euch zusammenbringen werde.



Ich weiß, was Ich tue und welche Zusammenführungen sinnvoll sind.
Ich weiß, was der eine benötigt und der andere nicht erhalten soll.
Ich weiß, was für die jeweiligen Seelen nötig ist, um schneller zu reifen.
Beherrscht die Unruhe, die euch befällt, wenn ihr an Besuche bzw. an die damit
auftretenden Schwierigkeiten denkt. Ein jedes Geschwister möchte mit besonderer
Aufmerksamkeit beachtet werden. Ihr aber müsst tun, wie Ich euch rate. Ihr müsst
eure Persönlichkeit anbieten und müsst Mich in ihr zum Ausdruck kommen lassen.
Zudem liebt der eine Mensch die ihm entgegengebrachte Aufmerksamkeit in Worten,
während sich ein anderes Geschwister eher von der bescheidenen Rücksichtnahme
angesprochen fühlt. Dann legt der eine Freund wiederum mehr Wert darauf, dass zu
ihm gesprochen wird, während sich ein anderer selbst gerne reden hört.
Werdet euch der Würde eines Gotteskindes bewusst!
Es ist zum Kind, zum Sohn oder zur Tochter des ewigen Gottes herangereift! Und:






Es herrscht, wird also nicht mehr beherrscht.
Es baut auf, da ja sein Zerstören der Vergangenheit angehörte.
Es dient liebend und gibt sich liebend hin.
Es befolgt Meine Gesetze und Gebote in aller Selbstverständlichkeit.
Es besiegt das Dunkle - durch das stete Lichtverströmen.
Es sagt ‚ja’ zu Mir - und es lehnt gleichzeitig ab, dem Widersacher
Frondienste zu leisten.
GOTT, euer Vater, kämpft nicht wie Satan um das Licht. ER ist das Licht! ER
verschenkt es - und somit Sich selbst - dorthin, wo es angenommen wird. Je mehr
eine Seele Sein Liebelicht annimmt, umso mehr kann sie es auch weiterreichen.
335
Meine Zulassungen und Führungen werden stets zum Wohle aller Beteiligten sein.
Hört in euch hinein - und vertraut Mir felsenfest. Ich helfe euch doch liebend gerne.



Behaltet eure Ruhe, denn nur selten ist etwas so eilig, dass ihr deswegen in
Stress geraten müsstet.
Wenn Ich eine Aktivität fordere, dann gebe Ich auch die nötige Zeit dazu.
Und wer meint, dass er hetzen muss, um etwas für Mich zu tun, der traut
Mir nicht zu, dass Ich auch ein ‚Herr und Gott der Zeit’ bin - und in der
Lage, den richtigen Zeitpunkt für eine gezielte Aktivität zu bestimmen.
Ihr müsst euch endgültig entscheiden - für die Reinheit oder für den Schmutz, für
Mich oder für Meinen Widersacher, für geistiges Leben oder für geistigen Tod. Die
Entscheidungen werden immer schwieriger, härter. Ihr seht, wie hart viele Meiner
Liebeskinder geprüft werden, wie sie oft fast an der Grenze ihrer Belastbarkeit
angekommen sind. Ich muss sie immer wieder vor die Wahl stellen, ja euch alle, die
ihr von Mir gerufen seid: „Wollt ihr Mir nachfolgen - oder dem Fürst der
Dunkelheit?“
Ich bitte euch, allem Sein nur noch euer liebendes Mitgefühl
und eure barmherzige Liebe entgegenzubringen.
Ich bin das Licht der Welt. Wer Mir nachfolgt, der wird - gleich Mir - zum Licht
werden. Alles Geisterfüllte erkennt euch an dem Licht, das ihr ausstrahlt. Das Licht
scheidet die Geister. Die Finsternis will euch des Lichtes wegen, das ihr besitzt,
berauben wollen, weil sie es zu ihrem eigenen Überleben benötigt. Sie lehnt aber den
Lichtgeber ‚GOTT’ mit all Seinen Getreuen ab, weil sie sich IHM nicht beugen will.
Nichts sollte euch beunruhigen, nichts ängstigen. Warum auch? Stehe Ich euch nicht
immer zur Seite und bringe Ich nicht stets alles wieder in Ordnung? Ja, ihr sollt euch
wohl darum sorgen, wie ihr Mir am schnellstens näher kommen könnt. Doch
Irdisches dürft ihr daneben nicht hochkommen lassen. Übergebt es Mir!
Nehmt jeden Menschen als etwas Liebenswertes, als Bruder oder Schwester an.
Es ist unnötig, ihretwegen innerlich oder äußerlich über Gebühr aufgelöst zu sein.
Bleibt in der Demut. Es ist ‚der Mut’ bzw. euer ganz persönlicher Mut, zu Mir zu
stehen. Ich weiß, wieviel des Mutes erforderlich ist, um diese Erdenschwere
abzustreifen und gleichzeitig die Ablehnung des irdisch Gerichteten zu ertragen. Eure
Liebe beschert euch den nötigen Mut, und durch diesen werdet ihr - gepaart mit
Meiner göttlichen Hilfe - Großes erreichen.
Begreift, dass Ich euch nicht die Freude oder die Liebe nehmen will. Ich schenke
euch Meine Wohltaten - und zwar entsprechend eurem Aufnahmevermögen. Ihr
werdet durch Mich großzügigst bereichert - nach dem Maß eurer wahren Übergabe
an Mich - mit all den daraus entstehenden Konsequenzen.
336
Vertraut Mir! - Ertragt das Auf und Ab eures Lebensweges!
Ich werde einmal alles zum Besten geführt haben.
Nehmt Mich an; dann ist Mein und euer Glück vollkommen. Was braucht ihr dann
noch mehr? Dann liegt euer Weg, den ihr vollbewusst Mir entgegengeht, klar vor
euch. Meine Begleiter sind mit euch und Mein Segen ist immer über euch.
Die materiell-finstere Gebundenheit, die satanische Macht, die Meinen so geliebten
Erdplaneten ohne Unterlass vergewaltigt, dankt es euch nicht, wenn ihr aus ihr
heraustretet und den Rückweg zu Mir antretet. Es tut ihr weh. Es ist für sie ein stetes
Leiden und ein Verlieren von einstmals gebundenen Seelen, die sich von ihr
abgesetzt haben und nun auf ihrem Heimweg sind, auf dem Weg - hin zu Mir.
Nichts und niemand wird sich auf Dauer Meiner Liebe widersetzen können!
Alle Seelen werden einmal zu Mir zurückgefunden haben!
Ich verlange von allen, die den Liebesweg gehen, die als Lichtsäulen die Erde
erhellen und sie in Meinem Namen und Auftrag stützen, dass sie sich nur noch an
Mir orientieren. Ich möchte ihre große und einzige Liebe sein. Ich werde liebend
zusammenschweißen, was zu einer nie mehr endenden und nie mehr zu trennenden
Einheit gefunden hat.
Vertraut auf Mich; Ich habe alles Geschehen in der Hand!
Hört auf Mich - und befolgt Meine Ratschläge!





Dann werdet ihr siegend voranschreiten - und eure Liebe wird wie ein Sog
sein, dem sich nichts mehr widersetzen kann.
Dann wird euer geistiger Fortschritt gewaltig sein. Es wird sein wie bei
einem Rinnsal, das sich entwickelt und zu einem Bach wird, dann zu einem
Strom, der sich letztendlich in das Meer ergießt.
Dann werdet ihr Mir jubelnd entgegeneilen und alles mitziehen, das sich
euch auf eurem Weg entgegenstellt.
Dann werdet ihr stark geworden sein und alles tragen und ertragen können,
was euch jetzt noch schwer fällt und euch derzeit noch hinderlich ist.
Dann werdet ihr alle Hemmnisse mit leichtem Sinn wegstecken können aus Liebe zu Mir.
Tod und Leben sind Duale, gehören also zusammen. Wer nicht tot ist, der lebt. Wer
aber lebt, der soll zusehen, dass er nicht den geistigen Tod erleide. Der geistig Tote
leidet große Pein und fühlt sich von schier endlosen Peinigungen wie zerrissen. Wer
da glaubt, dass Totsein ‚Funkstille’ bedeutet, der irrt gewaltig. Wohl ist der geistig
Tote für lange Zeiten vom hohen Geistesleben getrennt, und er erleidet das Qualvolle
des Todesdaseins, der Gottesferne - bis er sich wieder nach dem Leben zurücksehnt.
Dann wird er durch Meine Barmliebe wieder zum wahren Leben zurückfinden.
Gelebte Liebe webt alles Geschehen in einen lebendigen Liebesschleier ein.
337
Brecht aus dem Kreislauf des Tötens und Getötet-Werdens aus!



Ich denke an das körperliche Töten von beseelten Wesen, der Pflanzen,
Tiere, Menschen etc., deren Elend zu Mir schreit.
Ich denke an das seelische Töten, das jene Seelen erdulden müssen, die
durch die Härte und Herzenskälte ihrer Geschwister gequält werden und
somit seelisch zugrunde gehen.
Ich denke an den geistigen Tod, den ihr euch durch die satanische Macht
zufügen lasst. Ihr merkt zumeist nicht, dass ihr euch widerstandslos der
Finsternis hingebt, die euch zur Schlachtbank führt, zum geistigen Tod.
Ihr allein bestimmt über euren ureigenen Weg,
der zum geistigen Leben oder zum geistigen Tod führt.
Tragt an der Last, die eure Geschwister zu tragen haben, mit.
Bezwingt gemeinsam das harte Band der Dunkelheit, das euch von Mir trennen will.
Herbst, Besinnung! Die Blätter fallen. Die Nacktheit entblößt jede Schwäche, deckt
jeden Mangel auf. Nicht nur in der äußeren Natur wird Bilanz gezogen. Wenn die
Erntezeit da ist, wird sich erweisen, wie reichhaltig die Früchte gewachsen sind.
Noch hat das Lebende zumeist verdeckende Gewänder an. Doch bald, wenn der zu
erwartende Sturm tobt, der alle Verankerungen aus den Halterungen reißen wird,
zeigt sich, wer seinen Schutzmantel behält oder wer sich seiner letzten
Habseligkeiten beraubt fühlen wird.
Blätter rieseln herab im Herbst. Der Baum muss fallen lassen,
was voll Freude ist gewachsen, was er getragen.
Und er muss sich mit dem befassen,
was in Erinnerung geblieben. Was nützen ihm dann seine Klagen?
Er teilt sein Los mit Milliarden. Wandelbares Leben einmal geht’s hinauf, einmal hinunter.
Doch immer wird es durch neue Erkenntnisse ein neues Erleben geben das Leben hält in Trab, hält munter.
Ergebenheit und Hingabe, dann neues Erblühen,
Aufbäumen und Zusammenfallen - ein Träumen.
Und im Inneren ein nie zu stillendes Glühen,
das unstillbar lodert in endlos ewigen Räumen.
Die Zeit heilt die Bewegungen des Lebens,
keine Windung ist umsonst - sie führt empor zum Licht.
So ist die Hoffnung nie vergebens,
denn sie bringt allem Sein stets neue Sicht.


338
Ihr könnt nicht ohne innere Kämpfe und unberührt vom Leid eure Wege
- hin zu Mir - gegen.
Ihr könnt auch nicht immer nur siegen. Ihr müsst selbst im Verlieren stark
sein und ertragen können, dass euch ein anderes Geschwister vorsteht.
Eine totale Übergabe an Mich ist nicht möglich, wenn noch suchtmäßig den Genussund Giftmitteln angehangen wird. Wenn man etwas ‚braucht’, wenn man zu etwas
nicht ‚nein’ sagen kann, dann ist das Ego noch zu stark. Selbst wenn man Ansprüche
auf das bisher gewohnte Leben erhebt, wenn die Gedanken oft bei der Gesundheit
bzw. Krankheit verweilen, dann ist die Sorge um das eigene Ich noch viel zu groß.
Ihr traut Mir dann auch nicht zu, dass Ich für euch sorge.


Mit eurer Übergabe an Mich wird es geschehen, dass sich euer Ich
schneller von euch löst und ihr euren Weg kraftvoller und bewusster gehen
könnt.
Ihr werdet niemand auf euren Weg - hin zu Mir - mitnehmen können. Jede
einzelne Seele muss den Weg zum Licht allein gehen.
Vertraut Mir! Gebt den Glauben an Mein Wiederkommen und an Meine Erlösung
nicht auf. Steht fest wie die Säulen und geratet nicht ins Wanken, auch wenn so
manches um euch herum fällt. Es gibt keinen Grund, warum ihr mitfallen solltet!



Lasst euren innerlichen Sehnsüchten freien Lauf. Hindert sie nicht daran,
die Klippen zu den göttlich-geistigen Welten zu erklimmen.
Setzt eure Erkenntnisse um. Gebt ihnen freie Entfaltungsmöglichkeit.
Nehmt Mein Liebelicht an, und lasst es allem Lebenden zukommen.
Das, das ihr zu euch zieht, das wird auf euch wirken, das wird euch binden. Begehrt
ihr Irdisches, dann werdet ihr es erhalten, und es wird euch unter sein Joch zwingen.
Ihr könnt dann Geistiges nur unzulänglich aufnehmen. Wenn ihr euch aber nach
Geistigem sehnt, dann wird es euch immer näher gebracht. Das irdische Geplänkel
vermag euch dann nicht mehr so leicht von Mir wegzuziehen.





Ich werde euch, Meine Geliebten, nach und nach die letzte und kleinste
Sucht nehmen, den letzten Gedanken an weltlichem Verlangen.
Keine Sucht darf euer Leben stärker beeinflussen als die Sehnsucht nach
Mir, eurem GOTT und Vater.
Keine süchtigen Angewohnheiten und Abhängigkeiten dürfen euch
niederdrücken und euch eure geistige Freiheit rauben.
Kein Gedanke an irdisches Hab und Gut darf euch belästigen, binden.
Kein anderer Gedanke darf euch mehr Sorge bereiten als der Gedanke,
noch fern von Mir zu sein.
Ich sorge Mich um euch. Ich möchte euch möglichst unbeschadet den geistigen Weg
gehen sehen. Verbindet euch so oft als möglichst mit Mir. Mein Liebewille wird an
euch reichlich wirken. Seid Mein zeugendes Vorbild! Nehmt alles demütig an, das
euch aufgeladen wird.
339
So manches Mal sehen Meine Zulassungen für euch unbarmherzig aus. Doch sage
Ich euch, dass auch diese Geschehen Meiner großen Barmherzigkeit und Meiner
liebenden Zuwendung entspringen. Ich muss so manches in scheinbarer Härte an
euch zulassen, um euch zur totalen Übergabe und somit zur Abwendung von der
irdischen Welt zu bewegen. Wäret ihr - wegen eurer Gottesferne - geistig nicht so
stagniert, bräuchte Ich auch nicht solche Zulassungen an euch geschehen lassen.


Ihr wisst zumeist genau, was eurem Leib schadet. Doch nehmt ihr trotzdem
diese Gifte, Genussmittel, Betäubungsmittel etc. zu euch. Warum wundert
ihr euch dann, wenn alles an euch irdisch vibriert, wenn ihr krank werdet?
Ihr wisst zumeist aber nicht, was eurer Geistseele schadet. Sie ist euch
noch so fremd, so unwichtig. Ihr glaubt nicht an ihre Existenz; ihr ignoriert
sie; ihr kümmert euch nicht um ihre Bedürfnisse. Warum wundert ihr euch
dann, dass ihr geistig-seelisch immer mehr und schneller abbaut, dass ihr
euch Depressionen und Ausfallserscheinungen aller Art einhandelt und
dass ihr viele verschiedene Störungen an euren Körpern wahrnehmt?
Frohlockt, denn Großes lässt Gott am Kleinen geschehen,
und alle Trübsal wird gar bald vergehen.
Harrt aus! Bald ist vorbei des Schlächters Stunde,
und Friede wird’s werden in der Getreuen Runde.
Dann hat alles irdische Leid ein Ende,
dann ist sie gekommen - die Zeitenwende.
Frohlockt, fühlt ihr euch noch so blind und arm.
Bedenkt: In euch fließt Mein Blut, und es ist so warm
und durchzieht mit wonnigem Rieseln eure Zellen, lebendiges Sein.
Wisst: Alles, das Mein Blut durchdringt, das ist auch Mein
und wird von Mir umsorgt und gehegt,
und wird von Mir auch bestens gepflegt.
Frohlockt, denn auf Ruinen lasse Ich neues Leben erstehen,
und kein Jota wird von Meinem Versprechen vergehen,
das Ich euch gab. So hofft doch voll Vertrauen,
und ihr werdet das Heil einst schauen.
Öffnet euch liebend Meinem göttlichen Licht,
und schaut zu Mir auf – in vertrauender Zuversicht.



Öffnet euch Meinem Geist! ER wird euch alles lehren, dessen ihr bedürft.
Öffnet euch Meinem Licht, der Wärme, den Tugenden und Eingebungen.
Öffnet euch Meiner Liebe - und Ich werde an euch in reicher Fülle wirken.
340
Ihr werdet nur vorwärts schreiten können, wenn ihr in eine Richtung geht, in die
Richtung zu Mir. Euer sinnloses Gehen in die unterschiedlichsten Richtungen und
euer Euch-Treiben-Lassen führen euch immer wieder zum Ausgangspunkt zurück.



Übergebt Mir alles. Behaltet nichts mehr für euch zurück.
Meine Liebe vergilt euch eure Übergabe ohnegleichen.
Öffnet eure Sinne, und ihr werdet Meine Hilfen erkennen!


Glaubt, und euer Glaube wird euch zur Gewissheit werden!
Liebt - und akzeptiert selbst Meine unverständlichsten Zulassungen.
Jahre sind vergangen, seid Ich euch gerufen habe, dass ihr Mir nachfolgen sollt. Ihr
stellt euch eure Reifung zumeist schneller vor. Ihr glaubt den Worten: ‚Herr, sprich
nur ein Wort, und meine Seele wird gesund’. So schnell geht das aber doch nicht.
Meine Worte werden euch zwar nach und nach gesunden lassen, aber es werden
Zeiten vergehen…, entsprechend eurer hingebenden Liebe an Mich, euren
Geliebten.
So wie eine irdische Medizin oft lange Zeit eingenommen werden muss, ehe sie am
Körper ihre Wirkung erkennen lässt, so kann eine kleine geistige Erkenntnis nicht
bereits die erfolgte Bewältigung des Erkannten zuwege bringen. Zwischen dem
realen Erkennen und das ‚in Fleisch und Blut übergegangene Beherrschen’ liegen
viele Stufen, Welten gar, die es zu erringen gilt.
Ich verlange sehr viel von Meinen Geliebten.
Doch Ich gebe grenzenlos, wenn sie sich Mir ganz übergeben haben.
Wie lange braucht ihr, um ein Ego-Problem als bewältigt zu den Akten legen zu
können? Und selbst danach holt ihr es immer wieder hervor, um euch mit dem
Problem erneut zu befassen. So solltet ihr nicht agieren; so kommt ihr geistig nicht
voran.
Ich gieße Meinen heiligen Segen über alle die aus,
die ihr letztes irdisches Begehren für die innigste Vereinigung mit Mir aufgeben.
Ihr könnt euch nicht auf 2 unterschiedliche Pole stützen - auf Licht und Dunkelheit.
Eine Seite würde sehr bald die schwächere Position einnehmen - und die Richtung
wäre entschieden. Wollt ihr das dem Zufall überlassen?
Stellt euch eine starke Säule vor, die ruhig ihren Dienst im Tragen vollbringt. Sie
überdauert Zeiten. Dagegen schwankt ein Rohr, biegt und verbiegt sich - und muss
sich sogar anlehnen. Es ist von der Umgebung und vom Wind abhängig. Es dreht
sich um sich selbst. Es besitzt keine Festigkeit - im Gegensatz zu der Säule, die
gelassen ein großes Dach trägt und dazu beiträgt, Schutz zu bieten.
Ich bitte euch, das ihr die geisterfüllte Festigkeit einer starken Säule anstrebt, die den
Schutzsuchenden den nötigen Halt gewährt und ihnen Hilfe und Trost ist.
341
Erkennt die Zeichen der Zeit!
Erkennt an dem, das ihr gerade erlebt, was noch der Heilung bedarf.
Ja, ihr erwartet voll Sehnsucht die Zeit der Umwandlung. Habt ihr schon bedacht,
wie ihr vor Mir stehen würdet, wenn z.B. in 5 Minuten das Startsignal ertönte? Seid
ihr - wie die klugen Jungfrauen - schon bereit, mit Mir zu kommen? Es erwartet euch
nicht nur Meine Barmherzigkeit, sondern auch Meine Gerechtigkeit. Nehmt euer
Wissen also nicht zu sehr auf die leichte Schulter.
Verliert nicht euer Vertrauen und eure Ausdauer! Viele Jahrzehnte wartet ihr nun
schon auf das bevorstehende Geschehen. Viele eurer Geschwister sind in dieser Zeit
bereits vom Glauben an Mich und Meine Worte abgefallen. Sie sind müde geworden.
Auch ihr seid oftmals müde. Die Forderungen, was ihr alles tun und lassen sollt,
nehmen überhand. Es wird euch irdischer und geistig/seelischer Umweltschmutz
gezeigt, und ihr seid zu steter Sorgfalt angehalten. Ihr sollt Sorge tragen für
hochwertige Nahrung, für ausreichende Gesundheit, für gut bezahlte Arbeit. Ihr sollt
Geld und Gut vermehren, sollt eurem Ich leben, sollt gegen Hektik und Stress
angehen, sollt Vorbild sein. Vieles will euch in alle Richtungen treiben – nur nicht zu
Mir.
Lasst reden, was da meint, sich bemerkbar machen zu müssen.
Hört auf Mich, und ihr werdet wissen, was wahrhaft wissenswert ist!
Verbindet euch mit Mir: Dann besitzt ihr alles, dann fehlt euch nichts mehr, dann
werdet ihr Mein Heil erfahren, dann wird durch euch Mein Licht leuchten, und alles
Irdische kann sich daran orientieren.
Ihr macht euch viele Gedanken um Dinge, die unwesentlich sind.
Doch darüber, wie ihr das Himmelreich erwerben könnt, denkt ihr nicht nach.
Ihr wollt wissen, und das Wissen soll euch befriedigen. Doch wenn Ich euch rate, das
Wissen anzuwenden, dann ist euch das zuviel des Guten. Dann wollt ihr nicht mehr
mitmachen. Ihr lest z.B. über das Sich-Mir-Annähern, doch es zu versuchen, das fällt
euch noch unendlich schwer. Das ist aber genau der Punkt, der einen Anfänger von
einem Meister unterscheidet.
Und so ist die Rückkehr ins Vaterhaus einer Meisterschaft gleich,
die viel Übung und Ausdauer erfordert, um zur Meisterung zu gelangen.
Gerade jetzt, da die Masse Mensch Meiner überdrüssig geworden ist, sollt ihr als
‚Lichtverstärker’ an der göttlich-geistigen Leitung angeschlossen sein - zum Wohl
Meiner vielen Geschöpfe.



Lasst euch Meine Liebe, das Lebenswichtigste, niemals schmälern.
Gebt niemals die Sehnsucht und die Suche nach Mir auf.
Kümmert euch noch intensiver um das Eindringen in den Liebeskern.
342
Einen neuen Anfang zu einem neuen Leben,
den sollt ihr beginnen. Ja alles sollt ihr geben,
was ihr fühlt, denkt, hört und tut,
und alles - tut ihr’s in Meinem Namen - ist gut.
Wohlan! So zögert nicht lange, es wird höchste Zeit,
denn die Umwandlung der Erde hat begonnen. Und bereit,
Meinen Willen zu erfüllen, sind Meine Getreuen an allen Orten,
und handeln nach Meinen göttlichen Worten.
Geliebte! Ihr fühlt euch oft nicht als Sieger - eher als Versager.
Gebt nicht auf; groß ist des Widersachers Lager.
Ohne Unterlass klagt er euch an, zeigt er euch eure Fehler.
Er raubt euch die Hoffnung, er ist ein liebloser Hehler.
Gebt nicht auf, auch wenn ihr täglich 100-mal fallt,
wenn des Satans Trompete überall erschallt.
Gerade ihr seid zum geistigen Leben berufen,
so folgt Mir doch, geht mit Mir hinauf die unendlichen Stufen
der Leiter - zum göttlich-geistigen Sein,
wo Freude, Jubel und Liebe herrscht, wo alles ist Mein.
Und niemand wird euch dort noch zum Fehlen verleiten;
Liebe wird euch auf euren Wegen begleiten!
Doch noch ist’s nicht so weit.
Finsternis ist noch weit und breit.
Gifte aller Art verpesten noch euren Erdenball,
höchste Betriebsamkeit ist im unendlichen Weltenall.
Ja, es wird geschehen Mein göttlicher Wille,
und Satan wird gezwungen sein zur Stille.
Bereitet euch; die Zeit ist nahe; schaut auf Mich,
denn Ich rufe doch gerade euch - dich und dich.
Geht in euch, und ihr werdet erkennen, wessen Geist euch beherrscht.
Mein Geist gibt euch die Befreiung - Satans Geist nimmt euch sämtliche Freiheit und
macht euch zu willenlosen Sklaven. Wollt ihr das? Nein. Aber ihr wollt auch nicht
gern wissen, wie es um euch steht, welche Richtung euer Weg einschlägt. Es gefällt
euch, so unbekümmert zu leben, wie ihr gerade lebt. Ihr wollt euch nur sehr ungern
verändern.
Ihr seht so viel mit euren Augen, aber nur so wenig mit euren Herzen!
343
Ihr könnt Mich noch und noch ablehnen - doch einmal wird euch ein unbändiges
Heimweh befallen, und dann werdet auch ihr zu Mir kommen. Es liegt nur an euch,
ob ihr die irdisch/seelischen Schmerzen - bedingt durch die Gottesferne - noch sehr
lange ertragen wollt, oder ob ihr die Gottesferne mit der Gottesnähe tauscht, die euch
zwar euer Ego nimmt, aber euer geistiges Herz und eure Sinne öffnet und euch mit
Mir, der himmlischen Heimat und all den geistigen Wesenheiten wiedervereinigt.
Nehmt euch zurück und erwartet nichts mehr von der materiellen Welt. Sie kann
euch eure Sehnsucht niemals erfüllen. Das vermag nur Ich, euer göttlicher Vater.
Jede Veränderung - zu Mir hin - ist ein Zeichen von Leben,
und jedes geistige Stagnieren bedeutet geistiger Tod.
Der Stagnation ist ein reines, geheiligtes und geisterfülltes Leben zuwider.
Ich rufe euch, so hört Meine Bitten.
Ich liebe euch, habe aus Liebe so viel für euch gelitten.
Ich trauere um euch, die ihr Mich nicht erkennen wollt.
Ich weine gar um euch, weil ihr nur Verblendung sucht, irdisches Gold.
Ich biete nicht Zuckertorten und Bequemlichkeit.
Ich gebe nicht nur die begehrte Streicheleinheit.
Was Ich euch geben werde, das müsst ihr euch verdienen,
das müsst ihr erwerben - wie die fleißigen Bienen.
Schult euch mit Selbstzucht und Disziplin.
Bringt euch selbst als Opfergabe Mir hin.
Wer erwartungsvoll die Erlösung durch Mich ersehnt,
der ist’s, der sich einmal an Meine liebende Schulter lehnt.
Auf, schreitet mit wackeren Schritten voran,
sucht Mich, den Höchsten, und ihr habt recht getan.
Schweigt, wenn die Welt um euch tobt und grollt.
Friede ist Meine Gabe für euch - und sie ist wertvoller als Gold.
Wenn die Trompete ruft, dann eilt herbei.
Ich bringe euch die Erlösung - und dann seid ihr frei
von der satanischen Welt. Und Liebe und Friede allein,
wird euch von Mir gegeben sein - auf immer und ewig.
Die nur weltlich ausgerichteten Menschen sind geistig behindert.
Sie wären entrüstet, wenn man es ihnen sagen würde.
344
Ein jeder Augenblick bietet euch eine erneute Chance für ein erneuertes Leben!
Großes geschieht an jenen, die Mir nachfolgen. Sie werden Mich hören und Mir
gehorchen. Ich habe in ihnen Meinen Tempel aufgeschlagen. Meinen Liebewillen
erkennen sie als den einzig richtigen an. Sie sind es, auf die Ich Meine neue Welt
aufbauen werde, die Ich belasten kann mit den Grundpfeilern der neuen Ära. Ihnen
schenke Ich Meine innigste Liebe, Meine süßesten Versprechungen.
Diese Geliebten nehmen alles in Ruhe und Gelassenheit an. Sie ertragen die
glühendste Liebe ebenso gelassen wie die eisigste Kälte oder die stählernste Härte.
Sie ertragen es in unstillbarem Verlangen, Mir alles zu sein. Alle äußeren
Einwirkungen sind für sie ertragbar.
Könntet ihr solch ein Leben ertragen? Nur Meinen gereiftesten Liebeskindern kann
Ich zumuten, solch ein Leben zu führen. Ein ‚normaler’ Mensch wäre dazu gar nicht
in der Lage. Strebt also ein Extrem-Leben erst gar nicht an. Ihr wisst nicht, um was
ihr bittet. Lebt so, wie ihr zu leben vermögt. Ich kann - aufgrund eurer Ausdauer und
Intensität - die Anforderungen immer ein bisschen höher schrauben. Ihr gebt Mir mit
eurem sehnsüchtig liebenden Herz das Zeichen, und nach eurer Bereitschaft und
Belastbarkeit wird an euch geschehen.
Ihr seid alle auf einer Durststrecke - keines Meiner Geschöpfe ist davon
ausgeschlossen. Doch es gibt unter euch auch Menschen, die ihren Durst mehr oder
weniger an dem wahren Labsal zu stillen wissen, das Ich bin. Sie werden von großer
Sehnsucht erfasst und dorthin getrieben, wo sie Mich erfahren und erkennen können.
Ihre Sehnsucht nach Mir treibt sie an, ihre Sinne vom Irdischen hinwegzuführen, um
Geistiges wahrzunehmen und zu ergründen.
Durch diese Menschen kann Ich Großes geschehen lassen. Sie sind Mir treu ergeben
und dienen Mir mit all ihren Kräften. Ich setze sie als Meine Stellvertreter ein. Durch
sie heile Ich die Welt, liebe Ich, leide Ich die irdischen Qualen, erdulde Ich alles
Ungemach. Durch diese gefügigen Seelen kann Ich lösen und erlösen, kann Ich alles
Sein seiner Bestimmung zuführen.
So wie Verliebte nichts anderes mehr um sich herum erkennen - außer dem geliebten
Gegenüber - so sollt auch ihr in steter liebender Zweisamkeit mit Mir vereint sein.
Kein Wesen kommt auf einem anderen Weg zu Mir als über den Weg der Selbstentäußerung!
Lasst euch niemals mehr nachteilig über eure Geschwister aus. Sie können nicht
anders sein, als sie gerade sind. Es ist ihnen einfach nicht möglich, anders zu
handeln, anders zu denken oder anders zu tun, als sie es gerade machen, denn der
Geist, der sie gerade beeinflusst, der wirkt ja solchermaßen durch sie.
345
Es liegt Mir wenig daran, dass ihr etwas tut, das eurem Ich entstammt.
Erst wenn ihr demütig seid, wenn ihr Mich bittet, dass Ich etwas für euch tun soll,
wenn Ich durch euch agiere, dann wird euer Tun von wahrem Erfolg gekrönt sein.
Geisterfülltes Wissen verpflichtet!
Geisterfüllte Freiheit muss erlernt und ertragen werden!
Nur angewandtes geistiges Wissen ist erneuernd und voll der Gnade!
Lasst euch nicht immer wieder in Aufregung versetzen!
Behaltet in allen Lebenslagen eure innere Ruhe!
Schenkt Mir all euer Sinnen, euer Ja und eure Gedankenwelt!
Nehmt euch an den geistig Starken
und an den geduldig demütigen Geschwistern ein Beispiel.
An ihnen habe Ich Mein Wohlgefallen!
Ich werde in eurem Leben noch manch Ungewohntes geschehen lassen.
Dazu benötige Ich eure Hilfsbereitschaft und Spontaneität.
Hört vermehrt in euch hinein. Hört Meine Hinweise, und folgt ihnen.
Eure Liebestränen sind Ausdruck eurer Sehnsucht nach Mir.
Sie veredeln euer Sein und schmelzen euer Ich ein.
Die Erde ist voll des Schmerzes. Viel Blut fließt über sie hinweg und bringt die
Seelen zum Erweichen. Doch statt dass sich die Menschen fragen ‚Warum?’, wird
zumeist nur gejammert - und Ich werde angeklagt. Man macht Mir Vorwürfe, dass
Ich das alles zulasse, dass Ich nicht eingreife. Doch würde Ich in die irdische Freiheit
eingreifen und wollte Ich alles abbremsen, was menschlicher Geist an Ungutem
erschafft, dann würde dieser Geist niemals aus seinen Fehlern lernen können.
Um Mir mehr und mehr nachzufolgen, müsst ihr eurem Ego gebieten –
und euch Mir unterordnen. Erklimmt die Stufen, die zu Meinem Erlöserberg führen.
Ich erwarte euch dort oben voll sehnsüchtiger Liebe.
Es ist eine große Gnade, zu einer geistigen Lichtquelle heranreifen zu dürfen. Die
Finsternis schmilzt in dem aufscheinenden Licht geradezu hinweg, wie das Eis in der
Sonne. Je stärker ein Licht erstrahlt, umso intensiver ist die Wirkung desselben. Es
ist aber zu eurem eigenen Schutz, wenn Ich euch im Äußeren nicht so strahlen lasse.
Ich sage euch: Das geistige Licht ist real und existiert gar wohl im geistigen Sein!
Ich setze euch als Vertreter Meines Reiches ein!
Werdet würdig, dieses hohe Amt in Meinem Namen auszuführen!
Streut Meinen Segen aus! Reinigt die Erde durch eure liebende Gedankenkraft!
346
Die Sonne erhellt. Sie spendet neues Leben. Sie dient Mir in wunderbarer Weise. Sie
erwärmt und erhellt sichtbar euer Leben. Und so wie Mir die Sonne dient, so sollt
auch ihr - als Meine Lichtträger - Mir dienen.
Je geringer euch die Welt sieht, desto besser kann Ich euch erkennen!



Die Meinen werden in ihrer eigenen Art Meinen Liebewillen weitergeben.
Die Meinen werden im Ertragen und Erdulden groß sein.
Die Meinen werden nichts Irdisches mehr begehren - nur noch Mich, der
Ich ihre große und einzige Realität bin.
Ich habe euch als unsichtbare Sonnen erdacht, die sich zwar wie Menschen unter
Menschen fühlen, die aber - unsichtbar für die meisten Menschen - zu einer geistigen
Strahlenquelle heranreifen und durch Meine Lichtkraft eine enorme Heilquelle sind zum Segen für die noch leidende Seelenwelt.
Euer Leben bestimmt die Helligkeit Meiner Lichtkraft. An ihr werdet ihr gemessen.
Ihr sollt wie ein Magnet die Dunkelheit ansaugen
und dadurch einen Licht/Dunkelheits-Austausch herbeiführen.
Doch das wird nicht durch euch geschehen, sondern durch Mich - in euch.
Die fortschreitende Lauterkeit und Tugendhaftigkeit wird den
geistigen Strahlenkranz um die Meinen stetig ausdehnen.
Entsendet immerzu euer Ja zu Mir in die Welt, und Mein Sein wird in immer
größerer Lichtbreite erstrahlen und die Düsterheit des Irdischen erhellen.





Der Lebensweg der Liebenden wird zu einer großen Liebesstraße werden.
Die Augen Meiner Geliebten erkennen nichts Ungeliebtes mehr. Sie sehen
alles Sein in Meinem Liebelicht - in diesem Liebeskomplex der göttlichen
Allheit - verwandelt.
Die Worte meiner Liebeskinder sind klar und unverschleiert. Sie geben
weiter, was Ich in sie lege.
Sie scheuen sich nicht, Mich zu leben, Mich in ihnen voll zur Auswirkung
kommen zu lassen.
Meine Geliebten sind zu einem wertvollen Werkzeug, zu Meiner rechten
Hand geworden. Durch Sie vermag Ich die Welt zu erneuern. Ich lebe und
wirke durch sie vielfältigst.
An diesen Meinen Liebeskindern erfüllt sich Mein Wort,
das Ich sprach, das Ich spreche und das Ich auch immer sprechen werde!
Könntet ihr doch Meine Liebe in aller Intensität empfinden! Ihr würdet fassungslos
dahinfließen. Ihr würdet in die Grenzenlosigkeit eingehen und umgeben sein von
Meiner unendlichen Göttlichkeit. So taucht auch jetzt schon in Mich ein - in euch und erkennt, was Ich euch bereitet habe.
347
Euer Herz scheint leer zu sein.
Doch gefüllt seid ihr mit dem Kostbarsten allen Seins,
das ans Tageslicht emporsteigen will.
Es wird euch nach eurem Begehren gegeben werden. Ihr werdet auf eurem Weg aber
noch so manche Tiefen - doch in ertragbarer Form - durchwandern müssen. Wisst
aber: Ich bin bei euch, in euch, neben euch. Ich bin euer Gefühl, euer Atem, euer
Liebesbewusstsein, euer Leben, euer Sonnenschein, euer Mut und eure Geduld.



Schweigt, ertragt und erduldet!
Lebt ein kontemplatives Leben, ein Leben im Angesicht der Gottheit.
Mein Geist füllt eine jede eurer Zellen aus, dann, wenn ihr sie mit Gewalt
der Finsternis entrissen und sie Meinem Liebelicht zuführt habt.
Ihr spürt, wie die Finsternis überall wirkt. Wer ihr gegenüber hilflos ist, der vermag
sich gegen sie nicht mehr zu erheben. Nur Ich kann ihr gebieten, nur Ich kann sie
besiegen. Doch kann sich eine jede Seele, die sich innig an Mich klammert, auf
Meinen Schutz und Meine Hilfe verlassen.
Ihr wisst, dass die Liebe euch anfangs sehr viel von eurer Kraft kostet. Wollt ihr die
reine göttliche Liebe in euch aufnehmen, dann müsst ihr euer Sein Mir übergeben.
Ihr dürft nicht den kleinsten Rest eures Egos zurückbehalten wollen. Erst dann
vermag die Liebe in euch voll zur Auswirkung zu gelangen, wenn ihr gar nichts mehr
für euch wollt, wenn ihr total selbstlos geworden seid.
Verwechselt niemals Liebe mit Sympathie,
die ihr gegenüber Geschwistern empfindet, die euch wesensverwandt sind.
Das, das euch nicht viel kostet, das ist euch auch nicht so viel wert;
das habt ihr euch auch nicht durch eure totale Hin- und Übergabe erkauft.
Es erfordert härteste Arbeit und höchste Disziplin, ergeben Meinem Liebewillen zu
folgen. Begehrt also jenes nicht mehr, das nicht mit Meinem Willen in Einklang ist.
Wollt nur noch Meinen Frieden und Meine Liebe - und darum kämpft mit Ausdauer.
Bitte, bremst Mich nie mehr ab! Lasst Mir freie Gestaltungsmöglichkeit und es wird ein herrliches Geschehen in und um euch möglich sein.
Entscheidet euch für Mich!


Wählt ihr Mich, dann wählt ihr pure Liebe, liebende Hingabe, grenzenloses
Vertrauen in Mich, ja die bewusst energiegeladene Kraft, die euch im
Aufwärtsschreiten beflügelt.
Wählt also Mich, euren Vater in Jesus Christus, und Ich erwähle euch als
Meine Liebeswerkzeuge, als Meine aktiven und zuverlässigen Helfer.
348
Seid ihr mit Mir verbunden, dann seid ihr auch gegen die dunklen Machenschaften
gefeit, die euren Horizont umnachten können. Lasst ihr aber nur ein kleines bisschen
locker, dann drängt die Dunkelheit wieder mit all ihrer Macht in eure Welt hinein.
Nur durch Mich werdet ihr von der Dunkelheit befreit werden. Lasst ihr Mich aber
los, dann werdet ihr wieder niedergerissen werden von jenen, die völlig haltlos sind.
Zu einem Leben in Freiheit und Befreitheit gehört eine immerwährende Hinwendung
zu Mir, eine Anklammerung, ein Vertrauen und eine durch nichts zerstörbare Liebe.
Nur das Menschenkind kann bestehen bleiben, das Mir nachfolgt,
das Mich als seinen Führer wählt und Mir auch stets die Treue hält.
Euer derzeitiges Leben ist Bestandteil eurer geistig orientierten Schulung. Beweist
Mir, dass ihr das Gelernte anzuwenden wisst, dass ihr euch beherrschen könnt und
dass die Liebe zu Mir und zum Nächsten größer ist als eure Eigenliebe, als eure
Empfindlichkeit. Meine Liebe verlangt nach Gegenliebe! Prüft euch genauestens, ob
euer Tun auch der uneigennützigen Liebe entspricht.
Alles Leben ist einem steten Wechsel unterworfen. Das Gestern ist vorbei, das
Morgen noch nicht da. Der Tag, das Jahr, ja der ganze zeitliche Ablauf ist unhaltbar.
Was im Heute geschieht, ist morgen bereits wieder Vergangenheit. Keine noch so
kleine Seins-Scheinwelt lässt sich erhalten. Sie vergeht. Nur das geistig Erworbene
hat Bestand. Es lässt sich durch ein geisterfülltes Leben vermehren - oder durch ein
sinnlos gelebtes Leben wieder verringern.
Jede Sekunde verlangt nach einer Entscheidung. So wie heute überall große
Kampfgeschehen stattfinden, so wie viele Menschen Ängsten, Nöten, Operationen,
Folterungen und Depressionen ausgesetzt sind, so sind die jeweiligen Geschehnisse
Auswirkungen von gelegten Ursachen. Ihr könnt euch ihnen nicht entziehen; ihr
müsst sie an euch geschehen lassen. Aber ihr könnt Milderung erfahren, wenn ihr
Mich als Helfer erwählt und wenn ihr eure ganze Hoffnung auf Mich setzt. Mit Mir
könnt ihr bestehen, ohne zu unterliegen, ohne euch zu verhärten.
Nur wenige Seelen wählen den Liebesweg. Sie finden über ihre große
Liebessehnsucht zu Mir. Ihr größtes Leid ist es, Mich noch nicht bewusst und klar zu
erkennen. Doch ihre Liebessehnsucht nach Mir mildert dieses Leid.
Lebt die Liebe!
Sie allein meistert alle Schwierigkeiten!
Sie allein führt zur ewigen Seligkeit zurück!
Mein Licht durchdringt alles, das ist. Euer irdisches Licht dagegen ist in Wirklichkeit
so voller Dunkelheit, dass ihr Mein wahres Licht zumeist gar nicht erkennen könnt es sei denn, ihr seht es über euer geöffnetes Herz.
349
Es liegt einzig an euch, ob ihr über die Liebe oder über das Leid zu Mir kommen
wollt. Es wird immer eure eigene Entscheidung sein. Ihr allein trefft eure Wahl, und
diese Wahl könnt ihr auch niemals als ein von Mir auferlegtes Schicksal ansehen. Ihr
seid für euren Weg selbst verantwortlich, ihr ganz allein! Jede Sekunde eures Seins
ist für euch richtunggebend - und zwar sowohl nach oben wie auch nach unten.
Seht den Unterschied zwischen einem Kleinkind und einem älteren Menschen. Das
Kind ist zumeist noch weich, empfänglich, einfühlsam, spontan und
begeisterungsfähig. Diese Anlagen sind im Alter - zumeist aus eigener Schuld zerstört, also nicht mehr vorhanden. Das Ego der Menschen hat das Feinfühlige allzu
oft vernichtet.



Helft euren Geschwistern. Ärgert euch aber nicht, wenn sie - in notvollen
Situationen steckend - euch unwirsch behandeln.
Wer geistig hilft, der weiß trotz der vorhandenen Erkrankungen schon um
die geheilte Seele, die der Kranke einmal haben wird.
Die Auswürfe des Erkrankten und das Kranke selbst können den Heiler
nicht umwerfen. Sie werden auch nicht gekränkt sein, wenn sie Unedles
auf sich ziehen müssen, um der Veredelung im Kranken Platz zu schaffen.
Wohl dem, der auf geistige Art und Weise Heilung in die Welt bringt.
Ich werde mit ihm sein, und es wird Großes geschehen können.
Es wird viel von Meinen Geliebten verlangt. Sie müssen das Äußerste zu geben in
der Lage sein, da Ich sie sonst nicht voll einsetzen kann, wenn die Zeit reif geworden
ist. Bemüht euch also, euer Ego-Ich für die göttliche Sache zu opfern. Beweist Mir
eure Liebe!
Wenn Ich wirke, ist die Wirkung immer gewaltig, und nichts kann Meinem Tun
widerstehen. In allem, das durch Mich geschieht, ist Mein Geist lebendig. So ihr
Mich also um irgendetwas bittet, wird Mein Geist die Fülle vermitteln. Oftmals
werdet ihr Mich nicht spüren - doch euer gläubiges Vertrauen wird der Gradmesser
sein, der euch wissen lässt, welcher Geist euch beflügelt.
Nicht allein eure Taten weisen euch aus. Sie können aus vielerlei Motiven heraus
getan sein. Entscheidend sind die Regungen eures Herzens. Das Herz liebt den leisen
Ton, liebt das Schweigen. Es lässt sich nicht von der Grobheit und Brutalität des
Irdischen beeindrucken. Es verschließt sich und öffnet sich erst dann wieder, wenn
Liebe, Licht, Erkennen und geisterfülltes Leben die Oberhand gewinnt.
Lebt euer Ja, das ihr Mir einst gegeben habt!
Veränderungen sind wie zugeschlagene Türen hinter Vergangenem. Sie lassen sich
nicht mehr öffnen. Doch bedenkt, dass ihr mitten in der Gegenwart steht und mit
offenen Augen in die Zukunft sehen und auf dem Boden der Realität stehen könnt.
Löst euch vom Vergangenen. Seht die Gegenwart als euer Arbeitsfeld an, auf dem ihr
vieles zu bestellen habt.


350
Solltet ihr etwas anderes begehren als die Grenzenlosigkeit?
Könnt ihr mehr wollen, als alles - als alles, das Ich bin?
Haltet euch an Mir fest, und ihr werdet nicht der Hilflosigkeit preisgegeben sein. Ich
sorge doch für euch - und gleichermaßen auch für einen jeden einzelnen eurer
Nächsten und ebenfalls für alles Sein, das Mein Leben in sich trägt. Ich führe alles
Geschehen zum rechten Gelingen.


Ich bin euch alles: Ich bin Anfang und Ende, bin Rettung und Hoffnung,
bin Liebe und Friede.
Wer Mich sein Eigen nennt, der wird auch in dunklen Stunden nicht ohne
Meinen Lichtschimmer sein. Glaubt daran, dass euch euer tiefstes Leid mit Mir geteilt - zugleich auch tiefstes Seelenglück sein kann!
Hinterfragt nicht mehr die ungelösten Geschehnisse. Zweifelt nicht an Mir. Nehmt
alle Meine Entscheidungen gelassen an. Ich bin stets in der Lage, das zu führen, das
sich auf dem Weg befindet – und das ist alles, das Leben in sich trägt, alles, das ist.
Löst euch vom Vergangenen.
Seht die Gegenwart als euer Arbeitsfeld an, auf dem ihr vieles zu bestellen habt.






Meine Liebe ist so allumfassend, dass sie alles Bestehende einschließt.
Meine Liebe löst, erlöst. Sie führt euch eurer wahren Bestimmung zu.
Meine Liebe ist unendlich gewaltiger als jede irdische Bindung.
Meine Liebe führt von der Gebundenheit weg.
Meine Liebe bereichert euer Leben aufs Reichlichste,
Meine Liebe führt euch in euer Innerstes, in die ruhende Mitte, die Ich bin.
Geht euren Weg mit Elan weiter, denn es ist noch so vieles zu bewältigen.
Gerade euch möchte Ich für die bevorstehende Zeit bereitet haben,
auf dass ihr Mir wahre Zeugen seid.


Opfert Mir eure Schwachheit auf - und ihr werdet eine Stärke in euch
spüren, die euch alles irdisch Schwere mit Gelassenheit ertragen lässt.
Haltet Disziplin in allem. Sowohl ein Zuviel als auch ein Zuwenig ist ungut
und hindert euch, in der Mitte - in Mir - zu bleiben.
Ich führe euch eurer persönlichen Entwicklung und Reifung entgegen. Ich möchte
euch zu einem strahlenden Stern, zu einer geistigen Persönlichkeit reifen lassen.
Je näher ihr Mir kommt, desto einsamer werdet ihr im steilen Fels klettern.
Dort oben sind nur wenige Seelen, und die haben sich Mir total ausgeliefert haben.
Meine Liebe legt euch Meine Worte ins Herz.
Großes habe Ich mit euch vor; doch zuvor müsst ihr erst winzig klein werden.
Nehmt alles Geschehen an; lasst Mein Wirken an euch geschehen.

351
Selig ist, wer um das derzeitige Geschehen weiß - und seine Hoffnung ganz
auf das Göttlich-Geistige zu setzen vermag.

Selig ist, wer trotz irdisch-seelischem Leid die göttliche Liebe verspürt und
sich in allen Situationen an Mich klammert.
Denkt nicht nur an euch und an eure eigenen Verwundungen.
Seht, ein jedes Lebewesen ist von Verletzungen aller Art geplagt und leidet.
Ich aber sage euch/dir:
Wohlan, gehe den Weg, den Ich dir gewiesen habe!
Gehe ihn! Und was dir jetzt noch ist große Plage,
wird einst wie der Dunst im Sonnenlicht vergeh’n,
und vieles wirst du dann auch besser versteh’n.
Noch wehrt sich dein Ich, das anzunehmen von Mir,
das Ich dir kredenzt. Ich wünsche Mir, innigste Liebe von dir,
die du Mir geben musst, um das Himmelreich zu gewinnen.
Diese deine Gabe wird dir erst Deine irdische Loslösung bringen.
Was du aus Liebe erkämpft, erstritten,
was du in dir hast liebend ausgelitten,
das erst krönt voll schönster Zier dein Haupt.
Selig ist, wer daran auch glaubt.
Ich gebe die Liebe immerzu, jederzeit,
und die Meinen tun es Mir gleich und halten sich für Mich bereit.
Sie streben danach, dass ihr Leben dem Meinen werde gleich.
Auf diese Weise werden selbst die Ärmsten geistigerweise reich.
Schau durch die Finsternis hindurch, dann siehst du Licht.
Ich sandte es, damit es die Dunkelheit durchbricht,
dass es den Weg bereitet, der zu Mir führt - immerzu.
Geh’ ihn, und du wirst in dir spüren beseligende Ruh.
Wohlan, so lass den Mut nicht sinken.
Es werden dir herrliche Freuden winken.
Es geht hinauf, über Golgatha zum Ostermorgen,
geh’ diesen Weg mit Mir – und fühle dich liebend getragen und geborgen.
Bringt in erhöhter Aktivität zum Ausdruck, dass ihr über dem irdischen Geschehen
steht, dass ihr euer irdisches Stehen vertauscht habt mit dem Stehen in göttlichgeistigen Welten. Wohl seid ihr auf Erden noch den Weltgesetzen unterstellt; doch
euer Inneres, euer Gemüt, euer geistig-seelischer Kern hat das Irdische durchbrochen
und ist somit auf dem Weg zur göttlichen Freiheit.
352
Das herbstliche Absterben in der Natur und das Sich-Zurückziehen vom Äußeren ins
Innere tragen zu eurer Besinnlichkeit bei. Nicht nur im Äußeren wird periodisch eine
Wandlung vollzogen, sondern vor allem auch im Inneren. Ich gebe Meinen Schöp
fungen immer wieder Gelegenheiten zur Stille - zum Sich-Regenerieren und zum
Sich-Verändern, damit sie sich noch intensiver zu durchlichteten Erkenntnissen
durchringen können.
Nutzt eure Zeit gewinnbringend! Bringt Ordnung in euer Leben - außen wie innen!
Stellt einen neuen Plan für ein erneuertes Leben auf. Beginnt einen neuen
Lebensrhythmus, in dem ihr das Göttliche - Mich - intensivst mit einbezieht.
Die Wellen auf einem See ebben mit der Zeit ab. Irgendwann liegt der See wieder in
ruhender Stille da. Genauso ist es auch in einem jeden Leben. Auch menschliche
Erregungswellen flauen ab, wenn sie nicht in peinigender Egozentrik krampfhaft
aufrechterhalten werden und wenn die Schockmomente der Verletzungen nicht durch
eure Unbeugsamkeit verlängert werden.
Schwimmt geborgen im Gezeitenmeer - und lasst euch in beruhigende Zonen treiben.
Dort seid ihr aufnahmebereiter für Neues.
Dort kann euch Aufrührerisches auch nicht mehr dauerhaft blockieren.
Wer die Wunde eines anderen Geschwisters zum Schließen bringt,
der wird gleichzeitig auch in sich selbst eine Verletzung zum Heilen gebracht haben.
Wer mehr als Mich besitzen will, der wird allzeit weniger haben. Dessen Hunger
wird wachsen nach Scheinbesitztum, und er wird immer ärmer werden.
Ereifert euch in der Liebe, denn sie allein ist der Gradmesser für euer wahres Glück.
Und mit der Intensität eurer Liebefähigkeit zu Mir wird in euch auch die Liebe
zu allen Geschöpfen, zu all Meinen Kindern vergrößert.


Was ihr meint, für immer zu besitzen, das werdet ihr im gleichen Moment
verloren haben.
Was ihr aber in Meinem Namen freigebt, loslasst, das werdet ihr für ewige
Zeiten besitzen. Es wird ein Besitz sein, der euch nicht belastet, der wie ein
größer werdender Flächenbrand alles Geschehen mit sich reißt und in
glühende Liebe verwandelt.
Eure Liebe zu Mir ist der Gradmesser für eure Tugendhaftigkeit. Je mehr sie erglüht,
desto größer wird eure Tugendhaftigkeit - und zwar ohne euer bewusstes Zutun.
Öffnet euch Mir, und Ihr werdet in das Meer der Geborgenheit einfließen.
Vertraut Mir! Euer Vertrauen zu Mir ist der Garant dafür,
selbst das schlimmste Geschehen ertragen zu können!
353
Lebt im Heute! Bewältigt das Heute! Sagt ‚ja’ zum Heute!
Mein göttlicher Geist begleitet euch auf all euren Wegen und schenkt euch Meine
Liebe, Meinen Schutz - und umgibt euch mit Geborgenheit. Nichts wird euch jemals
abgehen, denn wo immer ihr euch befindet, dort werde auch Ich sein. Es wird sich
niemals eine Situation ereignen, die Meine Zulassung nicht fest im Griff hätte.
Die Zeit ist reif. Bald werden die großen Wanderungen beginnen. Die Menschen
werden umherirren und verzweifelt nach Hilfe Ausschau halten. Seid ihr bereit, die
Hilflosen, die Ärmsten zu Mir zu führen, auf dass Ich Mich ihrer annehmen kann?
Wenn ihr Mir eure Liebe schenkt, dann erfahrt ihr auch verstärkt die Meine.
Ihr erhaltet dann auch immer mehr von meinen geistigen Wohltaten
Ich werde euch nicht sofort für eine jede gute Tat belohnen. Doch mit 100%iger
Sicherheit kommt die Stunde, in der Ich zig-fach das vergelten werde, das Mir
liebend entgegengebracht wurde.
Wer Vater, Mutter, Kinder etc. mehr liebt als Mich, der ist Meiner nicht wert!
Alles Geschehen treibt seinem Höhepunkt entgegen. Es ist von großer Wichtigkeit,
verstärkt geistige Vorsorge zu treffen. Materielle Sicherheit bringt euch nicht viel; ihr
werdet einmal alles irdische Besitztum hergeben müssen. Bemüht euch aber um eure
geistige Vorsorge - und nicht nur für euch, sondern auch für all jene, die Ich euch
zuführen werde.
Entscheidet euch in jedem Moment eures Lebens richtig!
Entscheidet euch für Mich!
Ich werde durch eine jede Seele, die Mich durch sich gebären lässt, in die Welt
hineingeboren. Es wird für die Welt zunächst unsichtbar sein. Erst in der letzten
Phase des ablaufenden Äons werden die durch Treue erworbenen Lichtdiademe an
Meinen Geliebten zu leuchten beginnen - für alle Seelen sichtbar.
Meine Geliebten werden alles mit Mir teilen: sowohl Freude als auch Leid!
Wenn Ich von euch den Schleier der Blindheit wegziehen werde, dann werdet ihr
Mein Licht leuchten sehen. Es wird euch eine Klarheit erfassen, wie ihr sie euch jetzt
noch überhaupt nicht vorstellen könnt.
Eure Prüfungen stehen an; ihr könnt nicht um sie herumkommen.
Und es wird geschieden werden….. Doch die Menschheit wird es kaum erkennen.
Bleibt mit euren Gedanken bei Mir. Ich weise euch doch euren Weg. Und selbst
dann, wenn er schwer zu gehen ist, wenn Traurigkeit euer Wesen einhüllt, dann geht
weiter - blind, aber glaubend und vertrauend. Ich bin stets mit, in euch und bei euch.
354
Nehmt Mich an! Ich bitte euch, das Höchste anzunehmen - Mich und ihr werdet voll Meines Geistes sein.


Alles, das durch die tiefste Nacht und Finsternis muss, wird einmal die
Geburt des Lichtes, der Freiheit und der Unbegrenztheit erfahren.
Alles, das das Äußerste von euch fordert, ist einem Schleifstein gleich, der
euch für Mich bereitet.
Folgt Meinem Weg! Schenkt Mir alles, das ihr zu besitzen glaubt, und Ich kann euch
dann ebenfalls all das schenken, das ihr zu begreifen in der Lage seid. Verweilt nur
noch in Meiner Liebe. Bleibt mit euren Gedanken, Empfindungen und Sehnsüchten
bei Mir. Weist die euch belastenden Weltgedanken zurück. Nehmt Meine Worte in
euch auf, und lasst sie durch euch wirken.


Ich vertraue darauf, dass ihr Meine Zeugen bleibt in dieser letzten Zeit vor
der Erdumwandlung, die kurz vor dem gewaltigen Umbruch steht.
Ich möchte euch als Meine Endzeitjünger einsetzen, die Mir noch viele
Seelen zuführen sollen.
Schweigt, verzeiht, opfert und liebt! Tragt nichts nach. Öffnet euch Meiner Welt.
Ich allein kann euch die wärmende Geborgenheit geben, die ihr so dringend benötigt.


Glaubt, dass Ich Sieger sein werde in diesem Entscheidungskampf!
Vertraut darauf, dass Ich alles zum guten Abschluss bringe. Die geistige
Sonne wird Neues heranreifen lassen, und Friede wird sein an allen Orten.
Ich werde euch auch im Leid-Annehmen schulen, auf dass ihr in der Lage seid, Mich
in allen Situationen anzunehmen und zu leben. Liebe und Leid werden solange
Meine Wesenszüge sein, bis auch die allerletzte Seele zu Mir zurückgefunden hat.


Nur Ich kann euch zu dem verhelfen, das eure Seele gesunden lässt.
Nur Ich kann euch aufrichten, wenn der rechte Zeitpunkt für euer
Aufrichten gekommen ist.
Ich fordere von Meinen liebsten Kindern auch das Erdulden von tiefem Leid, das
alles, das auf dem Weg ist, in sich einigt, reinigt und vervollkommnet. Ihr werdet
Meine innig geliebten Kinder daran erkennen, wie sie ihr Leid, das das Meine ist, zu
tragen verstehen und wie sie es Mir aufopfern. Meine Liebeskinder werden im
Leidertragen einen Sinn erkennen. Sie werden um Meinetwillen durchhalten.
Jedes Leid nimmt etwas von eurer Behinderung. Dankt dafür.
Werdet im Leid-Ertragen immer gelassener!


Bleibt Mir treu. Es gibt so vieles, das Ich mit euch teilen möchte.
Schenkt Mir noch mehr eurer Zeit, eurer Gedanken, eurer Liebe. Nur dann
kann Ich durch euch wahrhaft zur Verwirklichung gelangen.
355
Ihr befindet euch gerade in einer Periode, die ihr als ‚Wüste’ erlebt. Das Brot der
Erde ist euch schal geworden. Ihr lebt nicht mehr ausschließlich weltlich, aber auch
noch längst nicht in erleuchteten Gefilden. Es ist eine Dürre um euch, die euch
hungern und dürsten lässt nach dem wahren Sein, nach Erkenntnissen, ja letztlich
nach Mir. Ihr seid zwar irdisch nicht mehr so festgefahren, seid aber auch noch lange
nicht in der Grenzenlosigkeit angekommen. Ihr fühlt euch so, als würdet ihr im
Niemandsland umherirren.
Steht die momentan stille Zeit mit Mir durch!
Kehrt in euch ein; kehrt euch Mir zu, und ihr werdet der irdischen Schwere entgehen.
Ich gebe euch derzeit keine menschlichen Stützen zu Seite,
denn ihr müsst lernen, auf euren eigenen geistigen Beinen zu stehen.
Je mehr das Geist-Selbst durch euch dringen kann, umso intensiver wird das Licht,
das Mein Licht ist, durch euch hindurch in die äußere Welt dringen.
Keine Seele kann aus sich heraus etwas geben,
das sie nicht selbst in sich besitzt und das sie nicht von Mir erhalten hat.
Die sicht- und spürbare Misere im irdischen Geschehen verlangt euch viel Energie
ab. Kämpft mit aller Kraft gegen die aufkommenden Tiefs an. Haltet durch! Mein
Friede ist doch mit euch - und Meine Erlösung ist euch nahe!
Es werden Dinge geschehen, die ihr euch derzeit nicht vorstellen könnt. Wer bis
dahin den Weg zu Mir noch nicht gefunden hat, der wird wie geistig verwirrt
umherirren. Es wird eine unaussprechliche Not herrschen. Doch die Meinen werden
sich von Mir getröstet wissen.




Ich bin doch bei euch, in euch. Warum schaut ihr nicht nach Mir?
Ich gebe euch Hilfen und Zeichen. Warum kümmert ihr euch nicht darum?
Ich bringe euch das Kostbarste. Warum seid ihr immer noch so blind
gegenüber den schon sicht- und spürbaren Realitäten der neuen Zeit?
Ich führe euch eurer geistigen Entfaltung entgegen. Warum wählt ihr
immer noch die Begrenztheit, die Erdenschwere?
Klammert euch an Mich an. Ich bin doch immer für euch da und lenke eure Schritte.
Und wenn ihr eure Prüfungen bestanden habt, dann wird auch wieder ein erneutes
Aufblühen an euch geschehen, gleich wie das der Blumen, die nachts ihre
Blütenkelche schließen und sie tagsüber wieder öffnen.




Ertragt euch selbst.
Ertragt die Dunkelheit und Einsamkeit.
Ertragt auch das ‚anders sein’ - als andere Geschwister.
Ertragt alles, das auf euch zukommt, denn genau das gehört zu eurer
geistigen Ausbildung - also zu dem Weg, der euch eurer Reifung
entgegenführt.
356
Das Ertragen eurer Unpässlichkeiten fällt euch oftmals schwer. Haltet einfach
liebend durch - auch unter beschwerlichen Bedingungen. Lebt in der Liebe, denn
dieses ‚In-der-Liebe-leben’ wird euch das irdische Geschehen leichter ertragen
lassen.
Ermüdet nicht auf eurem irdischen Weg. ER wird euch einmal vergoldet erscheinen,
auch wenn er euch derzeit noch schwer gehbar vorkommt. Ich bin doch mit euch.
Ich rede auch immerzu mit euch. Warum hört ihr Mich denn immer noch nicht?
Warum schenkt ihr Mir nur so wenig von eurer Zeit und euren Gedanken? Lauscht
doch Meinen Worten - und setzt sie in die Tat um!
Seid Stützen für all jene Seelen, die noch nicht in der Lage sind, selbst zu stehen!
Gerne möchtet ihr den Erfolg eurer Bemühungen schon zur Jetztzeit erleben, doch
das kann nicht geschehen. Hier auf Erden sollt ihr euren Pflichten nachkommen. Erst
im jenseitigen Sein werdet ihr den Erfolg eurer diesseitigen Arbeit erkennen können.
Erwartet also nicht schon jetzt die Lorbeeren und Früchte eures Tuns. Ich kann sie
euch nicht geben, denn sie würden euch um den jenseitigen Lohn bringen.
Kämpft mit aller Hingabe und Demut um das Ziel eures Selbst: CHRISTUS.
Schaut stets auf euer angestrebtes Ziel, und euer Weg wird euch leichter fallen.
Übergebt Mir weiterhin die Führung eures Lebens.




Kommt oft in die Stille; Ich, euer Geliebter, warte ohne Unterlass auf euch.
Kommt, denn Ich will euch der treueste und zärtlichste Liebhaber sein.
Kommt, und Ich werde eure innere Leere restlos füllen.
Kommt zu Mir, eurem Geliebten, der euch alles sein will.
Ihr müht euch mehr oder weniger intensiv, euer Bestes zu geben. Wisst aber, dass
keiner aus sich heraus mehr geben kann, als er es in dem jeweiligen Moment tut. Ein
jedes Wesen ist in einer jedweden Situation gewissermaßen geistig behindert und
durch seine Gottesferne auch daran gehindert, anderes zu tun, als es gerade tut.


Es bringt euch wenig, enttäuscht zu sein, wenn euer Nächster etwas nicht
so macht, wie ihr es gerne hättet. Dieser Nächste hat es so getan, wie er es
- seinem inneren Gefühl nach - tun musste, und weil es gerade so seinem
persönlichen Empfinden entsprach.
So seid ihr, die Enttäuschten, auch nicht frei von der Ichsucht, denn ihr
begehrt von eurem Nächsten etwas, das er nicht geben kann. Und dann seid
ihr darüber sogar noch ärgerlich, weil ihr nicht bekommt, was ihr erhofft
und erwartet habt.
Überdenkt eine jede Situation, die euch zu schaffen macht. Gerade euer Verhalten
solltet ihr unter die Lupe nehmen. Das ist viel wichtiger als das Verhalten derer,
durch die etwas in die Gegenwart hineingezogen wird. Sucht also nicht bei euren
Nächsten nach Fehlern, da ihr selbst ja auch noch voller Schwächen seid.


357
Begreift, dass ihr mehr zum Bekennen aufgefordert seid als jene, von
denen ihr meint, dass sie sich so oder so verhalten müssten.
Begreift, dass einer, der nur ‚ein Talent’ besitzt, weniger geben kann, als
einer, der über ‚mehrere Talente’ verfügt.
Übergebt Mir auch alle eure Beschwernisse,
und Ich biete euch Meine Hilfe, Meinen Trost, Mein Heil und Meine Liebe an.
Es geht immer um eure ureigene Entscheidung, um eure Resonanz und
um eure Änderung oder Veränderung einer gegebenen Situation.
Habt Geduld mit euch selbst und mit euren Geschwistern.
Seht durch alle Behinderungen hindurch den wahren Kern in einem jeden Sein.
Vertraut Mir. So wie Ich für ein jedes Atom Sorge trage, so gilt Meine fürsorgende
Aufmerksamkeit um ein Vielfaches euch, die ihr unzählige Atome in euch tragt.



Glaubt daran, dass das, das ihr in Liebe zu Mir tragt, euch und anderen zum
Segen werden wird.
Glaubt auch daran, dass kein Stoßseufzer zu Mir vergebens ist.
Glaubt daran, dass all euer Mühen um Frieden reiche Früchte tragen wird.
Ihr steht zwischen Hoffen und Bangen, zwischen Vertrauen und Erwartung.
Wann wird die Zeitenwende eingeläutet? Wann wird die Erlösung stattfinden?
Das irdische Geschehen kommt euch noch relativ ruhig vor, doch die Kämpfe
brodeln schon längst im Verborgenen. Ihr erlebt derzeit einen Scheinfrieden, und
dieser scheinbare Frieden ist vollgepackt mit Egoismus, Hartherzigkeit und
Lieblosigkeit.
Wie der Nebel alles einhüllt, so hüllt euch Meine Liebe liebend ein!
Alle Geschöpfe haben einen schweren Weg zu gehen. Traurigkeit, Unverständnis und
Hilflosigkeit ist allgemeiner Bestandteil der orientierungslosen Seelen. Meine Kinder
tragen schwer an ihren Lebenslasten. Sie tragen nicht nur an ihrer eigenen Last,
sondern oft auch an den Lasten ihrer Geschwister, denen es dadurch etwas leichter
wird.
Ich biete euch Meinen Frieden, Meine Liebe, Mein Verstehen und Meine Hilfe an.
Ich biete Mich gar selbst an - mit allem, das Mein ist.
Ich wünsche von euch das Äußerste eurer Liebeskraft. Gebt Mir das zurück, das Ich
euch gab - und unsere gegenseitige und liebende Verschmelzung wird zu einem stetig
sprudelnden Quell, der auf die dürren Seelenebenen der ausgemergelten Seelen
reichlichst heilendes Wasser fließen lässt.
Ich gab und gebe euch so viel - was und wann wollt denn ihr Mir geben?
Gebt Mir doch bitte zurück, was Mein ist - Liebe!
358
Ihr seid Mir wertvolle Werkzeuge,
die Ich nach Meinem Dafürhalten zum Wohle der Seelen einsetzen werde.
Lasst euer Licht strahlen! Redet und urteilt nicht mehr über die Schwächen eurer
Geschwister. Wie oft fallt ihr selbst! Wollt ihr denn die Unschicklichkeiten eurer
Geschwister noch immer in die Welt hinausposaunen, sie gar vervielfältigen?
Wenn ihr nicht wollt, dass über euch verurteilende Worte ausgestreut werden,
dann sollt ihr solches auch nicht euren Nächsten antun.



Vergesst niemals, dass Ich euch erwählt habe, Mir liebend nachzufolgen.
Vergesst niemals, warum Ich so intensiv an euch wirke.
Vergesst niemals den Auftrag, den Ich euch einst gab, den Ich euch jetzt
gebe und der euch künftig immer klarer werden wird.
Das irdisch Gerichtete kann Mich zumeist kaum verstehen, weil es mit eigenen
Problemen beschäftigt ist. Auch ihr, Meine Geliebten, bastelt zu oft an eurem
eigenen Weltenbild, ohne Mich dabei groß zu berücksichtigen. Ihr redet und redet.
Eure Gedanken gelten dem Irdischen, und eure Liebe konzentriert sich auf weltliche
Dinge und wirre Phantasien eures Ego-Ichs.
Bittet für eure Geschwister. Segnet sie. Helft ihnen, ihre Lasten zu tragen.
Tragt Sorge für alles, das hungert und dürstet nach Mir - auch ohne es zu wissen.



Sendet Mein Liebelicht und Meinen Segen zu eurem Erdplaneten.
Sendet Mein Liebelicht zu all den euch helfenden Naturwesen.
Sendet Mein Liebelicht in die irdischen Katastrophengebiete.
Greift in Meinem Namen segnend, heilend und liebe-verströmend
in das sichtbare und unsichtbare irdische Geschehen mit ein.
Gibt es einen wundervolleren Namen als ‚Geliebte, Geliebter’? Und wer diese
Liebesbezeichnung einem anderen schenkt, dem gebührt es, selbst so gerufen zu
werden. So seid ihr in Wahrheit zu Meinen Geliebten geworden, zu Geliebten, die
zwar noch in der Dunkelheit sind und um das Licht kämpfen müssen, aber trotz
allem - und gerade deswegen - den Rang eines Geliebten/einer Geliebten erreicht
haben.




Liebt, und ihr seid voller Reichtum.
Liebt, und ihr erblüht in herrlicher Schönheit.
Liebt, und ihr werdet in allergrößter Glückseligkeit leben.
Liebt, und die Liebe wird dort Form annehmen, wo sie hingestrahlt wird.



Liebt, und die Lieblosigkeit wird euch keine inneren Verletzungen mehr
zufügen können.
359
Opfert Mir eure Unzulänglichkeiten, Schwachheiten, Empfindsamkeiten
und Hilflosigkeiten liebend auf.
Werdet stark im Glauben! Keine noch so traurige Situation darf euch aus
der Fassung bringen, darf euch verzweifeln lassen.
Nutzt eure Zeit in tätiger Nächstenliebe. Ihr erhaltet von Mir stets neue, aufbauende
Energie. Ich gebe euch auch genügend Zeit - mit der Erwartung - dass ihr sie für eure
notleidenden Geschwister im Dies- und Jenseits einsetzt. Verschenkt euch restlos an
die, die eure/Meine Hilfe benötigen.
Seht überall Mein Licht!
Seht Mein Licht auch trotz der Finsternis, die euch umgibt!
Seht Mein Licht sogar durch die Dunkelheit hindurch!
Alle Seelen, die sich Mir nähern wollen, müssen durch diese Erdenschule hindurch.
In der Prüfungszeit zeigt es sich, ob die Liebe der Seelen bereits so groß geworden
ist, dass sie den gegnerischen Anfechtungen widerstehen kann.
Ich segne euch mit Meiner innigsten Liebeskraft!
Ich umarme euch, Ich trage und stütze euch, Ich liebe euch innig!
Verbindet euch möglichst oft mit dem göttlichen Geist. Meditiert, betet, segnet und
teilt Mein Liebelicht aus - und das nicht nur einmal am Tag. Einem Geliebten räumt
man ja auch nicht nur eine kurz begrenzte Sprechzeit ein; man möchte möglichst oft
mit ihm verbunden sein.
Ich gebe und Ich nehme - und alle Meine Zulassungen sind gut und sinnvoll.
Dieses euer ‚Schreiben’ entspricht Meinem göttlichen Willen. Es ist für euch ein
Geschenk Meiner großen Liebe. Es werden aber immer noch eigene Impulse in
eurem Tun mitschwingen. Das weiß Ich, und das berücksichtige Ich auch.
Es ist notwendig, dass ihr euch zurücknehmt,
dass ihr an euch Selbstkritik und Selbstdisziplin übt.
Ich entfremdete euch so manchen eurer Freunde. Ihr spürt doch selbst in euch, wie
ihr so vieles ihrer Lebensart, ihrer Worte und Meinungen nicht mehr akzeptieren und
auch nicht mehr nachvollziehen könnt. Ihr fühlt in so manchen Dingen anders als sie
- und das ist gut so. Ihr sollt nicht gefestigte Meinungen übernehmen, sondern euch
innerlich von Mir leiten lassen. Nur so gelangt ihr von einer Erkenntnis zur anderen,
von der einen Stufe zur nächst höheren Stufe.

Ihr werdet das Schweigen immer besser beherrschen lernen. Auch werdet
ihr die Tugenden noch intensiver in euer Leben einbauen.



Vertraut darauf, dass Meine Liebe euch stets liebend stützt. Sie wandelt
alles Geschehen um. Glaubt Meinen göttlichen Worten - und vertraut Mir!
360
Hört immer tiefer in euch hinein, und ihr werdet erfahren, was Mein Wille
für euch ist.
Da Mein Reich nicht von dieser Welt ist, müssen Mich Meine Geliebten in
Meinem Reich suchen, also in der geistigen Welt.
Die geistige Entwicklung wird euch nicht nur so einfach geschenkt. Ein jedes
Geschöpf muss mit intensiver Kraft sein Möglichstes selbst dazu beitragen, um seine
geistige Reife zu erlangen. Richtet euch in euren Bemühungen danach aus, nur noch
Meinen Liebewillen zu erfüllen.
Seid gedanklich immer wieder mit Mir verbunden!
Dann erst kann Ich euch mit Mir füllen und euch für Meine Zwecke einsetzen.
Es gibt nur die zwei Möglichkeiten: Entweder Mir nachzufolgen oder Meine
Nachfolge abzulehnen. Wenn ihr Mir treu ergeben nachfolgt und alles so handhabt,
wie Ich euch rate, dann wird euer Weg einfacher sein, als wenn ihr euch an jeder
Wegkrümmung geistigerweise ‚blaue Flecken’ zuzieht. Achtet stets auf euren Weg.
Geht ihn voll Vertrauen in die göttliche Führung, und ihr habt eine gute Wahl
getroffen.
Weint nicht dem Vergangenen nach, auch nicht den Menschen, die Ich von euch
weggeführt habe, und ebenfalls auch nicht den Gnadenstunden, in denen Ich euch
spürbar nahe war. Solche Momente kann Ich euch blitzschnell wieder gewähren,
wenn es Meinem göttlichen Willen entspricht.
Haltet euch bereit! Noch kommen dunkelste Wegstrecken auf euch zu. Doch die Zeit
ist nahe, da euch auch immer wieder kleine Gnadenlichter geschenkt werden.
Übergebt Mir eure innige Liebe. Lasst Mich an euch und durch euch wirken zu!
Es ist das Gebot der Stunde, dass ihr einander liebt, wie Ich euch geliebt habe. Diese
Liebe lässt euch euren Adventsweg gehen. Wollt ihr Mich in der Krippe finden, dann
geht den Weg der Liebe und der sehnsüchtigen Erwartung auf die bevorstehende
Vereinigung mit Mir.
Mein Liebessymbol gebe Ich jenen, die danach verlangen. Selig sind die, die es als
Zugehörigkeitsbeweis zu Mir solange tragen, bis Ich es ihnen abnehme und ihnen
dafür ein anderes - in vergoldeter Form - als Auszeichnung übergebe.





Nutzt die kurze Zeit mit all eurer Macht, denn bald wird es Nacht.
Nutzt die Chance des jetzigen Lebens, denn zu spätes Hoffen ist vergebens.
Nutzt die Stunden mit Mir allein, könnte irgendetwas lieblicher sein?
Nutzt die Gnaden; sie sind gegeben, um zu wirken im irdischen Leben.
Nutzt die Wüstenzeit, um selbst in der Öde für eure Geschwister zu bitten.
Gewöhnt euch an, bereitwillig das loszulassen, um das Ich euch bitte. Wisst, Ich
nehme es euch ja nur, damit ihr frei vom Ballast werdet, frei für die Zeit mit Mir, und
auch frei für eure Tätigkeit, die ihr in Meinem Namen für Mich erledigen sollt.
361
Meine Liebe nährt allzeit die eure! Mein Geist erfüllt und belebt alles!


Sucht nicht mehr nur nach Irdischem, Materiellem. Ihr wisst doch um die
Vergänglichkeit des Sichtbaren!
Ich weiß wohl, dass eure irdischen Augen zumeist noch gebunden sind und
das Geistige noch nicht erkennen können. Bemüht euch aber trotzdem um
die geistige Sicht, denn ihr wisst ja, dass nur mit den geistigen Sinnen
Geistiges wahrgenommen werden kann.
Klebt also nicht mehr an eurem irdischem Lebensbereich fest. Das ist es nicht, das
ihr begehren sollt. Grabt in euch; grabt nach dem Licht, das ihr in dieser
Übergangszeit besonders benötigt. Es muss von euch erbeten werden. Versteht, Ich
kann nur geben, was von euch erbeten wurde und auch von euch angenommen
werden kann. Ich kann euch - gegen euren eigenen Willen - niemals eine
Gnadengabe aufdrängen.
Sucht immer das Höchste, und Untergeordnetes erhaltet ihr als Zugabe von Mir.
Meine Liebe zu euch ist grenzenlos! Wollt ihr dieser Meiner Liebe noch lange aus
dem Weg gehen? Öffnet doch euer Herz. Lasst es von Meinem Wind reinigen, mit
Meinem Heiligen Geist füllen und mit neuer Energie für die neue Zeit ausstatten.





Die Meinen müssen verzeihen und vergessen gelernt haben.
Die Meinen müssen frei sein, um empfangen zu können.
Die Meinen müssen gehärtet sein im Stahl der Leidenschaftslosigkeit.
Die Meinen müssen alle Bindungen abwerfen, alle Sehnsüchte und alle
Geschwister aufgeben, an die sie sich noch zu gerne festhalten würden.
Die Meinen müssen bereit sein, alles Belastende abzuwerfen, alles Irdische
abzugeben und alles Begehrliche wegzulegen - für die eine große Liebe,
die Ich ihnen bin.
Ich muss euch so manches entführen, an das ihr euch insgeheim noch immer
klammert. Ihr nährt in euch z.B. noch immer die Hoffnung auf die Rückkehr so
mancher Geschwister, mit denen ihr euch einmal gut verstanden habt. Solange ihr
Mir aber noch nicht alles restlos übergeben habt, solange ihr noch begehrt, solange
werde Ich das zurückhalten, das euch erneut binden will.
Ich werde euch selbst führen.
Ich möchte nicht, dass ihr euch immer noch anderen ‚Führern’ unterstellt.
Durch euch sollen die Menschen zur Umkehr angeregt werden. Ihr werdet euren Weg
ziemlich allein gehen müssen - doch Mich werdet ihr stets um euch wissen. Löst
euch also immer mehr von den menschlichen Abhängigkeiten - und überlasst euch
Meinen Inspirationen. Lauscht in euch hinein, und ihr werdet Mein Raten hören.
362
Ich sorge allzeit bestens für das, das Ich euch aus der Hand nehme.
Ihr fühlt euch etwas aus dem Gleis geworfen. Was soll’s. Ich stelle euch doch wieder
auf das Gleis. Ich bin es doch, der euch überall dorthin schiebt, wo ihr etwas zu
erlernen oder zu erledigen habt. Ihr kennt dafür die Worte: ‚Da muss man eben
durch’.
Ihr wisst, dass ihr meistens deshalb Gebundene seid, weil ihr nicht ‚nein’ sagen könnt
bzw. auch nicht ‚nein’ sagen wollt. Ich benötige aber euer Nein zu dem, das euch
hindert, euer Ja zum Geistigen zu festigen.
Wer Mir wahrhaftig nachfolgt, der wird sich nicht mehr an Belastendes klammern!
Ich gebe Mich euch ganz hin, denn Ich möchte euer einziger Geliebter sein. Es ist
Meine übergroße Liebe zu euch, dass Ich euch nach und nach alle Nebenbuhler vom
Hals halte? Wisst: Unendlich ist Meine Liebe, die Ich einzig mit euch teilen möchte.
Achtet auf die vorgerückte Stunde,
und lauscht den Worten aus Meinem Munde.
Ich werde wiederum sagen: „Es ist vollbracht!“,
und ein Licht wird erhellen die Dunkelheit der Nacht.
Öffnet in euch jeden Winkel; lasst ihn durchfluten,
lasst wallen durch euch Liebes- und Feuergluten,
die euch reinigen von dem Schmutz der Welt,
der euch noch immer gefangen hält.
Erkennet doch die Zeichen der Zeit;
macht euch bewusst zum Aufbruch bereit.
Erhebt eure Augen, blickt auf ein neues Beginnen;
seht das auf euch Zukommende mit geöffneten Sinnen.
Warum kommt ihr nicht öfters zu Mir in die Stille? Immer wieder verschiebt ihr die
aufbauenden Liebeskontakte. Ich kann euch doch nur geben, wenn ihr euch Zeit für
Mich nehmt, wenn euch Liebe, Sehnsucht und großes Verlangen nach Mir ergreift.
Die Worte: ‚Dein Wille geschehe!’ werden niemals Wirklichkeit werden,
wenn ihr gleichzeitig gegen Mich und Meinen Liebewillen handelt.
Vertraut darauf, dass harmonische Liebesworte aus einem reinen Liebesherzen
kommen und liebende Vereinigung bewirken. Folgt Mir stetig nach! Ich, euer
einziger Geliebter, will euch in eure wahre Heimat führen.
363
Ignoriert das zerstörerische Wort ‚Muss’. Wandelt es in ein ‚Darf’ um,
in eine Gelegenheit, Liebendes zu erfahren, Beglückendes zu erleben, Gutes zu tun.
Liebt das von Mir gezeugte Sein gleichermaßen intensiv! Alle Seelen sind
ebenbürtig, sind also eurer innigen Liebe mit der gleichen Intensität würdig. Macht
also bitte keine Unterschiede mehr beim Verschenken von eurer bzw. Meiner Liebe!
Bemüht euch, beharrlich auf eurem eingeschlagenen Weg weiterzuschreiten.

Ihr wisst, wie schwer das ist. Geht aber trotzdem euern Weg - mit Mir.

Ihr wisst um eure Schwierigkeiten, Meine Gesetze zu halten.

Ihr wisst, dass es nicht leicht ist, in der Liebe und Treue zu bleiben.

Ihr wisst aber auch, dass ihr mit Mir alle eure Vorhaben meistern werdet.
Die Meinen müssen sich erniedrigen können, müssen demütig geworden sein. Sie
müssen allen Stolz, alles irdische Wollen, ja alles Egoistische abstreifen. Nichts
Belastendes darf ihr bleibendes Eigentum sein. Aber alle geistigen Erfahrungen,
Empfindungen sowie Meine innigen Berührungen sind ihr bleibendes Eigentum.



Nehmt die Chancen wahr, die Ich euch biete!
Nehmt stets das an, das Ich für euch bereitet habe!
Werdet nicht müde, nicht lau, nicht wankelmütig und nicht schläfrig!
Ich weiß, dass euch vieles an euren Geschwistern stört. Doch sollt ihr deren
Eigenheiten mit einem liebenden Herzen tolerieren, Euer Herumnörgeln trägt nicht
zur Veränderung bei. Betet und bittet um eure eigene Lösung, um eure eigene
Erlösung!
Liebe ist immer der Gradmesser der inneren geistigen Reife.
Liebe kann in allem Sein nur Liebe und Licht sehen - niemals Dunkelheit.





Bestürmt die göttlich-geistige Macht, dass sie euch und euren Nächsten bei
all euren Problemen hilft.
Ertragt alles Geschehen nicht nur in Geduld, sondern auch in freudiger
Erwartung auf das, das Ich für euch bereitet habe.
Ertragt euch selbst!
Wisst, dass ein jedes Geschehen - und sei es noch so klein - für euch von
großer Bedeutung ist.
Liebt - und glaubt daran, dass die wahre Liebe alles Dunkle auflöst.
Habt Mitleid, Geduld und liebende Nachsicht mit jenen Geschwistern, die innerlich
so ausgemergelt sind, dass sie überhaupt nicht mehr wissen, was Liebe ist. Euer Tun
an ihnen muss stets in liebender Absicht geschehen.
Die Liebe ist die gewaltigste Macht und Kraft überhaupt!
364
Ihr kennt die Worte: „Da muss man eben durch!“ Ja, ihr müsst durch so vieles
hindurch. Ihr könnt nicht immer nur kurz durch eine offene Tür sehen, um dann
sofort wieder rückwärts zu gehen. Das gleicht einem Irrsinn. Auf diese Weise gibt es
kein Weiterkommen.
Wollt ihr durch eine Tür hindurch, dann sollt ihr nicht nach rückwärts sehen oder
gehen. Ihr sollt dann auch nicht mehr stehen bleiben. Geht geistigerweise weiter.
Lasst nicht immer wieder das Vergangene gedanklich neu aufleben. Bringt es auch
nicht mehr vervielfacht in den irdischen Kreislauf zurück. Das, das ihr Mir einmal
übergabt und das ihr loslassen wolltet, das muss ein für allemal für euch tabu sein.
Noch kann das Licht, das Ich bin, nicht ungehindert aus euch herausstrahlen. Der
Panzer um euch herum ist noch zu stark. Geduldet euch aber - und arbeitet an euch.
Bittet Mich bei all euren Tätigkeiten um Hilfe.
Je selbstloser eure Liebe ist, je urteilsfreier ihr mit einem jeden Sein umgeht,
desto mehr nähert ihr euch dem Liebesmittelpunkt, der Ich bin.
Bevor ihr nicht das irdisch Belastende aus euch verbannt habt, kann Ich euch auch
nicht euer größtes Glück verspüren lassen, die innigste Vereinigung mit Mir.
Nehmt Meine Worte als euer persönliches Geschenk von Mir an. Lasst sie in euer
Innerstes fallen, in eure Krippe, in der Ich selbst zugegen bin. Ich möchte schnell in
euch größer werden, denn Ich möchte die von Mir angestrebte Erlösungstätigkeit
durch euch beginnen. Bereitet euch vor. Vertraut darauf, dass Ich alles Geschehen im
Griff habe und im rechten Moment auch die entsprechenden Weichen stelle.


Es soll jubeln euer Herz und erfüllt sein von einem endlosen Hosianna.
Es soll ein gewaltiges Halleluja in euch erklingen und euch und eure
Umgebung mit lichtvoller Freude füllen.
Es ist eine große Gnade, lieben zu können und lieben zu dürfen. Erweist euch dieser
Berufung würdig. Ihr seid als Meine Geliebten zum Lieben aufgefordert. Ihr sollt nun
in die Weinbergsarbeit eingegliedert werden, die nur durch die hingebende Liebe
Meiner Geliebten zu einem segensreichen Erfolg führen wird.

Seid euch bewusst, dass Ich euch Meine kostbarste Gabe
- Meinen innigsten Liebessegen - zum steten Gebrauch übergeben habe.



Seid Meine Liebes-Werkzeuge, durch die Ich allem Sein Meine Hilfe
anbiete. Ich bereite euch immerzu für Meine Liebesdienste vor.
Seid Meine Liebesboten, die Mich ohne Berechnung und ohne weltliche
Klugheit leben, die Mich in sich leben und wirken lassen.
Seid Meine Endzeitjünger, die mit Mir den Acker bestellen, dessen Saat im
kommenden Äon aufgehen wird.
365
Wenn Ich euch einmal zu Mir kommen heiße, dann wird keine andere Seele mit euch
sein können. Ich werde euch dann ganz allein mit Meiner Göttlichkeit konfrontieren.
Klammert euch nicht an das, wovon ihr glaubt, dass es euch gehöre, euch zustehe.
Nichts gehört euch, rein gar nichts! Ich kann euch alles blitzschnell nehmen.
Meine Worte sind reinste Wahrheit und süßeste Wonne.
Überdenkt sie - und macht sie euch zum Eigentum!
Lasst alles los, das euch binden will, denn es kann euch dann auch nicht mehr
genommen werden. Ihr werdet dann auch keine leidvollen Verluste mehr erleiden.
Vertraut darauf, dass Ich den Übergang der Erde in die neue Epoche zu lenken weiß.
Mein geheiligter Wille geschieht allüberall – und wird ewiglich geschehen!


Seid Meine sichtbaren Leuchten, die gar hell strahlen, wenn sie aus der
Masse ihrer Nächsten herausgetreten sind - und wenn sie nicht durch
andere Flammen am Leuchten gehindert werden, die ebenfalls ihren
Sauerstoff beanspruchen, um nicht zu erlöschen.
Meine Leuchten benötigen einen großzügigen Freiraum. Es ist ihre
Bestimmung, in die geistige Sphäre einzutauchen und dort die
unentbehrliche Energie zu tanken, die sie für ihre irdische Arbeit brauchen.
Bereitet euch für Mich! Wenn sich blitzschnell eine bisher gewesene Situation
verändert, dann ist das Gewohnte unwiderruflich vorüber. Könntet ihr Mir dann
vertrauend und gelassen alles Vergangene übergeben?



Ich reinige euch immer wieder, denn ihr sollt reiner und reiner werden. Ich
werde euch einen Ballast nach dem anderen nehmen.
Ich erwarte, dass Mich Meine Geschöpfe lieben und dass ein
Liebesaustausch stattfindet zwischen Mir, eurem Vater, und euch, Meinen
Kindern.
Ich kann keine Seele zwingen, dass sie Mich liebt. Und so könnt auch ihr
nicht erzwingen, dass euch von euren Nächsten Liebe und Verstehen
entgegengebracht wird.
Ich liebe euch unsäglich. Könntet ihr nur Meine Liebe spüren und Meine Worte und
Gedanken genauer verstehen! Gebt nicht auf, nach Mir zu suchen. Ihr werdet Mich
einmal finden. Ich bin euch doch unendlich nahe; Ich bin gar in euch. Öffnet euch
Mir, und es wird ein erfolgreicher Weg sein, den wir miteinander gehen werden.






Liebt - liebt ohne Unterlass!
Liebt - und heilt liebend die kranken Seelen.
Liebt - aus Liebe zur Liebe.
Liebt - aus Liebe zu Mir!
Liebt - wen immer ihr trefft, an wen immer ihr denkt!
Liebt mit der heißen Glut eures liebenden Herzens.
366
Wer noch nicht die erforderliche geistige Reife besitzt,
der kann auch noch keine selbstlose Liebe weiterreichen.
Die Musik, die ihr gerade hört, ist für eure Seele Balsam. Lasst diese Töne oft in
euch hineindringen. Das Drängende dieses Stückes spiegelt Meine Sehnsucht wider.


Kommt in Meine Arme - und lauscht.
Kommt an Mein Herz und fühlt das immerwährende Pochen. Tiefe
Liebesglut dringt in euch ein und erwärmt euch. Vibriert in Meiner
Schwingung!
Meine Liebe nach allen und allem ist grenzenlos.
Alles lebt durch Mich; alles ist in Mir.
In allem Sein rinnt Mein Blut, Mein Lebensstrom – ja Mein Leben selbst.
Ich werde euch eine jede Situation erleichtern, eine jede Last tragen helfen,
wenn ihr Mir treu ergeben seid.
Die Liebe ist wie ein Magnet: Sie zieht alles zu sich.
Sie ist das kostbarste Geschenk, das Ich den Menschen zu geben vermag.
Meine schon gereifteren Kinder geben alles Erhaltene weiter. Sie teilen aus,
was Ich ihnen anvertraue, was Ich in sie hineinlege. Das ist ihre bevorzugte Aufgabe.




Ertragt Mich in euch.
Ertragt Mich in all euren Nächsten.
Ertragt euer unruhiges Herz.
Ertragt Mein Bei-euch-sein, Mein Drängen, Meine Liebe, Meine
Streicheleinheiten, Meine Grenzenlosigkeit, Meine Nähe und Meinen
Liebewillen.
Nur eure Liebe zu Mir ist euer Eigentum - und nur sie macht euren Reichtum aus!
Ihr wartet nun schon lange auf das angekündigte Endzeitgeschehen. Und ihr meint,
dass sich noch immer nichts tut? Oh doch; es tut sich unendlich viel. Die Gezeitenuhr
neigt sich dem erneuernden Geschehen zu. Öffnet eure Sinne!
Was braucht ihr mehr als dieses allumfassende Leben, das Ich bin?
Ich bin durch einen Bruder mit euch in Kontakt getreten. Ihr habt in euch erkannt,
dass es ein großer Unterschied ist, ob man einen Menschen nur erträgt oder ob man
ihn innig liebt. Ich bitte euch, dass ihr es als eure vornehmste Aufgabe anseht, euren
Nächsten - und somit Mir - eure innige Liebe zu schenken.
Ich habe euch zum Lieben berufen. Ich warte nun sehnsüchtig darauf, dass ihr der
Liebe in euch freie Bahn gebt, dass ihr der Liebe zu ihrer Entfaltung verhelft.
367
Mit der göttlichen Liebe werdet ihr euch selbst und euer Ego beherrschen.
Mit der geisterfüllten Liebe seid ihr befähigt, Göttliches ins Irdische zu bringen.
Mit Meiner Liebe könnt ihr alles verwandeln, könnt ihr Mir alles entgegenführen.



Hört in euch hinein! Tut so, wie Ich euch rate - und wie Ich tun würde.
Macht wahr, was ihr Mir so oft versprochen habt - liebt.
Gebt euren Geschwistern, die Ich in Meiner Weisheit zu euch sende,
euer äußerstes Maß an Liebe und Verstehen.
Strebt kein sichtbares Auftreten an. Wählt für euch das unsichtbare Wirken,
denn es ist um ein Vielfaches mächtiger als das Wirken im begrenzten Äußeren.
Seid bereit, Mir in eure Gegenwart zu folgen, die immerwährend ist,
die Vergangenheit und Zukunft gleichermaßen mit einschließt.
Ihr könnt auf die geistige Art und Weise direkt mit den notleidenden Seelen
kommunizieren - und könnt ihnen Meine Hilfe angedeihen lassen.
Hört auf Mich und befolgt Meine Eingebungen!
Nur dann wird das Wirken aus euch ein wahrhaft Segensreiches sein.
Werdet zu einem geistigen Heiler, zu einem Heilenden,
der in Meinem Namen den kranken Seelen Mein Heil zukommen lässt,
der durch seine Liebe - und damit durch Meine Liebe - Heilung bringt.
Euer Christus wartet voll Inbrunst auf euch.
Erfüllt eure Aufgaben, und die neuen Schulungen auf der ‚geistigen Akademie’
werden nach entsprechender geistiger Reifung auch für euch wieder weitergehen.


Gebietet in Meinem Namen euren Gedanken, die Blockierungen, Unruhe,
und Ärger in euch aufkommen lassen.
Gebietet allem, das euch herabziehen will. Wollt ihr den höheren
Geistesweg gehen, dürft ihr nicht - wie behindert - am Boden liegen
bleiben.
Ich vermag auch ohne ‚euer’ Wissen in euch, an euch und durch euch zu wirken.
Ich brauche nur ein liebendes Herz, das frei von Ichsucht und Sensations-Lust ist.
Ich begehre die Hingabe eures freien Willens - für unbegrenzte Zeiten.
Niemals seid ihr allein, verlassen, ohne Mich und ohne Meine himmlischen Geister!
Wer wartet noch auf Meine erkennbare Wiederkunft? Vielen von euch bin Ich bedingt durch den materiellen Überfluss - gleichgültig geworden. Nur die
Allerärmsten warten noch auf ihre Erlösung durch Mich - und ebenfalls die wahrhaft
Liebenden.
368
Lasst in der Liebe nicht nach! Ich bin es doch, der alles zum Besten führt. Rühmt
euch nicht ob der Anlagen, die in euch gelegt sind. Berauscht euch auch nicht an
eurem irdischen und geistigen Reichtum. Wisst: Es ist nicht der Intelligenz des
Samens zuzuschreiben, dass er zu einem gewissen Zeitpunkt aufgeht, wächst und
reife Früchte hervorbringt. Es entspricht Meinem weisen Willen, dass dies zu einem
bestimmten Zeitpunkt geschieht.


Nutzt die Zeit, die Ich euch schenke. Mein Segen hilft euch, und Meine
Sehnsucht möchte sich in euch vermehren und reiche Frucht tragen.
Nutzt die derzeitige Stille, um bei Mir Kraft zu tanken für die Stunden, in
denen die Welt von euch Tribut verlangen wird.
Wacht auf! Ich benötige viele einzelne Säulen, die Meinen Weltentempel tragen, die
auch bereit sind, Meinen Liebewillen durch sich wirken zu lassen. Fühlt ihr euch
bereits als Säulen Meines Tempels? Seid ihr schon so stark gereift, dass Ich euch in
Mein Liebeswerk integrieren kann?





Seht das Licht des neuen Tages in allem, das ist. Verhelft diesem Licht
behutsam zum Durchbruch. Dazu seid ihr aufgerufen.
Seht das Licht auch besonders bei den Menschen, die der Liebe noch voller
Abwehr gegenüberstehen. Sie wollen und können sich noch nicht
verändern. Sie fürchten um ihr Schmelzen in der Liebessonne.
Wacht auf! Ihr steht noch im Dunkeln und seid umgeben von finsteren
Machenschaften und beeinflusst von den Geistern der Finsternis.
Wacht auf! Der Tag ist nahe, der alle Dunkelheit erhellt. Erhebt euch und
tragt eure sehnenden Herzen zu Mir, dem großen Liebenden.
Wacht auf! Haltet liebend und verstehend durch. Die Stützen der
Zeitenwende bedürfen der Ausdauer und des grenzenlosen Vertrauens in
Mich.
Ihr könnt nicht den geistigen Weg gehen wollen – und euren Geschwistern grollen.



Wenn ihr das an euch Geschehene nicht vergessen und verzeihen lernt,
wenn ihr nicht euer Aber begrabt und
wenn ihr nicht eure Wünsche und eure beleidigten Ego-Gedanken aufgebt,
dann werdet ihr nicht in dieser Lichtfülle erwachen, die Ich den Meinen
zugesichert habe.
Keine Begegnung geschieht ohne Meinen Willen. Ihr könnt nicht beurteilen, warum
eine Zusammenführung für euch und für eure Nächsten sinnvoll ist. Nehmt immer
das an, das Ich euch zukommen lasse - und handelt dann nach Meinem Liebewillen.
Ich will, dass ihr das Kostbarste aller Güter - die Liebe - annehmt
und sie in alle Welten, Universen und selbst zu Mir hin tragt!
369
Schließt euch immer inniger an Mich an - und übergebt euch Mir stets von neuem!
Für viele Menschen sind ihre Lebensjahre ein Wandern im Dunkeln. Sie erkennen
Mich und Meine hilfreiche Führung nicht an. Sie sind ruhelos, unwissend und
verblendet. Ihr aber wisst um die bevorstehenden Veränderungen und müsst - diesem
Wissen entsprechend - eurem Leben eine aufbauende Aktivität zukommen lassen.
Wachet und betet, auf dass eure Liebesflamme niemals erlösche.
Geht als Meine Lichtträger eure Wege und bringt jenen Hilfe, die danach verlangen auch euren Geschwistern in den jenseitigen Seinsebenen.
Ihr seid noch oft träge. Wisst aber, dass die Prüfungszeit noch nicht vorüber ist. Ihr
könnt immer noch frei wählen - und hin- und herpendeln. Doch bald wird von euch
allen eine klare Entscheidung gefordert, die euch das Pendeln verunmöglicht.


Bedenkt aber, dass es nicht nur einer kurzzeitigen Begeisterung von euch
bedarf, um zu Meinen Dienern gezählt zu werden!
Außerdem verpflichtet euch euer Wissen im besonderem Maß zu einem
bewussten und aktiven Leben!
Ich sage euch wiederum: „Die Zeit ist nahe!“ Doch es ist Meine Zeit - nicht die eure.
Rüstet euch und bereitet euch, damit ihr Mein Startzeichen nicht verpasst.
Die Versuchungen nehmen immer größere Ausmaße an.

Ihr müsst ihnen aufs äußerste widerstehen.

Ihr müsst Mich um ständigen Beistand bitten - zu eurem eigenen Schutz.
Lehnt niemanden wegen seiner Fehler ab. Macht euch nicht lustig über die Fehltritte
eurer Geschwister. Ihr habt genug an euren eigenen Entgleisungen zu tragen.



Ich bitte euch, dass ihr ständig austeilt, was Ich euch gebe.
Ich bitte euch um eure Liebe, Geduld und Demut.
Ich bitte euch um liebende Hinwendung zu allem, dass die Liebe begehrt.
Glaubt, vertraut und liebt!
Lasst euer Leben zu einem immerwährenden Gebet werden - voll der Gnaden.
Nur die Verbindung zu Mir zündet eure Lampe an,
die dem Bräutigam zeigt, dass die Braut bereit ist, IHM entgegenzugehen.
Erkennt überall und an allem Geschehen den Aufwärtstrend. Seht über das
Zerstörerische, das Chaotische, das Momentane hinweg. Es dient als Grundlage für
den Aufbau des neuen Seins - das in einem jedem Menschen, in allem Sein ist.
370
Lasst das innere Geschehen durch euch hindurch dringen - zum Wohle allen Seins!
Lasst die göttliche Harmonie durch euch fließen - zum Heil Meiner Schöpfungen!
Meine Worte sind von euch zu Beginn eures geistigen Hörens zuerst nur leise und
fein zu hören. Erst nach längerer Übung im Lauschen werdet ihr sie lauter vernehmen
dürfen. Wer Mich also erwartet, der muss das Stille, das Feine hören können, der
muss sein Ich abgeschaltet haben, um in sich das Du zu verstehen.


Eure Übergabe darf nicht nur ein einmaliger Akt sein, sondern muss ohne
Unterlass geschehen.
Ihr müsst euch selbst mit all euren innersten Wünschen, Hoffnungen,
Begierden, Süchten, Gedanken und Erinnerungen übergeben.
Übergeben heißt aber auch, das Übergebene nicht mehr zurückzufordern!
Ihr dürft also auch nicht mehr das zu eurem Eigentum erklären,
das ihr Mir bereits schon einmal übergeben habt!
Bin nicht Ich es, der durch euch wirkt, dann ist all euer Tun ohne Bedeutung.
Wer Mich sucht, dem ist das Erdenleben mit seinen Verführungen nicht mehr so sehr
wichtig. Der schaut nach innen; der sucht die Stunden mit Mir; der wird auch nicht
mehr unruhig, wenn Zerstörendes ihn angreifen will. Was bedeuten ihm Angehörige,
Freunde? Weniger, als Ich ihm bedeute. Ich bin in ihm an die erste Stelle getreten;
Ich bin seine größte Liebe geworden, sein Ein und Alles.



Wie könnte Ich euch in Meine Dienste nehmen, wenn ihr nicht völlig leer
und aufnahmebereit seid?
Wie soll Ich euch mit Mir füllen, wenn ihr permanent mit allem möglichen
gedanklichen Unrat gefüllt seid?
Wie kann Ich euch als ‚Mein’ bezeichnen, wenn ihr euch Mir erst gar nicht
nähern und unterstellen wollt?


Wie kann Ich euch als Meine Diener engagieren, wenn ihr euch dauernd in
der Vergangenheit aufhaltet und diese bis zu eurer vollständigen
Besetztheit auskostet?
Wie kann Ich euch mit Mir und Meinen Köstlichkeiten beglücken, wenn
ihr gar kein Interesse an Mir und auch an eure geistige Heimat habt?
Keine Abweichung vom direkten Weg ist so groß, dass Gottes Liebe nicht
zurückholen könnte, was in die Irre ging. Alles Seiende ist in Mir, in Meiner Liebe
innigst geborgen und wird einmal den Weg zu Mir zurückfinden.
Eure Unvollkommenheiten werden euch nicht daran hindern, einmal den Rückweg
anzutreten, um letztendlich an Meinem liebenden Herzen Geborgenheit zu erfahren.
371
Erkennt die Nöte eurer leidenden Geschwister! Bringt sie zu Mir.
Ihr werdet in euch spüren, wie ihr diesen Ärmsten am sinnvollsten dienen könnt.


Wenn ihr euren Geschwistern nicht das Allerbeste gönnt und Mich nicht in
ihnen seht, dann seid ihr die Schuldner - durch eure eigene Schuld.
Wenn ihr nicht den geistigen Reichtum der allumfassenden grenzenlosen
Liebe besitzt, werdet ihr in der Lieblosigkeit mehr und mehr verarmen.
Höchster Notstand ist auf Erden. Ich möchte euch in die Reihen derer eingegliedert
wissen, die Mir bei Meiner Rückführungsarbeit helfen. Vergeudet keinen Tag mehr!
Ich segne Meine Wegbereiter
und statte sie mit allen Möglichkeiten für ein segenreiches Handeln aus.
Wer über die Nöte des Alterns und der Einsamkeit unentwegt jammert und klagt, der
vertraut Mir nicht. Der glaubt auch nicht, dass Ich die Geschicke aller Menschen,
selbst der Betagtesten, bis zu ihrer letzten Sekunde in der Hand halte und alles zu
ihrem Besten lenke.
Fürchtet euch nicht! Was immer auch geschehen mag: Gottes Liebe ist größer!
In der Stille könnt ihr wahrlich Gewaltiges erleben. Nehmt euch ausreichend Zeit und
Ruhe dafür. Seid ihr im geistigen Hören fortgeschrittener, werdet ihr auch die Töne
der Geistes-Sphären vernehmen dürfen. Werdet Mit-Bewohner der geistigen Welten!
Wer sich nicht für den aufsteigenden Geistesweg entscheidet,
der wird sich einmal hin- und her gerissen fühlen - und sogar besetzt werden können.
Wehe jenen, die nicht mehr wissen, wie ihnen geschieht!
Die Zeitenwende kommt. Seid euch gewiss, dass Ich Meine Worte halte.
‚Darum wachet und betet, auf dass ihr nicht in Versuchung fallet!’
So sprach Ich damals, und so spreche Ich auch heute!
Ihr wisst aus vielen Worten und Schriften, was der wahre Sinn des Lebens ist: die
Rückkehr zu Mir. Und es wird den Rückkehrwilligen wahrlich nicht leicht gemacht,
innerlicherweise die irdische Bühne zu verlassen und den geistigen Weg, hin zu Mir,
zu beschreiten. Ihr wisst das sehr gut.
Es ist nicht von ungefähr, dass die Seelen, die Ich Mir heranziehe,
sehr gereift sein müssen. Viele Prozesse müssen von ihnen
- sowohl im äußeren wie auch im inneren Leben - durchlitten worden sein.
Es ist von großer Wichtigkeit, sich der göttlich-geistigen Ebene zu unterstellen,
eurer ewigwährenden Heimat und Zukunft.



372
Es muss den Meinen oftmals der Boden unter den Füßen weggezogen
werden, damit erkennbar wird, ob sie auch ohne Boden zu stehen
vermögen.
Es muss mit dem Herzen erlebt sein, was goldene Früchte tragen soll.
Es muss erkennbar sein, dass die Meinen vom Irdisch-Materiellen abheben
können, ohne in Ängste oder Hoffnungslosigkeiten zu versinken.
Überall hört ihr die Worte: „Ich habe keine Zeit!“ Die dunkle Macht sorgt dafür, dass
ihr Menschen vor lauter Betriebsamkeit nicht mehr zur Besinnung kommt. Ich aber
gebe euch die nötige Zeit, und Ich möchte, dass ihr dieses kostbare Geschenk nicht
vergeudet. Nutzt eure Zeit für Kontakte mit Mir, für Gebete, Danksagungen und
Segnungen. Vergeudet niemals das, das Ich euch gebe!



Ihr allein bestimmt, ob ihr Mich in Worten und Schriften erfahren wollt oder aus eurem Inneren heraus. Ich lasse jedem Menschen seine Freiheit.
Ihr allein bestimmt über euren ureigenen Weg - und somit auch über das
Befolgen oder Nicht-Befolgen Meiner bittenden Worte.
Ihr alle bestimmt also, ob euer Weg schnell oder langsam vorangehen soll.
Wenn auch die meisten Menschen hoffen, dass es ohne größere Konflikte zum
weltweiten Frieden kommen wird, so wissen doch Meine vorbereiteten Kinder, dass
die irdischen Veränderungen kurz bevorstehen. Doch so manche Meiner informierten
Kinder haben inzwischen den Glauben an die bevorstehenden Veränderungen schon
längst wieder aufgegeben, weil sie nicht eintrafen, als sie sie erwarteten.
Doch Meine Getreuen wissen auch heute noch - mehr denn je - wie hochgradig
brisant die jetzige Zeitepoche ist und wie nahe die Zeitenwende vor der Tür steht. Sie
wissen, dass höchste Aktivitäten vonnöten sind, um das bevorstehende Geschehen
etwas abzumildern.
Ich sorge stets für euch! Akzeptiert vertrauend Meine Führung!
Haltet euch stets für Meine Dienste bereit - und erwartet Meine Anweisungen!







Versuchung, Meine heiligen Worte als einen Bluff anzusehen ...
Versuchung, den Begierden und Süchten mehr und mehr zu erliegen ...
Versuchung, allein bestimmen zu wollen…
Versuchung, Mich nicht in sich wirken zu lassen…
Versuchung, das Bevorstehende als Utopie einzustufen…
Versuchung, sich von dem Weltenströmungen beherrschen zu lassen ...
Versuchung, in aller irdischen Sattheit nicht mehr das Reale zu erkennen...
Kommt mit all eurer Liebeskraft zu Meinem Herzen. Es ist nicht unsinnig, immer
wieder die Worte ‚Ich liebe Dich!’ zu wiederholen. Eure Worte und Gedanken sollen
ja ein ununterbrochenes Gebet sein, eine stetig liebende Hinwendung zu Mir.
373
Ich ließ euch heute telefonisch anrufen, doch ihr fühltet keine Glücksgefühle
während des Gespräches. Ihr kamt euch nackt und schwächlich vor. Seht, so kommen
sich auch manchmal die Geschwister vor, die Ich euch zuführe. Seid ihnen gegenüber
sehr behutsam, wenn sie sich vor euch öffnen müssen, um von Mir gefüllt zu werden
- durch euch. Zeigt ihnen niemals, dass ihr euch ‚über ihnen’ zu stehen glaubt, denn
das lässt sie unter ihrer Armseligkeit erst recht zerbrechen. Ihr wisst, wie weh es tut,
von sogenannten ‚Starken’ so richtig schwach gemacht zu werden.
Dieser Anruf sollte euch u.a. auch aus eurer Apathie wecken. Es gilt doch, stetig
weiterzuschreiten. Fangt immer wieder neu an. Verschiebt keine Meiner Bitten mehr,
die ihr in euch hört. Wie könnte Ich euch sonst für Mein Liebeswerk gebrauchen?




Liebe ist nicht nur eine leichte Sympathie-Empfindung. Oftmals ist Liebe
ein harter Kampf, eine totale Opferung des eigenen niederen Ichs, um
dadurch zur wahren Liebe zu gelangen.
Liebe ist das Respektieren und Annehmen eines jeden Geschwisters mit all
seinen Eigenheiten und Eigenschaften.
Liebe bedeutet auch, dass ihr euch öffnet und euren inneren Reichtum an
eure Geschwister im Dies- und Jenseits weiterreicht.
Liebe soll euer Weg sein! Ich erwarte, dass ihr Mir - infolge eurer gelebten
Liebe - viele Seelen entgegenführt.
Ihr habt viel zu tun in diesen Zeiten, in denen die ‚Arbeitslosigkeit’ überhand nimmt.
Überall sind Schwierigkeiten zu bewältigen, Probleme zu meistern und Seelen für die
Rückführung zu gewinnen. Meine Geliebten brauchen sich niemals über
Arbeitslosigkeit zu beklagen; Ich biete ihnen stets ein ausgewogenes Arbeitspensum
an.
Meine Liebe ist unendlich größer, als es eure Unzulänglichkeiten je sein könnten.
Ich gebe euch heute einen Schlüssel und ein Staubtuch mit auf euren Weg:
Mit dem Schlüssel sollt ihr Mir Seelen erschließen, die Ich euch zuführe. Ich lege sie
euch zur Erlösung ans Herz. Die Seelen wollen und sollen - in Meinem Namen - frei
werden, von euch befreit werden. Mit diesem Schlüssel sollt ihr euch aber auch selbst
öffnen - für Mich. Mein Geist möchte durch euch wirken und euch für Mich bereiten.
Nehmt auch dieses Staubtuch - und wischt damit alle Unreinheiten weg. Fangt bei
euch selbst an. So vieles gilt es noch zu bereinigen, zu begleichen. Dann helft auch
euren Geschwistern, sich zu säubern. Doch tut das so, dass sie es nicht bemerken.
Verwöhnt sie mit eurer Liebe, die die Meine ist, und lehrt sie, sich selbst zu finden
und ebenfalls der Liebe zu leben. Ich helfe euch dabei.
374
Ertragt eure verletzten Gefühle!
Eure Tränen sind nicht nur ein Zeichen der Schwäche,
sondern sie sind der Inbegriff des Schmelzvorganges an eurer Seelenhülle.
Befreit euch von der Weltenangst,
die euch auf euer Versagen und auf eure Hilflosigkeit hinweist.
Ich allein weiß, wer versagt und wer stolz oder aber demütig ist.
Achtet intensiv auf die Vorgänge in und um euch herum. Das, das euch fordert, das
lässt euch reifen. Werdet ihr öfters gefordert, dann geht eure Entwicklung rascher
voran. Die besinnlichen Stunden sind euch zum Ausruhen gegeben. Verbleibt ihr
aber zu lange in den angenehmen Situationen, dann stagniert eure Entwicklung.
Was immer man von euch denkt - erhebt euch darüber; rechtfertigt euch nicht!
Was immer auch sein wird - Gottes Liebe ist größer!
Diese Worte sind nicht ganz leicht zu verstehen. Sie besagen unter anderem, dass
nichts, das geschieht, so widerlich ist, dass es nicht durch Meine göttliche Liebe
eingeschmolzen werden kann, durch die Asche der Vergänglichkeit geläutert wird
und so als Dung zur Keimung und zum Wachstum des erneut sprießenden
Seelenpflänz-chens beiträgt.
Kommt immer wieder zu Mir in die Stille!
Nutzt eure Zeit! Nutzt das Angebot Meiner Liebe! Nutzt Meine Hilfe!
Verurteilt das derzeitig dunkle Geschehen nicht mit eurer Abneigung oder mit
zerstörenden Hassgedanken. Aus einem jedem Geschehen wird ein neues Wachstum
geboren - begossen mit den Tränen der Reue und Sühne, gestärkt durch den Dünger
von Vertrauen und Hoffnung und beschienen von göttlicher Liebe und
Barmherzigkeit.
Folgt stets Meinen Eingebungen. Ihr könnt versichert sein,
dass - so ihr Mir unverzüglich gehorcht - durch euch auch Mein Wille geschieht.
Lasst alles wachsen, auch das, das eure Augen als ‚unedel’ zu sehen vermeinen.

Ihr werdet einmal erfahren, dass Gottes Liebe größer ist als alle
Unvollkommenheit, als Verwirrtheit und Stagnation.

Ihr werdet einmal wissen, dass kein Wesen jemals die Liebe besiegen wird,
denn sie ist die allergrößte Macht überhaupt.
Ich rate euch, die euch geschenkte Zeit konsequenter zu nutzen, als ihr es bisher tatet.
Seht, durch die bewusst gelebte Enthaltsamkeit in Gedanken, Worten und Taten
werdet ihr nicht so sehr mit Unnützem gefüllt. Versteht, dass euch ein randvoll
gefüllter Kopf, euer dranghaft begierliches Tun und eure unaufhörlichen Wortergüsse
von der geistigen Quelle fernhalten.
375
Eure Liebessehnsucht bringt euch am schnellsten an Mein liebendes Herz!
Liebe ist der schnellste Weg zur Vollkommenheit!
Liebe überflügelt alle Tugenden!
Nehmt Meine Liebe, Meine Sehnsucht und Meine Barmherzigkeit in euch auf.
Verteilt Mein Licht in eurer Welt - und heilt in Meinem Namen die Seelen der
leidenden Geschwister. Lasst Mich durch euch wirken.
Ich bereite euren Weg. Geht ihn voll liebender Zuversicht.
Übergebt Mir eure Nächsten; lasst sie los. Ich werde sie für Mich bereiten. Auch sie
müssen geschliffen werden, so wie auch ihr immer wieder geschliffen werdet.
Wollt ihr lieber die Weltenfülle, die euch aber sehr zu schaffen macht, oder
wollt ihr die göttliche Geistesfülle, die euch wahre Wonnen beschert?


Worte quellen aus eurem Mund, die aus eurem Inneren aufsteigen. Das, das
sich in euch aufbäumt, das sucht sich ein Ventil, um den inneren Dampf
abzulassen. An den gesprochenen Worten erkennt ihr, von was sich eure
Seele befreien möchte, was sie weggeben möchte.
Doch oftmals finden tiefste Nöte nicht einmal diesen Ausgang. Die zutiefst
Leidenden sind innerlich förmlich zugeschnürt. Sie sind oftmals fast bis
zum Bersten angespannt. Diese Menschen, die - bedingt durch ihren
inneren Überdruck - nicht einmal zu reden vermögen, sind wahrhaft arm.
Anders verhält es sich bei Menschen, die sich bereits entladen haben.


Sie sind von ihren negativen Wort-Entladungen und Belastungen befreit,
und so kann Göttlich-Geistiges in sie einziehen - und sie mit Mir füllen.
Sie können Meine göttliche Geistesfülle empfangen, um sie aber gleich
wieder weiterzugeben - und um dann wiederum neu zu empfangen.
Nehmt das euch Gegebene an,
um es an die Geschwister weiterzureichen, die so schwer mit Ballast beladen sind.
Bringt Mir deren Lasten, damit Ich sie in Meiner Barmliebe auflöse.
Geliebte! Wenn Ich euch als Meine Liebesboten einsetze, dann erfüllt diesen Dienst
mit aller Ernsthaftigkeit. Sorgt euch aber nicht. Ich habe alles in Meiner Hand und
weiß alle und alles zu Mir zu ziehen und zu führen.






Nutzt eure Zeit, um mit Mir - zum Wohle des Irdischen - zu dienen.
Nutzt Meine Liebe, Meine Hilfe, Meine Nähe.
Nutzt, was Ich euch in die Hände, in den Verstand und in das Gefühl lege.
Nutzt Meine Wohltaten, Meine Gnaden und Meinen Segen.
Nutzt die Kraft dieser alles verändernden Liebe!
Nutzt einen jeden Moment, um das Beste daraus zu machen.
376
Weicht nicht den steinigen Wegen aus!
Noch könnt Ihr euch in Freiheit für euren Weg und euer Ziel entscheiden.
Beginnt die Fastenzeit nicht als ein Muss, sondern als ein großes Gnadengeschenk,
das euch näher zu Mir hinführt. Ich will nicht eure Unterwürfigkeit. Ich begehre eure
innigste Liebe. Eure ‚Fastenzeit’ soll euch die irdische Genügsamkeit näher bringen.
Ihr sollt euch - mit der euch gegebenen hohen Geisteskraft - das Irdisch/Materielle
untertan machen - und nicht es euch.
Bringt Mir als sogenanntes ‚Fastenopfer’ eure Liebe dar - immer und immer wieder,
ohne Unterlass. Dieses Liebesopfer wird euch großer Gewinn sein. Ja, opfert Mir
eure Liebe! Erwärmt euch an Meiner Liebe!
Je näher ihr Mir kommt, je intensiver spürt ihr Mich und Meine Liebe in euch. Ihr
werdet dann wissen, dass nicht ihr tut, sondern dass Ich in euch tue. Ihr werdet
staunend das erkennen, das Ich tue. Euer Ich wird winzig klein geworden sein, wenn
Ich, euer Ich Bin, in euch Meine immerwährenden Aktivitäten in die Tat umsetzen
kann.
Nehmt Mich in all euer Tun mit hinein. Veredelt euch selbst. Liebt, schweigt und
segnet - um Meiner Liebe willen. Tut alles in Meinem Namen und mit Meiner Liebe.




Geht euren Weg bewusst durch ‚eure Fastenzeit’ hindurch, die noch bis zur
Gezeitenwende anhält!
Schreitet in die Karwoche eures Lebens hinein!
Steigt auf den Kalvarienberg eures Seins hinauf und
eilt zum Auferstehungsmorgen eures wahrhaft realen Ichs, das Teil Meiner
Gottheit ist.
Öffnet Mir eure Tür! Bereitet euch für Mich und Mein Kommen vor, so