US-Gericht schränkt Vertrieb von Xeomin und dermalen

Werbung
PRESSEMITTEILUNG
Merz Pharma GmbH & Co. KGaA
Ute Weinhold
US-Gericht schränkt Vertrieb
dermalen Fillern in den USA ein
von
Xeomin
und
Corporate Communications
Eckenheimer Landstraße 100
D-60318 Frankfurt am Main
Tel + 49 - 69 - 15 03 - 889
Frankfurt am Main, 14. März 2012 – Die Merz Pharma-Gruppe hat
heute bestätigt, dass ihre beiden U.S.-Tochtergesellschaften Merz
Aesthetics und Merz Pharmaceuticals sowohl Xeomin als auch die
dermalen Filler im U.S.-Markt vorerst nicht mehr uneingeschränkt
vertreiben dürfen. Ein entsprechendes Urteil durch ein Gericht im
U.S.-Bundesstaat Kalifornien erging am Freitagabend vergangener
Woche.
Fax + 49 - 69 - 15 03 - 400
[email protected]
www.merz.de
Das Urteil sieht für Xeomin zum Gebrauch in der ästhetischen Anwendung
einen maximal zehnmonatigen Verkaufsstopp in den USA vor, es sei
denn, die Verfügung wird vom Gericht bereits früher aufgehoben. Xeomin
für die Behandlung von neurologischen Erkrankungen darf für den
gleichen Zeitraum nur in bestimmten Gebieten und an Ärzte vertrieben
werden, die das Produkt explizit bestellen. Radiesse und Belotero können
ebenso nur an bestimmte Ärzte abgegeben werden.
Die Entscheidung beendet einen Teil einer seit zwei Jahren andauernden
gerichtlichen Auseinandersetzung zwischen Merz und Allergan. Der
Wettbewerber wirft Merz vor, bei der U.S.-Markterschließung von
vertraulichen Dokumenten und Informationen profitiert zu haben, die
ehemalige Außendienstmitarbeiter von Allergan bei ihrem Wechsel zu
Merz genutzt hätten.
„Wir bedauern sehr, dass dieses Urteil nun vor allem die Ärzte, Patienten
und unsere Kunden in den USA trifft. Jeder Arzt in den USA sollte in der
Lage sein, seinen Patienten jederzeit die beste verfügbare Alternative zur
Behandlung anbieten zu können“, sagte Dr. Martin Zügel, CEO von Merz
Pharmaceuticals.
„Als weltweit erfolgreiches Pharmaunternehmen, das sich seit mehr als
100 Jahren im Besitz der Gründerfamilie befindet, steht Merz für klare
weltweite Regeln und hohe ethische Standards. Insofern bedauern wir,
dass einzelne Mitarbeiter gegen bestehende Richtlinien und Vorgaben
verstoßen haben“, fügte Zügel hinzu.
In diesem Zusammenhang wurde Merz die systematischen Überprüfung
sämtlicher Datenträger beider U.S.-Tochtergesellschaften auferlegt. Nach
Abschluss dieser Überprüfung hat Merz die Möglichkeit, die Aufhebung
der Vertriebsbeschränkungen bei Gericht zu erwirken. Merz ist
zuversichtlich, diese Überprüfung schnell abschließen zu können und
Seite 1/3
PRESSEMITTEILUNG
damit den Nachweis zu erbringen, alle vertraulichen Daten von
Wettbewerbern auf seinen Servern entfernt zu haben.
„Damit steht unsere Strategie unverändert: Wir werden die Erschließung
des U.S.-Marktes weiter vorantreiben, um Ärzten, Patienten und Kunden
in den USA ein intelligentes Angebot und eine vorteilhafte therapeutische
Alternative zu etablierten Lösungen anbieten zu können“, betonte Zügel.
Das Botulinumtoxin Xeomin ist ein von Merz entwickeltes innovatives
Produkt für die neurologische und ästhetische Anwendung, das in 21
Ländern weltweit zugelassen ist und von einer wachsenden Anzahl von
Ärzten und Patienten geschätzt wird. Im U.S.-Markt hat Merz in den
neurologischen Indikationen (Schiefhals und Blepharospasmus) im August
2010 die Zulassung erhalten. Für Mitte März 2012 war in den USA die
Markteinführung in der Ästhetik geplant. Für das Produkt besitzt Merz
umfassende Schutzrechte.
Außerhalb der USA wird Xeomin in 20 weiteren Ländern – teilweise unter
anderen Handelsnamen – unverändert ohne Einschränkung vertrieben.
Über die Merz Pharma-Gruppe
Merz
erforscht,
entwickelt
und
vertreibt
innovative
Arzneimittel
und
Medizinprodukte für die Bereiche Neurologie, klinische Dermatologie, ästhetische
Medizin und Stoffwechselerkrankungen. In der Alzheimer-Forschung gehört Merz
zu den führenden Unternehmen. Memantine, der weltweit erste Wirkstoff mit
glutamatergem Wirkansatz zur Behandlung der moderaten bis schweren
Alzheimer-Demenz, ist das am zweithäufigsten verschriebene Antidementivum.
Zur Behandlung von neurologischen Bewegungsstörungen bietet Merz das erste
Botulinumtoxin frei von Komplexproteinen an. Ein weiteres Kompetenzfeld von
Merz ist die klinische und ästhetische Dermatologie. Merz Aesthetics bietet ein
gut aufeinander abgestimmtes Portfolio für minimal invasive Behandlungen an.
Mit seinen eingeführten Marken tetesept® und Merz Spezial® zählt die Merz
Consumer Care im deutschsprachigen Raum zu den führenden Anbietern von
Produkten für Selbstmedikation, Nahrungsergänzung und Hautpflege. Die Merz
Pharma-Gruppe
beschäftigt
weltweit
2.391
Mitarbeiter
(Vorjahr:
2.131
Mitarbeiter). Im Geschäftsjahr 2010/ 11 erzielte das Unternehmen einen Umsatz
von 780,4 Mio. Euro (Vorjahr: 649,6 Mio. Euro).
Seite 2/3
PRESSEMITTEILUNG
Ihr Ansprechpartner
Merz GmbH & Co. KgaA
Ute Weinhold
Corporate Communications
Eckenheimer Landstraße 100
60318 Frankfurt
Tel + 49 - 69 - 15 03 - 889
Fax + 49 - 69 - 15 03 - 581
[email protected]
Seite 3/3
Herunterladen
Explore flashcards