354 Homöopathisches Arzneimittel bei nervösen Erkrankungen und

Werbung
Wichtige Gebrauchsinformation, vor Anwendung aufmerksam lesen!
Allgemeiner Hinweis:
Die Wirkung von Arzneimitteln kann durch allgemein schädigende
Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel
ungünstig beeinflusst werden. Dies gilt insbesondere für homöopathische Arzneimittel. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen,
holen Sie medizinischen Rat ein.
Dosierungsanleitung sowie Art und Dauer der Anwendung:
Bei chronischen Verlaufsformen bis 1 Ampulle täglich intravenös, intramuskulär oder subcutan injizieren.
Bei akuten Zuständen können täglich bis zu 3 Ampullen injiziert werden. Bitte beachten Sie die Anwendungshinweise.
Wie lange sollten Sie „Hewepsychon mono“ anwenden?
Auch homöopathische Medikamente sollten ohne medizinischen
Rat nicht über längere Zeit angewendet werden.
Hewepsychon mono
Wirkstoff: Hypericum Dil. D 4
Zusammensetzung:
1 Ampulle zu 2 ml enthält:
Arzneilich wirksamer Bestandteil:
Hypericum Dil. D4
2 ml
Nebenwirkungen:
Nicht bekannt.
Sonstige Bestandteile:
Natriumchlorid, Natriumhydroxidlösung.
Flüssige Verdünnung zur Injektion
Packungsgrößen:
10 N1/50 N2/100 N3/200/300/600/1200 Ampullen zu 2 ml
Homöopathisches Arzneimittel bei nervösen Erkrankungen,
Verletzungen und Erkrankungen der Atemorgane.
Hevert - Arzneimittel GmbH & Co.KG
In der Weiherwiese 1
D-55569 Nussbaum
Hinweise:
Bei der Einnahme eines homöopathischen Arzneimittels können
sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern
(Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel
absetzen und medizinischen Rat einholen.
Wenn Sie Nebenwirkungen beobachten, teilen Sie diese bitte
Ihrem Arzt oder Apotheker und ggf. auch Ihrem Heilpraktiker mit.
Hinweise:
Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf Behältnis und Umkarton
angegebenen Verfalldatums nicht mehr angewendet werden.
Arzneimittel: Stets vor Kindern geschützt aufbewahren!
Nicht über 25°C lagern!
Zul.-Nr. 6886452.00.00
Stand: 03/1999
Anwendungsgebiete:
Die Anwendungsgebiete entsprechen dem homöopathischen
Arzneimittelbild.
Dazu gehören:
Verstimmungszustände, Nervenschmerzen nach Verletzungen;
zur unterstützenden Behandlung bei Gehirn- und Rückenmarksverletzungen und Asthma.
Bei anhaltenden, unklaren oder neu auftretenden Beschwerden
sollte ein Arzt aufgesucht werden, da es sich um Erkrankungen
handeln kann, die einer ärztlichen Abklärung bedürfen.
Gegenanzeigen:
Nicht bekannt.
Hinweise:
Was müssen Sie in der Schwangerschaft und Stillzeit beachten?
Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen,
sollte „Hewepsychon mono“ in der Schwangerschaft und Stillzeit
nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden.
Was ist bei Kindern zu berücksichtigen?
Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine
ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei
Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden.
Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.
354
354
Homöopathisches Arzneimittel
bei nervösen Erkrankungen und Verletzungen
Herunterladen
Explore flashcards