Konzentrations - Klaus Thomas

Werbung
eMail
Adresse
Homepage
Hallo,
diese Seite soll Dir helfen, besser mit deinen persönlichen und den schulischen Anforderungen
zurecht zu kommen. Also schau Dir in Ruhe diese Seite an und wenn es Fragen gibt, melde Dich
bei mir !!
Ruhe- und Konzentrationsübungen
Stressabbau / Entspannungstraining
Durch bioenergetische Körperübungen lernen Kinder (ab 6 Jahre) und Jugendliche
sich besser zu konzentrieren und ihre Lernfähigkeit zu steigern.
Einzelarbeit / Kleingruppen ( max. bis 4 SchülerInnen)
Termine nach Vereinbarung
30 Euro / U.Std. / pro SchülerIn (Einzelarbeit)
15 Euro pro SchülerIn in der Kleingruppe
Beratung für Eltern
( 30 bis 50 € / 50 Min.)
Informationen / Anmeldung (nach vorheriger telefonischer Rücksprache)
(dienstags: 9 bis 11 Uhr)
0201 / 8308595
Steigerung der Konzentrations- und Lernfähigkeit
Körperübungen sind eine sehr große Hilfe für deine Lernfähigkeit. Sie nehmen in der Lerntherapie und in der
Lernförderung von Kindern mit Lernproblemen, eine zentrale Rolle ein.
Nicht für jeden ist es nachvollziehbar, wieso das so ist, wo es beim Lernen doch vorwiegend um den Erwerb
geistiger Fähigkeiten geht! Schaut man jedoch einmal genauer hin, so entdeckt man, dass die Lernfähigkeit eines
Kindes meist gar nicht so viel mit den geistigen Kapazitäten zu tun hat.
Sie wird von vielen verschiedenen Dingen geprägt und beeinflusst, denn Lernen ist ein Vorgang, der dich mit all
deinen Fähigkeiten fordert. Für deine Lernfähigkeit ist deine gesamte körperliche Situation wichtig. Hierbei spielt
natürlich der Zustand der Nerven und des Gehirns eine wichtige Rolle, aber genauso bedeutend ist dein
Körpergefühl, der Zustand deiner Sinne, deiner Koordination, deines Gleichgewichtes, der Grob- und
Feinmotorik !
Ebenso wie dein körperliches hat auch dein seelisches Befinden, dein Selbstwertgefühl und haben deine sozialen
Lebensbedingungen einen wichtigen Einfluss auf deine Lernfähigkeit.
Damit du erfolgreich lernen kannst, brauchst du:
1.) eine gesunde körperliche Basis; d.h. gesunde Nerven; gesunde Sinnesorgane, ein gesundes
Körperempfinden und ein gutes Gefühl zu dir selbst.
2) ein gutes Selbstbewusstsein
3) ein starkes Ich-Gefühl, das mit Entschlossenheit und Tatkraft verbunden ist
4) die Fähigkeit, sich zu konzentrieren
5) und ein gutes Maß an Innerer Freiheit
Kannst du dir ein Kind / einen Jugendlichen mit diesen Fähigkeiten vorstellen, das Probleme beim Lernen hat ?
Die Übungen, die ich mit dir erfahren und lernen möchte, unterstützen dich in den grundlegenden Bereichen, die für ein
erfolgreiches Lernen nötig sind. Sie sind eine einfache Möglichkeit, wie du stark werden kannst, an innerer Kraft,
Selbstbewusstsein, Ruhe und Ausdauer gewinnen und damit fit fürs Lernen werden kannst. Die Übungen stärken einzelne
körperliche Bereiche, die Gehirnfunktionen und haben Auswirkungen auf deine gesamte körperliche Situation, und auch
auf dein seelisches Befinden
Die Wirkung der Übungen basiert auf dem Wissen, dass das körperliche und seelische Befinden eines Menschen sehr eng
miteinander verbunden sind. Das körperliche Befinden bestimmt maßgeblich das Selbstgefühl eines Menschen und ist
ausschlaggebend für sein Selbstbewusstsein und seine Handlungsfähigkeit.
Du kannst durch die Übungen aus eigener Kraft körperliche Mängel, die dein Selbstbewusstsein und deine innere Stabilität
behindern, überwinden und deine Muskulatur, das Nervensystem und die Biochemie so trainieren, dass du
handlungsfähiger, konzentrationsfähiger und stärker wirst. Du kannst die Übungen ohne Bedenken ausführen. Sie sind für
Kinder mit Lernproblemen ebenso geeignet wie für Kinder, die keine Schwierigkeiten beim Lernen haben. Bitte mache aus
den Übungen keinen Leistungssport, sondern achte darauf, dass es dir Spaß macht und dass es Dich zwar anspornt, aber
nicht überfordert.
In der Regel reichen 5-10 Minuten Üben täglich aus, um gute Erfolge zu erzielen. Die Übungen sind für Kinder ab 6 Jahre
geeignet.
Ich-Stärkung und Selbstbewusstsein (1. Übung):
Du bekommst mit Hilfe dieser Übung ein gutes Gefühl zu dir selbst, baust dein Körperbewusstsein auf und verankerst dich
in dir selbst. Du fühlst dich in deinem Körper zu Hause und aufgehoben. Du lernst zu spüren, „ Ich bin....“,“ Ich kann....“,
und „Ich möchte.....“Diese wichtigen Voraussetzungen unterstützen deinen Lernerfolg, bei dem du Aufgaben aus dir heraus
und aus eigener Kraft erfüllen kannst.
Am Anfang jeder Übung steht eine kurze Besinnungsphase, in der du dich entspannt hinstellst, dich auf dich selbst
konzentrierst und zur Ruhe kommst.
Es geht los!
Bitte barfuss oder mit Socken üben, damit ein guter Stand und das Gefühl für „den Boden unter den Füßen„ gewährleistet
ist.
Stelle die Füße bitte schulterbreit hin, die Zehen nach vorne gerichtet, das Gewicht leicht auf den Fußballen und gehe
soweit in die Knie, bis du deine Füße von oben nicht mehr sehen kannst. Die Wirbelsäule bleibt aufrecht und gerade.
Nimm beide Arme nach oben, bis sie parallel zum Boden sind und bilde mit den Händen Fäuste, so als wärst du ein
Rennfahrer, der ein Lenkrad fest in den Händen hält. Die Augen schauen nach vorne geradeaus.
Bleib so stehen, atme tief weiter, auch wenn es dich anstrengt. Versuche diese Körperhaltung beizubehalten.....eine halbe
Minute, eine Minute, anderthalb Minuten, solange bis ich bis 20,...30,... gezählt habe. Was meinst du wie lange du so in
dieser Haltung stehen kannst, wie lange schaffst du es?
Es ist ratsam, die Haltung langsam und so wie beschrieben einzunehmen. Diese Haltung musst du üben, damit du am
Anfang nicht umfällst, die Knie in die richtige Beugehaltung bekommst und den Rücken gerade halten kannst.
Beachte * die gerade Haltung des Rückens
* die Beugung der Beine
* die Spannung der Arme
* den inneren Halt, den du in dieser Übung erreichen kannst
Regelmäßig geübt, stärkt diese Übung das ruhige Selbstbewusstsein und dein Ich-Gefühl.
Innere Stabilität, Entschlossenheit und Tatkraft (2. Übung):
Mit dieser Übung wird deine körperlich / psychische Grundlage für die Entwicklung von innerer Stabilität und
Handlungsfähigkeit, Tatkraft gestärkt. Innere Stabilität und Tatkraft sind bedeutende Faktoren für das Lernen,
damit du auch in schwierigen Lernsituationen zu recht kommst. Du brauchst Mut und Zutrauen in deine eigene
Fähigkeiten, um richtig lernen zu können. Du musst in der Lage sein, Aufgaben anpacken zu können,
handlungsfähig zu sein, damit du selbstständig Lösungsmöglichkeiten für Probleme entwickeln lernst. Mit dieser
Übungshaltung baust du innere Stabilität auf, traust dich dem Leben und dem Lernen zu stellen und überwindest
Ängste.
Diese Übung bitte wieder mit einer kurzen Besinnungsphase beginnen.
Es geht los!
Stelle dich bitte gerade hin, die Füße sind etwa 60 cm auseinander, die Zehen zeigen nach vorne. Nimm deine
beiden Hände und falte sie in deinem Nacken, drücke die Ellbogen auseinander nach hinten, so dass sie neben
deinem Kopf sind. Gehe langsam in die Knie, du darfst die Fußspitzen deiner Füße nicht mehr sehen. Dann
drücke dein Becken leicht nach vorne, so als würde dich jemand an deinem Gürtel ziehen.
Dein Körper bildet jetzt einen Bogen. Nimm deinen Kopf und deinen Nacken mit in diese Haltung hinein, so dass
deine Augen schräg nach oben gegen die Decke oder Uzimmerwand schauen. Die Augen bleiben offen und atme
tief in den Bauch über die Nase ein.
Bleibe so stehen, atme tief weiter, auch wenn es dich anstrengt. Versuche diese Körperhaltung beizubehalten.....eine halbe
Minute, eine Minute, anderthalb Minuten, solange bis ich bis 20,...30,... gezählt habe. Was meinst du wie lange du so in
dieser Haltung stehen kannst, wie lange schaffst du es?
Achte bitte darauf, dass du dich nicht zu Höchstleistungen zwingen willst, was dich überfordern und die Wirkung dieser
Übung und den Spaß daran verderben würde. Gehe nicht ins Hohlkreuz, sondern bringe Becken und Bauch nach vorne in
den Bogen.
Anfangs könnte es schwierig sein, diese Haltung einzunehmen, weil dein Nervensystem und deine Muskulatur erst durchs
üben entwickelt werden müssen, um diese Haltung durchstehen zu können. Lass dich nicht entmutigen und probiere es
immer wieder von neuem.
Mit dieser Übung wird dein gesunder körperlicher Aufbau unterstützt und du erfährst
Stabilität und Durchsetzungsfähigkeit, die du beim Lernen nutzen kannst.
Konzentration und Innere Freiheit (3. Übung)
Sich konzentrieren zu können bedeutet einerseits, fähig zu sein, seine Sinne und Gedanken auf eine Sache zu
bündeln. Anderseits setzt Konzentration voraus, das dun dich nicht ablenken lässt. Mit dieser Übung lernst du
störende Ablenkungen zu überwinden und deine Sinne und Gedanken gezielt auf etwas richten zu können.
Geübt wird im Sitzen, die Besinnungsphase wird im Stehen durchgeführt.
Es geht los!
Setze dich bitte auf den Boden und winkle deine Beine an. Die Füße bleiben dabei auf dem Boden. Der Rücken
wird gerade und deine Arme hoch gehalten, parallel zum Boden. Deine Hände bilden Fäuste, die Augen schauen
gerade aus.
Bleibe so sitzen, atme tief weiter, auch wenn es dich anstrengt. Versuche diese Körperhaltung beizubehalten.....eine halbe
Minute, eine Minute, anderthalb Minuten, solange bis ich bis 20,...30,... gezählt habe. Was meinst du wie lange du so in
dieser Haltung sitzen kannst, wie lange schaffst du es?
Wichtig ist mit geradem Rücken zu sitzen und deine Arme darfst du nicht auf deine Beine ablegen. Um diese Haltung gut
einnehmen zu können, kannst du versuchen, dich so hinzusetzen, dass du deine Sitzbeinhöcker spür4n kannst. Dan sitzt du
automatisch gerade. Die Sitzbeinhöcker sind Knochenteile des Beckens, die du unterhalb deiner Pobacken spüren kannst.
Du brauchst viel Konzentration und musst dir immer wieder gut zu reden: „Ich bleibe so sitzen und lasse mich von nichts
ablenken“, „ich lasse mich nicht davon ablenken, dass meine Arme weh tun“, und „ich lasse mich nicht davon ablenken,
dass ich nicht weiß, wie lange ich hier noch sitzen soll“, „ ich bleibe einfach sitzen und konzentriere mich auf mich“.
Wenn du es schaffst, diese zum Teil auch schmerzhaften und anstrengenden Ablenkungen zu
überwinden dann gewinnst du dadurch deine „Innere Freiheit“ von den Ablenkungen und du
bist um ein vielfaches konzentrierter, ohne dich anstrengen zu müssen.
Lebensorientierung ( 4. Übung)
Es geht los!
Bitte barfuss oder mit Socken üben, damit ein guter Stand und das Gefühl für „den Boden unter den Füßen„ gewährleistet
ist.
Stelle die Füße bitte schulterbreit hin, die Zehen nach vorne gerichtet, das Gewicht leicht auf den Fußballen und gehe
soweit in die Knie, bis du deine Füße von oben nicht mehr sehen kannst. Die Wirbelsäule bleibt aufrecht und gerade.
Nimm beide Arme nach oben, bis sie schräg nach oben zur Decke zeigen und öffne die Hände, als würdest du nach etwas
verlangen oder greifen. Die Augen schauen nach vorne geradeaus.
Bleib so stehen, atme tief weiter, auch wenn es dich anstrengt. Versuche diese Körperhaltung beizubehalten.....eine halbe
Minute, eine Minute, anderthalb Minuten, solange bis ich bis 20,...30,... gezählt habe. Was meinst du wie lange du so in
dieser Haltung stehen kannst, wie lange schaffst du es?
Diese Übung hilft dir deine wirklichen Gefühle, wie Sehnsucht, Trauer, Lust, Wut, ... wieder zu
entdecken, zu spüren und in einem geschützten Raum auch auszudrücken.)
Elefant ( 5. Übung )
Es geht los
Stelle die Füße bitte schulterbreit hin, die Zehen nach vorne gerichtet, das Gewicht leicht auf den Fußballen und gehe
soweit in die Knie, bis du deine Füße von oben nicht mehr sehen kannst. Die Wirbelsäule bleibt aufrecht und gerade.
Beide Arme hängen locker herunter, deinen Kopf lässt du langsam Wirbel für Wirbel nachgebend in der Halswirbelsäule
und später in der Rückenwirbelsäule nach vorne unten sinken bis deine Fingerspitzen den Boden berühren. Du stützt dich
nicht mit den Händen ab, sondern hälst diese Haltung, fest verankert mit deinen Füßen auf dem Boden. Bleib so stehen,
atme tief weiter, auch wenn es dich anstrengt. Versuche diese Körperhaltung beizubehalten.....eine halbe Minute, eine
Minute, anderthalb Minuten, solange bis ich bis 20,...30,... gezählt habe. Was meinst du wie lange du so in dieser Haltung
stehen kannst, wie lange schaffst du es?
Mit all diesen Übungen kannst du erreichen, dass du stabiler, stärker, ausgeglichener wirst
und ein intensiveres Körper- und Selbstwertgefühl bekommst und damit auch fit für`s Leben und
Lernen wirst !!
Viel Erfolg mit dir selbst wünscht dir
Klaus Thomas-Lindoso
Herunterladen
Explore flashcards